Bücher mit dem Tag "partnerschaft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "partnerschaft" gekennzeichnet haben.

570 Bücher

  1. Cover des Buches Cassia & Ky - Die Auswahl (ISBN: 9783596188352)
    Ally Condie

    Cassia & Ky - Die Auswahl

     (4.492)
    Aktuelle Rezension von: Read-and-Create

    Im ersten Buch der Trilogie steht zuerst einmal Cassia im Mittelpunkt. Sie lebt in einer vollkommen vorprogrammierten Welt, in der alles perfekt laufen soll – auch der Partner wird einem ausgesucht und bei einem offiziellen Paarungsbankett vorgestellt. Ab diesem Punkt tauchen auch die beiden anderen Hauptcharaktere Xander und Ky auf. Nachdem Cassia herausfindet, dass sie ohne ihr Wissen für ein psychologisches Experiment missbraucht wurde, entwickelt sie (endlich) einen eigenen Willen und den Wunsch nach Freiheit.

    Die Welt die Ally Condie hier erschaffen hat, finde ich sehr spannend! Der Schreibstil und die Geschichte haben mir gut gefallen. Alles in allem eine spannende und gefühlvolle, aber auch zum Nachdenken anregende Geschichte!

  2. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783596521128)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.537)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Obwohl das Buch echt schön geschrieben war, fande ich es schwer zu lesen. Die Geschicht war einwenig nervig, dieses ganze hin und her hat mich schon sehr gestört. 

  3. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.202)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Also mir hat dieses Buch wahnsinnig gut gefallen! Man glaubt gar nicht, das e-mails soooooo viele Gefühle und sooo viel Liebe wecken können. Dem Autor ist hier ein Buch gelungen, das wirklich fasst alle Leser begeistern kann, da es so romantisch und toll geschrieben ist.

    Nur ein kleiner Stern abzug, da mir der erste Teil "Gut gegen Nordwind" noch einen Tick besser gefallen hat...

  4. Cover des Buches Belladonna (ISBN: 9783442379064)
    Karin Slaughter

    Belladonna

     (1.617)
    Aktuelle Rezension von: Bookphil

    aber lesen müssen Sie "Belladonna" 

    Genau so ist es! Packende und fesselnde Handlung über eine Kinderärztin und Gerichtspathologin.

    Packend und spannend, mit Gänsehautgarantie. Nichts für schwache Nerven!

  5. Cover des Buches Sterne sieht man nur im Dunkeln (ISBN: 9783442487875)
    Meike Werkmeister

    Sterne sieht man nur im Dunkeln

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Gehtdichnixannie

    Die Storyline ist wirklich sehr gut. Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet und die kleinen feinen süßen Sprüche der Haupt-Protagonistin sind so Kitschig das man sie einfach lieben muss. Die Orte sind alle so schön beschrieben das man wirklich das Gefühl bekommt dort zu sein. 

    Eine wahrhaftige Empfehlung. 

  6. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.208)
    Aktuelle Rezension von: Hexenlady70

    Leseeindruck zu

    Mängelexemplar von Sarah Kuttner


    Ich habe gerade das Buch welches in der ich Perspektive geschrieben ist beendet. 

    Ich sortiere gerade noch meine Gefühle und Gedanken. 


    Erstmal vorweg, das Buch ist in seinem sehr flapsigen Schreibstil geschrieben. Voll gepackt mit ganz viel Selbstironie und etwas Situationskomik.


    Ich mochte das Buch sehr. Ganz viel von mir spiegelt sich in diesem Buch wieder. Ganz viele Gefühle und Emotionen sind mir nicht unbekannt. Es wird quasi Karo durch die Erkrankung begleitet. Und da ich selber betroffene bin kann ich sagen das das Buch sehr authentisch ist.

    Ich denke dieses Buch spiegelt die Komplexität einer Depression sehr gut wieder. 

    Jemanden der bisher noch keine Erfahrung mit der Thematik hatte, kann mit dem Buch vielleicht im Ansatz verstehen was in einem Menschen mit Depressionen vorgeht. Wer zum Beispiel Angehörige hat die erkrankt sind, dafür finde ich es einen tollen Roman. 


    Ich gebe dem Buch volle 5 von 5 Sternen und würde mir wünschen das noch ganz viele Menschen dieses wie ich finde sehr besondere Buch lesen.


    Klapptext:

    Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

    Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

    Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

  7. Cover des Buches Broken Darkness: So verführerisch (ISBN: 9783499275210)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So verführerisch

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Als ich anfing dieses Buch zu lesen, war ich skeptisch. Mir ging das alles mit den beiden viel zu schnell am Telefon. Aber das ist wohl dem Genre geschuldet, den schließlich soll es ja „schnell zur Sache“ gehen. Der Plot ist nicht unbedingt neu, aber zumindest die Idee, sich via Telefon zu verlieben, anders und interessant. Richtig gepackt hat mich der Roman jedoch erst, als ich herausfand, dass es auf eine Art Die-Schöne-und-das-Biest-Geschichte hinausläuft. Allen Klischees und des immer gleichen Helden, mit dunkler Vergangenheit zum Trotz wollte ich das Buch lesen und nach dem echt gemeinen Ende sofort zu Band 2 greifen.

  8. Cover des Buches Sterbegeld (ISBN: 9783423216166)
    Judith Winter

    Sterbegeld

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Bei „Sterbegeld“ handelt es sich um den dritten Kriminalroman um die beiden Frankfurter Ermittlerinnen »Em« und Zhou aus der Feder von Judith Winter. Erneut müssen sie gemeinsam einen komplexen Fall lösen. Der Schreibstil ist geradlinig und flüssig zu lesen. Die Autorin schafft es dabei elegant von einem zum anderen Schauplatz zu wechseln. Auf diese Weise erhält die Geschichte Tempo und man bleibt als Leser stets in der Erwartung was folgen wird. Auch die Hauptfiguren Em und Zhou bekommen erneut wieder mehr Profil. Langsam wird beiden nämlich bewusst, das sie durchaus Sympathie für die jeweils Andere empfinden, und sind nun endlich bereit sich zu duzen. Alles in allem ein fesselnder Krimi der durch die komplizierten Fälle zu unterhalten vermag. Allerdings war mir das Ende zu schnell erzählt. Auch wurden nicht alle Handlungsstränge abgeschlossen – vielleicht Potenzial für einen Nachfolgeband? Man wird sehen/lesen. Von mir gibt es für diesen Teil der Serie eine Leseempfehlung. Bewerten kann ich den Kriminalroman mit 4 von 5 Sternen.

  9. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (409)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  10. Cover des Buches Die einzige Geschichte (ISBN: 9783462051544)
    Julian Barnes

    Die einzige Geschichte

     (141)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich habe wirklich mehr erwartet bei diesem Buch und bin froh es jetzt fertig zu haben. Das Prinzip der Geschichte tönt voll nach meinem Ding aber die Umsetzung ist wirklich nicht berauschend. Es geht um eine Liebesgeschichte zwischen einer 30 jährigen Frau und einem 19 jährigen jungen Mann. (reminds me kinda an billy und jesse hahah) naja also der Altersunterschied spielt irgendwie eine grosse Rolle aber gleichzeitig für die zwei nicht. Das ist natürlich anfangs noch versteckt unter einer Affäre aber wird immer ernster und Marko Paul ist richtig verliebt. Doch der ganzen Geschichte fehlt einfach die Essenz, es ist Gefühlslos und plump geschrieben und die Liebesgeschichte war wirklich so schwach. Ich weiss nicht ob das der Autor gemacht um interessant zu wirken aber es war einfach nur langweilig und langatmig. Es gab kein Faden die Geschichte hatte kein Flow und es fehlte ein Plot. Es war eine gute Idee aber wie gesagt fehlte es einfach an der Umsetzung für mich persönlich. Und auch beim Ende konnte ich nur die Augen verdrehen sorry aber da merkt man einfach dass es mit dem Humorlevel eines 80-jährigen weissen Mannes geschrieben wurde. 

  11. Cover des Buches Hotline (ISBN: 9783426514566)
    Jutta Maria Herrmann

    Hotline

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Elfenstern

    Die Freunde Chris, Riko, Paula und Konrad gründen eine Beicht-Hotline, bei der die Anrufer ihr Herz ausschütten können. Eigentlich eine tolle Idee und es läuft auch super. Die meisten Anrufer suchen nur Jemanden, der ihnen zuhört und sie versteht oder sie zumindest nicht verurteilt.
    Allerdings gibt es auch andere Zeitgenossen, wie die Frau, die dort anruft und mitteilt, dass sie ihr Baby auf dem Friedhof lebendig begraben wird. Will sie das wirklich tun oder will sie sich nur wichtig machen? Was soll man in so einem Fall tun? Ruhig bleiben? Die Polizei informieren? Oder selbst aktiv werden?


    Vom Schreibstil her ist das Buch gut und verständlich geschrieben. Die Charaktere sind authentisch und ich mochte sie. Allerdings war mir das Buch für einen Psychothriller viel zu lasch. Die Geschichte dümpelt träge vor sich hin. Sie war nicht gerade langweilig aber hat auch nicht diesen Nervenkitzel vermittelt, den ich mir bei einem guten Psychothriller vorstelle. Erst im letzten Viertel nimmt die Geschichte Fahrt auf und wird tatsächlich spannend. Warum nicht gleich von Anfang an so? Aus meiner Sicht kann man das Buch durchaus lesen, wenn man gerade kein anderes greifbar hat. Direkt weiterempfehlen würde ich es allerdings nicht.

  12. Cover des Buches Vergiss mein nicht (ISBN: 9783442379071)
    Karin Slaughter

    Vergiss mein nicht

     (1.721)
    Aktuelle Rezension von: weltentzueckt

    Klappentext:

    Es sollte ein unbeschwertes Date auf der gut besuchten Rollschuhbahn werden. Doch für Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver überschlagen sich die Ereignisse, als plötzlich die 13-jährige Jenny mit einer Waffe in der Menge auftaucht. Sie droht damit, den Teenager Mark zu erschießen. Obwohl Jeffrey alles tut, um die Situation zu entschärfen, kommt es zur Eskalation: Jeffrey muss Jenny töten, um Mark zu retten. Und der Albtraum hat noch kein Ende gefunden. Als Sara kurz darauf die Leiche obduziert, stößt sie auf ein schockierendes Verbrechen, das selbst die abgebrühtesten Ermittler fassungslos zurücklässt.


    Meine (Kurz-)Meinung:

    Gibt es Themen, über die ihr nicht lesen könnt oder wollt?

    Ich kann die Frage mit einem klaren Nein beantworten. Gerade bei Thrillern darf es für mich gerne riiiichtig heftig sein. Vielleicht bin ich über die Jahre abgehärtet, sodass mich normale Krimis eher langweilen.

    „Vergiss mein nicht“ ist auf jeden Fall heftig genug für die ganz Taffen unter euch.
    Es handelt von einem Mädchen, das droht einen Mitschüler zu erschießen und dann von einem Polizisten getötet wird. Man geht davon aus, dass sie die Mutter von dem in der Toilette gefundenen, toten Neugeborenen ist. Aber die Obduktion liefert eine erschreckende Erkenntnis: sie ist nicht die Mutter, denn…

    Mehr verrate ich nicht, ohne zu spoilern. Deshalb nur so viel „Warnung“ vorab: das Buch handelt von Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Pädophilie und Kinderpornographie. Es hat mich geradezu geekelt. Aber das Buch ist so gut und spannend geschrieben, dass ich es trotzdem nicht zur Seite legen konnte.

    Mein Highlight im Januar. 5 Sterne.

  13. Cover des Buches Vom Ende der Einsamkeit (ISBN: 9783257261554)
    Benedict Wells

    Vom Ende der Einsamkeit

     (895)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Jules wächst mit seiner Schwester Liz und seinem Bruder Marty recht behütet auf. Der Vater ist manchmal etwas unnahbar, aber die Geschwister haben viel Spaß zusammen. Die Ferien bei der Großmutter in Frankreich sind immer prägend und so erleben die drei Kinder schon früh einschneidende Dinge in ihrem Leben. Als die Eltern ums Leben kommen, kommen sie in ein Internat. Hier wartet ein ganz anderes Leben auf sie und der einst so lebensfrohe und kesse Jules wird zum Außenseiter. Als Alva sich unverhofft neben ihn setzt, hofft er erstmals auf eine Freundin, aber sie zieht dann doch wieder weiter, aber eine Freundschaft entwickelt sich doch zwischen ihnen. Für Jules wird sie zu einem Anker und auch nach der Schulzeit, als sich die Wege aller trennen, kehrt Alva in seinen Gedanken immer wieder zurück und dann auch in seinem Leben. Längst erwachsen lernen sie sich nochmal neu kennen und auch das Band zwischen den Geschwistern ist wieder stärker und alles scheint gut zu laufen, bis die Vergangenheit aber wieder zurück kehrt. Benedict Wells liefert in seinem vierten Roman ein Glanzstück ab. Er versteht es großartig Metaphern einzubauen und durch geschickte Cliffhanger die Lesegier noch mehr zu schüren. Ein großer Romancier und er festigt seinen Ruf als exzellenter Autor und ist kein Youngster mehr, sondern einer der großen Deutschen Autoren.  

  14. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.800)
    Aktuelle Rezension von: Naluja1110

    In diesem Buch geht es um die Erlebnisse der Holly, eine Frau um die 30, die eine sehr schwere Lebenskrise durchmacht weil ihr Ehemann, ihre grosse Liebe Holly kürzlich an einem Gehirntumor verstorben ist. Wir sehen sie in ihrem sozialen Umfeld, wie sie ihn vermisst und versucht mit ihrem Leben fertig zu werden und einen neuen Anfang zu wagen. Dies geschieht anhand von monatlichen Briefen, die ihr toter Mann ihr für ein Jahr vorbereitet hat, und die ihr kleine Herausforderungen und Aufmunterungen geben und ihr helfen aus der Trauer herauszufinden.

  15. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.469)
    Aktuelle Rezension von: SusiBartmann

    Die Charaktere, die Situationen, der Humor...absolut genial. Hab ich schon öfter gelesen. :) 

  16. Cover des Buches Dreh dich nicht um (ISBN: 9783442382682)
    Karin Slaughter

    Dreh dich nicht um

     (1.106)
    Aktuelle Rezension von: weltentzueckt

    Klappentext:

    Einer geht um. Einer wählt aus. Einer muss raus. Für immer.

    Es ist schon der dritte Tote in einer Woche. Am Grant Collge haben die Studenten offenbar ein makabres neues Hobby: Sterben. Aber Chief Jeffrey Tolliver und die Gerichtsmedizinerin Sara Linton werden den Verdacht nicht los, dass mit diesen Selbstmorden etwas nicht stimmt.


    Meine Meinung:

    Sara Linton wird zu einem Einsatz beordert. Ein Student ist von einer Brücke gesprungen und nun tot.
    Da sie mit ihrer hochschwangeren Schwester, Tessa, unterwegs ist, nimmt sie diese mit.
    Während Sara den Leichnam untersucht, ist Tessa angehalten, im Auto zu warten. Doch – hochschwanger, wie sie nunmal ist – drückt bald die Blase und sie sucht sich ein ruhiges Eckchen im nahegelegenen Wald, wo sie überfallen und niedergestochen wird.

    Erst das Attentat auf Tessa, lässt Sara und Jeffrey den Selbstmord des jungen Mannes genauer betrachten. War es denn wirklich Selbstmord oder können der tote Student und das Attentat auf Tessa womöglich zusammenhängen?

    Kurze Zeit später sterben weitere Studenten. Das Motiv scheint rassistischer Natur zu sein und überall tauchen Indizien auf, die auf Lena hinweisen, ehemalige Polizistin unter Jeffrey und Opfer eines zurückliegenden Gewaltverbrechens. Kann es sein, dass Lena ihren neuen Freund, Ethan Green, einen bekannten Rassisten, deckt?

    Insbesondere das Zwischenmenschliche rückt in der Grant-County-Reihe für mich immer weiter in den Fokus. Ja, der Fall um die toten Studenten war interessant, aber mich fesselte viel mehr der Handlungsstrang um Lena. Man erfährt, wie sehr ihre Psyche unter der einstigen Vergewaltigung und Folter gelitten hat. Die ohnehin schon schwierige Lena, behindert mit ihrem Alkoholkonsum und dem ausgeprägten Sturkopf in diesem Band direkt die Ermittlungen. Sie scheint in einer Abwärtsspirale gefangen zu sein, aus der sie sich nicht selbst befreien kann.

    Es ist erstaunlich, wie Slaughter die Hintergründe ihrer Protagonisten mit den Geschichten verwebt, wie sie interessante Fälle schafft, ohne das Zwischenmenschliche zu vernachlässigen.
    Allerdings muss ich gestehen, dass der Angriff auf Tessa zu Beginn mich ziemlich nervte – denn in Slaughters Grant-County-Serie scheint jeder Charakter irgendeine Form von Traumata durchleben zu müssen: Vergewaltigung, häusliche Gewalt, jetzt der Messerangriff auf Tessa… Das war mir in diesem Band einfach ein wenig zu viel. Vor allem, da ich denke, dass das Buch auch ohne den Angriff auf Tessa ausgekommen wäre.

    Abgesehen davon ist dieser dritte Band der Reihe genauso solide wie die Vorgänger, mit bildgewaltigen, sehr blutigen und ekligen Details – und damit wirklich nichts für zart Besaitete!
    4 Sterne!

  17. Cover des Buches Skin (ISBN: 9783404173754)
    Veit Etzold

    Skin

     (121)
    Aktuelle Rezension von: hell666

    Also ich weiß ja nicht. Viel zu großer Fokus auf der Unternehmensberatung und Christian. Es ist halt nicht interessant wie sich jemand wegen Excel-Tabellen stresst und auch sonst war der ganze Aufzug mit der Unternehmensberatung langweilig. Meiner Meinung nach kein Thriller. Mord steht hier nicht im Vordergrund, sondern eine langweilige Arbeitswelt. Und das Christians Freundin (und auch von seinem damals besten Freund die Verlobte) hinter allen Dingen, die im Buch geschehen, steckt, ist nicht sonderlich einfallsreich. Alle Taten schiebt sie Christian in die Schuhe. 

    Kein bisschen spannend und kein Thriller 

  18. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.844)
    Aktuelle Rezension von: Celin_Aden

    Es ist eines der wenigen Bücher die mich zum Lachen und zum Weinen gebracht haben.
    Der Schreibstil ist toll, weil er so anders ist. Die Geschichte ist absolut herzzerreißend. 

    Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen.

  19. Cover des Buches Gottlos (ISBN: 9783734102110)
    Karin Slaughter

    Gottlos

     (1.060)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Jeffrey und Sara stolpern während eines Spazierganges über ein Rohr, das aus der Erde ragt. Sara merkt beim Sturz auf den Boden, das unter ihr ein Hohlraum ist. Schnell wir beiden klar, dass hier irgendwas nicht stimmt und sie fangen an zu graben und machen eine grausige Entdeckung. Eine junge Frau, die scheinbar erstickt ist, liegt unter der Erde, in einem selbstgemachten Sarg.

    Auch dieses Buch von Karin Slaughter konnte ich nicht aus der Hand legen. Schon nach den ersten paar Seiten, war es so spannend, dass ich mit dem Lesen nicht aufhören konnte. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen, der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. 

  20. Cover des Buches Die Wahrheit über Alice (ISBN: 9783499255076)
    Rebecca James

    Die Wahrheit über Alice

     (799)
    Aktuelle Rezension von: Yukiomishima

    Es geht einfach nicht klar, wenn Bücher keine Warnungen haben. Vor allem was sexuellen Missbrauch angeht. Vor allem wenn dieser ausführlich beschrieben wird. Hätte ich gewusst was passiert, hätte ich das Buch niemals gelesen. Deshalb kann ich hier keine Objektive Bewertung schreiben, sorry. Nicht jeder steckt den Scheiß einfach weg. 

  21. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.319)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Teil 2 endet ja ein wenig mit einem Cliffhanger und Teil 3 ist wirklich eine Fortsetzung, die eher wie ein Nachwort von Teil 2 ist. (Teil 1 kann man unabhängig lesen, aber Teil 3 macht ohne den zweiten Teil keinen Sinn). Es ist auch spannend, aber die ersten beiden Bücher sind besser. Hier geht es - von der Gerichtsverhandlung auf den letzten 150 Seiten (von 850 Seiten) abgesehen - hauptsächlich um die Hintergründe und den schwedischen Staatsschutz. Daher ist es meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie die beiden Vorgänger, sondern teilweise etwas trocken. Dennoch fiebert man wieder mit Lisbeth, Mickael und Erika mit und kann das Buch kaum weglegen. Schade, dass es die geplanten anderen Teile nicht mehr geben wird, aber so ist es auch eine runde Sache. Ich werde Lisbeth vermissen.

  22. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.681)
    Aktuelle Rezension von: my_melody

    Zusammenfassung des Inhalts: 

    Emma und Dexter, zwei eigentlich füreinander bestimmte Menschen, lernen sich mit zwanzig kennen, aber schon am nächsten Tag trennen sich ihre Wege. David Nicholls beschreibt über zwanzig Jahre hinweg jeden 15. Juli im Leben der beiden wie sie sich immer wieder treffen und immer wieder verpassen. 

    Damit ist - bis auf das tragische Ende - eigentlich schon fast alles gesagt. 

    Klar, es gab Stellen die waren lustig oder traurig oder auch berührend aber insgesamt betrauere ich am Ende eigentlich nur die vielen verlorenen Jahre, in denen Emma und Dexter hätten miteinander glücklich sein können, wenn sie mal rechzeitig darüber nachgedacht und darüber geredet hätten, was sie eigentlich wollen. 

    Menschen, die sich in ähnlichen Situationen befinden, könnte und sollte dieses Buch zum Nachdenken darüber anregen, wass sie eigentlich im Leben tun und erreichen wollen, ehe es vorbei ist. 

    Mich persönlich hat das Buch leider nicht begeistert. Ich finde es eher traurig, über so ein vertanes Leben zu lesen.

  23. Cover des Buches In fünf Jahren (ISBN: 9783442770144)
    Rebecca Serle

    In fünf Jahren

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Gela_HK

    Als ehrgeizige junge New Yorker Anwältin ist Dannie es gewohnt, zielstrebig und strukturiert zu agieren. Die Frage, wo sie sich in fünf Jahren sieht, ist für sie einfach. Erfolgreich, verheiratet und wohlhabend wird ihr Leben sein. Doch dann träumt sie nach dem ersehnten Heiratsantrag einen Traum, der mehr Realitätsnähe hat, als sie es sich wünscht. Der Traummann ist nicht ihr zukünftiger Mann und die Wohnung nicht die, die sie sich vorgestellt hat. Beängstigend wird es, als Dannie diesen fremden Mann tatsächlich viereinhalb Jahre später kennenlernt. Doch er ist bereits vergeben und zwar mit einer ihr bekannten Frau.

    Der Schreibstil der Autorin Rebecca Serle ist leicht und locker. Schnell fliegt man über die Seiten und begleitet die Ich-Erzählerin Dannie, die seit ihrem verwirrenden Traum immer wieder an diesen fremden Mann an ihrer Seite denken muss. Das Setting wirkt sehr amerikanisch und das Streben nach Erfolg und Geld steht deutlich im Vordergrund. Es zählt nur, wer genug Geld hat und damit andere beeindrucken kann und will. Dannie und ihr Verlobter David sind das amerikanische Dream-Team. Erfolgreich, jung, gut aussehend, ohne Ecken und Kanten.

    Die Beschreibung der Handlung zeigt sich deshalb auch oft nicht auf der emotionalen, sondern auf der sachlichen Seite. Wohnungen, Dekorationen, Kleidung und teure Restaurants werden häufig und detailliert erwähnt.

    Überrascht wird man dann aber doch, als sich die Handlung verändert und der Schwerpunkt anders gesetzt wird. Plötzlich werden Werte wie Freundschaft, Liebe und Unterstützung wichtig.

    Dennoch konnte der Roman mich nicht ganz überzeugen. Die Charaktere wirkten zu aufgesetzt und künstlich. Die Emotionen waren schwer nachvollziehbar und besonders die Traumsequenzen, die so wichtig für Dannie waren, wirkten inszeniert.

    Wer den amerikanischen Upper Class Lifestyle mag und das Leben der Schönen und Reichen verfolgt, wird in diesem Roman seine Lektüre finden.



  24. Cover des Buches Cop Town - Stadt der Angst (ISBN: 9783734104060)
    Karin Slaughter

    Cop Town - Stadt der Angst

     (206)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Ich habe die anderen Bücher von Karin Slaughter geliebt. Ok, bei manchen war es schwer sich durch die ersten, trägen Seiten zu kämpfen. Aber gerade Belladonna oder Gottlos blieben mir im Gedächtnis haften.
    Aber leider, leider, baut Karin Slaughter von Buch zu Buch ab. Anfangs war man noch mittendrin im Geschehen. Nun gibt es einen Prolog, der Fragen aufwirft und dann unzählige, träge Seiten die erst einmal die Leben aller Protagonisten genau beleuchten muss.
    Ok, das ist an dieser Stelle vielleicht etwas übertrieben. Es war einfach schwer am Ball zu bleiben. Doch ich biss die Zähne zusammen, um bis zum Ende zu kommen.
    An einigen Stellen war die Story mitreißend und man wollte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Dann kamen aber leider wieder viele, träge Seiten. Insbesondere die Stellen mit dem Onkel habe ich irgendwann gehasst.
    Ob ich das Buch weiterempfehlen würde?
    Wenn man schon andere Bücher der Autorin kennt? Vielleicht.
    Wenn es das erste Buch der Autorin ist, das man lesen möchte? Nein! Definitiv nein!
    Es gibt einfach bessere Werke. Wie schon erwähnt Belladonna und Gottlos.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks