Bücher mit dem Tag "rat"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rat" gekennzeichnet haben.

163 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.379)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Aaaaaaaaaaaah was ist das für eine Teufelsreihe?? Ich würd die Bücher am liebsten essen vor lauter Wahnsinn!!!

    Also der zweite Teil haut mich noch mehr um als der erste. Der erste war wirklich ein toller Einstieg in die Geschichte, jetzt beim 2. gehts mal richtig zur Sache und man erfährt worum es wirklich geht. Aber darüber verrate ich natürlich jetzt nicht mehr!

    Celaena ist jetzt Champion des Königs - hat aber ihre eigenen Ziele nicht aus den Augen verloren und bewahrt sich ihre Menschlichkeit. Die Dreieckssituation mit Chaol und Dorian spitzt sich zu. Die Rebellen haben einen Plan. Celaena durchblickt die Machenschaften des Königs. Und und und.. aaaah ich darf nicht spoilern, aber es ist so unglaublich gut!

    Ganz nachvollziehen kann ich ihre Handlungen manchmal allerdings nicht. 

    - ACHTUNG SPOILER-

    Chaol und sie sind unsterblich verliebt, ein Missverständnis passiert, sie ist verständlicherweise unendlich enttäuscht, zieht sich komplett zurück und redet GAR NICHT mit ihm darüber? Why???

    Und sie bringt sämtliche Rebellen und alle um, hat immer ein Näschen für windige Geschichten und lässt sich dann so leicht von Archer hinters Licht führen? Da hätt ich ihr mehr Fingerspitzengefühl zugetraut… 

    JA, ToG ist absolut empfehlenswert. Die Geschichte ist wirklich durchdacht, gut aufgebaut, nervenaufreibend und wahnsinnig spannend. Ich liebe die Charaktere alle, auch die „bösen“, es passt einfach alles so gut zusammen. Ich freu mich schon mega auf den nächsten Band und hoffe, dass sich das Niveau der Bücher bis zum 7. Band durchzieht!

  2. Cover des Buches Die Verratenen (ISBN: 9783785575468)
    Ursula Poznanski

    Die Verratenen

     (1.252)
    Aktuelle Rezension von: Kathi92

    Ich bin über Lovelybooks auf die Autorin und die Reihe um Ria aufmerksam geworden und wurde nicht enttäuscht. Eine soldige Geschichte mit glaubhaften Charakteren, weder zu tief noch zu flach. Spannung ist da, Rias Welt ist interessant beschrieben, Gefühle kommen vor, der Schreibstil ist sehr angenehm, was will man mehr. Sogar mein Mann, der sonst nur hochkomplizierte politische Thriller liest, hat das Buch gelesen und ihm hats gefallen, und das soll schon etwas heißen ;-)

    Teil 2 liegt schon bereit, ich bzw. wir freuen uns drauf


  3. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.484)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Das große Finale ist gekommen und ich war gespannt wie es mit Jace und Clary weitergeht, nachdem sie ihn aus Sebastian´s Fängen befreit hat. Doch nun trägt er das himmliche Feuer in sich und ist so eine Gefahr für sich und andere. 

    Sebastian hingegen überfällt mehrere Institute um so eine Armee aus Erdunkelten zu erschaffen. Auch stellt er Clary vor die Wahl, entweder sie entscheidet sich für ihn oder alle die sie liebt werden sterben. Jace und Clary ist klar, sie müssen sich auf einen Kampf mit Sebastian einlassen und dabei besonders trickreich vorgehen. 

    Ich fand es einen gelungener Abschluss der Reihe und bin schon sehr auf Simon´s, Emma´s und Julian´s Geschichte gespannt.

  4. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (776)
    Aktuelle Rezension von: Vivi_Books

    Klappentext:

    Als ihre Eltern starben, war Emma Carstairs noch ein Kind, und um sie herum tobte der Dunkle Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute, dass ihre Eltern aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und zusammen mit ihrem engen Freund und Seelenverwandten Julian Blackthorn hat die 17-jährige Emma Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Dort sorgt eine mysteriöse Mordserie für große Unruhe. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen – Zeichen, wie sie auch bei Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie Julian dadurch in große Gefahr bringt …

    Meine Meinung:

    Dieses Buch hat mir mein Leben ein wenig schwer gemacht.

    Ich liebe die Bücher von Cassandra Clare, aber in diese Geschichte bin ich überhaupt nicht reingekommen. Ich musste zwischendurch einen Monat aussetzen und habe es dann erneut in die Hand genommen.

    Die erste Hälfte des Buches befasst sich hauptsächlich mit der Einführung in die Geschichte und Erklärungen über Situationen und Vorfälle.

    Es spielt ein paar Jahre nach dem Finale von City of Heavenly Fire und befasst sich eigentlich zu 80% mit dem Tod von Emmas Eltern.

    Erst ab dem letzten Drittel wurde es richtig spannend, als ein paar Dinge rausgekommen sind.

    Es gibt auch einige Plottwists, mit denen ich nicht gerechnet habe.

    Man trifft alte Bekannte wieder, was mich sehr gefreut hat.

    Der Schreibstil war wie gewohnt toll und die Kapitel wie immer relativ lang.

    Die Geschichte ist in der Erzähler Perspektive geschrieben und behandelt somit die Gedanken von fast allen vorkommenden Personen. Jedoch stehen Emma, Julian und Mark im Vodergrund.

    Das Cover ist toll gestaltet und sehr passend zur mystischen Stimmung.

     

     

  5. Cover des Buches Die Flammende (ISBN: 9783551312044)
    Kristin Cashore

    Die Flammende

     (1.314)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Immer wieder tauchen Wilderer mit merkwürdig leeren Bewusstseinen auf den Anwesen von Lady Fire und Lord Archer auf. Als es Fire dann nach King's City zieht, um den Spuren zu folgen, findet sie sich an einem Königshof voller Intrigen und Spionage wieder und zwischen vier Königskindern, die unterschiedlicher nicht sein könnten!
    Die Dells stehen vor einem Krieg und können die Fähigkeiten von Fire nur zu gut gebrauchen.

    "Die Flammende" ist der zweite Band von Kristin Cashores die sieben Königreiche Reihe und wird überwiegend aus der personalen Erzählperspektive der anfangs siebzehn Jahre alten Lady Fire erzählt.
    Der Prolog spielt ein Jahr vor der eigentlichen Geschichte und erzählt die Geschichte von Larch und seinem Sohn Immiker, der in der nachfolgenden Geschichte noch eine wichtige Rolle spielen wird.

    Wer hier auf ein Wiedersehen mit Katsa, Bo und den anderen Charakteren aus dem ersten Band hofft, der wird hier enttäuscht werden.
    "Die Flammende" spielt mehrere Jahrzehnte vor "Die Beschenkte" und beleuchtet die Vergangenheit eines Schlüsselcharakters aus dem ersten Band. Außerdem spielt die Geschichte in den Dells, einem Land westlich der sieben Königreiche.
    In den Dells gibt es keine Beschenkten, dafür gibt es Monster. Greifvogelmonster, Raubtiermonster, Insektenmonster oder auch Katzen- und Mausmonster. Sie alle besitzen eine ungewöhnliche Färbung, strahlen in den schillerndsten Farben und sind teilweise sehr gefährlich, da sie es auf Menschen abgesehen haben.

    Lady Fire ist nach dem Tod ihres Vaters Cansrel das letzte menschliche Monster in dem Dells. Während ihr Vater seine Macht, das Bewusstsein eines Menschen beherrschen zu können, zu seinem Vergnügen eingesetzt hat und die Aufmerksamkeit seiner Mitmenschen genossen hat, ist Fire deutlich zurückhaltender und vorsichtiger. Sie übt eine erstaunliche Anziehungskraft auf Männer und Frauen aus, da sie als Monster eine außergewöhnliche Schönheit besitzt, aber oft schlägt die Bewunderung in Hass um und Fire muss sich vor Gewalt schützen. Ich liebe Fires ruhige und vorsichtige Art und bewundere ihr großes Herz! Ihr Pferd Small liebt sie über alles, sie ist eine talentierte Musikerin und aufopfernd und gnädig.
    Sie ist und bleibt einfach meine liebste Protagonistin der Reihe!

    Mit dem König Nash, seinem Bruder, dem Oberbefehlshaber Prinz Brigan und den Zwillingen Clara und Garan lernt sie die Königsfamilie kennen, die unterschiedlicher nicht sein können! Auch wenn sie zum Teil nur den gleichen Vater haben, so halten sie alle zusammen wie Pech und Schwefel! Sie halten das Königreich am Laufen, auch wenn dieses kurz vor einem Krieg steht.
    Fires Vater Cansrel war der Monsterberater des alten Königs Nax und die beiden haben dem Königreich alles andere als gutgetan und dieses fast zugrunde gerichtet. Nun liegt es an ihren Nachfahren neue und bessere Zeiten in den Dells anbrechen zu lassen!
    Ich liebe die Charaktere einfach! Den sanften Lord Brocker und seinen hitzköpfigen und doch sehr eifersüchtigen Sohn Archer, bei denen Fire mehr oder weniger aufgewachsen ist. Die alte und gerechte Königin Roen, Tess und Hanna, Fires Wache und natürlich die königlichen Geschwister! Besonders Brigan mag ich sehr, denn er ist ein freundlicher junger Mann, und auch die Liebesgeschichte konnte mich sehr berühren! Brigan und Fire haben es nicht leicht, dafür sorgen ihrer beider Herkunft und Geschichten. Sie brauchen ihre Zeit und die nehmen sie sich auch.

    Besonders der Anfang ist etwas langatmig, da Fire sehr nachdenklich ist und man in Rückblicken immer wieder Szenen mit ihrem Vater Cansrel erleben darf. Diese Szenen braucht die Geschichte aber auch, damit man versteht, was Fire ausmacht und nach und nach setzen sich auch alle Puzzlestücke zusammen.
    Ich mochte die ruhigen Stellen genauso gerne wie die spannenderen und war niemals gelangweilt, dafür liebe ich das Buch aber auch zu sehr! Der zweite Band ist mit Abstand mein liebster Band der Reihe und ich habe das Lesen so sehr genossen!

    Fazit:
    "Die Flammende" von Kristin Cashore ist und bleibt mein liebster Band der sieben Königreiche Reihe!
    Ich liebe Fire und Brigan, aber auch die Charaktere am Königshof haben einen festen Platz in meinem Herzen!
    Die Geschichte ist manchmal etwas ruhiger, aber genau das mag ich hier sehr gerne und sie konnte mich jederzeit mitreißen. Für mich ist das Buch einfach perfekt!
    Ich habe das Lesen sehr genossen und vergebe verdiente fünf Kleeblätter.

  6. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.437)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Clary ist ein ganz normales Mädchen. Denkt sie. Denn als ihre Mutter auf mysteriöse Weise verschwindet, und Clary selbst plötzlich Dinge zu sehen scheint, die niemand anderes sieht, kommt sie der Wahrheit auf die Spur: Sie ist eine Schattenjägerin; das sind Menschen, die seit tausenden von Jahren Dämonen jagen. Während Clary noch versucht, zu begreifen, wird sie vom attraktiven Schattenjäger Jace in dessen Welt gezogen. Dort lebt gerade erneut ein fataler Machtkampf zwischen zwei Fronten auf. Kann Clary trotz Gefühlschaos ihr Erbe antreten, und sowohl ihre Mutter als auch die Welt der Schattenjäger retten?


    Vor gut 10 Jahren habe ich die Reihe schonmal angefangen, jetzt wollte ich einen Neustart wagen und war natürlich gespannt, wie ich es heute finde. Ich muss immer noch sagen: Wow. Die ganze Grundidee gefällt mir schon wahnsinnig gut – Urban Fantasy, Dämonen, Halbdämonen, Schattenjäger, die diese bekämpfen, Magie, Kraft der Runen, ein Kampf zwischen Gut und Böse. Nichts Ungewöhnliches, aber nichtsdestotrotz ein erfolgreiches, überzeugendes Konzept. Außerdem kommt es auch auf die Umsetzung an, und die ist hier echt gelungen.

    Der Schreibstil von Cassandra Clare ist wunderbar. Sie schafft es, trotz vieler Informationen und Beschreibungen einen locker-flockigen Lesefluss zu erzeugen. Sie schreibt sehr bildgewaltig, mag auch Details, aber nie so, dass es langweilig wird. Das liegt auch daran, dass sie so abwechslungsreich schreibt. Kaum Wiederholungen in der Satzstruktur, viele verschiedene Wörter/Formulierungen und dadurch sehr temporeich.

    Mittlerweile bin ich aus dem Alter der Protagonist*innen rausgewachsen, deswegen wirken sie auf mich mehr wie „Kinder“ als damals. Heißt, abgöttisch schwärmen kann ich z.B. nicht mehr für den 17-jährigen Jace (wie ich es früher tat. Aber er war einer meiner frühen Bookboyfriends, und deswegen bleibt er irgendwie trotzdem toll für mich). Aber trotzdem sind sie alle starke Charaktere, toll gezeichnet, die authentisch sind, und ich konnte fast jeden auf seine Weise in mein Herz schließen. Die Dynamik zwischen allen ist mitreißend. Clary ist außerdem eine tolle Hauptfigur. Klar, sie ist noch fast ein Kind, und etwas überfordert und unsicher aufgrund der neuen Welt, die sie entdeckt. Aber sie ist auch tough, schlagfertig, hat einen eigenen Willen und eine klare Meinung und lässt sich nicht bevormunden. Und wenn jemand komisch um die Ecke kommt, gibt sie auch Kontra.
     Dadurch kommt es u.a. zu tollen Schlagabtäuschen mit Jace.

    Insgesamt merkt man schon, dass das hier erstmal ein Einstiegsband ist. Man muss erst lernen, worum es geht, womit man es zu tun hat. Aber das ist hier weder schlecht, noch in irgendeiner Form langatmig, denn es gibt bereits total viel Action, die einen die Luft anhalten lässt, und dazu noch einige Entwicklungen und Plottwists, die einen nach Luft schnappen und „WAAAAAS?“ rufen lassen.

    Dieses Buch macht alles richtig. Auch beim Reread konnte es mich durchweg überzeugen, selbst wenn die unerwarteten Wendungen etwas von ihrem Sog verlieren, wenn man sie schon kennt. Dadurch hat mich das Buch nicht mehr ganz so emotional gepackt/geschockt wie damals. Aber das nehme ich hier nicht als Kriterium. Demnach gibt es volle 5 Sterne und ich freue mich immens auf die Fortsetzungen!

  7. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen (ISBN: 9783596190461)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen

     (1.514)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    Kylie versucht immer noch herauszufinden, was sie genau ist. Deswegen ist sie auch ab und zu sehr launisch. Plötzlich merkt sie, wie sich verändert und noch mehr ihrer Gaben zu Vorschein kommen. Doch warum hat sie all diese Gaben? Das macht doch alles keinen Sinn! Ihr Liebesleben leidet daher auch sehr darunter. Obwohl sie sich sicher ist, dass sie Derek will, kann sie Lucas dennoch nicht vergessen und vermisst ihn auch. Leider spürt das Derek und er lässt sie das ebenso spüren... Ausserdem ist noch ein Geist, der ihr andauernd sagt, sie müsse jemanden retten, den sie liebt. Doch wer ist es? Kylie ist langsam frustriert nicht zu wissen, wie sie das Rätsel lösen soll und wen sie eigentlich retten muss. Als sie an einem Wochenende bei ihrer Mutter bleiben kann, wie auch andere Campteilnehmer zu ihren Eltern können, merkt Kylie, wie sehr sie eigentlich in Gefahr ist, wenn sie nicht im Camp ist. Denn die Blutgang-Vampire sind nicht weit weg...

    Auch in diesem Band versucht Kylie herauszufinden was sie eigentlich ist. Als sie sich plötzlich verändert hat, (über Nacht!), fragt man sich schon langsam, was das jetzt zu bedeuten hat. Mich würde es nicht wundern, wenn sie von allem etwas ist. Ich verstehe natürlich, dass sie verwirrt ist und daher immer frustrierter wird. Würde ich auch an ihrer Stelle. Dass mir Derek und ihr hat mir schon sehr weh getan, aber er hat ja Recht. Hierzu muss sich sagen, dass Kylie genau was, was sie eigentlich zu sagen hat. Ausserdem merkt sie selber, wenn sie einen Fehler gemacht hat und sich entschuldigen muss. Das rechne ich ihr hoch an. Die Szene mit der Werwolf's-Frau-FBU war einfach nur genial. Gleichzeitig fragte ich mich, wie das nun möglich ist. Der Geist war auch nicht gerade sehr hilfreich, aber dennoch hat er Kylie oft genug Hinweise gegeben, die sie nicht sofort verstanden hat, ich aber schon. Mir hat das Herz geblutet als die Wahrheit herauskam, gleichzeitig war ich wieder baff, das Kylie auch DIESE Gabe besitzt. Perry hätte ich am liebsten verprügelt. Der kapiert aber auch gar nichts. Miranda und Della fand ich auch hier wieder nur toll. Vor allem das "Missgeschick" von Miranda war zum brüllen. Zum kritisieren habe ich eigentlich wieder das selbe wie im ersten Band: das Ende war einfach wieder viel zu schnell. So viele Rätsel und Probleme zu Beginn, nur damit das Ende um so schneller vorbei geht. Das hat mir nicht wirklich gepasst, aber immerhin wurden ein paar Fragen beantwortet und Kylie kam der Wahrheit ein Stückchen näher. 

    Alles in allem: ein Wirrwarr der Gefühle inklusive Rätsel, die man so schnell wie möglich lösen möchte, aber gleichzeitig noch mehr Zeit mit den drei Freundinnen verbringen möchte. Jetzt bin ich nur noch neugieriger auf den dritten Band, was noch mit Kylie passiert und ob noch mehr Rätsel gelöst werden können.

  8. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe)

     (785)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Johanna hat eine Alkoholkranke Mutter und sorgt für Sie und ihren kleinen Bruder, dabei datet Sie immer wieder ältere reiche Männer und hofft auf einen Heiratsantrag und somit finanzielle Sicherheit. Sie arbeitet an der Bar und dort lernt sie Cameron kennen, zwischen den beiden knistert es, doch Johanna darf wahre Gefühle nicht vor Sicherheit stellen…

    Naja…ich hatte extreme Mühe mit der Protagonistin, sie datet Malcom einen etwas älteren und wohlhabenden aber gutaussehenden Mann, wenn sie bei ihm ist, ist sie die «perfekte Freundin» und verstellt sich…Ihre Gedanken waren mühsam, es dreht sich alles um hoffentlich klappt es diesmal (damit ist der Heiratsantrag gemeint) also ehrlich…Die Protagonistin hat sich zusätzlich sehr kontrovers verhalten, auf der einen Seite ist es ihr egal was die anderen von ihr halten, dann trifft es sie aber wieder wenn jemand eine Äusserung macht… Zusätzlich hat sie mir ein wenig zu viel von dem Protagonisten aus Band 1 geschwärmt…dies war irgendwie komisch…Die Gedanken der Protagonistin zu verfolgen war für mich einfach nur mühsam, hätte diese vor mir gestanden hätte ich sie womöglich geschüttelt…

    Dazu kam das «ich mache das aber nur wegen meinem Bruder Konzept», also eigentlich ist es moralisch verwerflich aber da ein guter Gedanke dahinter steckt ist es in Ordnung… uff…das ist jetzt schon das zweite Buch von dieser Autorin, bis jetzt hat sie mich noch nicht geflasht… dabei habe ich noch so einiges von ihr auf dem SUB…

    Ich kann es für niemanden empfehlen, da leider bis auf den fliessenden Schreibstiel (deswegen auch 2 Sterne) ich nichts Positives an diesem Buch finden konnte…es gibt mit weitem besseres in diesem Genre…

     

  9. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (462)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Im Grunde gefällt mir dieses Buch sehr gut. Aber im Vergleich zu den vorherigen, nimmt meine Euphorie etwas ab. Die Geschichte finde ich nach wie vor sehr gut. Cat und Bones gefallen mir nach wie vor auch super gut. Aber irgendwie fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau in Worte fassen. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich einmal Pause machen und mich auf eine andere Geschichte einlassen muss. Das werde ich nun auch tun.

    Ich hatte bei diesem Buch nicht einmal das Bedürfnis, das Buch nicht weglegen zu können. Das Aufhören des Lesens war nicht schwer. Daran merke ich, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie die vorherigen.

  10. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.671)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Nach einem gewaltigen Plottwist, und vielen offenen Fragen am Ende von Band 1, geht es in die zweite Runde und die Bedrohung durch Valentin wird immer stärker. Dabei geraten mehrere Charaktere in große Gefahr. Mehr sage ich an dieser Stelle nicht zum Inhalt.


    Ich musste im Anschluss an City of Bones direkt mit City of Ashes weitermachen, und war dementsprechend sofort mittendrin. Es geht ohne lange Erklärungen, was bisher passiert ist, weiter und die Handlung nimmt schnell Fahrt auf.

    Der Schreibstil ist immer noch absolut überzeugend und das Buch liest sich genauso schön, packend, flüssig wie Band 1. Das hat Cassandra Clare einfach total raus – abwechslungs- und temporeich zu schreiben.

    Die Charaktere entfalten sich weiter, werden noch dreidimensionaler, und weitere Charaktere spielen eine etwas größere Rolle. Mir gefällt, dass hier nicht mehr nur die Jugendlichen im Zentrum stehen, sondern auch einige erwachsene Schattenjäger etc. stärker einbezogen werden, weil das neue Perspektiven auf die Geschichte an sich, und Valentin im einzelnen bringt. Das hat zwar in Band 1 schon angefangen, wird hier aber ausgebaut.

    Außerdem gefällt mir Valentin als Antagonist. Er hat klare Ziele, und ist dabei so dubios und charmant und wortgewandt, sodass man eigentlich weiß, er ist böse, aber doch fast gemeinsam mit den Jugendlichen anfängt zu zweifeln, ob alles wirklich so schwarz und weiß ist, und ob er nicht irgendwo ab und zu auch recht hat. Dazu kommt eben, dass wir die Sicht von Clary, Jace etc. haben, und nur wissen, was die Erwachsenen einem so erzählen, wie es damals wohl war. Man muss sich auf deren Worte verlassen, ohne dass man es selbst besser weiß. Das ist superspannend gemacht.

    Die Handlung bleibt erneut actionreich. Es wechselt sich gut ab zwischen ruhigen Momenten, die ebenso wichtig für die Plotentwicklung und die Charaktertiefe sind, und Tempo, Kämpfen und Dramatik.

    Ein bisschen habe ich mich hier gefragt, was denn da noch 4 Bücher lang folgen soll. Aber ich bin offen und neugierig und freue mich, weiterzulesen. City of Ashes hat gehalten, was ich mir erhofft habe, und bekommt ebenfalls 5 Sterne.

  11. Cover des Buches Zirkel (ISBN: 9783841502773)
    Sara B. Elfgren

    Zirkel

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Rainbowwalker

    Die sechs Mädchen könnten nicht verschiedener sein. Abgesehen davon, dass sie in der schwedischen Kleinstadt Engelsfors leben, auf dieselbe Schule gehen und sich nicht mögen, haben sie nichts gemeinsam. Glauben sie. Doch eines Nachts werden sie im Wald zusammengeführt. Sie sind auserwählt, das Böse, das in der Stadt lauert, zu bekämpfen. Schaffen sie es, miteinander auszukommen? Denn nur mit vereinten Kräften können sie die dunklen Mächte besiegen.


    Ich dachte eigentlich genug von Hexen und Elementen zu haben, und auch, dass ich zu alt bin, um mich mit sechs pubertierenden Mädchen in einer Trilogie herumzuschlagen, doch die Autoren verstanden sich sehr gut darin, die einzelnen Charaktere mit der Story zu verweben und ein durchaus solides Werk zu schaffen, welches sich auf keinen Fall hinter anderen Büchern dieser Art verstecken muss. 


    Zirkel war mein letztes Buch im Jahre 2020 und zudem auch noch Teilnehmer meiner Leseflaute. Dies erklärt auch, warum mir der Einstieg in dieses Buch so unglaublich schwer fiel. Ich war der Meinung, schon alles zu wissen, was passieren würde, und die Protagonisten waren mir auch nicht sonderlich sympathisch. Aber das änderte sich irgendwann im Laufe des Werkes, ohne dass ich einen bestimmten Schlüsselmoment dafür festlegen könnte. Die Story nahm Fahrt auf und entwickelte sich in eine Richtung, die eben nicht nach 0815 Literatur schrie. Ebenso waren die Protagonisten irgendwann so herrlich perfekt unperfekt, dass ich fast darüber hinwegsehen konnte, dass es eine klare gut-böse Rollenverteilung gab. Aber nur fast, denn diese klare Rollenverteilung hat mich wirklich kontinuierlich gestört, was aber vielleicht auch etwas viel verlangt ist für ein Buch, welches sich so viele handelnde Personen zur Aufgabe gemacht hat. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass aus jeder Perspektive berichtet wurde, (was an sich natürlich erst einmal total toll ist) die des ''unsympathischen'' Mädchens jedoch einfach weggelassen wurde, als wollte man unbedingt vermeiden, dass die Leserschaft doch Sympathie für sie aufbaut, was ich persönlich etwas schade finde, da doch meistens hinter den kratzbürstigsten Individuen ein Grund für dieses Verhalten steckt. Aber nun gut, immerhin gibt es ja noch zwei weitere Bände, in denen sich das noch ändern kann. 

    Gefallen hat mir auch der Schreibstil, welcher flüssig und dem jeweiligen Handelnden angepasst war. Gefühle und Hamdlungen wurden nachvollziehbar aufbereitet und man konnte zu jedem Zeitpunkt verstehen, wie die Stimmung und die Gedanken der Protagonisten waren. Auch entwickelte sich die Story an einigen Stellen sehr unvorhersehbar und man begegnete einigen Schock-Momenten, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. 


    Alles in Allem also ein sehr gelungenes Buch, welches ich durchaus weiterempfehlen würde. Und da der zweite Band bereits eingezogen ist, werde ich auch sofort mit diesem weitermachen. 


    7 / 10 Zirkel

    Allgemeines zum Buch:
    Erscheinungsdatum : 01.01.2012
    Preis                        : 17,95€

    Seitenzahl                : 608


  12. Cover des Buches Kuss der Nacht (ISBN: 9783442266234)
    Jeaniene Frost

    Kuss der Nacht

     (852)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    Cat hat Bones vor Jahren verlassen. Inzwischen arbeitet sie mit einem Team daran, Vampire auszuschalten, obwohl sie selber zur Hälfte ein Vampir ist. Als jedoch auf Cat ein Kopfgeld ausgesetzt wird, zögert Bones keine Sekunde in ihr Leben zurückzukehren. Doch er hat keineswegs vor wieder zu gehen. Cat muss sich ihren Gefühlen und nicht gerade netten Vampiren stellen. Dazu kommt ihre Mutter, die Vampire hasst, ihr Chef Don und dann wäre da noch ihr Vater...

    Ebenso spannend wie der erste Band geht es in der Reihe rund um Cat und Bones weiter. Tatsächlich legt dieser Band noch eine Schippe Spannung oben drauf. Neben der Lovestory (die eindeutig nicht jugendfrei ist) gibt es jede Menge Action, Spannung und ein unglaubliches Ende...

    Cat ist sich selbst treu geblieben und ist mutig aber auch wild. Auch Bones weiß was er will, nämlich Cat. Neben den beiden sind mir auch alle anderen Charaktere positiv aufgefallen. Keiner von ihnen ist perfekt. Sie alle haben Ecken und Kanten und jeder hat seine eigene Geschichte, was dem Buch noch ein bisschen mehr Tiefgang verleiht.

    Eine spannende Fortsetzung, die vollkommen überzeugt!

  13. Cover des Buches Schicksalsbande (ISBN: 9783802583476)
    Richelle Mead

    Schicksalsbande

     (809)
    Aktuelle Rezension von: Aura_Lia

    Warum musste es so enden? So... so belanglos. Satte 520 Seiten und so gut wie nichts passiert. Die kaum vorhandene Handlung dreht sich im Kreis, genauso wie die einst liebgewonnenen Charaktere. 

    Königin Tatiana ist tot und die Hauptverdächtige Rose Hathaway ist auf der Flucht. Ebenso ihr ehemaliger Mentor und Liebe ihres Lebens Dimitri Belikov. Während Rose also um ihr Leben bangt, setzen Lissa, Christian und Adrian alles daran, Roses Namen reinzuwaschen und den wahren Täter zu überführen.

    Klingt erstmal nach einer spannenden Ausgangssituation. Leider ist das aber so ziemlich der gesamte Plot. Knapp 500 Seiten und Rose ist durchgängig auf der Flucht und Lissa und Co. kommen am Hof nicht wirklich voran mit ihren Ermittlungen. Nebenher werden noch ein paar Wunder vollbracht, der Bösewicht wird entlarvt ( gefühlt 5 Minuten vor Schluss) und Ende. Das war's. Das soll das zufriedenstellende Finale einer meiner Lieblingsreihen sein. Im Laufe der letzten Jahre habe ich immer mal wieder zur 'Vampire Academy' - Serie gegriffen und war von den fünf Vorgängerbänden immer restlos begeistert. Nun habe ich mich endlich dazu überwunden, den Abschlussband in Angriff zu nehmen und dann folgt eine enttäuschende Hetzjagd quer durch 500 Seiten. Die wundervollen Charaktere, die Richelle Mead über 5 Bände etabliert hat, nur noch blasse Abziehbilder und die tragisch-romantische Liebesgeschichte, bloß noch ein emotionsloses Hin und Her. 

    FAZIT 

    Kaum Handlung, kaum Spannung und viel zu viel künstliches Dimitri/ Rose/ Adrian - Drama. Kann ich bitte einfach so tun, als würde dieser Band nicht existieren? Da lebe ich lieber mit dem offenen Ende aus 'Seelenruf', als mit diesem extremst in die Länge gezogenen und handlungsarmen 'Finale.' 

  14. Cover des Buches Der Glanz der Dunkelheit (ISBN: 9783846600603)
    Mary E. Pearson

    Der Glanz der Dunkelheit

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Julia_S06

    Ich fand den Abschluss der Bücherreihe total rührend, wenn auch dramatisch.

    Schrecklich, dass es schon vorbei ist. Es gab viele überraschende Wendungen und auch einige traurige Szenen.

    Das Buch hat mir total gut gefallen obwohl ich glaube, dass man da auch mehr hätte draus machen können. Trotzdem, empfehlenswert! Wer die ersten 3 Teile gelesen hat sollte auf jeden Fall diesen hier auch lesen. 

    Bei vielen Büchern ist der letzte Teil oft einfach nur schwach und irgendwie mit Druck geschrieben um fertig zu werden. Dieser hier ist genau das Gegenteil. Es wurde nichts überstürzt, so dass man gut mitgekommen ist und die Spannung nie verloren ging. Ich werde diese Buchreihe mehr als nur vermissen!


  15. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht (ISBN: 9783596198153)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht

     (1.044)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Den letzten gelesenen Band der Reihe, also "Verfolgt im Mondlicht" hat mir ja leider nicht so gut gefallen, weshalb ich gehofft habe, dass das Finale wieder besser wird. Somit waren meine Ansprüche ziemlich groß, aber die ersten drei Bände konnte mich ja überzeugen. Also keine Sache der Unmöglichkeit.
    Es wird wieder aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben, woran ich mich gewohnt habe. Nur kommen Kylies Gefühle dadurch nicht so gut bei mir an und konnten mir die Emotionen nicht übertragen. Also sind am Ende keine Tränen geflossen. Schade wie ich finde, da es sehr schön Gestaltet wurde, aber man hätte noch etwas mehr in die tiefe gehen können.
    Außerdem ist die ganze Zeit von der Gefahr in der Kylie schwebt die Rede. Leider kommt nur wenig Aktion vor, sonder mehr das Beziehungsdrama zwischen Lucas und Derek. Wobei ich sagen muss, dass ich Kylies Entscheidung nicht nachvoll ziehen kann. Ich hätte mich klar für den anderen entschieden oder einfach für keinen von beiden. Dadurch hat mir das Lesen teilweise keinen Spaß gemacht.
    Ebenfalls wurden viele Überraschungsmomente verdorben, da sie sehr Vorhersebar waren. Nur eine Sache hat mich tatsächlich überraschte. Und vieles wurde in die Länge gezogen, was mich auch sehr genervt hatte. Die Autorin ist einfach nicht auf den Punkt gekommen. Manche Sätze hätte man sogar ganz auslassen können.Dennoch finde ich die Entwicklung der Hauptfigur vom ersten zum letzten Band gelungen. Auch die der Nebencharaktere hat mir gefallen. Perry, Fredericka und die anderen sind leider in diesem Teil etwas untergegangen, da es gefühlt die ganze Zeit nur um Derek und Lucas geht.
    Was aber auch noch zu erwähnen ist, ist die wunderschöne Kapitelgestaltung. Diese gefällt mir am besten von der ganzen Reihe. Hier kommt nämlich das Gefühl von Freiheit und Gelassenheit richtig gut zum Vorschein.




  16. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.103)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Sasha ist eine Mediale und als solche hat sie keine Gefühle.... Eigentlich. Doch Sasha fühlt jede Menge und als sie auf den Gestaltwandler Lucas trifft bröckelt ihre Fassade und bringt sie in tödliche Gefahr.
    Der Auftakt der Reihe hat mir richtig gut gefallen.
    Ich konnte mich sehr gut in Sasha hineinversetzen und ich empfand sie als sehr echt.
    Die Handlung war so spannend, aber auch sexy und witzig, aber vor allem hat sie mich neugierig auf die weiteren Teile der Reihe gemacht.
    Mehr gibt es nicht zu sagen, denn eine gute Geschichte ist eine gute Geschichte.

  17. Cover des Buches House of Night - Versucht (ISBN: 9783596190607)
    P.C. Cast

    House of Night - Versucht

     (1.598)
    Aktuelle Rezension von: Josi'sLibrary

    Ich lese diese packende Reihe seit ca drei Jahren, doch weil sich immer wieder andere tolle Bücher dazwischen drängeln dauert das Lesen der gesamten Reihe etwas länger. Aber so kann ich es länger genießen! :)

    Aus versch. Gründen ist dies sogar meine erste Rezension im House of Night Universum und sie bezieht sich vordergründig natürlich auf den sechsten Band 'Versucht'.


    REZENSION:
    Wie bei den vorherigen Bänden war es auch hier so: Die erste Seite gelesen und ich bin voll drin. Wie nach Hause kommen. Mitreißend. Süchtig machend.
    Im Ernst, jeder Band haut mich aufs Neue voll um.
    Die Charaktere sind lebendig, vielschichtig und man kann mit ihnen mitlachen und-leiden, wie als ob man neben ihnen steht. Oder in deren Körper steckt. Ihre Probleme, Sorgen und Gedanken sind nachvollziehbar, logisch und emotional, auch wenn die Situationen natürlich an ihre magische Welt angepasst sind.


    Die Story bleibt durchweg interessant, Spannung begleitet einen durch das ganze Buch und Abwechslung gibt's ausreichend. Man befindet sich mal hier, mal dort und in dem einen Kapitel folgt man Stevie und im nächsten Zo oder wem anderes. Der rote Faden ist klar erkennbar und das drum herum ist genauso packend und hängt in irgendeiner Form mit dem roten Faden zusammen.

    Diese Reihe zählt zu den stärksten, in denen ich schnell (also nach nur wenigen Seiten) und komplett abtauchen kann. Ich vergesse alles um mich herum und die Handlung läuft nicht einfach in einem megascharfen Film vor meinem inneren Auge ab, sondern ich bin überall dabei. Teils als Zuschauer und teils hineinversetzt in die Charaktere. Was will man mehr? (außer in das Buch wortwörtlich hineinspringen..^^)

    Der Schreibstil trägt echt ne Menge dazu bei! Einer der Besten, die mir je begegnet sind. Super flüssig, teils Umgangssprache, angenehm, lehrreich, emotional und mit ausreichend Tiefe.


    Zum Worldbuilding, diese ist ähnlich der unseren, aber doch mit gewissen Unterschieden. Im sechsten Band lernt man etwas mehr zur internationalen Welt und auch, wenn Politik & Co nicht im Vordergrund der Handlung stehen, sind diese ausreichend logisch und interessant aufgebaut.
    Die Magie, Affinitäten Jungvampyrregeln usw. sind für mich spannend, magisch und faszinierend!


    Zur House of Night Welt gehören auch eine Menge erotische Szenen, heiße Typen und Liebeskummer, die auch im sechsten Band nicht fehlen. Im Vergleich zu den vorherigen Bänden ist die Erotik (angepasst an die Handlung) etwas gewichen, was dem Buch keinen Abbruch tut.


    Hab ich was zu meckern? Wie bei vielen meiner Lieblingsbücher würde ich gerne mehr von den Nebenfiguren lesen, aber dann würden sie ja nicht mehr 'Nebenfiguren' heißen.. :D


    Fazit ist, House of Night bleibt auch mit Beenden des sechsten Bandes eine meiner Lieblingsreihen! Krasse lebendige Charaktere, packende Handlung & mitreißender Schreibstil - süchtig machend!
    5/5 Sterne, was sonst ;)

  18. Cover des Buches Light & Darkness (ISBN: 9783551315946)
    Laura Kneidl

    Light & Darkness

     (857)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Light & Darkness“ spielt in einer Welt, in der es neben den Menschen, auch Dämonen, Vampire und andere magische Wesen gibt. Jedoch gibt es auch Auflagen, um ein gutes Zusammenleben zu ermöglichen. Dazu gehört auch, dass jedes Wesen einen menschlichen Beschützer, einen Delegierten, bekommt. 


    Ich musste zwar erst mal in die Geschichte hineinfinden, da ziemlich am Anfang schon etwas im Buch passiert ist, das ich nicht verraten werde, um nicht zu spoilern, mit dem ich persönlich nicht so gut zurechtkomme. Nach einer Weile konnte ich mich jedoch gut mit dem Buch anfreunden und fand es sehr spannend. 


    Light war meiner Meinung nach eine sehr liebenswerte und mutige Person. Sie ist eine Kämpferin und lässt sich auf neue Herausforderungen ein und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. 

    Dante hingegen war zunächst sehr unsympathisch. Zum einen liegt es daran, dass er ein Dämon ist, zum anderen liegt es aber auch an seiner Vergangenheit und seinem Vater. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, entwickelt sich Dante durchaus weiter und seine gute Seite kommt zum Vorschein. 


    Was ich persönlich immer gut finde, ist, dass das Buch nicht allzu lange, sondern eher kürzere Kapitel hat. Der Schreibstil von Laura Kneidl war gut zu lesen, so dass man auch schnell vorankommt. 


    Mein Fazit: Das Buch hat mir grundsätzlich super gefallen, da es sehr spannend war. Den Punkt-Abzug bekommt das Buch deshalb, da mich die eine Sache, die ich aus Spoiler-Gründen nicht verraten kann, einfach sehr gestört hat. Ansonsten kann ich das Buch jedem Fantasy-/Romantasy-Fan empfehlen!

  19. Cover des Buches Conversion - Zwischen Tag und Nacht (ISBN: 9783906829234)
    C.M. Spoerri

    Conversion - Zwischen Tag und Nacht

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Torsten78

    ie Geschichte handelt zwei Inseln auf denen Diés und Nox leben. Auf beiden Inseln leben ca. 200 Personen. Die Bewohner sind unfruchtbar (untereinander auf der jeweiligen Insel) und neue Bewohner “tauchen einfach auf”. Sie werden als Kleinkinder von den Inducern über das Meer gebracht. Die Bewohner beider Inseln dürfen sich Inselübergreifend nicht treffen, darauf steht die Todesstrafe.

    Den Bewohnern der jeweiligen anderen Insel wird erzählt, dass die andere Seite dumm, schlecht und böse ist. Von ihren Anführern – dem Rat – wird jeweils Hass auf die andere Seite geschürt.

    Die Freundin von Skya (eine Diés) hat sich mit einem Nox angefreundet und merkt, dass die diversen Geschichten über die Nox alle gelogen sind. Sie erwartet sogar ein Kind von ihm und eine derartiges Kind stirbt angeblich mit der Mutter bei der Geburt.

    Die Diés sind Geschöpfe des Tages und die Nox die der Nacht.

    Die Inseln sind von einer Barriere umgeben hinter der angeblich das Land der Götter liegt. Die Barriere ist für die Inselbewohner nicht durchdringbar.

    Die Grundgeschichte finde ich ziemlich einfallslos. Wer ist denn so dumm und glaubt an so eine Welt? Das hört sich doch von Anfang an nach Laborversuch an.

    Im ersten Band war ich mir nicht so sicher, ob dass der Versuch der Autorinnen Religion, Glaube und Populismus generell zu hinterfragen. Menschen können an ziemlichen Quatsch glauben, wie die Geschichte zeigt. Und auch wenn Religionen in der Regel etwas komplexer gestrickt sind, sind sie daraus resultierenden Ansichten aus rationaler Sicht für außenstehende oft ziemlicher Humbug.

    Selbst heute braucht man nur in andere Staaten schauen was man mit staatlich gelenkten Medien alles bewirken kann. Sogar jemand der nur quatsch erzählt, Fakten als alternativ auslegt und eigentlich nur Müll erzählt hat noch 50% der Bevölkerung als Anhänger. Wenn man das berücksichtigt muss man fast allgemeine Wahlrecht in Frage stellen. 😉

    In der Geschichte wird die Schwangerschaft zum Beispiel als etwas unnatürliches dargestellt, dass die Kinder über das Meer kommen ist aber völlig normal (also quasi der Storch bringt die Kinder).

    Wie immer werden aber die Leute, die das lesen sollten es nicht lesen. Zumal sie dann auch noch in er Lage sein müssten die Geschichte auf die reale Welt zu beziehen und sich zu hinterfragen.

    Glücklicherweise (ja, wirklich) wird aber das Bad Boy Klischee bedient. Skya will ihrer Freundin helfen und trifft dabei auf Zero, den Bruder von dem Freund von Skyas Freundin. Auch Zero er will seinen Bruder beschützen, genauso wie Skya ihre Freundin.

    Für mich hat diese Feuer Wasser Beziehung die Geschichte erst lesenswert gemacht und mich zum Glück von der Anfangs ziemlich banalen Grundgeschichte abgelenkt. Sonst hätte ich nie den zweiten Teil gelesen und den fand ich um einige Besser als den ersten.

    Mich hat also der Humor und der Schreibstil der beiden Autorinnen am Lesen gehalten. Ich habe selten so viel beim Lesen gelacht.

    Bereits im ersten Band gibt es viel Drama, eine klassische Liebesgeschichte. Wer auf solche Geschichten nicht steht, ist in der Serie falsch aufgehoben.

    Die vollständige Serienrezension findet sich hier:

    https://www.torstens-buecherecke.de/9166/

  20. Cover des Buches Ruf der Vergangenheit (ISBN: 9783802584022)
    Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter
    Das Cover ist perfekt denen der Restlichen Reihe angepasst. 
    Die Autorin ist vom Schreibstil wie immer flüssig und schön.

    In diesem Teil werden eine Menge Fakten der Vergangenheit offenbart. Allerdings gefiel mir das Paar dieses mal gar nicht und die Story war eher Langweilig...

    Allerdings ist dieses Buch sehr relevant für die Reihe...
  21. Cover des Buches Dämonentochter - Verlockende Angst (ISBN: 9783570380444)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verlockende Angst

     (422)
    Aktuelle Rezension von: Kathisbooks

    Bisher habe ich jedes Buch der Autorin geliebt und sie gehört definitiv zu meinen liebsten Autor*innen. Auch die Reihe gefällt mir bisher richtig gut. 

    Der Schreibstil ist typisch JLL und einfach genial. Ihre Bücher lassen sich einfach immer unglaublich angenehm lesen und man fliegt förmlich durch die Seiten. Das Buch ist leicht zu verstehen und wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig. 

    Die Geschichte selbst gefällt mir weiterhin richtig gut und besonders das Setting an der Schule / Uni sowie die Mischung aus Fantasy und dem Götterthema ist wirklich interessant. Auch in Band Zwei gab es wieder einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe und es hat Spaß gemacht Alex zu begleiten. Einerseits wurden endlich ein paar Fragen beantwortet und andererseits gibt es nun so viele neue offene Fragen, die mich neugierig auf Band drei machen. Trotzdem muss ich sagen, ist es bisher nicht meine liebste Reihe der Autorin, da mir noch ein wenig die Spannung und das Besondere an der Geschichte fehlt. Ich denke aber durchaus, dass die Geschichte unheimlich viel Potential bietet und bin daher gespannt auf die nächsten Bände. 

    Alles in allem eine absolute Leseempfehlung für Fantasy / Romantasy Fans und Fans der Autorin. 


  22. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783958340329)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit

     (194)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Ariadne ist Tod und das durch Joanne. Jess kann es nicht glauben. Jaydee muss sich Detektive Benjamin Walker stellen und er ist selbst kein normaler Mensch.

    Wow, die Spannung und Action konnte ja eigentlich nicht getopt werden. Aus dem letzten Band, weit gefehlt. Noch mehr Mysterien gibt es zu Entdecken. Die Emotionen kochen hoch und man weiß nie was einen auf der anderen Seite erwartet. Voller Spannung folgt man der Geschichte und wundert sich, wenn man am Ende angelangt ist. Zum Glück gibt es schon sehr viele Bänder der Geschichte so kann man gleich weiterlesen. Oder auch nicht, denn man weiß das man so schnell nicht erfährt was es mit Jess´s Mutter auf sich hat. Oder wer Jaydee wirklich ist? Ahhhhh, einfach weiterlesen, irgendwann erfahre ich die Geheimnisse der Seelenwächter, Jess und Jaydee, einfach von allen.

  23. Cover des Buches Changers - Drew (ISBN: 9783440143629)
    T Cooper und Allison Glock-Cooper

    Changers - Drew

     (262)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Changers – Drew ist der erste Teil der „Changers-Reihe“. Diese ist in ihrer Art neu und einzigartig.

    Wir befinden uns in den USA der heutigen Zeit. Es ist kein Fantasy mit Magie oder mit besonderer Hightech-Erfindungen. Sondern wir erleben ein Wunder der Genetik und des menschlichen Körpers.

    Wir lernen den 14-jährigen Ethan kennen, der eines Morgens aufwacht und in dem Körper eines Mädchens steckt.  Seine Eltern sind nicht annähernd so schockiert wie er und allmählich wird ihm klar, warum diese in den letzten Tagen so nervös waren. Ethan heißt nun Drew und hat ein ganz neues Leben vor sich. Sie erfährt das sei eine Changers ist. Diese Menschen haben ab dem 14. Lebensjahr vier Veränderungen vor sich. Sie verändern ihr Aussehen, ihr Geschlecht, ihr ganzer Körperbau. Nichts erinnert äußerlich an die erste Ausgangsperson oder an die folgenden Personen.

    Drew muss nun Ethan hinter sich lassen und allen erzählen, dass sie neu in der Stadt ist. Den besten Freund muss sie anlügen, dass sie umgezogen sei und leider nicht skypen kann, sondern nur Emails gehen. Sie erfährt von Anfang an die vollen Unterschiede, die körperlichen zuerst und später nach und nach wie ein Mädchen anders empfindet als ein Junge. Lügen und Ausreden bestimmen erstmal den Alltag, denn ihr Verhalten ist am Anfang zu jungenhaft. Und dann gibt es da ein Mädchen, welches er als Junge schon toll fand und nun versucht ihr als Mädchen näher zu kommen. 

    Die Changers leben im Geheimen. Haben Treffen, Regeln und Drew eine Mentorin, welche den ganzen Prozess schon hinter sich hat. Denn vier Mal wird Ethans Leben sich ändern und dann mit 18 muss er sich entscheiden wer er sein möchte für den Rest seines Lebens. Will er Drew sein, das superhübsche blonde Mädchen, dem alle Jungs hinterherlaufen werden oder eine der anderen Personen.

    Doch neben dem neuen Körper, erster Periode, BH´s und mit Mädchen reden ohne zu merkwürdig sein, lernt Drew noch den Nachteil von männlichen Übergriffen kennen. Denn Schönheit hat ihren Preis und er erlebt die Gegenseite. Auch wenn er niemals ein Mädchen belästigt hätte, so erlebt er nun wie dies für eins ist.

    Neben diesen persönlichen Problemen und der Einfindung ins neue Leben gibt es noch eine Sekte, welche sich gegen die Changers stellt und alle tot sehen will. Ein Grund mehr, warum Drew aufpassen muss, mit wem sie sich anfreundet und was sie erzählt.  

    Wie wird er seine Zeit als Drew empfinden? Fällt sie aus der Auswahl raus oder kann er sich vorstellen als diese bis zum Ende des Lebens zu leben?

    Das Buch ist neu und bewundernswert ernst in einer sehr unterhaltsamen Situation. Ein Junge wird zum Mädchen, erstmal lustig. Aber dann die Sorgen, die Vorsicht nicht erkannt zu werden, das Klarwerden der eigenen Gefühle. Zu merken das Ethan ein bisschen in den Hintergrund rutscht und dann zu wissen das man nur ein Jahr so ist und dann geht es wieder von vorne los.

    Das Buch war wunderbar einfach zu lesen und die Tagebuchabschnitte sind sehr aufschlussreich gewesen. Man lacht mit Drew, man weint mit ihr. Ein echt super Start in diese Reihe mit viel Potential drin.

     

  24. Cover des Buches City of Lost Souls (ISBN: 9783401505688)
    Cassandra Clare

    City of Lost Souls

     (2.369)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Jace ist verschwunden und Clary macht sich Vorwürfe, ihn allein gelassen zu haben, Dazu kommt die Frage, ob er noch lebt. Als alles aussichtslos wirkt, bittet Clary sogar die Feenkönigin um Hilfe. Doch ihre Gegenleistung sind oft sehr verhängnisvoll. 

    Doch Clary wäre nicht Clary, wenn sie sich so leicht unterkriegen lassen würde. In ihr reift ein leichtsinniger Plan, doch sie hält ihn für grandios. 

    Auch wenn ich dieses Band durchaus spannend fand, so ging mir doch Clary´s Egoismus und Leichtsinn ziemlich auf die Nerven. Toll fand ich die Geschichte rund um die anderen Charaktere. Bin schon sehr auf das Finale der Reihe gespannt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks