Bücher mit dem Tag "programmieren"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "programmieren" gekennzeichnet haben.

111 Bücher

  1. Cover des Buches Cat & Cole 1: Die letzte Generation (ISBN: 9783522505598)
    Emily Suvada

    Cat & Cole 1: Die letzte Generation

     (294)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Eine wahnsinnig rasante und spannende Geschichte, die einen Suchtfaktor hat. Die dystopische Welt, die Emily Suvada erschafft, ist total faszinierend und verstörend zugleich. Ich bin froh, dass der Klappentext nicht allzu viel verrät, denn spätestens bei dem Wort Zombies wäre ich abgeschreckt gewesen. Beim Lesen hat es mich jedoch überhaupt nicht gestört, dass es sich um eine für mich eher untypische Geschichte handelt. Ich war richtig froh, mich darauf eingelassen zu haben. Bis zum Schluss hat man immer wieder das Gefühl, dass man nicht weiß, wem man in der Welt trauen kann und die vielfältigen Plottwists sorgen für eine rasante Story, in der viel passiert und in der man auf das erlösende Ende wartet.

  2. Cover des Buches Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss (ISBN: 9783473401895)
    Alana Falk

    Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

     (334)
    Aktuelle Rezension von: Moni7

    Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, habe ich nicht erwartet dass es mir gefallen wird. Das lag nicht am Cover, welches mir sehr gut gefällt, sondern am Klapptext, der mich nicht wirklich angesprochen hat. Ich wollte dem Buch aber eine Chance geben und wurde positiv überrascht.

    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und es war zum größten Teil spannend, bis auf einzelne etwas langatmige Stellen.

    Nun zu meiner Kritik (Achtung, Spoiler!)

    Erins Haare...
    "Feuerrote unbezähmbare Locken"
    "Wilde, rote Locken, die sie umgeben wie flüssiges Feuer"
    "Meine Haare knisterten. Ist wohl auch so ein Rachegöttinending, dass sie ein Eigenleben entwickeln, wenn ich verdammt wütend bin."
    Niemand hat solche Haare. Das kann auch nicht daran liegen, dass sie eine Rachegöttin ist, da sie selbst gesagt hat, dass das nichts an ihrem Aussehen geändert hat.

    Ardens Haare und Augen...
    " "Asche", flüsterte ich. "Sie haben die Farbe von Asche." Grau? Nein, das trifft es nicht. Alle möglichen Töne von Weiß, Grau und Schwarz sind vertreten. "Meine Haare?" Fragt er. Ich nicke. "Das ist unglaublich, so was habe ich noch nie gesehen." Es sollte merkwürdig aussehen, aber das tat es nicht. Im Gegenteil, es sieht unglaublich gut aus zu seinen eisblauen Augen.
    "In seinen unglaublich blauen Augen"
    "Diese unglaublich blauen Augen, in denen man versinken kann."
    "Wie er kerzengerade durch den Wind läuft, der an seinen wunderbaren Haaren zerrt"
    "Eisblaue Augen und aschfarbene Haare"
    "Die weiße Fliege hebt das Blau seiner Augen unfassbar stark hervor, und das Funkeln darin passt perfekt zu seinen aschefarbenen Haaren"
    "Glühendes, eisblaues Feuer."
    "Seine wunderschönen blauen Augen"
    "Diese wunderschönen blauen Augen"
    Ich glaube das waren genug Beispiele. Muss man dazu überhaupt noch irgendwas sagen... Ich habe inzwischen verstanden dass er wunderschöne eisblaue Augen und wunderschöne ascheblonden Haare hat...

    Erins Sicht auf Männer
    "Wütend stapfte ich den Weg entlang. Was denkt er sich nur dabei, sympathisch zu sein und mir für ein paar Momente das Gefühl zu geben, er hätte sich wirklich um mich gesorgt? Das ist unmoralisch und unverschämt und... es kann nicht sein, dass er es ernst gemeint hat. Auf keinen Fall. Er wollte nur, was alle Kerle immer wollen."
    "Alle Kerle haben Skelette im Schrank"
    "Tagtäglich lassen miese Typen ihre Masken fallen und zeigen ihr wahres Gesicht"
    Ja klar, es gibt Männer die echt Scheiße sind aber Erin übertreibt. Und am Schluss stellt sich ja noch heraus dass Arden, der einzige Typ den sie nicht Scheiße fand, der Sohn von Hades ist und an allem Schuld ist und somit auch absolut böse ist.

    Der Plottwist war zwar spannend doch etwas konstruiert. Dass das alles nur wegen einer Wette passiert ist, ist doch nun etwas unrealistisch. Arden und Leya Halbgötter, sind sehr alt und haben vielleicht nichts besseres zu tun, aber trotzdem würde niemand freiwillig wegen einer Wette alles vergessen (Arden) oder im Koma liegen (Leya).

    Mir blieb auch unklar, wie Damon es schafft, dass es niemandem auffällt, dass jede Woche mehrere seelenlose Typen durch die Gegend laufen. Es wird nur erwähnt dass er sich drum kümmert aber es wird mit keinem Wort gesagt wie. Es wird nämlich ziemlich schwer wenn so ziemlich jeden zweiten Tag jemand seine Seele verliert. Obwohl es dort viele Studenten gibt, glaube ich kaum dass das nicht auffällt.

    Gegen Anfang des Buches, nach der Party auf der Arden und Erin sich das erste Mal begegnen, geht Arden in die Bibliothek und zu lernen. Wenn ich das richtig verstanden habe, mitten in der Nacht. Niemand, wirklich niemand geht mitten in der Nacht in die Bibliothek um zu lernen.

    Unrealistisch finde ich auch, dass Arden Erin das mit dem Computerspiel glaubt. Ihre Story über das Computerspiel das sie programmiert ist einfach nur schlecht und trotzdem glaubt er ihr.
    Außerdem rennt ihr Arden die ganze Zeit hinterher. Oh, Erin fährt für ein paar Tage mit dem Motorrad irgendwo hin, ich weiß zwar nicht wohin und warum aber ich komme jetzt einfach mal mit. Die ganze Zeit ist er auch durchgehend nett zu ihr und man hat das Gefühl dass das eigentlich schon sein Lebenssinn ist. Erin helfen und nett zu ihr zu sein. Was anderes macht er nämlich bis ganz zum Schluss nicht.

    Dann, als Erin versucht in eine Trance zu kommen um mit ihrer Schwester in Kontakt zu kommen, beschließt sie einfach komplett mit essen aufzuhören, damit ich Trance besser wird. Ich glaube da fällt sie schneller in Ohnmacht als in eine Trance.

    Mein letzter Kritikpunkt ist, dass Erin sich erst ab der Hälfte des Buches zu fragen beginnt, ob es richtig und vertretbar ist was sie machen. Die anderen scheinen damit alle gar kein Problem zu haben und Erin anfangs auch nicht, bis darauf, dass sie nur Typen küsst bei denen sie weiß, dass sie wirklich schlimm sind. Trotzdem kommt ihr erst nach der Hälfte des Buches in den Sinn, dass ihre Seele wegnehmen und sie den Rest ihres Lebens als Seelenlose Roboter rumlaufen zu lassen, vielleicht nicht die beste und gerechteste Methode ist.

    Mein Fazit:
    Trotz dieser ganzen Kritikpunkte war das Buch trotzdem noch gut. Über viele meiner Kritikpunkte kann man beim Lesen hinwegsehen, da sie nicht sehr relevant sind wie zum Beispiel die ganze Bedchreibung der Augen (das nervt mich auch nur so weil es in so vielen Büchern auch viel zu ausführlich thematisiert wird). Allgemein war es für mich zwar kein Highlight, aber ich denke für Personen die gerne Geschichten mit Bezug zur griechischen Mythologie lesen und dazu noch eine Liebesgeschichte mögen, könnte dieses Buch gut sein.

  3. Cover des Buches Mirror (ISBN: 9783746632346)
    Karl Olsberg

    Mirror

     (117)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Der Autor versucht auf die Gefahren der totalen Vernetzung und deren Folgen hinzuweisen. Allerdings mit harmlosen Stereotypen, Naivlingen und Deppen. Die Erfinder der Mirrors spalten sich in gut und weniger gut und lösen das Problem mit dem Aus-Knopf. So simpel wie in diesem Buch beschrieben ist es aber nicht. In dieser Geschichte fehlt es dermaßen an Tiefe, dass ich zum Teil glaubte, sie soll Teenies, Teen gebliebene und junge naive Erwachsene ansprechen. Schreibstil ist gut, die Protagonisten oberflächlich und der Schluss typisch enttäuschend, wie alle Geschichten, die keine befreidigende Lösungen anbieten können.
    Wie auch immer - ganz nett am Strand, danach ab ins Tauschregal!

  4. Cover des Buches Silber - Das dritte Buch der Träume (ISBN: 9783596522910)
    Kerstin Gier

    Silber - Das dritte Buch der Träume

     (2.764)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Liv, Henry und Grayson müssen aufpassen, dass ihr Geheimnis nicht ans Licht kommt. Denn Arthur hat die Geheimnisse der Traumwelt ergründet und droht ihnen. Die komischen Vorkommnisse an der Frognel Academy scheinen auch auf sein Konto zu gehen. Doch dann wird Arthur selbst angegriffen und der Verdacht kommt auf, dass es doch Anabel - Arthurs Ex-Freundin - ist, die ihre Hände im Spiel hat. Alles ist sehr undurchsichtig und Liv weiß, dass ihnen die Zeit davonläuft.

     

    Der dritte Teil hat den etwas schwachen zweiten Teil wieder vollkommen wett gemacht. Es bleibt kaum Zeit zum Atmen, ständig passiert etwas und Liv, Henry und Grayson müssen endlich herausfinden, wie sie Arthur stoppen können. 

     

    Trotzdem bliebt Liv und Henry Zeit, sich um ihre Beziehung zu kümmern, die jetzt wieder voll am Aufblühen ist. 

     

    An der Schule passieren merkwürdige Dinge. Die Französischlehrerin steigt auf den Tisch und will sich ihr Herz herausreißen, Persephone greift zu Waffen und auch sonst benehmen sich alle etwas merkwürdig. Schnell wird klar, Arthur hat seine Hände im Spiel. Und doch wird auch er angegriffen. Ist es Anabell, Arthurs verrückte Ex-Freundin, die dahintersteckt?

     

    Liv, Henry und Grayson recherchieren, was das Zeug hält. Und doch scheinen sie keinen Meter weiterzukommen.

     

    Zwischenzeitig hat Mia, Livs Schwester, das Geheimnis um Secrecy gelüftet. Hier hatte ich schon einen Verdacht, der sich leider nicht bestätigt hat, umso überraschter war ich, als Mia Secrecy enttarnt hat. 

     

    Der Humor kommt auch im dritten Teil nicht zu kurz. Immer wieder finde ich die Szenen witzig, in denen das Kindermädchen Lottie auf den Onkel von Grayson trifft. Die beiden sind ineinander verliebt, doch können sie es sich gegenüber nicht eingestehen. So kommt es immer wieder beim Aufeinandertreffen zu komischen Begebenheiten. Ebenso, wenn die Mutter von Graysons Vater auftaucht, die so gar nicht verstehen kann, dass ihr Sohn plötzlich so jemanden wie Livs Mutter heiraten will. Ihre konventionelle Art steht ihr mehrmals im Weg und sie kann den lockeren Umgang so gar nicht nachvollziehen.

     

    Die Autorin schafft es, mich in den Bann zu ziehen und im wahrsten Sinn des Wortes träumen zu lassen. Denn schon allein das Cover ist der Wahnsinn. Silbern - eben wie das Nachname von Liv - glänzt es und verheißt eine geheimnisvolle Geschichte, die sich auch im Inneren versteckt. Ebenso die Eidechse, die eine kleine große Rolle in der Traumwelt spielt. 

     

    Ich habe es genossen, mit Liv, ihrer frechen Schwester Mia, ihrem charmanten Freund Henry und dem etwas naivem Stiefbruder Grayson zu träumen und Abenteuer zu erleben. Und es war schade, die letzten Zeilen zu lesen und Abschied nehmen zu müssen. Umso erfreuter war ich, als ich herausfand, dass es ein Bonus-Kapitel gibt, ein kurzes Wiedersehen mit Liv, Mia und den anderen. In der Kurzgeschichte geht es um die Hochzeit von Livs Mutter und dem Vater von Grayson.

     

    Meggies Fussnote:

    Können Träume Wahrheit werden?

  5. Cover des Buches Mind Games (ISBN: 9783551316196)
    Teri Terry

    Mind Games

     (518)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Es war ein super spannendes Buch, welches ich sehr schnell zu Ende gelesen habe. Eine wirklich interessante Geschichte, auch wenn das Ende für meinen Geschmack etwas ausführlicher hätte sein können. 

  6. Cover des Buches Ready Player One (ISBN: B07166WK8T)
    Ernest Cline

    Ready Player One

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Teenager Wade Watts verbringt einen Großteil seines Leben in der Online-Welt OASIS. Anders ist das trostlose Leben für viele Menschen im Jahr 2044 auch gar nicht zu ertragen. Als der Erfinder der digitalen Welt stirbt, beginnt eine Online-Schatzsuche. Irgendwo in seinem virtuellen Universum hat er drei Schlüssel versteckt und derjenige, der sie zuerst findet, wird nicht nur Herrscher über die OASIS, sondern erbt auch das milliardenschwere Vermögen. Wie tausende andere auch begibt sich Wade auf die Suche. Er hat allerdings einen kleinen Vorteil: So wie der Erfinder der Online-Welt ist Wade ein großer Fan der Achtziger Jahre und hat es dadurch eine Spur leichter, die versteckten Rätsel und Hinweise zu entschlüsseln. Doch die Konkurrenz bleibt ihm dicht auf den Fersen.
    Nachdem ich bereits Steven Spielbergs Verfilmung kenne, bin ich mit keinen großen Erwartungen an den Roman herangegangen. Aber die Buchvorlage ist um einiges nerdiger, spannender und abwechslungsreicher. Trotz oder gerade wegen der vielen Anspielungen auf die Popkultur der 80er-Jahre macht die Geschichte sehr viel Spaß. Man fiebert und leidet mit Wade und freut sich darauf, ihn bei seiner Schnitzeljagd zu begleiten. Wer mag, kann in dem ganzen virtuellen Treiben sogar den einen oder anderen philosophischen Ansatz erkennen. Tolle Geschichte. Ich freue mich schon auf die vor kurzem erschienene Fortsetzung, die folgerichtig „Ready Player Two“ heißt.
    Die ungekürzte Hörbuchfassung hat eine Dauer von 14h49min und wird gewohnt großartig von David Nathan gelesen.

  7. Cover des Buches Ein König für Deutschland (ISBN: 9783404160181)
    Andreas Eschbach

    Ein König für Deutschland

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Speechless

    Was zu Beginn absurd klingt, wird mit jeder Seite des Buches wahrscheinlicher: die erneute Einführung der deutschen Monarchie. Auf knapp 500 spannenden Seiten beschreibt Andreas Eschbach, dass es dazu nicht viel bedarf. 

    Die Hauptperson Vincent W. Merrit schreibt ein Computerprogramm, welches durch Manipulation bei der Stimmzettelauslese Einfluss auf die Präsidentschaftswahl nehmen kann. Als dieses Programm in die falschen Hände gerät, beschließt Vincents Vater, Simon König, gemeinsam mit anderen Computernerds die Manipulation auffliegen zu lassen. Ihr Plan sieht vor eine Partei zu gründen, die so absurd ist, dass niemand sie wählen würde und so entsteht die Partei "Volksbewegung zur Wiedereinführung der Monarchie". Doch es läuft nicht so leicht, wie von König vorausgesehen und die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen. 

    Wieder einmal gelingt es dem Autor ein "Was wäre wenn" Szenario von vorne bis hinten durchzuspielen. Die teilweise sehr ausufernden Fußnoten stören an einigen Stellen den Lesefluss, sind aber dennoch notwendig um Gedankengänge weiter zu erklären und zu stärken. Grade diese detailliert recherchierten Anekdoten untermauern, dass der Inhalt des Buches keine reine Fiktion ist, sondern eine reale Gefahr bergen kann. Das Buch lässt mich nachdenklich zurück und erscheint mir in der heutigen Zeit wieder aktueller denn je...   

  8. Cover des Buches Frank Thelen – Die Autobiografie (ISBN: 9783867746113)
    Frank Thelen

    Frank Thelen – Die Autobiografie

     (18)
    Aktuelle Rezension von: LisaH

    Normal lese ich weniger Autobiografien, habe mir aber von diesem Buch erhofft, nicht nur Einblicke in Frank Thelens Leben zu bekommen, sondern auch aus der StartUp und Investoren Welt. Das ist sehr gut gelungen. Frank Thelen vermischt beides effektiv im Buch und wirkt so zum einen als Mensch nahbarer, zum anderen vermittelt er spannendes Wissen rund um seine StartUps. Der Schreibstil gefällt mir gut und ich hatte das Buch schnell durch. Auch Erklärungen zum Thema KI oder Kryptowährungen waren interessant und hatte ich so gar nicht in dem Buch erwartet. Definitiv ein gelungenes Werk und ich würde jederzeit gerne zu einem zweiten Teil greifen. 

  9. Cover des Buches NSA - Nationales Sicherheits-Amt (ISBN: 9783838789163)
    Andreas Eschbach

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Briggs

    Frauen sind die besseren Programmierer, weil sie besser in Mustern denken können. Darum „stricken“ sie auch die Programme.

    Sehr faszinierend, wie Eschbach das surreale Szenario wie selbstverständlich erscheinen lässt, bereits zu Beginn des letzten Jahrhunderts sei das Weltnetz und damit die totale Überwachung möglich gewesen.
    Dabei erklärt er die Atombombe, Gehirnoperationen, Künstliche Intelligenz (Ist das vielleicht ein bisschen viel des Guten?).


    Er schafft es, seine Sprache der Zeit des Zweiten Weltkriegs anzupassen, das ist einfach beeindruckend.
    Auch eine Liebesgeschichte wird eine wichtige Rolle spielen, aber mit dieser hatte ich etwas Probleme: Ihr Liebster sucht deutlich ihre Nähe, doch sie schafft es nicht, seinen Gefühlen zu trauen. Warum?

    Mit der Wendung zum Schluss habe ich überhaupt nicht gerechnet – ein wirklich packendes Buch, obwohl ich es nicht im herkömmlichen Sinne als spannend bezeichnen würde!

  10. Cover des Buches Ready Player One (ISBN: 9783596706648)
    Ernest Cline

    Ready Player One

     (663)
    Aktuelle Rezension von: Alwiiine

    Ich habe das Buch bereits einige Male gelesen.

    Immer entdeckt man neue Details in der Welt die Ernest Cline geschaffen hat. Die gesamte Geshichte ist extrem authentisch und nachbollziehbar geschrieben.

    Die Hauptfigur und wir sehen uns mit einer heruntergewirtschafteten Welt konfrontiert, aber es ist alles andere als eine Dystopie. Vielmehr ist die Hauptfigur ein Überlebenskünstler und wir nehmen seine Gegenwart so an wie sie ist. Was macht das mit den Menschen in einer Welt aus Schutt, wenn sie sich nur in der virtuellen Oasis wohl fühlen und richtig leben? Wer darf die Macht über das erhalten was die Leute nur noch Glücklich macht?

    Ein spannendes Abenteuer durch zwei ganz verschiedene Welten, die fantastisch aufgearbeiteten Siebziger und eine Reise auf der Suche nach Freundschaft.

  11. Cover des Buches Java von Kopf bis Fuß (ISBN: 9783897214484)
    Kathy Sierra

    Java von Kopf bis Fuß

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Little Brother (ISBN: 9780765323118)
    Cory Doctorow

    Little Brother

     (153)
    Aktuelle Rezension von: tob82
    "Little Brother" von Cory Doctorow wurde zuerst im Jahr 2008 veröffentlicht. Ort der Handlung ist San Francisco in der Gegenwart oder nahen Zukunft. Protagonist ist der 17-jährige Schüler Marcus Yallow. In der Post-9/11 Welt werden auch Schüler auf Schritt und Tritt überwacht. In seiner High School muss jeder Schüler mit einem Laptop arbeiten, der regelmäßig kontrolliert wird. Es gibt Gangüberwachungskameras (Gang im Sinne von Erkennung des Laufmusters einer Person) und alle Schulbücher sind mit RFID-Chips ausgestattet, deren Aufenthaltsort jederzeit abgefragt werden kann. Marcus besitzt profunde Technik-Kenntnisse und legt grundsätzlich viel Wert auf Privatsphäre. Die Umgehung der Überwachungsmaßnahmen stellt ihn vor wenig Probleme. Eines Mittags schleicht er sich zusammen mit drei Freunden aus der Schule, um eine Quest für ein Online-Computerspiel zu erkunden. Während sie durch SF auf dem Weg zu einem GPS-Ziel ziehen, kommt es zu einer starken Explosion. Terroristen haben die Bay Bridge in die Luft gejagt. Im Chaos der Ereignisse werden die Freunde daraufhin von Militärs aufgegriffen und als potentielle Terroristen in einem Geheimgefängnis unter übelsten Bedingungen verhört. Wieder auf freiem Fuß muss Marcus mitansehen, wie SF durch das DHS (Department of Homeland Security) immer mehr zu einer Polizeistaat-Zone umgewandelt wird. Sein bester Freund aus der Gruppe bleibt weiterhin verschollen. Im Angesicht dessen beschließt Marcus, einen Kampf für die Freiheit des Einzelnen aufzunehmen und Widerstand gegen das DHS selbst zu organisieren. Er stattet seine Freunde mit Kryptografie-Software aus und ersinnt Maßnahmen des zivilen Ungehorsams. Damit begibt er sich unweigerlich in noch größere Gefahr.

    Ich habe den Roman 2012 zum ersten Mal gelesen und jetzt erneut. Die Thematik von Sicherheit und Privatsphäre ist und bleibt ein wichtiges Thema. Durch die Ich-Erzählung aus Marcus' Perspektive erlebt man sich als Leser immer nahe am Geschehen und an seiner Gefühlswelt. Der Roman ist aus meiner Sicht die meiste Zeit über kurzweilig und kann mit einer gut konstruierten Story überzeugen. Auch das Ende erscheint mir passend. Bei David-gegen-Goliath-Geschichten ist das für mich nicht immer selbstverständlich. Die Verhöre sind emotional stark geschildert und wirken realistisch ohne dabei zu übertreiben. Ein Mehrwert des Romans besteht in gelegentlichen Erklärungen und Hintergrundinformationen zu erwähnter Technik und Verfahren. Auch die enthaltenen Diskussionen zum Thema Grundrechte finde ich spannend. San Francisco kommt mit seiner besonderen Geschichte als Ort der Handlung gut zur Geltung.
  13. Cover des Buches Defying Gravity: Roman (ISBN: B08SRCLGFJ)
    Anna Augustin

    Defying Gravity: Roman

     (27)
    Aktuelle Rezension von: ivy.booksbaum

     

    Kein Job, kein Geld und die Pflege ihres demenzkranken Opas. Das sind Maggies größte Probleme, welche allesamt auf einen Schlag gelöst werden könnten. Sie wurde für eine Bewerbungsrunde bei der NASA eingeladen. Dort muss sie in der letzten Phase mit einem Partner eine Aufgabe erledigen. Leider ist dieser Partner ausgerechnet ihr Exfreund Xander, der ihr Leben schon einmal ruiniert hat. Aber sie will es nicht zulassen, dass dies noch einmal passiert. Ob ihr das gelingt? Oder hat sie am Ende dann nur noch mehr Probleme?

     

    Ich weiß gar nicht so richtig was ich zu dem Buch sagen soll. Es war ein stetiges hin und her und auf und ab. Mal fand ich das Geschehen super interessant, spannend, witzig und konnte kaum aufhören zu lesen. Dann kamen aber wieder mehrere Seiten, die ich am Liebsten gar nicht gelesen hätte, weil sie sich einfach bis ins unermessliche gezogen haben. Das Thema rund um die NASA und die damit verbundene Aufgabe, die erfüllt werden muss, fand ich echt hammer. Das war auf jeden Fall das Beste am ganzen Buch. Super interessant und faszinierend, selbst wenn es in Realität nicht so umgesetzt werden könnte, fand ich allein die Vorstellung schon super. Die Geschichte rund um den Opa war wirklich herzzerreißend. Es tat so weh im Herzen zu lesen, wie er sich an so vieles nicht mehr erinnern kann. Dahingegen war mir die Beziehung zwischen Maggie und ihrer Mutter ein großer Dorn im Auge. Sie haben sich nur angegiftet, hier und da kamen mal positive Gefühle durch, aber für mich kamen die aus dem nichts. Dann der Grund dieser schlechten Beziehung und der Wandel des Ganzen?!?! Ich fands wirklich schrecklich.

     

    Leider wurde ich auch überhaupt nicht warm mit Maggie. Sie hat immer so große Töne und nimmt sich vor stark und taff zu sein. Am Ende schafft sie es aber Null. Ihre Handlungen sind immer viel zu unüberlegt, sie schafft es nicht sich auszudrücken, ihre Gefühle Kund zu geben oder mal rational zu denken. Ich konnte sie wirklich nicht leiden. Xander dahingegen mochte ich sehr. Er ist super lieb und süß. Er schafft es zwar auch nicht so gut über manche Gefühle zu reden, aber immer hin kann er sie in Gesten und geschriebenen Worten zum Ausdruck bringen. Auch er hat natürlich seine Schattenseiten, aber die macht er mit seinem Charme wieder wett. :-D

     

    Insgesamt ist das Buch ganz nett für zwischendurch. Ich würde es nicht nochmal lesen, da ich mich insgesamt zu viel aufgeregt habe. Doch schöne Momente gab es dennoch.

  14. Cover des Buches Nerd Attack! (ISBN: 9783421045096)
    Christian Stöcker

    Nerd Attack!

     (22)
    Aktuelle Rezension von: bicyclist
    Die Geschichte meiner IT Vergangenheit. Das Buch koennte in weiten Teilen eine Dokumentation meines eigenen Aufwachsens mit Computern sein. Klare Leseempfehlung fuer alle, die verstehen wollen, wie die gesamte digitale Kultur entstanden ist.
  15. Cover des Buches The Pragmatic Programmer (ISBN: 020161622X)
    Andy Hunt

    The Pragmatic Programmer

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Warui
    "From Journeyman to Mastership" ist nicht nur der Untertitel des Buches, sondern macht auch ganz gut deutlich, dass dieses Werk einen eben nicht von Anfang bis Ende durchzerrt. Und das ist durchaus gerechtfertigt. Also kein "Mastering programming in 21 days", sondern man sollte schon vorher profunde Kenntnisse mitbringen. Und damit ist es nicht getan. Andy Hund und David Thomas verstehen es, wie wenig andere in diesem Bereich, ihre Leser zu fordern. Man wird ermuntert, seine Techniken und Prozesse wirklich mal auf den Prüfstein zu legen und dass Retrospektivität und Reflexivität positiv, aber aufwändig sind, weiß ja eigentlich jeder ;-) Sehr positiv fällt zudem auf, dass das Buch kein Stück trocken ist. Also es hält diversen trockenen Humor bereit, aber wird nie langweilig. Dafür sorgen Überschriften wie "The cat ate my sourcecode (Don't make lame excuses)" und Beispiele wie "Der Flug durch den Grand Canyon (Hubschauber sind definitiv keine orthogonalen Systeme". Wenn ich je ein Programmierwerk genossen habe, dann dieses. Pflichtlektüre für jeden ernsthaften Informatiker, sei er nun anspruchsvoller Programmierer oder Projektleiter.
  16. Cover des Buches Die Schattensurfer (ISBN: 9781493556175)
    Hubert Wiest

    Die Schattensurfer

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Martins_Buecherbox
    Kurzbeschreibung

    Sansibar ist neidisch. Auf ihre beste Freundin Marella. Marella hat die Kristallprüfung bestanden und gehört nun zu RUHL. Sie sagt, damit hilft sie der Gesellschaft, denn Ruhl nutzt jeden Gedanken, den man denkt, für die Gesellschaft. Doch Sansibar möchte ein Geheimnis für sich behalten. Schließlich stellt sie sich die Frage : Ist das überhaupt möglich ?
    Luan wohnte sein ganzes Leben in einem Kinderheim. Er hat nur ein Ziel : Programmierer werden. Doch dann schließt die Heimleiterin ihn von der Kristallprüfung aus und er hat keine Zukunftschance mehr. Doch bei einem Besuch in einem Vergnügungspark erhält er vom Parkleiter ein unwiederstehliches Angebot. Das führt ihn in die verbotene Schattenstadt.

    Rezension

    Das Cover & der Titel passen, finde ich, zum Buch und sind sehr ansprechend. Auch der Klappentext passt sehr gut und verspricht nicht zu viel. Die Außengestaltung ist insgesamt wirklich gut !

    Die Handlung ist wirklich gut und passt zum Genre. Es gibt RUHL. Alle Gedanken, die man hat sind auf den Zentralcomputern von RUHL gespeichert. In der Handlung geht es um ein wirklich interessantes Thema. Viel über die Handlung möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten, lest am besten selbst!

    Die Geschichte spielt in der Zukunft. Die Zukunft ist wirklich gut beschrieben & interessant aufgebaut. Ich fand es wirklich gut zu lesen, was sich der Autor unter der Zukunft vorgestellt hat.

    Es gibt in diesem Buch zwei Protagonisten und es wird aus beiden Sichten erzählt. Einmal haben wir da Luan. Luan will unbedingt Programmierer werden, doch wegen eines Diebstahls, der kein Diebstahl war, wird er von der Kristallprüfung ausgeschlossen. Dann ist da noch Sansibar. Sie möchte unbedingt zu RUHL gehören. Als sie auf Luan trifft, kann sie sich erstmal nicht erinnern, obwohl die beiden für eine Zeit lang gemeinsam bei den Häppy Kidz waren. Beide Sichten sind wirklich interessant, aber ich fand es besser, aus Luans Sicht zu lesen, weil man hier viel bessere Einblicke bekommt.

    Der Autor hat einen relativ guten Schreibstil, jedoch fand ich hin und wieder einige Stellen nicht so gut. Die Spannung im Buch ist an fast allen Stellen gut, nur selten gibt es nicht spannende Stellen.

    Diese Rezension und viele weitere Rezensionen auf meinem Blog :
    https://martinsbuchbox.blogspot.de/2018/04/spannende-jugend-dystopie-die.html
  17. Cover des Buches Start/Up (ISBN: 9783982242729)
    Paul Piper

    Start/Up

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Landleben

    In dem Roman wird gezeigt, wie sich eine Person in der IT Branche verändern kann.
    Mark der erfolgreich BWL studierte und sein Hauptmerk aufs Programmieren legte, versuchte auf ehrliche Weisen mit seiner gegründeten Firma Fuß zu fassen. Doch leider blieb der Erfolg aus so geriet er in die Insolvenz.
    Doch er lässt sich nicht unterkriegen und entdeckt, eine nicht ganz legale Lücke, die ihn doch noch zum Erfolg führt. Aber zu welchem Preis! Sein Handeln wurde skrupellos und hat einige Freunde, die ihn geholfen haben, vor den Kopf gestoßen und fallen gelassen.
    Trotz einem verlockenden Angebot hat Mark am Schluss aber doch noch den richtigen Weg gefunden.

    Für mich war der Roman zeitweise schwer zu verstehen, da ich schon zu den Ü60ger gehöre.
    Schwergetan habe ich mich auch mit Sprüngen - Rückblick und Gegenwart

  18. Cover des Buches Paradigms of Artificial Intelligence Programming (ISBN: 1558601910)
    Peter Norvig

    Paradigms of Artificial Intelligence Programming

     (1)
    Aktuelle Rezension von: benferrari
    Peter Norvig ist einer der grossen Denker im Bereich der kuenstlichen Intelligenz. Dieses Buch ist sowohl als Lehrbuch fuer die Programmiersprache Lisp, als auch als Einfuehrung in das Gebiet der kuenstlichen Intelligenz zu gebrauchen. Schritt fuer Schritt werden hier klassische Problemstellungen aus der AI geloest. Sehr empfehlenswert.
  19. Cover des Buches C (ISBN: 9783499600746)
    Helmut Erlenkötter

    C

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Habe das Buch benutzt, um in meinem Studium eine Ergänzung zur Vorlesung der Programmiergrundlagen zu benutzen, und um etwas zum Nachschlagen zu haben. Dieses Buch hat den Zweck erfüllt. Die Kapitel sind einfach und verständlich. In Jedem Kapitel gibt es Übungen, die man mit den Lösungen am Ende des Buches vergleichen kann.
    Außerdem kann man bei dem Preis des Buches sich ruhig Notizen im inneren machen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
    Kann es nur empfehlen.
  20. Cover des Buches Head First Rails (ISBN: 0596515774)
    David Griffiths

    Head First Rails

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Patterns kompakt. Entwurfsmuster für effektive Software-Entwicklung. (ISBN: 9783827414434)
    Gernot Starke

    Patterns kompakt. Entwurfsmuster für effektive Software-Entwicklung.

     (2)
    Aktuelle Rezension von: berndroessl
    Kompaktes und handliches Einstiegs und Nachschlagwerk für das Arbeiten mit Entwurksmustern. Gute Erklärungen, die graphischen Darstellungen sind sehr Verständlich, zu allen Patterns sind Code-Beispiele enthalten. Insgesamt könnte mehr Stoff enthalten sein, aber zu dem Preis durchaus OK.
  22. Cover des Buches Programming Ruby (ISBN: 0974514055)
    David Thomas

    Programming Ruby

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Sicherlich eine der besten Einführungen in die Programmiersprache Ruby. Beim Kauf des Buches sollte man jedoch auf eine aktuelle Ausgabe des Buches achten, da sich im Laufe der Zeit doch eine Menge in der Sprache verändert hat.
  23. Cover des Buches Perfekt programmieren mit Visual Basic für DOS (ISBN: 9783772349614)
  24. Cover des Buches Bill Gates (ISBN: 9783453089570)
    Bernhard Günter

    Bill Gates

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    The Gates of hell: Günter hat ein erleuchtendes Buch über Bill Gates, eines Genies der heitigen Zeit, geschrieben, und betont dessen Fertigkeiten sowohl im technischen wie auch im marketingmäßigen Bereich, eines unermüdlichen Schöpfers und Erfinders, der durchaus auch seine negativen Seiten hat wie Tobsuchtsanfälle und die Fähigkeite, Geschäftspartner über den Tisch zu ziehen. Seine Anfänge im zukunftsorietierten Seattle werden beschrieben, genauso wie die entscheidenden Wegmarken auf dem Weg zum Weltunternehmen, aber ich hätte mich doch über mehr technische Details gefreut, und dem Buch täte auch eine Neuauflage gut, die ebenfalls sehr interessant ausfallen dürfte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks