Bücher mit dem Tag "peters"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "peters" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Leuchtturmmord (ISBN: 9783746632063)
    Katharina Peters

    Leuchtturmmord

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Ani

    Merle Zober wird in der Nähe eines Leuchtturmes brutal erschlagen aufgefunden. Obwohl Romy Beccare und ihr Team mit Hochdruck ermitteln, scheinen sie keinen Schritt weiterzukommen. Durch Zufall kommen sie an die Information, dass Merle zu Schulzeiten einer Clique angehörte, von der mittlerweile vier Freunde ums Leben gekommen sind. Hat der Fall viel größere Ausmaße, als bisher angenommen?

    "Leuchtturmmord" ist bereits der fünfte Fall, in dem Romy Beccare ermittelt. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, kann man den aktuellen Ereignissen auch dann mühelos folgen, wenn man noch keinen Teil der Reihe gelesen hat. Es gibt natürlich private Nebenhandlungen, die sich durch alle Bände ziehen, doch diese sind nicht zu ausgeprägt, sodass man keine Probleme haben dürfte, alles richtig zuzuordnen.

    Der Einstieg in den Krimi gelingt wieder mühelos, da die Autorin es hervorragend versteht, sofort das Interesse an der Handlung zu wecken. Romys Team versucht verzweifelt, endlich Spuren zu finden, die zum Täter führen, der Merle Zober umgebracht hat. Doch das scheint gar nicht so einfach zu sein. Das Stralsunder Team um Jan Riechter ermittelt zeitgleich im Boxermilieu. Dadurch wird das Geschehen aus wechselnden Perspektiven betrachtet.

    Die Nachforschungen werden authentisch beschrieben, sodass man dazu angeregt wird, eigene Ermittlungen anzustellen. Allerdings sollte man gerade am Anfang konzentriert lesen, da es bei diesem Band viele Charaktere gibt, die richtig zugeordnet werden müssen. Doch wenn das gelingt, dann steht einer spannenden Kriminalhandlung nichts mehr im Wege. Denn es stellt sich schnell heraus, dass in beiden Fällen mehr hinter allem steckt, als zunächst vermutet. Dadurch entwickelt sich die Spannung nicht nur früh, sondern kann außerdem durchgehend gehalten werden. Es gibt einige Wendungen, bei denen Krimifans voll auf ihre Kosten kommen.

    Spannende Ermittlungen, die dafür sorgen, dass man diesen Krimi nur ungern aus der Hand legen mag.

  2. Cover des Buches Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg (ISBN: 9783746634135)
    Julie Peters

    Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Twin_Kati

    Optisch schön find ich das Cover, es ist ein Blickfang wie ich finde...auch farblich gefällt es mir richtig gut. Die Inhaltsangabe macht neugierig aufs Buch. 

    Mit der Hauptprotagonistin Frieke bin ich sofort gut klar gekommen, sie hatte eine freundliche/hilfsbereite Art die mir echt gefallen hat. Bengt fand ich auch durchaus sympatisch auch wenn er zuerst ein etwas anderen Anschein gemacht hatte. Von den Nebencharakteren fand ich das Ehepaar Ebba und Willem, die Vorbesitzer des Buchladens, richtig gut und auch Friekes Freundin hat mich begeistert.... 

    Etwas gewöhungsbedürftig fand ich Harald, den "Freund" von Frieke. 

    Handlungsmäßig war ich sehr angetan, ein richtiger Wohlfühlroman. Es hätten für mich noch einen richtigen Höhepunkt geben können, aber das fällt nur wenig ins Gewicht. Das Ende an sich macht neugierig auf Teil 2.

    Gut und flüssig zu Lesen war der Schreibstil der Autorin, daran hab ich nichts auszusetzen...

  3. Cover des Buches Die rubinrote Kammer (ISBN: 9783404173426)
    Pauline Peters

    Die rubinrote Kammer

     (52)
    Aktuelle Rezension von: DarkReader
    Das Buch fand ich in unserer kleinen Hausbücherei, die ich in unserem Mietshaus im Flur eröffnet habe und dachte ich nehme es mal mit.
    Eine gute Entscheidung, wie ich jetzt weiß, denn das Buch ist wirklich lesenswert.
    Nicht nur einmal fühlte ich mich an Miss Marple und Mr.Stringer oder an Lady Agatha und Butler Parker erinnert, nur dass der weibliche Part hier um etliche Jahrzehnte jünger war.
    Nichts desto Trotz war Victoria sehr charismatisch und ich mochte sie auf Anhieb.
    Auch die Haushaltshilfe, leider fällt mir jetzt ihr Name nicht ein- gefiel mir sehr gut. Doch mein absoluter Liebling in diesem Buch war Butler Hopkins!! Er ist wirklich die Schokoglasur auf diesem Buch, welches ich sehr gern gelesen habe.
    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich locker und leicht lesen.
    Die Handlungsorte werden wunderbar beschrieben, ebenso die Kleidung der Protagonisten und die damals herrschende Zwänge und Vorschriften, besonders für das weibliche Geschlecht.
    Wenn auch einige Stellen etwas langatmig geschrieben waren, fühlte ich mich sehr gut unterhalten und könnte mir vorstellen, noch weitere Abendteuer von Lady Victoria, ihrem Butler und den anderen Personen zu lesen, die ich so mochte.
  4. Cover des Buches Millionär (ISBN: 9783596512393)
    Tommy Jaud

    Millionär

     (980)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Der Anfang war richtig gut und ich habe mehrere Male richtig herzhaft gelacht. Leider lies das Buch je weiter ich zum Ende kam immer mehr nach und den Spaß vom Anfang verlor es immer mehr. Sehr Schade. Ich bin daher enttäuscht und muss gestehen der erste Band VOLLIDIOT war um einiges besser. Von mir daher nur 3 Sterne.

  5. Cover des Buches Endstation Venedig (ISBN: 9783257231724)
    Donna Leon

    Endstation Venedig

     (298)
    Aktuelle Rezension von: Jana_hat_buecher

    In Commissario Brunettis zweitem Fall beginnt alles mit einem harmlosen Raubüberfall eines Amerikaners. Brunetti will der allgemeine Meinung aber nicht glauben und macht sich auf die Suche nach dem wahren Grund der Ermordung. Er stößt auf Intrigen, italienisch-amerikanische Beziehungen und Bauernopfer. Das zweite Buch fande ich nicht ganz so gut wie das Debüt von Donna Leonm trotzdem ist es ein guter Krimi, der den Leser in das wunderschöne Venedig entführt. Lange empfande ich den zweiten Fall im Buch als nebensächlich und uninteressant bis es am Ende des Buches mit dem Hauptfall verknüpft worden ist. Fazit für mich ist, dass jeder mit seinem Tun etwas bewirken kann, auch wenn die Möglichkeiten noch so klein sind.

  6. Cover des Buches Das Geheimnis des Rosenzimmers (ISBN: 9783404175154)
    Pauline Peters

    Das Geheimnis des Rosenzimmers

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Nika488
    Pauline Peters - Das Geheimnis des Rosenzimmers 

    -》 Kurzbeschreibung

    London, 1907. Vor Victoria liegt eine strahlende Zukunft mit Jeremy, den sie über alles liebt. Doch als auf Jeremy, der für Scotland Yard arbeitet, ein Anschlag verübt wird, muss er untertauchen. 
    Victoria soll nach Coblenz zu ihrer Großmutter reisen, doch wann wird sie Jeremy wiedersehen? Auf ihrer Reise trifft sie den jungen russischen Arzt wieder, der Jeremy versorgte. Sie ahnt nicht, dass sie Lew bald näherkommen und ausgerechnet in Coblenz in den Mittelpunkt des Mordkomplotts geraten soll, das in London seinen Ausgang nahm ...

    Quelle: Amazon 

    -》 Mein Fazit!

    Dies ist der 2. Teil der Victoria Bredon Reihe... ich fand den ersten Teil schon gut.
    Der Schreibstil der Autorin ist echt toll und ich freue mich schon auf den 3. Teil der Reihe ...
    Wenn man im geschehen drin ist, lässt das Buch einen nicht mehr los ..  es war nur erst mal wieder eine Umstellung wegen den hochtrabenden Gesprächen mit Lord und so ... aber ich habe mich wie beim ersten auch schnell rein gefunden ... 
    Die Story war wieder sehr spannend und ansprechend ... 

    Auch im Nachwort sind wieder die umfassenden Recherchen und Quellen mit aufgeführt, so was lese ich ja auch gern .. 

    5 von 5 Sternen ...

    #PaulinePeters #DasGeheimnisDesRosenzimmers #büchereule #bücherliebe #leseverrückt #liebsteshobby #Rezension #leseliebe #lesewahnsinn #bücherwurm #ohnebücherohnemich #lesewurm #meineleidenschaft #lesesucht  #bücherjunkie #büchernerd #lesenistliebe #derrealitätentfliehen #lesenistliebe  #basteilübbe 
  7. Cover des Buches Ein Winter im Alten Land (ISBN: 9783352009501)
    Julie Peters

    Ein Winter im Alten Land

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    In diesem Roman geht es um Bea, die Schwester von Alix aus "Ein Sommer im Alten Land". Eigentlich passiert gar nicht so viel. Über weite Strecken folgen wir Beas und Toms inneren Monologen, dazu kommen alte Tagebucheinträge der Imkerin und eine winterliche Atmosphäre. Das ist nicht jedermanns Sache, aber ich fand es entspannend. Bea war mir gleich sehr sympathisch, während Tom mich die meiste Zeit genervt hat. Besonders interessant fand ich die Parallelen zwischen den Aufgaben von Bea und Tom: Sie kämpft um das Leben ihrer Patientinnen, auch mit Hilfe von Chemotherapie, in der Hoffnung, dass sie damit den Krebs besiegen, obwohl es sie deutlich schwächt. Tom kämpft für das freie, artgerechte Leben der Bienen, möglichst ohne Ameisen- oder Oxalsäure, hat in der Varroamilbe aber einen scheinbar übermächtigen Gegner.

    Insgesamt war es eine gemütliche, spannende Geschichte über das Erwachsenwerden, das Finden der eigenen Lebensziele und natürlich über die Liebe.

  8. Cover des Buches Die Dorfärztin - Ein neuer Anfang (ISBN: 9783746637549)
    Julie Peters

    Die Dorfärztin - Ein neuer Anfang

     (23)
    Aktuelle Rezension von: winniehex

    Westfalen, 1928: Nach dem Medizinstudium kehrt Leni in ihr Heimatdorf zurück und übernimmt die Praxis des Landarztes. Doch die Dorfbewohner trauen ihr nicht, und auch ihre Familie glaubt, sie sei mit der Aufgabe und der Erziehung ihres Kindes überfordert. Aber Leni kämpft gegen alle Vorurteile, wie sie es immer getan hat. Früher stand als Einziger ihr Jugendfreund Matthias an ihrer Seite, doch seit Jahren gilt er als verschollen. Als die Widerstände im Dorf immer größer werden, fasst Leni einen Plan: Sie wird Matthias wiederfinden – denn er ist der Vater ihres Kindes ... (Klappentext Buch/Verlag)

    Mich hat Leni wirklich sehr beeindruckt, denn Sie stellt sich gegen alles, um sich ihren Traum zu erfüllen. Das Leben hat es nicht einfach mit Ihr gehalten, seit Ihrer Geburt hat Sie einen Klumpfuß, zieht ihre Tochter alleine groß und versucht als Ärztin Fuß zu fassen. Die Geschichte wird auf drei Ebene vorgestellt, Leni als Kind in einem friedlichen Land und dann zu Beginn des ersten Weltkrieges, zu guter Letzt Ende der 1920er Jahre als starke junge Frau.

    Die Geschichte an sich fand ich mega gut aufgestellt, aber an einigen dramatischen Szenen war mir es einfach nicht knackig genug, um das auf den Leser zu projizieren. Leni gehört theoretisch zu einen der ersten Frauen die Medizin studiert haben und es auch praktizieren darf, aber wie Sie wirklich ihr Ziel erreicht hat, wird kaum beschrieben, dass fand ich sehr schade. Deswegen ziehe ich hierfür einen Stern ab.

  9. Cover des Buches Ein Sommer im Alten Land (ISBN: 9783352009471)
    Julie Peters

    Ein Sommer im Alten Land

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Zum Inhalt:
    Alix ist Parfümeurin, aber nach einem Unfall kann sie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Als es auch noch in ihrer Beziehung kriselt, flieht sie in die Provence. Doch in Grasse, der Stadt der Düfte, erinnert sie zu viel an das, was sie verloren hat. Da kommt die Einladung ihrer Tante auf den Apfelhof im Alten Land mehr als recht. Könnte sie hier nicht eine Seifenmanufaktur errichten – wie in Südfrankreich? Ihre Tante ist alles andere als begeistert, außerdem steht der Hof kurz vor dem Ruin. Nur der Ökobauer Johann unterstützt ihre Ideen, oder hat er mit dem Apfelhof ganz eigene Pläne?

    Mir hat das Cover gut gefallen und da wir schon mal im Alten Land Urlaub gemacht haben nahm ich es mir aus meiner Bücherei mit.
    Ich muss sagen das ich gut gewählt habe.
    Eine seichte ,leichte Sommerlektüre. So richtig gut für in der Hängematte, bei einem kühlen Getränka unter einem Baum im Schatten. Herrlich.
    Alix hat es nicht leicht. Durch einen blöden Unfall verliert sie ihr altes Leben und das vielleicht sogar in allen Bereichen Job und Privat.
    Wie gut das die Eltern in Hamburg noch eine Verwandte im Alten Land haben, die gerade ein wenig Unterstützung braucht.
    Natürlich darf auch die Liebe nicht zu kurz kommen und viel für´s Seelenheil.
    Mich hat die notgedrungene Aussteigerin Alix gut mit auf den Weg genommen und ich hatte eine schöne Zeit mit ihr. Das Buch liest sich schnell und man kann schön in die Geschichte eintauchen.

  10. Cover des Buches Millionär (ISBN: 9783866107342)
    Tommy Jaud

    Millionär

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Nachdem Simon sich als Vollidiot total dämlich benommen hat und am Ende seinen Job bei T-Punkt dafür verlieren musste wohnt er in diesem Teil in einer kleineren und günstigeren Wohnung in einem Block. Das Arbeitslosenleben was er dort führt tut seinem Tatendrang überhaupt nicht gut. Er hat sich aus Langeweile eine fragwürdige Beschäftigung gesucht und erlebt damit eine Menge. Er ist damit unzufrieden. Eines Tages erfährt er, wie er Millionär werden könnte. Und dann beginnt das neue Abenteuer von Simon Peters. 

    Dieser Teil ist nicht schlecht. Aber er ist nicht ganz so humorvoll wie bei den anderen Teilen, die ich bisher von dem Autor gehört habe. Er hat ein paar Spitzen drin aber damit war's das auch schon. Das Hörbuch ist trotz alledem leichte Kost und eher so für nebenbei praktisch. 

  11. Cover des Buches Der Spion, der aus der Kälte kam (ISBN: 9783548061832)
    John le Carré

    Der Spion, der aus der Kälte kam

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Alex Leamas arbeitet im Büro des britischen Geheimdienstes in Berlin während des Kalten Krieges.  Immer mehr britische Agenten werden in letzter Zeit durch den DDR-Geheimdienst ausgeschaltet und Erfolge bleiben aus. Auf der Suche nach einer undichten Stelle setzen ihn seine Vorgesetzten direkt auf seinen Gegenspieler im DDR-Geheimdienst Mundt an und verfolgen den Plan, dass ein sozialer Abstieg erfolgen soll, damit er ein interessantes Ziel für eine Anwerbung durch den DDR-Geheimdienst wird. Leamas lässt sich darauf ein, erkennt aber schon bald, dass nun ein doppeltes Spiel mit ihm selbst gespielt wird. Um sein Leben zu retten wird er selbst aktiv und agiert geschickt in einem tödlichen Agentenspiel der Supermächte.

     

    Ein sehr spannender und gelungener Roman über Spionage und Verrat wird vom Autor konstruiert. Dabei erweist sich dieser als Meister der Konstruktion und Schaffung von Spannung. Stil und Sprache sind schlicht und zweckmäßig und auch die Charakterdarstellungen sind nicht besonders detailliert. Dies stört aber nur gering, da eine der besten Spionageschichten, die ich gelesen habe, entwickelt wird. Ein immer noch lesenswertes Buch voll Spannung und mit einer akribisch ausgearbeiteten, logischen Handlung.

  12. Cover des Buches Geliebte der Finsternis (ISBN: 9783442372294)
    Sherrilyn Kenyon

    Geliebte der Finsternis

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Geliebte der Finsternis
    Reihe: Dark Hunter #5
    Autor: Sherrilyn Kenyon
    Verlag: Blanvalet
    Genre: Romantasy
    Seitenanzahl: ca. 414

    Zitat entfällt.

    Klappentext:
    Atmosphärisch, rasant und hocherotisch! Der kühne Wikinger Wulf Tryggvason ist ein Dark Hunter und zur Einsamkeit verdammt, da sich nach einer Begegnung niemand an ihn erinnern kann. Erst die starke Cassandra Peters, die er aus einer gefährlichen Situation rettet, vergisst den düsteren Krieger nicht. Sie treffen sich wieder, und eine tiefe Leidenschaft wächst zwischen ihnen. Eine Leidenschaft, die nicht sein darf, denn Cassandra gehört dem Volk an, das Wulf seit Jahrhunderten jagt .

    Meine Meinung:
    Dieser Band unterscheidet sich von den Vorgängern um einiges. Zwar geht es im Groben auch um die Appoliten, Daimons und Dark-Hunter, aber irgendwie ist alles anders.
    Da ich keinen Spoileralarm auslösen möchte, versuche ich so wenig zu verraten.

    Die Story ist von Anfang bis Ende spannend. Da ist auf der einen Seite Wulf, der sich mit Chris, seinem Knappen und Nachfahre damit herumschlagen muss, dass der noch immer keinen Nachwuchs gezeugt hat...und das ist verdammt wichtig, wegen Wulfs kleinem Defizit, der echt scheiße ist, um es mal nett zu formulieren.
    Auf der anderen Seite ist Cassandra, die zwar von ihrem Erbe weiß, dennoch unglaublich Panik hat und irgendwie schon etwas hin- und hergerissen ist.

    Die Umstände, unter denen die beiden sich schließlich zusammenraufen müssen, ließen mich grinsen...ich steh eben auf so was !

    Der Storyverlauf ist flott und so hatte ich das Buch auch wieder in null komma nichts durch.
    Mir gefiel es sher, dass auch mal die andere Seite gezeigt wird und die Apolliten nicht die Bösen eigentlich sind.
    Vor allen ist es aber mega spannend, ob das mit Cassandra und Wulf am Ende ausgeht, denn ein kleines Problem gibt es ja mit ihrer Art !

    Die Charaktere sind wieder spitze getroffen und vor allen wegen Chris musste ich oft lachen.
    Cassandra und Wulfe sind zwei sehr sympatische Charaktere, die nicht aufgesetzt wirken. Ihre Ängste sind sehr realisiebar, genauso wie seine. Die beiden gingen mir mitunter deshalb sehr nah...zumal ich einfach Wulfs "Ich bin der Mann hier" Gehabe total mochte...aber genauso, wie Cassandra sich ihm widersetzte.

    Bewertung:
    Ein toller Band, der durch die tollen Einfälle der Autorin prima unterhaltete und die ein oder andere Frage zum Thema Apolliten klärte. Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  13. Cover des Buches Das Lied der Sonnenfänger (ISBN: 9783499254413)
    Julie Peters

    Das Lied der Sonnenfänger

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Sarista
    "Das Lied der Sonnenfänger" von Julie Peters spiel in Neuseeland und beginnt im Oktober 1894. Die Handlung folgt über die nächsten zehn Jahre der Familie O'Brian, die von Irland nach Neuseeland übergesiedelt ist und nun versucht sich dort ein neues Leben aufzubauen. Der Fokus liegt insbesondere auf den Frauen Siobhan und Emily, aber auch die Schicksale der anderen Familienmitglieder werden beleuchtet. Dabei wird die Handlung in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven erzählt, sodass man einen umfassenden Einblick erhält. Die Geschichte entwickelt sich ruhig, aber doch stetig und immer wieder fesseln kurze Spannungshöhepunkte den Leser. Mich hat das Schicksal der beiden Frauen sofort in Bann geschlagen und ich flog nur so durch die Seiten. Der Schreibstil von Julie Peters ist der Zeit angemessen, lässt sich aber problemlos und angenehm lesen. Sie fokussiert stark auf die Personen, gibt dem Leser aber auch von der Landschaft ein so anschauliches Bild, dass man sich die Welt und das Leben damals vorstellen kann. Das Buch wirkt sehr gut recherchiert und hat mich voll und ganz überzeugt.

    Das Ende ist an sich abgeschlossen, lässt aber die Zukunft der Charaktere offen. Mit "Im Land der Feuerfalken" ist eine Fortsetzung erschienen, die sich wohl vorrangig um zwei Töchter der Familie drehen wird. Ich werde auf jeden Fall einen Blick riskieren, denn nach "Das Lied der Sonnenfänger" bin ich sehr gespannt, wie es mit den liebgewonnenen Charakteren weitergeht.
  14. Cover des Buches Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre (ISBN: B0028YBBMC)
    Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

     (84)
    Aktuelle Rezension von: nati51

    Wer sich für den Alltag im Kloster interessiert und den genauen Ablauf wissen möchte, der hat hier das richtige Buch gefunden. Wer sich eine spannende, mitfühlende Biographie einer jungen Nonne und deren Beweggründe für ein asketisches, spirituelles Leben erwartet, der liegt hiermit leider falsch. Ich habe Letzteres erwartet und war dementsprechend etwas gelangweilt.

    Veronika Peters beschreibt ihren eigenen Weg in ein Benediktinerinnenkloster, durch die Probezeiten hindurch, in den Alltag hinein bis hin zum Austritt aus dem Kloster. Insgesamt bekommt der Leser einen guten Eindruck davon, mit welchen Erwartungen und Vorstellungen sie mit gerade einmal 21 Jahren das Ordensleben als "Experiment" startet. 

    Man hat allerdings während der gesamten Lektüre nicht das Gefühl, dass sie jemals wirklich ankommt, zufrieden ist, die Tiefe findet, die sie sucht. Das finde ich einerseits sympathisch, weil es nachvollziehbar dargestellt ist, andererseits schade, weil mich gerade die andere Seite gereizt hätte kennen zu lernen. Das Buch hat mir einen guten Einblick in die Rhythmen und Vorschriften des klösterlichen Lebens gegeben und damit einen Blick hinter die verschlossenen Mauern ermöglicht. Ich kann es jedem empfehlen, der schon einmal über alternative Lebensformen nachgedacht hat oder für einige Tage im Kloster zu einem Seminar war und die Ruhe als wünschenswert empfunden hat.

  15. Cover des Buches Wallanders erster Fall und andere Erzählungen (ISBN: 9783552056121)
    Henning Mankell

    Wallanders erster Fall und andere Erzählungen

     (414)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Der junge Polizist Kurt Wallander findet eines Tages seinen Nachbarn erschossen in dessen Wohnung – einen Revolver neben sich. Für seine Kollegen von der Kriminalpolizei sieht das nach einem Routinefall aus, doch Wallander glaubt nicht an einen Selbstmord. Er beginnt auf eigene Faust zu recherchieren – auch auf die Gefahr hin, von seinem sehr eigenwilligen Vater gänzlich abgeschrieben zu werden und die Geduld seiner geliebten Mona aufs Äußerste zu strapazieren.

    Ich hatte schon viel von den Wallander-Büchern des Autors Henning Mankell gehört und war daher neugierig geworden. 

    Der Einstieg in die erste Geschichten ist mir zwar leicht gefallen, aber ich tat mich etwas schwer mit dem Schreibstil. Diesen empfand ich teilweise als etwas sprunghaft. Werden Szenen erst ausführlich beschrieben, fühlt es sich dann wie ein abrupter Gedankenwechsel an und ich hatte das Gefühl, dass die Szene mittendrin endet. Als ich mich dann aber daran gewöhnt hatte und mich darauf einlassen konnte, kam ich gut voran.

    Das Buch beinhaltet neben Wallanders erstem Fall noch vier weitere Geschichten, so dass ich schon mal einen Einblick in sein Leben bekam und ich denke, ich weiß nun, was mich für die kommenden Fälle erwartet.

    Der Protagonist ist mir sympathisch, seine Entscheidungen kann ich jedoch nicht immer nachvollziehen und er ist mir nicht konstant genug. In einem Moment überlegt er sich, etwas zu tun, nur um im nächsten das Gegenteil zu tun. Das zeigt vielleicht seine innere Zerrissenheit, richtig nachempfinden kann ich es jedoch leider nicht. 

    Ich hatte trotz allem eine schöne und spannende Lesezeit und werde bei Gelegenheit auch seine anderen Fälle lesen. Dem Buch vergebe ich drei Sterne.

  16. Cover des Buches Eine bessere Welt (Die Abnormen 2) (ISBN: B015JBLBRU)
    Marcus Sakey

    Eine bessere Welt (Die Abnormen 2)

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ro_Ke
    Klappentext (Lovelybooks):

    Seit 1980 kommt ein Prozent aller Kinder mit Gaben auf die Welt, von denen wir bis dahin nur träumen konnten. Sie können die intimsten Geheimnisse eines Menschen wahrnehmen, Börsenbewegungen voraussagen oder sich fast unmerklich fortbewegen. Seit dreißig Jahren wächst die Kluft zwischen diesen außergewöhnlichen Menschen... und uns anderen. Nun hat ein von Genialen organisiertes Terrornetz drei Städte lahmgelegt. Die Regale der Supermärkte sind leer, Notrufe werden nicht beantwortet, Menschen werden bei lebendigem Leib verbrannt. Nick Cooper kämpft seit jeher darum, dass seine Kinder einst in einer besseren Welt leben können. Selbst ein Genialer, ist er auch Berater des US-Präsidenten und gegen alles, wofür die Terroristen stehen. Doch während Amerika in einen verheerenden Bürgerkrieg schlittert, muss Cooper sich auf ein Spiel einlassen, das er nicht verlieren darf. Denn seine Gegner haben ihre eigene Vorstellung von einer besseren Welt.

    Meine Meinung:

    Nachdem ich beim Auftakt schon bemängelt hatte, dass er für mich zu sehr „Agententhriller“ war und leider nur wenig ausgeschmückte Sci-Fi Anteile beinhaltete, entwickelt sich die Fortsetzung zu einem recht theoretischen „Politthriller“, bei dem, begleitet von allerlei Widrigkeiten, Missionen geplant werden, um einen Bürgerkrieg zu verhindern. 

    Die Geschichte bietet sicher einen fesselnden Spannungsbogen, jedoch konnte sie mich thematisch nicht gänzlich erreichen und ich musste feststellen, dass derart Thriller für mich auf der Leinwand gut funktionieren, ich sie aber weniger gerne lese bzw. höre.

    Dazu trägt leider auch der eher nüchterne/sachliche Schreibstil des Autors bei, der bei mir im Kopf nicht so recht zünden wollte. 

    Wirklich berühren konnten mich dafür aber die wenigen Momente, in denen Markus Sakey die Liebe des Protagonisten zu seinen beiden Kindern darstellt, deren Schutz als Antrieb für seinen Einsatz dient. 

    Fazit:

    Der Epilog stellt sehr geschickt die Weichen zu Teil 3 aber insgesamt war es mir, trotz gutem Spannungsaufbau, oft zu langatmig. 3,5 ★

  17. Cover des Buches Luna (ISBN: 9783423711791)
    Julie Anne Peters

    Luna

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Charlousie
    Ein Buch, was zerbrechlicher und schöner nicht sein kann... Eine Geschichte, die besticht und zwei Perspektiven aufzeigt. Einmal wie es sich anfühlt, als Mädchen im Jungen eines Körpers festzustecken und dann die Schwester dieser Person zu sein und all das Unverständnis, den Hass und die Beschimpfungen mitabzubekommen. Liam war schon immer anders, findet Regan seine Schwester. Sie teilt das unglaubliche Geheimnis ihres Bruders, der vor allen Dingen nachts seine zweite, eigentlich, richtige Identität annimt. Er ist Luna, das Mädchen, das nur während des Mondenscheins existiert. Er ist Luna, die Frauenkleider trägt, sich schminkt und benimmt wie ein Mädchen, obwohl Liam doch als Junge geboren wurde. Während der Handlung in der Liam probiert das Mädchen in ihm auszuleben, was unbedingt ausbrechen will, reflektiert Regan seine Schwester ihre gemeinsame Kindheit und durchleuchtet Erinnerungen, die ihr aufzeigen, dass Liam schon immer nicht der Norm entsprach. So nimmt man eigentlich an, dass ein talentierter und hochbegabter Jugendlicher wie Liam rundum glücklich sein muss, da er doch alles hat, doch die Gesellschaft und sein Vater sperren ihn in einen scheinbar unzerstörbaren Käfig. Er ist anders, das macht den Menschen Angst, das verstehen sie nicht und das Unbekannte, Unkontrolierbare ist immer bedrohlich, da man eben nicht weiß, wie man es einzuschätzen hat. Einsam und alleine zieht Liam Regan in seine Welt hinein und verliert immer mehr die Kontrolle über sich und die anderen, bis es zum Bruch kommt... Es ist der Weg eines Jungen, der eigentlich ein Mädchen hätte sein sollen. Die Geschichte eines aktuellen Themas, was zu hässlich scheint und häufig unter den Tisch gekehrt wird. Ich kann das Buch jedem empfehlen. Es ist gut, anrührend, fesselnd und einzigartig geschrieben. Die Handlung ist rund und glaubwürdig und der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart bringt einen unverkennbaren Pepp in die sonst eher ernste Geschichte. Ich habe dieses Buch geliebt und tue es immer noch. Ich hatte mir nicht soviel von diesem Buch versprochen, wirklich lesenswert dieses Buch hat mich umgehauen und ist einfach nur der Hammer!!!
  18. Cover des Buches Die Liebe in Grenzen (ISBN: 9783442481491)
    Veronika Peters

    Die Liebe in Grenzen

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Biene759

    Inhalt:

    Katia Werner ist rebellisch und unangepasst und hat eine entsprechend bewegte Jugend hinter sich. Doch jetzt, Mitte zwanzig, spürt sie, dass sie ihrem Leben allmählich eine Richtung geben muss. Auf eine Zeitungsannonce hin bewirbt sie sich als Betreuerin in einem psychiatrischen Sanatorium, nicht weit entfernt von ihrem Wohnort in der hessischen Provinz, und findet einen wahrhaft außergewöhnlichen Ort: In der "Goldbachmühle" leben Menschen, die ihr Zusammensein jenseits aller Konventionen eingerichtet haben. Bald entwickeln sich Freundschaften, die weit über das Dienstliche hinausgehen, vor allem zu Konrad, einem der Bewohner,  dessen schillerndes Wesen Katia ebenso fasziniert wie verstört. Als ihr bewusst wird, dass sie dabei ist, mit ihm eine Grenze zu überschreiten, ist es längst zu spät - und in den Rätseln die Konrad ihr aufgibt, werden all ihre Gewissheiten zu offenen Fragen.


    Meinung:

    "Die Liebe in Grenzen" lag ein paar Jahre auf meinem SuB. Nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe muss ich leider sagen, dass es anders war, als ich erwartet habe. 

    Der Schreibstil der Autorin hat mich überrascht. Er ist "poetisch angehaucht", was für mich leider gar nicht zum Buch gepasst hat (die Protagonistin Katia ist Mitte zwanzig und hat grüne Haare). Dennoch war das Buch angenehm flüssig zu lesen.

    Die Charaktere hat die Autorin lebhaft gestaltet, was mir besonders bei den Bewohnern der "Goldbachmühle" gut gefallen hat. Trotzdem konnte ich leider zu niemandem wirklich einen Bezug aufbauen. 

    Auch die Beziehung zwischen Katia und Konrad konnte mich nicht überzeugen. Die meiste Zeit hatte ich als Leser eher das Gefühl, die beiden können sich nicht wirklich leiden. Was Katia an Konrad finden konnte, ist mir ein Rätsel, so wie er im Buch dargestellt wurde.

    Eine Szene gegen Ende des Buches, in der ein Hund erschossen wird, hat mich dann noch maßlos schockiert. Eine solche Szene hätte das Buch nicht gebraucht! Das darauffolgende Drama hätte man meines Erachtens auch anderweitig herbeiführen können. Und in den Danksagungen jemandem für den "fachkundigen Rat beim Erschießen eines rennenden Hundes" zu danken, tut mir leid, aber da wird mir schlecht!!!

    Alles in Allem ein Buch, dass mich eher ratlos und frustriert zurücklässt. "Das Meer in Gold und Grau" soll Aufschluss über Katias weiteren Werdegang geben. Zu dem Buch gab es auch eine Leseprobe, die mich aber leider nicht dazu gebracht hat, unbedingt erfahren zu wollen, was aus Katia wird.

  19. Cover des Buches Du bist mein Geheimnis (ISBN: 9783423782005)
    Julie Anne Peters

    Du bist mein Geheimnis

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Anna_is_reading
    Meine Erste Rezension. Bin ja erst seit heute hier. :) In "Du bist mein Geheimnis" geht es um Hollands, durch die Schule und ihrer Mutter, entstandenen Druck, und ihre erste Lesbische Liebesbeziehung. Ich empfehle es an Menschen, die selber zur LGBT-Community gehören, oder sich zumindest dafür interessieren.
  20. Cover des Buches Krasser geht's nicht! (ISBN: 9783423781909)
    Julie Anne Peters

    Krasser geht's nicht!

     (3)
    Aktuelle Rezension von: AnyxUtena
    Ein Jugendbuch was sehr zum nachdenken anregt.
    Gerade weil zwei so unterschiedliche Charaktere aufeinander treffen.
    Ich mochte Jazz und Antonia sehr gerne.

    Allerdings habe ich etwas ganz anderes erwartet weshalb ich enttäuscht bin. Vielleicht war ich da etwas zu Erwartungsvoll. Der Funke ist leider nicht übergesprungen aber ich hoffe doch das hier auch noch ein paar andere Rezensionen folgen.
  21. Cover des Buches Das Meer in Gold und Grau (ISBN: 9783442467891)
    Veronika Peters

    Das Meer in Gold und Grau

     (67)
    Aktuelle Rezension von: KatjaGraf
    Hach, ich liebe dieses Buch.

    Veronika Peters hat hier eine ganz wundervolle Welt erschaffen. Die liebevolle Pension "Palau" die ihre Tante Ruth zusammen mit ein paar liebgewordenen Freunden führt ist kein romantischer Ort, aber dafür um so liebevoller. Mir gefällt, dass das Buch nicht mit dem typischen Klischee der Inselidylle spielt, sondern hier ganz viel Schietwetter, Müll am Strand und schwarze Tage beschrieben werden.

    Wer einen klassisch, romantischen Inselroman erwartet, wird enttäuscht werden. Wer auf ein Buch mit ganz viel Herzenswärme und der nüchternen Betrachtung von alltäglichen Sorgen, und auch schweren Problemen sowie Krankheit und Tod hat, ist hier richtig. Kein Buch für "zwischendurch", sondern ein Buch, das Aufmerksamkeit verdient und mich immer wieder zum Nachdenken bring.

    Für mich, mein absolutes Lieblingsbuch. Schon mindestens 10 Mal gelesen. Ich liebe es immer ein bisschen mehr.

    5 von 5 Sternen
  22. Cover des Buches Der Baumeister von Albion (ISBN: 9783492500265)
    Ellis Peters

    Der Baumeister von Albion

     (4)
    Aktuelle Rezension von: anke3006
    England um 1200 zur Zeit von King John - eine Epoche von Schönheit und Niedertracht, von Loyalität und Verschwörung. Der junge Baumeister Harry Talvace und sein Freund Adam werden unrechtmäßig angeklagt und müssen aus ihrer walisischen Heimat nach Paris fliehen, wo sie den charismatischen Lord Isambard und die venezianische Schönheit Benedetta kennenlernen. Für Isambard soll Harry eine nie dagewesene Kathedrale bauen, die bis zum Himmel reicht. Doch während das Bauwerk wächst, fallen Schatten von Eifersucht, Rache und Tod auf den jungen Künstler. "Die Baumeister von Albion" ist der Auftakt einer Trilogie und für mich der erste Roman von Ellis Peters. Mir hat der flüssige und leichte Schreibstil sehr gefallen. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Die gute und detailreiche Beschreibung macht es dem Leser leicht sich in die Zeit und an die Orte zu versetzen. Ein sehr schöner Trilogie-Auftakt.
  23. Cover des Buches Die Dame hinter dem Vorhang (ISBN: 9783442491421)
    Veronika Peters

    Die Dame hinter dem Vorhang

     (89)
    Aktuelle Rezension von: buecherhaii

    Das Cover ist schön und schlicht, die Farben sind super gewählt.

    Der Klappentext lässt erahnen auf was für eine Story man sich hier einlässt.


    Die Protagonistin, Edith Sitwell, ist klasse. Man kann es nicht anders sagen.

    Ich liebe die Zeit in der Edith gelebt hat, dementsprechend war dieses Buch gleich doppelt so spannend für mich.


    Ich fand den Schreibstil super, schön flüssig und die Zeitsprünge habe ich auch gemocht, man hat viel mehr aus dem Leben von Edith erfahren, auch wenn es nicht immer schöne Momente waren. Aber diese Erzählungen, es war echt schön dieses Buch zu lesen. 


    Ihre Persönlichkeit ist halt nicht gerade einfach, das macht Ihren Charme aber auch nochmal aus. Ich liebe sie.


    Es wurden nicht nur fiktive sondern auch echte, biografische Sachen mit eingebunden, das hat mir auch nochmal sehr gefallen. Das Buch ist im großen und ganzen ein Meisterwerk. 

  24. Cover des Buches Biblischer Auftrag - Missionarisches Handeln (ISBN: 9783921113813)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks