Bücher mit dem Tag "reptilien"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "reptilien" gekennzeichnet haben.

69 Bücher

  1. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.997)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  2. Cover des Buches Animox - Das Heulen der Wölfe (ISBN: 9783789146237)
    Aimée Carter

    Animox - Das Heulen der Wölfe

     (182)
    Aktuelle Rezension von: its_vness

    "Das Heulen der Wölfe" ist der gelungene Auftakt der Animox Reihe von Aimée Carter. Simon Thorn ist 12 Jahre alt und hat ein großes Geheimnis: Er kann mit Tieren sprechen. Als Simon plötzlich von Ratten durch ganz New York gejagt wird, stolpert er regelrecht in eine andere Welt: die Welt der Animox, Menschen, die sich in Tiere verwandeln können.

    Simon Thorns Abenteuer macht einfach Spaß! Ein spannender Plot, liebenswerte Charaktere und längst vergessene Geheimnisse, machen Animox auch für Erwachsene lesenswert. Kinder sind aber sicherlich genauso begeistert!

  3. Cover des Buches Blinder Instinkt (ISBN: 9783442473380)
    Andreas Winkelmann

    Blinder Instinkt

     (337)
    Aktuelle Rezension von: KrasseStory

    Man möchte das Buch sofort runter rattern. Die Spannung bleibt bis zum Ende - die verschiedenen Sichtweisen sind grandios geschrieben.

    Ganz große Klasse!

  4. Cover des Buches Animox - Das Auge der Schlange (ISBN: 9783789146244)
    Aimée Carter

    Animox - Das Auge der Schlange

     (100)
    Aktuelle Rezension von: its_vness

    Simon Thorns zweites Abenteuer finde ich etwas schwächer als den Auftakt, aber dennoch sehr lesenswert! Die Welt der Animox macht einfach Spaß! 

    Simon macht sich auf die Reise, seine Mutter aus den Klauen seines Großvaters zu retten. Wenn er auf dem Weg auch einem Teil der Zepters über den Weg laufen sollte, ist das natürlich auch von Vorteil :D Wir lernen viele neue Charaktere kennen, einer cooler als der andere und die Welt der Animox wird größer und komplexer. Insgesamt eine gelungene Fortsetzung!

  5. Cover des Buches Attic (ISBN: 9783426553374)
    Douglas Preston

    Attic

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Jeami

    Ich bin mir da nicht ganz so einig mit meiner Bewertung:

    In diesem Teil, wohl der Zweite (was ich nicht wusste) wird immer wieder auf Teil eins „Museum der Angst“ Bezug genommen, was echt nervt, wenn man das Buch nicht kennt (was bei mir der Fall war).

     

    Als alter Pendler hat mich das Thema Untergrund  - Zug- bzw. –S-Bahnverkehr interessiert.

     

    Teilweise ist die Geschichte echt spannend und richtig schön blutig (muss man mögen). Dann wieder, wenn es z.B. um die Wutbürger in New York ging - gähnend langweilig. Diese Passagen empfand ich als Pausenfüller, sie haben sich gezogen wie ein Kaugummi und wurden von mir gegen Mitte des Buches schlicht übersprungen.

     

    Tja und wenn man aufmerksam liest, kann man sich ab dem zweiten Drittel bereits denken wer verantwortlich für das ganze Desaster ist (ich sag jetzt nix!). Meine Vermutung hat sich am Ende bestätigt.

     

    Insgesamt war diese Geschichte nicht wirklich der Reißer. 

  6. Cover des Buches Dschungelkind (ISBN: 9783426784747)
    Sabine Kuegler

    Dschungelkind

     (589)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Was uns unvorstellbar erscheint – Sabine Kuegler hat es erlebt: Als Tochter deutscher Forscher verbrachte sie ihre Kindheit mitten im Dschungel von West-Papua, bei einem vergessenen Stamm von Kannibalen.
    Bis sie siebzehn war, kannte sie keine Autos, kein Fernsehen und keine Geschäfte. Sie spielte nicht mit Puppen, sondern schwamm mit Krokodilen im Fluss – und erlebte schon früh die alten Rituale des Tötens. Die Natur war ihr Spielplatz, der Dschungel ihre Heimat, der Himmel ihr Dach.

    Eigentlich lese ich eher keine Biografien, aber diese hier hat mich echt neugierig gemacht. Ihre Erlebnisse sind einfach sensationell, teils erschreckend, teils interessant, aber sie sind es auf jeden Fall wert, erzählt zu werden.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es ist in der Ich-Form erzählt und ließ mich eher an ein Tagebuch denken, als an ein Buch.
    Umso besser konnte ich mich hineinversetzen und war gefesselt von ihrer Erzählung.

    Zum Ende hin ging es mir jedoch viel zu schnell. Da hatte ich das Gefühl, sie will zum Ende kommen. Vielleicht wäre ein Schnitt besser gewesen, um die weiteren Erlebnisse in einer Fortsetzung zu erzählen.
    Diese gibt es wirklich und irgendwann werde ich sie sicherlich lesen.

    Insgesamt ein wirklich interessantes Buch, das mir die Tür zu einer anderen Welt geöffnet hat. Von mir gibt es vier Sterne.

  7. Cover des Buches Reptilia (ISBN: 9783426634585)
    Thomas Thiemeyer

    Reptilia

     (143)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Die Protagonisten, sowohl die sympathischen als auch die unsympathischen, sind sehr gut erfasst, Schreibstil und Umgebungsbeschreibungen sehr gut und die Handlung erfrischend abenteuerlich. Lediglich der Schluss ist (mal wieder) typisch etwas ärgerlich, aber der Grund ganz gut erläutert. Alles in allem ein tolles Abenteuer, das ich in drei Zügen durch hatte.
    Wie auch immer - interessant und spannend!

  8. Cover des Buches Toxic (ISBN: 9783596700950)
    Mark T. Sullivan

    Toxic

     (421)
    Aktuelle Rezension von: Filip2806

    Wie aus dem Nichts erschüttert das friedliche San Diego eine Serie von ungewöhnlichen Sexualverbrechen. Zu den Opfern gehören nur Männer, welche in ihrem besten Alter nackt ans Bett gefesselt wurden. Dabei kam jeder der Männer aufgrund des Giftes einer tödlichen Schlange um. Als wäre dies nicht schlimm genug, hinterlässt der Täter an jedem Tatort eine Botschaft. Für den Fall wird der zuständige Detective der Stadt namens Seamus Moynihan gerufen. Dieser Fall ist für ihn einer der spektakulärsten. Er ist so fixiert auf den Fall, dass er nicht merkt, dass je mehr er die wahren Gründe des Killers kennt, desto gefährlicher wird es für ihn!

    Zuerst fand ich an diesem Buch gelungen, dass Detective Moynihan in diesem Fall nicht nur auf seine alleinige Ermittlung gestellt ist, sodass er tatkräftige Unterstützung von weiteren Detectives sowie Kollegen erhält. Diese sind neben dem Protagonisten sehr sympathisch entworfen worden, wenn man in das Team nicht den Chef der Einheit hineinbezieht. Sonst ist Detective Moynihan in seiner Rolle gut eingesetzt worden, da er auch nicht dem 0815 Prinzip entspricht. Man hat somit auch genügend Einblicke in das Leben des Detectives erhalten.

    Die Plotidee an sich finde ich zugleich brutal aber sehr interessant. Die Idee mit einer Giftschlange ist durch den Autor hervorragend umgesetzt worden, da es mal ein anderer Fall auch für mich als Leser war. So ist das Buch von der Spannung her auch gut entworfen worden, da genau an den Stellen wieder Spannung aufkommt, wenn die Geschichte wieder ein bisschen ruhiger wird. Hier muss auch gesagt werden, dass man den zähen Anfang durchstehen muss, da dieser im Vergleich zu dem Rest des Buches viel ruhiger ist! Zudem fand ich den Einsatz von Wendungen in diesem Buch sehr gelungen, da diese wirklich stark waren.

    Fazit: Rundum ein gelungener Thriller für zwischendurch. Ich habe mit viel Interesse das Buch verfolgt, da mich der Fall sehr interessiert hat und dieses Buch sich von der Idee her von dem allgemeinen Thriller-Genre unterscheidet. 3,5 Sterne, Tendenz nach oben!

  9. Cover des Buches Tierisch giftig (ISBN: 9783842512788)
    Sibylle Luise Binder

    Tierisch giftig

     (21)
    Aktuelle Rezension von: SimoneDorra
    Friederike Abele (genannt "Fritz") arbeitet als Amtsveterinärin in Göppingen und ist mit dem Chefdirigenten der Stuttgarter Staatsoper verbandelt, einem ausgesprochen appetitlichen Waliser. Als man sie in die Wohnung eines Selbstmörders ruft, weil dort ein giftiger Frosch, an den sich kein Polizist herantraut, auf einer Zimmerpflanze hockt, eilt sie zu Hilfe... und landet prompt im Krankenhaus.

    So beginnt einer der überraschendsten Krimis, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Die Autorin kann herrlich erzählen, hat selbst sichtlich Spaß an ihrem Plot und nimmt den Leser von der ersten Seite mit in ihre Geschichte. Dass Fritz mit ihrem Schatz in einer ehemaligen Kirche haust, dass sie von Wagners Musik "Pickel kriegt", vor Ermittlungen auf eigene Faust nicht zurückschreckt und sich dabei mehr als einmal in Teufels Küche bringt, machen die Story nur noch unwiderstehlicher, und man folgt der Heldin mit Begeisterung auf ihrer Suche nach einem Mörder und seine Verwicklung in illegalen Tierhandel. Wobei die wackere Dame unter anderen in einem Hafenbecken landet... und in einem abgeschlossenen Raum, gemeinsam mit einem zu Tode erschrockenen Leidensgenossen und einer fiesen Schlange namens Hermegunde.

    Ich hätte absolut nichts gegen eine Fortsetzung einzuwenden - mit "Fritz" Abele, ihrem Kumpel Adrian, dem patenten Kommissar Gerhardt, mehr Mordfällen, die genau so gut ausgedacht sind wie dieser und - natürlich - mit Corin Llewellyn, dem wundersamen Waliser. Immer her damit!
  10. Cover des Buches Subs (ISBN: 9783944872742)
    Thor Kunkel

    Subs

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Hatte ich in der Schummelkiste gefunden. Ich lese den Autor auch gerne, weil er es versteht zu überzeichnen. Das ist ihm hier auch gut gelungen, nur am Ende wurde es mir etwas zu skuril.
  11. Cover des Buches Reise zum Mittelpunkt der Erde (ISBN: B00E3OKMV6)
    Jules Verne

    Reise zum Mittelpunkt der Erde

     (404)
    Aktuelle Rezension von: Sophelliest

    Da ich gerade ein wenig gefallen an Klassikern gefunden habe, konnte ich auch vor diesem Buch nicht halt machen.

    Der Schreibstil

    Ich fand den Schreibstil ganz in Ordnung, teilweise wurden aber auch Dinge beschrieben, die ich ein bisschen unnötig fand, ich konnte auch mit der Beschreibung von den Steinen nicht wirklich etwas anfangen, dafür fehlt mir die Begeisterung für Geologie.


    Die Charaktere

    Ich fand die Charaktere wirklich sehr interessant und fand die Entwicklung wirklich spannend. Die Entwicklung wurde auch durch den Schreibstil deutlich, was mich wirklich beeindruckt hat.


    Die Story

    Ich weiß nicht wirklich, was ich von der Geschichte halten soll. War ganz in Ordnung, hatte ein bisschen Spannung aber auch viele, meiner Meinung nach, unnötige Szenen.

  12. Cover des Buches Die Schlangenbrut (ISBN: 9783522200165)
    Michael Borlik

    Die Schlangenbrut

     (6)
    Aktuelle Rezension von: roseF
    Zugegeben: Zu Beginn bin ich mit einiger Vorsicht an dieses Buch rangegangen, da ich eine Schlangen-Phobie habe. So dachte ich, werde ich mich bei diesem Jugend-Thriller sicher ziemlich gruseln. Doch dem war zum größten Teil nicht so. Zum Glück! Phil, Sara und ihr guter Kumpel Mouse begeben sich auf die Suche nach Saras verschwundenen Vater Dr. Kingsley. Dieser ist Genforscher und großer Schlangenliebhaber und eigentlich auf dem Weg zu einer Tagung gewesen, als er urplötzlich verschwindet. Da bereits Wissenschaftler, die mit ihm zusammengearbeitet haben, auch tödlich verunglückten beginnt Sara sich große Sorgen um ihn zu machen und "ermittelt" mit Hilfe ihrer Freunde Phil und Mouse auf eigene Faust. Diese Suche führt die drei bis tief in die Wet Tropics, dem Regenwald Australiens, in dem sie eine verlassene Forschungsstation finden. Schon bald merken sie, dass sie beobachtet werden, zudem begegnen sie eigenartigen Geschöpfen und Phil hat plötzlich Visionen. Das ist jedoch noch nicht alles, denn irgendwann finden sie eine Maschine namens Research One, einen Gentranformatoren, und decken das Geheimnis von Saras Vater auf. Dieses scheint unglaublich zu sein! Doch dann tauchen auf sie angesetzte Killer im Urwald auf und eine spannende Hetzjagd beginnt... Zu Beginn hatte ich das Gefühl, dass es sich bei diesem Buch um einen schlichten Jugend-Thriller handelt. Doch dann entwickelte es sich irgendwann um einen sehr spannenden Science-Fiction-Roman, der einen atemlos weiterlesen lässt. Ich bezweifel allerdings, dass dieses Buch schon für jüngere Jugendliche geeignet ist, denn manche Zusammenhänge was die Genforschung betrifft, sind sehr umfangreich und kompliziert geschrieben, wo ich teilweise schon etwas gestockt habe. Die drei Hauptfiguren Sara, Phil und Mouse sind dem Leser allerdings sofort sympathisch, so dass man sich gerne auf die Suche mit ihnen begibt. Auch die unterschwellige Liebesgeschichte ist gut eingebaut worden und wirkt nicht zu dick aufgetragen. Ein rundherum gelungenes Buch zum Thema Reptilien und Genforschung, welches auch durch das optische und fühlbare Schlangendesign sehr originell ist!
  13. Cover des Buches Traurige Tierbabys (ISBN: 9783442177660)
    Brooke Barker

    Traurige Tierbabys

     (2)
    Aktuelle Rezension von: An-chan

    Das kleine Büchlein ist in zwei Abschnitt eingeteilt: zuerst werden die 160 Fakten bezüglich Tierbabys oder ihrer Eltern-Kind-Beziehung anhand von jeweils einem Satz mit einer kleinen Illustration dargestellt, danach folgen noch kurze Erklärungen zu den einzelnen Fakten. Das Ganze ist sehr humorvoll gehalten (und eher weniger wissenschaftlich ;-)) und besonders die kleinen Bilder der Tiere haben es mir angetan! Die sind nicht nur niedlich, sondern auch mit kurzen Sprechblasen versehen, die sich auf den Fakt beziehen. Mich haben diese Bilder mehrmals zum Schmunzeln gebracht.

    Nicht ganz sicher bin ich, an welche Altersgruppe sich das Buch richtet. Die Einfachheit der beschriebenen Fakten eignet sich auch für Kinder, ebenso die Bilder, aber gerade die Sprechblasen enthalten oft Sprüche, die ein Kind vom Humor her wohl nicht verstehe würde.

    Aber auch wenn Brooke Barker alles mit einem Zwinkern schreibt, so lernt man doch ein paar interessante Dinge über Tierbabys dazu, die man bei Interesse noch an anderer Stelle ausführlicher nachlesen könnte.

    Für mich gerade in der aktuellen, schwierigen Zeit eine unterhaltsame Ablenkung, die sich auch hervorragend als Geschenk eignet! (Das Printbuch erscheint allerdings erst 2021.)

  14. Cover des Buches Aufstieg und Fall der Dinosaurier (ISBN: 9783492316255)
    Steve Brusatte

    Aufstieg und Fall der Dinosaurier

     (15)
    Aktuelle Rezension von: raveneye

    Dinosaurier faszinieren immer wieder aufs Neue. Egal ob Kind oder Erwachsener, diesen riesigen Kreaturen, die eins über die Erde wandelten kann man sich nur schwer entziehen.


    Und mit „Aufstieg und Fall der Dinosaurier“ hat der Paläontologe Steve Brusatte ein sowohl informatives wie auch unterhaltsames Werk geschaffen, das den Leser auf eine Reise mitnimmt, die vor 252 Millionen Jahren begann.


    Brusatte erzählt davon, woher die Dinosauriern überhaupt kamen und wie es ihnen gelang sich an die Spitze der Nahrungskette zu setzen.Von Ihrer Evolution, ihrer Ausbreitung, ihrer Größe. Dabei lässt er seinen Blick aber auch über die Lebewesen schweifen, die vor und neben den Dinosauriern ihren Platz in der Welt suchten.

    Er erzählt von Ausgrabungen, von Fossilien und riesigen Fußabdrücken. Von den Anfängen der Paläontologie, den ersten Funden riesiger Knochen. Von seinen eigenen Erfahrungen, Erkenntnissen und vielem mehr.

    Durch seine ansprechende Art zu erzählen und Fakten verständlich zu vermitteln, nimmt er die Leser mit auf eine Reise zu diesen gigantischen Lebewesen. Brontosaurus, Allosaurus und natürlich auch T. Rex begegnet man zwischen diesen Seiten, um nur einige wenige zu nennen. Durch Illustrationen und Fotos wird das gesagte noch zusätzlich untermauert.


    Ein sehr ansprechendes Buch zu einen faszinieren Thema der Erdgeschichte. Eine Leseempfehlung an alle Dinosaurierfans.

  15. Cover des Buches Das Ei (ISBN: 9783791372860)
    Britta Teckentrup

    Das Ei

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    Wenn man das Buch bin den Händen hält ist man einfach nur begeistert - zumindest wir. Vielleicht gibt es ja auch Leute, die sich nicht ganz so für Eier begeistern lassen - aber vor allen Dingen mein Sohn liebt Eier. Und nein, noch isst er sie nicht - er will sie einfach anschauen oder spekulieren, was daraus schlüpft. Seine Zwillingsschwester hat ein Urmel erwartet oder mehrere - denn wie sollte es anders sein - wir haben Hühner und brüten auch ein zweimal im Jahr selber.
    Ich denke jetzt kann man seine Liebe zu Eiern verstehen ♥

    Es war wirklich toll, als wir das Buch geöffnet haben und ich gefragt habe, was er da sieht und immer wieder die begeisterte Antwort "Eier" mit einem strahlenden Lächeln auf dem Gesicht kam - natürlich wird er erst später erkennen, wie schön und künstlerisch dieses Buch eigentlich ist. Aber jetzt habe ich es schon erkannt und finde es ganz schön, dass Buch zur Hand zu nehmen und zu schmökern, denn es geht nicht nur um das Hühnerei.
    Es geht um die verschiedenen Formen und Farben, um die Größenunterschiede bei Eiern und bei den Vögeln, es geht um Baumeister unter ihnen und auch um andere eierlegende Tiere.

    Aufgebaut ist es meistens gleich: Auf der einen Seite ist eine wunderschöne Zeichnung und auf der anderen Seite gibt es dann die Informationen - so schön knapp gehalten, dass Kinder auch nicht mit Informationen überladen werden.

    "Das Ei" ist ein wahrlich künstlerisches Kinderbuch über das Ei und alle Themen, die damit zusammenhängen - wunderschön bebildert, naturnah und sehr informativ!

  16. Cover des Buches Illustrierte Terrarien-Enzyklopädie (ISBN: 9783895554230)
  17. Cover des Buches MARCO POLO Freizeitkarte Blatt 36 Westliche Bayerische Alpen 1:100 000 (ISBN: 9783829736350)
  18. Cover des Buches Das große farbige Dinosaurier Lexikon (ISBN: B002FWRVT4)

    Das große farbige Dinosaurier Lexikon

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Lexikon der Dinosaurier und anderer Tiere der Urzeit (ISBN: 9783831019588)
  20. Cover des Buches Rätselhafte Dinosaurier : [Auftauchen und Leben der geheimnisvollen Urzeittiere]. (ISBN: B0029RTCWY)

    Rätselhafte Dinosaurier : [Auftauchen und Leben der geheimnisvollen Urzeittiere].

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Bastelfee
    Mit vielen Hintergrundinfos ist dieses Buch nicht nur für Dinofans sehr interessant.
  21. Cover des Buches MARCO POLO Freizeitkarte Blatt 37 Östliche Bayerische Alpen 1:100 000 (ISBN: 9783829736367)
  22. Cover des Buches Terraristik (ISBN: 9783440090916)
    Manfred Rogner

    Terraristik

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Dinosaurier: Alles über die Urzeit-Giganten (ISBN: 9783897822818)
  24. Cover des Buches Vermehrung von Terrarientieren.Echsen (ISBN: 4048906009877)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks