Bücher mit dem Tag "probiotika"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "probiotika" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Darm mit Charme (ISBN: 9783548375892)
    Giulia Enders

    Darm mit Charme

     (809)
    Aktuelle Rezension von: Mariel

    Interessant. Lehrreich. Empfehlenswert. Kurzweilig.

  2. Cover des Buches Anleitung zum entspannten Leben (ISBN: 9783950527407)
    Sven-David Müller

    Anleitung zum entspannten Leben

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Nanette

    Bei letzteren benötigt man allerdings Expertenrat (Arzt und Apotheker), um sie erfolgreich umsetzen zu können.

    Die Informationen, die geteilt werden, sind leicht verständlich, anschaulich, sehr gut nachvollziehbar und nützlich. Sie bieten wertvolle Tipps zur Selbsthilfe.

    Die kleinen Übungen lassen sich sofort in den Alltag einbauen.

    Zu den drei Kategorien (psychische/mentale Ursachen, körperliche sowie äußere Bedingungen) der Stress-Quellen werden ihre Bedingungen, Zusammenhänge, Folgen aber auch ihre Veränderbarkeiten aufgezeigt.

    Die Darm-Hirn-Achse rückt dabei in den Fokus.

    Lernt die Kraft der Billionen an Helfern in Euch kennen, sie zu unterstützen und zu nutzen!

    Denn wie heißt es so schön: „Wie innen, so außen.“ - gemeinschaftlich erreicht man viel mehr.

  3. Cover des Buches Schön mit Darm (ISBN: 9783517096148)
    Michaela Axt-Gadermann

    Schön mit Darm

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Lesepinguin33

    „Schön mit Darm“ von der Bestsellerautorin Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann ist kein haititai Beauty-Buch, sondern die Gesundheit mit ihren positiven Nebeneffekten steht im Vordergrund. 

    Es wurde breitgefächertes Wissen vermittelt, was sich nicht nur auf Pickel und glänzende Haare beschränkt. Trotzdem ist das natürlich ein angemessener Teil des Fachbuches, sodass man hilfreiche Anregungen erhält, wie man schöner und gleichzeitig gesünder werden kann- denn es funktioniert ausschließlich zusammen.


    Die aufgezeigten Zusammenhänge zwischen Aussehen und Gesundheit fand ich besonders interessant und hilfreich fürs Verständnis.

    Meiner Meinung nach beinhaltet dieses Buch auch genau die richtige Mischung aus Mikrobiologie und Alltagsanwendung.


    Auffällig ist das farbenfrohe Design mit vielen großen Bildern. Dadurch wirkt dieses Fachbuch sehr hochwertig und das Lesen macht viel Spaß. Zusätzlich fand ich die Schriftart, Schriftgröße und den Zeilenabstand ansprechend und angenehm.

    Auch der Schreibstil hat mir zugesagt, denn die Autorin gestaltet den Text spannend und verständlich. Die Professorin und Forscherin spricht die Leser oft direkt an, was mir sehr gut gefallen hat, da die Lektüre so zu einem interaktiven Erlebnis wird.

    Sie kommt außerdem kompetent und seriös rüber, da sie beispielsweise die Aussagekraft bestimmter Studien relativiert und dazu animiert, Forschungsergebnisse kritisch zu hinterfragen.


    Das ist mein zweites Werk der Autorin und ich muss sagen, dass sich einige Punkte wiederholt haben. Das hat zwar dazu geführt, dass ich nicht mehr so oft überrascht wurde, aber diese Inhalte nochmal zu wiederholen, hat keineswegs geschadet, da ich mir so mehr andere Dinge merken konnte.



    Eine Leseempfehlung für Alle, die sich für die Auswirkungen unserer Darmflora auf den Körper interessieren, natürlich gut aussehen und somit auch gesünder (und schlauer) leben wollen!



  4. Cover des Buches Fermentation und Probiotika (ISBN: 9783843412193)
    Michael Dietz

    Fermentation und Probiotika

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Die Joghurt-Lüge (ISBN: 9783404606061)
    Marita Vollborn

    Die Joghurt-Lüge

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Anja_Lev
    Was Marita Vollborn und Vlad D. Georgescu hier abliefern ist eine für ein allgemeines Sachbuch sehr detaillierte Analyse der deutschen und europäischen Lebensmittelmarktes. Teilweise mekrt man dem Text den chemischen Ausbildungshintergrund an, wenn sie Verbindungen von Stoffen genau aufschlüsseln und Zusammenhänge auflisten. Dennoch lässt sich das Buch gut lesen - wenn auch besser nicht mit einem Teller Fertiggericht vor sich. Denn was die Autoren auflisten ist größtenteils sehr unappetitlich und führt dem Leser deutlich vor Augen, wohin seine Bequemlichkeit und Gutgläubigkeit beim Einkauf führen. Wirkungen, Auswirkungen und noch nicht erforschte Folgen von Zusatzstoffen wie Konservierungsmitteln, Farbstoffen oder Geschmacksverstärkern werden genau dargestellt und auch wenn einiges inzwischen (das Buch ist zuerst 2006 erschienen) nicht mehr ganz aktuell scheint, wird auch deutlich, das einige der Voraussagen der Autoren inzwischen Wirklichkeit geworden ist. Fazit: Lesenswert, auch wenn die Kombination mit einem aktuellen Buch durchaus Sinn macht!
  6. Cover des Buches Probiotika - Bakterien, die es gut mit uns meinen (ISBN: 9783442170708)
  7. Cover des Buches Das gesunde Darmkochbuch (ISBN: 9783863557485)
    Christina Wiedemann

    Das gesunde Darmkochbuch

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    as Thema Darmgesundheit ist in aller Munde. Zurecht wie ich finde denn wer einmal mit einer längeren Verstopfung, Durchfall oder sogar einer Autoimmunerkrankung zu tun hatte weiß wie wichtig es ist auf seinen Darm zu achten.
    *
    Dieses Buch ist nicht nur einfach ein Kochbuch. Auf insgesamt fast 35 Seiten werden wir zunächst in die Welt des Darmes entführt.
    Die "gesunde Darmflora"
    eine "Reise durch den Darm"
    "Essen für einen gesunden Darm"
    "gutes für die Darmflora"
    "Erste- Hilfe- Maßnahmen"
    und
    "Revolte im Darm"
    sind die Schlagworte auf die im Buch sehr ausführlich, und was ich noch wichtiger finde, sehr anschaulich und klar verständlich eingegangen wird.
    *
    Dabei erfahren wir so spannende Dinge wie das System der Darm-Hirn-Achse, das rund 1000 verschiedene Bakterien in unserem Darm leben. Die Zusammensetzung im Darm ist jedoch bei jedem anders und so spricht man auch von einer Einzigartigkeit wie dem Fingerabdruck.
    Wir erfahren von guten und schlechten Kohlenhydraten, dem Glykämischen Index, vom 1x1 der Ballaststoffe, von biologischen Wertigkeiten,
     dem Einsatz von Prä- und Probiotika,, Fruktose, Laktose und Gluten genauso wie von "Fodmaps".  Zu Fodmap gibt es ein Konzept, das in Deutschland noch im Dornröschenschlaf liegt aber in Australien, wo es entstand erstaunliche Beachtung findet und auch hier bald bekannter werden wird.
    Mehr dazu erfahrt ihr im Buch auf Seite 34.
    Besonders spannend fand ich die Thematik, das der Darm ein eigenes Gehirn hat, das unabhängig von unserem Großhirn arbeitet aber doch mit ihm in Verbindung steht. Wie dies genau funktioniert und welche Bedeutung das "zweite" Gehirn hat erfahren wie klar und leicht verständlich.

    Gerade die Sprache macht das Buch aus. Sachlich aber für Laien begreifbar und mit teilweise sogar recht witzigen Schaubildern wird uns ein sehr komplexes, spannendes und wichtiges Thema näher gebracht.
    Hat man die Bedeutung verstanden ist es sehr leicht sich mittels der Rezepte und auch eines Beispielplans für 
    "1 Woche Schonkost"
    auf den Weg einer nachhaltig gesunden Ernährung zu machen.
    Wobei ich gestehen muss, das Wort "Schonkost" schreckt ab, aber was sich dahinter verbirgt ist in meinen Augen ehr Genuss als Schonkost.
    Wer  kann von Schonkost reden wenn so köstliche Dinge wie ein Beeren-Smoothie, "Vollkornbrot mit Möhren-Ingwer-Aufstrich", "Linsen-Dahl mit Kürbis und Erbsen", "Kartoffelsuppe" oder ein "Kartoffelstrudel mit Sauerkraut" auf dem Speiseplan in der "Schonkostwoche" stehen.
    Mein Highlight ist  "Marinierter Lachs-Fenchel-Möhren-Gemüse-Blumenkohlreis"
    Dieses Gericht hat unsere ganze Familie begeistert. Dazu muss ich vielleicht erwähnen, das wir in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr alle den Schonkostplan erobert haben. Das ein oder andere wurde innerhalb des Plans ausgetauscht oder weggelassen ( mein Sohn liebt das "Körner-Porridge mit Himbeeren, Birnen und Mandeln" und benötigt keine Alternative zum Frühstück. Wohingegen unser jüngster sich lieber morgens flüssig ernährt.)
    Selbst mein Mann, für den wir alle bei diesem spannenden Versuch mitgemacht haben (er leidet unter anderem an Psoriasis), und der ein leidenschaftlicher Wurstesser ist konnte sich mit den Vorschlägen gut arrangieren. Zugegeben er musste sich etwas umstellen, doch Beerenobst, Birne und Ananas liebt auch er und auf sein geliebtes Brot musste er zum Frühstück auch nicht ganz verzichten. Mittags und Abends gibt es so viel tolle Gerichte, da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.
    Die Kinder lieben die Schinken-Wraps genauso wie mein Mann,  und auch der Vollkorntoast mit Mango und Apfel wurde mit großer Begeisterung in den Speiseplan aufgenommen.
    Der Asia Salat mit Sauerkraut , der Chicoreesalat mit Räucherforelle , das Gemüsechili mit Bulgur und die Kopfsalat -Wraps mit getrockneten Tomaten, Lauchzwiebeln und Schafskäse fanden auch unter unseren Sylvestergästen großen Anklang. Keiner der auch nur ansatzweise ahnte, das es sich hierbei um ein Experiment handelte unsere Ernährung darmfreundlicher zu gestalten. ( Wer sagt auch schon seinen Gästen, -zumindest  vorher schon- dass es ein darmgesundes Buffet gibt?).
    das Highlight auf dem Buffet waren übrigens die "Ofen-Auberginen mit Cashew Couscous..
    Auberginen werden mit Champignons, Paprika, Bergkäse etc. gefüllt und überbacken, dazu gibt es, wer mag Couscous.
    *
    Insgesamt 60 Rezepte warten in diesem wunderbaren Buch darauf entdeckt zu werden.
    *
    Unsere Familie hat das Experiment gewagt und viel erfahren.
    Wir sind nun deutlich aufgeklärter über den Darm ( obwohl wir schon eine Menge- und sicherlich auch mehr wie viele andere- darüber wussten und wir sind um jede Menge Erfahrungen reicher was die kulinarischen Aspekte anbelangt. 
    Man sollte nicht denken es ist gesund, es muss sein sondern man sollte mit der Lust auf Neues daran gehen.
    *
    Ich wünsche allen Lesern genauso viel Entdeckerfreude wie wir sie hatten.


  8. Cover des Buches Wenn Diäten dick machen (ISBN: 9783492313070)
    Tim Spector

    Wenn Diäten dick machen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Heile deinen Darm und werde schlank (ISBN: 9783864137327)
    Kathie Madonna Swift

    Heile deinen Darm und werde schlank

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fabella
    Inhalt:
    Eine gesunde Darmflora gewinnt immer mehr Bedeutung. Denn eine gestörte kann Auslöser für zahlreiche Krankheiten und Übergewicht sein. Kathie Swift zeigt in diesem Buch die von ihr entwickelte Swift-Diät, mit der man dauerhaft Probleme und Übergewicht bekämpfen kann. Das Buch ist aufgeteilt in 8 Kapitel, die uns Schritt für Schritt näher bringen, was genau den Darm krank machen kann und welche Auswirkungen dies hat. Ausserdem gibt es eine 4 Wochen-Diät und einige Rezepte für Frühstück, Mittag und Abend. Unterstützt immer mal durch Geschichten von Swifts Kunden.

    Meine Meinung:
    Da ich mich mit einigen Allergien herumschlage, deren  Auslöser ich bislang nicht wirklich herausfinden konnte, interessierte mich auch die These, die hinter diesem Buch liegt. Und so war ich froh, dass ich dieses Buch lesen konnte und mich ausgiebig mit ihm beschäftigen konnte.

    Das Hauptaugenmerk liegt darauf, Gluten, Zucker und weitere Lebensmittel zu erkennen und diese für eine Zeit oder auch fast ganz aus dem Ernährungsplan zu verbannen.

    Das Buch zu lesen ist etwas für Menschen, die das Thema wirklich interessiert. Denn es ist fast nur Text, keine Bilder, ganz wenige Zeichnungen. Dafür erhält man aber eine solche Fülle von Informationen, dass man vieles davon versteht und Zusammenhänge erkennt. Es ist erschreckend, zu sehen, wieviele Lebensmittel nicht gut sind, was sie auslösen können. Und je mehr man dieses Buch liest, desto überzeugter ist man eigentlich, genau das ausprobieren zu wollen.

    Das Ziel ist es, einen 4-Wochen-Plan einzuhalten, der nach und nach aufeinander aufbaut. An sich klingt das vernünftig. Allerdings kam ich hier sehr schnell an meine Grenzen. Es sind also nicht wirklich viele Lebensmittel erlaubt und von den erlaubten kann ich auch nicht alles aufgrund meiner Allergien essen (Nüssel, Essig) ... was das ganze noch weiter einschränkt.

    Hinzu kommt, dass die Autorin aus den USA kommt. Sie arbeitet sehr viel mit Truthahn, den ich hier erstmal suchen muss und nicht sicher bin, ob und wo ich ihn bekomme. Auch andere Sachen wie Mangold, Babyspinat, schwarze Bohnen und noch einige weitere müsste ich erst einmal suchen, manche von ihnen sind nur saisonal, was mir bei der ersten Woche nicht viel hilft. Hinzu kommt, dass fast alle Gerichte aufwändig hergestellt werden. Manche davon kann man bestimmt am Vorabend zubereiten, doch hat man im Büro keine Möglichkeit, etwas zu erwärmen, ist es eigentlich bis auf die wenigen Salate vorbei. Ich persönlich stehe ehrlich gesagt nicht darauf, mir am Vorabend aufwendig eine Hühnersuppe (mit ganzem Biohähnchen kochen etc) vorzubereiten, um das Ergebnis dann am nächsten Mittag mangels Erwärmung kalt im Büro zu essen. Auch Gerichte wie Fischwrap mit Gemüse ist nicht wirklich etwas für eine 30-minütige-Mittagspause ohne jegliche Kochmöglichkeit. Trotz dutzender Überlegungen, weil ich vom Prinzip wirklich angetan bin, musste ich feststellen, ich kann das einfach nicht bewerkstelligen - außer ich würde dafür 4 Wochen Urlaub nehmen - aber danach soll man die Ernährung ja erweitert, aber vom Prinzip her ähnlich fortführen.

    Ja ich weiß, wenn man etwas möchte, kann man es auch ... aber ich persönlich komme hier an meine Grenzen. Daher kann ich nur empfehlen, man muss das von vornherein wirklich gut bedenken und gewillt sein, diese Art Ernährung für immer durchzuhalten. Nur 4 Wochen und dann zum normalen zurück zu kehren ist eigentlich Zeitverschwendung.

    Was ich aus dem Buch aber dennoch gelernt habe sind einige wesentliche Dinge, die ich versuchen werde, zukünftig umzusetzen. Zucker, seine Ersatzstoffe und die gesunden Alternativen. Austausch von bestimmten Getreidesorten und vor allem Gluten. Dafür werde ich dieses Buch sicherlich noch oft in die Hand nehmen, denn es enthält sehr viele Informationen über Alternativen und gibt an, was gut, schlecht oder in Maßen erträglich ist.

    Fazit:
    Auch wenn die hierin vorgegebene Ernährung leider für mich nicht umsetzbar ist, kann ich sehr viel wertvolles aus den umfangreichen Erläuterungen der Autorin nehmen. Sie zeigt mir persönlich zumindest eine Richtung an, in die ich etwas verändern werde, wenn ich ihr Prinzip auch nicht vollständig umsetzen werde. Das Buch informiert wirklich super über das, was unseren Darm belasten und damit Krankheiten hervorrufen kann. Und das sind wirklich viele, an die wir im Zusammenhang mit dem Darm sicherlich nicht immer denken. Daher: trotz mangelnder Umsetzung absolut empfehlenswert!
  10. Cover des Buches Das Mikrobiom-Komplott (ISBN: 9783990012949)
    Sarah Schwitalla

    Das Mikrobiom-Komplott

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Schlank mit Darm Kochbuch (ISBN: 9783517096438)
    Michaela Axt-Gadermann

    Schlank mit Darm Kochbuch

     (6)
    Aktuelle Rezension von: herrzett
    Passend zur Ratgeberreihe "... mit Darm" von Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann (und Regina Rautenberg) erschien nun im südwest-Verlag ein Kochbuch.  "Schlank mit Darm Kochbuch" heißt es und bietet an die 100 Rezepte zur Förderung einer gesunden Darmflora - und nein, dieses Buch ist wirklich kein (reiner) Abnehmhelfer. 
    Der Aufbau ist analog zu den Büchern der Reihe, wobei hier die Einleitung mit Wissenswertes über den Darm und warum eine gesunde Darmflora so wichtig und hilfreich ist, natürlich recht komprimiert ausfällt. Dies macht natürlich Sinn, denn im Vordergrund stehen hier die verschiedensten Rezepte, von einfach bis etwas aufwändiger. 

    "Da unsere Mikroben von dem leben (müssen), was wir ihnen vorsetzen, breiten sich die Keime aus, die mit den Lebensbedingungen im jeweiligen Darm am besten zurechtkommen."

    Da unsere Gesundheit großteils von den ansässigen Darmbakterien abhängig ist, lohnt es sich auch nicht nur unseren Geschmacksknospen, sondern auch unseren Untermietern etwas Gutes zu tun. Eine gesunde Darmflora kann nicht nur Anspannung und den Stresshormonspiegel absenken, er kann einiges mehr. Wie bereits aus anderen Büchern bekannt, hat der Darm einen gewaltigen Einfluss auf die Psyche, das Wohlbefinden und allerhand neuerer Volkskrankheiten oder auch Demenz. In unserem Körper werden unwahrscheinlich viele Stoffe produziert und umgewandelt. Und dass dabei dank unpassender Keime im Darm auch negativ Beeinflussendes entstehen kann, sollte uns allen bewusst sein. 
    Dieses Kochbuch soll nun Abhilfe schaffen und uns mit Abwechslung und zahlreichen 'guten Stoffen' gesünder, ausdauerfähiger und belastbarer machen. Gut, vielleicht sogar schlank, denn auch dabei sind die Bakterien im Darm nicht ganz unschuldig.

    Ansonsten ähnelt dieses Kochbuch anderen Büchern. Es gibt verschiedenste Rezepte von Salat über Fisch, Fleisch und Geflügel bis zu einfachen Gemüsegerichten. So wird auch auf die vegetarische und vegane Ernährung geachtet und ein großes Spektrum für jeden eröffnet. Einzige Kritikpunkte wären in meinem Fall die Angabe der Zutaten, die stets auf 4 Personen ausgelegt ist sowie die Aufnahme von Gerichten für Berufstätige bzw. Gerichte zum Mitnehmen. Diese Idee ist im Grunde toll, doch dass man belegte Brötchen, Kuchen und Muffins oder mal einen Kartoffelsalat mitnehmen kann, ist nicht sonderlich originell oder neu. 

    Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Guten Hunger! Ihr Darm wird es Ihnen danken.
  12. Cover des Buches Was tun, wenn der Darm streikt? (ISBN: 9783708805603)
  13. Cover des Buches Darm mit Charme. Alles über ein unterschätztes Organ (ISBN: B00J37J84U)
    Giulia Enders

    Darm mit Charme. Alles über ein unterschätztes Organ

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Minijane

    In diesem tollen Sachbuch werden medizinisches Fachwissen und neueste wissenschaftliche Studien klar verständlich und immer auch mit einer Prise Humor an den interessierten Laien weitergegeben.

    Nach der Lektüre werde ich meinem Darm mit Sicherheit mehr Aufmerksamkeit schenken, denn die Autorin hat mich überzeugt, dass dieses faszinierende Organ mehr kann, als  Nahrung weiterzubewegen und für die Ausscheidung von nicht Verwertbarem zu sorgen.

    Das Hörbuch wird sehr charmant von der jungen Autorin selbst gelesen. Ich werde mir aber zusätzlich noch das Buch ins Regal stellen, da man dieses Sachbuch sicher immer mal wieder gerne zur Hand nimmt, um etwas nachzuschlagen.

    Sehr empfehlenswert!

  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks