Bücher mit dem Tag "rivers of london"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rivers of london" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.773)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Im Mittelpunkt steht Peter Grant, ein junger Police Constabler, der eine Begabung für alles Magische hat. Sein Vorgesetzter DI Thomas Nightingale, der letzte Zauberer Englands, nimmt Peter kurzerhand unter seine Fittiche und lehrt ihm die Zaubersprüche. Alles andere als einfach für Peter, muss er ja auch noch seine eigentliche Polizeiarbeit auf die Reihe bekommen. Doch dank der Hilfe von Constable Lesley May, dem Hund Toby mit seinem Gespür für Magie und der rätselhaften Wirtschafterin Molly kann Peter sowohl den Fall um den Mord in Covent Garden lösen als auch seine Hausaufgaben in Sachen lateinische Zaubersprüche erlernen unter einen Hut bringen. Das diese Buchreihe für die jugendlichen Leser angedacht ist, merkt man schon an den Figuren und des phantasievoll beschriebenen Londons und seiner Umgebung. Der Schreib- und Erzählstil ist passend und flüssig zu lesen. Die Charakterisierung der einzelnen Figuren, egal ob Haupt- oder Nebenfigur, ist liebevoll und detailreich. Es ist ein gelungener Auftaktband und geeignet für Leser ab 12 Jahre. 

  2. Cover des Buches Schwarzer Mond über Soho (ISBN: 9783423213806)
    Ben Aaronovitch

    Schwarzer Mond über Soho

     (711)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Der 2. Teil der Rivers of London Reihe setzt fast nahtlos an den „Die Flüsse von London“-Band an. Peter muss immer noch lateinische Zaubersprüche pauken, darf aber seinen Job als Police Costabler dabei nicht vernachlässigen. Und das dies notwendig wird, ist spätestens dann gegeben als in Soho mehrere Tote zu beklagen sind. Peter muss erneut sein Können unter Beweis stellen. Aber auch hier kommen ihm wieder seine Freunde und natürlich sein Vorgesetzter Nightingale zu Hilfe. Auch dieser Teil ist wieder so geschrieben und erzählt, dass es für die jugendliche Leserschaft bestens zu empfehlen ist. Der Schreibstil ist einfach und deshalb leicht zu lesen und die Story hält für diese  Zielgruppe Fantasy und Crime im ausgewogenen Maß bereit. Die liebevoll beschriebenen Charaktere und die verschiedenen Lokalitäten in und um London tun ihr übriges, die Geschichte abzurunden. Zusammenfassend kann ich sagen, ist dieses Buch gut geeignet „in Familie“ gelesen zu werden. Denn auch für  erwachsene Leser bietet es gute Unterhaltung.

  3. Cover des Buches Ein Wispern unter Baker Street (ISBN: 9783423214483)
    Ben Aaronovitch

    Ein Wispern unter Baker Street

     (545)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina_Vogel

    Wahnsinn das ein Erdbeben auf einmal so plötzlich nein das kann nicht sein natürlich nicht das ist wieder ein neues magisches Volk. Und muss man überregional immer Zusammenarbeiten mit FBA und wie die ganze ABC Reihe von den Behörden ist. Nein aber es entwickeln sich wunderbare Freundschaften oder können sich daraus entwickeln toll. Und magische Geschöpfe können hilfreich sein oder vielleicht doch nicht oder anders da als man denkt auch dass ein unheimlich tolles Buch. Besonders erfährt man mehr über die Götter aber sind es überhaupt Götter in hinsichtlich wie die griechischen Götter oder doch eher anders?

  4. Cover des Buches Der böse Ort (ISBN: 9783423215077)
    Ben Aaronovitch

    Der böse Ort

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina_Vogel

     also dieses Boot wirklich traurig ich finde es wirklich schade wenn es wirklich passiert wenn er wirklich von der Person so verraten worden wird. Okay ich kenne das Ende und ich weiß dass es... Das werde ich nicht verraten weil es lohnt sich definitiv zu lesen es passieren so viele spannende Punkte in diesem Buch und ein böser Magier und dieser Verrat wenn es denn einer ist einfach nur genial das schade ist immer nur dass man so lange warten muss bis man weiter lesen kann bis das neue Buch

  5. Cover des Buches Fingerhut-Sommer (ISBN: 9783423216029)
    Ben Aaronovitch

    Fingerhut-Sommer

     (330)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: Zwei Kinder werden vermisst und es gibt Hinweise auf Magie (auch bekannt als "abstruser Scheiß"). Peter muss sein geliebtes London für diesen Fall hinter sich lassen und begibt sich mit seiner Freundin Beverly (einer selbstbewussten Flussgöttin) in die "tiefste Provinz" nahe Wales. Dort muss er sich nicht nur mit den "Einheimischen" arrangieren, sondern mit dem, was dort unter Polizeiarbeit verstanden wird. 

    Sicherheitshinweis: Finger weg von Einhörnern. Sie sind NICHT nett!

    Eindruck: Auch Band 5 ist genial! Bis jetzt hat mir dieser Band sogar am besten gefallen. Es ist nicht so, dass ich mich bisher bei dieser Reihe gelangweilt habe, aber der Ortswechsel (raus aus London aufs Land) ist eine schöne Abwechslung. Zu erleben wie sich die Charaktere mit der neuen Situation arrangieren oder eben auch nicht (XD), hat der ganzen Geschichte noch mehr Tiefe gegeben und neue Seiten der Charaktere offenbart. Außerdem konnten so neue, interessante Charaktere eingeführt werden.

    Der Schreibstil ist wie immer sehr lebendig und erfrischend. Peter nimmt kein Blatt vor den Mund und auch Beverly ist sehr schlagfertig. Zusammen ergeben sie ein interessantes und witziges Team. Natürlich wird auch die Liebesbeziehung der beiden thematisiert und ausgebaut. Das ist allerdings ein Thema, dass mich nicht wirklich interessiert. Viel spannender finde ich die anderen Nebenhandlungen wie der alte Waffenbruder von Nightingale oder die neuartige Darstellung von Einhörnern. Auch der eigentliche Fall, also die Kindesentführung, war mal etwas anderes als die üblichen Mordfälle. 

    Nicht gefallen hat mir, dass im 5. Band kaum auf die letzten Ereignisse des 4. Bandes eingegangen wird. Lesley an sich habe ich zwar nicht vermisst, aber trotzdem hätte man mehr auf ihr Verschwinden eingehen können. Dabei war das Ende von Band 4 doch so dramatisch und ich habe es wirklich nicht kommen sehen! Außerdem hat mir die Idee von Parallelwelten und Zügen nicht gefallen. (Das versteht nur, wer das Buch gelesen hat.) Und ganz wichtig: Nightingale tauchte fast nicht auf! Er ist mein Lieblingscharakter und ich hoffe bei jedem Band, dass man endlich mal etwas mehr über ihn erfährt bzw. er mehr "Redezeit" bekommt. Und in diesem Band war er so gut wie nicht existent. :(

    Trotzdem werde ich die Reihe weiter verfolgen und empfehle sie allen Fantasy-Lesern, denn sie ist einfach besonders. Besonders cool, besonders witzig, besonders spannend!


  6. Cover des Buches The Hanging Tree (ISBN: 9781473221970)
    Ben Aaronovitch

    The Hanging Tree

     (22)
    Aktuelle Rezension von: BeeLu
    *Teil sechs einer Reihe*

    Peter kommt nach seinem letzten Fall wieder in London an und erhält Nachricht von Lady Ty. Sie hat noch einen großen Gefallen bei ihm gut und weiß das so einzusetzen, dass er nicht umhin kommt, sich in den nächsten magischen Mordfall in London verwickeln zu lassen, schließlich soll er irgendwie Olivia aus dem Fall heraushalten.
    Leider erweist sich dies nicht als so leicht, da sich schnell Verbindungen zu einem weiteren Mann herauskristallisieren, der ein heiß begehrtes magisches Artefakt verkaufen will.

    Wir sind also zurück in London und stolpern mit Peter direkt in den nächsten Fall, in den diesmal auch noch Lady Ty's Töchterchen Olivia verwickelt ist. Keine leichte Aufgabe für Peter, sie da heraus zu halten. 
    Puh, ich hatte so meine Schwierigkeiten mit diesem Band. Vollgestopft mit alten Figuren und Handlungssträngen muss man sich als Leser nun noch an neue Figuren und magische Gruppierungen gewöhnen. Ich muss zugeben, da so langsam den Überblick verloren zu haben, wer warum mit wem im Clinch steht.
    Liebgewonnene Figuren wie Nightingale, Molly oder auch Hund Toby kommen derart zu kurz, dass sie teilweise kaum noch eine Rolle spielen, was für mich viel Zauber (haha) der Geschichte genommen hat.
    Peter ist und bleibt allerdings wie eh und je, ein bisschen reifer scheint er schon aber seine trockene britische flapsige Art bleibt zum Glück. Ich mag seine Beziehung zu Beverly, die Schilderungen entlocken mir immer wieder ein Schmunzeln. 
    Lesley bekommt wieder ihren Auftritt und auch dem Faceless Man kommen wir einen bedeutenden Schritt näher. Endlich. 
    Gut, dass Peter so fleißig seine Zauberkunst übt, denn die rettet ihn aus so manch brenzliger Situation. Wenn nicht, ist Nightingale pünktlich zur Stelle.

    Für mich war dies der schwerste Band und ich hoffe, dass die Folgebände mich wieder mehr mitreißen können. Nichtsdestotrotz bleibe ich weiter gern dem Folly treu und bin gespannt, was Peter im nächsten Band erwartet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks