Bücher mit dem Tag "reisegruppe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "reisegruppe" gekennzeichnet haben.

45 Bücher

  1. Cover des Buches Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle. (ISBN: 9783596705580)
    Arno Strobel

    Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.

     (879)
    Aktuelle Rezension von: riekeclausen

    Nachdem ich von einem anderen Buch von Strobel etwas enttäuscht wurde, muss ich ehrlich zugeben, dass ich etwas skeptisch an „Offline“ gegangen bin 🙊

    Ich wurde aber absolut nicht enttäuscht! Ein spannender Thriller, durch den man wegen seines flüssigen Schreibstils quasi fliegt! Strobel kommt schnell auf den Punkt und bauscht spannende Szenen nicht unnötig auf - gibt aber auch nichts zu schnell preis! Eine super Balance.

    Ich für meinen Teil konnte zu keinem Zeitpunkt sagen, wem man nun vertrauen konnte, wer der/die Täter/in war, was den Spannungsfaktor immens erhört hat. Das Buch hat mich sehr unwohl fühlen lassen - und das ist als reinstes Kompliment gemeint!

    Mein einziges Manko wäre allerdings, dass gerade dadurch, dass man jeden verdächtigen konnte, mir die Hetzerei untereinander ab einem gewissen Punkt zu viel wurde. Zusätzlich war mir das Ende etwas zu schnell abgehandelt. Es war befriedigend und als Abschluss für die Geschichte, meiner Meinung nach genau richtig gewählt, allerdings hätte ich mir ein paar mehr Seiten gewünscht in Anbetracht dessen, was die Charaktere in „Offline“ alles erleben mussten.

    Dennoch eine Empfehlung meinerseits für jeden Thrillerfan! :)

  2. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen (ISBN: 9783499275531)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen

     (145)
    Aktuelle Rezension von: my_love_to_books


    • Inhalt

    Eine im wahrsten Sinne süße Liebesgeschichte im idyllischen Kopenhagen - mit sympathischen Figuren, warmherzigem Humor und viel Lokalkolorit!

    PR-Frau Kate organisiert eine Pressereise nach Kopenhagen. Unter den eingeladenen Journalisten ist auch der zynische Ben, der von dem Hype um den dänischen Hygge-Trend überhaupt nichts hält und eigentlich lieber gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anschreiben würde. Kein Wunder, dass zwischen ihm und Kate sogleich die Fetzen fliegen. Überhaupt entpuppt sich die bunte Reisegruppe als reinster Flohzirkus. Aber dem Charme des idyllischen Kopenhagens kann sich auch Ben letztlich nicht entziehen. Und erst recht nicht dem von Kate ...


    • Meinung:


    Ich fand die Serie sehr gut🥰. Die Serie besteht aus den Büchern : das Café in Kopenhagen, die kleine Bäckerei in Brooklyn, die kleine Patisserie in Paris, dass kleine Hotel in Island, der kleine Teeladen in Tokio, das kleine Chalet in der Schweiz. Die Bände handeln nicht alle über die gleiche Person. In jedem Band lernt man neue Leute und deren Geschichte kennen und das fand ich sehr interessant. Die 2 letzten Bände habe ich mir erst bestellt und habe es leider noch nicht gelesen. Aber bis jetzt was mein Lieblings band  auf jeden Fall Band 2.  Todd  war einfach toll: charmant, witzig und süß.🥰❤️


    Wenn ihr die Serie noch nicht gelesen habt dann macht es, es lohnt sich😍. Und wenn ihr es gelesen habt, wie fandet ihr sie?


    Viel Spaß beim Lesen❤️


    #romanticescapes #juliecaplin #romanticescapes #romancebooks #rororoverlag #bücherliebe #bücherverliebt #bookishescape #buchbloggerin #coverliebe #lesezeit #readromance  #BookBlindDate #liebe #love  #lieblingsbuch #bookish #bookworm # booknerd #bookstagramgermany #bookstagram #buch  #buchempfehlung #books  #bücherwelt  #lesetipp #booklover #germanbookstagramer #germanbookblogger

  3. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.460)
    Aktuelle Rezension von: JourneyGirl

    Einerseits witzig geschrieben. Aber etwas überzogen und übertrieben ist das Ganze schon. Außerdem hatte ich beim Lesen immer das Gefühl, dass man solche Gruppenreisen auf gar keinen Fall machen sollte... weil es so dargestellt ist, als wär es das Schlechteste auf der Welt.


    Da ich oft allein verreise, habe ich schon viele solche Gruppenreisen selbst gebucht und durchgeführt. Und ich habe nur positive Erfahrungen damit gemacht. Ich war nicht allein, sondern in einer Kleingruppe unterwegs. International,  das heißt, ich habe Menschen aus aller Welt kennen gelernt. Ich hatte einen Guide, der einheimisch war und das jeweilige Land gut kannte, mir Besonderheiten zeigen konnte! Ein Fahrer war auch dabei. Ich musste also nicht selbst fahren und konnte mich zurücklehnen! Gerade in Namibia, wo ich auch sowas gemacht habe, war das toll, denn dort herrscht Linksverkehr! Außerdem hab ich durch die Erfahrung des Guides super Erlebnisse gehabt und viele Tiere in freier Wildbahn erlebt! Das Zelten in der Wildnis war super und durch die Fahrt im geländefähigen Kleinbus kam ich sehr weit herum und habe das Land intensiv erlebt! Die Mitglieder der Gruppe waren alle sozialfähig und sehr nett und lustig. Und ich habe auf sämtlichen meiner Gruppenreisen bisher die nettesten Leute rund um die Welt kennen gelernt und auch die Menschen und die Kultur vor Ort erlebt. Genau das, was ich auf Reisen will. 

    Ich habe vermutlich einfach die falsche Art von Humor für dieses Buch. Ich habe oft geschmunzelt. Aber weitere Bücher des Autors lese ich wohl eher nicht. Denn wenn man den Klappentext von anderen Büchern des Autors liest, merkt man, dass er seinem überzogenen Humor und seinem Stil treu bleibt. 

    Andere Menschen dürfen dieses Buch gern lesen. Uns es gibt bestimmt Leute, die es gut finden. Ich fand es solala... Und das ist Geschmackssache. ;-)

  4. Cover des Buches Mord im Orientexpress (ISBN: 9783455001914)
    Agatha Christie

    Mord im Orientexpress

     (782)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Ich habe den Film schon so oft gesehen, und nun endlich beschlossen das Buch zu lesen. Und muss sagen, nicht nur ist Mord im Orientexpress einer meiner Lieblingsfilme, nun ist es auch eines meiner Lieblingsbücher. 

    Inhalt des Buches: Nach einigen Mühen hat Hercule Poirot ein Abteil im Kurswagen Istanbul - Calais des Luxuszugs ergattert. Doch auch jetzt ist ihm keine Ruhe vergönnt: Ein amerikanischer Tycoon ist ermordet worden, der ganze Zug voller Verdächtiger. Und der Mörder könnte jederzeit wieder zuschlagen. Eine Aufgabe, wie gemacht für den Meisterdetektiv. 

    Meine Meinung:

    Einfach nur wow. Diese Geschichte ist so ausgeklügelt wie alle anderen Christie Romane, doch sie ist auf eine gewisse Weise anders. 

    Hercule Poirot leistet in diesem Fall tolle Arbeit. Am spannendsten ist vermutlich der Handlungsort des Geschehens. Ein Zug aus dem niemand raus kann. Und eines ist klar einer der Passagiere ist der Mörder. Mit Hilfe von zwei Kameraden erfolgt eine spannende Spurensuche, bei der das Geschick Poirots mal wieder zur Schau gestellt wird, gefolgt von aufregenden Verhören, bei denen unerwartetes sowie vermutetes ans Tageslicht gebracht wird. 

    Da ich schon mehrere Romane Christies gelesen habe, ist mir ihre übliche Struktur mit den etwas länglich wirkenden Einleitungen in die Geschichte sowie die hohe Anzahl an Informationen vertraut, und mir persönlich macht es mittlerweile Spaß es zu lesen. 

    Dieser Roman lässt den Leser auf seine eigene Weise miträtseln wer der Schuldige sein mag.

  5. Cover des Buches Limit (ISBN: 9783596184880)
    Frank Schätzing

    Limit

     (589)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch ist ein Thriller und ein SciFi-Roman. Man hätte wohl zwei Bücher draus machen können. Dann wären sie vielleicht auch nicht so dick geworden, was ja gelegentlich Leute vom Lesen abhält.

    Mich hat es nicht abgehalten, was ich nicht bereue. Ich hatte eine gute Zeit mit spannender Unterhaltung mit dem Buch, war im Schanghai der Zukunft und auf dem Mond in einem toll ausgedachten Hotel.

    Kurz zum Inhalt: Ein Privatmann hat Kraft und Ideenreichtum, eine neue Energiequelle nutzbar zu machen, Helium-3. Der Rohstoff ist auf dem Mond zu finden. Der Abbau wird erst wirtschaftlich, als eben jener kühne Unternehmer einen Weltraumaufzug baut und zur Energieerzeugung den passenden Fusionsrektor. Nebenbei erschließt er dabei noch ein neues Zielgebiet für den Tourismus.
    Die etablierte, auf Öl basierende Energieindustrie leidet darunter sehr. In dem Spannungsfeld zwischen alt und neu gibt es genug Stoff für den Thriller, denn man versucht mit allerlei Gewalt, das Neue zurückzuwerfen.
    Die Figuren sind glaubhaft für mich. Privatdetektiv, pfiffige junge Dame, durchgeknallter Terrorist, sehr menschlicher chinesischer Tech-Unternehmer und der bunte Strauß an reichen Leuten, die auf den Mond eingeladen werden und mit mir gemeinsam die tollen Errungenschaften der Zukunft erleben dürfen. 

    Ab und wird mir etwas zuviel zerstört und werden zuviele Leute getötet. Thriller eben.

  6. Cover des Buches Der Fluch von Carrow House (ISBN: 9783865527769)
    Darcy Coates

    Der Fluch von Carrow House

     (59)
    Aktuelle Rezension von: lesehaeschen

    Auf Empfehlung einiger BloggerInnen habe ich mir dieses Horrorbuch gekauft, weil ich mich mal wieder wirklich gruseln wollte (mein letztes Mal ist fast zwei Jahre her - Chboskys „Der unsichtbare Freund“). Dementsprechend hohe Ansprüche, vor allem an den Gruselfaktor, hatte ich. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht!
    Als LeserIn wird man gleich zu Beginn an die Hauptfigur, das Setting und die Hintergrundgeschichte zum Spukhaus herangeführt, in dem man eine von Remys Touren miterlebt. Erst danach beginnt man das eigentliche Abenteuer. Die komplette Handlung spielt sich in Carrow House innerhalb von wenigen Tagen ab. Und die paranormalen Erscheinungen lassen nicht lange auf sich warten... Tatsächlich gehen die meisten der Figuren (vor allem Hauptfigur Remy) natürlicherweise von der Existenz von Geistern aus, das man als LeserIn gleich zu Beginn akzeptieren muss.
    Remy als Protagonistin ist sehr sympathisch und auch in den anderen Figuren, einer kleinen und individuellen Gruppe, findet wohl jeder mindestens einen Sympathieträger. Neben der eigentlichen Geschichte um das Geisterhaus wurde sogar noch eine kleine Liebesgeschichte eingeflochten.
    Der sehr gut lesbare, detaillierte und stimmungsvolle Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen.

    Dieser Schreibstil trägt auch maßgeblich zur (von Beginn an) gruseligen Atmosphäre des Buches bei, die in ihren letzten 150 Seiten ihren Höhepunkt hat. Obwohl ich (als alter Angsthase) bei Tageslicht und nicht alleine gelesen habe, fand ich es herrlich schaurig. Bei Nacht und allein wäre ich vermutlich durchgedreht.

    Und natürlich hat auch das sehr besondere und bildhafte Setting des Spukhauses zu meiner Begeisterung beitragen, ich konnte mich wirklich darin verlieren.

    Noch eine letzte Anmerkung zum Cover: Ich finde das Motiv in der Leder-Optik (das sich in der Hand wirklich gut anfühlt) sehr schick, nur leider kam so eine Szene nicht im Buch vor...

    Mein Fazit: Eins der gruseligsten Bücher, die ich je gelesen habe. Die fast kaum aushaltbare Spannung, das sehr atmosphärische Setting des Spukhauses und der flüssige Schreibstil machen es zu einem meiner Highlights! Eine klare Lese-Empfehlung, vor allem jetzt kurz vor Halloween. 

  7. Cover des Buches Ein Mann wie Mr. Darcy (ISBN: 9783442465033)
    Alexandra Potter

    Ein Mann wie Mr. Darcy

     (263)
    Aktuelle Rezension von: Woerterkatze

    Klappentext:
    Emily hat die Nase voll von Männern, die entweder inakzeptabel sind, Angst vor Beziehungen haben oder noch bei Mama wohnen. Dabei will sie doch nur einen netten, gut aussehenden Mann mit Charme und Manieren. Ist da denn so schwer zu finden? Im wahren Leben anscheinend schon. In der Phantasie jedoch hat Emily ihren Traummann längst gefunden: Mr. Darcy aus Jane Austens Roman „Stolz und Vorurteil“.

    Inhalt:
    Die New Yorkerin Emily ist ein hoffnungsloser Fall was Beziehungen angeht. Immer wieder trifft sie den falschen Mann, keiner ist wie ihr Traummann Mr. Darcy. Emily arbeitet in einer Buchhandlung und ihre Angestellte und Freundin Stella möchte sie über Weihnachten mit nach Mexiko nehmen. Aber da möchte Emily nicht mit und um dies nicht deutlich sagen zu müssen, sagt sie, dass sie schon eine Reise gebucht hat. Und da sie nun Nägel mit Köpfen machen muss, bucht sie eine Literaturreise nach England – genauer eine Jane Austen Literaturreise. Einmal in England angekommen, stellt sie fest, dass nur ältere Damen ihre Begleiterinnen sind und ein unmöglicher Londoner Journalist, der einen Artikel über Mr. Darcy den Romanhelden von Jane Austen schreiben soll und dafür die Damen befragen soll. Dieser Journalist ist Emily direkt unsympathisch und so nimmt die Geschichte a la Stolz und Vorurteil seinen Lauf.

    Meinung:
    Alexandra Potter hat einen sehr locker, flockigen Roman in Anlehnung an Stolz und Vorurteil geschrieben. Wer vorher nicht das Original gelesen hat, für den birgte dieses Buch viel neues. Den Kennern von Stolz und Vorurteil sind im Zweifelsfalle sehr schnell die Parallelen aufgefallen. Aber Alexandra Potter hat sich etwas einfallen gelassen, sie hat immer wieder Begegnungen von Emily mit der Romanfigur von Jane Austen, Mr. Darcy, eingebunden. Mir hat das Buch trotz der Kenntnis von Stolz und Vorurteil sehr gut gefallen. Man taucht einfach in eine andere Welt ein und vergisst die Zeit um sich herum.

  8. Cover des Buches Der Jesus-Deal (ISBN: 9783404173532)
    Andreas Eschbach

    Der Jesus-Deal

     (164)
    Aktuelle Rezension von: BadPageTurner

    Das Video existiert, haben wir gelesen. Hier wird beschrieben wie es zur Zeitreise kam und was unternommen wurde um sie zu korrumpieren. Auch die Auflösung passt ins Bild.

  9. Cover des Buches Offline (ISBN: 9783963981135)
    Arno Strobel

    Offline

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Claudia107

    Inhaltsangabe: "Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. So lautet das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf 2500 Metern Höhe reist. Aber bereits am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ..."

    Dieses Hörbuch besteht aus 1 MP3-CD  hat eine Laufzeit von 564 Minuten und wird von Herbert Schäfer hervorragend eingelesen.  

    Diesen Psychothriller wollte ich schon längst lesen, als ich dann die Möglichkeit hatte es als Hörbuch zu lauschen habe ich zugeschlagen. Auch wenn ich anfangs mit den vielen Protagonisten etwas durcheinander kam und mir da das Buch gewünscht habe, um wieder zurück zu blättern, hatte ich irgendwann keine Probleme mehr  mit den vielen Personen.  

    Es ist schon eine bedrückende Stimmung in diesem Berghotel offline zu sein als einer aus der Gruppe völlig misshandelt aufgefunden wird. Jeder könnte der Täter gewesen sein und auch als Hörer bzw Leser verdächtigt man hier jeden. Der Autor versteht es sehr gut hier jeden der Teilnehmer irgendwie unsympathisch oder mit Dreck am Stecken aus der Vergangenheit darzustellen. Völlig abgekapselt von der Außenwelt und ohne Möglichkeit Hilfe zu rufen müssen die Beteiligten weitere Tage und Nächte in diesem Berghotel ausharren und immer mit der Angst, dass sie das nächste Opfer sein könnten. 

    Das Ende kommt dann plötzlich und ist vielleicht etwas weit hergeholt.  Trotzdem hat es mich gegruselt und ich habe wie gebannt diesem Psychothriller gelauscht. Ich persönlich hatte jedenfalls schaurige Unterhaltung!  😨

  10. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783839891070)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    "Hummeldumm" ist ein Buch, welches ich auf Anraten einer lieben Kollegin als Hörspiel gehört habe. Der Titel beschreibt einfach so genau, wie dieses Buch ist: Hummeldumm. In diesem Buch passiert ein Blödsinn nach dem anderen und man kommt aus dem stöhnen, Kopf schütteln und schmunzeln bis lachen nicht mehr raus. 

    Ein Paar verreist im Urlaub nach Namibia und ist mit einer Safari unterwegs. Nicht irgendeine Safari. Eine Safari voller unterschiedlicher Menschen aus ganz Europa und alle haben sie irgendwie ihre Klatsche. Und dennoch hat diese Reisetruppe mein Herz am Ende eingenommen. 

    Allem vorweg: Carlos! (Insider, ich rede nicht weiter)

    Ich für meinen Teil, bin froh, das Buch gehört zu haben. Bin mir nicht sicher, ob es im Buch so gut rüber gekommen wäre. Die ganzen unterschiedlichen Akzente und Sprechweisen der Personen waren einfach ihre Markenzeichen und haben perfekt gepasst. 

    Schön ist es, das das Buch vom Autor selbst gesprochen wurde. So was befürworte ich sehr. 

    So viel dummblubb auf einen Haufen war manchmal gar nicht so einfach zu verkraften. 

    Definitiv eine Empfehlung! 

  11. Cover des Buches Das Schicksal in Person (ISBN: 9783455651010)
    Agatha Christie

    Das Schicksal in Person

     (105)
    Aktuelle Rezension von: _traumweltenmalerei_

    𝐒𝐜𝐡𝐫𝐞𝐢𝐛𝐬𝐭𝐢𝐥: Der Fall wird aus einer neutralen Erzählperspektive wiedergegeben, das Buch lässt sich locker und flüssig lesen und die Kapitel haben eine angenehme Länge.
    𝐂𝐡𝐚𝐫𝐚𝐤𝐭𝐞𝐫𝐞: Miss Marple verströmt in diesem Roman einen ganz besonderen Charme. Es hat Spaß gemacht sie dabei zu begleiten wie sie wieder einen kniffligen Fall löst. Auch die anderen Charaktere waren sehr interessant und nicht so leicht zu durchschauen wie es anfangs zu scheinen mochte.
    𝐒𝐭𝐨𝐫𝐲: Ein verstorbener Freund bittet in seinem Testament Miss Marple ein Verbrechen aufzuklären. Miss Marple kann den letzten Wunsch eines Verstorbenen natürlich nicht abschlagen und begibt sich nicht nur auf ein heikles Abenteuer in den schönsten Gärten Englands sondern auch zugleich in große Lebensgefahr.
    𝐖𝐞𝐢𝐭𝐞𝐫𝐞𝐬: Spannend, witzig und charmant. Ein Muss für Agatha Christie Fans.

  12. Cover des Buches Das barmherzige Fallbeil (ISBN: 9783734104169)
    Fred Vargas

    Das barmherzige Fallbeil

     (89)
    Aktuelle Rezension von: roxfour
    Dieses Buch kann man sehr gut lesen ohne die vorangegangenen Bände zu kennen. 

    Die Story hat mir sehr gut gefallen, der Schreibstil ist fesselnd und abwechslungsreich. Am besten herausgearbeitet fand ich die zwischenmenschlichen Schwierigkeiten in der Brigade, da bin ich gespannt wie es in der Zukunft weitergehen wird, da hier Konflikte schwelen.
  13. Cover des Buches Sünde des Schweigens (ISBN: 9783839224762)
    Rudolf Georg

    Sünde des Schweigens

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Leuchtturmwaerterin

    Inhalt:

    Jenseits der Paragrafen

    Während eines abenteuerlichen Urlaubs in Mali gerieten Margarete Schönfelder, Tochter eines schwäbischen Unternehmers, und ihr Ehemann Erich in Geiselhaft. Er kam frei, sie starb. Als der junge Anwalt Dr. Jean-Jacques „Joja“ Seltenreich den Ehemann in einer Verwaltungsrechtssache vertritt, keimt in ihm ein ungeheuerlicher Verdacht auf. Wie aber soll sich ein Anwalt nun zwischen der ihm vom Gesetz auferlegten Schweigepflicht und seinem Gewissen entscheiden? Die Lösung ist gefährlich, denn sein Gegenspieler ist nicht zimperlich …


    Autor:

    Rudolf Georg wurde in Friedrichshafen geboren. Seine Kindheit verbrachte er zunächst am Bodensee und später im Rheinland. Er studierte Jura in Bonn und in Speyer, ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt seit vielen Jahren in der Region Stuttgart. Von hier aus arbeitet er als Rechtsanwalt. Seine oft nicht alltäglichen Mandate führen ihn zu den unterschiedlichsten Orten in ganz Deutschland. Stets interessieren Rudolf Georg die Menschen hinter seinen Fällen. Was geht in ihnen vor? Was treibt sie an? »Sünde des Schweigens« ist Georgs erster Kriminalroman.


    Quelle: Gmeiner Verlag


    Meinung:

    Ein spannender Kriminalroman rund um den Rechtsanwalt Jean-Jacques "Joja" Seltenreich.

    Die Geschichte baut sich langsam auf. Sie braucht tatsächlich etwas, um in Fahrt zu kommen. 

    Leider zu Beginn tatsächlich etwas schwafelig. Stadtplan in prosa, Kochrezept und ein kurzer Einschub über eine Mandantin, die nichts mit der Geschichte zu tun hat. Das alles wirkt wie Zeilenschinderei, doch wenn man dran bleibt an der Story, wird man zum letzten Drittel wirklich belohnt.

    Der Autor baut sehr langsam Spannung auf, doch schafft er es zum Schluss wirklich, dass man nur so durch die Seiten fliegt, um zu erfahren wie sich was tatsächlich auflöst.

    Lokalkolorit kommt durch die Beschreibung bestimmter Orte wie z.B. das Porschemuseum auf, was ich wirklich mochte. Die Wegbeschreibungen hätten daher nicht wirklich sein müssen. Sie wirken eher gestelzt, eben Stadtplan in prosa.

    Für mich ist dieser Kriminalroman eine solide Geschichte mit spannendem Ende. Allerdings muss ich zugeben, dass ich zwischendrin immer wieder überlegt habe das Buch abzubrechen. Erst nach 150 Seiten ist es so spannend gewesen, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe.

    Daher gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen. Es ist ausbaufähig, aber ich bin gespannt, was der Autor als nächstes schreiben wird.


  14. Cover des Buches Antonio im Wunderland (ISBN: 9783499332562)
    Jan Weiler

    Antonio im Wunderland

     (434)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Der zweite Teil von Weilers Familiengeschichten, diesmal aufgeteilt zwischen einem Familien-Italien-Urlaub mit Jan und alleman, bei dem sich eine Scherbe im Fuß nach tetanus-Spritze als Glücksfall gestaltet (man hat endlich seine Ruhe und wird von Nonna Anna umsorgt), natürlich nur mit mitgebrachter Matratze, und einem New-York-Trip mit Toni und Benno Tiggelkamp, die schon den Check-in am Düsseldorfer Flughafen aufmischen und später zu diversen Verhaftungen im Big apple sorgen. Nur die Robert-de-Niro-Passage kann man kaum glauben, ist dies wirklich passiert? Oder geht hier die Pretty-woman-Phantasie mit dem Autor durch? Sehr mysteriös, wohlwahr, und nur einfach schön mit der Onkelwerdung am Ende des Buchs.

  15. Cover des Buches Wassermusik (ISBN: 9783423146814)
    T. C. Boyle

    Wassermusik

     (371)
    Aktuelle Rezension von: renee

    Ein Highlight! Definitiv! Ich hatte dieses Buch von Boyle schon einmal angefangen und hatte dann zugunsten von einer Leserunde wieder aufgehört mit der Lektüre. Warum ich dann nicht wieder damit angefangen hatte, ich habe keine Ahnung. Denn gefallen hatte es mir damals. Wahrscheinlich aus den Augen, aus dem Sinn oder andere Bücher waren wichtiger. Ich kann dies nur nicht mehr verstehen, jetzt, nach der Lektüre dieses Buches. Denn dieses Buch ist kolossal!

    "Wassermusik" ist ein Buch über den Entdecker Mungo Park, ein schottischer Forscher des 18. Jahrhunderts in Afrika. Und gleichzeitig ist dieses Buch noch so viel mehr. Was für ein perfekter Abenteuerroman und gleichzeitig auch eine Anklage an dem europäischen Kolonialismus und eine Kritik an dem verklärenden europäischen Entdeckertum! Eine Kritik an dieser europäischen Überheblichkeit, die mir immer wieder in den Geschichtsbüchern begegnete und die mich zum Überlegen brachte. Wieso haben es die Europäer nur geschafft, sich die ganze Welt zu erobern? Ebenso ist die "Wassermusik" auch ein Blick auf eine unerfreuliche Ehe, ein unschönes und Leiden schaffendes Miteinander von Mann und Frau. Nachdenklich machend. Und das alles ist gekleidet in Boyles perfekten und etwas bösartigen Humor, der der Situation vollkommen angepasst ist und mir den Autor nahebringt! Das ist eine extrem bereichernde Leseerfahrung!

    Und ebenso ist dieses Buch auch ein Blick ins westliche Afrika hinein, eine Beschreibung einer vollkommen anderen Welt! Interessant, bunt, schillernd, aber auch gefährlich und bevölkert mit ähnlich schrägen Menschen, die auch in Boyles Europa zu finden sind.

    Denn über den Nebenstrang von Ned Rise wird ein Blick auf die unteren Klassen von England geworfen und auch dieser Blick ist voller Kritik an einem ausbeutenden und unterdrückenden System. Bevor dann schlussendlich beide Stränge zueinander finden und die Geschichte auf ihr fulminantes Ende zusteuert.

    Ein wunderbares und absolut spannendes Buch! Bitte unbedingt lesen!



  16. Cover des Buches Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen! (ISBN: 9783423253604)
    Dora Heldt

    Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!

     (148)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    Walter hat eine dreitägige Busreise an die Schlei gewonnen und durch eine kleine Trickserei nimmt er seinen Schwager Heinz mit.Aber statt einer Luxusfahrt wird es eine Verkaufsfahrt die es in sich hat.Angefangen mit dem heruntergekommenen Hotelzimmer bis hin zum Kaffee aus Plastikbechern.

    Der Schreibstil ist sehr leicht,bildhaft und flüssig zu lesen.Die Protagonisten sind sehr sympathisch und passen hervorragend in diesen Roman hinein.Die Spannung nimmt kontinuierlich zu aber der Humor steht doch im Vordergrund.

    Fazit:Ich bin gleich recht gut in diese Geschichte hineingekommen.Nach dem ersten Drittel nimmt die Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes an Fahrt auf. So harmlos dieser humorvolle Roman anfängt desto chaotischer und skurriler wird er.Zu Beginn zog sich für mich der Roman etwas hin aber nach und nach wurde die Story für mich immer kurzweiliger zu lesen.Die Charaktere sind mir dabei immer sympathischer geworden nur bei Herrn Dengler wusste ich nicht so genau wie ich ihn einschätzen sollte.Auch ein paar andere Charaktere werden mit der Zeit immer komplexer so dass die Story meiner Meinung nach immer mehr zu einem kleinen Krimi mutiert.Das Buch hat mich überzeugt und sehr gut unterhalten so dass ich schmunzeln und lächeln musste. Je näher aber die Story sich dem Ende nähert desto mehr wurde die Geschichte für mich zum Cosy-Krimi.Dieses Buch ist eine tolle Urlaubslektüre weil sie sehr leicht und kurzweilig geschrieben ist.

  17. Cover des Buches Frühjahrsputz (ISBN: 9783548283203)
    Claire Cook

    Frühjahrsputz

     (25)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    Der Roman hat nichts mit Frühjahrsputz zu tun, eher mit Reinigung der Seele!!!!!

    Die Hauptperson in der Geschichte ist Jill ein nette junge Frau, und alleinerziehende Mutter einer 10 jährigen Tochter mit names Anastasia.

    Sie wird nach 7 Jahren von ihrem Mann Seth verlassen. Das Leben geht weiter. Jill versucht mit Jobs sich und ihre Tochter über Wasser zu halten, was ihr auch gut gelingt.

    Dann taucht doch tatsächlich ihr Ex Mann wieder auf, und versucht sich über die Tochter wieder in die Familie zu drängen. Doch zu diesem Zeitpunkt gibt es schon einen neuen Mann Bill in Jills Leben.

    Jetzt ist Chaos der Gefühle angesagt. Was wird Jill tun? Sie reist erst ein Mal nach Costa Rica um dort Klarheit zu finden.

    Die Autorin hat eine Geschichte mit sehr viel Charm, wie mitten aus dem Leben geschrieben. Der gute und homorvolle Schreibstil hat mich sofort von diesem Roman überzeugt.

  18. Cover des Buches Das Spiel des Patriarchen (ISBN: 9783838712550)
    Andrea Camilleri

    Das Spiel des Patriarchen

     (76)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

    Zwei scheinbar unzusammenhängende Fälle in ein und demselben Haus rufen die Polizei auf den Plan. Ein junger Mann wird vor der Haustür erschossen und ein altes Ehepaar ist verschwunden.

    Commissario Montalbano und sein Team verfolgen beide Fälle und die verschiedensten Spuren und stoßen auf seltsame Ungereimtheiten: eine heimliche Liebschaft des jungen Mannes, eigenartiges Benehmen des alten Ehepaares bei einem Busausflug, ein unerklärlich hohes Sparkonto der alten Leute, ein Mafiaboss kontaktiert Montalbano mit kryptischen Andeutungen. Aber letztendlich gelingt es Montalbano, die Fäden zusammenzuknüpfen und den Fall einer überraschenden Lösung zuzuführen.

    Abgesehen von der interessant aufgebauten Handlung gefiel mir auch der Schreibstil. Einerseits die teils humorvollen Dialoge zwischen Montalbano und Augello, seinem Vize, auch deren freundschaftlichen Umgang miteinander, andererseits auch die sehr anschaulichen und stimmungsvollen Landschaftsschilderungen, wenn Montalbano z.B. unter dem Olivenbaum oder am Meer sitzt.

    Montalbanos 5. Fall gefiel mir aus dieser Reihe bislang am besten.

  19. Cover des Buches Eselsmilch (ISBN: 9783954510061)
    Jutta Mehler

    Eselsmilch

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Dieser Krimi ist der 6. aus der Reihe um Fanni Rot, der Hobby-Ermittlerin aus Niederbayern. Gemeinsam mit Sprudel, ihrem neuen Freund, begibt sie sich auf eine Urlaubsreise nach Marokko, wo gleich wieder gemordet wird. Ist Fanny das eigentliche Ziel? 

    Meine Meinung: 

    Ich hatte schon meine liebe Not mit Jutta Mehlers anderer Krimi-Reihe (Thekla, Hilde & Wally) und wollte der Autorin noch eine Chance geben. Leider ist auch diese Serie so gar nichts für mich. Einfachster Schreibstil, haufenweise Klischees und dann fehlt bei diesem Fall das niederbayerische Lokalkolorit, das vielleicht die Reihe für Kenner der Gegend interessant macht. Was mich aber gänzlich irritiert hat ist, dass dieser Krimi gar kein Ende hat. Ich dachte zuerst an fehlende Seiten, da ich das Buch als „ausgewildertes“ Exemplar aus der Bibliothek erhalten habe. Nö, alle Seiten sind vorhanden. 

    Also eines ist fix, diese Reihe werde ich nicht weiter verfolgen. 

    Fazit: 

    Hat mich enttäuscht und die Reihe wird nicht weiter verfolgt. Das Buch erhält wegen des Esels auf dem Cover 2 Sterne.

     

  20. Cover des Buches Mondberge (ISBN: 9783981294477)
    Andreas Klotz

    Mondberge

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich muss sagen, dass Buch "Mondberge" war schon die etwas andere Art zu lesen. Grausam, und brutal, aber sehr lesenswert.
  21. Cover des Buches Dickicht (ISBN: 9783104009162)
    Scott Smith

    Dickicht

     (297)
    Aktuelle Rezension von: Universum_der_Woerter

    Die Überschrift meiner Rezension habe ich aus dem Klappentext des Buches übernommen. Denn das klingt schon mal ziemlich spannend. Und man fragt sich, was oder wer auf die fünf jungen Menschen wartet.

    Es ist eine recht einfache Story. Fünf junge Menschen machen Urlaub und beschließen in den Dschungel zu gehen. Dort treffen sie auf Personen die versuchen sie davor abzuhalten hinein zu gehen. Doch vergebens.

    Der Autor schafft es den Leser einzufangen. Allerdings wird die Geschichte hin und wieder etwas langatmig. Dennoch konnte ich nicht aufhören zu lesen denn die Spannung war vorhanden. 

    Als ich jedoch an die Stelle kam, an der ich den Killer kennenlernte, war meine Freude etwas gedämpft und musste erst einmal verdauen was in dem Text beschrieben wurde. Ich konnte mich nicht  bis zum Schluss mit der Handlung anfreunden. Aus einem Thriller wurde ein Horrothriller. Wäre dieses Buch ein Film, wäre es ein Horrorfilm von der billigen Sorte. 

    Da ich aber wissen wollte wie die Geschichte endet, habe ich mich weiter durchgerungen und oftmals den Kopf geschüttelt über einige Handlungen und Ereignisse. Das Buch hinterlässt ein beklemmendes Gefühl. Es lässt sich schnell lesen und trägt zur Unterhaltung bei. 

    Empfehlen kann ich es eigentlich nicht wirklich, es sei denn man steht auf Horrothriller und mag Geschichten die sich im Dschungel abspielen. Dann wäre dieses Buch genau das richtige.

  22. Cover des Buches Der Geist der Madame Chen (ISBN: 9783442465545)
    Amy Tan

    Der Geist der Madame Chen

     (51)
    Aktuelle Rezension von: literat
    In dem Buch geht es um eine Gruppe von Amerikanern, die zu einer Reise nach China und Burma aufbricht. Kurz vor Antritt der Reise stirbt die Reiseleiterin, eine Chinesin, Bibi Chen. Madame Chen nimmt als Geist an der Reise Teil und versucht die Dinge zu beeinflussen. Der Schluss ist etwas seltsam, für mich auch etwas unglaubwürdig ... die Macht der Medien, wie sie Nachrichten machen, bzw. vermarkten soll wohl damit kritisiert werden. Das ist gelungen. Auch wenn die Naivität der Amerikaner bei ihrer Entführung und ihrem Leben im Dschungel etwas künstlich erscheint, ist nicht so glaubwürdig.
  23. Cover des Buches Hotel der Herzen (ISBN: 9783956496226)
    Nora Roberts

    Hotel der Herzen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    In diesem Buch gibt es zwei Geschichten die unabhängig voneinander sind. Pension der Sehnsucht und Das Geheimnis von Orcas Island. Achtung❗️❗️ Kann Spoiler enthalten.Gefallen haben mir eigentlcih beide Story's gut.Der Schreibstil ist gut und es macht Spass das Buch zu lesen.Bei beiden Geschichten hat mich gestört,das sich die Protagonisten relativ schnell verliebten,dann etwas zickiges Verhalten vom weiblichen Part und nach 3 Wochen wird schon Heiratsplanung betrieben.Das war alles etwas übetrieben/unglaubwürdig und teilweise auch runtergeleiert.Dafür habe ich auch einen Stern abgezogen : weil ich schon andere Bücher von Roberts gelesen habe die mehr Tiefgang hatten.Aber wie gesagt,für den Strand war es genau das Richtige👍.KLAPPENTEXT FÜR PENSION DER SEHNSUCHT 📖 :Nelly wird auf keinen Fall die Pläne des neuen Besitzers des " Lakeside Inn" akzeptieren.Sie ist fest entschlossenden gemütlichen und familiären Charme der kleinen Pension zu erhalten.Mit allen Mitteln wird sie verhindern,dass dieser arrogante Percey Reynolds ihr Hotel in eines dieser seelenlosen Luxusresorts verwandelt.Vom ersten Aufeinandertreffen an sprühen zwischen ihr und Percy die Funken - aber nur vor Ärger? KLAPPENTEXT FÜR DAS GEHEIMNIS VON ORCAS ISLAND 📖 : Es scheint ein erfolgreiches Jahr für Charity zub werden.Bereits in der Vorsaison ist ihre kuschelige Pension auf Orcas Island gut gebucht.Zu ihrer Unterstützung hat sie Ronald DeWinter eingestellt.Schnell entwickelt sich mehr zwischen ihnen.Allerdings ahnt sie nicht ,dass Ronald nicht mit offfenen Karten spielt.Denn er ist ein Undercover-Agent und auf der Insel,um herauszufinden.,ob Charity in kriminelle Machenschaften verwickelt ist...
  24. Cover des Buches Wind des Südens (ISBN: 9783426520581)
    Patricia Shaw

    Wind des Südens

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    Mal Willoughby ist mit seiner chinesischen Frau Jun Lien auf dem Weg von Hong Kong nach Brisbane, um mit ihr ein neues – bürgerliches – Leben zu beginnen. Ihm schwebt eine Scharffarm vor Augen. Mit ihnen sind noch die Paare Horwood und Carporn sowie Mrs. Eleanor Plummer und Mr. Raymond Lewis an Bord der China Belle. Gerade haben sie eine stürmische Passage überstanden, als sie vor der Ostküste Australiens vor Anker legen. Was niemand ahnt: Die Mannschaft, überwiegend Chinesen und Malaien, planen eine Meuterei, um dem Lockruf des Goldes zu folgen. Der 1. Offizier Jake Tussup spielt dabei eine entscheidende Rolle.

    Während die China Belle auf ein Riff auffährt, werden Jun Lien und Mrs. Horwood von den Deserteuren entführt, um später Lösegeld zu erpressen. Jun Lien jedoch kann vom Ruderboot flüchten, ertrinkt dennoch und kann von Mal Willoughby nur noch tod geborgen werden. Mrs. Horwood überlebt und kann später fliehen, doch die Ereignisse haben ihre Nerven über Gebühr strapaziert.

    In dem kleinen Hafen von Cairns finden alle Überlebenden der Ereignisse vorerst Unterschlupf, doch Mal Willoughby muss seine tote Frau nach China zurückbringen und die Polizei, mehr schlecht als recht aufgestellt, sucht die Verbrecher. Diese haben sich jedoch auf dem hiesigen Goldfeld am Fluss Palmer breit gemacht und werden reich durch diverse Funde.

    Doch kein Reichtum der Welt kann sie vor den Zufällen schützen, die sie zur gerechten Strafe führen.

    Mein Fazit:

    Oh je, ich glaube, dies ist mein letzter Patricia Shaw-Roman gewesen.

    Die 672 Seiten haben mich eigentlich eher nicht abgeschreckt, aber die Geschichte war zwischendurch so langweilig, das ich oft unterbrochen habe. Müdigkeit und stete Anspannung (aus diversen Gründen) haben es noch zusätzlich erschwert, diese Geschichte mit Interesse und einer gewissen Spannung zu verfolgen.

    Die Autorin verlor sich immer wieder in kleinen Erzählungen und Ausschweifungen über das Leben in Australien im 20.ten Jahrhundert. Und es war einfach ermüdend, auch die letzte Kleinigkeit in Ausschweifungen lesen zu müssen. Das Unglück der China Belle umfasste – glaube ich – nur die ersten 100 Seiten. Die darauf folgenden knapp 600 Seiten verfolgten die überlebenden Passagiere. Es gab dann zwar das eine oder andere interessante Detail, aber ich glaube, vieles hätte deutlich abgekürzt werden können. Letztendlich hatte ich sogar das Gefühl, das es gar kein Ende nimmt. Die Verfolgung der Crew des Schiffes, die sich mit der Meuterei zur Berühmtheit gemacht hatte, zog sich endlos in die Länge. Die Autorin wollte offenbar sicher gehen, das auch wirklich die letzte kleine Frage beantwortet wurde.

    Eine Anmerkung muss ich noch machen: Das Buch hatte einige Fehler in der Grammatik oder es fehlte plötzlich ein Wort. Wenn es nur ein- oder zweimal passiert wäre, würde ich kein Wort darüber verlieren. Aber bei der Häufung der Fehler muss ich schon ehrlich gestehen, dass das Lektorat offenbar nicht sehr gut gearbeitet hat.

    Nein, ich kann keine Lese-Empfehlung aussprechen. Von mir bekommt es drei Sterne und das ist auch eher wohlwollend.

    Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks