Bücher mit dem Tag "pink"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pink" gekennzeichnet haben.

60 Bücher

  1. Cover des Buches Glücksmädchen (ISBN: 9783548288444)
    Mikaela Bley

    Glücksmädchen

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Rotelfe

    Die Geschichte um die kleine achtjährige Lycke, die spurlos verschwindet und um die Kriminalreporterin Ellen Tamm, die über den Fall berichten soll und von einem schweren Schicksalsschlag aus ihrer Vergangenheit geprägt ist, versprach zunächst wirklich interessant zu werden...

    Leider weckt "Psychothriller" hier die falschen Erwartungen. Wer hier einen nervenaufreibenden schwedischen Thriller a la Stieg Larsson erwartet, der wird maßlos enttäuscht werden. Anstatt auf der Spannung liegt der Fokus der Geschichte viel eher auf Familiendrama, Liebe, Trennung... und ist sich da auch bei Klischees nicht zu schade: Klischees werden in dem Buch maßenhaft bedient. 

    Die Charaktere sind sehr flach und es fehlt der Zugang zu ihnen. Über die verschwundene Lycke beispielsweise erfährt man immer mal wieder ein paar Fakten nebenher, aber diese vereinzelten Fakten sind so nüchtern und sorgen daher nicht für eine Bindung zu ihr. Ähnlich ergeht es mir mit den anderen Charakteren. Sie wirken so stumpf und an manchen Stellen wirkt ihr Handeln und Denken nicht nachvollziehbar.

    Mich hat es gestört, dass die (und das ist mein persönlicher Geschmack) uninteressante Nebengeschichte zwischen Ellen und Jimmy manchmal sehr arg im Fokus liegt und viel Raum einnimmt. Die Stellen hätte ich beim Lesen gerne manchmal einfach übersprungen. 

    Viele "Twists" in der Geschichte sind sehr vorhersehbar, andere wiederum tauchen aus dem Nichts auf und sind nicht wirklich logisch oder gut durchdacht... eher so "gewollt und nicht gekonnt"-überraschend. 

    Die Atmosphäre in der Geschichte konnte mich leider nicht greifen. Zu keiner Zeit habe ich wirklich Spannung, Trauer oder Rührung gespührt. Selbst bei den vermeintlich "spannenden" Szenen wurde überhaupt keine Spannung erzeugt... Der Schreibstil der Autorin ist zudem sehr sehr seicht. Man merkt, dass es ihr Erstlingswerk ist.

    Aber ich möchte nicht nur nörgeln: bis zum Schluss war ich immerhin gespannt, was nun hinter dem Fall Lycke steckt und von der Auflösung war ich auch einigermaßen überrascht. Das möchte ich nicht leugnen. Sehr positiv sind mir auch die vereinzelten Versuche in der Geschichte aufgefallen, auf gesellschaftliche Probleme hinzudeuten.  

    Das Buch kann ich allen denjenigen nahelegen, die gerne durch seichte Lektüre stöbern und Interesse an Themen, wie Scheidungskonflikten, allgemein Familiendramen und Liebeskummer haben... für Thrillerfans ist dieses Buch eher nicht das Gelbeste vom Ei...













  2. Cover des Buches QualityLand (ISBN: 9783548291871)
    Marc-Uwe Kling

    QualityLand

     (710)
    Aktuelle Rezension von: ravenclawseagle
    Überblick: QualityLand ist das Land der Superlative. Hier ist alles optimiert und auf dich zugeschnitten: TheShop weiß, welche Produkte du brauchst, bevor du es weißt und liefert sie dir in 30 Minuten per Drohne nach Hause - ohne Bestellung. Bei QualityPartner findest du den Partner, der errechnetermaßen am besten zu dir passt - und sobald sich ein neuer, besser passender Partner registriert, empfiehlt dir das System, die alte Beziehung zu beenden und mit der besten Option eine neue einzugehen. Menschen werden nach Leveln kategorisiert: Level-90-Menschen sind die Elite (das System geht bis Level 99, aber das weiß niemand - schließlich soll immer der Anreiz bestehen, sich auf 100 zu verbessern). Alle unter Level 10 gelten als "Nutzlose". Man kann auf höhrere Level aufsteigen, aber auch in niedrigere zurückfallen und unter die "Nutzlosen"-Grenze geraten. Jeder deiner Schritte wird verfolgt. Zufälle gibt es nicht mehr.

    Wir begleiten abwechselnd den Schrotthändler Peter Arbeitsloser (Kinder in QualityLand werden nach dem Beruf benannt, den das Elternteil vom jeweiligen Geschlecht zur Zeit der Zeugung ausgeübt hat) und den Androiden John of Us bei ihrem Alltag in QualityLand. Nachdem seine Freundin Sandra Admin sich von Peter getrennt hat, sinkt sein wegen seines Namens und seines Jobs ohnehin geringes Level. Er wird zum Nutzlosen. Bei seinen Chancen, wieder aufzusteigen, spielt sein Name eine Rolle: Menschen mit dem Nachnamen "Arbeitsloser" haben schlechtere Chancen auf dem Jobmarkt, auf der Partnersuche etc.
    Peters Leben nimmt wieder an Fahrt auf, als etwas geschieht, das ihn an der Unfehlbarkeit des Systems zweifeln lässt...

    John of Us ist der erste Androide, der als Präsident kandidiert. Der Todestag der aktuellen Präsidentin wurde genau berechnet; an diesem Tag findet die Wahl statt, um einen nahtlosen Übergang zu garantieren. John of Us ist darauf programmiert, Politik für alle Menschen zu machen - nur leider kommt sein menschlicher Kontrahent, der außer rassistischen Hassparolen und Scheinargumenten nichts zu bieten hat, bei den meisten Menschen besser an.

    Zwischen den Handlungskapiteln sind immer wieder Werbeschaltungen aus QualityLand, wobei es hier auf die Leserschaft zugeschnitten zwei Versionen des Buches gibt: Eine dunkle für Pessimisten und eine helle für Optimisten.


    Meine Meinung: "QualityLand" war sehr unterhaltsam zu lesen, wenn ich auch manchmal schlucken musste und mich gefragt habe, ob wir als Gesellschaft wirklich auf so etwas Bedenkliches zusteuern. Die kapitalistische Konsumgesellschaft und der in alle Lebensbereiche vordringende Optimierungswahn werden gnadenlos zur Schau gestellt. So gibt es beispielsweise die sogenannten "Konsumschutzgesetze", die es vorschreiben, Dinge wegzuwerfen anstatt sie zu reparieren. Das auf Optimierung ausgelegte System von QualityPartner macht jegliche Chance auf romantische Liebe zunichte - warum sollte man sich binden, wenn immer jemand Besseres warten könnte?
    Auch der Politik und ihren Wahlkampfkampagnen sowie der Gesellschaft mit ihren Ängsten und Vorurteilen wird ein Spiegel vorgehalten. Die Zukunft, die Marc-Uwe Kling hier darstellt, hat sich in Teilen bereits in unsere Gegenwart eingeschlichen.

    Es handelt sich lt. Verlag um eine "lustige Dystopie". Diese Benennung habe ich noch nie zuvor bei einem anderen Buch gelesen und war dementsprechend neugierig. Und ich wurde nicht enttäuscht. "QualityLand" hat mich sehr gut unterhalten, wenn es mich auch nicht durchgehend gefesselt hat. Das schreibe ich der episodenhaften Kapiteleinteilung mit den dazwischengreifenden Werbeschaltungen zu. Für mich besonders lustig waren die optimierten Bücher, welche von KIs (um-)geschrieben werden. Klassiker wie "Die Leiden des jungen Werther" werden so zu "Die Freuden des jungen Werther", um dem optimistischen Grundton der hellen Edition gerecht zu werden. Auch zahlreiche andere humorvolle Anspielungen auf Literatur, Philosophie usw. konnten mich besonders zum Schmunzeln bringen.


    Fazit: Eine unterhaltsame, pardon, die unterhaltsamste Zukunftssatire, die ich bisher gelesen habe. Gesellschaftskritik vom Feinsten. Der Humor war nicht immer ganz meins und eine Bindung zu den Charakteren habe ich auch nicht aufgebaut, aber die Stärke dieses Buches liegt meiner Meinung nach in der schonungslosen Offenlegung der Schwächen unserer Gesellschaft. Ich bin gespannt auf Neues aus QualityLand - dementsprechend ist die Fortsetzung "QualityLand 2.0" schon auf meinem Lesestapel gelandet.
  3. Cover des Buches QualityLand (dunkle Edition) (ISBN: 9783957130945)
    Marc-Uwe Kling

    QualityLand (dunkle Edition)

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Mrs_Nanny_Ogg

    Ich liebe die Känguru-Reihe von Mark-Uwe Kling. Deswegen war es ja schon fast logisch, dass mir QualityLand von Audible vorgeschlagen wurde (obwohl ich die Känguru-Reihe nicht darüber gehört habe...). Doch gerade dieses Buch regt doch zum Nachdenken an - etwas anderes erwarte ich auch nicht von Büchern!

    Was passiert? In einer nicht allzu fernen Zukunft lebt Peter Arbeitsloser. Die ganze Welt ist digitalisiert, Wünsche werden uns quasi von sämtlichen gesammelten Daten abgelesen und soziale Plattformen sind zentraler Dreh- und Angelpunkt der Gesellschaft. Doch es verwundert Peter dann doch, als er kurz nach der Trennung von seiner Freundin, einen rosa Delphinvibrator zugeschickt bekommt. Den will er sicher nicht!! Peter beginnt sich gegen das System aufzulehnen, was nicht sehr einfach ist. Unterstützt wird der Verschrotter von seinen nicht verschrotteten Androiden und diversen anderen Technikprodukten sowie von Kiki, einer geheimnisvollen und in allen Facetten nicht (er-)fassbaren jungen Frau.

    Witzig ist, dass immer wieder bekannte Figuren aus der Känguru-Reihe in die Geschichte geschmuggelt werden und auch einiges aus dieser Reihe hier ausgebaut wurde.

    Ich kann das Buch nur empfehlen. Die Lesung ist von Mark-Uwe Kling selbst und deswegen in gewohnter guter Qualität. Aber beschwert euch nicht, wenn das Buch doch nicht ganz euren Wünschen entspricht. Dein Algorithmus weiß, was du willst!

  4. Cover des Buches Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot (ISBN: 9783596035632)
    Arthur Conan Doyle

    Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot

     (405)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Kriegseinsatz sucht Dr. Watson eine Wohnung in London. Durch einen Bekannten lernt er Sherlock Holmes kennen, der einen Mitbewohner sucht. Und Watson bekommt nicht nur einen Mitbewohner, sondern auch einen Detektiv, der der Polizei bei ihren Ermittlungen hilft. So wird die Legende geboren.

    Ich wollte wieder mehr Klassiker lesen – da ich in letzter Zeit alle Filme und Serien bezüglich Sherlock Holmes gesehen habe, fand ich es an der Zeit, endlich mal mit Sir Arthur Conan Doyles Sherlock zu beginnen. Und ich kann sagen, dass es mir gut gefallen hat.

    Normalerweise sind Klassiker immer etwas schwierig zu lesen, weil Sprache sich verändert. Hier fand ich es allerdings nicht schwierig. Der Roman erscheint seltsam modern und ließ sich sehr gut lesen. Meine Ausgabe ist illustriert. Die schwarz-weißen Zeichnungen von Richard Gutschmidt begleiten die Geschichte und sind sehr anschaulich.

    Mit Sherlock Holmes hat Sir Arthur Conan Doyle einen unsterblichen Charakter geschaffen – und darüber bin ich sehr froh. Ich werde die restlichen Bücher über das kriminalistische Genie auch noch lesen!

  5. Cover des Buches Girl Online (ISBN: 9783570403327)
    Zoe Sugg alias Zoella

    Girl Online

     (423)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Mich hat das Buch gut unterhalten und ich fand das es eine nette Geschichte für zwischendurch ist. Dazu sollte man sagen das die Story sich gut für Mädchen ab 12 eignet, da sie auch in meinen Augen für diese Altersgruppe top aktuell ist durch solche Sachen wie Blogs, Followern, Youtubern usw.. Außerdem denke ich könnte es machen Mädels in dem Alter auch gut tun, durch das Buch den Umgang mit dem Internet etwas kritischer zu sehen. 

    Alles in allem ist es eine gute Idee die aber meiner Meinung nach definitiv für eine jüngere Lesergruppe ausgerichtet ist.

  6. Cover des Buches The future is female! (ISBN: 9783442159826)
    Scarlett Curtis

    The future is female!

     (40)
    Aktuelle Rezension von: BlueSiren
    Vielfältige Texte von unterschiedlichsten Frauen und als Frauen gelesenen Personen zu Weiblichkeit und Feminismus. Viele Texte regen zum Nachdenken an, machen Mut oder Wut, bekräftigen, bestärken und zeigen, warum Feminismus immer noch so wichtig ist. Einige Texte haben mir persönlich nicht so gut gefallen, aber die Mischung ist gut gelungen.
    Eine ausführliche Rezension gibt es auf meinem Blog.
  7. Cover des Buches Teuflisches Genie (ISBN: 9783426500415)
    Catherine Jinks

    Teuflisches Genie

     (452)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

    Zum Buch: Cadel ist ein hochintelligenter Junge, ein wahres Computergenie. Und sein Vater? Ein gefährlicher Irrer, der im Gefängnis sitzt. Als Cadel mit 13 Jahren sein Abitur besteht kommt er an das von seinem Vater gegründete „Institut“. Offiziell um Computerwissenschaften zu lernen, inoffiziell hat er jedoch Fächer wie Unterschlagung, Fälschung und dergleichen. Denn das große Ziel seines Vaters: Cadel soll die Weltherrschaft übernehmen. Doch Cadel hat andere Pläne für sein Leben und setzt alles daran aus dem goldenen Käfig, in dem er sitzt, auszubrechen.

     

    Das Cover: Ich mag das Cover total gerne, weil es auf eine kindische, verspielte Art doch irgendwie gefährlich wirkt und damit einfach perfekt zum Buch passt. Neben einem Gehirn sind einige Totenköpfe abgebildet, die zum Thema „Gift“ passen, was in dem Buch eine große Rolle spielt. Das alles aber in der Art von Kinderzeichnungen. Ich mag sowohl die Farbgebung als auch die Gestaltung an sich und finde es damit richtig gelungen. 4/5 Punkte.

     

    Die Story: Am Anfang hat mir die Geschichte noch richtig gut gefallen. Ein kleiner Junge, der höchst intelligent ist, aber aufgrund seines Alters unterschätzt wird. Der sich an seinen Klassenkameraden rächt und ihnen (zum Teil wirklich fiese) Streiche spielt. Nur, dass diese Streiche einfach so geschehen sind, ohne, dass sie erklärt wurden. Ich hatte hier stellenweise den Eindruck, dass die Autorin selbst nicht wusste, wie genau Cadel nun beispielsweise das Dach der Sporthalle zum Einsturz gebracht hat. Also erklärt sie es nicht. Mmh. Dann kommt Cadel ans Institut und die Geschichte wird immer absurder und gipfelt schließlich in der totalen Überwachung bis hin zu dem einen entkommen, um in den Fängen des anderen zu landen. Immer wieder. Mehrmals hintereinander. Das hat dem Ganzen für mich wirklich den Rest gegeben, denn es war einfach nur völlig abstrus. 2/5 Punkte.

     

    Die Charaktere: Der einzige Charakter von dem ich wirklich behaupten kann, dass ich ihn mochte, war Sonia. Tolles Mädchen, von ihr hätte ich auch gerne mehr gelesen, denn sie war die einzige, die wirklich sympathisch war. Cadel war eher geht so. Natürlich, er ist ein Kind. Aber dafür, dass er ein liebes Kind sein sollte, hat er echt viel Mist angestellt. Gefährlichen Mist. Dafür, dass er so intelligent sein soll, hat er sich zum Teil wirklich dumm und naiv benommen. Und alle anderen Charaktere. Ach so, Gazo. Gazo war auch toll, auch wenn ich seinen Hintergrund irgendwie ziemlich albern fand. Aber ja, alle anderen Charaktere waren einfach nur böse und gemein. Und dabei ganz und gar nicht lustig. 2/5 Punkte.

     

    Der Schreibstil: Den Schreibstil fand ich tatsächlich in Ordnung. Nichts besonderes, aber in Ordnung. Die Autorin schreibt in einer verständlichen Sprache. Allerdings wusste sie – so wirkte es jedenfalls auf mich – nicht, ob sie einen lustigen Roman oder einen Krimi schreiben wollte. Entsprechend schwankte es immer zwischen den beiden Genres und war weder das eine noch das andere. Das hat es dann leider in gewisser Weise kaputt gemacht. 3/5 Punkte.

     

    Fazit: Ich hatte mir von dem Roman irgendwie etwas ganz anderes versprochen. Ich hatte eine witzige Lektüre erwartet, mit einem Jungen, der halt wirklich versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen, sich aber irgendwie trotz seiner Intelligenz dumm anstellt, weil er eigentlich zu lieb ist. Stattdessen war dieses Buch einfach echt grausam und gewalttätig voller wirklich fieser Gestalten und einem Jungen, der nicht so nett ist, wie es der Klappentext suggeriert hat. Schade, meine Erwartungen waren irgendwie anders und diese Reihe werde ich auf jeden Fall nicht weiter verfolgen. 2/5 Punkte.

     

    Kurzmeinung: Für mich leider viel zu weit hergeholt und unrealistisch, außerdem leider weder amüsant noch sonderlich spannend.

     

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  8. Cover des Buches Tears 'n' Kisses (ISBN: 9783785572405)
    Kiersten White

    Tears 'n' Kisses

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Yonania

    Evie ist das Verbindungsstück zur anderen Welt. Dorthin möchten die Paranormalen zurückkehren. Dafür brauchen sie aber Evie. Die will jedoch viel lieber mit Lend das Leben als normaler Mensch genießen. Doch kann sie wirklich aus solch egoistischen Gründen den anderen Wesen die Rückkehr zu ihrem Zuhause verwehren?

    Der letzte Band dieser Trilogie. Ich habe ihn soeben beendet. Leider hat dieser mehr noch weniger gefallen als der zweite Band. Ehrlich gesagt ging mir Evie tierisch auf die Nerven und auch der Schreibstil mit der sarkastischen Ader wurde mir zu viel. Dem geschuldet wurde die Geschichte weder spannend noch emotional für mich, was ich sehr schade fand.

    Dieser Geschichte fehlte es für mich an Tiefgang. Die Charaktere waren für mich gezwungen locker und dadurch überhaupt nicht realistisch.

    Dieser Teil war unterhaltsam und das Ende befriedigend. Die Handlung war in soweit gut, dass alle Teilstücke der Geschichte aufgegriffen und so behandelt wurden, dass keine Fragen offenbleiben. Leider konnte die Geschichte mir aber nichts geben und sie wird auch nicht lange in meinem Gedächtnis verweilen.

    Zusammenfassend kann man diese Geschichte gerne lesen, wenn man Fantasy mit vielen sarkastischen Spitzen mag. Die Handlung an sich fand ich gut, jedoch ging mir das Gefühl für die Charaktere mit jedem Band mehr verloren und so war es mir am Ende egal, was aus ihnen wurde. Eine nette, unterhaltsame, wenn auch nicht besonders tiefgängige Fantasy Geschichte für Zwischendurch.

  9. Cover des Buches Flames 'n' Roses (ISBN: 9783551314161)
    Kiersten White

    Flames 'n' Roses

     (572)
    Aktuelle Rezension von: Meine_Magische_Buchwelt

    Gestern noch hat Evie in aller Ruhe Vampire und Werwölfe für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler gefangen, abends ihre Lieblingsserie geschaut und war sonst ein ziemlich normaler Teenager. Als der hübsche Gestaltwandler Lend in die Zentrale einbricht, ist das für Evie eine willkommene Abwechselung. Doch plötzlich muss Evie mit Lend vor dem unheimlichen Feuerwesen Vivian fliehen. Das könnte ja total romantisch sein, aber die paranormalen Wesen der ganzen Welt sind in großer Gefahr und nur Evie kann sie retten!

    Meine Meinung:

    Hierbei handelt es sich um den Auftakt einer übersinnlichen Trilogie.
    Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und jugendlich gehalten, so dass man zügig durch die Seiten kommt.

    Die Charaktere wurden ausreichend und vielschichtig herausgearbeitet und sind einfach mal so ganz anders als vielleicht erwartet.

    Die Grundidee ist wirklich interessant und wurde auf eine ganz andere Art und Weise und durchaus unterhaltsam umgesetzt, wie ich sie bisher noch nicht gelesen habe.
    Allerdings muss ich sagen, dass dieses Buch doch eher oder ganz besonders Mädchen ansprechen dürfte, auch vom Schreibstil und Humor her. Hinzu kommt nämlich jede Menge rosa und ein eigentlich recht taffes Mädchen.

    Fazit:

    Eine interessante Grundidee und durchaus mal etwas anderes. Für Mädchen eine übernatürliche und unterhaltsame Geschichte mit einer taffen, rosa liebenden Heldin.
    Von mir gibt es 4 Sterne.

  10. Cover des Buches Im Bann des Vampirs (ISBN: 9783548266015)
    Karen Marie Moning

    Im Bann des Vampirs

     (241)
    Aktuelle Rezension von: elsbeere
    Vorneweg, der Buchtitel passt mal so überhaupt nicht. Wurde wohl nur gewählt, weil dank Twilight und Co. Vampire gerade in sind. Der einzige Vampir der in der Geschichte vorkommt, hinterläßt ein eigentlich total unpassenden Eindruck und ist für die Geschichte auch nicht von Relevanz. Man hätte dafür auch irgendeinen reichen Schnösel, Mafiaboss oder sonst wen mit Macht, Geld und Einfluss wählen können. Vampiristische Neigungen dieser Nebenfigur sind jedenfalls völlig unerheblich für den Verlauf der Geschichte. Die ist dafür aber gigantisch gut. Mit den Mysterien der Highland-Saga verwoben, erlanden diese jedoch eine völlig andere Tiefe. Zwar ist die Protagonistin wie man es von K.M. gewohnt ist, wieder mal so ein Typ oberflächliche Modetussie, aber die muss dann im Verlauf der Geschichte so einiges einstecken und sich bewähren. Dazu will ich nicht spoilern, nur soviel, diesmal geht es nicht in die schottischen Highlands, sondern nach Irland. Aber auch hier sind es die Feen und andere geheimnisvolle Wesen, die die Macht besitzen.
  11. Cover des Buches Dreams 'n' Whispers (ISBN: 9783551314338)
    Kiersten White

    Dreams 'n' Whispers

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Yonania

    Evie ist kein ganz normales Mädchen mehr. Sie ist mehr. Sie ist paranormal wie ihr Freund Lend, der Gestaltwandler. Evie geht endlich zur lang ersehnten Highschool. Wie sie Festellen muss, ist die Highschool und generell das Leben als normaler Mensch ziemlich langweilig. Des Weiteren ist Lend nun auf dem College und sie vermisst ihn schrecklich. Als Raquel Evie um Hilfe bittet, kommt Evie ihrer Bitte schnell nach und so jagt sie wieder böse Paranormale. Doch irgendetwas stimmt nicht. Evie trifft auf immer mehr unbekannte Paranormale, die ihr Schaden wollen. Was ist hier los? Evie begreift, dass sie bisher keine Ahnung hatte, und macht sich auf die Suche nach Antworten.

    Der zweite Teil dieser Trilogie. Ich fand ihn ins gesamt zwar schwächer als den Ersten, aber immer noch gut.
    Erst mal zum Cover: Ich finde es süß gemacht und es passt zum ersten Teil. Die Seitenzahlen und die Kapitelüberschriften empfinde ich als schön gestaltet. Trotzdem ist es nicht mein Geschmack. Der Schreibstil war flüssig und leicht. Ich kam schnell rein und voran. Wie im ersten Band ist die Erzählweise altersgerecht, was mir gut gefallen hat. Diese Frau kann echt toll Geschichten erzählen!

    Ich fand Evie teilweise sehr anstrengend und kindisch. Ich glaube, hätte ich dieses Buch vor 8 Jahren gelesen, hätte es mir wesentlich besser gefallen. Nichtsdestotrotz war die Geschichte ansprechend gestaltet und ich musste wissen, wie es weiter geht.

    Alles in allem habe ich dieses Buch gerne gelesen. Ich tat mich mit den Charakteren etwas schwer, da sie bei mir ein paar Sympathiepunkte Einbußen mussten. Die Geschichte an sich war aber gut geschrieben und hat mich in ihren Bann gezogen. Dieses Buch war für mich ein typischer zweiter Band. Umso mehr bin ich auf den Dritten und damit das Finale gespannt.

  12. Cover des Buches Pechsträhnen färbt man pink (ISBN: 9783522505987)
    Mina Teichert

    Pechsträhnen färbt man pink

     (30)
    Aktuelle Rezension von: sparklybooksdream

        Titel: Pechsträhnen färbt man Pink

        Autor: Mina Teichert

        Verlag: Planet Verlag

        Seitenanzahl: 208 Seiten

       

    Klappentext:

    Winnis größter Wunsch ist es, bei diesem Tanzwettbewerb zu gewinnen. Deshalb färbt sie sich ihre Haare pink und verbringt jede freie Minute mit Tanzen. Da kommt ihr    Fiete alles andere als gelegen. Er ist zur Reha auf Winnis Heimat-Insel und hat in etwa die Coolness einer Wassermelone. Doch als einige Inseltiere verschwinden, machen sich die beiden zusammen    mit Winnies zahmer Möwe Chickenwing auf, um dem Übeltäter auf die Spur zu kommen. Fiete gerät bei dieser Aktion jedoch in Lebensgefahr und Winni muss feststellen, dass sie ihn lieber hat als    geplant. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

       

     Zum Cover:

     Mir gefällt das Cover ziemlich gut. Ich finde dieses Strand- und Meerfeeling was durch die kleinen Tierchen rüberkommt, sehr schön. Allgemein mag ich die    Illustrationen sehr gerne, vor allem für Kinder super ansprechend. Was ich irgendwie besonders finde, ist der Rand, der das Cover nochmal so umrandet, wenn ihr versteht was ich meine. Das habe    ich bisher nicht so oft gesehen und finde es sehr ansprechend. Die Schrift finde ich auch sehr gelungen und passend. Meiner Meinung nach wirkt das Cover verspielt, auch durch die Farben die gut    miteinander harmonieren. Obwohl das Cover nicht so voll mit Illustrationen ist, finde ich es wirklich gelungen.

       

    Meine Meinung:

    Wieder einmal konnte mich Mina's Buch überzeugen. Nicht nur das Cover ist verspielt, sondern die ganze Geschichte. Zuallererst finde ich es sehr schön das das Buch    am Meer spielt, denn ich hatte deswegen sofort ein Urlaubsfeeling. Mir hat aber natürlich auch die Story sehr gut gefallen, weil es mal was anderes war und außerdem Themen anschneidet, die ich   wichtig finde. Zum Beispiel das mit Fiete, also ich habe bisher kein Buch gelesen wo ein Charakter in die Reha muss. Kommen wir auch gleich mal zu den Charakteren. Ich finde diese nämlich    wirklich gelungen, sowohl Winni als auch Fiete und natürlich auch die restlichen. Am meisten konnte ich mich selbst mit Winni identifizieren, ich mochte sie sehr gern. Ich liebe es wie Winni sich    für die ganzen Tiere einsetzt und ich hätte wahrscheinlich genauso gehandelt. Der Schreibstil war wie immer mehr als gelungen. Ich liebe einfach den Schreibstil von Mina, irgendwie ist er   außergewöhnlich. Und was ich noch mag, ist das sie so schön locker und nicht kompliziert oder verwirrend schreibt und die Seiten somit vor sich hinfliegen. Mir hat das Buch wirklich sehr gut    gefallen, obwohl es relativ dünn ist und ich gerne nochmehr gelesen hätte, kann ich es meiner Meinung nach jedem empfehlen, egal ob groß oder klein. Ich denke alle die dieses Buch lesen werden    (und das müsst ihr einfach), werden hier definitiv ihr Spaß daran finden.

    ~ 5/5 Sterne

        


  13. Cover des Buches Der geheime Club (ISBN: 9783864300424)
    Angie Westhoff

    Der geheime Club

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Lie01
    Inhalt:Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sondern sie verliebt sich auch zum ersten Mal.Dass sie eine wahre Expertin in Sachen Geheimnisse ist, beweist Angie Westhoff wunderbar in ihrem neuen Roman.

    Rezension:Der Anfang des Buches erinnert an das dritte Reich unter Hitler. Eine eingeschworene Gemeinschaft zu sein und sich von anderen abzugrenzen. Toll, dass das Thema für 11-14-Jährige auf eine andere Art erzählt wird. Sehr neagtiv finde ich diese Fettgedruckte Schrift für einige Dialoge. Für mich hat sie das gemacht, um den "dummen" 12-14-jährigen deutlich zu machen, was wichtig in diesem Buch sei. Normal intelligente Jugendliche brauchen keine hervorgehobenen Sätze. Vielleicht brauchen das 7-jährige Kinder, die sowieso den Inhalt des Buches nicht erfassen können. Fettgedrucktes zu produzieren ist so, als würde man einem unwürdigen Leser etwas erklären wollen. (Für unmündige dämliche Leser). Die Idee des Buches war sehr gut. Die Charakter sind sehr gut konstruiert und logisch und spannend erzählt. 
    Aufrgund des bescheuerten Fettdrucks gibt es bloß 4 Sterne.
  14. Cover des Buches Im Schatten dunkler Mächte (ISBN: 9783548280837)
    Karen Marie Moning

    Im Schatten dunkler Mächte

     (140)
    Aktuelle Rezension von: elsbeere
    In Band 3 geht Macs Suche nach dem Mörder ihrer Schwester und dem Sinsar Dubh weiter. Jericho Barrons, ihr geheimnisvoller Gastgeber wird immer undurchsichtiger und gleichzeitig interessanter. Und dann taucht auch noch ein alter Bekannter aus der Highland-Saga auf. Der Feenmann Darroc,  der schon in Schottland unliebsam auffiel und sich mit Adam Black anlegen musste. Welche geheimnisvolle Rolle er in der Fever-Saga spielt wird nicht verraten. Nur soviel: Ich konnte das Buch mal wieder nicht aus der Hand legen.
  15. Cover des Buches Im Reich des Vampirs (ISBN: 9783548266022)
    Karen Marie Moning

    Im Reich des Vampirs

     (194)
    Aktuelle Rezension von: elsbeere
    Jericho Barrons ist ein fantastischer Protagonist. Der wohlhabende Buchhändler mit den mysteriösen Geheimnissen ist im Gegensatz zu den ganzen Helden der Highlanderserie von K.M. nicht der typische Gentleman, der die hilflose Frau rettet. Nein, er ist oft eher spröde und regt sich z.B. darüber auf, dass sie sein kostbares Mobilar versauen könnte. Aber ich liebe ihn. Gemeinsam mit der weiblichen Hauptfigur geht es weiter mit der Suche nach dem geheimnisvollen Buch mit dem Namen Sinsar Dubh. Es wird sehr viel Spannung aufgebaut, die erotische Komponente des Paares kommt jedoch etwas langsamer daher als in den Büchern der Highland-Saga. Dafür findet sich hier deutlich mehr Handlung, die in die Richtung einer epischen Erzählung geht. Das gefällt mir sehr gut.
  16. Cover des Buches Ihr mich auch (ISBN: 9783943086935)
    Pia Herzog

    Ihr mich auch

     (23)
    Aktuelle Rezension von: ZimtsternsBuecherregenbogen

    Lu das Mädchen mit den pinken Haaren, lebt alleine mit ihrer Mutter. Sie erbt die Klamotten von Ihrem Cousin. Daher läuft sie immer in Jungskleidung rum. Die sie sich manchmal umnäht. Was soll sie auch machen wenn kein Geld da ist? Der neue Job ihrer Mutter kommt da genau richtig. Ihre Mutter soll sich um die Tochter der Familie Kunzendorff kümmern. Viola die bei einem Autounfall einen Arm & ein Auge verlor, ist nicht so einfach.
    Lu tut sich schwer richtige Freunde zu finden, daher hat sie immer wieder imaginäre Freunde. Ihr "treuer" Begleiter ist Rys.
    Lu versucht beim Boxtraining ihre Aggressionen rauszulassen was gar nicht so einfach ist. Als Familie Kunzendorff in den Urlaub will sollen auch Lu & ihre Mutter mit. Nachdem das erste Treffen zwischen Viola & Lu nicht so gut gelaufen ist. Wird das mit dem Urlaub gut gehen?

    Nicht ht nur wegen der pinken Haare hat mir Lu gut gefallen. Sie ist aggressiv, Touch & frech was sie sehr sympathisch macht.
    Pia Herzog hat einen wunderbar lockeren & flüssigen Schreibstil der einen immer weiterlesen lässt. Ein wunderschöner Jugendroman um die Freundschaft. Die Idee mit Rys Lu's imaginärer Freund war für mich etwas ganz neues. Mein allererstes Jugendbuch & ich würde es jederzeit wieder lesen.
    Ganz klare Leseempfehlung!

  17. Cover des Buches Tatsächlich 13 (ISBN: 9783864300257)
    Heike Abidi

    Tatsächlich 13

     (58)
    Aktuelle Rezension von: books4ever_78

    Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und auch sehr locker. Obwohl es einfach geschrieben war, wirklich top ;)

    Es wurde gut beschrieben und echt für die Altersgruppe perfekt! Vielleicht hätte man hin und wieder etwas noch ausbauen können!

    Wie es im Buch beschrieben worden ist wirkte echt real und ich glaube im Leben einer 12 jährigen läuft es ähnlich. Vielleicht war es etwas übertrieben, dass sie selbst dauernd einen jungen hatte den sie anbeten, ich weiß das ich definitiv nicht dauernd geschwärmt habe, in dem Alter ;) Aber es gibt sicher diese und solche.

    Der Inhalt war super umgesetzt und wüsste an sich nicht was man besser machen könnte punkto Inhalt ;)

    Besonders gut gefielen mir die Blockeinträge, sie waren super für zwischendurch und man freute sich auch immer auf einen Neuen, also ich zumindest. Das Leben der Mitmenschen war auch ziemlich real.

    Ich hatte ein klares Bild vor Augen, es war gut beschrieben und die einzelnen Szenen brachten mich oft zum Schmunzel, wenn nicht sogar zum Lachen ;)

    Die Charaktere mochte ich sofort auch wenn sie manchmal etwas nervig waren, weil sie halte doch keine Erwachsenen sind. Die Gedanken der Kids waren sehr gut ausgeführt und man fühlt sich auch in dem Alter mit einem mal ;)

    Klare Leseempfelung ab 12!

  18. Cover des Buches Zimtschneckenküsse (ISBN: 9783864300134)
    Sonja Bullen

    Zimtschneckenküsse

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Karoliina

    Ich hatte sehnsüchtig auf das Buch "Zimtschneckenküsse" von Sonja Bullen gewartet, um mit Tamara eine Reise nach Schweden zu unternehmen...

    Tamara`s Sommerferien beginnen in ein Paar Tagen ! Sie hatte sich soooooo sehr auf diese unbeschwerte Tage  gefreut.. Doch erst findet ihr Freund Patrick eine andere... und dann ueberrascht Oma Alma sie mit eine fertiggebuchte Sprachreise nach Stockholm, wo Tamara keinen kennt. So hatte sie das Ganze nicht vorgestellt...

    Tamara`s Sommer in Stockholm, wo sie "nette" gleichgesinnte Sprachkursteilnehmer und zudem viele liebenswerte Schweden mit teils lustigen Bräuchen kennenlernt, wird von Tag zu Tag interessanter... und nach dem Sommer fällt ihr der Abschied soooooo schwer ! Was ist diesmal passiert ??

     

    Das wunderschöne Cover und der Klappentext haben mich gleich gefesselt und ich wusste, dass wollen wir lesen ! Ich hatte grosse Erwartungen an das Buch und diese wurden alle erfüllt ! Traumhaft !

    Wir sind fast jeden Sommer in Stockholm und kannten die meisten Schauplätze, die uns so wunderbar vorgestellt wurden ! Sogar die schwedische Sprache kommt in diesen Buch nicht zu kurz...

    Zimtschneckenküsse ist eine fesselnde Story über die Freundschaft und Liebe, wie such über fremdes Land und dessen ungewohnte Sitten. Ein Sommer ist lang und doch so kurz. Erst sehnen wir dem Ende der Reise entgegen und dann wollen wir dieses doch nicht so schnell wieder finden...

    Sonja Bullen schreibt wieder einmal zielgruppengerecht und doch faszinierend fesselnd, sodass auch ich, Mutter dreier Töchter, nicht aufhören konnte zu lesen...

     

    Tochter (17) :

    Ich war gerade im Fruehjahr mit meiner Schule zu einer Austauschreise nach Stockholm gewesen. In diesen Buch fand ich viele bekannte Orte wieder, die ich schon besucht hatte ! Ja, so ist es dort und die Schweden sind ein besonderes Volk, mit fuer uns ungewöhnlichen Bräuchen, aber absolut liebenswert.

    Das Buch ist klasse geschrieben, die Geschichte von Tamara gut und glauhaft erzählt. So könnte alles gewesen sein...

     

    Tochter (13) ;

    Ein PINK Buch mehr im Buecherregal ! Erst haben wir alle die Geschichte gelesen und dann über vieles diskutiert... Viele Orte konnte ich auf Anhieb erkennen... und besonders das Zimtschneckenrezept hat mich nicht losgelassen, so mussten wir sie gebacken.... Lecker sind sie ! 

    Mir kam der Teil mit Marco sehr lang vor ! Marie, Oma Alma`s Freundin, dagegen habe ich sofort liegewonnen. Sie ist ein offenherzige und original schwedische Person, dessen Lebensfreude ansteckend ist... Alle Charakteren sind gut beschrieben und das Buch muss man liebgewonnen haben...

     

    Tochter (9) ;

    Eigentlich viel zu früh für mich, sagt meine Mutter, aber ich wollte wieder ein PINK Buch lesen. Es ist nicht mein erstes, aber garantiert auch nicht mein letztes... PINK ist gut !

    Da sind wir gewesen ! Stockholm kenne ich gut und viel hatte viel zum staunen. So humorvoll und fesselnd geschrieben ! Die schwedischen Sätze hat meine Mutter mir übersetzt.

     

     

     

     

     

     

     

     

  19. Cover des Buches Good Luck Fashion (ISBN: 9783864300387)
    Usch Luhn

    Good Luck Fashion

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Blacksally
    Das Cover:Mir gefällt das Cover total gut. Ich mag die vielen kleinen Bildchen z.b. von der Nähmaschine oder der Schere mit dem Faden. Das macht so richtig Lust auf das Buch.
    Die Protagonistin:Larissa ist sehr kreativ und näht schon seit sie klein ist die meisten ihrer Klamotten selbst. Auch in Mathe ist sie sehr gut. Das einzige Fach wo es ein bisschen hapert ist Deutsch. Aber da bekommt sie Nachhilfe - und das auch noch von ihrem Schwarm Luka. Bereits auf den ersten beiden Seiten mochte ich Larissa sehr gerne. Sie hat einen durchgeknallten Geschmack und ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren. Sie ist ein tolles Mädchen, das alles schaffen kann was sie sich vornimmt und das finde ich super!
    Der Schreibstil:Den Schreibstil mochte ich sehr gerne. Man hat gemerkt das das Buch eher etwas für junge Jugendliche ist, aber genau das mag ich. Die Art wie Larissa sich verhielt war in meinen Augen genau richtig und ich war so vom Schreibstil verzaubert, das ich mich richtig mit der Protagonistin freuen konnte, wenn ihr etwas gutes passiert ist.Auch das ich das Buch in einem rutsch durchgelesen habe spricht sehr dafür
    Die Autorin:Usch Luhn kommt aus der Steiermark und lebt abwechselnd in Berlin und am Wattenmeer in Ostfriesland. Sie ist Kommunikationswissenschaftlerin, unterrichtet an einer Filmschule und schreibt eigene Filmdrehbücher. Mittlerweile hat sie über 40 Kinder– und Jugendbücher veröffentlicht und ist besonders gerne auf Lesereisen unterwegs.
    Mein Fazit:Ein tolles Buch für Jugendliche und auch Erwachsene, die solche Bücher mögen. Mich hat die Geschichte verzaubert und ich hab mich direkt 10 Jahre jünger gefühlt.Für mich steht fest, das war nicht das letzte Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe.
  20. Cover des Buches Suche bissigen Vampir fürs Leben (ISBN: 9783802581687)
    Kimberly Raye

    Suche bissigen Vampir fürs Leben

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Bandelo

    Wie komme ich zu dem Buch?

    Ich habe es auf dem Grabbeltisch entdeckt, inklusive zweitem Band, da konnte ich nicht nein sagen...  

    Cover und Einband:

    Ich habe die Softcover Ausgabe gelesen. Man sieht dort eine blonde Frau in einem Klischee Vampir Outfit, die sich über einen Mann hermacht... Der Einband ist liebevoll gestaltet, fühlt sich gut an und das Cover passt zur Geschichte, was will man mehr? 
      

    Layout:

    Die Kapitel sind durchnummeriert. Die Nummern sind groß, aber in etwas schnörkeliger Schrift geschrieben, passend zum Buch. Die Schrift ist mir ein wenig zu klein. 

    Inhalt:


    Es geht um Lil, die ein Vampir ist. Auf den ersten Seiten bekommt man ein gutes Gefühl für den Schreibstil und die Protagonistin. Der Leser begleitet sie beim Aufbau ihrer eigenen Dating-Agentur.
    In der Welt dieses Buches gibt es Vampire, verschiedene Sorten, Werwölfe und Menschen und alle wissen voneinander, was das Leben aber auch nicht einfacher macht.
    Die Story ist nicht besonders anspruchsvoll aber unterhaltsam! Lil ist tollpatschig, ein Dickkopf und eine Klischee-Frau wie sie im Buche steht. Nicht, dass sie kochen und aufräumen würde, aber sie kann an keinem Designer-Schuh-Paar vorbei gehen und sexy Männer sind natürlich auch Thema.

    Fazit:

    Abgesehen von den manchmal doch etwas langen Passagen über Mode, Outfits und die coolsten Schuhe ist die Geschichte eine sehr leichte aber witzige Unterhaltung. Wer aber schon nach den ersten Kapiteln das Grauen kriegt, der verpasst nicht viel beim Rest. :) 

    Ich empfehle euch das Buch wenn...

    ... euch "noch eine" Vampirgeschichte nicht abschreckt, die mal ganz unkonventionell ist.
  21. Cover des Buches Street Art Love (ISBN: 9783864300219)
    Katrin Bongard

    Street Art Love

     (44)
    Aktuelle Rezension von: TigerBaaby

    ~KLAPPENTEXT~

    Sophie liebt es, zu zeichnen. Eines Tages kommt der coole Charly in den Kunst-LK. Er ist frech, intelligent und widerspricht den Kunstlehrern ununterbrochen. Sophie ist empört - sind seine seltsamen Monster-Zeichnungen übehaupt Kunst? Und stimmt das Gerücht, dass er nachts in der Stadt sprayt? Kurzerhand beschließt Sophie, den Neuen zu hassen. Aber schon bald ist sie von seinem wilden Lebenswandel, seinem Drang nach Freiheit und seiner Art der Kunst fasziniert. Als sie Charly eines Nachts zu einer Sprayaktion begleitet, sind seine Lippen plötzlich auf ihren...

    ~AUTORIN~

    Katrin Bongard ist in Berlin geboren und hält die Stadt mit New York für die aufregendsten Orte der Welt. Kein Wunder, dass all ihre Bücher in Berlin spielen. Sie malt, liest und schreibt seit sie denken kann und hat die weltgrößte Sammlung an Tagebüchern, wenn man von Anais Nin absieht, die sie unendlich inspiriert hat. Gleich nach dem Abitur zog sie in ein besetztes Haus, was ein normales, bürgerliches und geordnetes Leben von da an unmöglich gemacht hat, aber eindeutig die beste Vorrausetzung für ein künstlerisches Leben ist. Alles, was sie seitdem gelernt. geliebt und gesehen hat, fließt in ihrer Bücher ein:

    Sie hat mit einem Studium Generale begonnen, Politologie studiert und dann doch lieber konkrete Politik in einem besetzten Haus gemacht und ist in einer WG mit 40 Leuten und diversen Bands gelandet, wobei das Leben die Politik meistens verdrängt hat. Nach der Räumung war ihr die Kunst wichtig und New York der beste Ort, um sich inspirieren zu lassen. Ganz klar musste sie danach ihre eigene "Factory" gründen und hat mit sechs anderen Künstlern zusammen gewohnt und  - ja, es waren alles Männer. ;-)

    Nach dieser hyperintensiven Lebensphase, hat sie zur Erholung Kunstgeschichte und Theologie studiert, was man vielleicht besser verstehen kann, wenn man weiß, dass sie atheistisch erzogen wurde. Katrin hat einen Gürtel im Judo, da sie zwei Brüder hat und immer mithalten wollte, nebenbei hat sie damit einen Jungen besiegt, was ein wichtiges Statement war. Sie fährt Motorrad, ihr erstes Motorrad war eine Honda Crossmaschine, die 7 Vorbesitzer hatte von der sie sich nur schwer getrennt hat. Sie hat den Hochseeschifferschein, kann Segeln und Motorboot fahren und nach den Sternen navigieren, liebt das Regattasegeln und ist stolz darauf, noch nie gekentert zu sein. Sie spielt Schlagzeug, Klavier und Geige, wenn auch sehr laienhaft. Sie hat eine Reihe von Jobs gemacht, von denen der ausgefallenste sicher war, Firmenhoroskope zu erstellen. Sie hat schwerbehinderte Kinder betreut und in einem Kindergarten gearbeitet, was - wie sie findet - die beste Vorbereitung auf die Geburt ihrer eigenen drei Kinder war. Sie hat die Liebe ihres Lebens geheiratet und selbstverständlich ihren Namen behalten. Heute tragen die Jungs in der Familie seinen, die Mädchen ihren Namen. Sie ist ein Tierfreak, hat mit Mäusen, Hamstern und Kaninchen angefangen und besitzt heute einen Hund und eine Katze, die ihr allerdings beide nicht richtig gehorchen. Sie ist durch Zufall im Filmgeschäft gelandet, hat zusammen mit ihrem Partner Drehbücher geschrieben und Serienformate entworfen, wobei ihre Kinder genau so unabsichtlich mit dem Filmvirus infiziert wurden. 

    Zusammen mit ihren Oartner führt sie die Schauspielagentur Red Bug, die ihre Kinder und eine ausgesuchte Gruppe von Talenten vertritt.

    Sie hat 2005 mit ihrem ersten Manuskript - das eigentlich eine Idee für einen Film war - den Peter Härtling-Preis gewonnen und schreibt seitdem für Verlage Jugendbücher (Beltz & Gelberg, Oetinger). Sie wurde bis 2013 von der Literary Agency Meller vertreten und hat dort gekündigt, um ihr eigenes Buch.Label Red Bug Books besser aufbauen zu können. Sie sprengt gerne Grenzen, was man ganz gut an diesem Lebenslauf sehen kann, der eigentlich viel zu lang ist, So what. Sie liebt Computerspiele, Glücksspiele und das Internet und hat natürlich eine Website und einen Blog. 

    ~MEINUNG/FAZIT~

    Eine kleine süße Jugendgeschichte, passend für Teenies die sich auch zum ersten mal verlieben. Die Geschichte ist federleicht geschrieben und lässt sich gut lesen. Die Autorin schafft es trotz, dass das Buch so kurz ist ihre Leser in ihren Bann zu ziehen und sie zu begeistern. Hier erlebt ein Erwachsener wie ich oder ihr, wie gerne mal die erste Verliebtheit zustande kommt und wie schrecklich schüchtern man ist. Alles im ganzen eine klasse Lektüre. Deshalb gibt es von mir 4 von 5 Sternen. :)

  22. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmtes Verlangen (ISBN: 9783802583100)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmtes Verlangen

     (173)
    Aktuelle Rezension von: BeaRa
    Cover:

    Das Cover ist schlicht und zeigt einen Mann und im Hintergrund, etwas schemenhaft einen Löwen. Dies stellt die beiden Seiten des männlichen Hauptcharakters des Buches – Lyon – dar.

    Meine Meinung:

    „Ungezähmtes Verlangen“ ist der erste Band der „Krieger des Lichts“ - Reihe, allerdings der zweite Band, den ich aus dieser Reihe gelesen habe. „Ungezähmte Versuchung“ war mein erster Band und dummerweise der letzte der Reihe, aber das hat meine Lesefreude in beiden Fällen keinen Abbruch getan.

    Mein Problem mit „Ungezähmtes Verlangen“ war, dass ich zunächst nur schwer in das Buch hineinfand. Karas Gedankengänge und Lyons Verhalten zu Beginn waren mir etwas zu seltsam. Ich hatte ernsthaft mit dem Gedanken gespielt das Buch erst wieder an die Seite zu legen. Aber da ich bereits „Ungezähmte Versuchung“ kannte und mir das gefallen hatte, blieb ich am Ball, was sich dann auch auszahlte. Das Buch gefiel mir dann doch noch gut, obwohl mich Lyon mit seiner Zögerlichkeit etwas nervte, weil ich die ganze Zeit der Meinung war er übersieht etwas. Das Ende vom Buch war dann doch einigermaßen spannend.

    Allerdings muss ich eingestehen, dass ich mir nicht sicher bin ob ich die Reihe weiterverfolgt hätte, wenn ich diesen Band als erstes gelesen hätte. Trotz seiner nervigen Zögerlichkeit wurde Lyon mir mit der Zeit echt sympathisch, da er seine Werte nicht nur als Floskel vor sich herschiebt und mich sein Beschützerinstinkt beeindruckt hat. Mit Kara hingegen bin ich erst kurz vor Ende des Buches warm geworden, als sie sich endlich nicht mehr nur mit sich selbst beschäftigt.

    Leseempfehlung: ***

    Obwohl mir das Buch dann doch noch gefallen hat, war die Durststrecke am Anfang ziemlich groß und auch der Rest war nicht durchweg ansprechend. Nach meinem Geschmack kann man das Buch ganz gut lesen, man muss aber nicht. Im Hinblick auf den letzten Band würde ich sagen man sollte sein Glück mit dieser Reihe dennoch versuchen, auch wenn zu erwarten ist, dass sie eventuell durchwachsen ausfällt. Dieser Teil der Reihe erhält aber lediglich drei Sterne von mir, weil er mir in seiner Gesamtheit einfach zu durchwachsen war.

  23. Cover des Buches Liebesschüchtern (ISBN: 9783864300202)
    Lili Wilkinson

    Liebesschüchtern

     (29)
    Aktuelle Rezension von: LeoLoewchen

    Von großen Träumen…
    geheimen Identitäten…
    und starken Gefühlen…

    Heute habe ich für euch das Buch „Liebesschüchtern“ von Lili Wilkinson aus dem Pink Verlag.

    Pennys größter Traum ist es, eine berühmte Journalistin zu werden.
    Jedoch fehlt ihr diese eine große Story, um in der Schülerzeitung richtig durchzustarten
    …bis sie irgendwann auf eine Website stößt, die ihr zum großen Erfolg verhelfen könnte!
    Penny findet ein Internetforum für „liebesschüchterne“ Jungs – also Jungs, die große Probleme damit haben, mit dem Mädchen ihrer Träume zu reden.
    Während sie so durch die Post scrollt, fällt ihr ein Beitrag auf, der verdächtig nach einem ihrer Mitschüler klingt!
    Pennys Plan steht fest!
    Sie wird ihrem Mitschüler verkuppeln, darüber berichten und als große Journalistin gefeiert werden!!
    …wenn der Plan doch auch nur so reibungslos klappen würde…

    Als ich das Buch begonnen habe, habe ich mich auf eine Geschichte gefreut, die sich mit meinem eigenen Traumberuf beschäftigt.
    Da ich ja in den letzten Jahren auch etwas journalistische Arbeit betreiben durfte, musste ich teilweise wirklich laut lachen – allerdings nicht vor Belustigung!
    Penny ist so unglaublich naiv und realitätsfremd, dass ich einfach nur noch den Kopf schütteln konnte. 
    Sie lebt in ihrer rosa Traumwelt und ist allgemein keine wirklich angenehme Protagonistin.
    Mit ihrer rechthaberischen und aufdringlichen Art konnte ich mich leider kein bisschen anfreunden und somit ging sie mir irgendwann leicht auf die Nerven.
    Die Geschichte an sich ist sehr einfach gestrickt und bietet keinerlei Überraschungen oder Spannung.
    Auch der Schreibstil ist – passend zu Penny – sehr einfach und oberflächlich gehalten.
    Für mich ein Buch, das in meine Sparte „typische Mädchengeschichte“ fällt und mich unglaublich enttäuscht hat.

    Ich vergebe 1 von 5 Löwchens!

    Das war es dann von mir!
    Viele Grüße
    Eure
    Leo Löwchen

  24. Cover des Buches Tiefer gelegt (ISBN: 9783442369942)
    Janet Evanovich

    Tiefer gelegt

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Sommerwind82

    Wie immer geht es bei Janet Evanovich chaotisch zu. Barnaby, die Motoren toller findet als Kochen, muss wieder einmal ihren Bruder Bill retten. Er ist mit einer Frau und dem Boot eines Rennfahrers verschwunden, der sich daraufhin an Barnabys Fersen heftet. Dann passieren jede Menge verrückter Dinge, die sehr an die Romane um Stefanie Plum erinnern, aber jede Menge Spaß machen. Mit einem flotten Mundwerk und jeder Menge verrückter Ideen schafft sie es doch, alle, die wichtig sind zu retten und auch noch den Mann fürs Leben zu finden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks