Bücher mit dem Tag "robyn"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "robyn" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Der verborgene Garten (ISBN: 9783453354760)
    Kate Morton

    Der verborgene Garten

     (1.183)
    Aktuelle Rezension von: buchstaben_worte_buecher

    Eines meiner liebsten Büchern ist "Der verborgene Garten" von Kate Morton aus dem Diana Verlag. 

    Es handelt dabei von der jungen Australierin Cassandra, die nach dem Tad ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt - ein Cottage, von dem sie noch  nie etwas gehört hat - ein Cottage das von einem verwunschenen Garten umgeben ist und das an ein geheimnisvolles Anwesen, Blackhurst Manor, grenzt. Der Frage, was hat dieses Haus mit ihrer Großmutter und auch mit ihr selber zu tun, versucht Cassandra auf den Grund zu gehen. Dabei muss sie in die Vergangenheit eintauchen zu zwei Freundinnen, die sich ein folgenschweres Versprechen gaben. Was geschah wirklich vor hundert Jahren auf Blackhurst Manor?

    Es ist ein wunderbares Familiendrama mit einem verwunschenem Garten, einer adlingen Famliie, einem dunklen Geheimnis. Es handelt von Liebe, Freundschaft, Eifersucht, Verlust und Verrat. 

    Kate Morton schreibt sehr ausführlich und bildlich. Gleichzeitig ist es aber nicht langatmig. Es ist wie ein Film, der sich vor dem inneren Auge abspielt. Vor allem die Atmosphäre ist großartig eingefangen. Sie ist geheimnisvoll, mysteriös, sogar etwas unheimlich. Sie erinnert an die Stimmung in den Klassikern Jane Eyre oder Sturmhöhe von den Brontë-Schwestern. 

    Da es auf drei Zeitebenen spielt, wirkt es am Anfang etwas verwirrend, bis man die Charaktere und die Umgebung kenenn gelernt hat. Aber das Durchhalten lohnt sich, denn es ist wirklich wundervoll. 

    Wer die Bücher von Lucinda Riley mag, der wird dieses Buch lieben. Es ist eine absolute Leseempfehlung!

  2. Cover des Buches Tennessee Storys: Zum Anbeißen süß (ISBN: 9781508520955)
    Emma C. Moore

    Tennessee Storys: Zum Anbeißen süß

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Annie hat es die letzten 7 Jahre geschafft Lewis aus dem Weg zu gehen. Doch jetzt heiratet er und sie wird nach Hause zurück beordert. All die Jahre konnte sie ihn nicht vergessen und als sie das erste Mal aufeinander treffen muss sie fest stellen, das er sie sehr wohl vergessen hat, denn er erkennt sie nicht wieder.
    Ich mochte die Geschichte sehr, auch wenn es gerade zum Ende hin doch etwas schnell ging, was vielleicht daran liegt das die Geschichte ein Kurzroman ist.
    Die Protagonisten waren alle sehr sympathisch (außer zwei, die waren die typischen "Bösewichte") und ich bin gespannt wie es in der Reihe weiter geht.
  3. Cover des Buches Killing time (ISBN: 9783426510988)
    Beverly Barton

    Killing time

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Zum Inhalt kann sich der Leser hier auf der Buchseite kurz informieren - dort ist der Klappentext wiedergegeben. Ich beschränke mich auf meinen persönlichen Eindruck.

    Das Buch ist in einem sehr angenehmen Stil verfasst und kann durchweg überzeugen. Natürlich muss der Leser wissen, dass es sich hier um einen sogenannten "Romantic-Thriller" handelt und sich darauf einlassen. Neben einer sehr ordentlichen Portion Spannung - die das ganze Buch über hochgehalten wird - geht es selbstverständlich auch um eine romantische, sich entwickelnde Liebesgeschichte. 

    Die Protagonisten sind sehr schön gezeichnet und man kann ihre Handlungsweise nachvollziehen. Das ist bei dem Genre nicht immer selbstverständlich. Sehr schön sind auch die erotischen Passagen gelungen.

    Für mich ein tolles Leseerlebnis! Mehr davon....!
  4. Cover des Buches Das verlorene Buch von Montamar (ISBN: 9783815798768)
    Mari Ronberg

    Das verlorene Buch von Montamar

     (34)
    Aktuelle Rezension von: CoffeeToGo
    Nick fährt mit seiner Schwester und seinem Vater auf die Insel Montamar, damit sein Vater, ein berühmter Autor, in Ruhe an seinem neuen Buch arbeiten kann und Nick in der Fähigkeit des Schreibens unterrichtet wird.
    Dieser ist allerdings alles andere als begeistert, was sich bei der Ankunft auf Montamar jedoch schnell ändert, denn Montamar ist keine gewöhnliche Insel, dort können Autoren ihre Figuren mit Hilfe eines kompliziertem Verfahrens zum Leben erwecken.
    Schnell lernt er dort auch neue Freunde kennen, merkt jedoch auch, dass sein Vater sich immer merkwürdiger verhält... schreibt er sogar am Ende doch nicht an einem neuen Buch?
    Plötzlich sind Nick und seine Freunde mitten in einem riesen Abenteuer um die Rettung Montamars.

    Die Geschichte beginnt sehr langsam, da erst einmal viel darüber erzählt wird, was es mit Montamar auf sich hat und wie Nick die Schreibkurse in der Schule meistert.
    Da aber alles relativ neu war und man so etwas noch nicht gelesen hat, war es trotzdem sehr spannend, ich für meinen Teil konnte das Buch jedenfalls nicht aus der Hand legen als es ans Figurisieren (auf Blatt geschriebene Figuren in richtige Lebewesen zu verwandeln) ging.
    Es sprüht nur so von Fantasie, Trolle leben auf dieser Insel zusammen mit Piraten, Feen oder Hexen, eben jeder erdenklichen Figur, so dass man auf fast jeder Seite eine neue Überraschung erleben darf.

    Am meisten begeistert hat mich die Tatsache, dass die Autoren auf dieser Insel ihre Figuren zum Leben erwecken können. Je besser sie diese beschreiben, desto plastischer werden sie, das soll heißen, dass es auch Figuren gibt, die leider keiner sehen kann, da ihr Autor ein sehr schlechter ist.
    Haben die Autoren ihre Figuren figurisiert, können sie sie studieren, das heißt sie schauen, ob sie sich wirklich so verhalten, wie sie es sich gedacht haben und wenn nicht, schreiben sie sie noch ein bisschen mehr um.

    Man merkt beim Lesen, dass Mari Ronberg viel Zeit in das Suchen ihrer Haupt- und Nebencharaktere gesteckt hat. Zwar sind einige von der Idee her gut, aber etwas oberflächlich geblieben (z.B. Robert), doch die meisten sind ihr richtig gut gelungen, so dass man die Entwicklung der Hauptcharaktere gut nachvollziehen kann.

    Es ist wohl eher ein Kinderbuch, doch ich (22 Jahre) war sehr angetan von der Geschichte. Jeder, der selber schon mal davon geträumt hat, dass Figuren aus Geschichten lebendig werden, sollte dieses Buch gelesen haben.
  5. Cover des Buches Die Pilgergräfin (Historical Edition) (ISBN: 9783954466092)
    Elizabeth Mittler

    Die Pilgergräfin (Historical Edition)

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Die geschichte an und für sich wäre ja nicht schlecht.aber mir fehlt einfach die spannung.alles ist vorhersehbar.teils finde ich gewisse passagen fast zusammenhanglos.es geht mir ein bisschen zuviel ums pilgern.ich hätte gerne mehr historische begebenheiten in der geschichte gehabt.daher nur drei sterne
  6. Cover des Buches In einer hellen Sommernacht (ISBN: 9783688109739)
    Catherine Sampson

    In einer hellen Sommernacht

     (7)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Eines Abends beobachtet Robyn Ballantyne, wie ihre Nachbarin aus dem Fenster in den Tod stürzt. Robyn wird schon sehr bald zur Hauptverdächtigen, als herauskommt, daß die Tote Tagebuch über Robyn geführt hat. Robyns Leben ist nahezu zerstört, als auch noch ihr Ex-Mann ermordet wird, mit Verzweiflung macht sie sich daran die Ereignisse aufzuklären und einen Teil ihres Lebens wiederzubekommen, auch wenn es nie wieder so sein wird wie früher. Was für ein tolles Buch, sehr empfehlenswert für alle die Thriller mögen. Es handelt sich bei " In einer hellen Sommernacht " um eine sehr komplexe , vielschichtige Story auf mehreren Ebenen. Das Buch hat einen sehr guten Spannungsbogen und wird niemals langweilig. Der Sprachstil ist gut und flüssig lesbar. Außerdem wird man oft in die Irre geführt, was den wahren Täter anbelangt. Klasse.
  7. Cover des Buches Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13 B (ISBN: 9783570310571)
    Teresa Toten

    Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13 B

     (40)
    Aktuelle Rezension von: paperlove
    Meine Rezension findet ihr auch auf:

    https://mrspaperlove.blogspot.com 

    -- Achtung enthält Spoiler --

    Ich weiss nicht so richtig, was ich von diesem Buch halten soll.
    Am Anfang hat mich der sehr einfache und fast schon umgangssprachliche Schreibstil gestört, doch mit der Zeit fand ich ihn dem Alter der Charaktere entsprechend sehr passend. Das Buch liest sich schnell weg und die Geschichte um Adam ist sehr kurweilig. Es werden verschiedene ernstzunehmende psychische Erkrankungen (speziell Zwangsstörungen und paranoide Schizophrenie thematisiert und deren Symptomatik realistisch geschildert. Auch wie sich psychische Erkrankungen auf Familiendynamiken auswirken können und welche Bürde teilweise auf Kindern von psychisch erkrankten Eltern lastet, wird sehr deutlich gemacht.
    Und trotz allem hatte ich immer das Gefühl, dass das gewisse Etwas fehlt und die Story nicht so viel Substanz hat, wie sie vorzugeben scheint.
    Man erhält einen kurzen Einblick in das Leben von Adam und wie er versucht, mit seiner Zwangsstörung umzugehen und gleichzeitig mit typischen Teenagerthemen, wie der ersten Liebe, zu kämpfen hat. Am Ende des Buches hatte ich allerdings immer noch nicht wirklich eine Ahnung davon, was die eigentliche Message sein sollte. Hinzu kam, dass mich die scheinbar grosse Enthüllung, dass Adams Mutter vermutlich unter einer paranoiden Schizophrenie mit Verfolgungswahn leidet und die "Drohbriefe" selbst geschrieben hat, überhaupt nicht überrascht hat. Im Gegenteil, mir was das sogar von Anfang an klar. Aber vielleicht sollte das auch genauso sein. Wer weiss.

    Alles in allem eine nette Geschichte über das Älterwerden, Teenagerprobleme, psychische Erkrankungen, Patchwork-Familien, Freundschaft und die erste Liebe. Eine kurzweilige Unterhaltung, die aber vermutlich bei mir nicht so lange in Erinnerung bleiben wird. Dafür war mir die Geschichte letztendlich dann doch zu unspektakulär. 3.5 Sterne gibt es dafür von mir.
  8. Cover des Buches Der weiße Ritter (ISBN: 9783404156443)
    R. Garcia y Robertson

    Der weiße Ritter

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Cath
    Eine Frau aus dem 3. Jahrtausend wird ins England von 1460 zeitversetzt und erlebt dort allerlei Abenteuer wie Hexenflüge, Ritterturniere und Tower-Besuche. Der Clou des Ganzen: Sie reist zurück in ihre Zeit, um noch am gleichen Tag postwendend wieder zurückzukehren, da ein 17-jähriger Earl ihr Herz erobert hat. Leicht kitschig, aber eine nette Darstellung über 500 Jahre Zeitunterschied.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks