Bücher mit dem Tag "rudi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rudi" gekennzeichnet haben.

28 Bücher

  1. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.448)
    Aktuelle Rezension von: Haerzlech

    Die Bücherdiebin ist ein unglaublich bewegendes Buch welches von Liesel, einem Pflegekind zur Zeit des zweiten Weltkriegs erzählt.

    Die Erzählperspektive des Todes ist dabei unglaublich genial gewählt: ruhig und sachlich, aber trotzdem emotional schildert er was in Liesels Leben und darum herum geschieht. Durch diese Perspektive sieht man zwar, wie es einem Kind zu der Zeit geht, man erhält aber trotzdem nicht eine kindliche Ansicht auf die Welt, sondern eine Perspektive von jemandem, der genau weiss warum was geschieht. 

    Die Figuren sind mir wirklich ans Herz gewachsen, und obwohl man durch die Allwissenheit des Todes stets schon im Voraus weiss, was geschehen wird, fiebert man trotzdem mit.


  2. Cover des Buches Guglhupfgeschwader (ISBN: 9783423262316)
    Rita Falk

    Guglhupfgeschwader

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Seehase1977

    Pünktlich zum 10-jährigen Dienstjubiläum bekommt Franz Eberhofer einen neuen Fall auf den Tisch. Nix mit Feiern und auch das Schmusen mit der Susi muss ausfallen, denn kurz nach dem Hilferuf vom Lotto-Otto fliegt der kleine Lottoladen in Niederkaltenkirchen in die Luft. Der Eberhofer muss sich also nicht nur um die dubiosen Verfolger vom Lotto-Otto kümmern, sondern hat es zu allem Überfluss jetzt auch noch mit einem Mord zu tun. Es hilft alles nix, der Fall muss aufgeklärt werden. Franz wendet sich natürlich gleich an seinen besten Freund, den Birkenberger Rudi, denn wer außer das legendäre „Dreamteam“ soll den Fall überhaupt lösen? Aber der Rudi ziert sich und gibt sich ungewöhnlichen Allüren hin…

    Meine Meinung:

    Seit zehn Jahren ermittelt Franz Eberhofer nun schon in den berühmten Provinz-Krimis von Rita Falk. Die Krimi-Reihe bietet unterhaltsame Lektüre, denn die Mordfälle allein sind nämlich nicht das, was die Eberhofer-Bücher ausmacht. Es sind die Figuren, wie der Franz, der Rudi und natürlich die Oma, die im Mittelpunkt stehen und die die Reihe unter anderem so erfolgreich machen. Nach Buchtiteln wie Winterkartoffelknödel, Sauerkrautkoma oder Weisswurst-Connection, bekommen die Eberhofer-Fans es nun mit dem „Guglhupfgeschwader“ zu tun. Launig, kurzweilig und einfach kultig, auch wenn der Lack vielleicht langsam anfängt ein bisschen zu blättern.

    Obwohl es einiges zu feiern gibt beim Eberhofer Franz, Dienstjubiläum und die Einweihung des neuen „Franz-Eberhofer-Kreisels“ zum Beispiel, muss sich der Dorfgendarm mal wieder mit einem neuen Fall herumschlagen. Was für ein Stress, darauf brauchts erstmal eine Leberkäs-Semmel vom Simmerl. 

    Der neue Fall ist verzwickt, Schulden, Spielsucht und korrupte Polizeikollegen machen dem Eberhofer das Leben schwer und als wäre das nicht genug, stellt sich der Rudi an wie eine Mimose, mit einer Theatralik, dass man es kaum aushalten kann. Was hat er denn, der Birkenberger? 

    Dazu kommt noch der ganze normale Wahnsinn mit der Familie. Die Oma im Lottofieber, das Paulchen, dass immer mehr Aufmerksamkeit benötigt und auch der Flötzinger macht dem Eberhofer Sorgen. Aber der Franz, wäre nicht der Franz, wenn er das alles nicht auf seine ganz eigene und besondere Weise geregelt kriegen würde. 

    Auf gewohnt humorvolle Weise, mit viel Charme und Wortwitz, beschreibt Rita Falk die Geschehnisse rund um Niederkaltenkirchen und lässt auch wieder viel bayerischen Lokalkolorit mit einfließen. Natürlich ist auch der Mordfall gelungen konstruiert. Zwischen den Zeilen liest man aber auch eine gewisse Ernsthaftigkeit, denn manchmal vergisst der Franz, dass es mit Egoismus alleine nicht getan ist und dass es Menschen in seinem Umfeld gibt, die Hilfe brauchen oder sich schlichtweg mit seiner Selbstsucht nicht mehr auseinandersetzen wollen. 

    Mein Fazit: 

    Zehn Jahre bin ich jetzt mit Franz Eberhofer durch alle Höhen und Tiefen gegangen. Wieder einmal hat mir Rita Falk kurzweilige Lesestunden beschert und mir den einen und anderen Lacher entlockt. Ein bisschen wehmütig stelle ich aber auch fest, so ganz ganz langsam ist er ab, der Lack. So richtig überraschen konnte mich das Dienstjubiläum jetzt nicht. Aber egal Spaß hats gmacht, lustig wars und solange ich mich nicht durch die Geschichten quäle, freue ich mich auch auf weitere Jahre mit dem Franz, der Oma und dem Rest der Gang.

  3. Cover des Buches Zwetschgendatschikomplott (ISBN: 9783423216357)
    Rita Falk

    Zwetschgendatschikomplott

     (351)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

    Dass Eberhofer seine eigene Hochzeit verschlafen hat, tut ihm unheimlich Leid, er möchte sich mit Susi wieder versöhnen, aber Susi will nichts mehr von ihm wissen.  Doch er gibt nicht auf und ein Happy-End steht im Raum.
    Mit Hilfe seines Freundes Rudi gelingt Eberhofer die Aufklärung eines Serienmordes an Asiatinnen.
    Abgesehen von der teilweise ziemlich deftigen Sprache und dem eigenwilligen typischen Rita-Falk-Schreibstil, an den ich mich zwar wohl langsam gewöhnt habe, den ich aber wohl nie lieben werde, war die Story eigentlich recht abwechslungsreich und die Art und Weise, wie Eberhofer Probleme löst, sind stets amüsant und originell. Den Kriminalfall selbst fand ich diesmal auch recht interessant und überraschend gelöst.

  4. Cover des Buches Leberkäsjunkie (ISBN: 9783423216623)
    Rita Falk

    Leberkäsjunkie

     (287)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Das ist ein Stress für den Eberhofer Franz! Nicht nur, dass der Mooshammer Liesle das Haus abfackelt, da ist auch noch eine Leiche im 1. Stockwerk! Und bei dieser ganzen Arbeit, da kann man doch auch schon mal vergessen, dass Freitag ist, oder?

    Ich habe mich wieder köstlich amüsiert, jetzt bereits zum siebten Mal. Das ist schön.

  5. Cover des Buches Guglhupfgeschwader (ISBN: 9783742411204)
    Rita Falk

    Guglhupfgeschwader

     (64)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Ich habe das Hörbuch gehört. Zuallererst möchte ich hier den Sprecher hervorheben. Toll! Einfach nur toll. Der Sprecher liest das Hörbuch so toll, mit den bayrischen Akzent und alles. Man wird sofort in die Region versetzt. Er verleiht jeder Figur auch sprachlich seine Eigenheiten. Man hört einfach gerne zu, da wird die eigentlich Story zeitweise auch zur Nebensache. Ich verstehe nicht wieso dieser Schauspieler nicht auch in den dazugehörigen Filmen spielt. Ich kann mir in dieser Rolle irgendwie niemand anderen vorstellen.

     

    Mir gefällt die Ausarbeitung der verschiedenen Figuren. Ich habe bisher nicht viel von dieser Reihe gelesen oder gehört, aber trotzdem entfalten sich die Charaktere der Figuren. Jeder mit seinen Eigenheiten und Ecken und Kanten ist toll ausgearbeitet.

    Allerdings entwickelt sich die Hauptfigur in diesem Teil ein wenig unvorteilhaft was bewirkt, dass die Sympathie ihm gegenüber etwas sinkt.

    Toll eingefangen ist auch das dörfliche Ambiente. Jeder kennt jeden, wie man redet (auch übereinander) usw.

    Das Drumherum lässt den eigentlichen Kriminalfall zur Nebensache werden.

    Trotzdem war auch der Kriminalfall ein solider Krimi, wenn auch nicht herausragend kreativ. Je nach Geschmack könnte einem das Drumherum auch zu viel sein.

  6. Cover des Buches Rennschwein Rudi Rüssel (ISBN: 9783423702850)
    Uwe Timm

    Rennschwein Rudi Rüssel

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Buechermaus96
    Gelesen in der 5. Klasse und wie das nunmal so ist, wenn man in der Schule ein Buch liest, eine willkommene Abwechslung zu meist relativ langweiligen Schulalltag ;) Schön geschrieben, lustig - genau das richtige für junge Leser.
  7. Cover des Buches The Book Thief (ISBN: 9781439589052)
    Markus Zusak

    The Book Thief

     (236)
    Aktuelle Rezension von: butterflyinthesky
    Synopsis:
    HERE IS A SMALL FACT:
    YOU ARE GOING TO DIE.
    1939. Nazi Germany. The country is holding its breath. Death has never been busier.

    Liesel, a nine-year-old girl, is living with her foster family on Himmel Street. Her parents have been taken away to a concentration camp. Liesel steals books. This is her story and the story of the inhabitants of her street when the bombs begin to fall.

    SOME MORE IMPORTANT INFORMATION:
    THIS NOVEL IS NARRATED BY DEATH.

    My thoughts and opinion:
    OH MY GOD. You have no idea how much I cried during the last 100 pages of this book. It's heartbreaking. And beautiful. And so so real. Wonderfully written as well and my heart broke so much for Liesel. I can highly recommend it. Please do yourself the favor and read this book!
  8. Cover des Buches Ein Kuss ist ein ferner Stern (ISBN: 9783401504650)
    Alexander Rösler

    Ein Kuss ist ein ferner Stern

     (53)
    Aktuelle Rezension von: LeoLoewchen
    Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Ein Kuss ist ein ferner Stern" anschauen :) Viel Spaß!


    https://www.youtube.com/watch?v=DOOLBcKwBTQ



  9. Cover des Buches Verzogen (DAISY Edition) (ISBN: 9783839853153)
    Susanne Fröhlich

    Verzogen (DAISY Edition)

     (14)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Kacknest, das ist die Bezeichnung für ihr neues Zuhause! Andrea Snidt zieht für ein Jahr aufs Land, wohlgemerkt nicht freiwillig, sondern wegen Paul. Paul übernimmt für ein Jahr die Praxis eines Kollegen in der hessischen Pampa.

    Schon sehr bald lernt sie die „drei Hs“ kennen, genauso wie die etwas merkwürdigen Dorfbewohnerinnen. Eine Privatsphäre scheint es für Andrea nicht zu geben. Reichliche Unterhaltung bekommt Andrea auch von ihrer demenzkranken Mutter und deren polnischen Pflegekraft, die kurzerhand auch das Jahr auf dem Land verbringen werden.  Zum Glück taucht auch Ex-Schwiegervater Rudi auf, als die Nerven blank liegen.

    Die Autorin liest die Geschichte sehr humorvoll und man kann sich das bunte Treiben regelrecht vorstellen. Allerdings hat mich die Story nicht umgehauen, einiges empfand ich als überzogen.

    Daher gibt es für mich 3 Sterne.    

  10. Cover des Buches Rudis Stablampe (ISBN: 9783551082312)
    Jan Lööf

    Rudis Stablampe

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Der letzte Heuler (ISBN: 9783499269943)
    Cornelia Kuhnert

    Der letzte Heuler

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Natti90

    Sie ermitteln wieder. Charmant , humorvoll und spannend bis zum Schluss! 

    Ein Sternchen weniger weil das Ende nicht ganz mein Geschmack war und offen blieb. 

    Trotzdem ein Lesegenuss!

    Der nächste Band ist schon bestellt!!!! 

  12. Cover des Buches Lackschaden (ISBN: 9783596174942)
    Susanne Fröhlich

    Lackschaden

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Es geht um eine Frau Namens Andrea. Sie ist Mitte vierzig und verheiratet. Andrea hat zwei Kinder, eine Tochter sie ist 16 und einen Sohn er ist 13. Mit ihrer Ehe ist es auch nicht mehr so toll. Seit kurzem wohnt ihr Schwiegervater bei ihnen, weil seine Frau gestorben ist. Andrea versucht es jedem recht zu machen. Ihr Mann geht ständig Golfen und hat kaum zeit für sie oder für die Kinder. Dann will ihr Mann mit ihr in den Golf- Urlaub fahren. Darüber ist Andrea wenig begeistert. Im Urlaub macht sie sich Gedanken über ihre Ehe und stellt fest, dass es schon lange nicht mehr so ist wie es mal war. Wie soll es nur weitergehen? 

    Ich finde das Buch ist er lustig und leicht geschrieben. 

  13. Cover des Buches Ladylike (ISBN: 9783257235968)
    Ingrid Noll

    Ladylike

     (144)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Ingrid Nolls Roman "Ladylike" erscheint im Diogenes Verlag.

     

    Mit 73 darf man doch noch etwas vom Leben erwarten, deshalb starten Lore und ihre Freundin Anneliese noch einmal richtig durch. Sie gründen eine Frauen-WG und begeben sich auf eine große Reise durch Deutschland.  

    Die Freundinnen Lore und Anneliese haben ihre Männer hinter sich gelassen und genießen zu zweit ihre Wohngemeinschaft. Jetzt möchten sie all das nachholen, wozu sie bisher keine Gelegenheit hatten. Als Annelieses Jugendfreund Ewald auf der Bildfläche erscheint, möchten ihn beide für sich gewinnen, die Idylle beginnt zu bröckeln. Erst müssen sie sich um Ewalds schwerkranke Frau kümmern und dann gilt es Ewald dingfest zu machen, denn auch er schätzt seine neu gewonnene Freiheit sehr.   

    Ingrid Noll erweckt die Charaktere der Frauen regelrecht zum Leben, man nimmt an ihren aufrichtigen Gedanken über Männer, perfekte Figuren, Lebenseinstellungen und geheimen Wünschen teil. Beide arrangieren sich und ihr Leben, lächeln über die Schwächen der anderen, aber wenn ein Mann im Spiel ist, kennen sie kein Pardon.

    Ingrid Nolls Erzählweise sorgt für perfekte Unterhaltung, die Handlung ist spannend und die bösen Gedanken und giftigen Teemischungen werden fast beiläufig erwähnt. Nie würde man im wahren Leben hinter diesen zwei liebenswerten Frauen bösen Menschen vermuten. Denn Anneliese kennt sich mit dem Heilkräutern aus, damit lassen sich nicht nur Zipperlein beseitigen, sondern auch Störenfriede.


    Ein typischer und perfekter Ingrid Noll-Roman, sie bleibt ihrem Erzählstil treu und es wird gleichermaßen böse wie humorvoll. Alten Menschen traut man selten etwas Böses zu, das ändert sich spätestens nach dieser Lektüre. 


  14. Cover des Buches Winterkartoffelknödel (mp3-Ausgabe) (ISBN: 9783862313600)
    Rita Falk

    Winterkartoffelknödel (mp3-Ausgabe)

     (137)
    Aktuelle Rezension von: MariePu
    Welt: Die Geschichte spielt in einem bayrische Dorf. Das Dorf war mit sehr sympathisch und es war gut ausgewählt. 

    Charaktere: Bis auf die Oma hat mir eigentlich kein Charakter so richtig zugesagt und mich in seinen Bann gezogen.

    Geschichte: Ich habe das habe Buch gewartet,dass etwas passiert. aber es mag nicht so recht spannend werden. Dazu kommen Zeitsprünge und Dinge aus der Vergangenheit, die ich nicht nachvollziehen konnte. 

    Fazit: Ich bin wahrscheinlich einfach eher der nordische Typ. Trotzdem habe ich mich wohlgefühlt im Buch und an einigen Stellen gelacht. Die Morde waren kreativ.  2,5 von 5 Sternen
  15. Cover des Buches Die Täuschung (ISBN: 9783734110283)
    Charlotte Link

    Die Täuschung

     (504)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Mein erster Krimi von Charlotte Link. Und es war bestimmt nicht mein letzter! Ich muss dennoch zugeben, während des Lesens war ich manchmal doch recht zwiegespalten. Also zuerst einmal: Der Titel passt absolut. Die Handlung startet fulminant und ist auch wirklich mitreißend. Ab Seite 179 konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und habs bis 3 Uhr morgens durchgelesen.

     Lauras Schicksal hat mich sehr ergriffen und ich habe so ziemlich jede Emotion von totaler Trauer, über wahnsinnige Wut bis hin zum freudigen Freiheitsgefühl mit ihr gelebt. Trotzdem handelt das Buch nicht nur von Laura, dem Verschwinden ihres Mannes und der ‚Täuschung‘ die sie durchlebt, sondern auch von anderen weiblichen Figuren, deren Geschichte erzählt wird. Diese anderen Frauen spielen für die Auflösung der Hauptgeschichte eine mehr oder weniger wichtige Rolle, doch hängen sie alle irgendwie zusammen. Sie alle wurden auch auf unterschiedliche Arten und Weisen vom Leben enttäuscht - wie Laura. 

    Allerdings war es beim sechsten tragischen Frauenschicksal dann auch irgendwann mal deprimierend. Niemand in diesem Buch scheint glücklich oder zufrieden zu sein. Das schlägt irgendwann während dem Lesen dann doch mal aufs Gemüt.. 

    Ich möchte nicht mehr vorweg nehmen, aber nach der letzten Seite war bin ich mir nicht mehr ganz sicher, was denn jetzt tatsächlich die Hauptstory war. Aber so wie es ist und mich gefesselt hat, muss man das eigentlich auch gar nicht wirklich festlegen. 


  16. Cover des Buches Nichts als Erlösung (ISBN: 9783492309554)
    Gisa Klönne

    Nichts als Erlösung

     (99)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Hauptkommissarin Judith Krieger hat einen neuen Fall, nachdem sie während ihrer Joggingtour einen erschossenen Mann findet. Die Ermittlungen soll sie mit ihrem Kollegen Manni übernehmen, mit dem ihr Verhältnis derzeit etwas angespannt ist. Judith verarbeitet eine schwere persönliche Situation, während Manni als werdender Vater neuem Leben entgegensieht, wenn er sich auch noch leicht überfordert fühlt damit. Der Tote entpuppt sich als Jonas Vollenweider. Schnell stellt sich heraus, dass Jonas vor 20 Jahren nach Griechenland zog, nachdem seine Familie einem Verbrechen zum Opfer gefallen war. Er selbst wurde damals schuldfrei gesprochen, doch ein letzter Zweifel, dass er etwas mit den Morden zu tun hatte, verblieb. Bei seinem kurzen Deutschland Aufenthalt wollte er nun endlich sein Elternhaus verkaufen, wurde ihm das zum Verhängnis? Holte ihn die Vergangenheit ein? Die Eltern Vollenweider leiteten bis 1986 ein Kinderheim, das auch über die NS Zeit hinaus nicht von seinen strengen Erziehungsmethoden abwich. Besteht hier der Zusammenhang? Manni und Judith machen sich getrennt auf Spurensuche in Deutschland und in Griechenland, eine Entscheidung, die einem von Ihnen das Leben kosten könnte …

    Für mich war dieser fünfte Fall ein rund rum gelungene Geschichte. Spannung bei der Fallaufklärung und Einblicke in das Privatleben der Protagonisten. Bei mir persönlich führt diese Mischung meistens zum Erfolg und einer Bestnote. So vergebe ich dann auch hier gerne volle fünf Sterne und freue mich auf den nächsten Fall. 

  17. Cover des Buches Rudi, das Rentier am Nordkap (ISBN: 3980496619)
    Eva Schmutterer

    Rudi, das Rentier am Nordkap

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Bücherwurm.92
    Also ich finde das es ein sehr schönen Kinderbuch ist, mit tollen Bildern.
  18. Cover des Buches Wundertüte (ISBN: 9783596031870)
    Susanne Fröhlich

    Wundertüte

     (59)
    Aktuelle Rezension von: uli123

    Die Protagonistin Andrea Schnidt und ihre Familie sind ja bereits aus einigen Vorgängerbänden bekannt. In dem vorliegenden geht es um einen neuen Lebensabschnitt. Ihr neuer Lebensgefährte ist bei ihr eingezogen und es tun sich die typischen Probleme mit dessen Tochter aus erster Ehe auf. Daneben wird mit dem Tod von Andreas Vater und der beginnenden Demenzerkrankung ihrer Mutter ein ernstes Thema angerissen. Es tauchen viele Bekannte aus den Vorbänden auf, besonders amüsant ist insoweit der hesselnde Ex-Schwiegervater. Wie schon bei den früheren Büchern wird man auch hier wieder gut unterhalten.

  19. Cover des Buches Miss Wattenmeer singt nicht mehr (ISBN: 9783499272103)
    Cornelia Kuhnert

    Miss Wattenmeer singt nicht mehr

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Natti90

    Das Cover ist überhaupt nicht mein Geschmack! Aber der Inhalt ist klasse. 

    Ein toller Krimi. Viel Spannung. Viel Humor und die Figuren - ICH LIEBE SIE!!! 

    Der nächste Band ist schon bestellt und ich freue mich bald wieder mit Rudi , Rosa und Henner zu ermitteln. 

  20. Cover des Buches Aufgebügelt (ISBN: 9783596174959)
    Susanne Fröhlich

    Aufgebügelt

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Babaluna

    Andrea ist gerade frisch getrennt von ihrem Mann und Vater ihrer beiden fast erwachsenen Kinder. Sie lebt mit ihrem noch Schwiegervater Rudi und den Kindern zusammen und versucht alles zu managen. Dazu kommen dann noch ein paar mehr oder weniger interessante Männer und reichlich Chaos. Am Ende ist zwar nicht alles gut aber besser als vorher.

    Ich habe ziemlich schwer in das Buch reingefunden, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich vorab nicht gemerkt habe, dass es der 7. Teil einer Geschichte ist, von der ich tatsächlich aber schon ein Buch gelesen habe, nämlich den 1. Teil vor vielen vielen Jahren (der gefiel mich meiner Erinnerung nach sehr gut). Aber die fehlende Vorgeschichte war gar nicht das Problem, ich kam thematisch gut rein, aber es war einfach etwas zäh anfangs und nicht so fesselnd. Dazu der für einen Norddeutschen schwierigen Akzent von Rudi. Es war teilweise auch wirklich ziemlich wirr und chaotisch was der lieben Andrea passiert ist und sie war ein wenig nervig mit ihrer Art. Aber dann so ab Seite 60 ging es langsam und ich hatte endlich das Verlangen dieses Buch zuende zu lesen. Es war teilweise immer noch etwas wirr und anstrengend, aber trotzdem lustig und unterhaltsam. Das Ende war dann ziemlich aprupt und ich hatte irgendwie das Gefühl, es gab eine bestimmte Anzahl an vorgegebenen Seiten die nicht überschritten werden darf und darum wurden die letzten Seiten im Schnelltempo durchgezogen. Nun da ich weiß, dass diese Reihe danach noch weiterging weiß ich ja, dass sich einiges im nächsten Teil aufklären wird und finde das Ende nicht mehr ganz so unbefriedigend, aber dieses Tempo am Ende stört mich trotzdem noch , da hätte man etwas mehr Zeit gebraucht.

    Alles in allem ein schönes Buch was man schnell durchlesen kann, wenn man erst mal in der Thematik drin ist. Ich werde auf jedenfall noch mal schauen, dass ich die fehlenden Teile bekomme und dann mal die ganze Geschichte lesen.

  21. Cover des Buches Wir vom Neptunplatz (ISBN: 9783551684493)
    Patricia Eckermann

    Wir vom Neptunplatz

     (24)
    Aktuelle Rezension von: MissStrawberry
    Nach der Vorgeschichte (e-Book) hatte ich schon ein wenig Angst vor diesem Buch, das gebe ich gern zu. Doch ich wurde überrascht: es ist viel besser als die Vorgeschichte erahnen ließ! Es ist definitiv keine hochgeistige Literatur, doch das ist auch nicht beabsichtigt und somit völlig legitim. Wer mag, kann kapitelweise lesen (eben wie die Vorabend-Soaps in kleine Häppchen unterteilt sind) oder auch durchschmökern. Vieles ist vorhersehbar, anderes aber doch überraschend. Wirklich langweilig ist die Story nicht, aber auch nicht hochdramatisch spannend. Kurz - hier hält man ein Stück lockerflockige Unterhaltung in Händen, die perfekt geeignet ist, um immer mal wieder ein paar Leseminuten einzulegen. Vier Tage im Leben der vier Haupt"darsteller" kann der Leser mitverfolgen. Es sind die vier letzten Tage des Jahres, also die Tage nach Weihnachten bis Silvester. Und in diesem Falle ist es ein "heißer" Winter!

    Alle Elemente, die eine Soap ausmachen, sind vorhanden. Witzig finde ich, dass wohl in allen Soaps eine Kneipe, eine WG, Personen mit Migrationshintergrund, Homosexuelle und mindestens eine Person, die dem Expartner schwer nachtrauert, vorkommen. Wie könnte es anders sein: auch im Neptunplatz finden wir all dies!

    Das Ende verspricht eine Fortsetzung. Ich bin gespannt, ob diese kommen wird und wie viele es werden. GZSZ läuft ja schon ewig. In Buchform ist der Neptunplatz die erste Soap. Mal sehen, wie lange sie "läuft"!
  22. Cover des Buches Amerika (ISBN: 9783442448487)
    Sibylle Berg

    Amerika

     (23)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Du bist Spitze, Rudi Vampir! (ISBN: 9783401076836)
    Ingrid Uebe

    Du bist Spitze, Rudi Vampir!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    "Du bist Spitze, Rudi Vampir!" ist eine Sammlung von drei vampirstarken Geschichten rund um den kleinen Vampir Rudi und seine Freundin, das Vampirmädchen Igittchen. Die Geschichten sind alle für Erstleser in Fiebelschrift gedruckt und machen es den kleinen Lesern so einfach die Geschichte für sich zu entdecken. Außerdem werden die Abschnitt durch sehr liebevoll gestaltete Zeichnungen begleitet, sodass der junge Leser das Gelesene noch einmal verarbeiten und nachempfinden kann. Die Geschichten von Ingrid Uebe befassen sich mit alltäglichen Dingen mit denen sich auch ein junges Schulkind herumschlagen muss. Es gilt Freunde in der Schule zu finden, die Hausaufgaben zu machen und sich in der Schule anzustrengen. Es gilt Abenteuer zu erleben und vielleicht doch öfter auf die Eltern zu hören, besonders, wenn sie einem doch nur Gutes wollen. Und es geht darum Ängste zu überwinden und über seinen eigenen Schatten zu springen, einfach einmal mutig zu sein.

    In der ersten Geschichte von Rudi, macht sich dieser an diesem frühen Abend auf den Weg in die Schule, ohne seine Hausaufgaben gemacht zu haben. Die Schule fällt Rudi leicht, nur mit den Hausaufgaben hat er es nicht so. Er gibt sich an diesem Tag besonders viel Mühe im Unterricht, immer in der Hoffnung, dass die Hausaufgaben nicht kontrolliert werden, doch als die letzte Stunde geschlagen hat, werden sie doch kontrolliert und Rudi muss zur Strafe nachsitzen. Leider wird er von seinem Lehrer in der Schule vergessen und die Sonne geht bald auf! Rudi ruft um Hilfe und schließlich hört ihn Igittchen, die Tochter von seinem Lehrer Beißmich.

    In der zweiten Geschichte steht Rudi vor einem leeren Kühlschrank. Er hat Hunger, doch seine Eltern sind nicht da. Er ruft Igittchen an und bittet sie, mit ihm auf Schloß zu fliegen, obwohl die beiden dort nicht allein hin dürfen, da es dort gefährlich ist. Doch der Hunger ist groß und so machen sich die beiden auf den Weg zum Schloß, wo sie die Bewohner und ihre Tücken kennen lernen. Vielleicht war der Ausflug doch keine so gute Idee?

    In der dritten Geschichte muss Rudi an diesem abendlichen Morgen feststellen, dass er Zahnschmerzen hat. Doch die Angst vorm Zahnarzt ist groß und so versucht er ihn immer wieder zu entgehen, indem er beteuert, dass er doch gar keine Zahnschmerzen mehr hat. Doch in der Schule ist er ruhig, er will nicht spielen und so wendet Igittchen einen Trick an, um ihn doch zum Zahnarzt zu bringen. Doch auch da ist Rudi sehr einfallsreich, nur um nicht auf den Zahnarztstuhl zu müssen...

    Empfehlen möchte ich diesen Sammelband allen Vampirfans, ob jung oder alt. Es macht Spaß Rudis Welt zu erleben und bei der einen oder anderen Geschichte findet man sich selbst wieder. Es ist ein Buch zum schmunzeln, mitfiebern und zum daraus lernen. Einfach goldig gemacht.

    Idee: 5/5
    Spannung: 4/5
    Charaktere: 4/5
    Lesespaß für Kinder: 5/5
    Lesespaß für Erwachsene: 4/5

    Gesamt; 4/5



  24. Cover des Buches Ein Mord wird angekündigt (ISBN: 9783455650242)
    Agatha Christie

    Ein Mord wird angekündigt

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Schaetze_auf_Papier

    Die morgendliche Routine in Chipping Cleghorn beginnt für die Dorfbewohner erst einmal damit die Anzeigen des örtlichen „Käseblatt“ zu lesen. Wer verkauft was, Hunde, geheime Botschaften u.s.w. Am 29. Oktober lesen jedoch die Dorfbewohner eine seltsame Anzeige, eine Einladung zum Mord. Dieser soll bei der guten Miss Blacklock geschehen, und da man neugierig ist, und sonst nichts wichtiges zu tun hat, finden sich die meisten Dorfbewohner zum gegeben Zeitpunkt bei Miss Blacklock ein. Ihre größte Sorge scheint hingegen zu sein, daß genug Sherry im Haus ist, um ihre Gäste zu bewirten. Pünktlich zum angegebenen Zeitpunkt geschieht ein Mord, oder war es einfach nur ein Unfall? In begehrter Agatha Christie Manier ist nun jeder der Anwesenden in Verdacht und das Rätsel kann beginnen.

     Mir hat dieser Agatha Christie ausgesprochen gut gefallen. Es hat einfach Spaß gemacht, die Nachbarn, welche sich zum Tatzeitpunkt im Haus befanden, genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Leser kann so herrlich mit-ermitteln wer der Mörder ist, und was hinter allem steckt. Als Leser ist man ständig auf der Hut nach Indizien und rätselt. Hier werden Chrysanthemen erwähnt, und da Veilchen… ist das jetzt ein Hinweis? Ich persönlich fand diesen Christie sehr unterhaltsam und er zählt für mich zu einem Ihrer Besten. Es war interessant hinter die Fassade der einzelnen Dorfbewohner zu schauen, ihre Vergangenheit und ihr Leben zu beleuchten. Miss Marple unterstützt in diesem Fall Inspector Craddok, der mit seinen Ermittlungen dem Leser durchaus das ein oder andere Indiz liefert. Die Auflösung des Falls ist meiner Meinung letztendlich schlüssig und ich hatte beim Lesen den richtigen Riecher.

     Abschließend kann ich sagen, dieser Roman hat mir ein paar Stunden Lesevergnügen bereitet.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks