Bücher mit dem Tag "pebby art"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pebby art" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Klausmüller - Ein Esel sucht ein Pferd (ISBN: 9781502355089)
    Pebby Art

    Klausmüller - Ein Esel sucht ein Pferd

     (69)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Cover:
    Ein Plüschesel sitzt im Liegestuhl und sonnt sich

    Zum Buch:
    Klara ist sauer. Sie würde ihre Ferien gerne mit Sonne und Strand verbringen, aber ihre Eltern haben entschieden zu Tante Agnes auf den Gutshof zu fahren, da dieser renoviert werden muss und sie helfen wollen.
    Klaras Groll verschwindet aber doch recht schnell, denn der Gutshof ist wie ein altes Schloss und auf der Weide stehen ein paar Pferde und schwups erfüllt sich Klara sehnlichster Wunsch nach einem Pferd.
    Doch dann verschwindet ein Pferd spurlos. Wer hat es geklaut und hat der merkwürdige Egon damit etwas zu tun?

    Meine Meinung:
    Pebby Art hat eine sehr fantasievolle Kindergeschichte geschrieben. Wer möchte nicht, dass sein Kuscheltier lebendig wird und somit zum idealen Spielkameraden?
    Klausmüller ist ein schlauer, kleiner Esel und das er so rum zickt wie "normale" Kinder, ist absolut witzig.
    Die Detektivgeschichte um das verschwundene Pferd ist spannenden und geheimnisvoll in Szene gesetzt und auch die aufkommende Freundschaft zwischen Klara und Joey wurde fabelhaft beschrieben.
    Man fiebert richtig mit, ob die drei das Rätsel lösen.

    Fazit:
    Ein gelungener Auftakt mit Spannung und Humor

  2. Cover des Buches Die Senioren-Soko: Eselalarm (ISBN: B07XLZXWMY)
    Pebby Art

    Die Senioren-Soko: Eselalarm

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Tulpe29

    Diesmal mehr für Erwachsene, aber durchaus auch für größere Kinder geeignet, ist die turbulente, oft lustige, aber auch  mal ernste Geschichte um den kleinen  vorwitzigen Stoffesel Klausmüller. 

    Er hält eine Rentner-SOKO auf Trab und erlebt gemeinsam mit ihr, einem treuen Hund und anderen Protagonisten, aufregende Abenteuer, die wohl keiner so schnell vergessen wird.

    Unterhaltsam und witzig, aber auch manchmal zum Nachdenken anregend, ein Buch für verregnete Herbsttage und zur Aufheiterung in dunklen Stunden.

  3. Cover des Buches Klausmüller - Ein Esel fürs Krippenspiel (ISBN: 9783734734069)
    Pebby Art

    Klausmüller - Ein Esel fürs Krippenspiel

     (3)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Nur mit einer großen Portion Kekse kann Karla ihren lebendigen Stoffesel Klausmüller überzeugen, beim weihnachtlichen Krippenspiel eine Rolle als Esel zu übernehmen. Natürlich hat Klausmüller ganz andere Vorstellungen über seinen Einsatz.

    Humorvoll und mit Augenzwinkern wird hier eine kurze Weihnachtsgeschichte erzählt. Wer Klausmüller schon kennt, weiß, dass er meist seinen Willen durchsetzt.

    Die Geschichte lässt sich schnell lesen, ist schön illustriert und eine passende einstimmung auf die Weihnachtszeit.

  4. Cover des Buches Lieber Gott, wo steckst denn du? (ISBN: B00JBOKVPA)
    Pebby Art

    Lieber Gott, wo steckst denn du?

     (29)
    Aktuelle Rezension von: KateDakota

    Gott zu erklären ist nicht leicht, wenn nicht so gar ein Ding der Unmöglichkeit. Pebby Art hat das Wagnis auf sich genommen und versucht, mit einer wundervollen und eindringlichen Geschichte in kindgerechten Worten das Mysterium zu betrachten. Es gelingt ihr auf bewundernswerter Weise.

    Kalle und Friedrich, zwei Hamster, machen sich auf die Suche nach Gott. Sie haben ein Bild von ihm vor Augen, und zwar das eines Mannes mit einem langen weißen Bart. Mehr wissen sie nicht über ihn. Im Laufe ihrer Reise bekommen sie eine große Anzahl von Hinweisen, wie Gott ist und wie er aussehen soll. Kalle glaubt sogar, ihn gefunden zu haben, am Ende merkt er aber, dass er sich geirrt hat. Gott lässt sich in kein Schema pressen und kein Bild, das man sich von ihm macht, würde ihm gerecht werden. Kalle erkennt am Ende auch durch die Worte seines klugen Freundes Friedrich, dass man Gott nicht suchen muss, sondern dass er überall ist und dass er jedes Geschöpf auf Erden liebt.

    Diese Geschichte ist für Kinder bestimmt, ja, aber ich finde, dass auch jeder Erwachsene daraus Wertvolles ziehen kann.

     

    Kalle: »Glaubst du, dass wir ihn heute noch finden werden?«

    Friedrich: »Viele suchen ihn ihr Leben lang.«

     

    Kalle: »Ich seh’ ihn nicht!«

    Friedrich: »Du kannst ihn auch nicht sehen, du kannst ihn fühlen.«

     

    Wundervolle und eindringliche Sätze, die diese Geschichte absolut lesenswert machen und die darüber hinaus auch mit sehenswerten Illustrationen angereichert ist.

     

    Fünf Sterne

  5. Cover des Buches Auf und weg! (ISBN: 9781493558995)
    Pebby Art

    Auf und weg!

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt

    Emmas Eltern haben sich getrennt.
    Nicht unüblich, gibt sich Emma die Schuld, dass ihr Papa gegangen ist. Jetzt sieht es so aus, als würde ihre Mutter sie auch nicht mehr haben wollen, deshalb soll sie zur Oma gehen.
    Ihre einzige Stütze ist Floh, ihr plüschiges Spielzeugpferd, das plötzlich reden kann und lieber Heinz heißen würde.
    Gemeinsam machen sich beide auf den Weg, um Papa zu suchen und erleben Abenteuer...

    Ein schweres Thema, die Trennung der Eltern. 
    Wie bringt man es den Kindern bei und wie erleben sie diese Situation, die für sie völlig neu und schlecht beherrschbar ist?

    Die Autorin Pebby Art hat sich dieses Themas angenommen und für Kinder eine altersgemäße Geschichte geschrieben. Gleichzeit dazu hat sie das Buch mit eigenen Illustrationen aufgepeppt.

    Emma, die die Tatsache hinnehmen muss, dass ihr Papa jetzt woanders wohnt, kommt schwer mit der Situation klar. Ihre Freundin merkt nicht, dass sie etwas bedrückt und so hat sie niemanden, mit dem sie darüber reden kann. Die Eltern kommen dafür nicht in Frage, denn die haben das Dilemma ja verursacht. Nur leider haben sie vergessen, darüber auch mit Emma zu reden, damit diese es verstehen kann.
    Sie hat nur Floh, ihr Pferdchen, das durch ihre Tränen zum Leben erweckt wurde. Es hilft ihr in der schweren Zeit und spricht mit ihr. Von ihm fühlt sich Emma verstanden.
    Sie landet mit ihm im Wald und erlebt dort so einiges, wird von ihrem eigentlichen Kummer ein wenig abgelenkt.

    Das Buch ist sicherlich in erster Linie an die Zielgruppe gerichtet, die es auch betrifft, Trennungskinder. 
    Die Autorin macht es dem Leser leicht, an dem Gefühlsleben und den Gedanken von Emma teilzunehmen, sie aus der Sicht eines Kindes zu erleben.
    Es zeigt deutlich, dass nicht alle Entscheidungen über die Köpfe der Kinder gemacht werden sollten. Zumindest sollte man die Gelegenheit nutzen und es ihnen erklären, sonst suchen sie sich ihre eigenen Erklärungen, die mit der Realität so gar nichts zu tun haben.
    Sehr einfühlsam geht die Autorin das Thema an und regt nicht nur die Kinder zum nachdenken und überdenken an.

    Das Buch ist mit einfachen Worten geschrieben, kindgerecht für die Alterklasse der Schulanfänger. Es ist mit großer Schrift gedruckt, so dass es sich nicht nur zum Vorlesen bestens eignet, sondern auch zum selbst lesen.
    Kinder lesen eine Abenteuergeschichte und nehmen gleichzeitig wichtige Informationen auf.

    Ein ausgesprochen gelungenes Buch, das sich nicht nur an Trennungskinder richtet, sondern das es einfach Wert ist, von allen gelesen zu werden.
    Ich empfehle es sehr gern weiter.
  6. Cover des Buches Klausmüller - Ein Esel auf Verbrecherjagd (ISBN: 9783735787996)
    Pebby Art

    Klausmüller - Ein Esel auf Verbrecherjagd

     (19)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika
    Zum Buch:
    Klara und ihr Stoffesel Klausmüller sind wieder bei ihrer Tante auf dem Pferdehof. Bei einem Ausritt mit Joey, treffen die drei im Wald die alte Frau Greismann, die behauptet ausgeraubt worden zu sein und nun die Verbrecher sucht. Klara und Joey holen sofort Hilfe in Form der netten Polizisten Wamsmann und Neumann. Es stellt sich heraus das noch mehr nette, altere Herrschaften überfallen worden sind. alle mit der gleichen Masche.
    Klausmüller, Klara und Joey legen sich auf die Lauer, sehr zum Missfallen der Polizei, aber mit voller Unterstützung von Oma Greismann und ihrer Hündin Tessa.

    Meine Meinung:
    Klausmüller, die Zweite.
    Der kleine, quirrlige, lebendige Stoffesel ist mal wieder mit Klara unterwegs, um die Welt zu retten.
    So würde er es auf jeden Fall beschreiben.
    Das er sich auch noch verliebt und jemand sich in ihn verliebt, macht die Sache noch ein bisschen heiterer.
    Klara und Joey begeben sich unbewußt wieder in gefährliche Situationen, dass einem manchmal doch ein wenig das Herz in die Hose rutscht.
    Pebby Art hat ein wunderbares zweites Abenteuer geschrieben, welches sich fliessend liest und auch der Humor kommt nicht zu kurz, dafür sorgen schon Klausmüller mit seiner kindlichen-lieben Art und Oma Greismann, die ein wahres Talent für Fehlentscheidungen entwickelt, die glücklicherweise alle ohne schlimme Folgen sind.
    Als Team sind sie alle unschlagbar!
    Und Klausmüller lernt auch die Liebe kenn, für sich (iiihhhhh Schalbberzunge Tessa) und zu jemandem anderen den man beschützen muss (Emil).

    Fazit:
    Turbulent, aufregend, spannend!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks