Bücher mit dem Tag "rocky mountains"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rocky mountains" gekennzeichnet haben.

112 Bücher

  1. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (694)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Um New Beginnings bin ich sehr lange rum geschlichen und habe es mir letztendlich Mitte Mai, dann gekauft und mich echt gefragt warum ich es nicht viel früher getan habe. Lena geht als Au-Pair nach Amerika. Genauer nach Colorado und landet nach einer langen Reise endlich in Green-Valley. Sie ist mit ihrer Berufswahl sehr unentschlossen und weiß noch nicht was sie beruflich machen möchte, womit ich mich sehr gut identifizieren konnte. Ryan ist der gefallene Held von Green-Valley und wirkt anfangs sehr arrogant. Dies ändert sich im Laufe des Buches, wenn man ihn besser kennengelernt hat. Die Entwicklung die sowohl Lena als auch Ryan durchmachen war super interessant mit zu erleben. Ryan und Lena kommen sich schnell näher und ich finde die Geschichte zwischen ihnen bezaubernd. Und überhaupt der kleine Liam ist soo süß. Der Schreibstil von Lilly Lucas ist super toll und flüssig. Ich bin quasi durch das Buch geflogen und habe es innerhalb von zwei Nachmittagen verschlungen. Ich kann nur eins sagen: lest dieses Buch!!!! ein absolutes Jahreshighlight für mich.

  2. Cover des Buches Kein Tag ohne dich (ISBN: 9783596296200)
    Marie Force

    Kein Tag ohne dich

     (289)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise

    "Du bewegst dich weiter, ob du es willst oder nicht. Das Leben hat die unglaublich nervige Angewohnheit, einfach weiterzugehen, selbst wenn wir meinen, dass das nicht möglich ist." (S. 189)

    Hannah hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten und trauert noch immer sehr. Doch ihre Familie steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Genug Familienmitglieder gibt es ja. Doch auch Nolan erweist sich als große Stütze für Hannah. Und dennoch hat Hannah Zweifel und Angst sich auf Nolan einzulassen. Ob Nolan es schafft, zu ihr durchzudringen?

    Es ist der zweite Band der Green Mountain Reihe und kann unabhängig voneinander gelesen werden.

    Hannah ist die Schwester von Will aus Band 1 und bekommt in "Kein Tag ohne dich" ihre eigene Geschichte.

    Die Geschichte von Hannah und Nolan wird mit so viel Feingefühl von Marie Force erzählt, dass ich als Leser gut mitfühlen konnte und die Beziehung der Beiden gut nachvollziehbar war. Nichts ist überstürzt, sondern gut überlegt.

    Ich hab mich direkt wieder wohlgefühlt bei den Abbotts in Butler. Es war wie ein nach Hause kommen. Ein nach Hause kommen zu einer großen Familie, die jeden Willkommen heißt und bei der man sich direkt wohlfühlt.

    Auch hier gibt es wieder eine Zusatzgeschichte "Ein Picknick zu zweit" die ein schönes Goodie zur Story von den Beiden war.

    Hannah hängt noch in der Vergangenheit und in ihrer Trauer fest. Sie hat das Gefühl auf der Stelle zu treten. Sie ist hin und her gerissen von ihren Gefühlen zu Nolan und ihr fehlt noch der letzte Schubs in die richtige Richtung. Trotzdem empfinde ich sie als stark und auch mutig.

    Nolan ist ein toller Kerl. Er gibt Hannah Halt und ist für sie in einer schweren Zeit eine tolle Stütze. Auf ihn kann man sich verlassen. Dabei ist er nicht aufdringlich, sondern sehr einfühlsam. Er würde alles für Hannah tun und das merkt man.

    Besonders finde ich immer die Gespräche zwischen dem Oberhaupt der Familie und dem Großvater. Die zwei Herren, sind immer für einen Lacher gut und hecken den nächsten Plan aus🤭

    Der Schreibstil war wieder gewohnt locker und trotzdem hatte er eine Tiefe, sodass man das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte. Das Buch ist aus Sicht von Hannah und Nolan aus der Erzählperspektive. Aber auch andere Familienmitglieder kommen zu Wort.

    Das Cover schafft auch hier wieder eine Atmosphäre und man fühlt sich wieder direkt wohl. 

    Ich gebe auch hier 5 von 5⭐

  3. Cover des Buches New Promises (ISBN: 9783426524558)
    Lilly Lucas

    New Promises

     (445)
    Aktuelle Rezension von: Smilla-Mia

    Ich habe mich bereits im ersten Teil in Green Valley verliebt. Die Beschreibungen der Landschaft und der Pisten lösen sofort den Wunsch aus, die Koffer zu packen und selbst die Pisten herunterzuheizen. Besonders gefallen hat mir New Promises, da das Skilehrerleben ein Teil des Buches war und der Alltag in den Bergen mit einbezogen wurde. Für das Gefühl in den Bergen habe ich noch nie eine passendere Beschreibung gelesen: "Es war nahezu arktisch kalt, und trotzdem knallte die Sonne herrlich warm auf unsere Köpfe. Ein Gegensatz, den man nur hier in den Bergen fand und der mich auch an diesem Tag tausendfach mehr beeindruckte als die Tatsache, dass ich neben einem Serienstar saß"

    Ein großer Pluspunkt ist außerdem die Kontinuität der Reihe. Über Ryan und Lena erfährt man weiterhin Neues, die liebgewonnenen Pärchen gehen also nicht verloren. Während ich mit Lena im ersten Teil nicht ganz warm geworden bin, hat mich Izzy schon dort mit ihrer Schlagfertigkeit und Coolness überzeugt. In diesem Teil wurde Izzys Charakter noch vielschichtiger und runder. Man konnte ihre verletzliche Seite besser kennenlernen und sich sehr gut mit ihr als Person identifizieren. Auch Will ist ein liebenswerter Weiberheld, der in punkto Beziehungsfähigkeit allerdings im Kindergartenalter feststeckt. Einige Kommunikationsschwierigkeiten hätten dadurch vermieden werden können. Der "entscheidende Punkt" wurde daher immer weiter hinausgezögert, sodass es einem Ping Pong Spiel glich, ohne zu viel verraten zu wollen. Trotzdem waren die Gründe für das Hin und Her nachvollziehbar, sodass dies nur ein kleiner Schwachpunkt des Buches ist. 

    Ich liebe außerdem die humorvolle, lockere Schreibweise der Autorin und ihre Anspielungen auf reale Bücher, Filme und Personen (Harry Potter, Shawn Mendes und die Popularität von Game of Thrones sind nur einige Beispiele  ;)

    Insgesamt kann ich das Buch nur empfehlen. Zusammengefasst gibt es authentische Charaktere, tolle Landschaften, Skifeeling vom Feinsten und eine romantische Liebesgeschichte.

  4. Cover des Buches Rocky Mountain Lion (ISBN: 9783906882048)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Lion

     (204)
    Aktuelle Rezension von: KerstinMC

    Auf dem Cover sieht man sehr schön einen wichtigen Bestandteil der Geschichte. Wie der Titel „Rocky Mountain Lion“ schon verrät geht es um den Puma bzw. Berglöwen. Das Tier liegt im unteren Bereich des Bildes ganz entspannt, doch im Buch kommt es nur als Wildtier vor. Auf der anderen Seite deuten kleine Accessoires auf die Jahreszeit hin. Es liegt Schnee in Independence. Ich finde es immer wieder schön, wie hier kleine Details vom Inhalt der Geschichte einen Platz auf dem Cover erhalten.

    Rocky Mountain Lion ist das 9. Hörbuch der Rocky Mountain Reihe. Inzwischen sind 11 Bücher der Reihe eingesprochen und es werden noch einige folgen. Für mich ist diese Reihe genau das richtige, um nebenbei an meinem Schreibtisch zu sitzen und zu basteln. Oder es ist auch gerne ein Begleiter bei einsamen Waldspaziergängen, wobei ich da lieber ein Buch in der Hand halte, um die Natur hören zu können.

    Hörbücher und ich sind seit Kindertagen die besten Freunde und ich kann Stunde um Stunde mich von einer angenehmen Stimme berieseln lassen. Diese habe ich in Karoline Mask von Oppen gefunden. Wie du ganz unweigerlich bei mir schon mitbekommen hast. So hat die Reihe von Virginia Fox bei mir erst eine Chance bekommen. Für alle eine Win Win Situation. Ich weiß jeden Monat was für ein Hörbuch ich mir kaufe. Ich bin gespannt ob das Einsprechen im aktuellen Tempo weitergeht.

    So, aber nun zum aktuellen Hörbuch. Wie oben schon erwähnt spielt der Puma eine ganz wichtige Rolle. Er lebt in den Rocky Mountains noch in freier Wildbahn. Die Ethologin Quinn auf der Lone Wolf Ranch folgt einer Berglöwin durch den Schnee, um ein Bewegungsmuster zu erstellen und das wunderbare Tier abzulichten. Ihr Kollege Archer ist ebenfalls auf der Fährte der Berglöwen, doch aus einer ganz anderen Motivation heraus. 

    Quinn und Archer sind die Protagonisten des Hörbuchs und stehen sich selbst im Weg. Ihre Annäherungsversuche sind amüsant anzuhören und so vergehen die Stunden im Nu. Wie gewohnt ist in der Geschichte auch ein gewisser Spannungsmoment mit eingebaut. Den kannst du dir durch die Inhaltsangabe weiter unten am besten selbst zusammen reimen.

    Für mich war es ein spannendes Hörbuch. Ich habe die Bewohner von Independence inzwischen lieb gewonnen und freue mich jeden Monat auf eine Rückkehr in die Rocky Mountains. Wer auf romantische Serien mit spannenden Elementen steht ist hier genau richtig. Theoretisch ist jedes Buch eine in sich abgeschlossene Geschichte, allerdings werden nebenbei die früheren Liebespaare wieder aufgegriffen und deren Leben weiter erzählt. Wie es halt klassisch für eine Serie ist, die irgendwann süchtig macht. Mich hat die Serie als Unterhaltung für Zwischendurch einfach gepackt und nichts ist besser, als stundenlang dem Hörbuch am Stück lauschen zu können während man über die Autobahn fährt. Von mir gibt es eine klare Hör- bzw. Leseempfehlung. Es macht einfach Spaß.

  5. Cover des Buches Sie (ISBN: 9783453435834)
    Stephen King

    Sie

     (884)
    Aktuelle Rezension von: DianaDeibel

    Die Idee, dass ein Fan den eigenen Lieblingsautor quält, um eine Fortsetzung einer Reihe zu erhalten, ist natürlich der Hammer. Deswegen  hat es mich enttäuscht, dass ich mich durch das Buch teils quälen musste. Der Schreibstil war nicht so meins und an manchen Stellen fand ich es echt verwirrend. Das Ende könnte aber noch etwas reißen.  

  6. Cover des Buches Wintervanille (ISBN: 9783734107887)
    Manuela Inusa

    Wintervanille

     (132)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Wieder eines der Bücher was man in einem Rutsch durchlesen kann , weil es wundervoll ist. 

    Sehr packend,  berührend einfach das richtige Buch wenn man mal was fürs Herz braucht. 

    Ein toller Schreibstil von einer Klasse Autorin, von der es nicht das letzte Buch in meiner Sammlung bleibt. 🤗📖

  7. Cover des Buches Sternenwinternacht (ISBN: 9783442486700)
    Karen Swan

    Sternenwinternacht

     (85)
    Aktuelle Rezension von: jennysbuecherliebe

    Klappentext: 

    Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

     

    Meinung:

    Nachdem mir eine Freundin von dem Buch erzählt hatte und ich den Klappentext wirklich mochte, haben wir uns entschlossen die Geschichte gemeinsam zu lesen. Doch leider war das keine gute Idee.

     

    Charaktere

    Meg lebt gemeinsam mit ihrem Verlobten Mitch außerhalb eines kleinen Dorfes in einer Blockhütte in den Rocky Mountains. Ein verhängnisvoller Schneesturm ändert dann das Leben aller. Meg ist eine lebensfrohe und kämpferische Persönlichkeit, die für ihre Freunde da ist. Ich mochte sie an sich ganz gerne. Jedoch fand ich es teils anstrengend, dass sie nicht für sich selber einsteht und sich ständig von den Meinungen anderer beeinflussen lässt. Neben Meg spielen auch ihre Freunde Lucy und Tuck eine große Rolle. Meiner Meinung nach schon eine zu große. Ich kam mit beiden nicht wirklich klar. Lucy fand ich unglaublich anstrengend, nervend und zickig, da sie immer im Mittelpunkt stehen möchte. Mit Tuck war es ein Hin und Her. Mal mochte ich ihn mehr, mal weniger. Die einzigen Charaktere, die ich die ganze Zeit mochte, waren Megs Schwester Ronnie und Jonas. Doch leider tauchen beide zu wenig auf.

     

    Handlung

    Ich bin davon ausgegangen, dass sich die Handlung hauptsächlich um Meg und Jonas dreht. Doch das ist gar nicht der Fall. Im Mittelpunkt steht eher die Beziehung von Lucy und Tuck, was mir gar nicht gefallen hat, da ich mit Lucy nicht klar kam. Die beginnende Freundschaft von Meg und Jonas geschah mehr im Hintergrund und wurde fast schon zum Nebenstrang. Auch weil Jonas im Mittelteil der Geschichte gar nicht auftaucht. 

    Der Großteil der Geschichte wurde aus Lucys und Megs Sicht erzählt. Dadurch fiel es mir schwer zum Buch zu greifen, da ich Lucy am liebsten an die Wand geschlagen hätte. So kam es auch dazu, dass ich am Überlegen war, das Buch abzubrechen. Dazu beigetragen hat auch das unnötige Drama. Wer auf einen leichten romantischen Roman hofft, wird ihr definitiv nicht fündig. Dafür gibt es zu viel Drama und Schicksalsschläge. Allein das Ende war so unrealistisch und man musste einfach nur den Kopf schütteln.

    Sobald sich die Handlung aber mal auch Meg und Jonas konzentrierte, hat es mir aber besser gefallen. 

    Einen großen Kritikpunkt habe ich aber noch an dem Titel und Cover. Die Geschichte spielt nämlich nicht nur im Winter wie man vermuten kann sondern von März bis Dezember. Auch passt der Klappentext eindeutig nicht zu der geschriebenen Geschichte.

     

    Schreibstil

    An dem Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Man kam gut und flüssig durch das Buch. Auch sorgte er dafür, dass ich den Roman nicht abgebrochen habe.

     

    Fazit

    Leider eine Geschichte mit sehr anstrengenden Charakteren und viel unrealistischem Drama, welche ich kurz davor war zur Seite zu legen. Ich gebe dem Buch daher 1 von 5 Sternen.

  8. Cover des Buches Das Tal. Das Spiel (ISBN: 9783401505305)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal. Das Spiel

     (994)
    Aktuelle Rezension von: ju_bookish

    Krystyna Kuhn hat einen sehr angenehm Schreibstil, der auch Spannung aufbaut.

    Die Geschichte wird die meiste Zeit aus der Sicht von Julia erzählt. Ab und zu wird auch mal ein Kapitel aus der Sicht von Robert geschildert. Dies lockert die Story ein wenig auf und baut noch ein wenig mehr Spannung mit ein.

    Die Protagonisten sind zum Großteil sehr sympathisch, wobei mir der ein oder andere aber auch tierisch auf die Nerven ging. Jula ist eine sehr angenehme Zeitgenossin, auch wenn man nur sehr wenig von ihr erfährt. Allgemein war nicht wirklich Tiefgang der Charaktere da. Man erfährt nur wenig über ihre Vergangenheit und Gedankenwelt. Es sind leider sehr viele Namen die man sich merken kann und ab und zu konnte ich die Namen keinen Charakter zuordnen konnte, dies legte sich aber gegen Ende des Buches.

    Allgemein erfährt man nur sehr wenige Informationen in dem Buch. Ich hoffe diese wird in den nächsten Teilen noch ein wenig aufgeholt.    

    Die Story hinter dem Buch war sehr spannend und lies mich nur so durch die Seiten fliegen. Mit dem Ende hätte ich so auf jeden Fall nicht gerechnet und kam für mich sehr überraschend. 

    Ich bin sehr gespannt wie es am Grace College weiter geht.

  9. Cover des Buches No Exit (ISBN: 9783453439795)
    Taylor Adams

    No Exit

     (107)
    Aktuelle Rezension von: eriS

    Kurz vor Heiligabend am 23. Dezember ist die junge Studentin Darby auf dem Weg zu ihrer todkranken Mutter. Ein heftiger Schneesturm verhindert, dass sie ihre Reise fortsetzen kann und sie strandet in einer Raststätte.
    Zusammen mit 4 fremden Personen ist sie dazu gezwungen abzuwarten, bis eine Schneeräumung möglich ist und sie ihre Reise fortsetzen kann.

    Auf der Suche nach Handy-Empfang begibt sie sich nach draussen und läuft dabei an den gestrandete Autos vorbei. Sie macht eine Entdeckung, welche ihren Aufenthalt mit den vier fremden Personen massgeblich verändern wird: Ein kleines Mädchen wird in einem der parkierten Fahrzeuge festgehalten. Für Darby ist klar: Das Mädchen muss gerettet werden. Doch wie und wem gehört überhaupt das Fahrzeug? Wem kann sich Darby anvertrauen und kann sie bei der Befreiung unterstützen?

    Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Die ganze Handlung findet in einer Nacht statt und ist sehr kurzweilig geschrieben. Von Anfang an möchte man selbst wissen, wer ist der grausame Mensch, der ein kleines Mädchen gefangen hält und ob die Befreiung gelingt. Es scheint relativ schnell klar zu sein, wer der Täter ist und man rechnet nicht mehr damit dass sich was ändern könnte. Die Geschichte nimmt jedoch gegen Ende eine dramatische Wendung, die man als Leser nicht erwarten würde und nochmals alles in Frage stellt.

    Besonders gefallen hat mir die Protagonistin Darby. Eine Kämpfernatur, die immer wieder neue Ideen hat um den Täter ausfindig zu machen und zu überlisten.

    Das Buch ist allen Thriller-Fans herzlichst zu empfehlen. Ein sehr kurzweiliges Buch, das man nicht mehr aus den Händen legen will, bis klar ist wie die Geschichte ausgeht.

  10. Cover des Buches Das Tal - Die Katastrophe (ISBN: 9783401505312)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal - Die Katastrophe

     (586)
    Aktuelle Rezension von: ju_bookish

    Der Schreibstil von Krystyna Kuhn ist angenehm zu lesen. 

    Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Katie erzählt. Ein paar einzelne Kapitel werden wieder aus der Sicht von Julia erzählt. Dies lockert die Story ein wenig auf und baut ein bisschen mehr Spannung auf.

    Leider fand ich diesen Teil um Welten schlechter als den Ersten. Zum einen kamen zwei neue Charaktere hinzu, dies ist an sich wirklich keine schlechte Sache, da diese im Normalfall ein bisschen neue Energie mitbringen. Man wusste nur über die vorherigen Charaktere so wenig, dass es zwei Neue nicht einfacher gemacht haben. 

    Bis jetzt hab ich auch noch kein Buch gelesen wo mir so viele Charaktere unsympathisch waren. Und Debbie ist die größte Nervensäge von allen, diese kommt in diesem Teil aber nur sehr wenig vor. Ich hoffe sehr das man über die Charaktere noch mehr erfährt und diese im Laufe der Bücher vielleicht auch noch ein bisschen sympathischer werden.

    Am Anfang zog sich das Buch ein bisschen. Eine richtige Spannung wurde leider nicht aufgebaut. Gegen Ende des Buches passierten dann doch einiges unerwartetes. Durch die letzten Seiten bin ich dann nur so geflogen um zu wissen wie das Buch endet. 

    Trotz allem bin ich gespannt wie es weitergeht und ich hoffe man erfährt noch ein wenig mehr über die Charaktere und das Tal.

    Der Schreibstil von Krystyna Kuhn ist angenehm zu lesen. 

    Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Katie erzählt. Ein paar einzelne Kapitel werden wieder aus der Sicht von Julia erzählt. Dies lockert die Story ein wenig auf und baut ein bisschen mehr Spannung auf.

    Leider fand ich diesen Teil um Welten schlechter als den Ersten. Zum einen kamen zwei neue Charaktere hinzu, dies ist an sich wirklich keine schlechte Sache, da diese im Normalfall ein bisschen neue Energie mitbringen. Man wusste nur über die vorherigen Charaktere so wenig, dass es zwei Neue nicht einfacher gemacht haben. 

    Bis jetzt hab ich auch noch kein Buch gelesen wo mir so viele Charaktere unsympathisch waren. Und Debbie ist die größte Nervensäge von allen, diese kommt in diesem Teil aber nur sehr wenig vor. Ich hoffe sehr das man über die Charaktere noch mehr erfährt und diese im Laufe der Bücher vielleicht auch noch ein bisschen sympathischer werden.

    Am Anfang zog sich das Buch ein bisschen. Eine richtige Spannung wurde leider nicht aufgebaut. Gegen Ende des Buches passierten dann doch einiges unerwartetes. Durch die letzten Seiten bin ich dann nur so geflogen um zu wissen wie das Buch endet. 

    Trotz allem bin ich gespannt wie es weitergeht und ich hoffe man erfährt noch ein wenig mehr über die Charaktere und das Tal.

  11. Cover des Buches Das Tal - Der Sturm (ISBN: 9783401505329)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal - Der Sturm

     (485)
    Aktuelle Rezension von: ju_bookish

    Der Schreibstil von Krystyna Kuhn war wieder angenehm zu lesen. 

    Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Chris erzählt. Ein paar einzelne Kapitel werden aus der Sicht von Debbie erzählt. Dies lockert die Story ein wenig auf und baut ein bisschen mehr Spannung auf.

    Debbie war mir bereits in den vorherigen Teilen total unsympathisch und das wurde auch nicht besser. Ich glaube ich habe in einem Buch noch keinen unsympathischeren Charakter kennengelernt als Debbie. Im Laufe des Buches stellt sich heraus das sie wirklich ein sehr schrecklicher und nerviger Mensch ist. Dementsprechend froh war ich über die Entwicklung ihrerseits am Ende des Buches.

    Chris war mir leider auch nicht sonderlich sympathisch, auch wenn ich sein handeln nun besser verstehen kann. 

    Am Anfang war das Buch wieder eher langweilig, aber gegen Ende des Buches wurde es wieder zunehmend spannender.  Auch kam das Ende für mich wieder total unvorhersehbar und ich hätte den Täter nie auf dem Schirm gehabt. Für mich war dieser Teil um einiges besser als der Vorherige. Trotzdem konnte mich das Buch nicht vom Hocker reißen.

  12. Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)
    Stephen King

    Shining

     (1.578)
    Aktuelle Rezension von: Zeke

    In "Shining" geht es um einen Familienvater, der in einem abgelegenen Hotel verrückt oder besser gesagt zum Psychopath wird und daraufhin seine Familie umbringen möchte. 

    Einer der ersten Stephen King Bücher überhaupt und das merkt man dem Buch deutlich an. Für jüngere Leute wird das überhaupt nicht gruselig sein, geschweige denn Angst machen (Ich weiss im besten Willen nicht wieso hier so viele Angst haben, nachdem sie das Buch gelesen hatten). Nichtsdestotrotz ist es ein gutes Buch und für Stephen King Neulinge sehr gut geeignet. Man lernt seine Schreibweise kennen (Die ausführlichen Charakterbeschreibungen inkl. ihrer Vorgeschichten, kleine Nebenhandlungen etc.). Anzumerken ist, dass es sich hier auch um ein sehr persönliches Buch handelt, da die Hauptfigur ein alkoholkranker Schriftsteller ist und ihn teilweise auch repräsentiert. Dadurch ist der Charakter Jack viel greifbarer und realitätsnah (Meine Sympathie gewannen trotzdem Danny und Dick)

    Wer sich aber gruseln möchte und denkt es geht um ein Horrorhaus im klassischen Sinne mit Gespenster und Dämonen ist hier fehl am Platz. Wer aber eine wirklich gute Geschichte über einen Psychopathen lesen möchte, der Familienvater ist, sollte unbedingt das Buch lesen. Besonders Leute die sich für Psychologie interessieren und in die Gedankenwelt eines Psychopathen eintauchen möchten, empfehle ich das Buch. Wie denkt ein Psychopath? Wie denkt ein Alkoholiker? Wie denkt ein Familienvater? Wie entsteht diese psychische Störung und wie wirkt sich das auf sich selbst und das Umfeld aus? Auch ist es "schön" zu sehen, wie Stephen King die Fähigkeit hat das wirkliche Familienleben zu repräsentieren und uns nicht in einer Scheinwelt zu verführen, in der die Friede-Freude-Eierkuchen herrscht. Diese Fragen bzw. Themen gepaart mit dem Paranormalen macht das Buch wirklich zu einem guten Stephen King Buch, aber für mich ehrlich gesagt nicht das Beste. Es braucht viel bis das Buch wirklich in Fahrt kommt und auch da bleibt das Buch nicht durchgehend spannend. 

  13. Cover des Buches Das Tal - Die Prophezeiung (ISBN: 9783401505336)
    Krystyna Kuhn

    Das Tal - Die Prophezeiung

     (398)
    Aktuelle Rezension von: _Sternenstaub_
    Inhalt

    Es ist Prüfungszeit am Grace College - und ausgerechnet jetzt verschwindet Ben, für drei lange Tage. Hat er etwas über die Vergangenheit des Tals herausgefunden, was ihm nun gefährlich wird? Katie, Robert und David machen sich auf den Weg in die Berge - auf Bens Spuren - und ahnen nicht, was für ein unfassbarer Fund sie erwartet.

    Eigene Meinung


    Diesmal kommt keine unbekannte Sichtweise auf den Leser zu, sondern man taucht erneut in die Welt von Katie ein. Diese ist einem bereits in Band zwei als Erzählperson begegnet und wird in diesem vierten Teil vom sogenannten Grace Dossier unterstützt. Dieser gibt einem Hinweise auf die Studenten, die vor 30 Jahren verschollen sind.
    Das erste Mal werden in einem Band spürbar viele Fragen beantwortete, die man seit dem ersten Band mitschleppt. Dennoch stellte sich kein befriedigendes Ergebnis bei mir ein. Klar, viele Fragen wurden beantwortet aber dieser Teil hält so viele neue Fragen für einen bereit, dass man so langsam wirklich den Überblick verlieren kann. Ich hoffe sehr, dass sich der Kreis in den folgenden Bänden langsam schließt, denn so muss man wirklich alle Bände hintereinander lesen, um überhaupt noch durch die Geschichte zu steigen.
    Positiv war auch in diesem Teil wieder der Spannungsaufbau. Vom Anfang bis zur letzten Seite habe ich nichts an ihm zu bemängeln.

    Fazit


    Immer noch sind viele Fragen offen und so langsam kann man sehr leicht den Überblick verlieren. Dennoch lässt mich die geniale Spannungskurve freudig auf den nächsten Band blicken.
  14. Cover des Buches Love Crash - Der Traum vom Neubeginn (ISBN: 9783966984812)
    Andreas Suchanek

    Love Crash - Der Traum vom Neubeginn

     (78)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Ein Autor, den ich bisher nur im Fantasy- oder Kinderbuchbereich angesiedelt gelesen habe. So war ich umso gespannter darauf, ob er sich auch noch in weiteren Genres ausbreiten kann. Auch hier findet man seinen bekannten, nicht zu anspruchsvollen Schreibstil mit eher kurzen Sätzen. An sich ganz ok, doch stellenweise kam bei mir so die Stimmung nicht voll und ganz an. 

    Die Geschichte liest sich schnell und ist doch voll an Klischees, sei es arm und reich oder andere. Leider gab es auch meines Erachtens nach zu viele Baustellen im Buch, es wirkte stellenweise überladen. Andere Momente waren wunderschön geschrieben, gerade die Familienzeit hat mir sehr gefallen. Hier hätte man noch mehr ausbauen können und dafür anderes kürzen. 

    Für mich war die Geschichte von Anfang bis Ende zu vorhersehbar und es gab wenig Überraschungen. Es fällt mir schwer hier die richtigen Worte zu finden, ohne zu viel zu verraten. 

     

    Mal etwas anderes von Andreas Suchanek, lesenswert ja, dennoch hat es Luft nach oben.

  15. Cover des Buches Rocky Mountain Yoga (ISBN: 9783952422182)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Yoga

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Jasmin flüchtet aus Seattle in die Kleinstadt Independence in den Rocky Mountains. Dort lebt ihre Großmutter und sie kann in dem kleinen Ort zur Ruhe kommen. 

    Sie versteckt sich dort vor ihrem Ex-Freund der offenbar in dubiose Waffengeschäfte verwickelt ist. 

    Die Einwohner von Independence sind eine eingeschworene Gemeinde, Zusammenhalt ist hier groß geschrieben und das Buschtelefon am Land funktioniert auf andere Weise als in der Stadt.

    Jasmine fühlt sich in der neuen Gemeinde sehr wohl. Am meisten angetan ist sie vom Sheriff Jake.


    Ein netter Liebesroman mit sehr sympathischen Charakteren. Spannende Krimielemente sind eingebaut, das macht ihn zu einem sehr kurzweiligen Lesevergnügen. Sehr brav und keusch kommt dieser Roman gänzlich ohne Liebesszenen aus. 

  16. Cover des Buches Butcher's Crossing (ISBN: 9783423145183)
    John Williams

    Butcher's Crossing

     (102)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87

    Dieses Buch hat eine gewaltige Wirkung, so bildhaft ist es geschrieben und so sehr berührt es die essentiellen Fragen des Lebens, wenn es schildert, wie ein junger Mann auf der Suche nach der Ursprünglichkeit der Natur, einer echten Aufgabe, seiner "Mannwerdung" und dem Sinn des Lebens letzten Endes - angesichts Barbarei und Raffgier - doch nur auf Verderben und Sinnlosigkeit trifft. Mir ist beim Lesen, als die Häutungen usw. beschrieben wurden, tatsächlich richtig schlecht geworden, was mir bei einem Buch, beim "geschriebenen Wort", vorher so noch nie passiert ist.

  17. Cover des Buches Wenn Weihnachten so einfach wär (ISBN: 9783453423831)
    Zara Stoneley

    Wenn Weihnachten so einfach wär

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Kristja

    "Wenn Weihnachten so einfach wär" - Zara Stoneley


    Inhalt:

    Die verschneiten Rocky Mountains und ein Weihnachtsmuffel zum Verlieben

    Sarah ist stocksauer. Sie hat schon wieder einen Beschwerdebrief über die Ferienanlage Shooting Star Mountain Resort und deren unfreundlichen Besitzer Will Armstrong erhalten. Das kann ihre Reiseagentur nicht auf sich sitzen lassen, und so beschließt Sarah kurzerhand, selbst nach Kanada zu fliegen, um diesem unverschämten Kerl einmal die Meinung zu sagen. Doch als sie Will unverhofft in die Arme läuft, kann sie es kaum glauben: Unverschämt mag der Hotelbesitzer zwar sein, doch unglaublich attraktiv ist er auch … 

    Meinung:

    Ich muss sagen: Eigentlich lese ich gar keine Weihnachtsromane. Aber ich wollte dem Buch eine Chance geben, weil es doch sehr romantisch klang. Jedoch ist mir das Buch zu kitschig und viel zu lang gezogen.

    Sarah arbeitet mit ihrer Tante Lynn und ihrer Freundin Sam in dem Reisebüro "Making Memories". Doch in letzter Zeit fallen viele Beschwerden eines Hotels an, in dem auch Sarah als Kind mal war. Und so beschließt sie, nach ewigen inneren Monologen, dem Hotelbesitzer eine E-Mail zu schreiben. Die E.Mail Konversation zwischen den beiden war recht amüsant. Doch leider blieb es auch bei diesem amüsanten Punkt.

    Nachdem Sarah sich dann endlich entschieden hatte, selbst zum Resort zu fahren, sich ein Bild zu machen und den Laden wieder auf Vordermann zu bringen, vergingen viele viele Seiten, in denen nichts passiert außer innere Monologe.

    Als Sarah und Will sich dann endlich begegnen nimmt die Geschichte etwas an Fahrt auf. Aber auch wirklich nur ein bisschen. Denn es geht noch darum, den Weihnachtsmuffel Will dazu zu bringen, das Hotel weihnachtlich herzurichten. Das stellt sich als schwierig heraus, denn dem Hotel fehlt das Geld und zusätzlich ist sein Bruder Ed, dem das Hotel eigentlich gehört eher an anderen spaßigen Aktivitäten interessiert. Während sie also versuchen das Hotel zu retten, kommen sich Will und Sarah näher und wir erfahren auch etwas über die Vergangenheit der beiden. Und doch konnte ich einfach keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen. Es hat denen einfach an Tiefe gefehlt. Das kann aber auch daran liegen, dass manche Nebencharaktere sehr viel Platz in der Geschichte bekamen, obwohl sie einfach nur nervig waren und nichts zur Weiterbringung der Story beigetragen haben. Und die Wendungen, die die Autorin eingebaut hat, waren meiner Meinung nach auch etwas übertrieben dargestellt. Da hat Sarah mich wirklich frustriert, weil sie es einfach nicht gecheckt hat. Wie offensichtlich soll man es ihr denn noch sagen?

    Auch das Ende war viel zu gut. Nicht nur, dass Sarah es geschafft hat, den ganzen Laden auf Vordermann zu bringen. Wie auch immer sie das machen sollte, denn dem Hotel fehlte es doch an Geld? Woher kommt das denn alles plötzlich? Nein, es kommt nochmal was von ihrer Vergangenheit hoch, was meiner Meinung nach absolut unlogisch war. 

    Aber was mir sehr gut gefallen hat war das Setting beim Hotel bzw. Resort. Es wurde sehr bildhaft beschrieben und man konnte sich richtig vorstellen durch den dichten Schnee zu waten :)

    Fazit:

    Wunderschönes Setting. Leider aber keine wunderschöne Story. Viel zu viele Seiten, in denen nichts passiert und am Ende ist alles plötzlich traumhaft schön und alles ist absolut super. Das ist mir zu kitschig. Und Sarah als anstrengende Protagonistin hat den Rest gegeben.

    2/5 Sterne

  18. Cover des Buches Nach oben führt auch ein Weg hinab (ISBN: 9783966983310)
    April Wynter

    Nach oben führt auch ein Weg hinab

     (46)
    Aktuelle Rezension von: helenaweberbooks

    Die Geschichte wurde aus der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Maddy erzählt, die mir mit ihrer ruppigen und gleichzeitig so sensiblen Art wirklich sympathisch war. Sie gemeinsam mit ihrem Großvater durch die Rocky Mountains zu schicken, war eine starke Idee der Autorin und hat mich stellenweise sehr gerührt. Durch den lockeren und unkomplizierten Schreibstil ließ sich das Buch sehr schön lesen, ich flog regelrecht durch die Seiten. Am meisten gefielen mir die Themen, welche sehr zum Nachdenken anregten und ein angenehmes Level an Ernsthaftigkeit aufwiesen: Reisen, Massentourismus, Instagram-Influencer-Druck, verschiedene Generationen und deren Erwartungshaltungen - eine sehr gute Kombination! Abgerundet wurde die Geschichte durch das originelle stylische Cover, was perfekt zum Genre und zur Zielgruppe passt. Für diese tolle Geschichte kann ich nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. :-)

  19. Cover des Buches Rocky Mountain Life (ISBN: 9783906882000)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Life

     (53)
    Aktuelle Rezension von: KerstinMC

    Das Cover zeigt wieder einen kleinen Ausschnitt der Rocky Mountains bei Sonnenaufgang. Vor der wunderschönen Bergkulisse stehen ein paar Cowboy Stiefel samt Lasso und Stetson auf dem Boden. Daneben liegt ein Strauß mit Wildblumen. Eine gelungene Komposition passend zur Protagonistin der Geschichte. 

    Im siebten Hörbuch der Rocky Mountain Reihe von Virginia Fox durfte ich Lara und Hank kennenlernen. Zwei ganz neue Personen für mich in Independence. Lara ist wirklich neu im Ort, denn die gebürtige Schweizerin lebt erst ganz neu in Independence. Das Testament ihres Vaters hat sie einmal quer über den Atlantik in die Rocky Mountains geführt. Hank ist für mich auch ein neuer Charakter in Independence. Seine Schwester Rebecca tauchte vorher schon mal auf. Nun habe ich Gelegenheit beide näher kennenzulernen.

    Wie schon in den ersten sechs Bänden konnte ich mich immer nur schwer vom Hörbuch trennen. Auch wenn ich mich hier wiederhole kann ich der Sprecherin Karoline Mask von Oppen einfach stundenlang zuhören. Sie ist mir mit ihrer Stimme ans Herz gewachsen. Und so verfolge ich aktuell zwei Serien, die sie einspricht. 

    Die Geschichte um Lara und Hank wird spannend erzählt. Auch wenn sich das Schema des Kennenlernens in Independence wiederholt, verfolge ich doch gerne den Weg. So war ich fasziniert von Laras Aufnahme im Ort. Alles spielte sich mal wieder rund um die Familie Carter ab. So tauchten immer wieder lieb gewonnene Charaktere auf. 

    Bei Hörbüchern setze ich gerne auf längere Reihen. Die kann man gut nebenbei hören und man hat immer wieder das Gefühl nach Hause zu kommen. Ich habe mich in den kleinen Ort in den Rocky Mountains inzwischen verliebt und freue mich jedesmal darauf bekannte Personen zu treffen. Wie entwickelt sich ein Paar weiter? Was wird aus den Kindern? Und welche Abendteuer lassen sich noch in die Rocky Mountains verorten?

    Die Geschichte „Rocky Mountains Life“ ist in sich abgeschlossen. Sie könnte theoretisch auch unabhängig von den ersten Bücher gelesen bzw. gehört werden. Denn alle wichtigen Information für das Verständnis fließen einfach mit ein. Doch baut man mit Vorkenntnissen eine ganz andere Beziehung zu den Personen auf. Für mich ist es eine schöne Hörbuchreihe wo aktuell noch kein Ende in Sicht ist. Ich habe gerade gesehen, dass das 10. Buch veröffentlicht wurde. Also sind meine nächsten Hörstunden schon mal gesichert. Von mir gibt es eine klare Hörempfehlung.

  20. Cover des Buches Zwischen zwei Leben - The Mountain Between Us (ISBN: 9783548290386)
    Charles Martin

    Zwischen zwei Leben - The Mountain Between Us

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Buecherseele79
    Ben will sein Flug nach Hause bekommen und trifft in der Flughalle auf Ashley die ihn gleich fasziniert.
    Die beiden kommen ins Gespräch, da sie beide ihren Flug wegen des Schneesturms nicht nehmen können beschliesst Ben sich ein kleines Privatflugzeug zu mieten und bietet Ashley an mitzufliegen, denn sie muss ihre Hochzeit rechtzeitig erreichen...
    Doch das Privatflugzeug stürzt ab und nur Ben und Ashley überleben...aber wie lange?
    Der Schneesturm macht ihnen das Leben nicht gerade leicht, sie haben kaum Lebensmittel, Ashley ist schwer verletzt und muss auf Ben seine Fähigkeiten als Orthopäden und Hobbybergsteiger vertrauen.
    Doch Ben will überleben und so beginnt ein Kampf durch Schnee, Wildnis und Kälte, mit Ashley auf dem Rücken....
    Beide wollen zurück ins Leben, wollen überleben und auf ihrer Reise durch die kalte Wildnis gibt jeder ein bisschen von sich preis...

    Der Trailer zum Film hat mich neugierig werden lassen und somit wollte ich das Buch zuerst lesen.
    Anfangs war ich etwas skeptisch denn ich hoffte einen interessanten Roman lesen zu können und keine Liebesstory im kalten Eis.
    Der Schreibstil zu Beginn war etwas gewöhnungsbedürftig konnte mich aber dann doch überzeugen und packen.
    Beide Charaktere konnte mich in disesem Buch überzeugen.
    Ben ist eher der Stille, er gibt ungern etwas von sich preis, weder was ihn aktuell antreibt noch aus der Vergangenheit.
    Was Ben dann doch wirklich bewegt erfährt man als Leser durch die Rückblenden als er ein Diktiergerät für seine Frau bespricht und somit erzählt was ihn bewegt, worüber er nachdenkt, welche Fehler er gemacht hat, wo er hätte mehr Gefühl zeigen müssen, aber auch was seine Frau für ihn alles gegeben hat.
    Ashley hingegen ist die Frohnatur, und wenn sie manchmal mit Ben über seine Frau redet fragt sie sich schon des öfteren ob sie den richtigen Mann ehelichen wird.
    Trotz ihren teils schweren Verletzungen hat Ashley immer einen Spruch auf den Lippen und lockert somit manche auswegsslose Situation etwas auf.
    Spannend war natürlich die Beschreibung wie die beiden überleben.
    Man muss bedenken dass sich die beiden erst ein paar Minuten kannten bevor sie zusammen in ein kleines Flugzeug gestiegen sind und nun müssen sie gemeinsam den Kampf gegen die kalte Wildnis aufnehmen was der Autor hier gekonnt umgesetzt hat.
    Ashely ist komplett auf Ben angewiesen da sie schwer verletzt ist und ihm keine Hilfe anbieten kann.
    Ben als Arzt, Hobbybergsteiger und ehemaliger Pfadfinder versucht alles um sie beide aus dieser Wildnis herauszubekommen.
    Dem Autor gelingt es sehr gekonnt die Wildnis mit ihren Wäldern, den Schneestürmen, dem meterhohen Schnee, die Kälte, die auswegslose Situation, keine Hilfe weit und breit, den kalten, zugefrorenen Seen zu beschreiben, ich als Leser hatte immer ein sehr klares und fantastisches Bild vor Augen.
    Ein Roman der mich dann doch überzeugen konnte da er Gefühl und Überleben in einem Buch gekonnt verpacken konnte.
    Ohne zu übertrieben zu wirken, egal ob es um die Wildnis oder die Gefühle von Ben und Ashely geht.
    Das Ende hatte mich dann komplett überrascht und auch tief bewegt und dadurch bleibt das Buch noch lange im Gedächtnis.
    Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus.

  21. Cover des Buches Emily & David - Wo mein Herz auf dich wartet (ISBN: 9782496703696)
    Mia Cooper

    Emily & David - Wo mein Herz auf dich wartet

     (38)
    Aktuelle Rezension von: n_reads

    War leider nichts herausragendes, aber ein Buch für zwischendurch okay. Man muss nicht viel nachdenken. Die Geschichte nimmt ihren Lauf durch den leichten Schreibstil. Jedoch kommt sie nicht wirklich in Fahrt. Das ewige hin und her mit David und Emily hatte mich dazu gebracht, Absätze oder auch Seiten vorzublättern. 

    Leider konnte ich mit David als Charakter überhaupt nichts anfangen. Ein junger Mann, ein Frauenheld mit längeren Haaren (ist mir schleierhaft, warum er jede Art von Frau im Buch abkriegt) und mit gefühlt jeder single Frau auf dem Campingplatz was anfängt. Und dann durch einen "Unfall" plötzlich seine Einstellung ändert und er jetzt alles mit anderen Augen sieht. Konnte damit nichts anfangen. War mir zu abstrus und klischeehaft. Oft auch der Badboy und dann wieder Softie. 

    Emily war okay als Charakter, aber auch jemand, die nicht weiß was sie will. Beruflich, privat und Richtung Beziehung. Konnte mich aber auch nicht überzeugen. Hat sich teilweise wie ein Teenie benommen und konnte die Fingervon David nicht lassen. Die ausgeprägten Hinweise auf irgendwelche Körperteile hat mich irgendwann genervt. Die sehr detaillierte Sexszenen hat mein Urteil über das Buch vervollständig. 

    Landschaftlich war es schön beschrieben. Konnte ich mir vor Augen gut darstellen. Der Rest wäre etwas ausbaufähig gewesen. Klischeehaft und doch etwas an den Haaren herbeigezogen.

  22. Cover des Buches Der Pferdeflüsterer (ISBN: 9783746627687)
    Nicholas Evans

    Der Pferdeflüsterer

     (465)
    Aktuelle Rezension von: Bernadette35

    Ich las den "Pferdeflüsterer" von Nicholas Evans mit 21 und 41 (zur Recherche, weil ich auch gerade über Tiere schreibe, allerdings andere), und bin erstaunt, wie sich meine Wahrnehmung geändert hat. Es gibt ja generell keine Bücher, bei denen mir die Filme besser gefallen hätten (tagelanges Kopfkino können einfach nicht in zwei Stunden destilliert werden), so auch hier. Während der gleichnamige Film eine typische Mädchen-/Pferdegeschichte ist, ist das Buch um die Facette der verheirateten Frau, die sich in einen Mann verliebt und von der eigenen Tochter aufgedeckt wird, reicher. Im Film wird dies zwar auch angedeutet, im Buch jedoch viel besser herausgearbeitet und auch ohne kitschiges Ende - sondern mit sehr dramatischem, das mich ebenso berührt wie damals. Seltsam, dass ich mit strengen Moralvorstellungen einer 21 jährigen die Geschichte anders sah als mit der doch gestiegenen Lebenserfahrung mit 41, wo ich die Konflikte jeder einzelnen Figur viel besser verstehen kann. Schön finde ich auch hier, dass sich die Liebesgeschichte sehr langsam "aufheizt" und man auf die wunderschön stimmig herausgearbeiteten Liebesszenen fast 350 Seiten lang warten muss - ich mag es viel lieber, wenn Autoren diese nicht zu früh "ins Rennen werfen". Wer Pferde nicht mag, dem ist das Drumherum vielleicht zu viel, generell jedoch eine zeitlos-weise Mutter-Tochter-Geschichte, in der die Beziehung zwischen den Menschen eine größere Rollen spielt als die zwischen Menschen und Pferden.

  23. Cover des Buches Die Schattenkrähe der Rocky Mountains (ISBN: 9783746006772)
    Natascha Birovljev

    Die Schattenkrähe der Rocky Mountains

     (21)
    Aktuelle Rezension von: HeikeSonn

    Leicht und locke rgeschrieben, gute Figuren, schön, wieder auf Layla zu treffen und dass sie dieses Mal die Hauptperson ist. Chuck war mir auch sympahtisch und Lonefahter Jones würde ich gerne kennenlernen. Die Beschreibungen der Umgebung haben mich mitgenommen und das Maultier ist so richtig nach meinem Geschmack, auch die Liebe Chucks zu diesem Tier.
    Chucks Verhalten habe ich nicht immer verstanden, und da fehlten mir ein paar Emotionen, als es um ein geschundenes Pferd geht. Für mich passte das nicht zur Figur. Nur vier Sterne, weil doch recht vorhersehbar war, was geschehen würde. Mehr schreibe ich nicht, um nicht zu spoilern.
    Ich freue mich jedenfalls auf den dritten Teil, auch, wenn ich nicht so schnell hinterherkomme mit dem Lesen, wie die Autorin schreibt.

  24. Cover des Buches Treuepunkte (ISBN: 9783596168125)
    Susanne Fröhlich

    Treuepunkte

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Armillee

    Ich lese Susanne Fröhlich-Bücher sehr gerne. Locker mit Humor erzählt sie aus dem Leben.

    Bei dieser Geschichte "Treuepunkte" läuft es nicht anders. An dem Plot selber hat mich (etwas) gestört, dass die Hauptfigur Andrea sich ihren Stress und die Probleme selber macht. Obwohl ihre Gedankenwelt dem Leser vermittelt, warum sie so und nicht anders agieren kann.

    Dennoch...ich werde mir auch ihr neues Buch "Ausgemustert" kaufen. Mit dieser Autorin vergisst man für ein paar Augenblicke die Aussenwelt ;o)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks