Bücher mit dem Tag "reiseroute"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "reiseroute" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Wassermusik (ISBN: 9783423146814)
    T. C. Boyle

    Wassermusik

     (371)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Dieser Autor kann derart wortgewaltig und kenntnisreich erzählen, dies beweist er schon in seinem Erstlingswerk. Es geht um die abenteuerliche Geschichte des schottischen Entdeckers Mungo Park (1771-1806), der sich auf die Reise macht, den Fluss Niger zu erkunden und den Westen Afrikas zu kartografieren. Dieses zur damaligen Zeit äusserst gefährliche Vorhaben wird mit einer ungeheuren Sprachkunst dargelegt. Grossbritannien suchte damals nach neuen Kolonien und Absatzmärkten und wollte bei der Erkundung Afrikas anderen Mächten zuvorkommen. Der geschichtliche Hintergrund ist detailreich aufgearbeitet und eigene zusätzliche Recherchen geben einen Eindruck darüber, unter welchen Umständen, eine solche Reise durchgeführt werden konnte.

     

    Bereits bei seiner 1. Reise gerät Mungo in die Fänge der Mauren. Sein Begleiter Johnson, der das geschriebene Wort liebt und ein verlässlicher und treuer Freund ist, wird bald Opfer eines Krokodilangriffes. Es folgen viele Wochen mit unzähligen Krankheiten, Hunger, Hitze, Materialverlust u.v.m. Parallel dazu wird die Lebensgeschichte von Ned Rise erzählt, einem Vagabunden in England, der seit seiner frühesten Kindheit vom Pech verfolgt wird.

     

    Im zweiten Teil des Roman befindet sich Mungo wieder zuhause und verbringt viele Jahre mit seiner Ehefrau und den Kindern, seine Sehnsucht nach einer weiteren Reise wird jedoch so gross, dass er nicht anders kann, als sich erneut davon zu machen. Allie ist wütend, ihr Leben lang hat sie auf Mungo gewartet und nun lässt er sie erneut mit vier Kindern im Stich.

     

    Das zweite grosse Abenteuer im dritten Teil des Buches endet für Mungo nach weiteren vielen Entbehrungen und Krisen schliesslich auf einer gefährlichen Flussfahrt und der Rache der Eingeborenen.

     

    Ausserordentlich gut haben mir die Bezüge zur griechischen Mythologie gefallen. Sie sind lehrreich und zeigen deutlich, wie kenntnisreich Boyle seinen Stoff bearbeitet. Ebenfalls sehr gelungen finde ich den Schlussteil, der zwar traurig ist, doch noch einmal Aufschluss gibt darüber, welche Konventionen zur damaligen Zeit herrschten. Allisons Schuldgefühle als Sünderin Mungo verraten zu haben, sind bezeichnend für das Rollenverständnis der Frauen damals.

     

    Einmal auf die Geschichte eingelassen, kann man sich dem Sog kaum entziehen. Man liest ein hoch spannendes und lehrreiches Buch, welches viele Facetten aufzeigt, bildgewaltig ist und in eine kuriose Welt entführt. Ich gebe zu, dass ich bei den ersten 100 Seiten manchmal zweifelte, ob ich mir diese Lektüre wirklich antun soll, so übertrieben und äusserst brutal und grotesk geht es teilweise zu und her. Dann aber entwickelt sich der Roman zu einem ausserordentlichen Erlebnis. Von tief traurig bis hoch spannend werden alle Gemütsregungen angesprochen. Er ist immer wieder auch überaus witzig, so lustig, dass ich oftmals laut lachen musste, was mir selten bei Büchern passiert. Dieser Roman ist tatsächlich ein Jahrhundert-, Kult- und vor allem Kunstwerk, dass man unbedingt lesen sollte. Zu zart besaiteten Lesern ist er jedoch wahrscheinlich zu deftig und nur mit einiger Vorsicht empfohlen. Mich hat er total begeistert und ich gebe gerne 5+++ Sterne.

  2. Cover des Buches Untot (ISBN: 9783404157174)
    Joe Schreiber

    Untot

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Kerry
    Am 21. Dezember will Susan "Sue" Young nur eines - nach Hause zu ihrer Tochter Veda. Sie hat einen anstrengenden Arbeitstag hinter sich und freut sich darauf, etwas Zeit mit Veda zu verbringen und die Vorweihnachtszeit zu genießen. Ihr Ex-Mann Philip Chamberlain hat sie vor 18 Monaten verlassen, als die gemeinsame Tochter erst wenige Wochen alt war. Unterwegs telefoniert sie noch mit Marilyn, dem Babysitter ihrer Tochter, die sich ebenfalls auf den Rückweg zum Haus befinden, damit Mutter und Tochter einen schönen Abend verbringen können. Doch dann bricht die Verbindung ab ... Zu Hause angekommen, wird Sue unruhig, weil Marilyn und Veda überfällig und auch telefonisch nicht erreichbar sind. Dann erhält sie einen Anruf - eine Männerstimme meldet sich und teilt ihr mit, dass er ihre Tochter hätte und dass sie die Chance erhält, sie unversehrt zurück zu bekommen, wenn sie genau tut, was er ihr sagt. Er will kein Geld, er will mehr ... Sue steht eine lange Reise bevor - innerhalb von 12 Stunden muss sie eine bestimmte Route abfahren und Aufgaben erfüllen, ansonsten stirbt ihre Tochter. Schnell stellt sich heraus, dass sie den Spuren Isaac Hamiltons folgt, einem Serienmörder, der vor Jahrhunderten gestellt und grausam ermordet wurde. Ihr begegnet der Jugendlich Jeff Tatum, der sie eindringlich warnt dem Weg zu folgen, doch Sue würde alles tun, um ihre Tochter wohlbehalten wieder zu bekommen. Nach und nach reif jedoch auch in Sue die Erkenntnis, diese Reise fing schon vor Jahrzehnten an, als sie als 11-jährige zusammen mit Philip einen Mann ermordet hat ... Irgendwie hatte ich mir von dem Buch mehr erhofft! Der Plot wurde durchaus spannend gestaltet, leider war relativ schnell klar, wohin mich die Story führen würde, jedoch waren die durchaus grusseligen Momente durchaus packend. Die Figuren, allen voran Protagonistin Sue, wurden facettenreich und tiefgründig erarbeitet, wobei ich gerne noch mehr über die Figur des Isaac Hamilton erfahren hätte. Den Schreibstil empfand ich als durchaus angenehm zu lesen, hatte mir allerdings einen deutlich höheren Gruselfaktor erhofft.
  3. Cover des Buches Unlimited Mileage (ISBN: 9783896621894)
    Gregor Schweitzer

    Unlimited Mileage

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches The Rough Guide to Taiwan (ISBN: 9781848366572)
    Stephen Keeling

    The Rough Guide to Taiwan

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches DuMont BILDATLAS Norwegen Süden (ISBN: 9783770192298)
    Christian Nowak

    DuMont BILDATLAS Norwegen Süden

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Ich habe dieses Heft ebenfalls für meine Eltern gekauft, da sie riesen Fans von Skandinavien sind und es sich in den Kopf gesetzt hatten einmal quer durch Skandinavien zu fahren. Die Aufmachung schien mir sehr gelungen und im groben Überblättern fand ich alles sehr übersichtlich gestaltet, sodass ich dieses Heft und sein Gegenstück natürlich gekauft habe.

    Wer eine Reise durch Norwegen machen möchte, ist mit diesem Heft für einen groben Überblick gut beraten und auch eignet es sich, um sich Appetit für die Reise zu holen. Systematisch werden Land und Leute vorgestellt und die Sehenswürdigkeiten erläutert. Als Leser wird man mit jeder Menge Hintergrundwissen gefüttert und einige Routen vorgeschlagen. Trotzdem muss ich sagen, dass ich keine fünf Sterne für dieses Heft geben kann, auch wenn es gut ist. Aber mir fehlen detailliertere Informationen. Meiner Meinung nach hätte man mit mehr und größerem Kartenmaterial aufwarten können und vielleicht auch ein paar Routen komplett durchplanen, sodass ein unerfahrener Camper z.B. damit gut und sicher seine Reise planen kann. So wäre es perfekt gewesen. Trotz dieses kleinen Mankos möchte ich dieses Heft empfehlen. Es ist eine wirklich gute Übersicht und ein guter Leitfaden, um sich eine Reise zusammen zu stellen. Als Ideensammlung ist dieses Heft auf jeden Fall geeignet und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
  6. Cover des Buches Mein Radweg nach St. Petersburg (ISBN: 9783741838934)
    Udo Zimmermann

    Mein Radweg nach St. Petersburg

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Sonne63
    Inhalt (Klappentext):
    Der Traum einer großen Radtour ist für Udo Zimmermann wahr geworden. An einem schönen Sommertag startet er in aller Frühe mit seinem vollgepackten Fahrrad zu einer Tour über 4000 Kilometer quer durch Deutschland, Polen und die baltischen Länder ins russische St. Petersburg. Die Spannung ist riesig. Was werden die folgenden zehn Wochen bringen? Werden die angeschlagenen Knie, das schon etwas betagte Fahrrad die Strecke durchhalten? Durch völlig unbekannte Landschaften führt die Route. Den unterschiedlichsten Menschen begegnet er. Zahlreiche Erlebnisse werden zu Erfahrungen und regen zum Nachdenken an. Gleichzeitig erscheint das langsam näher kommende Russland immer geheimnisvoller...

    Meinung:
    Dieses Buch entdeckte ich mehr oder weniger durch Zufall. Und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut, es gelesen zu haben. Ganz im Gegenteil. Der Autor erzählt von seiner Reise, seinen Eindrücken, seinen Begegnungen. Teilweise sah er sich mit Problemen konfrontiert, doch er fand immer eine Lösung. Menschen unterschiedlichster Kulturen kreuzten seinen Weg. Trotz mancher Sprachschwierigkeiten lernte er liebenswerte Leute kennen.

    Sehr ansprechend auch die Ausführungen zur Landschaft der verschiedenen Länder. Obwohl er seine Eindrücke in Form eines Reisetagebuches, sehr sachlich und kurzgehalten, schildert, reicht das vollkommen aus, um die zugehörigen Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Am liebsten wäre ich so manches Mal selbst dort gewesen, um diese Schönheit der Natur, diese Ruhe zu spüren und zu genießen.
    Natürlich musste der Autor auch Dinge erleben, die nicht ganz so positiv waren. Doch die erwähnt er nur am Rande. Für ihn zählt eher das Positive, das bei ihm einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

    Sein Fazit: Ein tolles Erlebnis, das zeigt, dass die Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen doch auch sehr viel gemeinsam haben.

    Mein Fazit:
    Ein wirklich gut gelungener Bericht, der nicht nur Land und Leute skizziert, sondern den Leser auch einmal innehalten lässt, um sich ein klein wenig bewusst zu machen, was im Leben wirklich wichtig ist. Sehr empfehlenswert.
  7. Cover des Buches USA Südwesten (ISBN: 9783000523847)
    Frank Rösner

    USA Südwesten

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches DuMont direkt Reiseführer Toskana (ISBN: 9783616010663)
    Tobias Garst

    DuMont direkt Reiseführer Toskana

     (1)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    "Das Wasser und das Volk kann man nicht zurückhalten." [Toskanisches Sprichwort"]

    Dieser Reiseführer ist schön kompakt und eignet sich, auf Grund des Formates, sowie des geringen Gewichtes, sehr gut, um ihn z.B. im Rucksack mitzunehmen. Wer ihn lieber zur Vorbereitung nutzt, dem kann zumindest der Faltplan am Ende des Buches von Nutzen sein. Zwar ist dieser eingeklebt, da er aber nur mit zwei Klebepunkten fixiert ist, lässt er sich vorsichtig herauslösen. - Hier wäre eine Einschubhülle o.ä. durchaus sinnvoller gewesen.

    Gesa Pölert, Tobias Garst und Christoph Henning führen den Reisenden durch die Toscana. Ob nun eine kulinarische Route über den „Kilometero zero“ über den Strand von „Marina di Pisa“ oder, künstlicherisch, in den „Giardino die Tarocchi“, die Autoren bietet hier allerlei Abwechslung. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Sei es nun für Urlauber, die einfach nur Entspannen möchten oder solche, die das Land in vollen Zügen genießen möchten. Ausschnitte von Stadtplänen führen, von prägnanten Punkten, an die jeweiligen Ziele. Zudem sind immer auch Öffnungszeiten und (Eintritts)Preise genannt. So lässt sich eine eigene Route schnell und unkompliziert selbst zusammenstellen.

    Bedacht werden sollte, dass so ein kompakter Reiseführer natürlich nicht alles von (möglichem) Interesse zeigen kann. Für meinen Geschmack ist jedoch alle dabei, was ich persönlich benötige. - Allerdings entscheide ich meist auch eher vor Ort, je nach Lust, Laune und Wetter.

    Ob nun für die Vorbereitung, als Nachschlagewerk oder doch zum Mitnehmen im Rucksack, dieser Reiseführer überzeugt durch den  nützlichen Inhalt, sowie den modernen Schreibstil und natürlich durch das handliche Format.

  9. Cover des Buches DuMont BILDATLAS Norwegen Norden (ISBN: 9783770194292)
    Michael Möbius

    DuMont BILDATLAS Norwegen Norden

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Ich habe dieses Heft für meine Eltern gekauft, da sie riesen Fans von Skandinavien sind und es sich in den Kopf gesetzt hatten einmal quer durch Skandinavien zu fahren. Die Aufmachung schien mir sehr gelungen und im groben Überblättern fand ich alles sehr übersichtlich gestaltet, sodass ich dieses Heft und sein Gegenstück natürlich gekauft habe.

    Wer eine Reise durch Norwegen machen möchte, ist mit diesem Heft für einen groben Überblick gut beraten und auch eignet es sich, um sich Appetit für die Reise zu holen. Systematisch werden Land und Leute vorgestellt und die Sehenswürdigkeiten erläutert. Als Leser wird man mit jeder Menge Hintergrundwissen gefüttert und einige Routen vorgeschlagen. Trotzdem muss ich sagen, dass ich keine fünf Sterne für dieses Heft geben kann, auch wenn es gut ist. Aber mir fehlen detailliertere Informationen. Meiner Meinung nach hätte man mit mehr und größerem Kartenmaterial aufwarten können und vielleicht auch ein paar Routen komplett durchplanen, sodass ein unerfahrener Camper z.B. damit gut und sicher seine Reise planen kann. So wäre es perfekt gewesen. Trotz dieses kleinen Mankos möchte ich dieses Heft empfehlen. Es ist eine wirklich gute Übersicht und ein guter Leitfaden, um sich eine Reise zusammen zu stellen. Als Ideensammlung ist dieses Heft auf jeden Fall geeignet und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
  10. Cover des Buches Schwarzes Meer (ISBN: 9783791385457)
    Caroline Eden

    Schwarzes Meer

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Aischa
    Es ist ein ungewöhnliches Buch, das Journalistin Caroline Eden verfasst hat. "Schwarzes Meer" ist eine gelungene Melange aus Reisereportage und Kochbuch mit viel Lokalkolorit. 
    Man merkt Eden ihr Interesse an Menschen und Geschichte an, sie erzählt von schrulligen Gastgebern und frenetischen Fußballfans, denen sie auf ihrer Reise rund ums Schwarze Meer begegnet. Sie lässt die Historie der bereisten Städte durch Anekdoten über Schriftsteller oder anhand bekannter literarischer Zitate auferstehen.
    Eine weitere Art, sich den Kulturen der Anrainerstaaten zu nähern, ist die kulinarische: 58 Rezepte erlauben es dem Leser, sich beim Nachkochen und -backen ein wenig bulgarisches, ukrainisches oder türkisches Flair in die eigene Küche zu holen. Die Rezepte sind durch für deutsche Leser ungewohnte Zutaten oder Kombinationen raffiniert, und doch größtenteils einfach zuzubereiten.
    Ein besonderes Highlight stellen die zahlreichen Farbfotografien dar, die ein feines Gespür der Autorin für Land und Leute zeigen.  Überhaupt ist das Buch ein Schmuckstück, das erkennen lässt, dass der Verlag hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet hat: Der schwarze Schnitt und die glänzenden Elemente des Hardcovers geben der Ausgabe einen edlen Anstrich, die geografische Karte der Schwarzmeerregion auf Vor- und Nachsatz ist nicht nur hilfreich, um die beschriebenen Orte aufzufinden, sondern durch die kreative grafische Gestaltung geradezu ein Kunstwerk.
    Lediglich zwei kleine Kritikpunkte habe ich: Wenn man beim Nachkochen von Rezepten umblättern muss, finde ich das etwas unpraktisch, hier hätte man besser darauf achten können, ein Rezept auf je einer Doppelseite unterzubringen. Und das Register ist ein wenig knapp gehalten; zusätzlich zur alphabetischen Anordnung hätte ich mir für die Rezepte eine Sortierung nach Vorspeise, Suppe, Hauptgericht, Desser etc. gewünscht.
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks