Bücher mit dem Tag "ro laren"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ro laren" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Star Trek - Deep Space Nine 8.01: Offenbarung - Buch 1 (ISBN: 9783942649803)
    S. D. Perry

    Star Trek - Deep Space Nine 8.01: Offenbarung - Buch 1

     (24)
    Aktuelle Rezension von: artphilia
    Endlich! Ich liebe die Fortsetzung zu DS9. <3 Besonders mag ich die Idee, dass Ro Laren nun Sicherheitschefin auf der Station ist. Sie und Kira sind ja doch recht verschieden. Dass sich Quark ausgerechnet in Ro verknallt, fand ich auch eine super Idee. Bin gespannt wie sich das entwickelt. Und auch dass Nog einen neuen Freund gefunden hat, hat mir gut gefallen. Alles in allem ein spannender Auftakt und eine ausgesprochen gelungene Fortsetzung zum Ende der Serie. Macht Lust auf mehr. :D
  2. Cover des Buches Star Trek - Deep Space Nine (ISBN: 9783959811743)
    Una McCormack

    Star Trek - Deep Space Nine

     (5)
    Aktuelle Rezension von: startrekch

    Dr. Katherine Pulaski (TNG) bekommt ihr eigenes Kommando über ein Ziviles Forschungsschiff, die Athene Donald. Als Crew wählte sie die wohl ungewöhnlichste Interspezies-Crew die es gibt, inkl. Ferengi, Klingonen, Romulaner und Tzenkethi. Getreu dem Motto "Der Wissenschaft wird gelingen, woran die Diplomatie scheitert".


    Gemäss dem Motto, wirkt auch der ganze Roman, denn es herrscht Tauwetter in der Galaxie. Die verfeindeten Mächte kommen einander langsam näher.


    Auch wenn ich den drei Hauptsträngen nur schwer folgen konnte, da ich zwischendurch etwas Lesefaul wurde, so fand ich, hat "Misstrauen" sein Herz am rechten Fleck.

    Der Roman widmet sich zur hälfte Pulaski und ihrer Mission. Das gefällt und ich möchte gerne mehr davon lesen.

    Auch ist der Schluss typisch Star Trek, offen für neues und sehr optimistisch vorausschauend.

    Ich glaube, es geht wirklich wieder Bergauf mit der Föderation.

    Es gibt interessante soziologische Gedankenspiele in Bezug auf die immer noch rätselhaften Tzenkethi.

    Wenn man sein leben lang als geringer Sklave lebte und von einem Moment auf den anderen frei ist, was würde man tun? Mit offenem Geiste weitergehen oder möchte man zurück zum alten vertrauten und als Sklave so weiterleben wie man es sich gewohnt ist?

    Oder die Diskussionen zwischen Dr. Pulaski und Dr. Crusher. z.B. was wenn wir Menschen 300-400jahre alt werden könnten? Was hiesse das für unsere Jugend? Ein, wie ich finde, sehr spannendes Thema.


    Genau solche Themen interessieren mich und gehören einfach zu Star Trek.

    Lasst die ewigen Kriege und Bedrohungen, die die ganze Galaxie vernichten können, hinter euch, denn Star Trek hat so viel mehr zu bieten, wie dieser Roman es mir immer wieder vor Augen geführt hat.

  3. Cover des Buches Star Trek - Deep Space Nine 8.03: Sektion 31 - Der Abgrund (ISBN: 9783942649827)
    Jeffrey Lang

    Star Trek - Deep Space Nine 8.03: Sektion 31 - Der Abgrund

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Kurz nach dem Ende des Dominionkrieges wird Julian Bashir erneut zu einem Einsatz für die verdeckte Föderationsorganisation Sektion 31 gezwungen. Er soll den ebenfalls genetisch aufgewerteten Ethan Locken in den Badlands aufspüren und dafür sorgen, dass dieser nicht mit einer Armee selbstgezüchteter Jem’Hadar-Soldaten für Unruhe im Quadranten sorgt. „Der Abgrund“ ist im Grunde ein erstklassiger Agententhriller im Star Trek-Universum. Und wirklich klasse geschrieben. Sehr spannender Handlungsbogen und eine kräftige Prise Humor sorgen dafür, dass einem die knapp 300 Seiten sehr kurz erscheinen. Und tatsächlich habe ich den Eindruck, das Potenzial hätte locker für 100 bis 150 Seiten mehr gereicht. Im Mittelpunkt steht klar Dr. Bashir, dessen Verflechtung mit Sektion 31 vorangetrieben wird. Aber auch das Thema „Genetische Verbesserungen“ wird erneut angeschnitten und behandelt. Bashirs Beziehung zu Ezri Dax erfährt keine große Veränderung, auch wenn es erst den Anschein haben mag. Ein bisschen schade ist, dass die Nebenhandlung mit Ro Laren und den ewokartigen Ingavi nicht ausführlicher ausgefallen ist. Dafür sind die Wortgefechte mit Taran’atar (ohnehin eine großartige Bereicherung der DS9-Crew, wenn auch etwas offensichtlich als Odo/Data/Spock-Archetypus angelegt) ein Vergnügen. Auch die Ereignisse im heimischen Bajor-System werden allzu kurz abgehandelt. Dennoch bietet „Der Abgrund“ eine erstklassig erzählte Geschichte mit viel Action, aber auch genügend ethischen Problemstellungen. Die Charaktere sind wirklich ausgezeichnet getroffen (sowohl die von DVD bekannten als auch die Novel Only-Figuren), die Handlung ist eine runde Sache (vielleicht auch hier ein Stück zu kurz, gerade das Ende), an der Übersetzung gibt es nichts zu bemängeln. Überhaupt atmet dieser Roman den Roddenberry-Spirit wie wenige andere. Ich freue mich schon darauf zu erfahren, wie es mit der neuen DS9-Crew weitergehen wird. Große Klasse!
  4. Cover des Buches Star Trek - Deep Space Nine: Vorherrschaft (ISBN: 9783959815253)
    David R. George III.

    Star Trek - Deep Space Nine: Vorherrschaft

     (2)
    Aktuelle Rezension von: einz1975
    Deep Space Nine hat im Lauf der aktuellen Roman-Geschichten schon so einiges miterlebt. Leider gab es irgendwann eine Entwicklung, in der ein Teil irgendwie gefehlt hat und keiner wusste, was hier geschehen war. David R. George III. hat es sich zur Aufgabe gemacht uns diese Erlebnisse zu präsentieren und vorweg, ich bin begeistert! Wir springen zurück in die Zeit, als Captain Kira Nerys noch die Station befehligte. Eines Tages bricht aus dem Wurmloch ein klingenförmiges Schiff hervor, welches die Föderation noch nicht gesehen hat. Mit Spannung wird gewartet was passiert und als noch eins und noch eins usw. hinzukommt, wird die Angst eines Angriffes immer größer. Kira versucht Kontakt herzustellen, aber vergebens. An Bord eines dieser Schiffe befindet sich Iliana Ghemor. Jetzt muss man sich ein wenig mit den restlichen Büchern auskennen, denn sie wurde damals von den Wurmlochwesen auserkoren, als „Das Feuer“, ihr Leben noch einmal neu starten zu können.

    Als Anführerin der Aszendenten bahnt sie sich nun den Weg und will dabei auch Bajor vernichten und damit Kira den Scherz ihres Lebens zufügen. Während dieses Krieges passiert so viel, dass man es auch für mehrere Teile hätte ausweiten können. Nebenbei wird auch die Geschichte um Odo weitererzählt. Er befindet sich auf einer geheimen Forschungsstation und untersucht mit den dort ansässigen Wissenschaftlern eine totgeglaubte Masse, welche plötzlich zum Leben erweckt wird. Dabei wird Odo verletzt und gerät in einen Zustand der Starre. Erst am Ende erfahren wir, was mit ihm weiter passieren wird und ob er überlebt hat. Während des Kampfes gegen die Aszendenten treffen wir auch auf noch einmal auf Commander Elias Vaughn, jedoch spielt Taran´atar eine überraschend tragende Rolle in dieser Geschichte.

    Er taucht mit seinem Schiff der Even Odds auf und führt seinen ganz eigenen Plan durch. Der Autor nahm sich wirklich die kompletten Ereignisse der letzten Jahre und schließt damit einen Kreis, welcher wirklich weit ausgeholt wurde. Die gewaltige Schlacht hat aucu auf Bajor heftige politische, aber auch religiöse Auswirkungen, denn auf einem der Monde um Bajor wird eine lange verschollene Reliktstätte freigesetzt, welche noch weiterhin für viel Wirbel sorgen wird. Wie man schon weiß, führt Captain Ro später die Station und bekommt eine Aufgabe zugeteilt, welche ich hier kaum beschreiben möchte. Nur so viel sei noch gesagt, Odo erweckt etwas, dass im wahrsten Sinn eine Veränderung für sich selbst vornimmt und auch das Denken über Formwandler beflügelt. Gefühlvoll und mit einer überraschenden Wende werden die Ereignisse verschmolzen, auch wenn es ein paar Sprünge in den Jahren geben musste.

    Der Abschluss dieses Romans findet genau den Punkt, an dem man sich auch wünscht, dass er so endet und das Cover verrät schon ein wenig, was genau auf euch zukommt. Schade das Captain Benjamin Sisko diesmal nicht wirklich in Erscheinung tritt, dafür wird aber die Story um Nog und seinen Holofreund Nick Fontane wieder in Angriff genommen. Da erinnert man sich gern an die Folgen auf dem Holodeck und an manches Abenteuer welches hier bestritten wurde. Quark bekommt auch nur eine Randerscheinung und Bashir ist seit seiner Hilfe für die Andorianer auch nicht mehr greifbar. Immerhin werden ein paar neue Figuren eingefügt, welche vielleicht in den kommenden Erzählungen mehr Tragkraft bekommen werden. Mit der neuen Station, dem Voranschreiten aller anderen Teile des Star Trek Roman Universums und der fähigen Ro Laren sollte jetzt eigentlich nichts mehr schiefgehen.

    Fazit:
    Ich wusste doch, dass auch David R. George III. an der Schreibmaschine zaubern kann. Fehlende Storyelemente werden endlich zur Hauptgeschichte geschlossen und es wird euch faszinieren, was hier alles passiert. Einige Charaktere werden wir danach zwar nicht mehr wiedersehen, aber dass bietet endlich auch Platz viel Neues. Als Fan fühlt man sich nicht nur abgeholt, sondern bekommt Spannung, Mystik und ein passendes Star-Trek-Gefühl, welches auch eine Weile danach noch anhalten könnte.

    Matthias Göbel

    Autor: David R. George III.
    Übersetzt von: René Ulmer
    Taschenbuch: 406 Seiten
    Verlag: Cross Cult
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 05.03.2018
    ISBN: 978-3-95981-525-3
  5. Cover des Buches Star Trek. The Next Generation. Dominion- Krieg 3. Sternentunnel. (ISBN: 9783453170933)
  6. Cover des Buches Star Trek, Deep Spache Nine, Der Abgrund (ISBN: 9783453213678)
    David Weddle

    Star Trek, Deep Spache Nine, Der Abgrund

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Auf dem Planeten Sindorin in den Badlands hatten die Vorta im Krieg ein Jem'Hadar-Nest hinterlassen. Sektion 31 schickte Dr. Locken zusammen mit einer Gruppe Wissenschaftler dorthin, um das Nest für die Sektion zu aktivieren. Doch Locken, der wie Julian Bashir als Kind genetisch verändert wurde, hält sich für den zweiten Khan Singh und strebt der Herrschaft des Universums an. Um ihn zu stoppen, schickt Sektion 31 Dr Bashir dorthin. Doch dieser scheint den Verlockungen zu erliegen. Ich habe so meine Probleme mit dem Buch. Zum einen habe ich erst hier erfahren, dass Jadzia Dax, welche einer meiner absoluten Lieblingsfiguren bei DS9 war, umgekommen ist und ich dadurch doch schon gewisse Vorbehalte gegen Ezri hatte. Zum anderen finde ich es zwischendurch etwas langweilig. Aber da die Geschichte in sich rund ist und der Spannungsbogen zwar schwankt, aber nicht abbricht, gebe ich doch noch (knapp) vier Sterne.
  7. Cover des Buches Star Trek, The Next Generation, Hinter feindlichen Linien (ISBN: 9783453170896)
  8. Cover des Buches Star Trek - Deep Space Nine 8.02: Offenbarung - Buch 2 (ISBN: 9783942649810)
    S. D. Perry

    Star Trek - Deep Space Nine 8.02: Offenbarung - Buch 2

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Urs_SK

    Im zweiten Teil des Doppelbandes „Offenbarung“ setzen die Geschehnisse nahtlos an die Ereignisse des ersten Teils an. Die neu aufgetauchte Prophezeiung um den Nachkomme des Abgesandten bringt unterschiedliche neue Schwierigkeiten und Neuerungen mit sich. Jake Sisko macht sich heimlich auf um seinen Vater im „Himmlischen Tempel“ aufzusuchen, Kasidy fragt sich, ob Bajor nun noch der richtige Platz zum Leben für sie und das noch ungeborene Kind sein wird, Ro Laren und Kira Nerys sind sich uneins über den Wahrheitsgehalt des alten Dokuments und den Mord an der Prylarin ist weiterhin ungeklärt.

    Als zweiter Handlungsstrang taucht ein Jem‘Hadar auf der Station auf, welcher sich als Botschafter Odos ausgibt.
    Hinzu werden einige der im ersten Teil eingeführten Personen weiter und näher beleuchtet und die neuen Konstellationen nach dem Ende des Dominion-Krieges (auch in der Besatzung) ausgebaut.
    Alles zusammen ergibt eine stimmige Fortsetzung der DS9-Saga, welche die lieb gewonnenen Charaktere weiterführt und neue Handlungsstränge einführt.

  9. Cover des Buches Die Strategie der Romulaner. Star Trek. (ISBN: 9783453133235)
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks