Bücher mit dem Tag "prophezeiung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "prophezeiung" gekennzeichnet haben.

726 Bücher

  1. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.446)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 3 und Finale der Trilogie um die Zeitreisenden. 

    Die Geschichte spitz sich zu und es gibt noch einige Wendungen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, fliessend und spannend...ich habe es verschlungen und geliebt... Das Setting mit dem Zeitreisen und den ganzen Geheimnissen war sehr spannend gestaltet. 

    Ich habe vor einiger Zeit die Filme gesehen und fand diese ganz niedlich, obwohl man in etwa wusste was auf einem zukommt fand ich diese Trilogie grandios, zusätzlich gab mir das Buch das Ende das ich mir bei den Filmen gewünscht hatte ;) was dafür spricht dass die Autorin ganz meinen Geschmack getroffen hat, ich werde bestimmt wieder mal was von ihr lesen. 

    Für alle die gerne Jugendbücher lesen, hier eine gute Trilogie

  2. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.925)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Gwendolyn ist 16 Jahre alt und führt ein normales Leben in einer eher speziellen Familie, als sie jedoch eines Tages in der Vergangenheit landet ist eines klar; nicht ihre Cousine hat das Zeitreise Gen vererbt bekommen sondern sie... der hacken; ihre Cousine wurde all die Jahre darauf vorbereitet und nun soll Gwendolyn auf eine wichtige und geheime Mission in der Vergangenheit gehen...

    Was soll man sagen, es ist einfach ein wunderbares Jugendbuch ein wahrer Schatz unter meinem SUB (ich liebe es wenn SUB-Abbau wieder spass macht ;))

    Der Schreibstil ist fliessend und der Aufbau der Geschichte sehr spannend und interessant gestaltet ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen...

    Das Setting war gut beschrieben und die Zeitreisen kommen nicht zu kurz, es gab auch eine leichte Liebesgeschichte die aber nicht zu viel Raum einnimmt. Die Protagonistin war witzig und liebenswert zu gleich, für mich eine passende Mischung für ein tolles Jugendbuch. Die ganze Geschichte war zu wenig ich muss weiterlesen und es nimmt mich wunder wie es weitergeht. 

    Für alle die gerne Jugendbücher und Zeitreisen mögen eine Leseempfehlung 

  3. Cover des Buches Fire & Frost - Vom Eis berührt (ISBN: 9783473401574)
    Elly Blake

    Fire & Frost - Vom Eis berührt

     (660)
    Aktuelle Rezension von: buecher_hinter_der_traumtuer

    Leider konnte mich dieses Buch nicht so packen, wie einige von euch. Ich mochte die Story eigentlih total gerne, aber irgendwie fehlte mir etwas Spannung. Die Idee an sich mag ich sehr und auch der Schreibstil war super flüssig und leicht. Allerdings konnte ich mich nicht mit den Charakteren identifizieren und keine Bindung zu ihnen aufbauen. Irgendwie fehlte mir einfach etwas. 


    Alles in allem eine tolle Idee, die mich leider nicht mitreißen und überzeugen konnte. Da das Buch keinen richtig fiesen Cliffhänger habe, denke ich nicht, dass ich Band zwei lesen werde. 

  4. Cover des Buches Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich verloren

     (3.028)
    Aktuelle Rezension von: Laura1896

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen habe, musste natürlich auch Band 3 folgen. Insgesamt gab es einige für mich doch unvorhergesehene Entwicklungen, sodass ich doch gespannt blieb. 

    Über alle 3 Bücher muss ich sagen, dass es teilweise schwierig war bei den ganzen Namen noch durchzusteigen. Mit griechischen Göttern hatte ich nun bisher nicht viel am Hut und an wenigen Stellen musste ich im Gedächtnis kramen, wer das nun war. 

    Der Schreibstil und die Story der Trilogie haben mir aber sehr gefallen. 

  5. Cover des Buches Wen der Rabe ruft (ISBN: 9783839001530)
    Maggie Stiefvater

    Wen der Rabe ruft

     (1.078)
    Aktuelle Rezension von: Claudchen

    Blue wusste schon immer, dass ihre wahre Liebe sterben wird, wenn sie sich küssen, dass dieser Zeitpunkt aber schon näher ist als gedacht, findet sie heraus, als sie die toten Seelen für dieses Jahr empfängt. Schon bald wird sie sich mit dem Raven Circle auf eine gefährliche Mission begeben und mehr über die Ley Linien herauszufinden.

    In letzter Zeit war ich öfters überrascht davon, wie gut mir die Protagonistinnen in Dystopian/ Fantasy Büchern gefallen und hier habe ich wieder bemerkt, warum das eine positive Überraschung ist. Mit Blue konnte ich nämlich gar keine Verbindung aufbauen. Ich denke, dass das auch mit dem Schreibstil zusammenhängt, da man einfach aus der Er-Erzähler- Sicht die Gedanken und Gefühle der Charaktere nicht ganz so gut nachvollziehen kann. Irgendwie hat mir bei Blue einfach ein aussagekräftiger Charakter oder wenigstens eine Charaktereigenschaft gefehlt. Klar sie kann Energie verstärken, aber ich finde, dass das nicht wirklich etwas über ihre Persönlichkeit aussagt. Diese wird nämlich, wie ich das Gefühl habe, eher über ihre Familie ihre Freunde oder ihre Kraft definiert. Das finde ich schade, denn sie könnte sicherlich zu einem einzigartigen Charakter werden, so wie es die Jungs aus der Raven Clique sind.
    Mit denen wurde ich nämlich recht schnell warm. Jeder von ihnen ist durch seine Denkweise, seine Vorgeschichte und Handlungen auf ihre eigene Art einzigartig. Man könnte sie leicht mit Adjektiven beschreiben und das gefällt mir sehr gut. Meine Favoriten sind bis jetzt Noah und Adam, aber ich glaube auch Gansey und Ronan haben noch einiges zu bieten.

    Die Handlung war in diesem Buch das Highlight für mich, da die Charaktere wirklich besser sein könnten. Die spannenden Prophezeiungen regen zum mit rätseln an und selbst wenn man sich darunter etwas vorstellt, kann man immer noch überrascht werden, das liebe ich so sehr an den vagen Aussagen der Wahrsagerinnen. Stück für Stück habe ich mich auch besser in die Welt eingefunden und es war eine richtige Erforschungstour, wie sie Gansey sicherlich geliebt hätte. Seine Forschernatur und die Art wie er Logik anwendet, hat mir nämlich was den Plot angeht gut gefallen. Er sorgt dafür, dass man den Geheimnissen ein Stück näher kommt, denn sein Ehrgeiz und seine Neugier machen ihn unermüdlich. Die Freundschaften und Verbindungen unter den Jungs war auch ein klares Highlight für mich. Ich bin allgemein ein großer Fan von starken Beziehungen die nicht romantischer Herkunft sind und dieses Buch liefert da wirklich klasse ab. Es fühlt sich ein wenig wie gefundene Familie an und man merkt, dass nicht einmal magische Kräfte sie auseinander bringen können, obwohl sie so von Grund auf verschieden sind. Auf mich wirkte die Geschichte wie ein großes Puzzle, dass sich geheimnisvoll immer mal wieder ein wenig zusammensetzt, doch es kann auch vorkommen, dass die Teile doch nicht passen. Ich fand es teilweise aber auch ein wenig nervig, wenn so viele Fragen unbeantwortet blieben oder teilweise gar nicht richtig ausgeführt wurden. Der Überblick ist hier schnell mal verloren und die Welt wurde nicht so toll beschrieben, dass man sich nach kurzer Zeit wieder zurechtfindet.

    Mir hat der Schreibstil gar nicht zugesagt. Die Er-Erzähler- Sicht hat dieser Geschichte meines Erachtens nicht gut getan. Es werden schon von Anfang zu viele Namen in den Raum geworfen und bis man die Zusammenhänge ausfindig machen kann und in die Geschichte reinfindet, kann man schnell die Lust verlieren. Außerdem kam es durch diese Art zu erzählen dazu, dass man sich nicht so richtig mit den Gefühlen der Charaktere auseinandersetzten kann und auch ihre Gedanken nur teilweise erahnen kann. Mir hätten ein paar Sichtweisen der Protagonisten gereicht und daraus hätte man sicherlich auch was die Handlung angeht einen Vorteil ziehen können.

    Fazit: Jeder der sich bei gruseligen Filmen mit einer mysteriösen Atmosphäre nichts schöneres vorstellen kann, sollte dieses Buch lesen.

  6. Cover des Buches Die Gabe der Auserwählten (ISBN: 9783846600528)
    Mary E. Pearson

    Die Gabe der Auserwählten

     (606)
    Aktuelle Rezension von: JackieBrown

    Lia 👸 ist mit Rafe 🤴 und seinen besten Männern aus Venda entkommen, nicht ohne die Hilfe des Attentäters 🥷! Sie kehren gemeinsam und notgedrungen als Verbündeten nach Marabella einen Außenposten von Dalbreck zurück. Lias 👸 Gabe 👁 wird immer stärker und Hilft allen bei der Flucht.

    Und jetzt muss ich es einfach sagen, ich bin kein Fan von Rafe 🤴!!! Ich finde er versteht Lia 👸 nicht und versucht es auch gar nicht erst. Er hat ihr immer noch nicht die ganze Wahrheit erzählt und stellt seine Aufgaben und Bedürfnisse über ihre. Und seit er König 👑 ist, wird das nicht besser. Er ist aufbrausend, hitzköpfig und arrogant.
    Man kann darüber streiten, ob Kadens 🥷 Lügen die schlimmeren waren. Aber er hat wenigstens alles offen gelegt.

    Letztlich lässt Rafe 🤴 Lia 👸 gehen und bricht ihr das Herz 💔, bis zuletzt hat sie gehofft, er kommt mit ihr. Lia muss ihrer Bestimmung folgen und ihr Volk sowie das Volk von Venda befreien, das ist ihr innerstes Verlangen. Wer hat das wohl verstanden? Kaden🥷! Er ist an ihrer Seite und kämpft gegen alle Vorurteile und Vorwürfe und dabei ist es auch für ihn schwer nach Morrighan zurück zukehren.

    🤔 Was wird sie dort wohl erwarten??? 👸🥷⚔

  7. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.462)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  8. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.214)
    Aktuelle Rezension von: Chatty_Charlotte

    Sehr lustig und gut zum Mitfiebern.

  9. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.750)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Gute acht Jahre, nachdem mich "Marina" bitter enttäuschte, hat mich der Friedhof der vergessen Bücher doch noch in seinen Bann gezogen - zum Glück. Eine unheimliche Schauergeschichte mit sehr überzeugenden Charakteren geht etwas langsam los, wird aber immer mehr zu einem packenden Thriller, der in einem Finale furioso gipfelt. Insbesondere der wortgewandte Fermin hat es mir sehr angetan. 4,5 🌟

  10. Cover des Buches Percy Jackson - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3) (ISBN: 9783551311139)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3)

     (1.573)
    Aktuelle Rezension von: Lesewerkstatt

    Ich habe zwischenzeitlich den 3. Teil von der #percyjackson Buchreihe #derfluchdestitanen beendet und muss sagen dass mir dieses Buch schon viel leichter gefallen ist als die vorherigen beiden. Am Anfang habe ich mir zwar noch schwer getan aber mittlerweile habe ich ein großes Interesse an der Reihe gefunden und möchte jetzt auch wissen wie es weiter geht. Die Kämpfe und Problematiken die jetzt langsam auftauchen werden brisanter und weniger kindlich gehalten in meinen Augen. Wobei ich schon finde dass Jugendliche die bücher sehr gut lesen können. 


    Der Teil bekommt von mit 3,75/5 🌟 

  11. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.704)
    Aktuelle Rezension von: shelf-conscious

    Der zweite Trojanische Krieg steht unmittelbar bevor und die Seiten formieren sich neu. Währenddessen gewinnt Helen mehr und mehr an Macht, deckt Lügen und Geheimnisse auf und schmiedet einen Plan. 

    Die erste Hälfte des Buchs hat sich für mich ziemlich gezogen, da nicht viel passiert ist, und man eigentlich nur darauf gewartet hat, dass es nun endlich "knallt". Die zweite Hälfte war dann zum Glück wieder etwas actionreicher, und auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Es gab noch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.

    Helen wurde mir allerdings immer unsympathischer, und ihre Fehler waren mir etwas zu vorhersehbar. 

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis, aber nichts ausgefallenes. 

  12. Cover des Buches Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4) (ISBN: 9783551311566)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson 4)

     (1.382)
    Aktuelle Rezension von: CaroCarrera

    Auch der vierte Teil der Percy Jackson Reihe konnte mich wieder in seinen Bann ziehen. Ich habe mich gefreut, dass Tyson wieder mit dabei war und natürlich auch die anderen altbekannten Gesichter. Es kam auf jeden Fall wieder Fahrt auf und bei mir ist keine Langeweile beim Lesen aufgekommen. Es gab viel Action und man hat viele neue Charaktere kennengelernt.

    Die Handlung schreitet immer weiter voran und ich bin sehr gespannt, wie alles im finalen und fünften Band enden wird. Ich finde es schön gelöst, dass die Bücher ohne einen direkten Cliffhanger enden, sondern einen eigenen Abschluss haben und dennoch die Spannung aufrecht erhalten wird, so dass ich mich immer auf den nächsten Band freue.

  13. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.104)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Für mich war dies der Spannendste Band dieser Reihe.

    Dieser hat mich sehr gefesselt doch im Gegensatz zu den Vorgängern fand ich hier das Ende nicht so spannend. Dies lag wahrscheinlich daran das mir persönlich zu viel auf einmal geschehen ist. Ich bin mit dem verarbeiten von Informationen kaum hinterhergekommen. Wodurch hier sehr viel unterging.


    Das großen Ende der Trilogie...
    Für mich war es nicht sehr befriedigend, ich habe mindestens so viele offene Fragen wie zu Beginn der Reihe. Es gibt zwar ein Happy End, aber dennoch kein gutes bzw. zufriedenstellendes ende. Ein Happy End ist eben nicht immer unbedingt das perfekte ende.
    .
    Alles in allem, sagen ich es ist ein gute reihe für zwischendurch. Ich werde mir auch auf jeden fall noch das Spin-off zulegen. Daher 4/5

  14. Cover des Buches Bird and Sword (ISBN: 9783736305489)
    Amy Harmon

    Bird and Sword

     (376)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Die Geschichte brauchte eine weile bis die ins Pfand kommt. Lark war zwischendurch sehr anstrengend. Trotzdem eine unterhaltsame Geschichte.

  15. Cover des Buches Time School - Auf ewig dein (ISBN: 9783846600481)
    Eva Völler

    Time School - Auf ewig dein

     (349)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Ein neues Abenteuer für Anna und Sebastiano, die jetzt ihre eigene Zeitreisen Schule haben. Doch es verschlägt sie dieses mal ins Jahr 1540, doch warum sollen sie so oft dorthin zurück. Und warum soll sich Anna von Sebastiano fernhalten, grade jetzt wo die beiden Heiraten wollen.

    Am Anfang bin ich nicht davon ausgegangen, dass es quasi die 2.Staffel von der Zeitenzauber-Triologie ist, aber bin total happy dieses Buch gelesen zu haben.

    Ich finde die Geschichte wieder sowas von gut und spannend, dass ich das Buch so gut wie nie aus der Hand legen konnte. Bin schon gespannt wie diese Triologie weiter gehen wird. 

  16. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5) (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin (Percy Jackson 5)

     (1.341)
    Aktuelle Rezension von: Annas_bookworld_9308

    Das Buch Percy Jackson - Die letzte Göttin von Rick Riordan ist das fünfte und letzte Buch der Percy Jackson Reihe. Es kann direkt mit der Helden der Olymp - Reihe verbunden werden.

    Es handelt sich um den inzwischen 15/16-Jährigen Percy Jackson, der Hauptcharakter der Reihe. Diesen Sommer soll die Große Prophezeiung in Erfüllung gehen, die seit Jahrzehnten für Unruhe sorgt: 

    "Ein Halbgott des ältesten Göttergeschlechts,
    Wird sechzehn werden im großen Gefecht.
    Im endlosen Schlaf sieht der Heros die Welt,
    Seine Seele wird von verfluchter Klinge gefällt.
    Eine einzige Entscheidung wird sein Leben beenden,
    Den Olymp zu kassieren oder das Schicksal zu wenden."

    Noch weiß Percy jedoch nicht, was dies genau zu bedeuten hat. Er versucht es herauszufinden, doch wie gewöhnlich weiß man erst, was eine Prophezeiung meint, wenn das Geschehene nicht mehr geändert werden kann. Percy muss eine Entscheidung fällen, die den Olymp und das ganze Leben wie sie es kennen retten oder zerstören wird.

    Der letzte Kampf um den Olymp kann nun beginnen. Wird der Titanenherr Kronos die Herrschaft über die ganze Welt übernehmen, oder schaffen es die Halbgötter von Camp Half-Blood ihn zu stoppen? Percy, seine engste Freundin Annabeth Chase und ihre Gefährten vom Camp müssen in die Schlacht. Sie wissen: Viele werden ihr Leben hinter sich lassen, aber als Held im Kamp zu fallen zeichnet einen als Krieger aus, und man wird dafür belohnt. Jedoch gibt es eine/n Spion/in unter den Freunden, der der Titanenarmee heimlich Informationen übermittelt. Percy als Anführer entscheidet trotzdem seinen Freunden zu vertrauen, nur so haben sie eine Chance zu Gewinnen. Die Freunde teilen sich auf, bekämpfen einzelne Monstergruppen, aber es kommen immer mehr nach. Wie sollen sie das jemals schaffen? Sie werden immer weiter zurückgedrängt, bis sie nur mehr versuchen, den Olymp zu beschützen. Im letzten Gefecht steht die engste Gruppe an Freunden dem Herr der Titanen von Angesicht zu Angesicht: Kronos. Nun liegt es an Percy, die Entscheidung zu treffen und alle zu retten oder alles zu zerstören. Wird er klug entscheiden?

    Fazit: Für mich war es ein sehr würdiger Abschluss zur Reihe, mit einem tollen Ende. Man möchte sofort wissen, was als nächstes passiert, in der Helden des Olymp Reihe. Die Spannung geht im Laufe der Geschichte nicht verloren und das Erzähltempo ist sehr angemessen. Wie seine Vorgänger ist dieses Buch nicht nur sehr spannend und lustig erzählt, sondern auch sehr lehrreich. Man lernt sehr viel über die Griechische Mythologie und kann sich in eine andere Welt versetzen, die im Laufe des Buches zur Realität wird.

    Eines meiner Lieblingsbücher. Wirklich empfehlenswert, vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene.

  17. Cover des Buches Das Lied der Dunkelheit (ISBN: 9783453524767)
    Peter V. Brett

    Das Lied der Dunkelheit

     (1.136)
    Aktuelle Rezension von: Taesel


    Ich fand das Buch echt klasse, jedoch hat es sich meiner Meinung ein bisschen gezogen, was mich an manchen Stellen dazu verleitet hat, das Buch für 1-2 Tage nicht anzufassen. Die Hauptcharaktere sind alle sehr gut aufgebaut und auch sehr verständlich, auch wenn ich Leesha ein wenig naiv fand, was sich aber im Laufe der Geschichte ein wenig gebessert hat. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben und wirkten genau so auf mich, wie sie wahrscheinlich sollten. Die Welt und die Idee dahinter hat mich von Anfang an überzeugt und ist in meinen Augen auch definitiv einzigartig. Ich freue mich schon auf Band 2, welcher auch schon bei mir angekommen ist. Sehr zu empfehlen! :)




  18. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.202)
    Aktuelle Rezension von: LoisVelaris

    Laia ist ein Kundigenmädchen ohne Eltern. Sie lebte bei ihren Großeltern, bis diese ermordet und ihr Bruder entführt wurde. In der Hoffnung auf Hilfe schließt sie sich dem Wiederstand an. Dieser gibt ihr den Auftrag die Akademie Schwarzkliff als Sklavin auszuspionieren. Elias ist ein Schüler in Schwarzkliff und wird zur Maske ausgebildet, deren Aufgabe es ist Verbrechen aufzuspüren und zu rächen. Doch Elias ist unzufrieden und will fliehen, was ihm jedoch aus dem Kopf geschlagen wird. Denn der Imperator, der das Land regiert hat keinen Erben hervorgebracht. Vier Anwärter unter den Masken sollen in eine Prüfung auf Leben und Tod. Derjenige, der gewinnt wird neuer Imperator. Laia, die als Sklavin nach Schwarzkliff kommt wird gefoltert und mit Aufgaben überhäuft. Elias, der Laia in Schwarzkliff begegnet ist ihr gut gesinnt und versucht ihr zu helfen. Immer wieder begeben sich beide in Gefahr und riskieren es getötet zu werden. Am Ende verliert Elias die Prüfung und soll hingerichtet werden. Laia, die die ganze Zeit vom Wiederstand belogen wurde befreit ihn und macht sich zusammen mit Elias auf den Weg, ihren Bruder zu befreien. 

    Anfangs hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, doch als die Prüfungen erst richtig angefangen hatten wurde es richtig spannend und fesselnd. Laia fand ich als Charakter manchmal etwas schwach. Sie vertraute schnell anderen Leuten, was sich fast immer als Fehler herausstellte. Manchmal hatte ich auch den Gefühl, dass sie selbst nicht wusste, was sie tat. Elias empfand ich von Anfang an, als sehr starken Charakter. Er hatte seinen eigenen Willen und folgte seinem Herzen und seinem Verstand. Auch seine Einstellung gegenüber den niedrigeren Menschen fand ich faszinierend.

    Die Idee der Autorin finde ich toll. Vor allem das Konzept der Welt und die Masken und die Auguren haben mich gefesselt.



  19. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.830)
    Aktuelle Rezension von: Pia1806

    Als ich im Jahr 2013 das Buch das erste Mal gelesen habe, war ich absolut begeistert. Es ist ein typisches Poznanski-Buch! Wie immer mit vielen Geheimnissen und einem unglaublichem Ende. 

    Da ich jedes Mal bei einem Waldspaziergang an den Wald von Saeculum denken musste, habe ich das Buch dieses Jahr nochmals gelesen. Auch Jahre später bin ich ein absoluter Fan!

    Ein rundum perfektes Buch!

  20. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.094)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    In "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von J.K.Rowling geht es um Harrys, Hermines und Rons 2. Schuljahr und wieder ein Mal stoßen sie auf das Böse und müssen Alles in ihrer Macht stehende tun, um den Aufstieg Voldemorts zu verhindern. Wird es ihnen gelingen? Findet es selbst heraus!

    Für mich persönlich ist die ganze Harry Potter-Reihe ohnehin schon ein Meisterwerk und auch der 2.Teil - der früher mein Lieblingsteil war- konnte mich wieder vollkommen überzeugen.

    Der Plottwist am Ende ist einfach nur vollkommen gelungen- Es ist der passende Schlüssel für die Fragen, die man sich beim Lesen der Geschichte stellt und auch im Allgemeinen ist die Handlung einfach nur hervorragend!

    Mein Lieblingscharakter bleibt einfach Hermine, obwohl es auch noch viele andere Charaktere gibt, die ich sehr sympathisch finde. Auch bei den unsympathischen Charakteren muss ich sagen, dass sie mich vollkommen überzeugen konnten mit ihrer Tiefe und dem Übereinstimmen ihres Charakters und ihrer Handlungen.

    Also absolute Leseempfehlung für alle, die gerne Fantasy lesen- wobei man zuvor vielleicht den ersten Band gelesen haben sollte- und für alle, die sich in eine andere Welt träumen wollen!

  21. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung (ISBN: 9783596190478)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung

     (1.304)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Nach einiger Zeit wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Kylie weitergeht und habe deshalb nach dem dritten Band der Shadow Falls Camp Reihe gegriffen. Da etwa ein Jahr vergangen ist, seit ich den zweiten Teil gelesen habe, konnte ich mich an fast nichts mehr erinnern. Den Teil zu rereaden wollte ich aber nicht, weshalb ich mich einfach in Band drei gestürzt habe. Die ersten Seiten vielen mir wirklich ein bisschen schwer, aber spätestens ab Seite 40 wusste ich wieder was Sache ist. Was auch an den Wiederholungen zu dem zweiten Teil lag.


    Dank dem flüssigen Schreibstil bin ich schnell durch das Buch gekommen. Auch der Reiz weiter zu lesen war immer da. Man will einfach endlich auf die ganzen Fragen Antworten haben.
    Dennoch habe ich mir etwas mehr von allem gewünscht. Ein Tick mehr Spannung und Gefühle wären kein Fehler.

    Es wird ja aus der Er-/ Sie-Perspektive geschrieben, aber manchmal denke ich mir, ob es nicht besser wäre aus Kylies Ich-Perspektive zu lesen. So würden auf jeden Fall mehr Gefühle vermittelt werden. Wobei das natürlich bei jedem anders ist. Ich bevorzuge jedoch die schreibweise aus der Ich-Perspektive.

    Was auch noch zu erwähnen wäre, ist die tolle Kapitelgestaltung. Es sind wieder Schatten des Covers auf den Kapitelseiten gedruckt. Dies wirkt magisch und mysteriös, was perfekt zum Inhalt passt.

    Besonders gefällt mir die Entwicklung der Charaktere. Miranda und Della. Holiday und Burnett. Derek und Lucas. Perry und Kylie. Alles wunderbare Charaktere die man im Laufe der Reihe liebgewinnt. Jeder einzelne hat seine Merkmale die man sich schnell merken kann um die verschiedenen Personen auseinanderzuhalten.

    In den vorherigen Teilen konnte ich mich schon gut mit Kylie identifizieren und auch diesesmal erinnert sie mich oft an mich. Sie stellt Freunde und Familie über alles andere. Das macht sie in meinen Augen ausgesprochen sympathisch.

    Lucas oder Derek? Ich weiß nicht woran es liegt, aber manchmal kommt mir Lucas etwas unhöflich und zu direkt rüber. Derek dagegen hat es mir wirklich angetan. Weshalb ich mich eher zu #TeamDerek bekenne. Wie siehts bei euch aus? Wahrscheinlich bin ich mit meiner Meinung zu Lucas eher in der Unterzahl. Was mich aber nicht daran hindert, sofort den vierten Band zu schnappen. Das tue ich jetzt auch sofort.


  22. Cover des Buches Percy Jackson - Diebe im Olymp (ISBN: 9783551557278)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

     (3.010)
    Aktuelle Rezension von: Celi2208

    Ich liebe dieses Buch einfach! Das Buch beinhaltet jede Menge Spannung und Humor. Die Charaktere sind einfach so toll. Das Buch lässt sich einfach und flüssig lesen. Man will es wenn man mal angefangen hat gar nicht mehr weggegeben.

    Eine absolute Leseempfehlungen für alle Fantasy-Liebhaber. Eines meiner Lieblingsbücher, mit Abstand.

  23. Cover des Buches Ungezähmt (ISBN: 9783596187294)
    P.C. Cast

    Ungezähmt

     (1.916)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    Im 4. Teil der „House of Night“-Reihe beginnt wieder dasselbe Spiel wie in den Vorgängern: es wird wiederholt bis zum Erbrechen. Zoey ist auserwählt, ihre Freunde sind sauer, mit Zoeys drei Liebhabern ist es aus, Shaunee und Erin sind keine echten Zwillinge (wie gehabt haben beide nur ein Thema: scharfe Jungs), Damien ist schwul (aber keiner hat ein Problem damit, weil ja alle superoffen sind) und so weiter. Immer wieder wird erwähnt, wie blöd es ist, dass der heiße Erik sauer ist, weil Zoey mit jemand anderem Sex hatte (voll gemein, wie er sich jetzt verhält und überhaupt ist er ja eigentlich auch schuld daran, dass Zoey ihn betrogen hat – was Zoey sich für eine Reaktion erwartet hat, bleibt unklar). Das nervige Beziehungsdrama der letzten Bände wird immer wieder neu aufgerollt und das in aller Ausführlichkeit.

    Aber halt, noch ist nicht alles verloren: es gibt einen neuen Schüler und der ist – wer hätte das gedacht – superheiß. Ich brauche wohl keine Worte dazu verlieren, wie es mit besagtem Schüler weitergeht. Die Frage, die sich auftut ist lediglich: ist das jetzt eine Paarbeziehung, oder zählt das schon als Liebesfünfeck? Besonders glaubwürdig gestaltet sich das Ganze nicht – wie schon vorher muss Zoey nur mit den Fingern schnippen, damit ihr alle Welt zu Füßen liegt. Dadurch wird eine tatsächliche Entwicklung in ihren zwischenmenschlichen (romantischen) Beziehungen übersprungen. Nochmal: dass jemand heiß aussieht, reicht nicht aus, um zwischen zwei Charakteren Chemie zu erschaffen. Das hat bei Erik schon nicht funktioniert und das funktioniert auch hier nicht. Mal davon abgesehen ist es wohl langsam an der Zeit, eine Strichliste zu führen, um mit Zoeys Herrenbekanntschaften mithalten zu können.

    Aphrodite bekommt auch in diesem Band wieder eine größere Rolle – Aphrodite ist jetzt ein Mensch (angeblich keine Strafe, aber darüber lässt sich diskutieren. Besser gesagt: man wird nicht darum herumkommen, wenn man am Ende der Reihe nochmal über das Frauenbild in der Reihe sprechen möchte). Dafür, dass Aphrodite zu den wenigen Personen gehört, die tatsächlich eine echte Charakterentwicklung durchleben, bleibt sie aber trotzdem zu sehr im Hintergrund. Um es mit ihren eigenen Worten auszudrücken: sie ist nur der attraktive Sidekick, während Zoey die eigentlichen Handlungen vollzieht. Aphrodite ist spätestens seit dem 3. Band der eigentliche Sympathieträger der Reihe. Zumindest scheint sie die Gegebenheiten wesentlich besser zu durchschauen als Zoey. Außerdem stößt es mir sauer auf, dass Aphrodite für ihr Fehlverhalten permanent abgestraft wird (auch noch lange danach), während Zoey sich gar nicht so viel anders verhält und niemandem das aufzufallen scheint. Dazu noch eine kurze Zwischenfrage: was ist mit den Typen, die Zoey in einem absichtlich verursachten Autounfall möglicherweise hat sterben lassen? Oder spielen die keine Rolle, weil es Menschen sind und Zoey auserwählt?

    Die Entwicklung der Story ist am Anfang unglaublich simpel. Ergreifende Momente werden weniger ergreifend dadurch, dass eigentlich schon vorher klar ist, was passieren wird. Dafür fängt die Handlung in der Mitte langsam an, abgefahren zu werden (und mit „abgefahren“ meine ich, dass es langsam aber sicher anfängt, ins Absurde abzudriften; hierbei ist anzumerken, dass dies nur der Beginn ist und es jetzt die ersten Anzeichen gibt, dass es bald rapide bergab gehen wird). Was im Klappentext als „uralte, böse Macht“ bezeichnet wird, war in der Story der Punkt, an dem die Reihe mich endgültig verloren hat. Aber auch hier ist am Ende der Reihe noch einmal Potential zu spüren. Wäre der Band nicht mit Wiederholungen und Beziehungsmist künstlich aufgebläht, könnte man „Ungezähmt“ beinahe für ein spannendes Buch halten.

    Auf die Gefahr hin, mich genauso oft zu wiederholen wie die Autorinnen der Buchreihe: der Schreibstil ist gespickt mit zwanghafter Jugendsprache, was sehr anstrengend ist. Das gilt zwar sowieso für jeden Band der Reihe, aber ich fühle mich trotzdem genötigt, es immer wieder zu sagen, weil es einfach so unfassbar störend ist. Auch Zoeys Oberflächlichkeit ist wieder einmal dabei, das Buch vollends zu versauen. Positiv anmerken muss ich jedoch, dass beides gegen Ende wesentlich besser wurde, da man sich hier offenbar doch mehr auf die eigentliche Story konzentrieren wollte. Es gibt wieder einen Cliffhanger bei dem man, so ungern ich es zugebe, am Ende trotzdem wissen möchte, wie es weitergeht.

    Weiterhin positiv: viele Katzen.

    Fazit: Unzählige Wiederholungen, noch mehr Liebesgeschwafel, aber gegen Ende wird es noch interessant.

  24. Cover des Buches Was die Spiegel wissen (ISBN: 9783785583302)
    Maggie Stiefvater

    Was die Spiegel wissen

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Achtung! Hierbei handelt es sich um den dritten Band einer Reihe, deshalb könnte die Rezension Spoiler zu den Vorgängern enthalten.

    Auch durch Band 3 bin ich wieder einmal durchgeflogen und konnte das Buch kaum zur Seite legen. Ich bin immer noch begeistert von der Geschichte, den genialen Ideen der Autorin und diesen wunderbaren, teilweise schwer durchschaubaren Charakteren. Die Reihe hat sich schon jetzt einen Platz bei meinen Lieblingsbüchern verdient.

    Nachdem in Band 2 vor allem Ronan im Mittelpunkt stand, hatte ich hier den Eindruck, dass vor allem Blue und Adam zu Wort kommen und ihre jeweiligen „Fähigkeiten“ und Gefühle im Vordergrund standen. Adam geht seinen Aufträgen für Cabeswater nach und wird dabei von Persephone etwas an die Hand genommen, Blue hadert vor allem mit ihren Gefühlen für Gansey. Letztere sind immer präsent, fließen hier und da in einigen süßen Momenten stärker ein, verdrängen aber nie die eigentliche Handlung. Immer noch geht es vor allem um die Suche nach Glendower, dem sie jetzt immer näher zu kommen scheinen.

    In diesem Band war der Spannungsgrad im Vergleich zu den Vorgängern am stärksten. Band 1 hatte einen krassen Twist, Band 2 hat uns Ronan und seine Gabe besser kennenlernen lassen und Band 3 ist voll von der geheimnisvollen Suche nach dem walisischen König, dem Überwinden von Hindernissen und dem Lösen kleiner Rätsel. Es ist mystisch, unheimlich und spannend, dauernd passieren Dinge, mit denen man nicht gerechnet hat und die für die weitere Handlung ein neues Bild ergeben. Maggie Stiefvater hat sich hier eine unglaublich komplexe Geschichte ausgedacht, die unmöglich vollständig zu erahnen ist – ganz so, als würde man die gegebenen Puzzleteile immer weiter zu einem großen Ganzen zusammensetzen, aber jedes einzelne Puzzleteil ist verschwommen und gibt nichts von dem Motiv des Puzzles her, bevor man es nicht komplett zusammengesetzt hat. 

    Neben dieser spannenden Suche sind es aber natürlich wieder die Charaktere, die die Geschichte auch schon allein zu etwas ganz Besonderem machen. Ich habe selten so komplexe Charaktere kennengelernt, die gleichzeitig widersprüchlich, unberechenbar und authentisch wirken. Jeder ist für Überraschungen gut. In diesem Band haben mir vor allem die Momente zwischen Gansey & Blue (natürlich), Adam & Ronan und Ronan & Blue gefallen – Noah macht aber auch jede Szene zu einem kleinen Highlight. Irgendwie ist er wie ein Welpe, den man einfach nur gernhaben kann. 

    Ich bin jetzt einerseits kribbelig und andererseits ängstlich, wenn es um den vierten Band geht. Jetzt wird sich hoffentlich alles auflösen, aber man muss auch Abschied von diesen wunderbaren Charakteren nehmen, was mich jetzt schon traurig stimmt. Ist es naiv, auf ein Happy End zu hoffen?

    Fazit

    Für mich ist „Was die Spiegel wissen“ der bisher spannendste Band der Reihe und damit fast auf der gleichen Stufe wie Band 1, der mich (vor allem wegen des Plot Twists) noch am meisten umgehauen hat. Ich möchte mich gar nicht von den Charakteren verabschieden, weil ich sie so liebgewonnen habe, gleichzeitig möchte ich aber auch unbedingt wissen, wie es weitergeht. Also auf zu Band 4. Band 3 bekommt von mir wieder die volle Punktzahl.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks