Bücher mit dem Tag "rettung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rettung" gekennzeichnet haben.

1.191 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.399)
    Aktuelle Rezension von: DawnWoodshill

    Ich glaube "Das Reich der sieben Höfe" ist eine der bekanntesten Fantasyreihen überhaupt und dann auch noch von einer äußert lobgepriesenen Autorin. Selten wurde mir eine Reihe bzw. gleich alle Werke einer Autorin so oft ans Herz gelegt und fast schon aufgedrängt, wie die von Sarah J. Maas. Tatsächlich lese ich sehr sehr gerne in dem Genre Fantasy und kann daher selbst fast schon nicht erklären, warum ich bisher keines der Bücher von Sarah J. Maas gelesen habe. Besonders jetzt, nachdem ich den ersten Band von "Das Reich der sieben Höfe" gelesen habe kann ich es gar nicht fassen. Ich ärgere mich wirklich sehr, dass ich die Reihe nicht schon viel früher angefangen habe. 


    Das Cover finde ich wirklich schön! Mir gefallen die Farben persönlich wirklich sehr und obwohl ich eigentlich keine Menschen auf dem Cover mag, passt es hier einfach so perfekt. Da kann man gar nichts gegen sagen. Auch die Rosen sind schön platziert, besonders mit der Information, dass es sich bei diesem Fantasyroman um eine Adaption des Märchens "Die Schöne und das Biest" handelt. 


    Inhaltlich war es einfach nur episch. Teilweise wirklich einfach nur atemberaubend... 

    Sarah J. Maas zieht einen mit ihrem detaillierten Schreibstil in ihren Bann und lässt einen wirklich alles um sich herum vergessen. Ich habe für einige Stunden wirklich in einer anderen Welt gelebt und ich habe es einfach nur geliebt. Die Autorin hat eine ganz neue Welt, ein Universum erschaffen zum Verlieben und Fürchten. 

    Ich habe so viele Charaktere liebgewonnen und gegen einige einen wirklichen Hass entwickelt! Feyre ist taff, authentisch und dickköpfig. Ganz besonders wohl Letzteres. Ich musste oft Schmunzeln oder habe kurz die Luft angehalten vor lauter Spannung. Außerdem habe ich so gut wie nichts kommen gesehen und das war einfach nur genial. Alles war eine Überraschung und besonders mit dem Ende hätte ich nie gerechnet. 


    Ich würde es auf jeden Fall empfehlen den zweiten Band direkt vor Ort zu haben, denn mir fehlte er und so ist die Wartezeit wirklich kaum auszuhalten. Ich kann es kaum erwarten wieder in die Welt einzutauchen, Charaktere wiederzusehen und mich einfach wieder mitreißen zu lassen. 

  2. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.862)
    Aktuelle Rezension von: buchlux
    Sowie Teil eins, endet auch der zweite Teil mit einem Cliffhanger, sodass man auch um Buch drei nicht herumkommt. Hier wird wieder aus der Sicht von Katy gelesen. 
    Die Beziehung zwischen Katy und Daemon nimmt endlich an Fahrt auf und bietet Stück für Stück mehr Romantik, als eine ständige Gefühlsachterbahn. Die beiden Hauptprotagonisten werden in ihrem Denken langsam Erwachsener, was sich an ihren Handlungen lesen lässt. Daemon ist nicht mehr der typische Badboy wie am Anfang, was ist als sehr positiv empfunden habe. Da man nicht mehr viele neue Charaktere kennen lernt, wird sich in Teil drei mehr auf die Missionen, welche die beiden meistern müssen, konzentriert.
    Viel neues erfährt man diesmal nicht über die Lux, was mich persönlich aber gar nicht gestört hat.
    Vielmehr hält die Autorin wieder einige neue Überraschungen für ihre Leser bereit und schafft es einen wieder bis ans Ende des Bandes zu fesseln. 
    Bei vielen Bänden ist es so, dass die Nachfolger-Bände an Spannung verlieren. Bei Opal - Schattenglanz ist dies jedoch nicht der Fall und auch dieser Teil hat sich wieder die 5/5 Sterne verdient!
    Am Ende hält das Buch außerdem noch zwei tolle Bonusgeschichten für einen bereit!


  3. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.698)
    Aktuelle Rezension von: betweenbooklines

    Der zweite Teil der Reihe "Das Reich der sieben Höfe" übertrifft den ersten Teil um weiten. (Und Teil 1 habe ich schon geliebt)

    In diesem Teil lernen wir neue Charaktere kennen, die man einfach nur ins Herz schließen kann. 


    Feyre ist wieder am Frühlingshof und alles scheint überstanden. Aber sie hat noch immer mit den Ereignissen unter dem Berg zu kämpfen. 


    Ohne zu viel vorwegzunehmen, schlägt Feyre in diesem Teil einen neuen Weg ein und lernt das Reich der Fae besser kennen. Sie trifft auf weitere High Faes und wird in einen Strudel voller Probleme gerissen. Nichts scheint zu sein, wie es ist.

    Feyre muss lernen zu wissen, wem sie vertrauen kann und wem nicht. Dabei bringt ihr Herz alles durcheinander. Kann sie ihrer Liebe vertrauen oder nicht?

  4. Cover des Buches Origin - Schattenfunke (ISBN: 9783551583437)
    Jennifer L. Armentrout

    Origin - Schattenfunke

     (2.041)
    Aktuelle Rezension von: _christinaaa_

    Meine Meinung:
    Das Cover ist ähnlich wie alle anderen der Lux-Opsidian Reihe. Das Dunkelblau gefällt mir gut.
    Dass ich den Schreibstyl von Jennifer L. Armentrout liebe hat sich bereits bei den vorherigen Bücher gezeigt. Ich mag, wie Jennifer die Personen, deren Taten und die Umgebung beschreibt und wie sie es mit Vergleichen ausschmückt. Alles konnte ich mir gut vorstellen und es fühlt sich an, alles hautnah mitzuerleben.
    Alle Charakteren mag ich gerne, besonders Daemon. In Origin konnte ich viele neue Charakteren kennenlernen, die mir schnell ans Herz gewachsen sind. Katy finde ich eine starke und mutige Protagonistin, was ich sehr mag. Deamon ist ein perfekter Bookboyfriend und Dee wünschte ich mir als beste Freundin.
    Das Buch lies mich mitfiebern und zerstörte mein Herz. Jennifer L. Armentrout schafft es, dass mein Herz nervös mitschlägt und meine Emotionen mit mir durchgehen.

    Weiterempfehlung:
    Nach dem Cliffhänger von Opal muss man Origin lesen.
    Und Achtung, bei Origin erwartet dich auch wieder einen Cliffhänger. Ich werde also bald mit Opposition starten.

  5. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.686)
    Aktuelle Rezension von: Lebeliebelese

    Dieses Buch ist einzigartig, schon nach den ersten Seiten ist man total in der Geschichte vertieft. Ich mochte einfach alles daran. Die Freundschaft zwischen Katy und Dee, das Knistern und das Katz und Maus spiel zwischen Daemon und Katy. Die Lux, einfach alles. Es ist ein spannungsgeladenes Abenteuer, das wir mit Katy erleben. 

    Katy ist toll, ich mag sie sehr gerne. Sie muss einiges einstecken, kann aber auch sehr gut austeilen. Sie kommt sehr real rüber, das sie einen eigenen Bücherblog hat finde ich so cool. Daemon will sein Geheimniss umbedingt vor Ihr Katy verstecken, doch auch er kann das Knistern nicht ignorieren. Dieses hin und der zwischen den beiden bringt eine menge Humor in die Story. Was mir sehr gefällt. Es passiert eine menge, und die Welt aus Obsidian schleicht sich langsam in jedes Leserherz. Auch an Action fehlt es nicht, es ist für alle Leser etwas dabei. Ich freue mich auf die Folgebänder 

  6. Cover des Buches Gläsernes Schwert (ISBN: 9783551583277)
    Victoria Aveyard

    Gläsernes Schwert

     (1.049)
    Aktuelle Rezension von: Sophelliest

    Ich werde zu diesem Buch nicht so viel schreiben können, weil sich vieles mit dem ersten deckt.... Trotzdem, here we go..


    Der Schreibstil

    Ich finde diesen Schreibstil so unglaublich toll! Es sind manchmal Sätze drin, bei denen ich einfach nach Luft schnappen musste, weil sie so schön formuliert sind. Allerdings ist mir bei ein, zwei Szenen aufgefallen, dass manchmal in den Szenen sehr plötzlich gewechselt wird. Das ist aber nur ein bis zweimal vorgekommen und hat mich deswegen nicht wirklich gestört.


    Die Charaktere

    Ich liebe liebe liebe alle Charaktere. Sie haben alle eine wirkliche Tiefe, sind authentisch und machen alle eine Entwicklung (egal ob positiv oder negativ) durch. Einfach top.


    Die Story

    Die Geschichte war so spannend, dass ich das Buch richtig verschlungen habe. Ständig wird durch plot twists Spannung aufgebaut. Ich habe richtig mitgefiebert! 


    Fazit

    Ich liebe liebe liebe!! diese Reihe schon jetzt und kann sie jedem nur empfehlen!

  7. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.543)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Dieses Buch hat alles, was ich für ein gutes Buch brauche! 

    Nachdem ich bereits die erste Staffel der Serie geliebt habe, war ich umso neugieriger auf das Buch - und wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil! Ich habe mit gefiebert, gelitten, gehofft, geweint, geliebt und vieles mehr. Claire und Jamie und ihre Geschichte sind mir noch mehr ans herz gewachsen, als es zuvor schon der Fall vor. 

    Dieses Buch nimmt einfach einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen ein ❤

  8. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (929)
    Aktuelle Rezension von: Laura_Kajder

    Das Buch hat mich sehr mitgenommen.

    Bis zum Schluss bleibt es spannend und man hat keine Ahnung wie sich die Geschichte noch weiterentwickelt.

    Bereit euch mit Taschentücher vor! 

  9. Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
    Justin Cronin

    Der Übergang

     (1.205)
    Aktuelle Rezension von: ChristianJahn

    Na, mich hat es nicht umgehauen.

  10. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (938)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake

    Es war einmal - so beginnen die Märchen und so begann auch mein Leben. Und es hätte tatsächlich ein Märchen werden können, doch das ist lange, lange her. So lange, dass sich die Jahre zu Staub verwandelten, zu Bruchstücken einer sich selbst vergessenden Zeit. Und nicht einmal ich kann sagen, wann mein erstes Es war einmal seinen Anfang fand.

    Ich atme. Ich lebe. Zum zweiten Mal.

    S. 9


    Inhalt

    Nach tausend Jahren wird die Dreizehnte Fee aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Ausgerechnet von einem Hexenjäger, der ihre Schwestern jagen und töten will. Doch waren es nicht auch ihre Schwestern, die sie getäuscht und in den ewigen Schlaf geschickt haben. Eine Hetzjagd beginnt, bei der die Dreizehnte Fee in eine Welt gerissen wird, die ihr nicht mehr bekannt ist. Und die in ihr Dinge weckt, die grösser sind als der Wunsch nach Rache.


    Meine Meinung

    "Erwachen" lag ziemlich lange auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Nun habe ich mich an das doch recht dünne Buch herangewagt - und was soll ich sagen? Wieso habe ich bloss so lange gewartet? Der Schreibstil ist unvergleichbar märchenhaft düster, genau so wie der Rest des Buches auch.


    Die Dreizehnte Fee wird erweckt und sinnt auf Rache. Gleichzeitig ist sie ohne Magie wieder aufgewacht und ein geheimnisvoller Hexenjäger hat sie als Gefangene genommen, als Mittel zum Zweck: Sie soll helfen ihre bösen Schwestern zu töten und damit die Menschen endgültig von den Hexen zu befreien. Doch die Welt, in der die Fee aufgewacht ist, ist nicht mehr dieselbe. Und der Hexenjäger zeigt ihr eine Seite an ihr selbst, die sie nie für möglich gehalten hat.


    Einfach grandios! Eine schlafende Fee, eine Königin, die nach Rache sinnt, in einer Welt, die ihr fremd und doch so bekannt ist. Ein Hexenjäger, der seine Berufung erfüllen will, und etwas Neues in den Hexen entdeckt. Das alles gepackt in ein düsteres, manchmal grauenhaftes aber doch sehr märchenhaftes Gewand, mit Querverweisen zu bekannten Märchen. Spannend und packend von der ersten Seite an, ich muss mir direkt die Folgebände holen!


    Fazit

    Märchenhaft düster, grauenhaft und brutal und doch sehr poetisch und voller Gefühle und Dramatik. Für mich ein unerwartetes Highlight und ich bin gespannt auf die Folgebände!

  11. Cover des Buches Wie Sterne so golden (ISBN: 9783551582881)
    Marissa Meyer

    Wie Sterne so golden

     (748)
    Aktuelle Rezension von: XodetteX

    Die Geschichte verlief sehr flüssig, aber es gab tatsächlich Wochen, wo ich das Hörbuch nicht gehört habe. Die Spannung, wie es denn nun weiter geht, hat sich aus dem zweiten Teil nicht halten können. Aber sobald ich wieder anfing das Hörbuch zu hören, war ich voll in der Story drin. Nichts ist im Laufe der Zeit aus meinem Gedächtnis verschwunden.

    Was immer noch gegeben war, war dass alle Charaktere ihren Platz in der Geschichte erhalten haben, aber der Fokus auf Cress und ihrer Vergangenheit und Gegenwart lag. Außerdem lernen wir eine neue, für mich etwas verstörende, Person kennen: Prinzessin Winter. Ich bin sehr gespannt, was mich im vierten Teil erwartet. So richtig gefesselt hat mich die Geschichte als der Plan in die Tat umgesetzt wurde. Ich habe mit allen mitgefiebert und war nicht nur als Zuschauer dabei.


    Mein Fazit ist, dass der 3. Teil immer noch die Spannung und das Gefühl transportiert. Aber, für mich, war dieser Teil etwas schwächer als der vorherige Band. Nichtsdestotrotz wurden die parallelen Geschichten aller Protagonisten wieder super ineinander geflochten. Scarlet fand ich kam ein wenig zu kurz, aber ich denke, dass sich das mit dem nächsten, und letzten Band der Reihe, wieder aufheben wird.

  12. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (705)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Finch und Violet treffen sich auf einem Glockenturm, beide spielen mit dem Gedanken, sich in die Tiefe zu stürzen. Doch stattdessen begeben sich die beiden gemeinsam auf eine Reise und während Violet sich immer mehr dem Leben wieder annähert, scheint Finch sich immer mehr zu entfernen.
    .
    Die Geschichte ist abwechselnd aus Finchs und Violets Sicht geschrieben, damit man guten Einblick in die beiden verschiedenen Charaktere mit ihren unterschiedlichen Problemen bekommt. Während ich mit Violet zumindest ein bisschen warm werden konnte, war mir Finch von Anfang an unglaublich unsympathisch. Leider waren die Charaktere alle sehr eindimensional dargestellt und zwar nicht nur die Nebencharaktere, sondern auch Finch und Violet. Auch die Handlung scheint sich eher dahin zu schleppen, als das wirklich etwas passiert. Das Ende war ebenfalls sehr voraussehbar.

  13. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.868)
    Aktuelle Rezension von: bibis_books_

    Grace verliebt sich in einen Wolf, welcher sich im Sommer zu einem Menschen verwandelt. Grace lernt Sam im Herbst kennen und verbringt ihre Zeit mit ihm, jedoch rückt der Winter näher und somit auch die Trennung der Beiden. Denn es wird Sams letzte Zeit als Mensch sein.

    Das Cover ist mir zunächst positiv aufgefallen, weswegen ich mir das Buch gekauft habe. Die Erzählperspektive gefällt mir ebenfalls gut, da die Sichtweise immer wieder zwischen Grace und Sam wechselt. Die Temperaturangaben bei jedem Kapitel sind sehr gut, da dies sehr wichtig für die Handlung ist, jedoch war dies auch manchmal etwas verwirrend, da sie so sehr hin und her gesprungen sind.

    Nicht so gut fand ich leider die Handlung. Der Klappentext verrät schon alles was passiert und mehr auch nicht. Es sind zwar immer wieder kleine Dinge passiert, jedoch hatte ich nie das Gefühl, dass es mega wichtig ist für die weitere Handlung. Auch die Entwicklung von Grace gefällt mir nicht so gut, da sie sich total schnell verändert.

    Im gesamten kann ich sagen, dass die Idee des Buches sehr gut ist, jedoch hätte man deutlich mehr daraus machen können. Das Buch hat mich leider nicht gepackt und ich hatte nie das Gefühl ich möchte weiterlesen. Ich würde das Buch kein weiteres Mal lesen.

  14. Cover des Buches Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich verloren

     (3.021)
    Aktuelle Rezension von: MsGeany

    Achtung, dieser Text kann Spoiler enthalten

     

    Ich bin quasi nahtlos von einem Buch ins andere beim Lesen übergegangen. Genauso wie die Geschichte ohne weitere Einleitung fortgesetzt wurde. Noch intensiver hätte dieses Gefühl wohl nur noch stattfinden können, wenn der Wechsel mitten im Gespräch gewesen wäre.
    Etwas, was mir aber wirklich sehr gut gefallen hat. Persönlich mag ich es immer nicht so gerne, wenn am Anfang des Buches erst einmal etliche Seiten darum gehen, was im Letzten passiert ist. Dann lieber, wie hier passiert, den ein oder anderen kleinen Einschieber der das wichtigste noch einmal in Erinnerung ruft, wenn es darauf zu sprechen kommt.

    Mit Orion, welcher plötzlich auftaucht, entsteht auch eine mehr oder weniger typische Dreiecks-Geschichte, wie man sie aus solchen Büchern kennt. Zwei Jungen die um ein Mädchen herumtanzen. Zumindest sieht es im ersten Moment ganz genau danach aus. Immerhin ist zwischen Lucas und Hellen erst mal Schluss und Orion und sie treffen sich eigentlich jede Nacht in der Unterwelt. Natürlich schafft diese gemeinsame Folter eine Verbindung zwischen den beiden.

    Dafür zieht sich die Trennung und Entfremdung zwischen Helen und Lucas durch das ganze Buch. Etwas, was mich doch sehr genervt hat und dafür sorgte, dass ich das ein oder andere Mal stark die Augen verdrehen musste. Natürlich war klar, was die Autorin damit bezwecken wollte. Doch mir war es einfach zu viel und hat tatsächlich ein wenig den Spaß weggenommen. Die Entwicklung der Figuren, der Szenen und der ganzen Geschichte hätte man auch ohne Probleme mit anderen Mitteln und dem gleichen Effekt austragen können.

    Außerdem wurde hier wieder das „Geschwister“ Ding aufgegriffen, ausgelöst durch eines der Elternteile. Etwas, was mich stark an City of Bones und die Story mit Clary und Jace erinnerte. Ich weiß jetzt nicht, welches Buch von beidem zuerst erschienen ist. Clary und Jace waren mir auf jeden Fall vorher bekannt und daher hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, da die Konstellation so ähnlich war, dass hier jemand abgeschaut hat. Natürlich ist mir bewusst, dass es immer wieder vorkommt, dass es passiert und dieses Ding mit den Geschwistern einfach gerne genommen wird. Aber hier gab es einfach so viele Ähnlichkeiten, dass ich nicht anders konnte, als ständig den Vergleich zu ziehen. Den es tatsächlich in sehr, sehr vielen Momenten auch gab. Situationen schienen genauso gut im anderen Buch passieren zu können oder dort, statt zu finden.

    Sehr interessant war für mich die Tatsache, dass Helen ohne Träume gesundheitlich stark zu kämpfen hatte und die Autorin damit nicht nur aufgegriffen hat, wie wichtig Schlaf für uns ist. Auch unsere Träume sind ein wichtiger Bestandteil unserer nächtlichen Ruhe und wir brauchen sie, um erlebtes zu verarbeiten und gesund zu bleiben. Hier geht es beinahe so weit, dass Helen nicht nur ihre Kräfte verliert, sondern tatsächlich droht zu sterben und auch mehrfach fast and er Grenze zum Tod steht. Im doppelten Sinne.

    Im Großen und Ganzen hat mir das Buch aber auch wieder ziemlich gut gefallen. Es lies sich wirklich gut und einfach lesen, es passierte jede Menge und die Autorin hat auch für den ein oder anderen Überraschungsmoment gesorgt.

     Ich bin jetzt gespannt, wie sich das ganze auflösen wird und hoffe, auf ein wenig Mut der Autorin. Im Sinne dafür, dass nicht nur das richtig schöne außergewöhnliche ist sondern auch, dass in die andere Richtung das ein oder andere dramatische passieren darf.

  15. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9783423761833)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (474)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Klappentext:

    Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

    Meinung:

    Die Aufmachung des Buches hat mich absolut umgeworfen. Ich war und bin vollkommen begeistert.

    Das Buch bietet dem Leser ein einzigartiges Leseerlebnis, was jedoch nicht jedermanns Sache ist.  Dieses Buch ist kein «normaler» Roman, sondern besteht ausnahmslos aus Akten, Dokumenten, Chatverläufen, Tagebucheinträge, Protokolle, Plänen, Countdowns, Berichte, und vielem mehr. 

    Die Handlung an sich, hat es schon dutzende Male, in irgendeiner Form, gegeben. Es ist nichts neues und trotzdem war es spannend. Die Faszination liegt vor allem in der Art wie die Geschichte erzählt wird bzw. wie das Buch gestaltet wurde. Gerade diese Gestaltung machte die Geschichte für mich auch so spannend. Mich hat es vom Anfang bis zum Ende mitgerissen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

    Jedoch konnten weder Kady noch Ezra mein Herz für sich gewinnen. Dadurch das die Geschichte als ein Dossier aufgebaut wurde, fehlt mir manchmal die Nähe zu den Protagonisten. Manchmal kommen dadurch die Emotionen einfach zu kurz und auch die erneut aufkeimende Liebesromanze kommt bei mir nicht so richtig an. Das bedeutet jedoch nicht, dass die beiden mich völlig kaltgelassen hätten. Dennoch hat vor allem die Künstliche Intelligenz AIDAN mein Herz gestohlen. 

    Den beiden Autoren ist es gut gelungen, die Zurechnungsfähigkeiten künstlicher Intelligenzen anzusprechen. Den künstlichen Intelligenzen fehlt es an menschlichen Emotionen und Einfühlungsvermögen. Ihre Entscheidungen treffen Sie durch Berechnungen, etc. Ist es also gerechtfertigt tausende Menschen auszulöschen, um wenige andere zu retten?

    Etwas schwierig war anfangs auch die Zuteilung von Namen und Nutzernamen auf die jeweiligen Charaktere. Auch technische Bezeichnungen und gewisse Abkürzungen sind nicht leicht zu verstehen. Trotzdem war es ein einzigartiges Erlebnis.

    Fazit/Empfehlung:

    Illuminae ist ein spannender Auftakt der Sciences Fiction-Reihe. Es ist atemberaubend, wie detailliert und spannend dieses Buch gestaltet wurde.

    Der Aufbau des Buches ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache. Für mich war es ein absolutes Highlight und ein tolles Leseerlebnis. Es hat Spass gemacht die Akten zu studieren.

    Sternewertung:

    Ich gebe dem Buch 4.5 von 5 Sterne.

  16. Cover des Buches Wie Schnee so weiß (ISBN: 9783551582898)
    Marissa Meyer

    Wie Schnee so weiß

     (543)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Achtung! 4. und letzter Teil einer Reihe!

    Inhalt:

    Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen …


    Meine Meinung:

    "Wie Schnee so weiß" ist der letzte Teil der Luna-Chroniken und bildet damit den Abschluss der Reihe. Ausschlaggebend für den letzten Teil und die enthaltene Märchenadaption ist die Geschichte von Schneewittchen (im Buch = Winter) und ihrer bösen Stiefmutter (= Königin Levana). Natürlich spielen aber auch alle anderen Charaktere aus den vorherigen Bänden wieder mit und runden die Geschichte ab.

    Im Großen und Ganzen bin ich ein Fan dieser Reihe, obwohl ich Märchenadaptionen meist nichts abgewinnen kann. Wie in meinen bisherigen Rezensionen schon geschrieben, mag ich hier besonders, dass Marissa Meyer sich zwar von den Märchen inspirieren lässt, aber diese in ihr eigenes neues Weltsetting einbaut und integriert. Dadurch lässt sie komplett neue Geschichten entstehen. 

    Der dritte Teil war bei mir zwar etwas her, aber ich bin dennoch gut in die Geschichte gekommen und hatte schnell wieder auf dem Schirm, was vorher los war. Der Schreibstil ist immer noch sehr mein Ding und ich hatte auch total Lust auf die Geschichte. Dennoch habe ich schnell festgestellt, dass ich diesen doch sehr dicken vierten Band nicht so schnell verschlinge wie es bei den vorherigen Bänden der Fall war. Rund um Winter, Cinder und die anderen passiert im Grunde nämlich gar nicht so viel. Immer mal wieder gibt es kleine Zwischenfälle, jemand wird geschnappt, versteckt sich, wird von anderen gerettet oder rettet andere. Immer wieder passieren die gleichen Sachen leicht abgewandelt. Dadurch bekommt man schnell das Gefühl, dass die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wird. Die Revolution wird gefühlt monatelang geplant, vorbereitet und ewig durchgezogen. Die Geschichte gewinnt nie wirklich an Fahrt und ist dadurch sehr anstrengend. Das ist im Vergleich zu den anderen Büchern einfach sehr schade. Ich mag das Ende und den Abschluss der Reihe wirklich gerne und bin auch der Meinung, dass es sich grundlegend um eine echt tolle Reihe handelt, die ich auch sehr weiterempfehle, aber beim letzten Band hat mir doch ein bisschen Pfiff gefehlt.  


    Fazit:

    Der Abschluss der Reihe ist im Grunde wirklich gelungen und ich freue mich über das Ende. Generell hätte ich mir im letzten Band aber ein bisschen mehr Pfiff gewünscht. Für mich wurde das Ganze ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen. Daher kann ich leider nur solide 3 Sterne vergeben.

  17. Cover des Buches Harry Potter and the Cursed Child (ISBN: 9780751565355)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Cursed Child

     (770)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Obwohl das Buch wie ein Theaterskript geschrieben ist, findet man in jeder Zeile Rowlings Einfluss und Erzählkunst wieder. Es war toll Hogwarts mal aus Sicht eines Nicht-Gryffindor-Musterschülers neu zu entdecken und viele altbekannten Charaktere wiederzutreffen. Da Teil 3 der Harry Potter Reihe mein absoluter Liebling ist, hatte ich auch mit der Zeitreise Thematik keine Probleme.

  18. Cover des Buches Before us (ISBN: 9783453419698)
    Anna Todd

    Before us

     (871)
    Aktuelle Rezension von: Skully

    Ich bin etwas verwirrt nach dem Buch... 


    Worum es geht ? Puh gute Frage irgendwie um alle. Man erfährt in diesem Buch von allem etwas. Hier werden kleine Kapitel von Molly, Steph, Zed, Smith, Melissa, Natalie und Christian erzählt. Und ein wenig von Hardin vor Tessa. Aber wirklich nur ein wenig. Dann erfährt man etwas zu Hardins Sicht aus After Passion und zum Schluss, wie es Hardin und Tessa im späteren Leben geht. 


    So chaotisch wie ich den Inhalt zusammen gefasst habe, fühle ich mich auch mit diesem Buch. Gut fand ich an dem Buch, dass man kleine Einblicke in andere Charaktere bekommen hat und so nochmal einige Verhaltensmuster für mich deutlicher wurden. Auch hatte ich mich persönlich sehr darauf gefreut After passion aus Hardins Sicht zu lesen. Doch genau da kam für mich die große Enttäuschung. Ja man erfährt nochmal ganz gut wie es zu dieser Wette gekommen ist und wie Hardin Gefühlstechnisch drauf ist, jedoch mochte ich es nicht, dass es bis zur Mitte beim during Teil ausführlich beschrieben wurde, wie er Gefühle für sie entwickelt und dann war es auf einmal einfach nur noch abgehakt. Gespräche wurden zusammen gefasst und es gab immer mehr große Sprünge, die mich dann etwas verwirrt haben. Man musste dann manchmal überlegen wo es gerade zeitlich spielt. Sehr anstrengend. Ich hätte mir es tatsächlich gern ausführlicher gewünscht und hat für mich gar nicht Hardins Empfindungen so zur Geltung gebracht, wie ich es erwartet hätte. Weder zu seinem Leben vorher, noch im during Teil. Ich finde, dass es das Buch dadurch ein wenig kaputt gemacht hat. 


    Zu den Charakteren muss ich allerdings nochmal hervorheben, dass man hier wirklich gut nochmal etwas über die anderen Charaktere aus den Büchern erfahren kann und es auf jeden fall nochmal stark deutlich hervorgehoben wird, wie schwer Hardins Leben war.

    Am interessantesten für mich war zu erfahren, wie sehr Hardin vorher schon wusste, dass Steph Tessa gar nicht mag.


    Da ich von dem Buch, wie oben beschrieben, deutlich mehr erwartet habe, war für mich die Spannung ab ungefähr der Mitte des Buches zunichte. 

    Ich denke es ist ein gutes Buch, um noch ein Paar Hintergrundinfos zu bekommen und um ein wenig in der After Reihe weiter zu schwelgen, aber das wars dann auch.


    Ich kann jedem das Buch empfehlen, der:

    - wieder in die After-Reihe eintauchen möchte

    - über viele Charaktere aus der After-Reihe erfahren möchte




  19. Cover des Buches Feuer & Flut (ISBN: 9783570162934)
    Victoria Scott

    Feuer & Flut

     (567)
    Aktuelle Rezension von: JennyWa

    Inhalt:

    Das Rennen nennt sich Brimstone Bleed. Führt durch die Wüste, das Meer, die Berge und den Dschungel. Die Teilnehmer werden dafür ausgewählt und der Preis ist ein Heilmittel für ein Familienmitglied. Zur Unterstützung bekommen sie nur ein Pandora zur Seite gestellt. 

    Charaktere:

    Tella: Ein 17jähriges, anfangs sehr naives Mädchen. Hat lange dunkle & wilde Locken, die sie kaum zu bändigen bekommt und Sommersprossen, die sie hasst. Ist sehr auf ihr Äußeres bedacht. Sie zog mit ihrer Familie an den 



    A.... der Welt. Ohne Handy, Computern oder sonstige elektronische Geräte. Natürlich wär das die Hölle für jedes junge Mädchen. Cody: Tella's kranker älterer Bruder. Er liebt sie über alles, obwohl sie sich beide immer wieder anzicken. Guy: Ein großer gut durchtrainierter junger Mann. Schwarzes Haar und eisblaue Augen. Wir durch seine ernste und unnahbare Art - von Tella gern insgeheim - Als Serienkillertyp bezeichnet. Meine Meinung zur Geschichte: Ich war anfangs überhaupt kein Fan von Tella. Sie war mir zu oberflächlich und naiv. Auch kam mir der Kampf um die Eier, für die Pandoras, nur als Versuch rüber. Anfangs fand ich, dass sie dieses Rennen nicht ernst nahm, obwohl das Leben ihres Bruders daran hing. Im Laufe des Rennens kommt jedoch ihr wahrer Charakter, - der einer jungen Frau - die nun endlich begreift, dass sie kämpfen muss aber auch ihren Teamkameraden loyal ist. Dies ist auch sicher dem kleinen schwarzen Fuchs Madox (KD-8) zu verdanken. Als Tellas Pandora, denkt anfangs jeder er hat nichts zu bieten, doch er belehrt alle eines Besseren. Das Brimstone Breed hat schon von Anfang an in mir immer eine kleine Flamme Wut entfacht. Ich bin Krankenschwester von Beruf und finde es krank, über medizinische Hilfsmittel Wetten abzugeben. Aber auch dieser Aspekt, hat mich dazu gedrängt, dieses Buch zu lesen. Die Ähnlichkeit mit der Bücherreihe "Die Tribute von Panem" kann nicht geleugnet werden.  Vorallem der Rennabschnitt im Dschungel ist fast identisch. Auch müssen die Kandidaten sich nicht gegenseitig umbringen,  jedoch tun das andere Personen für sie. Die öffentliche zur Show-Stellung ist auch nicht so wichtig. Jedoch laufen im Hintergrund doch Wetten und viele Personen fiebern von zu Hause aus mit. Ich muss ehrlich gestehen, wäre die Geschichte wie im Dschungel-Teil weitergelaufen hätte ich dieses Buch abgebrochen. Der Wüsten-Abschnitt hat es herausgerissen und es bekommt statt 1,5 ganze 3 Sterne. Im 2ten Teil, kann es nur noch besser werden...hoffe ich

  20. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.601)
    Aktuelle Rezension von: lulu_liest

    Ein besorgter Vater geht mit seiner kranken Tochter zum Arzt - und als er sie einen Moment aus den Augen lässt, ist sie weg. 

    Wohin sie verschwand und was ihr zugestoßen sein muss bleibt ungeklärt - denn eine Leiche wurde nie gefunden.


    Die eigentliche Handlung spielt jedoch 4 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden, als der Vater, seines Zeichens Psychiater, sich in seiner Trauer in ein Ferienhaus zurückzieht und dort eine eigenartige Bekanntschaft macht.


    Viel mehr möchte ich an der Stelle zum Inhalt gar nicht sagen, um für alle, die es noch lesen möchten, nicht zu viel zu verraten.

    Was ich aber sagen kann, ist dass mich sowohl beim ersten, als auch bei jedem weiteren Mal des Lesens eine regelrechte Flut der Gedanken & Emotionen überkam, insbesondere in Bezug auf die Unbekannte, die den Vater aufsucht und ihn um seinen fachlichen Rat bittet.


    Wer Fitzek Werke kennt, kennt auch die unvorhersehbaren Enden, die seine Thriller oft nehmen. 

    Weil ich vor diesem schon einige andere Exemplare aus seiner Feder las habe ich mit allem gerechnet - aber nicht damit, wie es tatsächlich ausging. Die letzten Seiten ließen mich buchstäblich sprachlos zurück.

  21. Cover des Buches Der Marsianer (ISBN: 9783453315839)
    Andy Weir

    Der Marsianer

     (799)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Dieses Buch hat mich wirklich toll unterhalten können. 

    Obwohl mit vielen Begriffen gearbeitet wurde die mir persönlich vorher nichts gesagt haben,  hat der Autor es geschafft durch seine Erzählweise es rüber zu bringen als versteht man schon immer worum es grade geht , das fand ich total genial. 

    Jetzt würde ich mir noch gerne den Film dazu anschauen und bin darauf schon sehr gespannt.😊📖

  22. Cover des Buches Ich bin die Angst (ISBN: 9783404170784)
    Ethan Cross

    Ich bin die Angst

     (526)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Ich bin die Angst ist der zweite Teil der Shepherd Reihe. Marcus Williams hat nun seine Arbeit in der Shepherd Organisation begonnen. In diesem Fall geht es um die Jagd nach einem Serienkiller, der sich der Anarchist nennt.

    Der Schreibstil des Autors gefiel mehr sehr gut. Die Spannung war durchweg da und steigerte sich auch noch mit den Geschehnissen im Buch. Wie auch im ersten Teil, gab es wieder unterschiedliche Erzählstränge. Zum einen begleitete man Marcus auf seiner Jagd nach dem Anarchisten. Zum anderen bekam man die Taten des Anarchisten durch seine Sichtweise hautnah zu spüren. Insgesamt fand ich den Anarchisten sehr interessant, da ich ihn nicht als wirklichen Täter gesehen habe. Warum das so ist, verrate ich aber an dieser Stelle nicht. Aber auch bereits beim Lesen des Klappentextes fragt man sich, wie ein liebender Vater und Ehemann, solche Taten verbringen kann. Aber auch die Sichtweise von Francis Ackerman, der Marcus wie ein Schatten folgt, fand ich sehr spannend. 

    Insgesamt konnte mich dieser Teil mehr überzeugen, als der erste Teil der Shepherd Reihe. Es war durch und durch spannend und es gab einige Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet hatte und einige unbeantwortete Fragen aus dem ersten Teil wurden beantwortet. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil und vor allem auch, wie es mit der ungewollten Kooperation zwischen Marcus und Ackerman weitergeht.


  23. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (608)
    Aktuelle Rezension von: Schaetze_auf_Papier

    Gavin, ein Profi Baseball-Spieler, wurde kurzerhand von seiner Frau vor die Tür gesetzt. Für ihn bricht eine Welt zusammen, denn er weiß nicht, was er falsch gemacht hat. Als er gerade versucht in Selbstmitleid zu ertrinken treten Freunde, und solche die es bald sein werden, in Erscheinung und laden ihn zu ihrem nächsten geheimen Treffen ein. The Secrect Book Club, Männer, die Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen.

    Die Meinungen zu diesem Roman gehen sehr weit auseinander.  Die einen finden ihn toll, die anderen nicht, und brechen das Buch sogar ab. Ich für meinen Teil fand es toll und habe mich köstlich darüber amüsiert, wie Gavin mit Hilfe eines Liebesromans versucht seine Frau zurück zu erobern. Der lockere und witzige Schreibstil gab dem Roman ein leichtes und unterhaltsames Flair. Den Charakter von Gavins Frau Thea fand ich jedoch etwas schwieriger. Es ist logisch, dass sie sich am Anfang wundert und vorsichtig der neuen Situation gegenüber steht, aber ab einem gewissen Punkt in der Story empfand ich sie und ihre Schwester schon fast zu zickig und anstrengend. Gelungen hingegen fand ich die ‚Buch im Buch‘ Abschnitte, so konnte der Leser einen Teil des Liebesromans mitlesen und schließlich das Vorgehen und Verhalten von Gavin nachvollziehen. Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten und ich habe es an einem Wochenende weggelesen. Der zweite Teil dieser Trilogie ist bereits bei mir eingezogen.

    Abschließend kann ich sagen, dieser Roman hat mich gut unterhalten.

  24. Cover des Buches Die 100 (ISBN: 9783453269491)
    Kass Morgan

    Die 100

     (623)
    Aktuelle Rezension von: Peter_Pilz

    Dystopie, in welcher die Menschen in einer Raumschiffkolonie leben, welche militärisch brutal geführt wird. Die dort getroffenen harten Maßnahmen sind für mich teilweise kaum nachvollziehbar. Eine Gruppe Jugendlicher wird auf die ehemals atomverseuchte Erde verfrachtet als Alternative zur Todesstrafe, um Überlebensmöglichkeiten zu testen. Auch hier ist manche Stümperhaftigkeit schwer zu ertragen. Interessant wird es, als die Jugendlichen versuchen, auf der Erde sich einzurichten. Gewürzt wird das Ganze mit diversen Liebesgeschichten, die alle sehr absolut sind. Die Geschichte entwickelt sich aus der Sicht mehrerer Jugendlicher, was gut geschildert ist. Allerdings gibt es zusätzlich ständig Rückblenden, was insgesamt zu einer zerfaserten Erzählstruktur führt. 

    Fazit: der viel zu unruhige Schreibstil, die teilweise kaum nachvollziehbaren Aktionen, und die große Härte, die sich durch alle Erzählfäden zieht, macht für mich das Buch nicht empfehlenswert. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks