Bücher mit dem Tag "rocky beach"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rocky beach" gekennzeichnet haben.

267 Bücher

  1. Cover des Buches Die Welt der Drei Fragezeichen (ISBN: 9783742301239)
    C. R. Rodenwald

    Die Welt der Drei Fragezeichen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Die drei ??? sind ein echtes Phänomen! Diese Serie hält sich nun schon über ein halbes Jahrhundert und die Fans bleiben ihr meist bis ins Erwachsenenalter treu. Ursprünglich kam sie aus den USA, war dort aber längst nicht so erfolgreich und wurde irgendwann eingestellt, sodass nun schon seit vielen Jahren deutsche Autor'innen die Geschichten schreiben. In den USA gab es auch gar keine Hörspielfassung. Diese Kulturform ist dort ja eher ausgestorben, während es in Deutschland eine ganze Generation von Kassettenkindern gab und auch heute viele Kinder Hörspiele auf CDs anhören. Die Sprecher der drei Fragezeichen sind zwar längst erwachsen, hauchen aber Justus, Peter und Bob noch immer mit ihren unverwechselbaren Stimmen Leben ein. Ich finde das faszinierend!

    Meine erste Begegnung mit den drei ??? war in der Grundschule. Am letzten Tag vor den Ferien haben wir keinen Unterricht gemacht, stattdessen durften ausgewählte Kinder ihr Musikinstrument mitbringen und etwas vorspielen, aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen oder ihre liebste Hörspielkassette vorstellen. Jemand brachte also "Die drei ??? und der Ameisenmensch" mit und die ganze Klasse lauschte gebannt. Wahrscheinlich endete die Stunde mit einem Cliffhanger, weil sie ja nur 45 Minuten lang war, genauso wie das Hörspiel und da wir ja nicht genau bei Stundenbeginn angefangen hatten, wurden wir nicht ganz fertig. Jedenfalls schrieb ich die Folge auf meinen Wunschzettel und bekam sie zum nächsten Geburtstag. Seitdem habe ich diese Reihe mal mehr, mal weniger gehört. Den Rechtsstreit zwischen Europa und dem Kosmos Verlag habe ich noch mitbekommen und fand die Übergangslösung "Die DR3i" sehr elegant und witzig, vor allem wenn Justus die legendäre Visitenkarte zücken wollte, aber der potentielle Kunde nur müde abwinkte und sagt: "Ach, lass mal stecken."

    Danach blieb ich nicht mehr so am Ball mit den neuen Folgen, aber die alten höre ich nach wie vor gern, inzwischen auch mit meinen Kindern zusammen. Von den Büchern habe ich auch einige gelesen, sie stehen hier im Regal und meine Kinder haben sie auch schon verschlungen. Nachdem ich das Buch "Die Welt der drei Fragezeichen" jetzt ausgelesen habe, stelle ich es dazu, mal sehen, ob sie es auch lesen werden.

    Nur eins verstehe ich nicht: Warum ist da auf dem Buchcover die Pfaueninsel abgebildet???

  2. Cover des Buches Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf (ISBN: 9783440141236)
    John Beckmann

    Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien


    Inhalt:

    Der Horror-Regisseur James Kushing erwacht eines Morgens mit einer soderbaren Tätowierung:


    Ein dreiäugiger Totenkopf ziert seinen Arm!


    Die drei Detektive Justus, Peter und Bob ermitteln in diesem Fall und machen sich auf die Suche nach der Wahrheit hinter diesem Rätsel...


    Covergestaltung und Illustrationen:



    Das Cover gefällt mir sehr gut, die Zeichenart und Farbgestaltung macht neugierig auf die Umsetzung des Detektivtrios.


    Hinsichtlich der Illustrationen bin ich zunächst davon ausgegangen, dass sich die rote Farbgebung des Covers hier fortsetzt. Der Band ist jedoch ausschließlich in schwarz-weiß-blau gehalten.

    Der Zeichenstil sagt mir persönlich nicht zu. Die Figuren wirken lieblos und verwaschen.



    Altersempfehlung:

    ab 10 Jahren


    Mein Eindruck:

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Obwohl ich zunächst der Umsetzung als Graphic Novel skeptisch gegenüberstand, habe ich mich trotzdem an diese Neuerung herangewagt.

    Das Besondere bei den drei Fragezeichen im Hinblick auf die deutschen Ausgaben ist, dass die drei Detektive nie gezeigt werden. Anhand der Beschreibungen im Buch kann sich jeder selbst ausmalen, wie Justus, Peter und Bob wohl aussehen.

    Bei der Umsetzung für die drei ??? Kids wurde eine Ausnahme gemacht, denn diese Buchreihe für die jüngeren Leser ist illustriert und auch bei einem Comic werden die drei Junior-Detektive natürlich zeichnerisch dargestellt.

    Wie oben bereits geschrieben, sind die Illustrationen gar nicht mein Fall.

    Leider ist auch der Fall selbst nichts Besonderes, es gibt kaum etwas zum Miträtseln, das Problem selbst ist nur zu Beginn mysteriös.

    Was mir jedoch gefallen hat, sind die einleitenden Worte Alfred Hitchcocks und die Steckbriefe der kreativen Köpfe hinter dem Comic (im Klappentext).

    Zusätzlich gibt es noch ein "Making of" mit verschiedenen Skizzen als Blick hinter die Kullissen.

    Für Hardcore-Fans wahrscheinlich ein Muss, mich konnte dieser Comic leider nicht überzeugen.


    Fazit:

    Ein Novum, leider sagen mir weder Illustrationen noch Handlung besonders zu.


    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und der dreiäugige Totenkopf" aus dem Jahr 2015


  3. Cover des Buches Die drei ??? und das Gespensterschloss (ISBN: 9783440119211)
    Robert Arthur

    Die drei ??? und das Gespensterschloss

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Da Alfred Hitchcock auf der Suche nach einem Geisterschloss für sein nächstes Filmprojekt ist, bieten die drei Fragezeichen Justus, Peter und Bob ihm ihre Hilfe an.

    Ein sagenumwobenes Schloss ist schnell gefunden, es muss jedoch noch auf Echtheit getestet werden.

    Eine ganze Nacht wollen die drei Detektive im Schloss verbringen.

    Ob das blaue Phantom ihnen einen Besuch abstatten wird?


    Covergestaltung:

    Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

    Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt das besagte Schloss inkl. einem freundlich winkenden, gespenstisch leuchtenden Geist. 

    Das Cover weckt die Neugier des Lesers, wirkt jedoch nicht allzu gruselig.


    Altersempfehlung:

    ab 9 Jahren (zum selbstlesen)


    Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon (gerne altklug) erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Dank seines Dietrich-Sets knackt er jedes Schloss. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei (es gab ja noch kein Google) und die Aktenführung.

    Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

    Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

    Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


    Meine Meinung zum "Gespensterschloss":

    Bei den wenigsten Bücher weiß ich noch so genau, wo und wann ich sie zum ersten Mal gelesen habe.

    Als mein Kinderzimmer renoviert wurde, habe ich ein paar Nächte im spielzimmer auf dem ausgebauten Dachboden geschlafen. Natürlich hat man dann nichts besseres zu tun, als vor dem Einschlafen ein Grusel-Buch zu lesen ;-)

    Die schaurige Atmosphäre, die diese Geschichte ausmacht, ist mir derart in Erinnerung geblieben und auch heute noch, wenn ich das Buch lese/das Hörspiel höre jagt spätestens beim Auftritt des blauen Phantoms ein kalter Schauer über den Rücken.

    Obwohl anfänglich noch nichts geschieht, während die Detektive im Schloss ihre Erkundungen anstellen, erzeugt allein die Beschreibung des gruseligen Ortes und die Vorstellung, was passieren könnte, eine Gänsehaut.

    Justus, Peter und Bob sind nie in Gefahr (hierauf weist Justus explizit hin), denn weder Nebel noch Orgelmusik haben je einer Person Schaden zugefügt.

    Neben der Atmosphäre hat mir die Hintergrundgeschichte des Schlossbesitzers Stephan Terril "der Mann mit den tausend Gesichtern" sehr gut gefallen. Dessen zurückgezogenes Leben und plötzlicher, mysteriöser Tod regt weitere Spekulationen an.

    Die Neben-Charaktere sind wie immer großartig: z.B. bekommt der Chauffeur Morton einen größeren Auftritt und unterstützt die drei Detektive.

    Einer der Klassiker und einer meiner Lieblingsfälle!


    Für Nerds: Dies ist der erste Fall der drei Fragezeichen (auch wenn das Hörspiel erst an elfter Stelle erschienen ist) und beinhaltet daher die erste Begegnung mit Alfred Hitchcock und die Hintergründe dafür, warum er jeden Fall der drei Detektive begleitet. Zusätzlich erklärt sich, warum die drei von Morton in einem Rolls Royce chauffiert werden.



    Fazit:

    Der Klassiker schlechthin: schaurig schöne Gruselatmosphäre, Geistererscheinungen und ein verfluchtes Schloss.

    Spannend mit Gänsehautgarantie bis zum Schluss!


    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und das Gespensterschloss" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1987

  4. Cover des Buches Die drei ???, und der Super-Papagei (drei Fragezeichen) (ISBN: 9783440129241)
    Robert Arthur

    Die drei ???, und der Super-Papagei (drei Fragezeichen)

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Ein verschwundenener Papagei gibt den drei Detektiven Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews Rätsel auf.

    Und als später noch weitere Papageien ins Spiel kommen, häufen sich mehr Fragen als Antworten: Warum zitieren die Papageien seltsame Sprüche? Und weshalb zitieren sie diese stellenweise falsch?

    Welche Bedeutung hat der schwarze Papagei Blackbeard?

    Eine harte Rätselnuss gilt es zu knacken!


    Covergestaltung:

    Die von Aiga Rasch gestalteten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

    Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover ziert einen buntschillernden Papagei mit einem Grabstein daneben und einem weiteren im Hintergrund im Hintergrund. 

    Es weckt die Neugier und verrät dem Leser im Vorfeld nicht zuviel.


    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


    Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

    Justus (Superhirn) Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon (gerne altklug) erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter (der Schisser) Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Dank seines Dietrich-Sets knackt er jedes Schloss.

    Bob (Vierauge) Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei (es gab ja noch kein Google) und die Aktenführung.

    Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

    Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

    Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


    Meine Meinung zum spezialgelagerten Sonderfall "Super-Papagei":

    Das Rätsel um die Papageien ist eine besonders harte Nuss:

    Jeder Papagei zitiert einen speziellen Rätseltext, den es nicht nur in die richtige Reihenfolge zu bringen sondern anschließend auch zu lösen gilt.

    Mein Favorit bei drei ??? sind die Fälle, in denen geknobelt wird. Die Rätsel sind (im Nachhinein betrachtet) gar nicht so schwer zu lösen.

    Die Bücher haben zusätzlich den Vorteil, dass sie ungekürzt wiedergeben, wie die drei Detektive auf des Rätsels Lösung kommen.

    Der Fall des Superpapageis ist zudem spannend und abwechslungsreich erzählt. 

    Die Nebenakteure wie z.B. der herzensgute Carlos oder der aufbrausende Mr. Claudius runden die Geschichte sehr gut ab.

    Das Miträtseln und Knobeln hat mir besonders viel Spaß gemacht, obwohl ich nicht auf die Lösung gekommen bin.

    Das Finale und des Rätsels Auflösung auf dem Friedhof bei Nacht und Nebel habe ich als Kind als gruselig empfunden. Auch heute noch jagt es beim Lesen einen leichten Schauer über den Rücken.


    Fazit:

    Ein spannender, spezialgelagerter Sonderfall voller Rätsel für die drei Detektive.


    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und der Super-Papagei" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1978

  5. Cover des Buches Die drei ??? und der verschwundene Schatz (ISBN: 9783440052105)
    Alfred Hitchcock

    Die drei ??? und der verschwundene Schatz

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Ein juwelenbesetzter Gürtel wird aus der Ausstellung japanischer Kunstgegenstände gestohlen. 

    Obwohl die drei Juniordetektive Justus, Peter und Bob hautnah dabei waren und daher dem japanischen Sicherheitsbeamten Mr. Togati ihre Hilfe bei der Ermittlung anbieten, möchte dieser die drei Jungen nicht bei der Aufklärung des dreisten Diebstahls beauftragen.

    Stattdessen liefert Alfred Hitchcock ihnen einen neuen und mysteriösen Fall:

    Tag und Nacht wird die alte Mrs. Agawam von kleinen "Gnomen" belästigt. 

    Auch wenn die drei Detektive die Existenz dieser Märchengestalten anzweifeln, legen sie sich bei Mrs. Agawam nachts auf die Lauer.

    Sie staunen nicht schlecht, als sie merkwürdige kleine Gestalten beobachten, die Radschlagen und im Garten Bockspringen ...


    Covergestaltung:

    Die von Aiga Rasch gestalteten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

    Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt unspektakulär einen Mann mit asiatischen Zügen, der einen Sack über der Schulter trägt.


    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


    Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon (gerne altklug) erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen. Die Existenz von Übernatürlichem und Mysteriösem zweifelt er zwar (nach außen hin) an, ist allerdings übervorsichtig bei solchen Ermittlungen.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei (es gab ja noch kein Google) und die Aktenführung.

    Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

    Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

    Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


    Meine Meinung zum "verschwundenen Schatz":

    Diese Geschichte scheint zunächst vielversprechend. Ein im Beisein der drei Detektive gestohlener Wertgegenstand klingt vielversprechend und man ist - ebenso wie Justus Jonas - schwer enttäuscht, dass nicht offiziell ermittelt werden darf.

    Zum Glück liefert Alfred Hitchcock gleich den nächsten Fall: sonderbare Gestalten, die die alte Mrs. Agawam belästigen.

    Natürlich ermitteln die drei Detektive parallel und so laufen die Aufklärung des Diebstahls und die des Gnomen-Mysteriums lange Zeit nebeneinander her.

    Mir hat der Fall "Gnome" immer am besten gefallen. Bei fast alles Abenteurern der drei ??? schwingt etwas Übernatürliches oder Mysteriöses mit. Auch wenn am Ende alles banal aufgeklärt wird.

    Der Kriminalfall "gestohlener Gürtel" und die Handlung rund um Mr. Togati und seinen Sohn Taro läuft irgendwie nebenher.

    Spannend wird es, sobald sich die Fälle kreuzen.

    Besonders mitreißend ist das Finale, welches dank Bobs Hilfe während der Verfolgungsjagd für seine Freunden Justus und Peter ein gutes Ende nimmt.


    Fazit:

    Ein solider Kriminalfall und mysteriöse Gnome: perfekte Kombination führt zu einem spannenden und unterhaltsamen Lesevergnügen!



    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und der verschwundene Schatz" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1984


  6. Cover des Buches Die drei ??? Spur ins Nichts (drei Fragezeichen) (ISBN: 9783440142011)
    André Marx

    Die drei ??? Spur ins Nichts (drei Fragezeichen)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Indepentia
    Erinnert am Anfang an den ersten Teil von Saw. Meiner Meinung nach einer von den schwächeren Fällen der drei ???
  7. Cover des Buches Die drei ??? und der grüne Geist (ISBN: 9783440041529)
    Robert Arthur

    Die drei ??? und der grüne Geist

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Die beiden Detektive Peter und Bob geraten durch Zufall an eine Gruppe Spaziergänger und beobachten eine geisterhafte Erscheinung im alten Anwesen des Matthias Green. Spukt der verstorbene Hausherr dort umher?

    Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den unscheinbar wirkenden Geisterperlen?

    Als der grüne Geist auch auf dem Weingut der Nachfahren von Matthias Green erscheint, ermitteln zwei der Detektive vor Ort.


    Covergestaltung:

    Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

    Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt eine durchsichtiggrüne und geisterhaft schwebende Gestalt mit asiatischen Gesichtszügen.

    Das Cover weckt die Neugier des Lesers ohne zuviel zu verraten. Dass es um einen Geist geht, zeigt schließlich bereits der Buchtitel.


    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


    Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon (gerne altklug) erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Dank seines Dietrich-Sets knackt er jedes Schloss. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei (es gab ja noch kein Google) und die Aktenführung.

    Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

    Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

    Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


    Meine Meinung zum Fall "grüner Geist":

    Der grüne Geist zählt definitiv nicht zu meinen Lieblingsfolgen.

    Justus spielt hier nur eine Nebenrolle, denn da Peter und Bob die Geistererscheinung gesehen haben, werden nur die beiden von Lydia Green nach Verdand Valley eingeladen.

    Obwohl Justus von zu Hause aus ermittelt, ist er sm Ende derjenige, der den Fall löst, wohingegen Peter und Bob vor Ort gefühlt gar nichts tun.

    Helfershelfer - quasi das vierte Fragezeichen - ist in dieser Folge Chang der Neffe von Lydia Green. Auch er trägt zur Lösung des Falles nichts bei.

    Zusätzlich empfinde ich die Geschichte über Changs Vorfahren als langatmig.

    Das Hauptthema schwankt zwischen grünem Geist, Geisterperlen und Sabotage auf dem Weingut. Ein roter Faden fehlt in der Geschichte.


    Fazit:
    Rätselhafte Geisterperlen und einen grüne Geistererscheinung sowie getrennt ermittelnde drei Fragezeichen.

    Nicht der beste Fall der drei Detektive.


    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und der grüne Geist" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1986

  8. Cover des Buches Die drei ??? - Schwarze Madonna (ISBN: 9783440116944)
    Astrid Vollenbruch

    Die drei ??? - Schwarze Madonna

     (27)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie
    Das Cover wirkt bedrohlich. Ebenso gefährlich ist der Fall, den die drei Fragezeichen diesmal bearbeiten müssen. Er bringt sie an ihre Grenzen.
    Ich fand diesen Band sehr spannend geschrieben. Es bleibt bis zum Ende spannend. Der junge Leser fühlt sich gut unterhalten und kann gut mit dem Fall miträtseln.

    Wie alle Bände der Reihe sind die Kapitel kurz, der Schreibstil ist für das empfohlene Lesealter passend. Was ich so gar nicht mag ist, wenn sich die drei Dedective gegenseitig mit " erster" etc. anreden. Das stört für mich den Lesefluss und nervt.
    Bei diesen Büchern steht klar die Handlung im Fordergrund, die Charaktere sind nicht besonders Tiefgründig.
    Dies ist völlig okay, denn hier ist ja eine spannende Unterhaltung garantiert.
  9. Cover des Buches Die drei ??? und die Welt der Hörspiele (ISBN: 9783784435541)
    C.R. Rodenwald

    Die drei ??? und die Welt der Hörspiele

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Wow! Nach der Lektüre dieses wirklich umfassend recherchierten Buchs bin ich noch viel mehr von dieser Hörspielserie und allen, die an ihrer Produktion beteiligt sind, beeindruckt!

  10. Cover des Buches Die drei ??? - Der geheime Schlüssel (ISBN: 9783865361264)
    André Marx

    Die drei ??? - Der geheime Schlüssel

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Justus ist irritiert: Gleich drei Kunden fragen innerhalb kürzester Zeit beim Gebrauchtwarenhandel von Onkel Titus nach altem Blechspielzeug der Firma Kopperschmidt. Als dem ersten Detektiv durch Zufall auch noch ein verschlüsseltes Rätsel aus einem der Spielzeuge in die Hände fällt ist sein Spürsinn geweckt! Doch aus der Freude am Ermitteln wird schnell bitterer Ernst, als der geniale Spielzeugmacher spurlos verschwindet und Schüsse auf Peter fallen. Die drei Fragezeichen stecken mitten in einem neuen, gefährlichen Abenteuer und müssen all ihre Kombinationsfähigkeiten bündeln um die verstreuten Puzzleteile dieses Falles richtig zusammen zu setzen!

     

    EIGENE MEINUNG:

    Das Cover von Folge 119 zeigt einen dunklen Raum, einzig erhellt durch eine Schreibtischlampe. Darum herum sieht man drei Personen die im Lichtkegel der Lampe auf ein mechanisch aufziehbares Männlein blicken.

    Dieser Fall hat mir wieder sehr gut gefallen! Die Grundidee von altem Blechspielzeug, einer Menge an Rätseln und einer zerstrittenen Familie war eine tolle Mischung! Bei den Rätseln kann man auch wirklich selbst aktiv werden und die Stimmung im Hörspiel hat mich toll gefangen genommen. Hier sind es weniger die spektakulären Momente, als die ruhigen und gefühlsbetonten, die das Hörspiel für mich zur Freude haben werden lassen!

     

    Tracks:

    1.    Wertvolle Sammlerstücke

    2.    Ein original Mobimec

    3.    Drei fanatische Sammler

    4.    Schlupfkrabbler

    5.    Erdbebensicher

    6.    Raus aus der Schusslinie

    7.    Was ist in der Kiste?

    8.    Der kreative Kopf der Firma

    9.    Roboter

    10.  Rohrpost der besonderen Art

    11.  Die Stadt der Engel

    12.  Im Dämmerlicht der Kirche

    13.  Zahlenrätsel

    14.  Kostenlose Werbung

     

    Trivia:

    ·         Felix Kopperschmidts Rätsel zum Nachlesen und Mitraten:

     

    1.)   Ein Krabbler ohne Arm und Bein und ohne Schlüssel - kann das sein?

    Zudem fehlt auch zu sei´m Verduss das Loch, in das er schlüpfen muss.

    Drum findet alles, was ihm fehlt, das ist das Einzige, was zählt.

    Die Höhle, die der Krabbler braucht, das sei verraten, ist verraucht.

    Im roten Turm, den lange Zeit kein Mensch erklommen weit und breit, ist sie verborgen, gut getarnt. Es ist gefährlich, seid gewarnt!

    Denn damals, als kurz vor dem Ziel der ganze Rest zu Staub zerfiel,

    blieb nur der Turm, ganz kahl und nackt. Seitdem ist er nicht mehr intakt.

    Doch wer erklimmt den roten Stein, der wird der Antwort näher sein.

     

    2.)   Es liegt schon lange Zeit zurück, da schuf ich, fast durch pures Glück, ein Meisterwerk, so wunderbar und wertvoll, wie kein andres war.

    Doch nun ziehn dunkle Wolken auf, die Dinge nehmen ihren Lauf:

    Der größte Feind, den ich je kannt´, hat mich nun fest in seiner Hand.

    Ich weiß, dass er, dies ist sein Ziel, mein Meisterwerk vernichten will.

    Ihr könnt verhindern noch die Tat: Die Schwarze Dame fragt um Rat!

    Sie wird euch helfen, denn sie hat, den Schlüssel zum verborgnen Pfad.

     

    3.)   Es ist schon ziemlich lange her, da fuhr ein junger Mann aufs Meer,

    um von Karthargo fortzugehn, nach Rom und dort die Welt zu sehn.

    Doch seine fromme Mutter war nicht glücklich, wie ein jeder sah.

    Sie war vom Wunsche nur beseelt, dass ihrem Sohn es an nichts fehlt, dass er zum Glauben übertritt, sich taufen lässt und keinen Schritt mehr ohne Gottes Segen wagt und allem Laster schnell entsagt. So wie einst schon ihr Ehemann es auf ihr Drängen hin getan. Sie weinte jeden Tag um ihn, und betete auf wunden Knien.

    Ihr Flehen wurde bald erhört, ihr Sohn getauft und auch bekehrt.

    Und viele Jahre später dann wurde aus ihm ein heil´ger Mann.

    Und auch die Mutter wurd´ernannt zur Heiligen und weltbekannt.

    Benannt nach ihr ist eine Stadt, die Engel in der Nähe hat.

    Fahrt nun an diesen Ort und geht zur Kirche, die am Wasser steht.

    Sie wurd´benannt nach ihrem Sohn, steht mehr als hundert Jahre schon.

    Gleich bei den Kerzen findet ihr das nächste kleine Stück Papier.

     

    4.)   Ihr sucht den Pfad, der dorthin führt, wo Schwarz gewinnt und Weiß verliert. Doch braucht´s den Schlüssel, braucht´s die Zahl, die richtet und verbiegt den Stahl.

    Nehmt eins von zwei und zwei von drei und gleich danach die drei von zwei. Nehmt fünf von sechs und eins von neun, ihr werdet´s sicher nicht bereu´n.

    Von fünfzehn nehmet nun die drei, oder von achtzehn - einerlei.

    Die zwei von dreiundsechzig jetzt! Das Werk sich in Bewegung setzt,

    wenn ihr noch nehmt von zwei die vier. Die sieben da oder auch hier,

    einmal von zehn, das andre Mal von achtzehn, das ist ganz egal.

    Nehmt zwei von vier und zwei von sieben, wo ist nur das Licht geblieben?

    Fünf oder auch sechs von zehn. Hat jemand unsren Zug gesehn?

    Vom Allerletzten nehmt die zwei, dann ist die Rätseljagd vorbei.

    Ihr findet, das sei euch gesagt, ganz sicher den verborgnen Pfad.

                (Quelle: https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=119)

     

    FAZIT:

    Eine tolle Folge mit einer interessanten Geschichte, kniffligen Rätseln und einer tollen Stimmung! Daumen hoch! :)

  11. Cover des Buches Die drei ??? - Das düstere Vermächtnis (ISBN: 9783865361240)
    Ben Nevis

    Die drei ??? - Das düstere Vermächtnis

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Eigentlich wollten Peter und Bob nur etwas Theaterluft schnuppern und ein Schulpraktikum in einer bekannten Theatergruppe in Rocky Beach machen. Doch schon vor der Premiere des lang erwarteten Bühnenstückes zu „Das düstere Vermächtnis“ geschehen seltsame Dinge. Der Spürsinn der drei Detektive ist geweckt: Welche Rolle spielt das verschwundene Rätsel der Königin von Saba aus dem Theaterstück? Was hatte ein Steinzeitmensch in einem der Schauspielwohnwagen zu suchen? Und was wollte der verstorbene Drehbuchautor Scott Carrara mit seiner detailliert geplanten Uraufführung wirklich bezwecken?

     

    EIGENE MEINUNG:

    Das Cover von „Das düstere Vermächtnis“ ist in den Drei Fragezeichen-Farben gehalten. Auf blauem Hintergrund liegt ein rotes Kissen. Es ist umgeben von einem roten Theatervorhang und darauf liegt eine goldene Krone. Sie ist besetzt mit einem hell funkelnden Stein und nach ihr greift eine schwarz behandschuhte Hand. Sehr passend, atmosphärisch, in außergewöhnlich knalligen Farben und detailreich.

    Zu Beginn wusste ich bei diesem Fall gar nicht so Recht wo er hinführen sollte. Steinzeitmenschen, Theaterschauspieler, Fitnessstudio-Besitzer, uvm. Aber als die Drei Fragezeichen die ersten Rätsel entdecken und der Lösung immer näher kommen hat es mich doch gepackt. Leider kann man bei zu wenig selbst mit raten. Wie schon öfter löst Justus den Fall zum Schluss unter dem Erstaunen aller auf. Hier hat der Hörer aber noch mal eine kleine Möglichkeit selbst hinter die Lösung zu kommen. Ansonsten ist es spannend den ersten Detektiv diesmal zu Beginn in einer ganz anderen und zum Schluss in einer besonderen Rolle zu erleben!

     

    Tracks:

    1.    Erwischt

    2.    Der Chef

    3.    Islamisches Heiligtum

    4.    Ein Pflegefall

    5.    Im Geisterhaus

    6.    „Fly“ – die Fliege

    7.    Die Maske des Steinzeitmenschen

    8.    Die einzig existierende Textvorlage

    9.    Feuer!

    10.  Ein wichtiges Detail

    11.  „Dime ahora…“

    12.  Pressemitteilung

    13.  Premiere

     

    Trivia:

    -       Eine unheimliche Begegnung mit dem Dämon ist leider nur im Buch enthalten. Im Hörspiel fehlt sie.

    -       Justus hat sich bei dem Versuch, einem Eiswagen hinterher zu laufen, das Bein gebrochen und ist durch ein Gipsbein an die Zentrale gefesselt. Aus diesem Grund übernimmt der erste Detektiv diesmal die Aufgaben seines Detektivkollegen Bob - Recherche und Archiv. 

    -       Der pensionierte Hauptkommissar Reynolds hat auch in dieser Folge einen kurzen Gastauftritt. Offensichtlich ist der Autor Ben Nevis ein Fan des ehemaligen Polizeichefs von Rocky-Beach... 

    -       Der geheimnisvolle Rätseltext der Saba zum mitraten:

    Sobre aquellos flores vuelan - en enamorades cercos – providas

    abejas, sobre - estotras, al mismo tiempo - inmudas moscas

     

    Saba fragt:

    Sag mir, von diesen beiden Blumensträußen, welche Blumen sind, von weitem, echt und welche falsch?

    Und Salomon antwortet:

    Über diesen Blüten fliegen, in verliebten Kreisen, vorsorgliche Bienen, und über jenen, zur gleichen Zeit, schmutzige Fliegen.

    (Quelle:https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/buchdb.php?buch=117)

     

    FAZIT:

    Durchaus spannende Geschichte die mir besonders rund um das Rätsel gefallen hat. Davor war es etwas wirr, das Ende ist kein Highlight und der erste Detektiv hat einen besonderen Auftritt.

  12. Cover des Buches Die drei ??? und der Teufelsberg (ISBN: 9783440124352)
    William Arden

    Die drei ??? und der Teufelsberg

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Jeden Abend klingt ein grausiges Heulen durch das Tal der Wehklagen.

    Treibt sich in den Höhlen des Teufelsberges ein todgesagter Bandit El Diablo oder gar sein Geist herum?

    Die drei Jungdetektive Justus, Peter und Bob gehen der Ursache des Heulens auf den Grund ...


    Covergestaltung:

    Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

    Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt einen roten Berg und darauf den Schatten eines Teufelskopfes.

    Titel und Buchcover passen perfekt zusammen.


    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


    Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon (gerne altklug) erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei aber nicht der mutigste. Denn um unnötige gefährliche Aktionen macht er gerne einen großen Bogen. 

    Bob Andrews ist der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen und die Aktenführung. 

    Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

    Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

    Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


    Meine Meinung zum Fall "Teufelsberg":

    Dieser Fall ist lange an mir vorbei gegangen und hat sich in der Erinnerung irgendwie mit der "Geisterinsel" vermischt. Optisch ähneln sich die Bücher und auch inhaltlich insoweit, dass in beiden Fällen die drei Detektive auf einem Außeneinsatz unterwegs sind.

    Die Atmosphäre ist - gegen alle Erwartung - nicht gruselig oder gespenstisch sondern spannend. Besonders die Expeditionen in den Höhlen ist kurzweilig und abenteuerreich gestaltet.

    Bei den Ermittlungen kommt Justus' Superhirn ordentlich ins Schwitzen.

    Auch wenn der das Gruselelement oder das Mysteriöse in dem Abenteuer (wie auch bei der Geisterinsel) unerwartet zu kurz kommt und die Lösung wenig realistisch erscheint, ist es ein interessanter Fall.

    Jedoch gibt es bessere und mitreißendere Abenteuer der drei ???


    Fazit:
    Weniger Grusel als erwartet und trotzdem ein kurzweiliges Abenteuer.

    Wenn auch nicht mein Favorit der Reihe.


    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und der Teufelsberg" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1989

  13. Cover des Buches Die drei ??? und der Nebelberg (ISBN: 9783865360984)
    André Marx

    Die drei ??? und der Nebelberg

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Die drei Detektive machen Urlaub in den Rocky Mountains. Auf einer ruhigen Wandertour wollen Bob und Peter einfach mal nur entspannen. Doch auf dem Weg zum Berggipfel werden sie wie aus dem Nichts von dichtem Nebel eingehüllt und von einer geisterhaften Erscheinung überrascht. Von den Strapazen dieser Begegnung geplagt, gelangen die Drei Fragezeichen zu einem abgelegenen Haus am See. Die Bewohner erzählen den Jungen die gruselige Geschichte des „Phantoms vom Nebelberg“. Direkt im Anschluss überschlagen sich die Ereignisse: Ein Gast des Hauses verschwindet und das Rätsel des Nebelberges muss so schnell wie möglich gelöst werden…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Folge 105 hat mal wieder ein etwas gruseligeres Cover. Es zeigt im Hintergrund Berge und einen knorrigen, unbelaubten Baum. Davor scheint, zwischen Nebelschwaden, ein weißes Gespenst mit roten Augen nach dem Leser/Hörer zu greifen.

    Die Geschichte selbst hat mir aus verschiedenen Gründen gut gefallen. Erstens hat das Gespenst wieder etwas Mystisches und Gruseliges in die Folgen gebracht und Zweitens war die Auflösung – mit Verweisen in die Vergangenheit – interessant und spannend. Hier konnten eine tolle Atmosphäre geschaffen werden! Einen besonderen Pluspunkt bekommt die Geschichte für mich, weil die drei Detektive sich mal wieder aufteilen und so auch getrennt voneinander ermitteln mussten. Besonders und irgendwie das I-Tüpfelchen war es für mich aber, dass die Reisetagebucheinträge von Bob mit durch die Geschichte leiten – das war mal was ganz anderes und hat viel Spaß gemacht!

     

    Tracks:

    1.       Ruhestörung

    2.       Das Phantom vom Nebelberg

    3.       Gruselgeschichten

    4.       Das Grauen schlägt zu

    5.       Gold

    6.       Das Herz des Berges

    7.       Die Stunde der Wahrheit

    8.       Weckruf

     

    Trivia:

    ·         Teile des Buchs sind in Form von Tagebucheinträgen Bobs geschrieben. Das wurde streckenweise auch ins Hörspiel übernommen.

    ·         Der für Recherchen und Archiv verantwortliche Detektiv führt während ihrer Tour durch die Rocky Mountains ein Reisetagebuch.

    ·         Mr. Falkner erzählt uns die Legende vom Nebelphantom:

    Eines Tages hatte ein einsamer Wanderer eine unheimliche Begegnung auf dem Nebelberg. Er sah eine geisterhafte Gestalt, die über die nassen Wiesen schwebte und furchtbare Laute ausstieß. Nun verbreitete sich im Dorf das Gerücht, dass es Ashfords Geist sei, der zum Nebelberg zurückgekehrt war, weil er immer noch darauf hoffte, Gold zu finden. Dieser Berg ist verflucht, jeder Mann in der Gegend weiß das. Wer dem Nebel zu nahe kommt, ist nicht mehr sicher.

    ·         Die Inhaltsangabe auf den MC/CD stimmt teilweise nicht ganz mit der tatsächlichen Handlung überein. Das liegt daran, dass der Autor André Marx eine kurze Inhaltsangabe an den Verlag geben musste, bevor die Geschichte um den Nebelberg fertiggestellt war, was zur Folge hat, dass es u. a. keine Begegnung mit den "Alten" im Bergdorf gibt, so wie es im "Klappentext" steht.

    (Quellen: https://diedreifragezeichen.fandom.com/wiki/Der_Nebelberg, https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=105)

     

     

    FAZIT:

    Gruslige, Spannende und interessante Folge um das Phantom vom Nebelberg. Die Atmosphäre war toll gestaltet, die Drei Fragezeichen mussten auch getrennt voneinander ermitteln und die Tagebucheinträge von Bob waren für mich ein besonderes Vergnügen!

    (4,5 Sterne)

  14. Cover des Buches Die drei ??? - Das Auge des Drachen (ISBN: 9783440116838)
    André Marx

    Die drei ??? - Das Auge des Drachen

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Das Auge des Drachen
    Autor: André Marx
    Reihe: -
    Verlag: Kosmos
    Genre: Kinder|Jugend|Krimi
    Seitenanzahl: 127


    "Und das hier", sagte Emily und zeigte stolz auf ein Bild an der Wand, "ist ein Einhorn. Toll nicht ?"
    "Hmm", machte Peter und nickte. Er sah nur eine große gelbe Fläche auf einem Blatt Papier.
    ....
    "Wirklich toll."
    Emily verzog das Gesicht. "Du siehst das Einhorn gar nicht."
    "Was ? Äh, doch klar. Ein super Einhorn, echt!"
    //S.24-25//


    Klappentext:

    Ein markerschütternder Hilfeschrei hallt durch den Wald. Als Justus, Peter und Bob sich alarmiert auf die Suche machen, finden sie ein kleines Mädchen, das zitternd in den Himmel zeigt: „ Es war ein Drache! Ein Drache hat mich angegriffen!“ Kurze Zeit später schwebt tatsächlich ein seltsames Tier hoch oben in den Wolken. Eine optische Täuschung? Oder gibt es doch Dinge zwischen Himmel und Erde, die rational nicht erklärbar sind? Die drei Detektive aus Rocky Beach müssen bei ihren Ermittlungen zu diesem Fall sehr genau hinsehen und machen die Erfahrung, dass man selbst den eigenen Augen nicht immer trauen kann…

    Meine Meinung:
    Ich liebe die drei ??? schon seit meiner Kindheit und tue es immer noch so sehr ♥
    Nicht jeder Band ist mein Lieblingsband, aber jeder macht so viel Spaß beim Lesen :)

    Auch dieser las sich wirklich flott und spannend. Das Geheimnis um diesen "Drachen" wurde kindgerecht und sehr interessant geschrieben. Emilys besondere Krankheit wurde behutsam erklärt, dass auch die jüngeren Leser es verstehen....das weiß ich genau, da ich beim 1. Lesen auch nicht älter als 11 gewesen war...also schon ne etwas längere Zeit her !

    Die Charaktere gefielen mir wirklich sehr.
    Justus Schlauheit, Peters Sportlichkeit und Witz, Bobs schnelle Auffassungsgabe sind einfach super.

    Also...mir gefiel es wieder super...nur fehlte mir irgendwie etwas...mhhh....

    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne


  15. Cover des Buches Die drei ??? - Tatort Zirkus (ISBN: 9783570220771)
    Brigitte Henkel-Waidhofer

    Die drei ??? - Tatort Zirkus

     (15)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Ich war gespannt auf das 1. Buch der Reihe von dieser Autorin.

    Leider war ich dann doch enttäuscht. Der Schreibstil ist zwar okay, aber die drei Protagonisten entwickeln sich in Tiefe und Charakter nicht weiter ( wie vorher auch). Schade, dass wäre super gewesen wenn sich das jetzt etwas ändern würde. Aber die Story ist sehr langweilig und langatmig. 


    Daher habe ich das Buch nach etwas mehr als der Hälfte abgebrochen. Daher 2 Sterne.

  16. Cover des Buches Die drei ??? - Tal des Schreckens (ISBN: 9783865366207)
    Ben Nevis

    Die drei ??? - Tal des Schreckens

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mit dieser "Die drei ???" Folge verbinde ich sehr viel und sie ist auch eine der wenigen, wo ich ganz genau weiß, wann ich sie das erste Mal gehört habe. 

    Ich war 11 und fand sie zu dem Zeitpunkt eher nicht so gut, weil ich einfach zur sehr Angst vor der Handlung hatte. Erst Jahre später konnte sie mich überzeugen und heute zählt der 98. Fall von Justus, Peter und Bob zu meinen absoluten Lieblingen.

    Es ist eine sehr spannende und mysteriöse Folge, bei der ich wieder einmal von Anfang bis Ende absolut gefesselt wurde. Das Tal des Schreckens, wo diejenigen, die da durch fahren, nicht mehr wissen, was bei der Durchfahrt passiert ist, ein totgeglaubter Indianerstamm und Fakes über Fakes.

    Auch wenn ich mich noch im Groben an das meiste erinnern konnte, war ich doch überrascht, wie viel ich wieder vergessen habe. Aber das ist auch ganz gut so, da mich das Hörspiel so sehr unterhalten konnte. Wieder rätselte ich, stellte Vermutungen auf und wurde stets überrascht. Einzigst das Ende finde ich etwas lahm, da es einfach zu knapp endet. Aber die Hintergründe und Geschehnisse des Falls sind eigentlich doch recht schockierend....

    Die Sprecher finde ich sehr klasse und vor allem Rohrbeck, Wawrczeck und Fröhlich liebe ich einfach nur. Die Drei begleiten mich schon seit meinem 7. Lebensjahr und werden es noch viele weitere. Ansich mag ich auch den Sprecher Matthias Fuchs, aber hier gefiel er mir einfach nicht so sehr. Ich kann gar nicht mal genau sagen, es ist einfach so ein Gefühl.

    Fazit:

    Ich liebe den Fall und die Sprecher. Ein schön mysteriöser von den drei ???, der von Anfang bis Ende fesselt und bis auf Kleinigkeiten einfach nur klasse ist. Von mir gibt es:

    5 von 5 Sterne

  17. Cover des Buches Die drei ??? Das schwarze Monster (drei Fragezeichen) (ISBN: 9783440141908)
    André Marx

    Die drei ??? Das schwarze Monster (drei Fragezeichen)

     (23)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Ich habe jetzt ein paar Bücher der Reihe gelesen. Sie ist ja recht bekannt und ich bin neugierig gewesen. Jedoch haben mich die Bücher nicht überzeugen können. Sicherlich sind die Bücher schon älter. Doch das ändert nichts daran, dass auch dieses Buch für mich wieder vorhersehbar, leicht schleppend und wenig spannend war. Auch als Kind / Jugendliche wäre für mich vieles zu offensichtlich gewesen.

    Der Schreibstil allgemein ist okay. Was ich auch schade finde, dass die drei Detektive sich nicht weiterentwickeln. Die Charaktere belieben leider sehr oberflächlich. 


    Daher wieder nur 2 Sterne von mir. Ich finde, es gibt gerade heute genug andere, spannendere Detectivgeschichten. 


  18. Cover des Buches Die drei ??? - Im Bann des Voodoo (ISBN: 9783865365828)
    André Minninger

    Die drei ??? - Im Bann des Voodoo

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Während Bob sich in der Sauna von seiner anhaltenden Erkältung kurieren will kommt es zu einem merkwürdigen Zwischenfall: Der Musikproduzent Al Parker bekommt neben Bob plötzlich keine Luft mehr und kann nur noch mit Hilfe des, für Recherchen und Archiv verantwortlichen, Detektivs die Sauna unbeschadet verlassen. Als Bob im Nachgang in der Sauna eine seltsame Strohpuppe, mit den Gesichtszügen von Al, entdeckt ist sein detektivischer Spürsinn geweckt…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auf dem Cover dieser Folge sieht man ein gelbes, teuflisch wirkendes Gesicht um das hohe rote Flammen züngeln. Optisch für mich nicht ganz so ansprechend, aber im Grunde schon zur Erzählung passend.

     

    Die Geschichte an sich wäre eigentlich, rund um das Thema Voodoo, durchaus spannend. Allerdings mischt sich dann die Erzählung um die Musiker dazwischen, was für mich gar nicht so recht passen wollte. Außerdem war die Aufklärung für mich leider gar nicht so spektakulär, sondern eher etwas sonderbar.

     

    Tracks:

    1.    Dichter Nebel

    2.    Studioluft

    3.    Mythen und Rituale

    4.    Fotosession

    5.    Weichgekocht

    6.    70:30

    7.    In der Puppenwerkstatt

    8.    Showdown

     

    Trivia:

    ·         Neben ihrem kurzen Gastauftritt in der Folge "Stimmen aus dem Nichts" hat die Hamburger Band "Fettes Brot" hier einen zweiten Auftritt. Mit ihrem Song "Mehr Schein als Sein" sowie dem ein oder anderen witzigen Kommentar ("...die verschleierte Alte mit der Kehlkopfrassel...") lockern sie die teilweise doch etwas schwache Geschichte zumindest zwischendurch auf.

    ·         Das "doppelte Spiel" mit den "Wet Boys" erinnert uns ein bisschen zu sehr an Frank Farian und Boney M. bzw. Milli Vanilli.

    Quelle: https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=77

     

    FAZIT:

    Eigentlich hätte das Thema „Voodoo“ wirklich genug Stoff für eine spannende Story hergegeben, aber die dazu gemischte Musikbranche fand ich nicht wirklich passend. Und die Auflösung war mir etwas suspekt…

  19. Cover des Buches Die drei ???, Stimmen aus dem Nichts (drei Fragezeichen) (ISBN: 9783440128701)
    André Minninger

    Die drei ???, Stimmen aus dem Nichts (drei Fragezeichen)

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mrs. Holligan, eine alte Dame um die 70, hört in der Toilette ihres Arztes die Stimme ihrer toten Schwester. Während die Ärzte und auch Peter und Bob die alte Dame einfach für senil und psychotisch halten, vermutet Justus (zu Recht), dass jemand ein sadistisches Spiel mit der Frau spielt... Schließlich ermitteln die drei ??? und kommen einer fiesen Sache auf die Spur.

    Die Geschichte ist wirklich gut, spannend und dramatisch. Leider versaut es der Autor durch einen sehr unpassenden und aggressiven Schreibstil. Die Kommentare der alten Dame passen nicht, die übrigen Figuren werden überzeichnet aggressiv dargestellt und die Handlung kommt nicht so recht in Schwung, dafür werden zuviele Nebenhandlungsstränge aufgemacht.

    Hier kann ich eher das Hörspiel empfehlen: es ist atmosphärisch dicht und gut gelungen, die Sprecherin der alten Dame ist super und die Nebenhandlungen sind weitestgehend gestrichen worden, so dass die Geschichte umso dramatischer und spannender erzählt wird.

    Das Hörspiel hat daher 5 Sterne verdient, das Buch nur 3.

  20. Cover des Buches Die drei ???: und der lachende Schatten (ISBN: 9783551315083)
    William Arden

    Die drei ???: und der lachende Schatten

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Auf den Gut von Mrs. Sanchez gehen seltsame Dinge vor.

    Ein rätselhafter Schatten geht um, der zudem auch noch lacht!

    Die drei Detektive Justus, Peter und Bob sind schon einige mysteriöse Erscheinungen gewohnt, doch was oder wer verbirgt sich hinter der sonderbaren Gestalt.

    Die Spuren führen zu einem weiteren Rätsel um einen alten Indianerschatz. 


    Covergestaltung:

    Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

    Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt den betitelte Schatten und dahinter abstrakt das Gebirge.

    Das Cover (die Gestaltung des Schattens) erschließen sich einem erst zum Ende der Geschichte vollständig, trotzdem macht es neugierig und verspricht ein gruseliges Abenteuer. 


    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


    Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon (gerne altklug) erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Dank seines Dietrich-Sets knackt er jedes Schloss. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen in der Bücherei und die Aktenführung.

    Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

    Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

    Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


    Meine Meinung zum "lachenden Schatten":

    Dieser Fall ist einer derjenigen, bei denen mir (mit Ausnahme der Titelfigur) von der Handlung kaum etwas in Erinnerung geblieben ist und auch nach neuerlichem Lesen, werde ich mit diesem einfach nicht warm.

    Die Atmosphäre ist hin und wieder schaurig und gruselig (zumindest sobald der Schatten ins Spiel kommt) und die Jagd nach dem Indianerschatz gestaltet sich zunächst interessant jedoch später etwas langatmig.

    Positiv ist, dass die drei Fragezeichen sich erstmalig mit der Vergangenheit der amerikanischen Ureinwohner befassen, um den Indianerschatz zu finden.

    "Der Schatz ist im Himmelauge, wo kein Mann ihn finden kann!“

    Und auch der Erzfeind der drei Detektive, Skinny Norris, tritt erneut auf. Ein wiederkehrender Gegenspieler, der Spannung in die Handlung bringt.

    Mit Ted kommt eine weitere zwielichtige Person hinzu.

    Jedoch hinterlassen diesmal die Neben-Charaktere keinen bleibenden Eindruck und wirken sonderbar zusammengestückelt: 

    - Mr. Harris, Vorsitzender des Vegetarierverbandes oder etwa doch ein Kleinganove?

    - Mrs. Sarah Sanchez, Gutsbesitzerin,

    - diverse Indianer.


    Fazit:

    Eine der schwächeren Detektiv-Geschichten dieser Reihe: langatmig, unstrukturiert und thematisch nichts besonderes.


    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und der lachende Schatten" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1985

  21. Cover des Buches Die drei ??? und der verrückte Maler (ISBN: 9783570215616)
    Brigitte Henkel-Waidhofer

    Die drei ??? und der verrückte Maler

     (25)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Dieses Buch war spannender als das letzte Buch, welches ich von der Reihe gelesen habe. Der Schreibstil ist gut und leicht verständlich. Die Kapitel sind nicht zu lange.

    Der Fall beginnt recht harmlos, steigert sich dann doch schnell und spannend.

    Jedoch haben mir hier ein oder zwei Aspekte nicht so gut gefallen. Dafür, dass die Detektive schon  Fälle hinter sich haben, handeln sie doch hin und wieder recht gedankenlos. Die Fahrt mit dem Boot war gefährlich. Und von einem Einbruch halte ich - auch der Spannung willens in einem Kinderbuch - immer noch nichts. 

    Das Ende war dann etwas länger.

    Daher gibt es von mir wieder durchschnittliche 3 Sterne.

  22. Cover des Buches Die drei ??? - Codename: Cobra (ISBN: 9783865361202)
    Marco Sonnleitner

    Die drei ??? - Codename: Cobra

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Die 10jährige Julia bittet die Drei Fragezeichen um ihre Hilfe: Sie hat eine verschlüsselte E-Mail von ihrem Bruder Teddy erhalten. Justus, Bob und Peter machen sich an die Arbeit, als Julia plötzlich verschwindet und sie erfahren, dass Teddy bereits vor Wochen tödlich verunglückt ist. Überall stoßen die drei Detektive auf das Bild einer Cobra. Welche Bedeutung hat die Schlange? Können Sie die Rätsel von Teddy lösen? Und wo ist Julia? Die Drei Fragezeichen müssen gut und schnell kombinieren um dieses Rätsel noch rechtszeitig zu lösen!

     

    EIGENE MEINUNG:

    Folge 116 zeigt auf dem Cover den Blick durch eine halboffen stehende Tür. Dieser Fällt auf den Bildschirm eines Computers. Zu sehen ist dort eine Giftgründe Cobra, deren Leuchten sich im ganzen Raum verbreitet.

    Da ich Hörspiele der Drei Fragezeichen liebe bei denen man miträtseln kann habe ich mich sehr auf diesen Fall gefreut. Die Rätsel waren dann jedoch eher so angelegt, dass man selbst nicht auf die Lösung kommen konnte. Dem Hörspielerlebnis hat das aber nicht so viel genommen. Julia war ein netter Charakter, die Spurensuche spannend und das Geheimnis um Teddy hat mir auch gut gefallen. Das Ende dagegen war etwas kurz geraten und recht prompt.

     

    Tracks:

    1.    Schwierigkeiten

    2.    Autounfall

    3.    Ω, 4-14

    4.    Verschlüsselt

    5.    Abhauen!

    6.    „Memory“

    7.    Co.B.Ra

    8.    Babylonia

    9.    Rumpelstilzchenfaktor

     
     

    FAZIT:

    Ein interessanter Fall für die Drei Fragezeichen – wieder rund um das Thema Computer – aber leider nicht sehr gut geeignet zum Miträtseln.

  23. Cover des Buches Die drei ??? - Die Villa der Toten (ISBN: 9783570217153)
    André Marx

    Die drei ??? - Die Villa der Toten

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Reneesemee
    Das ich das Buch gelesen habe liegt schon eine ganze weile zurück doch ich kann mich noch gut dran erinnern.

    Die drei ??? haben mal wider einen Auftrag doch die Anruferin scheint reichlich merkwürdig und doch scheint er leicht zu erfüllen sein.

    Und zwar sollen Justus Peter und Bob beweisen das es in der Villa einer berühmten und verstorbenen Opernsängerin nicht spukt.
    Doch es kommt wie es kommen muss. Bei dem halbherzigen Versuch dem nicht vorhandenen Geist während einer Séance zu rufen antwortet dieser doch tatsächlich!

    Und dann erklärt die tote Sängerin auch noch das ihr Tod kein Unfall war sondern dass sie ermordet wurde. Der spukende Geist spielt ein gefährliches Intrigenspiel verwickelt. Doch die drei Detektive fragen sich jetzt ob sie diesen Fall nicht doch lieber an die Polizei abgeben sollen?

    Mit diesem Buch hab ich damals angefangen die drei Detektive zu lesen und zu hören und kann es jedem der auf solche Bücher oder CD´s steht auch im hohem alter noch hörenswerd ist.
  24. Cover des Buches Die drei ??? und das Hexenhandy (ISBN: 9783865360908)
    André Minninger

    Die drei ??? und das Hexenhandy

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Auf ihrem abendlichen Heimweg finden Bob und Peter in einem Wald den Schulranzen des 3jährigen Jeremy Scott. Kurz darauf zerreißt ein fürchterliches Kichern die Stille zwischen den Bäumen. Die unheimlichen Laute scheinen von einem grün schillernden Handy im Inneren der Schultasche zu stammen. Am Telefon ist die Mutter des Jungen, bereits voller Sorge um ihren – scheinbar entführten – Sohn! Die drei Fragezeichen machen sich sofort an die Arbeit, doch schon verschwinden weitere der jungen, stolzen Besitzer der trendigen Hexen-Handys. An den Tatorten finden Justus, Bob und Peter jeweils eins der Telefone, auf dem Display die Teufelszahl 666. Und plötzlich stehen sie ein grün schimmernden Gestalt gegenüber die ihr Leben bedroht…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Das Cover zeigt besagtes Hexen-Handy in leuchtendem Grün mit der Nummer 666 auf dem Display. Man sieht Finger mit langen schwarzen Nägeln das Handy halten und der Schatten des Gerätes erinnert an die Hörner des Teufels. Schön gemacht! ;)

    Die Geschichte selbst ist durchaus gruselig – vor allem für jungere Hörer! Die Begegnungen mit der „Hexe“ sind atmosphärisch und stimmlich sehr gut gestaltet! Die Idee um das skurrile Handy hat mir gut gefallen und die handelnden Personen waren zum Teil wirklich außergewöhnlich. Die Stimme von Bastian Pastewka hätte ich selbst allerdings nicht erkannt.

     

    Tracks:

    1.    Stromstoß

    2.    Der allerneueste Schrei

    3.    Teuflische SMS

    4.    Blutige Finger

    5.    Abgrundtiefe Stimme

    6.    Verfluchtes Handy

    7.    Monique Carrera

    8.    Hokus-Pokus

     

    Trivia:

    ·         Die beiden wiederkehrenden Charaktere Monique Carrera und Jenny Collins haben in dieser Folge ihren ersten Auftritt.

    (Quellen: http://diedreifragezeichen.wikia.com/wiki/Das_Hexenhandy)

     

    FAZIT:

    Tolle Atmosphäre, interessante Charaktere und eine gute Idee um ein mehr als skurriles Handy!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks