Bücher mit dem Tag "rückenschmerzen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rückenschmerzen" gekennzeichnet haben.

34 Bücher

  1. Cover des Buches Der Todeszauberer (ISBN: 9783442374939)
    Vincent Kliesch

    Der Todeszauberer

     (224)
    Aktuelle Rezension von: rosee_la_books

    Der wieder zum festen Team des LKA Berlin gehörende Hauptkommisar Julius Kern, hat nun endlich seinen neuen Fall. 

    Irgendwie passen alle Morde zusammen, das spürt Kern. Denn alle Opfer wurden mit einem Hammer erschlagen. Nur das Drumherum passt nicht... 

    . 📚

    Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und wird aus der Sicht von 3 Personen erzählt. Unter anderem der, des Julius Kerns. Durch die Erzählweise aus mehreren Perspektiven bekommt man eine gute Sichtweise auf die Geschichte und man erlebt sie quasi von allen Seiten.

    Vor allem die Art und Weise von Kern wird ausgiebig und sehr gut erklärt, das man ein richtiges Gespür dafür entwickelt wie er tickt. Auch wird viel von ihm aus in die Vergangenheit geblickt, was die Geschichte noch interessanter macht. 

    Die Spannung ist ab Kapitel 1 zu 100% gegeben und zieht sich so durchs komplette Buch. Was mir unglaublich gut gefällt, denn so gibt es auch zwischendurch keine ewigen Längen und dem Leser wird es nicht langweilig. 

    Der Schreibstil ist direkt und flüssig, welcher sich gut lesen lässt. 

    Beim "Todeszauberer" handelt es sich um den 2ten Fall des Hauptkommisars Julius Kern. 

    . 📚

    Fazit:  Ein toller Thriller, welcher dem 1.Teil absolut würdig ist. Eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐


  2. Cover des Buches Wenn das Glück anklopft (ISBN: 9783548286075)
    Kerstin Hohlfeld

    Wenn das Glück anklopft

     (44)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    4 Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein können, die aber eins alle miteinander verbindet: es dreht sich um die glückliche oder unglückliche Liebe und Veränderungen im Leben. Sie lernen sich bei einem Rückenschulkurs kennen und freunden sich an, auch wenn die eine oder andere sich nicht sofort sympathisch ist. Zwischendurch kriselt es auch mal zwischen ihnen, aber natürlich geht fast alles gut aus. Das ist das einzige,  was mich an dem Buch etwas "genervt" hat: eine der Freundinnen leistet sich etwas, was ihre Freundinnen ohne große Aufruhr ihr wieder verzeihen. Da hätte man etwas mehr Krise draus machen können. Ansonsten fand ich, dass das Buch sehr schön und leicht zu lesen war. Eine nette und angenehme Freundschaftsgeschichte. 

  3. Cover des Buches Ach, wär ich nur zu Hause geblieben (ISBN: 9783404169733)
    Kerstin Gier

    Ach, wär ich nur zu Hause geblieben

     (282)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist recht schön gestaltet worden. Das Buch ist sehr witzig geschrieben worden. Es fängt eigentlich damit an, das in den ersten Kapiteln über ganz viele Phobien berichtet wird. Dann wird von vergangenen Urlauben erzählt, richtig lustig. Ich habe so oft geschmunzelt. Klasse Buch.

  4. Cover des Buches Die Gewürzhändlerin (ISBN: 9783499256288)
    Petra Schier

    Die Gewürzhändlerin

     (94)
    Aktuelle Rezension von: anma112015
    Wer mittelalterliche Alltagsbeschreibungen ohne große Dramatik mag, der ist bei diesem Buch richtig. Leider kommt die Spannung in dem Roman eindeutig zu kurz. Mordanklage und Lösung des Verdachtes beziehen sich auf die letzten 100 Seiten des Buches.
    Meine Meinung:
    Gutes Sittengemälde, den "Heiligen Gral" in Form einer Kreuz-Ketten-Relique hätte man weglassen können. Dadurch erhält der Roman einen leichten Fantasy-Touch. Teil 3 der Buchreihe werde ich nicht lesen.

  5. Cover des Buches Alsterwasser (ISBN: 9783839218464)
    Werner Färber

    Alsterwasser

     (16)
    Aktuelle Rezension von: CanisLibrum
    Für dieses Buch habe ich mich aus mehreren Gründen entschieden. Zum einen hat mich das Cover sofort angesprochen. Die Farbkombination des hellblauen Himmels, der leicht ins rötliche übergeht,  die Wellen der Nordsee und die Schlichtheit, die dieses Cover ausmacht, haben mich eingeladen dieses Buch zu lesen. Zweitens ist Hamburg definitiv eine meiner Lieblingsstädte. Viel Wasser (als leidenschaftlicher Angler liebe ich dieses Element), ein atemberaubender Hafen und herzliche, weltoffene Bewohner.

    Autor

    Werner Färber wurde 1957 in Wassertrüdingen geboren und verbrachte seine Kindheit auf der Schwäbischen Alb. Nach weit über 100 Kinder- und Jugendbücher, ist er nun mit seinen Kriminalromanen auch bei den Erwachsenen angekommen. Derzeit lebt Werner Färber gemeinsam mit seiner Frau in Hamburg.

    Handlung

    Lea  Mertens ist eine hervorragende Hobby-Köchin.  Sie veranstaltet für ihre Freunde, die sie aus ihrer Umweltaktivistengruppe kennt, ein gemeinsames Abendessen. Die gemütliche Party wird durch den Besuch von dem Kriminalkommissar Lennard Fahnenberg gestört. Lea und ihre Gäste kennen den Kommissar bereits aus dem ersten Teil. Lennard berichtet, dass man in der Alster eine Tote gefunden hat, bei der Frau handelt es sich im Iris Becker. Die Person ist den Gästen bekannt, in der Vergangenheit hat sich Iris Becker undercover als Polizei-Spionin in die Umweltaktivistengruppe eingeschleust. Scheinbar lag die Tote schon längere Zeit in der Alster. Erstaunlicherweise ist sich Lea sicher, noch am Tag zuvor, Iris Becker lebend gesehen zu haben. Diese Tatsache lässt ihr keine Ruhe und sie stellt eigene Ermittlungen an.

    Meinung

    Endlich mal wieder ein Genuss-Kriminalroman. Bei diesem Buch handelt es sich um einen ruhigen Regionalkrimi, der in der wunderschönen Stadt Hamburg spielt. Da Alsterwasser bereits der zweite Fall von Lea Mertens ist, hatte ich zu Beginn des Buches ein wenig Schwierigkeiten die Charaktere kennenzulernen. Das erste Buch Baumkiller muss man aber nicht unbedingt gelesen haben um in die Geschichte reinzukommen.
    Lea ist nicht nur eine sehr gute Köchin, sie ist auch eine Frau die es ermittlungstechnisch mit jedem Kriminalkommissar aufnehmen kann. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann zieht Lea es auch durch, selbst wenn sie das eine oder andere Mal das Recht zu ihren Gunsten auslegen muss. Andererseits hat sie auch eine esoterische Seite. Ihre Meinung, dass beispielsweise chronische Rückenschmerzen nichts mit einem Schaden am Bewegungsapparat zu tun haben, sondern ein Zeichen dafür sind, dass man im Unterbewusstsein Dinge nicht richtig im Kopf verarbeiten kann, fand ich amüsant. Vielleicht sollte ich zukünftig auch eher zum Psychologen als zum Orthopäden gehen.
    Als Bonus hat uns der Autor für die im Buch vorkommenden Gerichte die Rezepte im Anhang bereitgestellt. Dies fand ich eine tolle Idee und ist mir so noch nicht untergekommen. Die Sauerkrautlasagne werde ich aber vermutlich nicht nachkochen. Gut gefallen haben mir persönlich auch die zum Teil im norddeutschen Dialekt geführten Dialoge. Diese haben mich ein wenig an meine Großmutter erinnert, welche aus Norddeutschland stammte und diesen Dialekt auch nach Jahrzehnten in Österreich nicht gänzlich ablegen konnte.

    Alles in Allem ein toller Krimi der Spaß macht. Es hat sich gezeigt, dass die Hamburger Polizei ohne Lea aufgeschmissen wäre. Ohne der Hilfe von Lea hätte Lennard Fahrenberg den Fall womöglich nicht lösen können.

    Fazit

    Genussvoller Regionalkrimi mit einer hartnäckigen Hobbyköchin als Ermittlerin – Leseempfehlung. Diese Art von Kriminalromanen finde ich persönlich toll.

    Lieben Gruß
    Canis Librum
  6. Cover des Buches Regenroman (ISBN: 9783442469161)
    Karen Duve

    Regenroman

     (138)
    Aktuelle Rezension von: liyah40

    Ich entdeckte das Buch in einem hiesigen Secondhand-Buchladen und da ich Taxi sehr mochte, nahm ich es mit.

    Karen Duve erzählt die Geschichte eines jungen Ehepaars, dass kaum das sie sich kennengelernt haben, heirateten. Leon ist ein erfolgloser Schriftsteller der sich an Gedichten versucht, Martina ist Mitte zwanzig, eine bildschöne, unsichere Frau, die unter Bulimie leidet. Harry, Leons bester Freund, vermittelt ihm einen Auftrag: Er soll die Biografie des Zuhälters und Boxers Pfitzners schreiben. Pfitzner gibt ihm einen Vorschuss und seinen alten Mercedes, den Rest bekommt er nach Fertigstellung des Buches. Endlich besitzt Leon Geld und träumt von einem eigenen Haus im grünen und zieht mit seiner Frau gen Osten. Dort finden sie in einem kleinen Dorf ein Haus, umgeben von einem Moor, die Natur fasziniert Leon und er träumt von einer großen Schriftsteller Karriere.

    Es regnet, es regnet ununterbrochen, dass Haus ist klamm, feucht und voller Schimmel, vergeblich versucht das Ehepaar, beide mit zwei linken Händen ausgestattet, das Haus in Schuss zu kriegen, was ihnen nicht gelingen mag. Ihre nächsten Nachbarn sind zwei seltsame Schwestern, doch freundet Martina sich mit der burschikosen Kay an, die ihnen von da an zur Hand geht. Dem Ehepaar ist ein Hund zugelaufen und Martina macht es sich zur Aufgabe ihn zu retten, aber immer mehr bekommt man das Gefühl, dass er Martina rettet, in diesem zunehmend beklemmenden Leben, denn nicht nur der Regen schlägt aufs Gemüt, sondern auch Pfitzners Besuche, der nicht zufrieden mit Leons arbeiten ist und zunehmend Druck ausübt...

    Ein atmosphärisch dichter Roman, die Geschichte kriecht in den Leser, wie die Feuchtigkeit in das Haus. Ein Buch das einen an manchen Stellen ekelt, dass einen Schmunzeln lässt, dass einen von Anfang an in seinen Bann zieht. Schnappt euch eine Decke und eine schöne Tasse Tee und fangt an zu lesen- es lohnt sich!

     

  7. Cover des Buches Zum Glück Pauline (ISBN: 9783423143776)
    David Foenkinos

    Zum Glück Pauline

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    David Foenkinos hat mit „Zum Glück Pauline“ bereits seinen 10. Roman vorgelegt. Ich kenne bisher „Nathalie küsst“, was ich ganz toll fand, und „Das geheime Leben des Monsieur Pick“, was auch eine wirklich gute Geschichte war. Dadurch wurde ich neugierig ein weiteres Buch des Franzosen zu lesen.

    Foenkinos neue Hauptfigur wird in dieser Geschichte von heftigen Rückenschmerzen geplagt. Immer wieder, wenn er stark unter Druck steht, werden die Schmerzen nahezu unerträglich, doch kein Arzt, keine Therapie und möge sie noch so abwegig erscheinen, bringen Aufklärung. Schnell ist klar: es gibt keine körperliche Ursache. Das Problem sitzt viel tiefer. Und in der Tat: Die Scheidung von seiner Frau, sein Sohn, der weit weg studiert, seine Tochter, die mit einem Mann verlobt ist, den er nicht mag und seine Arbeitsstelle, die er zwar liebt, wo er aber arg gemobbt wird, scheinen diverse Auslöser für sein Problem zu sein. Foenkinos Held macht sich also daran seine Probleme zu lösen.

    Leider nicht so schön wie „Nathalie küsst“. Ich habe etwas ähnliches erwartet und bin vielleicht deshalb etwas enttäuscht. Ein nettes Buch für zwischendurch, leicht zu lesen ohne viel Anspruch. Dass die Rückenschmerzen psychosomatisch sind, ist eigentlich von Anfang an klar und wahrscheinlich auch normal, wie der Protagonist als Mann damit umgeht, aber so richtig konnte ich die Handlungen des Helden nicht nachvollziehen. Dennoch ein Buch, das optimistisch macht. Schmerzen können vergehen, man muss das Übel nur an der Wurzel packen und nicht verdrängen.

  8. Cover des Buches Maria, ihm schmeckt's nicht (ISBN: 9783844522792)
    Jan Weiler

    Maria, ihm schmeckt's nicht

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Monice

    "Maria ihm schmeckt`s nicht!" von Jan Weiler,


    ein Buch mit viel Humor. Mir persönlich hat der Stil sehr gut gefallen und auch der Humor war sehr passend. Ich glaube jeder ist froh nicht einen solchen Schwiegervater zu haben, aber er hätte hier nicht fehlen dürfen. Der rote Faden rund um die Hochzeit und die Italienische Familie hat sehr gut gepasst und wurde auch sehr konsequent durch gezogen. Für mich genau das richtige zum lachen zwischen durch.
    Die Kapitel waren, sehr angenehm aufgeteilt, so das es sich Thematisch sehr passend aufgeteilt hat. Es war erst das zweite Buch von Jan Weil er für mich, aber definitiv nicht das letzte.

    Zum Inhalt:
    Eine Hochzeit für Jan und Sara, das lässt sich sein Schwiegervater nicht zweimal sagen und schon ist die Familie in Italien informiert. Das dort die ein oder andere, mehr oder weniger Gute Nachricht auf sie wartet ahnt keiner als sie sich auf den Weg nach Italien machen. Doch in Italien soll sich alles verändern und vor allem das Ende steht wohl doch nicht so fest, wie gedacht.

  9. Cover des Buches Zilgrei gegen Rückenschmerzen (ISBN: 9783442166923)
    Hans Greissing

    Zilgrei gegen Rückenschmerzen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: AddictedToBooks

    Klappentext:
    Die von Hans Greissing und Adriana Zillo entwickelte Methode der Schmerztherapie bietet auch bewährte Hilfe bei quälenden Rückenschmerzen und Blockaden. Die natürliche Haltungs- und Atemtherapie begreift den Menschen als Einheit und unterstützt die Selbstheilung des Körpers. Schon nach kurzer Zeit werden hartnäckige Schmerzen gelindert, Mobilität zurückgegeben und die Haltung verbessert.

    Ich hatte schon viel versucht, meine Rückenschmerzen endlich und langzeitig loszubekommen. Als ich mir dachte, dass ich mich wohl endlich mal dran gewöhnen sollte, habe ich dieses Buch gefunden. Und ich kann bestätigen, dass es hilft. Ich hatte zwar zu Beginn einige Probleme, mich vor allem an die Atmung zu halten, aber nach der Zeit ging das dann doch ganz gut. Die Übungen sind leicht zu machen und man kann sie wirklich in seinen Alltag mit einbauen. Es gibt an dieser Stelle wenig zu erklären, ich finde, jeder, der an Rückenschmerzen leidet, sollte dem Buch die Chance geben, endlich beschwerdefrei zu werden.

    Alles in allem erhält "Zilgrei gegen Rückenschmerzen" von mir verdiente 5 von 5 möglichen Punkten.

  10. Cover des Buches Die Ampullen von Lorenzini (ISBN: 9783945752418)
    Van Deus

    Die Ampullen von Lorenzini

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Wildpony

    Die Ampullen von Lorenzini - Van Deus

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Kriminalkommissar Jo Sattler steht kurz vor der Pensionierung. Sein letzter Fall scheint keine große Hürde für ihn darzustellen, wenn da nicht ein merkwürdiger Zeitgenosse wäre, mit dem er nicht nur sein Rückenleiden teilt…

    Ein brutales Kapitalverbrechen erschüttert die Hansestadt an der Elbe. Mit zahlreichen Messerstichen wurde der Hamburger Weinimporteur Torsten Heyer in seiner vornehmen Vorstadtvilla getötet. Hatte er Besuch erwartet und stammt der Täter aus seinem direkten Umfeld? Eine geöffnete Weinflasche und zwei Gläser am Tatort könnten darauf hindeuten. Doch der Unternehmer war auch nicht unumstritten; mit dubiosen Finanzgeschäften hatte er vor einigen Jahren gutgläubige Anleger in den Ruin getrieben und sich dadurch in der Öffentlichkeit die unrühmliche Bezeichnung Finanzheyer erworben. Kriminalkommissar Jo Sattler geht bei seinen Ermittlungen allen Spuren nach und obwohl ihm seine designierte Nachfolgerin, Frau Dr. Katharina von Mellendorp, bereits im Nacken sitzt und auf eine baldige Aufklärung drängt, ist er fest davon überzeugt, dass sich hinter dem Verbrechen eine weitaus komplexere Erklärung verbergen könnte ...

    Mein Leseeindruck:

    Wow.... wieder ein total fesselndes Buch des Autos Van Deus, von dessen Operation Sonnenwende ich schon total gefesselt war.

    Auch in diesem Krimi wird der Leser total in den Bann gezogen und ich konnte auch hier das Buch kaum aus der Hand legen.

    Ein sehr sympatischer Kommissar kurz vor der Pensionierung und eine dergleich unsympatische Nachfolgerin werden dem Leser hier zur Lösung des Falles präsentiert und machen das Buch zu einem ganz besonderen Vergnügen. Vor allem ein neuer Freund des Kommissars und Leidensgenosse rundet das Ermittlerteam noch perfekt ab. Und manche "Ampulle" ist ganz schön gewichtig.

    Eine spannende Handlung und eine hervorragende Lösung des Falls, auf die ich niemals gekommen wäre geben dem Buch weiteres Potential für ein 5 Sterne Buch.

    Fazit:

    Ein Buch das ich uneingeschränkt empfehlen kann.

    Das man einfach gelesen haben muss und das von mir als überzeugte Krimi-Leserin auf jeden Fall volle 5 Sterne bekommt.

    Dazu eine absolute Leseempfehlung und ein großes Lob an den Autor.

  11. Cover des Buches Soforthilfe bei Rückenschmerzen (ISBN: 9783898831734)
    Lilo Cross

    Soforthilfe bei Rückenschmerzen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Rückenschmerzen unterer Rücken: Selbsthilfe bei Rückenschmerzen inkl. einfache Übungen gegen Schmerzen im unteren Rücken (ISBN: B07JY9971M)
  13. Cover des Buches Tanz den Fango mit mir (ISBN: 9783442156481)
    Christian Zaschke

    Tanz den Fango mit mir

     (8)
    Aktuelle Rezension von: charlotte
    Danke! Dieses Buch ist einfach herrlich! Eigentlich berichtet einer von den vielen, vielen Bandscheibenvorfallleidenden in Deutschland über sein persönliches Leiden und seine persönliche Erfahrung im deutschen Gesundheitssystem. Und dennoch kann jeder, dem ähnliches passiert ist, sich in dieser Geschichte wieder finden. Ich hatte viele Deja vu-Erlebnisse, da ich mich selber gerade von einer Bandscheiben-Operation erhole. Das Schöne an diesem Buch sind jedoch nicht die Stellen, an denen man seine eigene Lebensgeschichte wiederfindet, sondern die, über die man auch noch herzhaft lachen kann. Denn mit einem Bandscheibenvorfall hat man leider sonst nicht viel zu lachen und dieses Buch hilft, nicht immer alles so ernst zu nehmen. Deshalb möchte ich mich auf diesem Weg ganz herzlich bei dem Autor bedanken! Es hat mir in einer schweren Zeit das Leben leichter gemacht. Und zu wissen, dass jemand das, was selber gerade erlebt, in Worte fassen kann, hat zudem enorm geholfen. Ich kann dieses Buch jedem nur empfehlen, ob nun selber betroffen oder nicht.
  14. Cover des Buches Rückenschule (ISBN: 9783811220065)
    Renate Zauner

    Rückenschule

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Fitness für Vielsitzer (mit DVD) (ISBN: 9783833861666)
    Ekard Lind

    Fitness für Vielsitzer (mit DVD)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Chris_86

    Aufmachung des Buches

    Das Buch ist im Softcover gebunden. Auf der Innenseite ist eine DVD-Hülle aus Pappe angebracht. Der Kleber lässt sich leicht lösen, ohne das Buch oder Hülle beschädigt werden.

    Inhalt

    Auf der letzten Seite findet sich eine Inhaltsangabe zur DVD. Alle Übungen können einzeln ausgewählt werden, sodass jeder sein individuelles Übungsprogramm zusammenstellen kann, stehen aber auch als Gesamtprogramm zur Verfügung. Die Titel der DVD werden in vier Gruppen zusammengefasst:

    Sitzhilfen (rund 2 Min.)

    Stop Easyts (rund 15 Min.)

    Pump & Schaukel (rund 18 Min.)

    Intensiv Easyts (rund 30 Min.)

     

    Umsetzung

    Das Buch ist schön strukturiert und führt den Leser umfangreich an die Thematik heran. Es beginnt mit einer Vorstellung des Menschen und seiner Entwicklung und warum Bewegung für uns so wichtig ist.

    Darauf aufbauend werden verschiedene Krankheitsbilder, ausgelöst durch mangelnde Bewegung, vorgestellt. So erklärt der Autor wie Dauersitzen unter anderem Bandscheiben und Wirbelsäule belastet und welche negativen Auswirkungen sie auf die Muskulatur, Augen und Venen haben kann.

    Der Autor stellt zudem Sitzhilfen vor, die dabei helfen das Sitzen für den Körper weniger belastend zu machen. Im Einzelnen wird beleuchtet, wie Pezziball, Ballkissen, Kipphocker und ergonomische Bürostühle dazu beitragen können, das Sitzen angenehmer zu gestalten. Neben dem Text gibt es auch ein 2-minütiges Video auf DVD, in dem die Vor- und Nachteile dieser Sitzhilfen kurz beleuchtet werden.

    In einer Liste werden die Bedingungen für optimales Sitzen am Arbeitsplatz vorgestellt. Vieles war mir bekannt, da dies auch Teil der Einweisung zur Sicherheit am Arbeitsplatz war. Es hilft aber auch daheim diese Kriterien zu kennen. So kann man den eigenen Heimarbeitsplatz auf Schwachstellen prüfen und selbst dafür sorgen, dass man zumindest zuhause vernünftig sitzt.

    Zu jeder Übung gibt es Erläuterungen: es wird erklärt wozu die Übung nützlich ist und welcher Teil des Körpers entlastet wird. Darauf folgt eine kurze, aber verständliche Erklärung der Übung. Zu jeder Übung gibt es mindestens zwei Bilder, die den Text visuell unterstützen und verdeutlichen, wie die jeweilige Übung ausgeführt werden soll. Zudem sind die dazugehörigen Übungsaufnahmen auf der DVD vermerkt, sodass man sich die jeweiligen Kurzfilme hierzu heraussuchen kann. Die Übungsvideos sind mit einer entspannenden Melodie hinterlegt und eine angenehme Frauenstimme führt den Anwender durch jede Übung. Bei der Kameraführung wurde darauf geachtet, dass man sowohl Frontal-, als auch Seitenaufnahmen hat, sodass man die entsprechend geforderte Körperhaltung sehen kann.

    Einen Teil der Übungen führt man im Stehen aus, bzw. stoppt die derzeitige Tätigkeit, um sich auf die Übung zu konzentrieren – sie sind also eher in der Pause anzuwenden. Um das zu tun ist einige Überwindung vonnöten, die sich lohnen kann. Andererseits dürfen die Übungen nicht zu lange dauern, immerhin ist die Pause begrenzt. Die vorgeschlagenen Übungsprogramme lassen sich daher in einer Zeitspanne von fünf bis zehn Minuten durchführen. Andere Übungen kann man unbemerkt im Sitzen und ohne Unterbrechung der Arbeit durchführen. So entlastet die Venenpumpe die Beine oder durch das Schaukeln der Schultern werden die Muskeln im oberen Brust- und Halsbereich entspannt.

    Ein Tipp im Buch lautet, sich einen Wecker zu stellen, der alle paar Minuten klingelt, wenn man arbeitet. Wenn er das tut soll man prüfen wie man gerade sitzt, um festzustellen ob man wieder in alte Sitzmarotten verfallen ist. Leider ist dieser Rat für den Arbeitsplatz nicht brauchbar. Ich habe ihn ausprobiert, aber durch die ständige Ablenkung durch das Handy ist meine Arbeitsleistung  gesunken. Im Zeitmanagement spricht man vom sogenannten Sägezahneffekt, den ich zu spüren bekommen habe. Immer wieder wurde ich aus meinen Gedanken gerissen. Zuhause ist das vielleicht weniger wichtig, sodass man dort das richtige Sitzen üben kann, auf der Arbeit ist er aber nicht umsetzbar.

    Die Vorstellungen der richtigen Sitzmöbel finde ich gut – daheim kann man auf jeden Fall aktiv werden und den 08/15 Bürostuhl austauschen. Auf der Arbeit habe ich das Thema ebenfalls angesprochen und einen Pezziball erhalten (diese gibt es schon für 19 EUR, hohe Kosten sind also kein Argument für den Arbeitgeber). Eine Kollegin hat nun ebenfalls einen. Moderne, ergonomisch geformte Bürostühle sind kostspielig und damit schwerer auf der Arbeit durchzusetzen. Die vorgestellten Sitzhilfen kann man aber für wenig Geld erwerben und nutzen – auch auf eigene Kosten, sollten sich Arbeitgeber gegen eine Anschaffung entscheiden.

    Für ein Buch, das sich an die Allgemeinheit richtet, finde ich die Sprache immer wieder unpassend. „In ihrem Inneren ist das Rückenmark schützend aufgehoben und an den Seiten treten die Spinalnerven aus, welche die oberen und unteren Extremitäten innervieren.“ (S. 8). Andere Begriffe sind „differieren“ (S. 8) oder „Dysbalance“ (S. 10). Bei einem Fachbuch erwarte ich eine solche Ausdrucksweise. An Praxisratgeber stelle ich aber die Anforderung verständlich und leicht lesbar formuliert zu sein.

    Auch stehe ich kritisch zu der Aussage, dass man während des Autofahrens verschiedene Übungen absolvieren kann, dies aber einstellen sollte, „wenn Sie gerade mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn brausen oder sich im wuseligen Stadtverkehr konzentrieren müssen.“ (S. 64) Anders ausgedrückt: es gibt kaum Anwendungsmöglichkeiten beim Fahren. Zudem vertrete ich die Meinung, dass sich FahrerInnen immer zu 100% auf das Fahren zu konzentrieren haben, wenn sie hinter dem Steuer sitzen.

     

    Und hier die Kurzzusammenfassung

    + verschiedene Sitzhilfen werden vorgestellt, die man überall einsetzen kann

    + die Übungen werden verständlich erklärt und die Bilder/Videos helfen bei der Ausführung

    + etliche Übungen können parallel zur Arbeit ausgeführt werden

    + Erklärung, wie sich falsches Sitzen negativ auf den Körper auswirken kann

    + Checkliste zum optimalen Sitzen

    - umständliche Sprache

    - die Durchführung der Übungen vor anderen kostet Überwindung

     

    Fazit

    Ich habe die Übungen im Buch nun drei Monate ausprobiert. Offen auf der Arbeit zu trainieren traue ich mich nicht. Dennoch setze ich die Übungen daheim um und übe versteckt am Arbeitsplatz. Darüber hinaus laufe ich nun öfter zum Drucker oder besuche meine Kolleginnen, anstatt sie anzurufen. Durch das Plus an Bewegung sind Nackenverspannungen und Rückenbeschwerden deutlich zurückgegangen. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wer viel sitzen muss kann hier seinem Körper wirklich Gutes tun.

  16. Cover des Buches Je vais mieux (ISBN: 9782070456925)
    David Foenkinos

    Je vais mieux

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Viel Rücken. Wenig Rat. (ISBN: 9783499602771)
    Frederik Jötten

    Viel Rücken. Wenig Rat.

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Sapiosexuell (ISBN: 9783743103160)
    Lyl Boyd

    Sapiosexuell

     (9)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    Johannes ist auf einer Dienstreise. Als es an seinem Hotelzimmer klopft, steht Marianne vor der Tür, die sich als Masseuse ausgibt.

    Die Autorin hat eine bewegende Kurzgeschichte geschrieben. Auf ihre ganz eigene Art hat sie die Themen Liebe und Vertrauen behandelt.

    Dabei beleuchtet sie beide Seiten der Partnerschaft. Zum einen erzählt sie aus der Vergangenheit von Eva, Johannes` Frau. Gleichzeitig wird dabei deutlich, wie die Ehe von beiden in schwierigen Situationen funktioniert hat und warum Eva so handelt, wie sie handelt.

    Zum anderen wird in nur wenigen Sätzen dargestellt, was im Hotelzimmer passiert.

    Die Kurzgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Der angenehme Sprachstil unterstreicht die harmonische Atmosphäre und das besondere Verhältnis der Protagonisten zueinander..

  19. Cover des Buches The Mind/Body Prescription (ISBN: 9780446675154)
    John Sarno

    The Mind/Body Prescription

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches 1-2-3 schmerzfrei (ISBN: 9783442169474)
    Josef Schadhauser

    1-2-3 schmerzfrei

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Tiger Feeling garantiert (ISBN: 9783333010588)
    Benita Cantieni

    Tiger Feeling garantiert

     (2)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Wie bereits bei Benitas Buch "Das Powertraining mit Tigerfeeling" mit CD angemerkt, komme ich noch nicht ganz mit den Übungen klar, obwohl ich den Nutzen und die Wohltat bereits ansatzweise erkennen konnte. So bin ich auf diese ältere Ausgabe "Tiger Feeling garantiert" von Benita Cantieni gestoßen und ziehe diese nun zur Unterstützung heran. Im Gegensatz zur Powertraining-Ausgabe wird hier nicht mit Bildern, sondern Zeichnungen der Bewegungsablauf veranschaulicht, was sich für mich Dummie als sehr aufschlussreich zeigt. Ich bin noch ein Jungtiger, arbeite aber an mir!
  22. Cover des Buches Die ganzheitliche Dorn-Methode (ISBN: 9783453703322)
    Dieter Dorn

    Die ganzheitliche Dorn-Methode

     (3)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Ich habe eine etwas ältere Ausgabe dieses Buches, die sich aber wohl wenig von den Neuauflagen unterscheidet.

    Das Buch ist so nicht schlecht und die Handgriffe sind auch leicht zu erlernen. Ich kann das beurteilen, weil ich mal mit einer Kollegin einen Kurs gemacht habe. Allerdings…ich habe mich danach NICHT in der Lage gefühlt (bzw. hätte das unverantwortlich gefunden) meine Kenntnisse bei anderen anzuwenden. 

    Selbstbehandlung wiederum – gerne, aber dazu gibt es in meinen Augen mitterweile bessere Methoden. 

    Trotzdem hat mir das Buch gute Dienste geleistet und daher gibt es auch vier Sterne.

  23. Cover des Buches Mein Beckenbodenbuch (ISBN: 9783432105758)
    Franziska Liesner

    Mein Beckenbodenbuch

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Brigizz

    Heute mal eine Rezension zu einem sehr persönlichen  und leider noch zu Unrecht tabuisierten Thema, das aber alle Frauen betrifft und - man höre und staune auch manche Männer. Unser Beckenboden und ein Ratgeber dazu.

    Wie die Autorin Franziska Liesner schreibt, ist er das Kraftzentrum  für Körper und Seele. Vielleicht klingt das ein wenig esoterisch, aber es stimmt.

    Die Autorin sagt über sich selbst, dass  sie Physiotherapeutin, Heilpraktikerin und Pilates-Trainerin ist und jeden Tag mit Menschen zu tun hat, die ganz unterschiedliche Schwierigkeiten mit ihrem Beckenboden haben, wie z. B. Blasenschwäche, Verkrampfungen, Unterleibsschmerzen, Gebärmuttersenkungen, Rückenschmerzen oder auch Schwierigkeiten beim Sex. Wie sie selbst in ihrem Vorwort schreibt, war die erste Auflage ursprünglich als eine Art Nachschlagewerk für ihre Patienten gedacht, um Übungen noch einmal lesen zu können und ist als zweite Auflage mit neuen Anregungen durch Leserinnen ergänzt worden.

    Inhalt:

    Das Buch ist sinnvoll aufgebaut (richtet sich aber speziell nur an Frauen). Zunächst erklärt Liesner, was der Beckenboden überhaupt ist und wie man sich selber damit vertraut machen kann, denn viele nehmen ihn erst wahr, wenn er Probleme macht  (dazu gehöre ich übrigens auch). Das ist jeder Frau und auch schon jedem Mädchen, wie gesagt, absolut zu empfehlen, denn dadurch kann man Problemen, die irgendwann auftreten, schon früh begegnen. Es sind viele Zeichnungen und Erklärungen drin, um das vielleicht etwas trockene Thema der weiblichen Anatomie aufzulockern.

    Als nächstes folgt ein Test, der Auskunft darüber gibt, wie fit der eigene Beckenboden tatsächlich  ist. (Ich habe ihn gemacht und war danach zusätzlich bei einer Ärztin, die übrigens zu demselben Ergebnis kam. Also kann ich wirklich sagen, dass er ein guter Hinweisgeber für den eigenen Zustand ist). Im Rahmen der Auswertung gibt die Autorin den Lesern spezielle Übungen für die jeweiligen schwächelnden Muskeln an die Hand. Ein schwacher Beckenboden kann nämlich unterschiedliche Ursachen haben.

    Und dann startet das 12-wöchige Intensiv Übungsprogramm, bei dem es nochmal Übungen zur Wahrnehmung des Beckenbodens gibt. Je nach Bedarf gibt es aber auch Übungen, die die schnellen oder langsamen Muskelfasern kräftigen und Dehnübungen. Die sind sehr wichtig, denn viele Probleme entstehen auch aus einem verspannten Beckenboden. Aber das Programm ist nur eine Anregung, schriebt auch die Autorin selbst, üben sollte man immer und überall und jeden Tag (keine Sorge, da gibt es ganz simple und unauffällige Übungen, die man auch an der Supermarktkasse oder im Büro machen kann).

    Im vorletzten Teil gibt Liesner noch viele nützliche Hinweise zum täglichen Umgang mit unserem Beckenboden. Zum  Beispiel,  dass man bei so normalen unbewussten „Tätigkeiten“  wie  Niesen und Husten so einiges falsch machen kann, was mich persönlich sehr überrascht hat. Sie erläutert auch, welche Sportarten den Beckenboden belasten und welche empfehlenswert sind und sie geht auf Fragen ein, die ihr ihre Patientinnen in ihrer Praxis gestellt haben.

    Last but not least, folgen Links und Buchempfehlungen anderer Autoren zum Weiterlesen zu dem Thema und den Abschluss bieten heraustrennbare Übungskarten, die man mitnehmen sollte, um überall ganz nebenbei zu trainieren und sich selbst auch ans Üben zu erinnern.

    Fazit:

    Bei mir hat das Beschäftigen mit dem eigenen Beckenboden und das Üben tatsächlich etwas gebracht, darum sollte das Buch in jeder Bibliothek einer Frau stehen! Absolut empfehlenswert und für jede, ob jung oder alt geeignet!

  24. Cover des Buches Das Handbuch gegen den Schmerz (ISBN: 9783898837316)
    Thomas R. Tölle

    Das Handbuch gegen den Schmerz

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Denise43437
    „Das Handbuch gegen den Schmerz“ wurde von Prof. Dr. med. Thomas R. Tölle und Prof. Dr. med. Christine Schiessl herausgegeben. Neben den beiden vorgenannten Personen haben noch weitere Experten auf dem Gebiet der Schmerztherapie sowie Patienten mit ihrer individuellen Schmerzgeschichte am Buch mitgewirkt.

    Im ersten Teil des Buchs erhält der Leser allgemeine Informationen zum Thema Schmerzen. Im zweiten Teil wird auf verschiedene Schmerzen, ihre Ursachen und ihre speziellen Behandlungsmöglichkeiten eingegangen. Zu diesen Schmerzen gehören beispielsweise Rücken- und Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Nervenschmerzen sowie Schmerzen durch OPs und Verletzungen. Im dritten und gleichzeitig letzten Teil werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie Schmerzen grundsätzlich verringert werden können. Zu diesen Möglichkeiten gehören neben medikamentösen Therapien unter anderem invasive Therapieverfahren, psychologische Verfahren, Entspannungstechniken, Kunsttherapie und Bewegungstherapie.

    Das Buch ist sehr verständlich geschrieben und die verwendeten Fachbegriffe werden stets gut erklärt. Es ist so aufgebaut, dass auch nur einzelne Abschnitte, beispielsweise zu einer speziellen Schmerzart, gelesen werden können und diese trotzdem verständlich sind. 

    Mir hat sehr gut gefallen, dass in dem Buch sowohl spezielle Schmerzarten als auch Allgemeines zum Thema Schmerzen thematisiert werden und aufgezeigt wird, welche Maßnahmen bei Schmerzen helfen können. Durch die Patientengeschichten wird deutlich, dass es eine Verbesserung der Schmerzsituation geben kann. Das aber dafür ggf. verschiedene Therapien/Maßnahmen ausprobiert werden müssen, da nicht jede Therapie/Maßnahme bei jedem Schmerzpatienten hilft. Außerdem trägt das Buch dazu bei, dass der Schmerzpatient sich erst genommen fühlt und Ideen bekommt, was er zur Schmerzreduktion (noch) ausprobieren kann.

    Insgesamt ist es ein sehr verständliches und informatives Buch, das dazu motiviert, möglichst früh etwas gegen die eigenen Schmerzen zu unternehmen und gleichzeitig verschiedene Therapiemöglichkeiten/Maßnahmen aufzeigt. Es ist aus meiner Sicht sowohl für Menschen geeignet, deren Schmerzen bereits chronisch sind, als auch für Menschen mit akuten Schmerzen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks