Bücher mit dem Tag "rom"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rom" gekennzeichnet haben.

1.729 Bücher

  1. Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (ISBN: 9783442380299)
    Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

     (1.370)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Blackout ist das zweite Buch, das ich von Marc Eisberg gelesen habe. Worum geht es? Vom einen Moment auf den anderen gehen in ganz Europa die Lichter aus. Der Strom ist weg, die Menschen sitzen mitten im Winter in ihren dunklen kalten Häusern, bald ohne Essen und Wasser, tagelang.  

    ·

    An diesem Moment - Tag 0 - starten wir in die Geschichte. Die Kapitel sind kurz, maximal 2 -7 Seiten. Zack zack gibt es gleich gefühlte 20 verschiedene Erzählstränge und einen Berg neuer Personen. Jo, man wird ganz schön hinein geworfen. Bis man sich mal halbwegs zurecht gefunden hat, dauert es schon mal 100 Seiten. Nochmal 200 Seiten später kann man dann der Handlung auch mit Vergnügen folgen, das Lese-Erlebnis bessert sich und von dem anfänglichen Schwarm an Figuren kristallisiert sich eine Handvoll Protagonisten heraus. 

    ·

    Und diese gefallen mir alle durchwegs. Einerseits weil man durch ihre verschiedenen Positionen (Regierung, Energiewirtschaft, Atomkraftwerk, Journalist,…) von vielen Blickwinkeln in die Story eintaucht und andrerseits, weil sie alle durchwegs rechts authentisch handeln. 

    ·

    Generell finde ich den Blick auf die Abgründe der Menschheit sehr spannend. Bei Kälte und Hunger ist dann irgendwann jeder nur mehr sich selbst der nächste - auch das in meinen Augen sehr.. authentisch. Erschreckend, aber ich stelle mir die Reaktion der breiten Masse auf eine Katastrophe dieser Art ähnlich vor, wie sie in dem Buch beschrieben ist. 

    ·

    Was sich für mich nicht ganz reimt: eine der Hauptfiguren, ein schnieker Italiener, ist ein Hacker. Und zufälligerweise der einzige weltweit (?) der der Lösung auf die Spur kommt.. und das auch noch in Rekordtempo? Natürlich, für eine flüssige Story geht das kaum anders. Aber trotzdem kommt mir das recht… abwegig vor. 

    ·

    Wovon ich abraten möchte, ist parallel einen Serienmarathon mit „Chernobyl“ durchzuziehen. Da bekommt man dann doch ein flaues Gefühl im Magen, wenn Fiktion und Realität miteinander verschwimmen.

  2. Cover des Buches Mein bester letzter Sommer (ISBN: 9783453270121)
    Anne Freytag

    Mein bester letzter Sommer

     (814)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Ein Ende ist nicht immer gleich ein Ende.  Das hab ich mit als Fazit aus diesen Buch genommen .

    Es ist toll geschrieben , sehr berührend und ich habe gerne meine Zeit mit diesem Buch verbracht .

    Ein absolutes Must read 📖


  3. Cover des Buches Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich verloren

     (3.028)
    Aktuelle Rezension von: Laura1896

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen habe, musste natürlich auch Band 3 folgen. Insgesamt gab es einige für mich doch unvorhergesehene Entwicklungen, sodass ich doch gespannt blieb. 

    Über alle 3 Bücher muss ich sagen, dass es teilweise schwierig war bei den ganzen Namen noch durchzusteigen. Mit griechischen Göttern hatte ich nun bisher nicht viel am Hut und an wenigen Stellen musste ich im Gedächtnis kramen, wer das nun war. 

    Der Schreibstil und die Story der Trilogie haben mir aber sehr gefallen. 

  4. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.704)
    Aktuelle Rezension von: shelf-conscious

    Der zweite Trojanische Krieg steht unmittelbar bevor und die Seiten formieren sich neu. Währenddessen gewinnt Helen mehr und mehr an Macht, deckt Lügen und Geheimnisse auf und schmiedet einen Plan. 

    Die erste Hälfte des Buchs hat sich für mich ziemlich gezogen, da nicht viel passiert ist, und man eigentlich nur darauf gewartet hat, dass es nun endlich "knallt". Die zweite Hälfte war dann zum Glück wieder etwas actionreicher, und auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Es gab noch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.

    Helen wurde mir allerdings immer unsympathischer, und ihre Fehler waren mir etwas zu vorhersehbar. 

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis, aber nichts ausgefallenes. 

  5. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.424)
    Aktuelle Rezension von: MarionS

    Staunend und neugierig habe ich mit Sofie die verschiedenen Ansichten der große Philosophen kennengelernt. Ein wunderbares Buch über das Sein und Werden. Es war eine große Freude, das Buch zu lesen. 

  6. Cover des Buches Kaleidra - Wer das Dunkel ruft (ISBN: 9783846601082)
    Kira Licht

    Kaleidra - Wer das Dunkel ruft

     (270)
    Aktuelle Rezension von: Chrissyy_y

    Rezension von Kaleidra – Wer das Dunkle Ruft von Kira Licht

    Cover:

    Ich liebe das Cover, ich liebe das es schlicht ist und gleichzeitig nicht. Das es glitzert. Und das es einfach was besonderes ist. Es ist sehr passend zur Geschichte.

    Inhalt & Meine Meinung:

    Im Buch geht es um die 17-Jährige Emilia die unglaublich gerne Rätsel macht.

    Auf einem Schulausflug wird ihnen in einem Museum das Geheime Voynich-Manuskript gezeigt und sie ist die einzige die es lesen kann.

    Kurz darauf lernt sie den verschlossenen Jungen Mann Ben kennen. 

    Ben ist Goldalchemist und schnell kommt raus das auch sie ein Talent besitzt, was uralt in ihrer Familie liegt. Eine reise durch Rätsel und Gefahren geht los und die beiden wachsen immer mehr zusammen. Doch es gibt regeln in der Welt. Regeln die nicht gebrochen werden dürfen, regeln die alle kennen und die eingehalten werden müssen. Doch was passiert wenn das Herz etwas anderes verlangt, als das was es soll. Was wenn aus Freunden Feinden werden und aus Feinden Freunden. Wem kann man vertrauen wem nicht?

    Ich muss zugeben ich bin sehr schwer ins buch gekommen, ich habe es immer wieder weg gelegt, von vorne angefangen und das ein paar Mal, ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Daher habe ich mir dann irgendwann das Hörspiel geholt. 

    Ich fand das Emilia sehr naiv wirkt, und Entscheidungen traf, die ich nicht verstand. Viele die ich nicht verstand. Aber immer mehr wuchs sie mir ans Herz. Die Geschichte selber, ist super spannet, was passiert, wie es aufgebaut ist. Ist WOW. Die ganze Alchemie, die Intrigen und vor allem der Cliffhanger. Ich bin bereits am zweiten Buch und muss sagen, dass es sich durchgehend weiterentwickelt hat. Ich mag Kira Lichts Schreibstil, er ist flüssig und gut zu lesen. 

    Daher, dass buch ist sehr gut, am Anfang etwas schwierig rein zu kommen, aber die Geschichte ist spannet und aufregend und nicht vorhersehbar. Die Idee macht spaß und ich stelle bereits jetzt Vermutungen an was noch kommt.

  7. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.992)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  8. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (4.966)
    Aktuelle Rezension von: Nicole01

    Ganz kurze Zusammenfassung:

    Robert Langdon wird nach Schweiz gerufen. Es wurde ein Kernforscher tot aufgefunden und Antimaterie entwendet. Auf seiner Brust sind Symbole eingraviert, die nur der Symbolologe und Harvardprofessor lösen kann. Er findet heraus, dass diese mit den Illuminati in Verbindung stehen. Langdon reist nach Italien um die Antimaterie zu finden und den dunklen Plan der Illuminati zu verhindern.


    Ich bin begeistert! "Illuminati" ist mein Lieblingsbuch. Die Spannung ist von Anfang an da und hält bis zum Ende an. Dan Brown beschreibt die Orte und Situation zwar ausführlich, aber realistisch, weshalb es sich dennoch sehr gut liest. Besonders fasziniert bin ich von den wahren Fakten über die Illuminati, auf denen seine Erzählung beruht. Dazu passt der Protagonist Robert Langdon als Symbolologe perfekt in die Geschichte.

    "Illuminati" ist für jeden zu empfehlen, der eben gerne Geschichten mit historischen Fakten, Mysterien und Verfolgungen liest!!!

  9. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.094)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    In "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von J.K.Rowling geht es um Harrys, Hermines und Rons 2. Schuljahr und wieder ein Mal stoßen sie auf das Böse und müssen Alles in ihrer Macht stehende tun, um den Aufstieg Voldemorts zu verhindern. Wird es ihnen gelingen? Findet es selbst heraus!

    Für mich persönlich ist die ganze Harry Potter-Reihe ohnehin schon ein Meisterwerk und auch der 2.Teil - der früher mein Lieblingsteil war- konnte mich wieder vollkommen überzeugen.

    Der Plottwist am Ende ist einfach nur vollkommen gelungen- Es ist der passende Schlüssel für die Fragen, die man sich beim Lesen der Geschichte stellt und auch im Allgemeinen ist die Handlung einfach nur hervorragend!

    Mein Lieblingscharakter bleibt einfach Hermine, obwohl es auch noch viele andere Charaktere gibt, die ich sehr sympathisch finde. Auch bei den unsympathischen Charakteren muss ich sagen, dass sie mich vollkommen überzeugen konnten mit ihrer Tiefe und dem Übereinstimmen ihres Charakters und ihrer Handlungen.

    Also absolute Leseempfehlung für alle, die gerne Fantasy lesen- wobei man zuvor vielleicht den ersten Band gelesen haben sollte- und für alle, die sich in eine andere Welt träumen wollen!

  10. Cover des Buches Red Rising (ISBN: 9783453534414)
    Pierce Brown

    Red Rising

     (409)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Von Anfang an kam ich sehr gut in die Geschichte. Die Story ist fesselnd und sehr einnehmend und auch die Charaktere gefallen mir sehr gut.

    Habe schon Vergleiche zu Die Tribute von Panem von anderen gehört,  aber da stimme ich nicht ganz zu. 

    Für mich ist dieser erste Band ein super Auftakt und ich  werde die Nachfolge Bände auf jeden Fall weiter verfolgen. 

  11. Cover des Buches Das Mädchen, das den Himmel berührte (ISBN: 9783404167777)
    Luca Di Fulvio

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

     (457)
    Aktuelle Rezension von: Lesekerstin

    Eigentlich finde ich das Buch alles im allem ganz gut... nur wurde es mir manchmal zu zäh und ich war immer wieder versucht es zu schließen und nicht weiter zu lesen!

    Durchgekämpft habe ich mich trotzdem... 


  12. Cover des Buches Das Herz der Quelle - Sternensturm (ISBN: 9783401602905)
    Alana Falk

    Das Herz der Quelle - Sternensturm

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Als ich mein erstes Werk von der Autorin in den Händen hielt wurde mir von meiner lieben Bloggerfreundin Fairys Wonderland diese Diologie empfohlen und naja nun wurde sie endlich mal gelesen 😄

    Dieses Konzept von Magie, welche nur in Verbindung mit einem Gegenpart funktioniert faszinierte mich sehr. Zu Beginn des Buches wird man von zwei Protagonisten geführt, kann deren Gedanken und Emotionen ergründen, bis sich daraus ein Zusammenschluss ergibt. Als Leser bekommt man immer Häppchen zu geworfen, welche die Neugier ankurbeln, das Wissen rund um die magische Feld bereichern oder sich immer mehr Zusammenhänge erschließen. 

    Liliana ist ein Charakter, welcher mir auch Nerven gekostet hat. Sie wirkte recht zickig, unbelehrbar und so, als ob sie nicht aus ihren Fehlern lernen würde. Chris ist im ersten Moment eher abstoßend, aber die Romanze war für mich stilvoll aufgebaut. Es wirkte nicht überstürzt und man konnte auch den ein oder anderen Wandel bei den charakterlichen Eigenschaften wahrnehmen. 

    Die Handlung ist lehrreich, magisch und kommt wie es bei machtgebrauch oft üblich ist nicht ohne Korruption aus. Dieser Einfluss war spannend und flüssig erzählt, sodass ein mitfiebern unabdingbar war. Auch das Ende konnte mich packen, jedoch war dieses um einiges rasanter als der Hauptteil, was mich emotional dezent an meine Grenzen brachte.

    Fazit
    Danke für diesen Buchtipp. Diese Titel hatte ich Null auf den Plan und bin vom Auftakt einfach nur begeistert. 5 von 5 Sternen ❤ 

  13. Cover des Buches Madame Picasso (ISBN: 9783746631387)
    Anne Girard

    Madame Picasso

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Marilix

    Eva Gouel kommt in die Metropole um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Als Näherin ergattert sie eine Stelle im berühmten Theater Moulin Rouge. 

    Pablo Picasso lebt nun seit 10 Jahren in Paris. Als bekannter und leidenschaftlicher Künstler führt er ein kompliziertes und geprägtes Leben.

    Als Eva und Picasso aufeinandertreffen, verändert sich das Leben beider schlagartig. Eine hingebungsvolle und sinnliche Liebesgeschichte, über die Dramen und Tragödien des 20. Jahrhunderts hinweg.

    Meinung: 

    Wirklich bezaubernd zu lesen. Das alte Paris, Mode, Kunst und Kultur. Wunderschön bewegend. 


  14. Cover des Buches Seelenangst (ISBN: 9783404168446)
    Veit Etzold

    Seelenangst

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich bin wieder mal begeistert von Clara und ihrem Team...

    "Seelenangst" ist eine gelunge Fortsetzung zu "Final Cut" und ich bin der Meinung das man dieses Buch auch unabhängig vom ersten lesen kann.

    Der Schreibstil ist wieder großartig und auch unglaublich fesselnd. Durch die detailreiche Erzählweise kann man sich die Szenenbilder sehr gut vorstellen und die eigene Fantasie macht dann den rest. Die Geschichte ist wieder sehr informativ und detailliert ohne das es zu überladen wirkt. Hier sieht man wieviel Recherche Arbeit drin steckt. Gerade das Thema Exorzismus hat mich sofort angesprochen.

    Wegen der kurzen Kapitel fliegt man regelrecht durch die Seiten und durch die unterschiedlichen Sichtweisen erfährt man immer mehr vom Täter und seinen Absichten.

    Das Ende ist nicht so wie ich es erwartet hatte und das meine ich im positiven Sinne.

    Das Buch ist garantiert nichts für Leser mit schwachen Nerven oder deren Kopfkino sehr ausgeprägt ist. 

    Ich gebe diesem Thriller eine absolute Leseempfehlung

  15. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.245)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  16. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.664)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Klappentext:

    »Es gab drei Dinge, deren ich mir ganz sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war - dürstete nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt.«

     Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Isabella Swan ihren Umzug in die langweilige, verregnete Kleinstadt Forks kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den undurchschaubaren und unwiderstehlichen Edward kennenlernt. Mit aller Macht fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und riskiert dabei mehr als ihr Leben …

    Meinung:

    Es gibt Bücher, die man, Jahre später, nicht noch einmal lesen sollte. Biss zum Morgengrauen ist ein solches Buch. Als es im Jahr 2006 auf den Markt kam, war ich 14 Jahre alt und ich habe die Geschichte geliebt und verschlungen. Heute bin ich 29 Jahre alt und kann nicht begreifen, was ich so toll an der Geschichte fand.

    Die Handlung ist grösstenteils langweilig und plätschert nur so dahin. Erst als der «böse» Vampir auf der Bildfläche erscheint, welchem nach Bellas Blut dürstet, wird es endlich mal spannend. Der Schreibstil hingegen ist leicht und flüssig, weshalb man das Buch wunderbar als Gute-Nacht-Lektüre nutzen kann. 

    Die Charaktere an sich, sind platt und haben nicht wirklich Tiefgang. Man erfährt sehr wenig über sie und ihre Charaktereigenschaften. Zumindest weiss man genug, damit es für die Handlung ausreicht. Mein, mittlerweile erwachsenes, Herz haben einzig Alice Cullen und Bellas Vater Charlie Swan für sich gewinnen können. Mit den Hauptfiguren hingegen, wurde ich diesmal überhaupt nicht warm. Stattdessen haben sie mich wirklich oft genervt.

    Die Protagonistin Bella, ging mir eigentlich die ganze Zeit richtig auf die Nerven. Sie jammert oft, muss immer beschützt werden, ist ständig den Tränen nahe oder heult wirklich und sie ist ja ach so liebenswert Tollpatschig. Zudem wird sie von fast allen männlichen Hauptfiguren, Nebenfiguren und Statisten angehimmelt. Warum das jedoch so ist, erschliesst sich mir überhaupt nicht. Dass sie in der Geschichte die Protagonistin sein soll, ist ebenfalls kaum zu glauben. Sie wird als ein schwaches kleines Mädchen dargestellt, welches sich hinter den starken Schultern ihres perfekten Vampir-Freundes versteckt. Sie handelt kaum selber, ausgenommen zum Schluss, weshalb man meinen könnte, sie sei nur ein Statist in ihrem eigenen Leben.

    Ach und Edward ist ja so dermassen schön, perfekt und sexy, dass es gefühlt auf jeder einzelnen Seite, bis zum Erbrechen, thematisiert werden muss. Gut, dass ich, vor lauter Augenrollen, keinen Muskelkater bekommen habe. Ausserdem bevormundet er Bella aufs übelste und sie lässt sich, bis auf wenige klägliche Versuche sich zu wehren, auch alles gefallen. Auch Edwards ständige Stimmungsumschwünge sind einfach nur nervig. Er weist sie ab, dann sucht er wieder ihre Nähe, dann keift er sie wieder an und das ganze wieder von vorne. Bella lässt einfach alles mit sich machen und das ist wirklich zum Haare raufen. Wenn mich jemand so behandelt, hätte ich schon längst die Reissleine gezogen. Des Weiteren beobachtet er sie heimlich monatelang, während sie schläft. Ist das nicht niedlich und romantisch? Nein, ist es nicht. Wenn mich jemand stundenlang heimlich beim Schlafen beobachtet, würde ich den Stalker der Polizei melden und hoffen, dass er eingesperrt wird. Da werden wirklich Dinge und Charaktereigenschaften romantisiert, welche überhaupt nicht romantisch sind.

    Ausserdem ist es wirklich traurig zu lesen, dass eine junge Frau denkt, dass das Leben ohne diesen einen Jungen keinen Sinn mehr hat. Bella macht Edward zu ihrem alleinigen Lebensinhalt, sodass sie ihm wie ein Schosshündchen hinterherhechelt und keine anderen/eigenen Ambitionen hat – ausser eben Edward als Freund zu haben. Zudem lässt sie plötzlich alle ihre Freunde links liegen und würdigt ihnen keinen Blick mehr, als sie Edward endlich hat. Was ist die Botschaft dahinter? Auf jeden Fall keine Gute.

    Die «Liebes-Dramen bzw. Beziehungsprobleme» in der Geschichte wirken erzwungen und kindisch. Nach der hundertsten Wiederholung von «Oh, ich muss mich von dir fernhalten, weil ich ein ach so böser böser Vampir bin« ist es einfach nur noch lächerlich. Auch die dauernden Stimmungswechsel, sind einfach nur mühsam und völlig unerklärlich. Da sass man noch völlig zufrieden nebeneinander und plötzlich wird jemand wütend oder es bricht wegen einer Kleinigkeit ein Streit oder eine unnötige Diskussion aus. Diese «Beziehungsprobleme» sind, in meinen, mittlerweile erwachsenen Augen, keine wirklichen Probleme, sondern verzweifelte Versuche ein wenig Drama und Spannung einzubauen. Dabei könnte man doch glatt vergessen, dass Edward mittlerweile mehrere Jahrzehnte «Vampir-Leben» auf dem Buckel hat und dementsprechend reifer sein müsste. 

    Nichts desto trotz, gibt es doch auch einige wenige Momente, die einem ein schmunzeln entlocken. 

    Fazit/Empfehlung:

    Tja, es ist kaum zu glauben, dass ich diese Reihe einmal gemocht habe. Es zeigt jedoch, dass dieses Buch, deutlich jüngere Leser anspricht. Ob es dabei eine gute Botschaft vermittelt, sei mal dahingestellt. Als mittlerweile erwachsene Frau und durch meine eigenen Lebenserfahrungen, sehe ich die Dinge deutlich kritischer. 

    Die meisten Dinge, die ich heute kritisiere, sind mir damals jedenfalls nicht aufgefallen. Daher würde ich das Buch eher jüngeren Lesern empfehlen, im Alter zwischen 14 – 17 Jahren. 

    Eines Tages werde ich mich bestimmt nochmal dem zweiten Teil widmen. Mal schauen, was ich zu diesem Teil sagen werde.

    Sternewertung:

    1.5 von 5 Sternen

  17. Cover des Buches Wenn gestern unser morgen wäre (ISBN: 9783945362297)
    Kristina Moninger

    Wenn gestern unser morgen wäre

     (150)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, kam mir sofort "Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie", was ich sehr geliebt habe, in den Kopf. Darum habe ich dann mit dem Lesen begonnen, wurde aber enttäuscht.
    Im Endeffekt hat das Buch mir leider überhaupt nicht gefallen, insbesondere da mir Sara als Hauptcharakter super unsympathisch ist und sie wirklich falsche Entscheidungen getroffen hat, die ich absolut nicht verstehen konnte. Diese wurden zwar verständlicher als man ihre Familie und Vergangenheit kennenlernt, aber dennoch konnte das mein Bild von ihr nicht retten.
    Nach ihrem Unfall versucht sie dann alles wieder gutzumachen und ändert sich zum Besseren. Diese Entwicklung geschieht sukzessiv, was an sich zwar realistisch ist, mich dafür aber erzählerisch nicht überzeugen konnte. Für mich gibt es keinen wirklichen Höhepunkt und es wird auch kaum Spannung aufgebaut. Als Leser habe ich nicht gesehen, was es für Sarah so schwer macht, ihr Leben zu ändern. Sie steckt in einem Job, den sie nicht mag, möchte aber dennoch nicht gefeuert werden, weil das ihre Mutter ärgern würde. Zu der wiederum hat sie aber eine so schlechte Beziehung, dass mir nicht ersichtlich ist, warum sie ihr nicht einfach mal die Meinung sagen kann oder warum es ihr zumindest nicht egal ist, was diese denkt. Auch ihren Freund stellt sie als einen langweiligen Mann vor, der sich nicht für ihr richtiges Ich interessiert und den sie auch eigentlich nur heiraten möchte, weil das von ihr erwartet wird, aber sie liebt ihn ja so sehr. Trotzdem geht sie ihm dann fremd und trennt sich auch nach dem Unfall nicht direkt von ihm, während sie sich in ihre Affäre verliebt. Dass die Beziehung zu ihrer Schwester aufgrund des großen Perfektionswettbewerbs schlecht ist, ist ja noch verständlich, aber dass Sara ihre Äußerung über die Abtreibung nicht sofort zurücknimmt und auch danach keinen Versuch unternimmt, das wieder in Ordnung zu bringen, finde ich am allerschlimmsten. Das geht alles einfach gar nicht in meinen Kopf.
    Zudem scheint Sara erst zu interessieren, dass sie viele Menschen um den Job gebracht hat, als eine davon sich an ihr rächt.
    Daher konnte ich leider gar nicht für Sara mitfiebern, sondern habe nur noch gehofft, dass sie bei ihrer neue Chance wenigstens all das Schlechte, was sie getan hat, bereinigen kann. Aber irgendwie hat sie es erstmal auf eine andere Art und Weise verschlimmert und erst gegen Ende kam die erhoffte Wiedergutmachung.
    Bis zur letzten Seite habe ich dem Buch die Chance gegeben, mich umzustimmen und doch noch zu begeistern, was aber nicht der Fall war.

    Leider würde ich das Buch nicht weiterempfehlen.

  18. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.549)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Ich denke die Geschichte kennt jeder. Für die, die sie nicht kennen will ich nicht Spoilern.

    Der zweite Teil war wie bereits der erste auf deutsch schlechter als auf Englisch.
    Im allgemeinen kann ich jedoch sagen das dieses Buch sich sehr zieht. Zu viel wurde unnötig eingebaut.
    Die Charakterentwicklung finde ich ganz gelungen. Bella halte ich nach wie vor für sehr egoistisch. Vor allem wie sie mit Jake umgeht halte ich für sehr unsensibel. Das sie Edward verzeiht geht meiner Meinung nach zu schnell.

    Eine Riesen Logiklücke hat das ganze Buch für mich. Achtung Spoiler ❗️Wieso können Vampir Fähigkeiten Bella angeblich nicht erfassen jedoch klappt es bei Jaspers und Alice Fähigkeiten ohne Probleme? ❗️

    Buch ist denke ich zu empfehlen wenn man seichte Kost mag. Besser als die Filme sind die Bücher auf jeden Fall. 

  19. Cover des Buches Sophia oder Der Anfang aller Geschichten (ISBN: 9783446249417)
    Rafik Schami

    Sophia oder Der Anfang aller Geschichten

     (107)
    Aktuelle Rezension von: elsterpopelster

    Zwei Handlungsstränge ziehen sich durch den Roman, die durch kleine Verästelungen bis zum endgültigen Kreuzungspunkt ein feines Netz der Erzählkunst abbilden. Zum einen ist da Salman, ein junger Rebell, gezwungen zur Flucht aus seiner Heimatstadt Damaskus. Er führt in Rom mit Frau und Sohn ein glückliches Leben, doch wächst seine Sehnsucht nach den Orten der Kindheit und lässt ihn vierzig Jahre später dorthin zurück kehren. 🧳


    Wie sehr hatte er die kleinen Gassen der Stadt, die Gastfreundschaft der Syrer und seine Verwandten vermisst. In seinem Herzen war ein Teil für Damaskus reserviert, dessen Erinnerungen er im Exil sorgsam pflegte. Doch hat sich in seiner Abwesenheit viel verändert und seine Erinnerungen werden zur Fata Morgana. Sein im Ausland aufgebauter Wohlstand soll ihm in Syrien zum Verhängnis werden. Umzingelt von Spitzeln begibt er sich erneut auf die Flucht. 🌦


    Der zweite Handlungsstrang erzählt von der Liebe und bildet damit ein Gegengewicht. ⚖️


    Beim Lesen habe ich deutlich Rafik Schamis gespaltenen Gefühle zu seinem Heimatland gespürt. Aus seinen geschriebenen Worten spricht seine Liebe für die syrische Kultur, doch auch sein Zorn auf das Regime, die Überwachung und Willkür des Staates. Der Roman wird durch sie sehr lebendig und vermitteln ein Verständnis für die komplizierten Gründe, die Menschen zur Flucht treiben. Zeitlich endet das Buch noch vor dem 2011 begonnenen Bürgerkrieg. Der Roman gibt aber auch Hoffnung, denn so sehr die Gesellschaft auch unterdrückt wird, findet sie in ihrer Unterdrückung auch Zusammenhalt. Ein sehr lesenswerter Roman, den ich mit Freude endlich verschlungen habe. 💙

  20. Cover des Buches Konklave (ISBN: 9783453439030)
    Robert Harris

    Konklave

     (174)
    Aktuelle Rezension von: dominona

    Schon verzwickt und nervenaufreibend so eine Papstwahl...was? Das hat noch niemand gesagt? Na dann, schnell die Nase in das Buch gesteckt, denn ich war tatsächlich in einem Rutsch durch und wie gewohnt liefert der Autor qualitativ hochwertige Literatur ab, womit er mich in der Cicero-Trilogie ja schon überzeugt hat. 

    Ich hatte zwischenzeitlich befürchtet, dass das Buch sich ziehen könnte, weil so eine Wahl mitunter seine Längen hat, aber nein, es wird nicht langweilig, weil eine Wendung die nächste jagt und ich auch hier mal wieder richtig lag, wobei der Autor mich am Ende trotz allem noch überrascht hat - also: bitte lesen. 

  21. Cover des Buches Leinsee (ISBN: 9783257070149)
    Anne Reinecke

    Leinsee

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Maseli

    Karl ist auf der Zugfahrt nach Leinsee. Sein Vater hat sich das Leben genommen und seine Mutter liegt mit einem Hirntumor in der Klinik. Zuhause angekommen, muss er sich mit der neuen Situation zurechtfinden und lässt dabei seine Kindheit und das Leben seiner Eltern Ada und August Stiegenhauer, dem Glamourpaar der deutschen Kunstszene, in Zeitfenstern Revue passieren Und während er sich wieder einlebt und seine Mutter betreut, taucht Tanja im Kirschbaum auf.

    Es ist beileibe kein Liebesroman und doch sind es zwei besondere Liebesgeschichten, die Anne Reinecke mit frischem, flüssigem, modernen und zeitgemäßen Schreibstil erzählt. Die Geschichte bedeutet mir etwas, seit ich sie gelesen habe und ich habe deshalb das Buch gekauft, für meine persönliche Bibliothek.

  22. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9783833309403)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (887)
    Aktuelle Rezension von: jannehanne

    Nach einer völlig desaströsen Scheidung und einer schmerzhaften Liebesbeziehung genießt die Autorin in Italien vor allem die Sprache und die kulinarischen Genüsse, findet später in einem indischen Ashram ihren Zugang zu Gott und letztendlich auf Bali die Liebe. Es ist eine Geschichte über die langsame Heilung einer verletzten Seele. Die Autorin schreibt unterhaltsam, aber gedanklich auch sehr anregend. Insbesondere die Passagen über Yoga fand ich, die ansonsten mit Spiritualität nicht unbedingt auf Du und Du lebt, spannend und habe ich zum Teil mehrmals gelesen. 

  23. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht (ISBN: 9783570304976)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

     (1.244)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Die Geschichte um Elena und die zwei Salvator-Vampir-Brüder Band 1.

    Okay dieses Buch geht schon in die Kategorie SUB-Leiche... Damals die Serie geliebt und die Bücher für irgendwann aufgehoben... leider war es kein schönes wiedersehen... Die Protagonistin war nervig, oberflächig und anstrengend... Die Liebesgeschichte ist plötzlich da und ohne einander können sie nicht...Der Schreibstil irgendwie nicht meins (kann aber am schlechten Resten liegen). Ich bin fast schockiert dass man so ein Buch als Grundlage für die Verfilmung ausgesucht hat und zugleich fasziniert was daraus entstanden ist... 

    Leider keine Empfehlung, da gibt es weit bessere Vampir-Bücher

  24. Cover des Buches Call Me by Your Name, Ruf mich bei deinem Namen (ISBN: 9783423086561)
    André Aciman

    Call Me by Your Name, Ruf mich bei deinem Namen

     (231)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Hofi
    Die Geschichte von Elio und Oliver hat mich innerhalb kürzester Zeit gefangen genommen. Das Buch ist in einem großartigen Stil geschrieben! Ich liebe die Sprache, die Art, wie der Autor die Szenen beschreibt, wie er mich dazu bringt, Dinge zu fühlen, zu sehen und zu riechen. Ich habe lange, wenn überhaupt schon irgendwann kein Buch mehr gelesen, das mich so gefangen gehalten, mich so viel fühlen lassen hat wie dieses.

    Jetzt, wo ich mit dem Buch fertig bin, bin ich traurig, dass es vorbei ist. Ich will mehr! Also, wer mir ähnliche Bücher empfehlen kann, immer her damit ;D

    Ganz große Empfehlung!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks