Bücher mit dem Tag "rezension rita klussmann"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rezension rita klussmann" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Thompson-Sisters Box-Set: Ein Song für Julia, Vergiss Nicht Zu Atmen, Die letzte Stunde (ISBN: 9781632020987)
    Charles Sheehan-Miles

    Thompson-Sisters Box-Set: Ein Song für Julia, Vergiss Nicht Zu Atmen, Die letzte Stunde

     (4)
    Aktuelle Rezension von: RitaKlussmann

    Das Besondere an dieser Trilogie: Der Autor, Charles Sheehan-Miles, schreibt mit so viel Empathie wie kaum ein anderer, und er verzichtet dabei strikt auf blumigen Kitsch. Den sehr authentischen und sympathischen Protagonisten ist man so nahe, das kein Blatt Papier dazwischen passt und man lebt die Gefühlswelt der Schwestern in allen Höhen und Tiefen sehr intensiv mit.

    Diese drei Romane handeln von der ersten wahren und leidenschaftlichen Liebe, von Julia (und Crank) in "Ein Song für Julia", von Alexandra (und Dylan) in "Vergiss nicht zu atmen", und von Carry (und Ray)"in "Die letzte Stunde". Der Autor lässt die beiden Haupt-Protagonisten ihre Gedanken, ihre Wahrnehmungen, ihre Emotionen und ihre Handlungen immer selbst beschreiben. Sie erzählen ihre Sicht, auch mit Rückblicken, ohne dass ein einziger Bruch im Ablauf der Geschichte entsteht. Das sind drei außergewöhnliche Romane, die man so schnell nicht vergessen kann. Die Bücher steigern sich mit ihren Geschehnissen ebenso, wie die leidenschaftlichen Gefühle der einzelnen Protagonisten. Und es gibt sehr viele Überraschungen und Szenen, die auch mich ins Tal der Tränen geführt haben.

    Zur Geschichte: Die Thompsons sind eine große Familie. Sechs Geschwister, die unter der Distanz und der Kälte ihrer Eltern leiden. Jede einzelne der Schwestern hat Erfahrungen gemacht, die man niemanden wünscht. Der Vater ist Botschafter der USA. Die Kinder wachsen auf in fremden Ländern und müssen immer wieder alles, was sie an kurzfristigen Bindungen aufbauen konnten, hinter sich lassen. Ein Leben mit Bodyguards. Bei einigen Ereignissen war es zwar gut für die Mädchen, aber verarbeiten konnten sie sie nicht. Das prägt sie auch noch als Erwachsene. Die mangelnde Nähe und Fürsorge der Eltern schweißte die Geschwister zusammen. Die Ältesten übernahmen nach und nach die Elternrolle und gaben den Geschwistern einen gewissen Halt, ohne den sie ein normales Leben mit Schule, Studium und später mit Partnern nicht hätten führen könnten. Ihre leidenschaftlichen Lieben führen zunächst zu einem harten Kampf mit sich selbst. Es ist nicht verwunderlich, dass sie durch die weiteren Ereignisse in ihrem Leben auch dann immer noch weiter kämpfen müssen, obwohl sie eigentlich glücklich sein könnten. Durch ihre Kämpfe wurden die Geschwister aber auch stärker. Sie haben sich aber nie erklären können, warum das Verhalten ihrer Eltern ihnen gegenüber dermaßen "unnormal" ist.

    Das wollte ich aber gerne wissen und habe mich unwahrscheinlich gefreut, dass Charles Sheehan-Miles mit der Trilogie "Rachel's Peril" die Erzählung über die weiteren Geschehnisse um die Geschwister fortgesetzt hat. Ich habe im Anschluss an die ersten drei Bücher die neue Trilogie mit "Mädchen der Lüge" begonnen und gerade auch das zweite Buch "Mädchen der Wut" verschlungen. Nur noch eins: Man hält sehr oft den Atem an!
    Die Thompson-Sister-Trilogie hat bei mir sämtliche Gefühle, die man beim Lesen bekommen kann, auf die höchste Stufe der Scala gejagt.

    Meine uneingeschränkte Empfehlung für alle, die gerne leidenschaftliche Romane mit extrem spannungsgeladenem Hintergrund lesen.

  2. Cover des Buches Solo Recuerda Respirar (ISBN: 9780989868891)
    Charles Sheehan-Miles

    Solo Recuerda Respirar

     (1)
    Aktuelle Rezension von: RitaKlussmann

    Me encanta la historia y como esta escrita. Una conmovedora historia de amor con emociones hondo y mucha problemas. Joven amor.

    Malentendidos. Problemas mentales, las Heridas invisibles de la guerra Afganistán. Alex y Dylan alternativamente dicen lo que hacen, sienten y piensan. Me encantan los dos.

    Dylan  -Nunca dejé de amarte - susurró. Ni siquiera un segundo. Incluso cuando te odiaba.

    Un libro escrita con sensibilidad ¡De un hombre! Desde el principio engancha. Es muy dificil dejar de leer. He leído el libro en español y alemán.

  3. Cover des Buches Lisbeths letztes Bad (ISBN: 9783737584005)
    Luzi van Gisteren

    Lisbeths letztes Bad

     (4)
    Aktuelle Rezension von: skandler

    Wer einen Cosykrimi mit Humor lesen möchte ist bei Luzi van Gisteren total richtig. Die Story ist facettenreich und die schrulligen Charaktere sind authentisch und passen perfekt nach Bayern. Wer es liest hat auf alle Fälle gute Laune. Man muss einfach mehr von der Autorin lesen. Dies ist ein Einzelband.

  4. Cover des Buches Gib mir dein Wort (ISBN: 9783741225383)
    Harald Schmidt

    Gib mir dein Wort

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Mauela

    Der 14jährigeClaudio,  jüngste Spross einer italienischen Familie, macht nur Probleme. Eines Tages wird er zusammen mit seinen Freunden von der Polizei aufgegriffen und es stellt sich heraus, dass Giovanni, einer dieser Freunde, als Drogenkurier der Mafia arbeitet. Damit die Mafia kein Exempel an Claudio und seinen Freunden statuiert, schickt ihn seine Familie zu seiner großen Schwester. Dort jedoch, wie könnte es anders sein gerät Claudio erneut in Schwierigkeiten und wird weiter zu seinem Bruder verfrachtet, der in Deutschland lebt. Dort versucht Claudio Fuß zu fassen, aber mit der Ehrlichkeit und deutschen Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit hapert es etwas und so holt ihn seine Vergangenheit immer wieder ein.


    Mich persönlich hat der Roman „Gib mir dein Wort“ von Harald Schmid nicht angesprochen. Obwohl ich die Idee der Geschichte gut finde, finde ich sie nicht logisch aufgebaut und vor allem die Dialoge nicht sehr flüssig  zu lesen. Das größte Problem jedoch ist, so denke ich, die fehlende Zeitangabe. Auf Seite 178 wird Claudio zum Beispiel 19 Jahre alt. Hat man seinen Lebensweg bis dorthin verfolgt, ist man doch etwas erstaunt, was er denn so alles bis dahin erlebt hat, wo er überall gearbeitet hat und wie schnell der ungebildete Junge, der auf Seite 110 noch ein Buch „Deutsch für Anfänger“ liest und kein Wort Deutsch kann, Deutsch gelernt hat. Man vermutet eher, dass der Junge zwischenzeitlich deutlich älter ist, als 19 Jahre. Was mich auch gestört hat ist die übergangslose Veränderung, ohne erklärende Worte und ohne erkennbaren Spannungsbogen, die Claudio in seinem Geschäftsfeld vollführt. Die ganze Zeit wird von ihm als Drogenhändler gesprochen und auf Seite 211 dealt er auf einmal mit gefälschten Ausweisen, was nur mit einem Nebensatz „Über Kontakte hatte er sich außerdem ein zweites Standbein aufgebaut, den Handel mit gefälschten Ausweisen…“  abgetan wird. Dazu kommen noch mehrere Aussagen und Wendungen, die ich so nicht nachvollzeihen kann. Ich möchte hier nur ein Beispiel nennen. Auf Seite 174 wird Marcos gefesselt und geknebelt kann sich aber am Ende der Szene auf Seite 177 mit einem unmenschlichen Schrei aus der Angststarre befreien. Entweder ich bin geknebelt oder ich kann schreien, beides geht nicht. Und so gibt es für mich einige Ungereimtheiten und nicht nachvollziehbare Wendungen, die an sich nicht weiter tragisch sind,  aber im Gesamtbild mein Lesevergnügen leider geschmälert haben, obwohl die Geschichte an sich sehr interessant und informativ ist. Von mir daher nur eine eingeschränkte Leseempfehlung.

  5. Cover des Buches Mädchen der Wut (Rachel's Peril - Ein Thompson Sisters Roman 2) (ISBN: 9781632021342)
    Charles Sheehan-Miles

    Mädchen der Wut (Rachel's Peril - Ein Thompson Sisters Roman 2)

     (6)
    Aktuelle Rezension von: _Vanessa_
    Andrea und Dylan sind nur knapp einem Anschlag entkommen, von dem sie noch immer nicht wissen, wer dahinter steckt und warum. Nun befinden sie sich auf der Flucht. Währenddessen stehen Carrie, Alexandra und Sarah unter Polizeischutz in einem sicheren Haus, Julia und Crank machen sich auf den Weg dorthin, da auch sie mit großen Problemen zu kämpfen haben und Adelina und Jessica sind immer noch verschwunden. Die ganze Familie ist zerstreut, an jeder Ecke lauern Gefahren auf sie. Alles, was sie jemals über ihre Familie zu wissen geglaubt haben, wird komplett auf den Kopf gestellt..


    Meine Meinung:
    So begeistert wie ich vom ersten Band dieser Reihe war, habe ich "Mädchen der Wut" natürlich schon herbeigesehnt. Es war ein spannender Pageturner, dessen Ende unglaublich neugierig auf die Fortsetzung gemacht hat und ich war schon sehr gespannt, ob dieser Band dieses Niveau aufrechterhalten konnte und wie es weitergeht.

    Die Handlung setzt quasi direkt am Ende des ersten Bandes an und um gut hineinzukommen, habe ich noch einmal die letzten paar Seiten von diesem überflogen. So viel mir der Einstieg ins Geschehen sehr leicht.

    Es beginnt gleich sehr spannend und schnell konnte mich der Autor so packen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der Verlauf ist glaubwürdig, brachte wieder viele Überraschungen und Wendungen mit sich und ist sehr fesselnd. Wieder ein absoluter Pageturner. So war es für mich auch nicht weiter verwunderlich, dass ich schon nach kurzer Zeit das Ende des Buches erreicht hatte.

    Die Handlung ist sehr Komplex, die Intrigen rund um die Thomspon-Familie werden immer weiter vertieft, ein paar Geheimnisse aufgedeckt, es spitzt sich alles immer mehr und mehr zu und für die Familie lauern an jeder Ecke Gefahren, es ist ein absolutes Rätsel, dessen Lösung gefunden werden will. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich alles im dritten Band auflösen wird und kann es kaum erwarten, diesen zu lesen!

    Erzählt wird das Ganze aus vielen verschiedenen Perspektiven, sodass man wirklich alles mitbekommt, egal von welcher Ecke, wie auch schon im ersten Band. Am Anfang hat mich das wieder zwischendurch ein wenig durcheinander gebracht, weil ich mich erst reindenken musste, aber das hat sich auch relativ schnell gelegt. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und angenehm und gefiel mir sehr gut.

    Die Charaktere sind wie gewohnt voller Leben und wundervoll ausgearbeitet/dargestellt. Sie konnten mich von Anfang an wieder mitreißen und sind sehr glaubwürdig. Ein großes Lob an dieser Stelle!

    Fazit:
    "Mädchen der Wut" ist ein unglaublich spannender und packender zweiter Band voller Rätsel, Intrigen und Geheimnissen, der sehr große Lust auf die Fortsetzung macht!
  6. Cover des Buches Mädchen der Rache (Rachel's Peril - Ein Thompson Sisters Roman 3) (ISBN: 9781632021397)
    Charles Sheehan-Miles

    Mädchen der Rache (Rachel's Peril - Ein Thompson Sisters Roman 3)

     (7)
    Aktuelle Rezension von: _Vanessa_
    Meine Meinung:
    "Mädchen der Rache" ist der dritte und letzte Band der "Rachel's-Peril"-Reihe, auf den ich mich schon sehr gefreut hatte. Ich war sehr gespannt, wie es mit den Charakteren weitergeht und wie alles enden wird!

    Auch wenn schon eine ganze Weile vergangen ist seit ich den zweiten Band gelesen habe fiel mir der Einstieg ins Geschehen unheimlich leicht, ich war von Anfang an wieder voll drin, meine blassen Erinnerungen kamen mit voller Kraft zurück und das Buch konnte mich beinahe von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen.

    Der Schreibstil liest sich flüssig und die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, alles wie gewohnt. So ziemlich jeder Perspektivenwechsel brachte einen Cliffhanger mit sich, mal mehr, mal weniger schlimm, und so wollte und konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, wollte immer weiter und weiter lesen, da ich natürlich wissen wollte, wie es überall weitergeht.

    So konnte mich das Buch natürlich auch schnell fesseln und kaum mehr loslassen. Die Geschichte ist hochspannend, komplex und interessant. Die Lage spitzt sich immer mehr und mehr zu, bis es dann in einem spannendem Finale zu Ende geht.
    Die Geschichte rückt viele Dinge aus den anderen Büchern des Autors in ein anderes Licht, lässt einen über sämtliche Charaktere noch einmal genau nachdenken und wirft vieles auf den Kopf. Es ist voller Rätsel, Geheimnissen, Lügen und Intrigen.
    Der Handlungsverlauf ist in keinster Weise vorhersehbar, bietet einige Überraschungen und konnte mich vollkommen überzeugen und begeistern. Es ist ein absoluter Pageturner, der seinen beiden Vorgängern in nichts nachsteht.
    Das Ende ließ mich zufrieden zurück und passte wunderbar zur Geschichte. Sämtliche Zusammenhänge wurden mir persönlich zwar nicht ganz klar, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass immer eine gewisse Zeit zwischen den Büchern lag und ich so natürlich nicht mehr jedes winzige Detail im Kopf hatte, und ist ein Grund für mich, die Reihe bald noch einmal in einem Rutsch zu verschlingen. :)

    Die Charaktere sind gewohnt realistisch und sehr überzeugend dargestellt, viele Figuren wachsen einem immer mehr und mehr ans Herz und über andere wird man zum Nachdenken angeregt. Sie sind alle wundervoll ausgearbeitet und voller Leben, egal auf welcher Seite sie nun stehen.

    Fazit:
    "Mädchen der Rache" ist ein grandioser Abschluss für die "Rachel's Peril"-Reihe, der mich von Anfang bis Ende überzeugen und begeistern konnte. Ich habe nichts zu meckern und kann das Buch bzw die Bücher nur empfehlen!
  7. Cover des Buches Paradise to go (ISBN: B00EUIEA7W)
    Udo Robin Gardner

    Paradise to go

     (1)
    Aktuelle Rezension von: RitaKlussmann

    Ich habe dieses Buch in der deutschen Ausführung, jetzt "Die Zärtlichkeit des Geldes", schon vor über einem Jahr gelesen. Ich war überrascht, beeindruckt und begeistert von diesem Buch und dem Schreibstil des Autors. Noch heute kann ich mich an einzelne Details aus dem Inhalt erinnern, obwohl ich ein Lesejunkie bin.

    Zur Geschichte: Rante Kleinknecht, ein sympathischer junger Schauspieler träumt in den 70er Jahren von Erfolg und einem schönen Leben. Der dazu erforderliche Idealismus ist aber nicht ganz so ausgeprägt, denn es stehen ihm meistens seine Gefühle im Weg.

    Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben. Rante erzählt seine Geschichte locker, gespickt mit Ironie und Selbstironie. Er lässt den Leser andererseits aber auch tief in seine Gefühlswelt eintauchen. Rante nimmt sich selbst und seine jeweilige materielle Situation zwar deutlich wahr, aber dann doch nicht ganz so ernst. Hauptsächlich sucht er spontane Auswege und bringt sich dabei in eher groteske Situationen, die dann wiederum einen neuen Ausweg erfordern. Rante ist ein gut aussehender junger Mann und hat großen Erfolg bei Frauen. Auch Ungewollten .....

    Ich konnte beim Lesen das Dauergrinsen und die teilweise lauten Lacher nicht abstellen. Trotzdem gehört diese Geschichte nicht nur zum Genre Humor, denn sie erzählt auch aus dem wahren Leben der 70er Jahre und unterscheidet sich trotzdem kaum zum Heutigen. Zum Ende hin wird sie dramatisch, tiefgründig und auch traurig. Man leidet mit Rante.

    Meine Meinung: Udo Robin Gardner hat mit seinem ersten Buch eine herrlich unterhaltsame Story geschrieben, mit Konflikten um Geld, Aufstieg, Macht und das Scheitern auch durch die Liebe und ihre widersprüchlichen Gefühle. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und ich würde gern mehr von diesem Autor lesen.

  8. Cover des Buches Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters) (ISBN: 9781632021656)
    Charles Sheehan-Miles

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry
    "Ein Blick aus der Ewigkeit" ist die Vorgeschichte zu "Vergiss nicht zu atmen" und wurde wohl erst nach Beenden der Thompson-Sisters Trilogie geschrieben. Klar, dass der Autor hier nicht so tief gehen kann, wie es in der Hauptgeschichte möglich ist, dennoch hat mir etwas gefehlt.
    Ich lese die Geschichten in der Reihenfolge, in der sie gedacht sind, nicht, in der sie erschienen sind, deswegen kann ich noch nicht sagen, wie mir Dylans und Alex Hauptstory zusagen wird, doch ich denke, dass sie mehr Potenzial hat als diese Geschichte hier.
    Denn Charles Sheehan-Miles ist ein grandioser Autor und schreibt einfach wunderbar.
    Mir gefällt, dass auch in dieser Geschichte wieder viel über Politik geschrieben wurde, was im New Adult Genre ja sonst kaum vorkommt. Ich glaube auch, dass der Autor viel von sich selbst in seine Bücher gibt und hatte oft eine leise Ahnung, dass es Momente in der Story gab, die er vielleicht selbst erlebt haben könnte.
    Die Kulisse von Jerusalem ist etwas ganz besonderes. Ich habe auf jeden Fall etwas gelernt und manchmal kam es mir ein wenig vor wie Kurzurlaub.
    Dylan und Alex sind als Charaktere sehr sympathisch, obwohl ich fand, dass sie sich etwas unbedarft und ihrem Alter nicht immer etsprechend verhalten haben. Körperlich hätte es da mehr zur Sache gehen können, denn außer Küsse passiert hier nicht viel.
    Ich bereue nicht, die Geschichte gelesen zu haben, da ich Prequells eigentlich immer gut finde, bin jetzt aber richtig heiß auf "Vergiss nicht zu atmen" um zu erfahren, was aus Alex und Dylan geworden ist, nachdem sie sich hier kennengelernt haben.
  9. Cover des Buches Der Tanz der Häsin (ISBN: 9783944788340)
    Dieter R. Fuchs

    Der Tanz der Häsin

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Livilla
    Ein interessantes Buch. Worum es geht, ist nicht so leicht zu fassen, da es auf mehreren Zeitebenen spielt. Geschrieben ist es in einem sehr gut lesbaren, auktorialen, Stil, das heißt, der Autor kann in die Köpfe aller Figuren schauen.

    Der Gegenwartsstrang dreht sich um eine junge Doktorandin der Kunstgeschichte, Sandra Haas. Sie gerät regelmäßig an die falschen Männer und ist mit dem Thema ihrer Promotion nicht mehr zufrieden. Also beschließt sie, ihr Leben auf die Reihe zu kriegen.

    Sie will Änderung, eine neues Thema und stößt auf die Inspiration, die Künstler wie Franz Marc kurz vor dem ersten Weltkrieg aus der japanischen Kunst zogen. Und dort besonderes aus Netsukes, das sind Miniaturschnitzereien, die für den Gürtel des Kimonos bestimmt waren. Eins dieser Netsuke fasziniert Sandra und alle anderen: Es ist das eines Mischwesen: Es trägt den Kopf eines Hasen und den (durchaus erotisch gestalteten) Körper einer Frau.

    Das Netsuke dieser tanzenden Häsin beeinflusst das Schaffen von Künstlern aus dieser Zeit kurz vor dem ersten Weltkrieg und als Leser verfolgt man seinen Weg mit, das sich zu einem Netz spinnt, an dem viele Künstler beteiligt sind: Franz Marc und seine Frau(en), Wassily Kandinsky, Paul Klee, Kaminski, Rainer Maria Rilke, die blauen Reiter, Gropius mit seinem Bauhaus, Nicolas Fabergé. Aber auch das Schicksal der fiktiven Figuren des Romans berührt.

    Besonders will ich noch die ausgezeichnete Recherche hervorheben. Viel Wissen wird auf lockere Art vermittelt. Aber doch viele Fakten an den Mann gebracht. Das muss man mögen. Mir persönlich gefällt es. Einen besonderen Spannungsbogen darf man im ‚Tanz der Häsin‘ nicht erwarten. Es ist ein ruhiges, trotzdem interessantes Buch für Leute die an Kunst, Kunstgeschichte und Künstlerbiografien interessiert sind. Diesen Leuten empfehle ich das Buch sehr gerne.
  10. Cover des Buches Der Aufbewarier (ISBN: B00APKCTB8)
    Béla Bolten

    Der Aufbewarier

     (1)
    Aktuelle Rezension von: RitaKlussmann

    Ich hatte den vorherigen Band um den Kriminal-Ermittler Axel Daut nicht gelesen, was für diese spannende Story in der Zeit des 2. Weltkrieges für mich aber keinesfalls ein Nachteil war. Man kann das Buch sehr gut eigenständig lesen, denn alles ist lückenlos verständlich geschrieben.

    Dieser Kriminalfall um die grausame Ermordung einer Jüdin und der historische Hintergrund in Berlin sind so spannend, dass ich kaum Lesepausen machen konnte.

    Die Beschreibungen in diesem Krimi gegen Ende des 2. Weltkrieges fühlen sich total real an. Hier wurde kein Klischee bedient, sondern es sind sehr fesselnde, nachvollziehbare und dramatische Geschehnisse um ganz normale Juden in Mischehen, wie auch unterschiedliche "Arier": die Karrieremenschen in der SS, die Mitläufer und auch die vorsichtigen, wehrlosen Kritiker und ihre Gedanken. Béla Bolten zeichnet seinen Protagonisten, den Ex-Kriminalbeamten und zum Steifenbeamten degradierten, Axel Daut als bedacht-konsequent, sehr sympathisch, mit hartnäckigem Gerechtigkeitssinn sowie einer wahrhaften Präsenz ausgestattet.

    Der Aufbewarier ist ein superspannender historischer Krimi, der mich durch nachvollziehbare Handlungen und mit deutlich mehr Vorstellungskraft für diese Zeit gefesselt hat.

  11. Cover des Buches Psychos & Paten: Wie ich das 21. Jahrhundert überlebte (Das Buch der verlorenen Liebe 3) (ISBN: 9781514671009)
    Rainer Bauer

    Psychos & Paten: Wie ich das 21. Jahrhundert überlebte (Das Buch der verlorenen Liebe 3)

     (5)
    Aktuelle Rezension von: RitaKlussmann

    Das ist ein Buch, geschrieben von Rainer Bauer, dem Meister des Sarkasmus und der Ironie schlechthin. Das ist anspruchsvolle Unterhaltung, die den Leser mit einem ständigen Schmunzeln auf dem Gesicht durch die Geschichte zieht; aber auch mit einem Verständnis für die Szenarien durch Eigenreflexionen. Die Situation ist sicher vielen bekannt: Man hat alles gegeben, hat große Erfolge, ist sich sicher in seinem Tun an seinem Platz. Dann kommt ein neuer Vorgesetzter und nun?

    So geht es auch Fritz, denn der junge Fritz (Das Haus an den Gleisen) hat Karriere gemacht. Er ist jetzt mit 53 schon seit Jahrzehnten erfolgreicher Berater. Nicht in einem kleinen Telefon-Shop, nein, in einer namhaften Consulting Group. Er betreut internationale Kunden mit Millionen Dollar schweren Aufträgen und hat sich einen sehr vertrauten Umgang mit seinen Kunden aufgebaut, auch mit seinem Größten, der ihm sein gutes Einkommen sichert. Helmut H. Geist , den er nicht kennt, wird ihm als neuer Chef vor die Nase gesetzt. Mit ihm besucht er seinen besten Kunden. Allein die Beschreibung seines neuen Vorgesetzten und dessen Verhalten ist so herrlich geschildert, dass ich mich schlappgelacht habe. Ganz klar: Fritz wäre nicht Fritz, hätte er nicht seine Meinung und seine Überlegungen zu allen Situationen, zu seinen Kunden, zu  Kollegen und Vorgesetzten psychologisch detailliert und genauso ironisch beschrieben.

    Seine philosophischen Gedanken kreuzen sich permanent mit den ziemlich realen Vorkommnissen in seinem Business. Viele Gedanken davon hat man sich als Leser sicher selbst schon öfter gemacht, aber nie ausgesprochen, geschweige aufgeschrieben. Eine ausgesprochen amüsante Reflexion!

    Und dann kommt Fritz aus heiterem Himmel in eine Situation, die man irgendwie immer befürchtet: Er wird mit seinen Auftragskillern konfrontiert.

    Meine Meinung: Rainer Bauer begeistert durch seinen hervorragenden Schreibstil und durch Unterhaltung auf hohem Niveau. Mit psychologischem Einfühlungsvermögen und dazu noch  Sarkasmus und Selbstironie jagd er die Leser durch die Zeilen dieses Buches. Ein unterhaltsamer Roman zum Mitfühlen, sogar Mitleiden, zum Nachdenken aber vor allem, um sich richtig gut zu amüsieren.

    Meine absolute Leseempfehlung!

  12. Cover des Buches Die Teufelin und ihr Kuckuck: Ein teuflisch amüsanter Schwarzwald-Roman (ISBN: 9781517120559)
    Luzi van Gisteren

    Die Teufelin und ihr Kuckuck: Ein teuflisch amüsanter Schwarzwald-Roman

     (9)
    Aktuelle Rezension von: booksmakehappy

    Das Buch musste ich in einem Rutsch durchlesen. Ein klein bisschen Übung ganz zu Beginn, um in den schwäbischen Dialekt hineinzukommen, und ich kam aus dem Lachen beim innerlichen Mitsprechen nicht mehr raus. Dann die Charaktere, herrlich schräg, die sich in teilweise witzigen, aber auch Fremd-Schäm-Situationen entwickeln. Und mein Beileid dem Junggesellen, der so eine Mutter zuhause hat.
    Tolle Einfälle und ein großartiges Geschick bei der Dialektschreibung.

  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks