Bücher mit dem Tag "romantic thrill"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "romantic thrill" gekennzeichnet haben.

181 Bücher

  1. Cover des Buches Verloren in der grünen Hölle (ISBN: 9789963523979)
    Ute Jäckle

    Verloren in der grünen Hölle

     (79)
    Aktuelle Rezension von: kointa
    Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen. Das Buch hält was der Klappentext verspricht. Man war sofort mittendrin im geschehen und Vorgeplänkel. Die Geschichte ist spannend und mitreißend geschrieben, so dass ich mich sehr gut in die Angst von Elena und Ihren Freunden hineinversetzen konnte. Die Charaktere und auch die örtlichen Beschreibungen sind genau im richtigem Maß beschrieben, so das mein Kopfkino kein Problem hatte sich alles vor zu stellen. Ich fand sehr gut das die einzelnen Personen sich durch die Geiselnahme auch in Ihren Handlungen und Charakter veränderten. Zu Anfang hätte ich Elena zwar manchmal gerne mal auf dem Pott gesetzt wegen ihrem benehmen, aber schnell merkte man das da noch was anderes kommt. Trotz der ganzen Spannung kommt auch Gefühl nicht zu kurz, aber mehr möchte ich nicht verraten. 
    Lest diesen Thriller-abenteuer-Liebesroman einfach selber. Ich kann ihn nur empfehlen.
  2. Cover des Buches Der Cowboy - Dangerous Love (ISBN: 9789963533428)
    Moni Kaspers

    Der Cowboy - Dangerous Love

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Ich liebe die Bücher von Moni Kaspers. Wirklich jedes konnte mich bisher begeistern. Naja, was soll ich sagen, auch der Cowboy hat mich mitgerissen. Definitiv kein Buch für zwischendurch, denn aus der Hand legen ist absolut keine Option. Ich musste es in einem Rutsch durchlesen.

    Moni Kaspers bringt mir die Handlung und die Personen durch ihren tollen Schreibstil nah. Sie hat die perfekte Mischung in diesem Buch von Dramatik, Liebe und Humor gefunden. Außerdem habe ich mit einigen Wendungen absolut nicht gerechnet. Irgendwie dachte ich, so jetzt hab ich den Dreh und zack passiert wieder etwas unerwartetes. Einfach perfekt. So war ich absolut gefesselt.

    Was diesen beiden Mädels passiert, ist mein persönlicher Albtraum.
    Die Story beginnt damit, daß Vivi in einem dunklen Keller erwacht und gar nicht weiß, wo sie ist. Plötzlich wird sie medizinisch versorgt und sie Cops wollen mit ihr sprechen. Doch wo ist ihre Schwester? Was ist ihnen passiert?
    Vivi und Lisa verbringen einen angenehmen Abend miteinander und werden von attraktiven Männern angesprochen. Den beiden ist null bewusst, was ihnen droht.
    Ich hab schon wieder Gänsehaut, wenn ich nur daran denke. Wie können Männer/Menschen so widerlich sein? Wie kann man so etwas tun? Ich krieg das echt nicht in meinen Kopf. Mich schüttelt es auch, wenn ich daran denke.
    Vivian wacht auf und die Angst um ihre Schwester ist so krass. Sie kann sich nur noch an die Augenfarbe ihres Retters erinnern. Wer war er? Was ist mit ihrer Schwester?

    Eine Romantic Thrill Story, die mich absolut gepackt und gefesselt hat. Genau so stell ich mir das Genre vor. Die Handlung lief wirklich bildhaft vor mir ab und ich habe mitgefiebert, wurde überrascht, hatte Angst, ein Kribbeln im Bauch und war einfach unfassbar begeistert von den Wendungen.

    Ein Buch, welches mir viel Freude bereitet hat und mit dem ich gerne meine Lesezeit verbracht habe.

    5 von 5 Sterne

  3. Cover des Buches Escape (ISBN: 9783407748003)
    Jennifer Rush

    Escape

     (782)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina_D_

    Normalerweise lese ich eigentlich keine Thriller, aber durch einen Zufall sind mir die Bände von Jennifer Rush in die Hände gefallen.

    Ich muss gestehen, dass ich länger gebraucht habe in die Erzählung hineinzukommen. Es lag vor allem daran, dass die Thematik mir völlig fremd war und mir auch nicht bewusstwurde, worauf es hinauslaufen sollte.

    Am Schreibstil wird schnell deutlich, dass Jennifer Rush sich an Jugendliche richtet. Er ist einfach und schlicht. Es werden wenig große und komplexe Sätze gebildet und die Konversationen sind auch eher schlicht gehalten.

    Was mich an dem ersten Band gestört hat, war, dass die Umgebung sehr kurz und knapp beschrieben wurde. Somit konnte ich mich nicht gut ins Setting hineinversetzen. Insgesamt konnte ich mich mit dem Buch nicht identifizieren, da ich mich in die Personen auch nicht hineinversetzen konnte.

    Letztlich lässt sich sagen, dass das Buch nicht zu meinem Lesegeschmack passt und ich mich die Thematik auch nicht mitnimmt.

  4. Cover des Buches Todesschrei (ISBN: 9783868007015)
    Karen Rose

    Todesschrei

     (961)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Das Buch zieht einen direkt in ein spannendes Setting, dadurch, dass das Buch recht lang ist, gibt es natürlich Stellen, die man hätte streichen können, jedoch tragen diese sehr zum schönen Charakteraufbau der Figuren bei. Alle Figuren scheinen einen eigenen Charakter zu haben, man kann mit ihnen mitfühlen und sie nachvollziehen, was es sehr leicht macht, sich in die verschiedenen Situationen zu versetzen. 

    Die Ermittlungen sind sehr spannend, nach und nach bekommt man neue Einblicke und lernt auch den Mörder kennen, kann sich in seine Gedanken einfühlen. Es macht Spaß den Entwicklungen zu folgen, bleibt durchgehend spannend, aber auch schlüssig. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich immer wissen wollte, wie es weiter geht. 

  5. Cover des Buches Too Late – Wenn Nein sagen zur tödlichen Gefahr wird (ISBN: 9783423283816)
    Colleen Hoover

    Too Late – Wenn Nein sagen zur tödlichen Gefahr wird

     (239)
    Aktuelle Rezension von: coffee_and_bo0ks

    Ich lese nur Colleen Hoover Bücher, wenn es keine NA/YA Bücher sind. In dem Fall war die Geschichte eine Gradwanderung, da einzelne Scenen wirklich krass waren.

  6. Cover des Buches Tödliche Verfolgung (ISBN: B074L7XCGS)
    Michelle Raven

    Tödliche Verfolgung

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Jack Tease, ein Mann mit militärischer Vergangenheit, hat sich inzwischen als Transportunternehmer etabliert. Gerade als er beginnt, schwarze Zahlen zu schreiben, wird ihm mitten in der Pampa der Truck gestohlen, samt Ladung. Das könnte seinen Ruin bedeuten. Deshalb ist er widerwillig froh, von einer Frau auf einer Harley mitgenommen zu werden um seinen Truck zu verfolgen und zurück zu stehlen.

    Es folgt ein Roadtrip auf Lissas Harley, der Jack langsam Respekt und Zuneigung abnötigt. Lissa opfert ihre Urlaubstage für ihn auf der Suche nach seinem Truck. Doch was anfangs noch als eine überschaubare Angelegenheit erschien, entwickelt sich zu einem katastrophalen und mörderischen Abenteuer, dessen fatale Situationen überhaupt nicht mehr enden wollen. Die eine oder andere Situation ging vielleicht ein wenig übertrieben in Richtung James-Bond-Stunt, machte das Ganze aber auch sehr spannend.

    Mein Fazit: Dieser Romantik Thriller hat sowohl die Romantik als auch den Thrill wunderbar abgedeckt. Von mir gibt es daher volle 5 Sterne!

  7. Cover des Buches Lieber einen Mann als gar keinen Stress (ISBN: 9781520884226)
    Ann Julia Martin

    Lieber einen Mann als gar keinen Stress

     (23)
    Aktuelle Rezension von: LadyMoonlight2012
    „Lieber einen Mann als gar keinen Stress“ ist ein Einzelband, der unter dem Pseudonym Ann Julia Martin vom Autorenduo Heike Fröhling und Daniela Arnold veröffentlicht wurde.

    Hauptprotagonistin Cathy ist leider ein ziemlicher Pechvogel. Zuerst verliert sie ihren Job, dann erwischt sie ihren Freund beim Seitensprung und am Ende wird sie auch noch entführt. Viel mehr muss ich zum Inhalt auch gar nicht verraten, das Wichtigste steht ohnehin im Klappentext.

    Das Buch ist eine Art Romantik Thriller, das teilweise jedoch eventuell auch ins Genre Dark Romance passen könnte. Für meinen Geschmack ist die Geschichte leider nicht spannend genug. Die Längen zwischen den actionreicheren Szenen sind mir persönlich einfach zu groß. Dafür werden die Gedanken und Gefühle der beiden Hauptprotagonisten relativ detailgetreu dargestellt. Meiner Meinung nach überwiegt hier der Teil der Liebesgeschichte, denn für einen Thriller fehlt mir eindeutig die Action. Der Hund, der in der Geschichte vorkommt, lockert das Ganze aber etwas auf. Das war meiner Ansicht nach ein genialer Schachzug der beiden Autorinnen. Ohne den Hund würde mir diese Geschichte vermutlich nicht halb so gut gefallen.

    Im Großen und Ganzen ist „Lieber einen Mann als gar keinen Stress“ ein nettes Buch für zwischendurch. Dank der wenigen Seiten kann man es beinahe in einem Rutsch auslesen. Der Schreibstil ist relativ angenehm und locker. Vom Hocker reißt es mich aber leider auch nicht. Wer etwas ernstere Liebesgeschichten mit Hunden liebt, kann hier aber ruhig zugreifen!

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 3 von 5
    Schreib- und Sprachstil: 3 von 5
    Charaktere: 4 von 5
    Unterhaltung: 3 von 5
    Gesamt: 3,25 Punkte
  8. Cover des Buches Verloren in der Finsternis - Biker Tales 4 (ISBN: 9783750437555)
    Sandra Binder

    Verloren in der Finsternis - Biker Tales 4

     (25)
    Aktuelle Rezension von: CaroCarrera

    Auch der vierte Teil der BikerTales Reihe hat mir gut gefallen. Nach dem Cliffhanger im dritten Teil wollte ich natürlich gerne wissen wie es weiter geht und habe nahtlos weitergelesen. 

    Nach wie vor waren mir die beiden Hauptprotagonisten sehr sympathisch und man konnte zumindest bei Emma eine eindeutige Entwicklung erkennen. Zwar konnte ich manche Handlungen und Gedankengänge nicht ganz nachvollziehen, aber im Großen und Ganzen konnte ich mich gut in sie hineinversetzen. Aber gerade am Ende fand ich Emmas Aktion sehr unüberlegt und ich hätte sie am liebsten geschüttelt.

    Der Schreibstil hat mir nach wie vor gut gefallen. Das Buch war spannend und ich wollte es teilweise kaum aus der Hand legen.

    Gut gefallen hat mir auch, dass man hier Isa und Pat näher kennengelernt hat. Ich schätze mal, dass es in den letzten beiden Bänden um die beiden gehen wird und ich freue mich schon darauf!

    Ich habe dieses Buch als kostenloses Leseexemplar erhalten, was meine Rezension jedoch nicht beeinflusst hat. Für die Bereitstellung des Buchs möchte ich mich an dieser Stelle herzlichst bedanken!

  9. Cover des Buches Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard (ISBN: 9783736309227)
    Cara Carter

    Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard

     (32)
    Aktuelle Rezension von: mienchen112
    Die Grundidee der Story klang anhand des Klappentextes sehr interessant, weshalb ich mich für das Buch entschieden habe.
    Lena hat es als Diplomatentochter nicht immer leicht in ihrem Leben gehabt und als Anschläge auf sie verübt wurden, bekam sie einen Bodyguard an die Seite gestellt. Doch weder wollte Lena einen Leibwächter noch wollte Connor sie als seine Klientin haben.
    Nach einem weiteren Anschlag auf Lena verübt wurde, beschließt Connor mit ihr zu fliehen, da es den Anschein macht, dass da viel mehr im Busch zu sein scheint als es zuerst den Eindruck macht.
    Auf dieser Flucht verhält sich Lena alles andere als freundlich. Sie ist eine Zicke pur und ich hatte zwischendurch immer mal den Gedanken, Connor möge sie doch einfach ihrem Schicksal überlassen. Doch so ist er nicht, denn er nimmt seinen Job ernst, auch wenn sie ihn permanent nervt und er sie irgendwie doch ganz scharf findet. Was dann irgendwann auch von einem zum anderen führt.
    Ein Nebenplot, der sich mir gar nicht erschließt, ist die Entführung Lenas durch eine Straßengang. Wieso wird das hier eingebaut, wenn es doch für den restlichen Verlauf der Handlung mehr als nebensächlich wenn nicht sogar komplett irrelevant ist?
    Lena als Charakter war mir mehr als unsympathisch. Ich weiß wirklich nicht wieso Connor sie nicht einfach irgendwo zurückgelassen hat. Ihre Art und Weise, ihre Arroganz und Hochnäsigkeit hat mich wahnsinnig gemacht.
    Connor blieb sehr ausdruckslos und oberflächlich. Hier hätte ich mir sehr viel mehr Tiefgang gewünscht. Ebenso verstehe ich nicht, wieso die beiden sich nicht ausstehen können, da sie nie wirklich versucht haben den anderen besser kennenzulernen.
  10. Cover des Buches Schweinsohr (ISBN: 9783752658613)
    John D. Sikavica

    Schweinsohr

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zum Inhalt: Tessa, Tom, Frank und Leon, verbunden im privatem wie beruflichen ergreifen die einmalige Chance, einen geheimnisvollen Escape-Room in Russland zu testen. Was als romantisches Abenteuer beginnt, nimmt bald darauf eine üble Wende. Was hat der düstere russische Gönner wirklich vor?


    Meine Meinung: Das Buch beginnt kurzweilig und interessant. Während der Geschichte hält es einen guten Spannungsbogen aufrecht, wobei ich das Ende etwas abrupt empfand. Die Charaktere sind teilweise mit einiger Tiefe ausgestattet, aber manchmal hätte ich mir noch mehr Vorgeschichte gewünscht.

    Der Schreibstil war meist angenehm zu lesen.


  11. Cover des Buches Fesselnde Entscheidung (ISBN: 9783847678670)
    Alissa Sterne

    Fesselnde Entscheidung

     (22)
    Aktuelle Rezension von: StefanieAden

    Ein deutsches Pharmaunternehmen kämpft ums Überleben. Gerade als ein absolut geheimes, menschenverachtendes Projekt zur Erprobung eines Impfstoffes gegen eine todbringende Krankheit ins Leben gerufen werden soll, wird die Tochter des Firmeninhabers entführt. Auf der Flucht trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie lernt einen Mann kennen, der eine starke Sehnsucht in ihr entfesselt … mit katastrophalen Konsequenzen. Für ihn ist sie bereit, alles zu riskieren.

    Die Autorin hat mich mit "Fesselnde Entscheidung" sehr überrascht. Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil fiel mir das Lesen sehr leicht. Elisa versteht ihre Welt nicht mehr, fühlt sich teilweise nicht geliebt und missverstanden. Tim, er möchte einfach nur in seinem Leben mehr erreichen, es kommt jedoch ganz anders und eine ungewöhnlich Liebe beginnt. Beide haben einen langen Leidensweg durchlitten und durch ein Wiedersehen entflammt ihre Zuneigung erneut. Ihre Geschichte ist eine weitaus interessante Mischung aus Liebe, Habgier, Romantik, Rache, Wut und Vergeltung. Sie ist spannend und fesselnd gehalten aber auch sehr emotional und einfühlsam geschrieben. Hinbei kommen die unerwarteten Wendungen, die den Spannungsbogen aufrecht erhalten. Doch Verstrickungen aus Lügen, Missverständnisse und ihre Fehler aus der Vergangenheit werden immer zwischen ihnen stehen.

    Entführung, widersprüchliche Gefühle und eine Liebe, die nicht sein darf – alles mitreißend verpackt in einem fesselnden Roman.

    Vielen Dank an die Autorin, denn ich durfte das Buch, durch eine Wanderbuchaktion kennenlernen.

  12. Cover des Buches Schatten der Seele - Biker Tales 3 (ISBN: 9783750415577)
    Sandra Binder

    Schatten der Seele - Biker Tales 3

     (29)
    Aktuelle Rezension von: CaroCarrera

    Der dritte Teil der BikerTales Reihe hat mir gut gefallen. Emma fand ich schon in den ersten Teilen sehr sympathisch und auch Scar ist ein interessanter Charakter. 

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich möchte das Buch kaum aus der Hand legen. Bei den ersten zwei Teilen ist mir das sehr viel leichter gefallen.

    Schön fand ich es, dass man bereits viel über Emmas Vergangenheit erfahren hat. Scars jedoch ist noch ein Rätsel, was die Spannung aufrecht erhält.

    Ich schätze mal, dass man das Buch auch ohne die ersten zwei Teile der BikerTales Reihe lesen könnte, aber finde es jetzt im Nachhinein dennoch besser, die Teile zu kennen, auch wenn mich die Geschichte zu Bea und Charlie nicht ganz überzeugen konnte.

    Das Buch endet wieder mit einem fiesen Cliffhanger, so dass es sinnvoll ist, den vierten Teil bereits parat zu haben.

    Ich habe dieses Buch als kostenloses Leseexemplar erhalten, was meine Rezension jedoch nicht beeinflusst hat. Für die Bereitstellung des Buchs möchte ich mich an dieser Stelle herzlichst bedanken!

  13. Cover des Buches Er wird dich jagen (ISBN: 9783732581610)
    Alexandra Ivy

    Er wird dich jagen

     (19)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Die Journalistin Carmen Jacobs zieht sich über Weihnachten immer zurück und will die Ruhe genießen. Bis zu dem Morgen als ein Umschlag vor ihrer Veranda liegt und Fotos von brutal ermordeten Frauen enthält. Durch ihr Buch "Das Herz des Jägers" ist sie sehr bekannt und die Polizei glaubt an ein PR-Gag. Also sucht sie sich Hilfe bei Griffin Archer. Der Computerexperte und Software-Millionär, hat die Kontakte die ihr fehlen. Jetzt beginnt der Wettlauf mit der Zeit und der Mörder scheint immer einen Schritt voraus. 

    Ich hatte mal wieder Lust auf Thriller und Alexandra Ivy´s Fantasy Bücher liebe ich. Auch bei diesem Buch bin ich hin und weg. Die Geschichte beginnt recht langsam nimmt aber mit der Zeit Fahrt auf. Durch die Charaktere ist man an die Geschichte gefesselt. Da selbst der Mörder seine Zeilen bekommt, aber er nur wenige von sich preisgibt. Unerwartete Wendungen des Erzählfadens und überraschten Enthüllungen machen es einem schwer auf Pause zu drücken. Manche habe ich erwartet und anderen wiederrum haben mich total kalt erwischt. Der Wechsel zwischen Carmen und Griffin ist schön gemacht. Eine gute Mischung, die einen fesselt, mit einem sehr packenden Finale. 

  14. Cover des Buches TURT/LE - Dunkle Hoffnung (ISBN: 9783736303805)
    Michelle Raven

    TURT/LE - Dunkle Hoffnung

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Saphier
    Kennt ihr das Gefühl ein Buch über vertraute Charaktere zu lesen, wo es einem richtig warm ums Herz wird? Mich überkommt bei dieser Reihe, genauso war es auch bei den Huntern, jedes einzelne Mal das selbe Gefühl. Hier fühle ich mich eins ums andere Mal am richtigen Platz. Bei dieser Kurzgeschichte war es exakt genauso. Ohne Unterschied.

    Eingeordnet wird dieser Teil der Reihe zwischen den vierten und fünften Band. Dort passt es nun mal am Besten hin. Ohne viel Aktion schafft es Michelle Raven ein weiteres Mal zu überzeugen. Sonst bringt sie immer große Spannung ins Spiel. In diesem Teilt hält sie die Geschehnisse viel ruhiger. Dabei baut sie die notwendige Brücke zum nächsten Band. Trotzdem ist es eine nötige Geschichte, die sich der Haupthandlung gut anpasst.

    Wie alle anderen Charaktere vor ihnen auch, kennt der Leser Nurja und I-Mac ebenfalls eine ganze Weile. Beide schlossen wir schon längst ins Herz. Inzwischen wünscht man sich nur noch ihr gemeinsames Glück. Der Weg hierhin war holprig und lang, aber nun sind wir alle gemeinsam am Ziel angekommen.

    In dieser Kurzgeschichte versucht I-Mac auf eigene Faust rauszufinden wo Red gefangen gehalten wird. Wie weit sein Plan aufgeht oder ob er überhaupt weiterkommt, erfährt jeder beim Lesen. Nur lege ich jedem ans Herz, vor dem fünften Band diesen Teil unbedingt zu lesen. Ohne sollte die Fortsetzung nicht an die Reihe kommen.

    Ich habe mich erneut beim Lesen unheimlich wohl gefühlt. Die Vertrautheit und Wärme stellten sich in den Vordergrund. Ich liebe diese Reihe. Der Zusammenhalt der SEALs und TURTs ist atemberaubend. Die Gefahr ist kein Zuckerschlecken. Und die Gefühlen gehen ganz tief. Somit ist alles enthalten, was ein gutes Buch im Bereich des Romantic Thrills ausmacht. Michelle Raven kann ihr eigenes Niveau halten. Jetzt kann ich es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen.

    Fazit: 160 Seiten bieten wenig Platz, um große Aktionen einzubringen. Doch auch mit kleineren Aktionen schafft es Michelle Raven den Leser zu fesseln. Er Geschmack dieser Geschichte ist kaum zu unterscheiden. Auch mit kleineren Happen schmeckt es trotzdem genauso gut. Obwohl dieser Vergleich jetzt eher einer Nachspeise ähnelt, ist es eine hervorragende Grundlage, um sich der Fortsetzung zu widmen.

    Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 
  15. Cover des Buches Todesstoß (ISBN: 9783426503003)
    Karen Rose

    Todesstoß

     (337)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist auch diesmal wieder angenehm gestaltet worden.

    Der Klappentext gefällt mir auch bei diesem Buch wieder sehr gut. Er ist passend zur Geschichte. Ich würde das Buch auch auf Grund des Buches kaufen.

    Ich habe schon mal ganz viele Punkte gefunden, was mal wieder für das Buch spricht.

    Die Charaktere sind super wieder ausgebaut. Man kann alles gut nachvollziehen und ihre Gedanken und Handeln nachvollziehen

    Der Storyaufbau ist auch diesmal wieder gut gelungen. Alle Emotionen sind gut verpackt. Wir haben alles bekommen, was wir brauchten. Spannend bis zur letzten Seite.

    Klare Weiterempfehlung. 

  16. Cover des Buches Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt (ISBN: 9783802597565)
    Alex Morel

    Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt

     (464)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist einfach traumhaft und der Klappentext hat ich direkt berührt und zum Nachdenken angeregt. 

    So habe ich auch direkt mit dem Lesen angefangen und wurde von einem wunderbar emotionalen und angenehmen Schreibstil gefesselt, auch an Spannung hat es nicht gemangelt.

    Dementsprechend hat es auch nicht lange gedauert, bis ich mit dem Buch durch war. Ich wollte es nicht aus der Hand legen und gleichzeitig nicht, dass es zu Ende geht.

    Sehr tolles Buch.

  17. Cover des Buches Todesspiele (ISBN: 9783426502990)
    Karen Rose

    Todesspiele

     (452)
    Aktuelle Rezension von: Sarah203

    Kurzfassung


    In einem Bunker stößt Ermittler Luke Papadopoulos auf die bestialisch zugerichteten Leichen mehrerer minderjähriger Mädchen. Sie alle wurden sexuell missbraucht, physisch und psychisch gequält und misshandelt. Schon bald wird klar, dass sie Opfer eines Menschenhändlerrings wurden, dessen Hintermännern die Flucht gelang. Die Spuren führen erneut nach Dutton, Georgia, jener Stadt, die so unzertrennlich mit dem Schicksal der Familie Vartanian verwoben ist. Luke Papadopoulos setzt alles daran, dieses Gewirr aus Eskapaden, Erpressungen und Gewalt zu entschlüsseln, zumal nun auch Susannah Vartanian, die attraktive Schwester seines besten Freunds Daniel, im Mittelpunkt der Ereignisse zu stehen scheint. Nach und nach wird deutlich, dass die Verbrechen der Vergangenheit und jene der Gegenwart zusammenhängen, und es Einwohner in Dutton gibt, die über all die Jahre hinweg ein perfides und nahezu undurchdringliches Netz aus Intrigen und Gewalt erschufen. Doch wer hält noch immer all die Fäden in der Hand, und wie kann man ihn stoppen? 


    Handlung


    Das dritte und letzte Buch der Vartanian-Reihe "Todesspiele" knüpft nahtlos an die Ereignisse des zweiten Buches an. Während Special Agent Daniel Vartanian sich von seinen schweren Verletzungen erholt, ermitteln sein bester Freund Luke Papadopoulos und sein Team fieberhaft den Verbleib der restlichen Opfer des Mädchenhändlerrings und versuchen, den Hintermännern auf die Spur zu kommen. Nach und nach wird klar: die aktuellen Geschehnisse hängen mit den Morden aus dem ersten und zweiten Band und darüber hinaus mit Ereignissen zusammen, die vor mindestens dreizehn Jahren ihren Lauf nahmen, und die erneut mit der Familie Vartanian verbunden sind.


    Charaktere


    Eigentlich gelingt es Karen Rose sonst leicht, den Charakteren ihrer Geschichten Leben einzuhauchen. Meist sind es Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich normalerweise um so menschlicher. Leider verliert sich der Plot von "Todesspiele", ebenso wie der Vorgängerroman "Todesbräute" so sehr in einer Vielzahl von Akteuren, Verdächtigen und deren Verstrickungen, dass ich beim Lesen nahezu den Überblick verloren habe. Durch die schiere Anzahl an Protagonisten ist eine Charakterentwicklung leider oftmals nur rudimentär gegeben. Anders als in "Todesbräute" jedoch bekommen glücklicherweise die Hauptfiguren wieder etwas mehr Raum, so dass ein Mitfiebern, Mitleiden und Miterleben bei mir zwar nicht völlig ausblieben, jedoch bei weitem nicht so ausgeprägt waren wie bei den Büchern der Chicago-Reihe.


    Schreibstil


    Der Schreibstil von Karen Rose ist wie immer leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden und möchte das Prickeln der Spannung erleben. Dies gelingt in "Todesspiele" leider selten, denn die Handlung wirkt übertrieben konstruiert. Man kann sagen, dass bei den Einwohnern von Dutton nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint und während der Ermittlungen das gesamte soziale Gefüge dieser Stadt auseinanderbricht. Jedes noch so schmutzige Geheimnis kommt ans Licht, jede noch so alte Verfehlung. 


    Fazit


    Auch in ihrem dritten Roman aus der Vartanian-Reihe, "Todesspiele", bleibt Karen Rose ihrem gewohnten Schema treu: zwei attraktive, intelligente und liebenswerte Menschen, jeweils beeinträchtigt durch mindestens einen schweren Schicksalsschlag, treffen zufällig aufeinander und fühlen sich magisch voneinander angezogen, während eine Verbrechensserie ihren Lauf nimmt und auch vor mindestens einer der Hauptfiguren keinen Halt macht. Errettet aus größter Gefahr, bekennen sich die beiden Personen zu ihren Gefühlen und schwören, sich nie wieder loszulassen. Wer diese Vorhersehbarkeit und die stets zugrundeliegenden Liebesgeschichten innerhalb eines Thrillers mag, der ist mit einem Ladythriller von Karen Rose im Allgemeinen gut bedient. Erfreulicherweise nimmt dieses Mal die Liebesgeschichte der beiden Hauptprotagonisten nicht allzu großen Raum ein, auch die sonst oftmals schwülstigen Sexszenen sind nahezu nicht existent. Nachdem ich bereits alle sechs Bände der Chicago-Reihe und die ersten beiden Bände der Vartanian-Reihe gelesen habe, muss ich dennoch sagen, dass "Todesspiele" für mich zwar etwas stärker als der zweite Band "Todesbräute" ist, jedoch bei weitem nicht an die Dynamik und Raffinesse der Romane der Chicago-Reihe heranreichen kann. Dies liegt vor allem an der schieren Anzahl an Protagonisten, den häufig schwach gezeichneten Charakteren und dem sehr, sehr konstruierten Plot. Die Enthüllung der Hintermänner all dieser Verbrechen und vor allem die Aufklärung der zugrundeliegenden Kausalitäten ist für mich mehr als unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen.

  18. Cover des Buches Special Unit Serpent – Gefährliche Sehnsucht (ISBN: 9783732595433)
    Nina Bellem

    Special Unit Serpent – Gefährliche Sehnsucht

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Books-like-Soulmate

    „Special Unit Serpent (2) – Gefährliche Sehnsucht“ von Nina Bellem
    Verfasser der Rezension: Silvana
    Preis TB: nicht verfügbar
    Preis eBook: € 6,99 (Stand 16.06.2021)
    Seitenanzahl: 285 Seiten lt. Verlagsangabe
    ISBN: 978-3-7325-9543-3
    Erscheint am: 28.08.2020 im beHeartbeat by Bastei Lübbe
    ====================
    Klappentext:

    Mitch ist nach dem Ende von Special Unit Serpent als Berater für Krankenhäuser zuständig. Als er für das Trinity Hospital in New York engagiert wird, steht plötzlich Harper Thompsen vor ihm – Chefärztin der Chirurgie und die Frau, mit der er während seines Studiums eine heiße Affäre hatte. Doch bevor ihr Mitch seine wahren Gefühle sagen konnte, beendete Harper die ganze Sache und kehrte in ihre Heimat England zurück. Jetzt, zehn Jahre später, flammen die Gefühle zwischen den beiden erneut auf. Doch Mitch hat ein Geheimnis – und dieses Geheimnis könnte tödlich sein …

    ====================

    Mein Fazit:

    Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Zum Cover habe ich mich bereits in meiner Rezension zum ersten Teil geäußert, weswegen ich das hier nicht noch einmal erörtern möchte. Der Schreibstil ist auch diesmal wieder flüssig und man hat das Buch relativ schnell ausgelesen. Leider konnte mich Band zwei nicht so sehr in seinen Bann ziehen wie der erste. Diesmal geht es um Hannibals Bruder Mitch und Harper. Die beiden kennen sich bereits von früher, wo Mitch Harper das Herz gebrochen hat. Als sie sich 10 Jahre später erneut begegnen muss ausgerechnet Harper mit ihm zusammenarbeiten. Wie soll das nur funktionieren? Denn der Schmerz der Vergangenheit bei Harper sitzt tiefer denn je. Wird Mitch sich ihr erklären und ihr Herz zurückerobern können? Es gab auch wieder den ein oder anderen Schreckensmoment der mich kurz hat den Atem anhalten lassen. Für mich definitiv eine gelungene Fortsetzung, die mich dennoch nicht so sehr in den Bann ziehen konnte wie der Reihenauftakt. Ich freue mich sehr auf den Finalband. Von mir gibt es auch für die Fortsetzung eine Leseempfehlung.

    4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

  19. Cover des Buches Wo immer du bist, Darling (ISBN: 9789963520305)
    Alexandra Stefanie Höll

    Wo immer du bist, Darling

     (47)
    Aktuelle Rezension von: mydanni
    Klappentext

    Als Anja Zimmermann in den USA-Urlaub fliegt, hat sie vor allem den Wunsch, ihren untreuen Verlobten hinter sich zu lassen. Das gelingt ihr auch recht gut, bis sie in einem Lebensmittelgeschäft in einen Überfall der kubanischen Untergrundorganisation ´La Mano de Cuba´ gerät. Ehe sie sich versieht, wird sie vom Anführer der Organisation Santos Perez und dessen attraktivem, aber unnahbarem Bruder Ramon in die undurchdringlichen Wälder der Sierra Nevada verschleppt. Schon bald wird klar, dass Anja keine Chance hat, den brutalen Entführern lebend zu entkommen.
    Eines Nachts taucht Ramon an ihrem Bett auf und macht ihr den gefährlichen Vorschlag, mit ihm durch die Wildnis zu fliehen …

    Quelle: bookshouse


    Bewertung

    Das war das letzte Buch was ich noch nicht gelesen hatte von Alexandra Stefanie Höll. Da am 01.01. unsere Lesechallenge gestartet ist, schnappte ich mir das gleich, denn ich wollte unbedingt von dieser Autorin noch ein Buch lesen. Die anderen Bücher haben mir total gut gefallen.

    Anja - Betrogen von ihrem Verlobten versuchte sie sich eine Auszeit zu nehmen und wollte 4 Wochen in den USA verbringen, um einfach mal den Kopf frei zu bekommen. Doch was als Erholung dienen sollte, wurde zu einem Albtraum. Anja wollte nur ein Shampoo kaufen und fiel in die Hände von Kubanern die anderes mit ihr vor hatten. Sie wollten Gefangene frei erpressen und ein Lösegeld. Doch was passiert mit Anja wenn das Ultimatum ablief und die Regierung würde nicht einlenken? Daran wollte sie gar nicht denken.

    Ramon - Wieso musste sein Bruder Santos immer so durchdrehen. Jetzt entführte er auch noch eine Deutsche. Aus der Nummer würden wir nie wieder raus kommen. Als Ramon bemerkte wie brutal sein Bruder geworden war, war ihm klar, wenn die Regierung seinen Forderungen nicht nach kam, dass Anja diese Entführung nicht überleben würde.

    Man stelle sich einfach vor, man trennt sich und fliegt weg um einfach Abstand zu bekommen und um wieder durchatmen zu können. Doch plötzlich ist man in den Händen von Kidnappern. Keine tolle Vorstellung, kein toller Urlaub. Ich denke mehr versauen kann man einen Urlaub nicht.

    Die Geschichte startet in Deutschland bei Anja die kurz vor ihrer Hochzeit betrogen wurde. Um wieder auf Vordermann zu kommen, befolgte sie ihren Rat ihrer besten Freundin und reiste unter großen Problemen, denn sie hat riesen große Platzangst, nach Amerika um einfach wieder sie selbst zu werden. Das dumme daran, sie rannte Santos und seinen Leuten über den Weg, die auch vor Mord nicht zurück schrecken. Doch als sie schon dachte ihr letztes Stündlein hat geschlagen, bekommt sie aus den Kreisen der Entführer Hilfe, denn ohne diese Hilfe, würde sie niemals aus dem Dschungel finden.

    Die Story finde ich wahnsinnig spannend und mitreißend erzählt. Erst taucht das Problem auf, das Anja entführt wurde und dann das Problem das sie sich in den Entführer verliebt. Sie weiß sofort, dass sie niemals eine Chance haben, denn ihr Entführer und Verführer :P wird polizeilich gesucht und eine langjährige Haftstrafe wartet auf ihn.

    Wie geht man mit einem Gefühlschaos um? Erst Angst bis ins unermessliche, weil man die Sache vielleicht nicht überlebt, dann die Liebe zu dem Menschen der ihr hilft, von dem man dann getrennt wird und nicht nur für ein paar Wochen, nein hier geht es um Jahrzehnte.

    Die Charaktere Anja und Ramon, die die Hauptfiguren in diesem Roman sind, sind fantastisch dargestellt. Man lernt sie sehr gut kennen, als würde man sie neben sich haben. Anja die eigentlich nur von Angst beherrscht wurde, entwickelt ein Selbstvertrauen und wurde damit zu einer Frau die sich nicht mehr unterbuttern ließ. Ein knallharter Gangster entdeckte Gefühle und wurde sich immer sicherer, dass was er tat nicht richtig war und er sein Leben grundlegend ändern musste.

    Ich liebe Anja und Ramon einfach. Was mir nicht ganz so gut gefallen hatte, da flüchten die Beiden und irgendwie blieb die Verfolgung von Santos auf der Strecke. Nur kurz wurden sie verfolgt und das war es. Ich glaube nicht, dass die Gangster so schnell aufgegeben hätten. Hier gibt es von mir einen Stern Abzug.

    Falls ihr denkt, ich habe nun gespoilert, weit gefehlt, denn Anja wird definitiv noch durch die Hölle gehen, aber das müsst ihr selber lesen.


    Fazit

    Auch diesen Roman habe ich verschlungen, auch wenn es diesmal einen Minuspunkt von mir gibt. Spannend, mitreißend, tolle Charaktere. 4 Sterne gibt es von mir und empfehle gerne das Buch weiter. Mich hat es etwas gestört das die Verfolgung abrupt endete, aber vielleicht sehr ihr es anders?
  20. Cover des Buches Gestohlene Liebe (ISBN: 9783802583278)
    Elisabeth Naughton

    Gestohlene Liebe

     (30)
    Aktuelle Rezension von: sollhaben
    Katherine Meyer ist seit 6 Jahren tot und dennoch ist Peter Kaufmann überzeugt sie bei seiner Auktion in NY gesehen zu haben. Doch sie kam bei einem Autounfall in Ägypten ums Leben. Pete wollte sein Leben gerade ordnen und Kat seine Liebe gestehen. Seither ist nichts mehr wie es war. Er arbeitet hart, um seine Galerie zum Erfolg zu führen.
    Aber er hat sich nicht geirrt. Kat lebt noch und tritt wieder in sein Leben. Er kann/will ihrer Geschichte, warum sie ihren Tod inszeniert hat, keinen Glauben schenken, jedoch holt ihn und Kat ihre Vergangenheit ein und gemeinsam müssen sie versuchen, einen Weg zu finden, um ihrer beider Leben wieder in Ordnung zu bringen.

    Meine Meinung:
    Nach Band 1 ist diese Geschichte zwar gut, aber sie hat mich nicht so überzeugt. Spannend ist sie dennoch mit guten Wendungen, doch Petes Weigerung an Kats Erzählungen zu glauben, hat mich wirklich sehr genervt. Deshalb hat es einen Stern Abzug gegeben.
  21. Cover des Buches Todesherz (ISBN: 9783426525326)
    Karen Rose

    Todesherz

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Nadine21

    Zuerst einmal möchte ich sagen, dass das nicht mein erstes Buch von Karen Rose ist.

    Was die Bücher alle verbindet, ist, dass es einen Handlungsstrang rund um einen Mord, einen Nebenhandlungsstrang (der wird in einem späteren Fall wieder aufgegriffen) und eine aktuelle Liebesgeschichte gibt. Auch hier ist es immer so, dass ein Partner (hier sogar beide) etwas traumatisches erlebt hat und sich nur schwer auf eine neue Beziehung einlassen kann.

    Absolut top in diesem Buch ist die Geschichte rund um den Mord. Das ist richtig gut geschrieben und es ist relativ lange unklar, wer der Täter ist. Dafür lohnt es dich fieses Buch zu lesen. 5 Sterne dafür.

    Schwach sind in diesem Fall die beiden anderen Punkte. Die Story rund um die Privatdetektive habe ich teilweise sogar überblättert, weil ich sie total überflüssig fand. Ich weiß allerdings, dass diese nochmal aufgegriffen wird. Vielleicht hole ich den Band dann nochmal raus.

    Und die Liebesgeschichte von JD und Lucy hat mich auch nicht gepackt. Vielleicht weil das rasende Tempo in meinen Augen etwas unglaubwürdig war. 

    Alles in allem ist das Buch wegen der Hauptgeschichte lesenswert. Wäre dies mein erstes Buch von der Autorin gewesen, würde ich aber kein zweites lesen wollen.


  22. Cover des Buches Todesbräute (ISBN: 9783945386538)
    Karen Rose

    Todesbräute

     (528)
    Aktuelle Rezension von: Sarah203

    Kurzfassung


    Dutton, Georgia. In der Kleinstadt geht die Angst um, denn ein Serienmörder tötet junge, attraktive Frauen und legt diese in Decken eingewickelt in Gräben nahe der Stadt ab. Alle Opfer wurden vergewaltigt und dermaßen brutal misshandelt, dass ihre Gesichter nicht mehr zu erkennen sind. Der Mörder hinterlässt an jedem Opfer eine Botschaft in Form eines Schlüssels: doch für wen ist diese Botschaft, und was hat sie zu bedeuten? Special Agent Daniel Vartanian trifft während seiner Ermittlungen auf lang gehütete Geheimnisse und einen Sumpf aus Eskapaden, Erpressungen und Gewalt, die in dieser Kleinstadt schon zu lange unter der Oberfläche brodeln. Als dann auch noch Alex Fallon in Dutton auftaucht, um ihre verschwundene Stiefschwester zu suchen, gerät das soziale Gefüge der Stadt vollends ins Wanken, und die Ereignisse überschlagen sich. Alle Spuren deuten darauf hin, dass die aktuellen Morde mit einem Verbrechen zusammenhängen, dass vor 13 Jahren stattfand: das damalige Opfer war ausgerechnet Alex Fallons Zwillingsschwester. Ist der Täter von damals zurückgekehrt oder stehen die Taten überhaupt nicht in Zusammenhang? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn keine Frau ist mehr sicher.


    Handlung


    Wie für Karen Rose typisch treibt auch im zweiten Buch der Vartanian-Reihe "Todesbräute" ein Serienmörder sein Unwesen. Der erste Mord in Dutton geschieht eine Woche nach der Beerdigung von Daniel Vartanians Bruder Simon, der im ersten Band "Todesschrei" siebzehn Menschen grausam ermordete. Während der Ermittlungen trifft Special Agent Daniel Vartanian auf Alex Fallon, die nach Dutton gekommen ist, um nach ihrer Stiefschwester Bailey zu suchen, die seit einigen Tagen spurlos verschwunden ist. Nach und nach wird klar: die aktuellen Morde hängen mit Ereignissen zusammen, die vor dreizehn Jahren ihren Lauf nahmen, und die sowohl mit Daniel Vartanians als auch Alex Fallons Vergangenheit untrennbar verbunden sind. 


    Charaktere


    Eigentlich gelingt es Karen Rose sonst leicht, den Charakteren ihrer Geschichten Leben einzuhauchen. Meist sind es Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich normalerweise um so menschlicher. Leider verliert sich in "Todesbräute" der Plot so sehr in einer Vielzahl von Opfern, Verdächtigen und deren Verstrickungen, dass ich beim Lesen irgendwann schlichtweg den Überblick verloren habe. Da tauchen plötzlich Personen wieder auf, die 150 Seiten zuvor in einem Nebensatz erwähnt wurden, nur um jetzt der Handlung eine ach so entscheidende Wendung zu geben. Durch die schiere Anzahl an Protagonisten ist eine Charakterentwicklung, wenn überhaupt, nur rudimentär gegeben, so dass ein Mitfiebern, Mitleiden und Miterleben bei mir dieses Mal völlig ausblieb.


    Schreibstil


    Der Schreibstil von Karen Rose ist wie immer leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden und möchte das Prickeln der Spannung erleben. Dies gelingt in "Todesbräute" leider nicht, denn die Handlung wirkt dermaßen konstruiert, dass ich irgendwann nicht mehr wirklich folgen konnte. Dabei ist die Grundidee dieses Thrillers durchaus interessant, verliert sich aber wie oben schon geschrieben in einer Vielzahl von Charakteren und Verstrickungen. 


    Fazit


    Auch in ihrem zweiten Roman aus der Vartanian-Reihe, "Todesbräute", bleibt Karen Rose ihrem gewohnten Schema treu: zwei attraktive, intelligente und liebenswerte Menschen, jeweils beeinträchtigt durch einen schweren Schicksalsschlag, treffen zufällig aufeinander und fühlen sich magisch voneinander angezogen, während eine Verbrechensserie ihren Lauf nimmt und auch vor mindestens einer der Hauptfiguren keinen Halt macht. Errettet aus größter Gefahr, bekennen sich die beiden Personen zu ihren Gefühlen und schwören, sich nie wieder loszulassen. Wer diese Vorhersehbarkeit und die stets zugrundeliegenden Liebesgeschichten innerhalb eines Thrillers mag, der ist mit einem Ladythriller von Karen Rose im Allgemeinen gut bedient. Nachdem ich bereits alle sechs Bände der Chicago-Reihe und den ersten Band der Vartanian-Reihe gelesen habe, muss ich jedoch sagen, dass "Todesbräute" für mich bisher das schwächste Buch der Autorin ist, was vor allem an den schwach gezeichneten Charakteren und dem sehr konstruierten Plot liegt. Ich musste mich dieses Mal wirklich zwingen, das Buch zu Ende zu lesen und hoffe, dass der dritte Band "Todesspiele" wieder deutlich spannender und fesselnder daherkommt. 

  23. Cover des Buches Riding Home (ISBN: 9783864437465)
    Ronja Weisz

    Riding Home

     (12)
    Aktuelle Rezension von: lovebooksandpixiedust

    Meine Meinung:

    „Riding Home“ war sowohl mein erstes Buch von Ronja Weisz als auch mein erstes Buch vom Sieben Verlag. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht, denn das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich bin ein großer Fan von MC Romanzen und das Cover hat mich sofort in seine Bann gezogen. Als ich dann noch den Klappentext gesehen habe, musste ich das Buch unbedingt lesen. Ronja Weisz Schreibstil war flüssig, gut zu lesen, emotional und mit einer guten Prise Humor. Die Erotischen Szenen waren geschmackvoll und ansprechend geschrieben. Sie haben sich gut in die Geschichte eingefügt. Das Buch ist aus Livvys und Ronans Perspektive geschrieben. Dies hat mir besonders gut gefallen, da ich mich so besser in die beiden hineinversetzen konnte.

    Livvy war zu Beginn des Buches sehr mürrisch, zurückgezogen und wollte nicht wirklich was mit dem Lifestyle ihres Vaters zu tun haben. Sie hat mir gleich gefallen und war mir auch direkt sympathisch. Durch den Tod ihrer Mutter, den sie noch nicht ganz überwunden hat, landet Livvy bei ihrem Vater in Silver Springs. Dort trifft Sie auf den unzugänglichen Ronan. Vom ersten Moment an fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Auch wenn er fast 20 Jahre älter ist als sie. 

    Ich empfand es als passend, dass sich die Beziehung der beiden langsam entwickelt hat. Denn beide haben vergangene Ereignisse noch nicht überwunden. Die Dialoge zwischen Ronan und Livvy waren teilweise sehr amüsant aber auch emotional. Ronan sorgt dafür, dass sich Livvy in Silver Springs immer wohler fühlt. Auch ihrem Vater kommt sie langsam wieder näher.

    Ronan ist genau der Typ Mann, der perfekt in die Welt der Biker passt. Ich bin total verliebt in ihn. Er ist am Anfang sehr verschlossen, will keine große Verantwortung im Club und lässt keine Frau wirklich an sich ran. Seit er Livvy kennen gelernt hat ist er fasziniert von ihr und bekommt sie nicht mehr aus seinem Kopf. Am Anfange versucht er sich noch zurück zuhalten, doch irgendwann kommt auch er nicht mehr gegen seine Gefühle an. Er lässt sich, trotz des unausgesprochen Verbotes, auf eine Affäre mit ihr ein. Langsam wird aus der Affäre und den beiden mehr, sodass sich Ronan am Schluss auch seiner Vergangenheit stellen muss.

    Das Buch war ein pures Lesevergnügen, eine Achterbahn der Gefühle, und es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Für alle Fans von Sons of Anarchy und MC Romanzen ist diese Buch perfekt. Eine klare Leseempfehlung von mir. Ich kann es kaum abwarten die anderen Teile zu lesen. 

  24. Cover des Buches Raven (ISBN: 9783864431357)
    Andrea Mertz

    Raven

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Saphir610

    4,5 Sterne

    Eine britische Eliteeinheit, deren Mitglieder außergewöhnliche Fähigkeiten haben und die in geheimen Kampf- und Spionageeinsätzen agieren.

    In diesem Auftaktroman zur Shadow Force-Einheit geht es hauptsächlich um „Raven“ John McDermott. In Libyen während eines Einsatzes durch einen Hinterhalt in Gefangenschaft geraten hat er nach seiner Flucht mit den Nachwirkungen der Folter zu kämpfen. Dazu muss er auf die Schwester seines Teamkollegen aufpassen, die bei ihm völlig ungeahnte Gefühle auslöst.

    Mit hat die Geschichte um Raven richtig gut gefallen und ich hatte diesen Roman innerhalb kürzester Zeit durch gelesen. Hier war die Mischung zwischen Kampf, Gefühlen, Zusammenhalt des Teams, technischen Erklärungen sehr gut. Die Autorin hat nicht nur eine gute Geschichte konstruiert, sondern dazu noch technische Detail hinzugefügt. Das Ganze ließ sich sehr angenehm lesen, war voller Spannung und überraschenden Wendungen. Die besonderen Fähigkeiten von Raven und den anderen der Shadow Force geben dem Geschehen nochmal einen besonderen Reiz. Die Protagonisten wurden für mich wirklich gut und glaubwürdig dargestellt und das Lesen hat mir wirklich gefallen. Da kann man über das Lieblingswort „holy moly“ drüber wegsehen. Das Cover passt komplett zum Thema des Romans, richtig gut.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks