Bücher mit dem Tag "romantikthriller"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "romantikthriller" gekennzeichnet haben.

31 Bücher

  1. Cover des Buches Dornenmädchen (ISBN: 9783426516904)
    Karen Rose

    Dornenmädchen

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Ghosttowner

    Typisch, aber trotzdem wieder ein Stückchen anders

  2. Cover des Buches Das Schweigen von Brodersby (ISBN: 9783894254902)
    Stefanie Ross

    Das Schweigen von Brodersby

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Klusi
    Jan Storm, der Protagonist dieses Romans, ist ein sehr sympathischer Charakter mit einer tragischen Vergangenheit. In dem kleinen Ort Brodersby möchte er die Praxis des verstorbenen Landarztes übernehmen, um seelisch zur Ruhe zu kommen und das Trauma eines früheren Auslandseinsatzes, als KSK-Soldat, verarbeiten. Damals starb sein bester Freund, und er konnte nichts dagegen tun. Die Ereignisse von früher verfolgen ihn bis in seine Träume. Schon bald nach seiner Ankunft merkt Jan jedoch, dass Brodersby nicht so beschaulich und idyllisch ist, wie er sich das vorgestellt hat. Nicht nur dass sein Vorgänger urplötzlich starb, sondern es häufen sich unerklärliche und lebensbedrohliche Krankheitsfälle bei der Dorfbevölkerung. Jan macht sich auf die Suche nach der Ursache und mobilisiert durch seine Nachforschungen einen starken Gegner.
    Für mich war dies das erste Buch von Stefanie Ross, und ihr mitreißender Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gepackt.
    Die ländliche Idylle wird von extrem kriminellen Machenschaften getrübt, und diese extremen Gegensätze in der Stimmung der Geschichte sorgen für .einen starken Spannungsbogen, der bis zuletzt anhält.
    Nicht nur Jan ist ein interessanter Charakter, auch sonst hat dieser Krimi so einiges an faszinierenden Persönlichkeiten zu bieten. Was den offensichtlichen, kriminellen Tatbestand betrifft, so ist dieser unglaublich kaltblütig und zeugt von absoluter Gewissenlosigkeit der Täter und von einer starken Lobby. Aber das ist bei weitem nicht die einzige Gefahr, der sich Jan in Brodersby stellen muss.
    Was mich von Anfang an ein wenig an der ganzen Geschichte irritiert hat, ist das enorme Waffenaufgebot, denn nicht nur Jan trägt, bedingt durch seine Vergangenheit, eine Waffe bei sich, sondern er begegnet schon nach kurzer Zeit in der Gegend um Brodersby Männern, die ihm schnell zu Freunden werden und die aus dem gleichen harten Holz geschnitzt sind wie er selbst. Es sind lauter harte Kerle mit dem Herzen auf dem rechten Fleck, und in ihrer Konzentration, wie sie in dem beschaulichen Brodersby auftauchen, wirkten sie auf mich doch etwas befremdlich. Aber letztendlich werden sie in der Handlung dringend gebraucht, und da mich diese total mitgerissen hat, konnte ich den nicht so ganz glaubwürdigen Sachverhalt doch verstehen und akzeptieren, denn beste Unterhaltung und sehr viel Spannung sind bei diesem Krimi garantiert.
  3. Cover des Buches TURT/LE - Letzte Rettung (ISBN: 9783736301092)
    Michelle Raven

    TURT/LE - Letzte Rettung

     (27)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Nathan "Red" Redfield wurde bei seinem letzten Einsatz von Terroristen entführt. Monatelange Folter hat er überlebt, doch er hat die Hoffnung aufgegeben, dass er noch gerettet werden wird. Doch seine Freund gaben nicht auf und rettet ihn. Red ist aber nicht mehr der Mann, der er einmal war und leidet unter seinen Erinnerungen und sein Körper muss erst wieder lernen sich zu bewegen. Sierra soll ihm helfen, helfen wieder ein SEAL zu sein. Aber die Vergangenheit und die Terroristen haben ihn nicht vergessen.

    Nach Brisanter Auftrag habe ich gleich mit diesem Band weitergemacht. Denn ich wollte wissen was mit Red passiert ist. Es schmerzt einen beim Lesen, ihn so zu erleben. Fast schon gebrochen und ohne jede Hoffnung. Auch als sie ihn endlich gerettet haben, merkt man, dass er ein gebrochener Mann ist. Mir gefällt es, das er nicht so schnell wieder auf die Beine kommt. Das er als SEAL innerhalb von Tage, ganz der Alte ist. Man begleitet ihn durch seinen Weg der Heilung. Man lernt Sierra kennen und weiß sofort das sie auch schon einiges hinter sich hat. Gleichzeitig merkt man, dass sie einen stählenden Willen hat und auch Red zeigt, dass er noch etwas Lebenswillen in sich hat. Die Spannung steigt als die beiden Kontakte mit den Terroristen bekommen. Red ist ein SEAL also tauchen immer mehr von den alten Bekannten auf und jetzt steigt die Spannung mit jeder weiteren Seite. Nicht nur wegen den Terroristen, sondern auch wegen der Anziehungskraft zwischen den beiden. Kann es für sie eine Zukunft geben. Das Buch hat kaum meine Hand verlassen und ich war froh, dass ich es begonnen hatte, als ich Zeit genug dafür hatte. :)

  4. Cover des Buches In den Armen der Gefahr (ISBN: 9783956496424)
    Linda Howard

    In den Armen der Gefahr

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Tintensport
    Und das Erotischste was der Heldin passiert (noch auf Seite 104 von 404 Seiten) ist, dass sie sich packenden Philosophien darüber hingibt ihrem Hund vielleicht mal ein neues Spielzeug zu kaufen ...?

    Zwischenmenschliche Erotik hingegen - das pure Gähnen; ja im Gegenteil: SIE findet IHN schlecht riechend und furchtbar unangenehm und lästig ... und das über ewige Längen nichstsagenden Geschwafels hinweg, während der Protagonist hölzern und holzschnittartig, auf siechendes Machogehabe reduziert, vor sich hin vegetiert ....
    Na super, welch ein vielversprechender Auftakt für einen `Erotic Suspense' oder was auch immer dieses Werk zu sein vorgibt!

    Was man hingegen bekommt ist ...
    - das Verschwinden der menschlichen Hauptfiguren
    - hinter ausschweifendsten Charakterzeichnungen, ...
    - Heldentaten und ...
    - Abenteuern von "Prizessin Tricks" - dem Hund !
    - Wobei die Erziehung und Autorität der Protagonistin über den Klee gelobt werden ..... obwohl kaum zu erkennen.

    Wie soll ich eine `Thriller'-Autorin ernst nehmen können, der sichtlich (und lesbar) nur da einer abgeht, wo sie sich über ihre verpeilte Hundebesitzer-Mentalität auslassen kann, kaum besser als meine geistig herausgeforderte runzlige Pudelbesitzerin von nebenan?

    Aber ... ist das denn nicht sü-ü-üß, wie die Protagonistin ihr Tier wie ein Ersatzbaby verhätschelt ... ?

    Ja - das ist NICHT süß!

    Ebensowenig wie der Umstand an jeder Ecke gegen meinen Willen auf Menschen gestoßen zu werden, die bereits Shows brauchen (und jetzt auch schon Thriller?), um sich in ihrer fehlgeleiteten Hundeliebe pampern zu lassen .... während ihnen die natürlichen Instinkte abhanden kommen, die ihnen weisen würden, wie man ein Mit-Lebewesen artgerecht behandelt!

    Ich erwarte als Kundin von einem Verlag, dass er seine Ware SACHLICH KORREKT einzuordnen und demgemäß anzubieten versteht!
    Aber das hier ... Klappentext, Cover ... was soll das? Ich wollte kein Bonbonpapier, ich hätte gerne das Bonbon gehabt!

    FAZIT: THEMA VERFEHLT !

    WER BESSER LESEN WILL:
    Wer einen Liebesroman mit Hundeverstand sucht, der kaufe sich Pippa Watsons `Mit Euch an meiner Seite' (SO macht man das nämlich); und den Romance-plus-Thrill-Fans (zwar ohne Hund, dafür aber mit Grips & Verve gemacht) lege ich Leylah Attars `Paper Swan' ans Herz!

    Die Howard jedoch sollte man - mit den letzten Resten ihres Könnens und ihrer Würde - besser in Rente schicken.
  5. Cover des Buches Mister Perfekt (ISBN: 9783732583416)
    Linda Howard

    Mister Perfekt

     (111)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Überraschung! Es ist kein Liebesroman. Auch wenn man bei dem Cover sofort davon ausgeht. Ja, die Jaine und Sam tänzeln umeinander herum. Doch dass es sich dabei um Anziehung und Leidenschaft handelt, kommt erst ab Mitte des Buches heraus. Vielleicht auch noch ein paar Seiten später.
    Im Grunde beschreibt der originale Klappentext auch schon fast das ganze Buch. Was ich sehr schade finde. Denn es nimmt einem dann doch etwas den Lesespaß. Erst recht, da die Kurzbeschreibung nur bedingt passt. Da frage ich mich doch, ob derjenige das, der das verfasst hat, das Buch auch gelesen hat oder es so schlecht fand, das er so eine unzureichende Beschreibung dazu abgab.
    Und jetzt Schluss mit all dem Negativen. Denn mir gefiel das Buch sehr gut. Man muss wohl Cover und Klappentext einfach ausblenden 😉
    Jaine ist eine unglaubliche Frau, die fluchen kann wie ein Seemann. Vielleicht sogar noch einen Tick mehr 😀 Und Sam hat etwas an sich. Schwer zu beschreiben und doch, als wäre er der Mr. Perfect der Liste. Doch all das und auch die Leidenschaft gehen dank dem Hype rund um diese Liste, dem Stalker und eben den Morden unter. Doch das macht es zu einem gelungenen Buch, wie ich es seit meinen ersten Büchern von Karen Slaughter immer wieder gern verschlinge.
    Hier bekam jede der vier Frauen einen eigenen Charakter, den Mörder erkannte ich trotz Einblicke in seine Psyche nicht sofort und es gab auch ein Happy End. Auch wenn mir das dann doch einen Tick zu schnell ging.
    Da greife ich jederzeit gern wieder dazu und halte nun nach Büchern von Linda Howard gern Ausschau.

  6. Cover des Buches Süße Rache (ISBN: 9783442373154)
    Linda Howard

    Süße Rache

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Bereits über Jahre hinweg spielt Drea Russeau ihre Rolle als Geliebte des Drogenbarons Rafael Salinas hervorragend. Dabei genießt sie die schönen Seiten dieses Lebens und akzeptiert, dass sie dafür in die Rolle einer sehr einfach gestrickten Blondine schlüpfen muss. Für beide Seiten das perfekte Geschäft. Doch als Rafael sie in einem Tauschhandel für einige erotische Stunden an einen Auftragskiller verleiht, bekommt ihr Lebensentwurf einen Knacks. In einem Moment der Klarheit verlässt Drea Rafael – zusammen mit zwei Millionen Dollar von seinem Konto. Dass dieser darauf hin genau den Auftragskiller auf ihre Fersen schickt, der ihr zuvor unvergessliche Stunden bereitetet hat war so jedoch nicht geplant…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Also im Nachhinein bin ich entsetzt wie viel der Originalklappentext schon von der Handlung der Geschichte erzählt und habe meine Zusammenfassung deshalb etwas anders gewählt… Das Cover des Buches zeigt den unteren Teil einer Tür, daneben den Körper einer Frau bis zu den Knien. Sie trägt einen gepunkteten Rock und Stöckelschuhe. Neben ihren Füßen liegt eine rote Rose. Tatsächlich kann ich weder den Titel (im engl. Original: Death Angel) noch das Bild wirklich mit der Geschichte in Einklang bringen.

     

    Dies ist tatsächlich bereits mein 7. Roman den ich von der Autorin Linda Howard gelesen habe, aber wohl auch der bisher schwächste. Insgesamt kann man sagen, dass der Roman für mich gefühlt in zwei Akte aufgeteilt ist. Im ersten lernt man Drea Russeau, Rafael Salinas und ihre Lebensumstände kennen. Der Auftragskiller tritt in ihr Leben und ein Plan wird in die Tat umgesetzt. Dann folgt ein extremer und meiner Meinung nach viel zu ausführlicher Cut, der für mich absolut unglaubwürdig war, außer man mag es sehr spirituell. Danach weiß der Leser oft leider mehr als Drea selbst und das macht wenig Spaß. Gegen Ende findet die Geschichte langsam zum Anfang zurück und hat dabei auch noch einen seltsamen Showdown.

     

    Zu den Charakteren muss ich sagen, dass ich tatsächlich keinen besonders toll fand. Drea führt am Anfang ein Leben, dass ich auch nach der Auflösung warum sie dieses gewählt hat, nicht wirklich nachvollziehen kann. Sie war mir durch die anfänglichen Beschreibungen sogar unsympathischer als Rafael, der wenigstens nicht vorgibt etwas anderes zu sein als er ist. Egal wie er sie über die Jahre hinweg behandelt hat, sie ist diesen Deal eingegangen und ihr plötzlicher Sinneswandel und wie einfach sie sein Verhalten vor ihrer Flucht abtut, war absolut nicht mein Ding! Auch der Auftragskiller hat es mir nicht so leicht gemacht. Einerseits soll er so völlig kaltblütig sein und keine Reue empfinden und dann wieder handelt er komplett gegenteilig. Nein, da konnte mich keiner richtig packen und mitfiebern lassen und dementsprechend fand ich auch die Liebesgeschichte nicht mitreißend.

     

    Dabei war der erste Teil der Geschichte eindeutig noch der spannendere! Dreas Flucht und das sexuelle Abenteuer mit dem Auftragskiller waren gut beschrieben und fesselnd! Der oben schon angesprochene Cut kam für mich wie aus dem Nichts und ich konnte diese Wendung im ersten Moment gar nicht glauben. Auch nach längerem war es für mich absolut nicht nachvollziehbar, nicht passend und auch nicht schön. Der zweite Abschnitt hatte dann wesentlich weniger Spannung und an Erotik auch nicht wirklich etwas zu bieten. Der Schluss war so möglich, aber das Herz ist mir dabei wirklich nicht mehr aufgegangen.

     

    FAZIT:

    Die bisher schwächste Geschichte die ich von der Autorin gelesen habe. Ein spannender und knisternder Anfang, aber dann wenig Erotik, eine seltsam spirituelle Wendung und durchwegs nicht wirklich lieb gewonnene Charaktere. Hinterlässt bei mir einen schalen Nachgeschmack.

  7. Cover des Buches Mindhunter - Tödliche Gabe (ISBN: 9783802589041)
    Suzanne Brockmann

    Mindhunter - Tödliche Gabe

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Nun, Dorothy", sagte sie grimmig, "willkommen im beschissenen Zauberreich Oz."
    //S.223//


    !!!!!AKUTE SPOILERGEFAHR !!!!! :O:O

    Klappentext:
    Siehe Buchseite.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch lag sehr lange auf meinem SuB  & erst als ich von der Autorin "Im Schutz der Dämmerung" las, konnte ich mich zu "Mindhunter-Tödliche Gabe" bringen...

    Es ist der 1. Teil der "Mindhunter" Reihe von Suzanne Brockmann und er hat mich wirklich positiv überrascht.
    Zwar ist der Anfang recht langatmig und man sollte sich auf dieses Thema "Die Macht des Geistes" a lá X-MEN einlassen, damit man seinen Spaß hat....aber wenn man einmal drinnen ist, packt es einen einfach nur.

    Es ist spannend, sehr interessant vom Thema her & es gibt jede Menge Crime, Liebe & Offenbarungen.
    Der Mix erdrückte mich manchmal etwas, weil ich einfach das Gefühl hatte, dass das alles aufmal doch viel ist.
    Aber dennoch finde ich auch, dass er ganz gut gelungen ist...wie gesagt...spannend !!

    Die Geschichte mit dieser gefährlichen Droge und den daher eingehenden Folgen wird vor allen durch dieses Mädchen unglaublich packend.
    Man fiebert förmlich ihrer Berfreiung und der Zerschlagung dieses Drogenringes mit.

    Die Charakter gefielen mir durchgehend sehr gut. Selbst die Bösen finde ich super beschrieben.
    Mir persönlich gefallen ja Diaz & Elliot immer noch am Besten. Ihre Lovestory war so packend und romantisch beschrieben...meine Meinung, dass soagr das Hauptpärchen für mich in den Hintergrund rückte.
    Diaz ist ein sehr strenger Mann, der noch umso strenger mit sich umgeht, um seine wahre Natur zu unterdrücken. Dementsprechend ist er Elliot gegenüber, der um seine sexuelle Natur kein Geheimnis macht, umso kälter und "feindeliger".
    Aber ein führt zum Anderen und als er dann sein wahres Naturell zeigt, fand ich ihn einfach nur super ♥
    Elliot ist von Anfang an ein sehr netter und aufgeschlosser Mann.

    Shane und Michelle gefielen mir auch ganz gut, aber irgendwie fand ich sie nicht so interessant.

    Der Schreibstil ist manchmal etwas zäh und zu ausschweifend, aber im gesamten flüssig zu lesen.

    Bewertung:

    Für mich eine tolle Überraschung. Liebe, Spannung und ganz ganz viel X-MEN Feeling....Allerdings hätte das Buch etwas kürzer sein können !
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  8. Cover des Buches Die Farbe der Lüge (ISBN: 9783955766047)
    Linda Howard

    Die Farbe der Lüge

     (30)
    Aktuelle Rezension von: fraeulein_lovingbooks

    InhaltTag für Tag sitzt Jay am Krankenbett ihres Exmannes. Nur auf sie reagiert der Schwerverletzte. Doch als er endlich aus dem Koma erwacht und sie zum ersten Mal anblickt, gerät Jays Welt ins Wanken. Denn diese goldenen Augen gehören nicht Steve, sondern einem völlig Fremden! Aber woher kam die Verbundenheit zwischen ihnen, wenn sie wieder und wieder seine Hand gehalten hat? Und wer trachtet ihm nach dem Leben? Der Fremde ist völlig ahnungslos, denn er hat bei dem Anschlag sein Gedächtnis verloren – weshalb Jay einen fatalen Fehler begehen kann: Statt dem Mann zu gestehen, dass sie nicht weiß, wer er ist, schweigt sie. Und die tödliche Gefahr nimmt ungehindert ihren Lauf …(Quelle: Amazon )
     
    Meine MeinungJay hat gerade ihren Job verloren und weiß nicht recht, was sie nun machen soll. Jahrelang hatte sie nur für die Arbeit gelebt, sich Respekt erarbeitet und nun muss sie gehen, weil sie dem Juniorchef im Weg ist. Abends kommt sie fassungslos nach Hause und schwelgt in Erinnerungen von Steve – ihrem Exmann, der mit dieser Situation ganz locker umgegangen wäre. Jay kann das nicht und findet Ablenkung in Form von dem zwei unbekannten Männern, die ihr mitteilen, das Steve schwer verletzt im Krankenhaus liegt. Möglicherweise, sie soll ihn identifizieren und sich dann um ihn kümmern. Was das bedeutet, ahnt Jay zu dem Zeitpunkt noch nicht. Tagelang sitzt sie am Krankenbett und holt den schwerstverletzten Steve zurück ins Leben. Doch als sie bemerkt, das der Mann nicht Steve ist, ist sie fassungslos – aber  sie bleibt bei ihrer Vision und rettet ihm ohne Hintergrundwissen vorerst das Leben…Zu Beginn fand ich Jay sehr komisch und sonderbar – sie schien überhaupt kein wirkliches Leben zu haben, sondern nur zu existieren um zu arbeiten. Je mehr Zeit sie im Krankenhaus und bei Steve verbringt, umso mehr wandelt sie sich wieder zu einem „echten“ Menschen. Die Maschine Jay ist Vergangenheit und dann wurde sie mir mit jeder Seite sympathischer. Auch das sie den Heiratsantrag nicht annimmt, fand ich klasse und das „Steve“ ihr das falsch auslegt, fand ich wirklich frech.
    „Steve“ ist einer der Topagenten des Landes und landete bei einem Einsatz schwerverletzt im Krankenhaus. Seine Chef hatte die gute Idee ihm eine neue Identität zu geben – zusammen mit einer neuen Frau, die sie mit Geld und geringen Komfort an seiner Seite halten. Doch einmal Womanizer, immer Womanizer – Jay ist ihm, ohne das sie ihn kannte, mit Haut und Haaren verfallen. Die Gefühle sind anders als die zu dem wahren Steve. Der neue Steve fühlt sich alles andere als wohl in seiner Haut und verlässt sich vollkommen auf Jay, die ihm immer wieder Geschichten erzählt. Über ihr gemeinsames Leben, auch wenn sie genau weiß, das er nicht der ist, über den sie ihm bereichtet…„Steve“ war mir sofort sympathisch, auch wenn mir seine Superheilungskräfte mehr als komisch vorkamen. Niemand kann sich so schnell von so starken Verletzungen erholen, das Krankenhaus verlassen und innerhalb von einigen Wochen wieder zur alter Stärke zurückkehrt. Für mich völlig unrealistisch.
    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Jay und Steve, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.
    Insgesamt hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, aber gegen Ende ging es mir dann etwas zu schnell mit den einzelnen Szenen. Die Liebesgeschichte läuft langsam an und nach der Entlassung zieht das Tempo an – zusammen mit den Verbrechern kommt Spannung in die Geschichte. Nebenbei bekommt „Steve“ bruchstückhaft sein Gedächtnis zurück und es kommt zum großen Knall.Eine schöne Geschichte für Zwischendurch.
    🌟🌟🌟🌟 Sterne
  9. Cover des Buches Gefährliche Enthüllung (ISBN: 9783862783380)
    Suzanne Brockmann

    Gefährliche Enthüllung

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Tintensport

    Davon muss jede Frau mit einem IQ über Kartoffelsalatniveau Augen-Tinnitus kriegen!
    Was soll das?
    Zudem führt dieses peinlich-platte und anbiedernd-nuttige Bild dermaßen an Thema, Handlung und Figuren vorbei, dass es dem wirklich gut gemachten (Einzel-)Roman auf fahrlässigste Weise Unrecht tut! Auch die Intelligenz der Autorin - eine ausgesprochene Seltenheit in diesem Genre (und genau deshalb eine meiner Lieblingsautorinnen) - wird nicht gewürdigt, ja regelrecht verunglimpft!

    So hätte ich den Roman um ein Haar wieder weg gelegt (ach was, geworfen!), mit einem spontanen Igitt, das von Herzen kam!!!
    Glücklicherweise war die Langeweile groß und nichts anderes greifbar, sonst hätte ich nie erfahren, dass dieser Roman sich - auch nach Vergleich mit vielen weiteren Büchern der Brockmann - als der Lieblingroman von ihr heraus stellen würde. Dies aus besagtem Grund: die Autorin hat was in der Birne!

    Das bedeutet zum Beispiel: die Hauptfigur soll nicht nur Wissenschaftlerin sein, für die Leserin ist dies auch spüren! Das Behauptete wird tatsächlich gezeigt, die Details stimmen. Bei Brockmann gibt es zwar auch manche Überzeichnung, aber keine hanebüchenen Abstürze in Logik, Liebesgeschichte, Plot ..., die einen beim Lesen wie schwarze Löcher hinterrücks anfallen und förmlich aus der Geschichte saugen und aufs Sofa spucken; während frau klug unterhalten zu werden erwartet und stattdessen merken muss, dass die Autorin einfach nicht sauber und geradeaus nach vorne denken noch wirklich schreiben kann; so wie mir das immer wieder passiert, seufz ... bei unzähligen anderen Schreiberinnen, die das Prädikat `Autorin' noch nicht einmal verdienen.
    Nein, die Brockmann hingegen kann Frau meistens lesen, ohne intellektuelle Kollateralschäden befürchten zu müssen. Zudem kann ich den Protagonisten tatsächlich sexy finden (ah, welch seltene Wohltat im Genre!), weil sogar der gänzlich dumpfbackenfrei ist ... !!!

    Wenn nur diese unfähigen Cover-Bastler nicht wären!
    Kleiner Tip an die Grafiker, Herausgeber, Verlage und Konsorten: das Buch ist ... / solche Bücher sind ...für Frauen gedacht!! Haha!!!
    Da funktioniert das Ansprechen über die Erotik anders, als im Playboy!!! Das wird inzwischen sogar wissenschaftlich erforscht. Darum darf man(n) das heute auch ruhig schon mal zur Kenntnis nehmen!

    PS: ich hab den Buchdeckel überklebt. Jetzt hab ich ein Superbuch, das fünf Sterne verdient hat,
    mit einem leckeren Kerl drauf ... doch ohne Peinlichkeiten, Strapse, dümmlichste Macker-Visage oder Machopose! Einfach, schlicht, fast klassisch ... Na, geht doch!

    PS 2, Nachtrag: Dieser Roman hat eine in sich geschlossene Handlung und gehört NICHT in die Heartbreaker-Serie!

  10. Cover des Buches Die Gefangene des Paschas (ISBN: 9783955305017)
    Victoria Holt

    Die Gefangene des Paschas

     (23)
    Aktuelle Rezension von: frthkrue

    Das war nun nicht mein erster Roman, den ich von Victoria Holt gelesen habe. Bei "Die Gefangene des Paschas" habe ich mich aber gefragt, wer bloß auf diesen irreführenden Titel und den ebensolchen Klappentext gekommen ist? 

    Aber zum angegebenen Inhalt: Auf einer Schiffsreise vor der Küste Afrikas gerät die junge Rosetta Cranleigh in einen schweren Sturm. Zusammen mit zwei Männern kann sie sich auf ein Boot retten. Doch kurz darauf geraten die drei Überlebenden in die Hände von Menschenhändlern. So kommen sie nach Konstantinopel, wo Rosetta in einem Serail des Paschas landet. 

    Wörtlich übernommen: Victoria Holt, die Meistererzählerin des Unheimlichen, verbindet in diesem aufregenden Roman ein Höchstmaß an Spannung mit einer romantischen Handlung, die den Leser bis zur letzten Seite fesselt. 

    Nun ja, die Autorin hat einen unterhaltsamen Roman geschrieben, aber die angekündigte Spannung ist leider außen vor geblieben. Rosettas Gefangenschaft kann ich eigentlich nur als lächerlich hinstellen, so sind Sklaven sicher nicht behandelt worden. Aber der Weg der Hauptdarstellerin geht ja weiter, der Mini-Abstecher im Serail war schnell überwunden. Alles in Allem ein netter Roman, dem ich aber wegen der Falschinformationen knappe drei Sterne gebe.

  11. Cover des Buches Labyrinth (ISBN: 9781503948853)
    Stefanie Ross

    Labyrinth

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Annys_Lesewunderland
    Spannende Geschichte um Andi Pohl, einen der deutschen Akteure in Stefanie Ross' Thrillerwelt. Das Buch hat einige Längen, die ich aber dennoch gelesen habe, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Gut erzählt. Für Fans der Autorin ein Muss.
  12. Cover des Buches Im Schutz der Nacht (ISBN: 9783442368518)
    Linda Howard

    Im Schutz der Nacht

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Oh mein Gott. Ich habe schon so lange kein so schlechtes Buch gelesen. Tut mir leid. Ich habe nichts spannendes entdeckt in dem Buch. Alles war vorrausschaubar und so unwirkliche. Die Story ist irgendwie langweilig und fade. Biedere Ansichten, Langweiliger ist plötzlich Superheld. Vielleicht hätte ich anders reagiert, wenn das Genre anders gewählt wäre. So hat man sich auf etwas ganz anderes eingelassen, wie man erwartet hat.

  13. Cover des Buches Im Netz der schwarzen Witwe (ISBN: 9783862783014)
    Suzanne Brockmann

    Im Netz der schwarzen Witwe

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Die Autorin entwirft kurz und knackig eine mit Krimielementen angereicherte Story, die eine nicht alltägliche Dreiecksgeschichte in Gang setzt. Wer die Täterin ist, offenbart sich schon sehr früh. Die Spannung zieht sich hauptsächlich aus der Frage, ob es John gelingt, sie mit seiner Tarnung zu ködern, ohne dabei Mariah für immer zu verlieren. Ihre Beziehung ist leidenschaftlich und stürzt sie gerade wegen des über ihnen schwebenden Damoklesschwerts in ein intensives Wechselbad der Gefühle.
  14. Cover des Buches Heiße Spur (ISBN: 9783442359677)
    Linda Howard

    Heiße Spur

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Sweetybeanie
    Das beste Buch von ihr! TOP!
  15. Cover des Buches Mitternachtsmorde (ISBN: 9783442359691)
    Linda Howard

    Mitternachtsmorde

     (41)
    Aktuelle Rezension von: TanjaJahnke

    Im englischen Original nennt sich dieses Buch "Killing Time" und ich muss gestehen, dass dieser Titel besser passt als der deutsche. Denn der deutsche Titel ist bei genauerer Betrachtung irreführend.

    Wer denkt, dass es sich bei diesem Roman um einen mörderischen Krimi mit viel Blut und allem drum und dran handelt, findet sich schnell schwer enttäuscht.

    Was nicht heißen soll, dass das Buch schlecht sei. Nein. Es ist halt nur kein Krimi oder ähnliches.


    Wie der Klappentext schon sagt, wird 1985 eine Zeitkapsel vergraben, welche 20 Jahre später gestohlen wird und kurz danach Personen, die bei der Vergrabung der Kapsel anwesend und beteiligt waren, unter mysteriösen Umständen umgebracht aufgefunden werden. Doch mehr als diese "paar" Toten gibt es keiner Mord und Totschlag, sondern viel mehr einen sehr interessanten und amüsanten Einblick was geschehen kann, wenn Menschen aus unterschiedlichen Epochen aufeinander treffen.


    Linda Howard liefert uns einen Einblick in die Zukunft in rund 200 Jahren und wie "primitiv" wir für diese Menschen sein würden.


    So sind beispielsweise Baumwolle und Papier in der Zukunft Mangelware und sogar wertvoller als Edelsteine oder Redewendungen aus der heutigen Zeit gänzlich unbekannt, was zu durchaus amüsanten Dialogen zwischen den Knox und Nikita führt.


    Ich persönlich finde diesen Roman sehr gut. Bedingt durch die Thematik Zeitreisen hat er ein bisschen was Science-Fiction gepaart mit leichtem Krimi.

  16. Cover des Buches Lauf, so schnell du kannst (ISBN: 9783732585984)
    Linda Howard

    Lauf, so schnell du kannst

     (27)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Das Buch beginnt mit einer sehr sehr ausschweifenden Einleitung, die nun wirklich nicht so lang hätte sein müssen, anfangs gibt es noch Szenen, die einen Hoffnung geben, aber recht schnell wird dann klar, dass es nicht allzu spannend werden kann. Ich muss sagen, das eine Kapitel, recht am Anfang, wo die Sicht des Bärens geschildert wird, war mein liebstes. Ansonsten sitzen Dare und Angie eigentlich die ganze Zeit in einer Hütte bei strömendem Regen, kommen sich irgendwie doch näher, merken, dass sie die jeweils andere große Liebe sind,( ohne das irgendwie logisch erscheinen zu lassen wohlgemerkt), dann gibt es noch ein paar Probleme mit dem Braunbären und schwups, es läuten die Hochzeitsglocken. Wirklich nicht sonderlich romantisch, noch spannend. 

  17. Cover des Buches Ein tödlicher Verehrer (ISBN: 9783442364954)
    Linda Howard

    Ein tödlicher Verehrer

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Marion
    Nur etwas für Leute, die sehr leichte Kost schätzen. Es reicht, wenn beim Lesen eine Gehirnzelle eingeschaltet ist, um die Buchstaben zu erkennen. Die zweite würde uns schon über die Ungereimtheiten und merkwürdigen Zufälle stolpern lassen.
  18. Cover des Buches Mit jedem Herzschlag (ISBN: 9783862787067)
    Suzanne Brockmann

    Mit jedem Herzschlag

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Felipe bekommt es nicht nur mit einem skrupellosen Gegner zu tun, sondern auch mit einer Frau, die seine Welt aus den Angeln hebt. Während die Fluchtstory nach einem rasanten Auftakt deutlich an Tempo verliert, kommt die Liebesgeschichte da erst richtig ins Rollen. Sie verheddert sich aber, wie der ganze Romantic-Suspense-Roman, mitunter in Nebensächlichkeiten, die dann schnell wieder abgehakt werden.
  19. Cover des Buches Eiskalte Verführung (ISBN: 9783442376636)
    Linda Howard

    Eiskalte Verführung

     (32)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

    Ganz nach meinem Geschmack: ein tolles Paar, das sich im Laufe des Buches erst nach vielen Missverständnissen in einem Happy End findet, ein Verbrechen als roter Faden, das erst ganz am Schluss Aufklärung findet, gut aufgebaute Spannung und Action und vor allem etliche mitreißende erotische Szenen!

  20. Cover des Buches Der Traum der Mackenzies /Das Spiel der Mackenzies (ISBN: 9783899414851)
    Linda Howard

    Der Traum der Mackenzies /Das Spiel der Mackenzies

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Danny
    "Der Traum der MacKenzies", eine nur etwa 125 Seiten lange Geschichte, handelt von der jüngsten und einzigen Tochter Wolf MacKenzies. Die junge Pferdetrainerin wacht eines Tages neben dem charismatischen Alex MacNeil auf, jedoch ohne eine Erinnerung daran, wie sie zusammen in einem Bett in einem Motel gelandet sind. Erst nach und nach erinnert sie sich daran, dass sie ihn bat mit ihr zusammen ein Pferd zu stehlen, um dessen Leben zu retten... An sich war ich von dieser ersten Geschichte ein wenig enttäuscht. Spannung entwickelt sich hier nicht wirklich, alles geschieht viel zu schnell. Was für mich jedoch diese enttäuschend kurze Geschichte wieder gerettet hat, war der fantastische Epilog. "Das Spiel der MacKenzies" handelt von Chance. Auf dieses Buch war ich ehrlich gesagt besonders gespannt, weil ich mehr über den schweigsamen Adoptivsohn der MacKenzies erfahren wollte. Chance inszeniert in der Wüste einen Flugzeugabsturz, um aus der hinteißenden Sunny Miller mehr über ihren kriminellen Vater herauszufinden. Was Chance jedoch nicht weiß ist, dass Sunny vor ihrem Vater schon ihr ganzes Leben auf der Flucht ist. Bei dieser Geschichte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Beide Charaktere sind so wunderschön beschrieben und die Geschichte ist so spannend und einnehmend, dass die Zeit wie im Fluge vergangen ist. Für mich ist die Geschichte um Chance die schönste aus der ganzen MacKenzie-Saga. Einfach umwerfend und deshalb hat das Buch, trotz der etwas enttäuschenden ersten Geschichte dennoch die volle Punktzahl verdient.
  21. Cover des Buches Gefährlich sexy - Verrückt nach dieser Frau - Doppelroman (ISBN: B0037FV59U)
  22. Cover des Buches Lana - Auf gefährlichen Pfaden (ISBN: B07N5N8XTB)
    Katie S. Farrell

    Lana - Auf gefährlichen Pfaden

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Euridike
    Klappentext:

    Die eigenwillige Polizistin Lana begleitet eine Familie durch die Wildnis Colorados als Schutz vor einem entflohenen Serienkiller. An ihrer Seite: ein Mann mit verhängnisvoller Vergangenheit, der bei Lana für zusätzliche Aufregung sorgt.

    Meine Meinung:

    Auch im fünften Band der Dawson Reihe  geht es wieder um eine starke Frau aus Boulder, Colorado, die  um ihre Liebe kämpfen muss. 
    Hinzu kommt wieder durch jede Menge Spannung und Abenteuer. 
     Ich mochte diese Mischung aus Liebesgeschichte mit spannenden Thrillerelementen zum Luft anhalten. 
    Es hat Spaß gemacht nach Boulder zurückzukehren und die sympathischen Einwohner wiederzutreffen.

    Hoffentlich gibt es auch einen sechsten Band.
  23. Cover des Buches Gefangene des Feuers (ISBN: 9783899418606)
    Linda Howard

    Gefangene des Feuers

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    ich finde der titel hätte "auf der flucht " heissen können.wäre meiner meinung nach passender gewesen.wobei der klappentext und das cover auch eher auf die heutige zeit hinweisen als auf das jahr 1871!für mich war das eher eine positive überraschung,da ich historische liebesromane sowieso lieber mag.zur geschichte muss ich sagen,dass ich etwas überrascht war,wie schnell annie ihr leben als ärztin in silver mesa aufgibt.sie hat so sehr gekämpft um akzeptiert zu werden und überhaupt studieren zu können und einen abschluss zu machen.in dieser zeit war es ja unvorstellbar das eine frau ärztin wird.mir hat die geschichte nicht so gefallen.ich fand sie zeitweise eher langweilig,da die protagonisten immer in irgendwelchen unterschlüpfen sind .sie sammeln holz,machen feuer,essen,schlafen,waschen sich (und die kleider).wenn dann wieder ein kopfgeldjäger sie findet ,wird es wieder ein bisschen spannend.ich war weder zutiefst bewegt noch lief mir ein eiskalter schauer über den rücken( so beschreiben publishers weekly und romantic times das buch) Klappentext: die waffe zielt auf ihr zerz.und plötzlich ist annie in der gewalt eines fremden- eines mörders? die junge ärztin muss tun ,was er von ihr verlangt: seine schusswunde versorgen und ihn dann begleiten,tief in die unbesiedelte wildnis von arizona. wo sie erkennt: nicht nur rafe mccays körper ist schwer verletzt , sondern auch seine seele! seit ihm ein mord angelastet wird, ist er auf der flucht. soll annie ihm glauben ,dass eine intrige ihn in diese verzweifelte lage gebracht hat? soll sie auf ihr gefühl hören? ja ,sagt ihr herz - das sie in die arme des desperados treibt.und nein, sagt ihr verstand.denn solange der mörder nicht gefunden ist,hat ihre heisse leidenschaft keine zukunft...
  24. Cover des Buches Stimmen im Nebel (ISBN: 9783505101656)
    Ursula Isbel

    Stimmen im Nebel

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Schaurig-schöne Romantik-Thriller * In dem Sammelband "Stimmen im Nebel" sind folgende Romantik-Thriller enthalten: Stimmen aus dem Kamin Das Schloß im Nebel Ein Schatten fällt auf Erlengrund * Stimmen aus dem Kamin: Jessica von Greifenstein kommt nach dem Tod ihres Onkels auf Burg Greifenstein, denn sie ist die Erbin des Familienbesitzes. Seine Witwe, Tante Laura, ist Jessicas Vormund. Die beiden Frauen kommen nicht wirklich klar miteinander und schon bald geschehen unheimliche Dinge in dem alten Gemäuer... ♥ ♥ ♥ ♥ * Das Schloß im Nebel: Jenny reist auf Schloß Rannoch um auf den Sohn der Campbells, Colin, aufzupassen. Der kleine Junge wirkt verängstigt und verstört - dies ist aber kein Wunder denn seine Stiefmutter und das Kindermädchen seines Stiefbruders Wolf gehen nicht grade sanft mit Colin um. Jenny versucht mit Colins Onkel dem kleinen Jungen zu helfen. ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ * "Der Lord warf seiner Frau einen triumphierenden Blick zu. "Lebhafte Phantasie, das ist es, was ich immer sage! Diese Agnes ist eine alte Unke! Nur weil der Junge ab und zu etwas von Gespenstern faselt! Wahrscheinlich hat sie ihm sogar selbst zu viele Spukgeschichten erzählt und wundert sich jetzt, wenn er Angst bekommt!" (Das Schloß im Nebel) * Ein Schatten fällt auf Erlengrund: Katinka zieht wieder zu ihrem Vater und ihrer Zwillingsschwester Alex auf den Hof Erlengrund. Katinka und ihre Schwester wurden als Kinder voneinander getrennt und haben sich entfremdet. Und plötzlich verschwindet Alex spurlos... ♥ ♥ ♥ ♥ * Alle drei Geschichten sind kurzweilig und unterhaltsam, auch wenn die verschiedenen Grundstorys aus anderen Romantik-Thrillern schon bekannt sind. Mir fällt grade kein anderes Genre ein, in dem immer wieder mit den ganz gleichen Themen gearbeitet wird: ein dunkles, düsteres Gemäuer oder ein Gut sind meist der Handlungsort, der Hauptprotagonist ist immer weiblich und (meistens) jung und begibt sich in Gefahr, und dann tritt noch der nette, junge Mann auf, der sich in die Frau verliebt und sie rettet ♥! Aber schön ist es doch irgendwie. Nun haben wir also altbekannte Themen, Stereotypen und trotzdem bin ich begeistert. Dies mag aber auch an Isbels Schreibstil liegen, der angenehm und flüssig zu lesen ist - und vor allen Dingen atmosphärisch. Sie versteht es den Leser schon nach wenigen Augenblicken in die Geschichte "verwoben" zu haben. * Auf dem Cover sehen wir im Hintergrund eine Burg, im Vordergrund steht eine junge Frau und steigt eine Treppe hinauf. * Ursula Isbels Romantik-Thriller sind trotz bekannter Handlungen und stereotypen Charakteren angenehm zu lesen - wer auf Romantic-Thriller steht sollte Ursula Isbels Romane im Schrank haben!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks