Bücher mit dem Tag "rachel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rachel" gekennzeichnet haben.

158 Bücher

  1. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.133)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16


    Dark Love - Dich darf ich nicht lieben war das erste Buch von der Autorin und es hat mir insgesamt echt gut gefallen. 


    Die Cover von Estelle Maskame sind ja immer im gleichen Motiv, was ich aber echt schön finde und zusammen sehen die Bücher einfach nur atemberaubend schön aus 😍🥰

    Ich bin schon von beginn an gut in die Geschichte reingekommen, da die Autorin einen sehr leichten und tollen Schreibstil hat. So machte es wirklich Spaß das Buch zu lesen und ich hatte auch keine Schwierigkeiten beim lesen. Eden war am Anfang eigentlich ziemlich cool und ich verstand auch ihre Ansichten und ihre miese Laune, als sie zu ihrem Vater zog, den ich schon von Anfang gehasst habe 😂. Taylor war mir ehrlich gesagt ein wenig zu klischeehaft. Junge mit gestörtem Selbstbild, welcher sich aber als den Ober Checker fühlt und der typische Bad Boy war. Lustig war aber, dass er Vegetarier war 😂😁. Dark Love war eigentlich nie langweilig und war perfekt für die heißen Sommertage ( es sei einmal hingestellt, dass ich es an Weihnachten gelesen habe) Viele Szenen sind mir im Gedächtnis geblieben, wie z. B. das Erlebnis auf dem Hollywood Hügel oder die 4.Juni Feier. Eins muss man aber der Autorin lassen. Sie hat es geschafft, dass ich mir  das Haus von Edens Dad und Taylors Familie so gut vorstellen konnte und am liebsten gleich einziehen würde. Der Koffer wäre schon mal gepackt😂




  2. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.858)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Jeden Winter kommt ein Rudel Wölfe nach Mercy Falls zurück und Grace wartet immer wieder darauf Ihren Wolf, den Wolf mit den goldenen Augen wiederzusehen. Grace verbindet eine Vorgeschichte mit den Wölfen und seit da wartet sie jeden Winter auf Ihren, dieser kommt in diesem Winter ihrem Haus immer näher…

    Das Buch ist aus Grace Sicht beschrieben, ihre Gedanken waren sehr interessant, mit welcher Faszination sie die Wölfe beobachtet und diese gewisse Verbindung zu ihrem Wolf. Die Geschichte beginnt etwas ruhig und es entwickelt sich auch eine leichte Liebesgeschichte, die aber nicht im Vordergrund steht und schön mitzuverfolgen ist. 

    Die Schreibweise ist sehr fliessend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen ich habe die Geschichte an einem Abend durchgelesen… 

    Es ist eine schöne und leichte Geschichte die zum Schluss nochmals richtig spannend wird und ein irgendwie schönes Ende hat, dass noch etwas offen ist und dennoch Spielraum für mehr hinterlässt, obwohl man für mich dieses Ende hätte lassen können nimmt es mich wunder wie die Geschichte der beiden weitergeht. 

    Für die die Jugendbücher mit Fantasy Anteilen und leichter Liebesgeschichte mögen 

  3. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (689)
    Aktuelle Rezension von: Clarissa03

    Mir hat das Buch alleine schon wegen der Protagonistin gefallen. Immer macht sie nicht was sie sich vorgenommen hat. Die Psyche spielt ihr immer wieder einen Streich. Die einzelnen Figuren, wurden gut beschrieben und die Story fand ich spannend geschrieben. Immer wieder das Haus am Haltesignal, wenn sie mit dem Zug vorbeifuhr und sie wie ein Magnet anzog.

  4. Cover des Buches Night School - Du darfst keinem trauen (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School - Du darfst keinem trauen

     (2.033)
    Aktuelle Rezension von: gwendolyn_frost

    Ein Mädchen das mit ihrer Welt nicht zufrieden ist - Allie ist ein Mädchen, das schon mehrmals von Schulen geflogen ist und wegen des Verschwinden ihres Bruders vollkommen zusammengebrochen ist. Auf Grund dessen Wird sie auf ein Internat in Größe eines Herrenhauses geschickt. Vollgestopft mit eifersüchtigen reichen Zicken, mit einem gaaaanz tollem und reichem Daddy, und einem Jungen der sonst an keinem der Mädchen Interessiert ist aber von Allie ganz angetan ist (wenn man sich milde ausdrückt). Eine luxuriöses aber trotzdem normal langweiliges Internat. Bis mysteriöse Sachen geschehen und eine Schule die, wenn man nicht den Geldeinfluss berücksichtigt, eigentlich völlig normal ist, sich plötzlich als sehr gefährlich und seltsam entpuppt. 

    Eine wunderbare Serie!📚

  5. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.075)
    Aktuelle Rezension von: lauri2001

    Tate zieht für ein weiterführendes Studium zu ihrem Bruder nach San Francisco. Gleich am ersten Abend trifft sie dort auf Miles, den attraktiven Nachbarn und Kumpel ihres Bruders. Doch er ist sehr ruhig und lacht so gut wie nie. Trotzdem fühlt sich Tate zu ihm hingezogen. Miles kann und will sich aber nie wieder verlieben und so treffen die beiden eine Abmachung: Sie haben Sex ohne Gefühle. Und Tate darf Miles weder nach seiner Vergangenheit fragen, noch sich eine Zukunft mit ihm vorstellen... 

    Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft, mich alles um mich rum vergessen zu lassen und mich in ihre Geschichte reinzuziehen als wäre ich ein Teil von ihr. Mit ihrem unglaublichen Schreibstil schafft sie es immer die Leser mitzureißen und mitfühlen zu lassen. Besonders Miles' Kapitel waren so, so gut geschrieben. Eine Mischung aus Schmerz, Liebe und Leidenschaft in einem Stil, der mich ein bisschen an Poetry Slam erinnert hat. Aber dadurch hat man noch mehr Liebe und Verletzlichkeit gespürt.

    Auch die Figuren waren grandios. Man hat mit ihnen gelitten, geliebt und sich im Zwiespalt befunden. Dazu noch einige seltsame aber weise Sprüche von Cap und die Geschichte ist perfekt :) 

  6. Cover des Buches Wir in drei Worten (ISBN: 9783426514535)
    Mhairi McFarlane

    Wir in drei Worten

     (578)
    Aktuelle Rezension von: lenabergner

    Cover
    Ein sehr schönes, schlichtes Cover mit tollen Farben.
    4,5 / 5

    Figuren
    Rachel als Person mochte ich sehr gerne. Viele Handlungen aus ihrer Jugend an der Uni konnte ich aber nicht nachvollziehen, z. B., dass sie bei Rhys all‘ die Jahre geblieben ist. Rhys war mir sehr unsympathisch, sowie Olivia und Simon. Ben dagegen hat mein Herz erobert, aber auf eine verhaltene Art.
    4,5 / 5

    Geschichte
    Die Geschichte war erfrischend toll. Oft hörte man mich „Nein, hat er nicht getan“ rufen. Es war ein auf- und ab, aber auf eine gute Art. Man kann sich bei solchen Liebesgeschichten ja das Ende denken, aber zwischendrin ließ es den Leser daran zweifeln und deswegen blieb es konstant „spannend“.
    4 / 5

    Schreibstil
    Der Schreibstil von Mhairi McFarlane ist genauso wie die Geschichte erfrischend. Das ist genau der Stil, den ich toll finde. Aus der Ich-Perspektive, detailliert, aber nicht zu detailliert, wenn ihr wisst, was ich meine?!
    Das einzige, was ich nicht zu 100 % toll fand, waren die Eigennamen, mit denen ich oft nichts anfangen konnte.
    4 / 5

    Fazit
    Eine tolle Liebesgeschichte über das Verlieren und Finden. Die Geschichten von McFarlane sind immer wieder schön für zwischendurch.
    4 / 5

  7. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren (ISBN: 9783453270657)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

     (549)
    Aktuelle Rezension von: Mona174

    Auch der dritte Teil hat mich völlig mitgenommen. Man ist mit Eden  und Tyler erwachsener geworden, lernt die beiden kennen wie sie als Erwachsene ihr selbstständiges Leben leben. Manchmal vergisst man, dass sie erst Anfang 20 sind. Und doch ist es völlig faszinierend, dass sie sich immer noch so zueinander hingezogen fühlen. Auch ohne irgendwelche hochdramatischen Sexszenen ist dieses Buch sehr spannend geschrieben. Gefällt mir sehr sehr gut, auch noch mal mit dem Hinweis auf dem das Alter der Autorin! Drei Daumen hoch und absolute Leseempfehlung!

  8. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (922)
    Aktuelle Rezension von: MilaIlbach

    Zur Story
    Eigentlich einer der schönsten und gleichzeitig traurigsten Abende in einem jungen Leben: Eine Gruppe von Freunden trifft sich zum Schulabschluss und kommt noch ein letztes Mal zusammen, bevor sich die Wege womöglich trennen. Es soll ein schöner Abend sein. Doch Rachels Glück wird zerstört, als ein Auto in das Restaurant rast, in dem sie und ihre Freunde sitzen. Rachel schafft es nicht den Gefahrenbereich zu verlassen und wird durch ihren besten Freund gerettet, der dafür mit seinem Leben bezahlt.

    Die Charaktere
    Die Figuren sind ziemlich klischeebeladen. Der perfekte Ex, mit dem perfekten Körper und perfekten Lächeln und reichen Eltern. Die bildschöne Rivalin. Die allerbeste beste beste Freundin. Und natürlich der beste Freund, der schon immer in die Protagonistin verliebt war. Das klingt jetzt alles sehr negativ und sicher waren die Charaktere nichts besonderes, aber für die Geschichte waren nicht ausgefallene Charaktere notwendig...

    Zum Inhalt (spoiler)
    Rachel und auch der Leser weiß irgendwann nicht mehr, was real ist und was nicht. Gewisse Hinweise, wie der Duft ihres Vaters in ihrem Zimmer, lassen zwar vermuten, dass Rachel alles nur träumt, dennoch hat mich das Ende ergriffen. Nicht etwa, weil es eine so fantastische Geschichte oder ein so unfassbarer Plottwist war, sondern weil das Zentrum der Geschichte einfach nicht die Liebesgeschichte, die Frage nach der eigenen Identität, Freundschaft oder Verrat war. Rachel liegt letztlich im Koma und wird nur noch von Maschinen am Leben erhalten. Ihr echtes Leben, das seit dem Tod ihres besten Freundes mehr Albtraum als lebenswert war, wird in ihrem Tod nochmal zurechtgebogen. Sie erhält die Chance in Frieden zu sterben in dem Glauben, dass der Albtraum nie stattgefunden hat. Diesen Gedanken fand ich tröstlich, so seltsam es klingt. Noch einmal die Menschen sehen, die wir verloren haben, bevor auch wir gehen...

    Fazit
    Atkins hat weder mit ihren Charakteren, noch mit ihrer Sprach das Rad neu erfunden. Dennoch war es eine schöne, wenn auch traurige Erzählung.

  9. Cover des Buches Das erste Gesetz der Magie (ISBN: 9783442369676)
    Terry Goodkind

    Das erste Gesetz der Magie

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Elbenwind

    Der Waldläufer Richard rettet der jungen Frau Kahlan vor Verfolgern das Leben. Von einem Zauberer zum „Sucher“ ernannt, macht er sich mit ihr, dem Zauberer und dem „Schwert der Wahrheit“ auf die gefährliche Reise nach Midlands, einem Land, das durch eine magische Barriere von Westland getrennt ist. Sie müssen den Tyrannen Darken Rahl aufhalten, bevor er die Welt ins Chaos stürzt.


    Der Spannungsaufbau ist dem Autor perfekt gelungen. Die Kapitel enden ganz oft mit einem Cliffhanger, der manchmal auch erst im übernächsten Kapitel aufgelöst wird. Die Erzählperspektive wechselt zwischen den Figuren ab, der Großteil wird aber aus Richards Sicht erzählt. 

    Die beiden Hauptcharaktere wirken manchmal etwas unausgereift. Richard war mir z.B. manchmal zu naiv und Kahlan hat für meinen Geschmack viel zu häufig geweint. Auch das Zwischenmenschliche hätte man etwas besser umsetzen können. Doch diese Kritikpunkte sind nicht so schwer ins Gewicht gefallen.
    Immer wieder gibt es unerwartete Wendungen, einzelne sind zwar vorhersehbar, aber meistens war es doch überraschend. Es hat Spaß gemacht mit Richard (und Kahlan) ins Abenteuer zu stürzen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich die 1000 Seiten verschlungen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  10. Cover des Buches Evermore - Der blaue Mond (ISBN: 9783442473809)
    Alyson Noël

    Evermore - Der blaue Mond

     (1.298)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Ever und Damen haben endlich zueinander gefunden. Die Gefahr scheint gebannt und ihrer gemeinsamen Ewigkeit scheint nichts im Weg zu stehen. Doch der Schein trügt. Damen wird von einer mysteriösen Krankheit befallen, obwohl das doch eigentlich gar nicht möglich sein kann. Die Krankheit setzt ihm schnell hart zu und er verändert sich in kürzester Zeit. Er benimmt sich plötzlich wie ein ganz normaler Teenager und hat keinerlei Interesse mehr an Ever. Ever ist verzweifelt und weiß überhaupt nicht, was sie tun kann um Damen zu ihr zurückzubringen. Sie sucht nach Antworten im magischen Sommerland. Dort erfährt sie allerdings noch etwas anderes, was sie vor die schwerste Wahl ihres Lebens stellt...

    Inhalt und Bewertung:

    Auch wenn es am Anfang des Buches aussieht, als ob alles in perfekter Ordnung wäre und Ever und Damen nun endlich zusammen sein können, so stellt sich relativ schnell Veränderung ein. 

    Mir war natürlich klar, dass die Autorin nicht 5 weitere Bände über eine durchweg glückliche Zukunft von Ever und Damen schreiben konnte. Dennoch habe ich wirklich gemeinsam mit Ever getrauert, als Damen sie an ihrem romantischen Abend einfach sitzen ließ. Die beiden haben so lange aufeinander gewartet und dann so etwas. Ich konnte Ever total verstehen, wie sie das ganze Wochenende lang alles versucht hat, um irgendein Lebenszeichen von Damen zu bekommen. Und dann die Erschütterung, als sie Damen in der Schule trifft und dieser gar nichts mehr von ihr möchte und sich total komisch verhält. Ich war am Boden zerstört über sein Verhalten, auch wenn er natürlich am aller wenigsten dafür kann. Diese abrupt Verhaltensänderung hat die Autorin sehr gut hinbekommen, denn so hat sich schnell Spannung aufgebaut, da ich mich durchweg gefragt habe, was mit Damen passiert, wer dahinter steckt und warum und wie Ever ihn retten kann.

    Ever hat schnell den Verdacht, dass ihr seltsamer neuer Mitschüler Roman dafür verantwortlich ist. Seit er da ist, hat sich Damen verändert. Doch sie hat keinerlei Beweise dafür. Roman erschien mir von Anfang an als ein sehr rätselhafter Charakter mit vielen verborgenen Geheimnissen. Den fehlenden Beweisen zum Trotz, war aber auch ich davon überzeugt, dass Roman irgendwie seine Finger im Spiel hat.
    Evers Ansatz im Sommerland nach Antworten zu suchen ist gut.
    Dort trifft sie auf die zwei sehr unterschiedlichen Zwillinge Romy und Rayne. Die beiden sind auf jeden Fall eine Bereicherung. Sie können ihr weiterhelfen.
    So erhält sie neue Informationen, bis irgendwann eine dabei ist, die alles verändern kann. Zuerst muss ich sagen habe ich gar nicht richtig begriffen, was für ein Ausmaß das hat und welche Möglichkeiten Ever jetzt offen stehen. Ever war aber schlauer als ich.😂Sie hat sofort gewusst, dass sie nun eine schwere Entscheidung treffen muss. Und obwohl es ihr schwerfiel, hat sie auch relativ schnell gewusst wie ihre Entscheidung ausfällt. Das fand ich ein bisschen schade. Weil es doch ziemlich weitreichend war und ich da an ihrer Stelle glaube ich länger überlegt und gezögert hätte. Andererseits war sie auch gezwungen schnell zu handeln. 

    Es baut sich nochmal enorm Spannung auf in den letzten Kapiteln, sodass ich gar nicht anders konnte als weiterzulesen. Auch am Ende gab es nochmal eine Entscheidung, die ich zunächst nicht nachvollziehen konnte, wo mir dann aber klar wurde warum sie so gehandelt hat und ich dann doch ihrer Meinung war. Am Schluss fügt sich alles zu einem Gesamtbild zusammen, es werden einige Fragen beantwortet und das Ende war doch nochmal eine ziemliche Kehrtwende. Hat mir aber sehr gut gefallen.

    Insgesamt ist Band 2 eine schöne Fortsetzung, die definitiv dazu anregt schleunigst mit Band 3 anzufangen. Sehr empfehlenswert. ☺️


  11. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (ISBN: 9783551312464)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin

     (1.323)
    Aktuelle Rezension von: Anneja

    Als ich den Vorgänger beendet hatte und den finalen Band der Reihe begann, waren meine Erwartungen einfach nur unglaublich groß. Bisher konnte jeder Band eine faszinierende Geschichte erzählen, welche Percy Jackson und alles, was mit der griechischen Mythologie zutun hatte, hervorragend miteinander verband. Doch irgendwie wollte diesmal die Handlung nicht so recht Fahrt aufnehmen.


     


    Der finale Kampf konnte beginnen. Doch bevor es wieder zum großen Showdown kommen sollte, hieß es natürlich Maßnahmen zu ergreifen. Diese erfolgten in dem der ganze Olymp in den Kampf stürmte. Eine gute Idee? Nicht unbedingt, da nun das Schicksal an einer einzigen Göttin hang. Wer diese Göttin war, wird natürlich nicht verraten, aber es zeigte sich, das sie trotz ihrer harmlosen Beschreibung sehr viel Einfluss hatte. Hier kam es dann auch zu manchen Überraschungen.


     


    Schade nur, das man die Handlung rund um diese Göttin aufgebaut hatte, denn dadurch wurde vieles drumherum fast schon nichtig. Die verschiedenen Kämpfe wirkten so, als hätte man sie schon erlebt und da man kaum etwas Neues erfuhr, zogen sich diese dann auch ganz schön in die Länge.


     


    Dies lag jedoch allein an Details, denn die Beschreibungen waren wieder wundervoll zu lesen und erschufen ein herrliches Kopfkino. Trotzdem fehlte diesmal einfach etwas. Genau sagen, kann ich es nicht, aber im Vergleich zum Vorgänger gab es hier einfach weniger das mich packte und an die Geschichte band. Da half es auch nicht, das es am Ende ein langersehntes Ereignis gab. Dieses war voraussehbar gewesen und wurde dann auch noch zu kurz abgehandelt. Allerdings soll es in einer anderen Reihe des Autors, mehr dazu zu lesen geben. Etwas enttäuscht war ich aber trotzdem, besonders da man hier noch so viel hätte machen können. 

     


    Nach seinem hervorragenden Vorgänger konnte der finale Band rund um Percy Jackson, nur wenig begeistern. Es gab zwar immer mal wieder etwas zu entdecken, aber es fühlte sich trotzdem so an, als wären dem Autor die Ideen ausgegangen, um ein würdiges Ende entstehen zu lassen. Ich bin auf jeden Fall enttäuscht, denn ein wenig mehr hätte es sein dürfen.

  12. Cover des Buches Night School - Denn Wahrheit musst du suchen (ISBN: 9783841503237)
    C. J. Daugherty

    Night School - Denn Wahrheit musst du suchen

     (1.074)
    Aktuelle Rezension von: Joloe_bookslover

    seit dem ersten Band bin ich gefesselt von dieser Geschichte. Am Schluss konnte ich das Buch nicht mehr weg legen. Ich freue mich schon auf denn 4. Band der Buchreihe. Ich kann es kaum erwarten wie es weiter geht.

  13. Cover des Buches Evermore - Das Schattenland (ISBN: 9783442476206)
    Alyson Noël

    Evermore - Das Schattenland

     (961)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Ever hat ein Fehler gemacht. Ein Fehler, der schwerwiegende Folgen für sie und Damen hat. Denn die beiden dürfen sich nicht mehr berühren, nie wieder, denn sonst stirbt Damen und ihm steht eine Ewigkeit im schrecklichen Schattenland bevor. Ever versucht deshalb verzweifelt an das Gegenmittel zu kommen. Bei Roman kommt sie nicht weiter. Deshalb versucht sie es mit Magie. Dabei lernt sie Jude kennen; ein richtigen Surfer-Boy, der ihr sofort auf mysteriöse Weise vertraut ist. Und schon bald ist Ever nicht nur auf der Suche nach einem Gegenmittel, sondern muss sich auch noch die Frage stellen, ob Jude der Richtige für sie ist und nicht Damen.

    Bewertung:

    Ich bin schon enttäuscht. Band 1 & 2 haben mir wirklich gut gefallen deswegen war ich völlig unvorbereitet und hätte nicht gedacht, dass Band 3 da nicht mithalten kann. 

    Erstmal zu Ever. Ich habe mich beim Lesen mehr als nur einmal gefragt, wie man so naiv sein kann. In Band 2 hatte ich schonmal kleine Momente, wo ich mich gefragt habe, warum sie gewisse Dinge so macht. Aber da habe ich im Nachhinein immer noch eine Begründung gesehen und konnte ihr Verhalten dann nachvollziehen. Aber in diesem Band hat Ever wirklich zu oft unüberlegt gehandelt und war meiner Meinung nach viel zu naiv. Das konnte ich wirklich nicht nachvollziehen. Deswegen hat sie auch etliche Fehler begangen, wo ich mich mit ihr geärgert habe.

    Viel frustierender war allerdings Damen. Der konnte mich in diesem Band nämlich so gar nicht überzeugen. Am Anfang hat er die ganze Zeit rumgejammert, dass das alles seine Schuld ist und sich nur um sein Karma gesorgt. Und gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass es ihn gar nicht so sehr interessiert, ein Gegenmittel zu finden, damit er und Ever sich wieder berühren können. Er hat nämlich die ganze Zeit nichts getan, um irgendwie dazu beizutragen. Das war wirklich eine richtige Enttäuschung. Ich meine in den ersten beiden Bänden war ich ziemlich begeistert von Damen und jetzt habe ich mich eigentlich nur über ihn geärgert.

    Und leider hat es auch ziemlich lange gedauert, bis sich Spannung aufgebaut hat. Während sich bei den beiden ersten Bänden die Spannung von Beginn an stetig aufgebaut hat, ist hier erstmal nicht viel passiert. Die Spannung ist eigentlich erst am Ende ruckartig entstanden. Vorher war es zeitweise ziemlich langweilig und ich hatte das Gefühl man kam nicht von der Stelle. Das war schade.

    Dennoch war die Story sehr schön. Besonders gut gefallen haben mir die Kapitel, in denen Ever und Jude vorkommen. Jude ist einfach ein wirklich toller Charakter, den ich sehr gemocht habe und nicht nur Ever musste sich fragen, ob Damen der Richtige ist. Jude hatte einfach eine unbeschwerte Art und hat der Story meiner Meinung nach sehr gut getan.
    Und auch das Finale konnte mich überzeugen. Auch wenn es lange gedauert hat, war es da nochmal richtig spannend und es war sehr interessant zu beobachten, ob Ever bereit ist Romans Preis für das Gegenmittel zu zahlen oder nicht. Ich bin froh, wie sie sich hier entschieden hat.
    Am Ende bleiben auf jeden Fall noch genügend Fragen und Probleme offen, die es zu klären gibt, sodass ich trotz der Schwächen des Bandes die Reihe weiterlesen werde und hoffe, dass mich in den nächsten Bänden dann auch Damen wieder vollends überzeugen kann. 



  14. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.130)
    Aktuelle Rezension von: Licht_der_Hoffnung

    Pendlerin Rachel träumt von einem Leben als „Jess“, der Frau, die sie morgens aus dem Zugfenster sieht, und von der sie glaubt, dass sie ein perfektes Leben führt. Als etwas Gravierendes passiert, fühlt sich Rachel verpflichtet, „ihrer“ Jess irgendwie beizustehen.


    Der Roman beginnt ruhig mit Details aus Rachels Leben. Immer mehr verdichten sie sich zu einem Sammelsurium an Problemen, die ihren Alltag prägen. Es ist also nicht verwunderlich, wieso sich Rachel beim Pendeln in Fantasien stürzt, die – wie man später feststellt – wenig mit der Realität gemein haben. Megans und Annas Erzählstrang gewinnt mehr und mehr an Konturen und Spannung, wodurch die Geschichte rasant an Fahrt gewinnt. Die Ich-Perspektive erleichtert es beim Lesen, in die jeweiligen Charaktere zu schlüpfen.

    Sprachlich, stilistisch und von der Figurenzeichnung her einfach gelungen!

  15. Cover des Buches Blutjagd (ISBN: 9783453532793)
    Kim Harrison

    Blutjagd

     (322)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Beim ersten Lesen hat es mich nich ziemlich gepackt vor ein paar Jahren. Jetzt, da ich alle Bücher der Serie habe mach ich einen Reread und muss sagne, dass viele Wiederholungen, Ähnlichkriten und Gefühlsduselei dabei ist. Die guten Punkte sind Jenks, der Grundplot und big Al. Die Vampire gehen mir schon auf den Senkel. 

  16. Cover des Buches About a Boy (ISBN: 9783462043075)
    Nick Hornby

    About a Boy

     (688)
    Aktuelle Rezension von: Brot
    .
  17. Cover des Buches Delirium - Amor Deliria Nervosa (ISBN: 9783833309922)
    Lauren Oliver

    Delirium - Amor Deliria Nervosa

     (2.104)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Amerika in der Zukunft. Die Welt hat sich komplett verändert.
    Denn mittlerweile ist die Liebe (Amor deliria nervosa) als schlimmste aller Krankheiten erkannt worden. Das ganze Leben wird durch Angst vor der Krankheit bestimmt. Doch die Wissenschaft hat ein Heilmittel gegen die Liebe gefunden. Jeder Bürger hat kurz nach seinem 18. Geburtstag diesen Eingriff, nachdem er der Liebe nicht mehr zum Opfer fallen kann.
    In dieser Welt lebt die Protagonistin Lena.
    Auch sie hat Angst sich mit der Krankheit zu infizieren and kann ihren Eingriff, der kurz bevor steht, kaum erwarten. Doch das ändert sich schneller als sie denkt, als sie Alex begegnet...

    Inhalt und Bewertung:

    Als ich begonnen habe das Buch zu lesen konnte ich mir am Anfang gar nicht richtig vorstellen, welche Bedeutung es hat Liebe als Krankheit anzusehen.
    Doch es wird schnell deutlich, dass es das ganze Leben betrifft.
    Alle haben Angst sich zu infizieren und halten sich deswegen auch an die strengen Regeln der Regierung, die für alle Ungeheilten gelten.
    Das ist erstmal ziemlich gewöhnungsbedürftig, weil es eben so komplett anders ist als in unserer Welt. Doch ich habe mich dann  schnell in die Geschichte einfinden können. Wie kommt man bloß auf so eine Idee? 


    Die Protagonistin Lena hat mir besonders gut gefallen. 

    Sie wächst bei ihrer Tante & ihrem Onkel auf, da ihre Mutter sich scheinbar umgebracht hat. Sie war nämlich trotz mehrmaliger Eingriffe, gegen die sie sich heftig gewehrt hatte, infiziert. Das beschäftigt Lena immer noch.
    Am Anfang merkt man, dass auch Lena deshalb Angst vor der Liebe hat und die Maßnahmen unterstützt.
    Doch es findet eine Entwicklung in ihr statt. Bei ihrer Evaluierung trifft sie das erste Mal auf Alex und kann ihn ab da nicht mehr vergessen.
    Es ist der Beginn einer wunderschönen Liebesgeschichte, die sehr berührend und tiefgehend ist. Ich mochte Alex von Beginn an und konnte mitfühlen, wie schwer es für die beiden ist, da ihre Liebe  geheim gehalten werden muss. 

    Je näher Lena und Alex sich komnen und je mehr sie über ihn erfährt, desto klarer wird ihr, dass sie ein Leben ohne Liebe nicht mehr möchte. Diese Entwicklung wurde wirklich gut dargestellt. 

    Es blieb die ganze Zeit spannend, da immer die Gefahr bestand entdeckt zu werden und ich habe mit Lena und Alex mitgefiebert.
    Am Ende hin spitzt sich die Lage nochmal zu, sodass ich den Ausgang kaum erwarten konnte. Und der ist tatsächlich ziemlich brutal. Zum Glück geht die Geschichte weiter😉.

    Was mir darüber hinaus noch sehr gut gefallen hat, waren die Zitate. Zu Beginn jedes Kapitels findet man nämlich kurze Zitate aus Büchern der Regierung aber auch aus verbotener Literatur über die Liebe. Das verschafft dem Leser nochmal ein ganz anderen Blick.

    Insgesamt eine wirklich sehr tolle Geschichte, die mich von Beginn an mitgenommen hat und eine wundervolle Liebesgeschichte.
    Ich freue mich schon sehr auf Band 2!☺️❤️




  18. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.664)
    Aktuelle Rezension von: Theresamaria

    𝓓𝓾 𝓴𝓪𝓷𝓷𝓼𝓽 𝓭𝓮𝓲𝓷 𝓰𝓪𝓷𝔃𝓮𝓼 𝓛𝓮𝓫𝓮𝓷 𝓿𝓮𝓻𝓫𝓻𝓲𝓷𝓰𝓮𝓷, 𝓸𝓱𝓷𝓮 𝔃𝓾 𝓫𝓮𝓰𝓻𝓮𝓲𝓯𝓮𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓪𝓼, 𝔀𝓪𝓼 𝓭𝓾 𝓼𝓾𝓬𝓱𝓼𝓽, 𝓭𝓲𝓻𝓮𝓴𝓽 𝓿𝓲𝓻 𝓭𝓲𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓰𝓽.


    Ich habe dieses Buch verschlungen. Niemals hätte ich gedacht, dass es mich so in seinen Bann zieht, doch es hat es getan. Nach jedem Kapitel musste ich unbedingt wissen, was das nächste Jahr für Emma und Dex bringt. Oft saß ich verzweifelt da, und konnte mir nur die Haare raufen wegen Dexter. Er hat es mir nicht leicht gemacht ihn zu mögen mit seiner zu Beginn arroganten Art.
    Emma hingegen fand ich von der ersten Seite her toll. Ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und sie ist für mich ein sehr sympathischer Charakter.

    David Nicholls beschreibt die beiden Geschichten von Emma und Dex, die sich immer wieder Verbinden, authentisch und humorvoll, und obwohl es einfach eine Lebens- und Liebesgeschichte erzählt, war es nie langweilig.

    Zwei an einem Tag ist keine typische Liebesgeschichte. Sie zeigt die Höhen und Tiefen, die einem im Leben immer wieder begegnen, nicht nur in einer Beziehung.

  19. Cover des Buches Blutspiel (ISBN: 9783453433045)
    Kim Harrison

    Blutspiel

     (345)
    Aktuelle Rezension von: heavyfun

    Auch im 2. Fall von Rachel Morgan geht es wieder ordentlich zur Sache. Ein Serienkiller treibt sein Unwesen und genau diesem, muss sich unsere tapfere Hexe stellen. Dabei treffen wir wieder auf unser chaotisches Trio, die sich neben dem Fall auch noch mit zwischenmenschlichen Beziehungen auseinander setzen müssen, als die Situation zwischen Ivy und Rachel zu eskalieren droht. Auch alte Feinde lassen sich blicken und Rachel kommt zumindest einem Teil des Geheimnisses welches Trent umgibt, auf die Schliche. Die Spannung ist wie bereits im Vorgänger durchwegs gegeben und man kommt dabei kaum zum Durchschnaufen. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und Ärger ist vorprogrammiert. Unsere Lieblingshexe manövriert sich in ausweglose Situationen, die sie nur mit all ihrer Kraft und Intelligenz überwinden kann. Ich habe die Lesestunden wieder sehr genossen und fand diesen Teil sogar noch besser als den Vorgänger. Es wird keine Zeit mehr mit Erklärungen verschwendet, da man mittlerweile genau weiß, auf was man sich hier bei diesem Abenteuer eingelassen hat. Auch mein Lieblingsdämon hat wieder seinen großen Auftritt und ich habe so das Gefühl, dass Rachel diesen nicht so schnell wieder los wird. Wir erfahren darüber hinaus mehr aus Rachel's Vergangenheit und lernen viele neue Charaktere kennen. Insbesondere die Struktur der Vampirwelt wird näher erläutert, was ich äußerst interessant fand. Das Finale endet wie immer in einem großen Knall, wobei die Folgen von diesem noch nicht ganz absehbar sind. Alles in allem handelt es sich wieder um einen rundum gelungenen Fantasyroman, welcher das actionreiche Tempo und die Spannung vom 1. Teil halten kann.

  20. Cover des Buches Blutnacht (ISBN: 9783453526167)
    Kim Harrison

    Blutnacht

     (231)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Wer die Kurzinfo hier auf der Buchseite liest, wird feststellen, dass diese nur einen sehr groben Eindruck vermittelt, um was es in dem Buch geht. Ich werde zum Inhalt auch nichts zusätzlich beitragen, es würde dem Leser wenig bringen, weil ein wirklicher Lesegenuss die Lektüre der Vorgängerbände voraussetzt. Noch selten habe ich dies bei einer Reihe für derart wichtig gehalten um den Werdegang und die persönlichen Bindungen der Protagonisten entsprechend würdigen zu können.

    Das Buch ist erneut nicht ganz ohne Längen, hat aber auch sehr spannende auf fast schon "aufwühlende" Momente. Wundervoll sind immer wieder Reminiszenzen und Erinnerungen an Geschehnisse aus vergangenen Büchern eingefügt. Geschickt gelingt es der Autorin vorhandene Charaktere weiter zu entwickeln und immer noch neue fantastische Wesen einzuführen. In diesem Band werden einige offene Frage - zum Beispiel in Sachen Herkunft der Hauptprotagonistin - aufgelöst, andere dagegen verändern ihren Charakter indem Todfeinde plötzlich zu Verbündeten werden usw.

    Das macht einen guten Teil des Charmes dieser Reihe aus. Eine Protagonistin, die ständig im Zwiespalt mit ihren Gefühlen ist und sich gleichzeitig als super starke Frau, dann aber wieder als sehr verletzlich und schwach präsentiert in einer magisch-fantastischen Umwelt. Ich freue mich schon auf den nächsten Band...!
  21. Cover des Buches Blue Secrets - Das Flüstern der Wellen (ISBN: 9783570309155)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Das Flüstern der Wellen

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Emmas Mutter Nalia will nicht glauben, dass Grom noch lebt. Sie und Emma flüchten vor Galen und Rachel, da Nalia fest davon überzeugt ist, dass Galen sie verhaften will. Emma vertraut Galen, doch ist sich auch sicher, dass ihre Mutter nicht lügt.

    Emma ist ein Halbblut und ist somit aus der Sicht der Syrena abartig und müsste sofort umgebracht werden. Galen liebt Emma und während die Königlichen ihren Ruf gegen Jagen verteidigen, verzweifelt Galen, da dass Gesetz eine Verbindung zwischen ihm und Emma nicht zulassen würde.

    Die einzelnen Kapitel sind abwechseld aus Emmas Sicht und der 3. Person geschrieben. Dies kann etwas verwirrend sein, doch in der Regel gewöhnt man sich schnell an diese Wechsel.

    Das Buch weckt Emotionen, da der Leser die einzelnen Gefühle nachvollziehen und teilweise auch nachempfinden lässt.

  22. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (571)
    Aktuelle Rezension von: Double

    Die Buchserie von Redwood hat mir super toll gefallen.

    Der Schreibstil von Kelly Moran ist fließend und lässt sich ganz schnell lesen.

    Man möchte das Buch gar nicht zur Seite legen.

    verdient unbedingt eine Leseempfehlung

  23. Cover des Buches Love & Lies - Alles ist verziehen (ISBN: 9783453419162)
    Molly McAdams

    Love & Lies - Alles ist verziehen

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuechereck
    Nach dem sehr, sehr offenen Ende vom ersten Teil, musste ich einfach weiter Lesen. Und zwar sofort. Wer die Bücher gelesen hat, versteht was ich meine. Band zwei knüpft nicht direkt an den ersten Teil an. Wir Springen noch mal ein Paar Wochen zurück in der Zeit und können erleben wie es kash und Rachel so ergangen ist. 
    Dann sind wir auch schon schnell an der Stelle wo Band Eins Endet. Und es geht ab meine Lieben. Dieser Teil ist echt Action geladen. Es war super Spannend und ich habe so gelitten. Es hat mir echt Angst gemacht. 
    Doch es war auch etwas Kurios. Es kommt der Zeitpunkt wo alles wieder „gut“ ist, doch es wird kompliziert. Irgendwie reagiert Kash auf einiges echt Komisch. Ja man kann ihn etwas verstehen, aber ich denke er reagiert etwas über. Was er zu viel reagiert, reagiert Rachel zu Wenig. Ja sie hat viel mitgemacht und ist Traumatisiert, aber trotzdem könnte etwas kommen von ihr. 
    Trotzdem war es im ganzen ein echt gutes Buch. Es konnte mich sehr gut unterhalten und ich bin froh die Bücher gelesen zu haben. Von mir bekommt auch Band zwei 4 Sterne. 
  24. Cover des Buches Ein todsicherer Job (ISBN: 9783442542253)
    Christopher Moore

    Ein todsicherer Job

     (419)
    Aktuelle Rezension von: Marceline
    Charlie Asher tritt als erstes als sehr verwirrter, nervöser, vielleicht sogar chaotischer Mensch auf, den man sich echt nicht als Hauptperson eines Buches wünscht, da einem solche Charaktere sehr auf die Nerven gehen. Das alles lag aber nur daran, weil seine Frau, Rachel, gerade seine Tochter, Sophie, zur Welt bringt. Nachdem er sich etwas beruhigt hat, erkennt man erste Charakterzüge: Er ist sehr fürsorglich, humorvoll, keiner, der sich in den Mittelpunkt drängt. Der Autor und auch der Hauptcharakter bezeichnen diese Art Mann als Betamäänchen, das Gegenstück dazu ist natürlich das Alphamännchen.
    In diesem Betamännchengetue festigt sich Charlie und teilt auch andere Männer so ein, was einerseits ganz humorvoll sein kann, aber andererseits extrem nervig ist, wenn seitenlang von Männertypen erzählt wird. 
    Das war meiner Meinung nach aber auch das einzige an diesem Buch zu Bemängelnde.

    Nachdem Rachel  nach der Geburt Sophie verstarb, finden wir einen sehr ratlosen Charlie vor, dem die Liebe seines Lebens genommen wurde. 
    Er weiß anfangs weder mit sich selbst noch mit Sophie was anzufangen. Als er dann Tabletten gegen die Trauer nimmt und anfängt Dinge zu sehen, denkt er, dass er den Verstand verliert.
    Aber wir alle wissen, was dann kommt: Er wird Totenbote.
    Nach seinem holprigen Start als Totenbote/Helfer vom Weihnachtsmann ;) fängt sein Abenteuer an.
    Begleitet von Charakteren, die alle ihre Eigenarten haben und auch nicht verstecken, lernt man dieses Buch lieben.
    Es werden immer wieder sehr kleine Bemerkungen aufgegriffen, die vor Seiten gefallen sind, und witzig eingearbeitet.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich freue mich schon drauf den zweiten Roman zu lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks