Bücher mit dem Tag "roman rausch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "roman rausch" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Die Kinderhexe (ISBN: 9783499257100)
    Roman Rausch

    Die Kinderhexe

     (37)
    Aktuelle Rezension von: werderaner
    Würzburg zur zeit des Dreißigjährigen Krieges. Die Stadt ist in Hexenwahn und die Scheiterhaufen lodern.
    Als die alte Hebamme Babette sterben muss schwört die zehnjährige Kathi Rache und verdächtigt mit einer Freundin angesehene Bürger beim Hexensabbat gesehen zu haben. Man glaubt ihnen und niemand ist mehr vor ihren Urteil sicher..
    Am ende sind sie aber auch nicht mehr sicher und werden beschuldigt.
    Das Buch zeigt eindrucksvoll wie schnell man in der zeit als Hexe beschuldigt und Verbrannt wurde , eine Anklage genügte und unter Folter gestand man alles. Das ganze ist gut geschrieben und lässt sich gut lesen ,allerdings wirkt Kathi am ende etwas zu erwachsen.
    Aufjedenfall Lesenswert für alle die das Thema interessiert.
  2. Cover des Buches Die Brücke über den Main (ISBN: 9783499272837)
    Roman Rausch

    Die Brücke über den Main

     (11)
    Aktuelle Rezension von: schreibwasueber

    Zugegeben, besonders fasziniert hat mich der Titel "Die Brücke über den Main" von Roman Rausch, erschienen bei Rowohlt, erst einmal nicht.
    Als ich angefangen habe zu lesen, hat mich die Mainbrücke bei Würzburg dann doch in ihren Bann gezogen. Roman Rausch beginnt seine "Brückengeschichte" in der keltischen Zeit und endet, wie so viele, in der Zeit des zweiten Weltkrieges. Schade eigentlich, dass immer alles beim zweiten Weltkrieg endet. Danach gab es noch das Thema der Wiedervereinigung 1989. Ist da nichts erzählenswertes passiert an der Würzburger Brücke? Vermutlich nicht.
    Sei es drum. Was hat mir besonders gut gefallen?

    Roman Rausch versteht es vortrefflich historische Fakten mit fiktiven Geschichten zu verbinden. Besonders gut sind die Einschübe nach jeder wichtigen Epoche der Würzburger Brücke, die einen Blick auf die damalige Weltlage geben und dem Leser sehr deutlich veranschaulichen, wie das Verhältnis von Klerus, Adel und Volk insbesondere im Mittelalter war. Roman Rausch beschreibt anschaulich, wie erste Versuche eine Brücke zu bauen scheitern und Jahre später doch von Erfolg gekrönt werden. Gleichzeitig spiegelt er auch wunderbar einen Zeitgeist wieder, der auch heute oft seine Relevanz hat. Zunächst wird jede Form der Neuerung als "Teufelswerk" verdammt, um dann nach Etablierung gefeiert zu werden.
    Insgesamt ist es Roman Rausch gelungen, mit der "Brücke über den Main" eine Brücke (nicht nur über den Main) zwischen Historie und Neuzeit zu schlagen, deren Ergebnisse gerade heute von unabdingbarer Relevanz sind


  3. Cover des Buches Wolfs Brut (ISBN: 9783644459717)
    Roman Rausch

    Wolfs Brut

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Buchwurmchaos
    Mit "Wolfs Brut" liegt uns der 2. Band der Ermittler Kilian und Heinlein von Roman Rausch vor. Den ersten Band "Tiepolos Fehler" hatte ich ja verschlungen, unterbrochen von unzähligen Lachkrämpfen ob dieser zwei Schussels von Ermittlern und freute mich auf den vorliegenden 2. Band. Er beginnt im Grunde noch vor dem Ende des ersten Bandes, ein Phänomen, das ich bisher in dieser Form noch nie erlebt habe, eigentlich konnte man die Sätze aus dem ersten Band komplett kopieren, allerdings liess mich der erste Band in einer völlig anderen Atmosphäre zurück, als die Stimmung, die gleich zu Beginn des zweiten Bandes aufgebau wird. Aus dem "Kleinstadt-Milieu" Würzburg ( kopfeinzieh) wird der 2. Band in die internationale Politk getragen, für mich fast schon ein Schritt zuviel des Guten, ich hatte echte Probleme, hier den Anschluss zu finden! Gut, Kompliment an den begabten Schriftsteller Roman Rausch, sich an das Thema der Wiedervereinigung Ost-West zu wagen, mit allen Stasi-"Vor"urteilen und Agentenverfolgungen mit dem Anspruch, die verschiedenen Ausgangspunkte und Betrachtungsmeinungen mit unterzubringen. Das fand ich sehr gewagt, muss aber zum Schluss des Buches zugeben, es ist gelungen. Natürlich blieb bei solch einem geschichtslastigen Thema erst mal der komplette Humor beiseite, diesen habe ich schmerzlich vermisst, er holt uns Leser aber doch zum Ende wieder ein! Und erhält eine ganz neue Tiefe und Bandbreite, so dass ich mich jetzt verteufelt auf den 3. Band freue! So, was fehlt? Wie wäre es mal zur Abwechslung mit einer Inhaltszusammenfassung? Meine alte Krankheit: Vor lauter eigener Meinung geht der Inhalt gänzlich unter: Ein EU- Sicherheitsgipfel ist in Würzburg (!) geplant! Eine Weltstadt, die sich nahezu anbietet für internationale, weltbewegenede Geschehnisse! Leider fällt der unterfränkische Regierungspräsident (schon hier setzte mein politisches Verständnis völlig aus) aus dem Fenster eines hohen Gebäudes! Da alle wichtigen Kommissare mit Sicherheitsaufgaben betreut sind, fällt die Aufgabe Kilian zu, ganz dezent zwischen den Hohen Politikern zu ermitteln. Mit Heinlein an seiner Seite. Versteht sich. Wie gewohnt trampeln die beiden Kriminalhauptkommissare -Elefanten nicht unähnlich- durch die zerbrechliche internationale Politik, vergleichbar eines Porzellanladens. Da Kilian nach dem Herzeleid im 1. Band auch noch ausgerechnet bei der Pia (Gerichtsmedizinerin und ehemals Ossi), "Unterschlupf" unter der Bettdecke sucht, sie eine zu rosafarbige Brille trägt um klar zu erkennen, dass da nix ist mit "wahren Gefühlen" (wie blöd sind wir Frauen eigentlich???), sind Probleme und Streitereien an der Tagesordnung. Natürlich vor allem zwischen Heinlein und seinem Chef Kilian! Und Dank der Treffen der "Loosche" im Maulaffenbäck hab ich dann auch immer wieder den Faden zur Politik einfädeln können! Wirklich mit Abstand die beste Kriminalserie, die ich je gelesen habe!
  4. Cover des Buches Code Freebird (ISBN: 9783499243950)
    Roman Rausch

    Code Freebird

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Die letzte Jüdin von Würzburg (ISBN: 9783499268038)
    Roman Rausch

    Die letzte Jüdin von Würzburg

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Ela1993

                


     Historisch gesehen sehr interessant zu lesen. Gerade die Fakten, die zwischen einzelnen Kapiteln hervorgehoben sind und reale historische Begebenheiten darstellen, sind sehr informativ gestaltet. Als Wahl-Würzburgerin hatte ich bislang keinerlei Kentnisse zu dieser dunklen Zeit des Mittelalters. Gerade wenn man die Orte kennt, an denen das Buch spielt, macht es die Geschichte noch realer
  6. Cover des Buches Tiepolos Fehler (ISBN: 9783644454811)
    Roman Rausch

    Tiepolos Fehler

     (29)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife
    Die für mich neue Krimireihe las sich in den ersten zwei Dritteln richtig klasse. Flüssig und witzig wurden die beiden Kommissare vorgestellt. Ihr Kennenlernen mit Kilian in Cowboy Montur war ja auch wirklich schon fast filmreich. Auch Heinlein scheint ein recht witziger Kerl zu sein, der mich mit seinen internationalen Wunschträumen bestens amüsierte. Im letzten Drittel des Buchs wurde es mir dann aber einfach zu überzogen und etwas unglaubwürdig. Der bayrische Dienststellenleiter Oberhammer beißt sich fest an dem Nebenschauplatz, während die Morde dadurch fast ein bisschen in den Hintergrund gedrängt werden. Der Schluss lässt jedoch wieder hoffen, dass Kilian und Heinlein sich zusammengerauft haben und noch einige weitere Fälle gemeinsam durchstehen werden. Mal sehen, ob und wann ich in dieser Reihe weiterlesen werde.
  7. Cover des Buches Der falsche Prophet (ISBN: 9783499270864)
    Roman Rausch

    Der falsche Prophet

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    1476: In einem kleinen Ort namens Niklashausen soll dem einfachen Schafhirten Hans Behem die Muttergottes erschienen sein und ihm aufgetragen haben, gegen die herrschende Macht der hohen Herren und der Geistlichen aufzubegehren. Bald strömen von überall her die Menschen zu dem neuen Wallfahrtsort und beginnen sich auf-
    zulehnen. Doch dies ist besonders den umliegenden Bischöfen ein Dorn im Auge... .
    Dem Autor Roman Rausch ist es mit diesem historischen Roman gelungen, die mir bis dahin noch unbekannte historisch belegte Person Hans Behem und deren Versuch, sich gegen die Obrigkeit zu wehren,nahe zu bringen.
    Zu Beginn des Buches man direkt mit dem Leid der Bevölkerung konfrontiert und bekommt so einen echten Einblick in das Leben der gewöhnlichen Dorfbewohner, die sich für ihre Herren zu Tode schuften und sich ihr Seelenheil teuer bei der Geistlichkeit erkaufen müssen. Dieser Hintergrund mit all den Missständen bietet den 
    Nährboden für Hans Behems revolutionäre Reden und gewissermaßen eine Erklärung für seinen Erfolg bei den 
    Menschen.
    Hans Behem ist ein Protagonist, der als einfacher und ungebildeter Schafhirte direkt aus dem einfachen Volk stammt und in Niklashausen als Spaßmacher und als Frauenheld bekannt ist. Während er mir am Anfang noch sympatisch war, entwickelt er sich im Laufe der Handlung immer mehr zu einem übermütigem und betrügerischen Menschen, der den Blick für die Realität völlig verliert.
    Die Handlung selbst war für mich interessant und spannend. Besonders gut fand ich, dass der Autor immer wieder an den passenden Stellen Erklärungen zu bestimmten Dingen wie z.B dem Handel mit angeblich religiösen Gegenständen aufführt. 
    Roman Rausch schreibt flüssig und versteht es, aus vorgegebenen historischen Fakten eine unterhaltsame und spannende
    Handlung zu entwerfen. Er hat es geschafft, ein glaubhaftes Bild von Hans Behem zu konstruieren.
    Insgesamt hat mich ,, Der falsche Prophet" wunderbar unterhalten. Ich empfehle das Buch daher gerne weiter.
  8. Cover des Buches Die Kinder des Teufels (ISBN: 9783499260803)
    Roman Rausch

    Die Kinder des Teufels

     (27)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple
    Inhalt:
    Im Winter 1629 erreichen die grausamen Hexenverfolgungen in Würzburg ihren Höhepunkt: Die Stadt versinkt im Chaos. Als ein blutroter Komet am Himmel zerbirst, scheint das Ende der Welt gekommen. In ebenjener Nacht stirbt Kathis Mutter im Kindbett. Nun muss sich die Elfjährige um das lang ersehnte Brüderchen kümmern, das ein auffälliges Muttermal trägt. Antonius und Crispin, Gesandte des Papstes aus Rom, wissen um die Bedeutung des fallenden Sterns: Er ist das Zeichen für die Ankunft des Antichrist. Eine tödliche Seuche, die nur Gottesfürchtige dahinrafft, scheint die Prophezeiung zu bestätigen. Und es beginnt eine erbarmungslose Hetzjagd nach dem Teufelskind, die Kathi und ihren Freunden alles abverlangt.

    Meinung:
    Ich empfehle jedem zuerst den ersten Teil "Die Kinderhexe" zu lesen, denn "Die Kinder des Teufels" knüpft nahtlos daran an. Außerdem wird auf die einzelnen Charaktere nicht mehr groß eingegangen, sprich es gibt keine endlosen Rückblicke auf die Vorgeschichte, was ich als sehr angenehm empfunden habe!

    Die Sprache nimmt uns mit ins Mittelalter, ermüdet den Leser aber nicht. So lässt sich das buch gut weglesen.

    Im Vergleich zum ersten Teil, ist das Buch nicht ganz so spannend und rasant, aber trotzdem lesenswert.

    Die Charaktere entwickeln sich weiter, sie haben aus der schlimmen Zeit der Hexenverbrennungen gelernt. Nur die Oberen und Geistlichen machen da weiter, wo sie im ersten Teil aufgehört haben.

    Fazit:
    Ein guter Historienroman aus der Zeit der Hexenverbrennungen!


  9. Cover des Buches Der Bastard (ISBN: 9783499244957)
    Roman Rausch

    Der Bastard

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Kuni
    nach dem schwachen teil 3,endlich wieder ein sehr guter würzburg-krimi.mit einer leichtigkeit geschrieben,porbleme die jeder mensch schonmal erlebt hat.einfach krimis die aus dem leben kommen
  10. Cover des Buches Bombennacht (ISBN: 9783429038854)
    Roman Rausch

    Bombennacht

     (26)
    Aktuelle Rezension von: buchjunkie
    Der 16. März 1945 war ein angenehm warmer Frühlingstag . Die Würzburger, die weitgehendst vom Krieg verschont geblieben sind, gehen ihren Alltagstätigkeiten nach und hoffen,,dass der Krieg bald vorbei sein wird.
    Tausende Flüchtlinge haben in der Stadt am Main Zuflucht gefunden und versuchen, ein neues Leben zu beginnen.

    Krankenschwester Fanny arbeitet in der Nervenheilanstalt , in der viele Kriegsverletzte untergebracht sind.
    In der Villa ihres Vorgesetzten Professor Werner wird ein Geburtstagsfest vorbereitet. Der Jude Paul soll eine berühmte NS-Sängerin am Klavier begleiten.
    Und Pfarrer Titus liest seine Morgenmesse.

    Währenddessen bereitet sich an der Küste Englands eine Bomberstaffel  auf einen ihrer zahlreichen Einsätze vor.
    Am Ende dieses Tages werden deren Flugzeuge den Himmel über Würzburg verdunkeln und einen tödlichen Feuersturm entfachen.

    230 Flugzeuge überflogen Würzburg und liessen zwischen 21.35Uhrund 21 42 Uhr ihren Bombenhagel nieder.  Die Stadt brennt. Ungefähr 5000 Menschen verloren ihr Leben und 90% der historischen Altstadt wurden zerstört.

    Roman Rausch verwebt geschickt die historischen Fakten mit dem Romangeschehen. 
    Ich lebe in der Nähe von Würzburg, 59 km entfernt, und meine Schwiegermutter hat erzählt, dass,sie damals den Feuerschein sehen konnten.
    Detailliert schildert der Autor das Zeitgeschehen und versteht sich darauf, die Protagonisten sehr authentisch darzustellen.

    Ein wichtiges Buch über eine der vielen Greueltaten des 2 Weltkriegs!
    Sehr empfehlenswert!


  11. Cover des Buches Und ewig seid ihr mein (ISBN: 9783499241062)
    Roman Rausch

    Und ewig seid ihr mein

     (30)
    Aktuelle Rezension von: unclethom
    Roman Rausch war mir bisher nur als Autor historischer Romane bekannt. Mit diesem Buch, erschienen 2006 habe ich ihn auch als Thrillerautor kennen gelernt.
    Und nicht nur das, er hat es geschafft, dass ich mit nur einem Buch, Fan dieser Reihe um den Kriminalpsychologen Balthasar Levy wurde.
    Das Buch ist sehr spannend geschrieben und gerade dann wenn man denkt mehr geht nicht, haut er nochmals eine Wendung raus, die den Leser vom Gegenteil überzeugt.
    Zu Beginn hat man das Gefühl, dass einen die vielen Figuren überfordern können, aber man kommt dennoch sehr schnell in die Story hinein. Der Autor gibt dem Leser einen Einblick in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele und genau hier muss ich den geneigten Leser warnen. Das Buch ist absolut nichts für zart besaitete Menschen. Die die es gerne etwas härter und brutaler haben sind hier aufs Beste beraten. Das für mich Besondere an diesem Roman ist, dass der Autor die Taten oftmals nur andeutet und den Rest muss die eigene Vorstellungskraft übernehmen.
    Sehr plastisch sehr plastisch beschreibt der Autor die Figuren sowie die Schauplätze und Tatorte.
    Immer dann wenn ich dachte ok das war’s ich habe den oder die Schuldigen, hat Roman Rausch eine Wendung eingebaut, die man so nicht erwarten konnte.
    Sehr schön sind auch die Dialoge ausgearbeitet, die sehr authentisch rüberkommen.
    Ganz großes Kino in meinen Augen ist das Finale, das ich so nicht erwartet habe.
    Das Buch bietet dem Leser Beste Unterhaltung auf mehr als 350 Seiten, die gespickt sind mit Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite.
    Für mich ist das Buch gut für 5 Sterne und eine Leseempfehlung!
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks