Bücher mit dem Tag "queer"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "queer" gekennzeichnet haben.

301 Bücher

  1. Cover des Buches Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453321366)
    TJ Klune

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

     (625)
    Aktuelle Rezension von: Renates_Geschichten

    Es hat Tiefgang und liest sich trotzdem locker. Es regt zum Nachdenken an und jeder Charakter ist liebevoll abgearbeitet. Absolut empfehlenswert!

  2. Cover des Buches Someone Else (ISBN: 9783736311213)
    Laura Kneidl

    Someone Else

     (524)
    Aktuelle Rezension von: Simbaly

    Dieser Band hat mir genau so gut gefallen wie der erste. Die Welt hatte mich sofort zurück und ich fand es sehr schön bin die beiden Charaktere zu begleiten, über die ich schon in Band eins gerne mehr gewusst hätte. Auch wenn dieses Mal der große Effekt fehlte hab ich mich beim Lesen sehr wohl gefühlt und konnte das Buch nicht aus der Hand lesen. 

    Fazit: Kein Überraschungskracher, sondern Wohlfühlbuch!

  3. Cover des Buches Die sieben Männer der Evelyn Hugo (ISBN: 9783548066738)
    Taylor Jenkins Reid

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo

     (364)
    Aktuelle Rezension von: dunis-lesefutter

    Erschöpft lege ich dieses Buch aus den Händen. Der Umschlag hat mich glauben lassen es handle sich um eine amüsante Hollywood Geschichte, vielleicht ein Biografie Roman, eventuell mit viel Erotik gespickt. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Es handelt sich um so viel mehr… Es ist ganz großes Kino.


    Evelyn Hugo ist eine Ikone der kalifornischen Traumfabrik. Begonnen hat sie als wunderhübsches junges Mädchen in Blockbustern, später als S**bombe, dann als Charakterdarstellerin. Schönheit spielt in ihrem Leben eine große Rolle, nicht nur weil sie schön ist, sondern weil der schöne Schein Bestandteil ihres Lebens ist. Aber wie die Erzählerin uns mitteilt: „… dass genau das, was sie ausgemacht hat, das ist, dass sie schließlich umbringen wird.“ Begleitet wurde sie in ihrem Leben, nach und nach, von sieben Männern, die sie mal mehr, mal weniger, mal gar nicht geliebt hat. Der Roman erzählt uns aber auch die Geschichte ihrer großen Leidenschaft , die sie all die Jahre begleitet, bis zum Tode. Diese Liebe hat mich sehr berührt, wenn nicht sogar tief getroffen und am Ende habe ich Rotz und Wasser geheult. Das kommt bei mir nicht so häufig vor. Anja von &bookfriends4ever würde vermutlich sagen, das es ein „Tränenbuch“ ist


    Es ist auch eine Roman über die Medien, die sich auf kleinste Details stürzen und daraus riesige „Elefanten“ basteln. Evelyn Hugo wusste diese zu manipulieren um sich, und ihr Umfeld zu schützen. Männer oder besser    gesagt die Ehen mit Männern  waren für sie oft ein Mittel zum Zweck, tiefe Freundschaft mit diesen nicht ausgeschlossen. 

    Erzählt wird ihre Lebensgeschichte von Monique, einer aufstrebende Journalisten, die enger mit Frau Hugos Leben verknüpft ist, als man meint. Geheimnisvolle Andeutungen halten dabei die Spannung aufrecht. Nur ganz selten erleben wie kleine Szenen die etwas kitschig daherkommen. Gestört hat mich das nicht. Sprachlich ist es kein Meisterwerk, aber es beinhaltet alles, was ein guter Roman braucht, klare Worte, Metaphern, etwas Poesie, aber vor allen Dingen, eine bildliche Sprache, die einen Roman eintauchen lässt. Die Figuren haben fast alle mehrere Gesichter. Bis auf Harry, den ich geliebt habe, war kein*e Protagonist*in nur sympathisch. 


    Das Ende habe ich nicht kommen sehen und darüber habe ich mich sehr gefreut, denn ich habe schon von Beginn an gemutmaßt und mit einer Enttäuschung gerechnet. Dass diese nicht eingetroffen ist, macht das Buch noch mehr zu etwas Besonderem. 

    Wer teilhaben möchte am Kampf um Identität der Evelyn Hugo, sich vertiefen möchte in die Lügenmaschine Hollywoods und offen ist für die wahre Liebe und Drama, dem/der rate ich: Greif zu diesem Buch. Es ist eins meiner Jahres Highlights.

  4. Cover des Buches Die Perlenschwester (ISBN: 9783442489213)
    Lucinda Riley

    Die Perlenschwester

     (495)
    Aktuelle Rezension von: NicoleBergmann

    Mein bisheriges Highlight dieser Serie! In den bisherigen Büchern kam mir CeCe nicht sehr sympathisch rüber, jetzt konnte ich sie besser kennen lernen. Die Darstellung meines Lieblingslandes Australien ist aus meiner Sicht sehr authentisch getroffen worden. Unter Tränen habe ich den historischen Abschnitt zur Seite gelegt.

    Ich hin beeindruckt vom Können der Autorin die Bücher so toll miteinander zu verknüpfen, ich fiebere dem großen Finale immer mehr entgegen.

  5. Cover des Buches Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019 (ISBN: 9783608504842)
    Bernardine Evaristo

    Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Kathrin_Schroeder

    Booker Prize 2019, wichtiges Thema.

    Leben und Geschichte schwarzer britischer Frauen.

    Kurz gesagt - das Buch war nichts für mich. Der Erzählstil zu dicht an einem Aufsatz oder einem Erzählmonolog unter Freunden.

    Habe mich eher durchgequält mit langen Pausen, wusste manches Mal kaum noch wer gerade erzählt, so sehr verschwammen die Personen ineinander.

    war definitiv nicht meins

    #MädchenFrauetc #NetGalleyDE

  6. Cover des Buches Rowan & Ash - Ein Labyrinth aus Schatten und Magie (ISBN: 9783764171056)
    Christian Handel

    Rowan & Ash - Ein Labyrinth aus Schatten und Magie

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Leslie_Meilinger

    Wir finden in diesem Jugendfantasybuch genretypische Bedrohungen, Magie und junge Protagonist:innen (deutlich aufgeteilt in gut und böse), die im Schnitt gut dargestellt waren. Bis hier hin bekommt man, was der Klappentext verspricht. Allerdings fehlte mir recht schnell die Tiefe im Worldbuilding. Ich hätte da noch ein paar Fragen ... Auch die Beziehung zwischen Rowan und Ash konnte mich nicht überzeugen, sie hatte zum Teil sogar toxische Züge. Ashs Verhalten finde ich an einer Stelle sehr bedenklich, denn er bringt wissentlich seine Kameraden in Gefahr, ohne dass er später ehrliche Reue dafür zeigt oder es mal ernsthaft zur Sprache kommt. Und leider kommt mir das Ende zu abrupt. Ich habe nichts gegen gut ausgewählte Handlungsstränge, die am Ende offen bleiben - das kann wirklich gut sein. Aber hier fehlt alles. Die Gedanken der Protagonisten zum Geschehenen. Die komplette Storyline wurde abgewürgt, während die Charaktere quasi noch auf dem "Schlachtfeld" standen ... Ich hätte nichts gegen einen Folgeband, denn Potenzial gab es genug.  

  7. Cover des Buches Und ich leuchte mit den Wolken (ISBN: 9783453425309)
    Sophie Bichon

    Und ich leuchte mit den Wolken

     (130)
    Aktuelle Rezension von: buecherimkopf

    Und ich leuchte mit den Wolken | Sophie Bichon

    Lilou ist fertig mit der Schule und fährt jetzt ein Jahr nach Paris, die Heimatstadt ihrer Mutter.

    Ihr Ziel? Sich selbst (und irgendwie auch ihre Mutter) finden und nach dem Jahr einen Plan für ihre Zukunft zu haben (von wegen Beruf und so).

    Alles fängt super an und Paris zieht sie auch schon auf der Zugfahrt in seinen Zauber (vor allem durch die ✨️mysteriösen ✨️Pariserin Mignon, die sie schon im im Zug triff)

    Und ganz zufällig trifft Lilou Mignon und ihre (super coole) Freundesgruppe auf einer Party wieder. Darauf folgen wunderschön, ehrliche Gespräche, nächtliche Tanzeinlagen auf Brücken, Spaziergänge auf Dachgärten und Ausflüge in die Bretagne inklusive weiterer Tänze im Regen...


    Dieses Buch ist ein bunter Wirbelwind aus Glück. (wie schon angemerkt;)

    (ob das an Lilou liegt? Wer weiß..)

    Der Schreibstil ist so poetisch! Ich liebe diese ganzen Gespräche, Nachrichten und Szenen SO sehr! Wirklich das erste Buch, in das ich rein gemalt habe, aber hier ging es quasi nicht anders, einfach, weil die ganzen Stellen es so wert sind, dass man sie noch mal liest. Die Orte sind mega ästhetisch beschrieben und ich habe jeden Grashalm, jedes Gänseblümchen gerochen. Durch das ganze Buch zieht Leichtigkeit (mal mehr, mal weniger) die mich richtig glücklich gemacht hat :)

    Die Charaktere (vor allem auch die Nebencharaktere) sind richtig gut ausgearbeitet und haben alle eine Persönlichkeit! (Finde ich immer sehr wichtig)

    Auch die Handlung hat mich mitgerissen, in ihre zauberhafte Welt. Der Spannungsbogen ist gut geführt und es kommen keine langweiligen Passagen oder ähnliches vor. 

    (Nur um das nochmal zu betonen: Ich hab das Buch gleich nach dem Beenden nochmal gelesen, weil es so gut war!)


    Also:

    Charaktere: 10/10

    (+endlich mal jemand, der pansexuell ist! Findet man nicht oft und dann auch noch Prota!🌈)

    Schreibstil: WUNDERSCHÖN

    Handlung: durchgehend fesselnd und toll.

    Insgesamt gebe ich 5/5⭐️

    Es ist eins meiner liebsten Bücher geworden GANZ große Empfehlung!!


       


       


       


       


       


       


       


       


  8. Cover des Buches All Our Hidden Gifts 1 - Die Macht der Karten (ISBN: 9783551584175)
    Caroline O'Donoghue

    All Our Hidden Gifts 1 - Die Macht der Karten

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Neele-Lesopard

    Mein Interesse war direkt geweckt, als ich dieses Buch im Laden entdeckt habe. Zuerst klang es nach einer spannenden Geschichte, die ich vielleicht irgendwann einmal lesen würde, doch nachdem ich in die erste Seite hereingeschnuppert hatte, musste ich es sofort mitnehmen. Man ist von diesem Werk echt dauerhaft gefesselt, von der ersten Minute an war mir klar, dass es ein super Buch sein musste. Die Protagonistin Maeve ist lustig, vorlaut und hat mir gefallen, vorallem den Wandel den sie vollzieht fand ich schön! Auch in anderen Charakteren, die nicht im Vordergrund standen wie Lily oder Fiona konnte ich mich ab und zu wiederfinden, da jede mit anderen Sachen zu kämpfen hatte. Was ebenfalls in diesem Buch eine größere Rolle spielt ist die LGBTQ+ Community: Es gibt z.B. Non-binäre Personen und Leute die homosexuell sind. Hier wird vermittelt, dass es okay ist, so zu sein wie man ist. Auch über Anschläge auf queere Menschen wird geschrieben, allesamt krasse Themen… Im Vordergrund steht natürlich dann das ganze Programm mit Magie, Tarot, Zauberei und Hexen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das so fesseln  würde, doch ich war wie elektrisiert von der Geschichte, die ich quasi inhaliert habe. Die Geschehnisse sind rasant hintereinander passiert, sodass es nie langweilig wurde und haben mich echt zum Mitgrübeln gebracht. Nicht wie bei vielen anderen Büchern waren meine Vermutungen richtig, nein dieses Buch war komplett unvorsehbar und das hat mir total gefallen. Zwischendurch dachte ich mir echt, dieses Buch dürfe nicht enden, dazu war es zu gut! Kennt jemand das? Der Schreibstil war klasse und locker zu lesen, sodass die Seiten nur so vorrüber geflogen sind und ich öfters mal losschmunzeln musste. Am Ende habe ich die Zeit vergessen, weil es einfach zu spanned war. Mein einzig kleiner Kritikpunkt ist, dass ich zwischenzeitlich einmal kurz verwirrt war, wie die Personen auf einen Handlungsschritt gekommen sind, da sich das für mich komisch anhörte, doch das hatte sich dann schnell gelegt. Insgesamt also ein wunderbares Buch, das ich allen ab 13 Jahren weiterempfehlen möchte, die sich für Zauberei interessieren, oder die Harry Potter mögen. Ich gebe ihm ganze 5 Sterne und sage abschließend: LEST ES! Ich mache mich dann bald an Band 2!  

  9. Cover des Buches Die Töchter von Ilian (ISBN: 9783596299973)
    Jenny-Mai Nuyen

    Die Töchter von Ilian

     (108)
    Aktuelle Rezension von: jennysbuecherliebe

    Nachdem das Buch mehrere Jahre ungelesen in meinem Regal stand, habe ich jetzt endlich mal dazu gegriffen. Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt und besonders zu Beginn ist man sehr überfordert mit den vielen Eindrücken. Bis man die ganzen Wesen und die Welt kennengelernt und verstanden hat, dauerte es leider etwas. Sobald man aber den Durchblick hatte, kam man mit jedem Charakter gut klar und konnte ihn verstehen. Von der Handlung her haben sich viele Aspekte leider gezogen und es kam kaum Spannung auf. Dadurch konnte man nicht so in die Geschichte eintauchen und sie hat sich teils sehr gezogen. Der rote Faden ging mir teils auch verloren und das Ende fand ich zu überstützt. 

    Insgesamt konnte mich die Geschichte daher nicht komplett überzeugen, aber trotzdem unterhalten. Ich gebe dem Buch daher 3 von 5 Sternen.

  10. Cover des Buches Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt (ISBN: 9783737351850)
    David Levithan

    Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Tolles Jugendbuch, dass die Ängste, Nöte, Möglichkeiten und Hoffnungen schwuler Jugendlicher aktuell und mitreisend erzählt einfängt. Die anspruchsvolle Erzählperspektive lässt das Werk mehrere Generationen schwulen Lebens umspannen, was beeindruckt und berührt. Absolut lesenswert!

  11. Cover des Buches Someone New: Special Edition (ISBN: 9783736309555)
    Laura Kneidl

    Someone New: Special Edition

     (1.588)
    Aktuelle Rezension von: booksbyjux

    Wie so viele war ich am Ende der Story einfach nur sprachlos. Laura Kneidl hat in diesen Roman eine so starke Message verpackt, ohne dass man als Leser davon etwas mitbekommt. Dazu wahnsinnig viel Gefühl, Knistern und ehrliche Gespräche.

    Ich habe selten einen New-Adult-Roman gelesen, der auch in mir nachhaltig etwas verändert hat. Bei Someone New war das definitiv der Fall. Die Story um Micah und Julian zeigt, dass wahre Liebe keine Grenzen kennt. Dass viele vermeintliche Probleme einfach nur durch die Gesellschaft und deren Vorurteile bestehen. Dass wir immer wieder auch mal einen Blick hinter die Fassade werfen sollten und vor allem, dass Gefühle und die Liebe uns nicht täuschen können.

    Das Buch hat sich sehr flüssig gelesen, der Schreibstil war (wie immer bei Laura Kneidl) super und authentisch. An manchen Stellen erschien mir der Inhalt etwas 'überladen' und ich hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht anstelle der Vielzahl an Themen.

    Das Buch kommt nicht an andere Bücher der Autorin dran (z. B. Berühre mich. Nicht & Verliere Mich. Nicht), dennoch ist es definitiv lesenswert!

  12. Cover des Buches Not Your Type (ISBN: 9783426526774)
    Alicia Zett

    Not Your Type

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Simbaly

    Ich habe die Geschichte wirklich gerne gelesen und das Buch fast in einem Rutsch geschafft. Insgesamt hatte es einen sehr warmen Flair, eine schöne Stimmung irgendwie. Durch die facettenreichen Beschreibungen wirkten die Charaktere sehr echt und nahbar. Als Liebling stelle sich für mich schnell Joon ein, von dem ich gerne mehr lesen würde. 

    Meist mag ich multiperspektivische nicht so gerne, hier konnte ich mich aber schnell in die Erzählweise einfinden. 

    Für mich hatte das Buch keine großen Überraschungen, schaffte es aber dennoch mit bei der Stange zu halten. 

    Für mich kein absolutes Must-Read, das ich jedem in die Hand drücken will, aber es gibt auch keine Punkte, die für mich persönlich weniger Sterne rechtfertigen.

  13. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.277)
    Aktuelle Rezension von: zickzack

    Clarys Mutter liegt im Koma und sie daraus zu retten, muss Clary nach Alicante reisen, um dort den Hexenmeister Ragnor Fell zu treffen, der ihre Mutter Jocelyn aus ihrem Koma retten kann. Doch nicht nur die Reise dorthin ist beschwerlich, denn Jace möchte sie nicht mitnehmen, da es für als nicht Schattenjägerin viel zu gefährlich ist, sondern auch die Prioritäten ändern sich. Valentin ist drauf und dran mit einer riesigen Dämonenarmee Alicante und alle Schattenjäger auszurotten, um die Welt nach seinen Vorstellungen zu schaffen.

     

    Ich weiß gar nicht, warum ich die Reihe so lange pausiert habe, da sie mir eigentlich gut gefallen hat. Und auch dieser Band hat mir gut gefallen.

    Anfangs hat es sich etwas gezogen, da nicht allzu viel passiert ist und gefühlt auf jedes kleine Detail eingegangen ist. Auch hat Clary mit ihren Alleingängen mal wieder bewiesen, warum sie mir immer mal wieder unangenehm aufstößt und Jace mit seiner überdramatischen Art auch nicht das Wahre ist (er neigt auch dazu sich ständig in Gefahr zu bringen). 

    Mir hat ja schon immer Clarys bester Freund Simon gefallen und seitdem er zu einem Blutsauger verwandelt wurde, hat er nochmal besondere Punkte von mir bekommen, da ich die Nachtkinder schon immer gemocht habe. Auch Isabelle, die kleine Zicke, hat mir als weibliche Figur schon immer besser gefallen. Sie hat eine erfrischende direkte, fast schon kaltschnäuzige Art und doch ist sie an den passenden Stellen emotional. In der Reihe war ich schon immer ein Fan der Nebenfiguren, statt der Hauptfiguren gewesen. Das kann aber auch an deren Liebesdrama liegen, was ich eh nicht so mag und was doch einen großen Teil der Geschichte ausmacht. Manchmal ist das eben etwas zu viel für mich.

    Gleichzeitig ist das detailreiche und der tiefe Blick in die Figuren das, was mir an der Reihe besonders gefällt. Die Autorin lässt es zu, dass man den tiefen Gedanken der Figuren teilhaben kann. Viele Gespräche, wenn die Figuren sich nicht gerade mal gegenseitig etwas foppen, sind sehr tiefsinnig und nicht das oberflächliche Geplänkel wie in anderen Romanen. Mir gefällt das sehr, weil es einen stärker an die Figuren bindet und es einen begreifen lässt, wie die einzelnen Figuren ticken. Gleichzeitig hemmt es aber auch die Geschichte und lässt viel des Tempos liegen. Ich bin da echt etwas zwiegespalten.

     

    Um die Mitte rum wurde es sehr actionreich, als Valentin mal wieder seine Macht präsentiert hat und man als Leser das Gefühl hatte, dass die „gute Seite“ niemals eine Chance dagegen hat, selbst wenn sich die Schattenjäger (Nephelin) und Schattenweltler (Vampire, Werwölfe, Feen, Hexenmeister) über ihre Differenzen hinweg zusammenrotten können.

    Danach gab es einige Offenbarungen, Windungen und Wirrungen, die ich so nicht erwartet hätte. Klar, die Sache zwischen Clary und Jace… irgendwie war schon klar, da sie ja DAS Liebespaar der Reihe sind, dass dieses Hindernis nicht auf ewig Bestand haben kann und dass es da irgendwo noch einen Kniff geben muss, aber dass es zu solchen Wegen letzten Endes geführt hat, das habe ich nicht erwartet.

    Dann kam es zur großen Schlacht am Ende und… ja, eigentlich hatte sich das Buch dann so gelesen, als wäre die Reihe zu Ende. Aber ich musste feststellen, dass es noch drei weitere Bücher gibt. Klar gibt es noch offene Punkte und Dinge, wo man neu ansetzen kann, aber das große Drama ist ja erst einmal beendet. Sollte das ursprünglich eine Trilogie werden? Es hat sich zumindest so gelesen.

     

    Fazit: Auch Band 3 der Reihe hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist einnehmend und zieht einen komplett in die Geschichte. Allerdings durch die detailreiche Erzählung verliert es am Tempo und gerade der Anfang hat sich für mich ziemlich gezogen. Die neuen Enthüllungen haben mich hingegen ins Staunen gebracht. Die Autorin weiß zu überraschen. Von mir gibt es vier Wortkompasse.

  14. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: 9783596297580)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (639)
    Aktuelle Rezension von: Fallendreams

    Grandios. Mit Nevernight hat Jay Kristoff ein weiteres Buch in meine Highlights katapultiert.

    Wenn man sich erstmal durch die ersten 100 Seiten durchgeschlagen hat und Mia bei der roten Kirche ankommt, wird das Buch unwiderstehlich gut!

    Soll jetzt natürlich nicht heißen, dass ich die ersten Seiten schlecht fand, überhaupt garnicht. Man weiss alles mehr zu schätzen, wenn man das Buch mehrmals liest, und das werde ich auf jedenfall nochmal tun!

    In diesem ersten Band der Trilogie verfolgen wir Mias Werdegang/Ausbildung zur Assassine in der roten Kirche.

    Jay Kristoff überschreitet jegliche Grenze und kein Charakter ist vor ihm sicher.

    Super Spannend sind übrigens auch die zahlreichen Fußnoten im Buch. Hier ist es dem/der Leser*in selbst überlassen, ob man Zusatzinformationen zur Welt von Nevernight erfahren möchte.

    Für mich eine weitere Reihe die ein Highlight in meinem Bücherregal ist.

    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  15. Cover des Buches Felix Ever After (ISBN: 9783736316829)
    Kacen Callender

    Felix Ever After

     (115)
    Aktuelle Rezension von: ENI

    Zum Inhalt: Der siebzehnjährige Felix Love war noch nie verliebt. Seine grösste Angst ist es, dass sich niemand in ihn verlieben wird. Sein Naturell: Er hat braune Haut, ist queer und trans. Eines Tages bekommt er transfeindliche Instagram-Nachrichten, nachdem sein Deadname zusammen mit Fotos von ihm vor seiner Transition in der Schule veröffentlicht wurde. Es beginnt eine herausfordernde Zeit mit ungeahnten Gefühlen, Identitätssuche und der Frage nach Freundschaft.

    Meine Meinung: Dieses Buch behandelt viele tabuisierte und unsichtbare Themen, mit denen sich der Grossteil der Menschen wohl nicht befasst. Auch ich bin in dieser Thematik eine Einsteigerin und wollte mich mit Hilfe dieses Romans weiterbilden. Zum Glück beinhaltet das Buch einen Glossar denn mir sind die meisten Begriffe zu dieser Thematik unbekannt.

    Leider fehlt der Geschichte der Spannungsbogen. Den Charakteren konnte ich nicht nahe kommen. Meine Erwartung war, die Themen „Identität“, „Diversität“, „Queer-Sein“ mit Hilfe einer spannenden Geschichte übermittelt zu bekommen aber leider wurde ich diesbezüglich enttäuscht. Ich habe verstanden, dass Sorgen, Ängste und unterschiedliche Gefühle im Zentrum standen nur konnte ich mich nicht einfühlen. Die Gedankengänge und das Handeln von Felix und seinen Mitmenschen waren für mich grösstenteils nicht nachvollziehbar.

    Ich werde es mit einem anderen Buch versuchen, denn ich finde das Thema wichtig.

  16. Cover des Buches In all seinen Farben (ISBN: 9783846601280)
    George Lester

    In all seinen Farben

     (117)
    Aktuelle Rezension von: xthelittleRose

    Unverhofft kommt oft - Unter diesem Motto steht aktuell Robins Leben. Eigentlich hatte er sich, wie alle seine Freunde für Colleges beworben. Doch während die anderen Zusagen bekommen, erreichen ihn nur Absagen. Schlussendlich auch die seines Traum-Colleges. Robin weiß zunächst nicht, was er nun mit seinem Leben anfangen soll. Bis seine Freunde ihn mit zu einer Dragqueen-Show nehmen und damit sein Leben nachhaltig verändern ...

    Character (6/10):
    Zunächst war ich richtig verliebt, da ich es als Hörbuch gehört habe und der Sprecher derselbe war, der Kurt (Glee) synchronisiert hat. Was einfach die perfekte Besetzung für mich war! Und auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Doch im Laufe des Buchs ist die Euphorie bei mir etwas abgeflacht. Es war dann doch sehr Teenie-Drama-lastig, womit ich mit Mitte 20 einfach nicht mehr viel anfangen kann. Was aber natürlich auch nicht für jede:n in diesem Alter gelten muss.

    Atmosphere (6/10):
    Die Atmosphäre habe ich neutral bewertet, schließlich hat ein solches Buch auch nicht den Anspruch atmosphärisch zu sein.

    Writing Style (8/10):
    Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Man ist als Lesender (oder in meinem Fall Hörerin) sehr schnell und locker durch die Geschichte gekommen.

    Plot (6/10):
    Leider hat mich die Handlung nicht vollkommen abholen können. Ich fand den Ansatz sehr interessant und bin immer für LGBTQIA+ Lektüre zu haben, aber wie bereits gesagt waren mir die Charaktere persönlich einfach zu jung. Ich merke in letzter Zeit immer wieder, dass ich nicht mehr viel mit dieser Altersgruppe anfangen kann, deswegen nehmt das bitte als subjektive Anmerkung.

    Intrigue (7/10):
    Wie erwähnt, hat es sich sehr gut weghören lassen, sodass ich nach zwei Tagen durch war. Ich denke, das wird bei dem Buch auch nicht anders sein.

    Logic (7/10):
    Auch hier eine neutrale Bewertung meinerseits, denn ich stelle an die Logik von Romanen weniger hohe Ansprüche als bspw. an Fantasy, da dort einfach mehr Handlungsstränge logisch zusammengeführt werden müssen.

    Enjoyment (6/10):
    Alles in allem hatte ich ein paar nette (Hör-)Stunden mit diesem Buch.

    Fazit (6,6/10):
    Mit drei Sternen fällt meine persönliche Meinung zu dem Buch sehr neutral aus. Ich denke, dass ich einfach nicht mehr die richtige Zielgruppe dafür bin. Wenn ihr jedoch gerne Jugendromane lest, vor allem im Bereich LGBTQIA+, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass es euch gut gefallen dürfte! Und besonders würde ich hier auch das Hörbuch empfehlen wollen, denn ich mag den Sprecher echt gerne.

  17. Cover des Buches Waffenschwestern (ISBN: 9783596701100)
    Mark Lawrence

    Waffenschwestern

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Freundschaft war ein Bund. Nona war nur zu oft verwirrt von dem, was die Menschen taten, und wie sie sich verhilten. Aber Freundschaft verstand sie. Für einen Freund war man bereit zu sterben. Oder zu töten.


    Nona hat eine eigene Art die Dinge zu sehen. Sie hat in ihrem Leben viel schlechtes erfahren und der Leser bekommt davon nur Stück für Stück einen Eindruck. Immer wieder wird das Bild, das man sich gemacht hat verworfen und neu zusammengestellt. Es geht um die Ausbildung eines jungen Mädchens, dass irgenwie nur akzeptiert werden will, jedoch ohne sich dabei wirklich zu öffnen. 


    Mark Lawrence schafft es immer wieder neue Twits einzubauen. Es sind kleine Dinge, die uns zum Nachdenken bringen. Manche offensichtlich, andere versteckt. Neben der Ausbildung von Nona und den anderen Novizinnen erfahren wir auch imme mal etwas über ein späteres Ereignis, in dem die Hauptcharakter ausgebildete Schwestern sind. Das hat natürlich Einfluß darauf, wie man die aktuelle Situation liest und welchen Anwesenden man (miss-)traut. Beim ersten lesen scheinen diese Passagen sehr eindeutig. Ist man dann etwas weiter in der Geschichte fallen einem plötzlich die eigenen Fehlinterpretationen auf. 

    Ein großer Teil der Geschichte liegt natürlich bei der Ausbildung. Diese ist ganz klassisch, kämpfen, "Magie" , Gift und Geist. Dieses Schema findet man in unzähligen anderen Büchern. Ich persönlich kann mich daran nicht stören. Durch die verschieden Ausprägungen der Menschen wird das ganze nicht langweilig und spaltet sich ein wenig von anderen Büchern dieser Art ab. 

    Mit anderen Worten rundum gelungen. 

  18. Cover des Buches Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums (ISBN: 9783423717410)
    Benjamin Alire Sáenz

    Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums

     (233)
    Aktuelle Rezension von: Alina986

    Ich bin mit nicht all zu viel Erwartung in das Buch gekommen und verändert habe ich es fertig gelesen. Für das Buch habe ich nicht einmal zwei Tage gebraucht, da es so spannend war. Das Buch hat mir mit so vielen schönen Sprüchen und Denkanstöße gezeigt und mir damit geholfen, mich selbst zu akzeptieren. Aber nicht nur geht es um die Liebe zweier Jungs, sondern auch um die häusliche Situation von Dante. Ich kann nichts anderes sagen als, dass man von dem Buch viel lernt und nochmal, auch wenn es nur kleine Ding sind, diese überdenkt

  19. Cover des Buches I Kissed Shara Wheeler (ISBN: 9783426529317)
    Casey McQuiston

    I Kissed Shara Wheeler

     (169)
    Aktuelle Rezension von: SarahWho

    „I have done some of the best work of my life because of you. And I know you have done some of the best work of your life because of me. I don’t know a better way to explain what love means to two people like us.“

    Die Königin der Highschool Shara Wheeler ist verschwunden und lässt vor allem drei Menschen verwirrt zurück. Sie hat nämlich nicht nur ihren Freund, sondern auch ihre Rivalin und den Kiffer von nebenan geküsst. Als Krönung hinterlässt sie für die drei so unterschiedlichen Teenager Hinweise, um Shara zu finden. Eine unterhaltsame Schnitzeljagd beginnt. Die Autorin schafft es lebendige Figuren zu erschaffen, in die ich mich ohne Probleme hineinversetzen konnte. Hier wurden nicht nur typische YA Charaktere erschaffen, die den immer gleichen Smalltalk machen. Es geht um Politik, Religion und Identitätsfindung. Sich selbst in dem Alter zu finden ist unfassbar schwer, das Buch beschreibt diese Phase seh gut. Denn sie ist nicht immer nett, höflich und bunt, sondern auch mal schmerzhaft, wütend und dunkel.
    Eine Liebeserklärung an die queere Community, die ich jedem empfehlen würde.

  20. Cover des Buches Red, White & Royal Blue (ISBN: 9781250316776)
    Casey McQuiston

    Red, White & Royal Blue

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Kaylame

    Ich habe das Buch verschlungen! Die Geschichte überzeugt mit Humor und Leichtigkeit und ist Romantiker ohne kitschig zu sein. Eine tolles Buch für alle Fans von Young Royals ;)

  21. Cover des Buches Nevernight - Das Spiel (ISBN: 9783596297603)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Das Spiel

     (335)
    Aktuelle Rezension von: allemeineendchen

    Bereits der erste Band von Nevernight hat mit sehr sehr gut gefallen und mich dazu verleitet gleich mit den zweiten Band zu starten. Ich muss sagen, dass mir das Setting im ersten Band besser gefallen hat und ich auch die Nebencharaktere dort lieber mochte. Dennoch konnte mich die Handlung im zweiten Band überzeugen. Ich mochte die beiden Zeitebenen und den Moment, an dem die beiden Erzählstränge zusammengelaufen sind. Die Geschichte hatte wieder unfassbar viele Wendungen und Verstrickungen, die ich nie vorhergesehen hätte. Besonders das Ende hat es mir angetan! Ich bin gespannt, wie in Band 3 all die Handlungsstränge zusammenkommen und die letzten Rätsel gelöst werden! 

  22. Cover des Buches Loveless (ISBN: 9783743212190)
    Alice Oseman

    Loveless

     (114)
    Aktuelle Rezension von: CrazycolorTiger

    Loveless ist nicht nur ein unglaublich schönes und spannendes Buch, sondern setzt sich zudem auch mit einem Thema auseinander, welches in dieser Gesellschaft zu wenig Raum findet. 

    Für viele mag LGBTQIA+ ein Begriff sein, doch wisst ihr auch für was das A steht? Genau darum geht es in dieser Geschichte. Das A steht für das asexuelle Spektrum und findet nun endlich würdige Repräsentation in diesem Buch. Die Geschichte setzt sich nicht nur mit dem Begriff auseinander, sondern zeigt auch auf, was diese Sexualität ausmachen kann. Die Geschichte von Georgia zeigt das Entdecken ihrer Sexualität und wie sie damit umgeht. Es ist somit nicht die gewohnte Liebesgeschichte, sondern zeigt, das Liebe viele Facetten hat und es nicht die eine richtige Definition gibt. 

    Ich kann das Buch wirklich allen ans Herz legen. Neben dem wundervollen und herzergreifenden Plot und den herzlichen Charakteren bildet das Buch auf eine einfach und gute Weise weiter. Auch für Menschen, welche sich nicht auf diesem Spektrum sehen, bietet das Buch viel Spannung und wichtige Informationen. 

    Das Buch ist zu einem grossen Herzensbund von mir geworden und ich kann es wirklich wärmstens empfehlen. Mit diesem Buch kann man nicht falsch liegen.

  23. Cover des Buches Kate in Waiting (ISBN: 9783426527962)
    Becky Albertalli

    Kate in Waiting

     (180)
    Aktuelle Rezension von: ems

    Das ist mein erstes Buch von Becky Albertalli & dadurch dass ich nur positives von der Autorin gehört habe, waren meine Erwartungen sehr hoch angesetzt.

    Kurz gefasst, wurde ich definitiv nicht enttäsucht, trotzdem waren meine Erwartungen vielleicht doch ein wenig zu hoch angesetzt. Es war auf jeden Fall eine sehr gelungene Geschichte, nur war es kein Hightlight.

    Was mir unglaublich gut an dem Buch gefallen hat, waren die Beziehungen der Charaktere. Oft werden Freundschaften in Liebesgeschichten auf zweite Stelle platziert, was ich sehr schade finde. In diesem Buch sind tiefgründige Beziehungen zu finden, egal ob platonisch oder romantisch. Sehr erfrischend!

    Was mir außerdem sehr gefallen hat, war der Umgang mit ernsteren Themen. Die Autorin ist zwar nicht allzu tief darauf eingeganen, trotzdem fand ich den Umgang damit sehr angenehm. 

    Das Buch hat mich jetzt nicht umgehauen, trotzdem ist es auf jeden Fall lesenswert und für alle Fans von Jugendbüchern eine Empfelung! :)


  24. Cover des Buches Ich bin Linus (ISBN: 9783499003127)
    Linus Giese

    Ich bin Linus

     (70)
    Aktuelle Rezension von: missmangafox

    Darum geht es:

    Hattest du schon einmal das Gefühl nicht du selbst zu sein? Das Gefühl etwas verpasst zu haben? Zeit verloren zu haben?


    All das geht in Linus Kopf vor. Diese Autobiografie zeigt wie es ist, sich nicht wie sich selbst zu fühlen. Es zeigt, wie Linus den Weg dazu fand.

    "Ich bin Linus." Ein einziger Satz, der leicht klingt, aber es nicht ansatzweise war. Was Linus dafür durchgemacht hat, beschreibt er in diesem Buch. Er zeigt, wie es ist ein Mann zu sein und trans.


    Meine Meinung:

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen! Egal, ob Trans oder Cis!

    Linus Giese ist ein Mann und nahm mich hier mit, auf seinem Weg zu sich selbst. Es hat mich sehr bewegt. Teilweise habe ich Rotz und Wasser geheult. Ich konnte seinen Schmerz nachvollziehen. Diese inneren Kämpfe mit sich selbst taten mir so weh. Ich litt mit ihm mit. Während des Lesens hatte ich das Gefühl mit ihm diesen Weg gegangen zu sein. Grandios geschrieben. 

    Meiner Meinung nach können wir alle von Linus lernen! Lernen, dass Selbstliebe ein Prozess ist. Lernen sich selbst zu akzeptieren und zu lieben. Zu lernen, für sich selbst einzustehen und das nicht immer alles richtig ist, was alle Welt denkt.

    Es tut mir aufrichtig Leid, dass ich irgendwie nicht die richtigen Worte finde. Diese Geschichte kann ich nicht beschreiben.... zu wenig um ihr gerecht zu werden. Daher: LEST es unbedingt!

    Ich bin unglaublich dankbar, dass Linus dieses Buch geschrieben hat. Es ist mein Lebens-Lese-Highlight.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks