Bücher mit dem Tag "rotkäppchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rotkäppchen" gekennzeichnet haben.

88 Bücher

  1. Cover des Buches Wie Blut so rot (ISBN: 9783551582874)
    Marissa Meyer

    Wie Blut so rot

     (1.031)
    Aktuelle Rezension von: Avada_Kaddavra

    Dieses Mal geht es um eine Rotkäppchenadaption (habt ihr euch wohl gedacht, nä?😜) mit genau der richtigen Dosis Spannung, Action und Romantik (kein ich-kann-ohne-dich-nicht-leben-Gefasel!!) mit sympathischen Protas und ohne künstlich erzeugte Missverständnisse (erfrischend!!). 

    Ich bin echt gespannt was diese Reihe noch im Kampf gegen die böse Königin Levana bereithält😬😬

  2. Cover des Buches Rotkäppchen und der Hipster-Wolf (ISBN: 9783959919890)
    Nina MacKay

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

     (323)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Rotkäppchen gehört zu meinen Lieblings Märchen, weshalb ich auch unbedingt diese schräge Interpretation lesen wollte. Und es war wirklich sehr schräg und anders und der Humor ist vielleicht nicht für jeden etwas. Der Schreibstil war zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, da hier wirklich alles extrem ins Lächerliche gezogen wird.

    Um im Stil der Geschichte zu bleiben: Früher mussten Prinzessinnen noch von mutigen Männern gerettet werden. Heute sind die Prinzen nur am zocken, während Ihre Prinzessinnen mit Selfie-Stick bewaffnet durch den Märchenwald ziehen, um neue Fotos für Ihren Blog zu machen. Willkommen in der Moderne. Doch die Ehemänner sich verschwunden und während Snow (Schneewittchen), Cinder (Aschenputtel), Rose ( Dornröschen) und Rapunzel planlos und mordend durchs Land ziehen, versucht wenigstens Red (Rotkäppchen), einen kühlen Kopf zu bewahren. Klappt leider auch nicht immer. Im Gegensatz zu dieser Truppe, sind die Blondinen in den Blondinen-Witzen wirklich schlau.

    Ich fand den Humor teilweise echt lustig, aber manchmal auch wirklich etwas zu viel. Wir haben hier Hexen mit eigenem Online Shop, magische Spiegel mit den besten Hacker Eigenschaften, Hipster Wölfe und viel viel mehr. Gefallen hat mir auch das wir im Niemandsland Hook von einer interessanten Seite kennen lernen durften, genau wie im Wunderland die Königin. 

    Die 4 Prinzessinnen hingegen waren mir alle total unsympathisch und sehr anstrengend. Red hat sich wenigstens noch die Mühe gegeben die normalste zu sein. Alles in allem war es eine interessante Lese Erfahrung, was ich so noch nie hatte.

    Fazit: Wer eine Geschichte sucht, die sich selbst nicht Ernst nimmt und Märchen mag, dem kann ich das Buch empfehlen. 

  3. Cover des Buches Das Vermächtnis der Grimms - Wer hat Angst vorm bösen Wolf? (ISBN: 9783959918312)
    Nicole Böhm

    Das Vermächtnis der Grimms - Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

     (269)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin

    Die Drachenpost hat mir dieses Buch vor zwei Jahren nach Hause gebracht. Damals wusste ich noch nicht, ob mir diese Buchempfehlung aus dem Drachennest gefallen würde. Heute an diesem herrlichen Sommertag habe ich es beendet. 

    Dieses Buch ist für mich ein persönliches Highlight das hat folgende Gründe: 

    1) 7 Jahre wohnte ich in Hanau der Gebrüder Grimm Stadt

    2) Das Buch spielt in Frankfurt - mir natürlich sehr bekannt durch die Zeit in Hanau

    3) Die Serie Grimm habe ich gesuchtet als ich noch in Hanau lebte

    4) Sebastian heißt einer meiner besten Freunde die ich in Hanau kennenlernen durfte 

    Allein durch diese Aspekte fühlte ich mich mit dem Buch direkt verbunden. 

    Der Schreibstil überzeugt von der ersten Seite an. Die Charaktere sind sehr spannend gewählt. Die Orte v.a. das Masali-Kloster und Abalion an sich sind so toll beschrieben.
    Ich habe mich in Casaju, Kaia und Waylon verliebt. Finde die Liebesgeschichte mit Seamus aus der sich der Grimm entwickelt hat wirklich tragisch und finde es klasse wie alles miteinander verwoben ist. Ich mag Ash und auch Moon und Isa. Ich bin noch immer nicht sicher ob Moon oder Isa die böse ist.

    Die Schrift ist recht klein und dazu das Buch noch recht dick mit fast 500 Seiten. Es hat mir 2 Wochen lang Lesestoff  beschert. Ich ärgere mich, dass ich das Buch nicht schon früher noch in der Zeit in Hanau gelesen habe 😱 da hatte ich aber gerade meine Leseflaute. Ich möchte nicht zu viel verraten aaaaaber trotzallem ist dieses Buch erst der Anfang. Für mich ist klar, die nächste Drachenpost enthält definitiv Band 2 🫶 viel Spaß euch allen beim Lesen. Dieses Buch ist soooo einzigartig 🙌🏻🙌🏻🙌🏻

  4. Cover des Buches So finster, so kalt (ISBN: 9783426514931)
    Diana Menschig

    So finster, so kalt

     (144)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    Merles Oma ist verstorben, weshalb sie zum Ort ihrer Kindheit zurückkehrt. In Omas Knusperhäuschen, mitten im Wald, stößt sie auf ihre makabere Familiengeschichte. Denn die uralte Erzählung ist wahr! Doch nicht die Alte ist hier die Hexe, sondern vielmehr Greta scheint dämonischer Natur zu sein. 

    Eine bunte Mischung verschiedener Märcheninhalte wurde hier in einen Topf geworfen, ein Hauch"Exorzist" und eine Prise (leider oft kitschige) Romantik zugefügt. Die Ambivalenz und (teils tussig nervige) Unsicherheit der Protagonistin übertragen sich auf den Leser. Eine Einschätzung der Ereignisse ist lange nicht eindeutig möglich, die Entwicklung unvorhersehbar. Es bleibt somit spannend bis zum Schluss. Alles in allem eine gute Lektüre für Zwischendurch. 

  5. Cover des Buches Das Buch der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548609225)
    John Connolly

    Das Buch der verlorenen Dinge

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    David flüchtet nach dem Tod seiner geliebten Mutter vor dem Vater und dessen neuer Frau und Kind in die Welt der Bücher und fantastischen Geschichten. Dabei verschwimmen Realität und Fiktion immer stärker miteinander. Eines nachts schlüpft er durch einen Mauerspalt im Garten und findet sich in einer seltsamen, ungewohnten und gefährlichen Welt wieder. Der König dieser Welt besitzt „Das Buch der verlorenen Dinge“, das David die Rückkehr in seine Heimat ermöglichen soll. Doch der Weg zum König ist voller Gefahren.

    Auf seiner riskanten Reise lernt David Personen kennen, die ihn unterstützen und erkennt in den Geschichten und Begegnungen deutliche Parallelen zu den Märchen aus seinen Büchern.

    Beim Lesen hatte ich das Vergnügen diese Märchenadaptionen mit den mir bekannten Erzählungen zu vergleichen. Das hat Davids düstere Geschichte zwischendurch ein wenig aufgelockert. Anfangs dachte ich, die Zielgruppe des Buches wären in Davids Alter zwischen 12 und 14 Jahren, war es inhaltlich stellenweise extrem grausam (physisch und psychisch) und sehr blutig und brutal.

    David wird während seines „Abenteuers“ ein deutliches Stück erwachsener und lernt viel über sich selbst.

    Beim Lesen habe ich bis zum Schluss mit gezittert.

    Fazit: eine fantastische Geschichte, in der ein Junge über sich hinauswächst; allerdings sehr blutig und grausam. Daher nichts für sanfte Gemüter.

  6. Cover des Buches Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald (ISBN: 9783764532550)
    Christina Henry

    Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald

     (96)
    Aktuelle Rezension von: PatriciaJanzen

    Als der "Husten" beginnt, will noch niemand glauben, was Red schon lange vorausahnt. Das Ende ihrer Welt, wie sie bisher existierte, ist gekommen. Die Wälder sind gefährlich, noch viel schlimmer jedoch sind die Städte - denn hier treiben sich die "Kojoten" und "Wölfe" umher. Sie sind Menschen, doch mit dem Niedergang der Zivilisation haben sie jegliche Menschlichkeit verloren. Wird Red es trotz der Gefahren, die an jeder Ecke lauern bis zu ihrer Großmutter schaffen, deren Hütte im Wald der einzig sichere Ort zu sein scheint?

    Christina Henry hat mich schon mit früheren Büchern in die dunklen Abgründe ihrer Fantasie entführt. Mit diesem Buch wollte ich das Abenteuer erneut wagen. Dieser Roman spielt in unserer Welt und hält ein apokalyptisches Setting bereit, welches mit dem tatsächlichen Märchen vom Rotkäppchen nicht allzuviel gemein hat, dafür aber umso kreativer und unerwarteter ist. Die wahren Monster dieser Geschichte sind menschlich,dich es lauert darüber hinaus auch das ein oder andere Geheimnis zwischen den Trümmern der Zivilisation.

    Red ist ein rebellischer Charakter, eine misstrauische Kämpfernatur. Sie ist sehr auf Sicherheit bedacht, dabei manchmal ein wenig paranoid und besonders hasst sie es, wegen ihres Handicaps nicht für voll genommen zu werden. Sie auf ihrer Reise zu begleiten hat mich mitgerissen und fasziniert, der gewohnt spannende Stil von Christina Henry tut dazu sein Übriges. 

    Für mich definitiv ein geniales Buch, wenn auch anders als erwartet und mit einem recht offenen Ende - aber lest selbst 😜 von mir gibt es 4 🌟

  7. Cover des Buches Grimm (ISBN: 9783453529601)
    Christoph Marzi

    Grimm

     (286)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Eine zunächst normale Story gerät zu einem wilden Durcheinander von bekannten Märchen und Sagen. Fesselnd und fast schon genial durchdacht.

    Inhalt: Vesper Gold, geschlagen als Kinder einer großartigen Pianistin, deren Talent sie nicht geerbt hat und eines großartigen Schauspielers. Zwei große Künstler, die den Verlust ihres ersten Kindes nicht verkraftet haben, sich scheiden liesen und nun getrennte Wege gehen.

    Vesper lebt mit ihrer Mutter in Hamburg, allerdings in getrennten Wohnungen. Sie fällt aus dem Raster, fällt auf und kann oder will sich nicht unterordnen. Sie hat Probleme, soll von der neuen Schule geworfen werden, aber ihrer Mutter ist die Tournee wichtiger. So ist Vesper allein, als sie eher durch einen Zufall erfährt, dass ihr Vater verstorben ist. Und kaum hat sie den Schock verdaut, sieht sei auch die Leiche ihrer Mutter in ihrem eigenen Klavier liegend.

    Vesper bekommt einen Brief vom Notar ihres Vaters, der ihr einen Schlüssel und einen Ring vermacht. Sie soll sich bei einem Mann in Hamburg Altona melden. Der würde sie über alles aufklären.

    Verfolgt von einem fremden Mann, eilt sie durch Hamburg. In den Medien wird von einer seltsamen Schlafkrankheit der Kinder berichtet, doch Vesper hat eigene Sorgen.

    Sie wird hier in eine Sache hinein gezogen, die sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht hätte ausdenken können. Sie soll jetzt Mitglied einer seltsamen Organisation sein, die Mythen Jagd und tötet. Sie kann die Schlafkrankheit der Kinder beenden. Der seltsame Mann ist auf ihrer Seite und auch der Junge, den sie im Museum kennen gelernt hat, kreuzt ihren Weg und sieht sich vor demselben Problem wie sie.

    Ein Kampf gegen die Zeit, gegen die Welt der Märchen und Fabeln und gegen die eigene Überzeugung beginnt. Vesper ihr Weltbild dreht sich einmal um sich selbst.

    Fazit: Ich bin sehr unvoreingenommen an das Buch herangegangen. Lang hat es auf meine SuB gelegen und da vor sich hin geschlafen, bis ich mir jetzt ein Herz gefasst habe und die Lektüre beginnen wollte. Das Cover hat mich nicht gerade neugierig auf die Lektüre gemacht, allerdings hatte es auf Lovelybooks ein ganz anderes Coverbild, was mich am Ende viel mehr angesprochen hat. Ja direkt neugierig bin ich geworden, was mich denn dann jetzt hier erwarten sollte.

    Gleich von Anfang an wusste ich nicht, ob ich die Protagonistin jetzt bedauern oder bewundern sollte. Sie ist ein Rebell. Von Anfang an wird klar, dass sie mit ihrer Situation alles andere als zufrieden ist. Aber am Ende kann sie einem auch leid tun. Schließlich ist sie ein Scheidungskind und ihrer Mutter scheint sie nicht wirklich etwas zu bedeuten. – Allerdings entwickelt sich die Handlung am Ende in etwas völlig anderes, als ich es anfangs gedacht habe. Von einer eigentlich normalen Handlung wird der Leser innerhalb von einer Seite in eine wirklich wirre Welt aus Fabeln und Mythen katapultiert. Der Autor hat hier sehr geschickt die bekannten Märchen aus Büchern und Kindertagen in die Handlung eingeflochten und daraus eine Art mystische Horrorstory gemacht. Märchenfiguren sind böse. Sie wollen sich an den Menschen rächen, sie greifen die Menschen da an, wo es ihnen am Meisten weh tut und ziehen in den Krieg. ... Daraus ergibt sich eine Handlung, die mich dann komplett vom realen Leben entfernt hat und mir ein wirklich spannendes Lesevergnügen geboten hat.

    Die Kapitel, es waren nicht viele, waren ziemlich lang. Aber das stellte jetzt nicht wirklich ein Problem dar, denn auch die Unterbrechungen mitten im Kapitel waren ohne Probleme möglich. Es hat nach Leseunterbrechungen nie lang gedauert, da war ich dann auch schon wieder in der Handlung drin der Film lief genau da weiter, wo er aufgehört hatte. Selbst als die Unterbrechungen mal ein paar Tage länger waren, ging mir das so.

    Die Schreibweise war stellenweise etwas seltsam und anders, aber als ich mich an die altmodischen Begriffe und verschrobenen Charaktere gewöhnt hatte, hat auch das einfach nur dazu gepasst und so ein rundum gutes Bild abgegeben.

    Das Buch hat schon eine ganze Weile länger auf meinem SuB gelegen. Es war so lang, dass es noch als PDF-Datei vorlag. – Aber in dem Fall kann ich da durchaus Entwarnung geben. Die Seitenaufteilung ist sehr augenfreundlich gestaltet. Auch auf dem ganz normalen, doch eher kleinen, EReader war die Schrift noch angenehm groß und konnte bequem und lang lesen. – Ich habe die letzten 300 Seiten quasi fast am Stück gelesen, nachdem ich für den ersten Teil etwas länger gebraucht habe.

    Die 560 Seiten haben am Anfang erst einmal wie ein kaum zu bewältigender Berg vor mir gestanden und ich wusste nicht, ob ich Bock auf so einen langen Wälzer hatte. Aber auch das hat sich schnell relativiert. Die Seiten sind nur so durch meine Hände geflogen und zack, war ich auch schon am Ende.

    Mit dem Ende war ich leider nicht so zufrieden. Das war kein klassisches Happy End für die junge Liebe, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber an Tragik hat der Autor absolut nicht gespart. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass das gar nicht wirklich das Ende war. Da hätte noch einiges hinterherkommen können. - Mir ist allerdings auch nicht bewusst, dass da noch mehr Bände davon existieren. Die Welt der Märchen würde da auf jeden Fall noch richtig viel Stoff bieten, aber es besteht eben auch die Gefahr, dass das dann schnell langweilig und eintönig wird.

    Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen. Die Lektüre fesselt, enthält unheimlich viele spannende Wendungen und Geschehnisse, die zumindest ich so nicht erwartet hätte. Aus der Story mit einem rebellischen Teenie wird eine gnadenlos dunkle Fantasygeschichte, die mich komplett gefesselt hat.

  8. Cover des Buches Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber (ISBN: 9783733504960)
    Chris Colfer

    Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber

     (215)
    Aktuelle Rezension von: sternenstaubhh

    Der gelungene Auftakt zu DER Fantasy-Buchreihe. Chris Colfer hat mit dieser Buchreihe eine einmalige Märchen-Welt erschaffen - voller Abenteuer, Magie, Spannung und Humor. Ja diese Buchreihe hat alles zu bieten was man sich als Märchen- und Fantasy-Leser so wünscht. Gerade der Auftakt erzählt wie die beiden Zwillinge in die Märchenwelt, ins Land of stories, gefunden haben. Kaum angekommen stützen sie auch bereits ins nächste Abenteuer, denn die beiden müssen einen Weg zurück nach Hause finden. Dabei lernen sie nicht nur das LAnd selbst sondern auch die einzelnen Märchen und Märchenfiguren und deren einzelne Schicksale kennen. Ich liebe die Beschreibungen, die Charaktere und die Dialoge sehr. Einfach herrlich was sich der Autor da ausgedacht hat. Absolut lesenswert!

  9. Cover des Buches Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (ISBN: 9783570308455)
    Sarah Blakley-Cartwright

    Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Ella_Frey_Scamander

    Valerie lebt ihr Leben lang mit ihren Eltern und ihrer Schwester in einem Dorf wie es viele gibt. Nur das dieses, jeden Monat zum Vollmond von dem Wolf heimgesucht wird. Als der Wolf nach über 20 Jahren das erste Mal wieder ein Menschenleben fordert, ändert sich Valeries Leben schlagartig. Und nicht nur das, auch ihr bester Freund aus Kindertagen taucht wieder im Dorf auf.

    Die Geschichte ist sowohl im Buch, als auch als Film spannend. Man kann immer ein bisschen miträtseln. Allerdings wird im Buch versucht, die Figuren etwas greifbarer zu machen, was aber meiner Meinung nach, nur zum Teil gelingt. Die Geschichte ist trotz ihrer Düsternis und ihrer Spannung, eine sehr einfach gehaltene Geschichte und ich finde 290 Seiten reichen nicht aus, um sich mit den Figuren zu identifizieren. Außerdem fehlt mir manchmal das Gefühl in einer ausgewogenen, umfassenden Geschichte zu sein. Ich finde schon, dass die Figuren durch ihre Einfachheit zur Geschichte eines Märchens (und so zu dieser Zeit) passen, aber trotzdem geht mir die Geschichte nicht tief genug. Vor allem da Regisseurin Cathrine Hardwicke, in ihrem Vorwort, meint dass es dem Buch gelungen ist, die Vorgeschichten der Figuren noch auszubauen. Tut mir leid, dass schaffen für mich keine drei Kapitel am Anfang des Buches.

    Das Ende fand ich war eine gute Idee, die aber nur funktioniert, wenn man den Film noch nicht gesehen hat. Sonst wirkt es nur wie ein kläglicher Versuch, die Geschichte abzukürzen.

  10. Cover des Buches Saint Falls (Sammelband): Märchen aus der Welt des Verbrechens (ISBN: B0713QX361)
    David Michel Rohlmann

    Saint Falls (Sammelband): Märchen aus der Welt des Verbrechens

     (41)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Sechs verschiedene Autoren - eine große Geschichte!

    "Märchen aus der Welt des Verbrechens" - der Untertitel ist sehr passend. Begegnen einem hier doch Personen, Gegenstände, Schauplätze und Zitate, die man so - oder zumindest so ähnlich - doch eigentlich so gut kennt. Wäre man nicht in Saint Falls...

    Für zarte Gemüter ist das Buch eher nichts. Gewalt, Mord, Prostitution - an allen Ecken und Enden.
    Die einzelnen Kapitel sind jeweils von einem anderen Autor / einer anderen Autorin geschrieben. Der Lesefluß ist aber durchgehend so gut, dass einem dieser Autorenwechsel gar nicht auffällt.
    Es gibt zwar zwei Charaktere, die man als Hauptpersonen benennen könnte. Aber im Verlauf begegnet man weit über 40 Hauptpersonen die wichtig für die Geschichte sind. Manche begleiten einen nur sehr kurz. Anderen begegnet man bis zum Ende hin immer wieder.
    Die Sicht aus der die Geschichten erzählt werden wechselt immer wieder.

    Alles in allem ein sehr gelungenes Werk - eine wundervolle Zusammenarbeit der vielen Autoren / Autorinnen!
    Es war durch der Märchentouch irgendwie vertraut, aber auch einfach so ganz anderst.

  11. Cover des Buches Rotkäppchen muss weinen (ISBN: 9783596512591)
    Beate Teresa Hanika

    Rotkäppchen muss weinen

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Bluestone21

    Rotkäppchen muss weinen hab ich in der Schule gelesen und trotz dieser etwas schwierigen Thematik des Buches hat es mir sehr gut gefallen.

    Im Buch geht es um eine Jugendliche, die sich langsam mit einem Jugendlichen anfreundet und im Laufe des Buches erfährt man so langsam einiges von ihrer Hintergrundgeschichte, zum Beispiel dass auch sie bereits als noch sehr junges Mädchen mit sexueller Belästigung zu tun hatte, leider im Familienkreis, wo man ja eigentlich vor so etwas geschützt sein und sich wohlfühlen sollte.

    Und so etwas hinterlässt ja meistens auch seelische Spuren...

  12. Cover des Buches Zwischen Blut und Krähen (ISBN: 9783646601749)
    Ann-Kathrin Wolf

    Zwischen Blut und Krähen

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Lienne
     Inhalt:
    **Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?**
    Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein, IHR Prinz…

    Meine Meinung:
    Der zweite Teil der Märchenherz-Reihe konnte mich absolut begeistern und in seinen Bann ziehen! Die Idee gefällt mir sehr gut und ist auch in Band 2 wunderbar, fantasievoll und gelungen umgesetzt. Die Titel und die Cover sind märchenhaft - ich liebe sie!! Ich mag Märchen unheimlich gern und finde es unglaublich, auf welche Weise diese kreativ eingewoben werden. Die Zitate aus verschiedenen Märchen zu Beginn jedes Kapitels sind wunderbar!

    Der Schreibstil ist angenehm, lockerleicht und flüssig. Mit jeder Seite bin ich mehr und mehr in die Geschichte eingetaucht, die durch den tollen Lesefluss viel zu schnell vorbei war. Die Handlung bietet einige Überraschungen und spannende Wendungen, mit denen der Leser nicht rechnen kann. Es wird zu keiner Sekunde langweilig!

    Interessante Charaktere, die sich in verschiedene Richtungen weiterentwickeln und eine tolle Protagonistin bieten die Möglichkeit zum mitfiebern :-). Alexandra ist mir sehr sympathisch und im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihr mitgefühlt, mitgelitten und mitgefiebert, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen konnte.
    Ian, Alexandras Prinz und William sind nicht immer zu durchschauen, was es spannend bleiben lässt. Lasst Euch überraschen :-)

    Das Ende macht unglaublich neugierig auf den letzten Band der Märchenherz-Reihe!

    Fazit:
    Eine wunderbare Fortsetzung der Märchenherz-Reihe - Spannung, interessante Charaktere und kreative Umgestaltung von Märchen, machen dieses Buch zu einer lesenswerten fantasievollen Geschichte!
  13. Cover des Buches Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen (ISBN: 9781507866214)
    Jana Oltersdorff

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Des Nachts im finstren Wald - Dunkle Märchen von Jana Oltersdorff

    Ich habe dieses Buch nur durch Zufall gefunden und muss sagen, dass ich es gar nicht schlecht finde. Die Autorin schreibt ziemlich flüssig und spannend. Die Geschichten sind fesselnd, weil sie einfach anders sind. Man bekommt die Grimm Märchen mal ganz anders erzählt. Nicht so, wie man sie kennt. Für Kinder ist das Buch aber überhaupt nicht. Kann es also mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen.

  14. Cover des Buches Blutrote Schwestern (ISBN: 9783426283523)
    Jackson Pearce

    Blutrote Schwestern

     (108)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Wenn es dunkel wird, ziehen zwei junge Frauen durch einsame Gassen und Wälder. Mit ihren blutroten Mänteln und süßen Parfüms locken sie Werwölfe an – aber wenn diese sich auf die vermeintlich hilflosen Opfer stürzen, ziehen Scarlett und Rosie ihre Äxte hervor und schlagen zu. Doch dann beginnt die jüngere Rosie zu ahnen, dass es noch mehr im Leben geben kann als die Jagd – und begeht einen Fehler, der sie und Scarlett in größte Gefahr bringt: Sie verliebt sich …

    Fast jeder kennt doch das Märchen von Rotkäppchen und dem Wolf – ein Märchen, das diese Geschichte in die aktuelle Zeit zieht und umdreht, denn hier macht Rotkäppchen Jagd auf Wölfe. Die Tatsache, dass es in der heutigen Zeit spielt hat mich, obwohl ich es wusste, anfangs allerdings doch etwas irritiert. Wenn der Fernseher seine Laute von sich gab oder das Auto genutzt wurde. Das hat sich jedoch schnell wieder gelegt und ich konnte die Geschichte genießen.

    Scarlett und Rosie, die Schwestern, aus deren Sicht das Buch abwechselnd geschrieben ist, glauben, sie sind gleich. Ein gemeinsames Herz, deren Hälften in den beiden ruht. In Wirklichkeit könnten sie unterschiedlicher nicht sein, was sich auch im Laufe der Geschichte herauskristallisiert. Scarlett lebt für die Jagd. Für sie gibt es nichts anderes. Rosie dagegen begreift mit der Zeit, dass es noch andere Dinge da draußen gibt, dass sie ihr Leben nicht der Jagd verschreiben muss. Der Bruch, der dadurch zwischen den Schwestern entsteht und was daraus folgt, ist gut dargestellt, doch leider fehlt es den beiden, meiner Meinung nach, ansonsten an Tiefe, vor allem Scarlett. Als Silas dann auftaucht und Teil der Gruppe wird, beginnt die Geschichte leider vorhersehbar zu werden. Schnell hatte ich meine Vermutungen – die sich leider auch alle bestätigt haben.

    Die Kämpfe gegen die Wölfe, hier Fenris genannt, werden immer sehr genau und actionreich beschrieben. Sie können also etwas brutal anmuten – wer das nicht mag, sollte lieber die Finger von dem Buch lassen. Ich bin zwar kein Fan von zu viel Blut, aber hier wurde es so eingesetzt, dass es meinen Lesefluss nicht gestört hat. Eher klebte ich noch fester an den Seiten.

    Ingesamt hat mir die Geschichte gefallen, aber sie war auch ziemlich vorhersehbar. Es waren einige gute und für mich neue Ansätze enthalten, die sich aber leider in bekannte Bahnen entwickelt haben. Anfangs hoffte ich also noch auf viele Überraschungen, aber spätestens ab der Hälfte war mir klar, in welche Richtung die Geschichte geht.

    Auch das Ende war nicht mehr überraschend – was jedoch nicht heißt, dass ich das Buch schlecht fand. Der Schreibstil hat mir gefallen, die Geschichte war interessant und die zwischen den Schwestern wechselnden Perspektiven haben mir gute Einblicke in die jeweilige Person gegeben.

  15. Cover des Buches Red Riding Huntress: Dämmerwald (ISBN: B0BD5VMTSP)
    Sabine Schulter

    Red Riding Huntress: Dämmerwald

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Cathrin_love

    Zuerst mal liebe! Ich dieses Cover oder eher allgemein die Optik des Buches, vom buchschnitt fangen wir garnicht erst an. Das alles hat mich super neugierig auf dieses Buch gemacht aber auch die Thematik mit einem Märchen. Ich war etwas überrascht muss ich sagen, ich dachte man würde vielleicht mehr raus lesen das es zwei Autorinnen geschrieben haben aber ganz ehrlich? Ich hab es absolut nicht mitbekommen! So sehr war ich in der Story drinnen. Der Schreibstil der beiden war sehr flüssig, detailliert und fesselnd. Aber auch die beiden Charaktere waren super. Auch toll, hier ist die Protagonistin nicht das hilfbedürftige Mädchen und der Protagonist auch kein charmbolzen. Nein wir erleben eine Protagonistin die Tuff ist, weiß was sie will und was sie tut als Jägerin. Dazu der Protagonist den man ins Herz schließen muss mit seiner sanften Art und Weise 🥰. Mir gefiel das sehr auch das wir in dem Buch eine komplette Reise von Anfang bis Ende begleiten, welche die beiden durchs Land führen. Auch die vielen verschiedenen Wesen und Gefahren die ihnen da begegnen geben de

  16. Cover des Buches Rotkäppchens Traum (ISBN: 9783442491285)
    Max Bentow

    Rotkäppchens Traum

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Mir fällt es gerade doch tatsächlich etwas schwer eine Rezension zu "Rotkäppchens Traum" von Max Bentow zu schreiben, was mich aber natürlich nicht davon abhält. 🙈

    Bis zur Mitte dachte ich, dass es sehr vorhersehbar ist und gar nicht so gut. Die Charaktere fand ich so naja und irgendwie wurde ich aus den Protagonisten nicht schlau. Am Ende passierten dann aber doch noch einige interessante und spannende Dinge, daher war ich dann doch komplett im Buch gefangen und wollte es nicht mehr zur Seite legen.


    Von mir bekommt es daher 4/5🦉, aber es wird auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von dem Autor gewesen sein.

  17. Cover des Buches Saale Premium - Stürme über dem Weinschloss (Die Weinschloss-Saga 1) (ISBN: 9783548061566)
    Paula Seifert

    Saale Premium - Stürme über dem Weinschloss (Die Weinschloss-Saga 1)

     (60)
    Aktuelle Rezension von: loasi

    Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, wurde ich neugierig und hab mir das Buch umgehend besorgt. Leider war es nichts für mich.

    Die Erzählstruktur des Romans war gut, man konnte es flüssig lesen. Die Beschreibungen, wenn die Hauptperson, selbsternannte Sektliebhaberin, Sekt oder Wein trank, fand ich anfangs sehr schön beschrieben, aber mit der Zeit wurde es ein wenig abgedreht. Dann kam sowas wie: "ich trank einen nach Herbst schmeckenden Wein, ich sah die Reben im herbstlichen Laub genau vor mir". Wenn sie das meint, okay. Nur ich konnte mit nach Herbst schmeckenden Wein eher weniger anfangen.

    Durch das Buch wird man von Liebe, Überraschung, Drama und Tragik begleitet. Das fand ich sehr lobenswert, ich konnte beim besten Willen nicht vorhersagen, was als nächstes passiert. Zudem ist das Buch nicht durch eine rosarote Brille geschrieben worden, bei dem Leben der Hauptperson werden keine Probleme ausgelassen und somit wirkt das alles recht authentisch.

    Dennoch war das Buch für mich leider nichts, ich kann nicht genau sagen warum. Es hat mich einfach nicht sehr angesprochen. Aber hier sollte jede*r für sich selbst entscheiden.

  18. Cover des Buches Alice - Follow the White (ISBN: 9783959620505)
    Stephanie Kempin

    Alice - Follow the White

     (71)
    Aktuelle Rezension von: JoyceCruze
    Dieses mal ist es eine ganz andere Alice Geschichte, eine die mir so noch nicht bekannt war.


    Es geht um Miss Yorks Internat für Mutare, aussergewöhnliche Kinder mit besonderen Fähigkeiten und da ist es kein Wunder, dass Alice als Spiegelsichtige auch dort ist. 


    Gemeinsam mit ihren Freunden Zoey, die ein Seuchenopfer ist und Chloe, die sich tot stellen kann machen sie sich gemeinsam mit dem Hasen Ethon Bond ins Dämmer-Spiegel-Land um dort der Sache mit den Seuchenopfern und Zoeys Mord auf den Grund zu gehen.


    Die Geschichte wird in Alice 3.Form und Bettys Tagebucheinträgen erzählt, wobei mir die Tagebucheinträge von Betty leider etwas zu wiederholt waren.


    Nichts desto trotz war die Geschichte sehr interessant mit ihren Charakteren und durch aus lesenswert.


  19. Cover des Buches Die Tochter des Jägers: Ein Märchenroman (ISBN: B078K2SR46)
    Alexandra Stephens

    Die Tochter des Jägers: Ein Märchenroman

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Lilo1

    Das Cover ist sehr schön mystisch und ansprechend gestaltet. Der Schreibstil des Buches ist angenehm und leicht zu lesen. Eine neue Interpretation eines alten Märchens. J

    Völlig reinfühlen in die Charaktere konnte ich mich leider nicht. Vielleicht lag das bei einigen an der fehlenden Tiefe. Manche Geschehnisse kamen für meinen Geschmack zu schnell nacheinander und teilweise auch etwas unrealistisch. Das Ende war nach längerem Aufbau letztlich sehr schnell, was mich als Leser etwas unzufrieden zurücklies.

    Generell ein netter Fantasyroman, der mich nicht völlig überzeugen konnte, andere Leser aber sicherlich!

  20. Cover des Buches Rotes Verlangen (ISBN: B00QE2M9PC)
    Charlotte Grimm

    Rotes Verlangen

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Saphier
    Was ist nur los mit den von mir ausgewählten eBooks in letzter Zeit? Dieser Monat läuft mal gar nicht so wie ich es mir wünsche. Meinen Vorstellungen gerecht werden die Bücher erst recht nicht. Jedes eBook wird von mir für sich beurteilt, aber dies ist nun die vierte Geschichte, dass meine Erwartungen unerfüllt lässt. Und wieder muss ich wohl oder übel eine schlechtere Bewertung abgeben.

    Die Autorin hat eine ziemlich gute Idee, woraus unheimlich viel gemacht werden kann. Unerschöpftes Potenzial, hat der Gedanke bekannte Märchen in der Gegenwart erotisch zu erzählen. Zugelegt hatte ich mir dieses eBook auch, weil mir die Idee dahinter so gut gefallen hat. Nur komme ich nicht damit klar, dass die Charaktere einfach nicht dazu kommen sich aneinander zu nähern. Jedes Mal kommt etwas dazwischen. Es bieten sich so viele Gelegenheiten und Elizabeth und Logan nutzen die Chance einfach nicht. Bei einem so kurzen eBook kann ich doch nicht auch noch mehr als die Hälfte darauf warten bis es soweit ist. Denn dann ist es keine Erotik mehr.

    Erotik setzt voraus, dass die Charaktere durchaus mal bereit sind sich der Lust hinzugeben, sich mal fallen zu lassen. Wenn nicht kommt es zu solchen Geschichten, die nicht in die Gänge kommen. Die Anziehung ist greifbar. Mehr ist aber auch nicht zu erwarten. Das Verständnis von Erotik geht weit auseinander. Sowohl unter Autoren, als auch unter Lesern. Für mich war das kein erotisches Märchen. Sogar das Cover ist vielversprechender als der Inhalt, was so ziemlich enttäuschend ist. Dabei ging ich mit guten Vorsätzen an das eBook ran und stellte mir so einiges vor, wonach ich vergeblich gesucht habe. Die Umsetzung war wirklich nicht gut. Wie kann man so eine gute Idee nicht mit Leidenschaft füllen. Was ich wirklich schade fand.

    Meine Erwartungen übersteigen anscheinend allmählich viele Bücher auf dem Markt. Dabei weiß ich im Grunde was mir zusagen würde. Nur kann ich die Bücher auf dem SUB nicht ungelesen lassen. Heißt ja nicht, das plötzlich alles schlecht sein muss. Das nehme ich nicht von vornherein an. Jedem gebe ich die Chance ein Highlight zu werden.

    Angeboten wurde die Geschichte kostenlos, worüber ich jetzt im Nachhinein froh bin. Geld hätte ich dafür nicht ausgeben wollen. "Rotes Verlangen" ist der erste Teil einer Reihe, wobei noch kein zweiter Band in Sicht ist. Ich konnte nichts dazu finden. Für mich ist das sowieso nicht relevant, da ich es nicht lesen werde. Doch für alle anderen, die durchaus Interesse hätten wäre es mal Zeit, dass es soweit ist.

    Fazit: Hintereinander schwache eBooks zu lesen ist auf Dauer gar nicht mal so leicht hinzunehmen. Es muss wieder ein gutes dazwischen. So beeinflusst mich das Ganze mehr als gewollt. Auch wenn diese Geschichte eher kurz war, kann ich es nicht weiterempfehlen. Zumindest nicht denjenigen, die sich mit so wenig nicht zufrieden geben.
  21. Cover des Buches Total verhext (ISBN: 9783442484348)
    Terry Pratchett

    Total verhext

     (387)
    Aktuelle Rezension von: TanteWetterwachs

    Gelsen habe ich alle Bücher von T.P.. Immer wieder bin ich völlig hin und weg, auf welche Ideen er gekommen si. Das sind Bücher, bei denen ich laut lachen muss. Egal ob Hexen oder Zauberer, kommt alle mit auf die Scheibenwelt. Man kann die Bücher immer wieder lesen, einfach klasse.

  22. Cover des Buches Die Weisheit der Wölfe (ISBN: 9783453605121)
    Elli H. Radinger

    Die Weisheit der Wölfe

     (38)
    Aktuelle Rezension von: PatriciaJanzen

    Die renommierte Wolfsforscherin Elli H. Radinger erzählt in ihrem Buch von spannenden Beobachtungen und verblüffenden Erkenntnissen über das Leben dieser oft missverstandenen Tierart. 

    Viele ihrer Schilderungen haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, mich sehr erstaunt und mir die Wölfe nochmal von einer anderen Seite nähergebracht. Dabei stellt man als Leser immer wieder fest, wie viel man auch als Mensch von den Wölfen lernen kann. Besonders spannend und berührend waren für mich die Kapitel über das Sozialverhalten und die Lebensweise dieser Tierart. Immer wieder toll unterstützt wurden die Schilderungen durch ausdrucksvolle Fotos, von denen es im Buch sehr viele gibt und schöne Zitate, die die einzelnen Themen besonders gut unterstreichen.

    Besonders hervorheben möchte ich auch den bildhaften Schreibstil von Elli H. Radinger. Sie hat es geschafft, mir Bilder und Geräusche zugänglich zu machen und so ganze Szenerien zu erschaffen, die mir vermittelt haben, woher ihre Liebe zu den Wölfen rührt. Das Buch ist sehr leicht und flüssig zu lesen und hat mich regelrecht süchtig gemacht: In nicht einmal 24 Stunden war ich damit fertig.

    Von mir eine wirklich große Empfehlung. Ich habe mir schon das nächste Buch der Autorin bestellt, auf das ich mich schon jetzt außerordentlich freue! 4,5 🌟


  23. Cover des Buches Rotkäppchen rettet den Wolf (ISBN: 9783701182299)
    Petra Piuk

    Rotkäppchen rettet den Wolf

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Sikal


     

    Die Idee zu diesem Nicht-Märchen finde ich großartig, denn ganz ehrlich: Die wenigsten Märchen von früher werden von den Kleinen heute begeistert verschlungen. Doch hier haben Handy und Demos Einzug gehalten, Themen, die den Alltag unserer Kinder begleiten. Warum sollen diese dann nicht in ein Kinderbuch Einzug halten?

     

    Der Ursprung der Geschichte ist ähnlich dem Original, denn auch hier soll das Mädchen der Großmutter Kuchen bringen. Doch dieses Rotkäppchen ist aufgeschlossen und couragiert, will sich nicht von den Erwachsenen etwas einreden lassen sondern denkt selber und beginnt die Geschichte immer wieder in eine neue Richtung zu lenken. Das ist auch die Grundaussage des Buches: Niemand muss sich gedankenlos beeinflussen lassen sondern jeder darf sich selbst Gedanken zu unterschiedlichen Themen (in dem Fall Umweltschutz und Tierschutz) machen und kann auch einiges tun.

     

    Toll finde ich, dass das Buch zu einigen Aktivitäten einlädt. Beispielsweise gibt es ein Kuchenrezept von Rotkäppchens Mama zum Nachbacken oder auch ein Quiz sowie einen Steckbrief.

     

    Die Texte von Petra Piuk ergänzen sich perfekt mit den Illustrationen von Gemma Palacio. Ohne allzu viele Details sind die Zeichnungen auf das Wesentliche reduziert.

     

    Eine moderne Umsetzung eines Märchens, die ich sehr gerne weiterempfehle. 5 Sterne

  24. Cover des Buches Tod am Teufelsloch (ISBN: 9783944124858)
    Tanja Bruske

    Tod am Teufelsloch

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Lerchie
    Lisa hat auf dem Weg nach Hause einen Autounfall. Sie muss zu Fuß weitergehen, folgt aber nicht der Straße, da sie so meint schneller zu sein. Dadurch wird ihr Leben auf den Kopf gestellt, denn sie begegnet findet eine tote junge Frau und begegnet dem Mörder, von dem sie aber kaum etwas sieht. Sie fällt einen Abhang hinunter und wacht bei einem Arzt in Marköbel auf. Dort muss sie feststellen, dass sie sich im Jahr 1792 befindet. Und sie begegnet einem historisch verbürgten Marköbeler Helden.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich sehr gut lesen, denn es gab keine Unklarheiten bezüglich Worten oder gar ganzen Sätzen. Ich war auch sehr schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Mit Lisas Unfall fing die Gschichte auch gleich spannend an. Dass sie, statt der Straße zu folgen, querfeldein gegangen ist, begünstigte wohl ihre Reise ins Jahr 1792. Aber vielleicht wäre das anders auch passiert. Nun musste sie sich mit dieser Zeit auseinandersetzen, die so ganz anders war, als ihre eigene. Erst als sie ein Ereignis vor dem Arzt, in dessen Dienst sie getreten war, voraussagte, etwa, das nur sechs Tage nach ihrem Sturz in die Vergangenheit geschehen würde, wurde der Arzt unsicher. Aber erst als dieses Ereignis eintraf, schenkte er ihr wirklich Glauben. Dieses Buch beruht teils auf Fiktion teils aber auch auf Wahrheit, nämlich bezüglich des Ereignisses, das Lisa vorhergesagt hatte. Dann geschah noch etwas, und danach kam Lisa plötzlich wieder nach Hause. Nun wurde mir auch klar, bzw. ich vermute es, warum sie nach 1792 katapultiert worden war. Aber das verrate ich hier natürlich nicht. Auf jeden Fall hat mich dieses Buch gefesselt und sehr gut unterhalten. Es war spannend vom Anfang bis zum Ende und ich empfehle es sehr gerne weiter. Von mir daher die volle Bewertungszahl.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks