Bücher mit dem Tag "rastafari"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rastafari" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches No Woman No Cry. Mein Leben mit Bob Marley (ISBN: 9783927638075)
    Rita Marley

    No Woman No Cry. Mein Leben mit Bob Marley

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Robyn
    Ich habe nur den Anfang gelesen...Mir kommt es so vor als wolle sie unbedingt drauf aufmerksam machen das sie auch mitgesungen war und genauso berühmt ist wie er...Ich fand es langweilig-super natürlich für Reggaefans:-)
  2. Cover des Buches Karibik (ISBN: 9783404119608)
    James A. Michener

    Karibik

     (13)
    Aktuelle Rezension von: clary999

    historisch, informativ, beeindruckend, spannend... 

     „Kurzbeschreibung: Indianische Hochkulturen und spanische Konquistadoren, englische Piraten, schwarze Sklaven und reiche Zuckerbarone bilden den Hintergrund dieses farbigen Romans.

    Der Leser dieses Romans erfährt vieles über die indianischen Hochkulturen, über die europäischen Eroberer und Missionare und über die Ausbeutung afrikanischer Sklaven. Auch in die Gegenwart des unruhigen Haitis sowie des sozialistischen Kubas lenkt Michener das Geschehen, und schließlich beschreibt er die Rastafari- und Voodookulturen in den heutigen Touristikhochburgen.“

    James A. Michener erzählt aus der Geschichte der Karibik. In 16 Kapiteln begibt sich der Leser auf eine interessante und spannende Zeitreise in die Vergangenheit der karibischen Inseln. Es beginnt um 1300 als die friedliebenden Ararwaks von den kriegerischen Kariben erobert wurden und zieht durch die folgenden Jahrhunderte bis in die Gegenwart. Man begegnet historischen Persönlichkeiten u.a. den englischen Freibeutern Sir John Hawkins und Sir Francis Drake, Henry Morgan, dem Seeheld Horatio Nelson, Fidel Castro und fiktiven Personen. Mit wahren belegten historischen Ereignissen und frei erfundenen persönlichen Schicksalen bringt Michener das Land und die Menschen dem Leser näher. Auch wie sich die Lebensweise der Menschen über die Jahrhunderte veränderte und historische Begebenheiten in der Karibik und in Europa das Leben und die Weiterentwicklung beeinflusst hat. Die Kapitel sind abgeschlossen, aber man begegnet auch hin und wieder Personen in den folgenden. Manche Abschnitte waren für mich nicht so fesselnd, wie z.B. die Untersuchungen über die Amtsführung des Kolumbus. Besonders die persönlichen Schicksale waren für mich immer wieder spannend, wie beispielsweise die Erlebnisse des frei erfundenen jüngeren Bruder eines Plantagenbesitzers Will Tatum, ein Abenteurer und Pirat im 17.Jahrhundert.

    Ich finde es total beeindruckend und erstaunlich,wie Michener soviel historisches Wissen in seine Romane einfließen lässt und gleichzeitig die Geschehnisse noch lebendiger, interessanter und spannender macht. Auch in diesem Buch ist ihm das wieder hervorragend gelungen.

    „Karibik“ ist nicht „das“ beste Buch von Michener, aber es kann sich auf jeden Fall zu den besten zählen.

    Klare Leseempfehlung!

    4 Sterne

  3. Cover des Buches Bob Marley (ISBN: 9783453087057)
    Adrian Boot

    Bob Marley

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Honigmann (ISBN: 9783404607136)
    Elisabeth Karamat

    Honigmann

     (15)
    Aktuelle Rezension von: ChattysBuecherblog

    Als begeisterte Karibik-Urlauberin wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Durch eine Leserunde hatte ich das unverschämte Glück, auch noch ein Exemplar gewinnen zu dürfen.

    Die Autorin berichtet darüber, dass Sie mit Mitte 40, gutem Job und erwachsenen Kindern und eigentlich einem guten Leben in Belgien, einen Neuanfang in der Karibik, genauer St. Kitts, wagt. Anfänglich noch alles toll, stellt sich langsam heraus, wie mühevoll das Leben dort ist.  Sie arbeitet dort an einem sozialen, landwirtschaftlichen Projekt mit, und denkt immer öfter an die Vorzüge mit denen man in Europa lebt. Über diese tiefgründigen Gedanken kann ihr der Medizinmann kennen und lieben. Aber diese Liebe ist nicht von langer Dauer, da Alkohol, Drogen und Übergriffe die Gefühle wanken lassen. Ein Tatsachenbericht, der so manche Träume ins rechte Licht rückt.

    Leider fand ich das Buch stellenweise sehr langatmig und Emotionsfrei. Ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht. Stattdessen wurde das Augenmerk mehr auf die Liebesgeschichte gelegt, was ich sehr schade fand. Der tatsächliche Erfahrungsbericht über Land und Leute ist dabei viel zu kurz gekommen.

    Deshalb vergebe ich diesem Buch nur 3 Sterne.

  5. Cover des Buches Bob Marley - Rasta, Reggae, Rebellion (ISBN: 9783881670067)
  6. Cover des Buches Das Ende der Regenzeit (ISBN: 9783404770953)
    Brigitte Beil

    Das Ende der Regenzeit

     (4)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
     

    Hier wird die Geschichte der Familie des Berliner Architekten Carl Haertel beschrieben, die zur Kolonialzeit von Deutschland nach Abessinien zog.
    Carl Haertel wurde als Baumeister an den kaiserlichen Hof von Haile Selassie geholt, um europäischen Fortschritt zu schaffen.

    Die Studentin Kathrina entdeckt in einem Schuhkarton bei ihrer Großmutter Evchen in München alte Fotos. Die Fotos zeigen ihr ihre Vorfahren in einer fremden Umgebung zwischen lauter Schwarzen.
    Auf das Drängen der Enkelin hin beginnt Evchen zu erzählen, wie ihre Eltern 1906 nach dem damaligen Abessinien aufbrechen.
    Ihre Mutter Anna hat völlig falsche Vorstellungen vom Leben in Afrika und erwartet ein Leben mit eleganten Gesellschaften und  packt kostbares Porzellan und Mobiliar sowie viele lange elegante Kleidern ein.

     
    Dieser Roman verbindet auf eine gelungene Weise die Schilderung der gesellschaftlichen Zustände und der realen Geschichte um 1900 mit unterhaltender Literatur.

    Anna Haertel hat sicherlich einen Kulturschock, als sie mit ihrem für Afrika doch recht unnötigen Gepäck ein Leben in Staub, Hitze und Einsamkeit erwartete.
    Sie arbeit zuerst als Hebamme und Krankenschwester und findet so Beschäftigung.
    Später werden sie und ihr Mann enge Vertraute des Kaisers Haile Selassie und seiner Frau Menen, bis sie Ende der dreißiger Jahre mit dem Einmarsch der Briten zuerst interniert werden und dann nach Europa zurückkehren müssen.
    Gleichzeitig wächst die Tochter Evchen in Afrika heran und erlebt eine unbeschwerte Jugend mit den schwarzen Freunden. Sie lernt die Sprache und fühlt sich in der Freiheit wohl.
    Ihr fällt der Abschied  schwer.
    Die Geschichte ist recht flüssig und in eindringenden Worten geschrieben.
    Man fühlt sich hineinversetzt in diese Zeit.

     

    Das Leben ab 1900 im heutigen Äthiopien wird gut beschrieben.  Man lernt ein Land und dessen Kaiser kennen und vermag die Probleme zu sehen, die aufgrund von Weltpolitik, Kolonialherrschaft und wirtschaftlichen Zuständen dort an der Tagesordnung waren.
    Das Buch unterhält sehr gut und mich nun schon mehrfach.
    Auch habe ich über die Rastafaris gelernt, deren Ursprünge in Äthiopien liegen und nicht in Jamaika.
    Die Familie Haertel hat es wirklich gegeben und sie haben ihre Spuren in Afrika hinterlassen.

  7. Cover des Buches Reggae (ISBN: 9783596229659)
    Udo Vieth

    Reggae

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Bob Marley, Reggae, Rastafari (ISBN: 9783453350366)
    Timothy White

    Bob Marley, Reggae, Rastafari

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks