Bücher mit dem Tag "psychater"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "psychater" gekennzeichnet haben.

65 Bücher

  1. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.215)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Ich denke, die meisten, die gerne Thriller lesen, stoßen irgendwann auf ein Werk von Sebastian Fitzek. Ich habe einige seiner Bücher gelesen und ja, ich würde mich schon als anspruchsvoll bezeichnen. Natürlich gibt es aber immer Bücher, die einem besser gefallen als andere. Mein absoluter Favorit ist der Nachtwandler. Fitzek schafft es mit diesem Buch meisterhaft, absolute Verwirrung zu stiften und den Leser zu fesseln. Ich habe das Buch tatsächlich an einem Tag gelesen, da ich es einfach nicht weglegen konnte. Mit jedem Fragezeichen, das auftaucht, wird die Spannung größer. Irgendwann ist man an einem Punkt angelangt, an dem man daran Zweifelt, dass es für diese Geschichte eine Erklärung gibt, mit der man sich auch nur ansatzweise zufrieden geben würde. Aber der Leser wird nicht enttäuscht! Ein Psychothriller, der keinen Wunsch offen lasst und alles liefert, was das Leserherz begehrt. Mit knapp 320 Seiten in der Taschenbuch-Version, wird man auch nicht unnötig hingehalten, was mir persönlich sehr gefällt. Ich bin nunmal ein sehr neugieriger Mensch ☺️

  2. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.656)
    Aktuelle Rezension von: Leseliebe4und80

    Dieser Roman ist der erste Thriller von Sebastian Fitzek und wenn man ihn gelesen hat, ist absolut nachvollziehbar, woher der Autor seinen guten Ruf hat. Hier passt einfach alles. Stimmung, Figuren und Setting und die spannende Handlung. Man merkt aber auch schon die Ansätze von dem, was in neueren Thrillern von Herrn Fitzek meiner Meinung nach dann doch etwas "too much" wird: Ständige und manchmal etwas krampfhaft wirkende Versuche, eine Überraschung einzubauen und das Ende ... na ja. Ich kenne mich mit psychischen Krankheiten nicht wirklich aus (bin keine Expertin), aber da hatte ich das Gefühl, da werden einfach so viele Krankheiten aneinandergereiht, bis die handlung irgendwie Sinn ergibt. Wie gesagt, in diesem Buch stört es nicht, auch andere sind toll: Der Augensammler, Das Kind ... sogar Amokspiel war irgendwie noch ganz witzig. Aber in den neueren Büchern (AchtNacht, Das Paket und alle, die danach kamen) wird all das so übertrieben, das ich mir als Leserin irgendwie veralbert vorkomme. Auch die Brutalität artet völlig grundlos aus und trägt überhaupt nichts mehr zur Spannung bei stellenweise, und ich bin wirklich nicht zartbesaitet. Lieber Herr Fitzek, schreiben Sie doch bitte wieder so wie hier, dann kaufe ich auch gern wieder Ihre Bücher!

  3. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.251)
    Aktuelle Rezension von: Astrid_Schwikardi

    Inhaltsangabe:

    Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den ›Seelenbrecher‹ nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben.
     Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen – doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt ...

    Meine Meinung:

    Es ist schon ein paar Tage her, dass ich den Thriller beendet habe, doch ich musste die Geschichte etwas sacken lassen. Die ersten Seiten fingen sehr vielversprechend an. Ein geheimnisvoller Professor und eine erlesene Auswahl an Studenten, die frei entscheiden können, ob sie an einem Experiment teilnehmen oder nicht. Gute Voraussetzungen für eine richtig spannende Story!
    Die Grundidee war genial, der Schreibstil flüssig und gut lesbar. Wobei ich allerdings den Eindruck hatte, dass Sebastian Fitzek in „Der Seelenbrecher“ noch anders schreibt als in seinen neueren Werken. Mehr „adjektivlastig“, wodurch der Text an manchen Stellen etwas überladen wirkte.
     Mein Hauptproblem war allerdings, dass ich zu den Protagonisten keinen Bezug aufbauen konnte. Der Radius des Handlungsortes war definitiv zu eng bemessen, dadurch kam es mir so vor, als wenn ich die ein oder andere Szene mehrmals lesen würde. Auch konnte ich die meisten Figuren nicht voneinander unterscheiden. Sie blieben farblos - ohne nennenswerten Wiedererkennungswert. Hinzukam, dass mich die Handlung, die Örtlichkeiten und die Gebrechen, mit der die Opfer für den Rest ihres Lebens gezeichnet sind, stark an einen anderen Thriller erinnert haben. Da „Der Seelenbrecher“ allerdings Jahre zuvor veröffentlicht wurde, ist klar, dass Sebastian Fitzek lediglich für die Inspiration des anderen Autors gesorgt hat.

    Insgesamt ein solider Thriller, doch haben mir andere Werke von ihm wie zum Beispiel „Der Insasse“ oder „Die Therapie“ bedeutend besser gefallen. 

  4. Cover des Buches Flugangst 7A (ISBN: 9783426510193)
    Sebastian Fitzek

    Flugangst 7A

     (1.217)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Dieses Buch habe ich mir tatsächlich am Flughafen in München gekauft, um es dann bei meiner Reise zu lesen. Und wenn schon, große Flugangst habe ich ja nicht. 

    Im Großen und Ganzen habe ich das Lesen dieses Buches genossen, wobei die Spannung hier aber wieder etwas kürzer kommt, als in anderen seiner Bücher. Dafür gibt es hier wieder um einiges mehr Grausamkeiten, die bis ins Detail beschrieben werden. Wenn man sowas mag, wird man nicht enttäuscht. 


    Man merkt auch hier wieder, dass dem Schreibprozess durchaus einiges an Recherche zugrundegelegt wurde, was mir persönlich immer sehr wichtig ist. So hat man immer wieder einen Aha-Moment. Alles in allem hat es auch dieses Buch geschafft, mich als Leserin an die Geschichte zu fesseln, sodass ich es recht schnell durch hatte. 


    Für jeden, der gerne Thriller liest, kann ich es also empfehlen. 

  5. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.526)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Das Leben der FBI-Agentin Smoky Barrett scheint völlig zerstört zu sein: Der grausame Doppelmord an ihrem Mann und ihrer Tochter hat die ehemals beste und erfolgreichste Agentin derart geprägt, dass an die Fortsetzung ihrer Polizeikarriere nicht zu denken ist. Alles ändert sich an dem Tag, da eine von Smokys besten Freundinnen getötet wird. Doch dieser Mord ist erst der Beginn einer Serie von grausamen Bluttaten, die eine ganze Nation erschüttern wird. Der Täter betont immer wieder, dass es nur einen Menschen gibt, der ihm das Handwerk legen könne: Smoky Barrett.

  6. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.762)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Das Buch wird ja immer wieder gehyped und empfohlen, ich hatte also sehr hohe Erwartungen, die in Richtung Psychothriller gingen. Das Buch behandelt aber vor allem einen Strafprozess, was ich nicht so spannend fand. Die Autorin hat aber jedenfalls einen angenehmen Schreibstil.

  7. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.738)
    Aktuelle Rezension von: Jasmine97lovbo

    Ich konnte einfach nicht aufhören die Bücher zu lesen. Klar es ist viel Fantasie nötig um sich vorstellen zu können worum es geht, aber die habe ich ausreichend. Außerdem sind es immer noch Jugendromane. Ich habe es geliebt, konnte mich super in die Figur der Elisabeth einfühlen. Wer möchte denn als Außenseiter Jugendliche, nicht von einem Helden gerettet werden?

    Ich kann nur wiederholen, dass ich die Bücher nicht weglegen konnte und der Schreibstil einfach genau mein Ding ist. 

    Vielen Dank für so eine tolle Buchreihe. 

  8. Cover des Buches Der Sarg (ISBN: 9783596191024)
    Arno Strobel

    Der Sarg

     (707)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Grundsätzlich finde ich das Buch nicht schlecht. Es hat mich gut unterhalten und die Spannung ist definitiv da. Die Idee mit dem Sarg find ich auch total grandios. Ich glaube es gibt keinen schlimmeren Albtraum als in einem Sarg aufzuwachen, nicht mehr heraus zu können und lebendig begraben zu werde. 

    Dennoch ist der Funke nicht wirklich übergesprungen. Ich war zwar gespannt wie es weitergeht, aber es hat mich nicht umgehauen. Das Ende war zu einem gewissen Zeitpunkt vorhersehbar und ich hätte mir gewünscht, dass es zu dem kommt, was Eva sich gedacht hat. Teilweise war ich auch genervt von Evas Gedankengängen. Schade finde ich auch, dass Wiebkes Part immer kleiner wird. Ich hätte mir mehr von solchen Gesprächen zwischen Wiebke und Eva gewünscht wie am Anfang. Vor allem weil ich auch gerne mehr über die Beziehung zwischen Wiebke und Jörg erfahren hätte.

    Alles in allem ein unterhaltsamer Thriller mit ein paar Schwächen. Von mir gibt's 3,5/5⭐

  9. Cover des Buches Adrenalin (ISBN: 9783442476718)
    Michael Robotham

    Adrenalin

     (427)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Wenn Michael Robotham eins kann, dann ist es Spannung erzeugen. Sind die Zusammenhänge anfangs noch eher holprig miteinander verbunden, ergibt sich spätestens zum Finale ein passendes Gesamtbild.

    Okay, für mich hätte das Finale gern etwas umfangreicher ausfallen können. Das Warum hat sich mir erschlossen, war aber einen Tick zu konstruiert und zu knapp abgehandelt. Dafür war ich wieder mal begeistert vom Stil, vor allem von dem unterschwelligen Humor, der sich durch den Thriller zieht. Es ist dieser typisch britisch trockene Humor – dabei ist Robotham Australier!

    Erzählt werden die Geschehnisse von Joe in der Ich-Form, als Leser ist man also ganz nah dran an seiner Figur. Und die ist absolut interessant: Joe ist nicht der strahlende Ritter oder der gebrochene Held, wie man es in vielen vergleichbaren Thrillern hat. Vielmehr ist er ein Normalo mit eigenen Sorgen und Problemen. Nur manchmal hätte ich ihn gerne geschüttelt und ihn ausgeschimpft, weil er zu unlogisch gehandelt hat, vor allem zum Nachteil für sich selbst.

  10. Cover des Buches Hectors Reise (ISBN: 9783492248280)
    François Lelord

    Hectors Reise

     (1.166)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Hector, Psychater, ist mit seinem Leben nich zufrieden. Er ist zwar ein guter Zuhörer und Ratgeber seinen Patienten gegebüber, aber für ihn scheint das wahre Glück sich so richtig noch nicht eingestellt zu haben. Er begibt sich auf eine Reise in andere Länder, um dort das wahre Glück zu finden...

    Ein Buch, das man in der heutigen Zeit nicht beiseite legen sollte. Es wird auf heiter und nachdenkliche Weise, der Weg zum Glück erklärt und das mit dem Glück auch manchmal Verluste und Opfer entstehen. Mir hat das Buch gefallen, an den Schreibstil musste ich mich gewöhnen aber dann ging es.

  11. Cover des Buches Soul Beach (Band 3) – Salziger Tod (ISBN: 9783785573884)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 3) – Salziger Tod

     (209)
    Aktuelle Rezension von: Bookstar

    Ratet mal, wer eine alte Rezension von sich entdeckt hat? Ganz genau, ich. Denn dieses Buch hat mich damals mit sehr genauer Meinung zurückgelassen. 

    Kleine Spoilerwarnung (für die Lovestory, den Mörder verrate ich nicht)

    Aber erstmal zur Handlung: Alice steht kurz davor, den Mörder ihrer Schwester zu finden und damit Meggie aus dem Soul Beach zu befreien. Sie steht unter Zeitdruck: Über dem sonst so idyllische Strand ziehen dunkle Gewitterwolken auf und Meggies Mörder ist nun auch auf Alices Spur...

    Okay. Also das war WIRKLICH antiklimatisch. Nach drei Büchern hatte ich wirklich mit einer verblüffenderen Auflösung gerechnet, hier wusste man eigentlich schon am Anfang, wer Meggie getötet hat und auch der Grund hat nicht wirklich umgehauen. Auch hatte ich mir hier im finalen Band eine große Erklärung hinter dem Soul Beach und wie er funktioniert gewünscht, aber nein, Fehlanzeige!

    Auch die Lovestory hängt durch und ab hier, SPOILERWARNUNG! Alice verliert also Danny und ist da irgendwie null traurig drüber und ein paar Kapitel später ist sie ganz plötzlich Hals über Kopf in Lewis verknallt? Wow. Einfach nur wow. 

    Alles in allem bin ich ziemlich enttäuscht. Aber na ja. Sowas kommt vor. Leider.

  12. Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)
    Sarah Kuttner

    Mängelexemplar

     (1.197)
    Aktuelle Rezension von: Hexenlady70

    Leseeindruck zu

    Mängelexemplar von Sarah Kuttner


    Ich habe gerade das Buch welches in der ich Perspektive geschrieben ist beendet. 

    Ich sortiere gerade noch meine Gefühle und Gedanken. 


    Erstmal vorweg, das Buch ist in seinem sehr flapsigen Schreibstil geschrieben. Voll gepackt mit ganz viel Selbstironie und etwas Situationskomik.


    Ich mochte das Buch sehr. Ganz viel von mir spiegelt sich in diesem Buch wieder. Ganz viele Gefühle und Emotionen sind mir nicht unbekannt. Es wird quasi Karo durch die Erkrankung begleitet. Und da ich selber betroffene bin kann ich sagen das das Buch sehr authentisch ist.

    Ich denke dieses Buch spiegelt die Komplexität einer Depression sehr gut wieder. 

    Jemanden der bisher noch keine Erfahrung mit der Thematik hatte, kann mit dem Buch vielleicht im Ansatz verstehen was in einem Menschen mit Depressionen vorgeht. Wer zum Beispiel Angehörige hat die erkrankt sind, dafür finde ich es einen tollen Roman. 


    Ich gebe dem Buch volle 5 von 5 Sternen und würde mir wünschen das noch ganz viele Menschen dieses wie ich finde sehr besondere Buch lesen.


    Klapptext:

    Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

    Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.

    Dem Wahnwitz unserer Gegenwart gibt Sarah Kuttner eine Stimme. Lustig und tieftraurig, radikal und leidenschaftlich erzählt sie von der Verlorenheit, die manches Leben heute aushalten muss.

  13. Cover des Buches Das Wesen (ISBN: 9783596186327)
    Arno Strobel

    Das Wesen

     (549)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Spannender Thriller.

    Toller Schreibstil. Hat sich gut lesen lassen 

  14. Cover des Buches Dreh dich nicht um (ISBN: 9783453412897)
    Jennifer L. Armentrout

    Dreh dich nicht um

     (414)
    Aktuelle Rezension von: Ladin

    Das Buch war sehr gut und auch sehr spannend. Habe es innerhalb von 3 Tagen gelesen. Enthielt mir aber zu viel Liebesgeschichte. Hätte mir gewünscht es würde zentraler und den Thriller gehen wobei das zum Teil in den Hintergrund gerückt ist. Sehr schade… trotzdem empfehlenswert sofern man Liebesromane mag.

  15. Cover des Buches Die dunkle Seite des Mondes (ISBN: 9783257233018)
    Martin Suter

    Die dunkle Seite des Mondes

     (673)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Das ist jetzt  das 2. Buch das ich von Martin Suter gelesen habe. Ich weiss nicht ob ich das, oder das letztere als besser bewerten könnte. Ich finde das Buch hat wie gesagt eine ganz eigene Energie. Damit meine ich, dass wenn man liest in eine Welt eintaucht die sehr mystisch, dunkel und auch ein wenig eigenartig wirkt. Ich hatte recht Probleme in das Buch reinzukommen. Wie beim letzten mal finde ich, dass sehr viele verschieden, gleichklingende Namen vorkommen und es schwierig ist da den Durchblick zu behalten. Allgemein halte ich seine Bücher für recht anspruchsvoll zum Lesen. Es wird irgendwie immer davon ausgegangen dass man sich in dem Thema, indem sich das Buch befindet, auskennt. Viele Begriffe waren für mich unklar und das machte das Lesen nicht unbedingt angenehm. Der Protagonist war mir sehr unsympathisch, das lag daran dass er einfach ein richtiger Psycho war. Die ganze Geschichte ist schon ein wenig ein Psychothriller. Das machte dafür den Schluss echt spannend. Auch das ganze mit den Drogenpilzen war extrem spannend und ich habe wirklich was gelernt. Es ist sehr gut beschrieben und man kann es sich richtig gut vorstellen. Ich finde es ein wichtiges Thema und es hat mich schon recht aufgeklärt, ich hatte solche Pilze als recht harmlos im Kopf (da kommt es ja auch wieder auf die Sorte draufan). Aber ich bin jetzt schon ein wenig abgeschreckt. Die Storyline mit Lucille fand ich auch sehr gut, wegen dem habe ich auch anfangs weitergelesen, weil um ehrlich zu sein war es manchmal schon ein bisschen ein Kampf. Der ganze Schreibstil ist schon sehr trocken und manchmal viel zu aussführlich für mein Geschmack.

  16. Cover des Buches Dunkler Wahn (ISBN: 9783453267053)
    Wulf Dorn

    Dunkler Wahn

     (320)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Der Psychiater Jan Forstner ist froh nach den zehrenden Ereignissen letztes Jahr in seinem Alltag anzukommen. Als er einen Rosenstrauss ohne Absender bekommt, denkt er sich nicht viel dabei. Doch als er immer eigenartige Liebesbeweise bekommt, ist er sich schnell sicher, dass er eine Stalkerin hat. Er ahnt aber nicht, was die Unbekannte alles unternimmt, um ihm nah zu sein. Als ein befreundeter Journalist umgebracht wird, ist eines klar. Jans Stalkerin ist ihm gefährlich näher, als er jemals vermutet hätte.

    Die Fortsetzung von "Kalte Stille" ist, wie der Vorgänger selbst, packend geschrieben. Man wird vom Autor Wulf Dorn diesmal in die wahnhafte Welt einer psychisch kranken Person versetzt. Dabei ist alles realitätsnah beschrieben, wie die Welt eines solchen Menschen aussieht. Das stellt eine düstere Atmosphäre her, die mit den Wendungen und Wirrungen der Geschichte bis zum Ende anhält.

    Mein Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die beänstigenden Einblick in die Welt eines psychotischen Menschen gibt. 5 Sterne.

  17. Cover des Buches Flammenbrut (ISBN: 9783499249167)
    Simon Beckett

    Flammenbrut

     (857)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nachdem ich Tiere von Simon Beckett – ein weiteres rot/weiß Buch – gelesen hatte und wirklich enttäuscht war, habe ich einem zweiten Einzelband im Buddyread eine Chance gegeben. Gleich vorweg: Auch dieses Buch konnte mich nicht begeistern und wir haben sogar einstimmig entschieden, den Buddyread nach nur drei Tagen abzubrechen und die gekürzte Hörbuchversion zu wählen. Im Grunde, wollten wir lediglich wissen wie es nun ausgeht.

    Am besten an diesem Buch war das Cover. Ich mag diesen Stil und habe aus diesem Grund auch alle vier Bücher dieser Art im Regal stehen, ist jetzt eben Deko. Der Erzählstil war eintönig und ich habe keinen Bezug zu den Charakteren gefunden. Es stellte sich als sehr schwer heraus auch nur einen der Charaktere zu mögen. Ich glaube sogar, dass „der Böse“ in dieser Runde den meisten Tiefgang hatte und somit am längsten im Gedächtnis bleiben wird.

    Kate Powell – die Protagonistin – ist meines Erachtens egoistisch, unbedacht und wahnsinnig stur. Sie versucht ihre Ziele durchzusetzen und denkt zu wenig über die möglichen Folgen nach. Im Grunde ist sie einsam und denkt, dass sie mithilfe eines Kindes ein erfüllteres Leben führen wird. Jeder der bei klarem Verstand ist, weiß, dass ein Kind nicht die Lösung für die eigenen psychischen Probleme ist und einen auch nicht aus der Einsamkeit befreien kann. Als alleinerziehende Mutter weiß ich, dass das Leben gerade mit Kind auch sehr einsam sein kann, weil man in einigen Situationen nicht mehr weiter weiß und eigentlich auf Hilfe eines Partners angewiesen ist. Letztendlich ist zusammenfassend zu sagen, dass Kate Powell eine unzufriedene Existenzgründerin und ein frustrierter Single ist, die über ihren betrügerischen Exfreund nicht hinweg kommt.

    Ihre beste (und leider auch einzige) Freundin Lucy ist verheiratet und hat zwei Kinder, sie hält nichts von Kates Entscheidung und das ist meiner Meinung nach ein guter Rat. Aber auch ihr fehlt es manchmal an Einfühlungsvermögen und Sympathie. Ihr Mann Jack wird nur kurz angeschnitten und spielt im Grunde keine tragende Rolle in der Story. Und dann ist das noch Alex Turner – der Samenspender. Ein Psychiater mit einem offensichtlichen Geheimnis. Dass etwas mit ihm nicht stimmte, war von Anfang an klar und das fand ich etwas schade. Man hätte durch ihn mehr Spannung erzeugen können, aber auch hier wurde das eigentliche Potential nicht ausgeschöpft. Da ich an der Stelle nicht spoilern möchte, werde ich mit der Charakterbeschreibung aufhören.

    Das Ende war ebenfalls vorhersehbar und hat keine Überraschungen mehr bereitgehalten. Zwei Herzen gibt es allein für das Profil des Täters, da dieser trotz mangelhafter Beschreibung und größtenteils hervorsehbarer Vergangenheit ein bisschen Interesse geweckt hat, das Buch in gekürzter Variante zu beenden.

    Der Verlag zeigt auf seiner Website folgende zwei Kurzmeinungen: „Absolut lesenswert!“ Rheinische Post und „Überraschend und rasant.“ Ruhr Nachrichten. Natürlich wird der Verlag keine Verriss Rezensionen zeigen, aber das kann ich echt nicht nachvollziehen. Ich bin mir nicht sicher, ob das Buch von so einem großen Verlag herausgebracht worden wäre, wenn es ein unbekannter Autor geschrieben hätte. Aber das werden wir niemals erfahren.

    Ich werde den anderen beiden Büchern sicher irgendwann noch eine Chance geben, aber erstmal bin ich geheilt.

  18. Cover des Buches Stimmen (ISBN: 9783839813829)
    Ursula Poznanski

    Stimmen

     (72)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut

    Ein toter Arzt wird in einer Psychiatrie gefunden. Die einzigen Zeugen, wahrscheinlich die Patienten selbst? Doch die sind traumatisiert und bringen kaum ein Wort raus. Ein neuer Fall für Bea und Florin!

    Ich fand den Ansatz ein Fall in einer Nervenheilanstalt eigentlich mal sehr interessant. Wobei auch wirklich die Patienten mit im Vordergrund standen, wie es ihnen dort drinnen geht, was sie durchhaben, wie sehr sie traumatisiert sind. Auch die verschiedenen Therapiemethoden unter anderem mit dem Tarot war mal eine interessante Mischung.

    Bea mit ihrem Privatleben war ein bisschen nervig, aber auch das gehört wahrscheinlich dazu.

    Außerdem fand ich es eine super Sprecherin und ich habe das Buch echt genossen.

  19. Cover des Buches Der Scherbensammler (ISBN: 9783570308141)
    Monika Feth

    Der Scherbensammler

     (866)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich sonst eher andere Genres und wenig Thriller lese. Ich glaube, dass das Genre nicht ganz zu mir passt und nicht so wirklich mein Ding ist. Also vielleicht hätte das Buch Thrillerfans besser gefallen als mir.

    Der Scherbensammler gehört ja zu den Jette-Thrillern. Der Erdbeerpflücker habe ich mal vor Jahren gelesen, bei den anderen bin ich mir da nicht sicher. Ich habe dieses Buch also unabhängig von der Reihe gelesen, was problemlos geht. Es gibt zwar über die Figuren Bezüge zu den anderen Büchern, inhaltlich ist es aber eine abgeschlossene Geschichte, die man auch ohne die anderen Teile zu kennen, problemlos versteht und lesen kann.

    Eine der Protagonist:innen hat eine multiple Persönlichkeitsstörung. Das nimmt inhaltlich viel Raum ein. Leider bin ich mir nicht so sicher, was ich von der ganzen Thematik halten soll und fand es beim Lesen oft befremdlich.

    Geschrieben wird es aus vielen verschiedenen Perspektiven, was es ganz interessant und lebendig gemacht hat. Etwas komisch fand ich dabei, dass eine Sichtweise in der Ich-Perspektive geschrieben ist, alle anderen Sichtweisen dann aber einen Er-/Sie-Erzähler haben.
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht und schnell zu lesen. Die Kapitel sind in verschiedene Teile aufgeteilt und die Perspektiven wechseln sich ab, wodurch man es gut lesen konnte.

    Die Handlung war für mich ehrlich gesagt etwas schleppend. Erst passiert lange nichts, man ahnt aber schon, in welche Richtung es geht. Am Schluss überschlagen sich dann die Ereignisse und obwohl es eine gewisse Spannung gab, war der Verlauf vorhersehbar.

    Der Titel passt finde ich so gar nicht zu dem Buch. Ich denke mal, er wurde nur gewählt, damit er zu der Reihe (Der Erdbeerpflücker,...) passt. 


    Fazit: Ich glaube, Thriller sind einfach nicht mein Ding (wobei ich die von Karan McManus super fand und mir auch Schön. Schöner. Tot super gefallen hat) und meine Bewertung gilt eher dem Genre als dem Buch.
    Es ist in einem schönen Stil geschrieben, aber die Thematik mit der multiplen Persönlichkeitsstörung konnte mich nicht überzeugen und der Verlauf war recht vorhersehbar.

    Der Scherbensammler bekommt von mir 3,2 (also gerundet 3) / 5 Sterne.

  20. Cover des Buches Eine Vampirin auf Abwegen (ISBN: 9783802581830)
    Lynsay Sands

    Eine Vampirin auf Abwegen

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Lissianna Argeneau ist wahrscheinlich die einzige Vampirin, die kein Blut sehen kann. Deshalb erhält sie von ihrer Mutter ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk: Einen Psychiater, der sie von ihrer Blutphobie befreien soll. Doch als Lissianna den charmanten Dr. Gregory Hewitt mit einer Schleife um den Hals gefesselt in ihrem Bett vorfindet, erkennt sie auf den ersten Blick, dass er mehr ist als nur ein schneller Snack für zwischendurch...

  21. Cover des Buches Der Patient (ISBN: 9783942656061)
    John Katzenbach

    Der Patient

     (1.902)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    wieder ein spannender Thriller von John Katzenbach. Er denkt sich immer wieder sehr clevere Stories aus.

  22. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783785733783)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (284)
    Aktuelle Rezension von: weltentzueckt

    Das Hörbuch an einem Tag gehört.
    Es eignet sich super für Zwischendurch, weil es nicht so lang ist.
    Die Geschichte war spannend, aber sehr vorhersehbar, wenn man schonmal einen Fitzek gelesen hat. Ich habe sie sehr früh durchschaut und dann eigentlich nur noch auf die Auflösung gewartet. Ein paar Fragen blieben mir und das Ende war wieder ein wenig zu viel, zu konstruiert.

    Trotzdem konnte mich das Buch gut unterhalten und ich könnte es Psychothrillerfans bedenkenlos empfehlen. Daher 4,5 Sterne.

  23. Cover des Buches Jasper - Das Böse in dir (ISBN: 9781520704173)
    Astrid Korten

    Jasper - Das Böse in dir

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Shaaniel

    🔗🐻Rezensionsexemplar🐻🔗
    (unbezahlte Werbung)
    -Zur Verfügung gestellt von Astrid Korten-

    🔗🐻💀Jasper (2)💀🐻🔗
    -Das Böse in dir-
    (Folgeband zum Buch "Eiskalte Umarmung")

    Autorin: Astrid Korten
    Verlag: Independently published
    Preis: 9,90€, Taschenbuch
    Seiten: 276 Seiten
    ISBN: 978-1520704173
    Hinweise dies ist eine Trilogie:
    Band 1: 978-3839218853
    Band 2: 978-1520704173
    Band 3: 978-1973531456
    Alter: ab 18 Jahren (meine Empfehlung)
    Erscheinungsdatum: 26. Februar 2017

    4 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐

    🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻
    Inhaltsangabe:
    Entnommen von: Amazon.de
    Anna ist in psychotherapeutischer Behandlung bei Jörg Kreiler seit sie von einem brutalen Psychopathen missbraucht wurde. Zwar konnte der ermittelnde Beamte ihr das Leben retten, doch auch Jahre später kann die junge Frau sich nur schemenhaft an das Grauen erinnern. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnose ihr helfen? Kreiler ist davon überzeugt und setzt den Teddybären Jasper als Medium ein. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund … Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Benedikt van Cleef in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein atemberaubender Thriller über Machtmissbrauch und das grauenvolle Spiel mit einer verletzten Seele ...
    🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻
    Weitere Informationen:
    http://www.astrid-korten.com
    🐻
    https://www.lovelybooks.de/autor/Astrid-Korten/
    🐻
    https://www.facebook.com/Astrid.Korten.Autorin/
    🐻
    https://www.facebook.com/astridkorten
    🐻
    https://instagram.com/astrid_korten?utm_source=ig_profile_share&igshid=1hc3ckc6ck0me
    🐻
    Weitere Bücher von Astrid:
    https://www.amazon.de/Astrid-Korten/e/B009UF8BFM
    🐻
    https://www.lovelybooks.de/autor/Astrid-Korten/Jasper-Das-Böse-in-dir-1435342875-w/
    🐻
    https://skoutz.de/jasper-das-boese-in-dir-psychothriller-von-astrid-korten/
    🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻💀🔗🐻
    Hey ihr Süßen💕
    Dieses Buch ist der zweite Band einer Trilogie und befasst sich zum größten Teil mit dem Thema der Posttraumatischen Belastungsstörung. Hier geht es um die Protagonistin Anna, die im ersten Band eine große Rolle gespielt hat. Dieses Buch zeigt die Grausamkeiten des Missbrauchs und der Gewalt, die ihr wieder fahren sind und es zeigt was eine falsche Therapie alles anrichten kann. Auch hier hat es Astrid Korten wieder geschafft mich zu begeistern, dieses Buch spielt wieder auf verschiedenen Zeit-Ebenen und dennoch ist alles mit einander verbunden und vollkommen logisch. *Jasper das Böse in dir*, ist ein grandioses Buch, voller Schrecken und Momenten in denen man einfach nur den Atem anhalten kann. Dies ist eine Reihe die nach hinten hin immer besser wird! Grandios und grausam zugleich.
    Lieben Gruß
    Sonja/Shaaniel

  24. Cover des Buches Dark Memories - Nichts ist je vergessen (ISBN: 9783596036998)
    Wendy Walker

    Dark Memories - Nichts ist je vergessen

     (267)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Bereits auf den ersten Seiten wird schonungslos von Jennys Martyrium berichtet – harter Tobak direkt zum Einstieg! Abgesehen von diesem heftigen Anfang entwickelt sich bei „Dark Memories – Nichts ist je vergessen“ aber eher ein dialogreiches Kammerspiel, in dem man sich nie sicher sein kann, dass man die ganze Wahrheit erfährt. Über weite Strecken überwiegt das Drama, so dass hin und wieder die Spannung verloren geht.

    Vor allem die Perspektive, aus der Walker erzählt, ist interessant. Denn die Leser erfahren alles aus Sicht von Ich-Erzähler Psychiater Alan Forrester, der nicht nur Jenny behandelt, sondern auch andere Familienmitglieder, und dadurch den meisten Einblick in das Innenleben der Charaktere gewinnt.

    So begleiten die Leser die gesamte Familie Kramer. Natürlich geht es um das schreckliche Verbrechen und um die Tätersuche – wer hat Jenny so etwas Grausames angetan? Aber vielmehr geht es auch darum, wie sich die Familie dadurch verändert, was dieses Erlebnis aus dem bisher so harmonischen Gefüge macht und wie die involvierten Menschen damit umgehen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks