Bücher mit dem Tag "road trip"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "road trip" gekennzeichnet haben.

177 Bücher

  1. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (889)
    Aktuelle Rezension von: Sofie21

    Dieses Buch ist wundervoll. Es hat mich wirklich umgehauen. Die beiden Protas sind mir so sympathisch und ich mag vorallem Chase unfassbar gerne. Das Ende fande ich sehr krass. Bevor ich das Buch gelesen habe habe ich viele Rezensionen gelesen, wo das Ende nicht so gut beschrieben war. Dem kann ich nicht zustimmen. Ich mag dieses Ende auch wenn es ein riesen Cliffhanger ist. Ich finde sogar das die Bücher das irgendwie gebraucht haben. Toll geschrieben. Musste bei ihrem Abschiedsbrief ein paar Tränen verdrücken. Toller Schreibstil und gelungenes Buch!

  2. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.820)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Tensie hat bekommt die Chance auf die Schule ihrer Träume zu gehen, aber Jess die Mutter hat leider nicht das Geld um ihren Wunsch zu erfüllen. Um diesen Wunsch doch noch irgendwie zu erfüllen machen sich Jess, ihre Kinder und der über alles geliebte Familienhund auf den Weg zu einen Wettbewerb um doch noch das Geld irgendwie zu bekommen. Auf dem Roadtrip machen sie eine Begegnung die ihr Leben auf den Kopf stellen wird.

    Jojo Moyes schafft es wieder einmal eine wunderbare Geschichte zu schreiben in die man sich verlieben muss.

    Ich hab den Schreibstil echt genossen obwohl ich mich in Englisch ein bisschen geplagt hatte.

    Die einzelnen Kapitel sind immer auf die einzelnen Charaktere bezogen so das man sich gut in diese hinein versetzen konnte.

    Ich mochte am meisten Jess, weil man sie echt gut kennengelernt hatte. Sie ist so eine starke Frau und sie tut alles für das Glück ihrer Kinder.

    Das Buch war echt gut und ich kann es echt weiterempfehlen.

  3. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.743)
    Aktuelle Rezension von: lion1381

    Klappentext:

    Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›' Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

    Meine Meinung:

    Von Büchern die wir in der Schule zum Lesen bekommen bin ich im Allgemeinen nicht so begeistert, aber dieses Buch stellt neben Warcross 1 die Ausnahme. 

    Der Anfang war ziemlich verwirrend und ich muss sagen, dass der anfang auch etwas komisch war. Nachdem man allerdings in das Buch rein gekommen ist, war es ziemlich unterhaltsam, interessant und witzig. Bei den Dingern die tschick da raus gehauen hat hätte ich mich manchmal wegschmeisen können.

    An dem Buch mochte ich besonders das es so zeitlos ist. In 20 Jahren werden Kinder wieder dieses Buch zum Lesen bekommen und sie werden sich über den unvorteilhaften Klappentext und den komischen Anfang aufregen, aber wenn sie das Buch gelesen haben, werden sie im Zauber dieses Buches gefangen sein. Das Buch passt für jedes Alter und für jedes Geschlecht.

    Abenteuerlich, zeitlos, interessant. Mit diesen Worten würde ich das buch beschreiben. Und ich denke diese Worte passen sehr gut zu dem Buch.  

    Bewertung und Fazit:

    Dieses Buch wird in meinem Regal einen Ehrenplatz bekommen. Und ich kann es nur jedem ans Herz legen. Lest es, liebt es, lasst euch verzaubern. 5 von 5 Sternen und eine ganz, ganz klare Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Paper Towns (ISBN: 9781408806593)
    John Green

    Paper Towns

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Alwiiine

    Quentin, der kurz vor dem Abitur steht, sieht in seiner gleichaltrigen Nachbarin ein echtes Wunder, er himmelt sie an. Selbstverständlich stimmt er zu, als sie in eines Nachts um Hilfe bei ein paar Streichen bittet. Am nächsten Tag ist sie jedoch verschwunden und plötzlich erscheinen die Streiche in einem anderen Licht, als hätte sie mit ihrem alten Leben abgeschlossen.
    Es beginnt eine verzweifelte und oft auch lustige Schnitzeljagd nach ihr, auf die sich Quentin mit seinen Freunden begibt. Dabei lernt er viel über das Mädchen das er sucht, deren Umgebung, die Erziehungsweise ihrer Eltern, seiner Eltern, über seine Freunde, die Schule, die Stadt und das Leben. Aber am meisten lernt er über sich selbst. Denn er merkt, wann immer wir auf andere blicken und deren Sichtweise auf das Leben verstehen wollen, so lernen wir am Ende dabei doch am meisten über uns selbst. Denn unsere Perspektive ist es aus der wir auf die Welt schauen.

    Sehr empfehlenswertes Buch für jede Altersklasse!


  5. Cover des Buches Amy on the summer road (ISBN: 9783570401323)
    Morgan Matson

    Amy on the summer road

     (583)
    Aktuelle Rezension von: Schokoladenteddy

    Dieses Buch habe ich vor einigen Jahren gelesen, damals hat es mir gut gefallen. Deshalb habe ich es diesen Sommer nochmals gelesen – und war auch beim zweiten Mal nicht enttäuscht. Bei diesem Roman handelt es sich um eine sommerlich leichte Lektüre für junge und ältere Leser*innen, die Lust auf einen aussergewöhnlichen Roadtrip quer durch die USA haben.


    Darum geht's in »Amy on the Summer Road«:

    »Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht schon alles schlimm genug wäre, beschliesst ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen… im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süss und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Kurzerhand begeben sie sich auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch Amerika…»

    Original-Klappentext


    Meine Meinung:

    Morgan Matson schreibt tolle Jugendromane, aber »Amy on the Summer Road« war vermutlich das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe. Ihr Schreibstil ist flüssig und gut verständlich und enthält praktisch keine Wörter im Jugendslang, was mich aber nicht gestört hat. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und werden durch Abbildungen von Postkarten, Playlists, Quittungen und Fotos aufgelockert. So erhält man als Leser*in einen lebendigen Eindruck von den Stationen, die Roger und Amy auf ihrem Roadtrip begegnen.

    Die Geschichte ist aus Amys Sicht geschrieben. Sie ist eine sympathische, offene und humorvolle junge Frau. Nach dem Tod ihres Vaters macht die Familie eine schlimme Zeit durch, in der die Familienmitglieder sich voneinander entfernen. Deswegen fühlt sich Amy ziemlich alleine, was auch auf ihre Stimmung zu Beginn des Romans schlägt. Im Verlaufe der Geschichte taut sie jedoch zunehmend auf, setzt sich mit dem Verlust auseinander und macht dadurch eine bewundernswerte Entwicklung durch.

    Roger ist ein liebenswerter Kerl, der es schnell schafft, Amys Sympathie für sich zu gewinnen. Anfangs zögern die beiden noch ein wenig, Persönliches auszutauschen, weshalb Roger über eine längere Zeit etwas geheimnisvoll auf mich wirkte. Schliesslich erfahren wir mehr über seine eigenen Beweggründe für diesen Roadtrip, über die ich nicht zu viel verraten möchte. Ich fand es jedoch toll, dass auch Roger sich weiterentwickelt, wenn auch nicht im selben Mass wie Amy. Die anderen Figuren bleiben eher am Rand der Geschichte. Weil einige von ihnen sehr sympathisch waren, hätte ich mir noch längere oder mehrere Auftritte gewünscht. Da Amy und Roger jedoch weiterfahren müssen, ist auch klar, weshalb die Figuren jeweils wieder abtauchen.

    Themen der Geschichte sind natürlich das Reisen, aber auch Freundschaft, Familie, Erwachsenwerden, Trauerverarbeitung, Loslassen, Humor, Liebe und das Entdecken der eigenen Persönlichkeit. Diese Vielfalt fand ich sehr beeindruckend für einen Jugendroman, da sich viele Bücher aus diesem Genre leider auf weniger Themen beschränken.

    Mein persönliches Highlight in diesem Buch war der Roadtrip selbst. Auf ihrer Reise von Westen nach Osten durchqueren Amy und Roger zahlreiche Bundesstaaten der USA, von denen wir einige besser kennenlernen. Die Beschreibungen der Landschaften, aber auch der Aktivitäten oder Restaurant- und Hotelbesuche fand ich unglaublich spannend und weckten den Wunsch in mir, selbst einen Roadtrip zu planen. Der Roman wirkt so, als ob die Autorin selbst die gleiche Reise absolviert und teilweise eigene Fotos eingeflochten hat – das finde ich richtig toll!


    Fazit:

    »Amy on the Summer Road« ist ein leichter Sommerroman über einen abenteuerlichen Roadtrip durch die USA. Dank vielfältigen Themen, sympathischen Protagonisten und der lebhaft beschriebenen Landschaftsbeschreibungen ist das Buch bestens geeignet für heisse (und auch kalte) Tage sowie für jüngere und ältere Leser*innen. Deshalb bekommt dieser Roman vier von fünf Sternen von mir.

  6. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren (ISBN: 9783453270657)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

     (549)
    Aktuelle Rezension von: Mona174

    Auch der dritte Teil hat mich völlig mitgenommen. Man ist mit Eden  und Tyler erwachsener geworden, lernt die beiden kennen wie sie als Erwachsene ihr selbstständiges Leben leben. Manchmal vergisst man, dass sie erst Anfang 20 sind. Und doch ist es völlig faszinierend, dass sie sich immer noch so zueinander hingezogen fühlen. Auch ohne irgendwelche hochdramatischen Sexszenen ist dieses Buch sehr spannend geschrieben. Gefällt mir sehr sehr gut, auch noch mal mit dem Hinweis auf dem das Alter der Autorin! Drei Daumen hoch und absolute Leseempfehlung!

  7. Cover des Buches American Gods (ISBN: 9783847905875)
    Neil Gaiman

    American Gods

     (351)
    Aktuelle Rezension von: maries-woerterliebe

    🌙 — god, if i only knew how i should rate this book. i can‘t even say if i would recommend it or not.
    ⏳ — here is what i thought while reading the first 400 pages: this is going to be a two or one star book for sure. i can‘t even tell what‘s going on. b o r i n g. and also kind off pointless. oh, another very graphic & bloody scene. can i skip 20 pages? probably.
    ⏱ — here is what i thought when i paused this book for nearly six months: one of my favorite accounts said this is one of her favourite books, it HAS to be good, PICK IT UP AGAIN YOU LAZY #%$£@& !!!
    ⏳ — and here is what i thought when i picked this book up again two days ago: this is SO GOOD and SO DAMN WELL WRITTEN and NEARLY EVERY QUOTE MAKES ME CRY and EVERYTHING IS STARTING TO MAKE a little bit SENSE and I WANT TO START IT AGAIN RIGHT NOW and WHAT A PLOT TWIST i‘m finished I DON‘T WANT TO BE FINISHED also this book is kinda creepy when you read it at midnight, let‘s grab that fluffy queer graphic novel
    📺 — i know this wasn‘t helpful at all - so i recommend to check ‚american gods‘ out on your own! it‘s wild!

  8. Cover des Buches Die alltägliche Physik des Unglücks (ISBN: 9783596170739)
    Marisha Pessl

    Die alltägliche Physik des Unglücks

     (600)
    Aktuelle Rezension von: BarbaraLah2020

    Wunderbar um dem Alltag zu entkommen. Kann es nur empfehlen 😊

  9. Cover des Buches Die Karte meiner Träume (ISBN: 9783596184446)
    Reif Larsen

    Die Karte meiner Träume

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Die Karte meiner Träume von Reif Larsen aus dem Fischer Verlag

    .

    🗺 Inhalt

    .

    T.S. Ist noch kein Teenager aber ein begeisterter Kartenzeichner.

    Das Talent erkennen auch andere und er soll eine Auszeichnung bekommen. In diesem Buch geht es um T.S., seine Familie und seine Reise zur Preisverleihung

    .

    🗺 Was hat mir gefallen?

    .

    Das Buch handelt von T.S. ... seinen Erlebnissen, seinem Leben und seinen Empfindungen. Das ist teilweise entspannt zu lesen... einlullend...

    .

    🗺 Was hat mir nicht gefallen?

    .

    Leider war das nicht mein Buch... und ich kann die begeisterten Stimmen nicht teilen. Ein großer Grund wird der sein, dass dieses Genre nicht mein bevorzugtes Thema ist. Aus dem Grund fließt das nicht in meine Beurteilung mit ein.

    .

    Was mir aber auch nicht gefiel, ist das sperrige Format von diesem Taschenbuch... es ist größer als normal und dadurch ziemlich unhandlich.

    .

    Die Zeichnungen in dem Buch fand ich beim Durchblättern richtig schön... beim Lesen leider nicht. Denn jede Zeichnung ist mit mehr oder weniger viel Text versehen. Als ob man die ganze Zeit ein Buch mit Fußnoten und Querverweisen liest. Man wird immer wieder unterbrochen.

    .

    🗺 Fazit

    .

    Irgendwie hat mich das Buch an eine Mischung aus „My Girl“ und „der alte Mann und das Meer“ erinnert. Wer gerne Geschichten von Kindern liest, die geistig ihrer Zeit voraus sind und eine Vorliebe für Roadtrips hat... ist hier bestimmt gut aufgehoben. Bei mir war es eher der Ehrgeiz, der mich zum Weiterlesen motiviert hat.


  10. Cover des Buches Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte (ISBN: 9783453271944)
    Anne Freytag

    Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte

     (210)
    Aktuelle Rezension von: my_bookpalace

    Das Buch ist mir mit seinem auffälligen Einband in der Buchhandlung sofort aufgefallen. Mit der Story über drei völlig verschiedenen Jugendliche die auf ihrer Reise durch Australien so einiges Erleben und auch mal an ihre Grenzen kommen hat das Buch genau meinen Geschmack getroffen. Daher musste ich dieses Buch auf jeden Fall lesen ... 

    Die Bücher die ich zuvor von Anne Freytag gelesen habe, haben mir sehr gut gefallen und so war ich wirklich gespannt auf dieses Buch.

    Vorneweg : Es war die richtige Entscheidung.   

    Am Anfang des Buches musste ich mich zwar an die Zeit Sprünge  und auch an den Wechsel der Charakter gewöhnen. Das gelang mir allerdings sehr schnell. 

    Mit ihren Beschreibungen über die Landschaft Australiens hatte ich sogar das Gefühl mit den Protagonisten auf reisen zu sein. Die Protagonisten finde ich sehr gelungen und alle drei auf ihre eigene Art Interessant, sie weckten sofort mein Interesse an der Geschichte. So konnte ich das Buch nach ein paar Seiten schon gar nicht mehr aus der Hand legen ... 

    Auch die Gestaltung des Buches finde ich sehr gelungen, es passt zur Geschichte und gibt noch ein bisschen mehr Einblick in die Handlung. 

    Für mich ist „ Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ ein rund um gelungener Roman der das Interesse an Australien und an einer guten Story weckt .

  11. Cover des Buches Dry (ISBN: 9783737356381)
    Neal Shusterman

    Dry

     (436)
    Aktuelle Rezension von: MelanieN

    OMG.

    Ich hab irgendwie Lust mir Survival Bücher zu besorgen 🤯 Welche, in denen steht, wie man aus dem vermeintlichen Nichts Wasser gewinnen kann.

    Der Stil war mitreißend! Die Geschichte zuspitzend und hat mich atemlos bei der Stange gehalten.

    Das besonders Eindrückliche fand ich die Zwischenkapitel, in denen man schauen konnte, was Charakterfern geschah.


    Eine echte Leseempfehlung.

    (Aber nicht für den Hochsommer.)

  12. Cover des Buches Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat (ISBN: 9783734100987)
    Gavin Extence

    Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat

     (496)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87

    Ich habe mich von den vielen positiven Rezensionen leiten lassen und mir das Buch deshalb gekauft. Schnell habe ich festgestellt, dass es sich um ein Jugendbuch handelt, was mir beim Kauf nicht bewusst war und mich davon vermutlich auch abgehalten hätte. Nun denn, ich habe das Buch dann natürlich trotzdem gelesen. Die Anteile waren für mich nicht ganz ausgewogen, denn der erste Teil des Buches ist ganz anders als der zweite und "dümpelt" regelrecht vor sich hin im Vergleich zu den späteren Ereignissen. Dieser erste Teil beschäftigt sich vorwiegend mit High School- und Beziehungsproblemen (Eltern, Freunde, Schulkameraden...). Ich muss gestehen, dass das für mich als erwachsene Leserin uninteressant war und ich Alex als Protagonisten, trotz seiner Beeinträchtigung, die hier eine Rolle spielt, eher unsympathisch fand. Der zweite Teil des Buches war für mich lesenswerter und interessanter, irgendwie herrschte auch eine ganz andere, vielleicht "erwachsenere" Atmosphäre beim Lesen. Gleichzeitig fühlten sich die beiden Teile aber für mich an, als wären sie voneinander losgelöst und eigenständig. Ich hätte den ersten, zu langatmigen und "jugendlichen" Teil für den zweiten Abschnitt des Buches gar nicht gebraucht.

  13. Cover des Buches Mit dem Kühlschrank durch Irland (ISBN: 9783442446414)
    Tony Hawks

    Mit dem Kühlschrank durch Irland

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Ziegler1

    Eine sehr witzige Erzählung von einem außergewöhnlichem Trip rund um Irland. Der Schreibstil ist leicht und schnell.
    auch wenn der Trip schon 1992 war und die deutsche Erstausgabe von 2000, lohnt es sich sehr. 

  14. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783867177818)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Ich  muss ehrlich gestehen, dass ich relativ schnell überlegt habe, das Hörbuch abzubrechen, da ich die Stimme sehr monoton und einschläfernd fand und die Geschichte sich daher eher wie eine gelangweilte Aufzählung anfühlte.

    Glücklicherweise habe ich mich dann aber doch durchringen können, das Buch bis zum Ende zu hören. Schlussendlich konnte ich die "trockene" Stimme sogar als passend zu Alan und seinen Erlebnissen einordnen.

    Ich fand es witzig, wie Allan offenbar in sämtliche historische Ereignisse der letzten 100 Jahre verwickelt war, ohne es selbst so recht zu begreifen. Er erzählt sehr unaufgeregt, was die Geschichte dann wiederum für den Hörer sehr lustig macht.

    Insgesamt eine lockere Unterhaltung mit vielen Ausflügen in die Weltgeschichte der letzten 100 Jahre.

  15. Cover des Buches Und im Zweifel für dich selbst (ISBN: 9783518461433)
    Elisabeth Rank

    Und im Zweifel für dich selbst

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mir fällt es sehr schwer, zu diesem Buch etwas zu sagen und es somit zu bewerten.

    Auffällig ist für mich u. a. der Schreibstil und Sprachgebrauch der Figuren. Er ist… anders. Ja, ich weiß, das ist keine Beschreibung, doch mir fällt gerade keine andere, und passende, Formulierung ein. Diese Formulierungen sind es, die zum einen herausstechen und damit auch etwas Besonderes sind. Es klingt auch ein wenig… poetisch?

    Der Kern dieser 200 Seiten ist für mich, so hart und abgedroschen es auch klingt, dass die Zeit alle Wunden heilt und egal, was einem geschieht, man nach vorne sehen, weiterlaufen, muss. Man kann nicht stehen bleiben und das Leben dreht sich immer weiter.

    Die Bindung zwischen den beiden jungen Frauen, die besten Freundinnen, ist groß- und einzigartig. Tonia versucht Lene bei dem Verlust beizustehen, doch es ist logisch, dass es ihr auf der anderen Seite auch zu heftig und zu viel wird. Das Ende, das bleibt offen. Man kann sich selbst seine Gedanken dazu machen.

  16. Cover des Buches Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) (ISBN: 9783446253131)
    John Green

    Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)

     (494)
    Aktuelle Rezension von: leas_leseliebe

    Colin ist brilliant und klug, ein richtiges Wunderkind eben. Er spricht elf Sprachen fließend, hat eine Vorliebe für Anagramme und ist ein wandelndes Lexikon, aber in der Liebe hat er kein Glück. Er befand sich bereits in 19 Beziehungen und keine davon hatte ein schönes Ende. All seine Freundinnen hießen Kathrine, jede einzelne, und als Katherine XIX sich von ihm trennt, bricht es Colin endgültig das Herz. Es passiert unmittelbar nach dem Schulabschluss und so lässt Colin sich von seinem besten Freund Hassan zu einem Roadtrip quer durch die USA überreden, um ihn von seinem Kummer abzulenken.

    Während dieser Reise versucht Colin ein mathematisches Theorem zu entwicklen, das Beziehungen voraussehen und ihre Länge berechnen kann. Ihr Weg führt sie zu Lindsey, einem Mädchen, von dem Colin sich das Herz ganz bestimmt nicht auch noch brechen lassen möchte. Ein Glück, dass er nun sein Theorem hat, aber hat er auch wirklich alle Variablen berücksichtigt?

     

     

    "Die erste Liebe nach 19 vergeblichen Versuchen"  hat mich beim Lesen oft zum Schmunzeln gebracht un dich finde die Grundidee einfach nur überaus einzigartig und genial. Die Handlung hat sowohl etwas von einem Roadnovel als auch von einer Liebesgeschichte und dass Colin als Protagonist noch hyperintelligent ist, gibt der Geschichte ihren gang eigenen Charakter. Die Handlung ist witzig, smart und teils auch sehr tiefsinnig und philosophisch.

    Dieser Roman ist ein Werk von John Green, für das man ihn bewundern muss, da es so unglaublich schräg, klug und unvergleichbar ist.

    Obwohl dieses Buch nur so von der Genialität seines Autors trotzt, haben sich manche Passagen für mich ein bisschen gezogen. Woran es genau lag, kann ich nicht einmal sagen. Vielleicht könnte die etwas komplizierte Denkweise der Hauptperson ein Grund sein, weshalb sich das Buch für mich nicht so schnell weglesen ließ.

     

    Mir hat dieser Roman auf jeden Fall sehr gut gefallen, trotzdem glaube ich nicht, dass er eine Lektüre für Jedermann ist.

    Aber findet es für euch selbst heraus. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen!!! 

     

  17. Cover des Buches Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr... (ISBN: 9783404608850)
    Per J. Andersson

    Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr...

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    P. K. Mahanandia (auch Pikay Mahanandia, eigentlich Pradyumna Kumar Mahanandia) ist ein in Indien geborener „Unberührbarer“. Das bedeutet soviel, dass er keiner Kaste angehört und somit in dessen Glaubensrichtung nichts wert ist. Doch diesem Schicksal möchte er sich nicht beugen. Er überredet seine Eltern, an eine Schule gehen zu dürfen, doch sein Lehrer und seine Klassenkameraden behandeln ihn trotz des politischen Wandels als Aussätzigen. Als er alt genug war und selbst entscheiden wollte, was er mit seinem Leben anfangen möchte, versuchte er sein Glück in Indien Hauptstadt Neu Delhi. Er war ein begabter Künstler und erhielt einen Studienplatz an einer guten Hochschule. Doch auch hier wurden ihm Steine in den Weg gelegt, denn das Geld reichte manchmal nicht mal für einen Schlafplatz. Um sich wenigstens ein paar Münzen zu verdienen, begann Pikay Portraits zu malen – mitten auf der Straße und erlangte so Anerkennung und Ruhm. Zu seinen Kunden zählten sich auch bald Adlige und Politiker.

    So traf er auch die Schwedin Charlotte von Schedvin (Lotta genannt), die sich schon als Kind für Indien interessierte und als sie alt genug war eine Reise gemeinsam mit ein paar Freunden antrat. Pikay und Lotta treffen sich ein paar Mal und genießen ihre gemeinsame Zeit und so verliebten sie sich ineinander. Doch als Lotta wieder abreisen muss, ist der Schmerz groß. Sie versprechen, dass sie in Briefkontakt bleiben und Lotta im Sommer zurück nach Indien kommen wird. Doch als dieser Plan nicht aufgeht, beschließt Pikay mit einem Fahrrad bewaffnet die lange Reise von Neu Delhi bis nach Boras (Lottas Heimatstadt) in Schweden anzutreten.

    Welche Strapazen, Rückschläge und Gefühlsausbrüche ihn auf diesem Weg begleiten, kannst du in dieser Biografie über Politik, Liebe und scheinbar unüberbrückbarer Probleme erfahren.

    Tatsächlich hatte ich mir das Buch etwas anders vorgestellt. Die Kindheit und Jugend und all die Strapazen, die Pikay vor seinem Entschluss, erlebte waren sehr ausführlich und nehmen einen großen Teil der Story ein. Es ging also bis über die Hälfte des Buches überhaupt nicht um die Reise selbst und das verwirrte mich etwas. Trotzdem bin ich total begeistert von diesem Buch. Es war die erste Biografie, die ich gelesen habe und ich freue mich, dass meine Wahl auf Pikays Geschichte gefallen ist.

    Es wurden Grenzen überwunden, große Taten vollbracht und definitiv Geschichte geschrieben. Ein ganz großer Liebesbeweis. Ich muss trotzdem ein Herz abziehen, da meiner Meinung nach die Gefühle der Protagonisten nicht so richtig zum Vorschein kamen. Lotta wirkte teilweise unterkühlt und ich hatte sogar ab und zu das Gefühl, dass sie ihn nicht so sehr liebte und seine Reise nur wenig unterstützte. Das nahm mir zwischendurch ein bisschen den Glauben an diese grandiose Geschichte der wahren Liebe. Letztendlich aber ein Buch, welches ich definitiv weiter empfehlen möchte.

  18. Cover des Buches Der Talisman (ISBN: 9783453877603)
    Stephen King

    Der Talisman

     (373)
    Aktuelle Rezension von: _pfaffingers_bibliophilie_

    Worum geht's?
    Jack Sawyers Mutter hat Krebs und reist mit ihm an die Ostküste, um dort auf ihren Tod zu warten. Jack trifft auf Speedy und erfährt, dass er in die Parallelwelt Territorien flippen kann. Die dortige Königin, die große Ähnlichkeiten mit seiner Mutter aufweist, liegt ebenfalls im Sterben. Nun liegt es an Jack, beide Frauen und Welten zu retten. Dazu muss er einmal quer durch die Staaten in den Westen wandern, um den Talisman zu suchen…

    Meine Meinung:
    Fantasy meets Road Trip. Jack ist 12 Jahre alt und auf seinen Schultern liegt das Schicksal zweier Welten. Die Geschichte klingt jedoch spannender, als sie letztlich umgesetzt wurde… Gerade die ersten 200 Seiten (von 920) haben sich sehr gezogen und geschleppt. Es ging nicht richtig los und es passierte erstmal auch nicht viel.
    Es wurde dann aber etwas besser und die Geschichte entwickelte sich ganz gut.
    Man verfolgt, wie Jack erwachsen wird, allein und auf sich gestellt und daran wächst… er lernt Freunde kennen, ergibt sich seinem Schicksal und leidet auf der langen Reise.

    Fazit: Grundsätzlich ist es eine schöne Geschichte über die Entwicklung eines kleinen Jungen, der auszieht, um gleich zwei Welten zu retten. Nach einem etwas beschwerlichen Start und auch einigen Längen zwischendurch wird es auch ganz spannend. Fantasy vermischt sich hier mit Realität, ohne aufgesetzt zu wirken. Keine herausragende Leistung des Meisters, aber vielleicht bin ich auch die falsche Zielgruppe. Den zweiten Teil "Das schwarze Haus" werde ich dennoch lesen.

  19. Cover des Buches The Walking Dead (ISBN: 9783453529526)
    Robert Kirkman

    The Walking Dead

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich habe die gleichnamige TV-Serie nicht gesehen, aber da ich ein eingefleischter Zombie-Fan bin, habe ich dieses Buch gelesen. Und ich habe es nicht bereut!

    Der Roman hat mich gleich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen!

    Endzeitstimmung...

    Sobald man anfängt zu lesen, vergisst man alles um sich herum und taucht in eine von Zombies beherrschte postapokalyptische Welt.
    Der Schreibstil ist sehr flüssig (es gibt einige Längen, die aber völlig im Rahmen des Erträglichen liegen) geschrieben.

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Philip, seinem Bruder Brian,  Philip's Tochter Penny und Nick erzählt.

    Den Protagonisten Philip konnte ich nicht leiden!

    Die Entwicklung von Brian Blake ist sehr beeindruckend und das Ende ist der Hammer!
  20. Cover des Buches Die Canterbury Schwestern (ISBN: 9783548287867)
    Kim Wright

    Die Canterbury Schwestern

     (106)
    Aktuelle Rezension von: nati51

    Diana, die Mutter von Che, ist nach langer Krankheit verstorben. Ihr Wunsch war es gemeinsam mit ihrer Tochter nach Canterbury zu pilgern. Ihr Traum konnte nicht mehr in Erfüllung gehen, deshalb bat sie Che ihre Asche nach dem Wallfahrtsort Canterbury zu bringen und dort zu verstreuen. Che ist noch unschlüssig, ob sie diese Reise antreten soll, doch dann erreicht sie ein Brief ihres langjährigen Lebenspartners Ned, der mit ihr Schluss macht. Sie entschließt  sich den Pilgerweg von London nach Canterbury zu gehen gemeinsam mit einer Reisegruppe von acht allein reisenden Frauen. Die Reiseleiterin Tess bittet alle Frauen gemäß der Tradition eine Geschichte zum Thema Liebe während der Wanderung zu erzählen.

    Die Pilgergruppe setzt sich aus sehr unterschiedlichen Frauen zusammen und dies nicht nur vom Alter. Durch die einzelnen Erzählungen werden sie der Leserin näher gebracht und jede Person wird für kurze Zeit zur Hauptprotagonistin. Die Geschichten sind sehr verschieden, manche haben einen persönlichen Bezug, andere weisen mythische Züge auf. Im Laufe der Pilgerwanderung und durch den Austausch über die gehörten Geschichten verändern sich die Frauen. Vorurteile lösen sich auf, sie kommen sich näher, lassen ein Teil von sich zurück und finden neue Wege. 

    Die Landschaftsbeschreibungen und historischen Hintergründe runden diesen Roman ab. Obwohl die Geschichte zu Beginn etwas traurig ist, hat Kim Wright einen ganz besonderen Erzählstil, der mit einer angenehmen Prise Humor durchsetzt ist. Man bekommt Lust sich auf den Weg nach Canterbury zu machen.

  21. Cover des Buches Alle müssen mit (ISBN: 9783596035380)
    Lo Malinke

    Alle müssen mit

     (33)
    Aktuelle Rezension von: deidree

    Die Idee dieses Buches hat mir sofort gefallen, steckt doch viel Potential in jeder einzelnen Familiengeschichte. Und noch viel mehr, weiß diese Familiengeschichte von Krieg, Flucht, Vertreibung, Liebe, Trauer, Unsicherheit und Angst zu berichten. Leider war die Umsetzung dann eher zäh als spannend oder witzig. 


    Nur an wenigen Stellen konnte ich über die Protagonisten, ihre Handlungen oder Missgeschicke schmunzeln. Umgebungsbeschreibung ist hier hintergründig angesetzt. Die einzelnen Figuren erfahren im Laufe der Geschichte sehr wohl eine nachvollziehbare Entwicklung zum Positiven. Doch mehrere Etappen der Reise hätte man durchaus kommentarlos streichen können und wäre zum selben Ergebnis gekommen.


    Für mich leider nur ein mittelmäßiges Buch.

  22. Cover des Buches Fool on the Hill (ISBN: 9783423195171)
    Matt Ruff

    Fool on the Hill

     (377)
    Aktuelle Rezension von: TanteWetterwachs

    Der Titel wird dem Buch nicht gerecht. Nur durch eine freundin davon erfahren, gekauft und seitdem hunterte Male gelesen. Es gibt mehrere Geschichten, die erst zusammenfinden müssen und dann ein großes Ganzes ergeben. Einfach göttlich. Sehr empfehlenswert.

    Ich wäre gerne auch mal der Narr auf dem Hügel.

  23. Cover des Buches Auf und davon (ISBN: 9783453269835)
    David Arnold

    Auf und davon

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Marievintastic
    Dieses Buch hat mich zutiefst inspiriert. Es ist teilweise direkt aus dem Leben gegriffen und teilweise herrlich absurd. Es bietet Figuren die man abgrundtief hasst (Ponchomann) oder Figuren die man einfach nur liebenswürdig findet (Walt und Beck). Wer einfach einen schönen absurden und fast märchenhaften Roman lesen will rund um das Thema psychische Erkrankungen, Freundschaft und Roadtrips der anderen Art ist hier richtig aufgehoben. Das Buch errinert mich an Werke wie "vielleicht lieber morgen" oder die Romane von John Green.
  24. Cover des Buches Juliet, Naked (ISBN: 9783462042450)
    Nick Hornby

    Juliet, Naked

     (221)
    Aktuelle Rezension von: meisterschund

    Einer meiner liebsten Hornbys und auch die Verfilmung kann ich nur empfehlen.
    Ich war schon wirklich gleich vom Anfang sehr begeistert:
    Juliet und ihr Freund machen eine Fanreise nach Amerika, wo ihr Freund seinem Idol Tucker Crowe näherkommen will und möglichst alle verfügbaren Infos herausfinden möchte.

    Der Clou ist natürlich dass dieser mittlerweile völlig abgefuckt ist und sich dann auch noch in Juliet verliebt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks