Bücher mit dem Tag "poltergeist"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "poltergeist" gekennzeichnet haben.

46 Bücher

  1. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (ISBN: 9783570403099)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

     (919)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Kinder als Agenten im Kampf gegen Geister – eine außergewöhnliche Idee, die Jonathan Stroud souverän umsetzt. Glücklicherweise ist das Ganze weit genug weg, da die Kinder eigentlich zu bedauern sind. Davon abgesehen, passiert eine Menge, man fiebert mit und entspannt sich trotzdem. Empfehlenswert für alle, die unkomplizierten Spaß mögen.

    Die fehlenden zwei Sterne aufgrund der Bedenken gegen Kinderarbeit.

  2. Cover des Buches Black Forest High (ISBN: 9783492705219)
    Nina MacKay

    Black Forest High

     (109)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Seven lebt unfreiwillig bei ihrer Tante. Denn ihre Mutter sitzt im Gefängnis und ihre Schwester ist tot. Selbst ihre Tante ist nicht wirklich zufrieden mit der Situation. Sie trifft sich nicht mehr mit Männern, arbeitet viel und schläft dann auf der Couch ein. Seven hat ein Geheimnis, denn ihr bester Freund Remi, ist ein Geist. Deshalb entschließt sie sich dazu, auf die Black Forest High zu gehen.

    Dieses Buch war das erste, das ich von der Autorin gelesen habe. Und ich war so fasziniert von diesem Band, dass ich diesen in kurzer Zeit gelesen habe. Ich war von der ersten Seite an in dieser Geschichte gefesselt. Außerdem habe ich Seven und ihre Gabe wahnsinnig gerne begleitet. 

    Ich war alleine schon von der Idee begeistert, auf die muss man erst einmal kommen. Ich liebe Geschichten über Geister und alles was dazu gehört und die Umsetzung ist der Autorin sehr gut gelungen. Die Geister und die Schule sind eine tolle Idee, gerade die mit den Türen hat mich fasziniert. Nach und nach wird die Geschichte immer spannender und somit fliegt man nur durch die Seiten. Auch am Ende dieses Bandes gibt es einen Cliffhanger, der mich ganz neugierig auf die weiteren Bände der Reihe macht.

    Seven fand ich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Aber das hat sich mit jeder Seite die ich gelesen habe, mehr gelegt. Seven ist zu Beginn noch sehr in sich gekehrt, aber sie macht während der Geschichte eine große Entwicklung durch. Sie fängt an sich selbst zu glauben und kämpft für ihre Freunde. Sie hat ein großes Herz und würde alles für sie tun. 

    Besonders gut gefallen hat mir die Kombination von Seven und Remi. Die beiden gehen durch dick und dünn und würden alles für einander tun. Sie gehören einfach zusammen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn die beiden eines Tages getrennt sein sollten.

    Den Schreibstil von Nina MacKay finde ich super spannend. Sie schafft immer wieder neue Ideen, auf die man erst einmal kommen muss. Nina MacKay hat die jugendliche Sprache auch in diese Geschichte mit eingebaut, was mir auch gut gefallen hat. Außerdem schreibt sie voller Spannung und fesselt den Leser somit an die Seiten. 

    ,,Black Forest High‘‘ ist eine Geschichte voller Geister und magischen Wesen. Ich fand es unfassbar spannend, in diese Welt abtauchen zu können. Die Autorin hat es geschafft, die Orte so bildhaft darzustellen, sodass ich sie direkt vor meinen Augen hatte. Außerdem finde ich die Geschichte lebhaft und hatte das Gefühl, ich würde direkt in der Geschichte sein und an der Seite von Remi und Seven kämpfen. Ich kann euch die Geschichte empfehlen. Sie ist nicht nur für Jugendliche, sondern auch für ältere Leser gedacht. ,,Black Forest High‘‘ hat mich komplett überzeugt und ich bin ganz gespannt auf die weiteren Bände!

  3. Cover des Buches Kill Creek (ISBN: 9783453320253)
    Scott Thomas

    Kill Creek

     (90)
    Aktuelle Rezension von: _BooksLove_

    𝐈𝐧𝐡𝐚𝐥𝐭

    Vier erfolgreiche Horrorautoren werden von Wainwright zu einem Interview eingeladen. Wainwright betreibt erfolgreich ein Online-Magazin ; Horror ! Welche Kulisse würde sich da am besten eignen? Natürlich das alte Haus der Finch-Schwestern. Düstere Legenden & böse Gerüchte werden über das Haus erzählt .. Keiner der Teilnehmer ahnt auch nur das geringste , was für ein Schicksal sie erwartet ......

    𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠 Wow !!! Endlich hab ich dieses Buch vom SuB befreit ! Es war mega gut ! Mit seinen 543 Seiten ist es kein dünnes Buch aber es lohnt sich ! Die Spannung steigt stetig & der Schreibstil ist so fesselnd & lebendig geschrieben das ich von der ersten Seite an gefangen war ! Die Protagonisten sind alle toll ausgearbeitet & zwei davon sind besonders cool 😉Der Gruselfaktor ist hoch & hat mich umgehauen ! Das Ende hat mich fertig gemacht , sodass ich es erstmal sacken lassen musste 😂 Was mir bei diesem Buch die ganze Zeit im Kopf durchging war ,  das es ein mega Film wäre ! Genau das richtige für mich 😂 Für alle die auf Grusel stehen ist dieses Buch ein Must-Have ! Von mir bekommt es eine klare Leseempfehlung

  4. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Raunende Maske (ISBN: 9783570403624)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Raunende Maske

     (363)
    Aktuelle Rezension von: New_York_25

    Inhalt:

    London wird nun schon seit rund 50 Jahren von einer Geisterepedemie geplakt. Überall in England arbeiten Kinder und Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten bei Agenturen zu Bekämpfung der Geister. Eine davon ist Lookwood & Co: bestehend aus Namensgeber Antony Lookwood, Bücherwurm George Cubbins und der hochsensiblen Lucy Carleyl sind die drei mal wieder auf Geisterjagdt. Diesmal führt sie ein Auftrag in ein Einkaufszentrum mit dunkler Vergangenheit.....

    Meinung:

    Tja, was soll ich sagen? Auch der dritte Teil der Saga hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Jonathan Strout ust sehr locker und ironisch und macht es leicht in die Handlung einzutauchen. Die Handlung ist nachvollziehbar und schlüssig. Es hat mich auch gefraut die Mitarbeiter der anderen Agenturen kennen zu lernen, und der Schädel war natürlich auch wieder mit von der Partie. Mal wieder ein absolut gelungenes Buch!

    Fazit:

    Klare Empfelung!


  5. Cover des Buches Kurzgeschichten aus Hogwarts - Macht, Politik und nervtötende Poltergeister (ISBN: 9781781106457)
    Joanne K. Rowling

    Kurzgeschichten aus Hogwarts - Macht, Politik und nervtötende Poltergeister

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Samaire
    In diesem Band geht es also um Politik, Macht und einige Minister und Lehrer und Ihr Weg zu eben jener Macht.

    Ja, schon der von mir zuerst gelesene Band "Heldentum, Härtefälle und hanebüchene Hobbys" war durchaus kurzweilig zu lesen, doch ich muss auch hier wieder sagen: Wenn ich das Buch nicht umsonst erhalten hätte, würde ich mich ärgern. Generell schafft man alle Geschichten in unter einer Stunde zu lesen. Man muss durchaus das ein ums andere Mal schmunzeln, aber man braucht das Ganze einfach so gar nicht. Vielmehr bleibt der Beigeschmack, dass man mit der ganzen Harry Potter Welt einfach noch ein bisschen Geld verdienen möchte.
  6. Cover des Buches Ein ganz besonderer Weihnachtswunsch (ISBN: 9783956495984)
    Julia Williams

    Ein ganz besonderer Weihnachtswunsch

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Angela2011

    November - Weihnachtliche Bücherzeit ... 

    Nach dem lesen des Klappentextes, habe ich mich sehr auf einen winterlichen Roman gefreut, aber bei diesem Buch muss ich sagen, das der Klappentext den Leser in die Irre führt. Ich habe eine rührende Geschichte erwartet, bei dem sich ein kleiner Junge nichts sehnlicher wünscht, als seine Mama wieder zurück zu bekommen. Ein Weihnachtswunder? -  keineswegs. Darum kann ich nur jedem empfehlen, der wie ich gerne weihnachtliche, romantische und rührende Geschichten liest, den Klappentext am besten nicht zu lesen. Aber, ich kann auch nicht ohne ;-)


    Als Livvy erfährt, dass ihr Mann eine Affäre hat, geschieht ein Unfall und sie stirbt dabei. Sie hinterlässt ihren Mann Adam und ihren gemeinsamen Sohn Joe der das Asperger-Syndrom hat, und beide müssen nun damit zurecht kommen. Aber nicht nur die beiden, denn Livvy geistert plötzlich in der "Zwischenwelt" als Geist herum, und versucht alles, um die Beziehung zwischen ihrem Mann und seiner neuen Freundin Emily, das Leben zur Hölle zu machen... 

    Livvy ist ein sehr anstrengender Charakter, mit dem ich nicht wirklich warm werden konnte. Meiner Meinung nach ist sie teilweise sehr oberflächig, egoistisch, stur und nervig. Sie ging mir zwischenzeitlich so auf die Nerven, weil ihre "Aktionen" teilweise echt Makaber waren. Dies hat meiner Meinung nach nichts in einer Weihnachtsgeschichte zu suchen, auch wenn ich natürlich Verständnis für ihre Situation hatte. Irgendwie konnte ich nicht wirklich mit ihr mitfühlen, weil sie gerade zu egoistisch und anstrengend war.

    Auch wenn es am Anfang für ihn schwierig war, lernte Adam loszulassen, und sich auf seinen Neubeginn mit seiner Freundin Emily zu konzentrieren. Er tat mir leid, denn man merkte, das er es nicht wirklich einfach mit Lizzy hatte, und in seiner Ehe mit ihr, war er einfach nicht mehr glücklich, obwohl er Geduld bewiesen hatte. 

    Emily hat genau wie Adam einen toller Charakter. Egal was passiert, und wie sehr sie auch leidet, sie hält durch. 

    Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Livvy und Adam erzählt. 

    In der Mitte bis zum Ende wird es ein bisschen langatmig, aber okay, damit konnte ich leben.

    Um die Hintergründe zu verstehen, wurden in diesem Roman Zeitsprünge eingebaut. Diese verwirrten mich am Anfang ein wenig, aber es war in Ordnung.

    Auch wenn das Ende einen guten Abschluss der Geschichte gefunden hat, die Geschichte auch zur Weihnachtszeit spielt, konnte dennoch bei mir keine Weihnachtsvorfreude aufkommen, denn dazu fehlte das gewisse Flair...

  7. Cover des Buches Der Besucher (ISBN: 9783404167678)
    Sarah Waters

    Der Besucher

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Viel Spannund und gut zu lesen
  8. Cover des Buches Carrie (ISBN: 9783404180066)
    Stephen King

    Carrie

     (1.459)
    Aktuelle Rezension von: jensendlesstbr

    Kings Debütroman hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere, wie typisch, detailliert und einzigartig beschrieben, plus  extrem starke, nachvollziehbare Charakterentwicklungen. Was King bei mir immer schafft ist, dass ich für Personen, in diesem Fall Carrie's Mitmenschen, richtigen Hass empfinde. Wer das Buch gelesen hat, weiß was ich meine. 

    Ich kann es für King Fans empfehlen, aber auch für die, die noch nie ein Buch von King gelesen haben. Mit knapp 300 Seiten ist es eins seiner dünneren Bücher und man bekommt ein Gefühl für seinen besonderen Schreibstil. 

  9. Cover des Buches Blind (ISBN: 9783453565128)
    Joe Hill

    Blind

     (222)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Die Ausgangssituation klingt eigentlich ganz gut: Alternder Rockstar ersteigert einen Geist und wird diesen nicht mehr los. Trotzdem gestalteten sich die ersten 150 Seiten recht zäh für mich. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es lag. Da waren anfangs einfach noch kein Pep und kein Tempo drin. Klar, man muss erst mal die Charaktere und die Situation kennenlernen. Trotzdem war der Start in „Blind“ noch ziemlich zahm.

    Spätestens, als Jude und seine Freundin Georgia zu ihrem Road Trip aufbrechen, um den Geist loszuwerden, ist aber endlich Leben in der Bude. Und dann so richtig! Die Gefahr ist allgegenwärtig und die beiden Ziele des rachsüchtigen Geistes müssen mehr als einmal dem Tod ins Auge blicken. Zudem kommen weitere übernatürliche Elemente wie zum Beispiel ein Ouija-Brett zum Einsatz, was für zusätzlichen Lesespaß sorgt. Und so entwickelt sich der Horrorroman mit Startschwierigkeiten doch noch zum Pageturner. Vielleicht fehlt es hier und da noch ein bisschen zum ganz großen Wurf, aber insgesamt hat mich „Blind“ gut unterhalten.

    Wie der Verlag auf den deutschen Titel „Blind“ kommt, kann ich mir aber absolut nicht erklären. Der Originaltitel lautet „Heart-Shaped Box“ und diese herzförmige Schachtel hat auch ihren nicht ganz unwichtigen Auftritt im Roman. Der schlecht gewählte, weil total unpassende deutsche Titel ist jetzt kein Grund für einen Punktabzug, sorgt bei mir aber für dezente Verständnislosigkeit.

  10. Cover des Buches Darkest Powers: Höllenglanz (ISBN: 9783426507827)
    Kelley Armstrong

    Darkest Powers: Höllenglanz

     (212)
    Aktuelle Rezension von: -Danni-
    Ein höllischer Totentanz ...

    Chloe ist fünfzehn, eine Nekromantin und auf der Flucht - gemeinsam mit dem Magier Simon und dem Werwolf Derek. Sie sind alle Teil eines fehlgeschlagenen Experiments, und ihre Kräfte drohen außer Kontrolle zu geraten. Dadurch sind sie nicht nur eine Gefahr für sich selbst, sondern auch für ihre Schöpfer. Diese verfolgen einen gefährlichen Plan, aber Chloe, Derek und Simon wollen sich nicht kampflos ihrem Schicksal ergeben. Am Ende kann nur eine Halbdämonin helfen, die Chloe aus ihrem magischen Gefängnis befreit. Dass dadurch ein Portal in die Dämonenwelt geöffnet wird, bemerkt Chloe zu spät. 

    Der dritte Band der Darkes Powers Trilogie strahlt wieder mit einem wunderschönen geheimnisvollen Cover. Das Buch umfasst an die 400 Seiten und ist in einem schön flüssigen Schreibstil geschrieben.

    Wow, diesen Teil fand ich nochmal dreifach so spannend und fesselnd, als die beiden vorherigen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es fast in einem Stück durchgelesen. Es passierte ständig was neues, unerwartetes, so dass die Spannung durchweg vorhanden war. In diesem Teil entwickelt sich auch eine kleine schöne Liebesgeschichte, die das ganze für mich noch fesselnder gemacht hat. Für mich gab es in diesem Buch tausende an Überraschungen, böse sowie gute. Irgendwann wusste ich nicht mehr wem ich trauen kann und wem nicht. Ich lag des öfteren völlig falsch. In diesem Buch ist wirklich nichts wie es scheint. Die Protagonisten Chloe, Simon und Derek sind mir nach wie vor sehr sympathisch. Durch die drei lebt das Buch. Ich finde die drei haben auch eine ganz schöne Wandlung im laufe der Reihe durchgemacht. Selbst Tori, die ich am Anfang der Reihe nicht so mochte, ist mir dann doch noch irgendwie ans Herz gewachsen. Das Ende des Buches war einerseits wirklich gut, andererseits hätte es auch irgendwie ein bisschen mehr sein können. Es sind, für mich zumindest, noch einige Fragen offen geblieben.

    Für diesen krönenden Abschluss einer fabelhaften Trilogie gebe ich 5 Sterne. Ich gebe eine klare Leseempfehlung für die ganze Reihe. Gänsehaut garantiert. Ich bin traurig, dass es nun vorbei ist.
  11. Cover des Buches Vampir im Schottenrock (ISBN: 9783802581762)
    Katie MacAlister

    Vampir im Schottenrock

     (308)
    Aktuelle Rezension von: Casri
    Im vierten Band hat Samantha, Sam, die Hauptrolle. Sie gründet eine Detektei, wo sie gleich von dem Vampir Paen aufgesucht wird und für den sie einen Gegenstand suchen soll.

    Sam ist eine Halbelfe mit Sonnenaffinität. Sie ist schräg drauf und ihre Kommentare bringen einen dauernd zum lachen. Paen ist das genaue Gegenteil von Sam. Er ist ein Dunkler, ziemlich düster drauf und wie all die anderen Typen, megascharf.

    Die Suche nach Paens Gegenstand verläuft abenteuerlich und spannend. Besonders da ein weitere Klient auf der gleichen Suche ist.

    Ich war sehr überrascht, dass ca. die ersten 140 Seiten sehr witzig und spannend waren. Meine Freude, dass die Geschichte endlich besser wird, war sehr groß. Aber danach wurde die Enttäuschung umso größer. Die schnulzigen und schmuddeligen Liebesszenen haben nur noch Gänsehaut und Zähneknirschen verursacht. Ich weiß auch gar nicht mehr, wie oft Sam von „Liebe machen“ gesprochen hat. 100x waren es sicherlich! Die Art wie Sam und Paen miteinander gesprochen und rumgemacht haben, haben bei mir beinahe den Würgereiz ausgelöst. Die vorherigen beiden Bücher waren ja schon mies, aber dieses Buch hat es getoppt.

    Das war für mich das letzte Buch von der Autorin. Sie benutzt die gleichen Elemente in jedem ihrer Bücher und gibt den Charakteren einfach nur neue Namen. Sie lutscht ihre eigenen Geschichten extrem aus und die Reihe geht anscheinend immer noch weiter – einfach nur schrecklich...
  12. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1) (ISBN: 9783551320117)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)

     (18.997)
    Aktuelle Rezension von: young_introvert_life

    Ich denke ich muss nicht viel zur Handlung sagen, da Harry Potter jedem ein Begriff sein sollte. 

    Ich kannte die Filme aus meiner Kindheit und habe damals, als die neuen Buchcover zum 20 jährigen Jubiläum rauskamen entschieden, endlich auch die Bücher in Angriff zu nehmen. 

    Wir begleiten Harry durch sein erstes Jahr in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei. Anfangs noch übergewältigt von der Erkenntnis dass er ein Zauberer ist, begibt sich Harry schon bald in wohl sein spannendstes Abenteuer, gemeinsam mit seinen Freunden Ron Weasley und Hermine Granger. Dort angekommen lernen sie nicht nur andere Zauberer kennen und lernen fleißig, nein, auch müssen sie feststellen dass in dieser Welt wohl auch so manche Gefahren lauern können. 

    ----------

    Fazit :

    Gerade beim ersten Band merkt man, dass dieses Buch eher auf jüngere Leser zugeschnitten wurde. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, keine komplizierten Wörter, keine unverständlichen, ewiglange Satzbauten. Anfänglich fiel es mir eben wegen diesem sehr einfach gehaltenem Schreibstil schwer dran zu bleiben und mich auf die Geschichte zu konzentrieren. 

    Die Welt der Zauberer: die Winkelgasse, Hogwarts usw wurden sehr liebevoll ausgearbeitet und beschrieben, man hatte schnell ein Bild vor dem inneren Auge. Auch die Charaktere waren vielschichtig und handelten mehr oder weniger ihrem Alter entsprechend. 

    Harry Potter und der Stein der Weisen ist ein Gut gelungener Einstieg in die Welt der Zauberer, egal ob für jung oder alt, und empfiehlt sich gerade für die kühlere Jahreszeit, wie ich finde. Das Rad wurde nicht neu erfunden : es gibt unzählige Bücher und Filme mit Hexen/Zauberer, Internatleben, ebenso ist die Sache mit dem Auserwählten und dem Feind nichts neues. Dennoch finde ich ist die Geschichte so wie sie ist einzigartig und es wert gelesen zu werden. 

  13. Cover des Buches Nevermore (ISBN: 9783785573891)
    Kelly Creagh

    Nevermore

     (125)
    Aktuelle Rezension von: bandmaedchen
    Cover
    Lustigerweise konnte mich das Cover nie besonders überzeugen, weshalb ich in der Bibliothek sicher 10mal daran vorbeigelaufen bin, bis ich es mal in die Hand genommen habe.
    Auch dann habe ich es ein paarmal wieder zurückgestellt, bis es mich vor einer Woche dann doch neugierig gemacht hat - zum Glück!

    Charaktere
    Isobel und Varen (ich liebe diesen Namen übrigens sehr) - sie könnten nicht verschiedener sein. Isobel ist Cheerleaderin, beliebt, ist mit Quarterback Brad zusammen - kurzum, sie würde nie mit Varen Zeit verbringen, der sich immer schwarz anzieht, seine Augen schminkt, ständig sein kleines Notizbuch dabei hat und nur mit den Goths der Schule abhängt. So klischiert das klingen mag, die Charaktere sind für mich ein Grund, weshalb mir das Buch so gut gefallen hat.
    Anfangs sind sich die zwei auch zuwider, und ich habe mehr als die Hälfte des Buches gebraucht, bis ich mir sicher war, dass die zwei doch noch zusammenfinden.
    Varen ist für mich bis zum Ende des Buches ein Mysterium, man erfährt zwar mit der Zeit was in seinem Kopf vorgeht, aber es wird nie alles erklärt, Isobel bzw der Leser steht bis ziemlich am Ende des Buches eher ratlos da.
    Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet, die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen dabei so oft, ich musste mich oft wirklich zusammenreissen nicht laut rauszuschreien, so mitgefühlt habe ich.

    * kurzer Fangirl-EInschub für Varen * SPOILER, einfach überspringen
    Ich weiss wirklich nicht, wieso ich so auf Varen anspringe haha, Emos sind nicht so mein Ding. Aber ich glaube ich habe mir einfach so ein wenig meine eigene Vorstellung von ihm zusammengebastelt (nicht so wie auf den englischen Covers!). Die Tatsache, dass er schwarze Haare,  ein Lippenpiercing, grüne Augen, Ketten an seiner Hose und ein Notizbuch, in das er zeichnet und schreibt, hat, ist für mich einfach 120% haha.
    Ausserdem ist sein Name einfach geil, sind wir mal ehrlich, ich meine Varen zergeht doch auf der Zunge wie Karamell, oder?! Und die Tatsache, dass er nicht so einfach zu knacken ist, bzw nicht der typische Bad Boy, der dann plötzlich Gefühle entwickelt ist, ist umso besser. Man merkt von Anfang an, dass er mit einem Fuss nicht mehr in dieser Welt ist - unglaublich gut geschrieben.

    * SPOILER und Fangirl-Moment Ende *

    Story
    Anfangs getarnt als eine typische "Highschool-Teenie-Drama-Lovestory" entpuppt sich diese Geschichte als ein Fantasy-Drama der Extraklasse, die mich, nebenbei erwähnt, dazu gebracht hat Poe zu lesen! Dadurch, dass man nur Isobels Seite der Geschehnisse lesen kann, bleibt man bis zum Ende eher im Dunkeln, was all die düsteren Geheimnisse um Varen angeht. Wie Edgar Allan Poe in diese Geschichte eingearbeitet wurde, finde ich einzigartig und genial! Ein weiterer Punkt, der dieses Buch zu einem meiner absoluten Lieblinge macht. Es ist zwar ein Teenie-Buch, macht dabei aber keinesfalls eine kindische Falle, im Gegenteil, die Story, das Zusammenknüpfen von Fantasie und Wirklichkeit, der Einbezug von Poes mysteriösem Tod - all dies macht dieses Buch einzigartig und absolut lesenswert!

    * SPOILER *
    Ich glaube ich muss nicht erklären, dass der Cliffhanger am Ende mich komplett zerstört hat - vor allem weil ich dachte, es gibt nur einen Band! Leider gibt es die Folgebände nur auf Englisch (kein Hindernis), mit Covers, die mir noch weniger gefallen hahahaaha, aber naja, das hält mich nicht davon ab zu erfahren, wie es um Varen und Isobel weitergeht!


    Fazit
    Eine absolute Leseempfehlung, eine romantische, mystische, geheimnisvolle und durchdachte Geschichte, die soviel mehr zu bieten hat, als die Teenie-Story, als die sie anfangs erscheint.
    P.S. Falls es euch interessiert, lest Poe vorher - ich bin mir sicher, einem fallen beim Lesen einige Details auf, die mir nicht aufgefallen sind.
  14. Cover des Buches M.J. Holliday: Geisterjägerin - Gespenster küsst man nicht (ISBN: 9783802582790)
    Victoria Laurie

    M.J. Holliday: Geisterjägerin - Gespenster küsst man nicht

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Vergnüglicher Geisterkrimi. MJ Holliday muss in diesem zweiten Band den Geist eines Serienkillers aus einem Internat vertreiben. Dabei hatte sie auch einige kriminalistische Ermittlungen zu leisten. Die Handlung plätschert meist vor sich hin, gelegentlich unterbrochen von spaßigen Bonmots des Papageien. Am Ende wurde es dann aber doch noch spannend. Der Plot ist gut, teilweise vorhersehbar, teils dann doch unerwartet.

    Die Original Reihe Ghost Hunter hat zehn Teile, wovon leider nur die ersten beiden übersetzt wurden. Eigentlich schade, aber ich verstehe, weshalb. Die Reihe hat einfach nicht genug Biss. Die Witzchen sind flach und es gibt auch keinen Tiefgang bei den Charakteren. Dennoch hat mir dieser Band besser gefallen als der erste.

    Fazit: Netter Wohlfühl-Krimi mit jeder Menge paranormalen Aktivitäten. Gute 3 Sterne 

  15. Cover des Buches Nicht schon wieder ein Vampir! (ISBN: 9783802582844)
    Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Fenja1987
    Garnet Lacey könnte eigentlich ganz zufrieden sein mit ihrem Leben, gebe es da nicht dieses Problem. Sie ist eine Hexe, nun sie persönlich stört das nicht, doch der Vatikan hat es seit jeher auf die Fahnen geschrieben das Übersinnliche zu vernichten. Nachdem die Jäger ihren Hexenzirkel vernichtet haben ist sie auf der Flucht und strandet letztendlich in einem kleinen Ort, in dem sie in einem Laden für Magierbedarf arbeitet. Wer würde schließlich auf die Idee kommen, dass eine echte Hexe genau da arbeiten könnte? Dummerweise hat die Göttin Lillith seit dem Angriff, von Garnet Besitz ergriffen und das alles andere als angenehm. Eines Tages begegnet Garnet dem Vampir Sebastian, der durch sein ungewöhnliche Hobby, ebenfalls den Vatikan auf den Plan ruft. Und wäre das alles nicht schon anstrengend genug taucht auch noch Garnets Ex-Freund und Vampir wieder auf.

    Die Geschichte von Garnet, Lillith Sebastian und Parrish hat mich wirklich gut unterhalten. Mit viel Selbstironie beschreibt Garnet ihr chaotisches Leben. Angefangen vom Angriff der Vatikanagenten, Garnets Interaktion mit "Lillith" ihrer eigenen inneren Göttin über dem Hin und her zwischen Sebastian und Parrish. Alles wirklich amüsant. Sebastian natürlich äußerst attraktiv hat aber stellenweiße auch was vom Typ verschrobener Wissenschaftler. So ganz konnte ich ihn noch nicht einordnen. Hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen. Die Nebencharaktere haben mir auch ganz gut gefallen. Allen voran Mátyás der Sohn von Sebastian, der alle Jahre wieder seine nicht ganz tote Mutter ausgräbt. Aber auch Garnets Menschliche Freunde, wie William, der im gleichen Laden arbeitet wie Garnet oder Ivy, die im Café neben dem Zauberladen arbeitet sind wirklich liebenswert. Die Handlung ist jetzt nicht wirklich tiefgründig, dennoch sehr amüsant und kurzweilig mit so mancher unerwarteter Wendung.

    Fazit: Ein wirklich netter Auftakt der Reihe um die Hexe Garnet Lacey, Vampiren und Göttern. Wer eine fantastische Lektüre für einen verregneten Lesenachmittag sucht oder einfach so für Zwischendurch, wird hier fündig. Mir hat es durchaus Spass gemacht. 4 von 5 Punkten von mir!

    Reihenfolge der Bücher:
    1. Nicht schon wieder ein Vampir!
    2. Beiß noch einmal mit Gefühl
    3. Vampir sein ist alles
    4. Biss in alle Ewigkeit
  16. Cover des Buches Spuk in Hill House (ISBN: 9783257226058)
    Shirley Jackson

    Spuk in Hill House

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Inibini

    {Rezensionsexemplar}

    Zunächst einmal ❤️-lichsten Dank an den Festa-Verlag für das Rezensionsexemplar! Ich habe mich sehr gefreut, das Buch lesen zu dürfen 🥰 Nur leider war 'Spuk in Hill House' so gar nicht meins ☹️

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Da dieser Horrorroman (und auch die dazugehörige Serie) von vielen so gehypt wurde, bin ich auch mit einer entsprechenden Erwartungshaltung an die Story herangegegangen. Ich habe Grusel, Horror und tolle Charaktere erwartet. Leider wurde ich enttäuscht :(

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Schon nach den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass mir der Schreibstil so gar nicht zusagt. Ich wusste zwar, dass das Buch schon etwas älter ist, aber der Schreibstil in Verbindung mit den Charakteren haben mich einfach nur an alte Lektüren aus dem Deutschunterricht erinnert 🤔

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Die Charaktere waren SO seltsam 😂 Die Dialoge, Gedanken und Handlungen haben so oft für mich einfach keinen Sinn ergeben. Es war alles so verworren, dass ich irgendwann nicht mehr durchgestiegen bin. Ich konnte so auch keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen, da sie einfach nur anstrengend und viel zu übertrieben waren 😅

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Auch die gruselige Atmosphäre und die Spannung konnten mich leider gar nicht packen. Das Buch soll zwar auch eher unterschwelligen Grusel auf psychologischer Ebene bieten, aber mir ging es viel zu wenig um das Haus an sich und die Hintergründe des Ganzen. Das Ende war total unspektakulär und hat mich sehr enttäuscht. Wäre es kein Reziexemplar gewesen, hätte ich es wahrscheinlich auch eher abgebrochen. Verpasst hätte ich nichts 🤷🏼‍♀️

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Insgesamt also ein Horrorroman, der leider absolut nicht meins war :( Ich hatte so hohe Erwartungen, aber leider haben mir weder die Charaktere oder der Schreibstil noch die Handlung an sich zugesagt. Die Story konnte mich nicht fesselnd und war meiner Meinung nach nicht gruselig oder spannend. Ich habe so viel mehr erwartet.

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Deswegen kann ich leider nur 1/5 Thrillersternchen vergeben 🙄 Ich hoffe nun, dass mich die Serie überzeugen kann. 

  17. Cover des Buches Die Buchhandlung (ISBN: 9783518470213)
    Penelope Fitzgerald

    Die Buchhandlung

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Forti

    Ganz anders als erwartet. Eine Buchhändlerin, die auf viele Widerstände stößt. Ein Örtchen mit eigenartigen Einwohnern, die sich nicht über einen Poltergeist wundern. Auch sonst viele Sonderbarkeiten, Missgunst, Ungeklärtes. 

    Eine kurze Lektüre, die einen nicht unberührt läßt. 

  18. Cover des Buches Rachepfad (ISBN: 9783641174941)
    Dean Koontz

    Rachepfad

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Diese Kurzgeschichte aus dem "Odd Thomas" Universum spielt ein paar Jahre vor dem ersten Buch. In dieser Geschichte sind Odd und Stormy gerade 16 Jahre alt und wollen eigentlich auf den Jahrmarkt, nur wird dieser Plan von einem Geist mit einem Beil im Hals durchquert. Odd und Stormy folgen ihm und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
    Was ich sehr schön fand, dass hier die Situation auf dem Jahrmarkt, wo Odd die Zigeunermumie nach der Zukunft fragt und die ihm voraussagt das er und Stormy für immer zusammen sein werden, aufgegriffen wird. Denn genau das wird auch im ersten Buch erwähnt.
    Ansonsten war die Geschichte in Ordnung, obwohl mir etwas an Spannung fehlte, was wahrscheinlich der Kürze der Geschichte geschuldet ist.
  19. Cover des Buches Der Leuchtturm auf den Hummerklippen (ISBN: 9783551552662)
    James Krüss

    Der Leuchtturm auf den Hummerklippen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Nach diesem Motto erzählen sich die Figuren Märchen und Gedichte. Der Leuchtturmwärter Johann, seine Freundin Tante Julie, der Poltergeist Hans im Netz, die Möwe Alexandra und der Wassermann Markus Marre – alle haben wundersames, märchenhaftes und auch lehrreiches zu erzählen. Dabei vergisst man schon mal sich vor einem Gewitter zu fürchten, einen gemeinen Plan durchzuführen, sich seiner Erschöpfung hinzugeben oder es regnen zu lassen. So kann Tante Julie unversehrt die Hummerklippen erreichen.

    Wunderschöne Märchen verpackt in eine interessante Rahmengeschichte, die in mir das Heimweh nach dem Norden weckt. Die Geschichten sind mal rührend (Ommo und Gesine), mal lustig (Der Poltergeist von Helgoland) und mal einfach nur schön (Der Kuchenbäcker Martin). Zeitgeschichte ist sowohl Hintergrund der Rahmengeschichte (Tante Julie flieht nach dem Bombenangriff auf ihr Heimatdorf) als auch Thema der Märchen (Krieg auf Pappamannakaska), doch sie ist kindgerecht aufbereitet, sodass sie keine Alpträume verursachen kann.

    Ein Buch, das man eigentlich an einem Regentag lesen muss, bei einer Tasse Tee und dem Seufzen des Windes vorm Fenster. Ich liebe die Hummerklippen und werde mir auch den Rest holen. Ich will viel mehr James Krüss lesen! Solange ich nicht im Norden leben kann, muss ich mir meine Heimat in der Phantasie aufbauen und mit Krüss kann man nichts falsch machen. Ein großartiger Erzähler!

  20. Cover des Buches Seelenlos - Fluch der Rauhnächte (ISBN: 9783522504676)
    Janine Wilk

    Seelenlos - Fluch der Rauhnächte

     (65)
    Aktuelle Rezension von: denise7xy
    Erster Satz

    "Ich werde niemals die Nacht der 31. Dezember 2015 vergessen.

    Meinung

    Seit Lucy denken kann sieht sie die Geister auf Greyfrias Graveyard und versucht sie zu ignorieren. Doch plötzlich werden die Besucher angegriffen und Lucy spürt eine unangenehme Präsenz auf dem Friedhof. Unweigerlich muss sie sich ihrer Gabe stellen und Kontakt zur Geisterwelt aufnehmen, denn Böses lauert auf sie.

    Ein personaler Erzähler führt uns durch die Kapitel, welche immer mit einem Zitat oder einem Auszug aus Amelias PSI Tagebuch beginnt. Der Schreibstil der Autoren war angenehm und brachte die Spannung spürbar rüber. Unterstützend dazu war natürlich der Friedhof als Schauplatz mit all seinen Gräbern, Mausoleum und der wahren Hintergrundgeschichte.

    Charaktere

    Die Protagonistin Lucy ist eine normale Teenagerin, die in der Schule als Außenseiterin geltet, ob nun wegen ihrer ungewöhnlichen Augenfarbe oder ihrer besten Freundin Amelia. Allerdings weiß sie sich schlagfertig zu verteidigen und gibt nicht sonderlich viel Wert auf die Meinung anderer.

    Ihre Freundin Amelia ist davon überzeugt eine Expertin auf dem PSI-Gebiet zu sein und sich mit Geistern auszukennen und sie nicht zu fürchten. Schnell war allerdings klar, dass das junge Mädchen alles andere als begeistert war, Geister zu treffen. Mit ihrem Stil und Interessenwurde sie häufig für verrückt gehalten.

    Fazit

    Die Geisterjagd mit den beiden Freundinnen war spannend und unterhaltsam. Allerdings fehlten das gewisse Etwas um mich komplett zu fesseln. 4 Sterne
  21. Cover des Buches Ghostsitter (ISBN: 9783946425786)
    Tommy Krappweis

    Ghostsitter

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung

    Es macht Spaß die Entwicklung der Freundschaft zwischen den Protagonisten zu verfolgen, welche mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet sind. Humorvolle Einschübe lockern die spannenden Szenarien auch hier etwas auf und erzeugten bei mir so manches Lächeln.

    Beim ersten Band war eine meiner Aussagen, dass man hier jegliche Vernunft ausschalten müsse, da hier keinerlei Bezug zur Schule dargestellt wird - das führte sich für mich und meine Mitleser fort, aber in diesem Band sprühten auch diese nur so vor Ideen, wie man dieses Abenteuer bestreiten könne.

    Der Schreibstil ist einfach Spitze und lädt erneut zum verweilen an. Es ist ein einzigartiges Abenteuer, welches hier wieder zwischen den Seiten schlummert und vor allem eines, welches so manche Gänsehaut beschert hat. Mit einem Poltergeist ist nicht zu spaßen und das muss auch Tom erst kennen lernen. 


    Fazit

    Eine gelungene Fortsetzung, welche erneut in den Bann ziehen konnte. 

  22. Cover des Buches Vincent flattert ins Abenteuer (Band 1) (ISBN: 9783743200203)
    Sonja Kaiblinger

    Vincent flattert ins Abenteuer (Band 1)

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Kristin11

    Das Kinderbuch "Vincent flattert ins Glück" von Autorin Sonja Kaiblinger und Grafiker Fréderic Bertrand erzählt die Geschichte von der kleinen Halbgeisterfledermaus Vincent, die auf dem Dachboden eines ganz normalen Geisterhauses lebt. Vincent will unbedingt durch das Geisterportal, doch allein schafft er es nicht gegen die fiese Katze. Dazu gebrauch es eines Freundes und den will sich Vincent nun suchen. 


    Mein Meinung: 

    Das Buch "Vincent flattert ins Glück" ist eine zauberhaft illustrierte Kindergeschichte für Mädchen und Jungen. 

    Die Aufmachung des Buches hat unserem Sohn (6 Jahre) super gut gefallen. Er hat schon einmal durch die Seiten geblättert bevor ich überhaupt mit dem Lesen begonnen habe.

    Die Geschichte ist lässt sich sehr gut lesen. Sie ist teilweise im Fließtext und auch in Sprechblasen verfasst, was es auch für größere Kinder ansprechend macht.


    Mein Fazit.

    Das Geschichte "Vincent flattert ins Glück" ist eine sehr schön illustrierte Suche einer kleinen Geisterfledermaus, die einen Freund sucht. 

    Uns hat das Buch sehr gut gefallen, daher vergeben wir 5 Sterne.

  23. Cover des Buches Vampir sein ist alles (ISBN: 9783802582868)
    Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Fjolamausi
    Meine Meinung 
    Dieses Buch hatte ich schon sooo lange bei mir rumliegen. Und nun bin ich endlich mal dazu gekommen, es auch zu lesen. 
    Zu Beginn fiel es mir ein bisschen schwer, mich wieder in die Story reinzufinden. Schließlich war es schon Ewigkeiten her, dass ich den vorherigen Band gelesen hatte.. 
    Aber mit der Zeit, klappte es ganz gut und ich hatte alles wieder vor Augen. Außerdem war der vorherige Band für die Handlung an sich nicht ganz so wichtig. 
    Am Anfang fehlte mir auf jedenfall der Humor in der Geschichte. Gegen Ende besserte sich das jedoch ein wenig auf, und ich konnte sogar ein bisschen Grinsen. 
    Außerdem tauchte hier Mátyás, der Sohn von Sebastian, sehr oft auf und ich muss sagen, dass ich ihn richtig lieb gewonnen habe. Er war mir eigentlich von Anfang an sympatisch. 
    Auch Sebastian selbst und natürlich Garnet waren mir sehr sympatisch. 
    Das Einzige, was ich beklagen kann, sind die Kapitellängen. Die waren teilweise doch sehr lang, da sie teilweise 30 - 50 Seiten umfassten. Doch das wurde durch die vielen Absätze wieder abgemildert. 
    Letzendlich wurde die Bedeutung der Träume verdeutlicht und wie wichtig es ist, auf seine eigene Kraft zu vertrauen. 

    Fazit
    Ein sehr gelungener Roman, den es sich durchaus zu lesen lohnt. Der Folgeband wird auf jedenfall auf meine Wunschliste wandern, da ich doch erfahren möchte, wie es mit Garnet und Sebastian weiter gehen wird. Auch will ich wissen, was denn Mátyás nun so geplant hat... :D

    http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2012/05/rezension-hallaway-tate-vampir-sein-ist.html
  24. Cover des Buches Der eisige Schatten (ISBN: 9783867623254)
    Thomas Finn

    Der eisige Schatten

     (117)
    Aktuelle Rezension von: BrienneBrahm
    Thomas Finn hat es auch dieses Mal geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Die detailreiche Beschreibung der Lanschaft und die Gefühlswelt der einzelnen Protagonisten, wurden sehr schön ausgearbeitet. Der Schreibstil ist schön flüssig zu lesen und das Cover passt super zur Geschichte. Von mir gibt es dafür 5*.  Warum? Weil ich es in jedem Fall behalte und es sicher noch einmal lesen werde.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks