Bücher mit dem Tag "ranger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ranger" gekennzeichnet haben.

90 Bücher

  1. Cover des Buches Rocky Mountain Lion (ISBN: 9783906882048)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Lion

     (205)
    Aktuelle Rezension von: KerstinMC

    Auf dem Cover sieht man sehr schön einen wichtigen Bestandteil der Geschichte. Wie der Titel „Rocky Mountain Lion“ schon verrät geht es um den Puma bzw. Berglöwen. Das Tier liegt im unteren Bereich des Bildes ganz entspannt, doch im Buch kommt es nur als Wildtier vor. Auf der anderen Seite deuten kleine Accessoires auf die Jahreszeit hin. Es liegt Schnee in Independence. Ich finde es immer wieder schön, wie hier kleine Details vom Inhalt der Geschichte einen Platz auf dem Cover erhalten.

    Rocky Mountain Lion ist das 9. Hörbuch der Rocky Mountain Reihe. Inzwischen sind 11 Bücher der Reihe eingesprochen und es werden noch einige folgen. Für mich ist diese Reihe genau das richtige, um nebenbei an meinem Schreibtisch zu sitzen und zu basteln. Oder es ist auch gerne ein Begleiter bei einsamen Waldspaziergängen, wobei ich da lieber ein Buch in der Hand halte, um die Natur hören zu können.

    Hörbücher und ich sind seit Kindertagen die besten Freunde und ich kann Stunde um Stunde mich von einer angenehmen Stimme berieseln lassen. Diese habe ich in Karoline Mask von Oppen gefunden. Wie du ganz unweigerlich bei mir schon mitbekommen hast. So hat die Reihe von Virginia Fox bei mir erst eine Chance bekommen. Für alle eine Win Win Situation. Ich weiß jeden Monat was für ein Hörbuch ich mir kaufe. Ich bin gespannt ob das Einsprechen im aktuellen Tempo weitergeht.

    So, aber nun zum aktuellen Hörbuch. Wie oben schon erwähnt spielt der Puma eine ganz wichtige Rolle. Er lebt in den Rocky Mountains noch in freier Wildbahn. Die Ethologin Quinn auf der Lone Wolf Ranch folgt einer Berglöwin durch den Schnee, um ein Bewegungsmuster zu erstellen und das wunderbare Tier abzulichten. Ihr Kollege Archer ist ebenfalls auf der Fährte der Berglöwen, doch aus einer ganz anderen Motivation heraus. 

    Quinn und Archer sind die Protagonisten des Hörbuchs und stehen sich selbst im Weg. Ihre Annäherungsversuche sind amüsant anzuhören und so vergehen die Stunden im Nu. Wie gewohnt ist in der Geschichte auch ein gewisser Spannungsmoment mit eingebaut. Den kannst du dir durch die Inhaltsangabe weiter unten am besten selbst zusammen reimen.

    Für mich war es ein spannendes Hörbuch. Ich habe die Bewohner von Independence inzwischen lieb gewonnen und freue mich jeden Monat auf eine Rückkehr in die Rocky Mountains. Wer auf romantische Serien mit spannenden Elementen steht ist hier genau richtig. Theoretisch ist jedes Buch eine in sich abgeschlossene Geschichte, allerdings werden nebenbei die früheren Liebespaare wieder aufgegriffen und deren Leben weiter erzählt. Wie es halt klassisch für eine Serie ist, die irgendwann süchtig macht. Mich hat die Serie als Unterhaltung für Zwischendurch einfach gepackt und nichts ist besser, als stundenlang dem Hörbuch am Stück lauschen zu können während man über die Autobahn fährt. Von mir gibt es eine klare Hör- bzw. Leseempfehlung. Es macht einfach Spaß.

  2. Cover des Buches Hüter der fünf Leben (ISBN: 9783551316042)
    Nica Stevens

    Hüter der fünf Leben

     (185)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    Ach…. Dieses Buch ist echt süß. Ein schöner Mix finde ich. Es ist ein Fantasybuch, aber man kauft der Autorin die ganze Geschichte vollkommen ab, es ist nicht so ein Buch, wo man denkt: Hä?    Ich finde es ist schon fantasievoll, aber nicht zu viel, sodass man nicht mehr durchblickt. Mich hat die Story total überzeugt, ist sehr gut geschrieben - aus der Sicht eines Mädchens namens Vivien. Auch die Charaktere und das Cover gefallen mir gut, auch wenn ich manchmal ein ein bisschen anderes Bild der Personen im Kopf hatte. Klare Leseempfehlung für Romantasy-Leser..

  3. Cover des Buches Crossroads - Ohne Gnade (ISBN: 9783802592355)
    Michelle Raven

    Crossroads - Ohne Gnade

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Alison

    Bei einer Gefängnisüberführung gerät der Transport in einen Unfall und der Verurteilte Mörder Russel kann fliehen. Zu seiner Flucht durch den Olympic National Park nimmt er Damon zur Unterstützung mit. Zeitgleich versucht der Ex-Marine Warren bei einem Zeltausflug im Olympic National Park seiner kleiner Tochter Emma wieder näher zu kommen. Wegen seiner vielen Auslandseinsätze, war er in den letzten Jahren nicht so oft zu Hause, wie er es sich gewünscht hätte. Als er am nächsten Morgen feststellt, das seine Tochter von dem Campingplatz verschwunden ist, erhält er Hilfe von der Hundeführerin Angel Burns. Zusammen mit ihrem Suchhund Moonlight machen sich Warren und Angel auf die Suche nach Emma. Dabei wissen sie noch nicht, dass die entflohenen Sträflinge bereits Emma bei sich haben.

    Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt. Der FBI Agent Gabriel und sein Team sind sofort zur Stelle, um den Mörder Russel wieder ins Gefängnis zu bringen. Wobei Gabriel dabei auch persönliche Motive hat.

    Russel ist auf der Flucht und nutzt Damon aus, der sich in der Gegend auskennt. Als sie auf dem Campingplatz der kleinen Emma begegnen, entschließt sich Russel die Kleine als Geisel mitzunehmen. Während der Flucht mit Russel, ist Damon Emmas einziger Schutz und wird zu ihrem Freund.

    Die Hundeführerin Angel ist mit ihrem Suchhund Moonlight für Warren die einzige Chance seine Tochter wiederzufinden. Zusammen sind sie ein gutes Team und unterstützen sich gegenseitig. Dabei kommen sie sich näher.

    Ein klasse Mix aus Spannung, Abenteuer und Sinnlichkeit. Das man dabei die Geschichte aus den einzelnen Perspektiven erleben kann, macht die Geschichte umso interessanter.

  4. Cover des Buches Das Herz des Bösen (ISBN: 9783442312702)
    Joy Fielding

    Das Herz des Bösen

     (301)
    Aktuelle Rezension von: mileintube

    Nun, da ist sie - meine erste Rezension zu einem Joy Fielding (oder wie meine Autokorrektur meint: Joy Firlefanz) Buch. Der Prolog beginnt ziemlich langweilig und voller unnötiger Details, wie z.B. der Familiengeschichte der Opfer und wie aktiv sie noch trotz des fortgeschritten Alters im Bettsport sind. Was soll ich mit dieser Information anfangen? Ist es ein wichtiges Detail für den späteren Verlauf der Geschichte? Spoileralarm: Nein. Auch spielen die Details zu den Kindern eigentlich keine sonderlich große Rolle mehr. In der Hinsicht hätte man sich einiges an Papier sparen können. Denkt denn keiner an die Umwelt? Nun, weiter zum Buch: nach dem ganzen blabla kommt dann die Handlung: Gewitter, Waldhütte, tote Telefonleitung. Natürlich lässt man in dieser Lage ein junges Mädchen ins Haus, die einen dann fleißig herumkommandiert und sich auch sonst ziemlich eigenartig verhält. Nachdem die junge Dame (nennt sich übrigens Nikki) mit ihrer Show fertig ist, öffnet sie die Tür. Überraschung: Der Freund der netten jungen Dame hat schon mit eine Machete in der Hand vor der Tür gewartet. Was dann passiert, erspare ich euch an dieser Stelle. Dann beginnt die Hauptstory, die ich an dieser Stelle nur noch zusammenfassen möchte: Valerie landet dank der Zuverlässigkeit und Treue (beides nicht vorhanden) ihres zukünftigen Ex-Mannes mit deren gemeinsamen Tochter, seiner neuen Verlobten und ihren beiden besten Freunden irgendwo in der Zentralpampa, wo sie sich auf einen mörderischen Abgrund zubewegen. Überraschung! Meinung: In den Buch dreht es sich die meiste Zeit um das Familiendrama, die Morde sind eigentlich nur nebensächlich. Nach dem Klappentext habe ich mir mehr versprochen. Zum Teil wirkt die Geschichte unnötig in die Länge gezogen. Trotzdem hat dieses Buch es geschafft, die Hobby-Detektivin in mir zu wecken. Ich überlegte sehr lange, wie die beiden unterschiedlichen Geschichten (Mörderpärchen und Familiendrama) zusammengehören und dachte: meine Güte. Das wird bestimmt ein richtig langweiliges Ende. Das kann doch nur SO enden! Kam dann aber doch anders.

    (Erscheint auch auf Instagram: Katz_Buch_und_Eule)

  5. Cover des Buches If you leave – Niemals getrennt (ISBN: 9783426515280)
    Courtney Cole

    If you leave – Niemals getrennt

     (208)
    Aktuelle Rezension von: WriteReadPassion
    Klappentext:
    Madison führt seit dem Tod ihrer Eltern das kleine Familienrestaurant. Dieses in schwierigen Zeit geöffnet zu halten, erfordert all ihre Zeit, daher spielen Männer in Madisons Zukunftsplanung keine Rolle. Doch dann tritt ein Mann in ihr Leben, der das verändert: Gabriel Vincent. Aber sowohl Madison als auch Gabriel haben in der der Vergangenheit schwierige Zeiten durchlebt, und sie müssen beide erst lernen, dass sie nur mit Hilfe des anderen diese überwinden können.

    Autorin:
    Courtney Cole wuchs in Kansas auf und studierte Betriebswirtschaftslehre. Sie arbeitete zunächst in der Marketingbranche bevor sie ihre ersten Romane veröffentlichte. Zunächst schrieb sie Young-Adult- später dann New-Adult-Romane. Bekannt ist ihre Erotikreihe "Beautifully Broken" mit dem Reihenauftakt "If you stay - Füreinander bestimmt". Courtney Cole lebt mit ihrer Familie am Lake Michigan.


    Bewertung:
    Das Cover gefällt mir gar nicht. Es spricht mich kein bisschen an. Der Titel an sich klingt gut, passt meines Erachtens aber nicht zur Geschichte. Da finde ich Titelnamen wie If you know oder After you stay passender. Mich hat der Klappentext angesprochen, bei dem ich Hoffnung hatte, er gibt eine stilvolle Geschichtserzählung wieder. Leider habe ich mich getäuscht.

    Die Geschichte an sich finde ich gut erdacht, und bis zum letzten Drittel des Buches auch relativ gut umgesetzt. Die Charaktere sind nichts besonderes oder neues, aber geben Emotionen an und konnten mich fesseln. Der Schreibstil ist nicht herausragend, ließ mich das Buch aber schnell lesen. Und das letzte Drittel der Geschichte war ich sehr enttäuscht! Da geht es plötzlich derbe mit dem Fuck-Geschwafel los, dass es mir kleinen Spaß mehr gemacht hat. Die Neugier auf das Ende war im nu weggeblasen (was für ein passendes Wortspiel hierfür). Auch gibt es immer wieder unrealistische Szenen zu lesen, die fern von einem Verhalten "normaler" Menschen sind. 


    Fazit:
    Was soll ich dazu noch schreiben? Enttäuschend flach zum Finale hin und für Leser mit wenig hohen Niveauansprüchen wie gemacht! Wen eine glaubwürdige Geschichte nicht interessiert und sich einfach nur etwas ablenken will, ideal. Ich weiß nicht, ob ich mir noch ein Buch von der Autorin antun möchte …

  6. Cover des Buches Frühstück mit Elefanten (ISBN: 9783548377346)
    Gesa Neitzel

    Frühstück mit Elefanten

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuchliebe

    Als großer Fan des Reisens und der Abenteuer habe ich mir dieses Buch gekauft. Ich fand es immer schon spannend von Menschen zu hören, die ihr altes Leben komplett hinter sich lassen, um sich auf etwas neues zu fokussieren. 

    Gesa Neitzel hat einen tollen Schreibstil, der mir sehr gut gefällt. Ihre detaillierte Beschreibung ihrer Rangerausbildung und den weiten von Afrikas Wildnis haben mein Herz höher schlagen lassen. Ich fand das Buch sehr inspirierend!


  7. Cover des Buches Arlo Finch - Im Tal des Feuers (ISBN: 9783401604152)
    John August

    Arlo Finch - Im Tal des Feuers

     (98)
    Aktuelle Rezension von: NicoleGozdek

    Wenn ich "Arlo Finch - Im Tal des Feuers" in einem Satz beschreiben müsste, wäre es vermutlich dieser: Jugendliche Pfadfinder erlernen die Überlebensfähigkeiten in den Wälder dieser und einer magischen Parallelwelt.
    Für mich war der erste Band der "Arlo Finch"-Reihe ein typisches Abenteuer-Buch. Euer Kind ist gerne draußen in den Wäldern unterwegs zum Entdecken von Flora und Fauna oder zum Campen? Es glaubt an Magie? Dann ist dieses Buch genau richtig für es.
    Arlo Finch, der 12-jährige Protagonist, zieht mit seiner Mutter und seiner 15-jährigen Schwester zurück ins abgelegene Heimatdorf seiner Mutter in der Bergen, Pine Mountains. Bereits die Ankunft erinnert an ein Abenteuer, denn das Elternhaus seiner Mutter, in dem nur noch ihr Bruder Wade - ein echter Sonderling, dessen Beruf es ist, Tiere auszustopfen - wirkt unheimlich und einsturzgefährdet und kurz darauf sieht Arlo zudem noch den Geist des früheren Familienhundes.
    Dass Arlo anders ist als andere Kinder, wird auch deutlich, als er sich den Rangern anschließt, zu denen auch seinen neuen Klassenkameraden und Freunde Indra und Wu gehören. Denn schon bald endet eine Begegnung mit verwunschenen Geistwesen, die ein wenig an Irrlichter erinnern, fast mit seinem tödliche Sturz. Wollten ihn die Wische womöglich umbringen? Doch warum? Und weshalb gerade ihn?
    Eine spannende Geschichte für junge Abenteurer über Freundschaft, das Entdecken der Natur und Magie!

  8. Cover des Buches Cape Town Kisses (ISBN: 9781503954335)
    Lotte Römer

    Cape Town Kisses

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Angela Riley Hat unheilbaren Krebs und macht dich auf den Weg nach Südafrika um den Vater ihres Sohnes zu finden, mit dem sie vor 13 Jahren eine sehr kurze Affäre hatte, damit der sIch nach ihrem Tod um den Jungen kümmern kann. Angela kann den Vater von Jasper nicht finden, dafür aber ihre große Liebe, George van Staal. Die beiden erleben drei wundervolle Tage im afrikanischen Busch. Leider spricht George nicht über seine Gefühle da er eine Riesenenttäuschung hinter sich hat, und Angela möchte ihm eine Liebe ohne Zukunft und die anschließende Trauer nicht zumuten. Sie reist, ohne sich zu verabschieden ab und läßt George ohne Erklärung zurück, der die Welt nicht mehr versteht.

    Nach langem Zögern fliegt er nach London zu Angela um nach dem „WARUM“ zu fragen, das er dann schmerzlich erkennen muß. George bleibt in London, denn er möchte bei seiner großen Liebe bleiben, bis zum bitteren Ende.

    Eine anrührende, gefühlvolle Liebesgeschichte mit dem Flair von Afrika …

  9. Cover des Buches Der Wolf am Fenster (ISBN: 9783352006852)
    Elli H. Radinger

    Der Wolf am Fenster

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Magicsunset

    „Beaver Creek Cabin, südlich von Bozeman, nahe West Yellowstone. Nur mit dem Schneemobil erreichbar. Erbaut um 1900. Ofen, Bett, Matratze, Tisch, Stuhl. Kein Strom oder Wasser. Sehr rustikal. (Zitat Seite 59)


    Inhalt

    Bald ist Weihnachten und Lindsay Griffin, eine New Yorker Journalistin, hofft auf einen Antrag ihres Freundes Dan Newman. Doch der junge, erfolgreiche Anwalt hat völlig andere Zukunftspläne. Lindsay benötigt dringend Ruhe und Zeit zum Nachdenken und bucht spontan eine einfache, einsame Blockhütte bei West Yellowstone. Am Morgen ihres ersten Tages in der Wildnis trifft sie auf einen großen, schwarzen Wolf, der ihre Hilfe braucht. Brian Johnson, ein Ranger des Forrest Service, hatte ihr am Vortag die Cabin und die Umgebung erklärt, wo es eine alte Rangerstation mit einem Funkgerät für Notfälle gibt. Genau das braucht sie jetzt.


    Thema und Genre

    In dieser magischen Weihnachtsgeschichte geht es um das Leben in der Natur und vor allem um Wölfe, ihr Verhalten und das teilweise Unverständnis der Menschen. Natürlich ist auch die Liebe ein Thema.


    Charaktere

    Lindsay muss gerade ihre Zukunft neu planen, sie ist enttäuscht, traurig, aber dennoch positiv und nicht verbittert. Rasch hat sie ihre Angst vor Wölfen überwunden und wird sofort aktiv, als sie die Situation erkennt. Der Wolf wiederum hat gute Gründe, die Menschen zu meiden. Sein feiner Geruchssinn unterscheidet sofort zwischen dunkel, das bedeutet böse, und hell. Lindsay riecht für ihn hell.


    Handlung und Schreibstil

    Die Geschichte wird aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln abwechselnd erzählt, einerseits die Geschichte von Lindsay und Brian und andererseits die Geschichte des jungen Wolfes. Weitere Details erfährt der Leser durch Rückblicke in Form von Erinnerungen der einzelnen Protagonisten. Die Handlung selbst dauert nur wenige Tage.


    Fazit

    Eine magische, leise Weihnachtsgeschichte für verträumte Lesestunden.


  10. Cover des Buches New Hope - Der Glanz der Hoffnung (ISBN: 9783745701944)
    Rose Bloom

    New Hope - Der Glanz der Hoffnung

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Josephine311

    Das Cover hat sofort das kleine Mädchen in mir angesprochen. Ganz in Rosa, Lila & Blau gehalten hat es mich verzaubert. Auf den zweiten Blick habe ich dann die wundervolle Kulisse des Sees & der Bergkette im Hintergrund wahrgenommen. Schon das ist traumhaft & wirkt durch die Farbgebung wie ein Sonnenaufgang. Der Titel ist mittig platziert & erhält durch die handschriftliche Note etwas Persönliches. Außerdem sind sowohl der Titel, als auch die Strahlen, welche von diesem ausgehen & viele weitere Details geprägt. Dadurch ist das Buch nicht nur schön anzusehen, sondern auch haptisch ein Highlight ^_^

    Zusätzlich enthält die vordere Innenklappe eine Karte von New Hope, welche die wichtigsten Gebäude der Kleinstadt darstellt. Sie ist mit viel Liebe zum Detail angefertigt worden & passt farblich hervorragend zum Cover. Darüber hinaus sind in den Kapiteln zwischen zwei Absätzen kleine Illustrationen zu finden. Sie stellen, meiner Meinung nach, einen Sonnenaufgang zwischen den Bergen dar. Was perfekt zur Geschichte passt, da der Sonnenaufgang ein Symbol für Neuanfang & Hoffnung ist. 

    In diesen Schreibstil kann man sich einfach fallen lassen & durch die Seiten fliegen. Wir tauchen durch die Ich-Perspektive & der Verwendung des Präteritums abwechselnd in Liz‘ & Grahams Gedanken. Rose Bloom schreibt sehr mitreißend & durch die atemberaubenden Naturbeschreibungen habe ich das Setting fast schon selbst vor mir gesehen & konnte die Ruhe spüren, welche diese Szenen ausstrahlen 🤗

    Ich bin super schnell in die Geschichte reingekommen, was an dem lockeren Schreibstil & wahrscheinlich auch an der wunderbaren Geschwisterdynamik zu Beginn der Geschichte liegt. Die drei Campbell-Sprösslinge sind einfach klasse wie sie sich gegenseitig necken & in den Wahnsinn treiben xD

    Liz kommt als Neuling in die Kleinstadt New Hope & versucht vor traumatischen Erlebnissen in ihrer Vergangenheit zu flüchten. Sie leidet sehr unter diesen Geschehnissen, aber ich bin erstaunt wie stark sie bereits dagegen vorgeht. Liz ist nicht zu unterschätzen & ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn sie im Angesicht verschiedenster Herausforderungen über sich hinauswächst ^_^

    Bei Graham macht sich bereits auf den ersten Seiten sein Missmut gegenüber den Stadtbewohnern bemerkbar. Er ist durch & durch ein Naturmensch & liebt die Abgeschiedenheit seiner Hütte. Auch er hat in der Vergangenheit einen Verlust erlitten, welcher ihn bis heute verfolgt. Graham verfügt über einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, welcher sich in Bezug auf Liz bereits früh bemerkbar macht. Seine Nachrichten & sein Verhalten haben mich so manches Mal laut aufseufzen lassen...

    Es macht Spaß Liz & Graham dabei zu begleiten, wie sie sich gegenseitig immer besser kennenlernen. Sie verstehen einander auch ohne Worte & respektieren den anderen & dessen Entscheidungen. Ihre Liebe ist in jeder noch so kleinen Geste zu spüren 😍

    New Hope & seine Bewohner, vor allem die Familie Campbell, sind super neugierig, aber ebenso herzlich. Eben wie man es in einer Kleinstadt erwartet. Alle kennen & unterstützen sich. Klar, ist das manchmal etwas nervenaufreibend, wenn es beispielsweise um die offensichtlichen Verkupplungsversuche geht. Aber das nimmt man dann doch gerne in Kauf ^_^

    Oh & ich würde gerne jetzt schon mehr über Brax & Ruby erfahren. Ein vermeintlicher Bad Boy, der sich als liebevoller Vater entpuppt, ist einfach zum Dahinschmelzen 🥰 Und ich bin sicher, dass Payton, die beste Freundin von Liz, nochmal ordentlich Schwung in New Hope & in das Leben des alleinstehenden Vaters bringt 😉

    Die "flinken Wiesel", eine Pfadfindergruppe, sind allesamt so aufgeweckt & wissbegierig. Jedes Treffen der Gruppe hat mir Freude bereitet & besonders den stummen Fynn habe ich ins Herz geschlossen.

    Dieses Buch ist ein absoluter Wohlfühlroman & ich habe zu jeder Zeit mit Liz & Graham mitgefiebert. Dennoch konnte ich keine wirkliche Verbindung zu ihnen herstellen. Ich weiß selbst nicht, was genau mir gefehlt hat. Vielleicht lag es auch einfach an meiner momentanen Stimmung, oder dass ich mich nicht gänzlich in sie hineinversetzen konnte? Das ändert aber nichts daran, dass ich den Aufenthalt in New Hop sehr genossen habe.

    Mein erster Besuch in New Hope hat auf eine wohltuende Art & Weise süchtig gemacht. Die Wärme der Kleinstadt in Kombination mit den bewundernswerten Naturschauspielen & der Prise an Geheimnissen & Spannung, hat mich in den Bann gezogen & ich freue mich bereits auf eine Rückkehr ^_^

  11. Cover des Buches Küsse sich, wer kann (ISBN: 9783442481590)
    Janet Evanovich

    Küsse sich, wer kann

     (81)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaW

    In „Küsse sich, wer kann“ hat Stephanie Plum alle Hände voll damit zu tun, sich einen anhänglichen Stalker, einen rachsüchtigen Verbrecher und eine mordlustige Blondine vom Hals zu halten.

    Die vorliegende Taschenbuchausgabe ist 320 Seiten schwer und im Jahr 2015 im Wilhelm Goldmann Verlag erschienen. Es ist bereits der siebzehnte Teil der Stephanie Plum-Reihe von Janet Evanovich.

    Ich bin einfach kein Stephanie Plum-Fan. Alle paar Jahre lese ich mal wieder ein Buch mit ihr, weil ich hoffe, dass es mir besser gefällt als die bisher gelesenen. Bisher hat diese Taktik leider nicht funktioniert. Die Charaktere sind mir einfach zu speziell. Es fehlt mir das Normale unter all dem Ausgeflippten. Die Verwicklungen zwischen den Charakteren entwickeln sich gefühlt gar nicht, was sogar Teil der Story ist. Ja, ich gebe zu, ab und an habe ich beim Lesen herzhaft gelacht aber meistens hat sich die Lektüre eher zäh in die Länge gezogen. Vielleicht sollte das Buch das Genre wechseln. Oder noch besser gleich ein eigenes erfinden. Es ist keine Liebesgeschichte aber auch kein spannender Krimi. Eher ein bisschen Erotik, ein bisschen Krimi und ganz viel Slapstick.

    Obwohl ich einige Leute kenne, die Stephanie Plum lieben, kann ich mich einfach nicht dazu durchringen, jemandem das Buch zu empfehlen. Es gibt einfach so viele bessere.

  12. Cover des Buches Zweimal ist einmal zuviel (ISBN: 9783442428786)
    Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel

     (237)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Nichts beschwingt den Gang eines Mädchens mehr, als eine Pistole in ihrer Handtasche. Stephanie Plum ist wieder auf der Jagd nach den Gaunern der Großstadt.  Zwei Fälle beschäftigen sie gerade: das Verschwinden des Angeklagten Kenny  Mancuso und ein Fall von Sargdiebstahl. Gemeinsam mit Grandma Mazur - die alte  Dame genießt Beerdigungen wie andere Leute Sahnetorten - macht sie sich auf die  Suche - quer durch die Hinterhöfe Trentons und Omas liebste  Beerdigungsunternehmen... 


    Sichtweise: Wir schlüpfen in die Rolle der frechen und noch recht neu im Geschäfft Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. In Ich-Form erzählt, bekommen wir einen sehr guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Nicht immer kann ich ihre Handlungen nachvollziehen, aber sie passen gut zu ihrem aufbraussendem Tempament. Bei einigen Szenen musste ich laut auflachen wegen der schlagfertigen Sprüche. Stephanie ist ein Tollpatsch oft mit mehr Glück als Verstand. 


    Story: Orts- und Personentechnisch knüpfen wir direkt an Band 1 an. Es spielt alles wieder in der Stadt Trenton und auch Stephanie's geliebte Familie wird in ihre Fälle hineingezogen. Allen vorran liebe ich Großmutter Mazur, sie ist vom ähnlichen Schlag wie Stephanie und lässt mich einfach dauergrinsen wenn sie auftaucht. 

    Auch hier ist Janet Evanovich die gute Kombination aus ROman  und Krimi gekommen. Mit Humor und Spannung verfolgen wir die Verbrecher, lassen uns von Joe Morelli verführen (oder auch nicht) und bekommen Angst wenn es Ernst wird. Dieser zweite Band hat sich wieder herrlich schnell weglesen lassen und ist super für zwischendurch. 

    Einige Wendungen animieren zum weiterlesen und treiben den Puls in die Höhe. Jedoch waren auch ein paar Details ziehmlich vorhersehbar, sodass ich schon manche Schlüße eher ziehen konnte als unsere Protagonistin. Trotzdem konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und hatte richtig Spaß beim lesen. 


    Fazit: Ein toller leichter Roman gepaart mit Krimianteilen, sollte jeder einfach mal austesten und dann entweder verschlingen oder liegen lassen.

  13. Cover des Buches Vertraute Gefahr (ISBN: 9783802583711)
    Michelle Raven

    Vertraute Gefahr

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Lilly_S__Corwin

    Autumn will endlich ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Dafür zieht sie in einen anderen Bundesstaat und nimmt einen Job in einem Nationalpark an. Tatsächlich scheint ihr Plan zu funktionieren. Die Arbeit macht ihr Spaß und sie wird von (fast) allen freundlich aufgenommen. An ihrem ersten Tag lernt sie Shane Hunter kennen. Aber kann sie ihm trauen?

    Shane spürt sofort, dass seiner neuen Kollegin Autumn etwas schreckliches passiert sein muss. Sie ist misstrauisch und ständig auf der Hut. Dennoch ist er fasziniert von der jungen Frau, die niemandem zu trauen scheint. Niemandem bis auf den jungen Detective aus der Stadt. Zu spät bemerken sie, das Autumn in größter Gefahr schwebt.

    Hier lernen wir den ersten Sohn der Hunter-Familie kennen und auch der Rest gibt sich hier schon mal ein Stelldichein. Shane ist unglaublich sensibel und so gelingt es ihm schließlich, Autumns Vertrauen zu gewinnen. Ihr Schicksal hat mich sehr bewegt aber auch wie verständnisvoll und vorsichtig Shane sie beahndelt. Unglaublich berührend und spannend. Ich freue mich auf den Rest der Familie.

  14. Cover des Buches Einmal ist keinmal (ISBN: 9783442477050)
    Janet Evanovich

    Einmal ist keinmal

     (563)
    Aktuelle Rezension von: rebell

    Inhaltsangabe: Stephanie Plum ist pleite. Nachdem sie ihren Job in der Dessousabteilung des schlechtesten Kaufhauses von New Jersey verloren hat, sieht sie nur noch einen Ausweg: Für 10000 Dollar erklärt sie sich bereit, den kautionsflüchtigen Joe Morelli dingfest zu machen und vor Gericht zu bringen. Der Haken daran ist nur: Morelli steht unter Mordverdacht. Und: Er ist ein alter Bekannter aus Kindheitstagen, von dem Stephanie eigentlich für immer die Finger lassen wollte … 


    Cover: Filmcover mag ich nicht besonders gerne.


    Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird aus Stephanie's Sicht erzählt in Ich-Form. Man taucht ins Geschehen ein und kann sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Jedoch bleiben die Figuren manchmal etwas oberflächlich und man geht hier nicht wirklich emotional in die Tiefe. Die Gefühle kann man gut nachempfinden, aber wird nicht von ihnen verschlugt.


    Spannung/Story: Die Geschichte fängt langsam an. Wir lernen erstmal kurz die Figuren und die Umgebung kennen. Stephanie Plum wirkt wie eine sehr reale Person. Sie ist tollpatschig und lässt sich nicht davon unterkriegen, eine Überlebenskünstelrin und Schlagfertig.

    Spannung kommt hier in kleinen Dosen und gut verteilt. Locker, leicht folgt man der Verbrecherjagd und trotzdem kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Mit viel Witz wird dieser Krimi aufgelockert und lässt sich entspannt lesen.

    Trotzdem ist es sehr interessant, wie Stephanie sich der Herrausforderung stellt Kautionsflüchtige ausfindig zu machen. Der Fall um Joe Morelli bringt einem zum Miträtseln und es kommen ein paar unerwartete Wendungen.


    Fazit: Ein leichter Krimi, der durch Humor und Spannung überzeugt.

  15. Cover des Buches Lilienblut (ISBN: 9783570307625)
    Elisabeth Herrmann

    Lilienblut

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Sabrina und Amelie, zwei unterschiedliche Freundinnen und doch sind die beiden unzertrennlich. Bis Amelie eines Abends ihre Freundin belügt und am nächsten Tag tot aufgefunden wird …

    Schreibstil:
    Elisabeth Herrmann schreibt ausführlich und sehr detailverliebt über den Weinanbau am Rhein, über die Freundschaft der Mädchen ihre Probleme und über rätselhafte Mordfälle und die damit verbundenen Ermittlungen. Teilweise waren die Details sehr heftig, sodass sich hier die Frage stellt, ob es sich noch um ein Jugendbuch handelt. Die Ausdrucksweise war dagegen sehr erwachsen und gehoben.

    Charaktere:
    Die jungen Charaktere im Buch erschienen alle sehr reif, außer die, die wirklich erwachsen wirken mussten, schienen eher unorganisiert und kindlich. Dennoch wuchsen die Figuren mit ihren Aufgaben und es machte Freude sie zu begleiten.

    Cover:
    Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und zum Titel.

    Fazit:
    Ein spannender Thriller, welcher auch für Erwachsene sehr gut lesbar ist. Einzig zum Ende wiederholte sich die Autorin sehr oft in der Handlung. So passierte etwas und die Protagonistin erzählte alles nochmals einer anderen Person – der Leser wird also doppelt informiert, was zu einer gewissen Langeweile führt. Ansonsten ein schöner bis heftiger Zeitvertreib mit einem guten Spannungsbogen. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  16. Cover des Buches Kalt erwischt (ISBN: 9783442546374)
    Janet Evanovich

    Kalt erwischt

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt

    Stephanie Plum ist wieder in ihrem Job als Kautionsjägerin unterwegs und hat mal mehr, mal weniger Erfolg. Gemeinsam mit Lula machen sie sich auf die Suche nach NVG-lern (Nicht vor Gericht erschienene Personen).
    Zwei Männer bestimmen ihr Leben, Morelli, der Polizist, und Ranger, der geheimnisvolle ehemalige Kautionsjäger. Während sie mit Morelli eine Liebesbeziehung hat, träumt sie teilweise von Ranger, dem der Sex aus jeder Pore zu strömen scheint.

    Ranger verabschiedet sich bei ihr, um wichtigen Geschäften nachzugehen. Da taucht eine Frau auf und fragt Stephanie nach Ranger, ihrem Mann.

    Zusätzlich wird nach Ranger gesucht, denn er hat angeblich seine Tochter entführt.

    Stephanie kann sich darauf keinen Reim machen, glaubt aber nicht an die Beschuldigungen. Zusätzlich zu den Suchen nach ihren NVG-lern versucht sie Kontakt zu Ranger aufzunehmen und zu erkunden, was das ganze soll ...


    Ich glaube, ich hoffe, dass ich mich nicht irre, dass dies der erste Teil mit Stephanie ist, in dem keines ihrer Autos in die ewigen Jagdgründe geht.


    Sehr bald stellt sich heraus, dass es sich bei dem Gesuchten um einen Typen handelt, der Ranger kopiert. Er will das Leben, das Ranger führt und natürlich gehört auch die Tochter dazu, die er zuerst entführt hat.

    Es wird bald klar, dass er sehr gefährlich ist und nicht mit sich reden lässt. Er beobachtet und schlägt zu, wo man es nicht vermutet.

    Ranger zieht vorübergehend bei Stephanie ein, nicht nur, um sie zu schützen. Deren Hormone spielen ein wenig verrückt.

    Zu dem Plan der Rangerkopie gehört natürlich auch Stephanie, die in seinem Fokus steht.


    Neben all dem Rummel um den Doppelgänger gibt es natürlich auch wieder etwas neues aus der Plum-Familie. 

    Seitdem Lula auch als Sängerin fungiert und in aufreizenden Fummeln auftritt, hat auch Oma Mazur den Drang dazu, Rockstar zu werden. 

    Ebenso hat der Leser natürlich wieder seinen Spaß daran, wenn Oma Mazur zu den Leichenaufbahrungen geht. Wenn der Fall eintritt, dass der Sarg geschlossen ist, muss man halt was tun, um wenigstens einen Blick auf die Leiche erhaschen zu können. Wer Oma Mazur kennt, weiß, dass es erst das Sahneschnittchen bei eine Aufbahrung ist.


    Wie bisher bei allen Stephanie Plum-Romanen steht die Protagonistin ihre Frau. Mit Chaos, Liebe und Humor meistert sie die Aufgaben, die vor ihr liegen. Der Leser hat jedenfalls seinen Spaß daran, sie zu begleiten und das Wechselspiel ihrer Gefühle den beiden Männern gegenüber zu beobachten.


    Ich fühlte mich wieder sehr gut unterhalten.

  17. Cover des Buches Der Beste zum Kuss (ISBN: 9783442475001)
    Janet Evanovich

    Der Beste zum Kuss

     (86)
    Aktuelle Rezension von: TWDFanST

    Ein weiterer Fall für die Kautionsdetektivin Stephanie Plum!

    Dieses Mal ist ihr Cousin Vinnie verschwunden, der auch gleichzeitig ihr Chef ist. Das bedeutet natürlich Stress für Stephanie - und jede Menge Spaß für den Leser.

    Die Autorin lässt Stephanie auf ihre amüsante Art von einem Problem auf das nächste stoßen. Besonders hervorzuheben ist hierbei Mr. Jingles, der "Mitbewohner" eines Gangsters und großem Hunger. Aber zum Glück hat Stephanie ja immer Connie und Lulah dabei.

  18. Cover des Buches Kuss mit Soße (ISBN: 9783442474998)
    Janet Evanovich

    Kuss mit Soße

     (109)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaP

    Mein erstes Buch von Janet Evanovich und ich bin nicht ganz so begeistert.

    Vielleicht liegt es daran, dass es sich hier um eine Reihe handelt und um die Charaktere, ihren Handlungen und Entwicklungen besser zu verstehen, mit dem 1. Teil beginnen sollte.

    Die Übersetzung finde ich zwar gut gelungen, aber irgendwie fehlte mir bei diesem Werk "das gewisse Etwas".

    Amüsant, teilweise spannend, humorvoll und hin und wieder auch langweilig, empfinde ich dieses Werk.

    Von mir gibt es 🌟🌟🌟 Sterne für ein paar gute Lesestunden.

  19. Cover des Buches Kuss mit lustig (ISBN: 9783442473687)
    Janet Evanovich

    Kuss mit lustig

     (144)
    Aktuelle Rezension von: angi_stumpf
    Das Cover dieses wundervollen Buches ziert „Rex“, der süße Hamster von Hauptfigur Stephanie Plum und damit wirkt es fast zu harmlos für den spannenden Inhalt.
    Es ist jetzt meine dritte Begegnung mit einer Buchreihe von Janet Evanovich und ich kann das Zitat von „The Bookseller“ auf ihrer deutschen Webseite nur bestätigen:
    „Wenn man ein Buch von Janet Evanovich gelesen hat, will man sie alle“
    Was die Reihe über Stephanie Plum betrifft: da habe ich einiges nachzuholen, aber ich freue mich schon auf alle Teile.

    Stephanie, ihr Freund Joe, ihre Kolleginnen Lula und Connie und ihre Familie sind allesamt so liebenswürdige Charaktere, dass man sie einfach ins Leserherz schließen muss. Dazu kommen noch tolle Haustiere, wie Joes Hund Bob und Stephanies Hamster, aber besonders lustig fand ich, dass auch hier plötzlich Carl, der Affe auftaucht. Solche kleinen Parallelen zwischen verschiedenen Reihen mag ich immer sehr.

    In diesem Band bekommt es Stephanie nicht nur mit einer alternden Rockstardiva zu tun, für die sie quasi den Babysitter spielen muss. Sie darf auch noch auf einen Teenager aufpassen, der alles und jeden mit seinem Onlinegame-Zockernamen besprüht, um sie vor dem mysteriösen Griefer zu schützen. Richtig skurril wird die Geschichte, als er mit seiner Spielsucht auch noch Stephanies Oma und deren Freundinnen ansteckt … Szenen zum Totlachen, einfach wundervoll geschrieben.
    An Humor fehlt es in dieser Reihe also absolut nicht, auch in Nebenrollen tauchen immer wieder so lustige Gestalten auf, dass man nicht anders kann als laut zu lachen. Ein totales Gute-Laune-Buch, das allerdings auch mit fesselnder Spannung überzeugen kann. Die Mutter des Teenies ist nämlich leider verschwunden und auch sonst gibt es einige Abenteuer zu bestehen. Doch Stephanie meistert wieder einmal alles sehr souverän, auch wenn sie bei allen Verrückten um sie herum des Öfteren unter einem zuckenden Auge leidet.

    Eine grandiose Reihe, die im nächsten Jahr auf meiner Leseliste steht. Hier stimmt einfach alles: Humor, Spannung, tolle Charaktere, vielschichtige Stories und Emotionen, aber ohne jeglichen Kitsch oder nervige Liebesszenen – einfach perfekt!!!

  20. Cover des Buches Operation Amazonas (ISBN: 9783548258027)
    James Rollins

    Operation Amazonas

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Catahecasa

    In diesem Buch wird man in den Urwald des Amazonas entführt, es ist unglaublich spannend und man kann es kaum weglegen, ich habe es schon mehrere male gelesen weil es einfach fesselnd ist, man will es nicht mehr aus der Hand geben. Die Hintergründe sind, wie man es nicht anders Kennt vom Autor, super recherchiert, die Spannung lässt nie nach und man wird richtig hineingezogen in das Abendteuer. Man liest nicht nur über die Gruppe die sich waghalsig ins Abenteuer stürzt sondern auch über die Tierwelt de Flora und Fauna, Ich kann dieses Buch, jedem der Lust auf ein Abenteuer hat, wärmstens empfehlen, Ihr werde nicht enttäuscht werden.

  21. Cover des Buches Hotshots - Firefighters: Gefährliche Begegnung (ISBN: 9783802583650)
    Bella Andre

    Hotshots - Firefighters: Gefährliche Begegnung

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Gustan

    Maya ist Brandermittlerin und kommt nach Lake Tahoe, um einen Brandstifter, der für einige Waldbrände verantwortlich ist, zu finden. Dort begegnet sie Logan, der Leiter der dortigen Feuerwehr, Hauptverdächtiger und ihr One-Night-Stand von vor sechs Monaten, ist.

    Bei dem Roman handelt es sich sowohl um eine Liebesgeschichte als auch um einen spannenden Roman. Die Personen sind gut beschrieben und sympathisch, wobei Maya zu Beginn ein wenig arrogant wirkte, was sich jedoch im Laufe der Geschichte ändert. Der Schreibstil ist flüssig und die Arbeit der Feuerwehrleute wird sehr gut beschrieben, was auch zu einem guten Spannungsaufbau führt. 

    Fazit: Ein guter Roman mit einem außergewöhnlichen Thema.

  22. Cover des Buches Alaska Wilderness - Verschollen am Mount McKinley (ISBN: 9783764170042)
    Christopher Ross

    Alaska Wilderness - Verschollen am Mount McKinley

     (31)
    Aktuelle Rezension von: RangerWilson
    .
  23. Cover des Buches Glücksklee und Koboldküsse (ISBN: 9783442546725)
    Janet Evanovich

    Glücksklee und Koboldküsse

     (59)
    Aktuelle Rezension von: anchsunamun

    „Glücksklee und Koboldküsse“ von Janet Evanovich ist ein Roman, der im Februar 2012 im Manhattan Verlag erschienen ist. Es ist der bereits der sechste Band mit Stephanie Plum.

    Erzählt wird aus dem Leben von Stephanie Plum, die zusammen mit ihren Freundinnen als Kopfgeldjägerin arbeitet und Chaos verbreitet. Dabei wird sie unterstützt von besagten Freundinnen, ihrem speziellen Freund Diesel, ihrem Immer-mal-wieder-Lover Morelli und ihrem besten Freund Ranger. Dieses Mal muss sie nach ihrer eigenen Großmutter fahnden, denn die alte Dame hat sich mit einer Reisetasche voll Geld aus dem Staub gemacht. Das Problem dabei: Die Tasche gehört einem Mafioso und der will nicht auf sein Geld verzichten. Doch die Probleme fangen erst richtig an, als sie ihre Großmutter in der Spielhölle in Atlantic City findet. Jetzt wäre ein Glückskobold gar nicht schlecht…

    Auch wenn dies bereits der sechste Band mit Stephanie Plum ist und ich die ersten fünf nicht kenne, hat mir das Lesen viel Spaß gemacht. Der Schreibstil der Autorin lässt die Figuren wunderbar zum Leben erwachen. Eine Reise ins Chaos beginnt. Besonders gefallen hat mir – außer Diesel – der ehemalige Jockey, der alles für seinen Freund Doug tut. Tierliebe ist immer ein gutes Thema und dann so wunderbar verpackt, einfach herrlich.

    Warum ich dieses Buch mitgenommen habe, hat selbst mich überrascht, denn das ist eigentlich so gar nicht meine Welt. Den Ausschlag gab in diesem Fall tatsächlich das Bild der Autorin auf der letzten Seite, neben ihr ein Bernhardiner. Bei dem Bild dachte ich mir, gib dem Buch eine Chance und es hat sich gelohnt.

    Als Unterhaltungslektüre für unterwegs und mal zwischendurch kann ich das Buch absolut empfehlen. Ich habe mehr als einmal grinsen müssen – einfach ein Buch, das Spaß macht.


  24. Cover des Buches Moses Lake (ISBN: 9783868274530)
    Lisa Wingate

    Moses Lake

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Maerchentraum
    Cover:


    Mich spricht das Cover sehr an. Ich denke, dass das Andrea darstellen soll, wie sie an ihrem Haus vor dem Moses Lake steht. Sehr schön. Nur die langen Nägel sind ein wenig unrealistisch. :D


    Inhalt:

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist super schön und angenehm, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere werden so liebevoll beschrieben, dass das Buch wirklich wunderbar zu lesen war. Auch an Charakterentwicklung fehlt es dem Buch nicht. 
    Der Glaube spielt zwar eine Rolle im Buch, aber diese wird nur leicht und an wenigen Stellen angesprochen. Es geht mehr um die Andrea und Mart, die Hauptcharaktere und die Art wieder zurück ins Leben und vor allem in die Liebe zu finden, nachdem beide verschiedenen Schicksalaschläge zu verkraften hatten.
    Die Geschichte um die kleine Birdie fand ich sehr schön. Das kleine Mädchen wirkte so süß, allerdings hat man nicht wirklich erfahren, was nun wirklich mit ihr passiert ist, oder mit den Hunden am Ende des Buches. Das hat mir ein wenig gefehlt. Auch fand ich, dass das Buch zum Ende hin doch irgendwie sehr abrupt vonstatten ging. Gerade noch in einem gefährlichen Moment, ist es bereits morgen und sie werden gerettet. Was zwischendurch passiert ist, wird sehr knapp angesprochen. Auch, wie sich die Beziehung zwischen Mart und Andreas Sohn entwickelt. 
    Das fand ich dann doch schade.
    Die Geschichte hat an sich sehr viel hergegeben und beide Charaktere sind so interessant, ebenso die Nebencharaktere, dass man daraus noch viel mehr machen kann. Aber ich denke, dass das Hauptmerkmal des Buches die Geschichte um Birdie sein sollte, neben der Liebesgeschichte natürlich.

    Übrigens wird das Buch aus zwei Sichtweisen geschrieben, Andreas und Matts, die meistens da beginnen, wo die andere Seite aufhört. :) Ich mag sowas super gerne. Auch die Zitate am Anfang jedes Kapitels, voller kleiner Weisheiten, sehr schön! :)

    Wunderbar war auch, wie beide durch die Erlebnisse dann endlich richtig zueinander finden und mit den Geschehnissen aus der Vergangenheit abschließen können. :)


    Fazit:

    Das Buch ist wirklich wundervoll. Die Charakter so liebevoll und sympathisch und der Schreibstil toll. Das Lesen hat einfach Spaß gemacht. Leider, leeeeeeider, leider kann ich aber nur 4,5 Sterne vergeben, da es mir an einigen Stellen noch zu offen geblieben ist und am Ende einen kleinen wenig zu schnell ging. Trotzdem ist das Buch ABSOLUT EMPFEHLENSWERT! Lesen, lesen, lesen!! :) 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks