Bücher mit dem Tag "penguinverlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "penguinverlag" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen? (ISBN: 9783328101628)
    Megan Miranda

    TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

     (292)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Corinne verschwindet eines Abends spurlos. 10 Jahre später wird erneut eine junge Frau vermisst. Die Parallelen sind unübersehbar, da sie beide im Wald eines kleinen, verschlafenen Örtchens zuletzt gesehen wurden.

    Die Geschichte wird aus Nicolettes Sicht erzählt, jedoch auf verschiedenen Zeitebenen. Neu war, dass die Geschichte von hinten erzählt wurde und von Seite zu Seite näher an den Tag des Verschwindens der jungen Frau rückte.
    Leider machte es diese Erzählweise für mich teilweise so undurchsichtig, dass ich erst viele Seiten später bemerkte, was ich da eigentlich vor einer Stunde gelesen hatte. Die Puzzleteile waren alle da, jedoch für mich kaum zusammensetzbar.

    Die Charaktere wirkten alle ziemlich distanziert, sodass es mir nicht möglich war, zu einem von ihnen eine nähere Bindung aufzubauen. Jeder trug so viele Geheimnisse mit sich, die den Charakter nicht einfach nur geheimnisvoll, sondern unnahbar machten. Auch Nicolette blieb dadurch sehr blass und war nicht zu greifen. Einzig zu Nicolettes und Daniels Vater konnte ich Sympathie aufbauen, da er durch seine Demenz Emotionen in mir auslöste. Schade.

    Der Schreibstil an sich sehr flüssig und leicht verständlich, sodass man sich voll und ganz auf das Geschriebene konzentrieren kann. Leider waren die zeitlichen Zuordnungen auch dadurch nicht auffangbar.

    Die Spannung war nur minimal zu spüren und baute sich lediglich in den letzten 20–30 Seiten auf. Daher würde ich hier nicht von einem Thriller, sondern von einem Roman mit ein paar wenigen Spannungsmomenten sprechen.


  2. Cover des Buches Try & Trust (ISBN: 9783328106210)
    Nena Tramountani

    Try & Trust

     (242)
    Aktuelle Rezension von: Rici91

    Anthony und Matilda. Zwei Personen, die in der Vergangenheit von geliebten Menschen enttäuscht wurden.

    Hätte es die Vorgeschichte zwischen Tony und Briony nicht gegeben, wären Matilda und er vermutlich niemals ins Gespräch gekommen. Nur dank ihres großen Beschützerinstinkts, nimmt sie ihren Mut zusammen und sucht Tony auf. Damit er ihre beste Freundin Bry in Ruhe lässt, ist sie zu allem bereit. Was damit endet, dass sie sich von ihm malen lässt. Nackt. Damit ist das Desaster vorprogrammiert.

    Nicht nur, dass sich bei den beiden Gefühle an die Oberfläche drängen, wo sie beide Angst vor haben, fast jedes Treffen der beiden endet im Chaos. Tony kann seine Gedanken und Gefühle nicht mehr für sich behalten und steckt alles in das Bild, welches er von Matilda malt. Als Noah einem bekannten Galleristen ohne Tonys Wissen das Bild zeigt, will dieser sofort eine ganze Serie.

    Und das, obwohl es schon ein Krampf war, dieses eine Bild zu malen.

    Matilda schafft es, über ihren Schatten zu springen und Tony behilflich zu sein. Doch nur unter bestimmten Regeln und sie darf auf keinen Fall zulassen, dass ihr Tony noch mehr unter die Haut geht. Aber schafft sie das? Wie tief sitzen ihre Wunden? Und was hat Ihr Vater damit zu tun, dass sie so ist wie sie ist? Und was hat Tilda mit Kunst/Malerei zu tun?

     

    Band zwei der Reihe hat nahtlos da angeknüpft, was Band eins versprochen hat. Die Charaktere der beiden sind genauso super ausgearbeitet und authentisch wie die von Liv und Noah. Tilda und Tony, aber ganz besonders Tilda, kämpft mit Problemen, die jeden Menschen treffen können. Wenn man tief verletzt wurde, dann schottet man sich von Gefühlen ab. Das hat auch Tilda gemacht und fährt gut damit. Bis sie auf Tony trifft. Bei ihm ist es nicht ganz so schlimm, denn er hat seine Kunst und darin verarbeitet er alles.

    Ich kann euch dieses Buch zur wärmstens empfehlen, wenn ihr Liebesgeschichten mit tollen Nebencharakteren und tiefgründigen Hintergrundgeschichten mögt.

  3. Cover des Buches Sommer in Bloomsbury (ISBN: 9783328101116)
    Annie Darling

    Sommer in Bloomsbury

     (72)
    Aktuelle Rezension von: leseHuhn

    Sommer in Bloomsbury 

    von Annie Darling 

    erschienen im penguin Verlag 2018 

    Taschenbuch 432 Seiten 

    Klappentext 

    Ein Sommer zum Verlieben 

    Verity Love ist Single und glücklich damit: Sie liebt ihre schnuckelige Dachwohnung, ihre verfressene, eigenwillige Katze und ihren Job in einer kleinen Londoner Buchhandlung, die nur Liebesromane mit Happy End verkauft. Wenn bloß die ständigen Verkupplungsversuche ihrer Kolleginnen nicht wären! Fremde Menschen mag Verity nämlich überhaupt nicht, deshalb beschäftigt sie sich viel lieber im Hinterzimmer mit dem Papierkram, statt Kunden zu bedienen. Kurzerhand erfindet sie Peter - ihren umwrfend attraktiven und wahnsinnig charmanten Freund. Doch als sie in einer heiklen Situation einen gutaussehenden Fremden als Peter ausgeben muss, wird ihr Leben plötzlich ganz schön kompliziert ...

    Meine Meinung 

    Ich freue mich, wieder in Bloomsbury zu sein, dort treffe ich viele alte Bekannte, die mich auch wieder zum Lachen bringen. Mit Verity haben wir einen besonders schweren Singlefall vor uns. Mit Biegen und Brechen wehrt sie sich, einen Mann in ihr Leben zu lassen. Aber der Unbekannte möchte glücklicherweise auch keine feste Beziehung. Gut für die beiden, nur die Freunde und auch Veritys Familie sehen das ganz anders. 

    Es macht großen Spaß, die schüchterne und ruhige Verity bei ihrer Liebesodyssee zu begleiten. Und auch der unbekannte Fremde gefällt mir sehr gut. Die beiden harmonieren sehr gut miteinander und somit ist es nur eine Frage der Zeit, wann es bei ihnen funkt. Nur wie gehen sie damit um?

    Fazit 

    Annie Darling hat mit ihrem locker und leichten Schreibstil eine lustige Liebesgeschichte geschrieben. Die Protagonisten sind wieder alle authentisch und bis ins kleinste Detail beschrieben. Mit bildhaften Beschreibungen gehen wir mit Verity und ihrem Unbekannten auf Reise. Auch diesmal gibt es 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Believe Me - Spiel Dein Spiel. Ich spiel es besser. (ISBN: 9783328103264)
    JP Delaney

    Believe Me - Spiel Dein Spiel. Ich spiel es besser.

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Claire versucht sich mit einem ganz besonderen Nebenjob ihr Schauspielstudium zu finanzieren: Sie ist Treuetesterin & flirtet für Geld mit verheirateten Männer. Ist sie sonst jedes Mal erfolgreich, so scheint sie bei Patrick Fogler zunächst auf Granit zu beißen. Doch irgendetwas ist dieses Mal anders: Die Ehefrau scheint nicht nur misstrauisch zu sein, sondern regelrecht Angst vor ihrem Mann zu haben. Am Morgen nach der Begegnung ist sie tot. Die Polizei verdächtigt zunächst den Witwer, doch um diesen Verdacht zu bestätigen, soll Claire mit der Polizei zusammen arbeiten.

    Die Geschichte wird aus Claires Sicht erzählt, die teilweise Drehbuchgestalt annimmt. Naheliegend, da die Protagonistin eine Schauspielerin ist und der:dem Leser:in so die Chance gegeben wird, sich auf Claires Charakter einzustimmen. Zunächst brauchte ich eine Weile, um in diesen Stil hinein zu kommen, aber da er nicht überwiegt, konnte ich mich voll und ganz auf die Handlung einlassen.

    Die Charaktere hielten bis zum Schluss einige unvorhergesehene Charakterzüge unter Verschluss, die man so niemals vermutet hätte. Und auch wenn ich schnell Sympathie zu Claire entwickelte, konnte ich sie bis zur letzten Seite kaum einschätzen. Trotzdem lernte ich sie nach und nach immer besser kennen, was mir einen Draht zu ihr verlieh.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig & baut eine ungemein bedrohliche Atmosphäre auf, die auf jeder Seite zu spüren ist. 

    Die vielen Wendungen hielten mich bei Laune, auch wenn sie mich hin & wieder verwirrten. Einen kleinen Abzug gibt es für mich bei der Spannung, die nicht nonstop aufrechterhalten wurde. Jedoch handelt es sich hierbei um einen soliden Psychothriller, der mir ein kurzweiliges Lesevergnügen verschaffen konnte.

  5. Cover des Buches Der kleine Laden in Bloomsbury (ISBN: 9783328103196)
    Annie Darling

    Der kleine Laden in Bloomsbury

     (262)
    Aktuelle Rezension von: leseHuhn

    Der kleine Laden in Bloomsbury 

    von Annie Darling

    erschienen im Penguin Verlag 2018 

    Taschenbuch 415 Seiten

    Klappentext 

    Manchmal ist Liebe das, 

    was trotzdem passiert.

    Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy End zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv - und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise. Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl - mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

    Meine Meinung 

    Schnell finden wir uns in Bloomsbury und im kleinen Buchladen zurecht. Die Protagonisten sind vielfältig und bunt. Besonders Posy und Sebastian sind teilweise zum Schreien. Kleine Sticheleien und Missverständnisse pflastern ihren Weg. 

    Die Steine, die Sebastian Posy bei der Gestaltung von ihrem neuen Buchladen in den Weg legt, werden bald für ihn zur eigenen Stolperfalle. Posy bekommt einige Mitstreiter an die Hand, die im Hintergrund helfen, das sich ihr Buchladentraum vielleicht doch noch erfüllt.

    Posy ist eine junge, verträumte, aber liebenswerte 28-jährige Buchhändlerin. Ihr Durchsetzungsvermögen gegenüber Sebastian lässt zu wünschen übrig.

    Sebastian, ein verwöhnter, gut aussehender junger Mann mit Ecken und Kanten.

    Fazit 

    Der Schreibstil von Anne Darling ist locker und leicht. Schnell findet man sich auch mit den vielen Protagonisten zurecht. Sie sind alle sehr liebevoll beschrieben. Auch die bildhafte Beschreibung des Buchladens und anderer Örtlichkeiten entführt uns nach Bloomsbury. Am Ende erfahren wir noch ein paar persönliche Details von der Schriftstellerin und ein leckeres Rezept gibt es auch noch dazu. Von mir gibt es 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und der zweite Teil wartet schon auf mich.

  6. Cover des Buches Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben? (ISBN: 9783328104490)
    Sophia Money-Coutts

    Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Hazelmaus101

    Die Geschichte rund um eine junge Frau, deren Liebesleben, Familie und Freundschaften plätschert munter vor sich hin. Es gibt keinen unglaublichen Spannungsbogen, dennoch macht es Spaß der Story zu folgen. Es finden sich mal sehr lustige und mal etwas traurigere Passagen in dem Buch, alles in allem handelt es sich aber um ein richtiges Gute-Laune-Wohlfühl-Buch.

    Das Ende (soviel sei verraten) ist dann doch ganz anders als ich es erwartet hätte.

  7. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.146)
    Aktuelle Rezension von: rica

    In 13 ½ Kapiteln erzählt Käpt`n Blaubär seine (halbe) Lebensgeschichte, die als in einer Nussschale im zamonischen Ozean treibender Findelbär beginnt.

    Das Buch ist so dermaßen genial geschrieben, dass mich  - in einer Zeit, in der ich nicht viel gelesen habe – nicht mal der Umfang von über 700 Seiten aufgehalten hat. Die phantastische Welt Zamoniens ist so wirr und trotzdem plausibel und vor allem lustig.

    Mit keinem anderen Buch bin ich so oft in der Bahn von begeisterten Leuten angesprochen worden, wie mit diesem.

  8. Cover des Buches The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. (ISBN: 9783328103271)
    JP Delaney

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.

     (337)
    Aktuelle Rezension von: textinprogress_by_caro

    „Kein anderes Buch wird 2017 für so viel Hype sorgen. Wir können jetzt schon sagen:
    Das ist das Buch des Jahres.“ Instyle

    „Thriller des Jahres“

    „Die Weiterentwicklung des Psychothrillers. The Girl Before wird internationale Verlagsgeschichte schreiben.“

    Erstaunlich ist, wie schnell Verlagsmühlen arbeiten können: The Girl Before hat in kürzester Zeit die Welt erobert: Gerade erst in Amerika erschienen (Jan. 2017), kurz darauf schon die New York Times-Bestsellerliste erstürmt, in Großbritannien ähnlich erfolgreich sowie in 35 weiteren Ländern, letzte Woche in Deutschland veröffentlicht (25. April). Und eine Verfilmung ist natürlich auch schon in Planung.

    So etwas kann nicht in Gang gesetzt werden, wenn das Buch nicht für sich spricht. D. h. an jedem Gerücht findet man ein Quäntchen Wahrheit. Also, was blieb mir anderes übrig, als es selbst zu lesen? In einem anderen Kommentar heißt es nämlich, es reiche aus, nur die ersten beiden Kapitel zu lesen, danach könne höchstens noch ein Wirbelsturm einem den Thriller aus den Händen reißen.

    In den ersten beiden Kapiteln werden die beiden Figuren Emma und Jane vorgestellt, ihre Lebensgeschichten spielen zeitversetzt: Emmas im Damals, Janes im Heute. Beide haben kurz zuvor Schicksalsschläge erlitten, weswegen sie in London auf Wohnungssuche sind. Wer einmal selbst eine Wohnung gesucht hat, weiß, dass man einige Kompromisse eingeht, wenn die verfügbare Wohnung nur annähernd dem Budget, den Vorstellungen und Wünschen entspricht. So ähnlich auch hier. Ein Architektenhaus, im besten Londoner Viertel, mit High-Tech ausgestattet, minimalistisches luxuriöses Design zu einem dafür geringen Mietzins. Haken sind der Bewerbungsprozess, der Architekt sucht den Bewerber anhand eines Fragebogens (u. a. „Listen Sie alle Dinge auf, die in Ihrem Leben unverzichtbar sind.“) selbst aus, und seine strengen, zahlreichen Hausregeln: keine Möbel, keine Bücher, keine persönlichen Gegenstände etc. Das Haus soll seine Bewohner verändern/verbessern – nicht umgekehrt.

    (Ich habe angebissen und lese weiter.)

    Beide Frauen lernen den Star-Architekten Edward Monkford persönlich kennen. Simon, Emmas Freund, registriert das Knistern zwischen ihnen und muss sich kurze Zeit später dem Haus und Architekten widerwillig vorerst geschlagen geben. Jane spürt ebenfalls eine Anziehung zu Edward. Es entwickelt sich jeweils eine Beziehung, Edward zieht sogar ins Haus ein. Das Haus und neue Leben wirken positiv auf die beiden Frauen, stärken sie und verleihen ihnen wieder Selbstvertrauen. Es scheint alles perfekt zu sein. Bis Jane von dem Tod ihrer Vormieterin erfährt, neugierig wird und in dem Fall selbst ermittelt. Das Haus ist ihr daraufhin wohl nicht mehr gesonnen, so empfindet auch Emma, die nach dem Beziehungsende allmählich glaubt, in einer feindlichen Umgebung zu leben, beobachtet und boykottiert zu werden.

    Das abwechselnde Erzählen ihrer Schritte ermöglicht dem Leser, die Geschichten gegenüberzustellen, Parallelen zu ziehen und vorauszuahnen, was im Heute passieren wird – scheinbar. Delaney versetzt den Leser in den Glauben, mehr zu wissen als die beiden Figuren und somit auch zu wissen, welcher gemeinsame Nenner das Unglück herbeiruft. Ist es das Haus, das durch seine sterile, kalte Art den Menschen auf Dauer depressiv und paranoid macht? Die hochtechnische Überwachung jeder Bewegung und jedes Atemzuges, die einem das Gefühl gibt, kontrolliert und getadelt zu werden? Oder steckt der Erfinder Edward dahinter, der seine zwanghafte Perfektion auch auf andere überträgt, sie beeinflussen, beherrschen will? Ist er tatsächlich ein narzisstischer Soziopath, der nicht nur seine Frau und seinen Sohn, sondern auch Emma ermordete? Mit Jane geht der Leser auf die Suche nach Antworten, zweifelt mal an der Aufrichtigkeit der einen, mal an der der anderen Figur. Wie kann es so viele unterschiedliche Wahrnehmungen von einer Sache bzw. Person geben?

    Manchmal habe ich beim Lesen vergessen, dass es ein Thriller ist – es erschien mir dann eher wie eine verquere Dreiecksbeziehung. Die Spannung wird langsam aufgebaut, entlädt sich dafür auf den letzten Seiten explosionsartig. Die psychologische Komponente tritt anfangs auch eher beiläufig, fast banal auf, so meint man erst. Aber je mehr Seiten man liest, umso vielschichtiger und umfassender offenbart sich das wahre Innere der Figuren – unglaublich raffiniert!

    Fakt ist, es ist tatsächlich ein kreativer Psychothriller. Modern, mehrschichtig, unerwartet. Lest selbst, um zu beurteilen, ob Delaney mit The Girl Before alle anderen Thriller in diesem Jahr toppt.

  9. Cover des Buches Du bist mein Zuhause (ISBN: 9783328104155)
    Jen Gilroy

    Du bist mein Zuhause

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Anni_Booklover

    Rezension zu Du bist mein Zuhause von Jen Gilroy

     

    Klappentext:

     „Nie wieder wollte Cat nach Firefly Lake zurückkehren, doch nun bricht sie ihrer Tochter Amy zuliebe ihren Schwur. Die Kleinstadt an dem idyllischen, kristallklaren See war früher einmal Cats Zuhause und soll es wieder werden … hoffentlich. Doch so sehr sie versucht, die Vergangenheit zu verdrängen – ihre Gefühle von damals kann Cat nicht vergessen. Schon gar nicht, als sie Amys Eishockeytrainer Luc begegnet und ihre Welt plötzlich wieder kopfsteht. Luc war ihr Jugendschwarm, der sie immer beschützt hat, aber Cat ist inzwischen vorsichtig geworden, wem sie ihr Herz anvertraut. Kann Luc sie überzeugen, dass sie für immer zu ihm gehört? „

    Rezension:

    Der Roman „Du bist mein Zuhause von Jen Gilroy“ handelt von Cat, die für Ihre Tochter Amy wieder in die Heimat ihrer eigenen Kindheit reist. 

    Die Autorin hat wie gewohnt einen flüssigen Schreibstil, der Spannungsbogen bleibt von Anfang bis zum Ende auf gewohnt konstant hohen Niveau. Sie beschreibt sehr bildhaft den Handlungsort. Somit kann sich der Leser diese sehr einfach vor dem inneren Auge vorstellen.
    Besonders hervorzuheben ist, dass die Charaktere aus Band 1 und 2 auch hier wieder eine Rolle spielen. Sehr positiv ist auch hier die Charakterisierung der Protagonisten. Es wird dem Leser sehr leicht gemacht, sich in diese hineinzudenken und die Handlungsweise nachzuvollziehen. In diesem Band sind die Hauptprotagonisten Cat, mit ihrer Tocht Amy und Luc. Auch wenn es etwas trivial ist, wenn bereits zum Beginn eines Romans das Ende abzusehen ist, so wirkt es in diesem Buch sehr passend und trägt zum Charme dieser Reihe entscheidend bei. Die beiden Protagonisten sind so angelegt, dass es zwangsweise zueinander finden müssen. Hier die alleinstehende Mutter Cat, dort der Witwer Luc. Verbindende Elemente sind einerseits die Vergangenheit, beide waren gute Freunde. Anderseits die Gegenwart, er trainiert Amy. Beide haben ihre Ecken, sie ist überfürsorglich für ihre Tochter. Er kann seine Vergangenheit, in Form seiner Frau, nicht loslassen.

    Wie sich das aber im Detail entwickelt, dass müsst Ihr Euch selbst erlesen.
     


    Fazit:

    Die emotionale Geschichte mit den sehr sympathischen Charakteren verzauberten mich von Anfang an. Wie bei allen Büchern dieser Autorin bin ich nur so durch die Geschichte geflogen Ich kann diese Buch allem Frauen empfehlen die ein Buch suchen, welches sie in den Sommer entführt.

    Ich habe das Buch freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen, hierfür bedanke ich mich recht herzlich.

  10. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783328107118)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Steffen90

    Im Buch der Bücherdrache von Walter Moers geht es um einen Buchling, welcher sein Abenteuer erzählt. In der Erzählung begegnet er dem Bücherdrachen Nathaviel, welcher dem Buchling Hildegunst Zwei seine Lebensgeschichte erzählt und was er so erlebt hat.


    Durch die Illustrationen und die Beschreibung der einzelnen Personen, konnte man sich die Charaktere vorstellen. Leider fehlt mir dennoch eine besser und detaillierte Form um ganz mit ihnen symbiotisch zu werden. Das Buchcover fand ich ansprechend, so sieht man den Buchling Hildegunst Zwei und die Augen des Bücherdrachen sowie sein Schuppenkleid aus Büchern. Ich fand das Buch leider für mich nicht ansprechend . Auch der Spannungsbogen konnte bei mir nicht aufrecht erhalten werden, da viele Stellen im Buch sehr lang gezogen sind. Die Geschichte an sich hat mich nicht mitgerissen. Vom Text auf der Buchrückseite hatte ich mir mehr von der Geschichte erhofft und er hat mich mehr begeistert wie das Buch an sich. Leider kein Buch für mich, wer jedoch Walter Moers kennt und liebt, wird auch dieses Buch gerne lesen.

  11. Cover des Buches Und vor uns liegt das Glück (ISBN: 9783328104094)
    Federica Bosco

    Und vor uns liegt das Glück

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist einfach traumhaft und auch der Schreibstil wunderschön.

    Der Inhalt des Buchs ist sehr berührend und man kann sich super in die Charaktere hineinversetzen und fühlt und leidet wirklich mit ihnen mit.

    Allerdings hat mich gestört, dass das Thema, das im Klappentext beschrieben wurde, erst gegen Ende und dann sehr schnell behandelt wurde. Nicht, dass das eigentliche Thema zu kurz kam, eher war mir das Vorgeplänkel einfach viel zu lang, weshalb ich das Buch zwei-/ dreimal aus der Hand gelegt habe, bevor ich mich endlich dazu aufraffen konnte, es wirklich zu lesen und mich tatsächlich darauf einzulassen.

  12. Cover des Buches Mein Jahr mit Dir (ISBN: 9783328105831)
    Julia Whelan

    Mein Jahr mit Dir

     (217)
    Aktuelle Rezension von: girlwhoreads

    Das Buch startet langsam, nimmt dann aber an Fahrt auf! Ella war ein super zielstrebiger und authentischer Charakter! Sie war mir auf anhieb sympathisch. Zudem haben die Beiden als Paar wirklich harmoniert. Jedoch war mir ihre Beziehung zeitweise zu dramatisch. 

    Besonders gefallen hat mir der Schauplatz des Buchs. Es spielt nämlich in Oxford! Die Einsichten ins studentische Leben waren wirklich schön. Das Buch hätte jedoch nach Meinung Ansicht früher enden können. Das letzte Drittel war mir zu kitschig. Davor mochte ich es jedoch wirklich ganz gerne. 

  13. Cover des Buches Versprich mir zu lieben (ISBN: 9783328103172)
    Carène Ponte

    Versprich mir zu lieben

     (9)
    Aktuelle Rezension von: DanaLea

    Es ließ sich flott lesen und brachte alles mit sich, was einen tollen Liebesroman auszumachen hat.
    Trotz des traurigen Aspektes erleben wir eine humorvolle Geschichte. Ich habe sogar mehr gelacht, als das ich traurig war.

    Molly verändert sich am meisten während der Geschichte und die unentschlossene und "graue Maus" wird zu einer selbstbewussten jungen Frau, die keine Angst hat, sich zu ändern und allein zu sein!
    Ganz klar verdiente fünf Sterne!
    Ich werde wohl mehr von der Autorin lesen müssen!
    ☆☆☆☆☆/5

  14. Cover des Buches Die Erlöserin (ISBN: 9783328103660)
    Nina Sadowsky

    Die Erlöserin

     (10)
    Aktuelle Rezension von: birgitfaccioli

    Catherine hat einen ungewöhnlichen Job.Sie lässt ihre Klientinnen quasi verschwinden,verschafft ihnen neue Identitäten und ein neues Leben.

    Diese Frauen wollen aus ihrer Höllenehe oder Beziehung raus und kontaktieren Catherine über 

    ihr Darknet. Doch ein einziges mal passiert ihr ein Fehler und ihre Klientin stirbt.

    Ein neuer Fall lässt Catherine vergessen was geschehen ist und als sie in Paris ist um eine Frau zu *erlösen* holt sie die Geschichte wieder ein und lässt sie auch nicht mehr los.


    Catherine ist eine Perfektionistin und sie ist wirklich gut in ihrem Job.Als sie in Paris ist ,wird der Ehemann von der Frau ,die sie nicht retten konnte,ermordet.

    Catherine mischt sich ein ,mehr aus Schuldgefühl,und gerät dabei selbst in höchte Gefahr.


    Eine überaus spannende Story , immer wieder aus der Sicht des jeweiligem erzählt.So konnte ich mich immer wieder auf die verschiedenen Figuren einlassen ohne die Hauptfigur , Catherine, aus den Augen zu verlieren.


    Ich hätte mir nur ein anderes Ende gewünscht ;-)



  15. Cover des Buches Westwall – Auf welcher Seite willst du stehen? (ISBN: 9783328105947)
    Benedikt Gollhardt

    Westwall – Auf welcher Seite willst du stehen?

     (98)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Julia Gerloff hat ihr Ausbildung bei der Polizei in Brühl begonnen. Das ist nun ziemlich das Letzte, womit ihr Vater Wolfgang gerechnet hat. Er, der Ex-Punk ist nach einem Unfall gelähmt und musste aus gesundheitlichen Belangen den Bauwagen verlassen und in eine Wohnung ziehen. Nun hat Julia den jungen Nick kennengelernt, er hat so das gewisse Etwas und ist dazu noch recht geheimnisvoll. Zu geheimnisvoll vielleicht? Julia beginnt Nachforschungen anzustellen. Zunächst kann Nick alle Zweifel zerstreuen, aber als Julia entdeckt, dass er ihr einen falschen Namen genannt hat, ist es erstmal aus.


    Über ihre Mutter weiß Julia Gerloff nicht viel, ihr Vater war immer die Bezugsperson und er hat sich zu dem Thema bedeckt gehalten. In die Polizeifamilie fühlt sich Julia aufgenommen, obwohl die manchmal in Versuchung ist, das aufs Spiel zu setzen. Nicht immer spielt sie hundertprozentig nach den Regeln. Verständlich, denn sie will mehr über Nick herausfinden, der möglicherweise Verbindungen in die rechte Szene hat. Etwas, wovon Julia sich fernhalten will. Oder soll sie Nick noch eine Chance geben? Und was, wenn es noch ganz andere Player gibt? Und wieso macht ihr Vater immer dicht, wenn es um ihre Mutter geht?


    Auf spannende Weise verknüpft der Autor die Spuren zu Julias Vergangenheit mit einem aktuellen Geschehen. Dabei arbeitet er sehr vielschichtige Charaktere heraus, von denen die meisten sowohl sympathische Züge haben, als auch solche, mit denen man sich nicht identifizieren möchte. Wie sich die Gruppe im Wald ausbilden konnte, wird nicht ganz klar. Aber wer alles mitmischt, wirkt schon sehr realistisch. Man könnte annehmen, dass Julia von Wind und Wellen hin und her geschleudert wird und nicht so viel Einfluss auf das Geschehen hat. Ebenso wenig wie Nick, der sich erpressbar gemacht hat. Vor dem Setting der Anlagen des Westwalls entwickelt sich eine fesselnde Handlung mit einem explosiven Finale.

    3,5 Sterne

  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks