Bücher mit dem Tag "pfadfinder"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pfadfinder" gekennzeichnet haben.

41 Bücher

  1. Cover des Buches Die Herzen der Männer (ISBN: 9783608983135)
    Nickolas Butler

    Die Herzen der Männer

     (154)
    Aktuelle Rezension von: 3lesendemaedels

    Im Sommer 1962 verbringt der 13-jährige Nelson Doughty eine Woche in einem Pfadfinderlager in Wisconsin. Er ist dazu abgestellt, beim Morgenappell die Signaltrompete zu blasen. Trotz seines tadellosen Engagements ist er dem Spott der anderen Jungen ausgesetzt. Nur mit dem wenig älteren Jonathan knüpft er vorsichtig Freundschaft. Dieser überredet ihn zu einer Wette und natürlich enden sie als Verlierer. Die Einlösung der Wettschulden endet für Nelson äußerst demütigend. Aber dennoch setzt dieser Sommer eine Kette von Ereignissen in Gang, die sein Leben bestimmen.
    Im Sommer 1996 nimmt Jonathan seinen Sohn Trevor mit ins Pfadfinderlager. Trevor hat dazu gar keine Lust, denn der 16-jährige will die Ferien lieber mit seiner Freundin Rachel verbringen. Um ihm die Zeit schmackhafter zu machen, organisiert Jonathan ein Abendessen mit Nelson, der das Lager nach seiner Militärzeit im Vietnamkrieg inzwischen leitet. Er stellt ihm auch seine neue Freundin vor und eröffnet ihm, dass er sich von seiner Mutter scheiden lassen will. Trevor ist tief enttäuscht, aber wiederum führt dieser Abend zu weitreichenden Erkenntnissen, die den Lebensweg des jungen Mannes bestimmen.
    Schließlich besucht auch Trevors Sohn Thomas im Jahr 2019 das Pfadfinderlager. Er wird begleitet von seiner Mutter Rachel, die als einzige Frau als Betreuerin angereist ist. Die anderen Männer lehnen sie ab und sie wird massiv verbal belästigt. Allerdings hat sie in Nelson, der sein letztes Jahr als Leiter des Lagers verbringt, einen Verbündeten.
    Der Autor verwebt bewegend zwischenmenschliche Themen, wie Ausgegrenztheit, Ehebruch, Gewalttätigkeit und große Enttäuschungen. Allerdings gibt es von mir einen Punkt Abzug, weil es doch viel um typisch amerikanische Eigenheiten geht: die Besessenheit für Schusswaffen, Baseball und die Heldenverehrung für Soldaten und Kriegsheimkehrer. Dennoch ein Buch über große Männergefühle, an deren Ende aber eine Frau als Siegerin hervorgeht.

  2. Cover des Buches Arlo Finch - Im Tal des Feuers (ISBN: 9783401604152)
    John August

    Arlo Finch - Im Tal des Feuers

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Jofemalu

    Bei diesem Buch sieht das Cover sehr düster aus. Wenn man aber genau hinsieht fallen einem Kleinigkeiten auf an denen man die Magie des Buches erkennt.
    In diesem Buch sind viele Illustrationen die richtig toll gemacht sind. Hier hat Helge Vogt wirklich tolle Arbeit geleistet.
    Die Schrift ist von der Größe her genau richtig. Der Schreibstil ist super zu lesen. Die Spannung ist greifbar rüber gebracht worden.
    Die Geschichte ist atemberaubend. Man erfährt Geheimnisse, erlebt Magie und erfährt wahre Freundschaft. Arlo und seine Freunde auf ihrem Weg zu begleiten war so fesselnd. Ich war fast durchweg angespannt, konnte nicht aufhören zu lesen, weil ich einfach wissen musste was als nächstes passiert und wie die Geschichte ausgeht.
    Toll sind auch die Ausführungen am Ende zu den Rangerabzeichen.
    Dieses Buch war einfach super. Ich war total begeistert und kann dieses Buch nur empfehlen.

    Ich gebe dem Buch 🌲🌲🌲🌲🌲/5 Punkten

  3. Cover des Buches Das Camp (ISBN: 9783453437791)
    Nick Cutter

    Das Camp

     (62)
    Aktuelle Rezension von: book_cactus

    Meine Meinung

    Der Anfang hat mich sofort begeistert und ich war sofort mitten in der Geschichte gefangen. Das Inselfeeling und dieses «abgeschottet» sein, hat die Spannung nur noch verstärkt, denn was auf diesem, erst harmlosen, «Ausflug» passiert, ist schlimmer als jeder Albtraum.
    Der Autor beschreibt jede noch so grausige Szene im kleinsten Detail – es bleibt einem nichts erspart. Ein extrem fesselnder Pageturner bis zur letzten Seite, der mich noch lange verfolgt hat.
    Nichts für Menschen mit Wurm- oder Schlangenphobie! Und auch ansonsten wirklich sehr eklig!


    Meine Bewertung
    Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

  4. Cover des Buches Kathy und der Zauberer (ISBN: 9783934432086)
    Linda Kronrat

    Kathy und der Zauberer

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Blueberry81

    Kathy und der Zauberer ist wirklich ein sehr schönes Buch. Das Cover ist sehr schön gestaltet worden. Es sieht ein bißchen aus wie eine Bleistiftzeichnung.

    Die Kapitel sind nicht sehr lang, so daß die jüngeren Leser auch sehr gut in die Geschichte einsteigen können. 

    Der Schreibstil ist so flüssig geschrieben, daß die Geschichte fließend zu lesen ist. 

    Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht. Kathy ist so ein schöner Charakter, in den man sich gut hineinversetzen kann. Am Anfang dachte ich, sie wäre verzogen, doch dann hat sich meine Einstellung zu ihr verändert. 

    Kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. 

  5. Cover des Buches Ein Ausflug ins Glück (ISBN: 9783104903224)
    Marie Force

    Ein Ausflug ins Glück

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Talathiel
    Irgendwie hat es Colton geschafft, das Stadtmädchen Lucy zu einem Campingausflug in die Vermonter Berge zu machen. Natürlich werden sie von von Will und Cameron begleitet. Der Ausflug ist aber so gar nicht richtig Lucys Ding, denn kaum sind sie mit dem Kanu unterwegs, machen ihr die Hitze und nervige Mücken zu schaffen. Ganz zu schweigen von der ganzen Anstrengung. Aber von all dem will sich Lucy nichts anmerken lassen. Doch Colton bemerkt Lucys Unwohlsein, also überredet er sie zu einem leidenschaftlichen Zwischenstopp an einem einsamen Fleck am Fluss. Doch leider sind sie dort nicht ganz so allein, wie Colton dachte….

    „Ein Ausflug ins Glück“ reiht sich wunderbar in die Geschichte rund um die Abbotts und passt perfekt in die Geschehnisse nach „Mein Herz gehört dir“, dem dritten Band der Green Mountain Reihe. Aber auch wer die Reihe bis dahin noch nicht komplett kennt, kann den Geschehnissen ohne Probleme folgen.
    Der Schreibstil von Marie Force ist wieder einmal sehr angenehm zu lesen und sehr unterhaltsam. Die Protagonisten in dieser Novelle sind bereits bekannt, Lucy und Colton, sowie Will und Cameron, die beide nur eine Nebenrolle spielen. Viel Charakterisierung oder charakterliche Entwicklung sollte man hier aber nicht erwarten, dafür ist in dieser Novelle auch kein Platz, zudem wird auch darauf aufgebaut, dass man die Figuren schon aus der Hauptreihe kennt.
    Die Handlung an sich ist gespickt von kleinen Höhepunkte, die den Witz nicht zu kurz kommen lassen. Natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz.

    Eine schöne Novelle, die super in die Reihe passt. Fans der Abbotts kommen sicher voll auf ihre Kosten und können mal wieder ordentlich die Lachmuskeln trainieren.
  6. Cover des Buches Nur ein Funke (ISBN: 9781521946053)
    Poppy J. Anderson

    Nur ein Funke

     (46)
    Aktuelle Rezension von: SanNit
    Hier hat Poppy wieder eine wunderschöne Geschichte geschrieben. Das Besondere bei der Ashcroft Saga sind die 2 Teile im Roman. Und dieser zweite Teil ist immer der emotionalere.
    Die Gefühle hat Poppy, durch ihren schönen fließenden Schreibstil sehr schön transportiert.
    Stuart ist das ausschweifende Jungesellendasein leid. Ebenso die Damen, die sich nur wegen seines Namen und Geldes an ihn hängen.
    Lauren hat ihre Vergangenheit hinter sich gelassen und will so gar nichts mehr mit der ChickiMicki Welt zu tun haben.
    Dann steht allerdings ihre Vergangenheit wieder vor der Tür und alles scheint verloren.
    Da ich das Buch bis Nachts um 2 durchgezogen habe, könnt ihr euch ja denken, dass ich begeistert war.
    Ich vergebe hier eine absolute Leseempfehlung
  7. Cover des Buches Extremely Loud and Incredibly Close (ISBN: 9780141012698)
    Jonathan Safran Foer

    Extremely Loud and Incredibly Close

     (269)
    Aktuelle Rezension von: Hamburgerin
    Dieses Buch ist ein Kunstwerk. Fotos, Seiten, auf denen nur ein Satz zu lesen ist, leere Seiten, ein Zahlencode, der Gefühle ausdrückt oder das Daumenkino am Ende des Buches - all das habe ich nicht als effekthascherische Masche empfunden, sondern als kreative Darstellungsform, die hervorragend zur Geschichte passt. 


    Darin geht es um den 9-jährigen Oscar Schell, dessen Vater am 11. September ums Leben kam. Oscar findet unter den Sachen seines Vaters einen Schlüssel und macht sich nun  auf, das passende Schloss zu finden. Eine schwierige Aufgabe, aber sie hilft ihm, seine Trauer zu bewältigen. 


    Oscar, ein liebenswerter Knirps und Klugscheißer, lernt New York und eine Menge Leute kennen. Der Leser lernt seine Familie kennen, vielmehr die Geschichte seiner jüdischen Großeltern, die die Kriegstage in Dresden erlebten. 


    So kreativ wie die Aufmachung ist Foers Schreibstil - ohne dabei gewollt anders zu wirken. Foer gelingt es, dramatische und traurige Ereignisse so unsentimental wie gefühlvoll zu verpacken, dabei die Spannung zu halten und dazu noch witzig zu sein. 


    Ich habe jede Zeile genossen, habe mich gefreut, Familie Schell und besonders den kleinen Oscar kennen zu lernen. Ein ungewöhnliches, brillantes Leseerlebnis.
  8. Cover des Buches Hearts on Fire - Leo (ISBN: 9782919804719)
    Emily Bold

    Hearts on Fire - Leo

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Diamonique

    Leonard Rindisbacher ist Feuerwehrmann bei der Feuerwache 21 in München. Er ist der Womanizer der Truppe der feste Beziehungen scheut wie die Katze das Wasser, aber ansonsten nichts anbrennen lässt.

    Als Leo dann die ehrgeizige Journalistin Caroline Hirschlein bei einem Einsatz trifft, die über den „Feuerdämon“ der die Stadt in Atem hält, berichten möchte, fiegen für ihn jedenfalls ungewohnt, die Funken. Leo weiß nicht was das ist, aber es ist mehr als bei seinen üblichen Bekanntschaften.

    Die Jagd nach „der Story“ über den Brandstifter bringt sie nicht nur Leo näher, sondern auch dem Feuerdämon und das bringt sie in tödliche Gefahr …

    Fazit:

    Für mich war das der wirklich beste Band der „HEARTS ON   FIRE Reihe“. Ich bekam das Grinsen stellenweise gar nicht mehr aus dem Kopf. War genau mein Humor. Das Rehlein brachte mich immer zum Schmunzeln und über die Sache im Hochseilgarten konnte ich mich fast gar nicht mehr einkriegen (Kopfkino). Dann die Spannung … Eine wahrhaft gelungene Geschichte. Unterhaltung mit Charme, Witz und Spannung.

  9. Cover des Buches Kathy und die Hexe Hedonia (ISBN: 9783934432093)
    Linda Kronrat

    Kathy und die Hexe Hedonia

     (24)
    Aktuelle Rezension von: carolina

    Zum Buch:

    Kurz nach dem Kathy Maludir besiegt und ihre Eltern befreit hatte, rettet sie eine Frau namens Hedi von einer bösen Räuberbande. Plötzlich geschehen immer mehr komische Ereignisse, und auch Kathy bekommt immer mehr negative Eigenschaften. Statt Geld den Arm zu schenken bringt sie es in die Schatzkammer. Obwohl sie doch immer so nett und fürsorglich ist. Was ist da bloß los? Eine Hexe ist aufgetaucht namens Hedonia, sie will über das ganze Kratornilandland herrschen und wird schon ziemlich bald die Königin vom Land. Schaffen Kathy und ihre Freundinnen das Land von der bösen Hexe Hedonia zu befreien?

    Ich fand das Buch richtig gut, es war eine super Fortsetzung vom ersten Band und ich konnte kaum das Buch aus der Hand legen. An vielen Stellen musste ich sogar mitfiebern.

    Das Cover gefällt mir, der Schreibstil ist ganz gut und die Charaktere sind ziemlich gut beschrieben und gefallen mir.

  10. Cover des Buches Ein neuer Tag in Virgin River (ISBN: 9783745701371)
    Robyn Carr

    Ein neuer Tag in Virgin River

     (89)
    Aktuelle Rezension von: some_books_4_you

    Als Vanessa Matts Kind zur Welt gebracht hat, ist die Welt wieder ein bisschen heller. Nach dem Tod ihres Mannes fiel sie in ein Loch und hatte ganz Virgin River zur Unterstützung. Auch Paul. Er war Matts bester Freund und lässt auch Vannis Herz plötzlich höher schlagen...


    Ich hab etwas gebracht um in die Story reinzukommen, v.a. weil das Buch iwie sehr chaotisch ist. Es wird aus der Sicht richtig vieler Personen erzählt die alle ihre eigenen Probleme haben und man kann sich dann echt schwer aus Paul und Vanni fokussieren. Ihre Beziehung zueinander entwickelt sich erst gar nicht und dann von einer Sekunde auf die nächsten heiraten sie gleich. Leider kommen beide im letzten Drittel fast nicht mehr vor, weil es primär und andere Charaktere geht. 

    Ich find das echt total schade! Man hätte locker 1/4 des Buches weglassen können, wenn nicht sogar mehr. Ja, Nebenhandlungen sind toll. Aber man sollte nicht übertreiben.

    Ein weiterer Kritikpunkt sind die Menschen in Virgin River. Sie sind alle ach so toll und fantastisch und haben natürlich auch alle das Glück wie aus dem nichts die große Liebe zu finden, nachdem sie fer Liebe nach einem harten Schlag eigentlich abgeschworen hatten.


    Leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen. Es war zu lang, zu chaotisch und stellenweise auch echt vorhersehbar...

  11. Cover des Buches Kathy und die Teuflischen Sechs (ISBN: 9783934432109)
    Linda Kronrat

    Kathy und die Teuflischen Sechs

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover des Buches ist auch diesmal wieder passend zur Geschichte und gefällt mir diesmal auch wieder sehr gut. Die Zeichnungen in dem Buch sind passend gewählt und unterstreichen das Gelesene.

    Der Schreibstil des Buches ist hier auch wieder sehr flüssig. Wunderbar also wieder.

    Im zweiten Band der Kathy Reihe wurde ja die Hexe Hedonia besiegt. Wenn man jetzt den dritten Teil ließt, könnte man meinen sie lebe noch, da sie in diesem Band eine große Rolle spielt. Kathy und die restlichen Jungfrauen, es kommen noch zwei dazu: Pilar und Cora, kämpfen mit Hagios gegen sechs teuflische Wesen. Ihr wisst ja, wie es weitergeht, lest selber. Das einzige, was ich euch verraten ist, dass das Ende offen ist. So bleibt es spannend, wie es in Band vier weitergeht.

    Übrigens: Ich mag die neuen Protagonisten. Sie bringen neuen Wind in die Buchreihe.

  12. Cover des Buches Der Mann, der kein Mörder war (ISBN: 9783499275340)
    Michael Hjorth

    Der Mann, der kein Mörder war

     (773)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Zuerst möchte ich die Buchaufteilung positiv hervorheben. Die Kapitel sind zwar nicht nummeriert, aber in großen bzw. kleinen Abschnitten unterteilt. Wir wechseln zwischen verschiedenen Ansichten. Nicht nur vom Ermittlerteam, sondern auch von Zeugen. Das hat mir richtig gut gefallen.


    Der Mann, der kein Mörder war, ist eher ein langsamer Kriminalroman. Er hetzt nicht durch die Seiten und ich hing auch nicht sonderlich angespannt von der ersten bis zur letzten Seite im Geschehen.

    Die Ermittlungen sind schön stimmig. Sebastian ist zwar ein richtiger Kotzbrocken, aber mich reizt das Gesamtpaket.

    Das ein oder andere konnte ich ein wenig voraussehen, aber das waren wirklich nur Kleinigkeiten, die dem Lesevergnügen keinen Abbruch tun.
    Ohne zu spoilern: Einen Punkt hatte ich bereits relativ früh am Anfang entdeckt, der erst sehr viel später im Buch aufgedeckt wurde.

    Mir gefallen die einzelnen Charaktere und freue mich, die Reihe weiterzulesen.

    Wer der Mann war, der kein Mörder war, hat mich am Ende wirklich positiv überrascht. Allein wegen eben diesem kann ich kaum darauf warten, den nächsten Band zu starten.


  13. Cover des Buches Kathy und der Große Krieg (ISBN: 9783934432116)
    Linda Kronrat

    Kathy und der Große Krieg

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Kathy und der Große Krieg

    Das Cover ist klasse gestaltet worden. Es ist passend zur Geschichte. Es sieht so aus, als ob es mit Buntstiften gemalt wurde. Die Bilder in dem Buch sind passend zu der Geschichte.

    In diesem Buch herrscht Krieg in Kratorniland. König Arnold schickt Rawninas Großfürstin Lenka nach Kratorniland. Kathy und ihr Hagios versuchen den Frieden herzustellen.

    Das Buch ist wieder flüssig geschrieben und macht Spaß sie zu lesen. Also genauso klasse wie die Vorgänger dieser Reihe. Die Protagonisten werden mit den Geschichten reifer. Sie hat sich Inzwischen kann sie sich weiterentwickelt. Es ist natürlich offensichtlich, dass die Geschichte auch eine Lehre hat. Krieg ist nicht toll und sollte auch nicht geführt werden. Es sterben einfach zu viele Menschen unnötig. Zu viel Natur wird zerstört. Klasse Buch.

  14. Cover des Buches Schilf (ISBN: 9783641242732)
    Juli Zeh

    Schilf

     (231)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Ich habe das Buch leider abgebrochen. Es trifft überhaupt nicht meinen Geschmack.

     

    Schon am Anfang quäle ich mich durch die ersten Seiten. Für mich ist es zu langatmig, zu langweilig denn es passiert einfach zu wenig. Ehrlicherweise passier lange erstmal gar nix. Es wird sehr ausführlich und detailliert die Vergangenheit beschrieben und die merkwürdige Freundschaft zwischen der Hauptfigur und dessen bester Freund. Dabei konnte sich mir nicht erschließen wieso die beiden sich überhaupt noch treffen. Es machte nicht dem Anschein als würde es auch nur einem von beiden gefallen/Freude bereiten/ gut tun oder ähnliches.

     

    Zusätzlich verliert sich die Autorin im physikalischen Erkärungen und Theorien. Leider für mich eine Spur zu viel. Dieses Thema interessiert mich einfach nicht, scheint aber für die Autorin essentiell zu sein. Daher passen hier die Erwartungen nicht zusammen, denn ich wollte eine spannende Geschichte lesen und kein physikalisches Theorie – Sachbuch. Für mich war die Geschichte bis dahin leider überhaupt nicht spannend.

     

    Eigentlich habe ich nur darauf gewartet, dass die eigentliche Geschichte (wie im Klappentext beschrieben) beginnt und an Fahrt aufnimmt. Zudem Zeitpunkt wo ich abgebrochen habe war ich davon wohl noch sehr weit entfernt.

     

    Soweit ich das dann erkundigen konnte würde das wohl in der Geschichte so weitergehen, dass es langatmig ist und das physikalische Geschreibsel so weiter geht. Daherh abe ich entschieden das Buch abzubrechen.

     

    Auch an den Schreibstil konnte ich mich nur sehr schwer gewöhnen.

  15. Cover des Buches Carlsen Clips: Kopf runter, durchhalten! (ISBN: 9783551317896)
    Daniel Höra

    Carlsen Clips: Kopf runter, durchhalten!

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:
     Berlin, 1933: Als Adolf Hitler zum neuen Reichskanzler ernannt wird, kann sich in Hans' Familie noch keiner vorstellen, dass nun alles anders werden soll. Der Spuk ist doch bestimmt bald wieder vorbei. Doch dann erlebt Hans mit, wie mitten in Berlin von ihm geliebte Bücher verbrannt und jüdische Geschäfte geplündert werden. Als Hans sich in die gleichaltrige Ursula verliebt, die Hitler glühend verehrt und von einer vollkommen neuen Weltordnung träumt, ist er immer mehr hin- und hergerissen zwischen Begeisterung und Zweifeln.

     

    Cover:

    Das Cover zeigt ein jugendliches Paar, welches auf einer Decke liegt und scheinbar entspannt. Durch die Aufmachung, bei der das Bild recht alt wirkt und dem Symbol unter dem Titel kann man sich schon schnell ausmalen, dass es sich bei der Geschichte um die Thematik des Dritten Reiches handelt. Das passt sehr gut und finde ich allgemein auch sehr ansprechend für jene, die sich für solche Geschichten interessieren.

     

    Eigener Eindruck:
     Hans Familie lebt in Berlin als 1933 der Führer an die Macht kommt. Noch denken seine Eltern, dass es sich bei dem Politiker um eine Eintagsfliege handelt und spätestens bei der nächsten Wahl alles vorbei ist und Hitler unbedeutend wird, da ja „niemand so blöd sein kann“ und den Werten dieses Menschen folgt. Doch schon bald beginnen die ersten Bücherverbrennungen, Juden werden verfolgt und auch das Privatleben der Familien wird immer mehr durch die Nazis unterwandert. So tritt Hans heimlicher Schwarm plötzlich der FDJ bei und versucht ihn auch dafür zu werben, seine Pfadfinderfreunde werden immer weniger und auch einer seiner besten Freunde ist plötzlich ganz begeistert von den Werten der Nazis, weil sein Vater plötzlich besser gestellt ist als zuvor. Doch wie soll man in so einer Zeit reagieren? Mitlaufen oder wie sein Vater es immer so schön sagt: „Kopf runter und durchhalten“?

     

    Die Geschichte von Hans liest sich wirklich sehr interessant und obwohl der Jugendroman recht kurz gehalten ist, greift er viele wichtige Themen rund um das Dritte Reich auf. Wir bekommen einen groben geschichtlichen Abschnitt indem wir den Aufstieg Hitlers und den Machenschaften seiner Gefolgsleute aus den Augen von Hans erleben. Dabei schafft es der Autor gut mit Emotionen zu spielen, sodass man fast schon glaubt man ist mittendrin dabei. Und auch den Fanatismus, den manche Menschen in dem Buch an den Tag legen hat der Autor so gut getroffen, dass man regelrecht abstoßend auf diese Charaktere reagiert. Man muss sich einfach fragen, wie man so verblendet sein konnte und muss auch schnell erkennen, dass viele Menschen scheinbar ihre neue „Macht“ anderen gegenüber schamlos ausgenutzt haben. Fakt ist, dass man, je weiter man in dem Buch voran kommt, einfach immer mehr schockiert wird und schlussendlich feststellen muss, dass wohl auch Hans Familie im Effekt nichts anderes übrig bleiben wird, als sich dem System zu fügen, wenn sie noch ein normales Leben führen wollen. Das Buch endet sehr früh in der Zeit rund um die Nationalsozialisten und man möchte gern wissen, was wohl aus Hans geworden ist. Das beschäftigt und das ist denke auch Ziel des Buches gewesen.

     

    Fazit:

    Eine wirklich gelungene Erzählung über einen Jugendlichen zu Beginn des dritten Weltkrieges und wie es gelungen ist so viele Menschen auf die Seite der Nationalsozialisten zu ziehen beziehungsweise so manchen in ein System zu drängen. Das Buch regt zum Nachdenken an und wird deshalb von mir wärmstens empfohlen.

     

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 3/5

    Emotionen: 4/5

     

     

    Gesamt: 4/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783551317896

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 112 Seiten

    Verlag: Carlsen

    Erscheinungsdatum: 31.05.2019

     

  16. Cover des Buches Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's! (ISBN: 9783732508709)
    Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!

     (358)
    Aktuelle Rezension von: Tina_s_Leseecke
    Das Buch "Gregs Tagebuch 3: Jetzt reicht's!" von Jeff Kinney ist ein Comic-Roman in Tagebuchform.
    Greg schreibt nun bereits sein 3. Tagebuch und hat das ein oder andere typische Problem im Teenageralter. Zum einen die Mädchen oder ein besonderes, Holly Hills und dann natürlich noch seine Eltern. Hier besonders mit seinem Vater, der ihn in ein Militärcamp über die Sommerferien stecken möchte.
    Greg möchte da aber natürlich auf keinen Fall hin und versucht Wege und Lösungen zu finden.
    Gelingt ihm dies am Ende und kann er Holly auf sich aufmerksam machen?

    Mein Fazit:
    Der Schreibstil ist der eines Teenagers angemessen und flüssig. Man kann der Handlung ohne Probleme folgen.

    Das Cover hat einen grünen Hintergrund und darauf ist mit Klebestreifen ein abgerissenes Stück Papier geklebt mit einer Zeichnung von Greg der Panik schiebt.
    Die Klebestreifen und die Zeichnung sind mit Glanzlack bearbeitet, so dass diese sich vom eigentlichen Deckblatt abheben.
    Die Zeichnung auf dem Deckblatt kommt auch noch einmal in der Geschichte vor.
    Der Schriftzug "Jetzt reicht's!" ist sogar richtig in 3D gedruckt. Man merkt beim Darüberfahren eine Erhebung der Buchstaben.
    Der Aufbau des Covers in der Tagebuch-Reihe ist immer gleich. Lediglich das Coverbild und die Hintergrundfarbe unterscheiden sich. Dadurch erkennt man sofort, dass das Buch zu dieser Reihe gehört.

    Der Roman ist ein Comic-Roman. Wie der Name schon sagt, ist es eine Mischung aus Comic und Roman. Greg schreibt zu den einzelnen Tagen seine Gedanken auf und malt dazu lustige Bilder, wodurch man die Situation besser nachvollziehen kann und diese noch unterstrichen oder näher erläutert wird.

    Das Buch konnte mich diesmal leider nicht überzeugen im Vergleich zu den beiden Vorgängern. 
    Es dauert sehr lange, bis die eigentliche Handlung losgeht. Diese umfasst gerade mal die letzten 60 Seiten der reichlich 200. Die Handlung davor sind alltägliche Probleme und in meinen Augen zu viele mit zu vielen handelnden Personen. Dadurch fehlt die Entwicklung der einzelnen Personen. Lediglich Greg, sein bester Freund Rupert und seine Familie kommen in fast allen Episoden vor. Die anderen Personen sind größtenteils Schatten mit einigen Ausnahmen. Die Handlung mit Holly Hills zieht sich durch das gesamte Buch.
    Absolut nicht komisch fand ich den Handlungsstrang, dass Greg seine Wäsche ab sofort selber waschen soll. Leider war dies einer der wenigen Handlungsstränge, der durch das ganze Buch lief.
    Aus diesem Grund bekommt Band 3 nur 2 Federn von mir.

    Vielleicht werde ich aber auch nur langsam wirklich zu alt für diese Bücher. Ich habe den 4. Band noch liegen. Danach werde ich entscheiden, ob ich die Reihe weiterlese oder eher nicht.
  17. Cover des Buches G.A.S. (ISBN: 9783446258044)
    Matt Ruff

    G.A.S.

     (143)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne

    Man kann Matt Ruff nichts wirklich vorwerfen, er hat sich redlich bemüht und das Buch ist tatsächlich – wie auf dem Einband versprochen – voll mit wahnsinnigen Ideen. Zu voll. Ich hab 100 Seiten lang versucht dem ganzen Wust an Ideen in mich hineinzulassen – am Ende war ich zu voll und musste aufgeben. Es ist einfach nichts für mich, es ist mir zu wirr, zu viel, zu chaotisch, zu hektisch und ScienceFiction war auch noch nie meins und wird es wohl auch nicht werden. Was wirklich nicht an Matt Ruff liegt, er hat sich große Mühe gegeben, mögen andere damit Spaß haben.

  18. Cover des Buches Kiki Strike (ISBN: 9783827051707)
    Kirsten Miller

    Kiki Strike

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Rezension von 2006 für den rbb-Rundfunk: Am besten gefällt mir die Stelle, an der Kiki Strike Ananka auffordert, in ihrer Detektivgang mit zumachen. Kiki ist zuversichtlich und erlaubt sich einen Spaß. Erst recht lustig wird es, als Ananka den Witz nicht versteht. Besonders gut finde ich die Idee, am Ende eines jeden Kapitels, Ratschläge für Situationen zu geben, denen vielleicht sechs Mädchen in New York (innerhalb eines Jugendromans^^) begegnen würden, aber nicht Dor oder mir im Alltag. Was mir nicht so gut gefallen hat, war die Art, wie Kirsten Miller Realität und Phantasie vermishct hat. Zum Beispiel habe ich noch nmie von Ratten gehört, die gleich fünf Menschen auf einmal fressen. Auch mich in die Personen hinein zuversetzen, war nicht unbedingt einfach. Denn ich muss nun wirklich nicht jede Woche den Mut aufbringen, um in eine Bank oder das Haus einer russischen Königsfamilie einzubrechen. Doch die Neugier, die die Hauptperson das Abenteuer über begleitet, teile ich. Ich fragte oft nach udn möchte vieles im Detail wissen. Daher verstehe ich Anankas Situation gut und kann nachvollziehen, wie sie sich fühlt. Sie kommt mir vertrauensvoll und sympathisch vor. Vor allem erstere Eigenschaft besitzen wenige Menschen. Ich habe mir schon oft überlegt, was man nicht alles dabei haben müsste, um alleine klar zu kommen oder gar einem Entführer eins auszuwischen. Dennoch war ich erstaunt über die Sachen, die scheinbar jederzeit nötig sein können. Mein Fazit: Das Buch ist sehr spannend geschrieben und das, bemerkenswerter Weise, durchgehend! Auf alle Fälle ein Buch, das man so schnell nicht aus der Hand legen kann!
  19. Cover des Buches Zu Asche verbrannt. Kriminalroman (ISBN: B01BUG561A)
    Arnold Clancy

    Zu Asche verbrannt. Kriminalroman

     (11)
    Aktuelle Rezension von: yesterday

    In einer Stadt an der Elbe geht ein Serienmörder um. Und wie es scheint, nicht zum ersten Mal. Kein Wunder, dass die Polizei, angeführt von Ernest Verhoef und Henrick Rudenko, in Alarmbereitschaft versetzt wird, als ein junger Erwachsener in der Nähe des Friedhofs vor den Augen zweier Freunde angezündet wird und hilflos in den Flammen umkommt.
    Die Befragungen und Untersuchungen führen zu einer Schrottverwertungsanlage. Scheinbar hat fast jeder, der dort arbeitet oder dort verkehrt, eine Verbindung zur Tat und die Ermittler treiben nach und nach eine Menge Verdächtige auf. Leider passieren weitere Morde und es wird klar, dass die Lösung weiter zurückliegt, als alle zuerst angenommen hatten.

    Dass es Rache als Motiv nicht nur unter älteren Personen gibt, setzt der Autor hier gekonnt in Szene. In diesem E-Book stehen Jugendliche und jungen Erwachsene im Fokus sowie eine besondere Clique, deren Mitgliedern ein Unbekannter scheinbar grundlos nach dem Leben trachtet. Auf lange Einleitungen und allzu blumige Details verzichtet Arnold Clancy und kommt zügig zur Sache. Somit ist die Krimigeschichte schnell gelesen und kann trotzdem mit Spannung und ein paar pikanten Nebenhandlungen aufwarten, die man so möglicherweise nicht erwartet hätte.

  20. Cover des Buches Leonardo Di Caprio trifft keine Schuld (ISBN: 9783037633083)
    Silvia Aeschbach

    Leonardo Di Caprio trifft keine Schuld

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Was, um Himmels willen, geschah mit mir? Die Farben des Himmels und der Bäume erschienen mir unerträglich grell, die Grillen zirpten nicht mehr melodisch, sie kreischten richtiggehend. Der Waldboden, der eben noch so gut nach Moos gerochen hatte, stank plötzlich nach Moder. Ich nahm alles wie durch einen Filter wahr, einen Filter, der die Umgebung nicht in ein angenehmes, weiches Licht tauchte, sondern die Bilder verzerrte. Eine Kälte, wie ich sie vorher nicht kannte, erfasste mich. Noch vor fünf Minuten war mir der Schweiß in Strömen heruntergelaufen, und jetzt hatte ich das Gefühl, in einem Eisblock zu stecken. Für einen Moment schien mein Herz stehen zu bleiben, doch dann begann es noch wilder zu rasen.«

     

    Silvia Aeschbach ist siebzehn, als sie die erste Panikattacke ihres Lebens vollkommen unvorbereitet trifft. Sie fühlt sich wie in einem Horrorfilm, glaubt zu sterben. Ein Erlebnis, das sich im Laufe der folgenden Jahrzehnte zigfach wiederholen wird…

     

    Sehr viele Menschen leben so wie Silvia mit einer Angsterkrankung, etwa jeder fünfte leidet zumindest zeitweise unter Angstzuständen. Und die Dunkelziffer ist hoch, denn noch immer trauen sich viele nicht, über ihre Ängste zu reden. Oder sie versuchen es, versuchen bei einem Arzt Hilfe zu erhalten, doch dieser behandelt lediglich die Symptome und erkennt nicht die Ursache dahinter.

     

    In einer leicht zu lesenden, humorvollen und selbstironischen Art, schreibt Silvia über ihre Angst und ihr Leben mit ihr. Alles wirkt sehr ehrlich und offen, wer selber betroffen ist, erkennt sich an vielen Stellen wieder. Mir jedenfalls ging es so.

    Ich fand das Buch enorm berührend, ich konnte so gut nachfühlen, was Silvia empfand und gleichzeitig gingen mir beim Lesen so viele Situationen aus meinem eigenen Leben durch den Kopf, ich erinnerte mich an die ersten Attacken, die ich bereits als Kind erlebte, an all das, was danach kam… Ich glaube, ich könnte auch ein Buch füllen. Nur ohne Leonardo ;-) Jedenfalls bin ich sicher, dass es mir sehr geholfen hätte, wenn ich dieses Buch früher gelesen hätte. Als Betroffener erkennt man, dass man es schaffen kann, ein gutes und erfolgreiches Leben zu führen. Mit und trotz der Angst.

    Zusätzlich zu ihren eigenen Erlebnissen vermittelt Silvia viel Wissen rund um die Panik. Angefangen bei ganz allgemeinen Dingen wie dem Fakt, dass man Panik, im Gegensatz zur „normalen“ Angst, nicht durch Mut oder Willen überwinden kann. Es gibt medizinische Hintergrundinfos und einige interessante (oft auch unterhaltsame) Listen mit „Top Ten“, zum Beispiel die Top Ten der Symptome oder der Dinge, die man als Paniker wissen sollte. Sehr treffend auch die Liste der Sätze, die man während einer Panikattacke nicht hören will! Und schließlich Silvias persönliche Tipps – eine tolle Liste!

     

    Nun sind zum Glück die meisten Menschen nicht betroffen. Für sie wird dieses Buch sicher auch hilfreich sein, denn vermutlich können sie sich nicht vorstellen, was ein Paniker durchmacht. Womöglich glauben sie, dass sie jemandem mit einer Panikattacke helfen könnten, wenn sie ganz ruhig auf ihn einreden. Dass alles nur eine Frage der Beherrschung ist und sicher nicht so schlimm. Wer dieses Buch liest, wird hoffentlich mehr Verständnis entwickeln und darf sich im Gegenzug über die sehr selbstironischen Schilderungen amüsieren. Denn ganz ehrlich: Wenn man nicht selbst betroffen ist, ist so einiges wirklich unfreiwillig komisch.

     

    Fazit: Vielen Dank Silvia Aeschbach für dieses informative, ehrliche und mutmachende Buch! Sehr lesenswert für jeden, der selber unter Ängsten leidet und für jeden Interessierten.

  21. Cover des Buches Diary of a Wimpy Kid - The Last Straw (ISBN: 9780810988217)
    Jeff Kinney

    Diary of a Wimpy Kid - The Last Straw

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Sakuko
    A new year has started and Greg is trying to improve his standing with his dad, because he doesn't want to send to a military academy. He has to join the soccer team, the boy scouts and complains about his parents a lot.

    I have to admit this is my first "Diary of a Wimpy Kid", since it's the only one the library had. I always liked Berts Katastrophen, so I though I might enjoy this one too. I did not.

    This book is in no way, shape or form funny to me. There are no punchlines, ever and very little happens at all. Most of the times I'm not even sure, where the jokes are supposed to be.
    Also, the comics only very rarely add to the book, most times they are basic, boring drawings of that's already been said in the text.
  22. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch - Nr.: 412 - Ausgezeichnet (ISBN: B0060TZR08)
  23. Cover des Buches Kinsey (ISBN: 9783453600171)
    Bill Condon

    Kinsey

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch zu der Filmbiographie um den viel zu unbekannten Sexualrevolutionär Kinsey: Ob man ihn wirklich als "zweiten Darwin" bezeichnen kann, sei dahingestellt, auf jeden Fall hat Professor K. das Leben aller Menschen verändert, indem er den Schleier gelüftet hat, der von Moralpredigern auf die Sexualität gelegt wurde. Endlich erkannte man, daß es nicht "nur" hetero- oder " nur" homosexuelle Menschen gab, sondern daß die menschliche Sexualität so vielgestaltig war wie die Menschen selbst und daß eine Kriminalisierung von bestimmten Handlungsweisen als verboten oder krankhaft nichts an deren Natürlichkeit änderte. Das Buch bietet hingegen nur einen kurzen Einblick auf eine vielschichtige Persönlichkeit, ansonsten sind nur Urteile Dritter vorhanden.
  24. Cover des Buches Die drei ??? und der verschwundene Schatz (ISBN: 9783865364685)
    Robert Arthur

    Die drei ??? und der verschwundene Schatz

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    Ein juwelenbesetzter Gürtel wird aus der Ausstellung japanischer Kunstgegenstände gestohlen.

    Obwohl die drei Juniordetektive Justus, Peter und Bob hautnah dabei waren und daher dem japanischen Sicherheitsbeamten Mr. Togati ihre Hilfe bei der Ermittlung anbieten, möchte dieser die drei Jungen nicht bei der Aufklärung des dreisten Diebstahls beauftragen.

    Stattdessen liefert Alfred Hitchcock ihnen einen neuen und mysteriösen Fall:

    Tag und Nacht wird die alte Mrs. Agawam von kleinen "Gnomen" belästigt.

    Auch wenn die drei Detektive die Existenz dieser Märchengestalten anzweifeln, legen sie sich bei Mrs. Agawam nachts auf die Lauer.

    Sie staunen nicht schlecht, als sie merkwürdige kleine Gestalten beobachten, die Radschlagen und im Garten Bockspringen ...



    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren


    Mein Eindruck zur Reihe (Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Hörer mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann. Stimmlich kann man die drei ebenfalls gut auseinander halten und obwohl die Stimmen der drei Detektive mit den Jahren altern, haben sie ihren typischen Klang beibehalten. Ohne die Original-Besetzung aus Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich wären vierzig Hörspieljahre vermutlich undenkbar gewesen.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Dank seines Dietrich-Sets knackt er jedes Schloss. Auch wenn er es vorzieht, gefährliche Situationen zu vermeiden (insbesondere Geistererscheinungen sind ihm nicht geheuer), ist er sofort zur Stelle, sobald seine Detektivkollegen in Schwierigkeiten geraten.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei und die Aktenführung.

    Alfred Hitchcock (gesprochen von Peter Passeti) taucht bei den Hörspielen ebenfalls auf:
    Er übernimmt die Rolle des Erzählers und während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Hörer.

    Abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.



    Meine Meinung zum "verschwundenen Schatz":

    Diese Geschichte scheint zunächst vielversprechend. Ein im Beisein der drei Detektive gestohlener Wertgegenstand klingt vielversprechend und man ist - ebenso wie Justus Jonas - schwer enttäuscht, dass nicht offiziell ermittelt werden darf.

    Zum Glück liefert Alfred Hitchcock gleich den nächsten Fall: sonderbare Gestalten, die die alte Mrs. Agawam belästigen.

    Natürlich ermitteln die drei Detektive parallel und so laufen die Aufklärung des Diebstahls und die des Gnomen-Mysteriums lange Zeit nebeneinander her.

    Mir hat der Fall "Gnome" immer am besten gefallen. Bei fast alles Abenteurern der drei ??? schwingt etwas Übernatürliches oder Mysteriöses mit. Auch wenn am Ende alles banal aufgeklärt wird.

    Der Kriminalfall "gestohlener Gürtel" und die Handlung rund um Mr. Togati und seinen Sohn Taro läuft irgendwie nebenher.

    Spannend wird es, sobald sich die Fälle kreuzen.

    Besonders mitreißend ist das Finale, welches dank Bobs Hilfe während der Verfolgungsjagd gemeinsam mit dem Iren Patrick (gesprochen von Wolfgang Kubach) für seine Freunden Justus und Peter ein gutes Ende nimmt.


    Fazit:

    Ein solider Kriminalfall und mysteriöse Gnome: diese perfekte Kombination führt zu einem spannenden und unterhaltsamen Hörvergnügen!

    Peters "Gnomenpfiff" ist legendär!


    ...
    Rezensiertes Hörspiel "Die drei Fragezeichen und der verschwundene Schatz"

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks