Bücher mit dem Tag "ritter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ritter" gekennzeichnet haben.

966 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.427)
    Aktuelle Rezension von: Marcsbuecherecke

    Beim Lied von Eis und Feuer beziehungsweise Game of Thrones und mir ist es so: Wir kamen am Anfang einfach nicht zusammen. Ich hatte vor Ewigkeiten einmal begonnen die Serie zu schauen und nach den ersten Folgen wieder abgebrochen. Ich kam einfach nicht rein in die Handlung. 

    Einige Jahre später habe ich wieder begonnen und war sofort gefangen in Westeros. Viele Besprechungen machten mir aber schnell klar: Auch, wenn die Serie wohl ein absolutes Meisterwerk ist (Ja, ich weiß nicht alle Staffeln....), entspricht sie wohl eher so einer Art Trailer zur Welt von Westeros. Leider wurde ich auch zu einigen Handlungsbögen gespoilert, die im TV nicht angegangen worden sind. Wobei..... eigentlich zum Glück, weil diese fand ich so ansprechend, dass ich unbedingt wissen wollte, wann und wie diese in der Buch-Handlung vorkommen. Ihr seht: Spoiler sind nicht immer nur schlecht. 

    Also habe ich mir den ersten Band geschnappt und gelesen. Beim Lesen hatte ich ungeheuren Spaß, auch, wenn ich natürlich in meinen Vorstellungen recht eingeschränkt war durch die Schauspielerinnen, Schauspieler sowie der Set-Gestaltungen der Serie. 

    Aber schon nach Band 1 (also im Original nur der ersten Hälfte von Band 1) kann ich sagen: Martin ist ein Meister seines Fachs! Und die Handlungen die allein bis jetzt schon "dazugestoßen" sind, machen mich sehr neugierig. Die Charaktere bringen eine Tiefe mit, wie ich sie bisher sehr selten erlebt habe - ein Vorteil einer so langen Reihe  - und machen einfach Spaß zu beobachten.

    Die Handlung hat bereits jetzt schon gehörig an Fahrt aufgenommen und macht Lust auf mehr. 

     

    Ihr seht: Band 2 liegt schon neben mir. Ich bin dann mal weg.

     

    Fazit:

     

    Es ist schon toll, wie sehr einen ein solches Buch fesseln kann, obwohl man eigentlich dachte, es sei nichts für Einen. 

    Dieses Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.966)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.569)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Dieser dritte Teil des Liedes von Eis und Feuer ist genauso hervorragend geschrieben, wie die beiden Vorgänger. Als Fan der HBO-Serie vergleiche ich natürlich immer Serie und Vorlage und in diesem Band treten die Unterschiede schon deutlicher hervor. Mein Eindruck ist, dass die Personen in der Romanvorlage damit noch mehr Tiefe bekommen. 

    Ich finde es beeindruckend, wie es George R.R. Martin gelingt eine solche Menge von Personen zu handeln und jeden/jede einzigartig zu charakterisieren. 

    Dieser Band ist vor allem geprägt vom Machtkampf der Lennister Geschwister in Königsmund, von Bran der lernen muss in Abwesenheit von Rob den Lord von Winterfell zu spielen und Aryas Erlebnissen auf ihrem Weg in den Norden. Die Mutter der Drachen erreicht Quarth. Jon Schnee verlässt mit einem großen Kontingent an Grenzern die Schwarze Festung Richtung Norden. Mit Stannis Bartheon und Lord Graufreund betreten neue Akteure die Bühne. 

    Aufgrund dieser Weichenstellungen fällt dieser Band in puncto Spannung ein wenig zurück, was mich aber nicht gestört hat.

    Fazit: Für jeden High Fantasy Fan ein muss und jeden Fan der Serie eine lohnende Lektüre.

  4. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 08 (ISBN: 9783442268603)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 08

     (866)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    Brienne ist weiterhin auf der Suche nach Sansa Stark, die sich allerdings unter fremdem Namen mit Kleinfinger versteckt hält. Cersei intrigiert und verfängt sich selbst in dem Spinnennetz, das sie gewoben hat.

    Auch in Band 8 bzw. im 2. Teil des 4. Originalbandes wird wieder aus den Perspektiven erzählt, die man schon aus dem Vorgängerband kennt, wobei Arya und die Eisenmänner einen deutlich geringeren Part bekommen, der Fokus liegt vor allem auf Brienne, Cersei und Jamie, aber auch Samwell und Sansa haben größere Parts. Auch nach Dorne zu Arianne, „Die Prinzessin im Turm“ geht es wieder. Dabei erlebt man einige Überraschungen (auch, wenn man die Serie kennt), es gibt unerwartete Tote, das Auftauchen von Charakteren, die man eigentlich tot wähnte, und neue Erkenntnisse..

    Ich mag diese Erzählweise sehr gerne, wie überhaupt die ganze Art, wie der Autor erzählt, sehr ausführlich, aber immer nah an den Charakteren. In diesem Band fehlen zwar erneut einige interessante Protagonisten, wie Danerys oder Tyrion, über sie wird lediglich gesprochen, aber das wird sich wohl im nächsten Band wieder ändern. Die meisten der Handlungsstränge dieses Bandes enden in Cliffhangern, ich fürchte, wir werden auf die Auflösungen warten müssen, bis der Autor endlich mit der Erzählung fortfährt.

    Im ausführlichen Anhang gibt es ein Personenverzeichnis, mit einigen Hintergrundinformationen über die einzelnen Häuser.

    Auch dieser Band hat mir gut gefallen, ich bin durch die Seiten geflogen und hatte interessante Lesestunden – man sollte aber unbedingt die Vorgänger gelesen haben.

  5. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.877)
    Aktuelle Rezension von: sammisgameTV

    Das Buch hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Ich muss allerdings sagen, dass es sich so gegen Mitte der Geschichte irgendwie zu schleppend für meinen Geschmack entwickelte. Dann, gegen Schluss und als die ganzen Plot twists kamen, nahm die Story wieder Fahrt auf und es blieb mehr oder weniger bis zum Schluss spannend. Das Szenario fand ich passend und die meisten Charaktere waren einzigartig und gut dargestellt. Die Geschichte war vielleicht zum Teil vorhersehbar, aber wie gesagt, die unerwarteten Plot twists am Schluss haben es dann doch interessant gemacht.

  6. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (714)
    Aktuelle Rezension von: KatalinaMin

    Es sehr gutes Buch, kann es jedem empfehlen, der bereits das Game dazu gespielt hat. 

  7. Cover des Buches Brave - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319776)
    Jennifer L. Armentrout

    Brave - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Gypsy

    Brave - Manchmal muss man mutig sein und gegen seine größten Ängste kämpfen. Denn seien wir mal ehrlich: Wer sonst, wenn nicht wir?🧚‍♀️

    Ivy braucht Mut, um wieder weiterzumachen, aber es ist nicht einfach. In ihrer Gefangenschaft musste sie Sachen tun, die sie nie für möglich gehalten hätte. Doch die letzte Schlacht ist noch nicht geschlagen.

    Meinung:
    Schön, flüssig und spannend bis zur allerletzten Seite geschrieben wie auch schon die beiden vorherigen Bände. Ich musste einfach für Ivy und Ren die Daumen drücken, denn nachdem sie so viel miteinander durchgemacht haben, kommt ja immer noch eine Schippe mehr dazu.
    Für alle Fans von Jennifer L Armentrout, man ist einfach in diesem Strudel gefangen und möchte auch immer mehr wissen, obwohl die Serie bereits abgeschlossen ist.

    ☆5/5 Sternen ☆

    Fazit:
    Romantasy vom Feinsten und auch noch voller Action.
    oder auch :
    Die Fae sind erst einmal unter Dach und Fach...

    Ps: Es gibt noch ein Spinn-off zur Wicked-Reihe "Kissed" und dort geht es um Caden und Brighton.

  8. Cover des Buches Plötzlich Fee - Herbstnacht (ISBN: 9783453314467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Herbstnacht

     (1.357)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Der zweite Band hatte damit geendet, dass Ash und Meghan wegen ihrer Liebe zueinander aus dem Nimmernie verbannt worden waren. Ich war gespannt, wie es nun weitergehen würde!

    Leider ist die Menschenwelt nicht mehr das, was sie einmal war, denn überall sind eiserne Feen, die es auf Meghan abgesehen haben. Außerdem hat Meghan noch eine Rechnung offen mit dem Orakel, dem sie in Band eins eine Erinnerung aus ihrer Kindheit gegeben hatte.

    Nach einer Weile kommt es anders als gedacht, denn der Krieg im Nimmernie spitzt sich zu. Meghan wird nun zur Schlüsselfigur und nach einigen Strapazen kommt es gegen Ende zu einem epischen Kampf, der völlig anders verläuft als erwartet.


    die gewohnt liebenswerten, lustigen Charaktere runden das Buch perfekt ab.

  9. Cover des Buches Talon - Drachennacht (ISBN: 9783453269729)
    Julie Kagawa

    Talon - Drachennacht

     (271)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Der abschließende Teil der Reihe gefiel mir persönlich leider nicht mehr ganz so gut. Das Ende hätte man besser und schöner gestalten können.

  10. Cover des Buches Splitter aus Silber und Eis (ISBN: 9783551584366)
    Laura Cardea

    Splitter aus Silber und Eis

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Freyruh

    Ich finde das Buch super! Die Geschichte von Nevan und Veris hat mir sehr gut gefallen und ich habe das Buch verschlungen. Ein bisschen wehleidig bin ich jedoch, dass es bei diesem einem Buch bleibt. Ich wäre gern noch weiter in die Welt und ihre Geschichten versunken... :)

  11. Cover des Buches Codex Alera 1 (ISBN: 9783442269372)
    Jim Butcher

    Codex Alera 1

     (254)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: Amara ist eine Kursoren-Anwärterin, bald soll die den ersten Fürsten im Reich vertreten. Doch bei ihrer Abschluss-Prüfung fällt ihr ihr eigener Lehrmeister Fidelias in den Rücken und verschwört sich gegen die Krone. Nun ist es an Amara, den Fürsten zu warnen und seine Interessen im Reich zu vertreten. Und diese Mission führt sie ausgerechnet ins Calderon-Tal, wo Wehrhöfer, Gutsbesitzer mit mächtigen Elementaren, leben, mit deren Hilfe sie die Elemente bändigen können.

    Fazit: Ich musste von Seite 1 an zugeben, dass die Geschichte spannend war. Doch na ja, sie ist nicht direkt mein Genre. Obwohl High Fantasy ohne deutlichen Romantasy-Aspekt eigentlich nicht direkt mein Fall ist, konnte mich dieses Buch jedoch überzeugen! Denn die Spannung blieb konstant hoch, es gab Intrigen und Allianzen zu bilden und zu zerstören. Meine Lieblingsfiguren waren wohl Isana und Kitai. Es ist dem Autor sehr gut gelungen, starke und sympathische Frauenfiguren zu schreiben, die neben ihren männlichen Kollegen kein Stück zurückstehen. Ich bin sehr zufrieden!

    Empfehlung: Nicht nur für High-Fantasy-Fans ein Leckerbissen!

  12. Cover des Buches Der Heckenritter von Westeros (ISBN: 9783764531225)
    George R. R. Martin

    Der Heckenritter von Westeros

     (282)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Nachdem ich die Eis-und-Feuer-Romane durchgelesen hatte wollte ich mich auch an die anderen Werke von George R.R. Martin wagen, die in dieser Welt spielen. Die Storys um Ritter Dunk und seinen Knappen Ei sind wirklich spannend und bieten so ziemlich alles, was die Hauptserie auch bietet.

    Es sind drei Geschichten (Der Heckenritter, Das verschworene Schwert,  Der geheimnisvolle Ritter) die in sich abgeschlossen sind.

  13. Cover des Buches DOORS X - Dämmerung (ISBN: 9783426523872)
    Markus Heitz

    DOORS X - Dämmerung

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Die Idee des Buches ist echt genial und der Autor hat es auch geschafft eine düstere und mysteriöse Stimmung zu erzeugen. Leider ist es bis zum Schluss so mysteriös, dass noch viele Fragen offen bleiben und da auch vieles nicht ganz zur Erklärung kommt, habe ich teilweise das Interesse an der Geschichtd verloren. Die Personen wirken dagegen ziemlich echt und lebendig, sind aber auch nicht so auselegt, dass man sie besonders sympathisch finden oder gut tiefgehend mit ihnen mitfühlen kann. Da dies aber das erste Buch der Reihe, das ich gelesen habe, und ich gehört habe, dass die Reihe eigentlich noch spannender wird, werde ich dennoch weiterlesen, auch wenn dieses Buch mich nicht überzeugen konnte.

  14. Cover des Buches Die Tochter des letzten Königs (ISBN: 9783442479887)
    Sabrina Qunaj

    Die Tochter des letzten Königs

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Klusi

    Der Name der Autorin war mir schon länger ein Begriff, denn gerade über dieses Buch habe ich schon sehr viel Gutes gehört und gelesen. Der Roman stand schon viel zu lange in meinem Regal, und so habe ich mich endlich von Sabrina Qunaj direkt ins 11. Jahrhundert nach Wales katapultieren lassen. Dort erlebt man sehr plastisch mit, wie Nesta verch Rhys bei einem Überfall durch die Normannen aus ihrer Heimat entführt wird. Da ihr Vater der Fürst von Deheubarth war, stellte Nesta eine wertvolle Geisel dar. In der Fremde wächst sie auf und kommt als junge Frau an den Englischen Hof. Dort erfährt sie Liebe und Freundschaft, aber sie wird auch immer wieder bitter enttäuscht. Bei allem was sie erlebt und was ihr widerfährt vergisst sie nicht, wo ihre Wurzeln liegen, und sie bleibt sich stets selbst treu.


    Nesta ist keine fiktive Protagonistin, sondern es hat sie wirklich gegeben. Bei historischen Romanen, die auf wirklichen Ereignissen basieren und in denen reale Personen vorkommen, ist es für die Autoren gar nicht so einfach, die rechte Balance zwischen der Realität und der schöpferischen Freiheit zu finden. Lücken müssen geschlossen werden, denn nicht über alles von damals gibt es zuverlässige Aufzeichnungen.


    Sabrina Qunaj ist es hervorragend gelungen, ihren Figuren Leben einzuhauchen und sie glaubwürdig agieren zu lassen. Der Roman hat siebenhundert Seiten, und seine Handlung umfasst einen Zeitraum von vierundzwanzig Jahren. Entsprechend lang ist die Liste der mitwirkenden Charaktere, von denen es die meisten wirklich gegeben hat. Auch wenn die Autorin kleine Änderungen an der Historie vorgenommen hat, um den Handlungsrahmen nicht zu sprengen und auch wenn wir heutzutage nicht mehr alles herausfinden können, was damals wirklich geschah, so habe ich nach dem Lesen dieses Romans doch ein klares Bild vor Augen, denn die Schilderungen der Autorin sind sehr lebendig und intensiv. Auf jeden Fall war Nesta eine starke Frau, der das Schicksal nichts geschenkt hat, die (sich) aber trotzdem niemals aufgegeben hat. Vorher hatte ich noch nie etwas über Nesta und ihr Schicksal gehört, aber ich bin froh, sie quasi über diesen Roman kennengelernt zu haben, denn ihre Rolle in der damaligen Geschichte war nicht unwesentlich. Mein Respekt gehört der Autorin für die umfassende und gründliche Recherche, die so einem Werk zugrunde liegt. Noch dazu ist dies nicht das Ende der Geschichte, sondern es gibt zwei Folgebände, die ebenso umfangreich und vermutlich ebenso großartig geschrieben sind wie dieser erste Band. 

  15. Cover des Buches Das Schwert der Vorsehung (ISBN: 9783423262651)
    Andrzej Sapkowski

    Das Schwert der Vorsehung

     (374)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich schon die zwei Staffel gesuchtet hatte, muss ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Hier findet man wieder eine gute und schöne Zusammenfassung, die der Leser noch nicht komplett kennt. Gerne habe ich Geralt auf seiner Reise nach Yennefer begleitet und bin noch immer angetan vom Barden Rittersporn. Ciri hat hier nur eine kleine Rolle, aber das wird sich ja in der Hauptgeschichte ändern. Hier erfährt man noch einige Details, die für die weitere Story wichtig werden können.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und kaum hat man das Buch zur Hand genommen, kann man es nur schwer aus der Hand legen. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird.

  16. Cover des Buches Rabenschatten - Das Lied des Blutes (ISBN: 9783608949711)
    Anthony Ryan

    Rabenschatten - Das Lied des Blutes

     (350)
    Aktuelle Rezension von: Nymphenbad

    (Diese Besprechung erschien im Original im "Phantastikon-Podcast").

    Auch wenn mir nicht alles gefallen muss, was bei Klett-Cotta und der Hobbit-Presse erscheint, bin ich doch immer wieder angetan von den meist geschmackvollen Aufmachungen des Verlags. Leider haben wir hier in Deutschland in den wenigsten Fällen Hardcover im Fantasy-Bereich, oft geht es um das schnelle Geld, und die Verlage werfen auf den Markt, was gerade dem Hype entspricht. Bei der Hobbit-Presse muss man sich nur mal die liebevollen und geschmackvollen Aufmachungen ihres Kerngeschäfts, die Werke von J.R.R. Tolkien, ansehen, um den Unterschied zu erkennen.

    Anthony Ryans “Lied des Blutes” kommt also im Hardcover (und natürlich im Paperback); es stellt den Auftakt zu einer großartigen Geschichte, die zwar zu Beginn kein Spektakel abfeuert, dafür aber herausragend erzählt ist. Die Serie hat noch einen weiteren Ableger, einen Zweiteiler, der “Rabenklinge” genannt wird und der ebenfalls bereits vollständig in der Hobbit-Presse vorliegt.

    Tatsächlich ist es so, dass hier in Ryans Debüt allgemein bekannte Zutaten miteinander vermischt werden, ein Preis an Innovation ist hier also nicht zu erwarten. Dennoch sind diese bekannten Rezepte hier so gut umgesetzt, dass dies eigentlich keine Rolle spielt und sogar über die zahlreichen angestrengten Versuche, Dinge auf Biegen und Brechen anders zu machen, triumphiert. Eine gute Geschichte ist eine gute Geschichte. Das war früher so und das ist heute so. Und morgen wird es genauso sein. Es kommt nicht darauf an, ob man auf bekannte Muster zurückgreift, sondern wie man das macht.

    Derer in England lebende Schotte Anthony Ryan kam sprichwörtlich aus dem Nichts, veröffentlichte 2012 Blood Song zunächst noch im Selbstverlag und ist damit einer der wenigen, die in dieser Szene durch Qualität auffielen, bevor Penguin ihm einen Vertrag über drei Bücher anbot. Dass er einen Abschluss in mittelalterlicher Geschichte hat, merkt man besonders seinen Kampfszenen an, die akribisch ausgearbeitet sind. Seine erzählerische Finesse aber ist wohl angeboren.

    Der erste Kniff, den er anwendet, ist der einer Binnengeschichte, denn der Erzähler hier ist ein Schreiber und Historiker, der das notiert, was Vaelin ihm als Gefangener zu berichten hat. Er wird über das Meer gebracht, um sich für seine Verbrechen zu verantworten. Ein Duell auf Leben und Tod ist das einzige Ende, das Vaelin al Sorna, auch bekannt als “Hoffnungstöter”, noch bleibt. Noch rätselhafter ist die Tatsache, dass alle ihn trotz seiner Ketten mit Respekt und Ehrerbietung zu behandeln scheinen.

    Vaelin erzählt also seine Geschichte, die davon handelt, wie er als kleiner Junge an den kriegerischen Sechsten Orden übergeben wurde, um zu einer Waffe zur Verteidigung des Glaubens geschmiedet zu werden. Vaelin schließt dabei Freundschaft mit anderen Jungs, die das gleiche Schicksal teilen und so zu Brüdern zusammenwachsen. Sie stehen einer harten Prüfung nach der anderen gegenüber, bis zu jener Prüfung des Schwertes, bei der Vaelin zum ersten Mal wirklich entdeckt, was es bedeutet, wenn seine Ideale verraten werden. Diese Coming-of-Age-Phase nimmt den Großteil des ersten Bandes ein, und tatsächlich sind nicht gerade wenige gestandene Autoren an diesem Tropus schon gescheitert, denn hier trennt sich die Spreu sehr leicht vom Weizen. Viele Details müssen gleichzeitig im Auge behalten werden; Ryan schiebt sich durch diese Passagen wie ein heißes Messer durch Butter.

    In der zweiten Hälfte führen Vaelins Heldentaten und sein Idealismus ihn zu einem Pakt mit König Janus. Hier beginnt es richtig interessant zu werden. Obwohl Janus keine große Rolle in der Geschichte spielt, ist er die Spinne, die jenes Netz der Intrigen spinnt, das der Handlung politische Tiefe verleiht. Er ist derjenige, der Vaelin für seine eigenen Zwecke benutzt und stets versucht, sein Vermächtnis zu stärken. Es ist Janus, der Vaelin in den Krieg schickt und damit sicherstellt, dass der Mann ein Held des Volkes ist, dem das Reich folgen wird, um die Handelsrouten des benachbarten Imperiums zu erobern, und es ist Janus, der Vaelin schließlich opfert, um seinen eigenen Sohn zu retten.

    Der Roman ist eine unterhaltsame, blutige Fahrt mit einigen wirklich interessanten Wendungen, die dafür sorgen, dass nur wenige Protagonisten glücklich (oder lebendig) herauskommen. Ryans Erzählweise ist ausgezeichnet und kommt ohne die modern gewordenen Bocksprünge aus, die Komplexität vortäuschen, aber oft nur auf wenig Talent hinweisen. Die Welt, in der wir uns hier wiederfinden ist reich an allem, begonnen von geheimen Sekten über bösartige Sklavenhunde bis zu einem Königreich, das die Fähigkeit besitzt, den Boden mit dem Land, in dem unser Held sitzt, aufzuwischen.

    Der Weltenbau steht hier nicht im Vordergrund, aber er genügt, um eine vielschichte Landschaft anzudeuten, die sich hinter der Geschichte verbirgt. Ryan versteht es, den richtigen Ton für seine Geschichte zu finden und die Worte perlen nahezu makellos dahin. Besonders herauszuheben sind die Kampfszenen, die nicht weniger fantastisch sind die die Joe Abercrombies. Ryan sorgt dafür, dass der Konflikt klar und verständlich, aber dennoch fesselnd und dramatisch dargestellt wird. Wenn ein Buch so sehr von Actionszenen abhängt wie dieses, ist die Fähigkeit des Autors, sie zu schreiben, von größter Bedeutung für das Lesevergnügen des Romans. Und Ryan macht das absolut perfekt.

    Das magische System, um das es hier auch geht, ist natürlich das Lied des Blutes selbst. Es ist interessant zu sehen, wie es funktioniert, und Ryan erklärt es nicht zur Zufriedenheit jener, die auf “Hard Fantasy” stehen. Doch in Wirklichkeit sind mir die Rätsel darüber, wie magische Systeme funktionieren, lieber als pseudowissenschaftliche Erklärungen, die zwar in sich schlüssig sein mögen, aber unterm Strich den Zauber oder die Faszination vernichten. Auffällig ist, dass dieser Band sehr gut für sich allein stehen kann, auch wenn natürlich nicht alle Fragen geklärt werden, und somit auch all jenen Vergnügen bereiten wird, die sich nicht auf eine lange Serie einlassen wollen.

    Denjenigen, denen – umgekehrt – einige Informationen fehlen, sei, bevor sie zum zweiten Band -“Der Herr des Turmes” – greifen, der Band “Das Duell der Bösen” empfohlen und dort vor allem die Geschichte “Der Lord Collector”. Ryan hat sie nach eigener Aussage geschrieben, weil er die Figuren, die in den beiden Fortsetzungen der Trilogie auftauchen, genauer kennen lernen wollte. Diese Geschichte spielt etwa in der Mitte der Zeitlinie, die im Lied des Blutes beschrieben wird, zu einer Zeit, in der König Janus mit seiner typischen Rücksichtslosigkeit dabei ist, seinen Einfluss auf das Vereinte Reich vollständig zu festigen.

     

  17. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.948)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah


    Die Handlung von "Die unendliche Geschichte" brauche ich wohl nicht weiter zusammenzufassen. Es handelt sich um eine phantastische Erzählung für Jung und Alt. Was sie so fantastisch und unvergesslich macht, ist natürlich die Welt, in der sie spielt, und die Tatsache, dass der Bösewicht eher etwas Abstraktes war als ein tatsächlicher, greifbarer Feind, der bekämpft und besiegt werden kann.
    Die Welt die der Autor hier erschaffen hat ist phantasievoll, und unser kleiner Held ist sympathisch und aufgeschlossen. Viele der Dinge, die er auf seiner Reise erlebt, dienen einem doppelten Zweck: Sie sind zum einen unterhaltsam und zum anderen regen sie zum Nachdenken an.
    Es ist definitiv ein Buch das jeder einmal gelesen habe sollte. Ich kann es absolut empfehlen und vergebe volle 5 Sterne. 

  18. Cover des Buches Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (ISBN: 9783734162121)
    Christopher Paolini

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

     (2.947)
    Aktuelle Rezension von: buecher-traumerin

    Das ist alles so überwältigend. Ich komme mir vor als lebe ich in einem Traum, in dem alles möglich ist 》Eragon

    Meine Meinung:
    Ich hab Eragon zuletzt in der 6. Klasse gelesen und war damals begeistert von den Geschichten um den Drachenreiter. Als ich in der Buchhandlung war und dieses Buch gesehen hab, wollte ich es unbedingt nochmal lesen nach 13 Jahren.

    Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter von Christopher Paoloini erschien in der deutschen Erstausgabe 2004. Die Aktuelle Taschenbuchausgabe hat 603 Seiten und kostet 13,00 €.

    Der Autor schafft es, mit seinen Worten dich in die Welt von Alagaësia eintauchen zu lassen. Ich hab schnell wieder in die Geschichte reingefunden. Es wird in der Erzählperspektive geschrieben.

    Eragon macht eine starke Entwicklung durch, vom Bauernjunge zum gefürchteten Drachenreiter und Hoffnungsträger im Kampf gegen König Galbatorix. Dabei wirkt er nie abgehoben, sondern bleibt bodenständig, treu gegenüber denen, die ihm was bedeuten, mutig und gerecht. Trotz seiner noch jungen Jahren.
    Doch Eragon ist nicht allein. An seiner Seite ist immer sein Drache Saphira, die ihn für ihr Leben beschützen würde und Eragon mit zusätzlicher Kraft und Rat auf der Reise beiseite steht.

    Auf der Reise durch Alagaësia wird es dem Leser nie langweilig und die 603 Seiten lassen sich kurzweilig durchlesen und mann trifft auf viele verschiedene interessante Charaktere. Eragon erlebt auch einige Momente der Trauer und des Verlustes, welches einen emotional etwas mitnimmt und einen ein Tränchen verdrücken lassen.

  19. Cover des Buches Alice im Wunderland & Alice hinter den Spiegeln (ISBN: 9783836958646)
    Lewis Carroll

    Alice im Wunderland & Alice hinter den Spiegeln

     (129)
    Aktuelle Rezension von: senageske

    Alice im Wunderland ist ein Klassiker, und die schönen Illustrationen macht alles noch hundertmal besser! 

  20. Cover des Buches Die Zeitlos-Trilogie 2: Die Wellen der Zeit (ISBN: 9783551314406)
    Sandra Regnier

    Die Zeitlos-Trilogie 2: Die Wellen der Zeit

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Mere ist eigentlich eine ganz normale Schülerin von 17 Jahren. Zumindest dachte sie das selbst immer.
    Inzwischen ist aber viel geschehen und man hält sie für die Gainidin, die als einzige noch die Welt retten kann.
    Aber wie soll sie das Anstellen und wie können ihre Freunde ihr dabei helfen. Eine wirklich verzwickte Aufgabe.

    Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte war ich richtig heiß drauf auch die folgenden Bände zu lesen.
    Auch das COver hat mich wieder sehr angesprochen. Es passte für mich super zum Titel. Wie rote Blätter auf einer Pfütze schwimmen, oder sind es doch eher Federn die fliegen, wie die Eichelhäherfeder im Buch?

    Für den 2. Band habe ich nun doch etwas länger gebraucht. Ich weiß aber nicht ob es daran lag, dass ich nicht so wirklich viel Zeit hatte, oder ob er mich einfach nicht so gefesselt hat wie der erste Band.
    Irgendwie war er schon spannend. Man erfuhr viel Neues und auch Meres Leben und ihre Verbindung zur Vergangenheit wurde auf eine ganz andere Weise beleuchtet.
    Durch die kursiv gedruckten Passagen, in denen man immer in der Vergangenheit weilt, fand ich nun hier Zusammenhänge die ich vorher nicht hatte.

    Es geht wieder mal heiß her und Stuart Cromwell macht es den Freunden auch in diesem Band nicht wirklich leicht. Da kommt es schon mal zu kniffligen Situationen. Wie gut das er bisher noch nicht weiß wer die Plantoniden sind, denn er würde alles versuchen sie zu vernichten.
    Die Beziehung zwischen Colin und Mere ist zu Beginn etwas schwierig, da Colins Vater einfach eine andere Zukunft für seinen Sohn sieht.
    Weshalb er seine Verbannung zwischendrin lockert habe ich nicht so wirklich verstanden, auch wenn ich es für Mere natürlich toll fand. Denn auch wenn sie sich zu Brandon hingezogen fühlt, ist auch weiterhin ein ganz enges Band zwischen ihr und Colin.

    Nun bin ich doch wieder gespannt wie es im dritten Band dann weiter geht und ob jemand von ihnen einen Zeitsprung machen kann.
    Das die Steinkreise und Gewitter da in irgendeiner Beziehung zu stehen haben Mere und Colin ja schon herausgefunden. Man muss nur noch wissen wie.
    Vielleicht können sie ja in den alten Schriften etwas weltbewegend Neues erfahren.

    Für den Schluss würde ich mir wünschen, das es mehr Klarheit über Meres Bruder gibt und das sie dann doch mit Colin zusammen kommt. Die zwei passen in meinen Augen einfach am Besten zusammen.

    Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

  21. Cover des Buches Das Erste Horn (ISBN: 9783492268172)
    Richard Schwartz

    Das Erste Horn

     (255)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Zu Beginn des Buches, passieren schon die ersten Vorfälle, die die Story langsam ins Rollen bringen: Ein schwerer Sturm, der nicht aufzuhören scheint und ein brutaler Mord, den keiner gehört und gesehen hat. Alles gut durchdacht, die offenen Fragen werden nach und nach geklärt, werfen jedoch andere Ungereimtheiten auf, die es zu lösen gilt. Eben so, wie man sich ein gutes Buch vorstellt. 

    Die Sprache, ist sehr gut. Sie ist so schön alt. 'Ser' statt 'Sir' und es gibt keine Uhren, nur Stundenkerzen, und insgesamt kommt durch die etwas ältere Sprache eine dunkle Stimmung auf.
    Auch kommt immer wieder schwarzer Humor hinzu, ich persönlich bin Fan von schwarzem Humor, und Ser Havald trifft genau den Punkt. 

    Alles in Allem ein sehr gutes Buch und ich freue mich schon darauf, den zweiten Teil aufzuschlagen und zu schauen, wie die Geschichte um das geheime Land Askir weitergeht.

  22. Cover des Buches Die Nebel von Avalon (ISBN: 9783898971072)
    Marion Zimmer Bradley

    Die Nebel von Avalon

     (1.270)
    Aktuelle Rezension von: eva_caro_seidel

    Aus der Sicht Morgaines, der Hohepriesterin Avalons, werden auf äußerst spannende Art und Weise die Geschichten rund um Morgaines Bruder Artus und die Ritter seiner Tafelrunde erzählt.

    Modern an dieser Darstellung ist die verborgene Macht der Frauen, die hier zutage tritt. Super gemacht! Besonders schön für Kenner der Tafelrunden-Geschichten ist das neu gestaltete Auferstehenlassen bekannter Figuren.

    Ein dicker Fantasywalzer, der selbst Leser und Leserinnen in seinen Bann schlägt, die normalerweise keine Fantasyromane lesen. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!


  23. Cover des Buches Elfenmagie (ISBN: 9783746627380)
    Sabrina Qunaj

    Elfenmagie

     (243)
    Aktuelle Rezension von: ariadne

    Was hat mich dieses Buch nur überrascht! Ich kenne die Bücher von Sabrina Qunaj jetzt schon fast alle, ihre historischen Romane, die Geraldine Saga, sind echt der Knaller und sie kann auf vielen Seiten super gut die Spannung halten und mit ihrem flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Seiten und kann sich vollkommen in ihrer Welt verlieren!

    Elfenmagie ist eines ihrer Erstlingswerke und man kann hier schon gut die Ansätze einer tollen Autorin erkennen. Ich ging dann auch erstmal etwas vorsichtig an diese Reihe ran, dachte es wäre eine typische Romantasy, wie man sie ja zuhauf auf dem Büchermarkt findet. Dagegen habe ich eigentlich nichts, aber manchmal braucht es schon etwas mehr Substanz, um mich gut unterhalten zu können. Und das war hier echt der Fall.

    Es fällt mir schwer das Buch als High-Fantasy oder Jugendbuch einzuordnen. Wahrscheinlich ist von beidem was drin. Finde es toll, dass einige Klischees gut überwunden werden. Dabei andere halt doch noch zum Vorschein kommen. Die schmalzige und suuuuper-dramatische Liebesgeschichte und das gehasste Love-Triangle haben mich dann doch nur zum Schmunzeln und Augen-rollen gebracht. Aber was solls, es hat mich bis zum Schluss gut unterhalten, wollte unbedingt weiterlesen, auch wenn mir schon die Augen zufielen. Ich war vom Ende komplett überrascht, da hat die Autorin echt Mut bewiesen! Respekt!

    Dachte auch bis zuletzt, da es eine Trilogie ist, die Geschichte geht im 2. Band weiter, aber es scheint erst mal eine in sich abgeschlossene Handlung zu sein. Find ich super! Nicht jede Story braucht 3 Bände, um erzählt zu werden. 

    Tja, was soll ich sonst noch sagen, Eamon war mein Lieblingscharakter! Fand seine Kapitel mit Abstand die besten und interessantesten! Vanora und Nevliin sind mir dann doch etwas mit ihrem Liebesdudeleien auf die Nerven gegangen. Bin schon echt gespannt, was die nächsten Teile für eine Geschichte bringen, denn hier sehe ich noch sehr viel Potenzial für gute Charaktere und spannende Abenteuer!


  24. Cover des Buches Blut schreit nach Blut (ISBN: 9783743187450)
    Aikaterini Maria Schlösser

    Blut schreit nach Blut

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Das Cover ist leider nicht so meins, ich mag Gesichter auf dem Cover einfach nicht. Der Titel wirkt aggressiv, jedoch ist er wirklich passend gewählt. Auf dem Buchrücken der Wolf. Den hätte ich mir auch vorne gut vorstellen können.

    Die Geschichte finde ich gut. Sie baut sich mit und mit auf. Durch die vielen Beschreibungen der Entwicklung von Luna, konnte ich mich gut in sie rein versetzen. Ich fand es schön und in diesem Fall nicht langatmig. Mehr und mehr wollte ich wissen was nun als Nächstes mit ihr passiert. Jedoch ist dieses Buch nichts für schwache Nerven. Neben Blut und Gewalt gab es auch Übergriffe auf Frauen. Wenn man so etwas nicht lesen kann, sollte man die Finger von dem Buch lassen.

    Den Schreibstil mag ich. Das Buch ist nicht frei von Fehlern aber das stört mich nicht weiter.

    Die Bilder im Buch finde ich passend gewählt. Es macht Spaß sie sich anzuschauen.

    Im Großen und Ganzen mochte ich das Buch. Und es macht Lust auf mehr, endet es doch mit einem Cliffhanger. Bis ich das Buch in Händen halte gehe ich wohl mit meinem kleinen Wolf spazieren, aber besser nicht bei Vollmond, oder was meint ihr?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks