Bücher mit dem Tag "romantasy"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "romantasy" gekennzeichnet haben.

1.280 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass – Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Erwählte

     (2.646)
    Aktuelle Rezension von: Katbooks

    Celaena Sardothien ist die gefürchteste Assassinin des Landes und zum Tode verurteilt. Doch plötzlich ist sie der Freiheit näher als sie sich bislang erträumen konnte. Der Kronprinz Dorian bietet ihr die einmalige Chance sich in einem tödlichen Wettkampf zu beweisen. Sollte sie als Siegerin hervorgehen, wäre sie für vier Jahre Champion des Königs und danach frei. Gemeinsam mit dem Captain der Leibgarde, Chaol, trainiert sie dafür und befindet sich währenddessen in einem Wettlauf gegen die Zeit. Denn neben den Intrigen des Wettkampfes schlummert etwas Böses im Schloss. Celaena muss zwischen Freund und Feind unterscheiden und sich über ihre Gefühle für Chaol und Dorian im Klaren werden.

    Lange stand Throne of Glass auf meiner Wunschliste und ich freue mich umso mehr, dass diese Rezension entsteht, denn ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Sarah J. Maas hat sich über die Jahre einen Namen im Fantasy Genre gemacht und das zurecht! Die Storyline finde ich wahnsinnig gut und einmalig. Ihre Erzählperspektive hebt sich von dem herkömmlichen Ich-Erzähler ab und die Charaktere sind überzeugend entwickelt. Celaena hat Biss - und das liebe ich bei Protagonisten!

  2. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.518)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    2,5 Sterne

    Das war nicht meine Geschichte. Es gab ein paar gute Abschnitte, aber im Großen und Ganzen fand ich die Story doch leider eher langweilig. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich es als Hörbuch gehört habe, und die Sprecherin hat so lieb- und emotionslos gesprochen, so eintönig, dass es vielleicht auch daran gelegen haben mag, dass mich die Story nicht hat packen können. 

  3. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.137)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Es ist schon ewig her, dass ich Rubinrot gelesen habe und weil ich die Reihe nie beendet habe, wollte ich nochmal ein Versuch starten. Etwas skeptisch war ich, ob mir dieses Jugendbuch auch im Erwachsenen Alter noch gefällt. Aber meine Angst war unbegründet.

    Man merkt direkt an dem leichten und flüssigen Schreibstil, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Auch die Thematik des Zeitreisens war einfach und nicht zu kompliziert erzählt, wodurch man der Geschichte von Beginn an ohne Probleme folgen konnte. Erzählt wird das ganze aus der Sicht der Hauptprotagonistin Gwendolyn. Dadurch bekommt man die Geschehnisse zwar nur aus ihrer Sicht mit, aber es bleibt auch spannend wenn es darum geht wem man vertrauen kann und wer auf welcher Seite steht.

    Gwendolyn mochte ich sogar ganz gerne. Ihre leicht tollpatschige Art und ihre lustigen Sprüche haben mich oft zum Lachen gebracht. Generell war das Buch sehr humorvoll. Auch die kleinen Neckereien zwischen ihr und Gideon waren sehr amüsant. Besonders gefallen hat mir Leslie, die beste Freundin von Gwendolyn. 

    Auch wenn im ersten Buch die Handlung sehr kurzweilig war, blieb es immer spannend. Es war lustig, humorvoll, romantisch und aufregend. Viele Geheimnisse bleiben noch offen, was die Neugierde auf den nächsten Teil wachsen lässt. Auch die Charaktere haben ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft.

    Fazit: Eine lockere und humorvolle Geschichte mit einem interessanten Thema, die ich gerne weiterempfehlen kann.

  4. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.665)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Die mystische Welt und ihre eigenen Kräfte, von denen sie bis vor kurzem nichts gewusst hatte, sind komplett neu für Gwen.

    Hinzu kommt, dass sie erst neu an der Mythos Academy angefangen hat und noch keinen Anschluss gefunden hat.


    Im Vergleich zu Gwen war es für mich sehr einfach in die Welt rund um die Mythos-Academy einzutauchen, denn die Autorin gibt einem gleich am Anfang eine gute Fülle an Informationen. Gerade so viel um zu verstehen, aber nicht zu viel, dass es die Spannung nimmt. 


    Obwohl Gwen dem typischen Streber und Außenseiter Klischee entspricht, ist sie eine sehr sympathische Protagonistin, die mich Seite für Seite immer mehr für sich einnehmen konnte.

    Anfänglich ist sie eine etwas unbeholfene Persönlichkeit.

    Durch einen unglücklichen Zufall lernt sie Logan kennen. Und ab diesem Zusammentreffen entwickelt sie sich immer mehr zu einer selbstbewussteren Persönlichkeit.

    Logan ist ein Spartaner und dementsprechend verhält er sich auch. Meist distanziert. Natürlich hat auch er ein Geheimnis und trägt seine Probleme mit sich herum, die früher oder später zum Problem werden.


    Die beiden werden durch wundervoll ausgearbeitete Nebencharaktere begleitet. Authentisch, aber mit Ecken und Kanten, die sie noch perfekter machen.

    Besonders Vic hat mich des Öfteren zu Lachtränen gerührt.


    Auch die Story ist keine 0815 Fantasystory, die man schon zur Gänze kennt. 


    Um es kurz zu machen: Das Buch ist einfach perfekt und ich kann es jedem empfehlen. Besonders im Herbst/Winter in einer kuscheligen Decke und einem heißen Getränk kann man sich super in diesem Buch verlieren.


  5. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (715)
    Aktuelle Rezension von: Nisa03

    Also vorab, dies ist mein erstes Buch der Autorin.

    Was soll ich sagen? Alles, was man über Sarah J. Maas sagt, hat sich bewahrheitet.

    Anfangs musste ich mich erstmal daran gewöhnen, dass man direkt ins Geschehen geworfen wird. Teilweise musste ich manche Passagen doppelt lesen, weil es so viele Infos über die Welten, Gestalten etc. Gab, was Ich aber nicht dramatisch finde, da diese neue Welt derart Komplex ist, dass es das schon wieder so besonders macht.

    Bryce und Hunt zusammen fand ich toll, auch diese unterschwellige Entstehung der Bindung zwischen Ihnen hatte es mir richtig angetan.

    Ich bin gespannt, wie es nach der geplatzten Bombe um Bryce Wesen nun mit ihr (und ihrer Beziehung) weitergeht!!! 

  6. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.516)
    Aktuelle Rezension von: keinlesezeichen

    Als erstes fällt mir zu diesem Buch nur ein: Der Schreibstil. Dieser Schreibstil!!! Der ist einfach mega. Man hat einfach jedes Gefühl der Protagonistin direkt vor Augen. Man ist komplett mitten drin. In ihrem Kopf. In ihren Gedanken. Sowas habe ich bisher noch nicht gelesen und liebe liebe liebe es. 

    Dennoch war ich etwas zwiegespalten. Denn da ist ja noch die Handlung. Es war … okay? Irgendwie ein bisschen zu oberflächlich, zu schnell abgehandelt. Juliette ist eine mega interessante Protagonisten, aber Adam daneben war mir einfach ein bisschen zu brav. Zu langweilig. Zu nichtssagend. Es fehlte etwas Feuer. Ich habe aber die Vermutung und die Hoffnung, dass da noch etwas Großes, etwas Gewaltiges auf mich zu kommt. Denn im Buch enthalten war die Novelle DESTROY ME, die aus der Sicht einer anderen Person erzählt. Und diese Novelle hat das bestätigt, denn diese paar Seiten waren groß und wichtig und so unfassbar gut. Ich glaube, ich werde sie lieben. Die Reihe. Auch wenn es ein bisschen dauert.

  7. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (961)
    Aktuelle Rezension von: PrinzessinAgii

    Nolan ist Everlys Dozent und beide können ihre Anziehung nicht leugnen und leider auch nicht verheimlichen!

    Sie stoßen auf Herausforderungen, die ihrer Vergangenheit geschuldet sind und müssen lernen damit umzugehen.

    Mich hat dieser Teil total gereizt und hab mich schon sehr darauf gefreut, allerdings hatte ich vielleicht etwas zu viele Erwartungen an diese Geschichte.

    Ich kann auch ganz ehrlich sagen, dass ich nicht wirklich weiß warum mich dieser Teil nicht so fasziniert hat wie der 1. und 3. Teil .

    Bei Teil 2 hatte ich das gleiche Gefühl wie jetzt .. habe mir total viel erwartet und liebte die Charaktere, allerdings war es dann im gesamten nicht ganz so wie erwartet .

  8. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.728)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Das war mal wieder ein typischer Fehlkauf von mir. In meiner Euphorie damals habe ich gleich alle drei Bände gekauft (zum Glück als Taschenbücher), weil der Hype um diese Bücher so groß war und ich mich habe anstecken lassen. Dann standen die Bücher jahrelang ungelesen im Regal, bis sie endlich in diesem Jahr mal an der Reihe waren. 

    Nun bin ich froh, diesen dritten Band beendet zu haben. Freude hatte ich an der Reihe nicht mehr. Es war okay, aber diesen riesigen Hype kann ich nicht nachvollziehen. Mag aber auch daran liegen, dass ich nicht mehr zur Zielgruppe der Bücher gehöre. 

    Mich konnte jetzt zum Ende hin die Geschichte einfach nicht mehr fesseln und die Charaktere waren mir fast egal. Das war einfach nicht meins. 

  9. Cover des Buches Mondprinzessin (ISBN: 9783959913164)
    Ava Reed

    Mondprinzessin

     (838)
    Aktuelle Rezension von: DamarisDy

    Ich habe mich sehr über den Titel "Mondprinzessin" von Ava Reed gefreut, welcher mir freundlicherweise vom Drachenmond Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle, es versteht sich dabei natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keinerlei Weise beeinflusst wurde.
    Hierbei handelt es sich um meinen ersten Fantasyroman der Autorin, von der ich bislang immer nur New Adult Liebesromane gelesen habe. Daher war ich sehr gespannt auf das Buch, wusste aber auch, dass es schon etwas älter ist und die Autorin damals noch nicht so viel geschrieben hat. Also wollte ich von Anfang an nicht so kritisch sein :-)

    Inhaltlich hat der Leser es hier mit der Hauptfigur Lynn zu tun, die in einem Heim aufwächst. Doch sie ist etwas besonderes und eines Tages zeigt sich ihre Besonderheit durch ein leuchtendes Sternenbild auf ihrer Haut. Als sie dann von fremden Gestalten aufgespürt und gejagt wird, rettet sie der Krieger Juri aus der missliche Lage und bringt sie in die Welt, aus der sie ursprünglich kommt und in der sie eine Prinzessin ist... das stellt Lynn's Leben völlig auf den Kopf, zumal die Gefahr noch lange nicht gebannt ist.

    Ava Reed schreibt ihren Fantasyroman aus den Sichtweisen der Hauptprotagonistin Lynn, aber auch Juri, in der Ich-Perspektive im Präsenz. Einmal erhält der Leser sogar Einblicke in das unbekannte Böse, was ich sehr spannend fand. Zu Lynn und Juri baue ich sehr schnell eine engere Bindung auf und schließe beide zügig in mein Leserherz. Sie sind beide irgendwie so unschuldig und haben ihr Herz am rechten Fleck, das ist total angenehm.

    Eine Liebesgeschichte entwickelt sich hier eher unterschwellig, der Fokus liegt mehr auf Lynn's neuem Leben, ihrem Prinzessinnen-Dasein und der Gefahr. Diese Mischung hat es für mich aber sehr gemacht :-) Ich bin dem Verlauf der Geschichte total gerne gefolgt und konnte beim Lesen wirklich gut abschalten. Hierbei handelt es sich einfach um leichtere Unterhaltung, die nicht besonders stark auf die Charaktere oder den Weltenaufbau eingeht, die Dinge eher anreißt. So fliegt man auch eher durch das Werk und ich muss sagen, dass ich nun sehr neugierig auf Teil zwei bin.

    Der Schreibstil ist kurzweilig und leicht, vieles ist sehr bildhaft beschrieben, nur eben nicht so detailliert. Der einzige Kritikpunkt für mich ist wirklich, dass alles noch etwas ausgeschmückter hätte sein gekonnt, ich hätte mich gerne länger mit Ava's fiktiver Welt auf dem Mond beschäftigt. 

    "Mondprinzessin" ist ein super schönes Werk für zwischendurch und lässt sich total leicht weglesen. Hier wird man nicht besonders viel beim Lesen gefordert, es handelt sich irgendwie um "Einsteigerfantasy", was mich aber nicht gestört hat. Ich vergebe gerne eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 4,5 Sterne, die ich – sofern nicht anders möglich – gerne aufrunde *****

  10. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.906)
    Aktuelle Rezension von: maryline

    absolute lieblingsreihe 😍

  11. Cover des Buches Midnight Chronicles - Schattenblick (ISBN: 9783736312777)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Schattenblick

     (638)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    Ich hatte schon sehr viel über die beiden Autoinnen Bianca Iosivoni und Laura Kneidl gehört und war schon allein deshalb unheimlich neugierig auf den Auftakt der Midnight Chronicles gespannt. In diesem ersten Band geht es hauptsächlich um Roxy und Shaw (beide im Roman abwechselnd in der Ich-Perspektive). Roxy hat unbeabsichtigt 449 Seelen aus der Unterwelt befreit und es bleiben ihr nun 449 Tage, um alle Seelen wieder einzufangen und zurück zu bringen. Da trifft sie auf den geheimnisvollen Shaw, den sie rettet und dazu verdonnert wird, sich um ihn zu kümmern. Plötzlich taucht eine Gegnerin auf, mit der Roxy niemals gerechnet hätte…

    Hmmm… dieses Buch hat mich wirklich ratlos zurückgelassen. Den Grundgedanken der Geschichte fand ich klasse, an der Umsetzung habe ich jedoch leider zu knabbern. Denn es gab einiges, was mich komplett aus dem Lesefluss gerissen und mir klar gemacht hat, dass es sich dann doch nur um fiktive Charaktere handelt. Zum einen begannen mich die endlosen Wiederholungen der Gedankengänge von Roxy und Shaw zu nerven, zudem konnte ich bei ein paar Formulierungen nur den Kopf schütteln. Zwei Beschreibungen sind hierbei besonders hängengeblieben: „Er/sie schluckte hart“, was mehrfach vorkam und „Er wackelte mit den Augenbrauen“. Es tut mir echt leid, aber mit diesen Darstellungen kann ich die Figuren nicht mehr wirklich ernst nehmen. Zudem kamen absolut unrealistische Szenen vor. Hier möchte ich besonders eine Situation hervorheben: Roxy kümmert sich um den sterbenden Maxwell, Finn und Shaw rappeln sich langsam wieder auf und ihre Feindin Amelia steht einfach nur da und sieht allen zu? Echt jetzt? Genau da, als sie die größte Möglichkeit hatte, die Hunter anzugreifen, macht sie… nichts? Das führte dann bei mir auch dazu, dass ich die Kampfszenen nicht mehr genießen konnte. Ah, und beinahe hätte ich noch einen Kritikpunkt vergessen: Ich hatte ständig das Gefühl, dass mir Hintergrundinfos fehlen. Deshalb habe ich tatsächlich ein paarmal nachgesehen, ob es sich bei „Schattenblick“ tatsächlich um den Auftakt der Fantasy-Reihe handelt.

    Fazit:

    Für mich leider eine Enttäuschung. Nachdem ich den zweiten Band der Midnight Chronicles mit dem Titel „Blutmagie“ schon zuhause habe, werde ich dem Duo aber nochmal eine Chance geben.

     

  12. Cover des Buches Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke (ISBN: 9783522506458)
    Julia Dippel

    Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke

     (867)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Beilner

    Cassardim - Jenseits der goldenen Brücke ist der erste Teil der Reihe und lag viel zu lange am eBook SuB und wurde mir im Zuge der „Ich entscheide was du liest“ SuB Challenge zum lesen ausgesucht

    Für mich war es das erste Buch von @julia_dippel_autorin aber ganz sicher nicht das letzte - ich muss unbedingt wissen wie es mit Maia und Noar weitergeht

    Ein tolles Buch mit einer sehr spannenden Geschichte in der nichts ist wie es auf den ersten Blick scheint … es beginnt mit einem unglaublichen Schicksalsschlag für Maia und ihre Geschwister und dann bleibt kein Stein auf dem anderen und wir lernen gemeinsam mit Maia die Welt Cassardim kennen und die dort geltenden Regeln sind nicht das einzige was mich immer wieder in Erstaunen versetzt hat

    Maia ist eine sehr sympathische Protagonistin die ich gleich ins Herz geschlossen habe und auch Noar ist toll auch wenn er alles dafür tut dass Maia ihn nicht mag - warum müsst ihr selbst herausfinden 😉  

  13. Cover des Buches Children of Blood and Bone – Goldener Zorn (ISBN: 9783841440297)
    Tomi Adeyemi

    Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

     (460)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Seit der Blutnacht hat sich Orisha verändert. Die Magie ist fort und ihre zurückgebliebenen Kinder werden wie Sklaven behandelt. Zelie ist eine davon. Während sie noch immer den Tod ihrer Mutter zu verarbeiten versucht, muss sie sich auch in einem Leben voller Unterdrückung zurecht finden.
    Ein Leben, das sich von jetzt auf gleich ändert, als ein unverhoffter Verbündeter ihr die Möglichkeit bietet, die Magie zurückzuholen.
    Doch können sie allen Widrigkeiten trotzen oder wird König Saran erneut gewinnen? Und welchen Preis sind sie bereit zu zahlen?


    Zu Beginn dauert es recht lange, bis man sich in Zelies Welt zurecht findet und mit ihr warm wird. Vieles ist sehr neu und abstrakt für den Leser und auch Zelie hat so ihre Eigenheiten, mit denen man sich erst anfreunden muss.
    Dennoch ist der Einstieg in die Geschichte gut gewählt, da man zum Einen den Widerstand der jungen Divines und gleichzeitig die Unterdrückung erfährt.
    Sobald die Handlung an Fahrt aufnimmt und man sich in Orisha zurechtfindet, kann man sich dann kaum noch vom Buch lösen. Die Mischung aus Mythologie und Politik, Militär und Monarchie ist faszinierend. Passenderweise hat die Autorin gleich mehrere Figuren als Erzähler erwählt, sodass man sowohl die einzelnen Sichtweisen versteht, als auch diese Welt viel besser begreifen kann. Und man wird dadurch noch tiefer in diese Welt hineingesogen.
    An manchen Stellen kommen die Perspektivwechsel zu schnell und gerade die ein- bis zweiseitigen Kapitel stören ein wenig den Lesefluss, aber oftmals liegt der Grund für dieses jeweilige Kapitel auf der Hand und bereichert die Geschichte.
    Der Autorin gelingt es, geschickt die Mythologie mit Spannung zu verweben und ihr einen Hauch der Realität zu verpassen. So ist es vor allem Zelie, die an die Götter glaubt, während andere ihre Existenz anzweifeln. Eine Mischung, die es auch in der realen Welt gibt. Dadurch fühlt sich diese Welt noch viel echter an und kann einen noch stärker berühren. Zumal die Autorin auch offen anspricht, dass Erfahrungen mit Rassismus in dieses Buch eingeflossen sind und der Roman Menschen zum Umdenken bewegen soll. Denn Rassismus ist ein großer Makel vom Königreich Orisha.
    Die Figurenkonstellation ist geschickt gewählt, da man gefühlt alle vertretenen Sichtweisen erfährt und einen vollumfänglichen Blick von Orisha bekommt. Gleichzeitig kann man die Figuren ins Herz schließen - manche mehr, manche weniger und man bangt, lacht und weint mit ihnen. Gerade das Verhältnis zwischen Zelie und ihrem Bruder Tzain ist sehr berührend und realistisch. Auch sind die Figuren sehr vielschichtig, was sie noch realer wirken lässt.

  14. Cover des Buches Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen (ISBN: 9783453321410)
    Jennifer L. Armentrout

    Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen

     (571)
    Aktuelle Rezension von: conny_loves_books

    Poppy führt als eine Auserwählte ein einsames Leben. Niemand darf sie ansehen, mit ihr sprechen oder sie berühren. Wenn sie erst den Segen der Götter erhält, ist sie die einzige, die ihre Heimat retten kann. Als Hawk als ihr neuer Leibwächter an ihre Seite tritt, ist sie hin und weg von dem charmanten Jungen Mann.
    Als es bald darauf zu einem Angriff kommt, muss Poppy sich entscheiden was wichtiger ist. Die Liebe oder ihre Pflicht ihrem Land gegenüber.

    Klingt ja schon mal nach dem typischen "Die süße kleine Auserwählte lernt allerhand neues, wächst aus sich raus, verliebt sich und rettet fast im Alleingang die Welt"- Ding. Äh.. Joah... Nope! Da schätzt man Poppy leider falsch ein und verpasst garantiert ein unglaublich, spannendes, emotiongeladenes und atemberaubendes Abenteuer. Denn Poppy ist unglaublich und man muss sie einfach kennengelernt haben!

    Die Geschichte ist komplett aus Poppys Sicht beschrieben und man wird anfangs mitten in ihrem Alltag katapultiert samt neuer Welt. Was sehr gut beschrieben und geschildert wurde. Ich hab mich in ihrer Welt sofort wohl gefühlt und die meisten Charaktere ins Herz geschlossen. An Spannung mangelt es überhaupt nicht, und wer genauso kampbegeistert ist wie ich und auf starke Protagonisten steht, der ist hier definitiv richtig beraten

  15. Cover des Buches Sturmtochter - Für immer verboten (ISBN: 9783473585311)
    Bianca Iosivoni

    Sturmtochter - Für immer verboten

     (515)
    Aktuelle Rezension von: danceEva

    Inhalt: 

    Seit jeher herrschen fünf mächtige Clans, die die Elemente beeinflussen können, über Schottland und seine Inseln. Von alledem ahnt die 17-jährige Ava nichts, obwohl sie Nacht für Nacht Jagd auf Elementare macht – die Kreaturen, die ihre Mutter getötet haben. An ihrer Seite kämpft der geheimnisvolle, aber unwiderstehliche Lance. Sie kennt jede seiner Bewegungen, seiner Narben, den Blick aus seinen tiefbraunen Augen. Doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, das Wasser zu beherrschen. Und plötzlich werden die Naturgesetze außer Kraft gesetzt, sobald sie und Lance sich näherkommen … 


    Ich finde das Buch wirklich sehr toll. Ich finde es gut, wie sich das Verhältnis zwischen Ava und Lance entwickelt. Ich bin ein absoluter Lance-Fan 😉

    Ihr müsst das Buch wirklich lesen! Ich habe mich wie in Schottland gefühlt.

  16. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.244)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Band 02 schließt direkt an Band 01 an und so ist man auch sofort wieder in der Geschichte drin. Fay hat sich weiterentwickelt, sie achtet jetzt mehr auf ihr Äußeres, was nicht bei allen ihren Freunden gut ankommt. 

    Zu Beginn des Buches muss Lee auf eine weitere Mission und will dabei Fays Unschuld beweisen, da diese des Mordes an einem Wachmann verdächtigt wird. Doch als Lee nach den üblichen zwei Wochen nicht zurück kommt, beginnt Fay sich sorgen zu machen. Auf ihren Weg nach Antworten, reist sie ins Elfenreich und landet auch auf Avalon. Aber auch das Versailles der Vergangenheit, lernt sie kennen. 

    Auch wenn der typische Schlagabtausch zwischen Fay und Lee fehlt, so lernen wir doch mehr über Fays Fähigkeiten und auch Ciaran, Lees Cousin, rückt mehr in den Vordergrund. Er versucht einerseits Fay zu helfen, anderseits treibt er sie regelmäßig zur Weißglut. Oft hat Fay den Eindruck, er würde vor Wut dampfen und seine Augen noch dunkler werden. 

    Doch wer steckt hinter Lees Verschwinden und wer tötet die Wachmänner, denn bei dem Einen bleibt es leider nicht. Und kann Fay Lee finden?

  17. Cover des Buches Engelsnacht (ISBN: 9783570308400)
    Lauren Kate

    Engelsnacht

     (1.868)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Ich mag die Story und die beiden Hauptcharaktere, allerdings finde ich dass sowohl Luce als auch Daniel beide sehr kompliziert sind und sehr oft sehr übertrieben reagieren. Schön fand ich auch die Dreiecksbeziehung, auch wenn mich etwas gestört hat, dass schon vorher offensichtlich ist, für wen sie sich entscheidet.

  18. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.183)
    Aktuelle Rezension von: boerdeschmetterling_liest

    Zum Inhalt: „Die Seelen der Nacht“ ist der erste Teil einer dreibändigen Reihe um die Hexe Diana Bishop und den Vampir Matthew Clairmont. Die Hexe und Geschichtsprofessorin Diana Bishop findet in der Bodleian Library in Oxford zufällig das verschollene und unter einem magischen Bann stehende Manuskript „Ashmole 725“. Als Folge davon wird sie von allen möglichen Kreaturen belagert und lernt den mysteriösen Vampir Matthew Clairmont kennen. Bei dem Versuch mehr über das Manuskript herauszufinden, kommen sich Matthew und Diana näher – eine verbotene Liebe, die die beiden mehr als einmal in Gefahr bringt.

     

    Klingt die Beschreibung des Buches zunächst einmal, wie der Inhalt vieler ähnlicher Romantasy-Bücher, so finde ich „Die Seelen der Nacht“ doch außergewöhnlich. Die beteiligten Charaktere sind gut ausgestaltet und es fiel mir sehr leicht, mich in Diana und Matthew hineinzuversetzen. Die Dialoge zwischen den beiden sind mitreißend und haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Auch die Charakterentwicklung beider Hauptcharaktere ist gut dargestellt. Dianas Akzeptieren ihrer magischen Fähigkeiten, Matthews Übergang vom „einsamen Wolf“ hin zum Rudelführer wirken natürlich und nicht an den Haaren herbeigezogen.
    Besonders gefällt mir, wie gut historische und naturwissenschaftliche Details dargestellt und recherchiert sind. Das gibt dem Roman eine Tiefe, die in vielen anderen Romanen fehlt. Relativ schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf, es treten viele Charaktere auf, deren Bedeutung und Motivation sich erst nach und nach erklären. 

     

    Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch. Wichtig zu wissen: es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe mit drei Bänden. 

  19. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.401)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》EIGENE MEINUNG:

    Ich liebe es Bücher passend zur Jahreszeit zu lesen – hier stimmt sogar noch der Titel – und dies ist eine der Reihen, die schon am längsten auf meinem SUB versauert, also los ging es:

    Die Cover dieser Reihe sind im Deutschen wunderbar aufeinander abgestimmt und farblich für mich sehr anziehend. Sie wirken magisch und wunderschön. Allerdings war ich erstaunt, als ich die englische Gestaltung zum 10jährigen gesehen habe und muss ich Nachhinein sagen, dass sie viel besser zur Geschichte passen. Denn diese ist nicht pastellfarben und fröhlich!

    Wir beginnen zwar einmal mehr mit typischen Jugendlichen-Sorgen, Highschool-Leben und einem unerreichbaren Schwarm, werden jedoch sobald wir in die Welt der Feen eintauchen von der Gewalt, Brutalität und Härte dort überrascht. Für mich im positiven Sinne.

    Unsere Hauptfigur Meghan versucht mutig zu sein und hat das Herz am rechten Fleck. Ohne Helfer wäre sie mit ihrer Naivität aber wohl nicht weit gekommen und ich hoffe sie entwickelt sich in der Reihe noch weiter. Ihre Gefährten sind vor allem Puck (ich genieße jede Verbindung zum Sommernachstraum), Ash (na klar brauchen wir einen dunklen Love-Interest in den man sich verliebt, weil er so gut aussieht) und Grimalkin (eine Katze, die mich sehr an die Grinsekatze von Alice erinnert). Mit ihnen zusammen macht das Reisen Freude – die Reise an sich aber eher weniger.

    Für einen Auftaktband kann ich verstehen, dass wir mehr über die Welt erfahren müssen, jedoch bin ich absolut kein Freund von Reisen durch fantastische Länder, da ich hier oftmals das Gefühl habe Kilometer um Kilometer mit den Charakteren zurück zu legen und doch nicht voran zu kommen. So ging es mir auch hier einige Zeit und erst gegen Ende kam wirklich Spannung auf und wurde die Handlung rasant. Zuvor hatte ich lang das Gefühl Meghan wird nur von einer aussichtslosen Situation in die nächste geworfen.

    Zum Glück hält sich die Liebesgeschichte sehr im Hintergrund und der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Band 1 ist in sich abgeschlossen, führt jedoch nahtlos zu Teil 2 über:

     

    1. Sommernacht

    2. Winternacht

    3. Herbstnacht

    4. Frühlingsnacht

    5. Das Geheimnis von Nimmernie (Zusatzband)

     

    》FAZIT:

    Erstaunlich brutale und gnadenlose Feenwelt im Auftaktband der Plötzlich Fee-Reihe. Leider hat sich die Reise durch das Feenreich für mich etwas gezogen, wurde aber von interessanten Nebencharakteren und einem rasanten Ende abgemildert.

  20. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (516)
    Aktuelle Rezension von: KathieMarie

    Rayne weiß nicht, wie ihr geschieht, als sie unfreiwillig Zeugin des erbitterten Kampfes zwischen Licht- und Dunkelseelen wird. Und wider ihres eigenen Willens fühlt sie sich irgendwie mit dem undurchschaubaren Colt verbunden, der immer wieder ihre Nähe sucht. Denn das Schicksal hat die beiden Seelenpartner zusammengeführt. Aber in der Welt, von der Rayne, mit ihren Fähigkeiten, nun ebenfalls ein Teil ist, droht ein Krieg auszubrechen. Für Colt ist klar, auf welcher Seite er steht, sein Platz ist bei den Lichtseelen. Aber Rayne ist noch immer unentschlossen.

    Mit den Licht-, Dunkel- und Nebelseelen hat Bianca Iosivoni eine ganz eigene Art von Übernatürlichem erschaffen. Die Hintergründe dieser Erschaffung sind sehr gut ausgearbeitet und haben eine solide Grundlage. Besonders gelungen finde ich die Stelle, an der Lauren Rayne ihre Auffassung von Gut und Böse erklärt. Hier wird zum ersten Mal der Konflikt deutlich, in dem sich Rayne die ganze Zeit über befindet. Denn so genau kann man Gut und Böse nicht voneinander trennen. Diese Thematik zieht sich immer weiter durch den Roman, wird immer wieder hier und da angeschnitten: Sei es, als Rayne herausfindet, was Colt vor einiger Zeit getan hat, oder sie sich wieder von ihrem früheren Pflegevater bedroht fühlt. Die Grenzen verschwimmen für Rayne immer mehr. Sie weiß nur eines mit Sicherheit: Sie gehört zu Colt. Aber was wäre eine Seelenverwandschaft ohne Haken? Eine Prophezeiung, die niemals erfüllt werden soll, verbietet es Seelenpartnern sich emotional zu nahe zu kommen, sie dürfen einander niemals lieben. Es stellt sich später heraus, dass diese Prophezeiung noch eine wesentlich wichtigere Rolle spielt, dass sie Laurens Antrieb ist, und sie alles tun wird, um diese Prophezeiung zu erfüllen. Desweiteren finde ich es großartig, dass die Autorin es tatsächlich geschafft hat Wahrheiten einzustreuen, mit denen ich beim ersten Mal lesen niemals gerechnet hätte, und sie hat es so geschafft vom stereotypischen Kurs abzuweichen, auch wenn typische Elemente in diesem Buch hin und wieder auftauchen. Aber die unvorhergesehenen Wendungen überwiegen. Die Spannung wird zu Beginn langsam aufgebaut und hält sich mit kleinen und größeren Spannungs- und Actionkicks am Leben. Auf Seiten der Lichtseelen ist erst nicht klar, was eigentlich ihr Ziel ist, außer so viele Dunkelseelen wie möglich aus dem Weg zu räumen. Doch Lauren hingegen verfolgt von Beginn nur zwei Ziele: Die Prophezeiung erfüllen und Colt auf ihre Seite ziehen. Da mit der drastischen Wende am Ende alles so aussieht, als würde sie ihren Zielen immer näher kommen, haben die Lichtseelen im zweiten Band ziemlich sicher nur ein einziges Ziel.

    Rayne und Colt, als Hauptfiguren, sind am detailliertesten ausgearbeitet und am engsten mit dem Hauptkonflikt verbunden. Von Rayne lernt man mehrere Seiten kennen: Den Bücherwurm, der am liebsten Tag und Nacht die Nase in ein Buch stecken würde, die große Schwester, die immerzu besorgt um ihre kleine Schwester Emma ist, das verängstigte Mädchen, in das sie sich verwandelt, sobald sie ihrem früheren Pflegevater über den Weg läuft, die mutige Kämpferin, die loyale Freundin, das Mädchen, das seiner Adoptivmutter auf ewig dankbar sein wird, dass sie sie aufgenommen hat und auch die zerrissene Seele, die nicht weiß, was sie nun glauben soll. Rayne ist ein unglaublich facettenreicher Charakter, der auf den ersten Blick schon fast perfekt erscheint, aber ihre Vergangenheit macht da immer einen Strich durch die Rechnung. Sie ist weit davon entfernt perfekt zu sein: Sie handelt impulsiv und die unerschütterliche Liebe zu Nora und ihrer Schwester Emma bringt sie nicht nur einmal in Gefahr. Diese Liebe und die Verbundenheit zu ihrem besten Freund Gray sind die besten Mittel, sie zu erpressen.
    Colt ist jemand, der sich nach außen hin schon lange verschlossen hat, abgestumpft zu sein scheint, aber auch er hat seine Geschichte, die mehr als genug Dunkelheit bereit hält. Er glaubt, er müsse die Last der Welt auf seinen Schultern tragen und gibt sich an jedem kleinen Vorfall die Schuld. Gegenüber den Lichtseelen ist er äußerst loyal und würde seine Freunde dort vermutlich nicht einmal für Rayne aufgeben. Und das, obwohl sie die Einzige ist, die auch eine andere Seite als den unnahbaren Krieger, der er immer zu sein scheint, zu sehen bekommt. Seinen persönlichen Konflikt fechtet er mit einer Dunkelseele aus, mit der ihn seine dunkelste Erinnerung verbindet.
    Als einzige Gegenspielerin ist Lauren ein äußerst starker, in sich jedoch auch gespaltener, Charakter. Als einstige Lichtseele weiß sie, wie es ist die Seiten zu wechseln, und sie kann Rayne ziemlich gut verstehen, da sie auf einem ähnlichen Weg in diese Welt geraten ist, wie sie. Ihre traurige Vergangenheit lässt mich auf der einen Seite mit ihr fühlen und ihre Taten, bis zu einem gewissen Grad, nachvollziehen, auf der anderen Seite bringen mich ihre Gerissenheit und die Skrupellosigkeit, die sie an den Tag legt dazu ihr eigenhändig den Hals umdrehen zu wollen. Sie weiß immer ganz genau, welche Knöpfe sie bei Rayne drücken muss, dass diese tut, was sie will, was nicht zuletzt auch an ihrer Fähigkeit Erinnerungen lesen zu können liegt.
    William, den Anführer der Lichtseelen, kann ich nicht wirklich einschätzen. Er wirkt immer ruhig und verständnisvoll, teilweise etwas zu verständnisvoll. Aber man merkt, dass ihm die Lichtseelen sehr viel bedeuten und ich hatte bei ihm von Anfang an das Gefühl, dass er etwas, oder jemanden verloren hat.
    Ich könnte jetzt noch stundenlang schreiben, was ich über die anderen mehr oder weniger wichtigen Figuren denke, aber das würde dann doch etwas zu lang werden. Nur eines sei gesagt: Sie alle erzählen ihre eigene Geschichte und fügen sich unglaublich gut in ihre jeweilige Rolle.

    Was mir auch sehr gefällt sind die kleinen Andeutungen und Details, die immer wieder eingestreut werden und immer wieder Raum für Spekulationen lassen, schlussendlich oftmals sogar dazu führen, dass alles in einem ganz anderen Licht erscheint.

    Geschrieben ist der Roman, wie immer, in einer hervorragenden Sprache, die einfach zu lesen ist und dennoch viel Gefühl transportiert, das bei mir auch ankommt. In dieser Geschichte steckt Herzblut, das merkt man.

    Es lohnt sich auf jeden Fall für alle, die an die Seelenverwandschaft glauben und den Glauben an Magie nie verloren haben, Rayne und Colt in ihrem Kampf um Gut und Böse zu begleiten.

  21. Cover des Buches Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Ich hatte Anfangs echt Schwierigkeiten in der Geschichte anzukommen. Ich habe lange Zeit keinen Draht zu den Protas bekommen, die kamen mir zu unnahbar rüber, deshalb kam ich auch nicht so gut mit der Story an sich zurecht. Ivy ist sehr taff, zeigt aber hin und wieder auch eine verletzliche Seite, nur kam diese bei mir nicht wirklich zur geltung. Am Schreibstil selbst lag es eigentlich nicht, der war wie immer völlig in Ordnung.  Auch wenn es zwischenzeitlich etwas langatmig wurde. Ab der Hälfte ungefähr,  kam ich mit den Charakteren deutlich besser zurecht, auch wenn Ivy da mit dem ewigen hin und her ganz schön anstrengend sein konnte. Insgesamt betrachtet war dies ein ganz gutes Buch, welchem ich 3,5 Sterne gebe. 

  22. Cover des Buches Nights of Crowns - Spiel um dein Schicksal (ISBN: 9783473585670)
    Stella Tack

    Nights of Crowns - Spiel um dein Schicksal

     (695)
    Aktuelle Rezension von: Nelly_Buks

    Inhalt:

    Alice kommt in den Sommerferien nach Chesterfield, ein teures Privatschulinternat, um dort die Sommerkurse zu besuchen. Irgendetwas scheint auf dem Anwesen nicht zu stimmen, auf dem auch ein weiteres Privatschulinternat steht, St. Burrington. Doch das bemerkt Alice am Anfang gar nicht, denn ihre Aufmerksamkeit wird ganz von dem charmantem, hübschen und undurchschaubaren Vincent gefesselt. Bis sie auf einmal eine versteinerte Mitschülerin im Wald endeckt...

    Meine Meinung:

    Bei diesem Buch weiß man wirklich nicht wem man trauen soll. Alice ist eine sehr tolle Protagonistin, die es echt nicht leicht hat. Doch ich finde das sie ziemlich stark ist, da sie nicht komplett zusammen fällt. Von den anderen Charakteren weiß ich echt nicht was ich von ihnen halten soll. Aber Lark war mir eigentlich sehr sympathisch und Grave auch. Vincent wirkte auf mich immer ein bisschen seltsam und Regina mag ich gar nicht. Isolde mag ich sie ist immer nett zu Alice gewesen und auch Hawkins. Jackson ist noch einmal eine Nummer für sich. Am besten ist doch Curse. Es ließ sich alles super lesen, ich bin immer gut mitgekommen und konnte mir alles gut vorstellen. Das Cover ist total cool! Es passt zum Buch und es sieht so düster und auch geheimnissvoll aus.

    Dieses Buch kann man nicht mehr aus der Hand legen wenn man es angefangen hat. Ich mag Internatsbücher total gerne und dieses hat mich nicht enttäuscht.

    "Er hat dem Bild sogar einen Namen gegeben."    "Welchen?"   "Night of Crowns."

    S. 348

  23. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzkönigin (ISBN: 9783570163191)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin

     (424)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-Lang


    Ich liebe prinzipiell Bücher, welche mich in eine komplett andere Welt entführen und mich dort wieder als komplett andere Person wieder aufwachen lassen, ganz so habe ich mich in diesem Buch gefühlt!

    Alyssa ist mit Alice Liddell verwandt, welche uns doch allen bekannt ist, doch diese Alyssa ist anders, denn sie kann Insekten und Blumen reden hören und sieht diese Eigenschaft nicht gerade als Gabe an, da doch ihre Mutter aufgrund dessen in eine Anstalt eingeliefert wurde.

    Nicht nur das Alyssa mit dem alltäglichen Wahnsinn zu kämpfen hat, sie muss auch noch mit Wunderland zurecht kommen.


    Getrieben von dem Wahnsinn der Insekten und der ständigen Beeinflussung des Anblickes ihrer Mutter landet Alice dann doch in Wunderland, aber es ist nicht das Wunderland das sie kennt.


    Dieses Buch hat mich von Anfang an fasziniert und auch das Cover ist sehr schön, doch eines hat mich doch als Leser stark verwundert, das Wunderland das ich kenne, wurde mehr oder weniger durch dieses Buch "zerstört".


    Denn Wunderland ist in diesem Buch nicht Wunderland, angefangen mit dem Kreaturen die dort lauern, den Netherlingen, den beiden Spinnenartigen Schwestern am Friedhof, der Teeparty - welche in einer wilden Verfolgung einer lebenden Ente endet welche verspeist werden soll, ist dieses Buch auf seine eigene Art und Weise faszinierend und erschreckend, doch lesen musste ich es unbedingt.

    Was mir sehr gefallen hat in dem Buch, war Alyssa selbst! Ihr Kleidungsstil, ihre leichte Aufsässigkeit, ihre Wortwahl und ihr Durchsetzungsvermögen ist doch ganz anders als die liebe, brave und gut gekleidete Alice!


    Auf jedenfall ist das Buch lesenswert egal ob man Alice im Wunderland gelesen hat oder nicht, den diese Alice ist anders...

  24. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (1.093)
    Aktuelle Rezension von: rieke13

    Spannender Auftakt der Izara Reihe. Ari hatte mich von Anfang an überzeugt. Auch die anderen Charaktere hatte ich schnell ins Herz geschlossen. Ich musste direkt weiter hören um zu wissen wie die Geschichte von Ari und Lucian weiter geht.  

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks