Bücher mit dem Tag "prüfung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "prüfung" gekennzeichnet haben.

227 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.695)
    Aktuelle Rezension von: behindherbrowneyes



    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir echt schwer, da ich alle Charaktere langweilig/unsympathisch fand. Feyres Familie ist echt grauenhaft und die "Charakterentwicklung" die vor allem Nesta durchmacht kaufe ich ihr nicht ab.
    Feyre ist nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen und ihre Entscheidungen waren manchmal echt zum Haare raufen. Tamlin und Lucien waren im Vergleich zu Rhysand echt blasse Charaktere 🙈

    Ich hatte das Buch schon angeschrieben, aber dann kam SIE - Amarantha 😍
    Durch sie wurde es endlich mal richtig spannend. Sie ist der Inbegriff einer bösen Königin und mein Lieblingscharakter in diesem Band.

    Das Ende war schön emotional und nervenaufreibend. (Aber die Lösung des Rätsel war so cringe, Amarantha why would you do that?)

    Was ich auch noch positiv anmerken möchte, ist der Schreibstil und das World Building.

    DRd7H - DORNEN UND Rosen kriegt 3 Sterne von mir. Ich würde es allen Fantasy Fans empfehlen, aber man braucht halt einen langen Atem bis es interessant wird.
    ⭐⭐⭐

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.183)
    Aktuelle Rezension von: Magische_Buchwelt

    Ich muss sagen das "Harry Potter und der Feuerkelch" bis jetzt mein absoluter Lieblingsband ist, es passiert einfach so unglaublich viel. So dass sich die Ereignisse nahezu überschlagen. Auch die Protagonisten machen meiner Meinung nach in diesem Band eine starke charakterliche Entwicklung durch.


    Das Buch hat mich bis zur letzten Seite gefesselt. 

  3. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.470)
    Aktuelle Rezension von: Svenja_Blue

    Auf den Klappentext gehe ich hier nicht mehr ein, wer ihn lesen möchte, kann das ja oben tun.

    Diese Dystopie hat mich leider nicht so gepackt, wie erwartet. Woran das liegt, ist vor allem das Worldbuilding und der Plot an sich bzw. dessen Umsetzung.

    Cover

    Das Cover sieht gut aus. Die Flamme steht hier natürlich für das Zeichen der Ferox und auch die Skyline der Stadt hängt mit der Geschichte zusammen. Insgesamt ein hübsches Cover, das im Bücherregal aber nicht mehr ganz so hervorsticht.

    Inhalt

    Mit dem Inhalt habe ich wohl die meisten Probleme. Man begleitet Beatrice, Tris, die bei den Altruan aufgewachsen ist. Bei ihrer Bestimmung entscheidet sie sich für die Ferox, obwohl sie eine Unbestimmte ist.

    Gestört hat mich vor allem, dass man zu Beginn nur erfährt wie gefährlich ist, eine Unbestimmte zu sein. Wieso oder was das genau bedeutet, wird erst gegen Ende aufgelöst und als ich das las, dachte ich echt einen Moment: „Und dafür das ganze Theater am Anfang?“

    Ein weiterer störender Punkt sind die Ungereimtheiten, die mit dem System hier entstehen. Wie hat sich so ein loses System überhaupt so lange durchsetzen können? Wieso wird die Gewalt und sogar Suizid von absolut niemandem in Frage gestellt?

    Diese und noch mehr solcher Fragen sind mir beim Lesen durch den Kopf gegangen. Es wurde zu wenig erklärt, während anderes unnötigerweise besonders ausführlich erklärt wurde.

    Nach Tris‘ Bestimmung darf sie niemandem sagen, dass sie eine Unbestimmte ist. Sie beginnt ihr Leben als Ferox und lernt sehr vieles, was sie bei den Altruan gar nicht kannte. Und sie lernt Four kennen, den typischen Bad Boy.

    Dann passiert etwas, was ihr Leben komplett auf den Kopf wirft.
    Bis es  soweit ist, dauert es allerdings eine ganze Weile. Das Showdown lässt auf sich warten und die Spannung fehlt leider. Erst ab Seite 200 nimmt die Geschichte langsam an Tempo zu.

    [Spoiler]

    Dass der Krieg ausbricht, kam nicht überraschend. Auch sonst gab es bei mir keinen richtigen Aha-Moment wo mich das Buch echt überrascht hätte. 

    Selbst der Tod von Tris‘ Eltern haben mich nicht so sehr erschüttert. Spätestens als man die Situation gelesen hat, konnte man sich ausmalen, dass es fast einem Wunder gleichen würde, wenn es alle lebend überstanden hätten.

    Die Gefahr als Unbestimmte selbständig denken zu können, wurde meiner Meinung nach zu spät aufgeklärt. Das war ja die Ausgangsfrage, hat sich im Laufe der Geschichte aber im Sand verlaufen, bis es zum Schluss, Überraschung, aufgeklärt wurde.

    [Spoiler Ende]

    Schreibstil

    Der Schreibstil war in Ordnung. Es war leicht, sich in Tris‘ Gedanken und Emotionen einzufinden und auch sonst störte nichts den Lesefluss. Es war leicht und verständlich beim Lesen.
    Charaktere

    Tris, die Protagonistin, ist zurückhaltend und mutig. Bei manchen Dingen fand ich sie etwas zu naiv, aber sie war eine starke Protagonistin. Insgesamt war es angenehm, „in ihrem Kopf“ zu sitzen und die Geschichte aus ihrer Sicht zu lesen. Besonders weil sie zu vielem kritisch ist, das die anderen einfach so hinnehmen.

    Der Bad Boy der Geschichte ist Four. Er wirkt, wie das Bad Boy Image es will, unnahbar und düster, hat aber eigentlich ein gutes Herz. Was mir an ihm tatsächlich am meisten gefallen hat, war die Tatsache, dass er nicht schon mit etlichen Mädchen im Bett war.

    Der wahre Antagonist wird erst zum Schluss klar. Über Jeanine kann man im ersten Band noch nicht sehr viel sagen, aber sie ist sehr intelligent und skrupellos. Eine gefährliche Kombination. Da bin ich gespannt, was noch kommt.

    Die anderen Ferox und Tris‘ Freunde sind interessant. Besonders Uriah und Christina mochte ich. Hoffentlich liest man von den beiden noch mehr in den anderen Bändern.

    Fazit

    An manchen Stellen unlogisch und verwirrend, ist diese Dystopie eine Geschichte mit Potential. Leider wurde es meiner Meinung nach jedoch nicht völlig ausgeschöpft, wodurch ich dem Buch nur 3/5 Sternen gebe.

    An die Fortsetzung gehe ich mit deutlich niedrigeren Erwartungen.

  4. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.283)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

    Der Schreibstil ist packend. Von der ersten Seite an wird man mitgerissen und kann das Buch kaum noch weglegen. Die Thematik ist grausam und brutal, es wird auch nicht mit Details gespart.

    Sowohl Alexander wie auch Alina sind mir sofort sympathisch. Beide haben ihren Ballast aus der Vergangenheit zu tragen, von dem wir während des Buches auch einige Eckdaten erfahren.

    Der vom Täter gesetzte Countdown zieht sich durch das ganze Buch. Immer wieder liest man kurze Abschnitte aus der Sicht des entführten Kindes, wodurch der Ernst der Lage noch mehr vermittelt wird.

    Zusammen mit Alexander und Alina jagt man den Augensammler und kommt diesem immer näher. Am Ende gibt es auch eine grosse Überraschung und ebenfalls einen Cliffhanger.

    Grossartige Unterhaltung!
     

  5. Cover des Buches Rock my Heart (ISBN: 9783734102684)
    Jamie Shaw

    Rock my Heart

     (890)
    Aktuelle Rezension von: Addicted2Books_ela

    Wohhhooo ich bin begeistert und feiere dieses Buch. Ja, ich weiß, dass es keine neue Idee ist: Rockstar trifft Mädchen, aber ich liebe die Umsetzung und die ist absolut genial. 

    Denn der Schreibstil von Jamie Shaw ist einfach auf den Punkt und sie hat einen Humor, der mich einfach begeistert hat und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 


    Im ersten Teil lernte ich nicht nur Rowan und Adam kennen und ich sag euch sie sind beide einfach phänomenal. Nein, ich habe schon einen Blick auf die anderen Bandmitglieder und Freunde, wie Dee, Letti, Shawn, Joel und Mike. 

    Man fühlt sich,als wenn man in eine große Familie reinschlüpft und  sofort Zuhause ist und man mit allen mitfiebert. 


    Das ganze Buch hat mich dank Jamie Shaw, begeistert. Vor allem wurde die  schmale Grenze zwischen Kitsch und zauberhafter Liebesgeschichte so verwischt, dass es gar kein Kritikpunkt sein kann. Da beides so nahtlos ineinander übergeht, dass man einfach nur mit einer wunderschönen Geschichte zauberhafte Lesestunden hat. 

    Ich bin schon gespannt auf den zweiten Band. 


    Das Cover ist cool und ich bin gespannt, wie alle Bände zusammen aussehen. 


    Fazit


    Ein grandioser Auftakt und eine Geschichte voller Liebe mit der richtigen Prise Kitsch und Humor. Ein Buch, das einfach eine wunderschöne Romanze beschreibt, die mich zum Träumen gebracht hat. Ich habe mich beim Lesen so wohlgefühlt, dass ich wirklich nur davon schwärmen kann.

    Jamie Shaw hat mich einfach komplett abholen können und ich kann nichts anders, als davon zu schwärmen.

  6. Cover des Buches Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke (ISBN: 9783522506458)
    Julia Dippel

    Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke

     (762)
    Aktuelle Rezension von: Paulikeks

    Okay, ein Jahr nach diesem Buch kommt dann mal die Rezension. Richtig zeitnah (mittlerweile bin ich bei Band 3 in den letzten Zügen!). Gut, dass ich immer mal einen Kommentar beim Leseupdate hinterlasse.

    Also: beginnen wir mit dem Highlight, das für mich der wichtigste Teil jeder High Fantasy ist: das Worldbuilding. Manche werden es bereits wissen, ich bin ein Worldbuilding-Fanatiker. Wenn das nicht passt, dann hat das Buch nur wenig Chancen über 3 Sterne hinauszukommen (Bsp. Weg in die Schatten) und selbst wenn mich vieles andere stört, stimmt die Welt kann ich darüber gut hinwegsehen (Bsp. Crescent City). Hier war es absolut top. Die Welt ist so so so interessant, ich wollte stets mehr sehen, mehr erklärt bekommen und hatte wahnsinnig viel Spaß mit Amaia Cassardim zu entdecken (just for the information: ich sehe mich sehr stark bei dem Waldvolk - kommt wohl von meiner Sympathie mit Elben).

    Gut, weiter im Text: der Schreibstil war wirklich sehr flüssig, die Kapitel sind verflogen und ich habe problemlos meine 70 Seiten am Tag gelesen, was für mich eher ungewöhnlich ist. Trotzdem hat er gut gepasst, war also nicht unpassend für eine Welt, die noch recht mittelalterlich ist (kein Strom, Schwerter als Waffen etc.). Mir fiel es sehr leicht in das Buch hineinzufinden, was aber auch an der grandiosen Handlung lag.

    Es gab so viele Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Hier gehts nicht erst in den letzten 150 Seiten so richtig los, nein, die Wendungen sind über das ganze Buch verteilt, sodass man kaum Zeit zum Luftholen hat.

    Kommen wir zu den Charakteren. Mit Amaia hatte ich anfangs meine Probleme. Ich hatte befürchtet sie wird eine recht typische weibliche Protagonistin, die heutzutage geschrieben wird: stark und selbstbewusst, aber auch darauf fokussiert auf niemanden zu hören und nur ihren Willen durchzusetzen und zu stolz Hilfe anzunehmen (sorry, aber nur weil powerful women in der Literatur notwendig sind heißt es nicht, dass man immer alles nach der eigenen Nase und alleine erledigen muss). Zumal Amaia sofort nichts außer den gut aussehenden männlichen Protagonisten im Kopf hatte (hat sie tatsächlich selbst bemerkt - immerhin). Zum Glück war diese Antisympathie schnell verflogen, denn Amaia ist wirklich eine tolle Protagonistin. Sie ist stark und selbstbewusst, aber sie kann auch Dinge nicht und lässt nicht alles für einen dahergelaufenen Typen fallen.

    Fazit: ein Highlight und für mich das beste deutsche Jugendfantasy Buch. 4,5 Sterne

  7. Cover des Buches Feuer & Flut (ISBN: 9783570162934)
    Victoria Scott

    Feuer & Flut

     (571)
    Aktuelle Rezension von: Sternensee

    So, also dieses Buch fand ich eigentlich wirklich toll! Klar, sowas gab es so ähnlich schon mal, aber wer kann denn das Rad mal eben neu erfinden? Es war spannend, ein cooles Thema und sehr flüssig geschrieben. Da gab es nur ein kleines Problem. Und das war die Prota.

    Tella hat mich in vielen Momenten beeindruckt und ich fand sie auch sehr mutig, aber dann ist sie plötzlich wieder so selbstverliebt, träumt ihren, in meinen Augen total bescheuerten, Traum von Pediküren, Maniküren und Massagen und nervt einfach nur. Ja, okay, über sowas kann man hinwegsehen, aber dann kommt der Satz, der das Fass bei mir zum überlaufen gebracht hat. Nämlich als Tella das wohl unpassendste denkt, was man mitten in einem Dschungel, im Kampf ums Überlegen, denken kann. Sie hoffte nämlich tatsächlich, dass "Harper früher einmal fett war". Hallo?! Gehts noch? Das war so unpassend und einfach nur gemein, dass ich das erste Mal die wahnsinnig tolle Erfahrung machen durfte, die Hauptperson richtig zu hassen. Vielleicht findet ihr das jetzt übertrieben, aber ich persönlich finde solche gemeinen Bemerkungen über Äußerlichkeiten total unangebracht. Das geht gar nicht. Sie hat das so gedacht, als wäre Harper sofort total hässlich, wenn sie ein wenig rundlicher wäre. Ich hasse sowas.

    Auch wenn ich mich jetzt groß und breit darüber ausgelassen habe, wie blöd ich diesen Kommentar fand, war es auch wieder nur ein Kommentar und deswegen gebe ich trotzdem 4 von 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (971)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Ich hab das Buch vor einigen Jahren schon einmal zu lesen angefangen, ohne jedoch reinfinden zu können. Ich wusste aber zum Glück, dass es nur am falschen Zeitpunkt liegt und ich später, irgendwann, wieder darauf zurückgreifen werde. Jetzt war es soweit.

    Und ja, dieses Mal konnte mich der Zauber dieser Geschichte einfangen und ich konnte die Magie spüren, die sich durch das Leben der Protagonisten zieht: Das Mädchen Celia, das schon in jungen Jahren durch ihren Vater, den Zauberkünstler Prospero, zu eherner Disziplin in ihren besonderen Fähigkeiten gezwungen wird - und Marco, der mit seiner erlernten Kunst in einen Wettstreit mit ihr verpflichtet wird.

    Während man selbst in kleinen Abschnitten durch den Cirque des Rêves wandelt und die sonderbarsten und zauberhaften Attraktionen bewundert, erlebt man die Entstehung des Zirkus, der nur nachts seine Toren öffnet und mit all seinen absonderlichen Schaustellern und Zelten für Faszination sorgt.

    Diese Faszination erreichte mich auch beim Lesen, denn die Autorin schafft es wunderbar, eine verträumte und mysteriöse Atmosphäre zu schaffen. Nicht nur die immens vielen originellen Ideen der zahlreichen Zelte mit ihren Besonderheiten, sondern auch mit ihrem Stil, der eine gewisse Leichtigkeit verspricht, und gleichzeitig eine Tiefe erspüren lässt, die hinter dem ganzen steht.
    Vor allem die anschauliche Sprache lässt jeden Moment bildhaft entstehen

    Es ist schwer, etwas über das Buch zu sagen, ohne zuviel verraten. Nur nach und nach erkennt man Zusammenhänge von kleinen Ereignissen, Zusammenkünften und Verknüpfungen, die nicht nur Celia und Marco betreffen. Viele andere Personen sind involviert und erleben ihre ganz eigenen Verbindungen mit dem Zauber, der tiefe Wurzeln schlägt.

    Während man durch die Jahre die Entwicklungen verfolgt und die Figuren in ihrem Leben begleitet kommt man immer wieder auf den Zirkus zurück, den Schauplatz, der so eine zentrale Rolle einnimmt. Wie gerne würde man selbst einmal dorthin, in der Dämmerung, bevor die Nacht beginnt und diese ganzen entrückenden Sensationen bewundern, die das Staunen und Wundern wieder in uns wach werden lassen.

    Der Schluss ist ebenso magisch - denn auch wenn man weiß, wie das Ende gedacht ist, bleiben manche Fäden in dem Muster unerkannt - wie es Magie so an sich hat. Man sieht, was daraus entsteht, wie das Kaninchen aus dem Hut gezogen wird, aber wie es sich tatsächlich abspielt bleibt den Augen verborgen und ist dem Zuschauer/Leser vorbehalten, sich seine eigenen Schlüsse zu ziehen.

    Ein wunderbares Buch über die Magie der Geschichten, der Magie der Worte und der Magie der Liebe, das für mich ein besonderes Highlight war.


  9. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.235)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.

    Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste…


    Das hier ist keine 0815-Dystopie, sondern eher ein Fantasyroman, der durch einen fantastischen Spannungsaufbau überzeugt.
    Die Autorin hat ein ganz eigene und lebendige Welt erschaffen, die mit Anspielungen auf orientalische Märchen und das alte Rom gespickt ist.

    Hier steht definitiv die Handlung im Fokus, eine typische Liebesgeschichte sucht man vergebens.

    Einfach ein großartiger Auftakt…

  10. Cover des Buches Ein Kleid aus Seide und Sternen (ISBN: 9783551584151)
    Elizabeth Lim

    Ein Kleid aus Seide und Sternen

     (381)
    Aktuelle Rezension von: StefanieSophie

    Ähnelt einwenig Mulan einem meiner Lieblings disneyfilme daher bin ich etwas voreingenommen und finde es natürlich genial! Sehr gut geschrieben und entführt einen in eine neue Welt voller Magie und Dämonen.

  11. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (859)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

  12. Cover des Buches Vampire Academy - Blaues Blut (ISBN: 9783802582028)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blaues Blut

     (1.270)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2 um die Geschichte der zwei Freundinnen Rose und Lissa an der Vampire Academy.

    Das Buch hat mich zu gleichen Teilen genervt und unterhalten, wie bereits im ersten Band ist mir Protagonistin leider nicht immer sympathisch, eigentlich nur ganz selten... es gab wieder viel gezicke und Drama das zwar für die Academy ganz passend war, mir jedoch zu kindlich war und leider nur genervt hat, deswegen hat sich die erste hälfte auch hier wieder etwas gezogen. Wurde dann aber von einem sehr gutem Ende abgelöst. Es gab zum Schluss nochmals richtig viel Action und Gewalt und war sehr unterhaltsam und gut beschrieben sodass man das Gefühl hatte, es hatte sich gelohnt dran zu bleiben (und das ist etwas was ich an Büchern nicht mag, es soll sich nicht lohnen es soll kontinuierlich Spass machen...)

    Auch die Liebesgeschichte von ihr und Dimitry ihrem Lehrer gehen hier weiter, doch wie bereits im ersten Buch ist leider von dieser innigen Liebe füreinander nichts wirklich greifbar und es gibt so wenige Dialoge zwischen ihnen, dass man diese auch gleich hätte Streichen können...

    Ich bin mir noch nicht sicher ob es sich lohnt die Reihe weiterzulesen, das Setting interessiert mich und die Entwicklung die gemacht wird hat Potenzial und entzieht selbst mir etwas Interesse zu wissen wie es weiter geht... mal schauen ob Band 3 besser wird...

    Für alle die gerne Vampir-Academy-Jugendbücher lesen

  13. Cover des Buches Red Rising (ISBN: 9783453534414)
    Pierce Brown

    Red Rising

     (417)
    Aktuelle Rezension von: _Le4_

    Red Rising hat mich gepackt und dann nicht mehr losgelassen. Auch wenn ich mich am Anfang ein wenig einfinden musste, konnte ich das Buch schon bald nicht mehr weglegen und habe es in einem Rutsch durchgelesen.

    In dem Buch geht es um Darrow, welcher in den Minen des Mars lebt. Dort lebt er ein anstrengendes Leben, um die Oberfläche des Marses lebensfähig zu machen. Es stellt sich jedoch heraus, dass dies ein Lüge ist, da der Mars längst geterraformed und besiedelt ist.

    Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, war ich zuerst etwas irritiert. Wir erfahren schon bevor das Buch aufgeschlagen ist, dass Darrows große Liebe stirbt und die Besiedlung des Mars schon erfolgt ist und die Niederen Roten, wie die Minenarbeiter genannt werden, nur ausgebeutet werden. Auch als ich im Buch an der Stelle angekommen war, war ich verwirrt, warum diese Plotpoints bereits aufgedeckt wurden und ob das nicht die Spannung nehmen wird. Mit dieser Annahme lag ich komplett falsch.

    Das Buch nimmt nach dem Tod von Eo und der Erkenntnis, das sie ausgebeutet werden, erst an Fahrt auf. 

    Es entspinnt sich eine wahnsinnig spannende Geschichte, die mich absolut emotional auseinandergenommen hat. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert und hatte aber auch ständig im Hinterkopf "Ist es okay, für wen ich hier jubel?".

    Für wen man, meiner Meinung nach, aber auf jeden Fall jubeln kann, ist der Hauptcharakter Darrow. Er hat ein wahnsinnig interessantes Innenleben, da er während des Buches in moralischen Zwiespalt gerät, und macht eine super spannende Entwicklung durch.

    Ich bin sehr froh, dass mir das Buch empfohlen wurde, und kann es selber nur weiterempfehlen.


  14. Cover des Buches Scythe – Die Hüter des Todes (ISBN: 9783737356985)
    Neal Shusterman

    Scythe – Die Hüter des Todes

     (1.032)
    Aktuelle Rezension von: hanlovesbooks

    Ein super spannendes Buch! Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich freu mich auf die nächsten Teile. 

  15. Cover des Buches Fire & Frost - Vom Feuer geküsst (ISBN: 9783473401659)
    Elly Blake

    Fire & Frost - Vom Feuer geküsst

     (233)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn

    „Wer einmal sich selbst gefunden hat, kann nichts auf dieser Welt mehr verlieren.“ – Stefan Zweig

    Arcus und Ruby haben es geschafft - der Frostthron ist zerstört! Dadurch wurde allerdings der Minax, der ihm innegewohnt hat, befreit. Dieser treibt nun in Tempesien sein Unwesen. Er muss um jeden Preis vernichtet werden, jedoch kann dieses Geschöpf nur von seiner eigenen Art getötet werden. Der einzige Minax, der nicht jenseits des Tors des Lichts eingekerkert wurde, wohnt dem Feuerthron inne. Ruby Otrera begibt sich auf die Reise nach Sudesien. Im Land der Firebloods wird sie jedoch weitaus mehr erwarten als ihr lieb ist…

    „Fire & Frost – Vom Feuer geküsst“ ist bereits der zweite Band einer Trilogie. Die Geschichte hat mir im Großen und Ganz gut gefallen. Sensationell fand ich den eingebauten Mythos, der von der Erschaffung der Welt erzählt. Daran merkt man, wie kreativ Elly Blake sein kann! Streckenweise war die Handlung allerdings vorhersehbar und derart offensichtlich. Dass Ruby nicht „nur“ eine einfache Fireblood ist, war von Anfang an klar. Kai, ein neuer Charakter bringt frischen Wind in die Geschichte. Er war mir auf Anhieb sympathisch. Als Nebenbuhler konnte er mich allerdings nicht überzeugen. Ich habe nichts gegen eine Ménage-à-trois aber sie muss wirklich gut eingefädelt sein und vor allem GLAUBHAFT. Dies war hier absolut nicht der Fall. Arcus, den ich bereits im ersten Band ins Herz geschlossen habe, kommt hier viel zu kurz. Schade darum.

    Ein solider zweiter Band mit erheblichen Schwächen. Dennoch freue ich mich auf das Finale! :-)

  16. Cover des Buches Die Auslese - Nur die Besten überleben (ISBN: 9783442264155)
    Joelle Charbonneau

    Die Auslese - Nur die Besten überleben

     (753)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Mein Cover sieht ganz anders aus, als die hier gezeigte Ausgabe, deshalb beschreibe ich "meine Version". 

    Darauf ist die gleiche Frau zu sehen wie bei dem neueren Cover, allerdings sieht man sie nur am rechten Rand, wo sie verstohlen mit Waffe in der Hand einen anschaut. 

    Mir persönlich ist die abgebildete Frau zu alt, denn Cia ist 16 Jahre alt, die Frau auf dem Cover sieht älter aus , aber ansonsten gefällt mir das Cover ganz gut ^-°

    Der Hintergrund zeigt einen hellblauen Himmel mit Wolken, das Cover zieht sich durch den gesamten Umschlag und auf der Rückseite sieht man ganz leicht gedruckt eine Stadt.

    Der Buchtitel Die Auslese ist mit schwarzen Buchstaben gut fühlbar bedruckt.

    Unter dem Cover ist das Buch farblich schlicht in Hellblau/Babyblau gehalten.

    415 Seiten


    Inhalt/Story

    Band 1 der 3 teiligen Reihe

    -Eine Welt die neu aufgebaut werden muss-

    108 Prüflinge werden für eine Auslese ausgewählt um sich zu beweisen. 

    Ihr Ziel die Zukunft des Landes zu verbessern!

    Die Kandidaten müssen mehrere Test bewältigen, um in die engere Wahl zu kommen, doch diese Prüfungen sind alles andere als harmlos!

    Der Schatten der Auslese zieht sich immer mehr zu und die anfangs glücklichen Auserwählten, erleben nun den Schrecken der Auswahl!


    Meine Meinung

    Die Reihe lag bei mir eine ganze Weile schon in meinem Regal und ich habe mich von Anfang an auf die Auslese gefreut und mir die Reihe aufgehoben, weil ich die Hoffnung hatte, ein ähnliches Feeling zu bekommen wie bei Die Tribute von Panem und ich muss sagen, genau dieses Feeling hatte ich auch!

    Die Auslese ist aber etwas ganz Eigenes! und baut sich von Seite zu Seite sehr gut auf, was harmlos beginnt wird von Prüfung zu Prüfung immer brutaler. 

    Intrigen, Intelligenz und Ausdauer sind hier entscheidend wie weit du kommst. 

    Die Autorin hat es geschafft, dass ich an so einigen Kandidaten Zweifel und ihnen misstraue. Ob ich damit später richtig liege, wird sich noch zeigen. 

    Meine derzeitige Einschätzung kann aber auch komplett falsch sein, ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht!

    Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

    ^-^

    Mein Fazit

    Eine klasse Dystopie, für alle Dystopieliebhaber empfehlenswert, die gerne Action und Rätsel mit einander verbinden.

    Rein vom Feeling her kommt es an Panem/Battle Royal dran, aber wie gesagt die Reihe ist damit nicht vergleichbar! 

    Mir gefällt sie jedenfalls bisher sehr gut ^-°

    5*



  17. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.665)
    Aktuelle Rezension von: Hannie_

    Wirklich gut, wenn auch nicht mein Lieblingsbuch der Serie...

  18. Cover des Buches Der Medicus (ISBN: 9783453471092)
    Noah Gordon

    Der Medicus

     (2.186)
    Aktuelle Rezension von: Bernd_withthebooks123

    Ich liebe historische Romane (u.a.) und den hier muss man gelesen habe. Es ist die Geschichte des jungen Rob Cole, der zuerst mit seinem Meister durch England und später bis nach Isfahan reist, um den Beruf des Arztes zu erlernen. Das Buch spielt im 2. Jahrhundert  und lässt es durch detailgetreuen Schilderungen lebendig werden. Es ist etwas düster und teilweise plastisch beschrieben, dass muss man mögen. Für mich ist es eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

  19. Cover des Buches Magic Academy - Das erste Jahr (ISBN: 9783570311707)
    Rachel E. Carter

    Magic Academy - Das erste Jahr

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Buchmalerei

    Das Hörbuch „Magic Academy – Das Erste Jahr“ von Rachel E. Carter, gelesen von Pia-Rhona Saxe. Erschien am 22.10.2021 bei LAUSCH Medien.
    Rachel E. Carter ist die USA-Today-Bestsellerautorin der Fantasy-Jugendbuchserie Magic Academy über Magie, Machtkämpfe und eine große Liebe.

    Ryiah, ein junges Mädchen welches die Schule für künftige Magier zusammen mit ihrem Bruder Alex besuchen will. Sie beide kommen aus einer armen Familie und haben daher keinerlei Vorkenntnisse geschweige denn bereits Privatunterricht zum Einstieg in die neue Schule, wie manch andere Teilnehmer.
    15 Schüler haben die Chance auf einen festen Platz und müssen ihr können auf die Probe stellen, dies wird kein Zuckerschlecken. Das Training, die Prüfung bringt sie körperlich an ihre Grenzen. Ryiah überlegt öfters mal, die Schule hinzuwerfen, weil ihre Magie sich nur sehr schwer zeigen oder kontrollieren lässt, doch das hält sie nicht auf und sie kämpft mit Blut, Schweiß und Tränen.
    Sie schließt Freundschaften und lernt sogar Nachts in der Bibliothek einen jungen Mann kennen, wo sie sich selbst noch nicht sicher ist, ob ihr Herz regelmäßig schlägt.
    Wird Ryiah ihren Abschluss schaffen?

    Die Protagonistin ist sehr sympathisch, ein wahres Kämpferherz und ehrgeizig noch dazu. Sie weiß, was sie will und lässt sich nicht unterkriegen. Vorwiegend steht die Schule an erster Stelle, eine Liebesgeschichte wird hier zweitrangig behandelt.

    Das Cover zeigt Ryiah und ihre Feuermagie, ein sehr schönes und einladendes Cover. Es zeigt sofort in welchen Genre man sich befindet. Auch die Vorlesestimme war überaus wohltuend. Die Geschichte verging einfach viel zu schnell.

    Ich hatte das Buch innerhalb eines Tages durch, diese Geschichte ist schon etwas düster und diese Schule hat brutale, disziplinarische Unterrichtseinheiten von der wir sicherlich niemals in den Genuss kommen wollen.
    Viele Kapitel erzählen den Alltag in der Schule Tag ein, Tag aus. Man könnte meinen das es langweilig wird. Aber eher ich das begreifen konnte war das Buch auch schon zu Ende. Man erhofft sich ein spannendes Abenteuer, aber es geht alleine darum bis zur dieser Abschlussprüfung zu überleben. Ich weiß ehrlich nicht, was ich davon halten soll, die Geschichte war so spannend, dass ich die ganze Zeit zuhören musste, aber gleichzeitig auch so ein extrem monotones Schulleben, das man auf keinen Fall mit anderen Büchern vergleichen sollte.
    Mir hat es gefallen, ob es für andere etwas ist, lässt sich drum streiten. Daher empfehle ich jeden es selber herauszufinden.

  20. Cover des Buches Splitter aus Silber und Eis (ISBN: 9783551584366)
    Laura Cardea

    Splitter aus Silber und Eis

     (239)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Bei diesem Buch bin ich wegen der vielen Aufmerksamkeit gestoßen und hatte dementsprechend auch wirklich einiges an Erwartung.

    Die Autorin war mir leider bisher noch nicht bekannt, doch hat sie wirklich einen tollen Schreibstiel der durch ausgewählte Wortwahl irgendwie noch einmal extravagant erscheint und das im guten Sinne. Denn trotz mancher sehr ausgeklügelte Worte ist alles verständlich, der Geschichte gut zu folgen und alles sehr anschaulich geschildeter. Eben voller Magie.

    Ich sag es am besten einfach gleich, ich hab mich verliebt in die Geschichte und sie nur so verschlungen. Alleine das Setting ist so wunderschön und spannend, dazu diese geniale, wunderschöne und vor allem spanne Handlung haben dafür gesorgt das ich mein Kindle nicht aus der Hand legen wollte und die Romanze hat auch mein Herz erwärmt.

    Veris die etwas versucht wo so viele anderen bereits dran gescheitert sind, schlägt sich hier durch das Winterreich und versucht den Prinzen aufzuhalten. Dabei macht sie so viel durch. Durch die Angabe der “Zeitspanne” bei jedem Kapitel hat man auch das Gefühl das hier wirklich Zeit vergeht und eben nicht alles in nur wenigen Tagen geschieht. Auch kam einem die Geschichte gefühlt länger vor (was überhaupt nicht negativ gemeint ist, viel eher könnte es noch einen zweiten und dritten Band geben). Ich hatte einfach dadurch das Gefühl das eine Menge passiert und das sich die Geschichte eben in einer reellen Zeitspanne entwickelt.

    Der Plan von Veris ist unglaublich spannend. Ich mochte all die Intrigen und die Pläne-Schmiederei. Es wird nie langweilig und  vor allem wirklich nie klischeehaft. An manchen Stellen wurde ich regelrecht überrascht, weil ich mit dem geschehenen einfach nicht gerechnet habe. Und das tolle dabei ist, das es davor schon Anmerkungen gab, die dann eben erst Sinn gemacht gaben. Also nichts was einfach aus dem Hut gezaubert wurde, sondern strikt perfekt durchdacht wurde und auch umgesetzt. Die Liebe zum Detail steckt also auch drin.

    Neben der Spannung und der Aktion, die sich in einigen Kämpfen sehen lassen kann, hat mir aber natürlich die Romanze so sehr gefallen. Dieses Spiel das beide spielen, sich sozusagen gegenseitig zu erobern, war wundervoll (das klingt jetzt schmalzig). Die Beziehung baut sich langsam auf, mit Tiefschlägen und Höhepunkten die mich gefesselt haben und bangen ließen.

    Neben all den tollen Elementen darf man aber natürlich h nicht die tollen Charaktere vergessen. Ich hab sie alle, wirklich alle, in mein Herz geschlossen. Sie sind so schön umgesetzt worden, sind glaubhaft und haben eine tolle Tiefe und Facette die sie so realistisch erscheinen lässt. Von Veris zu Nevan oder die vielen tollen Nebencharaktere, die sich auch alle toll unterscheiden, jeder ist unglaublich interessant.

    Nach all dem schwärmen darf das Ende natürlich nicht fehlen, das mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Im Großen und Ganzen kann man die Geschichte als abschließend anerkennen, doch mein Herz wünscht sich, dass es weitergeht um den Kampf des Thrones vom Winterreich.

     

    Fazit

    Eine wirklich geniale Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe mich regelrecht verliebt in die Story die mit viel Spannung, Action, einer herzschmelzenden Romanze und genialen Charakteren umgesetzt wurde. Daher 5 Sterne mit ganz vielen Herzchen.

  21. Cover des Buches Magisterium - Der Weg ins Labyrinth (ISBN: 9783846600344)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

     (1.052)
    Aktuelle Rezension von: Silvasbooks

    Ich war mir erst ziemlich unsicher, ob ich das Buch lesen soll, da ich eher wenig Fantasy Bücher lese. Doch als ich begonnen habe, konnte ich nicht mehr aufhören!

    Erstmal liebe ich das Buch und vor allem den goldenen Farbschnitt! Auch haben mir alle Charaktere sehr gefallen, vor allem Call. Ich fand es toll, dass das Buch keinen Klischees gefolgt hat. Das Call, obwohl er noch nie mit Magie umgegangen ist, nicht der beste, sondern der schlechteste Schüler ist und das er nicht der „Auserwählte“ ist. Das hat mir besonders gefallen!

    Ich freue mich schon so auf den zweiten Band!

  22. Cover des Buches Vampire Academy - Schattenträume (ISBN: 9783802582035)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Schattenträume

     (1.128)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    Inhalt (ACHTUNG SPOILER ZU VORBÄNDEN MÖGLICH):

    Rose beginnt nach dem verhängnisvollen Ausflug den Geist von Maßen zu sehen und ist allgemein nicht ganz bei sich, immer wieder wird sie aggressiv. Auch wird die politische Situation immer angespannter. Und Königin Tatjana verfolgt auch ihre eigenen Pläne. Und plötzlich ist alles anders als gedacht.

    Meinung:

    Ab diesem Band wurde es so richtig verworren und mysteriös. Ab der zweiten Hälfte ging es dann so richtig los, wurde fesselnd und super spannend. Jetzt bin ich erst so richtig in der Reihe angekommen. Ich fühle nun auch den eigentlichen Love Interest, aber Adrian ist noch immer mein Favorit. Aber mal im Ernst, was ist das für ein Ende?! Ich bin gestorben beim Lesen! 

    Fazit:

    Die Reihe steigert sich von Buch zu Buch. Ich bin jetzt echt im Bann und muss vor allem nach DIESEM Ende schnell weiterlesen.

  23. Cover des Buches Moonlight Touch (ISBN: 9783473401963)
    Jennifer Alice Jager

    Moonlight Touch

     (267)
    Aktuelle Rezension von: CoffeeToGo

    Inhalt
    Sheera wird festgenommen und rechnet mit dem Tod. Denn sie ist eine Nachtalbin und Diebin. Doch als sie im Palast ankommt, erfährt sie den wahren Grund ihrer Festnahme. Sie soll zusammen mit den Hochalben um den Thron kämpfen. Bald jedoch merkt sie, dass sie niemandem trauen kann und weitaus gefährlichere Feinde hat, als sie ahnt.

    Eigene Meinung
    Die Aufgaben und generell der Anfang, das Leben am Hof und Sheeras Schwierigkeiten haben mir gut gefallen. Leider erleben wir bis zum Ende nicht viele Aufgaben, die die Anwärterinnen zu erfüllen haben. Da habe ich irgendwie anderes erwartet.

    Mit den Charakteren bin ich nur so lauwarm geworden. Sheera hat mir die meiste Zeit echt gut gefallen, zwischendurch war sie mir jedoch viel zu hitzig. Wie ein explosiver, pubertierender Teenager. Handelt viel zu unüberlegt und manövriert sich dadurch in viele blöde Situationen, die hätten vermieden werden können. Lysander bleibt ehrlich gesagt ziemlich blass und zwischen den beiden entwickeln sich zu schnell Gefühle, als das es glaubwürdig wäre. Und bis auf Mayla, bekommt man von den restlichen Anwärterinnen gar nichts mit, schade.

    Am Ende ging es mir zu schnell. Viel zu viele Informationen und Geschehen auf den wenigen Seiten, das hätte man wirklich schöner ausbauen können. Dennoch bin ich gespannt, wie sich der Cliffhanger in Band zwei lösen wird.

    Fazit
    Knapp an drei Sternen vorbei gerauscht. Aber schön kurzweilig zu lesen.

  24. Cover des Buches Vampire Academy - Blutschwur (ISBN: 9783802582042)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutschwur

     (980)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 4 der Vampire-Academy-Reihe (Achtung Spoilert Vorbände)

    Die Geschichte geht nahtlos weiter ohne grosse Wiederholung, man begleitet Rose auf ihrer Mission Dimitri aufzuspüren und zu töten. Mir gefiel das diesmal das ganze Academy-Drama wegfiel, man hat zwar immer wieder Einblicke wenn sie Lyssa im Geiste besucht, jedoch halten sich die Dramen im kleinen Rahmen sodass man den Rest der Geschichte geniessen kann. Ich hatte mit diesem Teil der Geschichte immer mühe. Mir gefiel die Entwicklung von Rose, durch diese wurde sie mir erstmals sympathisch und ich konnte ihr Handeln besser nachvollziehen. Mir gefiel wie sich die Liebesgeschichte der beiden entwickelt und auch hier war die Liebe spürbar und ich hätte ihnen gerne ein Happy End gegeben...

    Es gab auch hier wie gewohnt viele Actionreiche-Szenen die gut beschrieben wurden, sehr unterhaltsam :) 

    Mir gefiel das halb offene Ende und ich bin gespannt wie es weiter geht, der Schreibstil war sehr angenehm und die Hörbücher auch gut vertont. 

    Für alle die wissen möchten wie es weitergeht, in meinen Augen wird die Reihe immer besser ;)  

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks