Bücher mit dem Tag "rezi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rezi" gekennzeichnet haben.

165 Bücher

  1. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.823)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson trägt leider einen so faden Titel, dass ich mich quasi überwinden musste, das Buch endlich zu lesen. 

    Zunächst fühlte ich mich in dem bestätigt, was ich erwartet hatte: Eine langwierig und unnötig detailreich beschriebene Story über einen Alten, der ... naja, aus dem Fenster steigt und verschwindet. 

    Sobald ich jedoch über die ersten 30 Seiten hinweg gekommen bin, hat die Geschichte Fahrt aufgenommen. Mittlerweile habe ich mich mit dem alles sehr präzise beschreibenden Schreibstil angefreundet ebenso wie damit, dass der Protagonist Allan Karlsson alle zwei Sätze 'Der Hundertjährige' oder 'Das Geburtstagskind' genannt wird. 

    Wer Allan ist und wen er alles auf seiner Flucht auf dem Altersheim trifft - auch da bleibt der Einfallsreichtum bei der Benennung der Hauptfiguren eher begrenzt und klischeehaft (Karlsson, Aronsson, Jonsson ...), was aber nach einer gewissen Zeit auch nicht mehr stört - entpuppt sich als eine äußerst amüsante und äußerst spannende Geschichte. 

    Auch die eingestreuten, teils ganze Kapitel hintereinander füllenden Rückblenden aus Allans Leben sind passend und lassen den Hundertjährigen zu einer sehr interessanten Figur werden: Seine chronologisch erzählte Lebensgeschichte ist eine Art Stationengang über den Erdball. 

    Man könnte Allan als stumpfsinnig, desinteressiert, unbeeindruckt - ja sogar als dümmlich bezeichnen. Jedoch erkennt man mit der Zeit, dass er ein Mann ist, der immer absolut und bedingungslos in der Gegenwart lebt, sich weder Sorgen oder Gedanken um die Zukunft noch um die Vergangenheit macht und dessen Prioritäten auf Höflichkeit und Spaß liegen. 

    Denn was er mag, tut er gerne: Sprengen. Erst, als er beauftragt wird auch Menschen 'wegzusprengen', reflektiert er die Moral in seinem Tun, aber auch das ist ihm dann nicht überaus wichtig. 

    Was er noch mag, ist Schnaps. Wo er Schnaps bekommt und wo er höflich behandelt wird, ist er seinem Gegenüber gut gesinnt. 

    Politik, so lernte er durch seinen verrückt gewordenen Vater, der übermäßig politisch engagiert war, bringt die Menschen gegeneinander auf. Allan interessiert sich nicht für Politik - das ganze ereignisreiche 20. Jahrhundert nicht. Er ist schnell gelangweilt von Parolen der Kommunisten oder Kapitalisten und versteht nicht, wo der ganze Hass auf der Welt herkommt. 

    Das macht ihn aber nicht zu einem komplett gleichgültigen Menschen. Nur die Politik - dargestellt wie ein großer globaler Sandkasten, in dem sich Kleinkinder wie z.B. Lenin, Hitler, Stalin, Truman und Mao mit Sand bewerfen - klammert er in seinem Leben aus. 

    Er widmet sein Leben dem Sprengen. Diese Leidenschaft katapultiert ihn ganz wie von selbst und ungewollt nach Spanien, in die USA, nach Russland, nach China, nach Südkorea, nach Sibirien, nach Paris und schlussendlich als alter Mann wieder nach Schweden. 

    Seine Lebensgeschichte ist beeindruckend und je trockener der Protagonist davon erzählt, desto beeindruckender wird sie. Er traf Truman, Stalin sowie Mao, lernt über fünf Sprachen, überquert den Himalaya zu Fuß und erfindet ganz nebenbei auch noch die Atombombe.

    Klingt unrealistisch? Unlogisch?

    Dieses Buch mit seinen knapp 400 Seiten schafft es, den Leser dazu zu bringen, dem politisch neutral und gleichgültig eingestelltem Protagonisten alles abzukaufen und dann einfach nur zu staunen. Es zeigt aus einem ganz neuen Blickwinkel auf, wie einfach die Weltpolitik (heute wie damals) funktioniert und was in ihr falsch läuft. Allan ist nicht beschränkt: Er ist immer ehrlich, immer unbesorgt und immer besonnen. Somit unterscheidet er sich von 90 Prozent aller Menschen.

    Ein Charakter, der im Nachhinein wahnsinnig schwer zu erfassen und zu beschreiben ist. Noch lange nach der Lektüre hat mich der Stil und der Protagonist mit seiner gleichgültig-klarsichtigen Art zum Nachdenken gebracht. 

    Schließen möchte ich mit dem Beweis dafür, dass Allan Karlsson kein emotions- und gefühlsloser Mensch ist. Der Tod seines Katers Molotow lässt ihn am Ende des Buches wütend werden, geradezu ausrasten. Denn ihn hatte er über Jahre wirklich geliebt. Molotow nimmt nur eine kurze, zweiseitige Episode im Buch ein, jedoch ist umso schwerwiegender und bedeutsamer seine Funktion und seine Wirkung auf Allan. 

    Dieses Buch hat etwas ganz Eigentümliches und Besonderes, das die politischen Ereignisse (die zwei Weltkriege und den Kalten Krieg) aus der Perspektive eines ganz gleichgültigen und zudem durchaus wertvollen Schweden beleuchtet. 

    Ich bin froh, dass ich mich schließlich doch zu der Lektüre aufraffen konnte! Der Film (auf Netflix) ist leider überhaupt nicht zu empfehlen und hat mich sehr enttäuscht. Die Charaktere sowie die Handlung sind aber auch einfach nicht für einen 90-minütigen Film gemacht, weshalb ich eine Verfilmung so oder so nicht für sinnvoll halte.



  2. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.269)
    Aktuelle Rezension von: AnnaLeser

    Gleich nach dem ersten Band habe ich auch den zweiten gelesen und was soll ich sagen? Die Begeisterung hält absolut an! 

    Ich bin so gespannt wie es weitergeht und was noch alles passiert!


    Vielen Dank für dieses wundervolle Werk!

  3. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.766)
    Aktuelle Rezension von: kerstinsbookdiary

    Inhaltsangabe:


    Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt will die junge Studentin Allie Harper noch einmal ganz von vorne beginnen. Alles, was ihr für den Neuanfang noch fehlt, ist ein WG-Zimmer. Als sie auf den attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch Allie bleibt keine andere Wahl. Kaden, der eigentlich auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin haben wollte, stellt sofort Regeln fürs Zusammenleben auf: keine Gefühlsduselei und schon gar keinen Körperkontakt! Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit kommen sich die beiden näher - und irgendwann weiß Allie nicht mehr, ob sie seine Regeln noch einhalten kann..

    Meine Meinung:

    Die Geschichte von Allie und Kaden ist einfach wunderbar.

    Mona Kasten hat einen so flüssigen und leichten Schreibstil, dass man als Leser direkt in der Geschichte ist. Es ist so schön zu sehen, wie die beiden sich immer näher kommen und sich immer mehr vertrauen. Kaden ist vielleicht am Anfang ein badboy und zeigt sich nicht immer von seiner besten und netteren Seite, dies kann Allie aber mit der Zeit gut durchdringen.

    Die Nebencharaktere, Dawn und Spencer, konnte ich auch sofort ins Herz schliessen. 💗
    Auch wenn der Schluss von Anfang an vorhersehbar war, war es trotzdem eine schöne und süsse Geschichte. 🥰

  4. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783426199206)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.310)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck

    Zunächst einmal habe ich was komplett anderes erwartet, nachdem ich den Klappentext gelesen habe. Aber das meine ich nicht negativ, die Geschichte ist viel umfangreicher, wie sie sich laut dem Klappentext anhört. Schon nach dem Prolog war ich komplett gefesselt und wusste, dass ich dieses Buch lieben würde.

    Die Geschichte erzählt das Martyrium einer jungen Frau, die zwischen Realität und Fiktion nicht mehr unterscheiden kann. In ihrer Paranoia durchlebt sie einen Alptraum, aus dem es keinen Ausweg mehr zu geben scheint. Auch der Leser muss sich oft fragen, ob das aktuelle Geschehen jetzt Realität ist oder doch nur eine Illusion der Hauptprotagonistin. Und gerade das macht das Buch für mich so spannend.

    Fitzek baut von Anfang bis Ende Spannung auf, die kaum nachlässt. Immer wieder möchte man wissen, wie es weitergeht. Was mitunter ein Grund war, warum ich das Buch in zwei Tagen durchgelesen habe. Die Handlungen gehen immer weiter, so dass die Kapitel sehr schnelllebig und voller Informationen sind.

    Fazit
    Sebastian Fitzek wurde hier seinem Ruf absolut gerecht. Ein sehr spannender Thriller, den man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Für mich gehört das Buch zu meinen absoluten Favoriten. Es ist spannend, nervenaufreibend und es wird nie langweilig. Es hat alles, was ich von einem guten Thriller erwarte und darum bekommt es für mich auch die volle Anzahl an Sternen.

  5. Cover des Buches Die Flucht (ISBN: 9783841421449)
    Ally Condie

    Die Flucht

     (2.225)
    Aktuelle Rezension von: Milena_CM

    Worum geht’s?

    Der zweite Teil der Trilogie um Cassia und Ky beginnt einige Monate nach dem Ende von Teil 1. Cassia ist in einem Arbeitslager der Gesellschaft, um von dort aus Ky finden zu können. Ky selbst wird von der Gesellschaft als Lockvogel benutzt, gemeinsam mit anderen Aberrationen soll er ausgestorbene Dörfer besiedeln, um „den Feind“ glauben zu lassen, dass diese noch bewohnt seien. Mit anderen Worten ist er zum Sterben auserkoren. Unabhängig voneinander machen Cassia und Ky sich auf die Flucht und damit auf die Suche nach dem jeweils anderen.

     

    Meine Meinung:

    Die Handlung wird in diesem Band, aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Zuvor erlebten wir die Geschichte vollständig aus Cassias Sicht, nun kommt die Perspektive von Ky hinzu. Meiner Meinung nach unterscheidet sich die Sprache der beiden Protagonisten kaum, sodass ich zeitweise nicht sicher war, ob ich grader die Sichtweise von Cassia oder von Ky lese. Da die beiden sich aber sowieso kaum Unterscheiden wars letztendlich auch egal, wer von beiden gerade an der Reihe ist. Das finde ich sehr schade, dies wäre eine Möglichkeit, den Charakteren mehr tiefe und Vielschichtigkeit zu verleihen, die leider nicht genutzt wurde. Irgendwie kann ich mich mit Ky nicht so 100 % anfreunden, und erwische mich dabei zu hoffen, dass Cassia doch noch eine Zukunft mit Xander hat – was wohl eher unwahrscheinlich ist, wenn man bedenkt. Dass die Reihe „Cassia und Ky“ im Titel hat …

    Der Anfang beginnt sehr vielversprechend, Cassia und Ky planen unabhängig voneinander ihre Flucht aus den Fängen der Gesellschaft. Auch die Anfänge der Flucht sind spannend geschrieben und versprechen ein Ereignisreichen Verlauf der Geschichte. Dennoch kommt nur zeitweise etwas Spannung auf. In der Mitte des Buches geht die Spannung dann vollständig verloren. Von da an passiert dann auch kaum noch etwas. Es wirkt ein bisschen so, als ob der Autorin die Ideen ausgegangen wären, und sie versucht mit langen, philosophischen Gedankengängen der Protagonisten die Geschichte künstlich zu verlängern. Die Geschichte schweift aus in Erinnerungen an die Vergangenheit, das „Aufwärmen“ alter Geschichten, die zuvor schon thematisiert wurden, und einfach viel zu lange Gedankengänge. Es passiert kaum noch etwas. Gegen Ende wird noch versucht ein klein wenig Spannung aufzubauen, was aber nicht wirklich gelingt. Das Ende erscheint nach dem zähen Mittelteil dann wiederum ein klein wenig abrupt.

     

    Mein Fazit:

    Die Idee, die hinter der Geschichte steckt, gefällt mir; ich kann einige Parallelen zu der aktuell zunehmenden Digitalisierung und Standardisierung finden, die sich stark verstärkt in Cassias Welt widerspiegeln. Im Grunde ist es eine schöne Dystopie, nur das einfach kaum etwas passiert.

  6. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.858)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Jeden Winter kommt ein Rudel Wölfe nach Mercy Falls zurück und Grace wartet immer wieder darauf Ihren Wolf, den Wolf mit den goldenen Augen wiederzusehen. Grace verbindet eine Vorgeschichte mit den Wölfen und seit da wartet sie jeden Winter auf Ihren, dieser kommt in diesem Winter ihrem Haus immer näher…

    Das Buch ist aus Grace Sicht beschrieben, ihre Gedanken waren sehr interessant, mit welcher Faszination sie die Wölfe beobachtet und diese gewisse Verbindung zu ihrem Wolf. Die Geschichte beginnt etwas ruhig und es entwickelt sich auch eine leichte Liebesgeschichte, die aber nicht im Vordergrund steht und schön mitzuverfolgen ist. 

    Die Schreibweise ist sehr fliessend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen ich habe die Geschichte an einem Abend durchgelesen… 

    Es ist eine schöne und leichte Geschichte die zum Schluss nochmals richtig spannend wird und ein irgendwie schönes Ende hat, dass noch etwas offen ist und dennoch Spielraum für mehr hinterlässt, obwohl man für mich dieses Ende hätte lassen können nimmt es mich wunder wie die Geschichte der beiden weitergeht. 

    Für die die Jugendbücher mit Fantasy Anteilen und leichter Liebesgeschichte mögen 

  7. Cover des Buches Paper Palace (ISBN: 9783492060738)
    Erin Watt

    Paper Palace

     (1.144)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Der letzte Teil von Ella und Reed startet direkt mit Spannung pur. Nachdem Reed verhaftet wurde, taucht überraschend Steve, Ellas Vater, von den Toten wieder auf. Da sind Probleme vorprogrammiert. Während Ella sich von Steves plötzlichen Regeln, die er im Eifer seiner Vaterrolle aufstellt, eingeengt fühlt, muss sie sich gleichzeitig um eine gemeinsame Zukunft mit Reed sorgen. Denn alle Beweise sprechen gegen Reed. 

    Ich konnte mich sehr in Ella hineinversetzten, ihre Gefühle und vor allem ihre Welt wurde plötzlich vollkommen auf den Kopf gestellt. Da ist es verständlich, dass sie nicht alles gleich auf einmal verarbeitet und Veränderungen erst mal skeptisch gegenüber steht. Wie schon in Band 02 wird immer mal aus Reeds Sicht und dann wieder aus Ellas Sicht geschrieben, was ich ganz toll und auch interessant finde. Jetzt freu ich mich auf Easton, denn der ist mein Liebling unter den Royals.

  8. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.373)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Das Buch hat sich irgendwie gezogen. Es ist nicht viel passiert und doch eine Menge. Es war aber spannend. Es gab einige Absackungen nach unten, aber auch wirklich viel unerwartete nach oben. Es hat mich überzeugt und in den Bann gezogen. Ich konnte es mal wieder kaum weglegen. 

    In diese Teil können wir Reed und Ellas Sichtweise lesen und das liebe ich. Endlich konnte ich in Reeds Kopf schlüpfen, ihn mehr verstehen und mehr in mein Herz schließen. Ella ist da ja schon seit Anfang an tief drin. Es gab überraschend Wendungen und Momente. Und manchmal war es zum Haare raufen. Zum einem die Gewalt, ich habe in Büchern damit eigentlich nicht so Probleme, aber in diesem Buch schon. Gibt es einen Konflikt wird er direkt mit Gewalt versucht zu lösen. Das finde ich nicht so gut, aber es war trotzdem intensiv und einnehmend. Und zum Anderen, dieses Hin und Her, aber ich mochte es. Liebe geht manchmal eben nicht ohne Drama und Hindernisse. 

    Und da ich ja die Ausrufezeichen Setzung in Band 1 kritisiert habe, muss ich sagen es hat sich geändert, es gibt kaum noch komisch ! Sätze. 

    Und nach diesem Ende muss ich unbedingt sofort weiter lesen...!



  9. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.843)
    Aktuelle Rezension von: Vanni_Books

    ℂ𝕚𝕥𝕪 𝕠𝕗 𝔽𝕒𝕝𝕝𝕖𝕟 𝔸𝕟𝕘𝕖𝕝𝕤 - ℂ𝕙𝕣𝕠𝕟𝕚𝕜𝕖𝕟 𝕕𝕖𝕣 𝕌𝕟𝕥𝕖𝕣𝕨𝕖𝕝𝕥


    Wie sehr mich dieses Buch mitgenommen hat... Nun war also der vierte Teil von Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt an der Reihe und bis jetzt wahrscheinlich mein Highlight der Reihe. Es fällt mir schwer, das was ich über das Buch gefühlt habe in Worte zu fassen, aber ich versuche es jetzt mal.


    Fangen wir bei der Handlung an, man wird, wieder einmal, ohne viel Geschwätz in die Story reingeworfen,eine Sache die ich an der Reihe so Liebe. Diesmal dreht sich die Storyline auch viel um Simon, nachdem er in den letzten Büchern ja nicht unbedingt im Vordergrund stand. Die Spannung steigt direkt am Anfang und hat auch über das Buch hinweg an nichts nachgelassen. Ich konnte bis zum Ende hin das Buch nur schwer aus der Hand legen und jenes Ende hat mich dann noch einmal besonders mitgenommen. Wenn es mich nicht sogar geschockt hat, obwohl ich mir schon Gedanken in diese Richtung gemacht hatte.


    Die Charaktere kennt man großteils schon aus den vorherigen Büchern und lernt sie finde ich abermals besser kennen. Besonders Alec, den man zwar erst nach der Hälfte zu lesen bekommt, macht in meinen Augen nochmal eine ziemliche Entwicklung. Simon lernt man soviel besser kennen und mit Jace habe ich in diesem Buch so sehr mitgefühlt. Aber es gibt aich zwei neue Antagonisten, die alkes natürlich erneut spannender machen und auch diese sind wahnsinnig gut charakterisiert. 


    Cassandra Clares Schreibstil ist wiederholt umwerfend, fesseln und faszinierend. Ich habe selten so mit den Protagonisten mitgefiebert, wie ich es in ihren Büchern mache. Auch mit dem ein oder anderen spöttischen Kommentar, seitens Jace, schafft sie es immer wieder die Stimmung etwas zu lockern und die Personen noch verständlicher zu machen. 


    Also eiedermal ein überaus gelungenes Buch vin Cassandra Clare.

  10. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (914)
    Aktuelle Rezension von: lxy_and_more

    Ich weiß gar nicht, wie ich die ganzen schönen Zitate hier alle aufzählen könnte um euch zu zeigen, wie wundervoll dieses Buch ist - aber ich werde es versuchen.
    Die Hauptcharaktere sind die Witwe Elizabeth "Liz" und der Witwer und einste FamilienvaterTristan "Tris". Durch ihr gemeinsames Schicksal, nämlich dass sie beide ihre Ehepartner (und Tristan sogar noch seinen Sohn) verloren haben, finden sie zueinander
    S.140: "Er war der Donner, ich der Blitz, und wir waren kurz davor, den perfekten Sturm heraufzubeschwören". Relativ schnell zeichnet sich die entflammte Leidenschaft der beiden ab.

    Das Buch liest sich dauerhaft flüssig. Ich hatte nie das Gefühl , dass meine Gedanken abschweifen oder mich etwas ablenken könnten. Vor allem das Ende wurde nochmal richtig spannend.

    Die Autorin B.C. Cherry hat einen unglaublich schönen, herzzerreisenden, philosophischen, wortgewandten und vor allem tiefsinnigen Schreibstil. Ich glaube hier hat sich jemand direkt in den Kreis meiner Lieblingsautoren eingeschlichen :)

    Ich gebe hier sehr gerne eine Bewertung von 5 Sternen.

  11. Cover des Buches Bevor ich sterbe (ISBN: 9783570306741)
    Jenny Downham

    Bevor ich sterbe

     (1.887)
    Aktuelle Rezension von: buecherflower

    Hier geht es um die 16-Jährige Tessa die an Krebs erkrankt ist und sterben wird. Sie hat eine Bucketlist erstellt, die sie noch vor ihrem Tod „abarbeiten“ möchte. Auf ihrer Liste stehen Drogen, verbotene Sachen machen, etc. Und plötzlich trifft sie auf Adam und kann auch abhaken, dass sie sich noch verlieben wollte. 

    Tessa hat einen supersüßen Vater, der ihr alle Wünsche versucht zu erfüllen und sie nur beschützen möchte.

    Zum Ende hin wurde es auf jeden Fall ziemlich emotional.

  12. Cover des Buches Calendar Girl - Ersehnt (ISBN: 9783548288871)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Ersehnt

     (457)
    Aktuelle Rezension von: LIStoeffelchen

    Mia Saunders befindet sich in einer verzwickten Lage. Sie muss die Schulden ihres Vaters begleichen, doch einfach gesagt als getan. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat und Sex ist nicht Teil des Deals! Mia selbst hat der Liebe den Rücken zugekehrt. Aber als Sie ihrem ersten Kunden gegenübersteht, ist deutlich das Knistern zu spüren. Doch Verlieben kommt nicht in Frage, denn es ist erst Januar und jeder Monat bringt Mia ihrem Ziel näher ihren Vater zu retten. Sie gehört immer mehr zur High Society und lernt dabei immer was dazu. Ob als Modell für einen Künstler oder unter der heißen Sonne Hawaiis, Mias Reise ist voller Abenteuer, die Gefahren, Lust und gute Laune bringen. Doch womit Sie nicht rechnet, dass ihre Familie im Laufe der Zeit wachsen soll. Und dann gibt es da auch noch immer Mr. Januar, von dem Sie ihre Gedanken nicht losreißen kann. Wird Sie letztlich ihr Ziel erreichen?

     

    Zunächst war ich der Reihe etwas skeptisch gegenüber, da es i.d.R. nicht meiner Genre entsprochen hat. Doch nach dem ersten Teil dieser Buchreihe war klar ich hab eine neue Lieblingsautorin und Genre für mich gefunden. Audrey Carlan erschafft eine wunderbare realistische Welt, die den Leser mit auf eine Reise der Gefühle nimmt oder besser gesagt ein Wechselbad der Gefühle. Obwohl schnell klar ist worauf das Buch abzielt und wie es hoffentlich zu Ende gehen wird, erleidet Mia viele unvorhersehbare Schicksalsschläge. Als wäre das nicht genug will sie alles alleine durchstehen und muss dabei ihrem Vater zur Seite stehen. Doch auf dieser Reise dient sie nicht nur als Begleiterin oder Spielgefährtin, sie findet auch Freunde und lernt viel dazu. Dabei sind die unterschiedlichen Charaktere die Mia auf der Reise begleiten liebevoll ausgearbeitet und stehen ihr zur Seite. Vor allem wenn man zum ersten Mal eine Erotikstory liest, ist diese Reihe ein guter Einstieg. Es birgt so viele Facetten, die mit der Zeit aufgedeckt werden. Einziger Kritikpunkt von meiner Seite ist, das letzte Buch, leider fängt die Handlung an sich etwas zu ziehen und dennoch hält es den Leser im Bann. Daher rühren 4 statt 5 Sternen. Ansonsten konnte ich keinen Mackel daran finden. Einfach toll!

    Ich persönlich habe eine neue Lieblingsautorin gefunden und kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich in ein kleines Abenteuer flüchten will. Großartige Leistung.

  13. Cover des Buches Der letzte erste Blick (ISBN: 9783736304123)
    Bianca Iosivoni

    Der letzte erste Blick

     (742)
    Aktuelle Rezension von: Tammy_579

    Emery Lance hat schon so viel durchgemacht und wagt einen Neuanfang - fern von allen Verurteilungen und Beleidigungen der Menschen, die sie so einfach fallen ließen. Sie hat sich fest vorgenommen, auf solche Freunde zu verzichten. 

    Doch es gibt auch aufrichtig freundliche Menschen, wie Elle und Tate, die zu ihren Freundinnen werden. Auch Dylan und Emery fordern sich ständig heraus, was die Autorin so lebhaft geschildert hat, dass ich gar nicht anders konnte als mit den Charakteren zu lachen.

    Was mir sehr zugesagt hat, ist die Sichtweise von Emery im Bezug auf andere. Zum Beispiel wehrt sich Emery gegen die Anziehung zwischen ihr und Dylan, da sie um keinen Preis nochmal von jemandem wie ihm hereingelegt werden möchte - Denn dafür hat sie zu schlechte Erfahrungen mit Good Guys gemacht. Dylan wirkt zu hilfsbereit. Ihrer Meinung und Erfahrung nach, kann der Eindruck des perfekt scheinenden Freundes nichts weiter als Schein und Trug sein. Bei Bad Boys hingegen weiß man, wo man da dran ist. Sie täuschen kein nettes Gesicht vor.

    Man hofft automatisch, dass sie ihre Meinung ändert, denn Dylan kämpft seinerseits auch mit vielen Problemen. Trotz seiner Fehler, wächst auch er einem ans Herz.

    FAZIT

    Obwohl ich das Buch wirklich mochte, hat mir leider manchmal die Spannung und ein gewisses Etwas gefehlt.

    Trotzdem hat es mich so oft zum Lachen gebracht und Emery ist mir so super sympathisch (schon seit den ersten Seiten🤭).

  14. Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder (ISBN: 9783453534223)
    Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder

     (1.034)
    Aktuelle Rezension von: LenaMeli

    Ich hatte dieses Buch innerhalb drei Tagen gelesen. Der Anfang gestaltete sich Recht schwierig da ich nicht gleich reingefunden habe. Trotzdem hat es mich dann Recht schnell gepackt und ich habe dann so sehr mit Gaia und Leon mitgefiebert und Mitgefühlt. 

  15. Cover des Buches Calendar Girl - Begehrt (ISBN: 9783548288864)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Begehrt

     (471)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Klappentext:

    Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. 

    Meine Meinung:

    Kann SPOILER enthalten!

    Juli

    Im ersten Moment dachte ich mir das es ganz lustig werden kann, denn Mia kann nicht Tanzen uns soll in einem Musikvideo die Hauptfigur sein. Doch der Schrecken aus Monat Juni sitzt Mia noch tief in den Knochen und verpasst ihr immer wieder einen Flashback und Angstzustände. Es ist richtig unheimlich wie stark so ein Vorfall die Psyche des Menschen belastet. Aber es gab auch was sehr sehr postives. Mia hat Wes ENDLICH ihre Liebe gestanden. Halleluja. Sie haben es nach sieben Monaten endlich mal geschafft. Ich habe innerliche Luftsprünge gemacht als ich das gelesen habe. Denn die beiden sind einfach so süß zusammen. 

    August

    Mein erster Gedanke war: Sind die verwandt? Aber das kann ja eigentlich nicht sein. Aber dennoch hat man so ein merkwürdiges Gefühl als würde hier irgendwas nicht stimmen. Dennoch hat mich der Monat sehr überrascht und hat eine extreme Wendung genommen. Ich habe förmlich mitgefiebert und mitgerätselt. Doch die Ereignisse schocken mich immer noch. Das Ende war noch viel schlimmer. Ich habe richtig mit Mia mitgelitten und dachte mir nur, was muss das arme Mädchen noch alles durchmachen. 

    September

    Ich habe ja schon gedacht das der August schlimm war. Aber der September hat ja mal alles übertroffen und das muss ich erstmal verdauen. Das war ein auf und ab der Gefühle. Eine richtige Achterbahnfahrt. Denn der Zustand von Mia's Vater hat sich verschlechtert, Wes ist verschwunden und sie hat die Dateline der Ratenzahlung an Blaine vergessen. Das alles war richtig fesselnt und habe den Monat förmlich verschlungen. Es war wie ein Actionfilm. Nur das sich alles noch zum guten gewendet hat und das Mia's Leben wieder einigermaßen in geregelten Bahnen verläuft. Blaine ist ja mal das größte A***** was es gibt. Wie kann man nur so sein. Ich war richtig schockiert zu was Menschen in der Lage sein können. Das einzige gute war das Die Familie zusammen gehalten hat und das sie auch Unterstützung von ihren Freunden bekommen hat. 

    Ich möchte am liebsten gleich weiterlesen und wissen wie es mit Wes und Mia's vater weitergeht. Denn ich hoffe so sehr das er wieder aufwacht. Doch ich habe den Finalenband nicht zu Hause.

  16. Cover des Buches Night School - Du darfst keinem trauen (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School - Du darfst keinem trauen

     (2.033)
    Aktuelle Rezension von: gwendolyn_frost

    Ein Mädchen das mit ihrer Welt nicht zufrieden ist - Allie ist ein Mädchen, das schon mehrmals von Schulen geflogen ist und wegen des Verschwinden ihres Bruders vollkommen zusammengebrochen ist. Auf Grund dessen Wird sie auf ein Internat in Größe eines Herrenhauses geschickt. Vollgestopft mit eifersüchtigen reichen Zicken, mit einem gaaaanz tollem und reichem Daddy, und einem Jungen der sonst an keinem der Mädchen Interessiert ist aber von Allie ganz angetan ist (wenn man sich milde ausdrückt). Eine luxuriöses aber trotzdem normal langweiliges Internat. Bis mysteriöse Sachen geschehen und eine Schule die, wenn man nicht den Geldeinfluss berücksichtigt, eigentlich völlig normal ist, sich plötzlich als sehr gefährlich und seltsam entpuppt. 

    Eine wunderbare Serie!📚

  17. Cover des Buches Fangirl (ISBN: 9781250030955)
    Rainbow Rowell

    Fangirl

     (426)
    Aktuelle Rezension von: angies_buecherwelt

    Cather und Wren sind Zwillinge, die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem eine Leidenschaft teilen. Simon Snow und Fanfiktions. Doch während Wren an der Uni ein neues Leben beginnt, klammert Cath sich an alt bewertes. Sie meidet Sozial Kontakte und verkriecht sich in ihrem Zimmer.

    Fangirl ist ein wunderschöner, einfacher Roman ohne viel Tiefgang, der aber trotzdem nicht platt ist. Einfach nebenbei zu lesen, wenn der Kopf überqiult von anderen Dingen. 

    Die Charaktere sind zauberhaft realitätsnah so dass ich mich in einigen Situationen schnell wiedergefunden habe. Der Handlung wird viel Zeit eingeräumt, sodass man sich nicht überfallen fühlt. Alles braucht nun mal Zeit.

    Auch das Thema fand ich sehr interessant, da Fanfiktions immer beliebter werden. Inwieweit ist eine Fanfiktion das eigene Werk, ab wann gilt eine solche Geschichte als geklautes Gedankengut?

  18. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (856)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

  19. Cover des Buches Der Märchenerzähler (ISBN: 9783841502476)
    Antonia Michaelis

    Der Märchenerzähler

     (1.492)
    Aktuelle Rezension von: lesehaeschen

    Dieser spannende Psychothriller mit dem wunderschönen Cover und dem passenden Titel ist nichts für schwache Nerven. Ich hatte es vor ca. 10 Jahren als junger Teenie schon mal gelesen (die Zielgruppe, die empfohlen wird, da es ein Jugendbuch ist) und vieles darin vermutlich nicht verstanden. Es jetzt wieder zu lesen (für die Literaturrunde mit meinen Kollegen) war sehr interessant, weil ich mich an gar nichts mehr erinnern konnte. Aber vermutlich hat es mich jetzt mehr mitgenommen. Das Buch behandelt einen krassen Inhalt und hat ein krasses Ende (und keine Triggerwarnung, obwohl das sicher einige Leser bräuchten).
    Das Buch begann etwas ruhig und zäh, ich hätte mir in der Mitte vielleicht 50 Seiten weniger gewünscht. Der Schreibstil ist sehr poetisch, ebenso wie der Inhalt: Die Vermischung zwischen sehr kreativem Märchen und knallharter Realität spiegelt sich in der künstlerischen Sprache wieder. Die Märchen sind voller Figuren und Metaphern und das ganze Buch voller Hinweise. Die Songtexte von Leonard Cohen und die wenigen Perspektivwechsel lockern das Buch auf. Besonders hinweisen möchte ich noch auf die schönen Landschaftsszenen und die
    philosophischen, reflexiven Gedankengänges Annas.
    Weil die Mischung Märchen + Psychothriller mir sehr gut gefällt, es mich aber erst spät gepackt hat: ⭐️⭐️⭐️⭐️

  20. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783570308127)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (1.789)
    Aktuelle Rezension von: zitronengelbe_buecher

    Ich hatte recht große Erwartungen an dieses Buch. Ich habe mir einen wirklich guten und spannenden Jugendthriller darunter vorgestellt. Doch das war es leider nicht der Fall, sondern genau das Gegenteil: es war einfach langweilig und schlichtweg schlecht. 

    Über den Inhalt kann man nicht wirklich viel sagen. Es ist nichts anderes passiert, als das was auf dem Buchrücken stand und das sind ca. 3 Sätze. Ich habe mich die ganze Zeit gelangweilt und förmlich durch das Buch gequält. Auf dem letzten 20 Seiten kam dann noch einmal ganz kurz ein Fitzelchen Spannung auf, aber dann war das Buch sofort zu Ende. Ich hatte noch total viele Fragen an die Geschichte, es handelt sich hierbei zwar um eine Reihe, aber ein paar mehr Fragen hätte man am Ende schon nochmal beantworten können. 

    Die Charaktere waren relativ nichtssagend. Jette war für mich ein ziemlich nerviger und irgendwie recht naiver Charakter. Sie verliebt sich in einen Typen den sie eigentlich gar nicht kennt und der dann noch das perfekte Täterprofil für den Mörder ihrer Freundin hat. Dann kommt noch hinzu, dass sie gerade Mal ein paar Tage mit diesem Typen zusammen ist und sie so tut als wäre er der Mann ihres Lebens mit dem sie alt werden möchte. Die anderen Charaktere waren auch nicht besser als Jette und einfach nur langweilig. Der einzige der noch recht interessant war, war der Mörder. Er hatte allerdings so viele psychische Probleme, dass auch für ihn keinerlei Sympathie aufgekommen ist.

    Auch der Schreibstill konnte mich nicht wirklich überzeugen. Ich fand ihn anstrengend zu lesen und bin auch mit den ständig wechselnden Perspektiven nicht klar gekommen. Im Normalfall liebe ich es wenn sich die Erzählform ändert, aber hier mochte ich es nicht. Die Perspektiven wurden mir viel zu oft gewechselt und dann war das ganz oft noch nicht mal durch ein neues Kapitel, eine Überschrift, ein Sternchen oder Sonstiges gekennzeichnet.

    Mein Fazit: Ein durch und durch langweiliges Buch mit null Spannung, nichtssagende Charaktere und ein relativ anstrengender Schreibstill. Dieses Buch war eindeutig nicht meins und konnte mich kein bisschen begeistern. Sehr Schade.

  21. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.735)
    Aktuelle Rezension von: Morgenstern

    Die vollständige Rezension findet ihr unter:
    https://www.emilialynnmorgenstern.de/rezensionen-zu-autoren-mit-b/#Splitterherz

  22. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (547)
    Aktuelle Rezension von: lxy_and_more

    In dem Buch " The Fire between High & Lo" (engl. Originaltitel) geht es um die Verbindung zwischen "Badboy" Logan und der wohlbehütet aufgewachsenen Alyssa. Die Hauptcharaktere lernen sich im Supermarkt (zwei Jahre vor Handlungsbeginn des Buches) kennen. Alyssa arbeitet zu dieser Zeit nebenberuflich als Kassiererin an eben dieser Supermarktkasse. Der Handlungsort der Geschichte ist True Falls (Wisconsin).

    Beide kommen aus schwierigen Familienverhältnissen, nur jeder auf seine ganz eigene Art.
    Alyssa wuchs mit ihrer Schwester ohne Vater bei der Mutter auf. Die Mutter ist Anwältin und hat genaue Vorstellungen, was ihre Töchter mal werden und mit wem sie zusammen sein sollen.
    Logan wuchs bei seinen drogensüchtigen Eltern auf. Dazu wurde er regelmässig von seinem Vater tyrannisiert und geschlagen. Sein einziger Halt ist der Stiefbruder.
    Alyssa und Logan sehnen sich nach der Liebe und der Anerkennung ihrer Eltern, die im Buchverlauf jedoch leider ausbleibt. Nach ihrem Kennenlernen finden die beiden als Paar zusammen und werden durch (meiner Meinung nach überwindbaren) Problemen voneinander entzweit.

    Im weiteren Verlauf der Handlung finden die beiden immer wieder zusammen und rücken genauso wieder auseinander: "Die Leidenschaft war unsere Droge, und wir waren süchtig nach diesem High" (S.273)

    Die Geschichte des Buches ist, wie bereits beim ersten Buch, sehr tiefsinnig und doch real. Es handelt sich hierbei um keine weit hergeholte, sondern um eine Geschichte, die das Leben schreibt und genau so in der Wirklichkeit stattfinden kann. Mir hat die tiefe, ehrliche Liebe & Verbundenheit von Alyssa und Logan sehr gefallen, ABER das Buch hat mich nicht so sehr gefesselt bzw. überzeugt wie das erste Buch.

    Ich vergebe deshalb 4-4,5 Sterne. Als Fan der Autorin würde ich das Buch aber dennoch jedem empfehlen.

  23. Cover des Buches Be with Me (ISBN: 9783492305730)
    Jennifer L. Armentrout

    Be with Me

     (837)
    Aktuelle Rezension von: Crazy_Mone42

    Teresa Hamilton wollte immer nur eines: Tänzerin werden. Doch als ihr großer Traum nach einer Verletzung plötzlich in weite Ferne rückt, ist es Zeit für Plan B: ein College-Abschluss. Kurz darauf trifft sie am Campus nicht nur ihren großen Bruder Cam, sondern auch dessen besten Freund Jase – der Teresa einst den unglaublichsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat. Danach hat er allerdings kein Wort mehr mit ihr gesprochen, und auch jetzt will er ganz offensichtlich nichts mit ihr zu tun haben. Nur warum brennt sich sein Blick dann noch immer so tief in ihr Herz


    Das Cover ist schön aber nicht so meins 

    Der Schreibstil angenehm und flussig  was einen leicht in die Geschichte rein kommen läßt. 

    Ich mag Teresa  sie war mir schon in Cameron's Geschichte sympathisch ebenso wie Jase. Wie sie übers Tanzen redet  und wie mitgenommen sie ist als es dann doch hieß sie kann nie wieder tanzen  hat mich Mitleiden lassen. 

    Die Anziehung der beiden war fast schon beim Lesen spürbar. 


    Das Ende bzw zum Ende hin wurde es nochmal richtig spannend  was man vorher nicht voraussehen konnte. 


    Jetzt bin ich auf Teil 5 gespannt

  24. Cover des Buches Bartimäus - Das Auge des Golem (ISBN: 9783442370030)
    Jonathan Stroud

    Bartimäus - Das Auge des Golem

     (1.182)
    Aktuelle Rezension von: frigg_bookworld

    Band zwei unterscheidet sich im Stil nicht viel von Band eins. Er fällt nicht besonders aus und zwischen den Büchern liegen zwei Jahre. Nathanael hat sich weiterentwickelt und ist zu einem jungen Mann geworden. Er ist ehrgeizig und selbstbewusst.
    Bartimäus hat sich überhaupt nicht verändert. Er ist gewohnt sarkastisch und dadurch sehr unterhaltsam.
    Dennoch finde ich die Charaktere sehr blass und durchsichtig erstellt. Ihre Motive nicht nachvollziehbar. Dem Protagonisten Nathanael kommt man nicht nahe. Er wirkt immer sehr weit weg vom Leser. Ihm fehlt die emotionale Tiefe, genauso wie Bartimäus.
    Er ist ein Dschinn und dass diese Wesen durchaus Frech sind, ist völlig ok. Trotzdem ist es komisch, dass seine Persönlichkeit so kindisch dargestellt wird, trotzig und launisch, wie ein Teenie.
    Leider sind die Randkommentare bzw. Fußnoten von Bartimäus immer noch sehr mühsam zu lesen und reißen einen auch gerne aus dem Lesefluss.
    Band zwei hat zwar seinen Reiz, aber kann sich leider auch nicht von Band 1 hervor heben. Es ist ein durchschnittliches Buch und hat auch seine kurzen Höhen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks