Bücher mit dem Tag "psychothriller"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "psychothriller" gekennzeichnet haben.

1.649 Bücher

  1. Cover des Buches Erebos (ISBN: 9783743213579)
    Ursula Poznanski

    Erebos

     (3.721)
    Aktuelle Rezension von: 99Hermione99

    Stell dir Folgendes vor: Du spielst ein Videospiel, bei dem man nicht nur eine faszinierende Figur erschaffen und mit ihr verschiedene Levels besteigen kann, dessen Animationen nicht nur sehr realistisch sind, mit dem du nicht nur kommunizieren kannst, als lebe es, sondern … es hat auch einen Einfluss auf deine direkte Realität. Genau das ist EREBOS. 

     

    Das Thema finde ich total spannend und auch die Idee, wie dieses in einer Geschichte einzuweben ist, sehr gelungen. Auch die Umsetzung, die Gestaltung des Videospiels, die sehr bildhafte Sprache, ist lobenswert. Ich habe das Buch gerne gelesen und war fasziniert, hatte auch Lust, selber ein Videospiel zu spielen. Ausserdem finde ich es bemerkenswert, wie Ursula Poznanski es schafft, eine Geschichte so reibungslos zu Ende zu führen: Alle Fragen sind beantwortet, man ist als Leserin zufriedengestellt.


    Doch die Geschichte hat sich - besonders zu Beginn - etwas gezogen. Mir war alles zu einfach gestrickt, der Protagonist zu leicht zu manipulieren, zu wenig komplex. 

    Würde man mich fragen, ab wann ich dieses Buch empfehlen könnte, fände ich es schwierig eine Antwort darauf zu geben.  Es sprechen einige Punkte für eine Empfehlung ab 10 Jahren:

    Es spielt an einer Schule, Kinder zwischen 14 und 16 Jahren stehen im Mittelpunkt. Die Geschichte ist leicht zu lesen, sehr fesselnd und mit geradlinigen Strukturen. Die Figuren sind eher einfach gestrickt, es gibt nur einen Handlungsstrang. 

    Doch das Thema, worum dieses ganze Buch kreist, ist im Moment sehr brisant ist und auf der ganzen Welt wird darüber diskutiert und verhandelt: Die Künstliche Intelligenz. Das Buch gehört mit seinen 494 Seiten eher zu den umfangreicheren seiner Sorte. Darin sehe ich eher eine Empfehlung ab 16. 

    Mir kommt es vor, als hätte man die Idee für eine Geschichte ab 16 in einen Schreibstil und Handlungsrahmen ab 10 gepackt. Diese Widersprüchlichkeit ist meiner Meinung nach während des Lesens spürbar. Damit lassen sich alle Schwächen, die ich im Buch vorgefunden habe, zusammenfassen. 

    Na ja, fast alle: Etwas unnötig und verwirrend kommt es mir vor, dass zwischendurch EREBOS kurz in der Ich-Perspektive spricht. Scheint es mir nur zu geben, um dem Buch mysteriöse Textstellen zu geben, die aber gar nicht gebraucht werden. 


    Aber trotzdem ist meine Bewertung sehr hoch ausgefallen. Ein einfacher Schreibstil und eine leicht zu verstehende Geschichte ist ja nicht tendenziell schlecht. Und wenn sie dann noch fesselnd ist und faszinierende Aspekte hat, ist doch alles gut. Diese von mir beschriebene Schwäche scheint schwerwiegend zu wirken, aber während des Lesens sind mir nur schwache Symptome aufgefallen. Erst später kam bei mir die Frage nach der Ursache dieser Symptome auf und mir scheint die oben ausgeführte Erklärung am plausibelsten. 

    Aber mal ehrlich: Wer liest denn nicht gerne mal ein Buch, das eigentlich für Jüngere gedacht ist? ;)

  2. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.320)
    Aktuelle Rezension von: annikasleseecke

    Anfangs konnte mich dieses Buch nicht richtig fesseln, ich habe ein paar Seiten gebraucht bis es mich so wirklich in seinen Bann ziehen konnte und dann gab es auch kein Halten mehr. Sehr spannend und interessant (und vor allem detailreich) geschrieben. Ich habe den Protagonisten schnell ins Herz geschlossen und viel mitgefiebert. Da mir der letzte Funke irgendwie dann doch gefehlt hat "nur" die 4 Sterne. Ich werde die Reihe jedoch auf jeden Fall weiterlesen.

  3. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783949609008)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (3.045)
    Aktuelle Rezension von: Lobitix

    unendlich / 5. Dieses Buch war einfach genial. Von Anfang bis Ende spannend. Ein Plottwist nach dem anderen und dennoch kam das Ende wie immer komplett unerwartet. Wie immer bei einem Fitzek war das Buch einfach top. Die kurzen Kapitel, die Art wie die Geschichte aufgebaut ist, der Schreibstil... einfach alles.

    Ich empfehle das Buch einfach jedem weiter. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.


    LG Lobitix

  4. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783945386484)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.358)
    Aktuelle Rezension von: Schnuffel2010

    Eine wahnsinnig spanndende Geschichte  mit ungeahnten Wendung. 

    Das Buch liest sich  flüssig. Die Story ist so fesselnd das man das Buch am Liebsten nicht aus der Hand legen möchte. Ich bin auf die Fortsezung gespannt.

    Sehr beeindruckt war ich von der witzigen und sympathischen Darstellung der Physiotherapeutin.

  5. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783949609107)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.681)
    Aktuelle Rezension von: Bemylife

    Das Buch war diesmal schnell durch, denn die Fitzek-Bücher lesen sich immer flüssig.

    "Das Paket" von Sebastian Fitzek

    Um was geht's:


    Aus dem harmlosen Alltag wird ein gefährlicher Alptraum: Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen und Serienmörders, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, hat große Angst, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen.




    Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...



    Meine Meinung:
    Die Kapitel waren flüssig und lasen sich nur so weg. Die Protagonisten waren übersichtlich und prägten sich schnell ein. Vom Cover her, sehr interessant, was gleich den Titel verrät. Auch das ist gut gelungen. Anfangs war die Story sehr verwirrend und die verschiedenen Zeitebenen waren irgendwie komisch. Aber die Spannung baute sich auf, so wie man es von Fitzek gewohnt war. Mitten im Buch entfleuchte ein Hä? Wie? Nee oder? 🤣 Die Wendungen waren einfach mega spannend. In allem war das Buch wieder sehr gut geschrieben und lesenswert. 

  6. Cover des Buches Noah (ISBN: 9783404178780)
    Sebastian Fitzek

    Noah

     (2.090)
    Aktuelle Rezension von: Skye-reads-books

    Obwohl dieser Thriller vor der Corona Pandemie veröffentlicht worden ist, schildert er fast unheimlich vorausschauend viele hochaktuelle Themen und eine Problematik, die die Lesenden zum Nachdenken anregt und damit irgendwie doch mehr ist als „nur“ Unterhaltungsliteratur.

    Noah wacht auf. Ohne Erinnerung an sein Leben, seinen Namen entnimmt er lediglich einer Tätowierung auf seiner Hand. Doch schon bei seinem Aufwachen mit einer Schusswunde in der Schulter ist eigentlich klar, dass er keinen gewöhnlichen Lebenslauf vorweisen kann. Und ehe er sich versieht, beginnt eine Jagd um den halben Globus. Und am Ende geht es um nichts Geringeres als die Rettung der Menschheit. So ganz nebenbei.

    Ein wirklich sehr spannender, mitreißender und hochaktueller Thriller aus der Feder Sebastian Fitzeks. Mal ohne große Wendungen, dafür aber mit einer großen Verschwörung, die man als Leser*in Seite für Seite mit aufdecken kann und die diesen Thriller zu einem Page Turner macht - trotz der mehr als fünfhundert Seiten.

    Was schon fast gruselig ist: trotz der Veröffentlichung vor der Corona Pandemie wird hier wohl jede Person ein paar unheimliche Parallelen finden. Das fand ich spannend, gleichzeitig auch ein wenig ungewohnt - aber kein Grund, dieses Buch nicht zu lesen für alle, die jetzt sagen: „nee - also Pandemie hatte ich die letzten Jahre absolut genug“. Denn: es geht um so viel mehr. Viel Klimapolitik, humanitäre Krisen und ethische Fragen.

    Klar: ein Thriller allein kann die Komplexität dieses Themas nicht alleine besprechen, sie nicht in ihrer Gänze erfassen und analysieren. Aber das soll hier auch gar nicht der Anspruch sein.
    Wenn der / die Leser*in am Ende dieses Thrillers ein bisschen zum Nachdenken angeregt wird und vielleicht kurz mal seine eigenen Handlungen hinterfragt, dann kommt dabei vermutlich mehr herum als bei einem „gewöhnlichen“ Thriller oder Krimi dieser Art.

    Also: ein besonderes Buch, eine ungewöhnliche Story und extreme Aktualität, die das Ganze tiefgründiger macht als bei einem 0815 Thriller.

    Lesenswert!

  7. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.704)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Taub

    Leider bin ich mit dem Buch nicht so zufrieden wie ich es erhofft hatte. Der Schreibstil ist wirklich gut zu Lesen und ich hätte die Gesichte echt gern gemocht weil es sehr viel Potential gehabt hätte. Leider habe ich in den Ersten Seiten direkt gedacht das Man weiß wie das Buch ausgeht und wollte deswegen schon komplett aufhören, hab mich dann aber doch dazu entschieden das Buch zu ende zu lesen. Das Ende habe ich wirklich nicht so erwartet wie es passiert ist, aber ich fand es sehr anstrengend zu beenden weil kaum Spannung da war, es gab für mich nur den Willen zu wissen wie das Buch ausgeht weil man immer wieder das Gefühl hatte das man weiß was Passiert ist.

  8. Cover des Buches Limit (ISBN: B00G48NCZM)
    Frank Schätzing

    Limit

     (595)
    Aktuelle Rezension von: Jossele

    Dieses gewaltige Werk, das in seinem Umfang stark an Schätzings Riesenerfolg „Der Schwarm“ erinnert, erschien 2009. Die Handlung beginnt mit dem Prolog im August 2024 und spielt sich ansonsten hauptsächlich im Jahr 2025 ab. Das macht es für mich nun im Juni 2024 als Lektüre besonders interessant im Hinblick darauf, ob Schätzings Prognosen eingetroffen sind oder kurz davor sind einzutreffen. Ein paar davon, die er nebenbei erwähnt, haben sich jedenfalls nicht erfüllt: Bayern München ist im Jahr 2024 nicht an einen Investor verkauft, was erfreulich ist. Weniger erfreulich ist, dass, anders als von Schätzing angenommen, Kim Yong-un noch lebt, Korea nicht wieder vereinigt ist und Putin immer noch Präsident von Russland und nicht ehemaliger Präsident ist.😎 Gewisse Erfindungen, die der Autor erwähnt, drängen sich geradezu auf und sind in Ansätzen auch bereits entwickelt, wie das „Airbike“, eine Art E-Bike für die Luft, der „Magnifier“, also die Lupe zur Gesichtserkennung und der „MindReader“ zum Gedanken lesen.

    Der unermesslich reiche und mächtige Unternehmer Julian Orley hat eine Reisegruppe von reichen und wichtigen Persönlichkeiten zusammengestellt, die mit ihm und seiner Firma eine Reise in den Weltraum und speziell auf den Mond antreten. Sein Ziel ist es, sie für Investitionen in sein Unternehmen zu gewinnen, konkret plant er den Bau eines zweiten Weltraumaufzugs. Parallel dazu taucht in China die Dissidentin Yoyo unter und der Cyber-Detektiv Owen Jericho erhält von Yoyos Vater den Auftrag, sie zu finden. Doch er ist nicht der einzige, der sie sucht. Diese beiden Handlungsstränge laufen lange Zeit nebeneinander her, ohne dass es eine Verbindung zwischen ihnen gibt. Als Leser ahnt man natürlich, dass es eine gibt, doch diesbezüglich spannt Schätzing uns lange auf die Folter.

     Das Buch startet sehr zäh, Schätzing ist bemüht, seine Ideen logisch und wissenschaftlich zu begründen, was eher Stoff für ein Sachbuch ist. Die giftigen Dialoge der Reisegruppenmitglieder können untereinander können den recht trockenen Stoff nicht ausreichend „anfeuchten“. Das muss der Leser sich erstmal durchbeißen. Die Langatmigkeit kennzeichnet teilweise leider sogar Kampf- und Verfolgungsszenen, deren ursprüngliche Spannung dadurch zu oft abfällt. Als Leser wünscht man sich dann nur noch, dass es vorbei ist und die Handlung sich weiter entwickelt.

    Neben gut recherchierten und erklärten Zusammenhängen und raffiniert eingefädelten Täuschungen, wie der von Yoyos Verfolger Xin, der sich an Jericho heranmacht,  gibt es in dem Roman aber auch seltsam krasse Logikschwächen. So ist es z.B. völlig daneben, dass ein so mächtiger und einflussreicher Mann wie Julian Orley nicht binnen kürzester Zeit überprüfen kann, ob der Lunar Express nun in der Nacht gefahren ist oder nicht (Fischer Tb, Mai 2011, S. 465 ff). Ebenso sind die Vertraulichkeiten zwischen Donners Frau Nyela und ihren unbekannten Gästen Yoyo und Owen mehr als schräg und unwahrscheinlich. Sie wirken deplatziert.

    Der entstehende Tumult nach der Enttarnung der Verräterin ist sehr vogelwild und durcheinander beschrieben. Das war mir zu chaotisch und zu wenig durchdacht.

    Demgegenüber schafft es Schätzing auf raffinierte Weise, die Spannung über die Art der verbrecherischen Organisation und ihr eigentliches Ziel bis zur Auflösung hochzuhalten, indem er seine Protagonisten fehlleitet und immer neue Erkenntnisse gewinnen lässt, die vorherigen auch mal widersprechen.

    Sehr hilfreich fand ich das angehängte Personenverzeichnis, denn es kommen doch einige vor und nur mittels des Textes sind sie zu Beginn nicht so ohne weiteres unterscheidbar. Drei Sterne.

  9. Cover des Buches Der Insasse (ISBN: 9783426519448)
    Sebastian Fitzek

    Der Insasse

     (1.599)
    Aktuelle Rezension von: Ninfea

    Rezension:

    Ich habe schon so viel positives von Sebastian Fitzek gehört - der König der Thriller. Nun kann ich es nachvollziehen. Sein Schreibstil ist sehr bildlich und detailreich. Die Kapitel sind kurz und es ist dauerhafte Spannung zu spüren. Wir haben viele verschiedene POV‘s, was das ganze noch interessanter gestaltet.

    Das Thema Kindermörder hat mich zerrissen. Ich konnte so sehr mitfühlen, wie man als Elternteil zerbricht, wenn das Kind entführt wird und man den Mörder und die Wahrheit finden will. 

    Da ich versuche nicht zu sehr zu Spoilern, gehe ich jetzt nicht zu tief ins Detail. Im Laufe der Geschichte stellt sich unser Hauptprotagonist immer mehr Fragen auf Ungereimtheiten und ich war nur noch verwirrt 😅

    Doch plötzlich kam mir das ganze etwas vertraut vor und ich musste an einen Film denken. Dadurch hatte ich dann schon im Kopf wie das ganze Enden könnte und ich habe Recht behalten. Das hat der Spannung aber keinen Abbruch getan. Ich habe mitgefiebert ob unser Protagonist es schafft den Killer zu überlisten und die Wahrheit rauszufinden. Natürlich hat er das, auch wenn es am Ende ganz anders kommt, als man denkt (außer man kennt den Film, den ich jetzt absichtlich nicht nenne). Der Plot ist also wirklich krass, wenn man nicht damit rechnet.


    Fazit:

    Ein richtig toller Psychothriller, der mir die Welt in die Fitzek Romane eröffnet hat. Ich werde definitiv weitere seiner Bücher lesen. Auch hier nochmal: ich finde nicht, dass es Ideenklau oder eine Kopie des Films ist (so lautet die Kritik hierzu im Internet). Es bleibt eine tolle und einzigartige Story mit unglaublichem Plot. Ein halber Stern Abzug, da das Thema für mich sehr krass war und ich denke ich finde für mich noch bessere Fitzek Werke.


    Schreibstil: 🖊️🖊️🖊️🖊️🖊️

    Charaktere: 😍😍😍

    Spannung: 🫣🫣🫣🫣🫣

    Plot: 😨😨😨😨😨

    Gesamtbewertung: 4,5/5 ⭐️

  10. Cover des Buches Verity – Der Epilog zum Spiegel-Bestseller (ISBN: B0BGJH65PN)
    Colleen Hoover

    Verity – Der Epilog zum Spiegel-Bestseller

     (1.999)
    Aktuelle Rezension von: Claudia107

    Inhaltsangabe: "Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf den Tod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall.

    Lowen akzeptiert - auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches..."

    Dieses Buch lag schon seit einiger Zeit auf meinen SuB obwohl ich die Bücher von Colleen Hoover echt liebe. Jetzt habe ich es gelesen und es auf keinen Fall bereut, auch wenn es ein völlig anderes Genre ist als die sonstigen Romane, die ich von der Autorin gelesen habe. 

    Der Schreibstil hat mich sofort in seinen Bann gezogen und als dann die Protagonistin Lowen das Manuskript findet von Verity, die eine gefeierte Psychothrillerautorin ist, ist man von dem was Lowen liest absolut fasziniert und angeekelt zugleich. Ich persönlich fand Veritys Geschichte wirklich makaber und dachte mir immer "Wie krank kann man eigentlich sein!" Als dann auch noch seltsame Dinge im Haus geschehen, wo Lowen Recherchearbeiten für die Fortsetzung von Veritys Psychothriller unternimmt, ist man als Leser auf der Hut und möchte wissen, was es mit diesen seltsamen Vorfällen auf sich hat. 

    Fazit: Colleen Hoover hat mich mit diesem Roman absolut überrascht, geniale Story und packend erzählt, so dass ich in den Bann gezogen wurde. Okay, die Geschichte ist sehr "sexlastig", aber es gibt hier so einige Wendungen, die einem echt umhauen. Auf so eine Idee muss man erstmal kommen. Auch die düstere Atmosphäre hat die Autorin hier gut rübergebracht. Ich werde diesen Roman nicht so schnell vergessen! 



  11. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.556)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Gestern Abend ausgelesen. Was ein Buch!! Für mich persönlich war es nicht vorhersehbar und es war auch mein erster Smokey Barrett Fall. Ich glaub, ich hab mal irgendwann ein Hörbuch mit der Hauptakteurin gelesen, aber bin mir nicht sicher. Wie dem auch sei, saugeniales Buch, nichts für Zartbesaitete (wie mich hahaha). Als Roman kann ich sowas gut abhaben. Absolute Leseempfehlung!

  12. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783942656863)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.476)
    Aktuelle Rezension von: annikasleseecke

    Wow was für ein großartiger zweiter Band. Ich fand ihn sogar besser als den Ersten. Super spannend von Anfang bis Ende mit vielen tollen Plottwists; zwei davon habe ich sogar erraten können. Der flüssige Schreibstil und die vielen interessanten Fakten führen dazu, dass man nur so durch die Seiten fliegt und kaum aufhören kann. Dann der riesen Cliffhanger am Ende. Ich MUSS den dritten Band lesen!

  13. Cover des Buches Verdammnis (ISBN: 9783453442047)
    Stieg Larsson

    Verdammnis

     (2.572)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Mikael Blomkvist und seine Kollegen von Millenium recherchieren in einem Fall von Mädchenhandel und Prostitution von Minderjährigen. Nachdem ein Kollege ermordert wird und Mikael selbst nachforscht und dann ein weiterer Mord geschieht, steht für die Öffentlichkeit fest, Lisbeth Salander ist die Schuldige. Sie hat die Männer ermordet. Mikael glaubt aber an ihre Unschuld, aber hat keinen Kontakt zu ihr. Während er im Sumpf des Verbrechens ermittelt, versucht sich Lisbeth Zeit zu schaffen und selbst etwas über die wahren Mörder heraus zu finden. Beide kommen der Wahrheit immer näher und für beide hat sie schreckliches auf Lager. Im zweiten Band braucht man etwas, bis man in der Story drin ist. Aber dann gewinnt die Handlung an Fahrt und Logik und es wird ungeheuer spannend. Man taucht auch tief in Lisbeths Vergangenheit ein und offene Teile aus Verblendung werden zum Teil aufgeklärt. Holpriger Beginn, aber super spannend zum Schluß hin.

  14. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.311)
    Aktuelle Rezension von: Carry1980

    Dieses Buch hatte ich erst gar nicht richtig auf dem Schirm. Wieder ein sehr spannender Thriller von S. Fitzek. Es geht um einen Schlafwandler, der selbst im Schlaf aufnahmefähig ist und seltsame Dinge tut, plötzlich konmt ihn seine eigene Wohnung fremd vor und es passieren Dinge, die er sich nicht erklären kann. Daher möchte er sich nachts filmen und entdeckt erschreckendes. Klare Leseempfehlung!

  15. Cover des Buches AchtNacht (ISBN: 9783948856144)
    Sebastian Fitzek

    AchtNacht

     (1.560)
    Aktuelle Rezension von: Peter_Klotz

    Sebastian Fitzek ist normalerweise immer ein Garant für Neues und gute Unterhaltung.

    Jeder der ab und zu mal Actionfilme im Kino oder Streamingdienst schaut,

    wird sofort erkennen das hier einfach nur billig von einer Fiilmserie kopiert wurde. 

    Schade, das Thema ansich ist super und daraus könnte noch soviel neues geschrieben werden.

  16. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783945386422)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.380)
    Aktuelle Rezension von: Lobitix

    Typisch Fitzek. Das Buch ist unheimlich spannend und interessant. Von Anfang bis Ende hat mich das Buch gefesselt und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Tatsache, dass sie in dieser Klinik eingesperrt waren, hatte die Geschichte nur noch interessanter gemacht, da es keine Aussenstehende Person gewesen sein konnte. Das Ende kam komplett überraschen und unerwartet.

    Ich empfehle das Buch jedem Fan von Fitzek weiter.


    LG Lobitix

  17. Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)
    Stephen King

    Shining

     (1.691)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Jack Torrance strauchelt im Leben. Seine Alkoholsucht hat ihn zu Taten gezwungen, die ihn zermürben und die ihm seinen Job als Lehrer gekostet hat. Sein Sohn Danny liebt seinen Vater, aber nach einem Gewaltausbruch im Rausch, hat der Junge auch immer wieder Angst. Auch die Vorahnungen die Danny hat, sorgen nicht immer für Ruhe in dem kleinen Buben. Wendy, Jacks Ehefrau liebt ihren Mann, aber hat auch Angst, vor der anderen Seite. Das Overlook Hotel in Colorado sucht für die Winterzeit einen Hausmeister. Jack wittert seine Chance vom Alkohol endgültig los zu kommen und wieder mehr Balance zwischen ihm und seiner Frau und seinem Sohn her zu stellen. Er bekommt den Job und die drei ziehen in das große Hotel ein. Danny sieht und hört aber so manches und plötzlich, mitten im Schnee, verändert sich alles. Stephen King ist ein Meister der Spannung und feilt an seinen Charakteren und besonders sein Jack ist ihm großartig gelungen. Die Spannung die er aufbaut ist einfach großartig und die Welt verschwimmt in Horror, Wahrheit, Träumen, Gedanken und Wahn. Einfach genial!!!

  18. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426522813)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (2.075)
    Aktuelle Rezension von: BaumIr

    Mal wieder innerhalb von zwei Tagen weginhaliert!

    Spannung pur, flüssiger Schreibstil, kurze Kapitel mit fiesen Enden machen es einem aber auch unmöglich, dieses Buch aus der Hand zu legen.

    Hab ich wieder Unschuldige verdächtigt? Hab ich wieder Verdächtige beunschuldigt? Ähm, ja. 😅
    Wobei ich bei dieser Geschichte schon eher auf der richtigen Spur war. Doch Fitzek schafft es dann doch jedesmal wieder die Handlung so zu verzwirbeln und zu twisten, dass ich trotzdem noch überrascht werde. Eine Sache war wieder so richtig Mindf**k am Ende, aber das verrate ich hier nicht. 🤭
    Lest es einfach selbst. 😜

  19. Cover des Buches Das Joshua-Profil (ISBN: 9783404179480)
    Sebastian Fitzek

    Das Joshua-Profil

     (1.399)
    Aktuelle Rezension von: xeni_590

    Sie ist eine 3,5 von 5 


    Joa war spannend und hat ans Buch gefesselt. Fand es auch echt gut das es so die Mega vielen Connection zu "die Blutschule" gab. Das hat die Geschichte aufwerten.


    Jedoch war das Ende nicht so meins dieses ja und jetzt kommt noch ein Plot und noch einer und noch einer war ihrgendwie nicht so das was ich mir unter einer ausgewogenen Mischung vorstelle.


    Aber wenn man es als " Fortsetzung" sieht war es ganz ordentlich interessant gemacht.

  20. Cover des Buches Der Heimweg (ISBN: 9783426519462)
    Sebastian Fitzek

    Der Heimweg

     (1.146)
    Aktuelle Rezension von: saras_books

    Er hat es mal wider geschafft,dieses Buch hat mich so aus den Socken gehauen ,ich musste es sogar zwischenzeitlich mal zur Seite legen weil es mich so mitgenommen hat. Diese Twist in den Buch omg Leute ,ihr müsst es lesen. Fitzek ist der geborene Thriller Autor ,jedes seiner Bücher ist genial und fesselt einen

  21. Cover des Buches Mimik (ISBN: 9783426519486)
    Sebastian Fitzek

    Mimik

     (689)
    Aktuelle Rezension von: Kiki2705

    Mit „Mimik“ ist erneut ein packender Psychothriller aus der Feder von Sebastian Fitzek erschienen.
     Die Mimikresonanz-Expertin Hannah Herbst wird aus dem Gefängnis-Klinikum entführt, in dem sie nach einer lebensbedrohlichen Verletzung operiert wurde und sieht sich einem Peiniger gegenüber, der Gerechtigkeit ausüben will für eine Tat, die Hannah selbst begangen haben soll. Als Beweis sieht sie sich einem aufgenommen Polizeivideo gegenüber, in dem sie selbst den Mord an ihrer Familie gesteht. Doch kann das die Wahrheit sein? Ist Hannah eine Mörderin und warum sollte sie sich selber ans Messer liefern? Erinnern kann sie sich an nichts, denn Hannah leidet an einer seltenen Allergie, die in ihr aufgrund von Anästhetika während der Operation eine Amnesie verursacht… Die Jagd nach der Wahrheit beginnt…

    Wie üblich ist der Start rasant und man ist sofort mitten im Geschehen. Die geschilderten Umstände sind rätselhaft und man beginnt sich zu fragen, wie alles zusammenhängen könnte…
     Der Schreibstil ist packend. An manchen Stellen waren mir die Erzählstränge dann jedoch teilweise etwas zu viele und zu undurchschaubar, sodass ich Mühe hatte, den Faden zu behalten.

    Die Informationen rund um die Mimik und Gestik des Menschen und was diese über Wahrheit und Lüge aussagen, fand ich sehr interessant. Es lohnt sich, darauf beim Gegenüber zu achten.

    Fulminant war natürlich wie so oft das Ende und die Wende, mit der ich auch wie immer nicht in der Form gerechnet habe!!!

    Alles in allem wieder ein spannungsgeladener Psychothriller, der mir gut gefallen hat. Aufgrund kleiner Hänger in der Mitte gibt es von mir 4 von 5 Sternen!

  22. Cover des Buches WO IST JAY? (ISBN: 9783492502665)
    Astrid Korten

    WO IST JAY?

     (87)
    Aktuelle Rezension von: sleepwalker1303

    „Die Hölle, das sind die anderen“ – dieser Satz aus Jean-Paul Sartres „Geschlossene Gesellschaft“ fiel mir bei der Lektüre von „Wo ist Jay“ von Astrid Korten immer wieder ein. Der Psychothriller vereint alles, was das Genre so lesenswert macht: harmonische Fassaden verstecken tiefste Abgründe, Narzissmus läuft neben Profilneurose und ganz dominant: Neid, Missgunst und blanker Hass.

    Dabei ist die Geschichte an sich nichts Neues: eine Frau verlässt ihren Mann und die beiden Kinder. So sehen es auf jeden Fall alle im Umfeld der Tierärztin Mia, als Jay verschwindet. Und sie ist von Anfang an die einzige, die davon überzeugt ist, dass Jay nicht einfach nur „verschwunden“ ist. Sie ist die einzige aus dem Freundeskreis, die darauf besteht, sie zu suchen, will als einzige die Polizei einschalten. Aber sie ist in der Clique auch die, die am naivsten ist. Alle anderen haben ihre Leichen im Keller und sei es auch nur die eigene traurige Existenz.

    Im Verlauf des Buchs kommen über jeden einzelnen, vor allem aber über die verschwundene Jay, Dinge zutage, von denen niemand wusste, von denen niemand wissen sollte. Die Mitglieder des Freundeskreises agieren über weite Teile des Buchs nach dem Motto „Regel Nr. 1, jeder macht seins“ – außer, wenn nach irgendeiner Seite Zwietracht gesät werden kann. Im Austeilen sind (mit Ausnahme von Mia) alle gut, im Anschluss wird dann gekränkte Eitelkeit zur Schau gestellt.

    Anfangs tat ich mich mit dem Buch wegen der durcheinandergewürfelten chronologischen Reihenfolge schwer, da fehlte mir erst die Linearität. Aber nach kurzer Zeit hielt mich das Buch völlig gefangen. Nicht zuletzt, weil es etwas beschreibt, das wohl jeder der Leser kennt: Freundschaft, Liebe und Familie, aber auch Neid und Hass. Und das alles mitten in Aachen. Jay verschwand an eine Ort, an dem mich auch ab und zu laufe (Kaiser-Friedrich-Park, Hangeweiher). Was für ein Gänsehaut-Faktor!

    Es ist ein sehr unbehagliches Gefühl, mit dem das Buch den Leser zurücklässt. So viele hübsche Fassaden, so viel Unzufriedenheit, so viele Lügen – so viel schöner Schein auf so wenigen Seiten! Da stellt man alle Freundschaften doch mal in Frage, die man so pflegt. Denn, wer solche Freunde hat, wie in diesem Thriller, der braucht echt keine Feinde mehr. Denn in dem Buch ist nichts, aber absolut gar nichts so, wie es nach außen aussieht. Die Charaktere, meiner Meinung nach vor allem die der weiblichen Protagonisten, sind sehr tiefgründig beschrieben. Sympathisch ist eigentlich nur Mia, trotz oder vielleicht sogar wegen ihrer Naivität und ihrer Besessenheit, Jay zu finden.

    Enorm spannend, psychologisch enorm verstörend und eine absolute Lese-Empfehlung von mir.

  23. Cover des Buches Der Todeskünstler (ISBN: 9783404169375)
    Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

     (2.108)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    "Ein zerstörtes Leben"?!


    Man brauch für die Bücher um Smoky Barrett harte Nerven, oder man muss viel schlucken, das geht auch gut. Der erste Band fängt ja schon hammermäßig an, dieser hier ist absolut vergleichbar. Spannung ohne Ende, ein tolles Team, mit Stärken und Schwächen, es sind ja alles keine Superhelden, sondern ganz normale Menschen.


    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

  24. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499268298)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.576)
    Aktuelle Rezension von: teilzeitbaeuerin

    Ein Jahr nach einem brutalen Angriff auf den Forensiker David Hunter ruft ihn sein Freund Tom zu einem Leichenfund in einer Jagdhütte. Viele Ungereimtheiten kommen zutage. Und gleichzeitig kämpft David mit Flashbacks zum brutalen Angriff auf sein Leben, bei dem die Täterin noch immer nicht gefasst ist.

    Es ist der dritte Teil mit David Hunter - leider habe ich die Vorgänger nicht gelesen und deshalb hatte ich massive Probleme, in die Geschichte zu finden. Der Sprachstil ist sehr ansprechend und hochwertig. Die Charaktere sind gut geschildert und interessant gestaltet. Das Ende hat mich überrascht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks