Bücher mit dem Tag "paralleluniversum"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "paralleluniversum" gekennzeichnet haben.

107 Bücher

  1. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.413)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Die kleine Geschichte der Philosophie war an sich sehr interessant, aber teilweise sehr verrückt.

    Ich finde das Buch sehr gut wenn man sich einen Überblick der Geschichte und Theorien der Philosophie schaffen möchte und das ganze ist mit einer wirklich überraschende Story verpackt. 

    Obwohl ich nicht immer Sofies Gedankengänge und Vertrautheit nachvollziehen konnte, mochte ich sie sehr gerne.


    Das Buch ist eine Leseempfehlung für alle die etwas zum Nachdenken brauchen oder mal ihre graue Gehirnzellen anstrengen wollen.

  2. Cover des Buches Everflame - Tränenpfad (ISBN: 9783791526317)
    Josephine Angelini

    Everflame - Tränenpfad

     (509)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Nach ihrer Rückkehr in ihre Welt, muss Lily feststellen, was für ein Chaos ihr Verschwinden ausgelöst hat. Während ihre Brandwunden nur langsam heilen, nimmt Lilian immer wieder Kontakt zu ihr auf und zeigt Lily ihre Erinnerung. Durch diese Erinnerungen versteht Lily immer mehr Lilians Beweggründe und sie trifft eine schwerwiegende Entscheidung. Werden Rowan und ihr neuer Zirkel, ihr weiter zur Seite stehen? Mir hat Band 01 schon sehr gut gefallen, doch Band 02 top das Ganze noch mal. Die Autorin nimmt und mit auf eine Reise voller Abenteuer, überraschende Wendungen und schmerzvolle Verluste.

  3. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.092)
    Aktuelle Rezension von: Hannah_S_

    Vor ein paar Jahren hatte ich den ersten Band der Reihe schon einmal gelesen, war dann aber aus Zeitgründen nicht zum nächsten Band gekommen. Seitdem standen die Bücher traurig Regal. Nun wollte ich der Trilogie neues Leben einhauchen und auch wenn ich den ersten Band theoretisch schon kannte, habe ich ihn noch einmal gelesen. Zum Überraschungsfaktor der Handlung kann ich deswegen nur eingeschränkt etwas sagen, da ich viele Plotwendungen doch noch wusste.

    Fangen wir aber am Anfang an: Lily Proctor ist unsere Hauptfigur und mein Einstieg mit ihr war etwas holprig. Es hat nicht direkt geklickt und ich habe etwa bis zur Hälfte des Buches gebraucht, um mich wirklich in sie hineinversetzen zu können. Dann aber habe ich ihre Entscheidungen und Handlungen sehr gut nachvollziehen können und fand sie eine würdige Heldin des Buches. Mit den Nebencharakteren des Buches hatte ich es da etwas leichter, hier hegt man direkt von Anfang an Sympathien und Abneigungen.

    Die Handlung spielt zum größten Teil in einem alternativen Salem, in dem Magie zum Alltag gehört. Wie Lily braucht man hier etwas Zeit, um sich an alles zu gewöhnen. Josephine Angelini hat ganze Arbeit geleistet, diese Parallelwelt vor meinem inneren Auge zum Leben zu erwecken und ich hatte Spaß dabei, all die kleinen Details zu entdecken und mehr über die Möglichkeiten der Magie zu lernen.

    Spannungstechnisch braucht die Handlung ein wenig, um in Fahrt zu kommen, dann wird es einem allerdings nicht langweilig! Besonders gut gefallen hat mir auch, dass der Romantikaspekt des sich anbahnenden Liebesgeflechts noch keinen allzu großen Teil einnimmt. Man bekommt hier und da einen kleinen Happen und ich habe auch schon einen Favoriten, aber die Spannung hält sich in die nächsten Bücher hinein. Dadurch bleibt mehr Raum, um die Charaktere kennenzulernen und die Geschichte detailreich zu gestalten.

    Alles in allem hat mir das Buch viel Spaß gemacht und ich bin direkt zu Teil 2 übergegangen! Eine klare Leseempfehlung für alle, die einmal eine andere Art von Hexen kennenlernen wollen und die Magie lieben.

  4. Cover des Buches Kafka am Strand (ISBN: 9783442740437)
    Haruki Murakami

    Kafka am Strand

     (1.048)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Als Kafka an seinem 15. Geburtstag von Zuhause ausreißt ahnt er noch nicht welche außergewöhnlichen Menschen seinen Weg streifen. Er trifft die geheimnisvolle Bibliotheksleiterin Saeki und einen alten Mann der mit Katzen sprechen kann und eine seltsame Vergangenheit hat.

    Also dieses Buch beschäftigt mich jetzt auch nach dem Lesen sehr.

    Zu erst es hat eine wirklich verrückte Geschichte und am Anfang war ich sehr verwirrt, aber er löst sich am Ende alles auf und ich war sehr zufrieden.

    Im Laufe des Buches habe diese Verrücktheit echt geschätzt, es macht den ganzen Charme aus und das habe ich sehr genossen.

    Die Charaktere in diesem Buch habe ich wirklich geliebt, sie sind so gut beschrieben mit all ihren Fehlern und Stärken und haben alle so unfassbare Hintergründe.

    Außerdem wurden in dem Buch so viele philosophische Fragen aufgeworfen, über die ich noch einige Zeit nachdenken muss.

    Das Buch war großartig obwohl es auch Punkte gibt die ich bemängeln kann, aber das würde den Rahmen hier echt sprengen. 

    Aber ich spreche trotzdem eine Leseempfehlung aus für alle die irgendwie ziemlich absurde Geschichten mögen.

  5. Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551583406)
    Philip Pullman

    Der Goldene Kompass

     (1.482)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Lyra lebt in einer Welt wie der unseren; die Länder und Stätte sind ziemlich gleich. Aber doch ist es eine ganz andere Welt: Eine Welt, in der die Menschen Daemonen haben - Seelenteile der Menschen, die in Tiergestalt gemeinsam mti dem Menschen leben. Lyra lebt in Oxford bis eines Tages die extravagante Mrs Coulter zu Besuch an das College kommt und sie als ihre persönliche Assistentin anwirbt, um mit ihr in den Norden zu ziehen. - Dieses Abenteuer will sich Lyra natürlich nicht entgehen lassen; doch der Schein trügt und schnell gerägt Lyra in ein gefährliches Spiel aus Macht und Intrigen.

    Meine Meinung:

    Ich habe das Buch bereits als Kind einmal gelesen (mit ca. 11 Jahren). Und damals hat es mir irgendwie überhaupt nicht gefallen; der Schreibstil war zwar schön, aber die Geschichte war mir damals wohl etwas zu komplex (und teils auch zu brutal)... Nun habe ich dem Buch etliche Jahre später noch einmal eine Chance gegeben und ich war total begeistert.

    Obwohl die Protagonistin ein kleines Mädchen ist, würde ich die Geschichte nicht unbedingt als Kinderbuch bewerten, denn die Storyline ist recht komplex und macht auch sozialkritische Verweise, die kleine Kinder vermutlich nicht unbedingt verstehen werden... das war vermutlich auch der Grund, warum mir die Geschichte als Kind nicht gefallen hatte.

    Der Weltenaufbau ist einfach fantastisch. Man verbleibt auf Lyras Perspektive, doch sie ist ein unwahrscheinlich kluges Mädchen, und auch wenn sie vieles nicht sofort versteht, kann sie sich immer mit ihrer Intelligenz und ihrem (zugegebenermaßen an Größenwahn grenzenden) Mut aus brenzlichen Situationen retten. Das Erzähltempo ist enorm - es passiert unwahrscheinlich viel und vielschichtige Charaktere werden vorgestellt. 

    Ein perfektes Buch für die kalte Jahreszeit! 

    Ich bin sehr gespannt auf die Folgebände (diese habe ich als Kind nicht gelesen)

  6. Cover des Buches His Dark Materials (ISBN: 9781841593425)
    Philip Pullman

    His Dark Materials

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Wortmagie

    „His Dark Materials“ von Philip Pullman ist einer der Kinderbuchklassiker unserer Zeit. Die Trilogie gewann zahlreiche bedeutende Preise, wurde für Film, Fernsehen und die Bühne adaptiert und erzielte in den USA ähnliche Verkaufszahlen wie „Harry Potter“. Die drei Bände „Northern Lights“, „The Subtle Knife“ und „The Amber Spyglass” wurden von 1995 bis 2000 veröffentlicht. Obwohl die Geschichte somit über 20 Jahre alt ist und zeitlich genau in meine Kindheit fällt, wuchs ich nicht mit ihr auf. Ich entschied, die Lektüre als Erwachsene nachzuholen und erwarb diesen wunderschönen Sammelband.


    In einem Paralleluniversum, in einer Welt, die der unseren ähnlich und doch ganz anders ist, wächst Lyra unter den Gelehrten des Jordan College in Oxford auf. Stets begleitet von Pantalaimon, ihrem Seelengefährten und Dæmon, verbringt sie ihre Kindheit unbeschwert in den verwinkelten alten Gemäuern. Mit ihrem besten Freund, dem Küchenjungen Roger, erlebt sie so manches Abenteuer in den verstaubten Gängen und auf den erhabenen Dächern des Colleges. Ihr mangelt es an nichts. Lyra ist glücklich. Doch ein Schatten droht, ihr Glück zu verdunkeln. Besorgte Gerüchte erreichen Oxford. Ängstlich flüstert man von den Gobblern, die durch das Land ziehen und wahllos Kinder rauben. Lyra schwört, sich niemals stehlen zu lassen und plant bereits ihren heroischen Kampf gegen die Entführer. Es trifft jedoch nicht sie, sondern Roger. Wild entschlossen, ihren besten Freund zurückzubringen, schließt sie sich den Gyptern an, dem fahrenden Volk, das auf den Flüssen Englands zuhause ist und ebenfalls Kinder an die Gobbler verlor. Es ist der Beginn einer fantastischen Reise, während derer Lyra Freundschaft mit Panzerbären, Hexen und mutigen Abenteurern schließt, die Grenzen ihres Universums hinter sich lässt und das Zünglein an der Waage eines gewaltigen Krieges um das Schicksal aller Welten sein wird.


    Ich bin der einsamste Mensch der Welt. Ich glaube, ich bin die einzige Person auf diesem Planeten, die „His Dark Materials“ nicht bezaubernd fand. Vielleicht stimmt etwas nicht mit mir. Ich bin fest davon ausgegangen, dass ich die Geschichte mögen würde, ich hatte überhaupt keine Zweifel daran. Pustekuchen. Was ist da nur schiefgegangen? Ich bin erschüttert. Ich verstehe nicht, wieso ich keinen Zugang zu der Trilogie fand, obwohl ich mich anstrengte und abrackerte, immer wieder Anlauf nahm, mir der Rhythmus der Geschichte jedoch verschlossen blieb, sodass ich nie in ihr ankam. Mir fehlte der magische Sog, der so viele Kinderbücher auszeichnet. Ich konnte mich mental nicht in Philip Pullmans Multiversum hineindenken und war nicht fähig, Beziehungen zu den Figuren aufzubauen. Stattdessen erschien mir das gesamte Werk langatmig und zäh wie eine alte Schuhsohle. Es kam mir vor, als hätte sich Pullman nicht entscheiden können, ob er nun ein abenteuerliches Kinderbuch oder eine theologisch-philosophische Abhandlung schreiben wollte. Der Autor wurde für den angeblich anti-religiösen Ton der Romane scharf kritisiert, besonders von der katholischen Kirche in den USA. Wie irgendjemand auf die Idee kommen kann, „His Dark Materials“ als anti-religiös zu bezeichnen, entzieht sich meinem Verständnis. Natürlich ist es ein kontroverses Werk, das sich von den Lehren der christlichen Kirche distanziert, demzufolge lautet der richtige Begriff allerdings anti-institutionell, keinesfalls anti-religiös. Pullman bespricht zahlreiche religiöse Motive und betont die schlichte Schönheit des Glaubens, wird er nicht vom Klerus gesteuert und beschnitten. Intellektuell und theoretisch weiß ich diese Herangehensweise als faszinierend zu schätzen – praktisch und emotional blieb sie mir leider völlig suspekt. Ich konnte mit dem Auftauchen von Engeln, einer göttlichen Vaterfigur und der Verarbeitung des biblischen Sündenfalls überhaupt nichts anfangen. Es war mir alles zu viel, zu gewichtig und zu symbolisch. Ich vermisste Leichtigkeit, Spannung und Witz, war von der verbissenen, künstlichen, geballten Kritik der Geschichte abgeschreckt. Ich quälte mich mühsam durch die Lektüre und sah nur selten einen Lichtblick. Beispielsweise mochte ich das Konzept der Dæmons als ausgelagertes, externes Stück der Seele eines jeden Menschen, hätte dieses aber ohne die Einleitung meiner Ausgabe wohl nicht oder erst spät verstanden. Auch sympathisierte ich mit vielen Figuren, war von ihrer jeweiligen Rolle in der Geschichte jedoch nicht begeistert. Der Panzerbär Iorek Byrnison und der Aeronaut Lee Scoresby sind tolle, liebenswerte Charaktere, doch ihre Beziehung zur Protagonistin Lyra, die ich ohnehin nicht mochte, konnte ich nicht nachvollziehen. Es war wie verhext: ich entdeckte in „His Dark Materials“ einiges, was mir für sich genommen gefiel, nur im Rahmen der Geschichte überzeugten mich diese Elemente nicht und halfen mir nicht, mich durch diesen dicken Wälzer zu kämpfen.


    Am Ende einer enttäuschenden Kinderbuch-Lektüre stellt sich natürlich immer die Frage, ob die Geschichte auf mich anders gewirkt hätte, hätte ich sie gelesen, als ich noch zur Zielgruppe gehörte. Im Fall von „His Dark Materials“ glaube ich das nicht. Ich wäre zwar nicht in der Lage gewesen, die vielen kritischen Nuancen der Trilogie zu benennen, aber ich hätte wahrgenommen, dass da etwas zwischen mir und der Geschichte steht. Ich bezweifle stark, dass ich im Alter zwischen 6 und 11 Jahren Spaß mit Lyras Abenteuern gehabt hätte, weil sie eben einfach nicht abenteuerlich genug geschrieben sind. Ein Kinderbuch, das lediglich von Erwachsenen verstanden werden kann, verfehlt meiner Meinung nach das Ziel. Nun gut. Es hat nicht sein sollen. Das ist sehr schade und ich bin immer noch völlig perplex, wie sich diese Lektüre für mich gestaltete, doch damit muss ich jetzt leben. Es ist ja nicht meine erste unpopuläre Buchmeinung, die ich in Zukunft beständig verteidigen muss. Ich habe Übung darin, der einsamste Mensch der Welt zu sein.

  7. Cover des Buches Das Licht von Aurora (ISBN: 9783785579503)
    Anna Jarzab

    Das Licht von Aurora

     (246)
    Aktuelle Rezension von: austrianbookie99
    Das Buch macht total neugierig auf mehr! 
    Die Hauptprotagonistin Sasha (der Analog von der Prinzessin Juliana) war mir von Anfang an viel sympathischer als die Prinzessin...
    Thomas u. sie passen herrlich zusammen u. hoffentlich bleiben Sasha u der Prinz Cal nur Freunde in den nächsten Bänden...

  8. Cover des Buches Schwarz (ISBN: 9783453012134)
    Stephen King

    Schwarz

     (1.045)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    Seltsame Sprache, langatmige Story, schwacher Auftakt. 


    Ich habe das Buch zweimal gelesen, weil ich King liebe und dem Buch einfach noch eine Chance geben wollte. Aber ich bin und bin nicht damit warmgeworden - nicht mit den unkonturierten Figuren, nicht mit der Sprache, nicht mit der zähen Geschichte.


    Als eingefleischter King-Fan konnte mich das Werk nicht überzeugen. 


  9. Cover des Buches Soul Beach - Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach - Frostiges Paradies

     (644)
    Aktuelle Rezension von: gsimak

    Man sollte die Toten ruhen lassen. Was aber, wenn die Toten die Lebenden nicht ruhen lassen?

    Alice ist ein junges Mädchen, welches lernen muss, ohne ihre Schwester zu leben. Die Beerdigung steht sie nicht bis zum Ende durch. Für ihren Freund kann sie keine Gefühle mehr aufbringen. Ihre Mutter rennt von einer Trauerhilfe zur anderen. Ihr Vater kann seine Gefühle nicht zeigen. Die Ehe ihrer Eltern war auch schon mal besser. Eigentlich möchte Alice nicht mehr auf ihre tote Schwester Megan angesprochen werden. Eigentlich macht es sie traurig, wenn ihre Schwester nicht mehr erwähnt wird. Alice ist traurig. Alice ist total zerrissen. Alice bekommt eine Mail von ihrer ermordeten Schwester! Megan ist tot. Megan geht es eigentlich gut. Sie lebt nun auf Soul Beach. Alle Menschen dort sind wunderschön. Wasser, Licht und Farben sind nicht von dieser Welt. Zu schön. Zu perfekt. Das Paradies. 

    Dieses Buch stand bei mir jahrelang ungelesen im Regal. Was eine Schande. Ich habe zu lesen begonnen und war gefangen. Fasziniert und neugierig. Hatte stellenweise den Wunsch so etwas erleben zu dürfen. Natürlich als Besucher. Hab mir mehrmals die Frage gestellt, ob Alice sich das Ganze nur einbildet. Hab die Frage wieder verworfen um sie mir dann wieder zu stellen. Im Grunde wissen wir doch gar nichts.  Alice findet zu Soul Beach Zugang. Sie und ihre Schwester sind glücklich. Sie können wieder miteinander reden. Obwohl Alice vor ihrem PC sitzt, hat sie dennoch das Gefühl, selbst auf der Insel zu sein. Alice lebt nun in zwei Welten. Fühlt sich oftmals in der realen Welt nicht mehr wohl. Auf Soul Beach ist, trotz strenger Regeln, alles so perfekt. Dennoch ... irgendwas stimmt dort nicht. Nur mysteriöse Todesfälle dürfen auf der Insel leben. Megan kann sich nicht daran erinnern, wer ihr Mörder ist. Megan ist noch schöner als zu Lebzeiten. Im Leben war sie schön und erfolgreich. Jetzt ist sie traurig. Alles ist perfekt. Zu perfekt!!!

     

    Ich bin von diesem Thema total fasziniert. Der Autorin ist die Umsetzung perfekt gelungen. Fast jeder Mensch hat doch den Wunsch, mit geliebten Verstorbenen noch einmal reden zu dürfen. Nur noch einmal! Was aber, wenn genau das zur Last wird? Wenn der Verstorbene jeden Tag reden will? Die Geschichte wird aus der Sicht von Alice erzählt. Sie lässt sich lesen wie Butter. Mich konnte sie von Anfang an abholen. Ihr müsst mich entschuldigen. Bin dann mal wieder auf dieser wunderbaren, komischen und rätselhaften Insel. Soul Beach! Das Ende zwingt mich dazu!

    Unbedingt lesen. Danke Kate Harris

  10. Cover des Buches Glas (ISBN: 9783453012172)
    Stephen King

    Glas

     (622)
    Aktuelle Rezension von: Lee-Lou

    Nach einer nervenaufreibenden Fahrt mit dem Zug, rasten die Freunde und Roland erzählt über seine Jugend. Vor allem lässt er sein Ka-Tet mehr über seine große Liebe Susan Delgado erfahren.
    Susan ist die Erste, die Roland auf seinem Weg zurücklassen muss, und gleichzeitig das erste Opfer, das der dunkle Turm von ihm verlangt. ...

    Persönliche Meinung:

    ... Die Härte und Kälte, die den Revolvermann auszeichnen, werden vor dem Hintergrund seiner Jugend in ein anderes Licht getaucht, aber auch erklärt. Die Haupthandlung wird anschließend fortgesetzt, schließlich wartet der dunkle Turm.

    Roland gehört seit meiner Jugend zu meinen absoluten Lieblingsfiguren. Seine Kälte und die Konsequenz, die er an den Tag legt, macht ihn in meinen Augen so interessant. Und da es in Glas überwiegend um seine Vergangenheit geht und man ihn dadurch ein ganzes Stück besser kennenlernt, gefällt mir der 4. Band dieser Saga ganz besonders gut.

    Diesen Teil habe ich als Hörbuch gehört und mir von Vittorio Alfieri vorlesen lassen. Und was soll ich sagen? Er kann mich einfach nicht überzeugen.
    Die Geschichte ist ausgesprochen gut. Sie ist spannend, sie ist interessant und packend. Aber das liegt ganz allein an der Art, wie Stephen King erzählt.
    Der Sprecher hingegen schafft es nicht, noch zusätzliche Spannung zu erzeugen. Ich würde mir wünschen, dass David Nathan diese Saga nochmal neu vertont.

  11. Cover des Buches Drei (ISBN: 9783453012158)
    Stephen King

    Drei

     (801)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Dieser Band ist überhaupt nicht mehr vergleichbar mit dem vorigen. Das ist King! Diese Art von Humor mag ich. Ih liebe es wie er seine Figuren zeichnet und wie viel Zeit er sich mit ihnen lässt. Besonders Roland bringt mit seiner wortkargen Art einen ganz eigenen Humor in die Geschichte mit. 

    Stellenweise musste ich an manchen Szenen ziemlich lachen. Auch hatte ich viele "Was?!-Momente". 

    Ich glaube wenn er mit dieser Art zu Schreiben weitergemacht hat, kann die Reihe nur gut sein. 

    Langsam verstehe ich, warum viele davon begeistert sind. 

  12. Cover des Buches Der Turm (ISBN: 9783453431614)
    Stephen King

    Der Turm

     (577)
    Aktuelle Rezension von: kleine_welle

    Die Zeit drängt, das Baby kommt. Jake und Pere Callahan versuchen Susannah zu finden und Eddie und Roland sind auf dem Weg zur nächsten Tür um wieder nach Mittwelt zu gelangen. Die Such nach dem Turm nähert sich für das Ka-Tet dem Ende entgegen.

    Tja, zu dem Cover kann ich nichts besonders sagen, denn es ist wieder wie die anderen aus der Reihe glänzend, obwohl man hier ein paar Details besser erkennen kann.
    Nachdem ich Susannah beendet habe, habe ich mit dem letzten Teil der Reihe ziemlich schnell angefangen. Was auch gut ist, denn dieser setzt nahtlos an den Vorgänger an. Hat Susannah mit einem großen Cliffhanger geendet, wird man hier direkt ins Geschehen geschmissen und verfolgt den Weg der 4 (5 wenn man Oy mitzählt) zueinander und zum Dunklen Turm.

    Und die ganze Zeit schwebt eine böse dunkle Wolke (haha) über dem Ka-Tet. Und trotzdem habe ich gehofft, mir gewünscht, dass das Buch bzw. die Reihe doch gut enden wird. Obwohl mir mein Gefühl und die Vorkenntnisse von King Enden was anderes gesagt hat. 

    In Susannah hat man ziemlich lange bei einer Person verweilt und die Wechsel zwischen den Charakteren verliefen langsam, aber hier nimmt King Fahrt auf und nicht nur die Perspektivwechsel erfolgen schneller. Viele Dinge erklären sich so direkt, hat aber leider den Nachteil gehabt, das man manchmal Wiederholungen mit ähnlichen, fast gleichen Sätzen hatte. Allerdings weiß ich nicht, ob das an der Übersetzung liegt oder wirklich an King.

    Zudem musste man wirklich an manchen Stellen dran bleiben an der Story, denn die verschiedenen Ebenen des Turms bzw. die ganzen Welten können einen doch etwas verwirren. 

    Auch wenn ich dieses Buch sehr mochte und es für mich ein fulminantes Ende der Reihe ist, habe ich die ein oder andere kleine Kritik. 

    Es ist natürlich durchzogen von Tod und das macht diesen Teil doch düster, außerdem waren es mir an manchen Stellen etwas zu viele Hinweise auf andere Bücher von Stephen King. Das machte daraus für mich eine kleine Dauerwerbesendung und manchmal nervte das schon. Obwohl so natürlich das Ausmaß an Verstrickungen zwischen seinen Büchern klar wird. ;)

    Aber gegen Ende war das alles vergessen, denn dann wollte ich wie Roland einfach nur noch zum Turm kommen und erfahren, was sich im obersten Stockwerk befindet. Ich musste unbedingt wissen wie alles endet und wurde fast so besessen wie Roland. 

    Und zunächst scheint es doch offen zu bleiben, aber King weiß, wie er seine Leser locken muss. Denn er gibt einem die Chance, das Ende so stehen zu lassen, tragisch und doch irgendwie gut gelungen. Doch wie der Turm ruft King mit den allerletzten Seiten nach einem und man kann nicht widerstehen. Und ich war geflasht. Ich hatte es mir vielleicht schon so oder so ähnlich gedacht, denn es ist einfach typisch King. Aber sooooooo gut! Ich liebe es!

    Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss einer wahnsinnig guten Reihe. Man ist überrascht und doch irgendwie nicht wenn man King kennt. ;)

    Auf jeden Fall konnte mich King mit Der Turm zu Tränen rühren und das nicht nur im positiven Sinne. Es ist traurig, tragisch und doch hat es mir sehr gut gefallen. Ich kann einfach nur schwärmen und empfehle diese Reihe jedem, der Stephen King gerne liest. Denn das ist wahrlich ein Meisterwerk!

  13. Cover des Buches Geschichte machen (ISBN: 9783746623337)
    Stephen Fry

    Geschichte machen

     (175)
    Aktuelle Rezension von: scoobs_turner
    Mein absolutes Lieblingsbuch seit Weihnachten 1997, das eine Buch, das ich mit auf die berühmte einsame Insel nehmen würde. Ich schreibe jetzt aber nicht NOCH eine Rezi, in der steht, wie Michael und Leo es tatsächlich schaffen, Adolfs Geburt zu verhindern .. So wichtig das Thema Nationalsozialismus ist .. ist niemandem die wunderbare Liebesgeschichte erwähnenswert, die Stephen Fry erzählt? Ich habe natürlich nicht alle Beiträge gelesen, und vielleicht habe ich mir nur die Stichproben rausgesucht, in denen ausgerechnet nichts davon geschrieben wird... aber, hach und seufz, wie schön ist diese Liebesgeschichte! Und wie schön, dass ich heute hier drüber gestolpert bin - die Ausgabe, die oben abgebildet ist, kannte ich noch gar nicht. Mal gucken, ob die noch erhältlich ist, das wäre dann für mich Variante Nr. 4. Ich beneide immer noch jeden, der das Buch zum ersten Mal liest ... aber auch beim fünfzehnten Mal ist es immer noch spannend. <3
  14. Cover des Buches Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten (ISBN: 9783785579510)
    Anna Jarzab

    Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Nach ihrer Rückkehr auf die Erde merkt Sasha schnell, dass dort für sie nichts mehr ist wie es einmal war… Die Verbindung zu ihren Analogen wird immer stärker und bedrohlicher, außerdem verzweifelt sie bei dem Gedanken an den Verbleib ihrer großen Liebe. Sie muss einen Weg zurück nach Aurora finden! Doch dort herrscht Krieg und die Gefahr für Sasha, Juliana und das Land ist noch lange nicht gebannt. Auch Selene vom Planeten Taiga bräuchte dringend Hilfe um ihre Heimat zu retten und macht sich auf zu einer gefährlichen Reise. Sasha muss sich entscheiden: Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie dies ihre große Liebe kosten könnte?

     

    EIGENE MEINUNG:

    Dies ist der zweite Teil der Reihe um das Licht von Aurora und auch dieser trägt wieder ein traumhaftes Cover! Beim ersten Band war dieses noch in Blau-, Violett- und Türkistönen gehalten, im Hintergrund ist ein wunderschönes Kleid zu sehen. Dieser Teil trägt über dem Kleid feine Rosa- und Violette Farbschattierungen. Am Boden sind Wälder und ein See zu sehen, worauf ich mich frage ob damit der Planet Taiga angedeutet wird. Jedenfalls sehen die beiden Bücher zusammen einfach nur wunderschön aus und es ist eine Schande, dass die Reihe von der Autorin bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter geführt wurde. Zu Beginn dachte ich weitere Teile wären in der Entstehung bzw. Übersetzung, dann habe ich gelesen, dass es sich nur um eine Dilogie handelt um letztendlich eine Stellungnahme der Autorin von Anfang 2017 zu finden:

    „Sadly, my publisher decided they did not want to publish the third book. If I'd known, I would've tried to wrap everything up as much as I could with book 2, but I didn't know until that book was already finished and couldn't be changed. I still have hopes of writing it someday and putting it up online somewhere for free, on Wattpad or something like that. The best way to get updates when I have them is to follow me on Twitter (@ajarzab)” (Quelle: https://www.goodreads.com/questions/924561-why-is-the-many-worlds-book-3-not-being)

    Es bleibt also zu hoffen, dass es doch irgendwann noch weiter geht, Stoff dafür bietet die Geschichte auch nach dem Ende des 2. Teiles auf jeden Fall noch! Insgesamt muss ich allerdings sagen, dass dieser Band keinen Cliffhanger enthält der mich in den Wahnsinn treibt. Ich würde wahnsinnig gerne wissen wie es um die Protagonisten und ihre Reise weiter geht und das Ende ist jetzt wahnsinnig offen, aber doch irgendwie versöhnlich.

     

    Zeitlich gesehen beginnt dieser Teil kurz nach Ende des letzten Bandes und man erhält relativ schnell eine Auflösung wie es um Thomas und Sasha steht. Gerade letztere hat es mir in diesem Band nicht immer leicht gemacht sie zu mögen, dafür beginnt man Juliana anders kennen zu lernen. Einige alte Bekannte müssen den Leser leider verlassen, dafür kommt als 3. im Bunde Selene hinzu. Bei ihr hat die Autorin bewusst dafür gesorgt, dass der Leser sie zu Beginn nicht wirklich einordnen kann und erst nach und nach die Zusammenhänge versteht. Fand ich toll gemacht!

     

    Dieser Teil der Geschichte konnte für mich sowohl für die Charaktere als auch für die Erzählung einen großen Schritt nach vorne machen. Die Personen entwickeln sich und bekommen mehr Tiefgang. Die Geschichte weitet sich extrem aus, bringt so einige Überraschungen und erhält durch Selene einen weiteren Erzählstrang, der alles in eine ganz andere Richtung gehen lässt als ich jemals vermutet hätte. Einige Charaktere aus dem ersten Teil haben mir jedoch auch etwas gefehlt – für mich hatten sie ein kleines Quäntchen Humor mit ins Spiel gebracht. Weniger gefallen hat mir auch die Richtung in die die Beziehung von Thomas und Sasha eine kurze Zeit gegangen ist. Ich mag es in Sachen Liebe einfach nicht mehr lesen, wenn ein eigentlich glückliches Paar sich das Leben immer selbst etwas schwer macht. Aber auch das hat sich wieder gelegt, denn dies steht nicht wirklich im Mittelpunkt der Geschichte.

    Insgesamt merkt man schon, dass die Idee der Autorin auf mehrere Bände angelegt war und viele Gedanken eingeflossen sind! Durch die Unterschiede zwischen den verschiedenen Welten und die verschiedenen Erzählperspektiven (teils durch unterschiedliche Textformatierungen gekennzeichnet) kommt der Leser sehr nah ans Geschehen und es wird umso realistischer.

     

    Für Leser bei denen der 1. Band schon länger zurück liegt sei ein erneutes Lesen vielleicht empfohlen, da es nur wenige Rückblenden und Hilfen zum Wiedereinstieg in Band 2 gibt.

     

    FAZIT:

    Ein interessanter zweiter Teil, der einen Ausblick auf so viel mehr gibt was noch möglich wäre! Besonders Selene bereichert die Erzählung ungemein!

  15. Cover des Buches Zeitsplitter (ISBN: 9783846600252)
    Cristin Terrill

    Zeitsplitter

     (467)
    Aktuelle Rezension von: Sombraluna

    Meinung:

    Wie der Name des Buches schon sagt, handelt diese Geschichte von einer Zeitreise. Ich muss ehrlich gestehen, das mich Zeitreisen-Bücher oft etwas verwirren, aber doch faszinieren. Teilweise finde ich Zeitreisen Bücher sogar meisten sehr vorhersehbar, so auch bei diesem Buch. Da ich den Schreibstil von Cristin Terrill auch ein wenig schwierig finde ist es hier Anfangs erstmal die Verwirrung. 

    Trotzdem hält mich der Anfang erstmal fest, man landet direkt in der Story und möchte wissen was passiert, wieso es in dieser Geschichte 2 mal die selbe Person gibt. Denn sie ist aus der Sicht von Em und Marina geschrieben die beide die selbe Person sind nur liegen 4 Jahre zwischen ihnen. 

    Sehr interessant finde ich es, das die Handlung quasi mitten in der Geschichte startet, die Protagonisten sind bereits auf der Flucht bzw. sitzen hinter Gittern und planen ihre Ziele. Nach und nach wir die Vergangenheit und wie es soweit kam erzählt und wie Marina zu Em wurde. Wenn man die Geschichte so liest, fühlt man sich ein wenig wie in einem Buch. 

    So richtig hält sie mich leider nicht gefesselt, irgendwie geht alles sehr schnell in diesem Buch, die Kapitel sind immer sehr kurz und mal ist eigentlich relativ schnell durch. 

    Die Protagonistin ist für mich etwas Mittelmäßig, ich finde sie jetzt nicht super toll, aber ich hasse sie auch nicht. Sie ist einfach da und bleibt mir jetzt nicht so im Herzen wie andere. Natürlich ist Marina die Vergangenheits-Version von ihr etwas anstrengend, aber das soll wohl so sein um auch die Veränderung von ihr zu verdeutlichen. Anders ist es wiederum mit ihrem "Gegenwarts-Freund" Finn, ein Kerl für mein Herz und bei ihm muss ich sogar immer an meinen eigenen Göttergatten denken. Einfach zum verlieben und teilweise unverständlich warum Em sich in der Vergangenheit nicht gleich in diesen tollen Kerl verliebt. 

    Dadurch das es quasi 2 Geschichten und doch die selbe in diesem Buch sind, fühlt es sich manchmal so an als würde der Mittelteil fehlen. Es wird erzählt wie die Protagonisten sich kennenlernten und wie es zur Zeitreisen Sache kam und es wird erzählt wie sie das in der Vergangenheit aufhalten wollen. Aber der Teil von Flucht bis Gefängnis, die 4 Jahre fehlen und werden nur in einer einzigen Sequenz erzählt. Deshalb auch manchmal verwirrend. 

    Was ich immer sehr gerne mag ist wenn erklärt wird wie ein Antagonist zu dem wurde der er ist und das freut mich das ich es hier lesen kann. 

    Die Story spielt in 2-3 Tagen, wie schon gesagt hält es mich leider nicht gefesselt, es ist mal interessant zu lesen, aber jetzt nichts was ich nochmal lesen müsste. Trotzdem sind auf jeden Fall auch Gefühle vorhanden und das ist mir persönlich immer wichtig bei einem Buch. 

    Das Cover hätte mich jetzt nicht sofort angesprochen, da gibt es besser finde ich. Aber den Inhalt kann man einmal lesen. 

    Das Ende ist zwar dann doch noch etwas spannend, aber leider wieder sehr vorhersehbar, trotzdem auch sehr traurig und musste ein paar Tränen vergießen. 

    Fazit: 

    Eine sehr vorhersehbare Zeitreisen Geschichte die man einmal lesen kann, aber nicht für ein Re-Read in Frage kommt. Hält mich leider nicht im Bann, trotzdem etwas interessant und mit Gefühl. Teilweise etwas verwirrend. Wer auf Zeitreise steht kann sich das Buch gerne mal durchlesen. Man verpasst aber auch nichts, wenn man es nicht tut.

  16. Cover des Buches Rebellen der Ewigkeit (ISBN: 9783760765396)
    Gerd Ruebenstrunk

    Rebellen der Ewigkeit

     (83)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    „Wir haben eine Technologie entwickelt, deren Auswirkungen wir noch nicht beherrschen und vielleicht nie beherrschen werden. Wenn wir sie jetzt auf den Markt bringen, könnten die Folgen katastrophal sein. Willst du wirklich das Ende der Welt auf dem Gewissen haben?“


    Achtzehn Jahre ist es her, dass ein Wissenschaftlerduo die Quantentechnik dafür genutzt hat, eine Maschine zu erfinden, die den Menschen Lebenszeit entnehmen und sie speichern kann. Die Firma Tempus Fugit beherrscht nun den Markt und nutzt die Not der Menschen aus – sie kauft Lebenszeit für gutes Geld. Per Zufall treffen die Privatdetektivin Karelia, die gerade einen Auftrag von Tempus Fugit bekommen hat, die junge Valerie, die zehn Jahre ihres Lebens verkaufen will und der Kurier Willis aufeinander. Willis und Valerie werden von Karelia engagiert, ihr bei ihrem neuen Fall zu helfen. Gemeinsam sollen sie herausfinden, wer Tempus Fugit bestehlen will.



    Nach einem Prolog, der dem Wissenschaftlerduo gewidmet ist und bei dem bereits angesprochen wird, wie macht- und geldgierig der Inhaber von Tempus Fugit ist, werden die drei Hauptcharaktere mit einzelnen Handlungssträngen vorgestellt. Diese treffen sich bald, sodass ein neues Ermittlerteam entsteht.


    Allerdings dauert es, bis sie hinter die Geheimnisse des Falls kommen. Sie stoßen auf eine Gruppe Aktivisten, die davon überzeugt ist, dass der Zeithandel für die ungewöhnlichen Vorfälle rund um die Welt verantwortlich sind: Immer mehr Menschen finden sich in einer scheinbar veränderten Realität wieder, erkennen ihre Umgebung nicht mehr und scheinen zwischen Realität und Erinnerungen unüberbrückbare Lücken aufzuweisen. Einige dieser Szenen werden immer wieder in die Geschichte geflochten, sodass der Leser ein Bild der Ereignisse gewinnt.


    Valerie und Willis sind ein recht junges Team – beide sind gerade siebzehn Jahre alt – dennoch scheinen sie sich in ihrem neuen Job wohl zu fühlen. Die Ermittlungen gestalten sich nicht als typische Detektivarbeit, sind auch von Recherchen geprägt, werden aber immer wieder von spannenderen Momenten abgelöst.


    Die Geschichte spielt zwar in der Zukunft, allerdings weist wenig darauf hin. Auch Tempus Fugit mit dem Zeithandel ist keine der typischen Machthaber, die andere Zukunftsromane prägt. Die Firma ist zwar mächtig, allerdings kein politisches System, gegen das rebelliert werden muss. Im Gegenteil wird der Geheimdienst auf die Machenschaften der Firma aufmerksam und will interagieren.


    Fazit: Ein Zukunftsroman, der zwar Elemente des science fiction und von Dystopien enthält, der trotzdem ganz anders ist als erwartet – hat mir gut gefallen.

  17. Cover des Buches Mein schönes falsches Leben (ISBN: 9783785584484)
    Hilary Freeman

    Mein schönes falsches Leben

     (39)
    Aktuelle Rezension von: reading_lina

    In dem Roman 'Mein schönes falschen Leben' von Hilary Freeman, geht es um Ella, die eines Morgens in einer völlig fremden Umgebung aufwacht - ihre Eltern und Freunde sind dieselben, doch ihre eigentlich getrennten Eltern sind wieder zusammen und mit ihren Freunden stimmt auch etwas nicht.

    Ein spannender Roman mit unerwartetem Ende!

    Anfangs hatte ich ziemliche Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzutauchen und mit den Charakteren und Geschehnissen warm zu werden, doch es legte sich nach einiger Zeit - nachdem ich die Geschichte verstand. Hilary Freemans Schreibstil hat mir gut gefallen, er war flüssig zu lesen:) 

    Das Ende der Story hat mir besonders gut gefallen, da ich damit nicht gerechnet hätte. Ich konnte aus dem Buch viel lernen, nicht nur über das Leben, sondern auch über meine bisherigen Physikkenntnisse.

    Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und nur so nebenbei - das Cover ist ein Traum;)

  18. Cover des Buches His Dark Materials - Die Trilogie (ISBN: 9783551581785)
    Philip Pullman

    His Dark Materials - Die Trilogie

     (390)
    Aktuelle Rezension von: LilyEvans

    Die Romanreihe beschreibt die Abenteuer des Mädchens Lyra, das aus einer Parallelwelt stammt, und des Jungen Will, der in unserer Welt geboren wurde.  In Lyras Welt lebt die Seele eines Menschen außerhalb des Körpers in Form eines Tierwesens, ohne einander können beide Teile nicht überleben. Als Lyra ein Gespräch mit ihrem Onkel Lord Asriel belauscht, in dem es um eine unerforschte Materie "Staub" geht, macht sie sich auf eigene Faust auf die Suche. Auf ihrem Abenteuer bereist sie ihre Welt, unsere Welt und weitere Parallelwelten. In einer dieser Welten trifft sie auf Will, mit dem sie ihren weiteren Weg beschreiten wird. Beide erwartet eine Reise, bis an den Rand der Welt um letzten Endes die Welt zu retten. Beide erhalten auf ihrem Weg unerwartete Aufgaben,  die es zu beschreiten gilt, die ihre Verbindung zueinander immer stärker werden lässt.

    Mit Abstand eine der Besten Buchreihen, die ich je gelesen habe. Man wird als Leser direkt in den Bann von Lyras Welt gezogen und möchte mehr über sie und die Welt in der sie lebt erfahren. Pullman spart nicht mit Umschreibungen und gestaltet die Welt so farbenfroh und düster, sodass man ein Gefühl bekommt, als sei man mitten drin. Es tauchen viele verschiedene Charaktere auf, von denen es bei einigen einfach ist, eine liebevolle Beziehung aufzubauen. Für Leser, die gerne in Fremde Welten eintauchen möchten, ist dies eine absolute Empfehlung.

    (Ich lese die Bücher immer wieder gerne.)

    Die Bücher bauen aufeinander auf, daher ist es ratsam sie nach der Reihe zu lesen.


  19. Cover des Buches Mount Maroon (ISBN: 9783992000579)
    Ethan Bayce

    Mount Maroon

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ben78
    Spannendes Buch, keine Frage. 3 Sterne könnte angesichts des bislang erzielten Durchschnitts hier sogar etwas wenig anmuten, aber Gründe gibt es. :-) 1 Stern muss abgezogen werden, weil man klar festhalten muss: Das Buch ist wirklich gut zu lesen, fesselt aber nicht so wie andere Raketen. MIch zum Beispiel Säulen der Erde, oder zuletzt die Tribute von Panem. Also dafür etwas Abzug. 1 Stern muss man abziehen, weil das Buch zwar wirklich gut zu lesen ist, aber es kommt doch vor das 2-3 Seiten physikalischen Abhandlungen auftauchen, von den ich mal einfach behaupte: "Versteht kein Mensch!" Man fühlt sich in der Aussage bestätigt, wenn der Hauptprotagonist nach 3 Seiten die Ausführungen beendet mit einem "Ich verstehe kein Wort davon." Sonst ... super geschrieben, das Ende finde ich nicht so schlimm. Was will man erwarten bei der Handlung ;-) Nette Lektüre!
  20. Cover des Buches Blink of Time (ISBN: 9783401510095)
    Rainer Wekwerth

    Blink of Time

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Wortwunsch

    Das Buch Blink of Time von Rainer Wekwerth publiziert vom Arena Verlag ist meiner Meinung nach ein sehr unterschätztes Buch, was viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt.
     Das Buch ist von Anfang an spannend und die Spannung zieht sich durch das ganze Buch. Da Sarah immer wieder ein neues Leben anfängt, bis sie das richtige gefunden hat, ist sie plötzlich eine gesuchte Verbrecherin und nur ein Junge mit der gleichen Fähigkeit den sie zufällig trifft, kann ihr helfen das richtige Leben zu finden.

  21. Cover des Buches Der frühe Wurm hat einen Vogel (ISBN: 9783902862198)
    Michael Niavarani

    Der frühe Wurm hat einen Vogel

     (21)
    Aktuelle Rezension von: AdelheidS

    Michael Niavarani ist ein erfolgreicher österreichischer Kabarettist der lieber auf der Couch sitzt statt sich sportlich zu betätigen. Daher scheint er auch die Zeit zu haben, um sich skurille, aber auch kritische Geschichten auszudenken. Ein Teil davon ist in diesem Buch zusammengefasst.

    Zum Cover: Kein Augenschmaus aber trotzdem ansprechend.

    Meine Meinung zum Buch: Der Autor schreibt hier eine bunte Mischung aus skurillen, aber auch gesellschaftskritischen Geschichten bei denen er den Lesen bzw. die Leserin mit einbezieht. Man muss schon aufpassen beim lesen, da sich die Geschichten untereinander manchmal in Kleinigkeiten die Hand reichen. Bei den ersten Geschichten konnte ich beim Lesen direkt die Stimme von Niavarani in meinem Kopf mitschwingen hören. Aber auch die ernsteren Geschichten haben mir sehr gut gefallen. Wie kann man nur so teilweise absurd denken und noch den Faden behalten? Ich habe mir immer eine Geschichte vorgenommen und konnte dazwischen auch ein anderes Buch problemlos lesen. 

    Fazit: Skurril, gesellschaftskritisch - eindeutig viel Fantasie mit im Spiel.

  22. Cover des Buches Denkanstöße 2011 (ISBN: 9783492258241)
    Lilo Göttermann

    Denkanstöße 2011

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Lovelykathi
    Verschiedene mittellange Texte über verschiedenste Themen - Musik, Politik, Religion, Philosophie,... Ausgesprochen informativ. Überwiegend amüsant und flüssig zu lesen. Natürlich von Beitrag zu Beitrag unterschiedlich - abhängig von den AutorInnen. Ein Buch, dass man immer mal wieder zu Hand nehmen kann um sich einen Beitrag auszusuchen. Für Leute mit wenige Zeit, aber hohem Wissensdrang.
  23. Cover des Buches Timeline (ISBN: 9783442451227)
    Michael Crichton

    Timeline

     (347)
    Aktuelle Rezension von: Zitrusfrucht

    In Frankreich befindet sich ein Ausgrabungscamp. Dort war im 14 Jahrhundert ein Krieg. Aber als ein Professor verschwindet gibt es die Vermutung der Zeitreise. Und dann bestätigt sich das. Also machen sich die Archäologen und Physiker auf eine Zeitreise. Angekommen sind sie gleich in den Kriegswirren. 

    Eine interessante Entwicklung und Story. Aber werden alle wieder die Rückreise machen können? 

  24. Cover des Buches Everlasting (ISBN: 9783499256660)
    Holly-Jane Rahlens

    Everlasting

     (410)
    Aktuelle Rezension von: a_thousand_and_one_books

    „Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel“ von Holy-Jane Rahlens ist bereits 2012 erschienen.

    Worum geht’s: Es geht um den Historiker Finn Nordstrom, der im Jahr 2264 lebt, also in der Zukunft, und sich mit den toten Sprachen befasst. Er bekommt den Auftrag, die Tagebücher eines Mädchens, das 2003 lebt, aus dem Deutschen ins moderne Englisch zu übersetzen und ist erstmal total gelangweilt. Aber dann fasziniert ihn das Mädchen Eliana, die das Tagebuch geschrieben hat, immer mehr, weil er sie sympathisch findet und immer lachen muss, wenn er ihre Witze liest. Eines Tages soll er in einem VR-Spiel mitmachen, wozu ihn der Mann auffordert, der ihm auch den Übersetzungsauftrag für Elianas Tagebuch gegeben hat. Dieses Spiel ist zufällig genau in der gleichen Zeit angesiedelt, in der auch Eliana lebt – also aus seiner Sicht in der Vergangenheit – und plötzlich steht er vor seiner Tagebuchschreiberin. Je mehr Kontakt er mit ihr aufnimmt und je mehr er mit ihr spricht, beginnt er die Gesetze und Konventionen seiner Zeit zu hinterfragen, in der nämlich Liebe als etwas Schlimmes, Boshaftes angesehen wird - so wird es den Menschen dort von klein an unterrichtet. Er fragt sich, ob Liebe wirklich etwas Böses ist, das uns zerstört. Oder ob es uns nicht doch auch manchmal sehr erfüllen kann. Eliana hilft ihm dabei, die richtige Antwort zu finden... Doch dann entpuppt sich das VR-Spiel als etwas ganz anderes und Finn erfährt, dass er die Hauptfigur in einem großen, weltbewegenden Komplott ist ... Wie es weiter geht: Kauft euch das Buch, leiht es euch von Freunden und lest es selbst, ich kann es euch wirklich nur empfehlen!!

    Meine Bewertung: Ich war so traurig, als das Buch vorbei war. Ich habe glaube ich das letzte Kapitel zweimal gelesen, weil es mir so gut gefallen hat. Die ganze Geschichte ist total gut aufgebaut, echt spannend und sehr schön geschrieben. Wie Holy-Jane Rahlens dabei unsere Welt in der Zukunft beschreibt, fand ich sehr spannend! Denn sie hat eine neue, aber auch beängstigende Idee geschaffen, wie unser „morgen“ aussehen könnte, das hat mich zum Nachdenken angeregt!

    Auch mit den Charakteren konnte ich mich gut identifizieren, insbesondere Finn machte ich sehr gerne! Er hinterfragt Dinge, die in seiner Gesellschaft selbstverständlich sind und geht seinen eigenen Weg. Auch Eliana fand ich eigentlich sehr sympathisch, wenngleich sie mir manchmal etwas zu selbstsicher war.

    Nur mit der Buchgestaltung bin ich nicht ganz einverstanden: Ich persönlich finde, dass die warmen Farben des Covers nicht ganz so zu dem eher ernsten Thema des Buches passen... Allerdings hat mir die Idee, das Parfüm, welches in diesem Roman auch eine sehr wichtige Rolle einnimmt, auf dem Cover abzubilden, gut gefallen.

    Fazit: Großartiger Lesestoff, 5/5 Punkten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks