Bücher mit dem Tag "phantomias"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "phantomias" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 483 (ISBN: 9783841393333)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 483

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Sommerzeit ist Reisezeit! Mit den letzten Reserven reisen Tick, Trick und Track im Auftrag des Fähnlein Fieselschweifs nach Cornwall. Dort soll das Schlaue Buch entstanden sein und die Jungs setzen sich auf die Spuren des Autors, doch irgendjemand sabotiert sie.

    Auch Phantomias ist auf Reisen, doch wenn Dagobert zu einer Kreuzfahrt einlädt, dann auch beim Superhelden nicht ohne Hintergedanken.

    Donald und Dussel als Agenten wider Willen des Duck’schen Geheimdienstes haben sich auch einen Urlaub verdient. Da Dagobert bereits wieder hinter ihnen her ist macht Dussel den Urlaub höchst geheim. Tja, allerdings etwas zu geheim.

    Am Ende von Donalds und Daisys Italienurlaub, den Dagobert im letzten Band spendiert hat, gibt Donald seiner Verlobten leichtsinnigerweise das Versprechen, die letzten Urlaubstage zu Hause zu etwas besonderem zu machen. Dass Daisy darunter nicht versteht, ihm in der Hängematte Gesellschaft zu leisten, bringt ihn richtig auf Trab. Warum müssen sich Frauen auch immer alles merken?

    Micky kämpft um seine Ehre. Mortimer hat ihm einen Song geklaut und landet damit einen Riesenhit! Niemand will Micky glauben, dass die Idee von ihm war, nicht mal Minnie. Um sie nicht an Mortimer zu verlieren, zieht Micky alle Register. Die Lösung überrascht dann alle.

    Damals als die Indianer noch das Land bevölkerten, machte der Wassermangel allen zu schaffen. Da hat Donald Fauler Hund eine einmalige Idee.

    Gundel Gaukeley steht vor einem ungewöhnlichen Problem. Ein unbekannter Verehrer schickt ihr Blumen und Geschenke, ja, sogar Dagoberts Glückszehner kommt als hübsches Päckchen frei Haus. Das kann doch gar nicht der echte sein – oder?

    Entenhausen ist im Schreibfieber. Liebesbriefe lassen auch bei Dagobert den Rubel rollen bis der Schurke Zwietracht sich den Liebenden und Dagobert in den Weg stellt. Zeit für die Hüterin der Herzen wieder in Maske und Cape zu schlüpfen.

    Doppel Duck und Kay K. werden ebenfalls auf eine neue Mission geschickt. Die Haktivisten von Ignoto haben sich wohl endgültig auf die dunkle Seite geschlagen. Jetzt verschwinden sogar namhafte Hacker. Ihr Weg führt sie nach Hongkong.

    Karlo hat sich einen neuen Coup ausgedacht. Seine Angebetete Trudi muss sich dafür als Putzfrau bei den von Mulls einschleichen. Leider ist der Name Programm.

    Franz hat Oma Duck in den falschen Zug gesetzt. Da ihr Handy ausgeschaltet ist, rast er mit Omas altem Auto dem Zug hinterher - na ja, so lange kein Imbiss in der Nähe ist.

    Der erste Teil des Lustigen Taschenbuchs hat mich nicht sonderlich überzeugt. Dass eine Fortsetzungsgeschichte aus dem Micky Maus-Magazin im Lustigen Taschenbuch ihre Abschluss findet, halte ich für völlig daneben. Ich mag Fortsetzungsgeschichten, doch auch wenn alle Publikationen aus demselben Haus kommen, ist es unfair Fortsetzungen über mehrere Publikationen zu verteilen. Abgesehen von vielen anderen Argumenten ist die Zielgruppe der Comics doch eher Taschengeldempfänger, der nicht alles sammelt was aus dem Hause Disney kommt, sondern sich irgendwann für eins entschieden hat. Es ist also sowohl den Lesern des Magazins als auch den Lesern des Lustigen Taschenbuchs gegenüber unfair, eine Geschichte so zu verteilen. Inhaltlich ist sie nett, doch das Marketing dahinter ein absoluter Fehlgriff.

    Wirklich in Schwung kam dieser Comic erst ab der Hälfte. Von „Die Hüterin der Herzen“ hab ich mir nicht viel versprochen und doch ist die Geschichte witzig, überzeugend und einfach toll. Das Ende ist etwas banal, aber trotzdem lohnend!

    Donald ist mit seinen vielen Geheimidentitäten ja mittlerweile ganz schön eingespannt. Den Duck’schen Geheimdienst halte ich für die schlechteste Idee. Vielleicht liegt es daran, dass ich kein Fan von Dussel bin, seine Trottelallüren sind mir zu platt. Auch diese Geschichte hat mir nicht viel gegeben. Mit Gundel, Trudi und auch der letzten Geschichte um Donald und Daisy hab ich allerdings schöne Lesestunden verbracht.

    Alles in allem bleibt mein Fazit, einen lesenswerten Comic in Händen zu halten. Banale Geschichten stehen neben richtig guten. Selten hat Dagobert eine so sympathische und wirklich witzige Rolle wie in „Die Hüterin der Herzen“. Der Comic lohnt sich, doch er hat auch sehr schwache Geschichten.

  2. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 515 (ISBN: 9783841393753)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 515

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  3. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 481 (ISBN: 9783841393319)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 481

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Auch im Lustigen Taschenbuch wirft die EM 2016 ihre Schatten. Wie nicht anders zu erwarten sehr fußballlastig sind die bekannten Charaktere in Ereignisse rund um den Ball verstrickt. Ob Donald als Ersatzballjunge einen Saboteur jagt, der den 1. FC Entenhausen vom Platz fegen will oder Daisy mit seinem Wissen aushilft, als sie in ihrem Job plötzlich im Fußballstadion steht. Rudi wird bei seinem Fußballabend von Klarabella gestört, die ganz dringend auf seine Hilfe angewiesen ist. Neben dem Fußball gibt es noch weitere Geschichten. So wird Micky Filmstar wider Willen, Phantomias rettet eine Fernsehserie und Dagobert tut alles um sein Vermögen zu schützen und zu mehren.

    Leider fehlt auch diesem LTB wieder die Originalität und Spannung, die diese Comicreihe mal ausgezeichnet hat. Bis Ende der 90er waren die Bände witzig und interessant. Seither stößt man nur noch vereinzelt auf Perlen und dieses Buch gehört nicht dazu. Guter Durchschnitt, nette Unterhaltung für Zwischendurch, aber ich warte dringend auf die nächste Reform. Seit Jahren werden Fans nur noch mit Standardgeschichten abgespeist. Positiv an diesem Band: Es wird sich nicht fast ausschließlich auf Donald-Geschichten beschränkt. So cool die tollpatschige Ente auch ist, das Entenhausen-Universum ist doch größer. Dussel-Geschichten, die mich hauptsächlich nerven, halten sich hier auch in Grenzen. Insofern mein Fazit: nette Comic-Unterhaltung, aber nichts, was einen vom Hocker reißt.

  4. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 495 (ISBN: 9783841393456)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 495

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Der Zeitpirat (ISBN: 9783770415144)
    Walt Disney

    Der Zeitpirat

     (1)
    Aktuelle Rezension von: donald12435
    Ein etwas anderes phantomias/Donald buch donald arbeitet in einem wolkenkratzer (der wolkenkratzer gehört dagobert) als Hausmeister und am abend ist er als phantomias im einsatz im wolkenkratzer hatt er auch ein gehilfen den Computer 1 der kann so einiges ausserdem lertn er andere leute kennen aus anderen zeiten die durch die zeit gereißt aalso ein etwas anderes sind also wie gesagt ein etwas anderes phantomias buch
  6. Cover des Buches LTB Bd 408 Phantomias taucht ab (ISBN: B004O2TNBC)
    Walt Disney

    LTB Bd 408 Phantomias taucht ab

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 485 (ISBN: 9783841393357)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 485

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Onkel Dagobert hat wieder alle Hände voll zu tun, um seine Reichtümer vor den gierigen Händen der Panzerknacker und Gundel Gauckeley zu schützen. Dabei wird er diesmal sehr kreativ, doch Donald lässt sich diesmal nicht so ohne weiteres von ihm übertölpeln. Klaas Klever verhilft ihm allerdings ungewollt zu neuen Erfolgen. Auch Daisy ist sehr umtriebig. Ob sie für ihre Nichten Dicky, Dacky und Ducky eine Pyjamaparty ausrichtet oder mit Gitta unterwegs ist, stets hat sie neue Ideen. Micky nimmt nach langer Zeit wieder Professor Zapoteks Zeitmaschine in Anspruch, doch statt aufregender Abenteuer in der Vergangenheit, riskiert er diesmal Kopf und Kragen für das perfekte Geschenk für Minnie. Eine Bildergeschichte mit Pluto rundet die Vielfalt dieses Bandes ab.

    Ein Lustiges Taschenbuch, das eine wunderbare Mischung an bunten Abenteuern bietet. Das Besondere an diesem Buch sind die mittlerweile rar gewordenen Auftritte von Professor Zapotek und die Nichten von Daisy. Auch die Bildergeschichte von Pluto ist toll gemacht.

    Das Cover und der Titel sind allerdings irreführend. Das Buch hat absolut gar nichts mit den Disneyfilmen Nemo oder Dory zu tun. Auch der Titel „Findet Donald“ korrespondiert nicht weiter mit dem Inhalt.

  8. Cover des Buches WALT DISNEY Lustiges Taschenbuch (LTB) # 414: DONALD DUCK in "Phantomias - Held der Nacht" (ISBN: 0727612289318)
  9. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Ultimate Phantomias 01 (ISBN: 9783841322074)
  10. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 520 (ISBN: 9783841393807)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 520

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Die Jubiläums- und Geburtstagsbände in der Reihe Lustiges Taschenbuch sind immer wunderschön und aufwendig gestaltet und normalerweise auch mit einer originellen Geschichte für das Geburtstagskind versehen. Für den 85. Geburtstag von Donald Duck hat man sich allerdings nichts einfallen lassen. Die Grundidee kam mir sogar recycelt vor. Die Geschichte, dass Fremde in Donalds Erinnerungen wüten und fast das Geheimnis um Phantomias lüften, habe ich schon mal gelesen. Die restlichen Geschichten sind ebenfalls banal. Die Literaturadaption, die ich normalerweise in den LTBs liebe, ist langweilig. Abgesehen davon, dass auch Jules Vernes „In 80 Tagen um die Welt“ schon mal verwertet wurde, ist der Schnelldurchlauf als „Gefangen in der E-Book-Version“ abgedroschen und uninteressant. Dabei ist gehören beide Grundideen eigentlich zu den besten Grundlagen einer LTB-Geschichte: Entenhausener Helden in der Weltliteratur und Uronkel Goofys geheimnisvolle Dachbodenschätze. Hier ist beides nicht lesenswert umgesetzt. Interessant sind dann jedoch die letzten beiden Erzählungen. Eine witzig-spannende Schatzsuche mit Onkel Dagobert sowie ein Comic, in dem Walt Disney selbst auftritt gemeinsam mit Salvador Dalí, zeichnerisch und inhaltlich angelehnt an die ersten Kurzfilme. Diese beiden Trostpreise können den Band allerdings nicht über die drei Sterne hinausheben. Ich vermisse originelle Ideen, witzige Geschichten und die Geburtstagswürdigung. Zusammenfassen lässt sich dieser uninspirierte Band mit den Worten Daisys aus der Geburtstagsgeschichte „Werd erwachsen, Donald! Es ist nur ein weiterer Tag in deinem Leben!“ Genauso ist das ganze LTB: ein weiterer Teil einer Reihe, der schon lange die guten Autoren abhandengekommen sind. Seit Ende der 1990er warte ich darauf, dass frische Ideen und spannende Geschichten wieder Schwung nach Entenhausen bringen. Zeit wird es und immer wieder kommen auch Bände, die zeigen, dass sie es noch können. Dieser hier gehört nicht dazu.

  11. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 480 (ISBN: 9783841393302)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 480

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

     In der April-Ausgabe 2016 werden die ersten Sommerfreuden geweckt, wenn Donald mit seinem zänkischen Erzfeind Zorngiebel um den Titel des Burger-Meisters von Entenhausen konkurriert. Natürlich überschätzt Donald seine Künste wieder bei weitem. Als Phantomias muss er sich mit einem Schurken herumschlagen, der an der Zeit drehen will und auch ein Ausflug nach Stonehenge ruft einen Magier auf den Plan. Als erster Vorgeschmack auf die EM ist Donald mit Dussel im Fußballstadion, wo ein Schokoriegel alles durcheinanderwirbelt. Auch Micky ist wieder mit von der Partie und als Detektiv für Entenhausens neuestes Projekt im Einsatz: einem unterirdischen, futuristischen Einkaufszentrum, dessen Vollendung allerdings von einer dubiosen Dinosauriersichtung gefährdet ist. Daniel Düsentrieb reist zu einem Zwangsurlaub auf Oma Ducks Farm und als seltener Gast ist endlich mal wieder Supergoof im Einsatz, wenn auch nur kurz.

    Endlich mal wieder ein Lustiges Taschenbuch, das unterhaltsame Geschichten bietet. Gerade die Detektivgeschichte mit Micky und der rare Charakter Supergoof werten das Buch auf. Beides ist nicht mehr so oft zu finden. Die Figuren treten mal in seltener Kombination auf: Dagobert mit Tick, Trick und Track, Dagobert mit Daisy und Donald, Gundel Gaukeley und die Panzerknacker sowie Daniel Düsentrieb und Micky mal solo. Die Geschichten sind lesenswert und amüsant.

  12. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 488 (ISBN: 9783841393388)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 488

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Auch vor Entenhausen macht der Fortschritt nicht halt. Social Media ist auch hier in aller Munde. Ob über Faceduck, Entgramm, Zwitscher oder mit dem Duckphone, alle sind dabei. Dass die Tücken der Technik natürlich auch hier für Chaos sorgen, ist nicht überraschend. Nicht nur die beiden Pechvögel Donald und Dussel auch Micky hat mit den Fallen zu kämpfen. Goofy erfindet eine ungewöhnliche App, nachdem Mack und Muck ihm erklärt haben, was es damit auf sich hat und Phantomias bekommt es mit jemandem zu tun, der Handys im großen Stil den Leuten direkt aus der Tasche stiehlt.

     

    Ein Lustiges Taschenbuch rund um Handys und Social Media. Selbstverständlich pädagogisch wertvoll, doch unterhaltsam verpackt. Gerade die Geschichte um Micky ist spannend. Der Comic ist dazu ausgewogen, da er auch von anderen Dingen erzählt. Sei es, dass Dussel sein besondres Talent entdeckt oder Dagobert mit Primus auf den Spuren einer alten Kultur wandelt – natürlich mit immensen Gewinnaussichten und hart verfolgt von Klaas Klever.

    Dieses Buch bietet gute Unterhaltung und hat zum Glück auf einige übliche Charaktere verzichtet. Keine Panzerknacker, keine Gundel Gaukeley und Phantomias begnügt sich mit einem Auftritt.

    Schöne Entenhausen-Geschichten für entspannte Stunden.

  13. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 516 (ISBN: 9783841393760)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 516

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Walt Disneys Lustiges Taschenbuch LTB 41 - Jetzt kommt Phantomias (ISBN: B0039RTUO8)
    Walt Disney

    Walt Disneys Lustiges Taschenbuch LTB 41 - Jetzt kommt Phantomias

     (6)
    Aktuelle Rezension von: stachelbeermond

    Die Bücher, die man in der Kindheit liest, prägen einen auf ganz besondere Weise, und wie jeder Mensch über 30 weiß, zählen die Lustigen Taschenbücher unzweifelhaft zu den meistgelesenen Werken der Kindheit. Vor einiger Zeit fiel mir einer dieser Klassiker der Jugendbuchliteratur wieder in die Hände und ich beschloss spontan, ihn ein weiteres Mal zu lesen. Manchmal ändern sich ja die Prämissen, mit denen man bestimmte Bereiche seines Lebens betrachtet, und heute bin ich mir nicht mehr so sicher, ob der Satz „Alle in der Kindheit gelesenen Bücher werden zu Legenden“ immer noch automatisch zu „Alle Lustigen Taschenbücher sind spitze!“ führt. Aber nun erst einmal zur Reihe mit ihren mittlerweile überlebensgroßen Protagonisten Micky Maus und Donald Duck.

    So wie Kinder sich heute entscheiden müssen, ob sie zur Seite von Spiderman oder  Batman gehören wollen, war es früher eine Art Glaubensbekenntnis, ob man Donald Duck oder Micky Maus bevorzugte. Mit Donald Duck gehörte man zu den unangepassten Revoluzzern, die Micky Maus Verehrer hatten eher den Ruf, leicht spießig zu sein. Tja. Mir persönlich lag Micky Maus immer näher als Donald Duck. Diese Ente war mir viel zu unberechenbar, zu jähzornig und unter den gegebenen Umständen geradezu absurd selbstbewusst. Niemand konnte vorhersagen, wie Donald Duck sich verhalten würde, nichts war sicher, nur eines: Zum Schluss stand er mittellos da und seine bedauernswerten Neffen würden den Abwasch erledigen müssen. Unfair! Micky Maus (deutsche Scheibweise, wir hatten ja nichts anderes, damals) dagegen hätte ich gern auf meiner Seite gehabt, eine patente Maus mit seltsamen, schwarzen  Ohren, Köpfchen, Sinn für Detektivarbeit und dazu noch Goofy als Freund – ja, das hätte ich mir gut vorstellen können. Trotzdem habe ich akribisch alle Bücher der Reihe gesammelt und auch, wenn mein Schwerpunkt eindeutig auf den Büchern mit der Maus lag, habe ich pflichtbewusst auch die mit der Chaos-Ente aufgenommen.

    Und dann geschah es: Eines Tages fiel mir die Nr. 41 in die Hände, auf der die mir bisher eher semisympathische Ente eine seltsame Maske trug. Was war das? Zorro in  Entenhausen? So lernte ich Phantomias kennen, den Rächer der Enterbten, den Verteidiger Donalds, den Helden mit Sprungstiefeln, Stinkgas und (am allerbesten:) einem geheimen Kellerversteck! Plötzlich bekam Donald Duck Potential, er war eine Ente mit geheimer Identität am Rande der Legalität und einem Auto, das sich unsichtbar machen konnte, rebellierte gegen die Autoritäten, seinen übermächtigen Onkel und gewann auch noch! Zu Onkel Dagobert hatte ich ein ambivalentes Verhältnis, er war mir viel zu geizig, rechthaberisch, tyrannisch und ein Egozentriker (nebenbei: Die letzten drei Eigenschaften passen auch auf seinen Neffen), aber seine Intention konnte ich zumindest nachvollziehen. Ab und zu versuchte er sogar, auf seine seltsame Art nett zu sein, wenn auch meist mit zweifelhaftem Erfolg. Und nun auf einmal war Onkel Dagobert der Unterlegene und Donald/Phantomias der Gewinner: Alle Kräfteverhältnisse hatten sich umgekehrt, plötzlich war das Glück auf Donalds Seite, er konnte machen, was er wollte und gewann! Ich war fasziniert. Wie konnte das sein in diesem normalerweise so festzementierten Enten-Universum? Wenn das möglich war, war eigentlich alles möglich, ja, ich bin versucht, zu sagen, mit Donalds Verwandlung in Phantomias fing meine bis heute anhaltende, endlose Begeisterung für phantastische Literatur überhaupt erst an.

    Nun habe ich das Werk also wieder gelesen. Hielt es der erneuten Überprüfung stand? Ja und nein. Ich hatte Phantomias als selbstlosen Helden abgespeichert, der die Armen beschützt und die fiesen Reichen zur Rede stellt und natürlich heroisch für Ausgleich zwischen beiden sorgt. Nach der Lektüre muss ich heute feststellen, dass Phantomias in Nr. 41 in erster Linie für sich selbst sorgt. Er verteilt zwar die Einnahmen aus dem Verkauf von Phantomias-Kostümen in der Stadt, aber nicht aus lauteren Motiven, oh nein, sondern um trivialerweise seinem Onkel eins auszuwischen. Man könnte auch sagen, er rächt sich an allen, die ihm irgendwann mal schief gekommen sind, und das mit allergrößtem Genuss. Das entspricht jetzt nicht unbedingt dem Bild des selbstlosen Helden, das ich in meinem Kopf hatte, aber was auf jeden Fall noch da ist, ist das wunderbare, geheime Gefühl – eine geheime Identität, ein geheimer Keller, ein geheimes Kostüm, und: Jemand darf ungestraft all das tun, was man selber natürlich niemals, nicht in hundert Jahren tun würde. Natürlich nicht! (Oder?) Abgesehen davon frage ich mich, ob den damaligen Erwachsenen eigentlich klar war, was wir da so alles gelesen haben. Vermutlich nicht – es waren ja nur bunte Bilder, und die sind ja bekanntlich immer harmlos. Bambi halt. Unten am Fluß. Oder so.

    Leider bin ich seit ein paar Jahrzehnten absolut nicht mehr auf dem Laufenden, was neue Ausgaben der Lustigen Taschenbücher betrifft. Etwa ab Band neunundölfzig bin ich ausgestiegen, und dann kam, was kommen musste: Ich wurde älter. Viel, viel älter. Ich zog aus und um, die Regalmeter waren begrenzt und mein Bestand an den Disney-Klassikern schrumpfte dramatisch auf drei Exemplare zusammen, von denen ich mich trotz intensivster Überlegungen nicht trennen konnte. Phantomias, der kreative Ausbruch einer zu heftig drangsalierten Ente, ist noch dabei. Und wenn ich einmal sehr viel Enthusiasmus in mir habe, widme ich mich vielleicht auch noch den anderen zwei verbliebenen Exemplaren. Ihr dürft raten: Donald? Oder Micky?

    PS: Es ist erlaubt, während des Lesens dieses Textes zu lächeln. Ernst war beim Schreiben ausdrücklich nicht beteiligt.

    PPS: Ich könnte jetzt auch noch sehr lange darüber philosophieren, dass der gesamte Ruhm des Phantomias eigentlich nicht ihm, sondern selbstverständlich Daniel Düsentrieb gebührt, der nicht nur der Erfinder all dieser wunderbaren Dinge wie Schlafgas, Schnarchmaschinen, Flugapparaten aller Arten ist, sondern überhaupt in Entenhausen Dinge möglich gemacht hat, die sonst nirgendwo auf der Welt denkbar gewesen wären, und das ohne jemals Anspruch auf Gewinnbeteiligung oder zumindest Ruhm und Ehre geltend zu machen, aber was solls: Die Welt ist unfair. Und Helferleins gibt es auf ihr auch nicht genug.

  15. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 486 (ISBN: 9783841393364)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 486

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Walt Disneys Lustiges Taschenbuch Enten Edition Band 22 Einsatz für Phantomias (ISBN: B0039VYU30)
  17. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch 450 - Jubiläumsausgabe (ISBN: B00J01FII4)
    EHEAPA

    Lustiges Taschenbuch 450 - Jubiläumsausgabe

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Es geht hoch her bei den Entenhausenern. Daisy erobert bei einem Ski-Ausflug mit Donald das Herz eines Eiselfenprinzen und unternimmt mit ihren Kolleginnen von Duckschen Geheimdienst eine abenteuerliche Mission auf dem Mond. Donald ist in Entenhausen eingeschneit und muss ohnmächtig zusehen wie Schurken sich Phantomias‘ Abwesenheit zu Nutze machen, doch einem Superhelden fällt schließlich immer was ein. Mickys detektivische Fähigkeiten sind auch wieder gefragt, denn Kater Karlo in der Polizeistaffel, kann nur Misstrauen erwecken, genau wie ein Gamma, der plötzlich das Schwarze Phantom unterstützt. Dagobert ist ungewöhnlich gefordert: das Schicksal lässt ihn zusammen mit seiner selbsternannten Verlobten Gitta Jagd auf seine Glücksgamaschen machen, eine Reise nach Schottland soll ihm die perfekte Alarmanlage bescheren und Gundel Gaukeley ist es tatsächlich geglückt den gutgehüteten Glückstaler zu stehlen.

    Dieser Jubiläumsband hat vielseitige und ungewöhnliche Abenteuer im Gepäck. Die bekannten Charaktere brechen aus ihrem stereotypen Schema aus und bieten endlich mal wieder tolle Unterhaltung. Dagobert verzichtet auf seine anstrengenden Allüren und ist einfach nur cool, Donald konzentriert sich auf seine sympathischen Seiten und überraschend ist die beste Geschichte tatsächlich die um Gustav und Dussel, die normalerweise für mich am furchtbarsten sind. Doch der Haustausch der beiden ist das Beste, was ich seit langem im Lustigen Taschenbuch gefunden habe.

    Ein bunter Strauß Entenhausener-Geschichten, der richtig Spaß macht!

  18. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 477 (ISBN: 9783841393272)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 477

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Schwerpunkt ist diesmal der Krieg zwischen Onkel Dagobert und Klaas Klever. Sie finden eine originelle und natürlich bereichernde Lösung für das Smogproblem von Entenhausen, verursacht durch ihre Fabriken, die allerdings ungeahnte Schwierigkeiten mit sich bringt. Mit Faceduck und Zwitscher liefern sich die Erzfeinde das nächste Duell. Wer hat die meisten Freunde, macht die besten Geschäfte über die neuen Medien? Doch auch die Panzerknacker haben die Vorteile des Internets für sich entdeckt. Die neue Geschäftsidee von Gitta und Knut bringt die Kontrahenten erneut gegeneinander auf. Wer macht das beste Geschäft?

    Dagoberts Jagd nach Gold macht wirklich vor nichts Halt, selbst goldene Weintrauben treiben ihn zu gefährlichen Abenteuern.

    Donald kommt hier ebenfalls nicht zur Ruhe. Im Auftrag von Onkel Dagobert ist er erst mit Daniel Düsentrieb im Polarmeer unterwegs. Dort bekommt er es nicht nur mit den Panzerknackern, sondern auch mit einem futuristischen Wikingerschiff zu tun. Als Reporter ist seine Arbeit ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt. Kunststück, wenn man mit Dussel zusammenarbeiten muss. Ganz schlecht sieht es für ihn aus als er aus Versehen Vergallpillen schluckt. Sein ganzes Dasein als Phantomias ist vergessen. Er legt sich sogar auf die Lauer, um den Superhelden zu fangen und Daisy zu beeindrucken.

    Gundel Gaukeley ist immer noch auf der Jagd nach dem Glückszehner, doch diesmal vergreift sie sich gehörig in der Wahl ihrer Mittel.

    Auch Goofy ist diesmal gefordert. Seine Hilfsbereitschaft zieht unerwartete Kreise und seine neuen Freunde, die sein Talent auf der Piesackturba zu würdigen wissen, sind doch ziemlich merkwürdig, um nicht zu sagen, geisterhaft.

    Professor von Quak hat sich dagegen mit seiner eigenen Fernsehshow einen Namen gemacht. Doch wer ist der Daueranrufer mit den merkwürdigen Fragen, der seine Einschaltquote ruiniert?

     

    Ein wunderbares Lustiges Taschenbuch mit amüsanten, lesenswerten Geschichten. Besonders „Das Amulett des Bösen“, die Geschichte um Gundel Gaukeley, hat mich mit seinem tollen Zeichenstil begeistert. Daisy ist wahnsinnig hübsch gestaltet worden (ja, auch bei diesen typisierte, bekannten Figuren, kann man noch hübsch und hässlich und absolut unterschiedlich zeichnen). Außerdem überrascht der Zeichner damit, dass er die Charaktere mal neu einkleidet.

    Nicht nur von künstlerisch auch inhaltlich punktet der Comic. Die Abenteuer sind interessant, originell, ein klein bisschen zeitkritisch (Umweltschutz und v.a. soziale Medien/ Faceduck und ihre Vorteile und Gefahren), doch nie aufdringlich oder bevormundend. Meine liebste Geschichte ist „Das Wikingerschiff aus dem Eis“. Hier spürt man den ursprünglichen Geist der Lustigen Taschenbücher. Die Kombination aus Abenteuer, Witz, Phantasie und Originalität.

    Fazit: ein Lustiges Taschenbuch, das randvoll ist mit bunten, spannenden und witzigen Abenteuern. Modern und doch mit dem Hauch des ursprünglichen Geistes, der die Comicreihe so faszinierend macht! Dieser Comic liefert gute Unterhaltung. Wunderbare Lesestunden sind garantiert.

  19. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 484 (ISBN: 9783841393340)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 484

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Donald ist wieder mal gefordert. Zusammen mit Daniel Düsentrieb entwickelt er die perfekte Geschäftsidee, doch die Hängehebeschwebematte hat eine klitzekleine Nebenwirkung. Außerdem wird in diesem Band das Geheimnis um Donald und seine Vorliebe für die Hängematt aufgedeckt. Ein Ausflug in die Jugendzeit der Ducks. Auf eine weitere Geschäftsidee kommt er, als er den Geospürhund findet. Besser als jedes Navi will bald ganz Entenhausen einen. Doch sollte der Pechvogel endlich mal Glück haben? In Rio de Janeiro würde er seinen Neffen Tick, Trick und Track gerne Zugang zu den Olympischen Spielen verschaffen, doch wie üblich scheitert es am Geld. Da hilft nur eine Schatzsuche. Als Phantomias bekommt er es mit einem ungewöhnlichen Dieb zu tun, der Dagobert trotz der neuen Alarmanlage die Gamaschen stiehlt.

    Ein Angelausflug mit Dussel wird wiedermal zur totalen Katstrophe.

    Typische Donald-Geschichten, die aber unterhalten. Keine großen Überraschungen, aber gerade die Jugendzeit der Ducks und die Geschichte zu den Olympischen Spielen sind wirklich gelungen.

    Trick steht vor einem ungewöhnlichen Problem: er muss die Ferien allein bei Oma Duck verbringen. Daisy und Gitta sind ebenfalls da und so allein unter Frauen wird es Trick doch ganz schön mulmig. Witzig geschildert und ungewöhnlich nur einen der Drillinge dabei zu haben, liegt auch hier eine tolle Geschichte vor.

    Micky und Goofy bekommen es nach langer Zeit mal wieder mit Außerirdischen zu tun. Das harmlose Haustier, das Goofy sich angeschafft hat, entpuppt sich als etwas völlig anderes. Da kann nur Gamma helfen.

    Nach einer Ewigkeit ist endlich Gamma wieder dabei, wenn auch nur kurz. Ich habe den kleinen Außerirdischen wirklich vermisst. Weiterhin sind mir die LTB-Geschichten viel zu standardisiert und duck-lastig. Gamma kommt so gut wie gar nicht mehr vor, Micky und Goofy auch nicht oder in typischen Konstellationen. So ist diese Geschichte eine willkommene Abwechslung und auch inhaltlich toll gemacht.

    Gundel Gaukeley müht sich währenddessen um den Titel Hexe des Jahres, aber in ihrer Vergangenheit gibt es ein düster-rosarotes Kapitel. Bringt sie das um den Sieg?

    Eine coole und ungewöhnliche Geschichte um die bekannte Hexe. Es gibt immer noch Szenen der Vergangenheit im Entenhausen-Universum, die den Leser überraschen.

    Pluto kommt in einer tollen Bildergeschichte zur Geltung, bei der er feststellt, dass Abstammung und Muskeln nicht alles sind.

    Auch reine Bildergeschichten sind im Lustigen Taschenbuch schon lange nicht mehr dabei gewesen. Diese hier ist super gemacht.

    Die letzte Geschichte überrascht mit einer Literaturadaption. „Die Pickquackier“ greifen lose auf den bekannten Dickens Roman zu. Amüsiert folgt man Mister Snodduck, Mister Gantman, Mister Dussinkle und Samuel Pickquack nach Muddytown.

    Endlich wieder eine Literaturadaption. Ich liebe diese Geschichten und bin fast verwundert, dass dieses Dickens-Werk noch nie verwertet wurde.

    Fazit: Ein Lustiges Taschenbuch, das mit vielen tollen und auch lang vermissten Elementen aufwartet. Vergangenheitsgeschichten, eine Bildergeschichte, eine Literaturadaption und der lang in der Versenkung verschwundene Gamma werten diesen Comic auf. Die gewöhnlichen, standardisierten Erzählungen werden hier um großartige ergänzt. Eine gelungene Mischung, die darum bitten lässt, in Zukunft mehr der originellen Elemente unterzubringen. Das Lustige Taschenbuch hat in all den Jahrzehnten ein komplexes Universum aufgebaut. Es ist schade, dass so viele Elemente in der Versenkung verschwunden sind. Oft sind die Geschichten so standardisiert, dass sie gar nichts mehr interessant macht. Der vorliegende Band beweist, dass es auch anders geht.

  20. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 518 (ISBN: 9783841393784)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 518

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Band 518 wartet mit einer ganz guten Mischung auf. Spannende Geschichten wie die Titelstory ums Schlaue Buch wechseln mit banalen wie dem völlig langweiligen Duckschen Geheimdienst-Abenteuer. Diese Geschichten können gerne als erste das Zeitliche segnen – sie sind durchgehend albern und uninteressant.

    An die abstrusen Zweiteiler kann ich mich ebenfalls nicht gewöhnen, obwohl ich diesem Band zugutehalten muss, dass die Fortsetzungsgeschichte immerhin über den ganzen Band verteilt ist und nicht einfach hintereinandergeschaltet wurde, eine Unsitte, die mir extrem auf den Geist geht.

    Mit Gamma und Baptist sind diesmal zwei Charaktere dabei, die mittlerweile selten im Zentrum des Geschehens stehen und dem Band Pfiff geben. Für Phantomias und die Panzerknacker hat man sich allerdings wieder gar nichts einfallen lassen.

    Alles in allem ganz gute Unterhaltung aus Entenhausen. Die tollen Ideen zeigen, dass es noch Könner im LTB-Team gibt. Hoffentlich setzen sie sich bald durch und bringen die Comicreihe zu neuer Blüte und Frische.
  21. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 482 (ISBN: 9783841393326)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 482

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Dagobert wird an seine selige Kinderzeit erinnert als auch er mit einem Spielzeugschiff glücklich war. Natürlich hält er nichts von den modernen – und vor allem teuren – Booten, die seine Enkel unbedingt haben wollen. Doch seine Investition zahlt sich unerwartet aus. Gustav versucht sich als Fremdenführer für Abenteuertouren. Beim Durchstöbern seines Dachbodens stößt Goofy auf die Hinterlassenschaft eines dubiosen Vorfahren. Donald ist wieder sehr umtriebig. Er entwickelt ein neues Recyclingverfahren, das es in sich hat, berät Primus bei einem Vortrag über die Faulheit und ist für Onkel Dagobert auf Erkundung am Vesuv statt mit Daisy den Sommer zu verbringen. Als Phantomias muss er sich dann wirklich außergewöhnlichen Schurken stellen und Daniel Düsentrieb experimentiert mit einem Zeitfenster in die Welt der Dinosaurier.

    Sommerliche Comic-Unterhaltung mit witzigen Geschichten. Gerade mit der ersten Geschichte „Das Geheimnis der Silberinsel“ ist endlich mal wieder etwas erschienen, das an die guten Abenteuer der 90er Jahre erinnert. Spannend, lustig und mit Pfiff. Weiter so! Das habe ich seit Jahren vermisst! Die letzte Geschichte ist in guter Sommertradition zur Fortsetzung im nächsten Band ausgeschrieben, hat diesmal aber ein rundes Ende, sodass niemand gezwungen ist, den nächsten Comic zu kaufen.

    Fazit: Tolle Sommerunterhaltung, die sich lohnt!

  22. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 494 (ISBN: 9783841393449)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 494

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Flatter

    Zum Inhalt: Klappentext

    Donald und Dagobert könnten verschiedener nicht sein, dennoch sind sie sich in einer Sache einig: Bei neune Ideen sind die profitablen besonders willkommen. Genau aufgrund eines solches Einfalls begibt sich unser Donald, mit Kugelgrill und Würstchenzange bewaffnet, zum Entenhausener Volksfest. Denn dort gilt es die hungrige Meute mit saftigem Grillgut zu versorgen und sich selbst ein goldenes Näschen zu verdienen. Mit Ernüchterung muss er allerdings feststellen, dass Nachbar Zorngiebel wohl den gleichen Einfall hatte un den kampflustigen Konkurrenten mimt. Zwischen den Beiden enfacht ein furioser Wettstreit und es wird gebrutzelt, bis die Funken fliegen. Unterdessen hat auch Onkel Dagobert die Witterung von Kohle aufgenommen und das führt Familie Duck in die Tiefen des Meeres und in eine mysteriöse Burg....


    Meine Meinung:

    Auch in Entenhausen startet die Grillsaison und bei Donalds köstlichen Kreationen, ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen. Es wird gegrillt, sich gestritten und gemeinsam Pläne ausgeheckt. Es geht laut, turbulent und sehr witzig zu und wir werden beim Lesen wieder bestens unterhalten. Gundel Gaukeley muß sich mit einem mehr als unfähigen Lehrling herzumärgern, Minnie mischt sich in Mickys Arbeit etwas zu sehr ein (aber auch total witzige Art und mit tat Micky so leid, was macht man nicht alles für die Freundin...). Onkel Dagobert schickt Donald in die Tiefen des Meeres, denn ein goldener Seestern will gefunden werden. 10 Geschichten, die vor Witz und Spannung geradezu sprühen. Diesmal weiß ich gar nicht, welche meine liebste Geschichte ist. Die Battles zwischen Donald und Zorngiebel verschlinge ich genauso gerne, wie Gundels Versuche, der Nr. 1 habhaft zu werden. Comicunterhaltung vom Feinsten.

  23. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 487 (ISBN: 9783841393371)
    Walt Disney

    Lustiges Taschenbuch Nr. 487

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Flatter
    Zum Inhalt:
    Die Panzerknacker gehen ihrer liebsten (und auch einzigsten) Beschäftigung nach - Wie knack ich Dagoberts Geldspeicher? Mit von der Partie ist diemal auch Opa Knack. Egal wie alt er ist, es mangelt ihm nicht an krimineller Energie und Ideenreichtum. Aber Dagobert Duck ist nicht leicht zu knacken und entwickelt sich mehr und mehr zum Albtraum aller Kriminellen. Viele unzählige und eigentlich perfekt ausgeklügelte Pläne ihn um seinen Moneten zu erleichtern, scheitern schon an den Mauern des Geldspeichers. Eigentlich wäre es doch wirklich auch einmal an der Zeit, dass das Schicksal mal den garstigen Schurken in die Hände spielt.....

    Meine Meinung:
    Ich liebe ja die Entenhausener Unterwelt und diese13 schurkischen Geschichten sind ganz mein Ding. Die Panzerknacker machen Dagobert Duck das Leben schwer, Micky hat seine liebe Mühe mit dem Schwarzen Phantom (der, nebenbei bemerkt, immer trickreicher wird) und Phantomias bekommt sein eigenes "Trio". Ich habe viel gelacht und mitgefiebert und gegen die bösen Schurken gekämpft. Comicunterhaltung vom Feinsten, aber von Disney bin ich nichts anderes gewohnt. Ich hätte ewig weiterlesen können. Absolute Leseempfehlung für alle Comic-Liebhaber und solche die es werden wollen.
  24. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch. LTB 352. Reif für die Insel. ( Walt Disney ). (ISBN: B000R3R1G1)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks