Bücher mit dem Tag "reich und schön"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "reich und schön" gekennzeichnet haben.

247 Bücher

  1. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (411)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Seit Generationen handelt die Familie Bradford mit Bourbon und befindet sich an der Weltspitze. Grosser Reichtum und ein hohes Ansehen ist daher für sie eine Selbstverständlichkeit. Doch nichts scheint, wie es ist. Hinter der glänzenden Fassade verbergen sich Intrigen, Geheimnisse und Verrat. Als Lance Bradford nach Jahren wieder nach Hause kommt, bekommt er dies am eigenen Leib zu spüren.

    Der Auftakt der Trilogie rund um die Bourbon-Dynastie Bradford bringt eine Enthüllung nach der anderen. Den Schreibstil fand ich gut flüssig lesbar und man taucht nach und nach in den Sumpf der Familie ab, aber ich habe zum Teil das Gefühl, dass die Autorin etwas zu viel Drama aufbauen wollte. So ging der Aufbau einiger Charaktere in meinen Augen etwas verloren. Trotzdem muss ich wissen, wie es im nächsten Band weitergeht. Besonders nach dem Cliffhanger, der am Ende Böses ahnen lässt.

    Mein Fazit: Ein Auftakt, der mit viel Dramen, Traumata, Sexyness und Thrillergefühl daherkommt, aber auch neugierig auf den weiteren Verlauf macht. 4 Sterne.

  2. Cover des Buches Rush of Love – Erlöst (ISBN: 9783492304375)
    Abbi Glines

    Rush of Love – Erlöst

     (1.245)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Doch was tun, wenn der Mensch, der einen am tiefsten verletzt hat, der Einzige ist, dem man noch vertrauen kann?

    Auch das zweite Buch der Rosemary Beach- Reihe „Rush of Love – Erlöst“ hat mir wahnsinnig gut gefallen &‘ hat meinen Suchtfaktor sogar noch etwas verstärkt! Dieses Mal ist das Buch abwechselnd aus Blaires &‘ Rushs Sicht geschrieben, sodass man die Gedanken &‘ Gefühlen der beiden mitbekommt & besser nachvollziehen kann. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn ich war sehr gespannt darauf, wie es in Rushs Kopf aussieht. Die Geschichte der beiden bleibt nach den Geschehnissen im ersten Buch sehr spannend &‘ hat mich vollends gefesselt. Denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Blaire & Rush weitergeht.

  3. Cover des Buches One more Chance – Befreit (ISBN: 9783492305679)
    Abbi Glines

    One more Chance – Befreit

     (388)
    Aktuelle Rezension von: LissyMarie

    Erst war ich sauer auf Grant und jetzt will ich noch ein Buch über ihn und Harlow lesen können. Wenn man ein Buch zum weinen will dann ist dass das richtige.😍

  4. Cover des Buches Up in Flames – Entbrannt (ISBN: 9783492309202)
    Abbi Glines

    Up in Flames – Entbrannt

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Wer liebt, wird verletzt. Immer. Das musste Nan schon früh auf schmerzhafte Weise lernen. Nach außen hin hat sie sich deshalb längst eine harte Schale zugelegt: Sie ist kalt und berechnend, sie provoziert, intrigiert und macht ihren Mitmenschen das Leben zur Hölle. Innerlich ist sie jedoch zerrissen, gebrochen, zutiefst unglücklich. Vor allem aber hat sie es sich verboten, jemals wieder Gefühle für einen anderen Menschen zuzulassen. Doch dann empfindet sie plötzlich trotzdem etwas – und zwar ausgerechnet für den Mann, bei dem sie es am wenigsten erwartet hat.

    „Up in Flames – Entbrannt“ ist das vierzehnte &‘ letzte Buch der Rosemary Beach – Reihe. Abbi Glines hat sich die Geschichte von Nan, Rushs Schwester die alle nur als das zickige Biest kennen, zum Schluss aufgehoben &‘ ja, ich war wirklich neugierig auf dieses Buch. Denn ich konnte mir die ganze Zeit über keinen Reim auf Nan machen &‘ habe sie auch nie wirklich irgendwie verstehen oder mich in sie hineinversetzen können. Bis jetzt!

    Die Geschichte über Nan war für mich sehr interessant zu lesen, denn endlich konnte ich anfangen sie zu verstehen &‘ ihr Verhalten besser nachvollziehen, obwohl nicht immer alles gerechtfertigt war. Trotz allem bin ich froh, dass Abbi Glines auch ihr ein Happy End mit dem Mann ihrer Träume geschenkt hat. 

    „Up in Flames – Entbrannt“ war ein guter Abschluss für die wundervolle Rosemary Beach – Reihe! ♥

  5. Cover des Buches DARK SUMMER NIGHTS: (Dark Romance) (ISBN: B08DMVGLJ2)
    Cosima Kincaid

    DARK SUMMER NIGHTS: (Dark Romance)

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Beatrice_Plaumann

    In eine vermeintlich verlassene Villa mitten in Russland einzubrechen ist vermutlich eine der schlechteren Ideen Alexas. Sie wähnt sich allein, freut sich auf ein paar ruhige Tage im Luxus. Doch dann geschehen Dinge - Dinge, die Alexa unsicher werden lassen, ob sie Realität sind oder reine Fiktion. Schließlich ist es unmöglich, dass sie doch nicht allein und der heiße Russe absolut real ist. Oder?

    Cosima Kincaid hat einen wirklich tollen Schreibstil und sie schafft es bis zum Schluss die Spannung zu halten. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen weil ich es einfach nicht weglegen konnte. Die erotischen Szenen sind super beschrieben und heizen das Kopfkino an. Die Geschichte wird aus Sicht von Alexa und Nicolaj erzählt was ich bei Büchern liebe da ich so einen besseren Einblick in die Gefühle und Gedanken des jeweiligen Protagonisten habe.
    Mich hat die Geschichte mega gefesselt und mitgerissen. Daher für mich eine absolute Leseempfehlung.
    5/5 ⭐

    Das Cover ist wunderschön geworden und gefällt mir sehr gut

  6. Cover des Buches Bittersweet (ISBN: 9783458361473)
    Miranda Beverly-Whittemore

    Bittersweet

     (148)
    Aktuelle Rezension von: MademoiselleMeow

    Unscheinbar, etwas moppelig und nicht gerade aus gutem Hause. Mabel fühlt sich nicht besonders wohl in ihrer Haut. Die einzige Person, die einen Hauch von Glamour in ihr Leben bringt, ist Genevra Winslow, Ev genannt, mit der sie sich an ihrer Universität ein Zimmer teilt. Nach und nach erarbeitet sich Mabel Ev‘s Anerkennung, bis sie dazu eingeladen wird, den Sommer auf der Familienresidenz der Winslows zu verbringen. Begeistert nimmt sie das Angebot an, nicht ahnend, mit welche düsteren Geheimnissen sie sich konfrontiert sehen wird.

    Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Buch kaufen soll. Mir schien es etwas zu sehr Teeni-Mystery zu sein, was gar nicht mehr mein Fall ist. Aber letztendlich habe ich es mir doch zugelegt, weil mich „dunkle Geheminisse“ immer gut unterhalten.
    Doch schon auf den ersten Seiten wurde mir klar, dass ich mit den Charakteren nicht warm werden würde. Ich fand sie alle miteinander unglaubwürdig, unsympathisch, gemein oder naiv. Und manchmal alles zusammen. Das blieb leider auch bis zum Schluss so. Vermutlich soll man sich als Leser mit der durchschnittlichen, normalen Mabel identifizieren, deren tristes Leben durch die schillernde und reiche Familie Winslow eine krasse Wendung nimmt. Die Darstellung der Winslows und ihres Lifestyles fand ich sehr gelungen. Eine Art Prototyp einer versnobten Familie, die ihre eigene Verdorbenheit hinter Lügen und Intrigen zu verstecken versucht. Fast das gesamte Pack wirkt zwielichtig und launisch ist. Letzteres trifft vor allem auf Ev zu. Wer will schon mit so einer Person befreundet sein? Mabels Motiv war ihr Ziel, sich etwas mehr Ansehen und Freiheit zu verschaffen, was sie bei ihrer Familie nicht hat. Warum sie ihre eigene Familie so verabscheut, wird erst viel später erklärt und selbst da konnte ich ihr abartiges Verhalten, besonders ihrer Mutter gegenüber, nicht nachvollziehen. Tjaja, Wenn man die Charaktere eines Romans nicht leiden kann, ist es schwer weiterzulesen. So ging es mir bisher nur bei „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“.

    Und doch hab ich bis zum bitteren Ende durchgehalten, denn was einen hier wirklich hält, ist die Story. Besser gesagt, das Geheimnis der Winslows. Man ist einfach so gespannt, was sich dahinter verbirgt, dass man ein Kapitel nach dem nächsten verschlingt. Ich habe ja so ziemliches alles vermutet. Zweitweise hatte ich ein bisschen Angst, dass sich das Ganze in einen schäbigen Vampir Roman verwandelt.Ein klein wenig Mystery hätte ich gar nicht verkehrt gefunden, denn man hat so ein großes Geheimnis aus dem Geheimnis gemacht, dass man was ganz großes als Auflösung erwartet hat. Und genau das war das Problem. Man hatte man Schluss so große Erwartungen, das man nur enttäuscht werden konnte. Die Auflösung fand ich irgendwie öde. Hat mich nicht beeindruckt. Und ich war froh, als ich es dann endlich durch hatte.Der Epilog war dann auch so weichgespült, dass die Qualität des ganzes Romans noch mehr gelitten hat. Unauthentische Charaktere, platte Dialoge, gewürzt mit einer ganz billigen Prise Erotik und einem Ende, dass das ganze Elend auch nicht wett machen konnte. Aber immerhin die Spannung wird gehalten.
    Danke, einmal reicht.


  7. Cover des Buches Miss Pettigrews großer Tag (ISBN: 9783442475605)
    Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Arme Miss Pettigrew, als Gouvernante im London der 30er Jahre ist sie nicht wirklich zu gebrauchen und wenn sie bis zum nächsten Tag keine feste Anstellung hat, setzt ihre Vermieterin sie vor die Tür. Da führt sie das Schicksal, zu der lebensfrohen und verruchten Delysia LaFlosse und wie durch Zauberei wächst Miss Pettigrew über sich selbst hinaus und startet in den aufregendsten Tag ihres Lebens.
    Wer sich nicht in Miss Pettigrew und ihre neue Freundin Miss LaFlosse verliebt hat das Träumen verlernt. Das Buch ist mit sehr viel feinsinnigem Humor und ganz viel Herzenswärme geschrieben worden. Die Geschichte kann Mut machen, auch in dunkelsten Momenten an das kleine Lichtlein zu glauben, dass plötzlich das ganze Leben erhellen kann und zum entscheidenden Moment zu werden, der das ganze Leben auf den Kopf stellt. Mit sehr viel Zartgefühl, hat die Autorin die alternde Jungfer beschrieben, die mit ein wenig Schminke und geborgten Kleidern zu voller Schönheit erblüht. Miss Pettigrew ist nicht verbittert, sondern freut sich über die Sympathie, die ihr entgegengebracht wird und die Einblicke in eine Welt, die ihr bislang verwehrt waren.

    Sehr schön verfilmt wurde das Buch mit Frances McDormand, Amy Adams und Lee Pace.

    Miss Pettigrew möchte ich in meinem Bücherschrank nicht mehr missen und sie wird sich sicherlich voller Erstaunen darüber freuen, auch in das Leben anderer Leser ein kleines Lichtlein zu bringen.

    Positiv:
    - Ein Buch, dass die Hoffnung schenkt, dass sich von einer Sekunde zur anderen, das Leben positiv verändern kann
    - Feiner Humor
    - Ganz viel Herzenswärme
    - Liebenswerte Charaktere
    - Einblick in das Partyleben der 30er Jahre

    Neutral:
    - ---

    Negativ:
    - ---
  8. Cover des Buches Der Regler (ISBN: 9783596512874)
    Max Landorff

    Der Regler

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der Regler ist jemand, der für Leute, die es sich leisten können, alles bewrekstelligt: Job Scheidung Sex usw. In dieser Zu-allem-fähig-sein geht einem Gabriel Tretjak schon ziemlich auf die Nerven, is schon a bisserl unglaubwürdig, aber als jemand ihm immer dichter auf die Pelle rückt und ihm sogar einen Mord anzuhängen versucht, ist es schon sehr spannend, genauso wie die Ausflüge in Astronomie und Hirnforschung sehr lehrreich sind und damit den Krimi weit über das übliche Krimimittelmaß heben. Verschiedene Zeitsprünge fordern die volle Aufmerksamkeit der Leser heraus, und Münchner Krimifans freuen sich betimmt über die zahlreichen Anspielungen auf Sehenswürdigkeiten ihrer Stadt.
  9. Cover des Buches Ich töte (ISBN: 9783442457588)
    Giorgio Faletti

    Ich töte

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86
    Inhalt: Bei Anruf Mord: Ein unheimlicher Serienmörder verbreitet Angst und Schrecken im schillernden Fürstentum Monaco. Seine gruseligen Morde kündigt der Wahnsinnige an - bei Radio Monte Carlo. Seine Opfer sucht er unter den Schönen und Reichen. Seine Trophäen sind makellose Gesichter. Für die Ermittler Frank Ottobre und Nicolas Hulot beginnt die Jagd nach einem Phantom, das immer einen Schritt schneller zu sein scheint. Erschwerend kommt hinzu, dass dieser Fall außerhalb jeder Statistik liegt: Es gab noch nie einen Serienmörder im Fürstentum Monaco - bis jetzt.

    Cover: Das Cover verstehe ich irgendwie nicht. Also, einfach weil darauf „Zorn“ und „Die 7 Todsünden“ steht. Das Buch heißt aber „Ich töte“. Und vielleicht bin ich blöd, aber ich verstehe einfach nicht, was das alles miteinander zu tun hat. Außer gar nichts? Gut an dem Cover finde ich aber das Gesicht / die Maske. Denn die wiederum hat eine ganze Menge mit dem Buch zu tun.

    Schreibstil: Der Schreibstil war auf jeden Fall mal etwas anderes. Dies ist durchaus positiv gemeint. Ich fand es super, dass der Autor sehr – ich nenne es mal philosophisch – geschrieben hat. Das fand ich großartig, allerdings auch nur so die ersten 300 Seiten lang. Irgendwann wurde es anstrengend. Überhaupt hatte das Buch für über 600 Seiten meiner Meinung nach zu wenig Inhalt. Hier wären Straffungen toll gewesen.

    Die Story: Die Idee hinter der Geschichte fand ich gut, auch wenn sie nicht neu ist: Im Radio werden Morde angekündigt und die Ermittler versuchen, den Mörder zu finden. Leider versuchen sie dies über sehr viele Seiten lang. Zumal ab Seite 400 schon deutlich ist, wer der Mörder ist. Von mir aus hätte das Buch damit beendet werden können, denn noch einmal 200 Seiten darüber, wie der Mörder nun dingfest gemacht wird hätte ich nicht gebraucht. Auch die Untergeschichte um Parker hätte es für mich nicht geben brauchen. Das fand ich völlig überflüssig. Insofern gibt es für die Grundidee echt die Daumen nach oben, für die Umsetzung und die Nebengeschichten jedoch eher den Daumen nach unten.

    Fazit: Alles in allem hat mir das Buch nicht schlecht gefallen. Aber auch nicht umwerfend gut. Man hätte die Geschichte einfach wesentlich kürzer erzählen können und die ganzen Nebenhandlungen beiseite lassen können, denn die hätte es nicht gebraucht.
  10. Cover des Buches Geheime Liebschaften (ISBN: 9783548267814)
    Anna Godbersen

    Geheime Liebschaften

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Traeumeline
    [ ACHTUNG SPOILER! ]

    Endlich habe ich den dritten Teil der New Yorker Prinzessinnen gelesen und frage mich, warum ich damit so lange gewartet habe. Es war so spannend, dass meine Nerven blank lagen und dann dieses Ende! Hilfe.

    Penelope und Henry führen ein "glückliches" Eheleben. Mehr Schein als Sein, versteht sich. Henry ist totunglücklich, dass er nicht die Frau an seiner Seite hat, die er wirklich liebt und ertränkt sich mit Alkohol im Selbstmitleid. Penelope hingegen ist äußerst unzufrieden, dass ihr Mann nicht das tut, was alle Ehemänner tun. Sie auf Händen tragen und das am besten vor aller Welt.

    Im Hause der Hollands ist es endlich trüb. Diana lebt mit ihrem  gebrochenen Herzen und Elizabeth ist nachwievor Schatten ihrer Selbst und trauert ihrem geliebten Will hinterher. Es scheint sich nicht zu bessern, bis eines Tages ein Mittagessen veranstaltet wird, in der ihre "beste" Freundin Penelope sie zu einer Reise nach Florida einlädt, Die Reise war ursprünglich von Henry geplant, allerdings allein mit seinem Kumpel Teddy Cutting. Doch Penelope lässt ihren Mann natürlich nicht allein reisen. Was würden die Leute von ihr denken? Stattdessen kommt sie mit und lädt ihr "Spielzeug" dazu ein: Elizabeth. Da Diana ihre Chance sieht, Henry ein wenig näher zu sein, bietet sie sich aufopferungsvoll an, sie zu begleiten. Auch Lina, ihr ehemaliges Hausmädchen, das sich einen Ruf in New York gemacht hat, wird sie begleiten.

    Die Reise nach Florida bringt einige Erkenntnisse mit sich, die man sich vorher wahrscheinlich nicht zu träumen gewagt hätte oder sie lieber ganz aus den Gedanken streichen würde...

    Ich versteh gar nicht, warum diese Bücher mittelmäßige Bewertungen bekommen haben. Ich habe sie regelrecht verschlungen und mich treibt es an den Rande des Wahnsinns, weil ich nicht weiß, wann die letzten beiden Teile ins Deutsche übersetzt werden! Was für ein Cliffhanger! Ich habe mich furchtbar aufgeregt.
  11. Cover des Buches Die Aufräumerin (ISBN: 9783499254383)
    Maggie Alderson

    Die Aufräumerin

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Woerter_auf_Papier
    Die Inhaltsangabe fand ich spannend - eine professionelle Aufräumerin, die nicht nur die Kleiderschränke der Menschen in Ordnung bringt. Leider hat mich Maggie Aldersons Buch nicht mal ansatzweise überzeugt. Die Geschichte ist so oberflächlich, dass ich beinahe wütend wurde. Die armen, armen reichen Menschen.... *Ironie* Außerdem sind die auftretenden Figuren nervig und unsympathisch. Auch die Hauptperson Amelia konnte mich nicht überzeugen. Ab der Hälfte des Buchs konnte ich nur noch querlesen, ich fand die ganze Geschichte nur noch nervig (obwohl ich den Anfang mit dem Kennenlernen von Amelia und Ed noch charmant fand).

    Ich weiß nicht, was ich mir von Die Aufräumerin erhofft habe, bekommen habe ich allerdings nichts - außer ein frustrierendes Leseerlebnis.
  12. Cover des Buches Verlobung auf Sizilianisch (ISBN: 9783733700751)
    Sarah Morgan

    Verlobung auf Sizilianisch

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Eine Handvoll Worte (ISBN: 9783499012433)
    Jojo Moyes

    Eine Handvoll Worte

     (1.802)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: England, 2003: Ellie ist Journalistin auf der Suche nach der nächsten großen Story. Als sie im Archiv ihrer Zeitung auf einen verschollenen Liebesbrief trifft, versucht sie, mehr über diese tragische Liebe ausfindig zu machen. Schlagartig werden wir in das Jahr 1960 zurückversetzt und zu einer Frau, gefangen in einer unglücklichen Ehe, an die sie sich nach einem Autounfall kaum erinnern kann. Stück für Stück setzt sie die Erinnerungen an eine Affäre zusammen, die ihr Leben verändert hat.

    Fazit: Im Endeffekt wurden die beiden Zeitlinien zusammengeführt und zwar auf eine Weise, die sich für mich schon langsam angebahnt hatte. Die Storyline war durchdacht und wie immer war Jojo Moyes Schreibstil angenehm zu lesen. Jedoch muss ich sagen, dass ich die Zeitsprünge anders angeordnet hätte und sie lieber immer mit Jahreszahl versehen gehabt hätte. So wusste man beim Lesen zeitweise nicht, ob das, was man gerade liest, vor oder nach anderen Ereignissen geschehen ist. Emotional war ich zwar schon dabei, die Geschichte konnte mich jedoch nicht so zu Tränen rühren wie andere Moyes-Bücher. Ich nörgel hier aber auf ganz hohem Niveau. Es handelt sich um ein gutes Buch, nur verglichen mit anderen Büchern der Autorin zieht es leider den Kürzeren.

    Empfehlung: Für Moyes-Anfängerinnen sicher ein großartiger Roman, für Veteraninnen sowieso Pflichtprogramm, nicht wahr? 

  14. Cover des Buches Verwechslung mit Folgen (ISBN: 9783954466917)
    Sarah Morgan

    Verwechslung mit Folgen

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Julia Exklusiv Band 250 (ISBN: 9783733703561)
    Jacqueline Baird

    Julia Exklusiv Band 250

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Julia Bestseller Band 151 (ISBN: 9783733703004)
    Susan Mallery

    Julia Bestseller Band 151

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Zweite Chance für unser Glück? (Julia) (ISBN: 9783733700942)
  18. Cover des Buches Perfect Twin - Der Aufbruch (ISBN: 9783570309506)
    Rachel Cohn

    Perfect Twin - Der Aufbruch

     (507)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    Ich hatte dieses Buch schon seid einer seeehr langen Zeit auf meinem SuB und hatte einfach nie wirklich Lust, so etwas „düsteres“ zu lesen. So kam es, dass es immer weiter ungelesen blieb - bis ich es aus Verzweiflung heraus anfing. Und es hat mich positiv überrascht! Ich kann „Perfect Twin“ allen empfehlen, die auf etwas Außergewöhnliches, Spannendes und über zukünftiges Leben verpackt in einer tollen Geschichte lesen wollen. Hierbei geht es um Elysia, die ein Klon ist und von einer angesehenen Familie auf der Insel Demesne gekauft wird, um für ein lockeres und tolles Leben derer Kinder zu sorgen. Ihre Aufgabe ist es zu dienen. Doch mit der Zeit fällt ihr auf, dass sie eigentlich ihre Freiheit will, und zudem auch noch Gefühle und Erinnerungen ihres „ersten Menschen“ besitzt. Alles an ihrem Verhalten spricht dafür, dass sie ein defekter Klon ist, die auf Demesne stark verachtet und qualvoll ermordet werden. Doch was ist dieses Neue in ihr? Elysia fängt an, immer mehr zu empfinden…. Auch Liebe. 

    Dieses Buch ist zwar nicht eines derjenigen, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, und den ganzen Tag nur lesen möchte, ist aber trotzdem sehr gut gelungen. Es wird sehr viel Familienleben beschrieben und Elysia hilft mit ihren Diensten so gut wie sie kann. Allerdings hat mich das Ende ziemlich sprachlos dagelassen, da ich es einfach nicht nachvollziehen konnte, was dort passierte. Es überraschte mich, aber leide nicht in dem Sinne eines Plot-Twists, welcher einen gespannt auf Band 2 macht, sondern eher der Fall, indem man einfach nur keinen Plan hat, wieso es so kam. Tja, Ende also für mich eher ein Flop, allerdings gab es im letzten Drittel auch kleinere Stellen, mit denen ich überhaupt nicht rechnete, die unvorhersehbar, aber dann doch wieder erfreulich waren. Ist das verständlich? Eher nicht. ^^ 

    Alles in allem also ein wirklich spannendes Buch, das ein wenig in die Sci-Fi Richtung einschlägt. Empfehlung.

  19. Cover des Buches Der Sieger bleibt allein (ISBN: 9783257802696)
    Paulo Coelho

    Der Sieger bleibt allein

     (4)
    Aktuelle Rezension von: -NB-

    Das Buch beschäftigt sich mit der Natur des Menschen, den Geltungsdrang, den Drang nach Anbetung usw.. Auch wenn es von 2008 ist, ist es im Grunde genommen immer noch up to date. Lediglich wird immerzu und immer wieder das gleiche Gedankengut wiederholt. Damit kommt es zur Geltung, zugleich erscheint es mir doch etwas überzogen. 

  20. Cover des Buches Nachhilfe in Sachen Flirten (Julia) (ISBN: 9783733700959)
  21. Cover des Buches Verlockung (ISBN: 9783865550156)
    Janos Szekely

    Verlockung

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Beust

    Béla hat alle Anlagen, ein erfolgreicher, guter Mensch zu werden, obschon seine Startbedingungen denkbar schlecht sind: Unehelich geboren, in einem Waisenstall ausgebeutet, spät eingeschult, wächst er in der tiefsten Provinz Ungarns heran. Die Segnungen des Schullehrers prägen ihn: Bildung und Klassenkampf. Angesichts der Ungerechtigkeiten, denen Béla im Kleinen durch sein persönliches Umfeld und im Großen durch die gesellschaftlichen Missstände ausgesetzt ist, lassen allerdings in jedem den Wunsch nach Umsturz wachsen.

    Aus dem Morast der Provinz nach Budapest vertrieben, setzt der zweite Teil Bélas Armutsgeschichte im städtischen Milieu fort. Er wird in einem Luxushotel angestellt und dort Spielball der Launen von Gästen und Vorgesetzten. Die Hotelwelt als Mikrokosmos des faschistischen Ungarns unter Admiral Horthy inklusive der Metapher des HInauf- und Hinabfahrenden Liftboys sind hervorragend gelungen.

    Der dritte Teil des Romans politisiert das Geschehen ganz erheblich und wartet mit Spitzeln, Staatspolizei und Unterdrückungsaktionen auf. 

    Autor Janos Szekely, der den Roman Mitte der 1940er Jahre in New York geschrieben hat,  nutzt für seine literarische Anklage gegen die Ungerechtigkeit der Herrschenden und Reichen ein großes Figurentableau und detailreiche Geschichtenstränge. Diese enden freilich fast immer in der sozialen Sackgasse.

    Der dritte Teil ist ein einziger Klassenkampf und wirkt auch in der Diktion wie ein staatstragendes Lehrstück aus den sozialistischen Staaten Europas. Überdies entpuppen sich hier die Reichen allesamt als Unmenschen, die Armen (fast) alle als gute Menschen. Das ist sehr plakativ und senkt das Anfangsniveau des Romans erheblich. Auch wiederholt sich der Roman erheblich: Die Mühsal, sich auch nur einen Pengö oder ein paar Filler zu erarbeiten, kommt hier wieder, liefert aber keine Neuigkeiten.

    "Verlockung" - gemeint ist der glitzernde Schein des Kapitalismus als vermeintlich verlockendes Lebenskonzept - ist ein starker Roman und eine Entdeckung für mich; als Trilogie angelegt, hätten die nächsten teile in Amerika sicherlich ein entlarvendes Licht auf jenes Land geworfen, in dem Tellerwäscher angeblich Millionäre werden konnten. Szekely hat diese Bände aber nicht mehr geschrieben.

  22. Cover des Buches Schicksalsnächte auf Sizilien (Julia) (ISBN: 9783733700935)
  23. Cover des Buches Julia Saison Band 21 (ISBN: 9783733705459)
    Sharon Kendrick

    Julia Saison Band 21

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Die andere Frau (Ein Stella-Fall-Thriller – Band 1) (ISBN: B09C8TPSCH)
    Ava Strong

    Die andere Frau (Ein Stella-Fall-Thriller – Band 1)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Auf dem Cover ist eine halbnackte Frau, die suggeriert, dass sich die Geschichte in Richtung Erotik bewegt, doch kaum liest man ein paar Zeilen, fühlt sich das Buch so an, als hätte es ein Kleinkind geschrieben.

    »Stella fühlte sich überrumpelt. Stella hörte aufmerksam zu. Stella war unsicher.« Das sind Sätze, die man aus einem Kinderbuch kennt. Schlicht formuliert, ohne eine richtige Vorarbeit und kurzlebig. Die Autorin presst einen wichtigen Gefühlsaspekt in einen einzelnen Satz und lässt dann schnell die Handlung weiterrollen, ohne auf dieses Gefühl einzugehen.

    Hinzu kommen die vielen Rechtschreibfehler, die ständig den Lesefluss unterbrechen. Manchmal musste ich einen Satz mehrmals lesen, damit ich verstand, dass sie ein Wort vergessen hat. Das Buch wurde definitiv nicht korrekturgelesen und ich zweifle auch stark daran, dass die Autorin sich an Testlesern bedient hat.

    Wäre die Handlung interessant und gäbe es einen Spannungsbogen, würden solche Fehler nicht stören. Man würde sie als Leser ignorieren und sich gänzlich an der Geschichte erfreuen. Doch die Handlung ist so abgenutzt, dass es schon schwindlig wird.

    Eine Frau aus der Mittelschlicht verlobt sich mit einem sehr reichen Mann und sie ziehen in die Villa der Familie ein. Die Familie entpuppt sich sofort als ekelhafter Abschaum. Sie stellen sich über die Mittelklasse und verlangen von der Frau, dass sie ihre Vergangenheit einfach vergisst. Natürlich ist die Protagonistin davon nicht begeistert und wünscht sich nichts anderes als ein schlichtes Leben. Das wurde in so vielen Büchern schon behandelt und die Idee ist so abgenutzt, dass sie einen sofort einschläfert.

    Ich habe gehofft, die Autorin würde dieses Kitschthema durchbrechen und daraus etwas Neues machen, stattdessen schlüpft sie in die gleichen Fußstapfen ihrer Vorgänger und macht dieselben Fehler. Das Buch funktioniert nicht. Es ist schlichtweg fad.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks