Bücher mit dem Tag "poledance"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "poledance" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Darf`s ein bisschen Mord sein? (ISBN: 9783770021239)
    Lotte Minck

    Darf`s ein bisschen Mord sein?

     (58)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks

    I'm 11.Fall von Loretta Luchs wird man fast in die Vergangenheit katapultiert. Loretta entdeckt in ihrer Gegend einen kleinen feinen Tante - Emma-Laden und befreundet sich auch schnell mit deren Besitzer an. Als Gitti sich verletzt springt sie selbstverständlich als Vertretung im Laden ein. Wer Loretta kennt, weiß das dies nicht ohne Folgen bleibt, denn Loretta zieht die Morde magisch an. Schon steckt sie nicht nur zwischen frischen Gemüse und duftenden Käse, sondern auch in neuen Mordermittlungen. 

    Eine sehr unterhaltsame Ruhrpott-Krimödie mit Leseempfehlung! 

  2. Cover des Buches Mr. Perfect: Verliebt in Manhattan: Liebesroman (ISBN: B087PBW1S8)
    Leander Rose

    Mr. Perfect: Verliebt in Manhattan: Liebesroman

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Ich habe vor kurzem ein Buch von dieser Autorin gelesen und das hat mir gut gefallen. Dann habe ich entdeckt, dass es auch drei Hörbücher gibt und mich gleich in eines gestürzt und habe es innerhalb eines Tages fertig gehört gehabt. Ich mochte die Sprecher und ich mag den Schreibstil der Autorin und ihre Geschichten. New York ist sowieso schon ein Must bei meinen Büchern. Dann habe ich gesehen, dass es von ihrer Mitbewohnerin ebenfalls ein Hörbuch gibt, dass muss ich mir dann auch noch anhören. Eine tolle Geschichte, freue mich auf weitere.
    4,5 Sterne

  3. Cover des Buches Late Summer Hope: Highland Gentleman (ISBN: B07GV49D4M)
    Jo Berger

    Late Summer Hope: Highland Gentleman

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Anni_Booklover


     

    Rezension zu Late Summer Hope: Highland Gentleman von Jo Berger



    Klappentext:


    „Was passiert, wenn die Grenze zwischen Kopf und Herz verschwimmt?« Calan McGrant ist ein steinreicher, arroganter und selbstverliebter Macho, der jedes Frauenherz schmelzen lässt. Mag sein, aber nicht das von Annie Fairfield! Die Männer liegen ihr zu Füßen, nicht umgekehrt. In seiner Gegenwart allerdings bekommt die selbstbewusste Redakteurin und Hobby-Poledancerin plötzlich weiche Knie. Doch das Letzte, was sie tun wird, ist, auf so einen Typen reinzufallen. Was daraus werden kann, sieht sie ja an ihrer Schwester Mella. Zu allem Überfluss trifft sie den überheblichen Kerl auf der Märchenhochzeit ihrer Kollegin in den schottischen Highlands wieder. Dort wird er ihr auch noch als Earl of Chesire vorgestellt und ist in Begleitung einer blonden Giftspritze. Na, die passt ja zu ihm! Annie ist heilfroh, dass Mr. Arrogant in festen Händen zu sein scheint. Doch muss er ständig ihre Nähe suchen und ihr auf die Nerven gehen? Bereits am Hochzeitsabend fliegen zwischen Annie und Calan die Fetzen. Allerdings ahnt sie nicht, welche tiefgreifenden Konsequenzen das haben wird.“



    Rezension:


    Der Roman „Late Summer Hope“ handelt von Calan McGrant, er ist ein steinreicher, aber auch arroganter und selbstverliebter Macho. Er lässt alle Frauenherzen in seiner Umgebung schmelzen, aber schafft es nicht das Herz von Anni Fairfield schmelzen zu lassen. Denn der jungen Frau liegen die Männer zu Füßen.

    Annie ist es gewöhnt, dass alle Männer ihr verfallen und kann es nicht so recht glauben, dass ausgerechnet dieser selbstverliebte Macho sie auf die Palme bringt und ihre Knie weich werden lässt. Sonst haben die meisten Männer doch nicht so eine starke Anziehungskraft aus sie.
    Dass sie ihn dann auch noch auf der Hochzeit in den schottischen High Lands wieder begegnet, ist alles andere toll. Gott sei Dank ist er in Begleitung. Doch das hindert beide nicht, sich voneinander angezogen, aber auch abgestoßen zu fühlen.

     

    Die Charaktere in der Geschichte sind gut ausgearbeitet dadurch konnte ich sie mir sehr gut vorstellen und mich in sie hineinversetzen. Besonders leicht fiel mir dies bei Anni, welche es in ihrem bisherigen Leben nicht so ganz leicht hatte.

    Die Beschreibung der schottischen High Lands ist der Autorin sehr geglückt, sie beschreibt die Schönheit der Landschaft derart bildreich, dass ich mich sofort dorthin versetzt fühlte. Dadurch hat die Autorin es geschafft, mich beim Lesen direkt in die Welt von Anni zu werfen, ich konnte die Geschichte sehr gut aus ihrer Sicht mit verfolgen. Dies hat es mir auch sehr leicht gemacht Calan aus einer anderen Perspektive zu sehen.

     

     

     

    Fazit:

    Meiner Meinung nach ist der Autorin das Buch sehr gut gelungen. Es war eine schöne Liebesgeschichte zum Versinken mit viel Humor und Romantik in den schottischen High Lands in der Sommerzeit. Anni und Calan sind zwei wunderbare Charaktere die das Buch zu einem Außergewöhnlichen Erlebnis machen. 

    Ich kann dieses Buch allen Frauen empfehlen, die einen Liebesroman lesen wollen.

    Ich habe das Buch freundlicherweise von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Hierfür bedanke ich mich herzlich bei der Autorin.

  4. Cover des Buches Experimentum Crucis (ISBN: 9783849590543)
    Collin Coel

    Experimentum Crucis

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Wiener Träume / Nura Draam in am Draam? (ISBN: 9783746738093)
    Marco Toccato

    Wiener Träume / Nura Draam in am Draam?

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Toccato
    Anton Kortner und Fred Baldow sind Geschäfts ... partner. Freunde wäre zu viel gesagt, denn Fred ist vom Typus "Wo-ich-bin-ist-vorne!" und Anton versucht durchs Leben zu kommen, ohne seine Anständigkeit zu verlieren. Außerdem sind Fred und seine Frau Margret ein Swingerpaar, was Fred Anton auch frank und frei erzählt.

    Bei einer gemeinsamen Arbeit gibt es Streit. Anton kann sich nicht richtig wehren, denn er ist von Freds Vermittlungen und Aufträgen abhängig.

    Doch Fred weiß Rat, um den Streit beizulegen. Er lädt Anton mit Frau Dorothee zu einem langen Wochenende zu viert nach Wien ein. Anton glaubt nicht so recht an die hehren Absichten Freds. Er vermutet, dass Fred ein Auge auf seine Dorothee geworfen hat und vieles, was dann in Wien passiert spricht für die Umsetzung von Swingerphantasien.

    Es geht kreuz und quer durch die wunderbare Stadt. Wohin und wie das mit öffentlichen Verkehrsmittel geht, erfährt man nebenbei, wie in einem Stadtführer.

    Skurril ist der Nachtportier im vornehmen Hotel, der E. A. Poes Verse ins Wienerische übersetzt und Anton davon immer die genau zu seiner Stimmung passenden Kostproben präsentiert, wenn der mal wieder mitten in der Nacht nach aufregenden Ereignissen ins Hotel zurückkommt.

    Der Plot macht Anleihen bei der "Traumnovelle" von Arthur Schnitzler bzw. Kubricks "Eyes Wide Shut", denkt die Geschichte aber weiter, zu Ende.

    Also ich find's gut!
  6. Cover des Buches Please Me Baby: Liebesroman (ISBN: B07VQWWL8N)
    Zoe Dubois

    Please Me Baby: Liebesroman

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Xena1975
    Das Buch ziert ein sehr sinnlich aussehendes Cover, welches mir sehr gut gefällt. Die Autorin hat hier eine überaus Gefühlvolle, Emotionale, Schicksalsträchtige und Romantische Liebesgeschichte geschrieben. Welche mir ab und an ein mulmiges Bauchgefühl und Verzweiflung spüren ließ. Emotionen und Gefühle spielen in dieser Geschichte eine sehr große Rolle. Man kann sich so gut in die Charaktere hineinversetzten, dass man Buchstäblich mit ihnen leidet und fühlt.
    Die Protagonisten Chad und Jane sind sehr authentisch und sympathisch beschrieben. Ihre Charakterstärken liegen bei beiden auf hohem Level. Jeder für sich sehr Selbstbewusst und absolut glaubwürdig. Das es das Schicksal mit den Beiden nicht gut meint, wird schnell klar.
    Jedoch haben beide ihre Art, sich mit dem Schicksal zu arrangieren. Jeder kämpft auf seine Weise für das Gute in ihrem Leben. Aber ist dieser Kampf erfolgreich? Gelingt es den beiden, sich gemeinsam durch zu kämpfen? Oder werden sie scheitern? Gibt es eine reale Chance begangene Fehler zu bereinigen? Gibt es ein Happy End für die beiden?
    Dies ist eine Geschichte die man unbedingt gelesen haben sollte. Daher auch eine absolute Kaufempfehlung.
    Ein großes Dankeschön an die Autorin, für dieses kostenlose Rezensionsexemplar. Dies hat ich aber in keinster Weise in meiner Beurteilung beeinflusst.
  7. Cover des Buches Wut kommt selten allein (ISBN: 9788868392949)
    Ralph Neubauer

    Wut kommt selten allein

     (23)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Wild und schroff ging es vom Weg aus steil bergab. Der Blick schraubte sich gleich dem Verlauf des Weges am Porphyrfelsen entlang und wurde mit der Aussicht auf eine Landschaft belohnt, die die besten Maler der Romantik nicht besser hätten komponieren können...“


    Commisssario Fabio Fameo hat sich mit seiner Frau in Südtirol den Ansitz Esser gekauft,

    ein denkmalgeschütztes Gebäude. Nun ringt er um die Finanzierung der geforderten Fenster. Dann aber wird er ins Dorf Tirol an die Falknerpromenade gerufen. Dort wurde ein Toter gefunden.

    Sein Freund Carabiniere Tommaso Caruso dagegen hat es wahrscheinlich mit einem Unfall zu tun. Die 65jährige Maria Steiniger war vom Jägersteig gestürzt. Tommaso ist skeptisch. Was hatte die Frau auf der extrem steilen und schmalen Stelle gesucht? Er findet geschickt eine Möglichkeit, dass die Leiche gerichtsmedizinisch untersucht wird.

    Und dann gibt es ein drittes Problem. Bienenzüchtern wurden vermehrt ihre Völker gestohlen.

    Der Autor hat einen fesselnden und abwechslungsreichen Krimi geschrieben. Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen.

    Wie das Eingangszitat zeigt, wird die Landschaft mit schönen und aussagekräftigen Metaphern beschrieben. Auch historische Fakten sind geschickt in der Handlung integriert, so die Geschichte des Dorfes Tirol.

    Die beiden Kriminalfälle dagegen erweisen sich als schwierig. Nicht nur, dass der Tote auf sehr ungewöhnliche Art ums Leben kam, es fehlt sowohl Motiv als auch mögliche Täter. Er war mit drei Freunden zum Urlaub im Ort. Die kommen auf Grund der Todesart nicht infrage.

    Bei Maria Steinegger fällt zwar der Verdacht auf ihren Mann Naz Nußbaum, doch der hat ein Alibi.

    Neben der Mordermittlung werde ich als Leser mit dem Kulturleben vertraut gemacht. Zenz Nußbaum ist als Regisseur zurück in seine Heimat gekommen. Er will mit dem hiesigen Laientheater neue Wege gehen und macht sich dabei nicht nur Freunde. Das liegt allerdings auch an seinem Charakter. Empathie kennt er nicht. Es zählt, was er will. Wer stört, wird abserviert. Doch Hermann hat richtig erkannt:


    „...Schauspieler sind alle irgendwie wie Kinder. Sie wechseln ihre Gefühle schnell. Was eben noch schrecklich war, ist im nächsten Moment vergessen...“


    Ab und an gestattet mir der Autor Einblicke in Fabios Familienleben. Mir gefällt die Begeisterung seines kleinen Sohnes für Bücher.

    Als sich Fabio mit einem befreundeten Kommissar in Düsseldorf kurzschließt, nimmt die Ermittlung eine unerwartete Wendung.

    Eine Danksagung eine kleine Literaturliste und Erläuterungen ergänzen das Buch.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks