Bücher mit dem Tag "physiotherapie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "physiotherapie" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Ever – Wann immer du mich berührst (ISBN: 9783499005763)
    Nikola Hotel

    Ever – Wann immer du mich berührst

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Cathanow91

    Es ist mein erstes Buch der Autorin und eines kann Nikola Hotel: Sie schreibt große Gefühle und Innere Zerissenheit wie keine andere und schafft es trotzdem ihrer Geschichte Leichtigkeit zu verleihen.


    Tatsächlich haben mich die ersten Seiten unheimlich gepackt. Genau wie Abbi habe ich einen schweren Unfall hinter mir, mein rechtes Knie ist kaputt und ich musste danach unzählige Physiotherapie Stunden hinter mich bringen, um wieder laufen zu lernen.


    Ich hatte leider keinen einfühlsamen David an meiner Seite, sondern eher den Holzklotz Dietmar - aber in dem Fall stimmt das Ergebnis. 😂

    David ist ein Traum von einem Mann. Gutaussehend, intelligent, verantwortungsbewusst.

    Was er nicht ist: ehrlich - zumindest nicht zu seiner Schwester Jane und da beginnt das emotionale Malheur.

    Und das er sich nun ausgerechnet in Abbi - die Halbschwester von Jane verliebt, die beide nichts voneinander wissen - Doppelmalheur


    Diesen Zwiespalt fand ich ganz wunderbar dargestellt und dies schwingt das gesamte Buch über mit.

    Trotzdem ist die Annäherung von Abbi und David so zart und liebevoll beschrieben, dass all die Widrigkeiten in den Hintergrund rücken - bis zur großen Offenbarung.


    Ein Kritikpunkt habe ich: obwohl ich die Annäherung der Beiden liebe, ist das Verhalten von Abbi in einer Szene alles andere als professionell und David hätte es augenblicklich unterbinden müssen - konnte er aber nicht, weil er das Gleiche empfindet.


    Und auch die kurzzeitige Trennung am Ende war mir ein wenig zu viel, ihr Wiedersehen ein bisschen zu süß.

    Das hat mir die Geschichte zum Ende hin ein wenig verleidet.


  2. Cover des Buches The Brightest Stars - attracted (ISBN: 9783453580664)
    Anna Todd

    The Brightest Stars - attracted

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Miss_bookaddicted

    Titel:                                     The brightest Stars - attracted

    Autorin:                               Anna Todd

    Genre:                                 Romance

    Seitenzahl:                         352

    Verlag:                                 Heyne

    Erscheinungsdatum:      10.09.2018

     

    Inhalt: 

    Karina hat mit der Liebe abgeschlossen. Das endete für sie nie gut. Deshalb konzentriert sie sich voll und ganz auf ihren Job in einem Massage Studio. Doch ihr neuer Kunde hat eine ganz eigene Ausstrahlung. Er spricht extrem wenig und wirkt sehr abweisend. Dennoch fühlt sich Karina zu ihm hingezogen. Als er dann auch noch bei ihr zuhause auftaucht, wird die ganze Sache nicht besser…

     

    Meinung (Achtung Spoiler!) : 

    Mir fiel sofort das hübsch gestaltete Cover mit dem Glitzer auf. Es wirkt schon etwas glamourös, durch die Glitzer Effekte.

    Der Schreibstil war angenehm zu lesen. Allerdings haben mich die kurzen Kapitel etwas gestört. Und vor allem das erste Drittel war schleppend. Von der besonderen Chemie zwischen Kael und Karina konnte ich leider nichts spüren. Und dann ganz plötzlich hatten sie Dates und sind sich nähergekommen. Für meinen Geschmack ging das wiederrum etwas zu schnell. Der Leser hätte da langsam hingeführt werden müssen. Insgesamt habe ich wieder sehr viele Parallelen zur After-Reihe gesehen. Wenig bis keine Handlung, viel Sex und viele Geheimnisse.

    In der gekürzten Hörspielversion fehlen diese Längen und es lässt sich wesentlich leichter und entspannter hören.

    Kael ist der mysteriöse Typ von der Army, der schlimmes erlebt hat und so gut wie gar nicht spricht. Was genau mit ihm los ist erfährt man bis zum Ende des Buches nicht, was ich etwas Schade finde. Im Gegensatz dazu erfährt man über Karina fast alles. Sie redet ohne Punkt und Komma und ist mir damit zeitweise ganz schön auf die Nerven gegangen.

    Leider erfährt man nicht viel von den Nebencharakteren. Nur von Karins Zwillingsbruder und seinen Eskapaden, ihrer zerrütteten Militärfamilie und einigen Arbeitskollegen.

    Alles in allem eine Wiederholung der After Reihe, mit dem gleichen Schema, nur einem anderen Setting. Dennoch ist es keine schlechte Geschichte.

    Von mir gibt es 3/5 Sternchen.

  3. Cover des Buches Real - Nur für dich (ISBN: 9783802593864)
    Katy Evans

    Real - Nur für dich

     (413)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Eine intensive Liebesgeschichte voller Leidenschaft, Sehnsucht und Verlangen: Die junge Physiotherapeutin Brooke wird von ihrer besten Freundin zu einem Boxkampf mitgenommen. Dort begegnet sie dem Boxer Remington Tate - und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist wie Feuer und Eis: mal unnahbar, unberechenbar, gefährlich, mal leidenschaftlich, fürsorglich, romantisch. Er überwältigt Brooke, stellt ihre Welt auf den Kopf. Sie will Remy, nur Remy, für immer. Doch der verbirgt ein dunkles Geheimnis - ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte. "Wunderbar, gefühlvoll, mitreißend, stark - ganz einfach außerordentlich." (Sinfully Sexy Book Reviews)


    diese wunderbare Geschichte ist der hammer und hat mir richtig gut gefallen kann dieses Buch wirklich nur Empfehlen  

  4. Cover des Buches Lotus House - Lustvolles Erwachen (ISBN: 9783548291109)
    Audrey Carlan

    Lotus House - Lustvolles Erwachen

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Ich muss gestehen, dass ich Yoga bisher sehr skeptisch gegenüber stand und demnach eine Zeit gebraucht habe, bis ich mich an dieses Buch getraut habe. Ich bin aber sehr froh es gemacht zu haben. 

    Natürlich wird über Yoga geschrieben, es werden teilweise Figuren beschrieben, aber wer kein Yoga kann oder nicht viel davon hält, wird das meiste wie eine gute Chance zur Annäherung betrachten. 

    Ich muss gestehen, dass Trents Macho-Gehabe mich teilweise genervt hat, aber ich fürchte es ist einfach sein Charakter. 

    Sie fand ich sehr sympathisch von Anfang an. 

    Alles in allem fand ich, dass es ein wirklich schöner Erotikroman war. Lediglich das Ende fand ich sehr unangenehm und hätte ich mir anders gewünscht, deshalb nur 4 Sterne.

    Ich werde aber auf jeden Fall die anderen Teile auch lesen. 

  5. Cover des Buches Küss niemals einen Baseballer (ISBN: 9783960870548)
    Saskia Louis

    Küss niemals einen Baseballer

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Martina_Frei

    Liebe Saskia, ich war wiedermal aufs Neue fasziniert, von der Geschichte über Kaylie und Dexter. Schön, spannend und interessant geschrieben. Mit viel Liebe zum Detail. Ich konnte mich gut in Kaylie hineinversetzen und sie verstehen, warum sie keinen Baseballer als Freund wollte. Aber diese Liste, war echt zum lachen. Schön gabs für die beiden ein Happy End. Für mich wirft sich die Frage auf, ob Chloe etwas mit Sam haben wird? Freu mich wenn ich die Serie weiterlesen kann.

  6. Cover des Buches Der Teufel von Mailand (ISBN: 9783257236538)
    Martin Suter

    Der Teufel von Mailand

     (343)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    Am Morgen nach einem LSD-Trip ist Sonia völlig verstört, plötzlich kann sie Farben riechen, Formen schmecken und Töne sehen. Dies, und ein zuvor überlebter Mordanschlag ihres Ex-Mannes, sind für sie der Anlass ein neues Leben zu beginnen und eine Stelle als Physiotherapeutin in einem neu eröffneten Wellness-Hotel im Schweizer Engadin anzutreten. Als einzige Person ist ihre Freundin Malu über ihr Vorhaben informiert. Kaum ist Sonia in Val Grisch angekommen, geschehen seltsame Dinge. Die Dorfbevölkerung benimmt sich feindselig und auch die Stimmung unter dem Hotelpersonal ist angespannt. Der Jahrhundertregen und ihre überreizten Sinne tragen dazu bei, dass sich Sonia sehr isoliert fühlt, denn außer einigen SMS mit ihrer Freundin hat sie keinen Kontakt. Als sie jedoch zufällig ein Buch mit der Sage vom Teufel von Mailand entdeckt und begreift, dass die unerklärlichen Vorkommnisse für sie eine Gefahr bedeuten könnten, vertraut sie sich ihrem Masseur-Kollegen an … 

    Martin Suter ist ein Schweizer Schriftsteller. Er wurde 1948 in Zürich geboren, machte 1968 in Basel eine Ausbildung zum Werbetexter, arbeitete danach als Creative Director und seit 1991 als Autor. Ab 1992 schrieb er eine wöchentliche Kolumne, für die er 1995 den Preis der österreichischen Industrie beim Joseph-Roth-Wettbewerb in Klagenfurt erhielt. Sein Durchbruch als Schriftsteller gelang ihm 1997 mit „Small World“. Für seine zahlreichen Romane, die alle im Diogenes Verlag erschienen und auch international sehr erfolgreich sind, erhielt Suter mehrere deutsche und schweizer Preise und Auszeichnungen. Nach Wohnsitzen auf Ibiza, in Guatemala und in Marrakesch lebt Martin Suter heute mit seiner Familie in Zürich. 

    Wie in mehreren seiner Romane greift der Autor auch in „Der Teufel von Mailand“ das Thema Bewusstseinsveränderung durch Drogen auf. Sein Schreibstil ist dabei knapp und präzise, mit gezielt eingesetzten Thriller-Highlights, und wechselt gekonnt vom anfänglichen Heimat- und Bergroman zur äußerst spannenden Schauergeschichte. Die Charakterzüge der einzelnen Protagonisten, besonders der Hauptperson Sonia mit ihren psychotischen Sinneswahrnehmungen, sind perfekt beschrieben. Auch Voreingenommenheit, Argwohn und Hass der Dorfbewohner gegenüber dem Hotelpersonal sind hautnah zu spüren. Die großartige Kulisse des Engadin-Tals, verbunden mit dem anhaltenden Regen, erzeugen eine düstere, geheimnisvolle Stimmung, die bis zum nervenaufreibenden Showdown anhält. 

    Fazit: Ein spannender Psycho-Thriller mit überraschendem Schluss – sehr lesenswert. 

  7. Cover des Buches Am seidenen Faden (ISBN: 9783442479504)
    Joy Fielding

    Am seidenen Faden

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Ramona-Paul

    Kate Sinclair, eine erfolgreiche Familientherapeutin, hat es gerade nicht leicht. Die ältere Tochter rebelliert, ihre Mutter wird zunehmend verwirrter und ihre Halbschwester verkündet, dass sie einen angeklagten Sereinmörder heiraten will. 

    Joy Fielding hat mich wieder überzeugt. Die Charaktere sind ihr in diesem Buch besonders gut gelungen - wenn auch nicht alle besonders sympathisch, aber ziemlich authentisch. Wie die Geschichte endet, habe ich mir schon fast denken können . Das Ende ging sehr schnell und hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr Nervenkitzel vertragen können. Ich kann es aber trotzdem nur empfehlen!

  8. Cover des Buches Der vertauschte Bräutigam (ISBN: 9783957341211)
    Regina Jennings

    Der vertauschte Bräutigam

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Monalisa73

    Abigail Stuart kümmert sich um verwundete Bürgerkriegssoldaten. Sie bekommt von Jeremiah Calhoun, einem Soldaten der im Sterben liegt, ein Angebot, dass sie eigentlich nicht annehmen möchte, aber was für eine andere Alternative hätte sie sonst, da sie zu ihrer Mutter und ihrem Stiefvater nicht zurückkann. Somit nimmt sie sein Angebot an und heiratet ihn. Sie begibt sich auf die Reise nach Missouri, um sich um seine Mutter, seine Schwester und alles andere auf der Farm zu kümmern. Für Abigail beginnt ein neues Leben, dass sie sehr zu schätzen lernt, bis eines Tages der echte Jeremiah Calhoun vor ihr steht, der alles andere als erfreut darüber ist, dass eine ihm Unbekannte sich als seine Frau ausgibt…

     

    Ein spannender historischer Roman mit Romantik. Er hat eine Spur von einem Western in sich: Starke Männer, Waffen, Gangster und mutige schöne Frauen. Die Protagonisten haben so ihre Eigenarten, die sie um so Liebenswerter machen.

    Der Schreibstil ist wunderbar und gespickt mit einer Prise Humor.

    Alles drin für ein gelungenes Lesevergnügen.

  9. Cover des Buches Das Leben schmeckt nach Erdbeereis (ISBN: 9783453421707)
    Tamara Mataya

    Das Leben schmeckt nach Erdbeereis

     (19)
    Aktuelle Rezension von: karin66

    Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Titels und des Covers angesprochen. Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nicht gelesen oder gehört.

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind hervorragend ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.

    Melanie ist eine interessante Frau, die während der Geschichte eine rege Wandlung durchmacht.

    Zur Geschichte Melanie, genannt Mel braucht nach einem  Schicksalsschlag einen Tapetenwechsel. Sie vereinbart einen Haustausch mit einer ihr Unbekannten und geht in dieses Haus nach Florida. Als dann der Freund ihres Bruders plötzlich auftaucht, entwickelt sich so einiges. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung nicht abhandenkommt.

    Leider gibt es in dem Buch insgesamt sehr wenig Handlung und extrem viel Erotikszenen, das war mir absolut viel zu viel und ich habe die Seiten überblättert. Schade, denn das Buch hätte deutlich mehr Potential gehabt. 

    Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen, ich war enttäuscht und hatte mir mehr davon erwartet. Von mir gibt es dazu leider keine Empfehlung.

  10. Cover des Buches Treue (ISBN: 9783803133304)
    Marco Missiroli

    Treue

     (24)
    Aktuelle Rezension von: smileymary

    Dieses Buch befasst sich mit einem sehr wichtigen und in unserer Gesellschaft sehr relevantem Thema. Das "Missverständnis", von welchem schon zu Beginn die Rede ist, wird schnell erklärt, sodass vor allem die nachgehenden Geschehnisse interessant werden. 

    Leider muss ich sagen, dass die Sprünge zwischen den Personen weder gekennzeichnet noch eindeutig zu erkennen waren an manchen Stellen, was im Laufe des Buches durch das nähere Kennenlernen der Personen natürlich besser geworden ist. Es war spannend von mehreren Charakteren ihre Sichtweise der Geschichte zu hören und die Veränderungen mitzuerleben. Trotzdem hätte ich mir manchmal eindeutigere Schilderungen und Gefühle gewünscht, um mich noch eingehender in die Charaktere einfühlen zu können. 


  11. Cover des Buches Für immer in meinem Herzen (ISBN: 9783956498732)
    Susan Wiggs

    Für immer in meinem Herzen

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive
    "Eine Schwierigkeit ist die erste Phase eines Wunders."
    Amishes Sprichwort

    Mit Schwierigkeiten haben diese beiden symphatischen Protagonisten auf eine ganz besondere Weise zu kämpfen, denn sie leben in völlig verschiedenen Welten auch wenn sie nur durch wenige Meilen getrennt sind.
    Reese Powell , eine junge und engagierte Assistenzärztin, die eine große Kariere vor sich hat und sich im Laufe der Zeit immer mehr fragt ob es auch wirklich ihr Wunsch ist diesen Weg zu gehen oder nicht doch eher der Wunsch ihrer Eltern, die das Beste für ihre Tochter wollen und dabei aus dem Blick verlieren , was denn das Beste für ihre Tochter wirklich ist.
    Caleb Stoltz, ein junger Amisher, der sich aus familiären Gründen und auch aufgrund seines sehr ausgeprägten Wertegefühls verpflichtet fühlt, die amishe Lebensweise an die Kinder seines verstorbenen Bruders weiterzugeben und doch tief in seinem Inneren eigene Wünsche für seinen Lebensentwurf vergraben hat.
    Die beiden lernen sich im kennen, als Calebs Neffe nach einem schweren Unfall ins Krankenhaus eingeliefert wird und sofort ist auf eine sehr feine und wertschätzende Art die gegenseitige Anziehungskraft zu spüren. Sie lernen sich kennen und jeder schnuppert in die Welt des anderen hinein und sie lernen sich gegenseitig immer besser kennen und lieben und doch sind da Bereiche, die völlig fremd bleiben.
    Reese und Caleb haben mit enormen Schwierigkeiten von Seiten ihrer Familien zu kämpfen und kommen immer mehr ins Zweifeln ob ihre Liebe wirklich eine Chance hat.

    Susan Wiggs, schon sehr lange meine absolute Lieblingsautorin in Sachen Romantik, ist mit dieser feinfühligen und wertschätzenden Geschichte ein wirklicher Spagat gelungen. Wir bekommen Einsichten in die Lebensweise der Amish People und ebenso in die Lebensweise der "Englischen" und das in einer sehr emphatischen und wertfreien Weise. Mich hat dieses Buch wirklich verzaubert und auch nachdenklich gemacht was Lebensentwürfe betrifft.
    Es ist ein wirklicher Herzroman, genau richtig um sich einfach mal in eine andere Welt zu beamen und ich kann nur höchste Leseempfehlung aussprechen. Für mich ist es der beste Roman von Susan Wiggs überhaupt.
  12. Cover des Buches Du stirbst nicht (ISBN: 9783442741137)
    Kathrin Schmidt

    Du stirbst nicht

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Sunny225
    Nach 3 Wochen auf der Intensivstation aufgrund eines geplatzten Aneurysmas kommt Helene Wesendahl langsam wieder zu Bewusstsein. Sie ist halbseitig gelähmt und vollkommen auf ihre Mitmenschen angewiesen, muss sich ihre Vergangenheit und vor allem ihre Sprache mühselig wieder erarbeiten. Insbesondere das erste Drittel dieses verdientermaßen 2009 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Buches hat mich sehr beeindruckt. Das erste Kapitel ist passenderweise mit „Wimpernschläge“ überschrieben. Helene kommt immer nur kurz zu Bewusstsein, nimmt ein paar Worte oder Bewegungen auf und versucht, diese zu verarbeiten, sich daraus ihre Situation und ihre Erinnerungen zu erklären, dämmert vor sich hin, träumt. Die Schilderung der Anstrengungen und zum Teil verzweifelten Bemühungen sich Stück für Stück wieder eine gewisse Selbständigkeit zu erarbeiten, merkt man an, dass die Geschichte teilweise autobiografisch ist. Interessant, dass direkt nach dem gewonnenen Kampf ums Überleben am Wichtigsten war, die eigene Identität, die Erinnerungen, Standpunkte und das Verhältnis zu den Mitmenschen wiederzufinden. Wie wichtig dabei die Sprache ist, die richtigen Worte zu finden, und die Verzweiflung - gerade als Schriftstellerin - wenn dies nicht gelingen will. Der Mensch als soziales Wesen ist von den Beziehungen zu seinen Mitmenschen abhängig. Gerade in der Situation, wo er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr oder noch nicht wieder für sich selbst sorgen kann, ist es wichtig, zu wissen, in welchem Verhältnis man zueinander steht. Schade nur, dass mit immer mehr Unabhängigkeit auch wieder immer mehr Egoismus aufkommt. Eine sehr bewegende Geschichte, die mich nachdenklich zurücklässt.
  13. Cover des Buches Küss niemals einen Baseballer (Baseball Love 2) (ISBN: B09KMGH644)
    Saskia Louis

    Küss niemals einen Baseballer (Baseball Love 2)

     (18)
    Aktuelle Rezension von: sada65

    Das Cover ist ein wirklicher Hingucker und hat sofort mein Interesse geweckt. Es passt perfekt zur Story und Reihe. Die Autorin schreibt flüssig und mitreissend einen wunderschönen Sport Romance Liebesroman. Für jeden Spieler der Delphis gibt es eine eigene Geschichte. Im zweiten Band geht es um Kaylie und Dexter. Zwei wundervolle sympathische Hauptprotagonisten schlagfertig und stur. 

    Ihr Handeln ist stets nachvollziehbar und glaubhaft. So wirkten sie lebendig, als wären sie aus dem eigenen Leben entsprungen. Der Leser erfährt die Vergangenheit der beiden sowie Themen wie Ängste und Verluste werden in die Handlung gut eingebracht, ohne zu viel aufbauschende Dramatik. 

    Ich wurde durch die Beiden beim Lesen wunderbar unterhalten, so das ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe. 

  14. Cover des Buches Ich hab dich nie vergessen (ISBN: 9783442371198)
    Tami Hoag

    Ich hab dich nie vergessen

     (20)
    Aktuelle Rezension von: lauja01
    Über das Buch:

    Seiten: 252
    Erscheinungsdatum: November 2008
    Preis: 6,95Euro
    Originalsprache: Englisch
    Originaltitel: Straight from the Heart
    Genre: Liebesroman
    Verlag: blanvalet
    ISBN: 9783442371198

    Inhalt:

    Rebecca Bradshaw begeht den gleichen Fehler nicht zwei Mal. Und Jace Cooper, der sie vor Jahren ohne jede Erklärung verlassen hat, war ohne Zweifel ein Fehler. Doch nun ist Jace wieder da und benötigt Rebeccas Hilfe. Plötzlich weiß Rebecca nicht mehr, ob sie auf ihre Vernunft hören soll oder auf den dringenden Ruf ihres Herzens. Denn sie hütet ein Geheimnis, das sie ihm nie enthüllen wollte...

    Das Cover:

    Ich finde das Cover passt nicht ganz zu der Geschichte. Man sieht ein Pärchen, am Strand, das aufs Meer schaut.

    Die ersten 3 Sätze:

    "Jace Cooper ist wieder in der Stadt!"
    Rebecca Bradshaw, die sich am Rand des Whirlpools abstütze, fiel prompt das Klemmbrett aus der Hand.
    Wasser platschte auf die Zeitung, die ihr Patient Bob Wilkes vor sich ausgebreitet hielt, spritzte auf ihren weißen Kittel.

    Aufbau & Schreibstil:

    Das Buch wird in Erzählform geschrieben und umfasst, auf 252 Seiten verteilt, 11 Kapitel. Es ist sehr flüssig geschrieben und man bekommt es schnell durch.
    Es ist romantisch, aber auch spannend geschrieben. Man möchte immer wissen, wie es weitergeht.
    Deshalb liest man ein Kapitel durch und fängt sofort mit dem nächsten an.
    Es ist an manchen Stellen auch sehr emotional geschrieben.

    Die Protagonisten:

    Rebecca Bradshaw ist Physiotherapeutin und sie hat ihre Patienten im Griff. Nix kann sie aus der Ruhe bringen. Sie hat immer den passenden Kommentar. Aber wenn Jace auf der Bildfläche erscheint, vergisst Rebecca alles. Sie wird fies und gemein. Außerdem hat sie ein Geheimniss, was Jace nicht erfahren soll. Sie gefällt mir sehr gut. Sie hat halt Angst, wieder verletzt zu werden. Ihr größter Stolz ist ihr Sohn Justin.
    Jace Cooper ist ein bekannter Sportler, der einmal eine Beziehung mit Rebecca hat und sich dann für den Sport und gegen sie entschieden hat. Nun hatte er einen Unfall und möchte Rebecca wieder für sich gewinnen.
    Er macht es mit viel Charme und Taktgefühl. Aber Rebecca macht es ihm nicht einfach. Er gibt aber nicht auf.
    Rebeccas Dad ist immer für seine Tochter und seinen Enkel da. Er arbeitet mit List und Tücke und fängt seine Tochter immer wieder auf.
    Justin ist der "Sohn" von Rebecca und der Liebling von ihr und seinen Opa. Justin ist ein aufgeweckter Junge, der alles versucht, um seine Mama glücklich zu machen.
    Er war mir richtig sympathisch, weil er einfach niedlich rüberkam.

    Meine Meinung:

    Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele Stellen zum Schmunzeln, aber auch welche, wo man ein Tränchen verdrückte.
    Es hat richtig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.
    Man liest das Buch ganz schnell durch. Ich hatte es innerhalb eines Tages gelesen.
    Mir hat es richtig gut gefallen, wie Jace und Rebecca mit einander redeten.
    Diese Wortwechsel zu verfolgen, machten einen ein Lächeln ins Gesicht.
    Obwohl manche Gespräche auch Traurig oder Fies waren.

    Fazit:

    Dieses Buch ist eines, was man ruhig mit in den Urlaub nehmen kann oder lesen sollte, wenn man auf Liebesgeschichten steht.

    Über die Autorin:

    Seit Beginn ihrer Schriftstellerkarriere im Jahr 1988 eroberten Tami Hoags Romane regelmäßig die Bestsellerlisten. Derzeit beläuft sich ihre Gesamtauflage auf über 22 Millionen Bücher. Die erfolgreiche TV-Verfilmung von "Sünder der Nacht" war erst der Auftakt zu aufsehenerregenden Filmprojekten, die auf Tami Hoags Romanen basieren. Die Autorin lebt in Los Angeles.
  15. Cover des Buches Gargoyle (ISBN: 9783827079541)
    Andrew Davidson

    Gargoyle

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Ein Pornodarsteller hat im Drogenrausch einen selbstverursachten Autounfall und erleidet schreckliche Brandwunden. Im Krankenhaus lernt er Marianne kennen, eine Patientin aus der Psychiatrie. Sie ist Steinmetzin und arbeitet an Gargoyles. Sie erzählt ihm, dass sie sich bereits seit 700 Jahren aus Deutschland kennen. Nach seiner Entlassung nimmt Marianne ihn bei sich auf und erzählt ihm ihre Geschichte.


    Zunächst wird der Roman als Fantasyroman beschrieben, das er meiner Meinung nach nicht ist. Dazu ist viel zu wenig Fantasy vorhanden. Das Buch liest sich eher wie eine religiöse, sehr gläubige Abhandlung von Gott, Seele und Teufel, etc. Nicht das Richtige für einen Atheisten wie mich. Man hat eher manchmal das Gefühl, in die Drogen-Halluzinationen eines religiösen Fanatikers abzutauchen.


    Auch weist die Geschichte viele Lücken auf. Man fragt sich am Ende, tauchte er immer wieder auf oder hat sie 700 Jahre gewartet oder entspringt alles ihrem Wahn.  Andererseits erfährt man viele Nebengeschichten, die man eigentlich in keinem Zusammenhang mit der Hauptgeschichte einordnen kann.


    Auch stört mich, dass die Hauptfigur namenlos ist. Die Erzählung in der ICH-Form wechselt zwischen ihm und Marianne hin und her. Es wäre schön gewesen, wenn man schon sonstige intime und absurde Details erfahren hat, wenigstens seinen Namen zu kennen.

  16. Cover des Buches Rocky Mountain Doc (ISBN: 9783906882505)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Doc

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Die Physiotherapeutin Bertha kann es nicht fassen als sie einen ihrer Patienten dabei erwischt wie er sich illegal Schmerzmittel verschafft. Leider hat auch der Dealer sie gesehen und setzt alles daran, sein Geschäft zu schützen. Als ihre Patienten sterben und die Polizei sie dafür verantwortlich machen will, zieht Bertha nach Independence, um neu anzufangen. Gerade als sie glaubt, es geschafft zu haben und mit dem sexy Kinderarzt Lee eine Zukunft zu haben, holt die Vergangenheit sie ein.

    Mit dem 18. Band kehrt man wieder nach Independence zurück und kann der Stadt geradezu beim Wachsen zusehen. Auch nach so vielen Büchern hat die Geschichte nichts von ihrem Reiz verloren. Diese Geschichte funktioniert nach der gleichen Schablone, doch im Gegensatz zu den letzten Bänden ist das Kriminalelement hier endlich mal wieder überzeugend. 

    Die Rocky Mountains-Reihe lässt mich immer mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits hat sich die Autorin sehr gut entwickelt. Viele sprachliche Unebenheiten aus den Anfängen sind verschwunden, trotzdem bleiben einige umständlichen Formulierungen und zu ausufernden Beschreibungen, die mich immer wieder aus dem Lesefluss rausbringen. Die Liebesgeschichte beginnt mir in diesem Band wieder einmal zu plump und ich brauche wirklich nicht jede Körperreaktion bis ins letzte Detail. Andererseits liebe ich die Charaktere und das gesamte Setting. Independence mit seinen skurrilen, liebenswert und absolut einzigartigen Bewohnern hat es mir einfach angetan. Dafür nehme ich alles, was mich normalerweise massiv stört, jederzeit in Kauf. 

    Im 18. Band hat so gut wie alles gestimmt. Ich freu mich jetzt bereits auf den nächsten!

  17. Cover des Buches Kliv - Verräterische Sinnlichkeit (ISBN: B00WYNM82O)
    Drucie Anne Taylor

    Kliv - Verräterische Sinnlichkeit

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Peanuts1973
    Wieder einmal eine sehr emotional geschriebene Geschichte aus dem Hause Taylor. Die Handlung hat mich total berührt, der Weg, den Kliv und Pryce gemeinsam beschreiten müssen ist sehr dramatisch. Wie immer ist auch hier ein toller, fesselnder und emotionaler ( ja, es wurden Taschentücher gebraucht) Schreibstil vorhanden.  Kann auch für dieses Buch der Reihe eine Leseempfehlung geben. 
  18. Cover des Buches Schmerzen verstehen (ISBN: 9783642016868)
    David Butler

    Schmerzen verstehen

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Den Rücken selbst heilen (ISBN: 9783833841309)
    Martin Marianowicz

    Den Rücken selbst heilen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: buchwanderer
    "Sie sind nicht weniger krank, wenn Ihre Rückenschmerzen unspezifisch sind. Denn auch sie leiden unter Schmerzen. Und das einzige Maß der Krankheit ist das Leid." (S.22)

    Zum Inhalt:

    Eine Zusammenschau, welche hier "multimodale Behandlung" genannt wird, breitet Dr. Martin Marianowicz mit Experten aus Orthopädie (Dr. Willibald Walter), Psychotherapie (Dr. Marian Cebulla), Neurologie (Dr. Hans-Hermann Fuchs), sowie Heilpraxis (Johannes Langemann), Ernährungsberatung (Thomas Jäger) und Sport (Alexander Scheurer) vor dem Leser aus. Diese vielschichtige Herangehensweise an das Thema Rückenschmerzen und hier vor allem jener der immer wiederkehrenden Art zeichnet das stimmige Gesamtkonzept der hier dargestellten Methodik aus.

    Um die Ursachen der oft jahrelangen "Schmerzkarriere" auf den Grund zu gehen, wird ausführlich auf die Selbstheilungskompetenz des Rückens, das Krankheitsbild chronischer Schmerzen, das Thema Schmerzgedächtnis, den resultierenden ganzheitlichen Ansatz und das zentrale Credo der Heilung durch Selbsthilfe eingegangen. Dieser erste etwas theoretische, deswegen aber nicht minder wichtige und interessante Block von ca. 70 Seiten stellt sozusagen die Basisüberlegungen und wissenschaftlichen Grundlagen dar, kann jedoch getrost parallel zum 2. Teil gelesen werden, der gleich in medias res geht.

    In diesem sehr praktisch orientierten Part geht es um die Umsetzung, den Beginn und die Weiterführung einer Denk- und Lebensweise in der der Patient nicht (mehr) als Spielball der medizinischen Institutionen sieht, sondern aktiv selbst das Ruder in die Hand nimmt um einer dauerhaften Schmerzlinderung bzw. -freiheit entgegenzusteuern. Nicht nur rein gymnastisch körperliche Übungen sind dabei von Bedeutung. Einen ebenso pflegenden Teil nimmt die Psyche und die innere Einstellung sich selbst und seinem Körper gegenüber ein. "Negative Gedanken und Formulierungen können eine Art Eigenleben entwickeln, weil sie sich mit der Zeit zu Glaubenssätzen auswachsen, mit denen Sie sich selbst immer wieder ein passives Verhalten, Hilflosigkeit, Kontrollverlust, Resignation und ein geringes Maß an Selbstwirksamkeit bestätigen." (S.146)

    Neben den äußerst ausführlichen theoretischen Ausführungen kommen die Rückenübungen nicht zu kurz. Es finden sich detailierte Blöcke die in sich sinnvoll zusammengefasst helfen, eine Strategie für sich selbst zu entwickeln, mit der ein positives Erlernen an Beweglichkeit, Körper- und Seelenachtsamkeit, sowie der bereits oben angesprochenen Konsequenz machbar wird. Besonders viel Wert wird dabei darauf gelegt, dass stets der Betroffene entscheidet, was letzten Endes gut für ihn ist, und er somit auch nie aus der Verantwortung genommen wird, ebenso wie er auch jeden Erfolg als den seinen verbuchen kann. "Was hilft, ist richtig. Und was nicht hilft, ist nicht richtig. Den Unterschied zwischen beidem können nur sie feststellen, weil der Schmerz endlich aufhört – und vor allem, weil er nicht mehr wiederkommt." (S.60)

    Fazit:

    Martin Marianowicz macht in seinem Buch Mut, die Flinte nicht ins Korn zu werfen, wenn die sogenannte Schulmedizin mit ihrem sprichwörtlichen Latein am Ende ist und man als Patient nicht selten im Regen stehen gelassen wird. Er fasst den Betroffenen jedoch auch keineswegs mit Samthandschuhen an, nimmt ihn in die Pflicht, sich mit seinem Schmerz, dessen Ursachen – völlig wertfrei welcher Art und Herkunft sie sein mögen – auseinanderzusetzen und ins Handeln zu kommen.

    Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, sie nicht einfach einer OP-Maschinerie zu überlassen, zu akzeptieren, dass man selbst die beste und kompetenteste Autorität in Sachen persönlicher Gesundheit ist. Die Möglichkeit, die in diesem Buch angesprochen werden sind mit etwas gutem Willen, sehr viel Konsequenz und dem Versprechen an sich selbst an der Genesung dranzubleiben, gut in den Alltag integrierbar. So ist es für mich mittlerweile zu einer Routine, einem Ritual geworden die Übungssequenzen abends vor dem Fernseher zu absolvieren, da hier zum einen die Zeit sinnvoll genutzt werden kann und diese nicht irgendwo am Tag abgezwackt werden muss. Damit nimmt man auch den Ausreden von wegen "keine Zeit zu haben", jedwede Grundlage.

    Was von vorne herein klar sein sollte: hier findet man(n)/frau keine schnellen Lösungen. Es bedarf Geduld, Geduld und nochmals Geduld und einer großen Portion Konsequenz. Hat man jedoch erst mal die ersten 4 Wochen seinen Weg in die Übungen gefunden bestätigt nicht nur der Erfolg und die Schmerzlinderung, sondern auch die positivere Einstellung zum eigenen Körper – und so schräg das auch klingen mag – zum Schmerz, die Grundaussagen des Buches.

    Zum Buch:

    Als Erstes fällt der wertige Bedrucktstoff mit seiner angenehmen Haptik auf, neben einer stabilen, wenn auch etwas rigiden Verleimung des Buchblockes. Ebendiese Verarbeitung macht es leider unmöglich, das Buch aufgeklappt – z.B. während der Übungen – am Boden liegen zu lassen. Damit sind aber auch schon alle "negativen" Seiten aufgezählt :-) .

    Typografisch, und auch was die textuelle Einteilung anbelangt, ist der Band schön gestaltet, durchgängig realisiert und bleibt dem einmal eingeführten Konzept treu, was einer Orientierung innerhalb der Kapitel, aber auch übergreifend zugute kommt. Ein sehr schön gestaltetes und verarbeitetes Arbeitsbuch, das sein Geld auf jeden Fall wert ist.
  20. Cover des Buches Schmerzfrei werden! (ISBN: 9783868672732)
    Klaas Stechmann

    Schmerzfrei werden!

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Still the One (ISBN: 9780425270189)
    Jill Shalvis

    Still the One

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Deengla

    Kurzmeinung

    So langsam ist aus dieser Reihe die Luft raus. Zwar immer noch nett zu lesen, aber auch nichts Besonderes.

    Inhalt

    Darcy hatte einen schweren Autounfall und war lange Zeit an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Heilung hat sie vor allem dem besten Freund ihres Bruders zu verdanken: Physiotherapeut AJ. Bei dem arbeitet sie auch Teilzeit; ihr anderer Job ist im Tierheim. Außerdem rettet sie Hunde.

    Darcy ist ziemlich verknallt in AJ, doch dieser hat sie vor langer Zeit zurückgewiesen. Was sie jedoch nicht weiß: warum er das getan hat und dass er die ganze Zeit auch von Darcy träumt. Dann gehen die beiden zusammen auf eine Geschäftsreise.

    Meine ausführlichere Meinung

    Der sechste Band in der Animal-Magnetims-Reihe hat für mich einiges von seinem Kleinstadtcharme eingebüßt. Das liegt meiner Meinung nach aber hauptsächlich daran, dass ich sowohl mit Darcy als auch mit AJ nie so ganz warm geworden bin und ich auch die Handlung etwas lieblos dargestellt fand. Alles war so vorhersehbar; aber der Charme, der Zauber ist im Gegensatz zu anderen Bänden der Reihe für mich einfach nicht mehr da gewesen.

    Und das ist wohl auch der Knackpunkt: dass ich das Buch an die Vorgänger messe. Häte ich es wohl alleine von einer anderen Autorin gelesen, wäre ich wohl nicht ganz so streng gewesen.

    Denn trotz allem ist es einfach ein lockerer, leichter Chicklitroman, den man ganz einfach runterlesen kann und der natürlich mit einem Happy End aufwarten kann.

    Fazit

    Fans der Reihe sollten sich das Buch nicht entgehen lassen, da es ein Wiedersehen mit bekannten FIguren gibt und meiner Meinung nach schon ein vielversprechender Charakter als Hauptfigur des nächsten Bandes vorgestellt wird. Aber für mich ist es der schwächste Band der Animal-Magnetism-Reihe.

  22. Cover des Buches Emotional Taping (ISBN: 9783867311052)
    Winfried Weber

    Emotional Taping

     (0)
    Aktuelle Rezension von: emeraldeye
    Nachdem ich mich verstärkt mit dem Thema "Taping" beschäftigt habe, war es wohl nur zwangsläufig, dass ich auch auf "Emotional Taping" von Dr. med. Winfried Weber stossen würde. Immer wieder wird die Wunderwirkung der kreischbunten Klebebänder bei Sportverletzungen gepriesen und immer häufiger sind sie auch bei den ganz normalen "Verspannten" zu sehen. Ich selber habe auch schon verschiedende Variationen, z.B. auch Gittertapes ausprobiert und kann behaupten, dass sie mir zumindest nicht geschadet haben. Angenehm ist auf jeden Fall die stützende und in gewisser Weise auch wärmende und schützende Eigenschaft eines Kinesiotapes. Wunder habe ich allerdings nicht erlebt und auch nicht erwartet. Winfried Weber beschreibt nun die anscheinend mögliche Dreidimensionalität des Tapings. Dass sich Gefühle, Gedanken und Nöte über den Körper durch Krankheiten und Schmerzen ausdrücken, ist inzwischen eine nicht mehr zu ignoriende Tatsache geworden. Inwieweit aber eine Behandlung mit Tapes auch den Zustand einer Seele beeinflussen kann, ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Ich denke, da kommen mehrere Faktoren, wie bei anderen Behandlungsmethoden (z.B. Reiki oder Magnetfeldresonanztherapie) zusammen. Das Gespräch mit dem Arzt, die Berührung und -ganz wichtig- der eigene Glauben. Die Ausführungen von Dr. med. Winfried Weber wirken sehr kompetent und fundiert. Das Buch selbst ist mit vielen großformatigen Fotos sehr gut bebildert und die einzelnen Kapitel sind übersichtlich gestaltet. Auf jeden Fall bietet es einen interessanten alternativmedizinischen Ansatz, der nicht so ohne weiteres abgetan werden sollte. Mein Selbstversuch hat gerade begonnen....allerdings beschränke ich mich auf die hautfarbene Variante. Mit quietschrosa oder neongrünen Streifen und Punkten im Gesicht und an anderen "öffentlichen" Körperpartien hätte ich wohl ziemlich schnell ein ernsthaftes Problem an meinem Arbeitsplatz.....
  23. Cover des Buches Physical Therapy [St. Nacho's 2] (ISBN: B003F77D3C)
    Z. A. Maxfield

    Physical Therapy [St. Nacho's 2]

     (2)
    Aktuelle Rezension von: CatherineMiller
    Schöner zweiter Band (schließt sich zeitlich an St. Nacho's an), guter Aufbau des Hauptcharakters mit nachvollziehbarer Entwicklung. Explizite Szenen im richtigen Maß, Drama und Liebe fürs Herz. Rundum schönes Leseerlebnis.
  24. Cover des Buches Hope's Crossing - Nur die Liebe heilt (ISBN: 9783862788743)
    RaeAnne Thayne

    Hope's Crossing - Nur die Liebe heilt

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Cridilla
    Bei diesem RaeAnne Thayne hatte ich so gar keine Probleme beim Schmökern. In nur drei „Sitzungen“ war der 300 Seiten starke Roman verschlungen. Im Gegensatz zu ihrem Erstling aus der Hope’s Crossing Reihe, „Zauber der Hoffnung“, konnte ich nicht genug von Evie Blanchard, der ehemaligen (oder doch nicht?) Physiotherapeutin & Schmuckdesignerin aus Leidenschaft und ihrem zukünftigen Arbeitgeber Brodie Thorne, ehemals preisgekrönten Skispringer, jetzt Bau Unternehmer aus Leidenschaft mit ADS-Syndrom, kriegen.
    Wie das bei Erstlingswerken so häufig ist – mir geht es zumindest so - (Nele Neuhaus, Katie MacAlister, Emma Wildes, RaeAnne Thayne oder andere Autoren) versuchen die Schriftsteller erst ihren eigenen Stil und Rhythmus für einen Roman zu finden. Man hat das Gefühl sie dehnen ihre sprachlichen Grenzen aus, versuchen einen eigenen Takt zu finden, der ihnen meistens oder kaum in ihrem Erstlingswerk gelingt. Humor wirkt manchmal zu gestelzt, die Charaktere zu unausgegoren, die Handlungsstränge zu viel und überladen. Bei einigen Autoren klappt es auch nach dem 3. Buch noch nicht, aber bei RaeAnne hatte sie mich mit dem 2. Teil aus ihrer Reihe sofort überzeugt. Einige liebgewonnene Figuren aus dem 1.Roman traf man hier wieder, die auch nicht unerheblich zu dem Wohlfühlen während des Lesens beitrugen.
    Auch diesmal schien wieder der Schmuckladen „String Fever“ der Dreh- und Angelpunkt der Geschichten rund um Hope’s Crossing und seinen Einwohnern zu sein. Wie auch in Teil eins, war der dramatische Autounfall, der diverse Leben in dem Wintersportstädtchen auf vielfältige Weise verändern sollte, wieder unser Ausgangspunkt. Evie Blanchard, eigentlich Physiotherapeutin aus L.A., hat durch eine schicksalshafte Wendung in ihrem Leben Zuflucht in Hope’s Crossing gefunden und lebt nun “undercover“ als Schmuckdesignerin und Verkäuferin von „String Fever“ glücklich vor sich hin, bis sie ihre Vergangenheit in Form der Auswirkungen des bereits erwähnten Verkehrsunfalles, einholt. Brodie Thorne – seines Zeichens Self-Made-Millionär durch diverse Bauunternehmen und Restaurantkettenbesitzer, prallt auf die seiner Meinung nach leicht hippie-artige, alles Funkelnde liebende querulantische Evie, die ihm seine Mutter als Physiotherapeutin für seine Tochter Taryn empfohlen hat. Das Schicksal nimmt seinen Lauf . . .
    Liebevoll werden die Charaktere gezeichnet, man hat sofort Mitleid mit dem vom Schicksal arg gebeutelten Brodie, der für eine gewisse Zeit sogar glaubte, nach seiner Frau, nun auch noch seine Tochter verlieren zu müssen. Evie, verdient natürlich auch unsere vollste Aufmerksamkeit, die mit ihrem Labradoodle Charlie, endlich einen Seelentröster an ihrer Seite hat. Beide sind vom Schicksal gezeichnet und beide müssen lernen einander zu vertrauen, wobei sie sich natürlich selbst oft genug im Weg stehen. Es gibt hinreißende Momente im String Fever mit Claire (Teil 1) und natürlich auch mit der talentierten Haushälterin von Brodie und mit Charlie, wobei auch der Humor nicht zu kurz kommt. Die Denkmomente von Evie sind teils köstlich bis göttlich!
    Kurz vor dem Ende habe selbst ich feuchte Augen gehabt, was der Qualität des Buches zuzuschreiben ist. Und der Dramatik, die in einer Gerichtsanhörung gipfelt. Alles in Allem ein rundum gelungener Roman, der durchaus das Prädikat „Wohlfühlroman“ verdient, in den dunklen Winterstunden als kurzweilige Ablenkung absolut empfehlenswert!
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks