Bücher mit dem Tag "porno"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "porno" gekennzeichnet haben.

106 Bücher

  1. Cover des Buches Pretty Girls (ISBN: 9783959670074)
    Karin Slaughter

    Pretty Girls

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war tatsächlich mein erstes Buch der allseits gefeierten Autorin und ich war gespannt was mich erwarten würde. Allerdings fiel es mir relativ schwer in die Geschichte hineinzukommen und vorallem auch bei ihr zu bleiben. Teils war die Story für mich sehr langatmig und zäh, was mitunter auch an den meist unglaubwürdigen Charakteren lag. Die Handlungen derer waren recht oft unlogisch dargestellt und haben ziemlich konstruiert, wenn nicht sogar absurd, gewirkt. Die kleineren Passagen, in Form von Tagebucheinträgen des Vaters, haben mir hingegen gut gefallen. Hier waren die Gefühle tatsächlich greifbar. Die dramatische Familienstory wurde allgemein ziemlich gut wiedergespiegelt. Lydia war für mich persönlich die glaubwürdigste und am besten dargestellte Person im Buch. Das Ende war dann leider durch die Vorbereitung der Geschichte vorhersehbar und demnach relativ unspektakulär. Ein netter mittelmäßige Thriller für nebenbei, nicht sonderlich überraschend aber streckenweise unterhaltsam.

  2. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.518)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Das Leben der FBI-Agentin Smoky Barrett scheint völlig zerstört zu sein: Der grausame Doppelmord an ihrem Mann und ihrer Tochter hat die ehemals beste und erfolgreichste Agentin derart geprägt, dass an die Fortsetzung ihrer Polizeikarriere nicht zu denken ist. Alles ändert sich an dem Tag, da eine von Smokys besten Freundinnen getötet wird. Doch dieser Mord ist erst der Beginn einer Serie von grausamen Bluttaten, die eine ganze Nation erschüttern wird. Der Täter betont immer wieder, dass es nur einen Menschen gibt, der ihm das Handwerk legen könne: Smoky Barrett.

  3. Cover des Buches Caroline & West - Überall bist du (ISBN: 9783863960728)
    Ruthie Knox

    Caroline & West - Überall bist du

     (194)
    Aktuelle Rezension von: steffis_bookworld

    Drei Anläufe. So viele habe ich gebraucht um endlich Caroline & West zu lesen. Die Bücher liegen nun schon seit knapp 6 Jahren auf meinem SuB und gehören damit zu meinen absoluten SuB-Leichen. Eine Freundin hat schon gesagt das es ein Running Gag ist das die Bücher jedes Jahr wieder auf meinem SuB liegen. Ich habe es mehrmals probiert sie zu lesen, doch irgendwie ist der Funke einfach nicht übergesprungen. Bis jetzt.


    Was passiert in dieser Reihe?


    Dazu möchte ich eigentlich nichts mehr schreiben, weil die Klappentexte sind doch ziemlich ausführlich. 


    Konnten mich die Protagonisten überzeugen?


    Insgesamt mochte ich sowohl Caroline als auch West gerne, doch ich hatte auch so meine Probleme mit den beiden.

    Aber erst mal zu Caroline. Sie hat direkt zu Beginn etwas durchgemacht, was ich keinem Menschen wünsche. Ich konnte absolut nachvollziehen, dass sie zusammengebrochen ist und gefühlt vor den Trümmern ihrer Zukunft steht. Wie sie zu Beginn damit umgegangen ist, fand ich allerdings nicht so toll aber das ist meine persönliche Meinung. Carolines Entwicklung hingegen hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es toll wie sie von einem verschreckten Mädchen zu einer starker jungen Frau wurde, die ihre Meinung vertreten und um Gerechtigkeit gekämpft hat, aber auch um das was sie für ihr Privatleben wollte. Dadurch wurde sie mir mit jeder Seite sympathischer.

    Und was West angeht, er war eine genauso gebrochene Seele wie Caroline, allerdings hat an das bei ihm Anfangs nicht ganz so stark gemerkt. Erst nach und nach wurde einem bewusst, dass er seinen Platz im Leben sucht, aber immer mit den Hintergedanken, dass er nie aus seiner (für ihn) aussichtslosen Situation entkommen wird. Er ist ein junger Mann, der zu schnell erwachsen werden musste und das merkt man auch an vielen seiner Handlungen. Dennoch war er impulsiv und hat sich oft in Schwierigkeiten gebracht, viele seiner Aktionen waren auch nicht ganz so in Ordnung. Aber es gab eben auch den liebevollen und fürsorglichen West, der alles für seine Schwester machen würde und auch Caroline anbetet. Diese Mischung machte ihn für mich aus.

    Und auch für Caroline. Die Beziehung der beiden war besonders und von einer sehr abhängigen Verbindung zueinander geprägt. Sie brauchten einander um aus dem jeweiligen schwarzen Loch zu entkommen und sich weiterzuentwickeln. Nur zusammen haben sie einen wirklichen Sinn ergeben, und diese Stimmung hat die Autorin sehr gut eingefangen. Allerdings war es zwischen beiden auch sehr sexuell und an einigen Stellen hat mir das ein wenig überhandgenommen. Da wäre manchmal weniger mehr gewesen.


    Gab es etwas, was mir nicht gefallen hat?


    Ja und das war auch einer der Punkte, warum ich mehrere Versuche brauchte um die Bücher zu lesen. Und das war die Kapitellänge. Die jeweils ersten Kapitel erschlagen einen mit gut 90 Seiten, aber auch alle anderen sind sehr lang. Im Durchschnitt etwa 60 Seiten und das ist mir persönlich einfach zu lang. Ich bin jemand der gerne kurze Kapitel hat, da ich meist mein Lesepensum nach den Kapiteln ausrichte und ich hasse es mitten in einem aufzuhören. Doch das ließ sich hier kaum vermeiden.

    Die anderen Punkte, die mich gestört haben waren, der Schreibstil und die manchmal langatmigen Szenen.

    Aber lasst mich erstmal mit dem Schreibstil beginnen. Der war ziemlich gewöhnungsbedürftig. Oft sehr poetisch angehaucht und sehr ausschweifend. Die Beschreibungen haben oft überhandgenommen und so den Lesefluss unterbrochen. Zu Beginn der Reihe hat mich dies wirklich wahnsinnig gemacht und ich war mehr als einmal genervt, aber mit der Zeit habe ich mich tatsächlich daran gewöhnt und auch meinen gefallen daran gefunden.

    Dennoch sind durch die vielen Beschreibungen oft Seiten und Szenen gekommen, die die Story in die Länge gezogen haben. Langatmige Momente die sich leider zum Schluss gehäuft haben. Für meinen Teil wäre es besser gewesen, wenn man beide Bücher zu einem zusammengefasst hätte, denn gerade Band 2 hätte in gut 100 Seiten abgehandelt werden können.


    Wie ist meine abschließende Meinung zur Reihe?


    Die Geschichte von Caroline & West ist für mich eines dieser Bücher, die schwer zu bewerten sind. Es wurden wichtige und schwerwiegende Themen angesprochen, was ich wirklich gut fand, doch so wurde die allgemeine Stimmung sehr gedrückt und schwermütig. Es gab aber auch leichte und süße Momente. Deswegen kann ich zusammenfassend nur sagen, dass es Teile gab, die mir unheimlich gut gefallen haben und welche die ich nicht so mochte. Trotzdem hat mir die Story Spaß gemacht und ich bin froh sie endlich gelesen zu haben.

  4. Cover des Buches Vergiss mein nicht (ISBN: 9783442379071)
    Karin Slaughter

    Vergiss mein nicht

     (1.709)
    Aktuelle Rezension von: NiniMiau

    Das Buch war richtig spannend. Ich habe es in einem Zug gelesen und konnte nicht aufhören.  Das Buch beinhaltet ein total  hartes uns schockierendes Thema, welches leider total real in unserer Gesellschaft ist.
    Auch wenn ich am Anfang schon eine Vermutung hattes wie das Buch ausgehen würde, war ich total überrascht, das ich zwar ein kleines Stück recht hatte, aber das komplette Ende trotzdem eine große Überraschung für mich war.
    Auch Fand ich den Nebenplot zwischen Jeffrey und Sarah total süß und nicht too much! Sie ist zwar da aber hält sich ziemlich Im Hintergrund.

    Ich weiß gar nicht warum ich nicht direkt nach dem ersten Teil (Belladonna) weiter gelesen habe und die folgebände der Grant County Reihe seit 2 Jahren ungelesen in meinem Regal stehen. 🤔😅 Ich fand diesen Band sogar ein Stück besser als Belladona.  

  5. Cover des Buches Blutige Stille (ISBN: 9783596512669)
    Linda Castillo

    Blutige Stille

     (569)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007

    Darum geht es (Klappentext):

    Alle Mitglieder der Familie Plank liegen tot auf ihrer Farm, sieben Menschen, die grausam ermordet wurden. Die Leichen des Vaters und der Söhne im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Töchter, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihrem strengen Glauben in großer Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Bis Kate Burkholder das Tagebuch der ältesten Tochter findet… 


    Meine Meinung:

    Der 2. Fall von Kate Burkholder, Polizeichefin in Painters Mill, ist genauso spannend wie der erste Fall. Einfach Nervenkitzel pur!! 

    Wer hat die ganze Familie Planke ausgelöscht und die beiden Mädchen gefoltert und misshandelt? Die bestialische Ermordung der amischen Familie ist so detailreich beschrieben worden, das mir als Leserin der Atem stockte. Was sollen sie getan haben? Sie gehören zur amischen Gemeinde in Painters Mill und leben getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit auf ihrer Farm. Kann das Tagebuch, der ältesten Tochter, den Fall lösen? Kate Burkholder und ihr Team geben alles. Tomasetti vom BCI wird von Kate um Hilfe gebeten. Die beiden sind Seelenverwandte, jeder hat sein Päckchen zu tragen. Daher verstehen sie sich so gut. Reicht es für eine Liebesbeziehung? Das wissen sie noch nicht so genau. Sie kommen dem Täter immer näher und plötzlich taucht ein Augenzeuge auf! Ist das die Wendung in dem Fall? Kate geht alles zu langsam, die Zeit rennt ihnen davon und sie hinterher!! Kate wird übermütig und möchte dem Täter eine falle stellen. Am Ende wird es so spannend!!! Der Spannungsbogen flacht an keiner Stelle ab, sondern es geht immer weiter nach oben. Ich liebe solche Thriller!!! Auch das man mitraten kann, wer der Täter ist, gefällt mir sehr gut. Ist der Täter schon zu Beginn eines Buches bekannt, habe ich keine große Lust mehr, das Buch zu lesen. Linda Castillo hat wieder alles richtig gemacht! Wer noch keinen Fall von Kate Burkholder gelesen hat, kann die Teile auch durcheinander lesen. Jeder Fall ist für sich abgeschlossen.

  6. Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499249150)
    Simon Beckett

    Tiere

     (871)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich fand das Buch am Anfang sehr spannend und schockierend, zum Ende hin, wurde es aber meiner Meinung nach sehr langweilig und ich habe mich durchgequält.
     Ich finde, dass es bessere Bücher von dem Autor gibt.

  7. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.285)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Der erste Teil der Trilogie war leider ein ziemlicher Flop und ich hatte mir deshalb umso mehr von den anderen zwei Teilen erhofft.
    Doch auch der zweite Teil hat mich sehr enttäuscht und ich bin immer weniger interessiert daran den dritten und damit auch letzten Teil zu lesen.

    Viel kann ich jedoch nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst Spoilern würde.

    Die Protagonistin Anastasia ist nach wie vor unreif und das totale Klischee der Frau im 18/19.Jahrhundert. Der Schreibstil ist sehr langatmig und die Wortwiederholungen sind einfach nur noch anstrengend.
    Auch diesmal ist die Story an sich einfach nur langweilig und das Verhalten von Christian hat mich oftmals aufgeregt und ich musste mich mal wieder zwingen das Buch zu lesen.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich wirklich alles was im Buch passiert ist vergessen habe, als ich es nach den 600 Seiten zu Ende gelesen habe! 

  8. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.257)
    Aktuelle Rezension von: Happynesssoso

    Ich muss zugeben bevor  ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film geguckt. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass wie es meistens ist, das Buch um weiten besser ist. Mit 600 Seiten zwar nicht gerade kurz aber der Schreibstil macht es einem erstaunlich einfach das Buch in Rekordzeit durchzulesen. Es war alles sehr detailliert beschrieben aber trotzdem nicht langweilig. Durch die spicy stellen wurde es auch nie langweilig und der  Humor der Protagonisten hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.

    Negativ zu bemängeln gab es für mich absolut nichts, mich hat das buch nun umso mehr  angeregt auch den nächsten Band zu verschlingen.

    Empfehlen kann ich das Buch für diejenigen die einen einfachen Schreibstil  suchen und eine herzzerreißende Geschichte mit ein bisschen spice. 

    ;)

  9. Cover des Buches Todesmelodie (ISBN: 9783426639443)
    Andreas Franz

    Todesmelodie

     (171)
    Aktuelle Rezension von: Isy75

    Ich habe zu vor kein Buch von FRanz gelesen, aber dieses Buch macht Lust auf mehr. Ich werde mir definitiv noch eines besorgen.  

    Spannung, nette Ermittler, einen Schluss mit dem man nicht gleich rechnet. Obwohl der Täter schnell bekannt, lässt die Spannung doch nicht nach .


  10. Cover des Buches Die dritte Stimme (ISBN: 9783442714094)
    Rolf Börjlind

    Die dritte Stimme

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Steffi85
    Auch in diesem Buch konnten mich sowohl Olivia als auch Tom wieder sehr begeistern. Olivia die wieder aus Mexiko zurück kehrt, über die man zunächst auch mal erfährt, was sie dort erlebt hat, denn ein Teil des Buches spielt auch dort. Dies ist auch irgendwie wichtig, um zu verstehen wieso Olivia sich manchmal verhält wie sie sich verhält. Außerdem war es spannend für mich, herauszufinden, wie es mit ihr so weiter gegangen ist. Wie sie versucht hat etwas über ihre leiblichen Eltern heraus zu finden und wie ihr dies teils auch gelingt. Auch über Tom erfährt man noch so einiges, vorallem wie die beiden eigentlich teilweise nebeneinander her ermitteln, halt weil sie nicht miteinander sprechen finde ich schon interessant. Die Charaktere mochte ich im ersten Buch "Die Springflut" schon sehr gern leiden, und jetzt doch irgendwie noch mehr. Ich denke auch, dass man zunächst "Die Springflut" lesen sollte, bevor man dieses Buch liest. Man versteht doch einiges besser und manches muss man meiner Meinung nach auch erst wissen um dieses Buch richtig zu verstehen. Die Geschichte ist wieder durchgehend spannend, sogar spannender, als es bei "Der Springflut" der Fall war. Nichts zog sich in die Länge, auch wenn man immer wieder etwas über die Charaktere erfahren hat und das zum Teil über große Textabschnitte hin weg - es wurde nie langweilig und das ist auch gut so. Alles in allem ist die Geschichte sehr verstrickt und man selbst kommt auch nicht wirklich drauf, was passiert ist - das klärt sich wirklich erst beim Lesen auf und genau das empfinde ich auch als sehr sinnvoll. Obwohl das Buch recht dick ist, lässt es sich doch recht schnell durch lesen. So ging es zumindest mir, was vermutlich aber zum Großteil auch daran lag, wie spannend ich dieses Buch gefunden habe und das ich wissen wollte wie es weiter geht und wie die Fälle sich aufklären, was mit den Charakteren noch alles passiert... Dieses Buch kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen, aber man sollte ich weise nochmals drauf hin, wirklich erst "Die Springflut" gelesen haben. Ich freue mich schon sehr darauf "Die Strömung" zu lesen, was ich wohl auch bald tun werde.
  11. Cover des Buches Der Professor (ISBN: 9783426500705)
    John Katzenbach

    Der Professor

     (325)
    Aktuelle Rezension von: _pfaffingers_bibliophilie_

    Worum geht´s?
    Adrian ist ein pensionierter Professor der Psychologie und erhält die niederschmetternde Diagnose einer seltenen Form der Demenz. Kurz nach seinem Arztbesuch wird er Zeuge, wie die 16-jährige Jennifer durch ein Verbrecherduo entführt wird. Kann er seiner eigenen Wahrnehmung trauen? Wird ihm jemand glauben?

    Meine Meinung:
    Es handelt sich hier um einen soliden Thriller des Autors, jedoch konnte er mich nicht restlos mitreißen. Für mich fehlte die gewisse Spannung und die Unvorhersehbarkeit. Perspektivwechsel machen eine Geschichte zwar spannend, hier empfand ich sie allerdings als störend, da zu viel verraten wurde.
    Ich weiß nicht, ob ich einfach zu viele Thriller lese, oder ob die Autoren einfallslos werden, aber so richtig umhauen konnte das Buch mich nicht. Nett zu lesen, aber es ist eben auch kein Must-Read!

  12. Cover des Buches Das Leben des Vernon Subutex 1 (ISBN: 9783462052077)
    Virginie Despentes

    Das Leben des Vernon Subutex 1

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Nixti

    Gute Sprache, gute Figuren, interessantes Gesellschaftsbild. Plot fehlt mir etwas, aber sonst sehr empfehlenswert.

  13. Cover des Buches DARK SUMMER NIGHTS: (Dark Romance) (ISBN: B08DMVGLJ2)
    Cosima Kincaid

    DARK SUMMER NIGHTS: (Dark Romance)

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Quandt

    Achtung Spoiler! :)


    In „Dark Summer Nights, heute gehörst du ihm“ geht es um die junge Erwachsene Alexa, die nach einem Streit mit ihrer Freundin Serena, aus der gemeinsamen Urlaubsunterkunft abhaut und wie es der Zufall so will landet sie an einem verlassen Ort, an dem es ausser zwei riesigen Villen nichts zu sehen gibt. Sie beschließt in eine der Villen einzubrechen und erst einmal dort zu bleiben.

    Aber ist sie dort wirklich alleine? Was hat es mit den sich sehr real anfühlenden Träumen auf sich?

    Und was spielt Nikolaj bei dem ganzen für eine Rolle?


    Am Anfang des Buches gibt es eine Triggerwarnung.

    Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen. Durch den sehr gut zu lesenden Schreibstil lässt es sich flüssig und leicht lesen und man fliegt nur so über die Seiten. Ich fand es spannend zu lesen, wie schwer es Alexa fiel die Realtität zwischen ihren Träumen zu unterscheiden. Ich wollte ihr beim Lesen so gerne zu rufen, Mädchen das ist die Realtiät und kein Traum.

    Es ist heftig, welche Wirkung manche Substanzen auf den eigenen Körper und vor allem auf die eigenen Gedanken haben kann.

    Beim Lesen war ich die ganze Zeit gespannt darauf, wie es weiter geht und wann sie endlich merkt dass sie nicht träumt.

    Zum Ende hin muss ich leider sagen, dass mir ein bisschen was gefehlt hat. Es wurde mir alles ein bisschen zu schnell und problemlos abgehandelt.

    Ich hatte ein bisschen die Hoffnung dass Nikolajs Bruder Lev noch ein bisschen Spannung in die Geschichte rein bringen würde.


    Alles in allem ist es ein gut zu lesendes Dark Romance Buch, dem leider zum Ende hin ein bisschen an Spannung gefehlt hat. 

  14. Cover des Buches Verdammt gute Nächte (ISBN: 9783737367134)
    Kathrin Schrocke

    Verdammt gute Nächte

     (42)
    Aktuelle Rezension von: KatiKatze
    Die Geschichte ist flüssig erzählt und teilweise auch witzig. Eine nette Sommerlektüre für den Strand. Mir hat allerdings ein weing Tiefgang gefehlt. Die Tatsache, dass Puma und Jojo über KZs sprechen, hat mich da nicht überzeugt und wirkte ein wenig wie der Versuch, Tiefgang hineinzubekommen, wo keiner ist. Aber vielleicht muss das in einem Buch wie diesem auch gar nicht sein. Ich habe zwar hinterher viel übersprungen, weil mir die Handlungen um die Freunde von Jojo zu lang waren, aber die Gedanken zu Sex und die Umgehensweise damit fand ich z.B. gut. Alles in allem kann man dieses Buch gut lesen und lacht zwischendurch auch mal.
  15. Cover des Buches Snuff Killers (ISBN: 9783865524706)
    Jesus F. Gonzalez

    Snuff Killers

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Emmas_Bookhouse
    Snuff Killers - Jesus F. Gonzalez
    Verlag: Festa
    Kategorie: Horror & Thriller Band 101
    Taschenbuch: 13,95 €
    Ebook: 4,99 €
    ISBN: 978-3-86552-470-6
    Erscheinungsdatum: 17. Juni 2016
    Genre: Horror & Thriller
    Seiten: 480
    Inhalt:
    In diesem Klassiker des Extreme Horror zerrt Jesus F. Gonzalez den Leser geradewegs hinein in einen Albtraum.
    Für Lisa und ihren Mann soll es ein romantisches Wochenende werden. Sie will ihm endlich sagen, dass sie ein Baby erwartet. Aber dann sind da die fremden Männer.
    Sie wollen Lisa zum Star machen.
    Zu einem Filmstar.
    In einem Snuff-Movie …
    Lisa erwartet ein grausamer Tod, live vor der Kamera. Doch viel grausamer ist all das, was Lisa tun wird, um zu überleben
    Mein Fazit:
    Zum Cover:
    Das Cover ist ein wahrer Hingucker. Das Auge hat hier eine besondere Bedeutung, was man sicherlich ja schon anhand des Titels erahnen kann. Ich finde, es passt perfekt zur Geschichte.
    Zum Buch:
    Lisa und Brad wollen nur ein Wochenende abseits der Arbeit verbringen, wo Lisa ihm erzählt, dass sie ein Baby erwarten. Alles läuft gut, bis sie an einer Raststätte halten, danach ist nichts mehr von ihrem alten Leben da.
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, denn das Buch war für mich der Wahnsinn. Es ist so spannend geschrieben, dass man hier gar nicht aufhören möchte mit dem Lesen. Einmal angefangen, möchte man es in einem Zug durchlesen.
    Es ist so ergreifend geschrieben und definitiv nichts für schwache Nerven. Also zart besaitete sollten hiervon Abstand nehmen. Ich hingegen fand es wirklich super. Snuff Filme sind ja immer wieder ein Thema und das wurde hier so glaubhaft und realistisch geschrieben, dass ich das Gefühl hatte ich bin direkt dabei. Sehr spannend und es hat einiges an Mitgefühl für die Protagonisten bei mir hervorgerufen. Auch wenn man weiß es ist reine Fiktion, leidet man an mancher Stelle wirklich mit.
    Die Charaktere sind stark dargestellt. Lisa war für mich herausragend, trotz mancher Fehlentscheidungen, hat sie bitter gekämpft. Dann hätten wir da noch Animal, ein Sadist ohne Grenzen. Der nette Typ von nebenan könnte man denken, doch so ist es bei weitem nicht. Dann gibt es da noch ein paar Handlanger, sowie die Drahtzieher.
    Ganz ehrlich, ich dachte wirklich hinter der ganzen Sache steckt jemand anderes, als es am Ende war. Wobei das Ende mich tatsächlich traurig gestimmt hat auf der einen Seite, aber auf der anderen auch wieder glücklich gemacht hat. Auch hier habe ich eine Geschichte gelesen, die in mir eine emotionale Achterbahn ausgelöst hat.
    Ich erlebte hier Wut und Zorn bis hin zu Trauer, aber auch Genugtuung. Alles in einer perfekten Mischung von allen. Einige Szenen gingen mir an die Nieren, aber ich sagte mir immer, das ist nur Fiktion, wobei ich mir vorstellen kann, dass irgendwo solche Menschen leben, die auf sowas stehen. Doch darüber kann ich jetzt nicht nachdenken.
    Ich kann das Buch nur empfehlen, allerdings mit dem Hinweis, dass es ziemlich heftige Szenen gibt, denen man gewachsen sein sollte.
    Ich gebe 5 von 5 Sternen und hätte gern noch mehr gelesen. Ich bedanke mich beim Festa Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.
  16. Cover des Buches Der Prozeß (ISBN: 9783899195880)
    Franz Kafka

    Der Prozeß

     (996)
    Aktuelle Rezension von: lilr

    Ich habe selten ein Buch gelesen, was mich derart in den Bann gerissen hat, wie dieser Klassiker von Franz Kafka! Ab dem ersten Kapitel wird man in die Gefühlswelt des Protagonisten Josef K. gerissen und fühlt am eigenen Leib die Verzweiflung, die Angst und das Elend die von dem Prozess ausgehen. Zeitweise musste ich das Buch beiseitelegen weil mich das Schicksal und die Wirrungen derart mitgenommen haben. Aber genau das ist die Meisterleistung Kafkas! Jeder neue Handlungsstrang überrascht mit neuen grotesken Elementen, die das Buch absolut "kafkaesk" machen. Ich empfehle einen Lektüreschlüssel für alle diejenigen, die das Buch ganz erschließen möchten, denn sowohl philosophisch, politisch, religionskritisch als auch autobiografisch überließ Kafka nichts dem Zufall. Ein Muss für alle Literaturfans! 

  17. Cover des Buches How to Be Gay (ISBN: 9783733500924)
    Juno Dawson

    How to Be Gay

     (30)
    Aktuelle Rezension von: leabeschorner

    Nicht nur für Mitglieder der LGBT-Community spannend, sondern für jede*n sehr informativ.

    Ein Sachbuch für vor allem Jugendliche, die sich in der Findungsphase befinden, aber auch für deren Bekannte, Freunde, Familie. 

    Der Schreibstil ist schon sachlich, aber auch humorvoll - es liest sich super schnell. 

    5/5 ganz klare Empfehlung. Hätte dieses Buch gerne gelesen als ich selbst 12 oder 13 Jahre alt war.

  18. Cover des Buches Tod eines Lehrers (ISBN: 9783426553251)
    Andreas Franz

    Tod eines Lehrers

     (218)
    Aktuelle Rezension von: niknak

    Inhalt (Klappentext):

    Als Oberstudienrat Schirner ermordet und grausam verstümmelt aufgefunden wird, reagiert seine Umgebung zunächst fassungslos: Der Lehrer war überall beliebt und führte eine glückliche Ehe. Hauptkommissar Peter Brandt beginnt gründlicher in Schirners beruflichem Umfeld zu recherchieren und entdeckt, dass an dem Gymnasium Dinge vorgingen, die offenbar nicht an die Öffentlichkeit dringen sollten. In diesem Roman begegnet dem Fan von Andreas Franz' Krimis ein neues Ermittlerduo: der unkonventionelle Hauptkommissar Peter Brandt und die coole Offenbacher Jung-Staatsanwältin Elvira Klein. Für Zündstoff sorgen ihre gegensätzlichen Charaktere - für Spannung die bewährte Hand des Erfolgsautors! Ein neues Ermittlerduo betritt die Bühne!

     

    Mein Kommentar:

    Dies ist der erste Teil einer neuen Reihe des Erfolgsautors Andreas Franz rund um den Hauptkommissar Peter Brandt. Ich kenne bisher schon einige Teile des Autors von der Julia Durant Reihe. Und ich mag seine spannenden und fesselnden Bücher und wurde auch diesmal nicht enttäuscht.

    Peter Brandt ist ein sehr sympathischer Hauptkommissar, der dazu auch noch alleinerziehender Vater ist und sich liebevoll um seine zwei Töchter kümmert. Dennoch schafft er den Spagat zwischen Familie und Arbeit sehr gut zu meistern. Er kommt sehr authentisch und sympathisch rüber und man fiebert mit ihm mit und versucht den Fall aufzuklären. Wie ich es vom Autor ja schon kannte, hat er auch in diesem Buch wieder einige Überraschungen und spannende Wendungen eingebaut, mit denen man als Leser nicht rechnet. So blieb das Buch die meiste Zeit über spannend. Leider wurde der Mord recht früh aufgeklärt und das letzte Viertel des Buches beantwortete nur noch die offenen Fragen und setzte die letzten Puzzleteile zusammen. Da fehlte mir dann auch ein wenig die pannung und das Buch plätscherte nur noch dahin. Auch wenn hier noch ein paar Überraschungen eingebaut waren, waren mir hier einige Szenen zu lang beschrieben und ich denke, da hätte man noch mehr herausholen können aus der Geschichte.

    Dennoch hat mich das Buch sehr gut unterhalten und hat mir spannende Momente verschafft. Ich finde allerdings, dass der Autor bei dieser Reihe noch Potential nach oben hat und hoffe, dass er dies beim nächsten Band noch ausnutzen wird.

    Die Thematik, welche dieses Buch befasst, hat mich sprachlos zurückgelassen. Man denkt eindeutig darüber nach und sie lässt einen auch nach dem Beenden des Buches nicht sofort los. Ich denke, dass dies sicher vom Autor so beabsichtigt war und fand es sehr gut. Denn man sollte mehr auf die Kinder und Jugendlichen achten und sie schützen. Worum es genau geht, will ich aber nicht genauer beschreiben, um die Spannung nicht vorweg zu nehmen.

     

    Mein Fazit:

    Ein wirklich gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe mit noch kleinen Schwächen, die hoffentlich beim nächsten Band weniger werden. Ich  freue mich schon darauf, wie es weitergeht mit Peter Brandt – beruflich und privat.

     

    Ganz liebe Grüße,

    Niknak

  19. Cover des Buches Der Teratologe (ISBN: 9783865522603)
    Wrath James White

    Der Teratologe

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    Der Teratologe - 

    Edward Lee und Wrath James White 

    ***

    Meine Rezension 

    *** 

    Den Inhalt bei Bedarf bitte selbst recherchieren. 

    ***

    Endlich mal wieder ein Buch von Festa, das mich rundum überzeugen konnte! Die beiden Journalisten werden perfekt dargestellt, genauso wie der Milliardär und sein Angestellter. Die Geschichte wird gut eingeleitet, sodass ich direkt wusste, was auf mich zukommt, und sie nimmt immer weiter an Fahrt auf. Besonders mochte ich, dass es eine richtige Handlung gibt, die Sinn macht und deren Ende dementsprechend erwartet werden konnte, weil es passend zur Geschichte ist.
    Hier ist einfach alles stimmig, von den Charakteren über den Schreibstil bis hin zu den grausamen Aktivitäten innerhalb des Hauses.
    Welche Personen ich besonders klasse fand, sind die Zwillinge und allgemein die Menschen mit teratologischem Hintergrund. Diese sind alle perfekt dargestellt und besonders die Szenen, die untereinander geschehen, haben mir großes Kopfkino beschert! Einige Stellen werden derart heftig beschrieben, dass mir manchmal richtig schlecht wurde. ( Bei Festa ist das natürlich im positiven Sinne gemeint ) 

    ***

    Mein Fazit 

    Ich kann dieses Buch allen Thriller-, Horror-, und Festafans ans Herz legen. Hierbei müsst ihr aber wissen, dass die Geschichte nichts mit der Realität zu tun hat und demnach fiktive Situationen auftreten. 

    Für mich ein rundum gelungenes Buch! 

    5 / 5 🌟🌟🌟🌟🌟

  20. Cover des Buches Loving Silver (ISBN: 9783944737607)
    M. S. Kelts

    Loving Silver

     (52)
    Aktuelle Rezension von: dream_

    Gibt es ein Buch von M.S. Kelts das nicht einmalig wunderschön ist? Nachdem ich Mr. Ironheart gelesen habe und restlos begeistert war, habe ich mich ein wenig vor Loving Silver gedrückt. Ein Fan? Ein Pornostar? Hm, ob das was ist? 

    Oh ja! Dieses Buch, die Geschichte um das Kennenlernen von Fan und Pornostar, der Wandel der anfänglichen Unsicherheit in Liebe ... das tiefe Loch des Getrenntseins, nach vier wunderschönen Wochen. Geborgenheit, Missverständnisse, das größte Glück. Beim Lesen ein absolutes Wechselbad der Gefühle. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, habe mit Mike und Jamie gelitten, gelacht und gehofft. 

    Kann ihre Liebe alles überstehen, was ihnen widerfährt? Oh ich hoffe auf viele Outtakes und Fortsetzungen.

  21. Cover des Buches Firmin - Ein Rattenleben (ISBN: 9783548283401)
    Sam Savage

    Firmin - Ein Rattenleben

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Janiine

    Hello meine lieben bookies!

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass seit 2008 als SUB–Leiche sein Dasein gefristet hat. Damit ist jetzt endlich Schluss und es darf zu den gelesenen Büchern umziehen!

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Firmin ist eine kleine Ratte, die sich durch sämtliche Bücher der Weltliteratur frisst. Ja richtig: frisst. Anfangs dienen die Seiten noch als Nahrung, doch schon bald wird aus der Nahrung eine Leidenschaft und Firmin liest fortan alle Werke, die er in die Finger bekommt. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Er wurde im Keller einer Buchhandlung in Boston geboren und blieb dort bis zum Schluss. Wir begleiten ihn durch sein Leben, welches nicht immer gut für ihn verläuft. Er sucht nämlich die Nähe zu Menschen und hat damit nicht auf Anhieb Erfolg. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Als erstes fiel mir der großartige Schreibstil des Autors auf. Man fliegt nur so von Satz zu Satz und erlebt hautnah alle Höhen und Tiefen von Firmin mit. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Hätte mir jemand mal gesagt, dass ich irgendwann ein Buch über eine Ratte lesen werde und es auch noch gut finden werde, dann hätte ich es demjenigen wohl nicht geglaubt. 

    Aber so ist es!

    Das Buch hat mich super unterhalten und es war das perfekte „leichte“ Buch für zwischendurch. 

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  22. Cover des Buches Das Liebesleben der Hyäne (ISBN: 9783423211062)
    Charles Bukowski

    Das Liebesleben der Hyäne

     (129)
    Aktuelle Rezension von: TerenceHorn
    Henry Chinaski hat Erfolg bei den Frauen. Es läuft, wenn man so will und die Damen lieben ihn. Mit viel Witz erzählt Charles Bukowski über den Wahnsinn der Beziehungen zwischen Mann und Frau und gerade wie er es erzählt mach ihn so besonders. Hart und unbarmherzig ehrlich, der Meister eben.
  23. Cover des Buches Die Akte (ISBN: 9783453169500)
    John Grisham

    Die Akte

     (361)
    Aktuelle Rezension von: Purzel34

    Ich liebe Justiz-Thriller und mit John Grisham kann man da nie etwas falsch machen. Ich habe bereits den Film "Die Akte" geliebt und das Buch steht dem in nichts nach. Immer wieder ein Genuss und Spannung pur.

  24. Cover des Buches Shy Fire: Heiße Verführung (Sexy Snacks 1) (ISBN: B08P2B2RPF)
    Lara Kalenborn

    Shy Fire: Heiße Verführung (Sexy Snacks 1)

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dieses Buch braucht nicht viele Seiten um den Leser zu catchen. Ich mochte es sehr gerne und war traurig als ich fertig mit lesen war

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks