Bücher mit dem Tag "reiterhof"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "reiterhof" gekennzeichnet haben.

103 Bücher

  1. Cover des Buches Blutroter Flieder (ISBN: 9783426517000)
    Mareike Marlow

    Blutroter Flieder

     (39)
    Aktuelle Rezension von: RoRezepte

    Blutroter Flieder ist der 2. Teil der eigentlich geplanten Trilogie um die Schwestern Jana & Tessa von der Autorin Mareike Marlow. 

    Der Roman ist eine wirklich tolle Fortsetzung; lediglich 6 Wochen nach dem ersten Kennenlernen der so gegensätzlichen Schwestern und knüpft damit zeitlich direkt an den 1. Band an. Besonders dieser enge Zeitrahmen ermöglicht direkt das Gefühl wieder mitten in der Geschichte zu sein und nichts verpasst zu haben. Natürlich kann das Buch auch einzeln gelesen werden; allerdings empfehle ich dennoch mit den 1. Band zu beginnen.

    Im zweiten Band gibt es einen erneuten Mord in Burgheide. Der Pferdepfleger Sven Rothenbrink vom Gestüt Hensel ist überzeugt, dass seine Chefin nicht durch einen Reitunfall tödlich verunglückte und sucht deshalb die Hilfe der zwei Schwestern auf. Allerdings war Sara nicht nur seine Chefin… Motiv ist direkt klar: Eifersucht, oder? Jana und Tessa begeben sich wieder auf Schnüffeljagd und Schleusen Tessa als Reitschülerin auf den Reiterhof ein. Allerdings bleibt es nicht die einzige Leiche…

    Es war wieder super unterhaltsam dem sympathischen Schwestern-Duo bei der Mördersuche zu begleiten. Der Leser konnte nicht nur über den Mörder und die Zusammenhänge rätseln, sondern wurde auch mit amüsanten Anekdoten unterhalten. Dazu zählen Tessa qualvoller Kaffeeentzug, aber auch einfach die Unterschiedlichkeiten der Schwestern im Alltag und deren kleinen Nervigkeiten untereinander. Sie lassen dem Leser oft schmunzeln, zumal die bereits jetzt schon vorhandene Schwesterliebe zu spüren ist.

    Aktuell ist Band 3 noch weit in den Sternen, würde ich mir doch sehr wünschen weiterlesen zu können. Denn dem Leser bleibt weiterhin offen, was aus dem Stadtkind Tessa wird: bleibt sie in Burgheide oder geht sie zurück nach Berlin? Können die Schwestern das Haus am See behalten, oder verlieren sie es?

    Blutroter Flieder hat mich erneut von der Autorin und der Reihe überzeugt. Ich hoffe, dass die Autorin eines Tages den dritten Band schreiben wird und kann jedem Leser die Blaubeermorde und Blutroter Flieder empfehlen. Beide Bücher sind zwei sehr unterhaltsame Krimis zweier absolut sympathischen Schwestern.

    Die Rezepte aus Blutroter Flieder findet ihr unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/blutroter-flieder-mareike-marlow/

  2. Cover des Buches Eine unbeliebte Frau (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 1) (ISBN: 9783548291772)
    Nele Neuhaus

    Eine unbeliebte Frau (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 1)

     (1.061)
    Aktuelle Rezension von: Ange_Le

    Für mich ist Nele Neuhaus noch relativ neu und das hier ist das 2.Buch, welches ich von ihr gelesen habe. Ich bin begeistert und freue mich auf weitere Bücher. Es ist nicht nur der spannende und rästelhafte Fall, was dieses Buch für mich so aufregend macht, sondern auch die Figuren und ihren Beziehungen zueinander. Jede Figur hat ihre eigene Geschichte, die immermal wieder kurz angerissen wird, aber es wirkt wieder überladen noch störend, es passt. Daher ist die Reihe für mich nun so interessant, da ich unbedingt erfahren muss, wie es mit den Figuren weitergeht, wie die Beziehungen sich entwicklen. Natürlich war auch in diesem Buch der Fall wirklich ansprechend und entwickelte in mir eine Rästelfreude!


  3. Cover des Buches Hufspur in den Dünen (ISBN: B07RD1VNLJ)
    Julia K. Rodeit

    Hufspur in den Dünen

     (30)
    Aktuelle Rezension von: black_snapper


    Julie ist Anwältin mit der Hoffnung auf eine baldige Teilhaberschaft in ihrer Kanzlei. Auf dem Rückweg von einem Auftrag strandet sie aufgrund einer Autopanne auf einem maroden Reiterhof an der Ostsee. Zufälligerweise handelt es sich gerade um den Schröder-Hof, den ihr Vorgesetzter an einen großen Kunden, eine Hotelkette, verkaufen will. Im Hinblick, sich nun endlich die Teilhaberschaft zu sichern, nimmt Julie die einmalige Gelegenheit wahr, um den Inhaber ein wenig auszuhorchen und gibt vor, ein paar Tage Urlaub in der dazugehörigen Pension machen zu wollen.

    Doch sie hat nicht mit dem liebreizenden Charm der Familie Schröder gerechnet. 

    Und genauso erging es mir beim Lesen. Die Familienmitglieder Schröder sind so sympathisch, daß ich mich bald als Teil des Hofes gesehen habe. Ich habe mit Mutter Helga und der quietschlebendigen Enkelin Emily Kuchen gebacken. Mit Björn, dem wortkargen, aber rührigen Stallburschen habe ich Ställe ausgemistet. Mit Inhaber David habe ich um die Finanzen gezittert. Mit Julie habe ich Reitstunden genommen und im eiskalten Ostseewasser gebadet. Mir sind vor allem auch die Pferde, Hunde und Katzen auf dem Hof ans Herz gewachsen. 

    Die Beziehung zwischen David und Julie beginnt ganz zart und wächst während der Kapitel langsam weiter. Sie erleben magische, bauchkribbelnde und dramatische Momente, die wunderschön beschrieben sind. Die beiden sind so ein tolles realitätsnah gezeichnetes Paar, daß einem das Herz aufgeht. 

    Witzig fand ich die Querverweise auf Franzi und Ella, die sympathischen  Protagonistinnen aus den vorausgegangenen Büchern.

    Die Länge des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es war zum Glück lang genug, um die schönen, aber auch traurigen Momente auszukosten. 


    Ich gebe volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Bulli & Lina (Band 2) - Ein Pony lernt reiten (ISBN: 9783785584538)
    Frauke Scheunemann

    Bulli & Lina (Band 2) - Ein Pony lernt reiten

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm
    Nachdem mich der erste Teil der Bulli & Lina Reihe doch sehr enttäuscht hat, wollte ich der Reihe nochmal eine Chance geben, aber ich muss leider sagen, dass ich mit den Büchern womöglich einfach nicht warm werde.

    Der zweite Teil hat mir zwar ein wenig besser gefallen, da Lina nicht mehr so zickig war wie zu Beginn der Reihe, aber dennoch schwingt bei einigen Charakteren immer wieder ein Ton mit, der mir irgendwie nicht gefällt. Auch die Ausdrucksweise finde ich teilweise für ein Kinderbuch einfach unpassend.

    Auch im zweiten Teil gibt es wieder eine Perspektive von Bulli, dem Pony. Einerseits finde ich diese Idee wirklich witzig, aber andererseits finde ich es dann doch wieder so seltsam, dass es mich einfach nicht begeistern kann.

    Ich denke diese Reihe ist an dieser Stelle nun für mich beendet, auch wenn sie schnell gelesen sind, können mich die Bücher einfach nicht begeistern.
  5. Cover des Buches schleich® Horse Club™ - Rätsel um Princess (ISBN: 9783960802457)
    Emma Walden

    schleich® Horse Club™ - Rätsel um Princess

     (17)
    Aktuelle Rezension von: sriegler

    Klappentext:

    Auf dem Pferdehof Lakeside wird es nie langweilig. Erst recht nicht, wenn die Eröffnung des neuen Reitercafés zu platzen droht und die edle Friesenstute Princess rätselhafte Beschwerden plagen. Können die vier Pferdefreundinnen herausfinden, was dahintersteckt? 


    Bewertung:

    Ich habe das Buch mit ein paar Mädchen zwischen 6 und 8 Jahren aus unserem Reitstall gelesen. Die Mädchen haben sehr mitgefiebert und auch gleich mitgezittert, was mit Princess los ist und wie man sie wieder gesund pflegen kann.

    Den Mädchen hat die Geschichte sehr gefallen. Vor allem, weil wir kürzlich erst ein Pferd mit Kolik im Stall hatten. Sie waren sehr froh, dass die Geschichte gut ausging.

    Die Bilde haben den Mädchen auch gut gefallen.


    Fazit:
    Ein gelungener weiterer Teil der Horse Club Serie, der die Herzen kleiner Pferdemädchen höher schlagen lässt.


  6. Cover des Buches Nur ein Gerücht (ISBN: 9783426501061)
    Sabine Kornbichler

    Nur ein Gerücht

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Armillee
    Ein gutes Buch. Alle Potagonisten sind individuell. Keiner ist wischiwaschi. Viele soziale Themen werden hier verarbeitet. Besonders das Thema Vergangenheit. Wie gehen wir mit unseren unschönen Erinnerungen um. Können wir Verletzungen verarbeiten, oder tragen alles in einem imaginären Rucksack mit uns rum. In wie weit wird unser handeln und denken von den seelischen Narben bestimmt? Am Anfang hat mich nur genervt, dass Carla nicht zu ihren wahren Gefühlen zu Christian stand. Nicht heiß, nicht kalt. Das Thema ist ausgelutscht. Als besonders schön beschrieben ist das Wiedersehen mit ihrem Vater nach 20 Jahren. Hier wird auf ganz gefühlvolle Weise dem Leser Gelegenheit gegeben, selbst an Carlas Stelle zu sitzen und zu empfinden. Und wie meist, wenn ein nahestehender Mensch uns verläßt, stellt man sich die Frage : hätte ich noch etwas mehr sagen / tun können? Das irgentwann noch ein Mord passiert, war mir schon klar. Aber wer macht da wen platt? Für mich nicht so ganz vorhersehbar.
  7. Cover des Buches Elena – Ein Leben für Pferde 1: Gegen alle Hindernisse (ISBN: 9783522505710)
    Nele Neuhaus

    Elena – Ein Leben für Pferde 1: Gegen alle Hindernisse

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Emmy_Teardrop

    Ich finde Elena lebt in ihrer eigenen Welt. Mit Fritzi und Sirius und den anderen Pferden die sie natürlich auch alle lieb hat. Bis halt der Herr Zwangsversteigerer  von der Bank kommt, dann gibt es Streit zwischen ihren Eltern. Und ihr Vater streitet mit ihrem Großvater und ihre Mutter ist so verzweifelt dass sie nach Bonn fährt. Dann ist da noch Tim , in den sie sich schrecklich verliebt. Und Lajos mit seinem komischen Geheimnis . 

  8. Cover des Buches Royal Horses (2). Kronentraum (ISBN: 9783401512563)
    Jana Hoch

    Royal Horses (2). Kronentraum

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Fjolamausi

    Vorab: Meine Erwartungen

    Der erste Band hat mir so gut gefallen, dass ich mir Band 2 und 3 direkt kaufen musste. So habe ich nun das Glück, direkt mit dem zweiten Band weiterlesen zu können. 

    Hoffentlich stehen neben der Romance auch weiterhin die Pferde im Mittelpunkt.

    Meine Meinung
    Zwischen dem ersten und dem zweiten Band liegen inhaltlich ein paar Wochen. Ich selbst habe nur eine Nacht geschlafen und am nächsten Morgen sofort nach dem zweiten Band gegriffen. Und direkt bin ich wieder mittendrin. Mitten im Gefühlschaos. 

    Der Schreibstil von Jana Hoch gefällt mir sehr sehr gut. Er ist nicht nur humorvoll (was ich über alles liebe), er bringt uns auch sehr nah in die Emotionen, die Greta durchlebt. 

    Während im ersten Band noch sehr die Arbeit mit den Pferden im Vordergrund stand, so zieht Band 2 sehr das Royale Leben in den Mittelpunkt und damit gleich mit die Intrigen und Herausforderungen. 

    Die Arbeit mit den Pferden aus Band 1 hat jedoch ein Grundgerüst geschaffen, auf das sich nun immer wieder bezogen wird. Und diese Querverbindungen gefallen mir sehr sehr gut. Da kann ich definitiv einiges von mitnehmen. 

    Greta und Edward sind für mich ein absolutes Traumpaar. Sie halten einander, sie verstehen einander und sie wachsen miteinander. Ihre Charaktere haben Makel, Kanten und Ecken - das macht sie nur greifbarer. 

    Ich muss allerdings sagen, einer meiner absoluten Favoriten ist Sixton <3 

    Insgesamt konnte ich dieses Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Seiten schlugen sich quasi von alleine um und ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. 

    So habe ich diesen Band innerhalb von anderthalb Tagen beendet. Ich würde sagen ... ich hatte Glück mit meinen Arbeitszeiten. 


    Fazit
    Ein toller zweiter Band, der mich sehr fesseln konnte, zum Lachen gebracht und mit ins Gefühlschaos gestürzt hat. Ich freue mich sehr auf Band 3 und frage mich, wie sich der aktuelle Knoten auflösen wird.


    http://fjolamausis-leseecke.blogspot.com/2023/05/rezension-hoch-jana-kronentraum-band-2.html

  9. Cover des Buches Royal Horses (1). Kronenherz (ISBN: 9783401512402)
    Jana Hoch

    Royal Horses (1). Kronenherz

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Lillyliest

    Ich liebe Pferde und ich liebe Geschichten mit royalem Bezug. Dieses Buch verbindet beides. Beim Lesen merkt man auch, dass die Autorin Wissen zu Pferden hat. Sie sehen in deine Seele und spiegeln dein Verhalten. Genau das wird auf wunderbare Weise dargestellt. Die Geschichte von Greta und Edward beginnt unerwartet und endet auf die selbe Weise. Mit dem Twist am Ende des 1. Bandes habe ich nicht gerechnet aber ich habe ihn geliebt! Ganz klare Empfehlung auch wenn man selbst keinen Bezug zu Pferden hat!

  10. Cover des Buches Grablichter (ISBN: 9783404171736)
    Eva Almstädt

    Grablichter

     (111)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Ich liebe diese Reihe wirklich sehr (SPOILER).

    Das hat mir gut gefallen:

    Ich mag den Zusammenhang mit einer Dorfgeschichte und ganz vielen Irrungen und Verwirrungen, auch dass es lange mehrere Möglichkeiten gibt, welche Geschichte hinter dem Fall steht. Es ist sehr durchdacht und skrupellos. 

    Mir hat gut gefallen, dass weitere Charaktere von der Polizei mehr Tiefe bekommen. 

    Es lies sich schnell lesen und ich habe es verschlungen. 


    Das fand ich nicht so gut:

    Warum Pia immer noch mit Hinnerk zusammen ist, hab ich nicht ganz verstanden, ich finde sie passen gar nicht zusammen. 


    Fazit: So ein toller Krimi! Ich mag den Schreibstil und die Auswahl des Titels, denn es gibt meistens mehrere Möglichkeiten diesen im Roman wiederzufinden. Hier ist die Mischung zwischen dem Fall und Privatleben von Pia sehr ausgewogen. 



    Bleiben oder Weg? Ich freu mich sehr die Reihe weiterzulesen.

  11. Cover des Buches Elena –  Eine falsche Fährte (ISBN: 9783522505574)
    Nele Neuhaus

    Elena – Eine falsche Fährte

     (27)
    Aktuelle Rezension von: LeseLotte

    An einem schönen Ausritt im Steinauer Forst entdecken Elena und Melike ein ungewöhnliches schauspiel. Eine Art Wolfshund jagt ein kleines Reh und verletzt es. Nachdem die beiden Mädels das Reh mit auf den Amselhf genommen haben, machen sie sich auf die Suche nach dem Wolfshund und kommen auch auf eine Falsche Fährte...

    Ich fand das Buch cool und spannend, aber ich finde das Abenteuer war irgendwie zu kurz. Es war noch zu viel anderes und man konnte sich irgendwie nicht immer auf ein Thema konzentrieren. Ansonsten total tolles Buch!

    Ich empfehle, dieses Buch, allen die Tiere mögen. 

    Und nun, seit ihr mit lesen dran!   :-)

  12. Cover des Buches Kaltes Blut (ISBN: 9783426504697)
    Andreas Franz

    Kaltes Blut

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich bin nicht so sehr begeistert von dem Buch.

    An mancher Stelle im Buch könnte die Story etwas mehr Tiefgang vertragen und bleibt dadurch insgesamt etwas flach. Aber trotzdem ist es spannend geschrieben bis zur letzten Seite

  13. Cover des Buches Hope - Traumpferd gefunden (ISBN: 9783837133752)
    Carola Wimmer

    Hope - Traumpferd gefunden

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Tine_1980

    Leo freut sich auf die Eröffnung des neu umgebauten Moorauehof, doch dann gibt es nicht genügend Anmeldungen und Reitschüler. Als das Angebot einer Doku-Soap mit Leo und Hope als Hauptakteure zur Sprache kommt, entscheidet sich Leo dafür. Denn ihre Mutter hat einen neuen Freund und will deswegen nach Sylt ziehen. So hofft sie auf eine schöne Zeit mit Hope und etwas Aufschub des Umzuges und Abschiedes. Doch schon nach der ersten Folge wünscht sich der Sender mehr Action und Leo muss sich gut überlegen, wie sie sich entscheidet.

    Meine Meinung:

    Das Cover zeigt Hope und Leo und vermittelt wunderschön, das Vertrauen, das zwischen den Beiden gewachsen ist.
    Gelesen wird das Hörbuch wieder von Marie Bierstedt, die es einfach versteht, der Geschichte Leben einzuhauchen und Gefühle zu vermitteln. Sie besitzt eine angenehme Stimme und man fühlt sich durch sie einfach wohl in der Erzählung.
    Carola Wimmer hat hier eine tolle Fortsetzung geschaffen und Mädchen, die Pferde lieben, werden voll und ganz auf ihre Kosten kommen.
    Eigentlich stehen in diesem Buch Leo und Hope und ihre immer besser werdende Verbindung im Vordergrund. Die anderen Charaktere spielen eher Nebenrollen. Doch auch hier kann man sich noch gut an alle erinnern.
    Leo, die ein bisschen erwachsener erscheint, trägt hier erst etwas eigennützig ihren Beitrag zur Rettung vom Moorauehof bei, denn so hat sie mehr Zeit mit Hope und der Abschied naht nicht so schnell. Doch merkt man im Laufe des Buches, dass ihr dieses gestellte Filmen überhaupt nicht liegt.
    Man bekommt gute Einblicke, wie solche Serien wirklich produziert werden und dass eben alles auf die Quoten ausgelegt ist. Da wird mal schnell gegen das Wohlbefinden von Mensch oder Tier gehandelt, nur um mehr Zuschauer vor den Fernseher zu locken.

    Mit Leo habe ich öfter mitgelitten, da ich ihren Zwiespalt gut verstehen kann. Neuer Freund der Mutter, Umzug, Abschied von Hope, Filmdreh, alles wurde toll beschrieben und man konnte sich total in Leo hineinversetzen.
    Die Autorin schafft es mühelos, die Verbindung zwischen Leo und Hope gefühlvoll zu beschreiben. Auch die Empfindungen von Leo, wie sie mit der ganzen Situation teilweise überfordert ist werden verständlich aufgezeigt.

    Alles ist super beschrieben, von den Personen bis hin zu den Örtlichkeiten und so ist alles gut vorstellbar.
    Man fliegt durch dieses Hörbuch, dass eine schöne Geschichte rund um Pferde her gibt und ist viel zu schnell am Ende angelangt.


    Schöne Fortsetzung, die allen Pferdenärrinnen gefallen wird und auch für mich eine tolle Geschichte bereitgehalten hat.

  14. Cover des Buches (K)ein Cowboy für Kat (ISBN: 9783868275438)
    Birthe zur Nieden

    (K)ein Cowboy für Kat

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Susanne_Degenhardt
    Die vierzehnjährige Kat zieht es immer öfter auf den Reiterhof, auf dem Otto, das Pferd ihrer Mutter, untergebracht ist. Dadurch begegnet sie auch Rick recht häufig, der dort mit seinem Pferd für Westernturniere trainiert. Rick ist witzig und schnell beginnen bei Kat die Schmetterlinge im Bauch zu flattern. Doch darf man als Christ mit einem Nichtchristen zusammen sein? Und ist Rick überhaupt in sie verliebt?

    „(K)ein Cowboy für Kat“ ist der zweite Band über Kat & Co. und ich würde empfehlen den ersten Band zuvor gelesen zu haben. Mir fehlte das Wissen um Band 1 und das eine oder andere hätte ich dann doch gerne gewusst.

    Dass es in diesem Buch ums Westernreiten geht hebt es meiner Meinung aus der „Masse“ anderer Pferderomane hervor. Wer sich für Pferde interessiert kennt sich schon aus, aber in diesem Buch erfährt man doch noch einiges Neue – das Westernspezifische eben. Man merkt der Autorin an, dass sie ebenfalls mit dem „Pferdevirus“ infiziert ist, denn alles wirkt sehr authentisch und natürlich.

    Birthe zur Nieden hat sich außerdem sehr gut in die Lebens- und Gefühlswelt einer gläubigen Vierzehnjährigen hineingedacht. Da wird „darf ich als Christ flirten?“ u.v.m. geklärt.
    Sehr schön finde ich übrigens, dass man dieses Buch auch noch „unbedarften“ Mädels in die Hand drücken kann, denn hier geht es nicht „heiß“ her und das Thema Liebe wird auf sehr einfühlsame Weise angegangen.

    Fazit: Ein toller Pferderoman mit einer großen Portion Westernflair und Gefühle, für Mädchen ab 12 Jahren.

  15. Cover des Buches Der Schattenreiter (ISBN: 9783897055568)
    Martin Conrath

    Der Schattenreiter

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Das Tor öffnete sich automatisch, wenn er einen bestimmten Punkt passierte. Starke Motoren zogen es in drei Sekunden nach oben. Sobald er die Garage verlassen hatte, schloss es sich ebenso schnell und automatisch. Sein Jeep und die Garage kommunizierten miteinander. Darüber staunte er immer wieder. Tote Dinge, die miteinander sprachen. So wie sein Navi und die Satelliten. Hat nicht jeder, der kommuniziert, eine Seele? Und kann man Seelen nicht töten? Natürlich. Er konnte Seelen töten, er konnte Wesen töten und Maschinen. Sogar das Tote konnte er töten.«

     

    Im Saarland treibt ein Pferderipper sein Unwesen, schon zahlreiche Tiere fielen ihm zum Opfer. Eigentlich aber kein Fall für Kriminalhauptkommissar Martin Bremer, in dessen Aufgabenbereich die Aufklärung von Morden gehört. Doch dann wird auf eine Rechtsanwältin zu Pferd ein Anschlag verübt und plötzlich scheint es Verbindungen zu dem Ripper zu geben. Seine Ermittlungen führen Bremer auf einen nahgelegenen Reiterhof, was nicht unproblematisch ist, da er panische Angst vor Pferden hat…

     

    Dieses Buch lässt mich ein wenig zwiespältig zurück. Lange Zeit habe ich mich gut unterhalten gefühlt, die Thematik mit dem Pferderipper ist ungewöhnlich, weshalb ich sie als reizvoll empfand. Obwohl mein tierliebes Herz an einigen Stellen laut aufschrie, speziell Pferdefreunde sollten sich gut überlegen, ob sie sich das hier antun wollen!

    Daneben stehen natürlich noch weitere Themen im Fokus, allen voran der Mordanschlag auf die äußerst engagierte Rechtsanwältin. Als aktives Mitglied des Weißen Rings schlägt ihr Herz für den Opferschutz, kämpft sie dafür mit viel Einsatz und sammelt entsprechend reichlich Feinde. Viel Ermittlungsarbeit für Bremer und sein Team. Das hat mir alles sehr gut gefallen und die Art, wie Bremer sich seiner Angst stellt, fand ich klasse und spannend.

     

    Jetzt kommt das „Aber“. Bei der Auflösung habe ich kopfschüttelnd in mein Buch gestarrt und mich gefragt, was das jetzt soll. Es gibt Motive, die erschließen sich mir einfach nicht, die empfinde ich nicht als logisch nachvollziehbar. Dieses hier gehört dazu. Andere Leser mögen das anders empfinden, mich hat der Schluss des ansonsten unterhaltsamen Krimis geärgert.

     

    Fazit: Gute Idee, interessante Thematik und über weite Teile spannend. Die Auflösung hinkt aber für mein Empfinden.

  16. Cover des Buches SCHLEICH® Horse Club - Spuren im Wald (ISBN: 9783960801580)
    Emma Walden

    SCHLEICH® Horse Club - Spuren im Wald

     (9)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum
    Inhalt:
    Die vier Horse Club Mädchen Hannah, Lisa, Sofia und Sarah sollen zum Vorkosten neuer Smoothies ins Cups and Saddles-Reitercafé kommen. Doch auf dem Reiterhof Lakeside erfahren die vier Freundinnen von Hannahs Mutter, dass die trächtige Stallkatze Vanilla nicht mehr da ist. Die Pferdeliebhaberinnen suchen die komplette Umgebung ab. Dabei erhalten sie glücklicherweise Hilfe von der selbstverliebten Tori Michaels, die sich ebenfalls Sorgen um die Katze macht. Als auch noch Sarahs Stute Mystery immer unruhiger wird, sind sich die Freundinnen einig: Da stimmt irgendetwas nicht! Sie machen sich erneut auf die Suche, doch werden sie Vanilla finden?

    Meinung:
    Dieses Abenteuer und „Das Geheimnis um Lakeside“ haben mir mit Abstand am besten gefallen, da ich tatsächlich mitfühlen konnte und mir selbst genauso viele Sorgen gemacht habe, wie der „Horse Club“ selbst. Ich finde vor allem den Namen der verschwundenen Katze, „Vanilla“, total niedlich. Das neue Abenteuer der „Horse Club“-Reihe ist für mich ein wahrer Erfolg. Die Illustrationen passen eins zu eins zu dieser wunderbaren Geschichte und lockern den Schreibstil der Autorin nochmals auf. Genauso niedlich wie den Namen „Vanilla“ und die Illustrationen finde ich die Karte von Lakeside und der Umgebung, die auf der ersten und auf der letzten Seite zu finden ist. Das schöne Cover hat mich auch neugierig darauf gemacht, zu lesen, was in dem Buch steckt. Ich mag Katzen und Pferde auch sehr gerne. Deshalb fand ich es auch so schön, zu lesen, was für eine besondere Beziehung Sarahs Stute Mystery und Katze Vanilla zueinander haben. Das ist einfach zuckersüß!

    Fazit:
    Ich finde das Buch richtig, richtig toll! Man fühlt wirklich mit, wie sehr sich Hannah, Lisa, Sofia, Sarah und Tori Sorgen um Vanilla machen. Vor allem in diesem Abenteuer spürt man die vielen Emotionen. Diesem fabelhaften Abenteuer vergebe ich 5 von 5 Sternchen.
  17. Cover des Buches Ein Gefühl wie warmer Sommerregen (ISBN: 9783442483839)
    Ella Simon

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Dies ist ein Roman, der Dank der hautnahen Recherche der Autorin besonders real und lebendig wirkt. 

    Das Buch spielt vor der Liebesgeschichte von Lynne und Reed, über die ich erst las. Sie führt uns zu Alis (Reed's Schwester) und ihrem scheinbar kaputten leben nach einem tragischen Unfall. Tragisch, traurig, romantisch, freudig, impulsiv. Alles Worte, mit denen ich das Buch in Verbindung bringe.

    Ein Buch voller Emotionen. 

    Ich konnte mich sehr gut auf die Geschichte einlassen und habe mit Freude jedes nächste Geschehen erwartet. Die Wendungen in diesem Buch waren zum Haare raufen und wenn man dachte, jetzt wird alles gut, kam es noch dicker. Ein Buch voller Spannung und Gefühle. 

  18. Cover des Buches schleich® Horse Club™ - Das Geheimnis um Lakeside (ISBN: 9783960801566)
    Emma Walden

    schleich® Horse Club™ - Das Geheimnis um Lakeside

     (11)
    Aktuelle Rezension von: AliceDreamchild
    "Das Geheimnis um Lakeside" ist ein unterhaltsames und spannendes (aber nicht zu spannendes) Abenteuer für Pferdemädchen. Meine Tochter ist etwas jünger als die angegebene Zielgruppe, aber das Buch konnte ich von Sprache und Handlung her auch schon sehr gut mit ihr zusammen lesen.

    Sie kennt die Horse Club Mädels von ihren Schleich-Figuren und war deshalb sehr begeistert darüber, ein Buch mit diesen Charakteren in den Hauptrollen zu lesen. Wir haben uns, als wir fertig waren, auch gleich den zweiten Band geholt. Zwei CDs gab es auch noch zum Geburtstag. Die sind auch sehr schön.

    Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Freundschaft und Pferdeverstand. Die Serie ist sehr angenehm und kindgerecht geschrieben. Das Rätsel um die Truhe auf dem Dachboden lädt die Kinder zum Mitfiebern ein, ist aber nicht so spannend, dass es Zartbesaiteten den Schlaf raubt. Ich fand die Geschichte auch als Erwachsene interessant und hatte Spaß beim Vorlesen. Auch die Illustrationen haben uns beiden sehr gut gefallen, sie erwecken die Geschichte zusätzlich zum Leben.

    Wir haben das Buch immer auf der Tramfahrt zum Pferdestall gelesen und es gab so manchen kleinen "Mithörer", der liebsten gar nicht ausgestiegen wäre. Ich kann die Geschichte also absolut empfehlen. Meine Tochter ist jetzt ein totaler Horse Club Fan und wir wissen auf jeden Fall, was in nächster Zeit auf den Wunschzetteln steht :)
  19. Cover des Buches Die Haferhorde – Flausen im Schopf (ISBN: 9783734840203)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Flausen im Schopf

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Vanillezimtzauber

    Pferde waren noch nie interessant für mich. Als Kind bin ich Pferdegeschichten eher aus dem Weg gegangen. Doch nun, Jahre später, bin ich über die Haferhorde gestolpert und wurde schon gleich von den Wortspielen und Illustrationen auf den Buchcover verzaubert.

    Cover/Gestaltung: Das Cover zeigt die drei Hauptprotagonisten Schoko, Toni und Keks. Die Farbgebung ist fröhlich und gefällt mir sehr gut. Das Wortspiel im Titel finde ich großartig! Schön, dass es auch in der Geschichte zur Sprache kommt. Die Gestaltung des Buches ist ein wahrer Kinderbuchtraum. Süße Illustrationen, die in den Text eingebettet sind. Mohrrüben und Äpfel stellen kleine Verzierungen dar. Sehr niedlich. (Lieblingsbild Seite 119)

    Schreibstil: Suza Kolb schreibt der Altersklasse entsprechend. GrunschülerInnen können die Geschichte locker lesen. Da ich aus Bayern (Verzeihung Franken) komme, ist mir der Dialekt des Pferdes Toni durchaus bekannt und ich hatte keinerlei Probleme, ihn zu verstehen. Ob das ein Grundschulkind aus einer anderen deutschen Region auch tut, kann ich nicht beurteilen. Ich würde dies aber nicht als Kritikpunkt sehen, da in anderen Kinderbüchern andere Dialekte vorgestellt werden (Bsp. Kirsten Boies Sommerby Reihe: norddeutsche Begriffe). Die Vielfalt der deutschen Sprache aufzuzeigen sehe ich als eine Bereicherung des Kinderbuchmarktes.

    Thematik: Die Pferde und ihre Besitzerinnen müssen umziehen, da sich die Chefin und der Chef getrennt haben. Dies wird aber nur am Rande erwähnt. Durch das  Pony Schoko wird ein sehr menschlicher Umgang mit einem Umzug und Veränderung dargestellt. Das Thema passt gut in die Altersklasse der Leserschaft. Auf dem neuen Hof treibt jedoch ein Gespenst sein Unwesen. Schoko möchte das Gespenst unbedingt fangen und schmiedet zusammen mit seinen Freunden allerlei Pläne. Die Geschichte ist süß und gegen Ende auch wirklich spannend. 

    Charaktere: Schoko ist ein kleiner Trotzkopf, dessen Gedanken wir immer mitkriegen. Wie auch Kinder in der Altersklasse sind seine Launen oft sehr wechselhaft und es kann schnell von "Schoko beschloss nie wieder mit niemanden zu reden" zu Wir-sind-die-besten-Freunde gehen. Seinen Freund Keks habe ich sehr lieb gewonnen. Der "süße und brave Keks" ist ein echtes Goldstück. Toni verkörpert eine typisch bayrische Natur, was mich zum Schmunzeln gebracht hat. Außerdem lernen wir auf der tierischen Seite noch Pferde-Chef Ole, die eingebildete Gräfin, Wachhund Bruno, Katze Amalie und drei Hühnerdamen kennen. Die Tiere können allesamt miteinander interagieren, während die Menschen sie nicht verstehen. In den Hintergrund gerückt wurde die Geschichte von Lotte und ihrer Mutter, die auf den Blümchenhof ziehen und dort neue Bekanntschaften schließen.

    Fazit: Die Haferhorde ist ein gelungener Auftakt einer liebevoll gestalteten Kinderbuchreihe, die auch mich als nicht Pferde-Fan und Erwachsene in ihren Bann gezogen hat.

  20. Cover des Buches Veronicas Fehler (ISBN: 9783473346721)
    Bonnie Bryant

    Veronicas Fehler

     (14)
    Aktuelle Rezension von: lilliblume
    Das Buch stammt aus der Sattelclub-Reihe. Einige Mädchen gründen zusammen einen Sattelclub und erleben zusammen einige Abenteuer. Die Bücher sind genau das richtige für weibliche Pferdefans im Teenageralter, da es um Mädchenfreundschaften, Pferde und Reiten sowie typische Teenagerbelange geht.
  21. Cover des Buches Die Grammatik der Rennpferde (ISBN: 9783423253963)
    Angelika Jodl

    Die Grammatik der Rennpferde

     (40)
    Aktuelle Rezension von: GersBea

    Inhalt (Rückentext)


    Eine Lehrerin, die Angst vor dem Leben hat.

    Ein russischer Ex-Jockey, der Pferdeställe ausmistet.

    Zwei, die nichts miteinander gemein haben, entdecken zusammen eine ganz neue Welt.

    Inhalt (Klappentext)


    »Brauche ich Lehrer für Deutsch. Bitte anrufen mir.«

    Sergey, früher Jockey in Russland, jetzt Stallbursche in Oberbayern, will sein neues Leben anpacken und ein Rennpferd kaufen. Dafür braucht er »nur ein paar mehr Wörter«, die sie ihm beibringen soll: Salli Sturm, leidenschaftliche Sprachlehrerin mit hohem Anspruch an ihre Schüler und sich selbst.

    So will sie auch ein Wunder an ihrem neuen Privatschüler Sergey vollbringen. Zwei Leben prallen aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten, zwei Menschen lernen sich kennen, die nicht (mehr) mit der Liebe gerechnet haben.

    Inhalt


    Eine Fünfzigerin, die sich eigentlich nie was getraut hat, lernt Sergey, den ausgewanderten Russen, kennen.

    Eigentlich will sie ihm „ordentliches“ Deutsch beibringen, aber alles kommt anders. Er bringt ihr zu leben bei. Das geschieht so ganz nebenbei. Sie, die sich nie was getraut hat, leiht ihm 20.000 €uro und unterstützt ihn, damit er einen maroden Hof übernehmen kann, wo er Rennpferde züchten will.

    Sie, die immer nur guckt, was die andern von ihr halten, trifft plötzlich unorthodoxe Entscheidungen, für die sie sich insgeheim schämt, weil sie eigentlich gar nicht weiß was er vorhat. Zudem ist sie überzeugt, dass er – mit den Augen ihrer Umwelt – weit unter ihrem Niveau ist.

    Es kommt wie es kommen muss: ganz langsam bahnt sich eine Beziehung an.

    Meine Meinung


    Eine weitere seichte Liebegeschichte, wäre sie nicht mit viel Witz und mancher Situationskomik geschrieben. Dazu kommt, dass die Protagonistin ein inniges Verhältnis zur deutschen Grammatik hat, die bei ihrer Beurteilung von Situationen eine Rolle spielt.

    Fazit


    Für mich war das Buch ein richtiger Lesespaß. Nichts Anspruchsvolles, aber eines dieser Bücher, die man so nebenbei mit viel Vergnügen liest (weil ich zumindest so etwas nicht oft finde).

    Deshalb meine Leseempfehlung „für zwischendurch“ mit fünf Sternen.

  22. Cover des Buches Elena – Ein Leben für Pferde 2: Sommer der Entscheidung (ISBN: 9783522505727)
    Nele Neuhaus

    Elena – Ein Leben für Pferde 2: Sommer der Entscheidung

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Emmy_Teardrop

    Es ist kein riesengroßes Drama mehr : die Zwangsversteigerung . Allseits bekannt und auf dem Weg zur Bekämpfung. Aber wie geht es mit Tim und den Jungbluts weiter ? Was hat es mit  Liam O´Brien auf sich ? Und wer klaut Pferde ? Einsteller wechseln auf den Sonnenhof von Richard weil der einfach moderner ist. Und sagen dass noch nicht mal Michael Weiland !!! 

  23. Cover des Buches SCHLEICH® Horse Club - Der große Tag (ISBN: 9783960801597)
    Emma Walden

    SCHLEICH® Horse Club - Der große Tag

     (10)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum
    Inhalt:
    Die vier Pferdefreundinnen Hannah, Lisa, Sofia und Sarah und auch Hannahs kleine Schwester Mia sind begeistert: Bei der jährlichen Spenden-Show auf dem Reiterhof Lakeside ist für die fünf ein großer Auftritt vorgesehen. Sie bilden sogar das große Finale! Als die Besitzerin von Blossom, Sofias Stute, die Designerin Anna Collins allerdings andere Pläne für diesen großen Tag hat, sind alle, vor allem die sonst so stille Sofia, geschockt. Was soll nun aus der Show werden? Immerhin braucht die Tierauffangstation von Mr Shah jeden gespendeten Cent. Als auch noch Midnight, ein Pferd aus der Tierauffangstation, auf dem Lakeside-Reiterhof vorzeitig aufgenommen wird, muss sich der Horse Club anstrengen. Können Sofia und Blossom doch noch in der Show auftreten? Und was ist mit der süßen Midnight? Auch sie braucht die Hilfe der Mädchen…

    Meinung:
    Mir hat dieses Abenteuer der vier „Horse Club“-Mädchen besonders gut gefallen. Die Geschichte ist wieder spannend und fesselnd. Der Schreibstil der Autorin ist locker und wird abermals durch wunderschöne Illustrationen aufgelockert. Auch die Karte von Lakeside auf der ersten und letzten Seite ist einfach traumhaft. Auch dieses gefühlsstarke und emotionale Abenteuer der vier Freundinnen hat mich abermal überzeugt.

    Fazit:
    Auch diese Geschichte ist vor allem für Pferdefans im Alter von 8-10 Jahren geeignet. Der Schreibstil wird wieder durch die wunderbaren Illustrationen aufgelockert und deshalb kann es einfach nur 5 von 5 Sternchen geben.
  24. Cover des Buches Eisrosensommer (ISBN: 9783401067230)
    Ulrike Bliefert

    Eisrosensommer

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Es fällt mir hier gar nicht so leicht, dieses Buch zu bewerten.
    Auf der einen Seite hat es mich sehr gut unterhalten. Der Schreibstil ist angenehm, die Geschichte durchaus fesselnd.
    Auf der anderen Seite aber fand ich einiges doch sehr unrealistisch und hatte Schwierigkeiten, die Geschehnisse oder auch die Gefühle der Charaktere nachzuvollziehen.
    Besonders Lennard hat mir hier wirklich leidgetan. Er ist ganz offensichtlich das Opfer; wurde absichtlich angefahren und mitgeschleift, und doch tut jeder so, als sei es seine eigene Schuld. Er habe den Täter schließlich provoziert. Er übertreibe... Sogar seine Eltern reden so?!
    Das konnte ich nun gar nicht nachvollziehen. Mag sein, er ist ein Streber, ein Einzelgänger, mag Pflanzen und zieht sich uncool an... Na und?!
    Mir waren die Charaktere hier zu oberflächlich und stellenweise zu naiv.
    Unterhalten konnte mich die Geschichte dennoch, daher bekommt das Buch von mir gute drei Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks