Bücher mit dem Tag "rebecca lim"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rebecca lim" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Mercy - Gefangen (ISBN: 9783473400645)
    Rebecca Lim

    Mercy - Gefangen

     (247)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Bei diesem Buch hatte ich eine seichte Lovestory erwartet, bin jedoch positiv überrascht worden. Dennoch bleiben viele Fragen offen. Mercy, die Hauptperson schlüpft für kurze Zeit in andere Menschen, kann sich aber selten an diese Zeit erinnern. Sie ist selbstbewusst und anpassungsfähig, doch was sie eigentlich ist und warum sie sich nicht erinnert, bleibt ungeklärt.

    Der lebendige, aber einfache Schreibstil lässt sich super lesen und einmal angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören. Einiges ist mir zu vorhersehbar, anders wiederrum unerwartet, somit eine gute und zeitgleich interessante Mischung. Das offene Ende hat meine Neugier geweckt und macht Lust auf Band 2.


    Ein gelungener Auftakt!

  2. Cover des Buches Mercy - Befreit (ISBN: 9783473368310)
    Rebecca Lim

    Mercy - Befreit

     (54)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn

    Um Luc ein für alle Mal das Handwerk zu legen und die Welt vor den Untergang zu bewahren, müssen sich die "Acht" gegen ihn stellen. Doch dies ist leichter gesagt als getan, denn einige von ihnen sind spurlos verschwunden. Mercy und Ryan, die sich eben erst wiedergefunden haben, begeben sich auf die Suche nach den Verschollenen und Lucs Schergen sind ihnen dabei dicht auf den Fersen...

    "Mercy - Befreit" ist der finale Band der Reihe und knüpft nahtlos an die Geschehnisse der vorherigen Bücher an. Die Geschichte ist sehr actionreich und legt ein ordentliches Tempo vor - die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Mercy und Ryan bleibt dabei keinerlei Verschnaufpause. Die beiden stoßen auf kaum bis gar keinen Widerstand und ihr Plan die verschwundenen "Acht" zu finden verläuft meiner Meinung nach zu reibungslos - nie kommt es zu Komplikationen.

    Die Suche der "Acht" nimmt 3/4 des Buches ein, wenn nicht sogar mehr. Dies wirkt sich natürlich auf den Showdown aus, der in wenigen Seiten abgehandelt wird. Tatsächlich stellte ich während des Lesens die Frage: "War das nun wirklich alles oder habe ich etwas überlesen?". Zu meinen bedauern war es alles, was ich endlos schade fand. Außerdem erfahren wir auch nicht Mercys wahren Name - der Leser bekommt einzelne Buchstaben "hingeworfen" mehr aber auch nicht.

    Auch wenn die Reihe einige Schwächen aufweist, hat sie mehr sehr gut gefallen und ich kann sie jeden empfehlen, der/die mal etwas anderes lesen möchte.

  3. Cover des Buches Mercy - Besessen (ISBN: 9783473368303)
    Rebecca Lim

    Mercy - Besessen

     (79)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Bitte beachten: Es handelt sich um den dritten Teil der Mercy-Reihe.

     

    Mercy wacht in Irina’s Körper auf, einem Topmodel, das derzeit in Italien ist. Immer mehr Erinnerungen an ihr früheres Leben kommen zurück. Doch kann sie diesen trauen und wem kann sie glauben?

     

    Man ist bei Mercy in Irina, wieder ein komplett anderer Mensch (eine andere Frau/Mädchen). Endlich erfährt man mehr über Mercy selbst, wie auch über die Acht und natürlich Luc. Mercy bleibt sich selbst treu und entwickelt dabei immer mehr menschliche Züge, da sie mitfühlender wird und Gefühle entwickelt. Leider passiert auch in diesem Teil erst einmal nicht so viel und erst gegen Ende kommt wirklich Spannung auf. Meiner Meinung nach hätte man die ersten drei Teile in zwei zusammen fassen und so kompakter und kürzer über ihre Leben erzählen können. Interessant sie die Entdeckungen die Mercy macht und wie gesagt nimmt es gegen Ende hin an Fahrt auf. Vorher hat mich die Geschichte ein wenig gelangweilt und teilweise auch genervt, vor allem Mercy’s Blauäugigkeit Luc gegenüber. Denn mir war schnell klar, dass irgendwas nicht stimmt.

     

    Eine Reihe, die toll begonnen hat, aber leider immer mehr abnimmt.

  4. Cover des Buches Mercy - Erweckt (ISBN: 9783473368297)
    Rebecca Lim

    Mercy - Erweckt

     (63)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Die Geschichte rund um Mercy geht weiter! Nachdem sie wieder den Körper gewechselt hat, ist sie nun in Australien gelandet, im Körper der Kellnerin Lela. Und es tauchen immer weitere Erinnerungsfetzen auf.

     

    Dieser 2. Teil konnte mich wieder ab Beginn fesseln. Ich mag Mercy und hier hat sie endlich mehr Erinnerungen, die nach und nach kommen. Der Schreibstil ist weiterhin einfach, aber konnte mich mitreißen und fesseln, wenn auch nicht so viel passiert. Doch die Begegnungen mit den Acht, Luc und ihr plötzlich auftauchender Gedanke an Ryan machen die Geschichte lebendig. Einige Geheimnisse werden gelüftet, allerdings tauchen auch wieder genug neue auf, so bleibt es spannend.

     

    Ich freue mich auf Teil 3, wenn man auch alles etwas kürzer hätte fassen können.

     

  5. Cover des Buches Mercy - Erweckt (ISBN: 9783473384556)
    Rebecca Lim

    Mercy - Erweckt

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Jadesternchen

    Inhalt:

    Sie nennt sich Mercy und springt ungewollt in die Körper andere Menschen um dort eine Aufgabe zu erfüllen. Mercy erwacht im Körper der jungen Lela, die ihre todkranke Mutter pflegt. Sie kann sich an die Ereignisse, als sie im Körper von Carmen war nur noch bruchstückhaft erinnern. Wird sie es schaffen Ryan wieder zu sehen und mit ihm in Kontakt treten können?

    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist wie im ersten Buch ganz gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und durch diesen Schreibstil fliegt man geradezu durch die Seiten. 

    Charaktere:

    Mercy und Ryan sind bereits Charaktere aus dem ersten Buch und dadurch bekannt und nicht verändert. Die anderen Charaktere werden in diesem Buch so weit beschrieben, dass man sich ein Bild von ihnen machen kann. Jedoch haben sie keine richtige Tiefe.

    Spannungsbogen und Gefühle beim Lesen:

    Der Spannungsbogen in diesem Buch hält sich eher im unteren Bereich des Möglichen. Tatsächlich steigt diese fast am Ende des Buches geradezu in die Höhe und endet auch damit. Wie bei seinem Vorgänger, ist man gerade dazu verleidet den nächsten Teil zu lesen, weil man die Geschichte so nicht einfach stehen lassen kann. Ich habe das Buch fast an einem Stück gelesen. Obwohl der Spannungsbogen erst am Ende des Buches nach oben schnellt, war es dennoch nicht langweilig. Wie beim Vorgänger war ich neugierig, mehr Informationen über Mercy zu erlangen. In diesem Buch erhält man schon einige Informationen über sie.

    Meine Meinung:

    Gute Fortsetzung zum ersten Buch, de definitiv Hunger nach dem dritten Buch macht. Es war spannend zu sehen, in welchen Körper Mercy diesmal eintritt. Dennoch packt mich das Buch nicht so sehr, dass ich mehr als drei Sterne geben kann. Die Geschichte an sich ist solide, aber das gewisse Extra fehlt mir dennoch. Den dritten Teil werde ich mir definitiv kaufen, denn dieses Ende kann ich nicht einfach so stehen lassen.

    Fazit:

    Ich empfehle jedem zuerst den ersten teil dieser Reihe zu lesen, bevor er sich an dieses Buch wagt. 

  6. Cover des Buches Mercy 3: Besessen (ISBN: 9783473384563)
    Rebecca Lim

    Mercy 3: Besessen

     (16)
    Aktuelle Rezension von: CoffeeToGo
    Diesmal findet sich Mercy in dem perfekten Körper des Supermodels Irina wieder. Diese steht, anders als die vorherigen Körper, ständig im Rampenlicht so, dass Mercy viel mehr Probleme bekommt als üblich, sich als Irina auszugeben.
    Zudem spitzt sich die Lage zu, denn die Acht versuchen anscheinend, sie früher als üblich erneut zu "verpflanzen" und das, obwohl sie Luc fast gefunden hat.

    Mercy wird immer menschlicher. Es ist nicht nur, dass sie zu viel für Ryan empfindet, sondern auch, dass sie die menschlichen Gefühle an sich ranlässt. Vor allem die Trauer, obwohl sie doch eigentlich nicht weinen kann. Das finde ich immer noch komisch, da sie doch eigentlich ein höheres Wesen, als der Mensch sein soll. Unfähig zu solchen Gefühlen, schon garnicht der Liebe, wie sie die Menschen empfinden. Das kann man ja gerne so schreiben, nur dann sollte das Ende auch passen, in etwa, dass sie am Ende zu einem Mensch wird, oder ähnliches. Ansonsten ist es meiner Meinung nach total unlogisch.

    Was mich hier wieder gestört hat ist, dass die Menschen jedesmal, wenn Mercy sich offenbart, total gelassen reagieren. Ich würde ausflippen, wenn mir eine Bekannte plötzlich sagt, dass sie ein übermenschliches Wesen ist. Und vor allem würde ich ihr nicht glauben. Aber das Problem hatte Mercy irgendwie noch nicht.

    Sehr gefallen hat mir jedoch zum einen, dass "Irina" ein ganz anderer Charakter mit anderem Leben ist, als die vorherigen und zum anderen, dass es in der Geschichte endlich richtig voran ging. Ganz im Gegensatz zum teilweise unnötigen zweiten Teil.
    Allerdings gefällt mir Ryan immer weniger. Er passt einfach nicht in die Geschichte, schon allein deswegen, weil er ein Mensch ist... wie soll denn das gehen.

    Meine Theorie über Luc hat sich dann doch bewahrheitet (war etwas zu vorhersehbar für meinen Geschmack) und endlich treffen sich alle Hauptcharaktere auf einmal so, dass es einen riesen Showdown gibt, doch gleichzeitig wirft sich hier die Frage auf, was in den nächsten Bänden noch kommen soll und wie Rebecca Lim das toppen will.
    Ich bin gespannt.

    "Und wenn der Letzte die Bühne betritt, dann ist die Zeit für Heulen und Zähneklappern, Vergeltung und Tod. Der Tag der Abrechnung. Der Tag es Zorns."

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks