Bücher mit dem Tag "plätzchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "plätzchen" gekennzeichnet haben.

114 Bücher

  1. Cover des Buches To all the boys I’ve loved before (ISBN: 9783446250819)
    Jenny Han

    To all the boys I’ve loved before

     (702)
    Aktuelle Rezension von: xxSandyxx

    Wenn Lara Jean in einen Jungen verliebt ist, und dann irgendwann nicht mehr, dann schreibt sie Briefe. Abschiedsbriefe an die Jungs und versteckt sie in ihrer Hutschachtel. 

    Als eines Tages diese Briefe auf unerklärlicheweise an die Jungs verschickt werden, unteranderen einen an den Freund ihrer Schwester, ist das Chaos vorprogrammiert. 


    Ich habe im Vorfeld schon echt viel sowohl von den Büchern, als auch von den Filmen gehört, jedoch nie beachtung geschenkt. Aus einer Laune heraus habe ich mir dann vor einigen Monaten dieses Buch gekauft und finde es schade, dass ich es erst so spät gelesen habe, 

    Die Geschichte rund um Lara Jean und ihre Briefe sind witzig, süß und romantisch. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und so locker leicht, dass ich nur so durch die seiten geschwebt bin. Nie habe ich mich gelangweilt, jedoch gab es schon an manchen Stellen einige längen. 


  2. Cover des Buches Leise rieselt das Glück (ISBN: 9783734106521)
    Debbie Macomber

    Leise rieselt das Glück

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Jane_Doe

    Die zwei Protagonist:innen finden sich in einem lustigen Verwechslungsspiel wieder. Viel mehr kann zum Inhalt nicht gesagt werden, sonst würde ich spoilern. Der Schreibstil der Autorin ist etwas gewöhnungsbedürftig. Ich denke allerdings, dass es hierbei weniger an der Autorin als an der Übersetzerin liegt. Mir kommen Passagen teilweise etwas holprig übersetzt vor. Groß gestört hat es mich allerdings nicht. Der Roman ist etwas für zwischendurch, ohne große Erwartungen zu haben. Es ist von Anfang an klar, wie es ausgeht und somit nichts Besonderes. Sehr schön fand ich die weihnachtliche Atmosphäre in Merry's Familie. Da konnte ich mich gut hinein fühlen. Genau wie das Cover, welches weihnachtlich, gemütlich daherkommt. Einen fetten Punktabzug gibt es bezüglich der Sprache rund um Merry's Bruder Patrick. Er hat Trisomie 21 und die Erzählungen, sowie der Umgang der Romanfiguren mit ihm sind sehr defizitorientiert. Das hat mir gar nicht gefallen. Zu oft wird er sprachlich diskriminiert und doof dargestellt. Schade, denn an inklusiven Romanen fehlt es in den Regalen der Buchhandlungen definitiv. So aber bitte nicht. Deswegen würde ich eher 2,5 von 5 Sternen vergeben. Ansonsten ist es eine nette Geschichte für zwischendurch. 

  3. Cover des Buches Auch donnerstags geschehen Wunder (ISBN: 9783734103513)
    Manuela Inusa

    Auch donnerstags geschehen Wunder

     (55)
    Aktuelle Rezension von: blumiges_buecherparadies

    Es geht vor allem, um Mariannes Leidenschaft zu backen und der Suche nach der Liebe. Für die anderen ist es so einfach einen Partner zu finden, aber Marianne hatte dabei nicht so viel Glück. Dieses Buch spaltet sich in zwei Teile auf nach dem Besuch bei der Wahrsagerin, denn es wird der Protagonistin prophezeit, dass sie ihre Liebe in Schottland finden wird. In dem einen Teil malt sich Marianne ihre Zukunft aus, wenn sie nicht nach Schottland fahren würde und versucht wieder mit Martin anzubandeln. In dem anderen geht es darum, wie ihr Leben ausschaut, wenn sie nach Schottland fährt. Ihre beste Freundin Tasha wünscht sich für Marianne nichts sehnlicher als, dass sie endlich ihre große Liebe findet, weshalb sie möchte, dass Marianne nach Schottland fährt. Allerdings hadert Marianne mit sich selbst, ob sie das wirklich tun sollte. Schließlich hat sie keine genauen Daten, bei denen sich ihr Traumprinz befindet.


    Es ist ziemlich verwirrend, dass es in zwei Teile aufgespalten wurde, denn der Leser sieht zwar anhand der Überschrift, dass es eine Veränderung gibt, aber es ist sehr ungewohnt. Mariannes Leben in Schottland hat mir persönlich besser gefallen, denn obwohl diese Vorstellung nach wenigen Stunden in einem fremden Land sofort den Traumprinzen zu finden surreal ist und klingt, konnte ich mich damit besser anfreunden. Das Gegenstück war nämlich, dass Marianne wieder Dates hat mit Martin kommt mir ziemlich dumm vor, wenn sie genau weiß, dass er sie wieder betrügen würde und die Beziehung somit nicht neu entflammt werden und überleben kann. Etwas, was mir gar nicht gefallen hat, ist dass ein kompletter Absatz wiederholt wurde. Das Buch ist für mich zwar im Großen und Ganzen in Ordnung, aber nicht so ganz mein Fall gewesen.


  4. Cover des Buches BlueChristMess (ISBN: B09FZWCT6P)
    Megan McGary

    BlueChristMess

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Nicoles-Leseecke

    Was habe ich mich auf diese Geschichte gefreut, übrigens meine erste der Autorin. 

    Der Schreibstil zog mich ins weihnachtliche Carol Bay, sofort fühlte ich mich dort pudelwohl. 

    Beim erzählen wechselt die Geschichte die Perspektiven, was mir persönlich immer sehr gut gefällt, weil ich so besser hinter die Fassaden der Charaktere blicken kann, sie besser kennenlerne und sie manchmal auch viel besser verstehen und nachvollziehen kann - also alles schick. 

    Lex, kämpfte sich in mein Herz, genauso wie er für seine Ideale kämpft, er ist ein sypatischer Kerl, den man einfach mögen muss. Und Ivy ja sie ist taff, und nicht auf den Mund gefallen, auch wenn sie hin und wieder etwas schwankt, naiv wirkt - ist sie ein sehr liebenswerter Charakter.

    Die Hanndlung hat einen weihnachtlichen Hauch von Magie, immer wieder erlebe ich Momente die sich in mein Herz einschleichen, die für mich Weihnachten sind. Ich lebe Emotionen und genieße auch witzige Momente. Ummandelt von der Frage, welches Geheimnis umgibt Lex?

    Spurensuche, in einer Geschichte die soviel mehr hat, als nur Weihnachtsmagie, sie hat Tiefgang, Gefühl und ein Setting, dass den Winter einziehen lässt. 


  5. Cover des Buches Makrönchen, Mord & Mandelduft (ISBN: 9783740802035)
    Elke Pistor

    Makrönchen, Mord & Mandelduft

     (20)
    Aktuelle Rezension von: RoRezepte

    „In der Backstube duftet es nach frischen Weihnachtsgebäck verschiedener Couleur, und Annemie sog die buttrige Süße genüsslich durch die Nase ein. […] Noch immer lief ihr bei den süßen Gerüchen das Wasser im Mund zusammen. Was gab es Besseres als eine Kombination aus bartschmelzender Schokolade und knusprigen Keks auf der Zunge?“

    Die 63 jährige Annemie hat die letzten 35 Jahren zurückgezogen in ihrem alten Elternhaus gelebt. Routiniert geht sie ihrem durchgeplanten Alltag nach und mag auch keine Veränderungen. Seit einem Vorfall vor vielen vielen Jahren hat Annemie auch ein Vertrauensproblem und liegt im Streit mit ihrem Bruder. Mit Harald kommuniziert sie ausschließlich per Zettelbotschaften. Ihr Lebenssinn? Sie backt täglich Hunderte Plätzchen und Weihnachtsgebäcke für ihren Bruder und dessen (Weihnachtsmarkt-)Stand. 

    In Elke Pistors Roman steht nicht der Krimi im Fokus, sondern Annemie selbst und Haralds Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Nach einer Explosion auf dem Weihnachtsmarkt, bei der ein Mann stirbt und Harald ins Krankenhaus muss, springt Annemie für ihren Bruder ein und übernimmt mit einiger fremder Hilfe zusätzlich auch den Verkauf. Für die 63-Jährige ist das die größte Herausforderung überhaupt. Zumal sie den anderen Menschen rund um den Stand nur schwer offen entgegentreten kann. Außerdem entbrannt ein Streit auf dem Weihnachtsmarkt, der die Standbesitzer in zwei Reihen teilt.

    Der Roman ist angereichert mit vielen kleinen Spannungsmomenten und einem großen Rätsel, bei den die Spürnase des Lesers einiges zu tun bekommt. Aber keine Sorge, die Spannungsmomente sind nicht überladen, bringen aber einen dazu den Krimi nicht weglegen zu wollen.

    „»Wenn den Kunden ein bestimmter Kuchen nicht mehr schmeckt oder er aus der Mode gekommen ist, nutzt es nichts, wenn du ihn immer wieder backst und dann enttäuscht bist, dass ihn niemand kauft. Am Ende musst du ihn wegwerfen. Du allein hast den Schaden. Niemand sonst. Du musst dich auf ein neues Rezept einlassen. Etwas ausprobieren.«“

    Makrönchen, Mord und Mandelduft ist der perfekte Krimi für die Weihnachtszeit, der nicht nur für Krimileser geeignet ist! Wir fiebern mit Annemie mit und freuen uns über ihre persönliche Entwicklung. Auch das Thema Verzeihen wird super mit eingearbeitet. Eine schöne weihnachtliche Geschichte, die ich nur empfehlen kann. Als Bonus gibt es 24 Rezepte im Anhang.

    Die Rezepte aus Makrönchen, Mord & Mandelduft gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/makroenchenmordmandelduft-elke-pistor

  6. Cover des Buches Wiedersehen in Virgin River (ISBN: 9783745700817)
    Robyn Carr

    Wiedersehen in Virgin River

     (138)
    Aktuelle Rezension von: PIA79

    #Cover#

    Ich mag auch das Cover dieses Buches. Es sind wieder ein paar Fotos darauf zu sehen, die in meinen Augen schön harmonieren und mir gefällt es echt richtig gut. Es passt gut zu den anderen der Reihe.

    #Schreibstil#

    Mir gefällt der Schreibstil echt gut. Ich fühle mich in Virgin River wohl und ich freue mich auf all die Male wo ich noch zurück kehren kann. Sie behandelt in ihren Büchern tiefgründigere Themen, die man sonst nicht so oft liest und trotzdem sind die Gefühle immer gut greifbar.

    #Charaktere#

    Zunächst einmal möchte ich sagen, dass es mich überrascht hat aus wie vielen Perspektiven man diese Geschichte gelesen hat. Das hat mir echt richtig gut gefallen, weil man so auch Mel und Jack weiterhin begleiten konnte.

    Paige hatte es in dieser Geschichte nun wirklich nicht einfach und es tat mir sehr weh, was sie alles mit ihrem Ex Mann durch machen musste. Deswegen habe ich mich für sie sehr gefreut, dass sie mit John einen so lieben Mann gefunden hat.

    John war mir sehr sympathisch. Er ist immer so lieb mit Christopher umgegangen und das hat mein Herz echt immer wieder erwärmt. Man konnte spüren wie sehr er Paige mag. Ich denke die beiden sind füreinander der genau richtige Mensch.

    Ich habe mich mit Mel und Jack sehr gefreut, dass sie ihr Baby bekommen haben. Das habe ich ihnen so sehr gegönnt.

    Lizzie und Rick taten mir so leid und ich bin jetzt schon gespannt, was in dem Buch, das hauptsächlich um sie geheln wird passieren wird.

    #Fazit#

    Mir hat auch Band zwei sehr gut gefallen und ich kann dieses Buch wirklich jedem nur ans Herz legen. Die Autorin findet einen guten Mix zwischen Drama und einfach einer schönen Liebesgeschichte.

  7. Cover des Buches Die Zeit der Weihnachtsschwestern (ISBN: 9783749900190)
    Sarah Morgan

    Die Zeit der Weihnachtsschwestern

     (124)
    Aktuelle Rezension von: MamaSandra

     Inhalt:

    Suzanne hat zu Weihnachten gern ihre drei Töchter um sich und ist bemüht die Atmosphäre so schön wie möglich zu gestalten. Als die Mädchen klein waren, verunglückten ihre Eltern in der Vorweihnachtszeit und Suzanne und ihr Mann Stewart nahmen sie bei sich auf. Jedes Jahr ist diese Zeit auch nach über 20 Jahren schwierig für alle. Jede der Töchter hat sich aufgrund dieses frühen Traumas ganz eigen entwickelt und auch Suzanne kämpft weiterhin mit den Dämonen der Vergangenheit. Während Posy in der Heimat geblieben ist, leben Hannah und Beth in Amerika. Unglückliche Umstände führen sie früher als geplant nach Hause zurück und die drei Schwestern beginnen endlich über damals zu sprechen und alles aufzuarbeiten, was sie früher und heute belastet. Die ein oder andere Beziehung muss gerettet oder aufgebaut werden und auch Suzanne braucht die Hilfe ihrer Töchter nun umso mehr.

     

    Meine Einschätzung:

    Das Buch wird aus den verschiedenen Perspektiven der vier Frauen erzählt. So lernt man Suzanne und ihre drei Töchter sehr gut kennen. Ihr Leben wird beschrieben mitsamt einigen Anekdoten aus der Vergangenheit und Kindheit aus der jeweiligen Perspektive. Auch Suzanne schildert manchen Rückblick auf die Freundschaft zur leiblichen Mutter der Frauen. Man kann als Leser so einen umfassenden Überblick bekommen und die einzelnen unterschiedlichen Charaktere besser einschätzen und verstehen.

    Am meisten imponiert hat mir Beth. Ich wünschte, ich könnte auch aus dem Impuls heraus meinen Mann mitsamt Kindern einmal so sitzen lassen und zu meiner Mutter fliehen. Leider ist sie Sicht der Männer oftmals so festgefahren, wie es bei ihrem Mann der Fall ist. Obwohl ich selbst berufstätig bin, wird die „Arbeit nach der Arbeit“ zu Hause immer wieder heruntergeredet als sei es pure Freizeit und nicht ebenso anstrengend wie eine weitere Schicht Arbeit. Und an Beth hat man gespürt, dass sie das alles liebt, ihre Kinder und die Aufgaben zu Hause. Aber dennoch kann man sehr gut verstehen, dass sie auch beruflich wieder gebraucht werden möchte und ihr Hirn wieder für mehr nutzen will als Kekse backen und Kuscheltiere einsammeln. Ihre Kurzschlussreaktion war fantastisch! Und sie hat auch den Zweck erfüllt. Hierfür bin ich begeistert wir die Autorin Beths Ehemann dargestellt hat. Nicht jammert oder reumütig, sondern aufrichtig ehrlich und einsichtig. Ein wunderbarer Mann und Vater!

    Hannah wurde ebenfalls sehr gut dargestellt mit ihrer Rolle als Große Schwester. An ihr sieht man eine ganz andere Richtung wie sich das frühe Trauma ausgewirkt hat und die Drehung hat mir sehr gut gefallen. Es ist schade, wenn man Themen lieber totschweigt, weil man glaubt, dass wäre das Beste. Man sieht ja, dass es jede Einzelne der Frauen innerlich zerfressen hat. Da hat Posy im Grunde genommen noch am wenigsten Schaden an allem genommen. Ich finde, dass gerade in so einer Konstellation die Frauen als Schwestern zusammenhalten müssen und genau diesen Weg hat die Autorin für alle eingeschlagen.

    Anfängliche Distanzen wurden beseitigt und die Autorin hat pünktlich zu Weihnachten die Familie gut zusammengeführt. Die Story hat mir gut gefallen, die Personen ebenso. Auch die Entwicklung der gesamten Handlung erschien mir weder zu weit hergeholt noch zu unauthentisch – ganz im Gegenteil. Ein schöner Weihnachtsroman!

  8. Cover des Buches Die besten Weihnachtskekse (ISBN: 9783706626620)
    Johanna Aust

    Die besten Weihnachtskekse

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Johanna Aust zeigt in ihrem neuen Buch „Die besten Weihnachtskekse“ wunderbare Rezepte auf. In diesem Buch findet wirklich jeder Geschmack seinen Lieblingskeks. Ich mochte diese Vielseitigkeit sehr. Die Rezepte sind übersichtlich und verständlich erklärt und jeder wird hier durchblicken. Die tollen Bilder untermalen die Texte harmonisch und auch die Aufteilung der Rezepte ist stimmig gestaltet. Einen Stern weniger gibt es deshalb, da einige Rezepte wirklich sehr anspruchsvoll sind. Wer hat schon Zeit und Lust in der Vorweihnachtszeit den ganzen Tag in der Küche zu stehen? Eben....man will ja auch die Zeit genießen. 

    Zur Optik und Haptik: das Buch hat ein Hardcover und einen in Leinen gebundenen Buchrücken. Die Seiten haben eine sehr gute Stärke und lassen das gesamte Buch sehr wertig erscheinen. Dieses Buch lässt sich nicht nur gut selbst nutzen sonder eignet sich auch bestens als Geschenk für Hobbybäcker.

    4 von 5 Sterne für ein gelungenes Backbuch aus dem löwenzahn-Verlag

  9. Cover des Buches Es ist ein Elch entsprungen (ISBN: 9783551315526)
    Andreas Steinhöfel

    Es ist ein Elch entsprungen

     (69)
    Aktuelle Rezension von: stefan182

    Inhalt: Bei Familie Wagner ist es gerade richtig schön weihnachtlich. Es schneit, auf der Heizung liegende Orangenschalen verbreiten einen weihnachtlichen Duft und Bertil singt gemeinsam mit seiner Schwester Kiki und seiner Mutter Weihnachtslieder. Doch dann passiert es: Ein Elch kracht durch die Wohnzimmerdecke. Ein Elch vom Weihnachtsmann, der sprechen kann.

    Persönliche Meinung: "Es ist ein Elch entsprungen" ist eine Weihnachtskomödie in Form einer Novelle. Sie umfasst knapp 70 Seiten. Nicht die Rentiere, die den Schlitten des Weihnachtsmannes an Heiligabend ziehen, stehen hier im Vordergrund, sondern die Elche, die den Schlitten vor seinem großen Auftritt erstmal Probe fahren müssen. Erzählt wird die Novelle aus der Ich-Perspektive von Bertil Wagner, der die Erlebnisse mit Mr Moose, so der Name des Elchs, humorvoll schildert. Die Komik der unterschiedlichen Szenen beruht besonders auf den lakonischen Kommentaren Bertils, die den situativen Witz nicht unnötig breittreten, sondern für sich sprechen (und stehen) lassen. Auch die Nebencharaktere sind skurril: Wie beispielsweise Kiki, Bertils Schwester, die krampfhaft ihr Allgemeinwissen mitteilen muss - auch wenn die Situation unpassend ist. Die Figur des Weihnachtsmannes (hier Santerklaus genannt und geschrieben) ist ebenfalls nicht so, wie man ihn kennt: Zumindest zu Beginn ist er recht ruppig und Omas Kirschlikör nicht abgeneigt. Mr Moose ist in diesem Figurenpersonal - ironischerweise - die am wenigsten skurril gezeichnete Figur: Er tritt am verständigsten auf. Der ernste Zug der Novelle, der durch Bertils besonderen Weihnachtswunsch in die Handlung eingeführt wird, rückt allerdings etwas in den Hintergrund (die Erfüllung des Wunsches bleibt zudem vage/offen). Insgesamt ist "Es ist ein Elch entsprungen" aber eine schöne Weihnachtsgeschichte mit komödienhaften Szenen. Im Buch finden sich zudem einige schwarz-weiß Illustrationen von Kerstin Meyer.

  10. Cover des Buches Der Plätzchen-Club (ISBN: 9783548282695)
    Ann Pearlman

    Der Plätzchen-Club

     (139)
    Aktuelle Rezension von: RamonaFroese

    Ich finde die Geschichten in dem Buch sehr berühtend. Jeder der Frauen bringt ihre eigene Geschichte mit, die Geschichte ihres Lebens. 

    Der Schreibstil gefällt mit gut.

    Ich habe in diesem Buch auch eine Menge gelernt.

  11. Cover des Buches Der Winterwundermann (ISBN: 9783442546701)
    Janet Evanovich

    Der Winterwundermann

     (104)
    Aktuelle Rezension von: TWDFanST

    Stephanie Plums erstes Aufeinandertreffen mit Diesel - ein Klassiker! Trotzdem fehlen mi einige Zutaten, die einen guten Stephanie-Plum-Roman ausmachen. Dies macht "Der Winterwundermann" allerdings zum perfekte Einsteigerroman für die Reihe, der Spass macht und Vorfreude auf weitere Abenteuer weckt. Flüssig geschriebener Roman, den man nicht nur zur Weihnachtszeit lesen kann, der aber da besonders gut passt.

  12. Cover des Buches Mein 24. Dezember (ISBN: 9783401063683)
    Achim Bröger

    Mein 24. Dezember

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Sunny25
    Jedes Jahr sucht man für die Kinder ein neues schönes Weihnachtsbuch. Eine tolle, niedliche Geschichte mit Atmosphäre zum gemütlichen Lesen.
    Statt lange in den Neuerscheinungen zu suchen, die sich immer um November/Dezember in den Läden tummeln, kann man auch beruhigt mal nach einem Klassiker greifen - wie zum Beispiel dem "24. Dezember" von Achim Bröger.

    In diesem Jahr habe ich es wieder entdeckt, nun für meine eigenen Kinder, und konnte die lustige Geschichte um den Hund Flocki auch heute noch sehr genießen. Selten so ein unterhaltsames, lustiges Buch gelesen.

    In der "24. Dezember" geht es um den kleinen Hund Flocki, der zum ersten Mal Heiligabend erlebt und "aus dem Staunen nicht mehr herauskommt", denn es passieren nicht nur merkwürdige Dinge, auch seine Familie benimmt sich vollends sonderbar an diesem Tag.

    In der Ich-Perspektive des Hundes berichtet dieser, was ihm alles passiert und was er entdeckt. Der Leser ahnt natürlich immer, was wirklich vor sich geht und fiebert dank seines "Mehrwissens" mit, in welche Fettnäpfchen Flocki alles tritt. Die kindlichen Zuhörer schlagen die Hände über dem Kopf zusammen.

    Durch die lockere, leicht flapsige Sprache wird viel Humor geboten. Sie ist gleichzeitig sehr einfach und damit auch schon für jüngere Kinder geiegnet.

    Das Beste am Buch ist vor allem die Eignung als Vorlesebuch! Großartig lässt sich der Charakter des Hundes sprechen, lassen sich die Pausen auskosten, in denen deutlich wird, dass gleich etwas passiert, und darf man die Doppeldeutigkeiten der hündlichen Wahrnehmung darstellen.

    Ein tolles Vorlesebuch für all die, die etwas Unterhaltsames für die Weihnachtszeit suchen.
  13. Cover des Buches 180 Grad Umluft (ISBN: 9783948033248)
    Carola Heine

    180 Grad Umluft

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Josi98

    In der Advents- und Vorweihnachtszeit gehört für die meisten Menschen das Plätzchenbacken einfach dazu. Ich backe aber auch gerne zwischendurch mal Plätzchen, da in unserer Familie gerne genascht wird und ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren. 

    Da kam das perfekte und überschaubare Backbuch von Carola Heine gerade zur richtigen Zeit. Wir haben uns sofort in die Sandmoppen verliebt, aber auch die Schocko-Quickies haben uns sehr gut geschmeckt. 

    Die Rezepte sind einfach und schnell zubereitet und da man die dafür benötigten Zutaten meistens auch zu Hause hat, steht einer spoantanen Backaktion nichts im Wege. 

    Zu jedem Rezept gibt es auch ein tolles Photo, welches die Lust zum ausprobieren der veganen Plätzchen nochmal steigert. 

    Wir hatten sehr viel Spaß beim Backen und Ausprobieren und die veganen Rezepte haben uns gezeigt , das man auch mal auf tierische Produkte verzichten kann und trotzdem den Geschmack der Familie trifft.  

    Da uns das Buch rundum überzeugen konnte, werden wir es sicherlich auch mal als Geschenk z.B. zu Muttertag einsetzen. 

    Sehr gerne vergeben wir 5 von 5 Sternen und viel Freude beim Backen und Ausprobieren.

  14. Cover des Buches Backen für Weihnachten (ISBN: 9783774261693)
    Regine Stroner

    Backen für Weihnachten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: nic
    Sehr empfehlenswertes Backbuch mit tollen Rezepten, die leicht nachzumachen sind. Die Plätzchen gelingen, die Zutaten sind überall zu bekommen und die Auswahl der Rezepte hat meinen Geschmack getroffen. Icj möchte dieses Buch in der Weihnachtsbäckerei nicht mehr missen.
  15. Cover des Buches Weihnachtsbäckerei (ISBN: 9783767010147)
    Dr. Oetker

    Weihnachtsbäckerei

     (3)
    Aktuelle Rezension von: zimtstern
    Plätzchen backen ganz einfach. Da wird das Christkind staunen! :)
  16. Cover des Buches Zauberglanz im Herzen (ISBN: B07V6F8CT7)
    Lori Wilde

    Zauberglanz im Herzen

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Lyreen
    Das Buch habe ich mit einer Freundin getauscht ,da sie total begeistert war und ja ich verstehe es. 
    Man wird in die Geschichte von Sarah.
    Sarah,damals 15, war immer in Travis verliebt und ihre Oma hat Schicksalsplätzchen gebacken,die man zu Weihnachten unters Kissen legt und davon sieht man die Liebe des Lebens in einen Traum.Daswar für Sarah immer Travis...aber dann heiratet er.
    Ein Sprung von 9 Jahren gibt es dann, Sarah ist nun Autorin und dazu sehr erfolgreich,bekommt ein Brief von einem Kind was bald sterben wird und möchte unbedingt Sadie Cool, unter dem Namen schreibt Sarah kennen lernen. Das schlimmste das das Kind in der Stadt wohnt wo sie nie mehr hin wollte,aber sie willdem Kind den Wunsch erfüllen...und das Schicksal kann böse sein, den das kleine Mädchen ist Travis seine Tochter.....

    Die Charaktere sind liebevoll ins leben erweckt worden, anders kann ich es nicht sagen.
    Sarah ist eher schüchtern nur als Sadie ist sie stark und versteckt sich so dahinter. Sarah kann nicht mit Gefühlen umgehen und das erschwert alles noch dazu..

    Travis mochte ich sofort, er hat immer ein Spruch auf Lager und würde für seine Tochter sterben. 

    Jazzy ist die Tochter von Travis uns ist sehr stark und ist sofort vernarrt in Sarah.

    Auch die anderen Einwohner des Städtchen hat jeder seine Geschichte und das rundet die Geschichte ab.
    Ich habe total mit gefiebert und das Buch zügig durch gehabt. 
    Auch wenn es eine Wintergeschichte ist, entführt sie uns zu einen Ort wo man träumen kann.

    Das Buch hat alles, Familie, Liebe, Eifersucht,Streit usw.
    Das war das erste Buch für mich von der Autorin aber sicher nicht das letzte ;)
  17. Cover des Buches Wenn die Engel Plätzchen backen (ISBN: 9783426635858)
    Kirsten Adler

    Wenn die Engel Plätzchen backen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee
    Dieses Buch enthält 24 Weihnachtsgeschichten (nicht nur) für Kinder. Zusätzlich sind Weihnachtsgedichte, -Lieder, -Spiele und -Rezepte enthalten. Es ist liebevoll aufgebaut und einfach schön zu lesen in der (Vor-)Weihnachtszeit!
  18. Cover des Buches Vegan Backen (ISBN: 9783833878138)
    Corinna Schober

    Vegan Backen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: paperlove

    Meine Rezensionen findet ihr auch auf https://mrspaperlove.blogspot.com

    Über die Aufmachung dieses Buches muss ich gar nicht mehr so viel sagen, denn die Kochbücher aus der GU-Küchenratgeber Reihe sind eigentlich allesamt immer sehr modern, ansprechend und übersichtlich gehalten, sodass es sehr angenehm ist, sich durch die verschiedenen Rezepte zu klicken. Die Food-Fotos sind ebenfalls - wie immer - sehr ansprechend gestaltet und man bekommt richtig Lust darauf, die Rezepte selbst nachzubacken.

    Die Rezeptsammlung ist in die drei Kategorien unterteilt: Kleine Leckereien, Schnelle & einfache Kuchen und Besondere Kuchen & Torten. Obwohl es den Anschein macht, dass das Kochbuch sehr Kuchenlastig sein könnte, sind die Rezepte überraschend abwechslungsreich. Man findet von Tartelettes, über Muffins, bis hin zu Waffeln eine ganze Bandbreite an Backrezepten.
    Natürlich wollte ich auch dieses Mal wieder einige Rezepte selbst nachbacken, wobei mir die Auswahl nicht so leicht gefallen ist. Das lag nicht (nur) daran, dass vieles so lecker klang, sondern schlicht und ergreifend vor allem daran, dass mir für viele Rezepte die notwendigen Backutensilien gefehlt haben. Man sollte also entsprechend ausgerüstet sein, damit man in den vollen Genuss dieses Backbuchs kommen kann. Neben einer Springform, braucht es zum Beispiel auch mehrere kleine und eine grosse Tartelettes Formen, eine kastenförmige Kuchenform, eine Gugelhopfform und eine Muffinform.
    Eine zweite Schwierigkeit, die sich bei der Auswahl eines Rezepts zum Nachbacken herausgestellt hat, war die Zutatenliste. Zum einen enthalten vor allem die Muffinrezepte hauptsächlich Beeren als Hauptzutat, die aktuell nicht Saison haben (und deshalb eher im Sommer nachgebacken werden sollten), auf der anderen Seite muss man natürlich einige vegane Backzutaten kaufen, die sich bislang nicht in meinem Standard-Küchenrepertoire befunden haben. Viele der veganen Zutaten findet man inzwischen zum Glück im Supermarkt, aber leider nicht alles, sodass ich Rezepte mit beispielsweise veganem Quark oder aufschlagbarer Pflanzencreme zum Vornherein leider ausschliessen musste. Man muss also die Bereitschaft mitbringen, notfalls auch in vegane Spezial-Supermärkte oder Reformhäuser einkaufen zu gehen, wenn man eines der aufwändigeren Kuchenrezepte aus dem Kochbuch nachbacken möchte.

    Ich habe mich schliesslich für zwei der einfacheren Rezepte entschieden und den "Saftigen Schokoladenkuchen" und die "Chocolate Chip Cookies mit Mandeln" ausprobiert. Die jeweiligen Zubereitungsschritte waren einfach erklärt und leicht zu befolgen und beide Rezepte haben nur wenig Zubereitungszeit in Anspruch genommen. Der Schokoladenkuchen hat gut geschmeckt, allerdings enthält er ironischerweise gar keine Schokolade und vergleichsweise nur wenig (Kokosblüten)Zucker im Vergleich zu vielen gängigen Schokoladenkuchen, weshalb ich mir vorstellen könnte, dass gerade zuckerverwöhnte Schleckermäuler nicht ganz so begeistert von diesem Kuchen sein könnten. Ich würde ihn wohl nicht unbedingt als "Schokoladenkuchen" anpreisen, wenn er nicht mal vegane Schokolade enthält, denn das könnte zu Enttäuschungen führen.
    Demgegenüber waren die Chocolate Chip Cookies ein absoluter Traum! Ich habe selten Kekse gegessen, die besser geschmeckt haben und hatte wirklich Mühe, nicht alle auf einmal zu verschlingen. Und sie sind noch dazu total schnell und einfach zubereitet. Diese Kekse habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal nachgebacken und sind ein absoluter Geheimtipp!

    Insgesamt hält das Buch, was es verspricht: Unterschiedliche vegane Rezepte, die lecker schmecken und das ganz ohne tierische Produkte!

    Fazit:
    "Vegan Backen" hält, was es verspricht: Es liefert eine ganze Bandbreite an veganen Backrezepten. Von einfachen bis hin zu aufwändigeren Kuchen und Gebäcken ist alles dabei. Backfans, die eine voll ausgerüstete Küche mit jeglichen Backutensilien und einem umfangreichen Grundstock an veganen Ersatzprodukten besitzen, werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Auch geschmacklich konnte mich vor allem eines der beiden nachgebackenen Rezepten komplett vom Hocker hauen, deshalb kann ich das Kochbuch absolut weiterempfehlen!

             


  19. Cover des Buches Pettersson und Findus. Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch (ISBN: 9783789161742)
    Sven Nordqvist

    Pettersson und Findus. Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Lari_liebt_lesen

    In diesem Abenteuer von Petterson & Findus kommt Weihnachten alles ganz anders als man denkt. Alles was schief laufen kann läuft schief, Petterson verletzt sich & Weihnachten droht „auszufallen“. 

    Doch am Ende wird es das schönste Weihnachtsfest überhaupt, denn alle Nachbarn kommen vorbei, bringen leckeres Essen vorbei & bleiben am Ende zum feiern und um einfach nur den Baum zu bewundern.

    So können Petterson & Findus doch noch ein schönes & besinnliches Weihnachtsfest feiern. 


    Ich finde dieses Buch so schön, auch nach so vielen Jahren entdeckt man immer wieder neue Details in den Bildern, die man vorher schlichtweg übersehen hat.

    So liebevoll sollten viel mehr Kinderbücher gestaltet sein.

  20. Cover des Buches Die Alle Jahre wieder Zimtstern und Vanilleduft Weihnachtsbäckerei (ISBN: 9783833841798)
    Franziska Schweiger

    Die Alle Jahre wieder Zimtstern und Vanilleduft Weihnachtsbäckerei

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Bambisusuu
    Alle Jahre wieder! Zu jeder Weihnachtszeit werden fleißig Kekse gebacken. In dem Buch "Die Alle Jahre wieder Zimtstern und Vanilleduft Weihnachtsbäckerei" sind alle Klassiker enthalten und beinhaltet tolle Tipps zum Backen.

    Die Autorin "Franziska Schweiger" hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und hat ihre Favoriten in einem Buch zusammengefasst. Lebkuchenrezepte bis hin zum Zimtstern findet man eine große Auswahl an tollen Weihnachtsrezepten. Aber auch Kuchenrezepte, wie Himbeertarte und Quarkstollen sind dabei. Somit kann die Weihnachtsbäckerei starten!

    Das Buch ist einfach und schlicht aufgebaut. Eine kleine Orientierung gibt das Inhaltsverzeichnis, welches z.B. in "Ausgerollt und ausgestochen" und "Von Hand geformt" unterteilt ist und dem Rezepteregister, in dem alle Rezepte noch einmal sortiert sind.
    Ein Einblick in die verschiedenen Gewürzmischungen gibt den Einstieg in das Buch. Daraufhin folgen die einzelnen Kapitel. Passend zu jedem Rezept befinden sich tolle Bilder. In kurzen, einfachen Schritten wird jedes Rezept erklärt. Somit eignet sich dieses Buch besonders gut für Anfänger oder Familien, wo auch gerne die Kinder mithelfen wollen.


    Aus diesem Rezeptbuch habe ich zwar noch nicht alle Rezepte ausprobiert. Trotzdem bin ich von der Aufmachung sehr begeistert. Mein Favorit war bis jetzt Vanillekipferl. Normalerweise bereite ich sie nach eigenem Haurezept, aber dieses Rezept hatte kleine Änderungen, welche man deutlich schmecken konnte.
    Das einzige Rezept was nicht 100% meinen Vorstellungen entsprochen hat, waren die Zimtsterne. Zwar war das Rezept toll mit Marzipan und auch außergewöhnlich, aber der Teig klebte sehr stark an den Förmchen, was nicht so toll war. Dadurch war das Rezept sehr langatmig und würde ich nicht nochmal machen. 

    Trotz mancher Fehlversuche finde ich dieses Buch sehr gelungen. Die Rezepte sind einfach und schnell nachzumachen. Passt perfekt zur jetzigen Weihnachtszeit! :-)
  21. Cover des Buches Zimtsternschnuppen (ISBN: 9783596177059)
    Susanne Halbleib

    Zimtsternschnuppen

     (23)
    Aktuelle Rezension von: uli123

    Dieses kleine Büchlein im ca. Din A 6-Format enthält 15 z.T. Romanauszüge, z.T. abgeschlossene Erzählungen von ganz unterschiedlichen Autoren wie Cecilia Ahern, Tine Wittler, Carmon Wright u.a.m. mit mehr oder weniger Bezug zu Weihnachten. Es handelt sich um eine schöne Lektüre in der anstehenden Adventszeit, die genauso gut zu anderer Jahreszeit gelesen werden kann. Die einzelnen Geschichten regen zum Nachdenken an, thematisieren sie doch auch Ernstes wie Tod, Trauer, Krankheit, Arbeitslosigkeit. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz, repräsentiert vor allem durch einen aus dem Gesamtgefüge herausfallenden Ostertext, der eine längere Passage zum Genuss von hohlen Schokoladenosterhasen enthält. Dass ich nicht alle Geschichten gleichermaßen gelungen finde, ist auf meinen persönlichen Lesegeschmack zurückzuführen. Ein Aspekt allerdings lässt mich das Buch letztendlich nur im Mittelmaß einordnen: Die Ausschnitte aus Romanen sind für den Leser, der letztere nicht vollständig kennt, aus dem Zusammenhang gerissen und nicht immer leicht zu verstehen, wenngleich insoweit jeweils eine kurze vorangestellte Inhaltsangabe einen Wegweiser darstellt. Andererseits inspirieren sie dazu, den gesamten Roman zu lesen.

  22. Cover des Buches Plätzchen süß und pikant (ISBN: 9783875154016)
    Franz Ziegler

    Plätzchen süß und pikant

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Handbuch für die Weihnachtsbäckerei. Von Advent bis Silvester (Rezepte, Tips und Arbeitsanleitungen) (ISBN: 4006436002706)
  24. Cover des Buches Die besten Keksrezepte von Oma: UNWIDERSTEHLICH LECKER UND TRADITIONELL (ISBN: B075CBB66Y)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks