Bücher mit dem Tag "pinguin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pinguin" gekennzeichnet haben.

91 Bücher

  1. Cover des Buches Das Känguru-Manifest (Die Känguru-Werke 2) (ISBN: 9783548373836)
    Marc-Uwe Kling

    Das Känguru-Manifest (Die Känguru-Werke 2)

     (567)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Das Känguru-Manifest“ ist die Fortsetzung von „Die Känguru-Chroniken“, aber leider hat es mir weniger gut gefallen als der erste Band. 


    Das Zusammenleben zwischen Marc Uwe Kling und dem Känguru geht in die zweite Runde. Diesmal geht es nicht wie in Band eins nur beziehungsweise hauptsächlich um Politik, sondern auch um eine Verschwörung bezüglich dem Pinguin, der jetzt nebenan eingezogen ist, von welcher das Känguru ausgeht. 


    Ich bin ja nicht ganz so Politik-interessiert, aber ich finde, dass das ganze in Band eins schon ganz okay war zum Lesen. Diesen Band jedoch fand ich inhaltlich nicht so witzig und ich persönlich fand es eher langweilig. Vielleicht war es auch einfach nicht der richtige Zeitpunkt für das Buch, aber ich habe das Gefühl, dass das Buch leider nichts für mich ist.

  2. Cover des Buches Die Känguru-Offenbarung (Die Känguru-Werke 3) (ISBN: 9783548375137)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Offenbarung (Die Känguru-Werke 3)

     (415)
    Aktuelle Rezension von: HEIDIZ


    Band 3 der Känguru-Chroniken möchte ich euch gern vorstellen. Marc- Uwe Kling hat wieder einmal zugeschlagen. Zum Kaputtlachen frech ist die Fortsetzung geschrieben, ich habe mich bestens amüsiert. Marc-Uwe - der Ich-Erzähler ist eine Zeit schon allein und in Depressionen verfallen. Dieser junge Intellektuelle der Berliner Kleinkunstszene und sein Känguru suchen nach dem Pinguin - und das nicht nur in Berlin und Deutschland, sondern auch in New York, Brüssel, Toronto, Seattle oder schließlich in Ho-Chi-Minh-Stadt. Wir lesen vom Asozialen Netzwerk, von der Zentrale der Pinguine oder davon, dass das Känguru der Meinung ist, dass die Pinguine die gesamte Welt in einen Flughafen umwandeln wollen.
    Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, wobei Teil 1 in verschiedene Episonden eingeteilt ist.Teil 2 beinhaltet aufeinander aufbauende Geschichten.
    Man kann sagen, dass das Geschriebene schon dem fantastischen Roman angelehnt ist, früher sagte man utopisch dazu.
    Wenn man einmal begonnen hat, sich mit den Chroniken zu beschäftigen, dann ist man infiziert, ich empfehle die Bücher - es ist kurzweilig spannende, amüsante Unterhaltung. 


  3. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (409)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  4. Cover des Buches Miss Veronica und das Wunder der Pinguine (ISBN: 9783442492053)
    Hazel Prior

    Miss Veronica und das Wunder der Pinguine

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Linke

    Für mich als Pinguin Liebhaber, war es ein muss dieses Buch zu lesen. 

    Veronica ist am Anfang der der Geschichte, teilweise sehr unsympathisch und schrullig. Erst mit der Zeit lernt man sie näher kennen und sie wurde mir dann sympathisch. Am meisten hab ich bewundert, wie entschlossen sie an die Sache der Arktis Reise gegangen ist und unbedingt zu den Adeliepinguinen reisen wollte. Die Forscher bei denen sie landet, sind völlig genervt von ihr und ihrer Art aber auch das ändert sich irgendwann. Nach und nach erfährt man immer mehr aus der Vergangenheit von Veronica und man versteht dann einiges. Für mich wahr natürlich der Höhepunkt immer die Reise zu den Pinguinen und die vielen Informationen zwischendurch durch Terrys Blog.

    Die Geschichte ist herzerwärmend, lustig und mitreißend.

    Der Schreibstil ist dazu auch sehr flüssig und lässt einen nur durch die Seiten fliegen. Ich kann das Buch jedem ans Herz legen, der einen außergewöhnlichen Roman ohne Liebesgeschichte möchte und natürlich wenn man Pinguine mag

  5. Cover des Buches Der Sommer der Pinguine (ISBN: 9783458363460)
    Thomas Montasser

    Der Sommer der Pinguine

     (32)
    Aktuelle Rezension von: KatMa

    Das kleine Büchlein erzählt die Geschichte der Annetta Robington, die in einer Buchhandlung der britischen Hauptstadt erfährt, dass Pinguine mitten unter uns Menschen leben. Der Buchhändler selbst ist ein Spheniscidae, er bittet Mrs Robington, die Erkenntnis für sich zu behalten. Nach Überwindung des 1. Schreckens beobachtet die Hauptprotagonistin ihre Mitmenschen genauer und erkennt noch mehrere Pinguine. Sie schließt die Wesen in ihr Herz und es fällt ihr fällt im Laufe des Buches auch zu, sich tatsächlich für das Geheimnis der liebenswerten Tiere einzusetzen.

    Das charmante Buch bringt uns die Pinguine näher und stellt die These auf, dass der Mensch viele seiner Errungenschaften (seien es Entdeckungen von Kontinenten oder Erfindungen) nur von den Spheniscidaen abgeschaut hat oder zumindest später dran war als sie. Wobei der Pinguin durchaus als Parabel dienen kann.

    Sehr aufgewertet wird das Buch durch die tollen Illustrationen.

    Mein Lohn als Leser ist es unter anderem auch, mich mit den schwer ertragbaren ethnischen Wahrheiten, wie wir als Mensch mit den Tieren umgehen, auseinanderzusetzen. Diese Passagen bringt Thomas Montasser so humorvoll an den Leser, dass das Buch nichts von seiner Liebenswürdigkeit verliert. Die Geschichte ist fantasievoll, sehr unterhaltsam und sprachlich ein Genuss.

  6. Cover des Buches The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. (ISBN: 9783328103271)
    JP Delaney

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.

     (358)
    Aktuelle Rezension von: JohannaClara

    Nach dem Tod ihrer Tochter braucht Jane einen Neuanfang und zieht in eine ungewöhnliches Haus. Der Mietvertrag besteht aus Seitenweise Regeln und es gab ein persönliches Vorstellungsgespräch mit dem Architekten. Schon da wächst ihr Interesse an Edward Mokford. Allerdings bekommt die Freude um das  neue Haus schnell Risse, als sie erfährt das die Mieterin vor ihr in dem Haus ums Leben gekommen ist. Doch nicht nur das, die Frau sah ihr auch noch zum verwechseln ähnlich.

    Aber nicht nur das Haus scheint ein Geheimnis zu haben, auch der interessante Architekt scheint etwas zu verbergen.

    Das Buch beginnt etwas zäh und es dauert etwas, sich in die Geschichte reinzufinden. Durch die Sichtweise der beiden Frauen, Jane und Emma, bekommt der Lesende immer mehr Informationen über die beiden und ihr Leben in dem Haus. Am Ende mag man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es handelt sich zwar nicht um ein hochspannendes Buch, aber doch um ein Lesevergnügen mit Irreführungen und spannenden Stellen.


  7. Cover des Buches Der Pinguin meines Lebens (ISBN: 9783596036028)
    Tom Michell

    Der Pinguin meines Lebens

     (26)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Perfekt für eine lange Zugfahrt!

    Ich habe dieses Buch fast in einem Rutsch auf einer langen Zugfahrt gelesen und sehr genossen. Ich liebe Pinguine und da ist dieses Buch perfekt für.
    Es ist so interessant gewesen, von dieser außergewöhnlichen Freundschaft zu lesen und nebenher noch so viel von Südamerika und den ökonomischen und politischen Verhältnissen dort zu erfahren.
    Mir war es manchmal etwas lang gezogen und es plätscherte nur so vor sich hin, der Autor baut aber immer wieder tolle und wichtige Erkenntnisse mit ein.

  8. Cover des Buches Papanini (Band 1) (ISBN: 9783961290543)
    Ute Krause

    Papanini (Band 1)

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Kim-Ciara

     Papanini Pinguin per Post – der viel Spaß und meinen Mädels schmunzelnde Gesichter gezaubert hat. Die Geschichte vom kleinen Pinguin Papanini, der durch eine Verwechslung in das Leben der kleinen Emma kommt, ist so witzig und schön beschrieben, dass ich dieses Buch sehr gerne verschenke und als klassisches Vorlesebuch empfehle. Die Geschichte und das Abenteuer um den ein wenig tollpatschigen Pinguin lässt die Kinder nicht nur Lachen, sondern auch mitfiebern.

     

    Zur Geschichte:

    Emma traut ihren Augen nicht, als eines Tages ein merkwürdiges Paket vor Ihrer Haustür steht. Papa bestellt zwar ständig komische Sachen im Internet, aber was will er mit einer alten, verbeulten Tiefkühltruhe? Noch verrückter ist der Inhalt der Truhe: ein kleiner Pinguin! Er heißt Papanini kann sogar sprechen – auch wenn Emma zuerst nicht versteht, was er mit „Tischstäbchen“ meint. Er wäre wirklich zu niedlich, wenn er nicht ständig für Chaos sorgen würde… Leider haben auch ein paar Ganoven von dem sprechenden Pinguin Wind bekommen, und ehe sie sich versehen, stecken Emma und Papanini mittendrin in einem aufregenden Abenteuer!

     

    Ein tolles Kinderbuch von Ute Krause erschienen bei Edel Kids Books mit viel Spaß, gepaart mit lustigen Versprechern und sogar ein bisschen Spannung. Ein wirklicher Tipp von mir für alle die eine neue Vorleseinspiration brauchen. Zum Vorlesen ab 4 Jahre gut geeignet aufgrund zahlreicher kleiner Bilder und zum Selberlesen für gute Erstleser ab Ende der zweiten Klasse. Ein rundum niedliches Kinderbuch.

    Wir sind auch eine Familie, die immer mal wieder verrückten tierischen Familienzuwachs bekommt, deshalb fände ich es gar nicht so abwegig und ganz lustig einen Pinguin aufzunehmen. Bisher war es nur eine entlaufende Schildkröte, eine Babyzwergente, die wir wieder aufgepäppelt haben und Achatschnecken, die zuerst klein sind wie ein Fingernagel, aber irgendwann sind sie riesig!

  9. Cover des Buches Die Schule der magischen Tiere - Voller Löcher! (ISBN: 9783551314536)
    Margit Auer

    Die Schule der magischen Tiere - Voller Löcher!

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Idas beste Freundin, die sie seit ihrem Umzug nicht mehr gesehen hat, kommt zu besuch. Und unter besten Freundinnen erzählt man sich alles! So passiert es, dass Ida den Schwur bricht, der das Geheimnis der magischen Tiere bewahren soll. (Das fand ich persönlich schon ziemlich grenzwertig und die Folgen dieses ziemlich schweren Vertrauensbruchs für ein Kinderbuch eher unangebracht.) Etwa zur gleichen Zeit werden auf dem Schulhof von unbekannter Hand (oder Händen) große Löcher gegraben, die nicht nur den Hausmeister ärgern, sondern auch die Statik des Schulgebäudes gefährden. In der Klasse soll ein Theaterstück einstudiert werden und natürlich werden neue magische Tiere an ein paar Schüler gegeben.

    In diesem Buch wird ein klein wenig mehr auf das Leben der magischen Tiere eingegangen. Hauptsächlich geht es aber um die Kinder und deren Probleme sowie Problemlösungen.

    Mich persönlich hat vor allem gestört, wie mit Idas Geheimnisverrat umgegangen wurde. Die magischen Tiere sind ganz niedlich in ihren Persönlichkeiten und werden für die Kinder zu richtigen Freunden, die sie sehr unterstützen. Das Geheimnis der Löcher im Schulgarten bildet noch eine nette Abwechslung.

    Insgesamt werde ich die Reihe wohl nicht weiter lesen, die Geschichte überzeugt mich nicht.

  10. Cover des Buches Römische Vergeltung (ISBN: 9783732557752)
    Bianca Palma

    Römische Vergeltung

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Booky-72

    Der sympathische Commissario Alessandro Caselli ermittelt schon in seinem 5. Fall, angekündigt als sein persönlichster.

    Die Liebe hat den Commissario voll im Griff, er wandelt diesmal in der High Society, den Kollegen macht schon Sorge, dass er sich nicht komplett auf seine Arbeit konzentrieren könnte. Er selbst wird von der Mafia bedroht, da ist wohl noch eine Rechnung offen. Und sein einziger Feind ist das nicht.

    Wieder eine gute Mischung aus Spannung und guten zwischenmenschlischen Aspekten, das reizt mich an dieser Reihe sehr und lässt sich leicht und gern weiterempfehlen.


  11. Cover des Buches Picknick auf dem Eis (ISBN: 9783257603194)
    Andrej Kurkow

    Picknick auf dem Eis

     (129)
    Aktuelle Rezension von: NiWa

    Viktor lebt mit seinem Pinguin Mischa allein. Als Schriftsteller hat er es nicht geschafft und verfasst statt des großen literarischen Durchbruchs Nekrologe auf Vorrat für eine bekannte Tageszeitung. Er bedauert, dass seine Werke bisher nicht veröffentlicht sind, weil die dazugehörigen Personen noch leben. Doch sein Wunsch nach Ruhm wird schneller Realität, als er denkt.

    Andrej Kurkow hat mit „Picknick auf dem Eis“ einen skurrilen und kritischen Roman geschrieben, der dank des unaufgeregten Stils und dem tierischen Star ein bemerkenswertes Leseerlebnis ist.

    Viktor lebt in Kiew und vertreibt sich als erfolgloser Schriftsteller seine Zeit. Er schreibt kurze Geschichten, die allesamt in der Schublade enden. Doch dann ist mit dem Job-Angebot einer Tageszeitung sein Unterhalt gesichert: Er schreibt Nekrologe bzw. Nachrufe auf bekannte Menschen, die noch nicht gestorben sind. 

    Seine Arbeit wird hochgelobt und er hat selbst Freude daran. Er fiebert einer ersten Veröffentlichung entgegen, die allerdings erst mit dem Tod eines Menschen möglich ist. 

    Das Leben nimmt seinen Lauf und somit kommt es zu Viktors Erstveröffentlichung, die ihm heimlichen Ruhm, mehr Arbeit und Verstrickungen mit der Mafia beschert.

    Die Handlung ist ruhig, eher eintönig erzählt. Der Leser taucht in Viktors farblosen Alltag ein, der durch eine herausragende Besonderheit besticht: Mischa, ein Pinguin. Viktor hat sich einen Pinguin aus dem Zoo geholt, als die Tiere abgegeben wurden, weil deren Erhaltung der Institution zu teuer kam. 

    Auf diesem Grundgedanken baut meiner Meinung nach die gesamte Handlung auf. Ich habe es als kritischen Blick auf das ukrainische System verstanden. Als Seitenhieb auf einen Staat, der von Korruption durchzogen und von mafiösen Machenschaften getrieben wird. Tiere verhungern, Kranke bleiben unbehandelt, nichts geht mehr, außer man hat Devisen für Bestechung zur Hand.

    Gleichzeitig sind die Menschen hilfsbereit, passen aufeinander auf, kümmern sich und achten darauf, dass dem Nächsten nichts Böses widerfährt.

    Ich denke, dass ich viele Szenen und Anspielungen in diesem Roman nicht verstanden habe, weil mir tieferes Wissen zu den damaligen Zuständen in der postsowjetischen Ukraine fehlt. Die Geschichte ist ungefähr in den 1990er-Jahren angesiedelt, wobei sich System, Mafia und Politik seither vermutlich weiter entwickelt haben. 

    Den Erzählstil empfand ich als sehr besonders. Es hat sich angefühlt, als würde man via Kamera an Viktors Leben Anteil nehmen. Kurkow beschreibt banale Situationen und alltägliche Ereignisse. Anstatt der Handlung einzuheizen, legt er die Brisanz in das Offensichtliche, was seiner Figur Viktor erst spät bewusst wird. Ich hatte den Eindruck, dass Viktor wissentlich die Augen vor naheliegenden Zusammenhängen verschließt. Er konzentriert sich gleichmütig auf sein Leben, weil es sicherer erscheint. Sobald er gefährliche Gedanken und Vermutungen hegt, fokussiert er sich auf eine unerschütterliche naive Weltsicht, die seinen Blickwinkel gerade rückt, um nur nicht die Wahrheit zu sehen.

    Trotz ernster Töne und skurril anmutender Kritik am postsowjetischen Kiew, verleiht Pinguin Mischa dem Geschehen herausragende Eleganz, in dem er einfach nur anwesend ist. Er ist eine Nebenfigur, die vom Rand in den Mittelpunkt watschelt, wo sie die volle Aufmerksamkeit ihrer Romanwelt und des Lesers erhält.

    In die Symbolik des Pinguins lässt sich viel interpretieren, was ich grob andeuten und womit ich dem Autor nichts unterstellen will: Er ist ein Vogel, der nicht fliegen kann, was eventuell auf die Lebensumstände der Ukrainer anspielt. Gleichzeitig lebt er farblich gut getarnt in einer großen Gruppe, in der sich die Individuen gegenseitig wärmen, damit jeder selbst überlebt. Vielleicht schwingen diese oder andere Bedeutungen des Pinguins in Kurkows Erzählung mit. Oder Mischa ist einfach nur ein Pinguin, der in einer Wohnung in Kiew lebt. 

    Ich habe dieses Buch gerne gelesen und war fasziniert davon. Obwohl es ruhig, teilweise monoton, geschrieben ist, hat es mich zum Nachdenken gebracht. Für mich war es ein Blick in eine andere Welt, ein korruptes System und eine fremde Lebenswirklichkeit, die stark von würdevoller Bedürftigkeit und neureichem Gebaren getrieben ist.

     


    Pinguin Mischa:

    1) Picknick auf dem Eis

    2) Pinguine frieren nicht

  12. Cover des Buches Mein Leben als Pinguin (ISBN: 9783548610269)
    Katarina Mazetti

    Mein Leben als Pinguin

     (76)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Das Cover ist sehr süss gemacht mit dem Reisenden Pinguin der auf einer Eisscholle treibt. Deshalb und durch den Titel hatte ich aber witzigerweise wirklich eine Geschichte eines Pinguins erwartet (ähnlich "Happy feet " bis ich den Klappentext gelesen hab.

    Es geht im Buch um Wilma und Thomas die zusammen mit anderen Passagieren eine Reise in die Antarktis Unternehmen.
    Wilma ist ein chaotischer Wirbelwind und Thomas frisch getrennt von Frau mit Kindern.

    Es ist eine nette Geschichte die ich sehr gern gelesen habe. Ich liebe sowieso Urlaubsgeschichten und diese hatte ein besonderes Ziel. Es hat Spass gemacht mit den Passagieren auf die Reise zu gehen und auch die persönlichen Sorgen und Freuden jedes einzelnen kennen zu lernen.

  13. Cover des Buches Aus Versehen Prinzessin (ISBN: 9783802583131)
    Mary Janice Davidson

    Aus Versehen Prinzessin

     (88)
    Aktuelle Rezension von: MrsFoxx
    Klappentext:
    In einer Welt, die der unseren ziemlich ähnlich ist, ist Alaska kein Bundesstaat der USA, sondern ein unabhängiges Königreich. Das Land wird von einer Königsfamilie regiert, die für ihr exzentrisches Wesen bekannt ist. Bei einem Angelausflug begegnet der König von Alaska der hübschen jungen Christina. Für ihn steht augenblicklich fest: Sie ist die ideale Frau für seinen Sohn David. Sogleich macht er sich daran, die beiden zu verkuppeln. Doch Christina ist sich nicht sicher, ob sie das Amt der Prinzessin von Alaska übernehmen will. Ganz zu schweigen davon, dass Prinz David zwar unbestritten gut aussieht, aber ein echtes Raubein ist...

    Mary Janice Davidson präsentiert ihren Lesern hier eine etwas andere Königsfamilie. Mit der Etikette hat es König Alexander nicht so, daher ist es auch nicht verwunderlich dass auch seine Kinder nicht unbedingt in die Schublade „Königskinder“ passen. Die Wahl für seine zukünftige Schwiegertochter hätte ebenso nicht besser ausfallen können: Christina lässt sich von all dem Prunk nicht einschüchtern und scheut sich so gar nicht, König samt Familie auch mal die Meinung zu sagen. Alles Gründe, die mir die Protagonisten hier so sympathisch gemacht haben.
    Die Autorin besticht mit einem humorvollen, flotten und schön zu lesenden Schreibstil. Von Langeweile ist hier absolut keine Spur du ich bin auch schon sehr neugierig auf die weiteren Teile der Reihe.

    Fazit: Witzig, flott und spannend mit einer etwas anderen Königsfamilie in der Hauptrolle. Absolute Leseempfehlung von mir!
  14. Cover des Buches Mit Ski, Charme und Pinguin (ISBN: 9783743181021)
    Emma Wagner

    Mit Ski, Charme und Pinguin

     (52)
    Aktuelle Rezension von: lischens_buecherwelt

    Diese Geschichte von Emma Wagner war ein wenig anders als die letzten Bücher die ich von ihr gelesen habe.

    Zoey wird von ihrer besten Freundin zum Skiurlaub mitgeschleppt und hat absolut keine Lust, außerdem ist sie unsportlich und tollpatschig. Mit ganz vielen Vorurteilen gegenüber Skifahrern und Skilehrern im Gepäck begibt sie sich dennoch auf die Skipiste und ihr persönlicher Skilehrer passt perfekt zu ihren Vorurteilen, aber trotzdem ist er so charmant und gutaussehend und bringt Zoey ein wenig Herzklopfen. Der Urlaub wird Zoey einiges abverlangen, und nicht nur ihre Ski werden dabei ins Stolpern geraten. 

    Zoey ist eine Protagonistin die man einfach wirklich ins Herz schließen muss. Ihre offene, herzliche und immer leicht verpeilte Art machen sie einfach sehr sympathisch. Auch die anderen Protagonisten um ihre beste Freundin und den Skilehrer sind wirklich einzigartig. Jeder hat seine Art, die sich perfekt in der Geschichte eingliedern. 

    Die ganze Geschichte rund um Zoey ist sehr lustig und man hat immer etwas zu schmunzeln und lachen, manche Momente darf man einfach nicht zu ernst nehmen. 

    Der Schreibstil der Autorin erkennt man auf jeden Fall wieder wie man es von ihr gewohnt ist. Die Geschichte von Zoey allerdings war weniger ernst als ihre letzten Bücher. 


    Mein Fazit: Eine winterliche Geschichte super für zwischendurch, die einen zum schmunzeln bringt 4/5⭐️

  15. Cover des Buches Die Känguru-Chroniken. Live und ungekürzt (ISBN: B008MNSYFK)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Chroniken. Live und ungekürzt

     (356)
    Aktuelle Rezension von: sari2101

    Klappentext: 

    Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegelschen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Und wer ist besser: Bud Spencer oder Terence Hill? 

    Schreibstil/Hörstil:

    Mar-Uwe spricht das Hörbuch selber und es ist unglaublich witzig. Ich habe selten bei einem Hörbuch so gelacht! Seine Sprechstimme ist unglaublich angenehm, er weiß an welchen Stellen er ein bisschen eine Stimme verstellen muss. Die einzelnen Kapitel sind nicht zu lang und daher sehr gut zum Zuhören. Wirklich sehr sehr angenehm ihm zuzuhören. 

    Meine Meinung: 

    Ich habe mir durch "Zufall" dieses Hörbuch angehört, weil ich gerade nicht wusste, was ich höre möchte und ich schon so viel gutes von diesem Buch/Hörbuch gehört habe. Daher dachte ich mir, na komm hör es dir an! Und es war genau richtig! Ich habe wirklich so oft gelacht, mir die Hand vor den Mund gehalten, weil es an manchen Stellen echt "krass" war :D Mar-Uwe erzählt, wie das Leben mit einem Känguru von statten geht. Absolut herrlich! Es werden teilweise politische Themen aufgegriffen, ein Detektivbüro gegründet und die beiden gehen zu einem Psychiater! Diese Themen bringen den Zuhörer wirklich zum lachen :)

    Fazit: 

    Absolut zu empfehlen!!! Sehr lustig, gut erzählt. Story einmalig :D Mir hat es wirklich sehr sehr gut gefallen, so dass ich es uneingeschränkt empfehlen kann! Hört es euch an, es ist super witzig :)

  16. Cover des Buches Ich wär so gern ein Pinguin. Die Geschichte einer Ente, die lernte, sich selbst zu lieben. (ISBN: 9783866122505)
    Paola Mastrocola

    Ich wär so gern ein Pinguin. Die Geschichte einer Ente, die lernte, sich selbst zu lieben.

     (19)
    Aktuelle Rezension von: grinselamm
    Es kommt vor: Eine Ente, die mit einem Wolf verheiratet ist. Die zwei haben 3 Eier bekommen, die ausgebrütet werden wollen. Da der Wolf findet, dass er so ein realitätsfremdes Leben führt, möchte er etwas bodenständiges machen: brüten. Die Ente fliegt, fährt mit dem Zug und per Anhalter durch die Gegend und wird eine Pseudo Ende, nunja, fast :). Ihr Ehemann macht Bekanntschaft mit einem alten Igel, der mal der beste Luftballonverkäufer war und daher dem Wolf Ballons schenkt.

    Eine Fabel über Freundschaft, über das Leben, über Verschrobenheiten, die einem zum Schmunzeln bringen :-). Über Truthähne, die tröten oder truten, über Vogel Sträuße, die nicht wissen, wann sie nerven und wanns genug ist :-). Über Vorfreude auf den Nachwuchs, dem man die Welt zeigen will. Und schlussendlich über das Warten und große Erkenntnisse über das Warten.

    Ein lesenswertes kleines Büchlein, dass einen froh stimmt. Egal, ob man die Welt versteht oder nicht, es geht weiter.

  17. Cover des Buches Das Känguru-Manifest (ISBN: B005I5EF6C)
    Marc-Uwe Kling

    Das Känguru-Manifest

     (232)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ohne das Känguru geht garnichts mehr 😂

    Ich bin süchtig danach.

  18. Cover des Buches Die Känguru-Offenbarung (Känguru 3) (ISBN: 9783844908435)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Offenbarung (Känguru 3)

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Ich habe die Bücher bereits gelesen und gehört. Ausschnitthaft habe ich sie bestimmt schon häufiger gehört. Als wir jetzt beim Kochen wieder am Überlegen waren, was wir hören wollen, haben wir uns mit Freude für Das Kanguru entschieden. Bei jedem Hören habe ich eine unglaubliche Freude an den Büchern von Marc Uwe Kling Er selber liest seine Geschichten nunmal auch am besten vor. Ich habe aber auch die Bücher von ihm. In meinem Bücherregal stehen: Die kompletten "Känguruchroniken" und "Qualityland 1+2" . 

    Bevor jemand fragt: Ja, ihr seht richtig. Qualityland 2 ist sogar noch eingeschweißt. Warum? Weil ich es direkt gekauft hatte, aber dann habe ich entdeckt, dass es auch schon das Hörbuch gibt. Ich habe es mir dann also lieber vorlesen lassen, anstatt es selber zu lesen. 🙈😂

     

    Mein Fazit: für "Die Känguru-Offenbarung" 5/5🦉und eine unbedingte, absolute Hörempfehlung, sowie für alle anderen Bücher von Marc Uwe Kling. 

    Ach, und der Film "Die Känguruchroniken" ist auch sehr sehenswert, wenn auch nicht so gut wie die Bücher.

  19. Cover des Buches Liliane Susewind – Ein Pinguin will hoch hinaus (ISBN: 9783596811526)
    Tanya Stewner

    Liliane Susewind – Ein Pinguin will hoch hinaus

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Vanillezimtzauber

    Cover/Gestaltung: Dieses Cover hat mich verwirrt. Vielleicht hat mich die frühlingshafte Stimmung irritiert – schließlich spielt die Geschichte im Januar. Das Buch wird wieder von wunderschönen Illustrationen begleitet (Lieblingsbild Seite 17 – wer liebt die beiden nicht…)

    Schreibstil: Der neunte Band gehört zu den längsten Susewind Abenteuern. Mit 300 Seiten ist er deutlich länger als ein regulärer Band von ca. 200 Seiten. An dieser Stelle möchte ich gerne sagen, dass mir es sehr gut gefällt, wie die Zeitspanne der Bücher gehalten wird. So spielen die ersten beiden Bände im Frühjahr/Sommer, die beiden Nachfolger in den Sommerferien, Band 5, 6 und 7 im Herbst und Band 8 und 9 im Winter. Das finde ich spitze, denn so altern die Protagonisten nicht zu schnell und man kann mit Lili sozusagen durch das Jahr gehen. Dass dieser Band im Winter spielt, finde ich super, da die meisten Kinderbuchgeschichten im Sommer stattfinden.

    Thematiken: Eine ganze Reihe von Pinguinen zieht in den Zoo ein. Lili hat also alle Hände voll zu tun. Kinder lernen in diesem Buch nicht nur etwas über Pinguine, sondern auch dass nicht alle Träumen in Erfüllung gehen können, aber manchmal auf anderer Weise wahr werden.

    Charaktere: Lili hat zu kämpfen. Ihre Bekanntheit macht ihr zu schaffen und sie weiß langsam nicht mehr, wem sie vertrauen kann und vor wem sie diverse Geheimnisse besser hüten sollte. Durch Lili kriegen Kinder einen Einblick in die Schattenseiten des Berühmt sein. Außerdem fühlt sich die Hauptprotagonistin von ihren drei Gaben überfordert, bis sie einsieht, dass sie nicht ständig alle Gaben benutzen muss.

    Jesahja gelangt in diesem Buch ebenfalls an seine Grenzen und zwar an seine Frustrationsgrenzen. Durch ihn lernen LeserInnen, dass auch besonders schlaue Kinder an ihre Grenzen kommen und diesen Frust aushalten müssen.


    Frau von Schmidt bringt einen immer wieder zum Lachen, denn sie ist unter die Künstlerinnen gegangen. Ihr Verständnis von Kunst differiert aber mit dem der HausbewohnerInnen. Die Pinguine sind alle gänzlich unterschiedlich und sorgen für Schmunzler. Egal ob schnatternde Frauenschar, schwules Pinguinpärchen oder aufgeplusterter „Unterjocher“. Wieder einmal erkennen wir, dass Tiere so unterschiedlich wie Menschen sein können.

    Fazit: Ein längeres Winterabenteuer mit wunderschönem Ende. Man kann beim Lesen vieles lernen und mit den Protagonisten mitfühlen.

  20. Cover des Buches An der Arche um Acht (ISBN: 9783733504373)
    Ulrich Hub

    An der Arche um Acht

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Wer ist Gott?

    Schwierige Frage! Das finden auch drei Pinguine. Wenn er unsichtbar ist, woher weiß man dann, dass es ihn gibt?

    Eine Taube berichtet von Gottes Zorn und seinem Plan, die Erde mithilfe einer Sintflut zu reinigen. Sie drückt den Pinguinen zwei Tickets in die Flügel und geht ihrer Wege.

    Bekanntlich haben auf Noahs Arche aber nur zwei von jeder Tierart Platz. Und so verstecken die beiden ihren kleinen Freund in einem Koffer.

    Auf ihrer Reise dreht sich alles um Freundschaft und die ganz großen Fragen des Lebens: 

    Ist der liebe Gott tatsächlich lieb? Sieht er wirklich alles? Ob er das Versteckspiel der drei Pinguine missbilligt? 


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    für geübte Leser (etwa ab 9 Jahre) zum Selberlesen

    keine Unterteilung in Kapitel


    Illustrationen:

    Viele kleine, farbenfrohe Zeichnungen ergänzen und unterstreichen die Handlung. 

    Die drei Pinguine sind dank ihrer besonderen Merkmale und verschiedenen Mützen gut auseinander zu halten.


    Mein Eindruck:

    Mit viel Charme und gut verständlichen Worten wird das Abenteuer der drei Freunde erzählt.

    Die Dialoge zwischen den Pinguinen sind einfach nur herrlich schräg und besonders der trockene Humor lockert das Gelesene immer wieder auf.

    Der Autor nimmt junge Lesende mit auf eine abenteuerliche Reise, an deren Ende eine überraschende Erkenntnis auf die drei Pinguine wartet. 

    Der kleine Pinguin hat sich versehentlich auf einen Schmetterling gesetzt und diesen "abgemurkst". Die anderen erklären, dass Gott gewisse Regeln aufgestellt hat, an die sich alle halten müssen. "Du sollst nicht töten!" ist eine davon. Bricht man diese, ist mit Gott nicht gut Kirschenessen ... oder Käsekuchenessen ... und wenn dann am liebsten ohne Rosinen.

    Verständlich, dass der kleine Kerl annimmt, dass die Sintflut auch seinetwegen stattfinden wird.

    Die bekannte Bibelgeschichte rund um Noah und seine Arche wird genutzt, um aus der Perspektive kindlich-naiver Pinguine essenzielle Fragen (die allen Kindern auf der Seele brennen) mit viel Humor auszugestalten.

    Eine unterhaltsame und tiefsinnige Geschichte mit vielen kleinen versteckten Botschaften, Weisheiten und Anspielungen. 

    Lehrreich für Jung und Alt und eine Möglichkeit über Toleranz, Vergebung und Güte zu sprechen. Übrigens ganz gleich, ob man gläubig ist oder nicht.


    Fazit:

    Ein außergewöhnliches und fast schon philosophisches Lesevergnügen. 

    Kinder erleben die bekannte Bibelgeschichte aus einer völlig neuen Perspektive.

    Wunderschöne Illustrationen erwecken die Charaktere zum Leben.


    ... 

    Rezensiertes Buch: "An der Arche um Acht" aus dem Jahr 2013

  21. Cover des Buches Herr Müller, die verrückte Katze und Gott (ISBN: 9783869139777)
    Ewald Arenz

    Herr Müller, die verrückte Katze und Gott

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Fee04

    Kurt Müller ist nach seinem tödlichen Sturz aus dem Fenster weg. Seine Seele ging verloren und Erzengel Jehudi hat die große Angst, dass nun die Apokalypse ausgelöst wird. 

    Gott ist nicht da und Jehudi fällt in seiner Not ein, seinen gefallenen Bruder Abaddon um Hilfe zu bitten. Der Dämonenfürst freut sich darauf, aus der Verbannung aufzusteigen und spielt mit! Kann man ihn vertrauen? 

    Herr Müller versucht in der Zwischenzeit als reinkarnierte Katze seinen Weg nach Hause zu finden. Jedoch wird er von Himmels-/Höllenmächten gesucht. 

    Kann der Jüngste Tag abgewendet werden. 

    Erzengel Uriel hat jedoch ganz andere Pläne; und hierzu benötigt sie Kurts Tochter Helena. 


    Eine wunderbare Unterhaltung, mit göttlichem und teuflischem Lesevergnügen! 


  22. Cover des Buches Erst ich ein Stück, dann du! - Nanuk - Ein kleiner Eisbär findet Freunde (ISBN: 9783570179475)
    Patricia Schröder

    Erst ich ein Stück, dann du! - Nanuk - Ein kleiner Eisbär findet Freunde

     (6)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Ein weiterer Band aus der Reihe für Erstleser „Erst ich ein Stück, dann du“ mit einer süßen Geschichte eines kleinen Eisbären.

    Nanuk will nicht lernen zu tauchen und seine Fische selbst zu fangen, denn Mama macht das doch viel besser. Doch dann verirrt er sich mit seinem neuen Freund, dem kleinen Pinguin Klaus, und trifft auf allerhand Tiere, die er noch nie zuvor gesehen hat.

    Wie? Ein Pinguin und ein Eisbär? Da passt doch etwas nicht? Doch nicht nur die Pinguine bringen das Leben der Eisbären durcheinander, auch weitere Tiere tauchen auf und zuerst sind da überall Vorurteile. Doch im Laufe der Geschichte öffnen sich die Tiere den anderen und man lernt sich kennen und verstehen. Denn der erste Eindruck kann auch mal täuschen und man sollte sich nicht in die Irre führen lassen. All das und noch so viel mehr kann man hier lernen. Es geht um Freundschaft und Verständnis, aber auch Vertrauen. So macht es viel Spaß gemeinsam mit dem Erstleser die Geschichte Stück für Stück zu erkunden. Durch die abwechselnden Abschnitte liest mal „der Große“ und mal „der Kleine“ und so macht es beiden richtig Spaß mehr über Nanuk und seine Freunde zu erfahren.

    Ich mochte die schönen Bilder zu den Geschichten, so kann man sich die Tiere und die Umgebung gut anschauen und verinnerlichen. Die Geschichte selbst ist nicht zu lang, die Kapitel sind optimal gewählt.


    Wieder mal ein gelungener Band der Erstleser-Reihe, um gemeinsam zu üben.

  23. Cover des Buches Fight Club (ISBN: 9781448114955)
    Chuck Palahniuk

    Fight Club

     (434)
    Aktuelle Rezension von: apirateslifef0rme

    ...dass man sich auf das Buch einlassen muss. Mir persönlich gefällt dieser außergewöhnliche Schreibstil sehr gut, aber man muss sich darauf einstellen, "anders zu lesen". Die Handlung ist undurchsichtig und vielschichtig, obwohl die Wortwahl und die Beschreibungen eher trocken und direkt gehalten sind (was funktioniert und wahnsinnig spannend ist). 

    Es hat mich mitgerissen, auch, weil man nie wusste, was als nächstes geschehen würde, und am Ende des Lesens angelangt, war ich sowohl erleichtert, als auch traurig, dass es vorbei war. 

    PS: Die Filmadaption finde ich tatsächlich sehr gelungen....vielleicht sogar auf Augenhöhe mit dem Buch? Das kommt nicht oft vor!

  24. Cover des Buches Für dich flieg ich bis ans Ende der Welt, sagt Anton (Band 1) (ISBN: 9783785583678)
    Marliese Arold

    Für dich flieg ich bis ans Ende der Welt, sagt Anton (Band 1)

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Shaaniel

    🐧🐉Rezensionsexemplar🐉🐧
    (unbezahlte Werbung)
    -Zur Verfügung gestellt von Marliese Arold-

    🐧🐉🐧Für dich flieg ich bis ans Ende der Welt, sagt Anton (1)🐧🐉🐧

    Autorin: Marliese Arold
    Illustratorin: Lisa Althaus
    Verlag: Loewe
    Preis: 12,95€, Gebundenes Buch
    Seiten: 144 Seiten
    ISBN: 978-3785583678
    Alter: ab 5 Jahren
    Erscheinungsdatum: 12. Februar 2018

    5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐

    🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉
    Inhaltsangabe:
    Entnommen von: www.loewe-verlag.de
    Der Pinguin Anton und das Drachenmädchen Zora sind die besten Freunde der Welt. Doch dann verschwindet Zora spurlos und Anton wird in einen Zoo gebracht. Für Anton steht fest: Er muss Zora um jeden Preis wiederfinden. Mutig macht er sich auf die Suche. Mithilfe der beiden Kinder Leo und Emma flieht er aus dem Zoo und gemeinsam schmieden sie einen Plan, um Zora wiederzufinden. Zusammen mit ihrer genialen Tante Lotte machen sie sich auf eine abenteuerliche Reise, die die Freunde schließlich sogar bis ins geheimnisvolle Drachenland führt. Doch werden sie Zora dort finden?
    🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉
    Weitere Informationen:
    https://www.lovelybooks.de/autor/Marliese-Arold/
    🐧
    http://www.marliese-arold.de/
    🐧
    https://www.facebook.com/marliese.arold
    🐧
    https://www.lovelybooks.de/autor/Marliese-Arold/Für-dich-flieg-ich-bis-ans-Ende-der-Welt-sagt-Anton-1512065061-w/
    🐧
    https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/fuer_dich_flieg_ich_bis_ans_ende_der_welt_sagt_anton-8571/
    🐧
    https://www.loewe-verlag.de/person-0-0/marliese_arold-28/
    🐧
    https://instagram.com/loewe.verlag?utm_source=ig_profile_share&igshid=z9er65za5f5
    🐧
    https://www.facebook.com/LoeweVerlag/
    🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉🐧🐉
    Hey ihr Süßen💕
    Heute stelle ich Euch ein wundervolles Kinderbuch vor, eines das wie ein Märchen gestaltet wurde und viele mystische Drachen enthält. Es gibt für mich nichts schöneres als diese Sagen Gestalten, denn Drachen gehören für mich einfach in jedes Kinderbuch! Hier geht es um den kleinen Pinguin Anton und um seine ''Schwester'' das Drachenmädchen Zora. Beide wurden von einem Händler gekauft, als sie noch in ihrem Eiern waren, der Händler dachte sich er könne bestimmt viel Geld mit den beiden *Dracheneiern* verdienen! Tja er hatte aber nicht damit gerechnet das aus einem Ei Anton schlüpfen würde, denn Anton ist ein Pinguin, um genau zu sein ein Brillenpinguin, der zu einer bedrohten Art gehört und damit hatte der Mann ganz sicher nicht gerechnet. Doch aus dem anderen Ei schlüpfte Zora ein Drachenmädchen. Und was diese süßen zwei alles für Abenteuer erleben, erfahrt ihr in diesem ersten Band dieser Reihe. Warum Zora Anton bis ans Ende der Welt folgen würde und warum Anton in einem Zoo landet, all das müsst ihr selbst lesen! Ich möchte das Buch unheimlich gerne und auch die Illustrationen waren einfach Traumhaft schön. Für mich ein Traumhaftes Buch, über Freundschaft und über Vertrauen. Ganz ganz toll!
    Lieben Gruß
    Sonja/Shaaniel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks