Bücher mit dem Tag "resilienz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "resilienz" gekennzeichnet haben.

45 Bücher

  1. Cover des Buches Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger 3D, 1 Blu-ray (ISBN: 4010232059383)
    Yann Martel

    Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger 3D, 1 Blu-ray

     (1.033)
    Aktuelle Rezension von: Fiona_Camars

    Eines der schönsten und ungewöhnlichen Bücher, die ich je gelesen habe. Das Setting ist merkwürdig, mit einem indischen Zoobesitzer Sohn. Die Geschichte mäandern erst hier hin und dorthin, bis plötzlich der (im Deutschen) namensgebende Schiffbruch passiert, bei dem sich der Junge auf einem kleinen Rettungsboot mit einer Handvoll bedauernswerten Tieren wiederfindet. Ungewohntes Ende. Tolle Geschichte!

  2. Cover des Buches 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert (ISBN: 9783406809095)
    Yuval Noah Harari

    21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Hoffe63

    Es ist einfach nur beneidenswert, diesen Gesamtüberblick zu haben und diese Verknüpfungen zu erstellen. Und dabei schreibt er, anders als der hochgelobte deutsche TV Neuphilosoph, völlig unaufgeregt und weitestgehend wertungsfre. Alle 3 Werke von ihm konnte ich kaum zur Seite legen und mindestens jedes schon 2x gelesen.

  3. Cover des Buches Über den Tellerrand (ISBN: 9783957050076)
    Gudrun Riefer

    Über den Tellerrand

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte61
    Klappentext:

    Hans Bürger führt als selbstständiger Kaufmann ein Leben im Wohlstand. Zuhause bestimmt seine Frau uneingeschränkt über das Zusammenleben. Für die gemeinsame Tochter Eva sieht sie eine kaufmännische Lehre und die spätere Übernahme des Familienbetriebes vor. Das ganze Dorf beneidet Eva um ihre Zukunft – doch das ist alles nur schöner Schein.
    Denn ab ihrem zwölften Lebensjahr ändert sich für Eva das Familienleben schlagartig: Ihre Mutter beginnt, sie immer mehr herabzusetzen und reißt den Rest der Familie – Großmutter, Vater und Bruder – mit. Endlich volljährig kämpft Eva um ihre Ziele und damit gegen die Wünsche ihrer Mutter an. Und doch endet alles anders, als sie es sich ausgemalt hat …

    Fazit:

    Von Mobbing haben viele von uns schon in Bezug auf die Arbeit gehört, in Familien halten wir es eher für unwahrscheinlich. Gerade aus diesem Grund ist dieses Buch so wichtig, um uns zu ermutigen, über den Tellerrand zu schauen. Eva wächst für die Menschen im Dorf scheinbar behütet und in Wohlstand auf. Natürlich fördert dieser Wohlstand auch den Neid der Dorfbevölkerung. Das Leid der wohlhabenden Eva wird nicht beachtet, sie wird stattdessen ausgegrenzt. Doch halt, ein Schritt nach dem anderen.

    Eva erleidet in ihrer Familie den täglichen Albtraum, der kaum nachzuvollziehen ist. Schon als kleines Kind wird sie von ihrer Mutter ständig attackiert und beschimpft und gilt in ihrer Familie als dumm, da sie gerne hinterfragt. Mit ihrer Einschulung spitzt sich das Drama zu, da sie von nun an auch regelmäßig mit dem Kochlöffel verprügelt wird. Sie bekommt zusätzlich ständig zu hören, dass sie zu dick, zu hässlich, zu faul, zu dumm und obendrein eine Nutte ist. Ihre Mutter und ihre Oma behaupten, dass Eva im Krankenhaus vertauscht wurde und nicht aus dieser Familie stammt. Um sie noch kleiner zu halten, wird Eva auch immer wieder erklärt, dass sie ins Internat = Kindergefängnis gesteckt wird, weil sie sich keine Mühe geben würde. Falle Eva es wagt, sich zu wehren wird von ihrer Mutter behauptet: Die spiiiint!!! Bestärkt von Evas Oma, hält Evas Mutter ihren Erziehungsstil für korrekt und behält die demütigende Haltung bei. Der Vater von Eva hält Erziehung für Frauensache, um sich bloß nicht einmischen zu müssen. Jeden Mittag, wenn Eva verbal attackiert wird, schüttet sich ihr Vater vor Lachen aus. Dass Eva ihre Familie immer mehr hasst, ist für mich logisch und verständlich. 

    Ich musste dieses Buch häufig zur Seite legen, da ich an vielen Stellen einfach sprachlos und unglaublich wütend war. Diese Art, zu behaupten, dass es nur Worte sind, die nicht wehtun, hat mich einfach schockiert. Auch die Dummheit der Eltern und der Oma hat mich sehr oft den Kopf schütteln lassen. Wie gerne wäre ich Eva zu Hilfe geeilt und hätte sie getröstet, da sie ein extrem schlimmes Martyrium durchleben musste. Da sie schon in ihrer Familie zum Opfer gewählt wurde, mag es auch nicht zu verwundern, dass sie auch außerhalb ihrer Familie immer wieder als Opfer erkannt wurde. Genau da zeigt sich dieses tiefsitzende Trauma, für das es keine Hilfe gab. Eva sieht für sich nur die Rettung, sobald sie volljährig ist, aus dieser schlimmen Familie zu fliehen. Ob jetzt alles gut für sie wird? Das müsst ihr selbst lesen, da ich schon genug verraten habe.

    Durch den lockeren, flüssigen Schreibstil hätte ich das Buch sehr schnell lesen können, dies war mir jedoch kaum möglich, da ich angesichts dieser schwer verdaulichen Kost öfter aufhören musste. An manchen Stellen war meine Wut auch so groß, dass ich innehalten musste. Gerade durch die immer wieder auftauchenden Wiederholungen von den Beschimpfungen, hat sich das Martyrium noch mehr eingeprägt und wurde mit jedem Mal für mich unfassbarer. Wie grausam kann eine Mutter sein und wie emotionslos und gemein der Rest der Familie? Solche Eltern haben meiner Meinung nach kein Kind verdient. Ich hatte viele Momente, da hätte ich die Eltern und die Oma am liebsten verprügelt. Wie gerne hätte ich Eva aus dieser Familie geholt, um ihr zu zeigen, dass es auch anders geht. Mir als Mutter von inzwischen erwachsenen Kindern hat das Herz geblutet. Ich wünsche mir für Eva, dass ihre wunden inzwischen abgeheilt sind und ihre Narben zur Ruhe kommen. Da die Autorin gerne autobiographische Werke verfasst gehe ich auch in diesen Fall davon aus, dass es diese Eva gibt. 

    Mich hat dieses Buch sprachlos und nachdenklich gemacht und ich empfehle es voller Überzeugung an alle Leser weiter, die sich eine Erzählung über Traumata und Mobbing in der Kindheit zutrauen.  
  4. Cover des Buches Antifragilität (ISBN: 9783570553893)
    Nassim Nicholas Taleb

    Antifragilität

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Nahiyan

    Für jemanden der sich gerne Wörter wie antifragil ausdenkt, hat Taleb ein ganz schön zerbrechliches Ego.  Er verbringt praktisch die Hälfte des Buches damit, Intellektuelle und Wissenschaftler zu beschimpfen und darüber zu reden, wie überlegen er ihnen ist.


    Ich habe das Gefühl, dass Antifragilität eine kompakte und nicht allzu uninteressante Lektüre geworden wäre, wenn man diesen ganzen Blödsinn weggelassen hätte. Leider ist das aber nicht der Fall, und ich musste oft Seiten und ganze Kapitel überspringen, weil Talebs Tiraden so langatmig und ermüdend waren.


    Kurzum, Taleb ist ein viel besserer Statistiker als Philosoph. Wenn Sie dieses Buch doch in die Hand nehmen, empfehle ich Ihnen, erst die Conclusion zu lesen und dann zu entscheiden, ob der Rest des Buches wirklich lesenswert ist.  Für mich war es das jedenfalls nicht.

  5. Cover des Buches Folge der Spur deiner Sehnsucht (ISBN: 9783957347213)

    Folge der Spur deiner Sehnsucht

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Mauela

    Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht. Bei Jedem äußert sie sich anders, beim einen ist sie so stark ausgeprägt, daß er an nichts Anderes mehr denken kann als an seinen Traum. Der andere getraut sich nicht seiner Sehnsucht zu folgen und versteckt sie unter Alltagssorgen und Pflichtbewusstsein.


    Dennoch gibt es sie, die Sehnsucht, die in Jedem von uns schlummert. Das Buch „Folge der Spur deiner Sehnsucht - Wie wir unsere Träume leben können und trotz unerfüllter Wünsche echtes Glück finden können“ von Annemarie Pfeifer und Sabine Bockel befaßt sich mit Sehnsüchten und dem Sinn des Lebens. 


    Aus christlicher Sicht, allerdings ohne erhobenen Zeigefinger, sondern menschlich sympathisch und lebensnah, würde ich das Buch ihn die Kategorie christlicher Lebens-Ratgeber einsortieren, bei dem die Zielgruppe vor allem Frauen sind. Das Buch lädt zum Nachdenken und sinnieren ein, über die eigenen Wünsche und das eigene Leben, weist aber gleichzeitig daraufhin, daß nicht jeder Lebenswunsch in Erfüllung gehen wird. Und trotzdem ist es möglich, echtes Glück zu finden. 


    Ein tolles Buch für Frauen, die sich nicht ganz sicher sind, wo die Lebensreise hinführen soll, die vielleicht gar nicht genau wissen, was sie eigentlich wollen oder für die, welche trotz unerfüllter Träume das persönlichen Glück finden möchten.

  6. Cover des Buches Kompass für die Seele (ISBN: 9783570104613)
    Bas Kast

    Kompass für die Seele

     (19)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Bas Kast hatte mich bereits mit dem Ernährungskompass überzeugt, da musste ich dann auch den Kompass für die Seele lesen. In ähnlicher Manier schildert er in 10 Kategorien was man (wissenschaftlich fundiert) machen kann, um das seelische Wohlbefinden zu unterstützen. Er betrachtet dazu beide Seiten, die untrennbar voneinander sind: Körper und Geist. Dabei verknüpft er sehr gut wissenschaftliche Erkenntnisse mit klaren Tipps und Anregungen. Alles auch von ihm selbst getestet und für gut befunden. Mir hat die Auswahl der Kategorien sehr gut gefallen, von Sport bis Psychodelika, also sozusagen von sehr bekannten hinzu eher unbekannten Tipps. 

    Ich mag die Kombination aus Wissenschaft und Ratschlägen sehr gern, dabei wird es nicht trocken und langweilig sondern liefert hilfreiche und vor allem fundierte Informationen. Es liest sich dabei auch gut und flüssig, sogar einen Ticken besser als im Ernährungskompass.

    Ich habe schon lange nicht mehr so viele Post Its in einem Buch verwendet und schon gar nicht Stellen markiert.

  7. Cover des Buches Der späte Ruhm der Mrs. Quinn (ISBN: 9783423220750)
    Olivia Ford

    Der späte Ruhm der Mrs. Quinn

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Lesenisttoll

    Die 77jährige Jenny Quinn lebt ein beschauliches Leben in dem kleinen britischen Örtchen Kittlesham. Seit fast sechzig Jahren ist sie mit ihrem Ehemann Bernie verheiratet. Die beiden sind ein eingespieltes Team und gehen immer noch sehr liebevoll miteinander um.

    Mit der Gesundheit des 82jährigen Bernie steht es nicht zum Besten und Jenny macht sich Sorgen um die Zukunft. Wer von ihnen beiden wird wohl als Erstes sterben und den anderen allein zurücklassen? Zu diesen Sorgen kommt der nagende Gedanke, nicht genug aus ihrem Leben gemacht zu haben. 

    Jennys größtes Hobby ist das Backen. Aus diesem Grund verfolgt sie auch mit Begeisterung die Fernsehshow „Das Backduell – Backen auf der Insel“. Einer plötzlichen Laune folgend, bewirbt sich Jenny als Kandidatin bei der Show und wird tatsächlich zum Casting eingeladen. Ihrem Mann sagt sie erst einmal nichts davon, sie weiß ja gar nicht, ob sie in die Endauswahl kommt. Doch dies ist nicht das einzige Geheimnis, das sie vor Bernie hat. Ein anderes, sehr viel größeres, lastet auf ihrer Seele, doch sie fürchtet, der Zeitpunkt, an dem sie ihren Mann hätte einweihen können, ist längst vorbei.

    Obwohl dieses Buch eigentlich so gar nicht in mein Beuteschema passt, hat es mir wirklich großen Spaß gemacht. Die Personen sind authentisch und warmherzig beschrieben. Einen großen Teil des Romans nehmen Jennys Backkreationen ein und es ist faszinierend zu lesen, was es beim Backen alles zu beachten gibt und vor allem mit welcher Hingabe Jenny sich den kleinsten Details widmet. Dabei werden die einzelnen Rezepte mit Situationen in Jennys Leben verknüpft, die sie mit diesen Rezepten in Verbindung bringt. Gewundert habe ich mich allerdings über die riesigen Mengen an Backwaren, die Jenny täglich produziert, zumal sie nur selten Gäste haben und daher das meiste zu zweit vertilgen müssen.

    Ich habe „Der späte Ruhm der Mrs. Quinn“ während eines verregneten Feiertagwochenendes gelesen und es war die perfekte Wohlfühllektüre. Dass das Ende ziemlich vorhersehbar ist, sei der Autorin verziehen. Ein anderes Ende hätte auch nicht zum Buch gepasst.

  8. Cover des Buches Kränkungen (Fachratgeber Klett-Cotta) (ISBN: 9783608945850)
    Frank-M. Staemmler

    Kränkungen (Fachratgeber Klett-Cotta)

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Flaventus

    Jeder Mensch hat schon mal in seinem Leben eine Kränkung erfahren. Sei es in einer Paarbeziehung oder von Freunden, so manches Mal trifft einen eine Aussage bis ins Mark. Mit diesem Buch geht der Autor Frank-M. Staemmler systematisch an die Thematik heran und zeigt, wie Kränkungen entstehen und wie wir ihnen begegnen können.


    Zweiteilung

    Dafür hat Staemmler das Buch im Großen und Ganzen in zwei grundsätzliche Abschnitte geteilt. Im ersten Teil des Buchs zeigt er, wie üblicherweise bzw. in vielen Fällen Kränkungen in unserer Kultur enstehen und verstanden werden. Zusätzlich zeigt er alternative Modelle, wie eine Kränkung zu verstehen ist und worin ihre Ursache zu suchen ist.

    Besonders der Aspekt, dass eine Kränkung keine Einbahnstraße ist, halte ich für besonders erwähnenswert.

    »Ich halte es für sinnvoll, Kränkungen als eine gemeinsame kommunikative Handlung von mindestens zwei Personen zu verstehen.« (S. 100)

    Damit schafft er eine Basis, um im zweiten Teil des Buchs näher darauf einzugehen, wie mit Kränkungen umgegangen werden kann.

     

    Kein Kochbuch

    Sehr gut gemacht sind die Zusammenfassung in dem zweiten Teil des Buchs, in denen Staemmler nochmals resümiert und seine Vorschläge bündelt, wie der Einzelne in der Paarbezeihung konkret mit Kränkungen umgehen kann. Konkret natürlich nur insofern, als dass es keine Rezepte für zwischenmenschliche Beziehungen geben kann. Es ist deutlich mehr als ein »psychologisches Wischiwaschi« mit schwer verständlichen Floskeln, mit denen Otto-Normalleser wenig anzufangen weiß.

    »Gute Beziehungen sind nicht daran zu erkennen, dass nie Kränkungen passieren, sondern daran, dass die Beteiligten Wege finden, sie im Sinne einer Festigung und Intensivierung ihrer Verbindung zu verarbeiten.« (S. 140)

    Das Buch lebt in meinen Augen davon, dass der Autor eine offene und klare Sprache gefunden hat, die mit wenig Fremdworten daherkommt und auch für Laien gut verständlich ist.

     

    Fazit

    Gegen Ende des Buchs wirft der Autor folgenden Satz in den Raum:

    »Für alle Beteiligte habe ich vor Perfektionismus gewarnt und betont, dass Kränkungen – auch bei bestem Willen – nie ganz zu vermeiden sein werden.« (S. 172)

    Damit ist klar, dass er keine Strategien zeigt, wie wir Kränkungen vermeiden, sondern wie wir mit ihnen umgehen können. Dabei erhebt er keineswegs den Anspruch, dem Leser etwas vorschreiben zu wollen, sondern gibt sprachlich gewandt und einfach verständlich vielmehr einen Leitfaden, wie man selbst Kränkungen verstehen und daraus resultierend auf sie reagieren kann.


    Diese und weitere Buchbesprechnungen finden sich auf meinem Bücherblog.

  9. Cover des Buches Das Anti-Angst-Buch (ISBN: 9783965842854)
    Gustav Dobos

    Das Anti-Angst-Buch

     (28)
    Aktuelle Rezension von: JeannasBuechertraum

    Wow dieses Sachbuch hab ich jetzt echt einige Wochen durchgearbeitet. 

    Das erste dritte besteht aus einem ausführlichen Theorieteil. Teilweise echt interessant wie sich Angst auf den Körper auswirkt und wie das alles auf kleinster Ebene funktioniert. Es gibt immer wieder vergleiche zu bekannten Wissenschaftlern wie zb Darwin und es wird (mir persönlich zu oft) auf die sogenannte "Mind-Body-Medizin" Bezug genommen. Die Fallbeispiele fand ich nicht gut gewählt - hier wollte wohl jmd zeigen das er auch Praxiserfahrung hat - ich finde so Beispiele aber nur dann sinnvoll wenn sie motivieren und ein gutes Ende gefunden haben - so wie hier waren die meisten eher deprimierend zu lesen. 

    Es gibt hier auch ein großes Corona Kapitel - ich verstehe dass das eine große Sache ist, aber nicht alles ist darauf zurückzu führen. Ich fand es schade das hier so ein großer Schwerpunkt drauf gelegt wurde. Kann ruhig erwähnt werden (steht ja auch vornedrauf) aber ich hät lieber mehr über die Körperliche Funktionsweise von Stress und Angst erfahren. Die Schaubilder fand ich auch alle nicht gut gewählt viel zu überfüllt, dabei sollen sie doch Texte vereinfacht Darstellen. So bringt man leien nichts bei. 

    2/3 des Buches wird dann durch ein 6 Wochen Programm gefüllt das ich auch 6 Wochen durchgezogen habe. Hier meine Erfahrung:

    Kommen wir zunächst zum positiven. Ich hab mich weil ich dieses Programm ordentlich durchziehen wollte oft dazu gezwungen die Aufgaben zu erfüllen und das war gut! va was das rausgehen angeht. Auch wenn nicht immer alles so gut geklappt hat bin ich deutlich Achtsamer geworden. Ich versuche mehr Situationen einzubauen in denen ich in der Natur spazieren gehen kann, ich hab mir angewöhnt mich nachdem Duschen kalt abzuduschen (Wechseldusche) und bin mich bewusst viel am Dehnen (meine persönliche Yoga Alternative) - schön fand ich auch die Idee ein Angst Bild zu malen und sich künstlerich mit seinen Empfindungen auseinanderzusetzen.

    Jetzt zu allem was man verbessern sollte: Das Übungsheft ist extrem mangelhaft. Im Buch wird immer wieder darauf hingewiesen Übungen im Heft zu notieren aber dafür wurde gar kein Platz vorgesehen. Jeden Tag 30 min.  expliziet in der Natur spazieren zu gehen kann für zB Städter ohne Auto eine schwierige Aufgabe sein. Jeden Tag plötzlich 3 Aufgaben Blöcke zu haben find ich ebenfalls zu viel. Standart ist es hier 30 min in der Natur zu spazieren, 3x 1 Minute Achtsamkeitsübungen zu praktizieren und eine zusatzaufgabe zu erfüllen. Viele aufgaben ähnerln sich. Viele sind nur unter vorheriger Vorbereitung erfüllbar. Ich habe die Aufgaben aber immer an jeweiligen Tag gelesen und dadurch kein Lavendelöl spontan zu Hause gehabt. Andere Aufgaben wurde über 1 Woche getrennt (Woche 4/5) was einfach unverantwortlich ist. Es wurde in den letzten Wochen auch immer weniger erklärt es kam mich so vor als hätte da jmd keine Lust mehr und wollte nur noch Seiten füllen. Interessante Ideen wurden nur kurz angesprochen dafür wurden Yoga und Sportübungen über viele Seiten gestreckt - Übungen die man lieber aus einem Youtube Video lernt oder sich besser von einem Trainer im Fitnesstudio zeigen lässt da falsch ausgeführt Übungen mehr schaden als helfen. Der Abschluss war dann das denkwürdigst schlechteste was man sich hätte ausdenken können. Da merkt man das jmd mental stabiles mit gesunden Umfeld am Werk war der sich kein Stück in mögliche Leser:Innen reingefühlt hat. Sehr bitter. 

    Es gibt meiner Meinung nach hier viel zu überarbeiten va im 6 Wochen-Programm! Ich würde dem ganzen daher maximal 2- 2,5 Sterne geben. Ich habe es auf 3 aufgerundet weil ich trotzallem mir ein paar gute Ideen abgeguckt und in meinem Alltag integiert habe was gut ist und gut tut! Für alle die das Buch auch lesen und mit den Achtsamkeitsübungen icht klar kamen: Falls ihr eine Apple Watch habt - dort gibt es eine App die Achtsamkeitsfragen generiert und 1 min. Atmen trackt und einen sanft aus der Minute rausholt. Das kann ich sehr weiterempfehlen. 

    Und macht Sport: mich hat mein kleines GesundheitsFitnessstudio in das ich gehe schon aus sehr vielem rausgezogen. Man muss dran bleiben aber es wird besser. Oder um Jon Kabat-Zinn den Begründer der Achtsamkeitslehre zu zitieren: solange du atmet, läuft mehr richtig als falsch.

  10. Cover des Buches Konfetti und Tränen (ISBN: 9783426301111)
    Nicole Heinrichs

    Konfetti und Tränen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Schon die ersten beiden Seiten haben mich zum weinen gebracht und obwohl man bereits wusste wie die Geschichte ausgeht, habe ich bis zum Schluss gehofft...
  11. Cover des Buches StehaufMensch! - Aufstellbuch (ISBN: 9783863342449)

    StehaufMensch! - Aufstellbuch

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Ich habe im letzten Jahr "Zwei Leben" von Samuel Koch gelesen und fand es beeindruckend. Daher möchte ich noch weitere Bücher von ihm lesen und habe mit "StehaufMensch!" begonnen. Auch dieses Buch hat mich beeindruckt. Samuel Koch schreibt hier weniger über sich selbst als vielmehr über die inneren Kräfte, Widerstandskraft, Resilienz. 

    Das Buch macht Mut und hat mir viel Stoff zum Nachdenken gegeben. Auch sehr mutig fand ich seine Aussagen zur Selbstliebe, denn da widerspricht er vielen anderen Ratgebern, die gerade auf dem Markt sind. 

    Es ist ein Buch, das man wirklich immer wieder lesen kann und vielleicht auch lesen sollte.

    23.01.2024

  12. Cover des Buches Was Lebenskuenstler richtig machen – von Achtsamkeit bis Zufriedenheit (Wissen & Leben) (ISBN: 9783608432138)
    Harald Görlich

    Was Lebenskuenstler richtig machen – von Achtsamkeit bis Zufriedenheit (Wissen & Leben)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    „Was Lebenskünstler richtig machen – Von Achtsamkeit bis Zufriedenheit“ von Prof. Dr. Harald Görlich. Was ist ein Lebenskünstler? Beherrscht er sein Repertoire des Lebens besonders gut oder spielt er seine Rolle nur gut? Gelingt ihm alles wie am Schnürchen oder gibt es auch bei ihm Tage, an denen er sich nicht aufs Drahtseil wagt oder zumindest sein Sicherrungsnetz benötigt? Nun, Harald Görlich verbindet mit dem Begriff Lebenskünstler, die, denen es gelingt „vital, ausgeglichen und rundum zufrieden zu bleiben“. Also habe ich mich auf die Lektüre seiner A-Z Sammlung eingelassen und es auch nicht bereut. Professor Dr. Görlich, der u.a. Systemischer Coach mich Schwerpunkt Gesundheitscoaching, Trainer für Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation sowie Mediator ist, gelingt die Thematisierung einer weiten Spannbreite, wie Achtsamkeit, Energie, Identität, Narzissmus oder Resilienz, um nur einige zu nennen. Dies bespricht er ohne erhobenen Zeigefinger, sondern viel mehr mit Herz und Verstand. Von A-Z werden die Themen mit einer Geschichte vorgestellt, mit Tatsachen, Refelxionen und Anregungen vertieft und einem abschließenden Aphorismus, Spruch oder einem Witz beendet. Der Ratschlag, die Themen nicht fließend zu lesen, sondern sich den Rubriken im Einzelnen zu öffnen und diese im persönlichen Verhalten zu reflektieren, ist mir nicht immer gelungen. Dies jedoch oftmals nur, weil die Lektüre aufschlussreich und interessant war. Lohnenswerte Lektüre!

  13. Cover des Buches Resilienz (ISBN: 9783423352185)
    Christina Berndt

    Resilienz

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Monalisa73
    Dieses wissenswerte Buch über unsere Psyche zeigt auf, wie wir uns stark machen können, um bei Stress gewappnet zu sein und auch mit schwierigen Situationen besser umgehen zu können.
    Ich muss gestehen, als ich den Titel las wusste ich nicht, was das ist RESILIENZ. Doch da mich die Psyche sehr interessiert, schaute ich ins Buch hinein und konnte eine Menge Wissenswertes erlesen.
    Anhand von Fall Beispielen bekommt man zunächst einen Einblick, was unsere Psyche alles verkraften kann und woran sie eventuell scheitert.
    Ein Selbsttest: Wie resilient bin ich? findet man ebenso im Buch wie
    auch Seitenweise, wie man seine Kinder stark macht für die Erwachsenen Welt. Wer schon große Kinder hat, für den kommt es bekanntlich zu spät, aber trotzdem sehr interessant und brachte mir so manchen anderen Blick auf unseren Körper.
    Ein kleines Achtsamkeitstrainig ist drin und vieles andere, z.B. wie man wieder lernt abzuschalten ohne ständig erreichbar zu sein. Wie es scheint wird es immer wertvoller, die heutige Technik auszuschalten, um selbst abschalten zu können, nur viele erkennen das nicht.


  14. Cover des Buches Resilienz (ISBN: 9783442178223)
    Mirriam Prieß

    Resilienz

     (7)
    Aktuelle Rezension von: miasanker

    Ich interessiere mich sehr für das Thema, wusste vor dem Buch allerdings nicht, dass man sowas wie psychische Widerstandskraft erlernen kann. Umso erfreuter war ich, dass das Buch tatsächlich hält, was es verspricht!

    Zum Förmlichen

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, die Kapitellänge kurz und einfach gehalten. Die Autorin redet nicht viel um den heißen Brei, und kommt schnell zum Punkt. Auch sehr mag ich die direkte Anrede der Autorin, z. B. "Stellen Sie sich vor, sie würden ..." oder "Versuchen Sie ...". Den einzigen Nachteil sehe ich darin, dass sie eine bestimmte Zielgruppe anspricht, nämlich arbeitenden Menschen in Konzernen oder Firmen. In ihren Beispiel sind also Szenarien, wie Meetings oder Büros die Rede. Ideal für Menschen, die tatsächlich in dieser Branche arbeiten, aber auch etwas seltsam für Menschen wie mich, die jenseits des stressigen Bürojobs psychische Widerstandsfähigkeit zu erlernen versuchen.

    Der Inhalt

    Das Buch ist keine Geschichte, sondern ein Appell an die Leser*innen. Ziel ist es, in einen Dialog mit sich selbst zu kommen. Je offener man mit sich selbst ist, desto klarer sieht man die Dinge. Tut man dies nicht, können (psychische) gesundheitliche Konsequenzen folgen. Die meisten Menschen behandeln nämlich die körperlichen Symptome, wie Kopf-oder Bauchweh und nicht, das, was sie auslöst, zum Beispiel Stress, Konflikte, usw. 

    Doch je mehr die Dinge angenommen werden, desto stärker wird die Resilienz. Und wird die Resilienz gestärkt, wird auch das Leben leichter, da viel besser mit Stress, Konflikten, Probleme, Traumata und Weiterem umgegangen werden kann.

    Was ich aus dem Buch mitgenommen habe

    Da ich bereits viele Bücher gelesen habe, die psychische Belastbarkeit behandeln, beispielsweise Stefanie Stahls "So stärken Sie ihr Selbstwertgefühl" gab es vieles, das mir schon bekannt war. Ein Aspekt - und ich kann ihn mir gar nicht oft genug vor Augen führen - war das Thema AKZEPTANZ. Wir müssen die Dinge akzeptieren, um weiterzumachen. Wir müssen akzeptieren, dass "es" so ist. Wir müssen akzeptieren, dass "es" sich nicht ändern lässt und dann können wir weitermachen. Tun wir das nicht, treten wir weiterhin auf der Schwelle.

    Ein weiterer großer Aspekt war das Thema Zulassen (von Gefühlen). Dinge, auch unangenehme oder negative müssen erst zugelassen, bevor sie losgelassen werden. Die meisten präferieren jedoch einen anderen Weg, weil sie glauben, dass dieser der leichte ist. Negative Emotionen wie Scham oder Wut wollen gar nicht erst zugelassen werden. Sie verschwinden aber nicht, sondern werden nur verdrängt. 

    Was ich auch ganz spannend fand, war die Tatsache, dass viele sich in einer Opferrolle sehen und deshalb nicht weiterkommen. Ich muss zugeben, dass auch ich mich oft in einer Situation gefunden habe, in der es mir einfacher fiel, das Opfer zu sein, und jemand anderem die Schuld zu geben. Diese Einstellung sorgt jedoch nur dafür, dass wir auf der Stelle treten. Auch wenn wir tatsächlich das Opfer in einer Situation sind, müssen wir die Situation akzeptieren, die Gefühle zulassen und uns selbst retten. Es wird nämliche niemand kommen und das für uns übernehmen. 

    Ich könnte noch viel mehr erzählen, aber das würde den Rahmen sprengen. Fakt ist, dass ich dran glaube, dass psychische Widerstandsfähigkeit erlernt werden kann, wenn man AKTIV etwas dafür tut. Von nichts kommt nämlich nichts.

  15. Cover des Buches Stark wie ein Phönix (ISBN: 9783426292402)
    Dr. Michaela Haas

    Stark wie ein Phönix

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310

    "Stark wie ein Phönix" ist ein Buch der Autorin Michaela Haas. Frau Haas ist zudem Journalistin und Buddhistin. In diesem Buch erklärt die Autorin wie es möglich ist seine ganz eigenen Resilienzkräfte zu wecken und ein Trauma zu überwinden. Hierbei stützt sich die Autorin vorallem auf die neuen Forschungen, die eine revolutionäre und ebenso überraschende Sicht zum Thema Trauma offenbaren. Hier wurde belegt, dass durch bestimmte Strategien nicht nicht nur neue Kraft geschöpft werden und ein Trauma überwunden werden kann, sondern, dass man sogar an den schlimmsten Geschehnissen innerlich wachsen und anderen mit dem Teilen seiner Erfahrungen sogar helfen kann. 


    In diesem Buch findet der Leser/die Leserin unter anderem zwölf, sehr eindrucksvolle Porträts der verschiedensten Menschen. Aber in allem sind sie alle gleich, sie hatte jede/r ein oder mehrere schwere Traumata in ihrem Leben zu überwinden. Hier finden sich zum Beispiel Interviews mit der erfolgreichen Autistin Temple Grandin, der Menschenrechtslegende Maya Angelou oder auch dem Auschwitz Überlebenden Coco Schumann. 


    Ich fand die Porträts der verschiedenen Menschen wahnsinnig interessant und vielseitig. Die Erfahrungen, auch die traumatischen dieser Menschen zu lesen, gibt einem eine unerwartete Kraft, da es so positiv ist, dass diese Menschen, trotz schlimmer Erlebnisse, sovieles erreichen konnten und glücklich sind. Dies macht, denke ich vielen Menschen, die gerade in einer schweren Lebenssituation stecken, Mut. Jedes dieser Porträts zeigt Kraft und positives Denken und das fand ich sehr spannend. Aber wie kann man das selbst erreichen?


    Auch hier findet man in dem Buch hilfreiches, denn die Autorin gibt ebenfalls praktische Tipps und Ratschläge, wie man seine Resilienzkräfte wecken kann. Die Übungen sind einfach umzusetzen, aber es dauert seine Zeit, bis man Veränderungen merkt. Die Übungen sind zudem vielseitig und gut zu merken, um auch immer wieder an die positiven Optionen zu denken und diese zu verinnerlichen!

    "Stark wie ein Phönix" ist ein interessantes und vielseitiges Buch, welches eine großartige Mischung aus Erfahrungsberichten und praktischen Übungen beinhaltet! Sehr gelungen!

  16. Cover des Buches Resilienz im Alltag fördern: Mutmachgeschichten und Praxisideen für starke Kinder (ISBN: 9783769822069)
    Gabriele Kubitschek

    Resilienz im Alltag fördern: Mutmachgeschichten und Praxisideen für starke Kinder

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Vielen wird der Begriff Resilienz erst einmal nichts sagen daher wird in diesem Buch erst einmal näher hierauf eingegangen.
    Resilienz bedeutet nichts anderes als stark gemacht zu werden um in Konfliktsituationen oder unangenehmen Situationen besser reagieren zu können bzw. schon im Vorfeld anders zu reagieren. Wir können es unter dem Schlagwort "Ich- Stärkung" grob einordnen. Grade dieser Themenbereich ist zwar nicht neu aber immer aktuell. Zahlreiche Modell im Präventionsbereich werden zur Zeit von unterschiedlichen Organisationen angeboten. Im Vorliegenden Buch finden wir Praxisideen und Mutmachgeschichten, die in den Alltag mit Kindern immer wieder eingebaut werden können.
    Alle früheren Pädagogen, die richtungsweisende Konzepte zur kindlichen Förderung aufgestellt haben z.B. Maria Montessorie, Pestalozzi, Fröbel oder auch Janusz Korczak setzten sich bereits intensiv damit auseinander und stellten Kriterien auf.
    Hier wird im theoretischen Bereich erörtert was Resilienzförderung bedeutet, welche Aufgaben die Kita hier haben sollte und wie es in der Praxis umgesetzt werden kann. In diesem Zusammenhang wird auch auf das "Risikofaktorenkonzept" eingegangen, das sich mit der frühkindlichen Entwicklung beschäftigt. Gleichzeitig wird in der Einführung auch auf die "Erzieherpersönlichkeit" als ein stabilisierender Faktor eingegangen.
    Im Praxisteil werden Spiele und Ideen zu dem Themenbereichen: 
    "Zuversicht und Akzeptanz".
    "Loslassen und Neuorientierung", 
    "Engagement und Verantwortungsgefühl"
    "Beziehungen und Freundschaften"
    "Wahrnehmen und Regulieren der eigenen Gefühle"
    "Selbstwirksamkeit und Selbstwertgefühl"
    sowie
    "Achtsamkeit und innere Balance"
    vorgestellt.

    Im Praxisteil wird auf Situationen eingegangen, die Kindern vielleicht erst einmal Angst machen wie in der ersten Geschichte von Sarah. "Sahra zieht um", weg von den geliebten Großeltern, den Freunden, der vertrauten Umgebung.  Anhand der Geschichte sollen später Bewältigungsstrategien im Themenbereich "Zuversicht  und Akzeptanz"entwickelt werden. Das Thema wir durch eine kleine Geschichte  von Sahra eingeführt. Ausgehend davon  der Ansatz zunächst seine eigenen Gefühle kennenzulernen.
    Jedes Thema wird klar strukturiert vorgestellt immer mit der Definition des Zieles unter Berücksichtigung der Altersstufe und mit Angaben des Materials das benötigt wird.
    Hierbei werden Varianten und methodisch -didaktische Hinweise mit vorgestellt.
    Der zweite Bereich geht auf das Thema "Loslassen und Neuorientierung" ein. Es ist Fasching. Sahra, die Protagonistin der ersten Geschichte ist nun schon eine Weile in der neuen Stadt. Ihre Geschichte geht weiter und zeigt auf, welche Gefühle sie durchläuft.
    Wieder anschließend Spielvorschläge.
    So begleiten uns die Geschichten von Sahra und ihren Erfahrungen in allen Themen. Sprechanlässe, Spiele etc. schließen sich der einführenden Geschichte an.
    Da die Protagonisten -Sahra und ihre Familie  Konstanten sind und nicht wechseln können die Kinder eine Beziehung zu den Personen insbesondere Sahra aufnehmen. Sie lernen Sahra kennen. Erleben mit ihr. Scheinbar banale oder alltägliche Situationen werden aufgegriffen und lassen die Kinder in ihrer Alltagswelt Gefühle verstehen lernen. Dies macht es den Kindern leicht zu folgen.

    Anhand dieses Buches sollte es jedem leicht fallen Projekte zur "Ich-Stärkung" umzusetzen.

    Grade in der heutigen Zeit ist es wichtig unsere Kinder auf  bestimmte Situationen vorzubereiten damit sie in Krisensituationen oder schwierigen Situationen von den Ereignissen nicht überrollt werden. Wenn Kinder  lernen selbst Strategien entwickeln können werden sie gefestigt im Leben stehen. Dazu trägt dieses Buch hervorragend bei .






    Diesen Post per E-Mail versenden
    BlogThis!
    In Twitter freigeben
    In Facebook freigeben
    Auf Pinterest teilen
  17. Cover des Buches Bettgeflüster für die Seele (ISBN: 9783863746735)
    Kristen Helmstetter

    Bettgeflüster für die Seele

     (29)
    Aktuelle Rezension von: kiraklenke

    Eigentlich ist es 'nur' ein Buch über Affirmationen. Aber die werden hier verbunden mit einem geschickten und bewährten Trick: Das Ändern von Gewohnheiten fällt dann deutlich leichter, wenn man die neue Gewohnheit an etwas koppelt, was man ohnehin täglich tut (wie morgens seinen Kaffee zu trinken oder abends ins Bett zu gehen – mehr darüber findest du im Buch 'Gute Vorsätze wirklich umsetzen' vom Schirner-Verlag, s. https://www.lovelybooks.de/autor/Kira-Klenke/Gute-Vors%C3%A4tze-wirklich-umsetzen-2927438157-w/).

    Jedoch - der lockere, begeisterte und auch begeisternde (und für Neu-Einsteiger geeignete) Schreibstil machen das Lesen dieses Buches zu einem Genuss. Es sprüht nur so vor Lebenslust und -freude. Und alleine das macht Lust darauf, das Bettgeflüster selbst einmal auszuprobieren. Dazu kommt beim abendlichen Pillow-Talk, dass das alltägliche und viele Menschen am Einschlafen hindernde Gedankenkreisen über die Pflichten des Alltags hier durch angenehme, sanft beruhigende und innerlich aufbauende Gedanken ersetzt wird. Damit fällt dann auch das Einschlafen leichter und der Erholungsgrad des Schlafs wird vertieft. 

    Ich werde es auf jeden Fall praktisch ausprobieren.

  18. Cover des Buches Unerwünscht (ISBN: 9783492308793)
    Masoud Sadinam

    Unerwünscht

     (11)
    Aktuelle Rezension von: buecherkompass
    Gelten die Brüder Sadinam heute als Paradebeispiel für eine erfolgreiche Integration, so war auch ihre Flucht von immer wiederkehrenden Rückschlägen und Enttäuschungen geprägt. In ihrem gemeinsamen Werk erzählen die Brüder ihre Geschichte. Von der Flucht aus dem Iran, bis hin zur Aufnahme an deutschen Elite-Universitäten. Dabei nehmen sie kein Blatt vor den Mund sondern machen deutlich, an welchen Stellen deutsche Ausländerpolitik versagt.
    Was im Alltag unter dem Deckmantel der Politik verborgen bleibt, zeigt das Beispiel von Mojtaba, Masoud und Milad.

    Bereits nach den ersten gelesenen Seiten war mir klar, dass dieses Buch definitiv zu meinen Jahres-Highlights zählen würde.
    So simpel wie die Brüder ihre Erlebnisse schildern, so prägend ist ihr Erfahrungsschatz.
    Mojtaba, Masoud und Milad wechseln sich in ihrem Erzählen ab und ergänzen einander dabei gegenseitig. Ohne unnötige Ausschweifungen und ohne viel Aufhebens darum zu machen, illustrieren sie anhand von Erlebtem, herrschende Problematiken der deutschen Ausländerpolitik.
    Während des Lesens tauchten vor meinem inneren Auge, immer wieder Bilder des Filmes "Heute bin ich Samba" auf. Der fiktionale Charakter des französischen Filmes nimmt in Form der Schilderungen der Brüder Sadinam reale Gestalt an, wodurch mein Bewusstsein für die Absurdität der Ausländerpolitik noch intensiver gestärkt wurde.
    Ich kann das Buch nur jedem wärmstens empfehlen. Insbesondere denjenigen, die ihr Bewusstsein für gesellschaftliche und politische Verhältnisse unserer Zeit durch reale Einblicke stärken möchten.
    5 Sterne von mir für eine Geschichte, die ich so schnell nicht vergessen werde.

    https://www.piper.de


    Geheimtipp am Rande

    Übrigens geben die drei Brüder auch gemeinsame Lesungen. Wer sich also für die Flüchtlingsthematik oder die Geschichte der Sadinams interessiert, sollte dort unbedingt vorbeischauen.
    Im Rahmen des festival contre le racisme konnte ich mir so selbst ein Bild von den Brüdern machen. Bei der Lesung im DAI in Heidelberg, war ich mehr als angetan von Masoud und Mojtaba (Milad war leider nicht vor Ort). Die Zwillinge sind unglaublich sympathisch und redegewandt. Gleichzeitig reklamieren sie für ihre Darstellungen keinen Absolutheitsanspruch.
    Highlight der Lesung war für mich die gemeinsame Aushandlung politisch-sozialer Sachverhalte. 
  19. Cover des Buches Übungsbuch Resilienz (ISBN: 9783955710057)
    Fabienne Berg

    Übungsbuch Resilienz

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kleine8310

    "Übungsbuch Resilienz" ist ein Buch der Autorin Fabienne Berg. In diesem Buch finden sich 50 praktische Übungen zur Stärkung der seelischen Widerstandskraft. Anbei findet sich auch eine Audio CD mit Übungen. 

     

    Dieses tolle Übungsbuch beinhaltet 50 verschiedene Übungen, die auf unterschiedliche Weise der Seele helfen können, von Traumatas zu heilen. In acht verschiedenen Kapiteln finden sich folgende Themen:

    - Optimismus

    - Akzeptanz

    - Verantwortung

    - Lösungsorientierung

    - Loslassen

    - Neuorientierung

    - Einbindung in soziale Netzwerke 

    - Glaube und Spiritualität

    Zu jedem Kapitel finden sich einzelne, praktische Übungen die einfach umzusetzen sind. Hier finden sich zum Beispiel Körperübungen, Affirmationen oder auch Imaginationen. 

     

    Dieses Buch ist eine tolle Lektüre, die hilfreich und gut umzusetzen ist, sodass ich es nur empfehlen kann!

  20. Cover des Buches Resilienz für dich (ISBN: 9783845843513)
    bibo Loebnau

    Resilienz für dich

     (40)
    Aktuelle Rezension von: LydisBooks

    *Resilienz für dich* von Bibo Loebnau hat mir als Ratgeber und Workbook in einem sehr gut gefallen. 

    Es ist sehr schön gestaltet, bietet Inspiration, kluge Fragen, Hilfe für kleine Erkenntnisse und einen insgesamt gelungenen Start auf der Suche nach der eigenen Resilienz und wie diese Tag für Tag gestärkt werden kann. 

    Sehr zu empfehlen! 

  21. Cover des Buches Das wirkliche Leben (ISBN: 9783423219563)
    Adeline Dieudonné

    Das wirkliche Leben

     (277)
    Aktuelle Rezension von: dichterin99

    Lang ist‘s her, dass mich ein Buch so sehr gefesselt hat. Hab‘s in 2 Stunden durchgelesen und frage mich immer noch, ob das ein Fiebetraum war oder nicht. Die simple Schreibweise hatte mich zuerst etwas abgeschreckt, aber wenn man das Alter der Protagonistin beachtet, gleicht sich das wieder aus. Natürlich war die Geschichte ziemlich dramatisch und überzogen, aber genau DAS war es, was mir in vielen literarischen Werken fehlt und mir hier so gefallen hat.(Nicht, dass die Geschichte unrealistisch ist, aber hier wird sehr auf die Dramatik und Gefühle gesetzt, kaum Dialog). Ich hab viele Stellen mehr nachfühlen können als mir lieb ist, aber trotz def Brutalität hatte das Lesen auch etwas Befreiendes. Definitiv nicht für jeden was, glaube, man muss mit derartigen Werken bereits vertraut sein bzw generell eher über „düstere“ Themen lesen, aber mich hat es wirklich berührt, eben weil es so dramatisch und auch irgendwie poetisch war. Love it!

  22. Cover des Buches Mit Resilienz zur Powerfrau: Wie du Stress, Ängste und schwierige Lebenssituationen mit kraftvollen Gewohnheiten meisterst (ISBN: 9783988130020)
    Ramona Neupert

    Mit Resilienz zur Powerfrau: Wie du Stress, Ängste und schwierige Lebenssituationen mit kraftvollen Gewohnheiten meisterst

     (22)
    Aktuelle Rezension von: kerstinsbooks

    Großartiger Ratgeber und Reminder auf unterschiedlichen Visualisierungsebenen

    Resilienz – was ist das?

    Gemeint ist die seelische Widerstandsfähigkeit, die uns in unangenehmen, stressigen Situationen sowie bei Ängsten hilft, diese besser durchzustehen und uns vom Erlebten und Gefühlten abzugrenzen. Diese mentale Stärke kann auf unterschiedlichen Weisen durch uns selbst gestärkt werden – hier setzt der wunderbare Ratgeber an.

    Die sympathische Autorin erklärt anschaulich, durchweg mit Wertschätzung der Leserin gegenüber und in flüssigem, gut verständlichem Schreibstil, dass diese Stärkung dadurch erreicht wird, indem an Unbeschwertheit gewonnen wird, die hilft, gelassener zu werden und die Lebensfreude zu steigern. Das Bewusstsein und die Analyse über vorhandene Gewohnheiten hilft, unerwünschte anzugehen und es werden unterschiedliche Methoden aufgezeigt, dieses zu erreichen, wie z. B. Meditation, Routinen, Atemtechnik. Besonders wichtig ist, dranzubleiben und immer wieder innezuhalten und sich selbst zu überprüfen und auch bereits erreichte Erfolge zu erkennen und zu würdigen. Der Punkt hat mich besonders berührt, ich habe sofort eine Liste begonnen, wann ich in meinem Leben schon Gewohnheiten nachhaltig geändert habe und täglich fällt mir etwas Neues ein und ergänze meine Motivationsliste. Die Erklärungen in Hinsicht auf Beobachtung, Erkenntnis, Bewusstwerden und Anpacken zieht sich durch alle Unterthemen, auf die ich nun nicht näher eingehe und die durch anschauliche Illustrationen unterstrichen werden. Besonders hervorheben möchte ich, weil es mich sehr beschäftigt hat, dass Gedanken Gefühle erzeugen, die zu Handlungen führen, die dann Gewohnheiten werden. Und Gedanken sind lenkbar…

    Zum Buch gehört ein Onlinekurs, den ich bereits begonnen habe, der aus Videos, Audios, einem Workbook und weiteren pdf's zum Thema besteht. Hier nahm meine Sympathie der Autorin mit der angenehmen Stimme schon im Vorstellungsvideo deutlich zu. Er vertieft die Erkenntnisse aus dem Buch, erinnert immer wieder an diese und leitet zum praktischen Umsetzen an. Ein wunderbares Konzept, von dem ich restlos begeistert bin, weil so immer wieder zu unterschiedlichen Zeiten angesetzt, erinnert und Wissen vertieft werden kann!

    Dieses Buch bewirkt viel für mich und sage von Herzen DANKE!

  23. Cover des Buches StehaufMensch! - Hörbuch (ISBN: 9783863342456)
  24. Cover des Buches Du packst das! (ISBN: 9783961400706)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks